Tatjana Festerling | Archiv - 11.2018


Noch mehr Informationen bei Facebook unter Tatjana Festerling und Solidarität mit Tatjana Festerling bei VK bei Fortress Europe / Festung Europa bei YouTube Clone bei BitChute oder bei Gab

"Merkel soll Kritiker als Maaßen-Nachfolger verhindert haben"

Freitag, 30.11.2018 - 17:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Ja, watt'n sonst? Mein Gott, was ist diese Headline der FAZkes naiv. Guck' doch nicht so eingeschnappt! Schulligung, die Herrschaften, Ihr erlebt grade live und in Farbe die letzten Vorkehrungen zur Errichtung einer sozialistischen Musel-Diktatur!

Merkel macht, was sie will und soll - ihre Ungeheuerlichkeiten gleiten durch die deutsche Opposition, durch die deutsche Empörung, durch das deutsche Gelaber wie ein heißes Messer durch die Butter. Geschmeidig. Denn da ist ja nix. Nicht mal Scheisse im Vorgarten der Kanzlerhütte oder auf dem Merkel-Audi-A8.

Ok.... vielleicht haben wir grade einen ersten Hack des Regierungsfliegers gesehen, so als Warnschuss vor den Bug: Ratten von Bord, aber schnell! Aber na gut, dann pennt Breitarsch halt 'ne Nacht im Hotel und nimmt den Linienflieger aus Spanien, den wird man nicht so einfach runterkrachen lassen. Die Blamage auf internationaler Bühne ist eh schon geschehen. Hätte die Air Force One solche Zicken gemacht, wäre Trump einfach in seine private Boeing gestiegen. Der registriert genau, was Breitarsch macht und tut, er weiß vermutlich sogar, wann es die abgefressenen Fingernägel verdaut und rausscheisst.

Es kotzt mich an, Euch diese Wette anzubieten, aber ich tu's: Wetten - bald ist Schluss, dann kommt keiner mehr raus. Und noch mehr wird mich dann ankotzen, dass ich so oft und lange gewarnt habe und es keiner ernst genommen hat. Weil das in der Illusion verweilen so viel bequemer war.

Die narzisstische Querfront besteht aus zu vielen Profiteuren, die können gar nicht mehr anhalten, geschweige denn zurück. Ihr seid bereits jetzt degradiert zu rechtlosen Sklaven, zu Energieerzeugern, zu Batterie-Hühnern, die, wenn sie nicht funktionieren, ideologisch fix und fertig gemacht werden. Doch irgendwann wird das mentale, das psychische Vernichten nicht mehr reichen. Das physische, das aus der moralisch erhabenen Position herab strafende Zerfleischen bringt dem hungrigen Zombie mehr Befriedigung. Das kann man sich im Herrschaftssystem Islam anschauen, in dem grausame Sharia-Urteile geradezu wollüstig vollstreckt und gefilmt werden. Oder man kann es bei Orwell und Huxley nachlesen. Es ist alles bekannt, aus der Psychologie und Organisationslehre kennen wir die gruppendynamischen Prozesse.

Irgendwen muss dieses System ausplündern. Irgend jemand muss den Karren ziehen. Sie brauchen die letzten Produktiven - auch, um die moralische Rechtfertigung aufrecht zu halten, einen imaginären Feind bekämpfen zu können. Dass dieser Feind sie ernährt, blenden sie ganz generös aus.

faz.net (Teaser): "Nach der Ablösung von Hans-Georg Maaßen wollte Horst Seehofer den CDU-Innenexperten Armin Schuster als dessen Nachfolger als Verfassungsschutzpräsident. Doch die Kanzlerin legte ihr Veto ein." - "Merkel soll Kritiker als Maaßen-Nachfolger verhindert haben"

"„Eine schwere Panne“: Macron in Buenos Aires von niemandem begrüßt"

Freitag, 30.11.2018 - 17:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Pannen über Pannen... und dann auch noch eine "Gilet Jaune" 😂😂

de.sputniknews.com (Auszug): "Zunächst wirkt der Staatschef verdutzt, schüttelt einem Flughafen-Mitarbeiter in gelber Warnweste dann aber doch die Hand und begibt sich direkt zu seinem Auto." - "„Eine schwere Panne“: Macron in Buenos Aires von niemandem begrüßt" - Video

"Neuer Berliner Polizei-Panzer seit Tagen kaputt"

Freitag, 30.11.2018 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

morgenpost.de (Teaser): "Der Panzer befindet sich in der Werkstatt, berichtet die Gewerkschaft der Polizei. Dabei ist der Survivor R keine zwei Wochen alt." - "Neuer Berliner Polizei-Panzer seit Tagen kaputt" - Video

Wie darf man diesen Artikel verstehen? Als Einladung, den zu erwartenden, schweren Terroranschlag in Berlin jetzt auszuführen? So nach dem Motto: "Psst, ist grad günstig, die nagelneue 1-Mio-Kiste zur Terrorbekämpfung ist nicht einsatzfähig?"

Übrigens ist das mit so einem Fahrzeug wie mit Frauenhäusern: Man verwaltet Terror und Gewalt, statt die Ursachen zu bekämpfen und die Grenzen zu schliessen und den Islam in der EU zu verbieten. Und warum tut man's? Weil es eh längst zu spät ist. Man gibt sich lieber heroisch und "bekämpft" den Klimawandel oder Fluchtursachen in Afrika.

Muslime bezeichnen Deutsche als "Drecksmenschen"

Freitag, 30.11.2018 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Danke für die Offenheit.

Muslime bezeichnen Deutsche als Drecksmenschen Bildquellen: Twitter

In Satira by Uwe Ostertag

Freitag, 30.11.2018 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

In Satira by Uwe Ostertag Bildquellen: facebook

Verspätung und Verhandlung

Freitag, 30.11.2018 - 10:00 Uhr - Peter Grimm:

Welch ein Symbol: Die deutsche Regierung ist nicht in der Lage mit eigenen Regierungsflugzeugen pünktlich zur Eröffnung des G-20-Gipfels zu kommen. Aber dem UN-Migrationspakt hat der Bundestag mehrheitlich zugestimmt, wenn er denn nicht verbindlich ist. Trotzdem sind nicht alle Mandatsträger der Regierungsfraktionen dem eigenen Antrag gefolgt. Außerdem hat Donald Trump ein Zwiegespräch mit Wladimir Putin wegen der aufflammenden Spannungen mit der Ukraine abgesagt, während sich ausgerechnet der türkische Präsident Erdogan als Vermittler anbietet. - "Ein Blick in die Morgenmeldungen"

Ene mene muh – und rechts bist du

Freitag, 30.11.2018 - 09:00 Uhr - Thilo Schneider :

Frühkindische Pädagog*innen sollen unter ihren Zwergen diejenigen erkennen, die später möglicherweise einmal Polen überfallen oder mindestens in die AfD, wenn nicht sogar in die NPD eintreten werden. Deshalb erklärt die „Amadeu Antonio Stiftung“ auf 60 knappen Seiten, wie der nächste Hitler bereits vor seinem siebten Lebensjahr konsequent gestoppt werden kann. - "Ene mene muh – und rechts bist du"

#Volkszorn
#MerktEuchIhreNamen

Freitag, 30.11.2018 - 06:00 Uhr - Tatjana Festerling:

So, was sieht man auf den Fotos? Ja, richtig: Scheisse. Genauer gesagt: Frisch versprühte Schweinescheisse. Stinkende Scheisse, die von wütenden, französischen Bauern spektakulär und deutlich bemerkbar vor Behörden, Rathäuser und Parkplätze von Supermarktketten geschüttet, gekippt, gesprüht wird. Also dahin, wo sie hingehört: zu den Verursachern der Wutursachen. Die Wurzel des Übels kriegt den Volkszorn zu spüren.

#GiletsJaunes #Volkszorn

#GiletsJaunes #Volkszorn

#GiletsJaunes #Volkszorn Bildquellen: facebook

Aber das passiert natürlich nur in Frankreich. Wären die Deutschen nicht so obrigkeitshörig und feige, sondern trügen stattdessen nur einen Hauch des französischen Spirits in sich, sie wüssten, was jetzt zu tun ist.

Ein Tipp: Es handelt von Politikern. Von Bundestagsabgeordneten, Regierungskoalition, von Abstimmung, Migrationspakt, Wahlkreisen, Scheisse, Vorgärten, Haustüren, Bürgerbüros.

Wer keine Scheisse zur Hand hat oder in der Lage ist, sie in ausreichender Menge zu produzieren, der kann auf Feine Sahnefischfilets vom Discounter ausweichen.

Alice Weidel postet dazu am 29.11.2018:
"Der Bundestag hat den Groko-Antrag zum Migrationspakt heute mehrheitlich durchgewunken. Dass sich ein Großteil unserer europäischen Nachbarn einem Beitritt verweigert, wurde in der Debatte von den anderen Fraktionen ebenso ignoriert wie sämtliche dargelegten Fakten der AfD-Fraktion. Unsere Fraktion beantragte übrigens eine namentliche Abstimmung - hier finden Sie die Abstimmungsergebnisse:" - "Namentliche Abstimmung - Globaler Pakt für Migration"

Und ich möchte noch ergänzen: Schaut in ihre Gesichter! In ihre breit grinsenden Fressen! Die JA-Stimmer, das sind die, die Deutschland endgültig den Rest geben. Und nein, verabschiedet Euch von der irrationalen Hoffnung, dass alles irgendwie wieder gut wird. Wird es nicht.

NOCH könnt Ihr für spektakuläre Bilder sorgen - in ganz Deutschland. NOCH könnt Ihr dem Ausland zeigen, dass Ihr nicht schafartig und treudoof, aber im Netz blökend, alles hinnehmt, was Euch diese korrupte Volksverräter-Bande aufzwingt. NOCH ein paar Tage könntet Ihr ein klitzekleines bisschen Franzose sein. Es geht schließlich um alles.

Bitte hier in die grinsenden der Deutschlandtöter schauen, beispielhaft ein paar Köpfe der SPD:

#MerktEuchIhreNamen

#MerktEuchIhreNamen

#MerktEuchIhreNamen

#MerktEuchIhreNamen

#MerktEuchIhreNamen

#MerktEuchIhreNamen Bildquellen: Screenshots

Na sowas, Ratten im Regierungsflieger

Donnerstag, 29.11.2018 - 23:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Und dann noch "Flug-Debakel" und "Merkel-Flieger" - respektvoller, schmeichelnder Umgang hört sich bei der BLÖD normalerweise anders an.

Trump wird's locker verkraften, dass der Gesprächstermin mit Breitarsch platzt.

bild.de (Teaser): "Regierungsflieger musste umkehren ++ Landung in Köln ++ Kanzlerin saß 70 Minuten im Flieger fest ++ „Ernsthafte Störung“ ++ Merkel verpasst Gipfel-Auftakt in Buenos Aires ++ Luftwaffe schließt Sabotage derzeit aus ++ Delegation mittlerweile in Madrid" - "Nach Flug-Debakel - Merkel ist jetzt auf dem Weg zum G20-Gipfel in Argentinien"

#Schlapphüte

Donnerstag, 29.11.2018 - 22:00 Uhr - Tatjana Festerling:

V-Personen der LKAs der Länder, V-Personen des BfV, mutmaßliche V-Personen, Ex-V-Mann-Führer, Ex-Leiter der V-Mann-Führung, Ex-Verfassungsschutz-Chefs - ständig V, V, V, die gesamte oppositionelle Szene ist durchsetzt. Dazu noch "Umfeld", "Quelle", "Nachrichtenmittler", "Gefährder", "Kontaktpersonen", "Führungsinformationen" und "Hinweisgeber".

Auffallen oft stehen "V-Personen" an der Spitze von Organisationen, in Parteien, Bürgerbewegungen oder an anderen Schlüsselpositionen, an denen sie zentral Informationen saugen und Menschen denunzieren können. Das können T-Shirt- und anderer, szeneaffiner Versandhandel sein, CD-Produktionen oder z.B. Verlage für Zielgruppen-Zeitschriften.

Sie spitzeln und zersetzen allerdings nicht nur im rechts-konservativen Milieu. Grade flog z.B. in Niedersachsen ein V-Mann auf, der als Student in der Uni Göttingen die linksextremistischen Kommilitonen ausspionierte. Seine eigenen Kollegen beim VS-Niedersachsen haben ihn "aus Versehen" enttarnt... sein Name wurde nicht geschwärzt.

heise.de: "NSU und Verfassungsschutz und kein Ende"
focus.de: "Verfassungsschutz enttarnt aus Versehen eigenen V-Mann"
heise.de: "Der Attentäter vom Breitscheidplatz - eine "geflüchtete Quelle"?"

PS: Definition - "Schlapphüte"

#GiletsJaunes - NEWS

Donnerstag, 29.11.2018 - 19:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Private Meldung aus Frankreich: Viele Mautstellen sind von den Gilets Jaunes übernommen und geöffnet worden = freie Fahrt für freie Europäer!

**Update** Hacker sollen angeblich das Autobahn-Zahlsystem geknackt haben, um die Gilets Jaunes auf ihre Weise zu unterstützen.

Etliche Prominente Franzosen unterstützen die Gilets Jaunes inzwischen öffentlich, darunter auch Brigitte Bardot, s.u.

Ein Wort noch zu den großkotzigen "Anführern", die sich nun aufs Trittbrett schwingen und mit gelben Westen als Revolutionäre verkleidet einen auf "Ordnungsdienst" machen und die Franzosen "unterstützen" wollen: Habt Ihr den Schuss nicht gehört, oder was? Das sind Hybris und Zersetzung, denn sobald die Gelb-Westen-Truppen aus Deutschland angewatschelt kommt, wird es absurd! Macht Ihr paar Hanseln da mit Euren lächerlich bedruckten Westen aus dem Hallenser Liebich-Shop was Ihr wollt, aber macht es weiter in Deutschland, lasst bloß die Franzosen in Ruhe! Und im Übrigen wächst der Hass auf die Deutschen im Ausland, Merkill und ihre kriminelle Kommunistenbande haben Deutschland längst isoliert und das Bild des hässlichen Deutschen wiederbelebt.

Brigitte Bardot unterstützt #GiletsJaunes Bildquelle: Twitter

Hamad Abdel-Samad auf facebook gesperrt - UPDATE

Donnerstag, 29.11.2018 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Wie bereits gestern berichtet wurde Hamad Abdel-Samad auf Facebook gesperrt, der RA Joachim N. Steinhöfel vertritt ihn. Diese, von der Bundesregierung ausdrücklich geforderte Zensur, wird natürlich zu diesem vermutlich bereits islamischen "Wertesystem" gehören, das die Generalsekretärin, zukünftige CDU Vorsitzende und geplante Nachfolgekanzlerin Annegret Kramp-Karrenbauer als "Standard überall in der Welt... mit starkem #Deutschland" aufzwingen will.

Dies ist der Text, für den Hamed gesperrt wurde:

"Ihr Feiglinge! Viele junge Muslime/Muslimas leben im Westen und genießen die Vorzüge der Freiheit, setzen sie sich aber für diese Freiheit kaum ein. Viele sind gut gebildet und haben einen guten Job, bleiben aber in den Zwängen der Religion und der eigenen Community verhaftet. Ihre Bildung und Engagement stellen sie selten im Dienste der Aufklärung und des Gemeinwesens, sondern eher im Dienste des Islam oder der Parallelgesellschaft. Sie kritisieren die rechte Ideologie, solange sie von Bio-Deutschen kommt, aber wir hören von Ihnen kaum Kritik gegen die reaktionären Islamverbände, die nationalistischen Grauen Wölfe oder die patriarchalischen Strukturen in den eigenen Familien. Im Gegenteil, viele von Ihnen sind Krawatten-Islamisten, die Erdogan, die grauen Wölfe und die Muslimbruderschaft unterstützen und das Patriarchat verteidigen. Sie zitieren Kant und Adorno, um die Aufklärung zu relativieren und den Islamismus zu verniedlichen. Sie verlangen Sonderrechte für Muslime in Deutschland, lehnen aber die Minderheitenrechte für Kurden in der Türkei oder für Christen in der arabischen Welt ab. Selbst viele muslimische Intellektuelle und Journalisten sind in diesen Sippen verhaftet und werben ständig um Verständnis für den Islam und die Parallelgesellschaft statt ihre Leute mit Kritik herauszufordern. Selbst wenn diese Kritik manchmal kommt, ist sie oft leise und relativiert sich nach zwei Sätzen, indem die Debatte in Richtung Kampf gegen Islamophobie driftet. Migrantenkinder der zweiten und dritten Generationen wissen ganz genau was schief läuft in der Erziehung und in den Communities, und haben selbst oft darunter gelitten, nehmen aber ihre Leute sippenhaft in Schutz wenn Kritik von außen kommt. Statt Selbstkritik zu üben, geben sie den anderen die Schuld für die Misere. Die Frauenhäuser sind voll von entrichteten muslimischen Frauen, aber viele gebildete Muslimas machen eher Kampagnen für das Kopftuch und Burkini. Statt sich vom Joch der patriarchalischen Tradition zu emanzipieren, starten sie Initiativen und Projekte, um einen Propheten, der Frauen als Kriegsbeute nahm und ein sechs-jähriges Mädchen heiratete, als Vorbild für den modernen Menschen zu rehabilitieren! Ich sage euch, ihr seid Feiglinge und Heuchler! Ihr seid keine freie mündige Bürger, sondern Untertanen eurer Religion und eurer Community! Und wenn ihr genauso vehement gegen die Missstände in eueren eigenen Reihen vorgehen würdet wie gegen Islamkritik, wäre diese Kritik überflüssig! Wenn ihr mehr Mut zeigen würdet statt Opferhaltung, wäre die Gesellschaft reicher. Wenn ihr euch für die Freiheit aller einsetzen würdet, statt nur Sonderbehandlung für euch zu verlangen, wäre viel gewonnen!"

"Der Umgang mit Knabe ist Stalinismus pur"

Donnerstag, 29.11.2018 - 16:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Ach Gottchen, jetzt - JETZT fängt die WELT an, sich über den Stalinismus in Deutschland aufzuregen? Ist das nicht ein bisschen zu spät, Freunde? Immer wenn's gegen Merkelkritiker ging und geht, finden die Springer-Presstituierten Stalinismus doch ganz praktisch?

welt.de (Teaser): "Dass der abgesetzte Direktor der Stasiopfer-Gedenkstätte nicht in sein Amt zurückkann, offenbart die Geisteshaltung des linken Kultursenators Lederer. Rechtsstaatlich ist sein Vorgehen nicht. Sein Ziel dürfte er trotzdem erreicht haben. " - "Der Umgang mit Knabe ist Stalinismus pur"

"Chuck Norris macht Werbung für Orbáns „harte Jungs“"

Donnerstag, 29.11.2018 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Chuck Norris macht Werbung für Orbáns „harte Jungs“ Bildquelle: facebook

Victor Orbán, Chuck Norris und die ungarischen Elitesoldaten - Politik-Marketing vom Allerfeinsten!
Übrigens fährt Orbán selbst - scheint den Kontakt zum Boden und des Lebensalltags der Ungarn noch nicht verloren zu haben. Unbedingt das Filmchen schauen, das Orbán auf seiner Facebookseite hochgeladen hat!

Oder hier, bei der BLÖD zu sehen: "Chuck Norris macht Werbung für Orbáns „harte Jungs“"

"Beisitzer im AfD-Bundesvorstand tritt aus Partei aus"

Donnerstag, 29.11.2018 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Der Ex-Junge Freiheit Redakteur, Steffen Königer, der im Brandenburger Landtag sitzt und im AfD-Bundesvorstand ist, tritt aus der Partei aus. Königer wurde durch LT-Rede bekannt, in der er seine gesamte Redezeit benutzte, alle "anwesenden" Geschlechteridentitäten zu begrüßen. Das war eine Sternstunde des intelligenten Spiegel-Vorhaltens und des Entlarvens des Absurdismus links-grüner Politik. So begründet Königer seine Entscheidung:

„Die Bürgerlichen in der AfD haben den Kampf gegen die Destruktiven der Partei in vielen Landesverbänden endgültig verloren“, so Königer. „Innerhalb der Partei nimmt die Begeisterung über bewusste Grenzübertritte von wenigen Protagonisten nicht ab.“ Eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz werde von zu vielen Funktionsträgern fahrlässig in Kauf genommen."

Ich halte das für einen enormen Verlust für die AfD, die sich unter dem Gejohle der "Das wird-man-wohl-mal-sagen-dürfen"-Dummköpfe weiter ins Abseits der Radikalinskis schießt.

Er wird nicht der letzte sein, die AfD wird von Typen, die das Innen-Außen-Spiel spielen, professionell zersetzt und unwählbar gemacht.

Übrigens warne ich vor genau dieser Entwicklung seit meinem Austritt aus der Partei im Januar 2015. Sie war schon damals vorhersehbar.

welt.de (Teaser): "In der AfD rumort es gewaltig. Am Donnerstagmorgen hat Steffen Königer, brandenburgischer Landtagsabgeordneter und Beisitzer im AfD-Bundesvorstand, überraschend bekannt gegeben, sein Amt niederzulegen und die Partei zu verlassen. Er kündigte ebenfalls an, die Fraktion verlassen zu wollen. In einer Pressemitteilung hat Königer seine Beweggründe erläutert." - "Beisitzer im AfD-Bundesvorstand tritt aus Partei aus"

Berlin gestern Abend

Donnerstag, 29.11.2018 - 01:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Wird da grade die erfolgreiche Islamkonferenz gefeiert?

facebook.com:
"Wir reden hier vom Brandenburger Tor in "Deutschland" ... Langsam entgleist das ganze... Video ist AKTUELL !!! 😡😠😤🎥"

Zu kritisch?

Mittwoch, 28.11.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Farcebook sperrt Hamed Abdel-Samad!

Zu kritisch? - Farcebook sperrt Hamed Abdel-Samad! Bildquelle: facebook

Großartig!

Mittwoch, 28.11.2018 - 15:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Leiche des Möchtegern-Missionars, der sich über alle Verbote hinwegsetzte und meinte, ein von der Außenwelt vollständig abgeschirmtes Urvolk zum Christentum bekehren zu müssen und von ihnen per Pfeil und Bogen als Eindringling abgewehrt und getötet wurde, wird dort auf der Insel verbleiben und nicht herausgeholt. Die indische Regierung hat nach Beratung mit Anthropologen beschlossen, das Volk der Sentinelesen einfach in Ruhe zu lassen. Danke!

PS: Hoffentlich wurde die Leiche längst an die Fische verfüttert und hinterlässt keine Spuren im dortigen Öko-System.

theguardian.com: "India has no plans to recover body of US missionary killed by tribe"

Deutschland, mir graust vor dir!

Mittwoch, 28.11.2018 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Deutschland, mir graust vor dir! Bildquelle: Twitter

Ich frag ja nur mal... ist das nicht voll Nazi, geradezu Hitler?

"Wenn unser Wertesystem Standard überall in der Welt sein soll, geht das nur mit starkem #Deutschland"

Oder ist diese Verblendung, diese Hybris, der Narzissmus, die moralische Selbstübererhöhung den Deutschen so in Fleisch und Blut übergegangen, dass dieser offensichtliche Größenwahn als die "neue" Vernunft wahrgenommen wird?

Deutschland, mir graust vor dir!

English Text:
Have a look, she's Merkels proxy and will be probably the next head of CDU party in GER and become chancellor after Merkel. For her is certain that German value system has to be standard in the world and that GER therefore has to be strong. Last Germans speaking out this were Hitler and Goebbels.

"Bundesamt warnt vor "katastrophalen" Folgen bei Blackout"

Mittwoch, 28.11.2018 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

...falls es zum ganz großen Knall kommt: Blackout, über Tage, Wochen, Monate. Durch Naturkatas­trophe, Cyberangriff oder Terroranschlag.

morgenpost.de (Teaser): "Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz warnt: Ein Blackout könnte katastrophale Folgen haben. Deutschland müsse sich besser vorbereiten." - "Bundesamt warnt vor "katastrophalen" Folgen bei Blackout"

Der Volkssturm bläst Flöte - Trockenpflaumen drehen durch

Dienstag, 27.11.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich poste dieses zeitgeschichtliche Dokument über den Geisteszustand Deutschlands in den nächsten Tagen und Wochen auf allen möglichen, internationalen Seiten, in Kommentaren, in Blogs etc. Überlege sogar, mir dafür doch wieder ein Zweitprofil auf Farcebook anzulegen. Vor allem unsere europäischen Nachbarn im Osten, in Polen, Ungarn, Tschechien, Serbien, Bulgarien, Rumänien, der Ukraine und Russland sollen sehen, was die deutsche Volksseele, neben afro-arabischen Importmännern, entzückt. Es muss international viral gehen, zumal die alten Trockenpflaumen, die hier bei ihrem infantilen Ringelpietzgehüpfe zu sehen sind, ja auch noch vom NDR staatlich ausgezeichnet wurden. Damit hat man den Schwachsinn hochoffiziell geadelt. Mich hätte nicht mal gewundert, wenn Merkel mit ihrer kultur- und identitätsstiftenden Blockflöte da mit durchs Bild gehopst wäre. Jesses, was ist das Land krank!

You wanna know, see and hear how insane, mad and narcissistic today's Germany is? Here you are... the so called "grannies against right wingers."

vk.com/tatjanafesterling (Teaser): "Ist es Senilität? Ist es Altersnaivität? Auf jeden Fall ist es dem Staatsfunk NDR eine Auszeichnung wert: Die Ommas gegen Rechts kühlen sich ihr Mütchen mit einem lustigen Merkel-Dance. Wer noch einen Beweis suchte, um internationalen Freunden zu zeigen, dass Deutschland vollkommen irre ist - bitte sehr, hier ist er:" - "Trockenpflaumen drehen durch" - Video

#Eiszeit

Dienstag, 27.11.2018 - 17:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ey, Alda, wie schreibt man Günasium? Bildquelle: Screenshot

Fuck, könnten wir bitte noch etwas mehr Erderwärmung kriegen, bitte? Und nochmal fuck, alle Klimadaten sehen derzeit so aus, als drohe uns 'ne neue kleine Eiszeit. Wenn dann alle grün-totalitär gezwungenermaßen auf Elektroautos umgestiegen sind und die bei der Kälte nach der Hälfte der sonst üblichen Kurzreichweiten schon verrecken, hat man einen ähnlichen Effekt erzielt wie mit der freiwilligen Selbstverknastung durch das Zuhause-Bleiben wegen Merkels vergewaltigenden Messermännern in den Straßen.

Aber ach, Individualverkehr ist sowieso überbewertet. Wenn erst Altmaiers Leuchtturmprojekt, das autonome Fahren kommt, wird das deutsche Steuerschaf erst nach Erreichen einer bestimmten Sozialpunkte-Schwelle ein Auto benutzen dürfen. Daran gewöhnt man den Sklaven jetzt schon mal, nachdem man ihn durch Angst und Ohnmachtsgefühle so schön gefügig getrimmt hat.

dailymail.co.uk: "Ocean circulation in North Atlantic is at its weakest for 1,500 years - and at levels that previously triggered a mini Ice Age, study warns"

"Sexismus-Verdacht:
Düsseldorf hängt Werbeplakate für Leichathletik-Event ab"

Dienstag, 27.11.2018 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Nein, das ist keine Satire! Das ist echt. Und zwar kommt nach dem vorauseilenden Gehorsam, der vorauseilenden Distanzierung nun die vorauseilende Unterwerfung. Männliches Buckeln im Fotzen-Regime. Und hier geht es nicht um ein erotisches SM-Spielchen, an dem beide Spaß haben könnten.

Diese zwei weißen, deutschen Männer sind die Auslöser für die Sexismus-Panik um die Werbung für eine Sport-Veranstaltung: Der CDU-Ratsherr und Sportexperte Stefan Wiedon und Martin Ammermann, bei der "Sportstadt Düsseldorf" verantwortlich für Sport-Events. Diese zwei Genossen sind offensichtlich derartig Schwanz und Trieb gesteuert, dass sie jederzeit losrapen und unkontrolliert alles kurz und klein ficken müssen, was nicht bei Drei auf den Bäumen ist. Gleiches unterstellen sie dem Rest der weißen, männlichen Nordrhein-Westfalen, die an einem solchen Plakat vorbeifahren und davon zu unkontrollierbaren Fick-Bestien getriggert werden könnten.

Zum "Schutz" der armen, unterdrückten Opfer-Frauen in Düsseldorf und im Zusammenwirken mit Elisabeth Wilfart, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Düsseldorf, haben sie nun erfolgreich geschafft, die triggernd-pornografische Darstellung einer Leichtathletin zu entfernen:

"Die „Sportstadt Düsseldorf“ als wichtigster Partner des Veranstalters, hat prompt reagiert: „Wir werden die Plakate mit diesem Motiv sofort entfernen“, sagt Martin Ammermann, der für den Sportbereich bei der städtischen Eventtochter „D.Live“ Verantwortliche."

Irgendwie ist es zu verstehen, dass dieser Trend vom rot-versifften Düsseldorf ausgeht, das liegt im Islam-Kalifat NRW. Ich sag Euch eines: Von all diesen Hochburgen des Neo-Marxismus aus werden sie es schaffen, die Schuld für die islamische Unterdrückung und den institutionalisierten, sexuellen Missbrauch von Frauen und Kindern von den Muslimen weg hin zu sich zu ziehen. Die narzisstischen Psychopathen der Links-Grünen wollen, nein, müssen den herbeigewinselten Moslem, den Afro-Araber, als etwas Reines, Edles im Raum stehen lassen, sonst müssten sie ihr eigenes Verhalten, ihr Dogma der Willkommenskultur in Frage stellen - sowas ist bei Narzissten jedoch ausgeschlossen. Deshalb werden sie alles Dunkle, Negative, Perverse, Blutige, Absurde der importierten Moslems auf sich übertragen, damit das Bild vom heiligen Flüchtling, vom edlen Wilden erhalten bleibt. Und in vorauseilender Unterwerfung werden sie den Vorwurf des Sexismus bis zum Exzess zelebrieren und sich mit Schuld geradezu einkoten. Wie praktisch, dass man das im Mäntelchen der kulturmarxistischen Ideologie, der des Feminismus, tun und den riesigen, rosa Elefanten im Raum einfach umtänzeln kann.

wz.de (Teaser): "Die Rückansicht von Sandi Morris sorgt in Düsseldorf für Aufregung, dabei kommt sie erst nächstes Jahr in die Stadt – der Veranstalter des „PSD Bank Leichtathletik-Hallenmeetings“ ist fassungslos. Ist das Sexismus?" - "Sexismus-Verdacht: Stadt Düsseldorf hängt Werbeplakate für Leichathletik-Event ab"

"Revolution" à la Deutsch

Dienstag, 27.11.2018 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

vk.com: ""Revolution" à la Deutsch" - Video

Sag bitte jemand, dass das Satire ist! Das kann einfach nicht ernst gemeint sein?! Und dann auch noch dieser unfassbar dämliche Wortbeitrag am Ende. Natürlich sind die Mainstream-Medien Schuld, wenn bei so einer mutigen und "revolutionären" Aktion nur drei Männekens auftauchen. Klar, die, die sich seit fast fünf Jahren selbst zu großen Volkssturm-Anführern erklärten, fragen natürlich nie, ob es vielleicht an ihnen liegt, dass keiner folgt. Aber vermutlich ist genau das ihre Aufgabe: Jeden sich frei bildenden Widerstand sofort im Keim zu zersetzen, ihn lächerlich zu machen, ihn in die radikale, extremistische Ecke zu spielen und immer vom Volk, von Großem zu schwadronieren. Wie kann man eine solche Farce da in Mönchengladbach auch noch filmen und ins Netz zu stellen? Damit auch wirklich jeder drüber lacht? Geht es noch peinlicher?

Hört bloß auf, mir diese Scheisse zu den regionalen telegram-"Revolutionsgarden" zu schicken! Wer sich anmaßt, bundesweit telegram-Gruppen einzurichten und so tut, als baue er damit eine Revolutionsstruktur auf, handelt wissentlich und in zersetzerischer Weise: Denn es geht um den nächsten Widerstands-Rohrkrepierer, mit dem einzigen Sinn und Zweck, die Deutschen zu zermürben, zu zerreiben, zu lähmen.

Den Deutschen wird die Sinnlosigkeit solcher Aktionen immer wieder vor Augen geführt, sie werden dabei auch noch als Nazis stigmatisiert und auf diese Weise in die Resignation und immer weiter weg von der Eigenverantwortung geführt. Man suggeriert ihnen zudem, dass es ohne Anführer, ohne jemanden, der sagt, wann der Deutsche dann auch eine Warnweste anziehen darf, nicht ginge und interessanterweise sind diese sogenannten "Anführer" seit Jahren immer dieselben erfolglosen Gestalten, die sich sofort in jede sich bietende Lücke, auf jedes Mikrofon stürzen.

Das sollte einem sehr zu denken geben, in wie weit hier die Stasi und andere Geheimdienste eine Rolle spielen. Der sogenannte "patriotische Widerstand" hat nicht eine einzige positive Wirkung entwickelt, keine einzige politische Handlung erzwungen, die sich gegen den beschlossene Abschaffung der Deutschen und der europäischen Kulturvielfalt gestemmt hätte. Es war ausschließlich Orbáns Grenzschließung, die für ein umkehrendes Momentum gesorgt hat, in deren Folge einige Länder nun konservativere Regierungen haben.

#Leseempfehlung: "Wenn schwarze Schwäne Junge kriegen..."

Dienstag, 27.11.2018 - 03:30 Uhr - Tatjana Festerling:

"Wenn schwarze Schwäne Junge kriegen: Warum wir unsere Gesellschaft neu organisieren müssen. "Bloß kein Risiko eingehen – niemals. Risikovermeidung scheint in unseren Tagen die Strategie für all unsere Probleme zu sein. Zentralbanken ertränken die Gefahren unseres Wirtschafts- und Bankensystems mit Unmengen an Geld, und auch die Politik versucht, prekäre gesellschaftliche Probleme mit allzu großzügigen Geschenken unter den Teppich zu kehren. Der Wunsch nach einem „weiter so wie bisher“ scheint allumgreifend. Keine Veränderung, kein Risiko, keine Volatilität bitte. Doch ohne Risiko gibt es keinen Fortschritt, kein Lernen, keine Erkenntnis. Wir klammern uns am Istzustand fest und verschließen unsere Augen vor den Problemen, die auf uns zukommen. Das ist ein Rezept für Katastrophen. Markus Krall, Bestsellerautor und einer der profundesten Kenner der Risiko-Landschaft zeigt, wo unentdeckte, unterdrückte oder kaschierte Risiken lauern. In seinem neuen Buch deckt er auf, wo die sich entladenden Verwerfungen in Wirtschaft und Politik, die rasende technologische Entwicklung und die geostrategischen Fehlentwicklungen zu potenziellen Katastrophen führen können. Diese Brüche nennt er Diskontinuitäten und zeigt, wo wir die Möglichkeit haben einzugreifen, um unsere Gesellschaft auf eine neue – bessere – Grundlage zu stellen. Ein packender Parforce-Ritt durch eine Welt, die schon morgen nicht mehr dieselbe sein wird."

Diese Beschreibung wurde dem Begleittext des folgenden links entnommen:
"Wenn schwarze Schwäne Junge kriegen: Warum wir unsere Gesellschaft neu organisieren müssen"

youtube.com: "Dr. Markus Krall im Hayek Club Frankfurt "Wenn schwarze Schwäne Junge kriegen...""

China bastelt kräftig am Menschen der Zukunft

Dienstag, 27.11.2018 - 01:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Gottspielerei muss dem Menschen innewohnen. Es scheint ein Zwang zu sein, sich auf die Ebene eines Schöpfers zu erheben. Der Mensch muss wohl alles in die Tat umsetzen und ausführen, was er im Hirn gedacht hat, eine ethische Grenze, sowas wie freiwilige Selbstlimitierung gibt es nicht. Schon gar nicht im Zeitalter des Narzissmus und des globalen Schwanzvergleichs.

China bastelt kräftig am Menschen der Zukunft, nicht nur durch Totalüberwachung, Sozialpunkte und Mind Control, sondern mittels genetischer Veränderung des Erbgutes. Die Befürworter sehen es als neue Form der "Medizin", die genetischen Erkrankungen vorbeugt oder wie im aktuellen Fall, immun gegen HIV machen soll. Andere sehen eine gefährliche Entwicklung, die den Wunsch nach Designerbabys auslöst und eine neue Form der Eugenik darstellt.

Ab morgen treffen sich die weltweit führend Experten in Hongkong zum zweiten internationalen Kongress des Human Genome Editing, also der Eingriffe in die menschliche Genetik.

Ziel des internationalen Treffens ist zu bestimmen, ob und wie sich der Mensch genetisch verändern soll. Das Vorgehen ist ethisch aufgeladen, da die Änderungen an einem Embryo von zukünftigen Generationen übernommen werden und möglicherweise den gesamten Genpool beeinflussen. Die genetische Manipulation eines menschlichen Embryos birgt erhebliche Risiken, einschließlich der Gefahr, einen unerwünschten Mutanten zu kreieren oder ein Baby hervorzubringen, dessen Körper ein Cocktail aus bearbeiteten und nicht bearbeiteten Zellen besteht. Die Daten des chinesischen Versuchsgeländes deuten darauf hin, dass einer der Feten bereits ein "Mosaik" von Zellen ist, die auf unterschiedliche Weise bearbeitet wurden.

Während die wissenschaftlichen Ambitionen im Westen noch kontrovers diskutiert werden, scheinen sie mit den gesellschaftlichen Einstellungen in China problemlos übereinzustimmen. Einschließlich der Vorstellung, dass dem Kollektiv, modern nennt sich das jetzt "Gemeinwohl", sowas lästiges wie individuelle Ethik und sogar internationale Richtlinien gefälligst nicht im Weg zu stehen haben. Anders herum: Die Partei hat immer Recht und watt mutt, datt mutt. Dass die ersten Versuche aus dem Reagenzglas bereits ausgetragen und geboren wurden, wollte man noch nicht bestätigen, vielleicht ist da ja was schief gelaufen.

Wir werden uns damit abfinden müssen, dass die weitere Evolution durch Wissenschaftler eines hochgradig narzisstischen Zeitalters gestaltet wird. Nun, denn. Man kann es auch positiv sehen und sich z.B. als junges Paar mit Kinderwunsch in Merkelstan was wünschen: Liebe chinesische Genom-Fummler, entwickelt doch bitte ganz, ganz schnell eine stichfeste Haut, damit wir unsere Kinder in 15 Jahren noch frei durch die Innenstädte gehen lassen können.

technologyreview.com: "EXCLUSIVE: Chinese scientists are creating CRISPR babies"

Ey, Alda, wie schreibt man Günasium?

Montag, 26.11.2018 - 23:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Hach, irgendwie erinnert mich das an den alten Ostfriesen-Witz, adaptiert auf die Berliner Polizei von heute müsste er ungefähr so lauten:

Ali und Mustafa finden eine blutig gemesserte Leiche vor dem Gymnasium. "Ey, Alda, wie schreibt man Günasium?" "Keine Ahnung. Schleppen wir Missgeburt vor Post."

Ey, Alda, wie schreibt man Günasium? Bildquelle: facebook

Antwort der Bundesregierung zu "Klimawandel und Flucht"

Montag, 26.11.2018 - 18:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Drs. 19/4634 (s. 52), Antwort der Bundesregierung (Parl. Sts Schwarzelühr-Sutter) vom 25.9.18 zum Themenkomplex "Klimawandel und Flucht":

"Um Migration im Kontext des Klimawandels nachhaltig zu gestalten, hat sich Deutschland darüber hinaus in den internationalen Verhandlungen zum Globalen Migrationspakt (Global Compact for Migration) erfolgreich dafür eingesetzt, Klimawandel als Ursache für Migration anzuerkennen. Der Globale Migrationspakt fordert u. a. internationale Kooperation zur Identifizierung, Entwicklung und Stärkung von Lösungsstrategien für klima- und umweltbedingte Migration, wo Anpassung und Rückkehr nicht mehr möglich sind. Aus Sicht der Bundesregierung sollten diese bestehenden Initiativen genutzt werden, um Lösungen für umwelt- und klimabedingte Flucht zu entwickeln."

"BPK zur Eskalation in der Straße von Kertsch"

Montag, 26.11.2018 - 18:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Da hätte man auch das palästinensische Dummbrot hinsetzen und brabbeln lassen können. Ein junger, linker Fatzke, der mit dem kleinen, peinlichen "Heiko" gut können muss, sonst würde er dort ja nicht sitzen und Hohlphrasen dreschen für das deutsche Außenministerium. Das im Übrigen keinen interessiert, es sei denn, Deutschlands "schöne Maid", unsere Sugar Mummy, wedelt wieder irgendwo mit Geldscheinen. Daneben sitzt der von "Hetzjagden" halluzinierende Sprechpupperich der Gottkanzlerin, der inzwischen aussieht, als habe er ein ernsthaftes Alkohol- und Drogenproblem.

Witzigerweise hat der ukrainische Botschafter nun deutsche Kriegsschiffe gefordert - kennt der Mann nicht das Metallgerümpel der bunten Muschiwehr? Aber warum nicht gleich auch noch einen amerikanischen Flugzeugträger fordern? Damit das Manöver schneller und vor allem überraschend gelingt, könnte man ihn wie im Dschungel bei Fitzcaraldo über Land, durch Moldawien kurz vor Odessa ins Schwarze Meer ziehen. Und dann vor der Krim-Brücke auftrumpfen lassen. Schließlich scheint dort ja auch ein quergelegter Tanker zu reichen, um die Meerenge abzuriegeln.

Man fragt sich natürlich sofort: Von wem soll hier von was abgelenkt bzw der Fokus der Aufmerksamkeit umgelenkt werden? Trump ist grade mit der Grenzsicherung zu Mexiko beschäftigt, die Unterzeichnung des Vertrages zur Flutung Europas mit dem Prekariat der Welt steht unmittelbar bevor, in Syrien fliegen auf einmal wieder Giftgas-Kartuschen durch die Gegend, in Pakistan wüten Hunderttausende Moslems, die eine Christin töten wollen, per "Salami-Technik entsorgen wahabitische Araber ein Mitglied der Moslembruderschaft quasi im Nest des obersten Muslimbruders, Israel stand unter massivem Raketenbeschuss der Hamas, in Frankreich herrscht annähernd Ausnahmezustand, in der Ukraine stehen Wahlen an, Poroschenko liegt irgendwo im einstelligen Bereich, nun eskaliert der Konflikt um die Krim neu und ein verhängtes Kriegsrecht würde Wahlen erstmal aussetzen. Ach ja, in der EU stehen natürlich auch Wahlen an.

Und in all diesem Tohuwabohu steht Deutschland mit Merkel und seinem schafsdämlichen Volk stabil da wie 'ne Eins. Da wird eine Warnwesten-Folklore bei Pegida in Dresden ordnungsgemäß **angemeldet** und anschließend Bahnsteigkarten verteilt. All das sichert uns wohltuende Beständigkeit in all dem Chaos. Gut, da wird zwar täglich gemessert, geschlitzt, geraubt und vergewaltigt und abgestochen, aber hey - seht doch mal das 'big picture'!

Mutti wird Euch, uns... ach was, die Welt, ins Licht führen. Hoffentlich handelt es sich dabei dann nicht um den gleißenden Schein eines Atompilz.

deutsch.rt.com: "BPK zur Eskalation in der Straße von Kertsch: "Wir unterstützen die Ukraine""

Barrikaden-Folklore bei Pegida

Montag, 26.11.2018 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Es kommt wie es kommen musste: Pegida hübscht sein systemgefälliges Protestlatschen nun mal durch ordnungsgemäß bei der Behörde angemeldete "Gelbe Westen" auf. Vermutlich erhofft man sich so, ein wenig frrrrranzööösische Barrikaden-Folklore auf das dem Merkel-Regime dienende Widerstands-Schauspiel zu übertragen. Gleichzeitig machen die Systempuppen den französischen Widerstand lächerlich - vor einer Woche habe ich darüber noch mit einem Freund meine Witze gerissen.

PS: Diese "Patrioten" sind so unfassbar dumm, sie merken nicht mal, welchen riesigen Gefallen sie der Bundesregierung als depperte Buhmann-Truppe liefern.

Barrikaden-Folklore bei Pegida Bildquelle: facebook

Gemeinsame Erklärung von
Constantin Schreiber, Ahmad Mansour & Tatjana Festerling

Montag, 26.11.2018 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Wir sehen grade die totale Unterwerfung. Da werden auch keine Facebook-Postings mehr helfen. Sie gehen vor wie beim UN Migrationspakt geplant: Jede Kritik soll von vorne herein ausgemerzt und unter Strafe, dh. Scharia, gestellt werden.

Seht zu, dass Ihr Euch und Eure Kinder rechtzeitig in Sicherheit und an einen Ort relativer Freiheit bringt. Da ich es auf Facebook wegen der Sperre nicht teilen kann, nun hier die Erklärung von Hamed Abdel-Samad, Constantin Schreiber, Ahmad Mansour (mit einleitenden Worten von Hamed).

+++

"Die Freiheit stirbt nicht über Nacht, sondern auf Raten. Die Meinungsfreiheit ist die Mutter aller Freiheiten, und Meinungsvielfalt ist die beste Garantie für einen gesunden gesellschaftlichen Diskurs. Doch je vielfältiger die Gesellschaft wird, desto weniger Meinungsvielfalt haben wir. Gerade in der Islam- und Migrationsdebatte trifft diese Aussage besonders zu. Am gefährlichsten ist es, wenn die Medien von vorne herein sich für eine bestimmte Meinung aus moralischen oder politischen Gründen entscheiden. Constantin Schreiber, Ahmad Mansour und ich haben erfahren, dass Islam-Lobbyisten nun Schüler der deutschen Journalisten Schule (DJS) vor uns dreien gewarnt haben, weil wir angeblich die Gesellschaft spalten und Imame Verfolgung aussetzen. Eine Lobby-Gruppe, die sich "The Muslim Story" nennt, setzt sich nach eigenen Aussagen dafür ein, dass "positive Geschichten" über den Islam "erzählt" werden und will Redaktionen "von Experten erlösen, die keine sind". Also wollen sie offensichtlich nicht aufklären, sondern das Bild der eignen Religion verbessern. Sie verlangten, dass Journalisten mit uns nicht sprechen sollen. Propagandisten, die sich Experten nennen, wollen dass alle, die ihrer positiven Islam-Erzählung widersprechen, von der Bühne verschwinden. Es ist normal, dass Islamvertreter und Lobbyisten versuchen die Berichterstattung zu ihrem Gunsten zu manipulieren und Kritiker zu diskreditieren, doch was ich skandalös finde, ist, dass die (DJS), die zur Objektivität und Neutralität verpflichtet ist, die Diffamierung von drei Schriftstellern im eigenen Haus duldet und keine Gegendarstellung zulässt. Die Leiterin der Schule wurde über den Vorgang informiert, doch eine Antwort darauf bekamen wir nicht. Unser Angebot, unsere Sicht der Dinge den Schülern zu erklären, wurde abgelehnt. Die Schule, die die Meinungsvielfalt garantieren soll, scheint sich für eine Seite entschieden zu haben. Niemand besitzt aber die absolute Wahrheit, weder Islam-Propagandisten noch Kritiker des Islam. Beide Seiten und auch andere sollten den gleichen Zugang zu Blidungsinstitutionen haben. Der mündige Bürger darf dann seine eigene Meinung bilden, nachdem er alle Meinungen schon gehört hat. Das ist aber nicht immer der Fall. Während Islamverbände, Erdogan-Anhänger und konservative Prediger einen leichten Zugang zu Universitäten, Kirchen, politischen Stiftungen und staatlichen Institutionen haben, sind Kritiker dort nicht willkommen. Im Namen der Toleranz enthält man somit den Bürgern und Studenten das Recht auf freie Meinungsbildung vor. Wir sind Schriftsteller, die von der Meinungsfreiheit leben. Und wir sind bereit, unsere Meinung mit jedem auszutauschen, auch mit Imamen und Islam-Lobbyisten selbst. Doch diese weigern sich oft, mit uns zu reden, weil sie wissen, dass wir ihre Propaganda entlarven können. Wer Angst vor dem Diskurs hat und die Kritiker aus der Bühne verbannen will, hat nicht die Absicht, die Gesellschaft aufzuklären, sondern verfolgt ganz andere Ziele, die nicht im Sinne des Gemeinwesens sind!

Hier endet mein eigener Text.

Constantin Schreiber, Ahmad Mansour und ich haben zu diesem Fall folgende gemeinsame Erklärung verfasst:

Wir haben Kenntnis bekommen von einem Vorgang an der Deutschen Journalistenschule (DJS) in München, der uns zutiefst irritiert. Die DJS hat die Interessensvertretung "The Muslime Story" demnach mit einem Seminar zu Islamberichterstattung in Deutschland beauftragt. „The Muslim Story“ setzt sich nach eigenen Aussagen dafür ein, dass "positive Geschichten" über den Islam "erzählt" werden und will Redaktionen "von Experten erlösen, die keine sind". In diesem Seminar wurde offenbar vor uns dreien - Hamed Abdel Samad, Ahmed Mansour, Constantin Schreiber – konkret gewarnt. Nach dem, was uns zu Ohren gekommen ist, wurden wir beschuldigt, die Gesellschaft durch eine kritische Auseinandersetzung mit dem Islam spalten zu wollen und Imame der Verfolgung auszusetzen. Journalisten sollten nicht mit uns als Experten sprechen.

Die Leiterin der DJS, Henriette Löwisch, wurde davon in Kenntnis gesetzt und um Klärung gebeten, was leider nicht geschah. Das Angebot, unsererseits an der DJS zum Thema Islamberichterstattung mit den Schülern zu sprechen, wollte sie nicht annehmen.

Wir finden es problematisch, wenn Lobby-Vertreter an einer journalistischen Lehreinrichtung über einzelne Personen in diskreditierender Weise referieren. Wir finden es ebenso problematisch, wenn die DJS sich gegen ein journalistisches Prinzip entscheidet, nämlich Ausgewogenheit. Unser Gesprächsangebot gilt nach wie vor."

"Maulsperre als Bürgerpflicht?"

Montag, 26.11.2018 - 15:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Wenigstens einer bei der BLÖD, der der selbstherrlichen Kaste widerspricht. Nützen wird es natürlich nichts, denn die Diekmann-BILD - wir erinnern uns, das war der Chefredakteur mit dem Salafisten-Bart - hat viel zu lange viel zu laut Merkel vergötternd auch nach Migranten gebettelt.
#GermanyHasFallen

bild.de: "Bayerns CSU-Ministerpräsident Markus Söder will, dass Schluss ist mit den Debatten über das Asylrecht und CDU-Amtskollege Armin Laschet aus Nordrhein-Westfalen stimmt in den Reigen mit ein: „Diese ständigen Migrationsdebatten schaden“, schreibt er auf Twitter. Wie bitte?! Ist Ruhe befohlen im Land? Maulsperre als erste Bürgerpflicht? Gerade ist die GroKo auf die Nase gefallen mit dem Migrationspakt, der mal eben kurz vor der Unterzeichnung ans Licht kam – und die Schlussfolgerung daraus heißt: Klappe halten? Gerade genießt die Unionsbasis Offenheit und neue Streitlust auf den Regionalkonferenzen – da soll wieder Schweigen im politischen Walde herrschen? Um es mal klar zu sagen: In einem freien Land wird nicht gefressen, was auf den politischen Tisch kommt, sondern was den Bürgern schmeckt." - "Maulsperre als Bürgerpflicht?" - Video

Alex Jones Show

Montag, 26.11.2018 - 14:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Schon in den ersten drei Sätzen beschreibt AJ das Muster, mit dem auch in Europa die angeblich "nicht bindenden" UN-Migrationspakte verbindlich gemacht werden: Durch konzertierte Gerichtsurteile. So wie es bereits 2012 durch das EuGh mit dem Nichtzurückweisungsprinzip gemacht wurde.

vk.com: "Alex Jones Show 25. November 2018 | Alex Jones Show 11/25/2018"

"Hubertus Knabe wird Rückkehr verwehrt" - UPDATE

Montag, 26.11.2018 - 09:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Kommunistische Stasi-Drecksbande! Sollte es je zu einem Systemwechsel kommen, müssen nach rumänischem Vorbild Köpfe rollen. Und zwar ganz schnell. Der Rest, der sich feige verzieht, muss erbittert verfolgt, gefasst, abgeurteilt und lebenslänglich in Knast oder Arbeitslager gesteckt werden.

spiegel.de (Teaser): "Wegen Belästigungsvorwürfen unter seiner Leitung wurde der Direktor der Gedenkstätte Hohenschönhausen entlassen. Gegen seine Freistellung zog Hubertus Knabe vor Gericht. Er bekam recht - und darf dennoch nicht zurückkehren." - "Entlassener Gedenkstätten-Chef - Hubertus Knabe wird Rückkehr verwehrt"

UPDATE: Montag, 26.11.2018 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Deutschland ist eine widerwärtige Kloake, in der charakterlich ekelhafte Menschen diktieren, was geschieht und wie der "Rechtsstaat" weiter ausgehöhlt wird.

achgut.com (Teaser): "Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen: Da verliert die herrschende Klasse aus ganz roten bis schwarz-grünen Parteien einen Rechtsstreit, und statt dieses gesprochene Recht anzuerkennen, wird stattdessen das als unrechtmäßig festgestellte staatliche Vorgehen Hubertus Knabe in die Schuhe geschoben und ein „zerrüttetes Vertrauensverhältnis“ konstatiert." - "Hubertus Knabe: Bauernopfer der Deutschen Demokratischen Einheitspartei"

"Maas zum Migrationspakt: „Haben in den sozialen Medien die Verhandlungen offengelegt“"

Montag, 26.11.2018 - 02:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Was Meiko Eichmann meint, findet oder sich zusammenstottert, interessiert keine Sau abgesehen von den überheblichen Schnöseln seines Stabes, den IQ-Benachteiligten seiner sich selbstverschrottenden Minipartei oder seiner D-prominenten Bettgenossin. Maas hat fertig. Ekelhafter Spinner.

welt.de (Teaser): "Je näher die Unterzeichnung des UN-Migrationspakts rückt, desto deutlicher wird die Kritik daran. Außenminister Maas widerspricht dem Vorwurf, dass die Bundesregierung die Öffentlichkeit nicht rechtzeitig informiert hat." - "Maas zum Migrationspakt: „Haben in den sozialen Medien die Verhandlungen offengelegt“"

Es ist bedenklich - Medien versagen

Sonntag, 25.11.2018 - 20:15 Uhr - René Zeyer:

Fake News und „Lügenpresse”. Nichts schmerzt Leitmedien mehr als diese Vorwürfe. Falsch seien sie, populistisch und ungerecht. Es darf gezweifelt werden: "Es ist bedenklich - Medien versagen"

Paris in den Medien: Die halbe Wahrheit ist eine ganze Lüge

Sonntag, 25.11.2018 - 18:00 Uhr - Manfred Haferburg:

Ich sah am Sonntagmorgen, wie die Medien ihre erwünschten Fakten selbst produzieren. Ein Fernsehteam kniete in einer Straßen-Baustelle und arrangierte Trümmer von Bauzäunen und eine der umgeworfenen Ampeln, um dann in dem arrangierten Szenario zu der „stundenlangen Randale“ zu kommentieren. Journalisten brauchen Bilder, notfalls erzeugen sie sie eben selbst. So werden aus Halbwahrheiten Fakten: "Paris in den Medien: Die halbe Wahrheit ist eine ganze Lüge"

"Einbruch überm Vizekanzler"

Sonntag, 25.11.2018 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Nein! Doch! Oh! 😂😂😂

pnn.de (Teaser): "Das Haus, in dem Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) in Potsdam lebt, wird streng bewacht. Trotzdem wurde dort jetzt eingebrochen - mitten am Tag. Die Polizei prüft nun, wie der Objektschutz verbessert werden muss." - "Kriminalfall in Potsdam - Einbruch überm Vizekanzler"

"Absolutely Outrageous"

Sonntag, 25.11.2018 - 15:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Na, wenn das kein amerikanischer Arschtritt für Merkel ist, was dann? 1000 Dank, Sebastian Gorka!

foxnews.com: "'Absolutely Outrageous': Gorka Slams Merkel's 'Nationalism' Remarks on Migration"

#UN-Migrationspakt

Sonntag, 25.11.2018 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ziel des UN-Migrationspaktes ist es, Deutschland zum größten Siedlungsgebiet Europas zu machen. Gauland hat Recht, das sieht man wohl inzwischen auch bei Teilen des Springer-Verlages so. Durch die übliche Technik der Verdrehung bzw des Re-Framings wurde der Pakt erst von der Bundesregierung initiiert und gefördert, um jetzt so zu tun, als fördere er die nationalen Interessen Deutschlands. Die Lügen und Verdrehungen werden immer absurder - das sage ich seit Jahren. Und es ist noch nicht das Ende.

„Der UN-Migrationspakt spaltet Deutschland – wie schon die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin. Doch die Folgen des Regelwerks werden viel gravierender sein als die Entscheidung Angela Merkels 2015, Masseneinwanderung zu erlauben.“
Von Stefan Aust, Helmar Büchel, WamS 25.11.2018

„Der UN-Migrationspakt gießt die Herbstformel von 2015 „Refugees Welcome“ in ein 32-seitiges Papier, das weitgehend unbeachtet von der Öffentlichkeit seit gut eineinhalb Jahren ausgehandelt wurde.“

[Damit konterkariert er die offizielle Stellungnahme der noch amtierenden CDU-Verweserin auf dem Essener Parteitag 2016. Frei nach Konrad Adenauer: „Ach was kümmert mich mein dummes Geschwätz von gestern.]

„Eine Situation wie die des Spätsommers 2015 kann, soll und darf sich nicht wiederholen“, sagte Angela Merkel auf dem CDU-Parteitag am 6. Dezember 2016 in Essen und meinte damit die De-facto-Öffnung der Grenzen für einen Flüchtlingstreck aus Ungarn über Österreich am 5. September 2015. „Wir haben diese Entscheidung aus humanitären Gründen gefällt“, hatte sie diese Entscheidung damals drei Tage später im Bundestag gerechtfertigt. Sie hatte gesagt: „Diejenigen, die als Asylsuchende zu uns kommen oder als Kriegsflüchtlinge anerkannt werden, die brauchen unsere Hilfe, damit sie sich schnell integrieren können.“ Die Kanzlerin stellte aber auch klar: „Diejenigen, die nicht vor politischer Verfolgung oder Krieg flüchten, sondern aus wirtschaftlicher Not zu uns kommen, werden nicht in Deutschland bleiben können.“ Hilfe ja, Massenmigration aus wirtschaftlichen Gründen nein.

Das soll sich nun offenbar ändern. Der UN-Migrationspakt weitet de facto die Rechte von Asylsuchenden und Kriegsflüchtlingen auf all jene aus, die aus – nachvollziehbaren – wirtschaftlichen Gründen ihre Heimatländer verlassen und ihr Wohl in den reichen Regionen der Welt, vornehmlich in Europa suchen. Es handelt sich nicht um ein im völkerrechtlichen Sinne verbindliches Abkommen, sondern um Absichtserklärungen, Leitlinien, sogenannte Soft Laws.

Doch diese entwickeln erfahrungsgemäß ihre eigene Dynamik, werden von den mächtigen NGOs (Nichtregierungsorganisationen) als Maßstab für die Beurteilung von Regierungshandeln genutzt und dürften Stück für Stück in die entsprechenden Gerichtsverfahren zu Asyl und Abschiebung einsickern.

So schrieben im April 2018 die Mitarbeiter der Stiftung Wissenschaft und Politik Steffen Angenendt und Nadine Biehler über den „Zero Draft“, eine Art Vorentwurf des Paktes, es sei „ein guter, aber noch kein hinreichender Schritt“; er sei zwar positiv zu bewerten, aber noch nicht ambitioniert genug. Und dann kommen die beiden Autoren zur Sache: „Weltweit steigt die Zahl von Flüchtlingen und Migranten, und beide Gruppen vermischen sich zunehmend.“

Viele Regierungen seien angesichts der „gemischten Wanderungen“ nicht fähig oder nicht willens, ihre Schutzverpflichtungen gegenüber Flüchtlingen zu erfüllen. „Abschottung und nationale Alleingänge nehmen zu – mit der Folge, dass der globale Flüchtlingsschutz erodiert.“ Dem soll nun offenbar mit dem Migrationspakt entgegengewirkt werden: Unbegrenzter Zuzug und gleiche Rechte für alle.

Die Stiftung Wissenschaft und Politik ist nicht irgendeine Stiftung, sondern praktisch der Thinktank der Bundesregierung. Sie wird auf Vorschlag des Bundestages aus dem Haushalt der Kanzleramtes finanziert. Kern des UN-Migrationspakts, das wird immer deutlicher, ist es, die unübersichtliche Einwanderung von Asylbewerbern, Flüchtlingen aus Kriegsgebieten und anderen Migranten dadurch zu regeln, dass man illegale Migration legalisiert. Anscheinend soll in der Migrationsfrage die Politik die Oberhand über das Gesetz haben.
Welche Rolle die Bundesregierung [bei der Abfassung des Textes des Migrationspaktes] spielte, geht aus einem in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannten Dokument des Auswärtigen Amtes vom August 2018 hervor, veröffentlicht im Oktober. In dem 144-seitigen Bericht mit der Überschrift „Flucht und Migration“ heißt es auf Seite 71: „Die Bundesregierung hat 2016 und 2017 ihre Zusammenarbeit mit den VN-Organisationen im Bereich Flucht und Migration weiter intensiviert. Zur Unterstützung von Flüchtlingen, Migranten und Binnenvertriebenen in Herkunfts-, Transit- und Zielländern hat die Bundesregierung substanziell die Arbeit der in diesem Bereich tätigen VN-Organisationen unterstützt.“
Und weiter in dem offiziellen Text: „Auf Basis der New Yorker VN-Erklärung vom 19. September 2016 treibt die Bundesregierung zudem die Prozesse zur Erarbeitung eines Globalen Paktes für Flüchtlinge (Global Compact on Refugees, GCR) und eines Globalen Paktes für sichere, geordnete und reguläre Migration (Global Compact on Migration, GCM) politisch, inhaltlich, personell und finanziell voran und unterstreicht dadurch ihre internationale Gestalterrolle im Bereich Flucht und Migration.“
Der Pakt für Flüchtlinge (GCR) ziele auf eine gerechtere internationale Verantwortungsteilung in großen Flüchtlingssituationen ab, der Pakt für Migration (GCM) solle Grundlage für eine global gesteuerte, sichere und reguläre Migration werden. Geradezu stolz wird auf die eigene Rolle dabei hingewiesen: „Deutschland hat die Ausgestaltung der beiden Pakte durch Textvorschläge aktiv mitgestaltet.“ Und dann heißt es in großer Offenheit, worauf es wirklich ankommt: „Beide Pakte sind als rechtlich nicht bindend, aber politisch verpflichtend konzipiert.

Das verweist alle Beteuerungen von Politikern, dass der Pakt nicht bindend sei, zumindest in den Bereich der Halbwahrheit. Dafür wird von den Befürwortern des Pakts immer betont, dass es darum geht, die umfassenden Rechte, die Migranten heute schon in Deutschland genießen, zur globalen Regel zu machen, wohl in der vagen Hoffnung, dass auch andere Staaten die deutschen Standards einführen und damit den Migrationsdruck auf die Bundesrepublik mindern. Ein klarer Fall von Wunschdenken. Die bisherigen Erfahrungen sprechen nicht gerade dafür – die nordeuropäischen Sozialstaaten Dänemark und Schweden machen beim „Refugees Welcome“ schon längst nicht mehr mit und schicken Migranten zurück, meist nach Deutschland.
(…)
Kein Zweifel: Der Pakt sollte auch der Volkserziehung dienen. Die dahinter stehende UN-Logik: „Migranten, denen legale Einreisemöglichkeiten verwehrt werden, greifen unweigerlich auf illegale Methoden zurück. Legale Einreise zu ermöglichen, ist der beste Weg, das Stigma der Illegalität und des Missbrauchs von Migranten zu beenden.“ Der Plan besteht also darin, die Grenzen legal zu öffnen, damit sie nicht illegal überschritten werden müssen – und zwar von jedermann, aus welchen Gründen und in welcher Zahl auch immer.

Schon in einem Papier vom Dezember 2017 unter dem Titel „Migration zum Nutzen aller“ hatte UN-Generalsekretär Guterres die Zahl internationaler Migranten auf gegenwärtig 258 Millionen geschätzt – all diese sollten nach seiner Auffassung Platz in anderen, vorwiegend wohl europäischen Ländern finden. Von solchen Zahlen ist in der jetzt vorliegenden Fassung nicht mehr die Rede, vermutlich um die abschreckende Wirkung der globalen Umsiedlungsplanung zu mindern.

Der Begriff „Umsiedlung“ wird übrigens in einer Kurzinformation des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages genannt: „Resettlement (wörtlich: Umsiedlung) ist der Transfer von Flüchtlingen von einem Asylland in ein Drittland, das sich zu dauerhafter Aufnahme bereit erklärt hat.“

António Manuel de Oliveira Guterres kennt sein Thema. Er ist seit dem 1. Januar 2017 Generalsekretär der Vereinten Nationen, war von 1992 bis 2002 Generalsekretär der portugiesischen Partido Socialista (PS), von 1995 bis 2002 Premierminister Portugals und von 1999 bis 2002 Präsident der Sozialistischen Internationale. Danach amtierte er als Hoher Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen. Der Mann weiß offenbar genau, was er politisch anstrebt – in dem von Sozialdemokraten geführten Außenministerium der Bundesrepublik hat er erkennbar Gleichgesinnte gefunden. Doch nicht nur dort.

Auf dem Posten des Ständigen Vertreters der Bundesrepublik Deutschland bei den Vereinten Nationen sitzt seit 2017 der Diplomat und Spitzenbeamte Christoph Heusgen, der zuvor seit 2005 der außen- und sicherheitspolitische Berater der Bundeskanzlerin war. Wenige Wochen nachdem „Merkels Mann für heikle Missionen“ (FAZ) im November 2016 für das Amt in New York nominiert wurde, schickte er am 21. Dezember noch von seiner E-Mail-Adresse im Kanzleramt eine Nachricht an die mit ihm befreundete künftige Kabinettschefin von UN-Generalsekretär Guterres. Darin bat Heusgen um eine Stelle für seine Frau Ina bei den UN und hängte deren Lebenslauf an.
In der Mail, die der „Spiegel“ später enthüllte, hieß es: „Wenn man bedenkt, welchen Beitrag Deutschland zur UNO leistet, könnte es attraktiv für dich sein, jemanden in deinem Stab zu haben (auf der Gehaltsstufe P5, die, wie ich höre, für Ina passen würde), der beides hat: einen direkten Draht zum Kanzleramt und zum Büro des Außenministers (und zu Deutschlands künftigem Botschafter bei der UN, der die Ambition hat, 2019/2020 im Sicherheitsrat zu sitzen).“ Mit dem künftigen Botschafter wies Heusgen, ganz Diplomat, auf sich selbst hin. Am Ende bekam seine Frau tatsächlich die Stelle bei den UN in New York.

Die Schwelle zwischen Vetternwirtschaft und Korruption scheint hier ähnlich nebulös zu verlaufen wie die zwischen Flüchtlingen und Migranten. Nach Bekanntwerden der Familienaffäre Heusgen erklärte das Auswärtige Amt, die Anstellung von Frau Heusgen sei „im außenpolitischen Interesse der Bundesregierung“.

Genau drei Monate nach Verabschiedung der New Yorker Erklärung, am 19. Dezember 2016, fand beim deutschen UN-Botschafter Christoph Heusgen ein Empfang des Global Forum on Migration & Development (GFMD) statt. Den Vorsitz des neu gegründeten Forums hatten die beiden UN-Mitgliedstaaten Deutschland und Marokko übernommen. Die Organisation wollte eine Plattform bieten, auf der sich die Staaten über die „Zusammenhänge von Migration und Entwicklung“ austauschen können, und zwar „informell, nicht bindend“ und „freiwillig“.

Dafür war die Konferenz, die wenige Monate später in Berlin stattfand, ziemlich hochkarätig besetzt: Die Eröffnungsrede hielt der damalige Außenminister Sigmar Gabriel, für das Kanzleramt stand Merkels neuer außenpolitischer Chefberater Jan Hecker auf der Teilnehmerliste, ebenso wie Entwicklungshilfeminister Gerd Müller. „Wer illegale Migration eindämmen will, der muss legale Einwanderungsmöglichkeiten schaffen“, so Gabriel in seiner Eröffnungsrede. Der Außenminister verlangte ein „radikales Umdenken in der Migrationspolitik“, die Regeln für diesen „globalen Gesellschaftsvertrag“ sollten „die Bedürfnisse zuallererst der Migranten, ihrer Heimatstaaten und der Zielstaaten miteinander vereinen“. Die Rangfolge blieb erhalten.

Das Interesse der Bevölkerung, die möglicherweise gern gefragt würde, wen und wie viele Zuwanderer sie tragen und ertragen will, spielte in den Überlegungen der Bundesregierung dagegen ganz offensichtlich eine eher untergeordnete Rolle, wie vom UN-Generalsekretär in seinem Papier vom Dezember 2017 vorgegeben. Zwar hätten die Staaten und ihre Bürger „berechtigte Gründe, sichere Grenzen zu verlangen und darüber zu entscheiden, wer ihr Hoheitsgebiet betreten und darin bleiben darf“. Dieses Recht kommt aber sofort wieder unter die humanitären Räder, weil eine „Politik, die Migration einschränken will“, von Guterres zur „kontraproduktiven Politik“ erklärt wird, die „die Verwundbarkeit der Migranten“ erhöhe. Auf diese dialektische Weise wird auch in dem Pakt jeweils eine eher vage Erwartung an die Ausreiseländer mit einer konkreten Forderung und Verpflichtung an die Zielländer verbunden.

Der „Globale Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration“ kommt, wie das bei den Vereinten Nation üblich ist, ziemlich pathetisch daher und nimmt die Annahme vorweg: „Wir, die Staats- und Regierungsoberhäupter und Hohen Beauftragten, zusammengetreten am 10. und 11. Dezember 2018 in Marokko, in Bekräftigung der New Yorker Erklärung für Flüchtlinge und Migranten und entschlossen, einen bedeutenden Beitrag zur verstärkten Zusammenarbeit auf dem Gebiet der internationalen Migration in allen ihren Dimensionen zu leisten, haben den nachstehenden Globalen Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration angenommen.“

In der Präambel wird Bezug genommen auf die Ziele und Grundsätze der Charta der Vereinten Nationen, die Erklärung der Menschenrechte, die bürgerlichen und politischen Rechte, den Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte, die Vereinbarung gegen grenzüberschreitende organisierte Kriminalität, Zusatzprotokolle gegen Menschenhandel, Schleuser, gegen Sklaverei, Klimaänderung, Wüstenbildung sowie die Förderung menschenwürdiger Arbeit und Arbeitsmigration.

Alles, wozu sich die Mitgliedsstaaten der UN verpflichtet haben – und woran sich wohl nur die Minderheit dieser Staaten hält –, liegt dem Pakt zugrunde. Wobei die Veränderung der Gesellschaftsstrukturen der Zielländer, mögliche kulturelle und religiöse Konflikte, unterschiedliche Prägung etwa hinsichtlich der Beziehung zwischen den Geschlechtern und der Familienstrukturen, mangelnde Bildung, unzureichende berufliche Qualifikation, hohe Belastung der Sozialsysteme und eine Beeinträchtigung der inneren Sicherheit fast vollständig ausgeblendet wurden.

Quellen:
welt.de: "Deutschland hat die Ausgestaltung der beiden Pakte aktiv mitgestaltet"
welt.de: "Der Migrationspakt – eine Einladung an alle?"

"Hubertus Knabe klagt sich auf seinen Posten zurück"

Sonntag, 25.11.2018 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Sehr gut!

journalistenwatch.com (Teaser): "Hubertus Knabe – ehemaliger Leiter der Stasi-Opfergedenkstätte in Hohenschönhausen – klagt sich per einstweiliger Verfügung an seine alte Stelle zurück. Berlins linker Kultursenator und Intimfeind des streitbaren Historikers will dagegen vorgehen." - "Hubertus Knabe klagt sich auf seinen Posten zurück"

#KannWeg

Sonntag, 25.11.2018 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Linksradikaler Lügenmüll kann weg, ganz einfach.

Paris am 24. November 2018 Bildquellen: Screenshot

Das Antidepressivum zum Sonntag

Sonntag, 25.11.2018 - 00:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Man sagt ja immer, Musik sei was fürs Gemüt. Ja, wenn etwas grade passt, dann ist es dieses Stück mit Maschinengewehrsalven, Metall und Wutausbrüchen von Alex Jones (Алекс Джонс).

Geniales Antidepressivum. Danke dem Sweetheart, der es mir geschickt hat - Kuss, Digga!

youtube.com: "The Alex Jones Prison Planet - Cursed To Hell (Full EP)"

Ein Volk befreit sich

Samstag, 24.11.2018 - 23:00 Uhr - Tatjana Festerling:

„Wenn sie kein Brot haben, dann sollen sie doch Kuchen essen!“
(Original: "S'ils n'ont pas de pain, qu'ils mangent de la brioche.")
Dieser Satz, wird fälschlicherweise Marie Antoinette zugeschrieben. Tatsächlich handelt es sich um ein Zitat aus Jean-Jacques Rousseau, Bekenntnisse, Band VI
(Quelle: "Marie Antoinette")

Frei nach Macrönchen könnte der Satz heute lauten: "Wenn sie kein Benzin haben, dann sollen sie eben Taxi fahren."

Ein Volk befreit sich Bildquellen: facebook

Die Stasi-Verpflichtungserklärung von Angela Merkel aus dem Jahre 1978

Samstag, 24.11.2018 - 20:15 Uhr - Michael Mannheimer:

Merkel wird ihren Hochverrat an Deutschland nicht überleben. Ein hochbrisanter Artikel über Merkel. Es geht – weider einmal – um die Frage, ob sie 1978 eine STASI-Verpflichtungserklärung unterschrieben hat. Oder nicht. Wie wichtig das ist, sieht man am bisherigen Zerstörungswerk dieses nicht anders als satanisch zu bezeichnenden Politikerin, die in 12 Jahren Deutschland mehr zerstört hat als alle Kriege und Pestwellen, die dieses Land heimgesucht haben, in der gesamten deutschen Geschichte zusammengenommen. - "Die Stasi-Verpflichtungserklärung von Angela Merkel aus dem Jahre 1978"

"Massenschlägerei am „Black Friday“ bei TK Maxx:
Großfamilien gehen aufeinander los"

Samstag, 24.11.2018 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

😂😂😂 Tante Anneliese und Onkel Erich und ihr Clan haben sich in die Wolle gekriegt mit den Schulzes, waren im Streit um billige Feldstecher, diese Nazis! Bitte mehr von diesen bunten Großfamilien! Überhaupt, das rot-grün versiffte Osnabrück bleibt buuuunt!
#MehrGeldGegenRechts
#KampfGegenRechts

derwesten.de: "Solche Szenen kennt man sonst nur aus den USA. Horden an Menschen drängen, stürmen und rennen in Einkaufsläden am „Black Friday“. Zu ähnlichen Szenen ist es in Osnabrück in der Innenstadt gekommen. In einer TK-Maxx-Filiale gerieten am Freitagnachmittag, nach Angaben der Polizei, zwei verfeindete Großfamilien aneinander. 40 Personen gingen aufeinander los, zwei Kontrahenten verletzten sich." - "Massenschlägerei am „Black Friday“ bei TK Maxx: Großfamilien gehen aufeinander los"

"Zu viel Feinstaub -
Kölner will Silvesterfeuerwerk verbieten lassen"

Samstag, 24.11.2018 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Es geht nur noch mit Übertreibung und völliger Überzeichnung. Also los, Deutsche Umwelthilfe, Städte wegen Feinstaubbelastung verklagen und Silvester-Knaller verbieten lassen, aber zackig!

rp-online.de (Teasert): "Ein Kölner hat einen ungewöhnlichen Antrag bei der Stadt gestellt: Er fordert ein Böllerverbot an Silvester. Den Antrag begründet er mit der hohen Feinstaubbelastung durch das Feuerwerk. Der Mann fordert die Stadt deshalb auf, Privatpersonen zu verbieten, in der Silvesternacht Böller in die Luft zu jagen – oder die Knallerei zumindest einzuschränken. Sein Argument: „Man kann nicht monatelang auf Autoherstellern rumhacken, dann aber ein regelrechtes Feinstaub-Feuerwerk erlauben."" - "Zu viel Feinstaub - Kölner will Silvesterfeuerwerk verbieten lassen"

#giletsjaunes
Have look what's going on in Paris - LIVE via Twitter - UPDATE

Samstag, 24.11.2018 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Wer noch bei Twitter ist, dieser Journalist ist mitten im Geschehen in Paris.

Remy Buisine Bildquelle: Screenshot

Remy Buisine: "Remy Buisine - LIVE on Twitter/#giletsjaunes"

UPDATE: Samstag, 24.11.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Paris am 24. November 2018
Und in Schland latscht man seit über vier Jahren unter den Revolutionsführern Bachmann & Däbritz ordnungsgemäß im Kreis und macht Brüllerchen. Oder lauscht dem selbstbesoffenen Onkel aus Thüringen, wenn er über vergangene Zeiten und einen neuen National-Sozialismus schwadroniert.

Paris am 24. November 2018

Paris am 24. November 2018

Paris am 24. November 2018

Paris am 24. November 2018

Paris am 24. November 2018 Bildquellen: facebook

PS: Es herrscht Krieg in Europa und die Öffentlichkeit wird von den manipulierten Medien nicht darüber informiert.

"Weihnachtsmärkte verschärfen Sicherheitskonzepte"

Freitag, 23.11.2018 - 05:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Geil, so habe ich mir die Open Society schon immer vorgestellt! Ich würde auch gern noch eine Wortkreation zum Jugendsprache-Duden beisteuern: "Sorosen" = Philanthropisch die offene Gesellschaft fordern und finanzieren, um sie dann zu zwingen, sich in winzigen Einheiten, bis hin zum Dorffest, von innen selber zu verknasten.

Interessant auch das: Der Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächniskirche sei ein "Pilotprojekt", um neue Anti-Terrormaßnahmen zu "testen". Haben die schon Anschläge bestellt? Soll das eine Testumgebung im Live-Betrieb werden? Mit echten Toten statt Dummies? Wann kommt denn Action in die Bude? Einfach nur was hinstellen, kann ja kein Test sein.

Die Metallkäfigketten, die mit Sandsäcken befüllt werden, wurden übrigens für das Militär entwickelt, sie sollen Stützpunkte in Kriegsgebieten absichern. Watt jetzt? Weihnachtsmärkte sind Stützpunkte und das bunte Berlin ist ein Kriegesgebiet? Ich weiß nicht, ob man dem rbb diese rassistischen Analogien, diesen Nazisprech durchgehen lassen kann! Wo ist diese Antifa, wenn man sie mal braucht?

Und noch was: Allein 16 solch befüllter Käfige, zu einer Kette vertäut, sind rund 32 Tonnen schwer. Am Breitscheidplatz wurden 160 Stück platziert plus das übliche Betonsperren-Gerödel. Da wollen wir doch mal hoffen, dass die Berliner Untertunnelung hübsch stabil ist, nirgendwo ein Stadtarchiv herumsteht und keiner der BER Helden die Pfoten im Spiel hatte. Hoffentlich ist das U-Bahnsystem nicht so marode wie die Stadtfinanzen oder der Bröselkalk in den Hirnen der politischen Entscheider. In der letzten Zeit kracht halt 'ne Menge zusammen. Ich mein halt nur.

Eine Kleinigkeit noch: Vor spontanen Selbstsprengungen, die ganz laut BUMM machen, schützen diese Marktmauern natürlich nicht. Dafür wird die Menge der drinnen Mit-Verpufften schlagartig erhöht, weil sie nicht raus kommen. Und jetzt fragen wir uns doch sicher alle: Wer geht denn so auf "Weihnachtsmärkte" und fliegt dann in Fetzen an die umliegenden Häuserwände? Na?

rbb24.de: "Weihnachtsmärkte verschärfen Sicherheitskonzepte" - Video

"Polizei nimmt Mann fest, der 12-Jährige in Zug missbraucht haben soll" - UPDATE

Freitag, 23.11.2018 - 04:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Müllheim, aha, so, so. War den Bunten wohl zu peinlich, schon wieder was von Ficki-Freiburg zu schreiben. Angefickt wurde das Kind nämlich im Regionalexpress von Freiburg nach Müllheim. Vom schwarzen "Mann" übrigens. Und die Mutter muss sich jetzt juristisch verteidigen dafür, dass sie auf Facebook mit Handyfotos nach dem Schwein gesucht hat. Sei verboten. Aha. Der Bimbo-Fick gegen unsere Bambinos geht vor, oder was? Was für ein Drecksfotzenstaat!

badische-zeitung.de: "Polizei nimmt Mann fest, der 12-Jährige in Zug missbraucht haben soll "

UPDATE: Freitag, 23.11.2018 - 23:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Farcebook wird mich ganz sicher nicht erziehen!

Die 30-Tage-Sperre für ein Posting, das immerhin 152x gelesen und 62x geteilt und dort natürlich wieder geteilt wurde, außerdem hier auf meiner Webseite und auf VK steht und von dort aus ebenfalls weiter geteilt wird nehme ich dafür gern in Kauf. Es wird in Merkelstan schon noch zu schwedischen Verhältnissen kommen.

Wollt Ihr das?

Freitag, 23.11.2018 - 00:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Dieses Posting ist mir wichtig. Und ja, es lohnt sich! Hört mal rein ab **Minute 5:25** in diesen Interviewausschnitt von Radio SAW "Sina Peschke trifft "Mr. DAX". Es geht um das kommende Bargeldverbot und die Konsequenzen, die Dirk Müller sehr anschaulich anhand des neuen Sozialpunktesystems in China schildert.

radiosaw.de: "Sina Peschke trifft "Mr. DAX"" - Podcast

Ich warne seit langem davor, dass man bald davon ausgehen muss, Merkelstan nicht mehr einfach verlassen zu können. Das wird vor allem Wertschöpfer und Produktive betreffen, also die Nettosteuerzahler. Der Wohlfahrtsstaat braucht sie schließlich zum Ausplündern - wen soll er denn auch sonst bitteschön ausbeuten?

Hört Euch Dirk Müller an und fragt bitte nie wieder sowas Blödes wie "Hääh? Wieso sollte man irgendwann nicht mehr ausreisen können? Die können doch nicht einfach wieder 'ne neue Mauer bauen?!"

Nee, ne Mauer aus Beton wird's natürlich nicht mehr geben, die könnte ja "Schutzsuchende" abschrecken. Die neue Mauer ist viel raffinierter: Das deutsche Steuervieh wird einfach digital eingemauert. Ganz individuell - jeder Steuersklave kriegt seine eigene Mauer, die ihn von jeglichem digitalen Leben abtrennt: kein Online-Banking, kein Flugticket, kein amazon, kein Einkauf und natürlich kein Grenzübertritt, weil die Merkelanten in der internationalen Datenbank was Übles über den unwilligen oder verweigernden Sklaven eintragen. Digitale Verknastung.

Und jetzt natürlich die ganz Pfiffigen so: "Ja, da in China, die da mit ihren Kameras, aber doch nicht bei uns!"

Mooooment: Wer forderte neulich intelligente Kamerasysteme und die digitale Überwachung der Diesel-Fahrverbote? Ja, ja, ja, jaaa, ich hör wieder Einige beschwichtigen: "Aber der Datenschutz! Wir haben doch Datenschutz!"

Ja, der Datenschutz schützt genauso geil wie der UN-Migrationspakt ja bloß "Softlaw" und angeblich nicht verbindlich ist. Keine Sorge, wird beides durch vom Staat bzw EU geschaffene Präzidenzfälle von politisch besetzten Gerichten ausgehebelt.

Seid einfach mal ganz sicher, der Staat kriegt genau das, was er will. Und am Ende steht der globale Kommunismus und winkt schon. Huhu, hier bin ich!

PS: Apropos Flohmarkt: Das ist natürlich naiv gefragt. Ich habe letztes Jahr in Kopenhagen gesehen wie das auf dem Flohmarkt funktioniert: Zahlen mit Smartphone, schon Centbeträge. Die bekloppten Skandinavier zahlen schon jetzt fast nichts mehr mit Bargeld.

China voran, in die total control:

faz.net: "Die Chinesen werden total überwacht – und finden es gut"
faz.net: "Darum befürworten viele Chinesen das Sozialpunktesystem"

Deutschland nimmt den Umweg über die Diesel-Verbrecher-Überwachung:

faz.net: "Kameras könnten Diesel-Fahrverbote kontrollieren – Datenschützer laufen Sturm"

"Bluttat im 2.Stock - 44-Jähriger schneidet Nachbarin die Kehle durch"

Donnerstag, 22.11.2018 - 13:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Kehle schlitzen scheint in Hamburg grade der letzte Schrei zu sein, muss wohl so ein Leuchtturmprojekt der rot-grünen Buntheit sein. Jetzt die spannende Frage: Bekommt der muslimische Goldjunge nun seine dritte Geldstrafe wegen Körperverletzung, nach dem die ersten beiden schon so supi funktioniert haben?

mopo.de: "Bluttat im 2.Stock - 44-Jähriger schneidet Nachbarin die Kehle durch"

"Ministerin Katharina Barley traf am Mittwoch George Soros in Berlin"

Donnerstag, 22.11.2018 - 11:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Feine Gesellschaft: Basedowsche Hysterikerin trifft "Phi­l­an­th­ropen", der als Fleisch gewordener Teufel gilt und bereits achtkantig aus etlichen Ländern gekickt wurde.

freiewelt.net: "Ministerin Katharina Barley traf am Mittwoch George Soros in Berlin"

Das könnte sich zum Krimi entwicklen

Donnerstag, 22.11.2018 - 00:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Na, hat jemand Urlaub in den Vereinigten Arabischen Emiraten gebucht? Dubai? Abu Dhabi? Den würde ich, als deutsche Kartoffel, aber mal ganz fix stornieren. Was man Euch nämlich nicht sagt ist, dass es sich hier offensichtlich um eine astreine, diplomatische Erpressung handelt. Die UAE sind Verbündete von Saudi Arabien, die mit der Muslim-Bruderschaft zutiefst verfeindet sind.

Am 5. Mai bereits wurde am Flughafen in Dubai der Student und britische Staatsbürger Matthew Hedges wegen "Spionage" festgenommen, heute wurde das Urteil gefällt: lebenslange Haft. Ihm wurde ein Dokument in arabischer Sprache vor die Nase gehalten - er spricht kein Arabisch - das er unterschreiben musste. Man vermutet, es sei ein Geständnis gewesen.

Hintergrund dieser Eskalation sei die Wut der Vereinigten Arabischen Emirate auf die britische Regierung, die Verhaftung soll sie unter Druck setzen, die Muslimbrüder endlich als terroristische Organisation zu behandeln und Emirati-Dissidenten, die Muslimbrüder sind und auf britischem Boden Zuflucht fanden, auszuliefern. Übrigens sind die UAE der viertgrößte Handelspartner UKs ausserhalb der EU - das Erpressungspotenzial ist also hoch.

Könnt Ihr Euch vorstellen, welche Möglichkeiten sie hätten Deutschland zu erpressen, wo die Muslimbruderschaft quasi mit in der Regierung sitzt?

Und übrigens, ha, ha, ha, sorry, dass ich lachen muss: Während andere autoritäre Länder wie Iran und Russland wegen ihrer Unterdrückungspolitik bestraft wurden, wurden die Vereinigten Arabischen Emiraten mit einem Sitz im Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen (UN) und lukrativen Auslandsinvestitionsverträgen belohnt. Geil!

n-tv.de (Teaser): "Für seine Doktorarbeit fliegt Matthew Hedges nach Abu Dhabi. Als er zurückreisen will, nimmt ihn die Polizei fest. Der Grund: Verdacht auf Spionage. Nun verurteilt ein Gericht den Briten zu lebenslanger Haft. Der britische Außenminister warnt das Emirat vor einem "Nachspiel"." - "Forscher muss lebenslang in Haft - Spionage-Urteil in Abu Dhabi entsetzt London"
aljazeera.com: "Repression in the UAE: The case of Matthew Hedges"

"Keine Hinweise auf politische Tat -
Nach Mord an Rentner: Bürgermeisterin warnt vor Instrumentalisierung"

Mittwoch, 21.11.2018 - 17:00 Uhr - Tsingtao Stammtisch:

Reflexartig nimmt man mordende Flüchtlinge aus der Schusslinie und dreht den Spieß einfach um, Rechte sind es, vor denen gewarnt wird. Wie krank ist diese Gesellschaft eigentlich?

focus.de: "Nach dem gewaltsamen Tod eines 85-Jährigen in seinem eigenen Haus in Mecklenburg-Vorpommern warnt die Bürgermeisterin der Gemeinde davor, den Vorfall für politische Zwecke zu instrumentalisieren." - "Keine Hinweise auf politische Tat - Nach Mord an Rentner: Bürgermeisterin warnt vor Instrumentalisierung"

Jugendworte: "Merzen" und "Abhorsten"

Mittwoch, 21.11.2018 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Jugendworte "Merzen" und "Abhorsten" find ich voll geil, die übernehm ich alte Schachtel gleich mal und mach' sie damit uncool... hä... hä... hä!

PS: Ja, ja, ja - ich hab den Satirehinweis gesehen.

Migrationspakt nicht bindend? Von wegen! Bildquelle: Screenshot

Bääm! Bämm! Bääm!

Mittwoch, 21.11.2018 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Einmal (mehr) schön den Spiegel vorgehalten! Ist zwar Whataboutism, aber drauf geschissen, das musste raus - und zwar genau so. Und deshalb wollen sie Weidel abschießen.

facebook.com/rtdeutsch: "„Wer im Glashaus sitzt“: Weidel spricht zu „Spenden-Affäre“ und geht mit Gegner-Parteien ins Gericht…"

Geht´s noch?

Mittwoch, 21.11.2018 - 12:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Unglaublich, die Hauptverursacherin der Migrationskrise bezeichnet den UN-Migrationspakt als im "nationalen Interesse"!

welt.de (Teaser): "Der Migrationspakt ist innerhalb der CDU höchst umstritten. Nun bezieht die scheidende Parteivorsitzende Stellung und wirbt für den Pakt. Für Deutschland sei es eine „Win-win-Situation“ – und am Ende sei er rechtlich nicht bindend."*) - "Merkel wirbt für UN-Migrationspakt – im „nationalen Interesse“"

*) Migrationspakt nicht bindend? Von wegen! - "Migrationspakt nicht bindend? Von wegen!"

Migrationspakt nicht bindend? Von wegen! Bildquelle: Screenshot

#Heckler & Koch-Markt

Mittwoch, 21.11.2018 - 06:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Erst wurde umbenannt, jetzt wird aufgerüstet. Es wäre konsequent, wenn man Weihnachts- und Wintermärkte bundesweit in Heckler&Koch-Märkte umtaufen würde. Typisch für das totale Politik-Versagen in Merkelstan: Statt "Fortress Europe" gibt es die "Festung Breitscheidplatz", statt Mauern und Zäune zur Abwehr an Europas Außengrenzen, werden Märkte eingezäunt. Jetzt will die Bundesregierung erst Recht die Tore aufreißen: Halb Afrika soll in "Muttis" juute Stube. Merkel wird als Horrorfigur, als Europas Verderbnis in die Geschichte eingehen. Und jeder wird sich fragen, warum sich die Europäer nicht gegen diese fette, Fingernägel fressende Hausfrau haben wehren können. Es ist kaum auszuhalten.

PS: Heckler & Koch-Markt ist die geniale Wortkreation von Falko ten Bosch

#Heckler & Koch-Markt Bildquelle: Screenshot

"Person der Woche:
Louise Arbour - Die Mutter des Migrationspaktes"

Mittwoch, 21.11.2018 - 00:45 Uhr - Tatjana Festerling:

"Angela Merkel spürt den wachsenden Widerstand und kämpft immer vehementer für den Pakt. Eine Verbündete ist dabei Louise Arbour, UN-Sonderbeauftragte für Internationale Migration."

Na, wer ist denn nun eigentlich die Mutti des Paktes, der aus Illegalität Legalität herstellen soll? Isses die Angela, die Verbohrte? Oder "Genossin Louise"?

"Innerhalb Europas formiert sich eine vehemente Ablehnungsfront. Nach Österreich halten nun auch Ungarn, Polen, Bulgarien und Tschechien den Migrationspakt für untragbar. Norwegen, Dänemark und Kroatien werden wohl folgen. Italien, Großbritannien und Schweden schwanken. Auch Israel, China, Japan und Südkorea werden wohl kaum ratifizieren. "Es ist ein Momentum entstanden, dass immer mehr Staaten ablehnen wollen. Die deutsche Geheimdiplomatie scheitert", sagt ein hochrangiger EU-Diplomat."

Naja, man muss sich nur mal anschauen, wer in den letzten Jahren in der deutschen Außenpolitik herumgestümpert hat: Teestuben-Gabriel, Steini-Heini, Zwerg-Maase - die Steigerung von Arroganz und Hybris korreliert mit der fortschreitenden Unbedeutsamkeit auf der globalen Bühne. Und natürlich baut die Union nun mit opportunistischen Pakt-Querulanten so eine Art interne Opposition auf, denn man will sich am Ende des Tages, wenn wirklich nur noch Deutschland, Frankreich und Timbuktu unterzeichnen wollen, doch noch die Möglichkeit eines Verschiebens oder Nachbesserns ohne Gesichtsverlust offenhalten und sich so aus der hochnotpeinlichen Affäre ziehen. Deshalb mosern Spahn, Friedrich und Ramsauer, die bayerische Junge Union und die CDU Sachsen-Anhalt jetzt halt ein wenig rum. It's Showtime.

Quelle - n-tv.de: "Person der Woche: Louise Arbour - Die Mutter des Migrationspaktes"

#giletsjaunes in england

Dienstag, 20.11.2018 - 23:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ja, nu gugge ma doa: Gelber Warnwesten-Protest auch in England.
Oh wait... It's Sharia patrols.

#FurorTeutonicus Bildquellen: facebook

In eigener Sache - Betrifft: facebook

Dienstag, 20.11.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Kurze Meldung an meine 18.107 Freunde und Abonnenten (aktueller Stand) hier auf meinem Profil: Um die "Echokammer" zu erweitern, habe ich die Kommentarfunktion nun auf mehrfachen Wunsch von "Freunde" wieder auf "Öffentlich" umgestellt. Nach rund zwei Jahren dürften meine Kontakte relativ frei vom Antifa- und Höcke-Pöbel sein, deshalb dieser neue Versuch. Unter meinen Postings darf/soll/kann kontrovers diskutiert und argumentiert werden, gerne auch so, dass die Fetzen fliegen - soll schließlich auch was fürs Gemüt sein. Und lieber mal schön aufgeregt oder gelacht, als durch elaboriertes, analytisches Gelaber zu Tode gelangweilt. Die ewigen Wiederholungen bringen einen vor allem kein Stück weiter. Sollte es jedoch von Einzelnen wieder zu aggressiven, persönlichen Ausfällen kommen, werde ich diejenigen SOFORT blockieren. Danke für die Aufmerksamkeit.

Keiner braucht die SPD!

Dienstag, 20.11.2018 - 17:15 Uhr - Stephan Brandner:

Diese #Spezialdemokraten (#SPD) braucht kein #Mensch! Frau #Merkel übrigens auch nicht! Mit wem steckte Herr #Kahrs unter einer Decke? Und: Welche Erfahrung hat der #Bundestagspräsident mit #Spenden und #Schwarzgeld?

Das alles hier in aller Kürze: - "Brandner zu "Spendenskandal"-Vorwürfen: Keiner braucht die SPD"

#FurorTeutonicus

Dienstag, 20.11.2018 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Juhuu! Der Furor Teutonicus bricht aus. Jetzt geht's los! Widerstand! Widerstand! Widerstand!
Irre. Nur noch irre.

#FurorTeutonicus Bildquellen: facebook

#Netzfund - "Die Sache mit dem Ökostrom ...

Dienstag, 20.11.2018 - 13:45 Uhr - Edit Feuerer:

... ist eigentlich ganz simpel erklärt. Es genügt schon eine Steckdose aufzuschrauben. Darin findet man 3 Drähte, einer ist Blau, der zweite ist Schwarz (oder Braun) und der dritte ist Gelb/Grün. Der blaue Draht liefert den Gasstrom, der schwarze (oder braune) Draht den Kohlestrom und der grün/gelbe Draht den Ökostrom. Die Stromkonzerne haben natürlich alle 3 Drähte angeschlossen um all ihren Strom liefern zu können. Klemmt man jetzt die 2 Drähte ab, welche den schmutzigen Strom liefern = Schwarz (oder Braun) und Blau wird man über den grün/gelben Draht zu 100% nur noch mit Ökostrom versorgt. - Energiewende kann so einfach sein, man muss sie den Menschen nur erklären können."

Selten so gelacht: (und die grünversifften Ökoschlonzen glauben das auch noch) 😎

Vom Multilateralismus schlägt das Pendel zum Nationalstaat

Dienstag, 20.11.2018 - 13:00 Uhr - Roland Springer:

Das erstarkende Nationalbewusstsein in Europa "ist die Reaktion auf das Scheitern des Multilateralismus in der EU und Voraussetzung für eine dringend gebotene Korrektur des europäischen Prozesses." - "Vom Multilateralismus schlägt das Pendel zum Nationalstaat"

#Leckerbissen

Dienstag, 20.11.2018 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

berliner-express.com (Teaser): "Angesichts der globalen Diskussionen rund um den UN-Migrationspakt hat sich der Rat der Kannibalenstämme in Papua-Neuguinea an die UNO gewandt. Man würde jährlich bis zu 48.000 Flüchtlinge aufnehmen." - "Papua-Neuguinea: Kannibalenstämme wollen Flüchtlinge aufnehmen"

"Leider bleibt zu befürchten, dass Deutschland auch dann kein Hort für Juden sein wird!"

Dienstag, 20.11.2018 - 07:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Fantastisch! Der Herausgeber der JÜDISCHEN RUNDSCHAU, Dr. Rafael Korenzecher, mit geballtem, intelligentem Klartext, wie ihn in einer gesunden Demokratie die "vierte Säule", dh. die Presse, zu liefern hätte. Doch bei der fortschreitenden Transformation zu einer faschistischen Staatsform wie wir sie in Deutschland erleben, hat sich das willfährige Medienkartell längst auf die Seite der Regierenden geschlagen und sich damit überflüssig gemacht.

Einen Einwand habe ich jedoch: Das Format "Kolumne" trifft hier nicht zu, bzw wird diesem großartigen Text nicht gerecht. Hätten wir anstelle eines Dummkopfes einen klugen Bundespräsidenten und der würde eine so profunde Abrechnung als Rede halten, sie würde als neue "Ruck-Rede" Geschichte schreiben. Vielen Dank dafür!

juedischerundschau.de: "Kolumne des Herausgebers DR. R. KORENZECHER"

Wie eine Flasche leer

Dienstag, 20.11.2018 - 06:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich frage mich wirklich, wann Sie in der Lage sein werden, eine Flasche zu bauen, die nur halb so sexy ist wie ein deutscher Minister. Man achte bei den Aussagen des Wirtschaftsministers auf den Konjunktiv - bei ihm geht's nur um Unverbindlichkeit und die eigene Absicherung, das ist quasi seine politische Kernkompetenz.

spiegel.de (Teaser): ""Wann bauen Sie ein Elektroauto, das nur halb so sexy ist wie ein Tesla?" Wirtschaftsminister Altmaier hat die deutsche Autoindustrie bei einem Treffen scharf kritisiert. VW-Chef Diess gab einen Rückstand zu." - "Schleppende Elektromobilität - Altmaier rüffelt deutsche Autobosse"

Beam me up, Scotty

Dienstag, 20.11.2018 - 04:30 Uhr - Alexander Wendt:

Deutschland ist sogar das einzige Land weltweit, in dem ein Dieselfahrverbot für eine Autobahn verhängt wird, und in dem eine nennenswerte Zahl von Politikern und Journalisten findet, wenn ein völlig absurder Verkehrs-Abgasgrenzwert von 40 Mikrogramm Stickstoffoxid pro Kubikmeter (gewerbliche Arbeitsplätze: 950) und die heimische Autoindustrie nicht zusammenpassen: dann muss eben die Autoindustrie verschwinden. (...) Ich bin mir sicher, für all das, was gerade passiert, gibt es eine Erklärung. Nicht gleich, aber irgendwann. Falls nicht: dann möchte ich bitte zurück auf meinen Heimatplaneten. - "Wochenrückblick: Sächsisch-Neudamaskus, so divers wie das Schuhpaar von Jean-Claude Juncker"

Sehr sehr gut, Polen! Kick him out!

Montag, 19.11.2018 - 20:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich bin sowieso seit Beginn der Diskussion dafür, dass Polen diese Reparationszahlungen in voller Höhe erhält. Damit lässt sich ein hochmoderner Eiserner Vorhang zu Deutschland finanzieren. Sowieso bedeuten Investitionen im östlichen Teil Europas, auf die Zukunft zu setzen und anzulegen, statt wie im Westen, die selbstzerstörerische Umvolkung zu finanzieren.

Dieser falsche Fuffziger Maas ist schon dabei, sich in den östlichen Verbund der Drei-Meeres-Initiative "3SI" einzuschleichen, um dann wie üblich zu kontrollieren, zu steuern, zu erpressen, um Lebensraum für seine herbeigewinselten Goldstücke im Osten zu erzwingen.

Die Polen sind jedoch wach und nicht durch grenzenlosen Narzissmus verblendet und gehen ihm so skrupellos NICHT auf den Leim, dass es eine Freude ist, anzuschauen. Der Kleine jammerte ja bereits rum, dass Deutschland doch mit an die ganz großen Verhandlungstische gehöre: Als Trump und Putin sich dann aber so dachten, dass sie's gut ohne den deutschen Heiko schaffen. Tja, und während der Mikro-Heiko und sein Mega-Ego nun kräftig im inneren Clinch liegen, möchte man als deutscher Patriot den Polen zurufen:

Yeah, noch ist Polen nicht verloren! Zieht durch!

focus.de: "Bei einer Konferenz im Auswärtigen Amt hat Polens Botschafter die deutsche Polenpolitik als "Katastrophe" bezeichnet. Damit brüskiert er Außenminister Heiko Maas öffentlich. Der hatte zuvor in einer Rede noch versucht, versöhnliche Töne anzuschlagen. Die polnische Regierung geht weiter auf Konfrontationskurs mit Deutschland. Nachdem Polen von seinem westlichen Nachbarn wiederholt Reparationsleistungen wegen des Zweiten Weltkrieges gefordert hatte, legte der polnische Botschafter nun auf einer Konferenz nach. Auf der Veranstaltung im Auswärtigen Amt mit dem Titel „Ein Jahrhundert deutsche Polenpolitik“ hielt Andrzej Przylebski eine Rede, mit der er Außenminister Heiko Maas öffentlich brüskierte. Das berichtet der „Tagesspiegel“. Polens Botschafter: Nachbarschaft sei „nicht zufriedenstellend“ Die deutsche Politik gegenüber Polen sei „eine Katastrophe“ gewesen, auch nach 1989 „hat sich die Lage nicht so entwickelt, wie die meisten Polen es sich gewünscht haben“. Die Nachbarschaft sei „nicht zufriedenstellend“. Diese Worte sind vor allem deshalb ein Eklat, weil Maas zuvor eine versöhnliche Rede gehalten hatte. In dieser zeichnete er den Weg der Versöhnung beider Staaten vor allem nach dem Ende der sowjetischen Herrschaft über Polen 1989 nach und bot eine enge Zusammenarbeit innerhalb der EU an. Polens Wort habe Gewicht, sagte der Außenminister dem Bericht zufolge. Die nationalkonservative PiS-Regierung des Landes hat mit der EU gewaltige Probleme. Wegen einer umstrittenen Justizreform um die vorzeitige Pensionierung unliebsamer Richter wird Polen von der EU-Kommission verklagt." - "Polens Botschafter brüskiert Außenminister Maas öffentlich"

#Bebilderte Sharia

Montag, 19.11.2018 - 01:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Nach einem Wochenende französischer Warnwesten-Blockaden, für die Deutsche sowieso zu feige sind, da sie sich mit ihren Dieseln nicht mehr nach draußen trauen, zur Abwechslung mal ein bisschen bebilderte Sharia. Hmm, wie das Foto wohl wirkt, wenn da Finn, Lenni, Torben und Emil sitzen und ihre Stümpfe präsentieren? Ich denke, der Fotograf sollte dann mal besser einen dunkleren Hintergrund wählen.

PS: Glaubt Ihr etwa, durch Feigheit und höchstmögliche Angepasstheit davon zu kommen? Im Ernst?

#Bebilderte Sharia Bildquellen: facebook

#Hamsterrad

Sonntag, 18.11.2018 - 21:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Morgen geht's wieder in die nächste Runde. Ihr könnt ja mal ganz, ganz vorsichtig anfangen, ein bisschen Aufstand zu proben und alle 'ne gelbe Weste tragen. Wenn Euch einer doof kommt, sagt Ihr einfach: "Wegen der schrecklich gefährlichen Dieselpartikel und wegen des Klimas bin ich heute mit den Öffis und dem Radel da. Ich möchte meine Mitmenschen von der Weitsicht grüner Politik überzeugen und für Solidarität mit der DUH werben. Darf ich?" Kann eigentlich keiner was dagegen haben.

youtube.com: "Happiness"

#giletsjaunes

Sonntag, 18.11.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Ist es das deutsche Vollpfostentum oder die totale Unterwanderung jeglichen Widerstands? Ich tendiere zu Zweitem, denn so strunzblöde können die Deutschen eigentlich nicht sein. Ja, sie sind grenzenlos naiv, gutgläubig, oberflächlich, dabei leider sehr rechthaberisch und daher schaffen es die Deutschen noch, den Aufstand der Franzosen zur Lachnummer, zur Parodie herab zu dilettieren! Jetzt geistern grade infantil-begeisterte "Gelbe Westen" Postings und Nachrichten herum, z.B. dieser Schwachsinn hier - wohl formuliert natürlich:

++++

REBELLION DER GELBEN WESTEN. Der Aufstand in Frankreich erreicht Westdeutschland 🇨🇵🇩🇪 Kandel, ein Hotspot des nachhaltig friedlichen Widerstands im ehemaligen Deutschland, liegt nur 10 km von der französischen Grenze entfernt. Wie aus dem ORGA-Team von “Kandel ist überall” verlautbart, schließt man sich der französischen “Bewegung des 17. November” an und trage fortan ebenfalls die gelben Westen (Gilets Jaunes) der Kampagne gegen Macron! Weitere Widerstandsgruppen dürften bundesweit folgen. Kommt es diese Woche ebenfalls zu Verkehrsblockaden in der Automobil- und Dieselskandal geplagten “Bundesrepublik”? #giletsjaunes #gelbewesten #diesel #macron #élysée #17novembre #rebellion #widerstand

Warnwesten, welche im Auto eh Pflicht sind, für Ordner bei jeder Demo ganz nützlich sind oder wenn Ihr als Bürgerwehr abends auf Streife geht. Hier findet Ihr Eure Warnwesten oder lasst Euch selbst welche von uns bedrucken.

5-9 Warnwesten – 10 % Rabatt

++++

#giletsjaunes Bildquelle: Screenshot

Bitte mal Abgleich mit den stasi-erfahrenen Ossis: Das ist doch schon wieder ein zersetzender, die eigentliche Idee pervertierender Scheissdreck! Warum muss es "das Orga-Team" Kandel sein?

Himmelherrgottnochmal, Verdammtescheisse, der Trick in Frankreich besteht gerade darin, KEIN Orgateam, KEINEN Verantwortlichen (außer sich selber) zu haben! Die Franzosen sind eigenverantwortlich auf der Straße! Kapiert man in Deuschland noch, was das bedeutet?

Kandel ist medial längst verbrannt und steht als Chiffre für nicht ernst zu nehmende Proteste, bei denen neben den üblichen Verdächtigen des Widerstands-Business auch schon höchst dubiose Leute ihren Auftritt hatten. Und nun springt noch Sven Liebich aus Halle auf den Zug, verkauft gelbe Westen mit passendem Sprüchlein und "infiziert" diesen Protest auch gleich noch mal mit dem gut sichtbaren Begriff "Bürgerwehren".

Jetzt fehlen eigentlich nur noch die übrigen Geltungssüchtigen: Also die immer gleichen Typen, die sich einbilden, Führer von Bewegungen zu sein - denen allerdings keiner folgt und die auch noch nix bewegt haben. Ich warte nun darauf, dass sich Bachmann, Däbritz, Stürzenberger, Elsässer, Thügida, Sellner und ein Holländer als Gelbe Westen-Anführer an die Spitze eines 250 oder meinetwegen 2.500 Mann starken Protestzuges setzen. Höcke & sein Geflügel dürfen natürlich nicht fehlen, Özkara, Urban, Christen, Nürnberger, Pogge... machen wir's kurz, die Unterzeichner der Stuttgarter Erklärung und alle abhängig Beschäftigten könnten dekorativ mitlatschen - nächstes Wochenende zum Beispiel.

Übrigens bekam ich den oben zitierten Text, der von der Warnwesten-Verkaufsseite von Sven Liebich stammt, exakt so schon vorher von einem Herrn namens Bruck M. Kimmerle, der mir öfter mal "Exklusiv"-Infos per telegram schickt, wohl in der Hoffnung, dass ich sie teile.

Jetzt frage ich mich natürlich: Wer ist denn der Verfasser des eigentlichen Textes? Arbeiten die alle für den gleichen Herren bzw die Herrin? Ausschließen werde ich das nicht.

#giletsjaunes Bildquellen: Screenshot + facebook

"Umwelthilfe nimmt Berliner Stadtautobahn ins Visier"

Sonntag, 18.11.2018 - 17:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Meine Güte, muss Euch denn immer erst diese Klugscheisserin im Exil erkären, wie der Hase läuft? Ihr braucht gar nicht so neidisch nach Frankreich zu gucken auf diese Gelbe-Westen-Proteste. Verkehr stilllegen, Großstädte ins Chaos stürzen läuft hier längst: Die Deutsche Umwelthilfe rockt das für Euch - seid doch mal dankbar! Und damit sich Stau-Stehen gleich viel besser anfühlt, legt einfach 'ne gelbe Weste vorne in die Frontscheibe - Bingo!

morgenpost.de (Teaser): "Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hält Fahrverbote für Dieselautos auf der Berliner Stadtautobahn A100 für möglich. Eine Strecke zwischen Kaiserdamm und ICC könnte davon betroffen sein." - "Umwelthilfe nimmt Berliner Stadtautobahn ins Visier"

Was erlauben sich eigentlich diese Nazis und Rassisten von der WELT?

Sonntag, 18.11.2018 - 16:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Nääähääänäää! Nää! Nä, nä, nä! Kann gar nicht sein! Das ist nur wieder übelste, rassistische Hetze gegen Geflüchtete, gegen Fachkräfte, Akademiker und Familien! Was erlauben sich eigentlich diese Nazis und Rassisten von der WELT?

Gefunden bei Andre Schmidt / Frank Niebuhr:

Was erlauben sich eigentlich diese Nazis und Rassisten von der WELT? Bildquelle: facebook

#TagderWürde

Sonntag, 18.11.2018 - 14:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ach, komm', ich erkläre hier und heute bei mir auf der Timeline den großen Würde-Tag - ich würdige die Würde!

Da habe was ganz besonders Feines für Euch gefunden, das solltet Ihr unbedingt schauen. Danke für diese "Glitzer"-Stunde des Parlamentarismus, für grünen Geist und einen stahlhart gelieferten Debattenbeitrag - so voller Würde!

youtube.com: "Gabriele Kiefer – Rede auf dem Bundesparteitag 2018 in Leipzig"

#AproposWürde

Sonntag, 18.11.2018 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Oder wie Narzissmus zum Ende hin alles ins Lächerliche und Absurde treibt: Die "neue" Katholische Messe. Alles wird entwürdigt. Alles wird plattgemacht. Denn - hört gut zu! - erst wenn alles ÜBERALL GLEICH SCHEISSE ist, ist es erst so richtig SCHÖN GERECHT!

facebook.com/WeltanschauungItalia: "Weltanschauung Italia"

#ANahles

Sonntag, 18.11.2018 - 13:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Oh, sie hat das Werbewort "Arbeit" wiederentdeckt! Ja, wir werden noch viel zu lachen bekommen... natürlich mit ganz dickem Frosch im Hals. Denn jetzt wird's langsam verzweifelt, das Stimmchen überschlägt sich schon, man hat fast den Eindruck, Bätschi fängt gleich an zu heulen. Dieser Auftritt ist ein schönes Beispiel dafür, wie würdelos ein narzisstisches System endet.

facebook.com/nachbarextrem: "Lasst mal bitte sacken, wie "Bätschie" Nahles hier auf Menschen ohne (Vollzeit-)Erwerbsjob blickt. "Diese Leute" haben keine Würde und müssen deshalb endlich mal an die Arbeit getrieben werden. Echt jetzt? Jeder, Andrea. Echt jeder - Aber doch nicht du???" - "Dein Nachbar, der Extremist"

PS: Da unsere Pipi L. ja noch nie gearbeitet hat, hat sie natürlich keinen Plan davon, was Würde ist. Deshalb... ich sag's nur mal.

Lügen in Zeiten des Migrationspaktes

Sonntag, 18.11.2018 - 08:30 Uhr - Vera Lengsfeld:

Merkels Auftritt in Chemnitz hat noch einmal deutlich gemacht, dass unsere Kanzlerin an Starrsinn und Verknöcherung längst mit den Greisen des DDR-Politbüros gleichgezogen hat. Ihre Kaltblütigkeit ist allerdings unübertroffen. Ein Vierteljahr nachdem sie die Stadt auf Grund einer Antifa-Kampagne weltweit als einen Ort verunglimpft hat, in dem „Hetzjagden“ auf alles, was „anders aussieht“, stattgefunden hätten, veranstaltet von Rechten, vulgo Nazis, besuchte sie Chemnitz. - "Lügen in Zeiten des Migrationspaktes"

Frankreich marschiert

Samstag, 17.11.2018 - 19:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Religion des Friedens! Bildquellen: facebook

An vielen Stellen Frankreichs das gleiche Bild. Hoffentlich bleibt das nicht nur ein Samstagsaufbegehren, sondern entwickelt sich zum generellen Bürgerstreik mit epidemischem Effekt in West-Europa!

facebook.com: "Pendant ce temps, en Bretagne..."

#Lesebefehl

Samstag, 17.11.2018 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ja, ich habe eine persönliche Erfahrungen mit einem streng gescheitelten Hitlerjungen aus der JA-Sachsen gemacht. Diese Typen pflegen ein herablassendes, teils auch aggressiv gegen sogenannte "Abweichler" gerichtetes, neu-rechtes Herrenmenschentum und berufen sich natürlich alle auf Höcke, die IB, den compact-Abos anpreisenden "Querfrontler" Elsässer und den wohl stark überbewerteten Kubitschek, der ein intelligenter Verleger ist, aber eben auch Theoretiker. Ob er bzw seine Proxies der AfD gut getan haben? Ich bezweifle das.

facebook.com/matthias.wohlfarth (Teaser): "Einfältige Protzpatrioten, Hitlerverehrer oder bezahlte U-Boote spalten die AfD in Verantwortungsbewußte und Verantwortungs-lose. Zum Glück wird es jetzt unübersehbar und man darf gespannt darauf sein, ob Onkel Gauland und Papa Meuthen jetzt doch ihr Fähnchen in den Wind der Vernunft und wirklichen Veränderung hängen werden." - "Lesebefehl"

"Religion des Friedens"!

Samstag, 17.11.2018 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Nääähäähää! Näää, nä, nä! Das kann nicht sein! Islam ist die "Religion des Friedens"! Das wurde uns jahrelang in die Rübe gehämmert und das kriegt Ihr da nicht mehr raus. Wer jetzt was anderes behauptet, ist ein Rassist! Ein Nazi! Lügenpresse! Lügenpresse!

Religion des Friedens! Bildquelle: facebook

"Tödliche Geschlechtskrankheit - Berlin ist Hauptstadt der Syphilis"

Samstag, 17.11.2018 - 13:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Wie sagte mal ein berühmter Berliner Philosoph: Arm, aber sexy.

berliner-kurier.de (Teaser): "Berlin als Partystadt mit Darkrooms, Saunen, Swingerclubs und Pornokinos ist von Syphilis-Neuansteckungen besonders betroffen. Der Anstieg bei der Zahl der Syphilis-Infektionen in Deutschland setzt sich weiter fort. Im vergangenen Jahr wurden knapp 7500 Fälle der sexuell übertragbaren Krankheit gemeldet, wie aus einem aktuellen Bericht des Robert Koch-Instituts (RKI) in Berlin hervorgeht. Das sei ein Anstieg um 4,2 Prozent im Vergleich zum Jahr 2016. Insbesondere in Berlin und Hamburg erkrankten laut dem Bericht im Verhältnis zur Einwohnerzahl überdurchschnittlich viele Menschen." - "Tödliche Geschlechtskrankheit Berlin ist Hauptstadt der Syphilis"

Um genau zu sein 4x mehr als der Bundesdurchschnitt. Syphilis frisst den Betroffenen langsam das Hirn kaputt... bei der Befundlage müssten sofort Syphilis-Zwangstests bei der Bundesregierung gemacht werden. Warum fordert das keiner?

Interessante Infos zur Vergangenheit einer bolschewistischen Völkermörderin

Samstag, 17.11.2018 - 08:00 Uhr - Michael Mannheimer:

Angela Merkel war im einstigen deutschen SED-Staat nur ein ganz kleines Licht? Eine nur unbedeutende „Sekretärin für Agitation und Propaganda“ der Freien Deutschen Jugend (FDJ) der DDR? So jedenfalls will es die uns bescherte Legende, seit Merkel nach der deutschen Einheit ein bisschen mehr geworden ist als das, was sie politisch in der DDR war. Merkel war in der DDR keinesfalls „das kleine Licht“, als das sie uns gegenüber geschildert wird. - "Interessante Infos zur Vergangenheit einer bolschewistischen Völkermörderin"

#FestungChemnitz - LIVESTREAM - Kanzlerin in Chemnitz - UPDATES

Freitag, 16.11.2018 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Das Lorazepam, Nasenpopel und Fingernägel fressende, narzisstische Monster mit der Impulskontrollstörung ist halt sooo beliebt beim Volk.

bild.de (Teaser): "Chemnitz – Die City im Ausnahmezustand! Nach Messermord an Daniel H. († 35), Demos und Anschlägen kommt Freitag Kanzlerin Angela Merkel (64, CDU) in die Stadt. RUND 1000 POLIZISTEN SIND IM EINSATZ! Alarmstufe Rot bei den Behörden: Die Bundeskanzlerin wird um 13 Uhr die Niners-Basketballer in der Hartmannhalle besuchen. Danach steht ein nicht öffentliches Gespräch mit Politikern und Bürgern auf dem Programm. Im Anschluss geht Merkel zum Leserforum der Freien Presse in die benachbarte Hartmannfabrik. Ende: 18 Uhr." - "Rund 1000 Polizisten im Einsatz - Chemnitz wird für Besuch der Kanzlerin zur Festung"

Schau sich einer im Livestream die bis zur Blutgrenze abgefressenen Fingernägel an. Sowas lenkt und bestimmt die Geschicke Deutschlands und Europas! Unfassbar, was die Alte da von sich gibt, um auf übliche Art das Publikum zu sedieren.

n-tv.de: "LIVESTREAM - Kanzlerin in Chemnitz"

UPDATE: Freitag, 16.11.2018 - 16:15 Uhr - Tatjana Festerling:

#FestungChemnitz Bildquelle: facebook

UPDATE: Freitag, 16.11.2018 - 19:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Chemnitz braucht noch 'ne Nachbehandlung durch den Regierungszombie persönlich.

UPDATE: Freitag, 16.11.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Wahnsinn, die Leute verteidigen ihre Illusionen inzwischen verbissener, als sie politische Veränderung fordern.

spaet-nachrichten.de (Teaser): "Die Freie Presse Chemnitz begleitete Jahrzehnte lang die Sachsen durch den glorreichen Sozialismus, nun gilt sie als CDU-nah, was heutzutage irgendwie ähnlich ist. Dennoch war es der Chefredakteur der Freien Presse, der als einer der ersten die Hetzjagd-Lüge von Chemnitz hinterfragte und bestritt. Trotzdem (?) stellte sich Angela Merkel zwei Stunden Chemnitzer Bürgern, nachdem sie zuvor von allerlei neusozialistischen Würdenträgern umschmeichelt worden war. Es war recht still im gefüllten Saal, es blieb auch recht still, kein Vergleich dazu, wie sich CDU-Delegierte neuerdings auf ihren Parteiveranstaltungen aufführen, wenn The Mörkel zu ihnen spricht. Bürger-Dialog hört sich zunächst immer gut an. Das Westfernsehen hat aber inzwischen lange genug geübt, so dass nur bestimmte, der amtlichen Meinung genehme Bürger zu Wort kommen, was den Bürger-Dialog im Allgemeinen ad absurdum führt. Nicht so in Chemnitz." - "Das Bürgergericht tagt: Die Angeklagte Merkel hat das Wort!"

"Here's EU boss Juncker who wants an EU army.
He holds a press conference with a black and a brown shoe."

Freitag, 16.11.2018 - 14:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Besuffski tattert wieder orientierungslos und offensichtlich mit Ischiasfahne durch die Gegend. Wer nicht mal mehr zwei passende Schuhe findet und morgens bereits dicht ist - wäscht sich so jemand noch? Das ist übrigens der Onkel, der Angelas Migrationspakt durchsetzen will.

facebook.com/VofEurope: "Here's EU boss Juncker who wants an EU army. He holds a press conference with a black and a brown shoe."

Tichy's Einblick findet "Urheberin" des "Hetzjagd" Videos

Freitag, 16.11.2018 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Und jetzt? Alle haben schamlos gelogen, jetzt müssten Köpfe rollen, bis hin zum Kanzleramt, Maaßen müsste zurückgeholt werden. An der Art und Weise wie sie weiter lügen, können wir erkennen, zu was sie in Zukunft fähig sein werden.

Danke Tichy's Einblick für den Mut zu investigativem Journalismus. Das war mal die Domäne von BILD und Spiegel - die beweisen durch ihr Stummsein, dass sie politische Aktivisten sind und man ihnen NICHTS glauben kann. Pfui Teufel!

tichyseinblick.de (Teaser): "Tichys Einblick findet die "Urheberin" des kurzen Videos, das für einen der größten Skandale in Deutschland sorgte und enthüllt die Hintergründe in Chemnitz." - "Tichys Einblick findet die "Urheberin" des kurzen Videos, das für einen der größten Skandale in Deutschland sorgte und enthüllt die Hintergründe in Chemnitz."

#UNMigrationspakt - "Erklärbärvideo für Gutmenschen"

Freitag, 16.11.2018 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Aus gegebenem Anlaß veröffentliche ich hier noch einmal den Link zum "Erklärbärvideo für Gutmenschen".

youtube.com (Teaser): "Die einzigartige Darstellung von Zahlen Daten Fakten. Warum berichtet die Presse nicht darüber? Hier wird kein Gutmensch weggucken können." - "Numbers USA - deutsch - Alle Gutmenschen, bitte 4 Min. zuhören!!!"

"Merry Schießmas! US-Firma schenkt Mitarbeitern Waffen zu Weihnachten"

Freitag, 16.11.2018 - 05:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Geniale Idee! Nur wenn anständige, im verantwortungsvollen Gebrauch zertifizierte Menschen Waffen tragen, können Blutbäder und Terroranschläge wirksam verhindert werden. Kapiert und will in Deutschland natürlich keiner, die Bürger könnten sich ja womöglich gegen die Regierung wehren. Die, die Verbrechen begehen wollen, beschaffen sich die Waffen sowieso illegal. Grade in Deutschland müsste längst Schluss sein mit dem ewigen Opfertum: Geht in die Schützenvereine und lernt das Schießen!

bild.de (Teaser): "Die Mitarbeiter von „BenShot“ posieren für ein Foto-Shooting stolz mit Waffen. Das Bild zeigt sie am Rande eines Sicherheitslehrgangs zum richtigen Umgang mit Schusswaffen." - "Merry Schießmas! US-Firma schenkt Mitarbeitern Waffen zu Weihnachten"

5 zu 1 - "Tribunal" bei Illner - UPDATE

Freitag, 16.11.2018 - 01:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Fremdscham. Gauland ist völlig überfordert, trotzig verteidigt er Höcke, obwohl genau da die anderen tatsächlich in der Wunde bohren. Warum schickt die AfD eigentlich nicht mal Höcke in eine solche Runde? Er würde sich und den Teil der AfD entlarven, der es schön national-sozialistisch haben möchte. Das wäre mal was.

UPDATE: Freitag, 16.11.2018 - 10:30 Uhr - Tatjana Festerling:

5 gegen 1 - Tribunal bei Maybritt Illner gegen die AfD Bildquelle: facebook

"Der feministische Einfluss auf die Bundeswehr ist groß"

Donnerstag, 15.11.2018 - 23:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich hab heute Bock auf Riiiiisiiiikoooo. Ihr wisst schon... auf VK und meiner Webseite bleibt's stehen, da kann sich Farcebook noch so pussyhaft geben. Na, dann woll'n wir doch mal:

"Huch, und dann hat das Gewehr "puff" gemacht." "Nee, ich kann jetzt nicht ausrücken, mein Nagellack trocknet noch." F*tzen an Waffe halte ich für noch schlimmer als F*tzen in der Regierung.

+++++

++ Niehuss: "Die rein männliche Atmosphäre ist zu einer lockeren, zivilen Atmosphäre geworden."
Ach wie hübsch, Kaffeekränzchen, Tupperparty und Cocktail-Saufen und Sex-in-the-City-Feeling, Hauptsache schön locker, das ist wichtig.

++ Niehuss: "Die Atmosphäre war männlicher geprägt. Sie müssen sich die Offiziere so vorstellen: Sie sind nach dem Abitur in die Bundeswehr gekommen und leben dort schon in ihren Truppenverbänden zusammen. Sie kennen sich bereits von den Offiziersschulen. Sie kommen hier als Gruppen an. Manchmal studieren sie sogar das Gleiche. Diese Gruppenbildung rein männlicher Art ist durchbrochen worden durch die Frauen."
Nein! Doch! Oh! Sie studieren sogar das Gleiche! Was für eine Katastrophe! Natürlich ist Militär eine männliche Domäne! Und gut, dass die Jungs und Männer einander in und auswändig kennen und in der Runde schon mal auf den gleichen Keks gewichst haben! Wie will man sich denn sonst im Ernstfall auf einander verlassen können? Das nennt sich "Corpsgeist" - davon verstehen stutenbissige, dauerfordernde Weiber natürlich nichts!

++ Niehuss: "... die Bundeswehr ist im Vergleich zu anderen Armeen aber weniger hierarchisch. Es gibt eine große Durchlässigkeit. Vor allem im Kommunikationsstil unterscheidet sich die Bundeswehr von anderen Armeen."
Ja, genau, Kommunikation bei der Befehlskette geht dann ungefähr so: "Huhu... Hallo, duhu! Hey, du da! Sag doch mal was! Hallihallohallöchen, hören wir heute schlecht? Oder haben wir grade unsere Tage? Oh, das tut mir aber voll leid, wie kann ich's wieder gut machen.. oh ich weiß, ich hol' schnell 'ne neue Menstruationstasse für dich, ja? Und dann frag ich jemand anderen."

++ Niehuss: "Vergessen Sie nicht, es gibt diverse Horte von Männlichkeit in dieser Gesellschaft. Denken Sie an Kirchen, denken Sie an Leistungssport, der nach Geschlechtern getrennt ist."
Na, damit ist ja jetzt dank der Transen im Leistungssport Schluss. So eine genderfizierte Männertranse haut die Weiber jetzt gnadenlos von der Matte und sahnt die Goldmedaillen ab. Voll gerecht ist das.

++Niehuss: "Es wird sehr oft geoutet. Wir haben ja nicht nur Beauftragte für Homosexualität in der Bundeswehr. Die Ministerin hat durch den Workshop „Sexuelle Orientierung und Identität in der Bundeswehr“ vom 31. Januar 2017 alle Personen sich outen lassen, die sich outen wollten. Das war ein ganz bemerkenswerter Tag in Berlin, an dem viele Transgender-Personen, auch im Offiziersrang, und ganz viele Homosexuellengruppen aufgetreten sind. Die haben sich sehr gefreut, dass mit ihnen normal umgegangen wird."
Ja, das ist wirklich schön. Und so beruhigend zu wissen, dass Deutschland geschlechtsunentschiedene, labile Menschen an der Waffe hat, die immer erst den Konflikt mit sich selber lösen müssen, bevor sie eine militärische Entscheidung ausführen. Geil - wenn die jemals mit 'ner IS-Armee konfrontiert werden, da würde ich gern Mäuschen beim inneren Dialog spielen.

++ Wieso studieren Frauen bei Ihnen an der Universität eher Erziehungswissenschaften anstatt Physik oder Ingenieurwissenschaften?

Niehuss: "Es sind immer noch die weiblich geprägten Berufe. Und es ist immer noch die Angst davor, in männliche Domänen vorzudringen. Das beginnt ganz früh. Die Kindergärten und die Schulen müssen mehr machen. Das ist das alte gesellschaftliche Problem, das wir haben."

Ich kann dir sagen, was das alte Problem ist: Frauen haben's nicht so mit Naturwissenschaften und Mädchen spielen lieber mit Puppen! Und Feminismus-Nazis wie du wollen erzwingen, was wider die Natur ist!
Deutschland sollte beten, dass es nie, NIE in die Situation kommt, von einer solch femversifften Armee verteidigt werden zu müssen. Dieser fanatische Feminismus ist gesellschaftlicher Krebs, er zerstört alles.

welt.de (Teaser): "Die Präsidentin der Bundeswehr-Uni München stellt beim Thema Diversity große Fortschritte in der Armee fest: Soldatinnen hätten die „Gruppenbildung rein männlicher Art“ durchbrochen. Homosexualität und Transgender seien heute keine Tabus mehr." - "Der feministische Einfluss auf die Bundeswehr ist groß"

😂😂😂

Donnerstag, 15.11.2018 - 22:30 Uhr - Tatjana Festerling:

CDU-Baden-Württemberg reisst die Fresse auf Bildquelle: Screenshot

Sorry, aber diese gequirlte Scheisse kann nur aus Ulfs Poscharte ( Adam ❤ ) kommen, da muss ja selbst die Geliebte Führerin grinsen.

Die CDU-Baden-Württemberg reisst die Fresse auf

Donnerstag, 15.11.2018 - 22:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ist der Özkara also Euer Mann!? Landolf Ladig etwa auch? Und all die "Bimbo"- und "Halbneger"-Brüller - die gehören auch zu Euch?! Saubere Sache - die gegnerische Partei infiltrieren und dann von innen zersetzen und die Stichworte liefern, die Euer Kanzlerwahlvereinchen braucht, um zu zerstören. Weil... Argumente habt Ihr ja nicht mehr. Ich sag nur Democrazia Christiana... na, CDU - hörste das Totenglöckchen klingeln? Ich schon - und ich freu' mich drauf!

Rechts auf dem Bild, das ist der narzisstische Pisser, der sich einbildet, sich durch so ein heuchlerisches Anti-Antisemitismus-Posting "rein" waschen zu können. Schaff die muslimischen Judenhasser aus dem Land, die deine geliebte Führerin eingeladen und reingesaugt hat! DANN darfste die Fresse aufreissen - aber nur dann. Bigottes Arschloch.

CDU-Baden-Württemberg reisst die Fresse auf Bildquellen: facebook

BGH sauer über hartes Urteil - kein Migrantenbonus

Donnerstag, 15.11.2018 - 19:00 Uhr - Tatjana Festerling:

schluesselkindblog.com (Teaser): "Im norddeutschen Lüneburg hatte sich ein grausames Verbrechen abgespielt. Eine zugewanderte Fachkraft aus Schwarzafrika, Äthiopien, schnitt ihrer Tochter Maya den Kopf ab. Für diese Tat hatte der Richter des Landgericht Lüneburg, unabhängig einer politischen Motivation, die ja in Urteilen bei Asylbewerben gerne zum Ausdruck gebracht wird (Migrantenbonus) kein Verständnis und verurteilte die menschenverachtende Tat mit einer lebenslangen Haftstrafe." - "Kopf abgeschnitten: BGH sauer über hartes Urteil"

"Deutschland ist dabei, nach Chemie und Energie,
die nächste Schlüsselbranche preiszugeben"

Donnerstag, 15.11.2018 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Na klar, Deutschland muss destabilisiert, deindustrialisiert und bis auf den letzten Schweißtropfen ausgepresst werden - so geht hybride Kriegsführung sogar von innen, denn die Kriegsherrin hockt im Kanzleramt - wie die Bienenkönigin, umschwirrt von "vollschlanken" Drohnen à la Fätty-Fettberg. Und die deutschen Arbeitsbienchen... die lassen halt alles mit sich machen und rackern noch 'ne Nummer härter, wenn die Ansage von oben kommt. Grauenhaft, dieses untertänige, deutsche Erfüllungsgehilfentum - immer öfter überkommt mich der Ekel und ich will die deutsche Staatsangehörigkeit nur noch loswerden.

Übrigens können das Ding und die Hofschranzen froh sein, dass die Technik des autonomen Fahrens noch in den Kinderschuhen steckt: Nicht auszudenken, was los wäre, wenn so ein autonomer Diesel diese Bagage einfach über den Haufen führe.

Immerhin schreiben die FAZkes hier mal etwas weniger kommunistisch als sonst, fahren wohl alle selber Diesel.

faz.net (Teaser): "Der Diskussion über den Dieselmotor ist jedwede Vernunft abhanden gekommen. Deutschland ist dabei, die nächste Schlüsselbranche preiszugeben. Ein Kommentar." - "Dieselmotor: Zeit für eine Rettungsgasse"

"Anja Reschke: Die fixe Idee der neutralen Berichterstattung halte ich für absurd."

Donnerstag, 15.11.2018 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Das Reschke Interview zeigt deutlich, dass wir einen vom Steuerzahler finanzierten Staatsfunk haben. Neutralität, Objektivität - Fehlanzeige!

planet-interview.de (Teaser): "Die NDR-Journalistin Anja Reschke spricht im Interview über ihr Verständnis von Gerechtigkeit und 'neutraler' Berichterstattung, Selbstkritik, Transparenz und Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, Gleichstellung innerhalb der Sender und ihre Mail-Korrespondenz mit Zuschauern. Das folgende Interview wurde vor dem Hintergrund der ARD-Themenwoche Gerechtigkeit angefragt und am 05.11.2018 telefonisch geführt. Es enthält ebenso Fragen zu Transparenz und Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Diese Themen waren im Vorfeld nicht abgesprochen. Frau Reschke hat bei der Autorisierung keine Frage gestrichen, Gleiches gilt für ihre Antworten, die sie bei der Autorisierung zum Teil noch präzisiert hat." - "Anja Reschke: Die fixe Idee der neutralen Berichterstattung halte ich für absurd."

Alice im Wunderland - UPDATE

Donnerstag, 15.11.2018 - 07:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Alice und der angebliche Spendenskandal:
Ein Schuss, der beim genaueren Hinsehen nach hinten losgeht. Und zwar kräftig.

+++ Bitte teilen! +++ Bitte teilen! +++

Manchmal muss man mühsam Gesetzestexte lesen um mitreden zu können und Leute kennen, die das tun und einem das Ganze haarklein erklären. Die Aufregung um Alice Weidel, die öffentliche Spekulation um die Aufhebung ihrer Immunität gar, das Gefordere von Rücktritten, Strafanzeigen und ermittelnde Staatsanwaltschaften sind so ein Moment, wo man sich dann mal gründlich mit den Dingen beschäftigen muss.

ParteiGesetz §25, Absatz 2, Ziffer 3a; Absatz 4 besagt, dass unzulässige Spenden von der Partei unverzüglich, spätestens mit Einreichung des Rechenschaftsberichtes des laufenden Jahres der Partei an den Präsidenten des Bundestages weiterzuleiten sind. Das "unverzüglich" wird hier ausgedehnt, insbesondere, wenn man weiss, dass der Bericht bis 30. September eingereicht werden müsste, jedoch eine dreimonatige Fristverlängerung bis 31.12.2018 besteht, die durch den AfD Bundesschatzmeister beantragt worden sein dürfte. Ein Verstoß gegen das Parteiengesetz führt zur Verwaltungssanktion nach 31c ParteiGesetz, der die 3-fache Zahlung des Spendenbetrages an den BT-Präsidenten vorsieht - in diesem Falle wären das also 390.000 Euro.

Nochmal zum Nachsprechen:
1.) Das Geld unzulässiger Spenden ist also spätestens mit dem Rechenschaftsbericht an den Bundestagspräsidenten weiterzuleiten und nicht zurück in die Schweiz zu überweisen.

2.) Der Rechenschaftsbericht muss bis zum 30. September des darauffolgenden Jahres eingereicht werden - dh in diesem Falle also der 30. 09.2018. Allerdings kann diese Frist um bis zu drei Monate verlängert werden, was im deutschen Bundestag regelmässig der Fall ist. Dh. der Rechenschaftsbericht der AfD wird vom Bundesschatzmeister voraussichtlich erst zum 31.12.2018 eingereicht. Mit anderen Worten: Alice Weidel hätte sogar noch Zeit gehabt, diese Spenden, die auf einem Unterkonto gesammelt wurden, an den BT-Präsidenten weiterzuleiten.

Nun mal zu der möglichen "Strafe":
Die persönliche Strafbarkeit von Alice Weidel dürfte nur nach §31d PartG erfolgen und zwar nur dann, wenn

1. "unrichtige Angaben (gegenüber BT Präsidenten) bewirkt" wurden. Da aber noch nicht der 31.12.2018 ist und der Rechenschaftsbericht ja noch nicht abgegeben wurde, fällt dieser Punkt schon mal flach.

2. Läge die Strafbarkeit von Alice Weidel vor, wenn die Spende aktiv verschleiert, also z.B. "in Teilbeträge zerlegt und verbucht" wurde. Genau das Gegenteil ist der Fall: Die Spende kam in Teilbeträgen und wurde auf einem Unterkonto sogar zusammengefasst, der Verdacht bzw. Vorwurf der Verschleierung läuft also ins Leere.

Derzeit ist weit und breit keine Strafbarkeit zu erkennen. Weidel hat sich weder strafbar gemacht, noch gegen das Parteiengesetz verstoßen. Es gibt gar keinen Anlass für eine Staatsanwaltschaft, überhaupt zu ermitteln, im Gegenteil, das Vorgehen der Staatsanwaltschaft kann sogar als aktiver Rechtsmissbrauch im Amt gedeutet werden.

Festzustellen ist, dass es überhaupt keinen Unterschied macht, ob Weidel das Geld in die Schweiz zurückgeschickt und nicht an den BT Präsidenten weitergleitet hat. Käme eine Sanktion in Frage, insbesondere wegen einer teilweisen oder gänzlichen zwischenzeitlichen Verwendung bzw. Nutzung, dann würde die Strafe allenfalls 390.000 Euro ( = dreifacher Wert) betragen, egal, ob das Geld wieder zurückgezahlt, bei der Partei ausgegeben oder an den Bundestags-Präsidenten weitergeleitet wurde.

Insgesamt bleibt die Frage, ob es politisch geschickt und klug war, von Alice Weidel so vorzugehen - sie hätte als diejenige, die von anderen Transparenz einfordert, die Spende auch sofort öffentlich machen können, dann hätte übrigens auch der Spender eine Möglichkeit gehabt, ihrem Wahlkampf die Spende legal zukommen zu lassen.

Übrigens hat Alice Weidel das Geld des unbekannten Spenders sogar "gerettet", in dem sie es ihm zurückgeschickt hat. Der Spender hatte nämlich sicher nicht im Sinn, dass sein an Alice gespendetes Geld in den großen Topf des Bundestages gerät und davon womöglich noch irgendwelche grünen Schwachsinnsprojekte finanziert worden wären.

In wie weit mit dem Geld zeitweilig gearbeitet wurde, muss nun noch geklärt werden, vor allem auch der Nachweis, mit wie viel von diesem Geld, dazu kann man derzeit nichts sagen. Der Dreh- und Angelpunkt ist das "unverzüglich" - wie ich es oben bereits schon beschrieben habe, das ja gummiartig ausgedehnt wurde. Ein Teil des Geldes wurde wohl "benutzt" zurücküberwiesen, weil davon Anwaltskosten und Facebookwerbung zwischenfinanziert wurde. Diese Frage dürfte übrigens neu und so noch nicht aufgetreten sein und vermutlich der einzige Angriffspunkt gegen die AfD sein.

Eines dürfte jedenfalls auch klar sein: Die U-Boote und Zersetzer aus dem Höcke-Flügel-Umfeld, hier herausgehoben Ralf Özkara, die Alice Weidel schon lange auf der Abschussliste haben, haben sich wohl verschätzt. Ihr parteischädigendes Verhalten ist ins Leere gegangen. Sie haben nämlich nicht bedacht, dass die Frist zur Abgabe von Ende September auf Ende Dezember verlängert werden kann und die AfD das mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit getan hat. Der Schuss des Flügels geht voll nach hinten los und entlarvt wieder einmal, welche zerstörerischen Kräfte um Höcke in der Partei am Werk sind.

Ein Ralf Özkara, der vollmundig sofort, noch bevor eine Ermittlung aufgenommen wurde, Alice Weidels Rücktritt von allen Ämtern forderte, sollte den gleichen Maßstab an sich legen und von allen Ämtern zurück- und aus der AfD sofort austreten.

badische-zeitung.de (Teaser): "Kurz vor dem Einzug der AfD in den Bundestag 2017 hat der AfD-Kreisverband Bodensee eine - womöglich illegale - Großspende aus der Schweiz erhalten. Vor allem Alice Weidel gerät nun in Erklärungsnot." - "AfD wegen illegaler Großspende unter Druck – Özkara leitet Untersuchung ein"

UPDATE: Donnerstag, 15.11.2018 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Da ich mehr Abstand - vor allem emotional - habe, fallen mir die vielen Ungereimtheiten und gezielten Zersetzereien deutlicher auf. Man kann sagen, alles, was sich in Höckes Dunstkreis tummelt, ist dubios, dumm, korrupt oder gezielt eingesetzt, um die AfD zu infiltrieren und zu regulieren, dh. immer dann, wenn's nach oben geht, die Stichworte zu liefern, die die Presse natürlich aufgreift, um die AfD wieder im Verbund mit dem Parteienkartell in Grund und Boden zu verleumden und zu stigmatisieren.

focus.de (Teaser): "Zwei Monate nach der Bundestagswahl kommt die AfD in Hannover zusammen, um unter anderem eine neue Parteispitze zu wählen. Um den zweiten Vorsitzenden entspann sich ein Wahlchaos. Währenddessen versuchten Gegendemonstranten, die Zufahrt zum Parteitag zu verhindern. Die Polizei reagierte mit Wasserwerfern. Alle Informationen im News-Ticker von FOCUS Online." - "Höcke wirft Weidel Machtgier vor und bezeichnet sie als „Sonnenkönigin“"

PS: Und das mit der „Sonnenkönigin“, hatten wir schon mal bei Frauke Petry!

UPDATE: Donnerstag, 15.11.2018 - 15:00 Uhr - Betreutes Denken:

Wenn der Bock zum Gärtner gemacht wird ...

Zur Erinnerung - spiegel.de (2013 - Teaser): "Es wird eng für Schäuble. Das Geständnis des CDU-Chefs, ebenfalls Bargeld vom Waffenhändler Schreiber angenommen zu haben, hat eingeschlagen wie eine Bombe. Er sei nicht Aufklärer, wirft ihm nun etwa die SPD vor, sondern Mittäter. Der CDU-Vorstand wusste offenbar bereits seit der Klausurtagung in Norderstedt über die Spende Bescheid - dort habe aber niemand so recht auf Schäubles Erklärungen reagiert, heißt es." - " CDU-Spendenaffäre - „Schäuble war Mittäter“"

UPDATE: Donnerstag, 15.11.2018 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bitte teilt das, vor allem in den Kommentaren zu der idiotisch-skandalisierenden Berichterstattung!

Um es nochmal deutlich zu machen: Das offizielle, dh ParteiG konforme Vorgehen lautet: Unzulässige Spenden sind unverzüglich, spätestens mit Einreichung des Rechenschaftsberichtes des laufenden Jahres der Partei an den Präsidenten des Bundestages weiterzuleiten. Eine Rücküberweisung an den Spender ist im ParteiG nicht vorgesehen, deshalb wird es ja interessant zu sehen, wie hier entschieden wird. Denn im Gegensatz zu Kohls anonymen Umschlägen gibt es ja hier einen Überweisenden - deshalb kann sie ja rücküberweisen - also nix da "Schwarze Kassen". Und deshalb schrieb ich, dass Alice Weidel das Geld sozusagen vor dem Zugriff durch den BT "in Sicherheit" gebracht hat und damit vermutlich der Intention des Spenders gefolgt ist, der sicher nicht wollte, dass sein Geld im großen Staatstopf landet.

Die Frage ist nun, wie dieser Verstoß von der Bundestagsverwaltung behandelt wird. Normalerweise ist bei Verstoß gegen das ParteiG das 3fache des Spendenbetrages zu entrichten - was aber nun, wenn der vorliegende Fall nicht im ParteiG bedacht wurde? Allerdings stellt sich ja noch eine interessante Frage: Ein Teil des Geldes ist sozusagen "gebraucht" zurücküberwiesen worden, dh damit wurden Rechtsanwälte und Facebook-Werbung bezahlt, es wurde also wie eine Art Vorfinanzierung betrachtet. Ob das nun für einen Verstoß relevant ist oder nicht, wird eben auch zu klären sein. Das ParteiG weist hier etliche Lücken auf - denn darin ist der Fall nicht berücksichtig, dass jemand eine Spende ausschlägt - sowas kam in der Welt der Politiker wohl nicht vor!

Die Skandalisierung der Spende aus Belgien ist übrigens der Oberwitz: Natürlich hätte Weidel das Geld annehmen können, es kommt schließlich aus dem EU-Ausland, sie hat sie nur aus Übervorsichtigkeit abgelehnt, so war wohl die Identität des Spenders unklar. Deshalb hat sie sie zurücküberwiesen und sogar die Bundestagsverwaltung darüber in Kenntnis gesetzt.

Also schauen wir doch mal, ob man nun dafür bestraft wird, wenn man sich entscheidet, eine Spende nicht anzunehmen. Kann nicht sein, oder? Oder? ODER?

"Ermittlungen gegen Karsten Hilse"

Mittwoch, 14.11.2018 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ja, is klar, nech: Der Staatsschutz rückt aus, denn da hat ein Sachse von der AfD das Wort "Luftgewehr" gesungen. Geht schon mal doppelt gar nicht.

Sachse geht nicht, weil der kommt aus der dunkeldeutschen Heimat der berühmt-berüchtigten "Terrorzelle Chemnitz", die aus sieben Sachsen plus Luftgewehr, plus Elektroschocker bestand, einen Tag nach Gründung gleich aufflog und nun im Kittchen hockt. Und AfD - ja watt soll ich dazu sagen? Gefährlich wie Dieselpartikel? Oder wie das Vergessen eines Binnen-I's beim korrekten Gendern?

Kreisen die Helikopter des SEK schon über Bautzen?

sz-online.de (Teaser): "Nach einer Demonstration ermittelt der Staatsschutz gegen den AfD-Bundestagsabgeordneten aus Bautzen. Ein Video zeigt ihn beim Singen eines Liedes, das als Aufruf zu einer Straftat gewertet werden kann." - "Ermittlungen gegen Karsten Hilse"

"Deutschland muss lernen, seinen Wohlstand zu teilen"

Mittwoch, 14.11.2018 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

"Ein reiches Land wie Deutschland muss lernen, seinen Wohlstand mit anderen Ländern zu teilen und Innovationen dafür zu nutzen, das Klima zu retten."

Fick dich, Macron!

Deutschland, ein reiches Land? Kann der blöden Sau-Francaise bitte jemand erklären, dass Deutschland beim Vermögen den letzten Platz belegt - laut EZB Studie? Und das war 2013! Heute, 2018 und mit 3 Milionen durch bedingungsloses Grundeinkommen zu versorgende Kanacken weiter, haben sich die Werte noch weiter verschlechtert: So verliert das Haus neben einem afro-arabisch versifften Bimbo-Lager jeden Wert.

Nach außen Omas Liebling mimen und den starken Verbündeten der Uckermarkschen Sprechpuppe geben, doch eigentlich will der verlogene Nougatstecher die Deutschen ausrauben - bis zum letzten Pfennig. Fertig machen! Das ist die versteckte Kriegsführung gegen Deutschland, die in Omas Dior-Kostümchen so harmlos angestöckelt kommt.

Ich habe einige wunderbare Freunde in Frankreich - Intellektuelle, Politiker, Journalisten - die leiden unter der Schwuchtel so wie wir unter der verantwortungslosen, fetten Lesbe im Kanzleramt! Wenn es die beiden großen europäischen Nationen, Deutschland und Frankreich, nicht schaffen, diese verlogenen und verfickten Stücke Scheisse an der Spitze in den Orkus zu kicken, dann haben diese beiden Kultur-Nationen den Abgang verdient.

Vor dem großen Blutvergießen und dem großen Hungern gibt es nur ein Mittel, das Franzosen und Deutsche noch selber beeinflussen können:

Der Streik!

Jetzt! Krank zu Hause bleiben! Erst später, wenn sich eine Dynamik entwickelt hat, kann es auf die Straße gehen.

Alle Räder stehen still, wenn dein starker Arm das will! Was ist daran so schwer zu kapieren?

welt.de (Teaser): "Die Rede des französischen Präsidenten Emmanuel Macron zum 100-jährigen Ende des Ersten Weltkrieges muss alle aufrütteln, die an Europa zweifeln. Es gibt Hoffnung, auch im Angesicht der spaltenden Populisten." - "Deutschland muss lernen, seinen Wohlstand zu teilen"

welt.de (Teaser): "Ausgerechnet die Zyprer gehören zu den reichsten Bürgern der Euro-Zone, Deutschland steht am Ende der Rangliste. Das geht aus einer Studie der EZB hervor. Doch die Methodik hat erhebliche Tücken." - "Deutsche belegen beim Vermögen den letzten Platz"

PS: Hier noch der Vollständigkeit für meine Webseite der Text, den ich dazu mit Verweis auf VK auf Facebook einstelle - ich gehe davon aus, dass es dafür eine Sperre gibt:

Farcebook eigenet sich nicht für eine angemessene Antwort auf den verlogenen Trickser der "Grande Nation", das macht man besser "beim Russen" auf VK oder "beim Ami" auf "minds dot com". Aber gut zu wissen, dass die abgefuckte WELT kommentiert, Macron habe eine "visionäre" Rede gehalten: "Der französische Staatspräsident Emmanuel Macron hat vor rund 70 Regierungschefs eine visionäre Rede (mit Übersetzung) gehalten, die man im Original hören muss. Kern seiner Rede war der Satz: „Nationalismus ist Verrat am Patriotismus.“

Genau die gleiche WELT beheulte scheinheilig die Armut der Deutschen im europäischen Vergleich. Wissen die Presstituierten um den warmen Bruder Popo-Poschardt eigentlich überhaupt noch, was sie wollen? Oder kreiselt die Kompassnadel der politischen Ausrichtung danach, ob Poschi ne gute oder schlechte Nacht im Berghain hatte?

"Pali-Tuch Grün-Weiß"

Dienstag, 13.11.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Anlässlich des Hamas Dauerbeschuss' und Raketenkrieges gegen Israel kleidet sich die Antisemitin von Welt in Klamotten der neuen Kollektion aus Palitüchern. Der Feudel dient als Grundstoff einer hochpolitischen Mode - auch so bringt man die Message ins Land und unter die Leute. In Deutschland sind die Leute nur überwiegend zu naiv für solche Botschaften, aber im arabischen Raum versteht man die Geste der Solidarität sehr wohl, wie ein Blick ins Übersetzerprogramm zeigt (siehe Bild).

Und Frau Chebli darf man unterstellen, dass sie ganz bewusst diesen Fummel in dieser Farbe ausgewählt hat:

"Allerdings könnte bei dem Gewand die Frage aufkommen, ob es sich um bizarre Folklore oder eine stylische Hommage an die Hamas handelt, denn der Stoff ist grün, das ist die Farbe des Islams - und der Hamas. Dem Anlass angemessen gekleidet sozusagen, denn Katar unterhält enge Beziehungen zur Hamas und weiteren fundamental-islamischen Organisationen, u.a. der MB. Grundsätzlich sollten uns auch die Kleider der Frau Staatssekretärin genauso wenig interessieren wie ihre Rolex-Uhr. Allerdings sollte die Antwort auf die Frage interessieren, ob eine deutsche Politikerin palästinensischer Abstammung in Ausübung einer hoheitlichen Funktion (bewusst) mit ihrer Sympathie für eine zutiefst frauenverachtende und antisemitische Terror-Organisation kokettiert."

Ja, nur wer stellt der Hamas-Madame diese Frage?

Quellen:
heise.de: "Scharia-Staaten kaufen sich in westliche Gesellschaften ein - Sawsan Chebli: Nicht die Uhr, das Kleid!"
qatarliving.com: "HH The Emir, Angela Merkel to inaugurate business forum in Berlin tomorrow"
instyle.de: "Wie aus einem Pali-Tuch das neue It-Label wurde"
madeinpalestine.de: "Pali-Tuch Grün-Weiß"

#LoveTrump

Dienstag, 13.11.2018 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Eine Oma ohne Zähne, ein Homosexueller mit Faible für black skin und eine andere Oma in Gummijacke - da sitzt die Elite, die Motoren Europas beieinander. Trump macht heute auf Twitter ein Späßchen in Richtung Macron: Hey boy, go and "MAKE FRANCE GREAT AGAIN"

Und genau deshalb sind sie in Europa strikt gegen Nationalismus: Weil der Leistungsstand eines Landes dann nämlich messbar und vergleichbar ist und das eigene, politische Versagen nicht mehr durch größenwahnsinnige Einheiten à la EU oder UN verschleiert und mit deutschem Steuergeld "geheilt" bzw zugeschissen werden kann. Trump hält ihnen den Spiegel vor, in dem sie alte, abgenudelte, stumpfe Fratzen sehen - deshalb hassen sie ihn so.

#LoveTrump Bildquellen: facebook

"Der innere Reichsparteitag der Grünen"

Dienstag, 13.11.2018 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Eines schönen Tages wachte Onkel Nuhr morgens auf, saß auf der Bettkante und dachte sich so: "Heute hab' ich mal Lust auf was Verrücktes! Heute identifiziere ich mich mal 20 Jahre jünger und mit Muschi. Ich will aber nicht in eine ECE-Shoppingmall zu Zara stöckeln, sondern was richtig Durchgeknalltes tun. Hat eigentlich schon mal jemand aus der Zwischenwesen-Community den Hurtz von Hape imitiert? Nö? Na, das wär's doch: Ich schleich' mich beim Parteitag der Grünen rein und halte 'ne Hurtz-Rede! Phrasenhaftes Geplapper, große Geste - und dann filme ich die Leute, wie sie mir zu Füßen liegen, an meinen Lippen kleben, begeistert klatschen und mich zur Spitzenspitzenkandidatin wählen. Wenn's gut läuft, zeige ich das Ganze in meiner nächsten Bühnenshow, das wird der Gag des Abends!" Gedacht, getan, Onkel Dieter stand auf, ging zum Kleiderschrank und wählte das rote Kleid.

Henryk M. Broder hat mit der Borderline-Diagnose mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Volltreffer hingelegt: "Der innere Reichsparteitag der Grünen"

Feine Sahne Fischfilet: Bei Kritik Zensur

Dienstag, 13.11.2018 - 11:30 Uhr - Vera Lengsfeld:

Der Fisch stinkt vom Kopf her, lautet ein Sprichwort. Das hat die linksradikale Band Feine Sahne Fischfilet jetzt bewiesen: "Feine Sahne Fischfilet: Bei Kritik Zensur"

#PrayForIsrael

Dienstag, 13.11.2018 - 03:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Gegen diesen islamischen Hass und Tötungswillen hilft nur Vertreibung und Gaza plattmachen. Dann sind sie eben woanders die ewigen Flüchtlinge und Opfer ihrer gewählten Führung - sowas soll's selbst in sogenannten "Demokratien" geben. Ist völlig egal wo es endet, die europäischen Antisemiten, Hodentöter, Polenz und linken BDS-Aktivisten werden ihnen folgen und sie dort weiter bejammern, finanzieren und das jüdische Feindbild beschwören.

#PrayForIsrael
#IStandWithIsrael

Ulrich Sahm schreibt:
"Zwischen Israel und Hamas herrscht Krieg. Hunderte Raketen auf Israel abgeschossen aber kaum verletzte, weil die Israelis in den Sicherheitsräumen sitzen.
Israel bombardiert kräftig im Gazastreifen, aber erst wird auf den Hausdächern „angeklopft“, damit die Bewohner verschwinden, ehe das Haus zerstört wird, unter anderem der TV-Sender der Hamas.
Berichterstattung sehr chaotisch, weil über jeden Treffer einzeln berichtet wird.
Habe keinen echten Überblick und weiß nicht, wie das hier weitergeht."

Merz hier, Merz da, mit Merz läßt sich wunderbar vom Migrationspakt ablenken

Dienstag, 13.11.2018 - 03:30 Uhr - Tatjana Festerling:

... von seinen Inhalten und von der peinlichen Situation, dass inzwischen zig Länder die Unterschrift verweigern. Und natürlich will man ablenken von der Tatsache, dass die Invasion bildungsunwilliger Rohkulturler, vorwiegend aus dem Islambogen, von der Bundesregierung seit spätestens 2015 systematisch vorangetrieben wurde. Es ist wieder einmal großes Demokratie-Theater, diesmal um diesen eitlen Zampano, der jedoch nicht CDU Vorsitzender neben Kanzler Merkel wird. Wetten? Wie ich schon mal schrieb: Es wird ein Angela-Proxy, also AKK (bin zu faul und desinteressiert nachzugoogeln, wie dieser bescheuerte Doppelname ausgeschrieben lautet). Die wird Sugar Mummy dann nach den Wahlen in 2019 langsam zur Kanzler-Nachfolgerin aufbauen - wetten?

"Geheimhaltung statt Recht und Demokratie
Fauler Kompromiss UN-Migrationspakt: Was verschweigt das Auswärtige Amt?"

Montag, 12.11.2018 - 20:15 Uhr - Harald Vilimsky:

Wirklich hoch interessant, welche Geheimnistuerei die deutsche Regierung rund um den UNO-Migrationspakt macht. Ein klares Indiz dafür, dass der Ausstieg Österreichs völlig richtig war:

tichyseinblick.de (Teaser): "Der Tagesspiegel überrascht heute mit einer dem UN-Migrationspakt gegenüber kritischen Berichterstattung. Thema ist eine recht unbefriedigend verlaufende Kommunikation mit dem Auswärtigen Amt (AA). So wollte der Autor einfach einmal wissen, mit welchen Verhandlungspositionen sich die Bundesregierung eigentlich im UN-Migrationspakt durchsetzen konnte und mit welchen nicht. Es ging also um die Chance für das AA, wenigstens nachgereicht Transparenz abzuliefern. Unter anderem wollte der Tagesspiegel wissen, warum die ursprüngliche Formulierung, dass Migration eine Quelle des Wohlstandes „darstellen kann“ in der finalen Ausführung des Papiers immer Quelle des Wohlstandes ist." - "Geheimhaltung statt Recht und Demokratie - Fauler Kompromiss UN-Migrationspakt: Was verschweigt das Auswärtige Amt?"

"Bulgarien kündigt Ausstieg aus UNO-Migrationspakt an"

Montag, 12.11.2018 - 19:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Viele liebe Grüße von der bulgarischen Riviera übrigens. 😍

Bulgarien ist ein Land, das vollkommen unterschätzt wird, aber das macht nix. Deutsch-grüne Merkel-Idioten will hier keiner - deshalb wird man hier als Deutscher inzwischen auch erstmal politisch abgecheckt, bevor sich Freundschaften entwickeln.

Bulgarien hat mit das schnellste Internet der EU, den günstigsten Strom und ist mit 10% Flattax ein Steuerparadies, von dem kaum einer weiß. Bulgarien hat eine fantastische Natur, eine traumhafte Küste mit mildem Klima und sensationelle Berglandschaften mit beliebten Skigebieten, viele geschäftliche Möglichkeiten und vor allem leben in Bulgarien geschichtsbewusste, wehrhafte und selbstbewusste Menschen.

Die Bulgaren haben bereits vereint - von der sozialistischen bis zu nationalen Partei, über die Vertreter aller Glaubensrichtungen, bis hin zu Umwelt- und Militärgruppen - die Istanbul Convention abgelehnt, sich also gegen den Schwachsinn des dritten Geschlechts und Zwangsgenderismus ausgesprochen. "Passt nicht zu unseren Werten, die die traditionelle Familie in den Mittelpunkt stellen" - so ungefähr lautete die kurze, knappe Begründung für das NEIN in Richtung EU und UNO. Und nun also das nächste "NO" oder besser "HE" zum UN Migrationspakt.

Man, was bin ich froh! Aber ganz ehrlich: Die Migrantenlager hier bieten nicht mal ansatzweise den Klimbim, den die Deutschen in ihrer narzisstisch-neurotischen Art für die heiligen Wilden bereit halten. Es gibt kein Geld, keine Aufmerksamkeit, kein Getue. Im Gegenteil: Die Bulgaren finden diese reinströmenden Afghanen, Pakistaner, Iraker, Syrer, Afrikaner zum Kotzen und zeigen das recht offen. Deshalb wollen die Goldstücke hier nicht bleiben und ziehen so schnell wie möglich zur Sugar Mummy in den Goldenen Westen.

wienerzeitung.at: "Bulgarien kündigt Ausstieg aus UNO-Migrationspakt an"

#Frage

Montag, 12.11.2018 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Warum trägt in der bunt gegenderten Welt der Linken keine der anderen 60 Geschlechtsoptionen das muslimische Kopftuch?

#Lügenpresse

Montag, 12.11.2018 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Wer mir Presse-Anfragen schickt, darf damit rechnen, dass ich sie öffentlich mache.

#Lügenpresse fragt Bildquelle: Screenshot

#Lügenpresse fragt - ich antworte Bildquelle: Screenshot

#Feststellung

Montag, 12.11.2018 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Westeuropäische Hochkultur ist wie ein bunter Strauß Schnittblumen.
... abgeschnitten von den Wurzeln und verblüht. Er beginnt zu verwelken und stinkt sogar schon etwas.

"Leak: UN-Dokument zum Globalen Migrationspakt"

Sonntag, 11.11.2018 - 18:30 Uhr - Edit Feuerer:

schluesselkindblog.com: "Leak: UN-Dokument zum Globalen Migrationspakt offenbart wahres Ausmaß der geplanten Migrationsflutung des Westens"

"Da hat eine Massendemonstration stattgefunden, ohne erkennbare Regie"

Sonntag, 11.11.2018 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

youtube.com: "Vom Einläuten der Friedlichen Revolution 1989 in der DDR"

Ich könnte heulen bei diesen Bildern. Nach 40 Jahren Unterdrückung brachten DDR-Bürger den Mut auf, für die Freiheit alles zu riskieren - und damals ging es nicht um so lächerliche Konsequenzen wie Anzeigen wegen "Volksverhetzung" oder "Beleidigung". Angesichts dieser Bilder müssten sich die Farcebook-Revoluzzer von heute, grade die aus dem Westen, schämen.

Diese Dokumentation liefert die Bilder zu den vielen persönlichen Erinnerungen und Erzählungen meiner Freunde in Dresden. Immer wieder erzählen sie aus dieser Zeit, meist tief betroffen, oft fassungslos angesichts des Zustandes der "Demokratie" und der Freiheitsverluste in der BRD heute.

Ein Herr im Film spricht den für mich wichtigsten Satz: "Da hat eine Massendemonstration stattgefunden, ohne erkennbare Regie."

Ja, ohne Regie. Denn darin liegt der Unterschied: Damals war die Massendemonstration ein Mittel des Widerstands gegen den Staat, gegen das Regime. Heute ist die Massendemonstration ein Mittel des Staates zur Zersetzung und Ablenkung, das dazu dient, der linken Parteiendiktatur die Macht zu sichern.

Und noch etwas liefert der Film:

"Faktoren beim Zusammenbruch des SED-Regimes ausschlaggebend: Bürgerrechtler, Ausreisewillige und frustriertes Bürgertum, überforderte Staatsführung, der Perestroika-Motor Gorbatschow und eine am Ende zum Teil ihre brutalen Befehle verweigernde Polizei spielten dabei eine große Rolle."

Ja, neben Mut und Risikobereitschaft waren die Verweigerung, das Niederlegen, das Verlassen und die Flucht aus dem Sklaventum die Erfolgsfaktoren für den Umschwung, für die "friedliche Revolution". Ayn Rand würde es den "Streik der Leistungsträger" nennen, ein junger Mann sagt es mutig in die Kamera: "Ab morgen arbeite ich nicht mehr."

So, nun noch die spannende Frage: Was ist eigentlich aus all den Stasi-Leuten geworden, die man im Film sieht? Und denen, die im Hintergrund in den großen Gebäuden überall in den Städten hockten und die Strippen zogen? Was wurde aus den "Inoffiziellen Mitarbeitern", den "Gesellschaftlichen Mitarbeitern Sicherheit" und den Kadern des MfS? Wo sind sie geblieben? Gauck und Birthler haben die Reisswölfe heiss laufen lassen und Akten über Akten geschreddert, aber ließ sich auch das Gedankengut aus tausenden Gehirnen der Stasi-Mitarbeiter schreddern? Das "Schild und Schwert der Partei" bestand ja aus Menschen - was ist aus den hauptamtlichen Mitarbeitern der einzelnen Bezirksverwaltungen geworden? Was machen sie heute? Für wen arbeiten sie? Worüber sich Wessis keinen Kopf machen: Es sind Massen von Menschen, die bei der Stasi aus Überzeugung für den Sozialismus denunziert, spioniert und verhaftet haben - die Liste der Mitarbeiter allein aus Dresden ist unfassbar lang.

Ist es nicht interessant, dass beispielsweise ein ehmaliger Stasi-Kader heute als CDU-Mitglied und Anwalt aus Dresden immer wieder dort auftaucht, wo offensichtlich "Regie" geführt wird? Sei es bei der Gründung von Pegida oder beim angeblich so mutig geleakten Haftbefehl des Chemnitzer Messerkillers?

Oder sich ein Facebook- und Twitter-Alias "Frank Stollberg" als 24-Stunden Überwacher aller patriotischer Aktivitäten entpuppt und als übelste Dreckschleuder auch linksextremistische Aktivisten in deutschen Tageszeitungen mit Informationen versorgt, wie z.B. den Berliner "Tagesspiegel" Redakteur Matthias Meisner? Die Identität des Denunzianten "Stollberg" ist mittlerweile aufgedeckt, er hat deshalb prophylaktisch seine Facebook-Seiten bereinigt. Der Mann wurde am 25.08.1967 in Naumburg geboren, ging dort zur Schule, verbrachte vor der Wende drei Jahre an der Kaderschmiede für Zivilschutz und kommunale Verwaltung in Beeskow, arbeitete nach der Wende bei Kaufland, Arcandor, Itellium Services und zum Schluss, bis 2014, bei Fujitsu. Er lebt heute in Dresden, im Ortsteil Wilsdruff. "Stollberg" aka "UB" begleitet die von einem Ex-Stasi Kader mitgegründete Pegida von Beginn an - also seit Oktober 2014 - und liefert, sehr gekonnt, die Stichworte, die man dann später auf linksextremistischen Webseiten, in Agenturmeldungen und Nachrichtenmagazinen lesen kann.

Und ist nicht auch interessant, dass ausgerechnet an dem Tag, als ich am 12. Oktober 2015 in meiner Pegida-Rede die "Sezession Sachsens aus der BRD" thematisierte, auf einmal aus der Menge eine ominöser, 1,20 Meter kleiner Pappgalgen hochgereckt wird, der dann von den vereinigten Staatspropaganda-Organen in den nächsten Tagen ganz groß aufgeblasen und skandalisiert wurde? Weil man so die Aufmerksamkeit ablenken konnte von diesem für den Staat so gefährlichen Gedanken der Sezession, dh. der Abspaltung von der irre gewordenen Bundesrepublik?

Wer diese als "Widerstand" bezeichneten Demonstrations-Spektakel wie ich seit 2014 verfolgt, sogar mal ein Teil dessen war, der erkennt sich wiederholende Muster: in der Ausführung, in der Argumentation und Propaganda und im Zusammenspiel mit den angeblich "gegnerischen" Kräften. Mehr denn je bin ich heute der Überzeugung, dass die Stasi noch massiv ins Geschehen Deutschlands eingreift und vermutlich im Osten tief mit dem Verfassungsschutz verstrickt ist. Ich bin auch mehr denn je der Überzeugung, dass der Staat die Demonstrationen als Antwort auf die HoGeSa Demonstration in Köln schuf. Denn, die HoGeSa in Köln war die "Massendemonstration, ohne erkennbare Regie" - danach kam der staatlich orgenisierte Widerstand mit erheblich erpressbaren und skrupellosen Personen an der Spitze.

Und genau an dieser Unterwanderung und Zersetzung wird auch die AfD scheitern. Leider. Grade hat wieder die JA Sachsen geliefert.

"Trump receives 'touching' welcome at Elysee Palace"

Sonntag, 11.11.2018 - 03:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Irgend jemand muss Omas Liebling erzählt haben, dass Pfötchen auflegen, Knie tätscheln und Ärmchen umlegen so eine Art dominanter, männlicher Machtgesten seien und Kraft, Durchsetzungsvermögen, Selbstbewusstsein und Stärke signalisieren sollen. Es spricht für seinen Narzissmus und eine maßlose Selbstüberschätzung, dass er sich für seine Überlegenheits-Show ausgerechnet Donald Trump ausgesucht hat: Neben dem wirkt das französische Männlein, dem angesichts eines schwarzen, schwitzenden, halbnackten Karibikeinwohners der Mund offen stehen bleibt, wie der Kleine Muck, der sich glücklich schätzen kann, dass der Donald ihm nicht eine gewummert hat. Der Gesichtsausdruck des amerikanischen Präsidenten spricht jedenfalls Bände - er sehnt sich wohl nach dem Moment, an dem die Airforce One wieder abhebt und er die durchgeknallten Europäer sich selber überlassen kann.

facebook.com: "Trump receives 'touching' welcome at Elysee Palace"

Sugar mummy and sugar boy...

Sonntag, 11.11.2018 - 02:00 Uhr - Tatjana Festerling:

... ein wildes Durcheinander - ich geb's zu, ich komm' da nicht mehr mit. Ich will auch nicht. Dachte erst an Fotomontage, ist aber echt. Was sagt denn Beate Baumann zu der intimen Geste vor den Kameras?

Sugar mummy and sugar boy Bildquelle: Screenshot

"China überholt alle – und Europa schaut zu"

Samstag, 10.11.2018 - 18:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Prof. Dr. Gunnar Heinsohn ist ein leuchtender Stern am Himmel des Geschwafels. Wird deshalb von der Politik nicht gehört. Ich habe ihn gelesen und kommentiere:

+++

"Wenn auf einmal ein ganz Starker, also China, ins globale Rennen eintritt und lässig wegkonkurrenziert, was an achtbaren, aber doch zweitklassigen Industrien da ist, können einst vielversprechende Tiger nicht einmal mehr Bettvorleger verkaufen."
Von wegen China kopiert die edlen Technologien der narzisstischen Deutschen - lange vorbei, der absaufende "Tiger", den Prof. Heinsohn hier beschreibt, spricht Deutsch... oder das, was davon noch übrig ist.

+++

"Dass allein aus Subsahara-Afrika gegenwärtig 550 Millionen und 2050 – bei unveränderten Wünschen – fast 1,1 Milliarden Menschen auswandern wollen, kann bei solchen Aussichten nicht verwundern. Es ist die historisch nie zuvor erlebte Megadimension dieses Andrängens, die im europäiden Raum gänzlich neue Orientierungen erzeugt. Mit erhobenen Händen und ohne Waffen kommen die Wanderungswilligen an die Grenzen. Gerade ihre bildungsferne Hilflosigkeit beunruhigt, weil sie in modernen Staaten das Recht auf lebenslange Sozialhilfe verleiht. Die Kommenden haben die Uno auf ihrer Seite."
Naja, aber die schwerst neurotischen West-Europäer bekommen doch was dafür: Das wohlige Gefühl moralischer Erhabenheit. Das hat halt seinen Preis.

+++

"Am unauffälligsten, zugleich aber folgenreichsten verläuft der Weggang von Innovativen, die durch das Zahlen für die Neuankömmlinge den Mut verlieren und in Kompetenzfestungen fliehen, die eigene Begabungen binden, fremde Talente anwerben und Bildungsferne abwehren."
Ja natürlich, Geist und Geld verlassen freiheitsfeindliche, von Selbsthass zerfressene, sich selbst zerstörende Gemeinschaften. Solche Gesellschaften verhalten sich wie Alkoholiker: Erst kann er den Suff noch verbergen, auch dank der vielen Co-Abhängigen, die den Säufer decken. Doch es wird immer maßloser gesoffen, der Pegel, an dem die Dröhnung einsetzt, immer weiter nach oben verschoben und irgendwann liegt der Alki im Delirium auf dem Bürgersteig, übersät mit blutigen Verletzungen, die er sich zuzog, weil er mit dem Schädel gegen Laternen, Wände und Zäune taumelte. Er rappelt sich nochmal auf, auf allen Vieren krabbelt er mit den Händen durch Hundescheisse, Glasscherben, rutscht aus und bleibt nassgepisst und eingekotet in der Gosse liegen und verreckt. Währenddessen büffeln Massen von fleissigen Ostasiaten Naturwissenschaften und vor allem Mathe.

+++

"Unter 1000 zehnjährigen Ostasiaten gehören 320 bis über 500 in die höchste mathematische Leistungsklasse. In der Türkei, Schweden und Deutschland sind es rund 50, in Frankreich 25."
Und die 50 von 1000 sollen das vollverblödete Gesabbel der politschen Lichtgestalten ertragen? Und die Konsequenzen des Gewäschs ertragen? Im Ernst?

+++

"Wie sehr etwa Deutschland daran scheitert, zeigt sich bei Pisa 2012. Während die hier erzogenen Migrantenkinder (bald 40 Prozent des Gesamtnachwuchses) zu 50 Prozent in Mathematik mangelhaft, ungenügend und noch schlechter abschneiden..."
Deshalb wird demnächst das Koranstudium ins Curriculum aufgenommen, das kaschiert so schön.

+++

"Angesichts des deutschen Bildungsfiaskos kann niemand die Ostasiaten davon überzeugen, dass Niveauabsenkung ihre Konkurrenzfähigkeit verbessert. Alle zusammen nehmen jährlich nicht einmal 100 Asylbewerber auf. Weil sie spüren, dass tendenziell Unbeschulbare keinen brauchbaren Ersatz für ihre Rentner liefern, setzen sie auf Roboter und stehen mit über 60 Prozent der installierten Kunstmenschen an der Weltspitze."
Genau, und deutsche Bundestags-Vollpfosten bilden sich ein, über den UN Migrationspakt den Rest der Welt auf ihr klägliches Niveau herabzwingen zu können. Jesses. Ich kann verstehen, dass China zukunftsorientiert auf Robotik und AI setzt, statt sich mit dem scum der west-europäischen Freiluft-Irrenanstalten weiter zu befassen.

+++

"... ein strategisches Umdenken im europäiden Block. Mittlerweile haben Australien und Kanada – nach Singapur – die klügsten Einwanderer."
Für ein strategisches Umdenken sind vor allem deutsche Politiker durch die Negativauslese mittels Opportunismus, Korruption, Intriganz, die sie überhaupt an Positionen und Entscheiderfunktionen gespült hat, viel zu blöde.

+++

"... die 70 Millionen Fleissigen im Perlflussdelta eisern ganz nach vorne wollen. Berlins Kernbotschaft an den eigenen Nachwuchs à la «opfert euch für Rentner und arme, hilfsbedürftige Zuwanderer aus Afrika und dem Islambogen» hört man aus Ottawa oder Canberra nicht. Dagegen erklingt laut und unüberhörbar: «Wir lassen euch mehr in der Tasche, wir verhindern Terror, wir dulden keinen Judenhass.» Gerade weil sie Pässe nur an Asse vergeben, werden diese Länder zu Magneten für leistungsfähige Einwanderer aus der übrigen europäiden Welt."
Ja, genauso ist das. Gerade leistungswilligen Talenten steht die Welt offen und sie werden sich zu 100% NICHT für die bunte Welt einer Katharina Schulze entscheiden. Standortfaktoren wie Freiheit, Sicherheit, Kreativität, Wettbewerb der Intelligenz, kulturelle Attraktivität etc saugen die Könner raus aus dem dekadenten, an der eigenen Hybris herumwixenden West-Europa.

+++

"Zur künstlichen Intelligenz kommen 43 Prozent der Veröffentlichungen (mit 56 Prozent aller Zitierungen) von Chinesen. Die vier besten Fintech-Firmen arbeiten in China. Schon 2016 gibt es dort fünfzigmal mehr «mobile payments» als in den USA. Während Amazon mit der Ankündigung von Paketdrohnen prahlt, hat der Pekinger Konkurrent JD seit November 2016 bereits 20 000 solcher Lieferungen getätigt. Peking plant 19 Megaurbanregionen, die durch Hochgeschwindigkeitszüge zu Einstundenwirtschaftsräumen werden. Die 5 wichtigsten haben im Durchschnitt 110 Millionen Menschen. Diese Talent-Pools ermöglichen bisher nie erreichte Netze und Produktivitätsschübe."
Tjahaaa, aber dafür wird West-Europa das Weltklima retten! Bämm! Aus Dieselpartikelgründen wird in ersten Landstrichen bereits das neuste Mobilitätskonzept "Eseltaxi" erprobt. Die kläglichen Reste deutscher Industrie werden mit Windmühlen und der Kraft des Sonnengottes Re betrieben.

+++

"Die Bundesrepublik sackt bei der digitalen Zukunftsfähigkeit zwischen 2013 und 2018 vom achten auf den zwanzigsten Platz. Den verbliebenen Talenten winken überall rote Teppiche. Die aus ihren Steuern Versorgten dagegen halten dem Land die Treue."
Die, die was im Kopf haben und Werte schaffen, gehen, Bullshit-Jobber, die weltweit keiner braucht und Staatsparasiten bleiben. Und laden Millionen von lebenslänglichen Sozial-Schmarotzern ein. Ja, das riecht nach blutigen Verteilungs- und Überlebenskämpfen, oder wie sagte Enoch Powell schon 1968: Rivers of Blood.

+++

"Die östliche Freiheit von Terror liefert aber längst einen Standortvorteil, der Ehemalige zurückbringt und die jetzt Heranwachsenden zu Hause hält. Die Schüler schneiden deutlich besser ab als die westeuropäischen, und auch das Durchschnittsalter liegt noch niedriger. Wenn Deutschland ihnen im Austausch für ihre Expatriates – in «solidarischer» Lastenverteilung – bildungsferne Migranten aufzwingen will, darf es sich nicht wundern, dass der Osten sich ebenso entschlossen abschottet wie Dänemark gegen Schleswig-Holstein."
Ja, jetzt kommen wir zu meinem Lieblingsthema: Ohne den EISERNEN VORHANG ZUM WESTEN wird sich der Osten Europas nicht halten können. Ohne Scheiss jetzt. Er muss gebaut werden, physisch, mit Eisen, mit Abwehrsystemen, mit Waffen.

+++

"Berlin als Financier Brüssels gerät aber nicht nur durch das Vergraulen der dynamischen EU-Mitglieder ins Abseits. Schwerer wiegt, dass es – anders als die Nuklearmächte Frankreich und Grossbritannien – sich militärisch nicht verteidigen und die Dequalifizierung seiner Bevölkerung nicht stoppen kann."
Professor Heinsohn ist einfach ein sehr höflicher Mann. Ich würde ihn an dieser Stelle so übersetzen: Deutschland protzt noch mit Image und Kohle und schmeisst wie ein abgehalfterter Playboy, der aber keinen mehr hoch kriegt, die europäische Party. Alle wissen, dass der großkotzige Opa impotent und ziemlich dumm ist, dennoch lächeln sie ihm zu, wackeln mit Arsch und sacken dabei soviel Champusflaschen ein, wie sie schleppen können. Dann verduften sie und lassen den abgenudelten Teutonicus im Müll zurück.

+++

"Die angestammten Europäer sind dann zwar noch älter und zermürbter von der Unsicherheit in ihren Städten, aber einzelne Staaten werden auf die Lockrufe aus Australien oder Kanada mit der Errichtung eigener Kompetenzfestungen reagieren."
Da sind wir wieder beim EISERNEN VORHANG und der 3-Meeres-Initiative, die möglicherweise solche Kompetenzinseln ausbilden und - noch viel wichtiger - militärisch verteidigen wird.

Deshalb: #RetteSichWerKann

nzz.ch: "China überholt alle – und Europa schaut zu"

"Die Ausrufung einer Europäischen Republik:
The European Balcony Project"

Freitag, 09.11.2018 - 16:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Geht los... vom 9. bis 11. November soll ganz Europa vom Balkon herab nach Republik krähen.

"Es geht um die Entwicklung einer gesamteuropäischen Staatlichkeit, die für eine europäische Gemeinwohlsicherung und die Nutzung europäischer öffentlicher Güter sorgt."

Worum geht's? Na, immer um die gleiche Scheisse:
"Partei für ein sozial und rechtlich geeintes Europa zu ergreifen und die europäische Demokratie zu entnationalisieren."

Wenigstens halten sie nicht mehr hinterm Berg mit ihrem Ziel:
"Von der Europäischen Republik zur Weltregierung"

Und wie immer ist diese "Europäische Republik" nur ein ganz harmloser Zwischenschritt, so wie auch der angeblich nicht bindende UN Compact für Migration bloß so lässig-locker-flockig unverbindlich sei, wie gestern im Bundestag von den Kommunisten gewütet wurde:
"Diese europäische Staatlichkeit als «Europäische Republik» ist dabei nur als Ansatz- und Ausgangspunkt für die Entwicklung einer Weltregierung und ihrer Parlamentarisierung gedacht."

Weltregierung - aha. Gestern gab's von den Spezialdemokraten schon "Weltgesellschaft" auf die Ohren. Komisch, wenn Konservative, Libertäre, Patrioten von der "Eine-Weltregierung" und NWO sprechen, werden sie von den Kommunisten als "spinnerte Verschwörungstheoretiker" verspottet:
"Die «Europäische Republik» stellt nur den Ausgangspunkt dar, um einen Zustand zu erreichen, der im Grunde genommen der globalen Verwirklichung des ersten Satzes der allgemeinen Menschenrechtserklärung von 1789 gleichkommt: «Alle Menschen sind geboren frei und gleich in ihren Rechten»."

Wetten, dass diese Vorab-Kampagne zur Europa-Wahl 2019 vom Umvolkungs-Oppa finanziert wurde? Der Oppa kämpft natürlich gegen die Zeit und das vorzeitige Wegsterben, denn der sieht sich mit Sicherheit an der Spitze dieser ominösen Weltregierung.

europa.blog: "Die Ausrufung einer Europäischen Republik: The European Balcony Project"

"Boehringer: Bundeshaushalt 2019 Verschwendung statt Bürgerentlastung"

Freitag, 09.11.2018 - 16:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ach, wäre doch die AfD viel mehr Peter Boehringer, also konservativ-libertär und viel weniger national-sozialistisch, etatistisch und verbohrt wie das Geflügel und ehemalige Sozialdemokraten, die die AfD zur linken Partei machen.

Peter Boehringer:
Heute am frühen Morgen hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags unter Vorsitz Peter Boehringer den mit 356,4 Mrd EUR größten Haushalt der bundesdeutschen Geschichte verabschiedet. Um 5.30 Uhr waren wir nach 16 Stunden Diskussion mit fast allen Kabinettsmitgliedern fertig – auch das ein neuer Rekord. => Der BESTE Haushalt war es sicherlich nicht. Siehe dazu meine PM: "Boehringer: Bundeshaushalt 2019 Verschwendung statt Bürgerentlastung"

"Whaaaaaaatz uuuuup"

Donnerstag, 08.11.2018 - 22:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Genial! Andreas Porschen kommentiert den Lederjacken-Styler-Auftritt des Außenministers:

#LinksextremeVollpfosten #Selbsthass Bildquellen: facebook

Andreas Porschen schreibt:
"Whaaaaaaatz uuuuup.
Heiko MC aKa DJ MINIster, Groko Records, Berlin-Mitte Entertainment, am Mic, Biaaatch.
Meine Styleberaterin Sawsan Cartier hat mir ein gelungenes Makeover verpasst. Sie meinte ich wäre nun zu "groß" für meine Kommunionsanzüge und solle mich etwas jugendlicher und mehr Urbanstyle kleiden. Ich bin so in meinem neuen Film, dass ich heute morgen die Klotüren im Bundestag mit Grafitti Schriftzügen vollgebombt und meinen Dude Johannes Kahrs mit der Ghettofaust beim Pissen begrüßt habe. Die Grünen waren auch am Start. Alle am Koksen. Wir sind schon eine dope, abgefahrene Lokuscrew, yo man.
Heute Abend fahre ich mit meinem Homie Philipp Amthor in den R'n'B Club. Bisschen mit den Gurls schäkern und den UMFs abhängen. Die Bitchez steh'n drauf, wenn ich die Fuffies durch den Club schmeiße, nenn mich Heiko den Playboy.
Für Trump und Putin habe ich folgende Message parat:
Hatespeacher-Hurensöhne kill ich mit der Flex
Keiner fickt mit Heiko und dem Grundgesetz, yo."

"Afrika braucht jetzt unser Geld"

Donnerstag, 08.11.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

🎶🎶 Schöne Maid, hast du heut' für mich Zeit... 🎶🎶 hoojahoojahooo
Unsere Sugar Mummy ist wieder auf Tour und kauft sich Liebe mit deutschem Steuergeld.

t-online.de: "Afrika braucht jetzt unser Geld"

Der Anwalt gefällt mir. 😂

Donnerstag, 08.11.2018 - 18:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Huch, der Herr Meisner vom Tagesspiegel ist bald wohnungslos! Nicht, dass der noch nach Dunkeldeutschland zu den "Untersachsen" ziehen muss, weil ihn in Berlin keiner mehr will. Hättet Ihr denn ein hübsches Asylplätzchen für ihn, Jörg? Lasst den Meisner jetzt ruhig auf dem Wohnungsmarkt mit den von ihm selber herbeigewinselten Goldstücken und Fachkräften konkurrieren. 😂😂😂

Muhterem Aras (Grüne) Bildquelle: Screenshot

Muhterem Aras (Grüne): "Ostdeutsche sind auch Migranten."

Donnerstag, 08.11.2018 - 15:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Da bleibt einem die Spucke weg!
Muhterem Aras (Grüne) - Landtagspräsidentin Baden-Württemberg: "Ostdeutsche sind auch Migranten."

Muhterem Aras (Grüne) Bildquelle: Screenshot (Bildrechte siehe Bild)

#LinksextremeVollpfosten #Selbsthass

Donnerstag, 08.11.2018 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

#LinksextremeVollpfosten #Selbsthass Bildquelle: Screenshot

Ja, liebes Juttchen, so arm, wirklich ganz furchtbar arm, diese deutsche Leitkultur! Deshalb bereichern wir sie ja jetzt durch Frauen verschleiern, Taharrush Gamea, Hammelfick, vergewaltigen, öffentliches Masturbieren und Beten, lügen, Ehrenmorde und Pädophilie. Und nennen das UNO Leitkultur.
#LinksextremeVollpfosten #Selbsthass

PS: Hab ich was vergessen?

Neuer Kampfbegriff aus dem Soros UN Welterziehungsministerium: "Weltgesellschaft" - UPDATE

Donnerstag, 08.11.2018 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Hybris, die Verdrängung, die Abwehr, die Ablenkung, die Leugnung, der Narzissmus, der sich in der Debatte der sogenannten Volksvertreter zum UN Migrationspakt zeigt, ist unerträglich.

UPDATE: Donnerstag, 08.11.2018 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Schöner Ausschnitt einer sogenannten Debatte im Bundestag. Wunderbar, dieser Beitrag der SPD zur Demokratie!
youtube.com: "SPD flippt wegen AfD-Antrag zum "Global Compact for Migration" aus! - Martin Hebner antwortet"

Merkel: "... illegale Migration in legale verwandeln."

Donnerstag, 08.11.2018 - 06:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ja, so sehe ich das. Die Unterzeichnung legitimiert Truppenverlagerungen aus dem arabischen Raum und aus Afrika nach Europa. Genau das meint Merkel mit "illegale Migration in legale verwandeln."

Der UN Migrationspakt wird Europa auf die Funktion des "Überlaufbeckens" für die zukünftigen Vereinigten Staaten von Afrika reduzieren. So wurde es Anfang Mai in Marrakesch beim „Europäischen-Afrikanischen Dialog zu Migration und Entwicklung“ auch „Rabat-Process“ genannt, zwischen 28 afrikanischen und 27 europäischen Ländern beschlossen und gezeichnet. Und damit der Spaß nicht ganz schnell wieder vorbei ist, weil das mit dem Vollaufen so schnell geht, hat man neue Bevölkerungsdichten für die einzelnen Länder der EU errechnet. Demnach sehen die Soros-EU-Strategen für Deutschland, zusätzlich zu den 82 Mio Einwohnern weitere 190 Millionen Menschen vor.

Nachzulesen in einem Konzept aus dem Jahre 2010. Tabellen im Anhang, hier insbesondere Seite 112 beachten.
ec.europa.eu: "STUDY ON THE FEASIBILITY OF ESTABLISHING A MECHANISM FOR THE RELOCATION OF BENEFICIARIES OF INTERNATIONAL PROTECTION"

#UNMigrationspakt Bildquelle: Screenshot

Ich bin stinksauer!

Mittwoch, 07.11.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Ein gewisser Herr "Erwin Engelmann" und Andreas Schmehl von der AfD geben Beiträge als ihre aus, die sie sich jedoch dreist zusammengeklaut haben:

Das Foto stammt ursprünglich von Ideologiekritische Aktion, den Text dazu habe ich geschrieben (siehe Eintrag hier mit UPDATE: Mittwoch, 07.11.2018 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling). Hier wird gleich zweimal das Urheberrecht verletzt, um sich mit fremden Federn zu schmücken. Sie betreiben diesen Raub geistigen Eigentums ganz gezielt, denn man/ich kann die Beträge nicht kommentieren - sonst hätte ich dort diesen Kommentar hinterlassen. Ich habe die Schnauze voll von Blendern, die das Eigentum anderer nicht respektieren!

Man kann meine Beiträge teilen und auch gerne kopieren oder übernehmen, aber es ist wohl eine Selbstverständlichkeit, dass man beim Kopieren die Namen derjenigen angibt, die sich die Mühe gemacht haben zu recherchieren, Bilder zusammenzustellen und einen passenden Text zu verfassen, verdammt noch mal!

Tatjana Festerling stinksauer! Textklau! Bildquellen: Screenshot´s

"Dr. Höcke" - Schicksalsjahre einer Partei
Ein nachgespielter Groschenroman

Mittwoch, 07.11.2018 - 18:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Der gespielte Groschenroman könnte sich zur sprudelnden Einnahmequelle mausern, wenn der AfD wegen Verfassungsschutzbeobachtung die Beamten, die Parteiengelder und Großspender flöten gehen. Ganz schön pfifig.

Titel der ersten Staffel: "Landolfs Liebelei im Eichsfeld"

Ilhan Omar for Congress
Twin Cities Pride Parade 2018, Minneapolis, Minnesota - UPDATE

Mittwoch, 07.11.2018 - 16:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Ilhan Omar ist eine "stolze" Sozialistin der Demokraten in den USA. Sie ist gebürtige Somalierin und Muslima und sitzt nun, gefeiert von den Linken, als eine von zwei Muslimen im US Repräsentantenhaus. Übrigens, in Somalia sind 95% der Mädchen genitalverstümmelt - es bestehen also Chancen, dass mit dieser Kandidatin auch die wundervollen Sitten und Gebräuche des Islam Einzug ins amerikanische Unterhaus halten.

commons.wikimedia.org: "Ilhan Omar for Congress - Twin Cities Pride Parade 2018, Minneapolis, Minnesota"

UPDATE: Mittwoch, 07.11.2018 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ja, die Begeisterung bei Frau Chebli über die gebürtige Somalierin, muslimische Antisemitin und "stolze" Sozialistin Ilhan Omar, die nun im US Repräsentantenhaus sitzt, passt. Übrigens, in Somalia sind 95% der Mädchen genitalverstümmelt - es bestehen also Chancen, dass mit dieser Kandidatin auch die wundervollen Sitten und Gebräuche des Islam Einzug in den amerikanischen Kongress halten.

Und die andere Muslima, die von Linken weltweit gefeiert wird, ist die Israelhasserin Rashida Tlaib. Sie ist BDS-Aktivistin und war z.B. 2014 Hauptrednerin bei einer der größten BDS-Rallyes in Detroit, lange vor ihrer Bewerbung für den Kongress. Die Kundgebung zog Zehntausende an, die „Free Palestine!“ sangen, während sie die palästinensischen Flaggen schwenkten.

Islam, Antisemitismus, Sozialismus - das Trio Infernal.

#Netzfund Bildquelle: facebook/Ideologiekritische Aktion

#Leseempfehlung

Mittwoch, 07.11.2018 - 13:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Hervorragender Journalismus von Daniel Matissek!
Dieser Text müsste bei der Die Achse des Guten erscheinen, um weitere Verbreitung zu erfahren.

facebook.com: "Daniel Matissek"

#Netzfund

Mittwoch, 07.11.2018 - 10:45 Uhr - Tatjana Festerling:

#Netzfund Bildquelle: facebook

#Midterm Elections - UPDATE

Mittwoch, 07.11.2018 - 00:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Bei Präsident Trumps letzter Veranstaltung in Missouri brach eine Frau zusammen. Trump selber sah das von der Bühne, rief nach einem Arzt und stoppte seine Rede mit den Worten "Wir haben Zeit, oder? Keine Hektik, wir haben Zeit." Und dann stand er geschlagene sechs Minuten auf der Bühne, in der vollbesetzten Halle - ganz ruhig - vor Tausenden Menschen. Sowas kann nur jemand, der innerlich vollkommen ruhig und sich seiner Stärke bewusst ist. Wahnsinn. Wer selber einmal auf einer Bühne stand vor 10, 20, 30 Tausend Menschen und den Erwartungsdruck kennt, der auf einen gerichtet wird, kann das besonders würdigen.

Als die Sanitäter die Frau auf einer Trage luden und raustrugen, begann die Menge von sich aus "Amazing Grace" zu singen - Gänsehaut, davon werden die Teilnehmer noch ihren Enkeln erzählen. Ich drücke Trump und den Republikanern heute Nacht alle Daumen für die Midterm Elections.

breitbart.com: "Watch: Supporters Sing ‘Amazing Grace’ After Woman Collapses During Trump Rally"

UPDATE: Mittwoch, 07.11.2018 - 05:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Es war zu spannend, um schlafen zu gehen. Texas und Florida gingen nach langem Kopf-an-Kopf-Rennen an die Republikaner, sie behalten die Kontrolle im US Senat. Die Democrats kontrollieren leider das US Repräsentantenhaus. Das Regieren für Trump dürfte schwieriger werden.

Bei CNN wird abgefeiert, dass die Democrats sogar zwei muslimische Abgeordnete ins House senden und den ersten weiblichen Speaker of the House of Representatives stellen. Na denn.

Bätschi Bildquelle: Screenshot

"Whistleblower meldete Redemanuskript
Anonymer Geheimdienst-Mann bringt Maaßen zu Fall"

Dienstag, 06.11.2018 - 18:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Höhöhö. Streisand-Effekt mal umgekehrt. Es wurde den Grünen "zugespielt", weil die es am lautstärksten skandalisieren und damit Maaßens Botschaft in die Welt ballern. Und "zu Fall bringen"? Naja. Er ist jetzt frei und gilt als integrer Mann, der Haltung zeigt, da wird sich schon noch was für ihn finden.

Interessant ist an dem Ding nur, dass es die Regierung soooo eilig hatte... man wollte wohl dringend vermeiden, dass H-G Maaßen sich noch mal äußert:

"für den morgigen Dienstag war für 11 Uhr eine eigens für diesen Fall anberaumte geheime Sondersitzung des Parlamentarischen Kontrollgremiums geplant.

„Die Bundesregierung hat im Fall Maaßen Fakten geschaffen, bevor sich das Parlamentarische Kontrollgremium mit dem Manuskript beschäftigen konnte“, sagt von Notz gegenüber BILD. Er habe verwundert zur Kenntnis genommen, dass der Fall am Wochenende öffentlich wurde: „Das ist schon ein Problem.“

Denn: Das Kontrollgremium hätte Maaßen sowie Mitarbeiter der einschlägigen Ministerien zu den Details befragen können. Hat Maaßen die Rede so gehalten, wie das Manuskript sie beschreibt? Wusste er von der Veröffentlichung im Intranet? Wer wusste davon? Die Klärung dieser Fragen vor dem Kontrollgremium hat sich mit Maaßens Versetzung in den einstweiligen Ruhestand erledigt."

bild.de (Teaser): "Am Ende ließ Horst Seehofer (69, CSU) seinen Verfassungsschutzpräsidenten fallen. Horst Seehofer sei „menschlich enttäuscht“ von Hans-Georg Maaßen, den er am Montag in den einstweiligen Ruhestand schickte." - "Whistleblower meldete Redemanuskript - Anonymer Geheimdienst-Mann bringt Maaßen zu Fall"

"Nationaler und internationaler Sozialismus: Legalisierung des Raubs"

Dienstag, 06.11.2018 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Jetzt erst gesehen - ein super Artikel von Jürgen Fritz über die Nationalsozialisten, die sich im Fall von Höcke im Mäntelchen des Konservatismus tarnen. Von wegen, Höcke ist ein Rechter - das ist Taqyiia! Das ist die übliche ins Gegenteil-Verkehrung, das Re-Framing der 68er, mit der auch Nazis und Hitler zu Rechten umgedeutet werden. Mit Konservatismus und Freiheitlichkeit haben Typen wie Höcke nichts am Hut, im Gegenteil. Und deshalb zerstört er mit seinem national-romantischen Gefasel auch die einzige Partei, die für genau diese Werte mal angetreten war. Zum Kotzen.

juergenfritz.com (Teaser): "Um zu verstehen, was in unserem Land und in einem Großteil der westlichen Welt abläuft, muss man sich folgendes bewusst machen: Über 60, wahrscheinlich eher über 80 Prozent der Deutschen – in Schweden und Frankreich dürfte es noch schlimmer sein – sind Sozialisten. Der Sozialist sieht den Sinn des Staates primär darin, andere Menschen auszurauben und diesen Raub gleichsam zu legalisieren, indem er gesetzlich verankert wird. Der Sozialist wählt mithin immer nur Parteien, die die Staatsgewalten dazu einsetzen, anderen mit Gewalt noch mehr wegzunehmen als bisher und davon nicht nur Polizei und Militär, Infrastruktur, Schulen, Hochschulen, Verwaltung etc. zu bezahlen, sondern vor allem all die anderen, die weniger haben, entweder ganz oder zum Teil zu alimentieren. Der Unterscheid zwischen nationalen und internationalen Sozialisten ist nun folgender." - "Nationaler und internationaler Sozialismus: Legalisierung des Raubs"

"Erste Waffenverbotszone Sachsens in Leipzig eingerichtet"

Dienstag, 06.11.2018 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

lvz.de (Teaser): "Um zu verstehen, was in unserem Land und in einem Großteil der westlichen Welt abläuft, muss man sich folgendes bewusst machen: Über 60, wahrscheinlich eher über 80 Prozent der Deutschen – in Schweden und Frankreich dürfte es noch schlimmer sein – sind Sozialisten. Der Sozialist sieht den Sinn des Staates primär darin, andere Menschen auszurauben und diesen Raub gleichsam zu legalisieren, indem er gesetzlich verankert wird. Der Sozialist wählt mithin immer nur Parteien, die die Staatsgewalten dazu einsetzen, anderen mit Gewalt noch mehr wegzunehmen als bisher und davon nicht nur Polizei und Militär, Infrastruktur, Schulen, Hochschulen, Verwaltung etc. zu bezahlen, sondern vor allem all die anderen, die weniger haben, entweder ganz oder zum Teil zu alimentieren. Der Unterscheid zwischen nationalen und internationalen Sozialisten ist nun folgender." - "Erste Waffenverbotszone Sachsens in Leipzig eingerichtet"

Auja, könntet Ihr Superduperblitzbirnen dann auch bitte gleich das Vergewaltigen verbieten? Daaaanke! Bussi! Tschüssi!
Das sind Konzepte aus dem Giftschrank der SPD - jetzt wird endlich ernst gemacht!

PS: Leipzig's OB Jung ist ein SPD Wessi. So wird verständlich, warum die Stadt in Sachsen als tiefrotes Antifa-Drecksloch bekannt ist.

"Der Links-Staat Teil 2: Antifa und Staatspropaganda"

Dienstag, 06.11.2018 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Deep State? Haben wir auch... und wie!
youtube.com: "Der Links-Staat Teil 2: Antifa und Staatspropaganda"

Bätschi

Dienstag, 06.11.2018 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ruft doch mal Andrea! Und kommt alle zum Debattencamp am Wochenende! Gibt auch lecker Fressi! Tschüssi! Eure Bätschi!

Bätschi Bildquelle: Screenshot

Meine Fresse, Teile der Afd sind zu blöd zum Scheißen

Montag, 05.11.2018 - 21:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Es sind vor allem immer die gleichen zersetzenden Stasi-Vollspasten! Jetzt wird schon öffentlich darüber schwadroniert, Hans-Georg Maaßen die AfD-Mitgliedschaft anzudienen. Na, klar, ausgerechnet die Respektsperson, die bisher auf höchste Neutralität achtete und alle Termine mit Vertretern der Parteien sorgfältig austarierte, der Mann, der die Autorität des Amtes des oberstens Sicherheitschefs Deutschlands mitbringt und durch Benennen der Bedrohung vielleicht noch bei den Nichtwählern für Aufschrecken und Erkennen der Gefahrenlage sorgen kann, ausgerechnet dieser wichtige Mensch soll sich jetzt mit dem Stigma der AfD belasten! Um dann schön genüsslich durch die Höcke und Co. AfD so diskreditiert zu werden, dass man ihn pauschal mit in die Tonne der Rechtsextremisten kloppen kann. Wie kann man so blöd sein? Nein, so blöd kann man nicht sein. Sowas macht man vorsätzlich, vor allem, wenn man ein Rechtsanwalt ist, der schon zigfach durch zersetzerische Tätigkeiten aufgefallen ist.

Siehe Kommentar im Scrrenshot - dann sieht man, wer gemeint ist. Natürlich aus dem Höcke Umfeld, WAS SONST?

AfD

Na, wer sagt's denn 😂😂😂

Montag, 05.11.2018 - 20:00 Uhr - Tatjana Festerling:

facebook

"Attacke auf ICE hatte womöglich rechtsterroristischen Hintergrund"

Montag, 05.11.2018 - 19:00 Uhr - Tatjana Festerling:

YEAH! Jetzt noch'n Luftgewehr und die Sache ist vollkommen klar: Die Terrorzelle Chemnitz hat zugeschlagen!
Und wenn die's nicht waren, war es Franco A.
#ItCanBeSoEasy

kn-online.de (Teaser): "Vor etwa einem Monat haben unbekannte Täter ein dünnes Stahlseil über die Gleise einer ICE-Strecke gespannt. In der Nähe der Trasse wurden Zettel mit arabischen Schriftzeichen gefunden. Die Ermittler gehen derzeit von einem womöglich rechtsterroristischen Hintergrund aus." - "Stahlseil auf Bahnstrecke - Attacke auf ICE hatte womöglich rechtsterroristischen Hintergrund"

"Maaßen kann sich Wechsel in die Politik vorstellen"

Montag, 05.11.2018 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Na, da ist sie ja - die Rede von Hans-Georg Maaßen vor seinen europäischen Geheimdienstkollegen in Warschau:

"Ich habe bereits viel an deutscher Medienmanipulation und russischer Desinformation erlebt. Dass aber Politiker und Medien "Hetzjagden" frei erfinden oder zumindest ungeprüft diese Falschinformation verbreiten, war für mich eine neue Qualität von Falschberichterstattung in Deutschland."

Wir erinnern uns, Regierungssprecher Seibert und die Kanzlerin sprachen beide von "Hetzjagden" für die angeblich Videobeweise (Plural!) vorlägen. Hans-Georg Maaßen überführt sie auf internationalem Parkett - in Warschau, das freut mich besonders! - der Lüge. Die Kanzlerin und ihr offizielles Plappermaul lügen:

H-G Maaßen: "Diese "Hetzjagden" hatten nach Erkenntnissen der lokalen Polizei, der Staatsanwaltschaft, der Lokalpresse, des Ministerpräsidenten des Landes und meiner Mitarbeiter nicht stattgefunden. Sie waren frei erfunden."

sueddeutsche.de: "Seine Abschiedsrede hat in Berlin für großen Wirbel gesorgt. Über Politiker und Journalisten empört sich Maaßen darin in schärfster Sprache. Und er sinniert über einen Wechsel in die Politik. Die Rede im Wortlaut:
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Ich möchte mich heute aus diesem Kreis nach über sechsjähriger Zugehörigkeit von Ihnen verabschieden. Manche Abschiede sind geplant, z.B. wenn der Arbeitsvertrag befristet oder wenn eine bestimmte Altersgrenze erreicht ist, wie bei unserem Freund Rob, andere Abschiede sind nicht geplant und etwas überraschend, wie bei mir.
>Hintergrund der Regierungskrise war die Tatsache, dass ich am 7. September gegenüber der größten deutschen Tageszeitung "Bild-Zeitung" die Richtigkeit der von Medien und Politikern verbreiteten Berichte über rechtsextremistische "Hetzjagden" bzw. Pogrome in Chemnitz in Zweifel gezogen hatte. Am 26. August 2018 war ein Deutscher von Asylbewerbern in Chemnitz getötet worden. Am gleichen Tage gab es Demonstrationen in Chemnitz gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung von normalen Bürgern aber auch von Rechtsextremisten. Dabei kam es vereinzelt zu Straftaten. Am folgenden Tag und an den darauffolgenden Tagen stand nicht das Tötungsdelikt im politischen und medialen Interesse, sondern rechtsextremistische "Hetzjagden gegen Ausländer". Diese "Hetzjagden" hatten nach Erkenntnissen der lokalen Polizei, der Staatsanwaltschaft, der Lokalpresse, des Ministerpräsidenten des Landes und meiner Mitarbeiter nicht stattgefunden. Sie waren frei erfunden.
Ich habe bereits viel an deutscher Medienmanipulation und russischer Desinformation erlebt. Dass aber Politiker und Medien "Hetzjagden" frei erfinden oder zumindest ungeprüft diese Falschinformation verbreiten, war für mich eine neue Qualität von Falschberichterstattung in Deutschland. Ich hatte mich in der darauffolgenden Woche gegenüber der "Bild-Zeitung" in nur vier Sätzen dazu geäußert, indem ich klarstellte, dass es nach Erkenntnissen aller zuständigen Sicherheitsbehörden keine derartigen rechtsextremistischen "Hetzjagden" gab. Gegenüber den zuständigen Parlamentsausschüssen stellte ich in der folgenden Woche klar, dass ein Kampf gegen Rechtsextremismus es nicht rechtfertigt, rechtsextremistische Straftaten zu erfinden. Die Medien sowie grüne und linke Politiker, die sich durch mich bei ihrer Falschberichterstattung ertappt fühlten, forderten daraufhin meine Entlassung. Aus meiner Sicht war dies für linksradikale Kräfte in der SPD, die von vorneherein dagegen waren, eine Koalition mit der CDU/CSU einzugehen, der willkommene Anlass, um einen Bruch dieser Regierungskoalition zu provozieren. Da ich in Deutschland als Kritiker einer idealistischen, naiven und linken Ausländer- und Sicherheitspolitik bekannt bin, war dies für meine politischen Gegner und für einige Medien auch ein Anlass, um mich aus meinem Amt zu drängen.
Aufgrund des schon erwähnten Beschlusses der drei Parteivorsitzenden werde ich mein Amt aufgeben, sobald ein Nachfolger bestimmt ist. Dies wird voraussichtlich in den nächsten Wochen der Fall sein. Bundesinnenminister Seehofer, der mich und meine Position in dieser politischen Auseinandersetzung sehr unterstützte und dafür selbst viel Kritik von den Medien erfuhr, möchte mich als seinen Berater bei sich behalten. Ob und unter welchen Bedingungen dies stattfinden soll, wird im Einzelnen in den nächsten Wochen geklärt werden müssen. Jedenfalls kann ich mir auch ein Leben außerhalb des Staatsdienstes zum Beispiel in der Politik oder in der Wirtschaft vorstellen. Ich hätte nie gedacht, dass die Angst vor mir und vor der Wahrheit Teile der Politik und Medien in solche Panik und Hysterie versetzt, dass vier Sätze von mir ausreichend sind, um eine Regierungskrise in Deutschland auszulösen.
Liebe Kolleginnen und Kollegen, es fällt mir schwer, mich nach sechs Jahren von Ihnen zu verabschieden. Ich habe diesem Kreis sehr gerne angehört und habe in allen Sitzungen und bei allen Gesprächen ein hohes Maß an Kollegialität und an Solidarität festgestellt. Ich habe festgestellt, dass wir die gleichen Ziele haben, die gleichen Werte teilen und gegen die gleichen Gegner von Freiheit und Demokratie kämpfen. Ich bin der Auffassung, dass wir in den letzten sechs Jahren viel erreicht haben. Viel auch für die Sicherheit meines Landes. Ich habe in den letzten Jahren viel Unterstützung von Ihnen erfahren bei der Lösung unserer nationalen Sicherheitsprobleme und ich habe mich immer bemüht, Sie auch bei Ihrer Arbeit zu unterstützen, damit Ihre Länder und Europa sicherer werden. Ich möchte Ihnen für all das danken. Danken möchte ich Ihnen auch für die vielen persönlichen und freundschaftlichen Momente, die ich erfahren durfte. Ich würde mich sehr freuen, auch nach dieser Zeit mit manch einem von Ihnen persönlich und privat in Kontakt bleiben zu können. Zuletzt möchte ich die Bitte äußern, dass Sie mit meinem Nachfolger die Zusammenarbeit in gleich intensiver Weise partnerschaftlich fortsetzen. Danke für Ihre Aufmerksamkeit! - "Maaßen kann sich Wechsel in die Politik vorstellen"

"Lübecker ist Mr. Schleswig-Holstein"

Montag, 05.11.2018 - 08:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Joaaaah, nu sin ma die Frrriesen vorne wech, nech? Dies Jahr rräumt man sonn rrichtich nordischer Fischkopp ab. Das flenst, nech?

ln-online.de (Teaser): "Wenn der 27-jährige Soabre Outtara am 8. Dezember im mecklenburgischen Linstow antritt, hat er gute Chancen, Mister Germany 2018 zu werden." - "Lübecker ist Mr. Schleswig-Holstein"

"Initiative „Dialog jetzt! Gemeinsam für Thüringen“ möchte Brücken bauen"

Montag, 05.11.2018 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Da hilft nur noch mehr Höcke! Viel, viel mehr Höcke! Ganz bestimmt! Echt jetzt! 😁

Wer meint, dass es der schwadronierende Höcke und sein brüllendes "Wir-distanzieren-uns-von-gar-nix"-Clübchen vielleicht doch nicht schaffen, mit 51% die "absolute Macht" zu erzielen und Deutschland wieder schön deutsch zu machen, der sollte sich grade in Thüringen engagieren und nach Alternativen zu Höckes spaltendem und zersetzendem Geschwätz suchen.

Das Debakel einer hochgradig polarisierenden Wahl vor Augen, hat sich in Thüringen eine neue Initiative gebildet, die den parteiübergreifenden, pragmatischen Dialog sucht. Mir scheint das vernünftig - vielleicht kann ja gerade Thüringen vormachen, wie ein runder Tisch die Realos der Politik wieder zusammenbringen kann? Ich wünsche der Initiative Erfolg - Vera Lengsfeld wird bei der Versammlung auch teilnehmen.

saalejournal.de (Teaser): "Der Freistaat Thüringen könnte durch die Polarisierung seiner Parteienlandschaft nach seinen nächsten Landtagswahlen unregierbar werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Initiatoren von „Dialog jetzt! Gemeinsam für Thüringen“. Die Initiative möchte deshalb „über den Graben, der sich bedrohlich durch unsere politische Landschaft zieht, Brücken des Dialoges bauen“. Dafür wende sie sich an Mitbürger, die sich nicht an Ideologien orientieren, sondern an Vernunft, am Grundgesetz und auch an christlichen Werten." - "Initiative „Dialog jetzt! Gemeinsam für Thüringen“ möchte Brücken bauen"

#KleinEichmann

Montag, 05.11.2018 - 02:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Meine Augen sind müde: Ist das da die Zwergenausgabe von Eichmann?

B#KleinEichmann Bildquelle: Screenshot

Oh Merkel, balla balla

Montag, 05.11.2018 - 01:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Akif hat wieder ein MEISTERSTÜCK abgeliefert. Lesen!

der-kleine-akif.de (Teaser): "Guten Tag! Mein Name ist August Pipapo, Prof. Dr. Dr. Pipapo. Ich bin Chefpsychiater einer Nervenheilanstalt in einer deutschen Großstadt und behandle hochgradig gestörte Patienten. Diese Leute haben wirklich nicht mehr alle Latten am Zaun, sind irre wie Scheißhausratten, unrettbar plemplem. Meist stecken wir sie in Käfige und bespritzen sie dann mit einem Hochdruckreiniger stundenlang mit eiskaltem Wasser, weil das den Pflegern und mir einen Heidenspaß bereitet. Oder wir verpassen ihnen Elektroschocks von 600 Watt, immer und immer wieder, und lachen uns scheckig dabei. Anschließend werfen wir sie in die Gummizelle, wo sie sich den ganzen Tag einscheißen können." - "Oh Merkel, balla balla"

"Maaßen - doch keine Versetzung?
Innenministerium bereitet offenbar Entlassung Maaßen vor"

Sonntag, 04.11.2018 - 23:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Hans-Georg Maaßen zeigt Haltung. Und im Gegensatz zu all den ekelhaft opportunistischen Winsel-Pissern der Regierung und deren Hofschranzen, Jubelpersern und Claqueuren kann sich Herr Maaßen mit seiner Frau ins vollkommen muselfreie Japan absetzen und sich "Arschlecken!" denken. Denn die, die er als oberster Sicherheitschef auch hat schützen wollen, die werden von der blutigen Suppe, die über Deutschland schwappen wird, kosten müssen.

"Nach FOCUS-Online-Informationen hatte Maaßen seine Rede bereits vor drei Wochen auf einer Tagung europäischer Chefs der Inlandsnachrichtendienste gehalten. Im Anschluss an die Rede war Maaßen vom Innenministerium gerügt worden. Maaßen hatte daraufhin erklärt, für den eigentlich vorgesehenen Anschluss-Posten als Sonderberater von Innenminister Horst Seehofer (CSU) nicht mehr zur Verfügung zu stehen. (...) Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur hatte Maaßen in seiner umstrittenen Abschiedsrede vor allem die SPD scharf attackiert. Maaßen habe von teilweise linksradikalen Kräften bei den Sozialdemokraten gesprochen, hieß es am Sonntagabend in Berlin. Personalie führte fast zum Koalitionsbruch"

focus.de (Teaser): "Jetzt kommt doch wieder alles ganz anders: Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen wird offenbar doch nicht wie geplant als Sonderbeauftragter ins Innenministerium versetzt. Nach FOCUS-Online-Informationen ist ein Streit nach Maaßens Abschiedsrede der Auslöser." - "Maaßen - doch keine Versetzung? Innenministerium bereitet offenbar Entlassung Maaßen vor"

"Übergriffe in Frankreich:
Menschenkette gegen Homophobie"

Sonntag, 04.11.2018 - 19:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ditt musse och erssma schaffen - ein langer Artikel über Gewalt gegen Homos ohne einmal das Wort Islam oder den tuckenfeindlichen Muselmann zu erwähnen. Ganz zum Schluss wird dann durch drei Beispielnennungen sogar noch versucht, den Verdacht auf den alten, weißen Nazimann zu lenken. Und dabei steht an der Spitze der Grande Nation doch schon eine Schwulette mit Schminkköfferchen.

bild.de (Teaser): "Eine Welle homophober Übergriffe schürt in Frankreich weiter die Angst: Lesben, Schwule, Bi- und Transsexuelle demonstrierten am Wochenende in Rouen und Marseille gegen die steigende Zahl homophober Übergriffe. Präsident Emmanuel Macron (40) hatte in der vergangenen Woche „konkrete Maßnahmen“ für den Schutz von Minderheiten angekündigt – passiert ist bisher nichts." - "Übergriffe in Frankreich: Menschenkette gegen Homophobie"

Welcome to Europe in 2018

Sonntag, 04.11.2018 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bewerfen von Volksverrätern aus Bund und Ländern mit feine Sahnefischfilets dürfte eindeutig unter Widerstand nach Artikel 20 Absatz 4 fallen Bildquelle: Screenshot

Diesel ist voll haram, deshalb reitet dieser Vorzeige-Umweltschützer seine Freundin, um von A nach B zu kommen. Das ist hübsch halal und passt ins grüne Konzept - denn, meine Damen und Herren, die Farbe Grün steht nicht für Natur und Anti-Atomkraft und so'n Quatsch - das war nur zur Tarnung. Sie ist und bleibt die Farbe des Islam. Es war die große Taqyiia der 68er, uns mit dem Umweltschutz zu verarschen.

Ich sag mal Tschüssikowski für die nächsten 30 Tage auf facebook! Bleibt mir treu, hört ihr!?
Just in case... denn weiter geht's sowieso, ob mit oder ohne farcebook. Because f*ck you!

Tatjana Festerling Webseite
Tatjana Festerling auf vk.com
Tatjana Festerling auf minds.com

"Grenzsturm droht - Experten zu „Krone“:
„Jetzt kommen ganz andere“"

Sonntag, 04.11.2018 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Watt kütt, datt kütt. Fleischerei-Fachkräfte wollen Schengen bereichern.

krone.at (Teaser): "Unter den in Bosnien wartenden Zuwanderern wären auch keine Syrer mehr: „Die Masse kommt aus Pakistan. Und es sind viele Iraner, Algerier, Marokkaner.“ Ihr Ziel sei auch nicht Österreich: „Die Migranten wollen nach Deutschland, weiter in skandinavische Länder." - "Grenzsturm droht - Experten zu „Krone“: „Jetzt kommen ganz andere“"

Genau das berichten die Männer aus dem bulgarisch-türkischen Grenzgebiet seit Monaten: Sie sehen einen konstanten Strom an bewaffneten, hochaggressiven Männern, die den Heiligen Krieg in Europa führen sollen. Es kommen neben den Pakistanern wohl auffällig viele Afghanen und vor allem Krieger und Soldaten aus Idlib. Erdogan lässt sie unbehelligt durch die Türkei in Richtung des Länderecks Bulgarien und Griechenland ziehen, seine Grenzpolizei zeigt nur noch an offiziellen Grenzübergängen Präsenz. Er hält nichts mehr zurück, der EU-Türkei-Deal ist damit grandios gescheitert (wie ich mehrfach schon 2016 voraussagte). Wird denn weiter die Dhimmi-Steuer der vereinbarten 6 Miliarden an ihn gezahlt? Victor Orbáns quasi unüberwindlicher Zaun beeinflusst maßgeblich die Routen, deshalb konzentriert sich jetzt alles auf die südlichere Balkanroute. Über die vollkommen ungesicherte EU Außengrenze Griechenlands geht's dann via Mazedonien, Albanien, Bosnien, zum Wiedereintritt in die EU an der Grenze zu Kroatien und dann folgt das muntere, unkontrollierte Umherreisen innerhalb des Schengenraums ab Österreich. Schengen ist schon jetzt mausetot. Diese EU ist tot. Die Frage ist nur, wann kracht es und was der Auslöser sein wird. Ficki-Ficki und der tägliche Krieg gegen die Europäer sind es jedenfalls nicht. Der Lesbe im Kanzleramt geht's am Faltenarsch vorbei, dass deutsche Frauen von Wilden in Fetzen gefickt werden. Das ist so im Krieg, dass Soldaten ihre Eroberung auch dadurch feiern, dass sie die Frauen des Besiegten vergewaltigen und die unterlegenen Männer dadurch zusätzlich erniedrigen und demütigen. Merkel, die fette Matrone inmitten des sich ausbreitenden, blutigen Chaos, wird ihr Schulmädchenlächeln lächeln und die Krieger ihrer Goldstückarmee werden ihr auf den Posten an der Spitze der UN verhelfen. Hofft sie. Ist ihr versprochen worden, als Belohnung.

#Hammelsprung
"Mann missbraucht Schaf – Tier notgeschlachtet"

Sonntag, 04.11.2018 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Orientalischer Hammelfick groß im Kommen.

welt.de (Teaser): "Ein Schafzüchter ertappte den Mann am frühen Morgen im niederbayerischen Velden, als der hinter dem Schaf kniete. Der Mann konnte flüchten. Das Schaf überlebte den schweren Missbrauch nicht." - "Mann missbraucht Schaf – Tier notgeschlachtet"

Ja, diesen Merkelaner trieb wohl die Lust auf Wolle, also die Wolllust zum Schaf. Aus Versehen isser dann hängen geblieben. Auf Knien von hinten rein ins Schaf. Ich kann mir nicht helfen, ich muss mich an den orientalischen Hammelfick in Deutschland erst noch gewöhnen. Wie wär's zum Nachtisch dann wieder mit einer links-grünen Studentin? Aus München zum Beispiel? Der fliegende Wechsel zwischen Vieh und Frau scheint in den Ficki-Ficki-Hochburgen ja grade groß in Mode zu kommen.

Das Antidepressivum zum Sonntag

Sonntag, 04.11.2018 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Pura Vida! "No man no cry - Jimmy Sax (live)"

"Streit um Christin Asia Bibi:
Pakistans Regierung beugt sich Druck der Islamisten"

Samstag, 03.11.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Ach ja, Pakistan ist weit weg... was geht das den grünen Digital-Schnösel aus der Hamburger Schanze an, der mit Religion sowieso nichts am Hut hat. Und auch 'ne offene Gesellschaft fordert nun mal Opfer, das wurde grade in Freiburg polizeilich bestätigt: "Vollkasko" für Bürger gäbe es nicht mehr. Dann richten wir uns doch mal auf pakistanische Verhältnisse ein - denn wer sollte denn nun noch die rote Linie ziehen, einen Rubikon ausheben zwischen Vollkasko und einem mordenden Lynchmob, der durch unterstellte "Blasphemie" getriggert wurde? Die politisch besetzte Justiz? Von Araber-Clans bedrohte Staatsanwälte und Richter? Ein Zwerg namens Maas? Oder die "Schöne Maid" mit der gestörten Impulskontrolle und den abgefessenen Nägeln? Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis wir Islamabad in Deutschland sehen. Man kann noch so viel co-abhängiges Verhalten an den Tag legen und ignorieren, leugnen, bagatellisieren, abwehren, lügen. Islamabad, Teheran und Ankara sind schon da. Europa ist längst vom Krebs befallen, der jetzt in den Organen metastasiert. Dieses alles Menschliche unterdrückende und vernichtende Monster wird West-Europa in einen Brei aus Schutt, Asche und Blut walzen. Sie sitzen, beobachten und analysieren die Selbstzerfleischung der identitäts- und wesensentkernten "Aufgeklärten" und warten auf den Tag X, an dem sie kurz und wirkungsvoll zeigen werden, wo der Hammer hängt und wer ab sofort das Sagen hat. Es war so klar wie nur was, dass die pakistanische Regierung vor den Fundamentalisten einknickt! Hoffentlich sind die Frau, ihre Familie und die Richter unterm Radar rausgebracht worden.

spiegel.de (Teaser): "Nach Massenprotesten hat die pakistanische Regierung der Christin Asia Bibi die Ausreise untersagt – und will sich einem Berufungsverfahren gegen die Aufhebung der Todesstrafe wegen Gotteslästerung nicht entgegenstellen." - "Streit um Christin Asia Bibi: Pakistans Regierung beugt sich Druck der Islamisten"

"Trump droht Flüchtlingen mit Schüssen"

Samstag, 03.11.2018 - 19:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Oh, oh, bei solchen Ankündigungen muss Donald Trump aber aufpassen, dass er nicht vom Dresdner Amtsgericht wegen Volksverhetzung verurteilt wird.

bazonline.ch (Teaser): "Das Militär solle Steinwürfe so behandeln, als würden die Migranten Waffen tragen, sagte der US-Präsident. Zudem will er das Asylrecht verschärfen." - "Trump droht Flüchtlingen mit Schüssen"

"Fakten"-Kampagne zum #Migrationspakt

Freitag, 02.11.2018 - 23:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Tatjana Festerling hat den Beitrag von Martin Schauerte geteilt: "Auf der Seite der Bundesregierung gibt es grade unterhalb der heutigen "Fakten"-Kampagne zum #Migrationspakt, eine durchaus lesenswerte "Diskussion". Die Antworten der Admins sind an Übergriffigkeit und Zynismus teilweise wohl kaum noch zu toppen. ..." - "Martin Schauerte´s Beitrag weiterlesen"

#FeineSahneFischfilet

Freitag, 02.11.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Leute, bewaffnet Euch mit Ja!-Sahnefisch vom Rewe. Sobald sich die "Obrigkeit" zeigt: Feuer frei!

Das Bewerfen von Volksverrätern aus Bund und Ländern mit feine Sahnefischfilets dürfte eindeutig unter Widerstand nach Artikel 20 Absatz 4 fallen. Und es ist vollkommen unblutig, stinkt halt ein wenig.

Man sollte sie mit ihren eigenen Mitteln schlagen: Die herrschende Kaste benutzt Feine Sahne Fischfilet als Sprachrohr, um den Bürgern Hass und Verachtung entgegen zu schleudern. Die Deutschen sollten diesen Hass mit feine Sahnefischfilets abwehren. Denn offensichtlich ist die Negativauslese, die es nach oben in die Politik geschafft hat, nicht mehr in der Lage, sich in der Sprache der Dichter und Denker auszudrücken. Sie verstehen nur noch Bildchen, Schnalzlaute, Agga-Ugga und die Kommunikation per feine Sahnefischfilets.

Bewerfen von Volksverrätern aus Bund und Ländern mit feine Sahnefischfilets dürfte eindeutig unter Widerstand nach Artikel 20 Absatz 4 fallen Bildquelle: Screenshot

"Islamisten in Pakistan fordern nach Freispruch Tod der Richter"

Donnerstag, 01.11.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Fundamental-Moslems Pakistans drehen wieder durch. Ach, diese herrliche "Religion" des Friedens... die Linken brauchen noch viel mehr davon in Europa. Eine konzertierte Gegen-Eskalation wäre in dieser Situation für die richtige und angemessene Reaktion. Wenn jetzt wieder alle den Schwanz einziehen, fühlen sich die Mohammedaner durch die Schwäche der Ungläubigen sofort wieder bestätigt. Man sollte weltweit Mohammed-Karikaturen, Bilder, Korane, Gebetsteppiche etc verbrennen - weg, raus aus Europa mit den Devotionalien eines 1400 Jahre toten Psychopathen und blutrünstigen Killers! Aber wetten, dass sich hier nicht mal mehr jemand aus der Politik traut, laut und deutlich gegen dieses irre Moslemverhalten Position zu beziehen?

nau.ch (Teaser): "In Pakistan wird eine Christin wegen Blasphemie zum Tode verurteilt. Nun kommt sie frei. Was international bejubelt wird, bringt Islamisten auf die Barrikaden." - "Islamisten in Pakistan fordern nach Freispruch Tod der Richter"

In eigener Sache

Donnerstag, 01.11.2018 - 00:10 Uhr - Anm.d.Red.:

"Kundeninformation - Serverwartung in der Zeit vom 1. bis 4.11.2018
Zur Aufrechterhaltung eines modernen Serverstandards werden wir demnächst Wartungsarbeiten durchführen. Für Ihren Account haben wir oben genannten Bearbeitungszeitraum vorgesehen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keinen genaueren Termin nennen können. Wir Informieren Sie, wenn die Wartungsarbeiten an Ihrem Account abgeschlossen sind. Bei Fragen steht Ihnen unser Support wie gewohnt gern zur Verfügung."

Tatjana´s Beiträge erscheinen im oben genannten Zeitraum Tagesaktuell nur auf: facebook.com/tatjana.festerling und vk.com/Tatjana Festerling

Vielen Dank für Ihr/Euer Verständnis.

© Tatjana Festerling

Ältere Beiträge befinden sich in der Rubrik: Tatjana Festerling | Archiv