Cookie Consent by Privacy Policies Generator website



Tatjana Festerling | Aktuelles


Noch mehr Informationen unter: VK , / Minds , / Gab , / USAlife , / Linkedin , / YouTube / BitChute (YouTube Clone)
Bei Twitter unter: Tatjana Festerling
Bei Facebook unter: Tatjana Festerling / Solidarität mit Tatjana Festerling / Fortress Europe / Festung Europa
Sonstige Kanäle: Tatjana´s KETO-Channel / Coronavirus INFO Seite / Tragen Sie Maske! - Portez des Masques!

TATJANA FESTERLING on GETTR

Hier finden Sie meine Beiträge des laufenden Monats. Ältere Beiträge befinden sich in der Rubrik: Archiv

Ich bitte freundlich um BEACHTUNG! Die Bankverbindungen zu meinen Spendenkonten haben sich geändert.
Für Ihre Spenden nutzen Sie bitte zukünftig folgende Bankverbindungen: Spenden

Persona non grata

Freitag, 01.07.2022 - 07:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Bitte beachtet das UPDATE zum gestrigen Beitrag: "Melnyk im Interview"

Kleiner Vorgeschmack - Best Of Social Media Kommentare des gestrigen Tages:
facebook Jörg A****: "Die westliche Wertegemeinschaft kann man nur noch als Nazikolobolateure bezeichnen."
Twitter Matthias B*****: "#Melnyk ist mit seiner Verteidigung des Massenmörders #Bandera in die Kategorie der #Holocaustleugner einzustufen. Ein ukrainischer Nazi wie er im Buche steht. Und sowas wird in Deutschland toleriert, hofiert und im Deutschen Bundestag beklatscht. 🤨"

PS: Damals, am 15.05.2018 hat sich die taz noch getraut:

Bildquelle: Screenshot - "Ukrainischer Konsul in Hamburg: Nazi-Diplomat muss gehen"

Deutsche Hoffnungsträger

Freitag, 01.07.2022 - 01:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Die werden sich noch um die Kanzlerschaft kloppen, ich setze auf die Tonne.

Bildquelle: Twitter

"Ein Mal pro Jahr darf jeder sein Geschlecht wechseln"

Freitag, 01.07.2022 - 01:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Der neuste Hit aus Buntland, dazu fällt mir nur der alte Witz von Otto ein:
"Nach einem dreimonatigem Manöver stellt sich der General vor die versammelte Truppe und verkündet:
"Soldaten! Endlich haben wir vom Generalstab die Erlaubnis bekommen, die Unterwäsche zu wechseln. Also: Meier wechselt mit Schulz, Müller mit Lehmann, Schneider mit Ludwig ..."

Bildquelle: Screenshot

Recht hat er!

Donnerstag, 30.06.2022 - 23:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Übersetzt mit Deepl: "Der legendäre singapurische Diplomat und Wissenschaftler Kishore Mahbubani über den Hauptgrund für den Ukraine-Krieg: "Das Fehlen einer Kultur des Pragmatismus in den europäischen Kulturen. Alles, was sie tun mussten, war, einen Kompromiss mit Russland zu schließen".

Für ihn ist diese Kultur des Pragmatismus der Grund, warum in Asien Frieden herrscht."

Bildquelle: Twitter - "Arnaud Bertrand - @RnaudBertrand"

RIP Dr. Zelenko 😔

Donnerstag, 30.06.2022 - 22:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Twitter

Zur Abwechslung mal ein Katzenbild

Donnerstag, 30.06.2022 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Das sind die irischen T-Zellen, die für Immunität zuständig sind. Mit der Mutation BA.5 geht's auch im Sommer ab wie Schmidts Katze.

Bildquelle: Screenshot

Melnyk im Interview - UPDATE

Donnerstag, 30.06.2022 - 02:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Der Dauer-Talkshow-Gast und Spin-Doktor der deutschen Politik, der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk zeigt sein wahres Gesicht: Er ist unzweifelhaft ein Faschistenverehrer und Holocaustleugner. Tilo Jung befragt ihn zu Stepan Bandera und Melnyk leugnet die Holocaust-Beteiligung dieses Verbrechers und Nazi-Kollaborateurs Bandera. Er weist es weit von sich und unterstellt den Israelis sogar zu lügen. Er weigert sich, sich von Bandera zu distanzieren. Klar, er legt ja auch Kränze ab am Grab von Bandera in München.

vk.com: "Melnyk im Interview (Auszug)"

Es ist ein Skandal, mit wem sich die kriegsgeilen Deutschen, übrigens auch grade viele Putin-Hasser mit Davidstern im Profilbild, hier gemein machen. Aus der Nummer kommen sie auch nicht mehr raus. Ekelhaft.

Kommentar von Se Fa: "Mit seinen Relativierungen wurde er sich bestimmt auch gut mit Björn Höcke verstehen." (Anm.d.Red.: Rechtschreibung übernommen)

UPDATE: Donnerstag, 30.06.2022 - 23:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "Melnyk im Interview (Auszug - English Subtitel)"

Nachdem die antisemitischen und Holocaust relativierenden Äußerungen des in Deutschland so beliebten und hofierten Talkshow-Gastes und Spin-Doktors nun auch mit englischen Untertiteln versehen wurden, gehen sie erst recht viral um die Welt. Inzwischen sah sich sogar die Regierung der Ukraine bemüßigt, sich vom eigenen Botschafter in Deutschland zu distanzieren, um die ukrainisch-polnischen Beziehungen nicht zu gefährden.

mfa.gov.ua: "Comment of the Spokesperson of the Ministry of Foreign Affairs of Ukraine Oleg Nikolenko on the Ukrainian-Polish Relations"

Gibt es eigentlich schon eine offizielle Erklärung der Bundesregierung, von Markus Lanz oder des Springer-Verlages zu Melnyk? Oder darf der Melnyk das?

Nur zur Erinnerung: Eines der Ziele der "special operation" in der der Ukraine ist deren Entnazifizierung. Auf dem Auge stellt sich der Westen allerdings blind. Nazis gibt es nämlich nur in der AfD und in Sachsen - und damit basta.

... und nach dem Interview legt er (#Melnyk) nochmal nach - eine Verhandlungslösung kommt für den Bandera-Faschisten-Fan nicht in Frage. (Der Screenshot wurde mir freundlicherweise geschickt, denn Melnyk hat mich gleich Anfang März bei Twitter geblockt.)

Bildquelle: Screenshot

#GrünerMist

Mittwoch, 29.06.2022 - 22:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Twitter - "Hartes Geld - @Hartes_Geld"

#Somuncu

Mittwoch, 29.06.2022 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Twitter - "Manaf Hassan - @manaf12hassan"

Leberwurst macht 'ne Ansage, jetzt weiß China, wo der Hammer hängt!

Mittwoch, 29.06.2022 - 13:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Die BRICS Staaten weisen zusammen eine Bevölkerung von knapp 3,2 Milliarden auf. Die G7-Staaten nur rund 750 Millionen. Und bei den BRICS sind die Aspiranten Iran (84 Mio) und Argentinien (47 Mio) noch gar nicht eingerechnet.

Wer ist hier eigentlich diese globale Gemeinschaft, von der die G7-Clowns ständig faseln?

infobrics.org: "BRICS Information Portal"
(Übrigens lustig: Farcebook erlaubt den Link zur BRICS Infoseite nicht.)

sueddeutsche.de (Auszüge): "Bundeskanzler Olaf Scholz hat China dazu aufgerufen, die gegen Russland verhängten internationalen Sanktionen nicht zu unterlaufen. "Und darauf bestehen wir auch in allen Gesprächen, die wir führen", sagte Scholz am Dienstag zum Abschluss des dreitägigen G7-Gipfels in Bayern. Bei dem Treffen hätten sich die Staats- und Regierungschefs einander noch einmal versichert, "dass wir das auch gemeinsam weiter tun werden".

Die Staats- und Regierungschefs der G7 riefen China zudem zur Einhaltung der Menschenrechte auf. "Wir sind sehr besorgt über die Menschenrechtslage in China", hieß es in der Abschlusserklärung des Gipfels. "Wir werden uns weiterhin für universelle Werte einsetzen und China unter anderem dazu auffordern, die allgemeinen Menschenrechte und Grundfreiheiten zu achten, auch in Tibet und Xinjiang, wo uns Zwangsarbeit große Sorgen bereitet." Mit Blick auf die Weltwirtschaft kritisierten die G7 außerdem die "intransparenten und marktverzerrenden Interventionen" Chinas.

Es sei notwendig, bei globalen Herausforderungen mit China zu kooperieren, hieß es in der G7-Erklärung. Insbesondere gelte das etwa bei der Bewältigung des Klimawandels. "Wir rufen China weiterhin dazu auf, seine völkerrechtlichen Verpflichtungen einzuhalten und zur internationalen Sicherheit beizutragen. Wir erinnern China an die Notwendigkeit, den Grundsatz der UN-Charta über die friedliche Beilegung von Streitigkeiten zu wahren und auf Drohungen, Zwang, Einschüchterungsmaßnahmen oder Gewaltanwendung zu verzichten." - "Scholz: China soll Russland-Sanktionen nicht unterlaufen"

Bildquelle: Screenshot

"Liz Truss fails to name time she challenged Gulf state on human rights"

Mittwoch, 29.06.2022 - 12:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Im Fresse aufreißen sind sie alle ganz groß und ganz vorne dabei. Aber wenn es gegen Russland geht und man glaubt, Putin eins auswischen zu können, dann machen sich die großspurigen Demokraten und Menschenrechtler auf einmal gemein mit denen, die Schwule von Hochhäusern schmeissen oder am Kran aufhängen und Kritiker und politische Oppositionelle in Massenexekutionen hinrichten.

Das macht man dann wieder gut, indem man die Pride-Flagge, die Arschfickerei und herangezüchtete, narzisstische Geschlechtsverwirrungen zelebriert, bis sie auch dem Tolerantesten zum Hals raus hängt und man sich den Iman ranwünscht, der mit der neurotischen Scheisse aufräumt.

Truss sagt, sie spreche "die ganze Zeit Menschenrechtsfragen mit führenden Politikern der Golfstaaten an". Ihr Sprecher sagt, dass sie das nicht getan hat. Auf die Frage von Rhondda Bryant, ob sie einen einzigen Anlass nennen könne, kann sie nicht antworten.

BBC (Auszug) übersetzt mit Deepl:
"Außenministerin Liz Truss sagte, es sei "richtig", engere Beziehungen zu den Golfstaaten zu knüpfen, die der Menschenrechtsverletzungen beschuldigt werden, während Großbritannien sich mit "großen Bedrohungen" wie Russland auseinandersetzt. Ein Ausschuss von Abgeordneten fragte Frau Truss, wie sich die Beziehungen zwischen Großbritannien und den Golfstaaten in ihre Politik der Herausforderung repressiver Staaten einfügen. Sie sagte, sie habe Menschenrechtsfragen mit den Führern der Golfstaaten angesprochen. Als sie jedoch wiederholt gebeten wurde, ein Beispiel zu nennen, wollte Frau Truss nicht auf die Einzelheiten privater Gespräche eingehen. "Wir haben es nicht mit einer perfekten Welt zu tun", sagte Frau Truss am Dienstag vor dem Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten. "Wir haben es mit einer Welt zu tun, in der wir schwierige Entscheidungen treffen müssen, und ich denke, es ist richtig, dass wir eine engere Handelsbeziehung mit den Golfstaaten aufbauen." Kritiker haben Bedenken hinsichtlich der Menschenrechtslage in den Golfstaaten geäußert, zu denen Bahrain, Kuwait, Oman, Katar, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) gehören. Die Vereinten Nationen haben Saudi-Arabien für die Durchführung von Massenhinrichtungen verurteilt, und der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman wurde in den Mord an dem Journalisten der Washington Post, Jamal Khashoggi, im Jahr 2018 verwickelt. Dennoch unterhält die britische Regierung seit langem herzliche Beziehungen zu Saudi-Arabien und kooperiert bei diplomatischen, militärischen und wirtschaftlichen Initiativen. Letzte Woche gab die britische Regierung bekannt, dass sie Handelsverhandlungen zwischen dem Vereinigten Königreich und den Mitgliedern des Golfkooperationsrates (GCC) aufgenommen hat. Und im März traf Premierminister Boris Johnson mit führenden Vertretern der Golfstaaten in Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten zusammen, um die Energiesicherheit nach dem Einmarsch Russlands in der Ukraine zu erörtern. Johnson sagte, die westlichen Länder müssten sich von den russischen fossilen Brennstoffen abwenden und andere Partnerschaften ausloten, auch mit den Golfstaaten, von denen einige große globale Öl- und Gaslieferanten sind. In der Zwischenzeit hat Frau Truss darauf gedrängt, ein "Netzwerk der Freiheit" aufzubauen, das die Demokratie durch Wirtschafts- und Sicherheitspartnerschaften fördert. In mehreren Reden und Artikeln hat Frau Truss in letzter Zeit den Wunsch geäußert, dass das Vereinigte Königreich seine strategische Abhängigkeit von Staaten mit autoritären Regierungen beendet." - "Liz Truss fails to name time she challenged Gulf state on human rights"

vk.com: "Liz Truss fails to name time she challenged Gulf state on human rights"

"Cooler sein als Putin."

Mittwoch, 29.06.2022 - 11:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: facebook

Jetzt wird es langsam ernst

Mittwoch, 29.06.2022 - 01:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Twitter - "BakuninsTraum - @BakuninsT"

#Sorry

Dienstag, 28.06.2022 - 22:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Sorry, aber ich kann diese Arschfickerflagge nicht mehr sehen!

Bildquellen: Screenshots

"Horror-Fund - Abgetrennter Kopf vor Bonner Landgericht gelegt"

Dienstag, 28.06.2022 - 21:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ach was, das kommt ab und zu mal vor, dass man den Kopf verliert. Ist mir auch schon passiert. Im Ernst: Jetzt muss man erstmal ganz in Ruhe schauen, was wohl das Motiv gewesen sein könnte.

Bildquelle: Screenshot - "Horror-Fund - Abgetrennter Kopf vor Bonner Landgericht gelegt"

#Scholzen

Dienstag, 28.06.2022 - 21:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich find's ja total super, dass Leberwurst planetenweit ausgestrahlt wird und die anderen jetzt auch die Chance haben, das #Scholzen zu lernen.

Scholz Fun-Fact (Netzfund): "Aufgrund seines rhetorischen Talents, in Schachtelsätzen Phrasen zu dreschen ohne auf Fragen einzugehen und Inhalte zu liefern, gab man ihm, in den eigenen SPD Reihen, den Spitznamen: 'Scholzomat'."
#ScholzIstEineSchande

Die "Putin-Bitch" is back on fb

Dienstag, 28.06.2022 - 12:15 Uhr - Tatjana Festerling:

... nur kurz natürlich. 😂😂😂

Bildquelle: facebook

#Emoji

Dienstag, 28.06.2022 - 11:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Schon scheisse, der arme, schwangere Mann kann seine Abtreibungen nun nicht mehr an jeder Ecke in den USA vornehmen lassen, er muss jetzt ins schön woke Kalifornien reisen.

Bildquelle: WhatsApp

"Sanktionen gegen Russland: Die Top Ten des Scheiterns"

Dienstag, 28.06.2022 - 00:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ja, und weil die Sanktionen der Wokeria des Westens so suppa gegen den bösen Putin wirken, haben sie beim Narzissten-Treffen in Bayern auch gleich noch mehr davon angekündigt: "In ihrer Erklärung, in der die G7-Staaten der Ukraine Unterstützung "so lange wie nötig" zusichern, stellen sie auch eine Verschärfung der Sanktionen gegen Russland in Aussicht. Im Mittelpunkt sollten dabei die Rüstungsindustrie und der Technologiesektor stehen. "Wir sind entschlossen, Russlands Einnahmen, auch aus Gold, zu reduzieren", heißt es in dem Papier. Weitere Details wurden nicht genannt."

Was für ein Rohrkrepierer die Sanktionen gegen Russland sind, kann man in den "Top Ten des Scheiterns" nachlesen: "Sanktionen gegen Russland: Die Top Ten des Scheiterns"

Bildquelle: Twitter

#Kremenchuk

Montag, 27.06.2022 - 23:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Fredericko Herzog: "Hier waren gerade noch friedlich Zivilisten wie du und ich einkaufen."

Bildquelle: Twitter - "Fredericko Herzog (#shadowbanned) - @FreHer11"

Jana Molsnerowa: "Hier war niemand einkaufen. Das Einkaufszentrum ist dauerhaft geschlossen, seit Monaten."

Bildquelle: Twitter - "Jana Molsnerowa 🚿🚿🚿 - @sollerica33"

»North is still north.«

Montag, 27.06.2022 - 20:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Clarence Thomas ist mit der Beste, den die USA vorzuweisen haben: "»North is still north.«"

Geisteskranke geben inzwischen den Ton an

Montag, 27.06.2022 - 17:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Twitter - "Graf Nepomuk von Rotstein - @GrafNepomuk"

#Melilla

Montag, 27.06.2022 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

vk.com: "Hier kommen die neuen Vorstandsmitglieder von DAX Unternehmen angeflitzt"

Ich habe jetzt begriffen, warum Elon Musk alles dransetzt, um noch zu Lebzeiten zum Mars abhauen zu können.

Westliche Werte!

Montag, 27.06.2022 - 13:30 Uhr - Tatjana Festerling:

vk.com: "Westliche Werte!"

In der nächsten Eskalationsstufe scheissen sie vor allen auf den Weg und werfen dann ihr Kacka ins johlende Publikum. Das hab ich als Kind mal bei den Affen im Wuppertaler Zoo gesehen.

Kein Wunder, dass sich der Teil der Welt, der noch klar im Kopf ist, angewidert von allem abwendet, das irgendwie westlich kontaminiert ist.

Der Westen fickt sich noch so lange selber, bis er weg ist. Dann ist vielleicht endlich Ruhe.

Nein! Doch! Ohh!

Montag, 27.06.2022 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Twitter - "Franz Branntwein™ 🍀 - @FranzBranntwe10"

köszönöm szepen 🇭🇺 und Danke 🇦🇹

Montag, 27.06.2022 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bitte nicht vergessen, heute vor 33 Jahren fand das "Paneuropäische Picknick" statt.

#Kasperletheater 🤡🤡🤡

Sonntag, 26.06.2022 - 20:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Geballte Inkompetenz am runden Tisch, die Führer der westlichen Clown-Welt.

Bildquelle: Twitter - "Gonzalo Lira - @GonzaloLira1968"

#Über

Sonntag, 26.06.2022 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

...die Kunst des Denkens, um (in Krisenzeiten) komplexe Systeme herunterzubrechen und handhabbar zu machen.

Bildquelle: Twitter - "Sahil Bloom - @SahilBloom"

Giffey telefoniert mit Fake Klitschko

Samstag, 25.06.2022 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Dummbratze mit dem "Deepfake" Doktortitel telefoniert 30 Minuten lang mit einem "Deepfake" Klitschko - da kommt zusammen, was zusammen gehört. Sie muss sich so wichtig und gebauchpinselt gefühlt und in Gedanken schon ihren Trip nach Kiew geplant haben, dass ihren fünf Gehirnzellen gar nicht auffiel, dass Klitschko gar kein Deutsch, sondern Englisch sprach. Auch ihre Sekretärexe müssen gehörig einen an der Waffel haben: Wie konnte dieser Fake Klitschko überhaupt in die Video-Schalte mit Giffey kommen? Haben die kein Passwort bei Zoom eingerichtet? Hat da keinex vorher geprüft, mit wem man verbunden ist?

Bildquelle: Twitter

Es ist schlimmer, als gedacht.

Freitag, 24.06.2022 - 02:45 Uhr - Tatjana Festerling:

PS: Und nicht an Kindern schnüffeln! Und fall nicht vom Fahrrad!

Bildquelle: facebook

"Offiziell - Ukraine ist jetzt EU-Beitrittskandidat"

Freitag, 24.06.2022 - 00:45 Uhr - Tatjana Festerling:

... und in Russland und China fallen sie jetzt glucksend vor Lachen von der Couch.

Echt total toll von der Ursula, aber jetzt hoffe ich freudig auf noch einen EU-Beitrittskandidaten, dem das Wasser bis zum Hals steht: NIGERIA!

Bildquelle: Screenshot

How dare you... 😂😂😂

Donnerstag, 23.06.2022 - 21:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Derzeit wird (wohl aus Israel) eine Meldung gestreut, dass angeblich schwedische Aktivisten eine Untersuchung über die Verbindungen von Greta Thunberg zu einer russischen NGO fordern, die in den Jahren 2019-2021 direkt vom russischen Außenministerium finanziert wurde.

Greta eine russische Agentin? 😂😂😂
Allein die Vorstellung ist geil!

Das wäre allerdings wirklich die Hohe Schule des Strategie-Schach - und wenn einer Strategie kann, dann sind es die Russen.

Von heute betrachtet würde es natürlich Sinn machen, dass die Russen über das Influenzer-Püppchen Greta die EU darin bestärkt haben, schön grün zu werden, weil sich die Europäer dann bei Öl und Gas noch stärker von Russland abhängig gemacht haben. Russland hätte damit - sehr vorausschauend - einen wirkungsvollen Hebel zu den erwarteten Sanktionen des Westens aufgebaut und die eigene Position gestärkt.

Bildquelle: Twitter - "Terror Alarm - @terror_alarm"

"Alarmstufe des Notfallplans Gas"

Donnerstag, 23.06.2022 - 21:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Hach, war das lustig 2018 in der UN Vollversammlung, als der Nichtsnutz Heiko Maas über Trump höhnt und lacht, als der Deutschland vor dem Risiko der Abhängigkeit von russischem Gas warnte. Medien wie die BILD bezeichneten Trumps Behauptungen damals als "ungeheuerlich".

Und 2022 löst Deutschland die "Alarmstufe des Notfallplans Gas" aus, da die Versorgung mit russischem Gas selbst verschuldet fast zum Erliegen kommt. Trump hatte mit fast allem Recht.

Bildquellen: Screenshots - "Alarmstufe des Notfallplans Gas"

Deutschland hat sich zum Gespött in aller Welt gemacht.

Donnerstag, 23.06.2022 - 20:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Twitter - "Wall Street Silver - @WallStreetSilv"

"An incredibly sobering account of the battle of Severodonetsk from an American volunteer with the Ukrainian army"

Donnerstag, 23.06.2022 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Twitter - "Seth Harp - @sethharpesq"

"My latest for @Harpers"

Donnerstag, 23.06.2022 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Twitter - "Seth Harp - @sethharpesq"

"Westliche Werte". 🥳

Mittwoch, 22.06.2022 - 20:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Twitter - "Ghost of Magomed - @mdfzeh"

"Klage von Bissendorfer*in: Bahn muss Kundenanrede ändern"

Mittwoch, 22.06.2022 - 19:30 Uhr - Tatjana Festerling:

ndr.de: "Klage von Bissendorfer*in: Bahn muss Kundenanrede ändern"

Ein narzisstisches Arschloch wie es im Buche steht. Und seine "Anwältin" Friederike Boll nicht minder. Deutschland ist eine Klapsmühle, nur noch Gestörte. Man kann kaum noch hingucken, ohne sich zu ekeln.

Bildquellen: Twitter

😍😍😍 Bulgarien zeigt wie's geht!
"Bulgaria: Petkov´s Cabinet has Fallen"

Mittwoch, 22.06.2022 - 19:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Wir sind unsere Harvard-Bürschchen los! Alles wird besser, als die Regierung mit diesen zwei Vögeln, die aus dem Nichts auftauchten und den Bulgaren ihre US/EU hörige und RU feindliche Politik aufzwangen. Weg damit. Ich persönlich hätte überhaupt nix gegen Boyko Borisov, nur ein gut vernetzter Mafiosi an der Spitze kann es mit den Kriminellen in der EU aufnehmen.

Bildquelle: Screenshot

"22.06.1941 - Operation Barbarossa - We remember the fallen. 🕯"

Mittwoch, 22.06.2022 - 17:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "Levi - @Levi_godman"

"Are We Sure America Is Not at War in Ukraine?"

Mittwoch, 22.06.2022 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "Are We Sure America Is Not at War in Ukraine?"

Was darf's denn sein, Pocken, Polio oder wie wär's mal wieder mit der Pest?

Mittwoch, 22.06.2022 - 15:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ganze Flugzeug-Besatzungen fallen inzwischen aus, weil sie sich mit Popo-Pocken infiziert haben, Covid-Infektionen (und Hospitalisierungen) mit BA4/BA5 steigen nun auch im Sommer massiv an und jetzt finden sie auch noch Polio-Viren im Londoner Abwasser. Ich hab' keinen Bock mehr.

Übrigens gab es in der Ukraine einen Polio- und Tuberkulose-Ausbruch, als der Krieg begann. Da fragt man sich doch glatt, ob es einen Zusammenhang gibt - auch mit den von den Amerikanern finanzierten UA-Biolabors?

Biden der Biker hat jedenfalls schon die nächste Pandemie angekündigt: Was darf's denn sein, Pocken, Polio oder wie wär's mal wieder mit der Pest?

Und das, wo die Immunsysteme durch zigfach durchgemachte Covid-Infektionen bereits massiv geschwächt sind, vom Impfversagen und von Impfschäden fang ich gar nicht erst an. Wir züchten also sehenden Auges neue "vulnerable Gruppen" heran und weil sich keiner mehr in Acht nimmt, wird das auch kein Ende nehmen. Das bedeutet, alte und neue Pathogene werden durch diese Kohorten nur so durchrauschen - mit völlig unbekannten Folgen für die sowieso zusammenbrechenden Gesundheitssysteme in Zeiten von Inflation und Energieknappheit.

Was hat der Westen über die vermummten und maskierten Asiaten gelacht... mal sehen, wer zum Schluss lacht. Ich setze auf Asien.

Bildquelle: Screenshot

"Bericht: Ford entscheidet sich gegen Saarlouis"

Mittwoch, 22.06.2022 - 15:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Muslimifizierung, Migrantifizierung, LGBTQifizierung, daraus resultierende Verblödung bei gleichzeitiger Deindustrialisierung - was soll da schief gehen?

n-tv.de: "Ford beschäftigt in Saarlouis rund 4600 Menschen. An der Entscheidung hängen zudem fast 2000 weitere Arbeitsplätze bei Zulieferer-Unternehmen."

Deutschland schafft sich jetzt in Turbogeschwindigkeit ab. Und ja, woanders wird es auch scheisse, nur die Fallhöhe ist nicht so gewaltig, von der Kanakendichte gar nicht erst zu reden. Jetzt rächt sich die Ignoranz und Hybris der letzten 10 Jahre.

Bildquelle: Screenshot - "Bericht: Ford entscheidet sich gegen Saarlouis"

G7 Inflationsraten im Vergleich

Mittwoch, 22.06.2022 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Nein, das ist diesmal keine Grafik, die in die Höhe schießende Infektionszahlen von Covid oder Affenpopopocken zeigt, das sind die derzeitigen Inflationsraten der G7 Staaten.

Großbritannien meldet für Mai eine jährliche Inflationsrate von 9,1% - die höchste seit 40 Jahren. Mit 7,9% ist Deutschland dicht auf den Fersen. Und der Sommer hat grade erst angefangen, die Heizkosten kommen ja erst noch - wenn dann im Herbst überhaupt geheizt werden kann.

Bildquelle: Screenshot

"Vor dem G7-Gipfel - Polizeiautos brennen mitten in München"

Mittwoch, 22.06.2022 - 09:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Schönen Gruß aus Shitholistan in alle Welt!

Bildquelle: Screenshot - "Vor dem G7-Gipfel - Polizeiautos brennen mitten in München"

#Poroschenko im Interview

Mittwoch, 22.06.2022 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Poroschenko: "Minsker Abkommen dienten uns nur dazu, Zeit zu kaufen, um militärische Eroberung von Donezk und Lugansk vorzubereiten."

Es ist ja nicht so, dass es einen überraschen würde. Es war ja bereits auffällig das Minsk 2 so gut wie keine Erwähnung fand in der westlichen, insbesondere in der deutschen Propaganda-Erstattung seit Februar, sondern ausgeblendet wurde.

Bildquellen: Screenshots - "bayernistfrei"

4 von 55 hörten dem Führer des Westens zu

Mittwoch, 22.06.2022 - 03:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Twitter - "Africa Archives ™ - @Africa_Archives"

"Biden: “We need more money to plan for the second pandemic. There’s going to be another pandemic.”"

Mittwoch, 22.06.2022 - 02:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Twitter - "Geminigirl 🇺🇸 - @desertlife88"

"Blockading Kaliningrad will have no effect on the outcome of the Ukraine war"

Mittwoch, 22.06.2022 - 02:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Twitter - "David Sacks - @DavidSacks"

"Gebiete gegen EU-Beitritt der Ukraine: Ein Deal mit Putin?"

Dienstag, 21.06.2022 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Er hat nicht nur nichts dagegen, nein, Putin möchte sogar, dass die EU das korrupte Shithole Ukraine in die EU aufnimmt, am besten so schnell wie möglich.

Jetzt macht endlich alles Sinn. Auch der feixende telegram Eintrag von Medvedev vor zwei Tagen, in dem er über den Zerfall der EU philosophiert - siehe unten.

Die Russen um Putin spielen geopolitisches Schach und sind den Dummköpfen in EU und erst Recht denen in Deutschland immer um zig Züge voraus:

Die Sanktionen schaden massiv, ja, aber dem Westen, Europa und vor allem Deutschland und sie nutzen vor allem Russland, China und Indien. Der Rubel steht sogar auf einem 5-Jahres-Hoch gegenüber dem Dollar und ist laut Reuters die Währung mit der besten Performance in diesem Jahr.

Jetzt werden Gas-, Öl- und Kohleströme aus Russland umverteilt und neue Lieferwege etabliert - es gibt kein Zurück mehr zu günstigen Rohstoffen aus Russland, das scheint im Westen noch nicht ganz angekommen zu sein.

Die Preise explodieren, der Westen versinkt im Inflations-Chaos, die viel gepriesene Solidarität innerhalb der EU wird bald Makulatur sein, ebenso wie der Euro.

Der Westen liefert fleißig Waffen an die Ukraine - und Putin entmilitarisiert damit nicht nur die Ukraine, sondern auch gleich die EU.

Die EU will Putin eins auswischen und die Ukraine in ihr tolles Wirtschafts- und Friedensbündnis aufnehmen - na, aber prima! Russland kann doch gar nichts besseres passieren, als dass die EU sich mit dem von Oligarchen und Amerikanern gesteuerten Shithole übernimmt, sich das Chaos ins Innere holt und sich damit dann selber zersetzt.

Das ist dann schon wirklich ganz großes Tennis, den Feind dazu zu bringen, sich selber den Todesstoß zu versetzen ... und sich dabei noch moralisch überlegen zu fühlen.

Medvedevs Kommentar:
"Euro-Kommunisten und Kleinrussland - In der letzten Fassung des KPdSU-Programms, das 1961 verabschiedet wurde, hieß es: "Die Partei verkündet feierlich: Die heutige Generation des Sowjetvolkes wird im Kommunismus leben! Die Jahre vergingen. Wir Schulkinder in den 70er Jahren warteten darauf, dass der Kommunismus kommt, aber nein, leider kam er nicht. Die Sowjetunion brach zusammen, die KPdSU wurde aufgelöst. Die Situation im Zusammenhang mit dem Aufkommen des globalen Glücks in der Sowjetunion erinnert mich an den Spruch der Europäischen Kommission bezüglich der Kandidatur der Ukraine. Sie haben es versprochen. Das stimmt, sie haben es versprochen. Und sie haben nur Malorossia zugesagt, nicht einmal Georgien (ich wäre beleidigt gewesen, von der Türkei ganz zu schweigen). Sie haben es versprochen, aber mit Bedingungen. Als ob wir besser, sauberer werden sollten. Weniger korrupt, mehr entwickelt, aufgeklärt, intelligent. Und Ursula sagte sogar, dass die Ukrainer für die EU-Mitgliedschaft sterben würden. Und das war's... Und der Rest ist wie beim Aufbau des Kommunismus. Es ist kein Datum angegeben. Aber es gibt viele nicht überprüfbare abstrakte Bedingungen. Eine objektive Überprüfung ist unmöglich. Sie werden jahrzehntelang überprüft werden. Und neue Generationen von EU-Führungskräften. Der eigentliche Termin ist also die Mitte des Jahrhunderts. Nicht vorher. Aber die Situation kann wie beim Schicksal der UdSSR eintreten. Der Kommunismus wäre vielleicht gekommen, wenn die Union selbst überlebt hätte. Und die Union ist leider gestorben. Verstehen Sie, worauf ich hinaus will? P.S. Was ist, wenn (klopf auf Holz) die EU bis dahin ebenfalls verschwindet? Ich kann mir nicht vorstellen, was für ein Skandal, welche Opfer auf dem Altar des EU-Beitritts gebracht wurden und was für eine Täuschung der Erwartungen der unglücklichen Ukrainer? Ach, ich will es nicht verhexen..."

Und siehe da, nun wird es auch schon im Mainstream diskutiert:

Bildquelle: Screenshot "Gebiete gegen EU-Beitritt der Ukraine: Ein Deal mit Putin?"

Buntland! Westliche Werte! Diversity! 🥳🤡

Montag, 20.06.2022 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ohne massig Security kann kein Freibad-Betrieb aufrecht gehalten werden. Man vermisst die Krakeeler für Toleranz und Vielfalt, wie wär's denn jetzt mit ein paar großkotzigen Queer- und LGBTQ-Aktivisten, die den rangelnden "Einmännern" und "Jugendlichen" die offene Gesellschaft erklären? Warum nicht mal ein PRIDE Marsch durch Neukölln?

vk.com: "#Event in Berliner Freibad"

Dr. Subrahmanyam Jaishankar - der Außenminister Indiens

Montag, 20.06.2022 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Seine kluge, unmissverständliche Aussage benennt auf sehr diplomatische Weise die Hybris und den Narzissmus Europas und macht klar, dass man nicht mehr gewillt ist, sich mit dem infantil-neurotischen Größenwahn auseinanderzusetzen.

Dr. Subrahmanyam Jaishankar - der Außenminister Indiens. Was für ein Kaliber: Stammt aus einer intellektuellen Familie, hat die Air Force School besucht und etliche Universitätsabschlüsse gesammelt, in Chemie, Politikwissenschaft und in Internationalen Beziehungen, wo er sich auf Nukleardiplomatie spezialisierte. Dazu jahrzehntelange Erfahrung als Botschafter in verschiedenen Ländern, Konzernerfahrung bei Tata und natürlich in der Politik an höchsten Positionen. So jemand strahlt Gelassenheit aus, die auf Erfahrung, Wissen und Intelligenz beruht. Mit diesem Profil zählt er zu denen, denen man das Attribut "Staatsmann" zuordnet.

Und an Staatsmännern und -frauen herrscht erheblicher Mangel im Westen. Da muss man schon nach Ungarn, also in die Ost-EU schauen, um mit Orbán einen europäischen Staatsmann zu finden. Und sonst? Ja, Putin natürlich. Und Lavrov. Man kann von ihm halten was man will, aber ein Staatsmann ist auch Xi Jinping. Mal sehen, wer in der sich neu sortierenden Weltordnung noch an Profil gewinnt - Europa hat jedoch bereits verloren.

Aber aus Buntland kommt eine hübsch gekleidete Annalena daher, die es nicht mal geschafft hat, ein simples Buch mit eigenen Ideen und Gedanken zu füllen. Wer soll diese Trampolinspringerin und Hochstaplerin, intellektuell hohl, aber gefüllt mit Selbstüberschätzung, Ideologie und Affekt, auch nur ansatzweise in der kritischen Phase des Umbruchs ernst nehmen?

Rhetorische Frage, ich weiß. Aber immerhin ist sie die perfekte Repräsentantin für den abgewrackten Zustand Deutschlands.

vk.com: "Dr. Subrahmanyam Jaishankar - der Außenminister Indiens"

#Katar

Sonntag, 19.06.2022 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Spätestens in Katar ist Schluss mit der woken Shitshow. Jeder ist gewarnt, Katar hängt überall Anti-LGBTQ Plakate auf in den Städten, in denen die Fußball-WM 2022 stattfinden wird. Arabische Länder werden während der Veranstaltungen keine LGBTQ-Proteste oder Schilder tolerieren. Jede Pride-Show wird unter Terrorversuch angeklagt. Und jetzt bin ich ja so gespannt auf die bunte Zeichen-Setzerei der Mannschaft!

Bildquelle: Twitter - Bedeutung: "Sharia (الشريعة) schützt Familie und Kinder vor LGBTQ+! (X)"

Hier noch die Ursprungsversion: "Schützt Familie und Kinder vor LGBTQ+!"

Bildquelle: Twitter

Tuckers Gruß zum Vatertag in den USA

Sonntag, 19.06.2022 - 12:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Biden, der Biker, ein Pädophiler, der an seiner Tochter rumfummelte? Erst wurde Hunters "Laptop of hell" gefunden, vor einem Jahr dann auch ein Tagebuch seiner Tochter Ashley, über das die Mainstream-Medien natürlich nicht berichten.

vk.com: "Tuckers Gruß zum Vatertag in den USA"

BILD ist SCHULDIG!

Sonntag, 19.06.2022 - 12:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Nochmal BILD, grade auf Twitter. Musste paar Kommentare drunter setzen - obwohl es sowieso scheissegal ist.

Auf jeden Fall dürfte nun einigen mehr klar werden, warum man diese PR-Figur Nawalny braucht: als Referenz, als Bezug, als "Beweis"- und Materiallieferant, um die deutschen Ukraine-Endsiegler weiter zu triggern, in der permanenten Empörungsschleife und natürlich in der Opferrolle zu halten.

Allerdings wohl auch, um in weiser Voraussicht die Wut auf andere umzulenken, wenn Deutschland sich durch den Winter bibbern wird, der Hass bei den Menschen ausbricht und sie Schuldige suchen. BILD, nein, der Springer-Verlag, hat massiv dazu beigetragen, dass Schluss ist mit günstigem, russischen Gas.

BILD ist SCHULDIG!

Bildquelle: Twitter

"Biden der Biker" - UPDATE

Samstag, 18.06.2022 - 18:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Ganz sicher hat Putin da irgendwas am Fahrrad manipuliert! Der amerikanische Präsident ist fit wie ein Turnschuh und ein sportlicher Biker - der würde sich niemals auf die Fresse legen!

vk.com: "Biden der Biker"

UPDATE: Samstag, 18.06.2022 - 23:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Hier in Bulgarien läuft "Biden der Biker" als eine der Hauptnachrichten im TV rauf und runter, in allen Perspektiven übrigens. Diese Version ist besonders gelungen.

Bildquelle: Screenshot "Joe Biden falls off bike while cycling in Delaware"

"Joe Biden is one sick individual"

Samstag, 18.06.2022 - 13:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Twitter - "Art TakingBack 🇺🇸 - @ArtValley818_"

"We want them to live with us the European dream"

Samstag, 18.06.2022 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Twitter - "Ursula von der Leyen - @vonderleyen"

Bildquelle: Twitter - "Arnaud Bertrand - @RnaudBertrand"

😃☺

Samstag, 18.06.2022 - 10:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: facebook

"Fehler in der tagesschau am 13. Juni 2022"

Samstag, 18.06.2022 - 01:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Weil es die schamlose Lügerei der deutschen Tagesschau über den angeblich russischen Beschuss eines Marktes in Donezk gegen die dortige russische Bevölkerung - macht ja auch so richtig Sinn - weltweit in die Schlagzeilen geschafft hat, fühlt sich die ARD getrieben, irgendwo in ihrem Blog eine verdruckste Richtigstellung zu veröffentlichen. In der sie natürlich gleich weiter lügen:

"Versehentlich", "nicht aufgefallen", "ärgert uns sehr", "bedauern das" und dann - als Gipfel der Unverfrorenheit auch noch mit " journalistischer Sorgfalt" zu kommen - das Framen, Indoktrinieren, das Verzerren und Belehren gemäß ihrer politischen Agenda, zu der ausschließlich das ukrainische Narrativ zählt, ist diesen zwangsabgaben-gestopften Parasiten längst in Fleisch und Blut übergegangen.

Es ärgert sie nur, dass sie bei der Lügerei erwischt wurden und die es so prominent in die Medien der nicht-westlichen Welt geschafft hat.

Hier gehts zur "Korrekturmeldung" - bitte unbedingt die Kommentare lesen - blog.tagesschau.de: "Fehler in der tagesschau am 13. Juni 2022 "

Bildquelle: Twitter

#LGBTQIA+

Samstag, 18.06.2022 - 00:15 Uhr - Tatjana Festerling:

"Wenn der erste offen homosexuelle US-Regierungssprecher und der erste offen transsexuelle Gesundheitsministeriums-Sekretär & Vier-Sterne-Admiral sich im Weißen Haus während des Pride-Monats treffen"

... und ihre Sexuellen-Obsession auch noch öffentlich zelebrieren, ja dann werden sich die Russen, überhaupt der Osten und übrigens auch die Ukrainer einnässen vor Lachen.

"Rachel" twittert dann weiter: "Wir sind stolz darauf, Teil einer Verwaltung zu sein, in der sich jeder in der Führung wiederfinden kann. Wir sind schon so weit gekommen. Auf das Durchbrechen weiterer Grenzen."

Oh mein Gott, welche Grenzen sollen da bitte schön NOCH durchbrochen werden?

Ich hoffe, Дмитрий Медвед hat das auf Twitter ebenfalls gelesen und wird es in den nächsten Tagen auf seine Art kommentieren.

Bildquelle: Twitter

Die Bundesregierung hat alles im Griff

Freitag, 17.06.2022 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Diesel Exhaust Fluid. Kein DEF. Keine Lebensmittel. Ganz einfach. Ich hab's mal ein bisschen aufgefächert, hauptsächlich mit Informationen aus den USA - damit später keiner sagen, wir hätten nix gewusst. Bitte sehr. Ist ein Service-Posting. Gern geschehen.

Am Ende der langen Geschichte fühlt man sich wie ein Statist in einem verschwörungstheoretischen Wirtschaftskrimi. Geht los:

In den USA schrillen bei Vielen so langsam die Alarmglocken. Auf dem amerikanischen Markt entwickelt sich eine dramatische Knappheit an DEF-Flüssigkeit. Aber keine Sorge, das betrifft auch Europa, nur hier pennt man noch ein wenig.

DEF-Flüssigkeit? Das ist Diesel Exhaust Fluid, auf Deutsch "Dieselabgasflüssigkeit". Um die immer strengeren Emissionsvorschriften erfüllen zu können, setzen die Hersteller von modernen Off-Highway-Fahrzeugen mit Dieselmotoren die sogenannte "selektive katalytische Reduktion (SCR)" mit DEF bzw. bei uns unter dem Markennamen "AdBlue" bekannt.

Die Harnstofflösung Adblue dient in Diesel-Pkw und -Lkw mit SCR-Katalysator zur Abgasreinigung. Die Flüssigkeit wird in den Abgasstrang eingespritzt, um Stickoxide unschädlich zu machen.

Jeder Diesel-Lkw, der seit 2010 hergestellt wurde, muss es verwenden. Allerdings brauchen auch alle Traktormodelle, die nach 2013 gebaut wurden, das Additiv DEF - dessen Knappheit wird also alle Komponenten der Lebensmittelproduktion und -lieferung betreffen.

Ohne DEF Additiv fahren die modernen Diesel-Maschinen keinen Meter. Etwa alle 300 Meilen wird eine Gallone davon verbraucht.

Die Motoren lassen sich ohne dieses Produkt nicht starten. Im Motor befinden sich Regler, die DEF mit dem Diesel mischen, um die Dieselemissionen zu verringern. Das ist der Zweck von DEF.

Das ist ja schon mal nicht so beruhigend. Grüne Blitzbirnen fragen jetzt natürlich ganz pfiffig: Kann man nicht mal fix 'ne Fabrik hochziehen und das Zeugs einfach schnell selber produzieren?

Nein, das geht eben nicht mal eben so flott aus dem Ärmel geschüttelt.

DEF besteht aus 67% Harnstoffdünger und 33% destilliertem Wasser. Und, wo ist jetzt das Problem?

Weil... Achtung, jetzt kommt's ... Tadaaaa ... Russland mit großem Abstand der größte Exporteur von Harnstoff ist, den man zur Herstellung von DEF braucht. Katar folgt an zweiter Stelle, Ägypten und China liegen gleichauf auf Platz 3 der Export-Länder für Urea fertilizer, also Harnstoffdünger.

Sowohl Russland als auch China haben beschlossen, keinen Harnstoff mehr zu exportieren. Indien ist der größte Harnstoffhersteller der Welt, obwohl es den größten Teil seiner Produktion selbst verbraucht. Das wenige, was sie exportieren würden, tun sie nicht mehr. Sie stoppen den Export von Harnstoff in jeglicher Form.

Die USA importieren den größten Teil ihres Harnstoffdüngers, sie sind sogar der drittgrößte Importeur der Welt.

Es scheint in den USA aber noch weitere Flaschenhälse für die Knappheit zu geben: Das ist zum einen "Flying J" - der größte Dienstleister für Trucker in den Vereinigten Staaten mit riesigen Tankstellen, sie liefern 30% des gesamten DEF-Verbrauchs in den USA.

Flying J bezieht 70% seiner DEF-Flüssigkeit aus Transporten über die Union Pacific-Eisenbahn. Und Union Pacific ist der nächste "bottle neck" - das Unternehmen hat alleinigen Zugang zu genau den Düngemittelfabriken, aus denen die Harnstoff/DEF-Flüssigkeit stammt. Kein anderer Bahnanbieter hat Zugang zu diesen Vertriebsstellen.

Das bedeutet, dass Flying J die Union Pacific nicht einfach umgehen kann. Union Pacific hat praktisch das Sagen über den Markt der DEF.

Union Pacific hat nun Flying J aufgefordert, seine Transporte um die Hälfte zu reduzieren. Wenn sie dem nicht nachkommen, werden sie mit einem vollständigen Embargo belegt, das würde Flying J in den Bankrott treiben.

Das bedeutet nun also, dass 15% des von den Truckern in den USA verbrauchten DEF Additivs an der größten Tank-Infrastruktur nicht mehr erhältlich sind.

Wenn das so weitergeht, wird die DEF-Knappheit der Katalysator sein, der in den USA in den kommenden Monaten zu Lebensmittelknappheit führt. Es gibt nicht nur einen Mangel an Düngemitteln für den Anbau von Feldfrüchten in dürregeplagten Staaten - siehe Kansas' Rindersterben und den Rückgang der diesjährigen Weizenproduktion um mehr als 100 Millionen Scheffel - jetzt sieht es so aus, als ob es in den kommenden Monaten zu einer massiven Verknappung des Lkw-Verkehrs kommen wird.

Es wird einfach nicht genügend DEF-Flüssigkeit geben, um die Motoren am Laufen zu halten und zu bewegen. Home Depot hat bereits die Menge an DEF eingeschränkt, die man in seinen Geschäften kaufen kann.

Die Situation ist so ernst, dass der CEO von Flying J, Shameek Konar, zu einer Anhörung der Verkehrsbehörde vorgeladen wurde, um ihnen all diese Informationen zu geben.

Ach, und noch was:

Blackrock ist der Mehrheitsaktionär der Union Pacific Eisenbahngesellschaft. Inwiefern ist das wichtig? Amerikas größter Düngemittelhersteller ist CF Industries. Deren größter Aktionär ist Blackrock. Blackrock kontrolliert die Düngemittelindustrie in den Vereinigten Staaten.

Union Pacific hat die Exklusivrechte an den Vertriebsstellen für Düngemittel. Harnstoff ist ein Düngemittel. Flying J braucht Urea/DEF. Blackrock kontrolliert alles.

Der Vorsitzende des BlackRock Investment Institute ist Tom Donilon, der ehemalige nationale Sicherheitsberater von Präsident Obama.

Tom Donilons Bruder, Mike Donilon, ist ein Senior Advisor von Joe Biden. Tom Donilons Frau, Catherine Russell, ist Personaldirektorin im Weißen Haus. Tom Donilons Tochter, Sarah Donilon, die 2019 ihren College-Abschluss macht, arbeitet jetzt im Nationalen Sicherheitsrat des Weißen Hauses.

Es scheint, dass Blackrock die Demontage des US-Systems anführt. Der erste Dominostein, den sie umstoßen, ist der Energiesektor. Und so wie's aussieht, nutzen sie DEF, um die Party in Gang zu bringen.

Bildquelle: Screenshot - "Dave Walsh: Food Shortage Possibilities Growing, Renewable Energy Adoption Leading To Higher Prices"

In Deutschland war die DEF/AdBlue Knappheit mal kurz Thema im letzten Herbst, z.B. fragt die Fachzeitschrift agraheute ganz besorgt: "Knappheit bei AdBlue droht: Stehen die Traktoren bald still? "

Im Wohnmobil-Sektor wurde ebenfalls kurz geunkt: "AdBlue Knappheit – muss man sich Sorgen machen?"

Und sogar der Focus hatte die Krise auf dem Schirm, wohlgemerkt, bevor Russland sich wegen der supertollen Sanktionen überlegt hatte, keine Urea und Düngemittel mehr in den Westen zu exportieren.

Bildquelle: Screenshot - "Ohne Zusatz streikt der Motor: Diesel-Fahrern droht die AdBlue-Krise"

Nein, nein, nein, die Bundesregierung hat das alles im Griff.

Leute, wir werden uns alle bald ganz, ganz schlank hungern.

"The Hedy Lamarr Story"

Freitag, 17.06.2022 - 13:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich liebe Hedy Lamarr, aber jetzt werde ich auch noch zum Johnny Depp Fan.

Hedy Lamarr, die eigentlich Hedwig Eva Maria Kiesler hieß und 1914 in Wien geboren wurde, war nicht nur eine unglaublich schöne Frau und glamouröser Hollywood-Star, sie war eine eigensinnige, nicht korrumpierbare Persönlichkeit und darüberhinaus auch eine hochintelligente Erfinderin: Sie entwickelte 1940 die Idee des Frequenzsprungverfahrens zur Funkfernsteuerung von Torpedos, die gegen Hitler eingesetzt werden sollte.

Im US-Patentamt ist unter der Nummer 2,292.387 eine „Funksteuerung für Torpedos“ registriert. Zwar erreichte die Erfindung im Krieg noch keine strategische Bedeutung, sie wurde aber später als genial erkannt und ermöglicht bis zum heutigen Tag den störungsfreien Handy-Betrieb. Hedy Lamarr lieferte auch die Basis zur Entwicklung von GPS-Systemen und ferngesteuerten Präzisionsbomben, wie sie im Irak-Krieg zum Einsatz kamen. Doch die Patentrechte waren, als ihre Erkenntnisse umgesetzt wurden, bereits abgelaufen und sie bekam keinen Cent.

"Ekstase" war vor fast 90 Jahren der erste Film mit einer Nacktszene - natürlich war es die 19 jährige Hedy Lamarr, die völlig nackt einen Badesee durchschwimmt und diesem ebenso hüllenlos entsteigt.

Die Dokumentation über ihr Leben, mit allen zum Teil extremen Höhen und Tiefen, ist faszinierend und aufrüttelnd. Hier zu sehen: "The Hedy Lamarr Story"

Jeff Beck und Johnny Depp haben ihr jetzt ein wunderschönes Lied gewidmet: "This is a Song for Miss Hedy Lamarr"

"Der 17. Juni ist als Gedenktag wichtiger als der 3. Oktober"

Freitag, 17.06.2022 - 00:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Aus aktuellem Anlass - Roland Jahn im Interview mit der Rhein-Neckar-Zeitung - Heidelberger Nachrichten, vom 17. Juni 2020: "Der 17. Juni ist als Gedenktag wichtiger als der 3. Oktober"

Bildquelle: de.wikipedia.org - "Aufstand vom 17. Juni 1953"

Judith Sevinç Basad: "Offener Brief an Axel-Springer-Chef Mathias Döpfner" - UPDATE

Donnerstag, 16.06.2022 - 20:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Die verqueren Bemerkungen zur BILD Russland-Politik hätten nicht Not getan, der Zweck hingegen ist klar. Für die Argumentation im Hauptteil gebührt ihr allergrößter Respekt, zumal sie vermutlich weiß, dass sie nun - in der besten aller "Demokratien" - wie ein Paria behandelt wird.

judithsevincbasad.substack.com: "Wieso ich BILD verlassen habe - Offener Brief an Axel-Springer-Chef Mathias Döpfner"

UPDATE: Freitag, 17.06.2022 - 12:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Johannes Boie, der Chefredakteur der BILD antwortet, wie zu erwarten, widerwärtigst arrogant und abwertend - also so gar nicht woke: "Stimmt, Judith, wir sind jetzt links! Döpfner rief eben nochmal an und hat mir das befohlen. Nebenbei: Auf Deinen Artikelvorschlag hatte ich ja "Do it!" geantwortet – schade, dass der Text nicht hielt, was Dein Vorschlag versprochen hatte."

Auch wenn es sowieso scheissegal ist, eine Antwort auf das arrogante Arschloch konnte ich mir nicht verkeifen:
"Boie, ein serviler Diener seines Herren, der natürlich ohne Konkretes auszuführen, nachtritt & die professionelle Qualität der Ex-Mitarbeiterin diskreditiert. Das muss der besondere Springer-Wokismus sein. Man kann gar nicht so viel fressen, wie man in den Verlag kotzen will." 🤮

Ich sehe was, was du nicht siehst (Kein Kinderspiel!)

Donnerstag, 16.06.2022 - 16:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Tja, das passiert, wenn man sich, geradezu paranoid, ausschließlich auf den angeblichen Rechtsextremismus ausschließlich bei Bio-Deutschen konzentriert und auf dem bunten Auge vollkommen blind ist.

Ich sehe 1x den Wolfsgruß der türkischen Rechtsextremen, 4x den Rabia-Gruß der Muslimbruderschaft und 1x den Tauhid-Finger, auch als IS-Zeigefinger bekannt.

Bildquelle: Twitter (vergrößert)

Leider musste die Bundesinnenministerin in den Kommentaren darauf hingewiesen werden, dass sie ein Foto mit islamistischer Symbolik postet, mit der "Jugendliche" stolz vor der Kamera posieren.

Was kommt bei dem "Gespräch mit dem Projektträger" raus? Nix natürlich. Von den Luschen der Köterrasse legt sich doch keiner mit islamistischen Vereinigungen an.

Bildquelle: Twitter

Zustimmung zu diesem Textstrang

Donnerstag, 16.06.2022 - 14:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Twitter - "Dr David Berger - aBsuRdiSTe cROnickLeR"

#Twitter

Donnerstag, 16.06.2022 - 13:30 Uhr - Tatjana Festerling:

2017 hat Twitter meinen Account mit Tausenden Followern gelöscht. Mein derzeitiges Profil mit nur ein paar Hundert Kontakten nutze ich zur Information über (weitestgehend) unpolitische Dinge wie Covid, Blockchain, Architektur etc., selber poste ich nur selten was. Die Benachrichtigungen interessieren mich eh nicht, weder bei VK, FB und Twitter. Heute mal geschaut und siehe da ... Wenn ein PR-Profi wie Justin Biber der Meme-Meute mit seinem Insta-Filmchen solche Vorlagen liefert, darf man auch mal lachen. 😂😂

Bildquelle: Twitter

"Europäische Fans von Fröschen, Leberwurst und Nudeln besuchen gerne Kiew. Mit null Nutzen."

Donnerstag, 16.06.2022 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich wollte mir grade einen vor Sarkasmus und Ironie triefenden Kommentar zu diesem Bild ausdenken, doch dann flog dieser Kommentar von Dmitry Medvedev an mir vorbei - wow, ich habe meinen Großmeister gefunden!

"Europäische Fans von Fröschen, Leberwurst und Nudeln besuchen gerne Kiew. Mit null Nutzen. Sie haben der Ukraine die EU-Mitgliedschaft und alte Haubitzen versprochen, sich auf Vodka gestürzt und sind mit dem Zug nach Hause gefahren, wie vor 100 Jahren. Alles ist gut. Doch das wird die Ukraine dem Frieden nicht näher bringen. Die Uhr tickt..."

"Вот любят европейские ценители лягушек, ливера и макарон посещать Киев. Пользы – ноль. Опять пообещали вступление в ЕС, гаубицы старые, хлопнули горилки и поездом, как сто лет назад, – домой. И всё хорошо. Только вот к миру это Украину никак не приближает. А часики тикают…

"That's what European connoisseurs of frogs, liver and pasta like to visit Kyiv. Benefits are nil. Again they promised to join the EU, old howitzers, vodka slammed and the train, like a hundred years ago, - home. And all is well. Only now this does not bring Ukraine closer to peace. And the clock is ticking...

Bildquelle: Twitter

Kinder an die Macht

Donnerstag, 16.06.2022 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Während international, vor allem in den USA, die Welle der blau-gelben Solidaritäts-Fläggchen auf Twitter-Profilen still und heimlich abebbt, trendet bei vielen Deutschen der trotzige Hashtag: "UkraineMustWin".

Ja, das passt zu dem seit Jahren praktizierten, realitätsfernen Wunschdenken dieser Kinder in den Körpern von Erwachsenen.

Das summierte Bruttoinlandsprodukt nach Kaufkraftparität

Donnerstag, 16.06.2022 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich bin über ein Chart gestolpert, das wirklich interessant ist. Links sieht man das von Russland und China vorgeschlagene neue G8-Format, das sich aus China, Indien, Russland, Indonesien, Brasilien, Türkei, Mexiko und dem Iran zusammensetzen könnte.

Rechts ist die inzwischen veraltete G8-Runde zu sehen, als Russland noch Mitglied des Formats war: USA, Japan, Deutschland, Russland, Großbritannien, Frankreich, Italien und Kanada.

Die Rangfolge sortiert sich nach der volkswirtschaftlichen Größe, d.h. dem GDP PPP (BIP-KKP) der Länder, dem Bruttoinlandsprodukt nach Kaufkraftparität. Diese Zahlen berücksichtigen bereits Währungsunterschiede, dazugehörige Kaufkraft bzw. das Preisniveau in den jeweiligen Ländern und sind miteinander vergleichbar.

Das summierte Bruttoinlandsprodukt nach Kaufkraftparität der neuen G-8 liegt weit höher, als das der geschrumpften westlichen Runde, die hier weiter den Ton angeben will.

Bildquelle: Twitter

#Medvedev

Mittwoch, 15.06.2022 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Dmitry Medvedev fällt in seiner Kommunikation zunehmend positiv auf. Der Westen, der sich unisono auf das Feindbild Putin geeinigt hat und alles macht, um den Hass gegen den russischen Präsidenten weiter zu schüren, wird sich vermutlich erstaunt die Augen reiben, wenn er liest, was Medvedev so frank und frei, ohne diplomatische Zurückhaltung vom Stapel lässt.

Während man sich inzwischen auf keine einzige Zusage der in sich zerstrittenen EU verlassen kann, zeigen die Russen Einigkeit und eine vorantreibende Energie, die man in den Fotzokratien des Westens längst als "toxische Maskulinität" verteufelt hätte.

Medvedev in seinem telegram Kanal:
"Es stellte sich heraus, dass die besonders begabten Personen, über die ich schrieb, ⬆ zu erkennen begannen, dass Russland unser geliebtes Mutterland ist. Und sie haben auch erkannt, dass sie ohne unser Land nicht überleben können.

Denn sonst bekommen sie keine
- Lebensmittel für ihre Bürger;
- Düngemittel, um Nahrungsmittel für ihre Bürger zu produzieren;
- Energiequellen zur Erzeugung von Nahrungsmitteln und Wärme für ihre Bürger;
- Metalle und andere Produkte, um Maschinen für ihre Bürger herzustellen;
- Brennstoff für europäische und US-amerikanische Kernkraftwerke, die 20-40 % des Stroms für ihre Bürger liefern.

Die Liste geht weiter.

Jetzt freuen wir uns auf das nächste Paket europäischer Sanktionen und die großen Sanktionsbeschlüsse von Großvater Joe, zu denen sich die Verfasser eben dieser Sanktionen sofort Umgehungsmöglichkeiten ausdenken.

Ich werde Sie nicht an die Inflation, die Preise für alle Arten von Kraftstoffen und die Prognosen für den wirtschaftlichen Abschwung erinnern. Alle Daten sind öffentlich zugänglich.

Und dies ist erst der erste Monat des Sommers.

Wir erwarten den Herbst, wenn wir die Haupternte der Sanktionen einfahren müssen.

In der Zwischenzeit fährt der Dampfzug der Dienstleistungswirtschaft und der digitalen Währungen mit Vollgas gegen die Wand.

Lächeln, meine Herren, lächeln!"

Dazu postet er ein Katzenfoto mit der Bildunterschrift: "Warten auf das nächste Sanktionspaket".

Bildquelle: Telegram - "Дмитрий Медведев"

Aus Wikipedia noch ein paar private Infos über ihn:
"Medvedev ist ein Fan des britischen Hard Rock und nennt Led Zeppelin, Black Sabbath, Pink Floyd und Deep Purple als seine Lieblingsbands. Er ist ein Sammler von Original-Schallplatten und hat früher gesagt, dass er alle Aufnahmen von Deep Purple gesammelt hat. Als Jugendlicher kopierte er ihre Platten, obwohl diese Bands damals auf der offiziellen staatlichen schwarzen Liste standen. Im Februar 2008 besuchte Medvedev gemeinsam mit Sergej Iwanow ein Deep Purple-Konzert in Moskau. Während eines Besuchs in Serbien erhielt Medvedev die höchste Auszeichnung der serbisch-orthodoxen Kirche, den Orden des Heiligen Sava, für seinen Beitrag zur Einheit der Weltorthodoxie und seine Liebe zum serbischen Volk". Medvedev reserviert sich jeden Morgen und jeden Abend eine Stunde Zeit zum Schwimmen und Krafttraining. Zweimal am Tag schwimmt er 1.500 Meter. Außerdem joggt er, spielt Schach und praktiziert Yoga. Medvedev ist ein begeisterter Hobbyfotograf. Im Januar 2010 wurde eines seiner Fotos bei einer Wohltätigkeitsauktion für 51 Millionen Rubel (1.750.000 US-Dollar) verkauft und war damit eines der teuersten, das je verkauft wurde."

Die Lügen im deutschen Fernsehen werden immer schamloser

Mittwoch, 15.06.2022 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

In der ARD Tagesschau wurde ja dreist behauptet, die RUSSISCHE ARMEE habe Donezk bombardiert: "Von diesem Markt in der ostukrainischen Stadt Donezk ist nicht mehr viel übrig. Bei dem russischen Angriff soll es drei Tote und mehrere Verletzte gegeben haben." Und weiter: "Die Ukraine ist gegen den massiven Beschuss durch die russische Armee immer machtloser. Der ukrainische Präsident ist enttäuscht über den Westen."

Bildquelle: Screenshot - "ARD Tagesschau"

Unzählige Zeugen meldeten sich, die sich in Donezk befinden, sie wissen, aus welcher Richtung die Granaten und Raketen kamen - Donezk wurde von der ukrainischen Armee beschossen. Die Menschen dort und in Russland fragen sich, warum das deutsche Fernsehen so offenkundig lügt.

Ulrich Heyden fasst die Gründe für den Beschuss, der durch die ukrainische Armee erfolgte, in einem Artikel prägnant zusammen: Die ukrainische Armee versucht die für Anfang Herbst geplanten Referenden über die Vereinigung mit Russland mit Raketenbeschuss zu verhindern. Und die westlichen, vor allem die deutschen Medien unterstützen sie dabei - um ihr eigenes Narrativ zu schützen.

overton-magazin.de: "Raketen gegen die Vereinigung der Südostukraine mit Russland"

Im gesamten Westen, aber besonders in Deutschland läuft seit Jahren eine massive und psychologisch hochprofessionell gemanagte Narrativ-Kampagne. Sie zielt darauf ab, die Menschen zu manipulieren und ihnen u.a. die Überzeugung einzupflanzen, dass zum Konflikt zwischen Russland und der Ukraine ausschließlich die vorgegebene Meinung geduldet wird.

Über den Zugang zum Unterbewusstsein werden Gedanken gepflanzt, die an den genialen Film "Inception" erinnern: Eine Gruppe sogenannter "Traumnavigatoren" tauchen tief in die Gehirne ihrer Opfer, studieren deren Denkmuster und Ideen, um sie anschließend durch Gedanken- und Traum-Fälschungen zu ersetzen. Sie haben dabei freie Hand, die Realität so zu formen und zu gestalten, dass den Verlauf des Lebens ihrer Opfer steuern und kontrollieren können. Das tun sie, indem sie in deren Unterbewusstsein eindringen, dort Ideen pflanzen, die zu Handlungen führen, die ihre Welt für immer verändern.

Der Film konzentriert sich nur auf das Individuum, natürlich gilt das alles erst Recht für die "Psychologie der Massen". Die Menschen, speziell die Deutschen, sind bereits so abgerichtet und untertänig, dass es ihnen nicht mal mehr schwer fällt, voll und ganz zu glauben, was grade die Institutionen vorgeben, die bisher über Migration, Kriege und Einzeltäter gelogen haben, dass sich die Balken biegen.

Wer sich weigert und sich eine eigene Meinung durch den Vergleich von Informationen aus unterschiedlichen Quellen bilden will - also so wie das früher mal üblich war - wird sofort als Kreml-Agent, Putin-Troll oder nützlicher Idiot beschimpft, fertiggemacht und existentiell vernichtet.

Das ist betreutes Denken im Endstadium. Kein Wunder, das eine solche Gesellschaft nur noch bemalte, gepiercte Clowns mit blauen Haaren hervorbringt, die mit 10 Jahren schon wissen, dass sie im falschen Geschlecht geboren wurden.

Irgendwelches Interesse daran in der deutschen Presse?

Dienstag, 14.06.2022 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Twitter - "Andrew Kerr - @AndrewKerrNC"

Grade noch am Strand, abends schon an der Front

Dienstag, 14.06.2022 - 20:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Das Verteidigungsministerium der Ukraine plant, Hunderttausende von Menschen für die Streitkräfte der Ukraine zu rekrutieren. Wie kann man gelassen zuschauen, wie dort Menschen mobilisiert werden, um sie dann als Kanonenfutter den Russen preiszugeben? Sollen die etwa die hochmodernen westlichen Waffensysteme bedienen?

Inzwischen sollte auch dem von Russenhass getriebenen Westler klar sein, dass es nie um die Menschen in der Ukraine geht - die sind der Selensky-Regierung, der EU, der NATO und den Amerikanern völlig egal.

Bildquellen: Screenshots Twitter

"Ich schwanke noch"

Montag, 13.06.2022 - 23:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Zurück vom Treffen mit Freunden am Meer, gehe von zwei Weinschorlen beschwingt durch den nächtlich einsamen Seagarden (ja, hier kann man das ohne Bedenken!), da erschallt eine schmissige Melodie mit deutschem Text:
"Ich überleg, mit dem Saufen aufzuhören, ooh
Aber ich schwanke noch
Ich schwanke noch
Ich schwanke noch
Ich schwanke noch ... usw."

Deutsche Medizinstudenten, die eine Privat-Party am bulgarisch-russischen Denkmal feiern und dabei den Wald mit deutschem Kulturgut beschallen. Ich muss breit grinsen und fange an, den restlichen Weg in Flipflops hüpfend nach Hause zu joggen. Manchmal ist Glück ganz einfach eine Kombination aus absurdem Blödsinn zur rechten Zeit.

Bildquelle: Screenshot - "Ikke Hüftgold - Ich schwanke noch | Official Video"

Massaker von Tikrit

Montag, 13.06.2022 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Damit es nicht in Vergessenheit gerät!
Vor 8 Jahren, am 12. Juni 2014, fand ein unglaublich grausames Verbrechen gegen die Menschlichkeit an Tausenden von jungen irakischen, schiitischen Armeekadetten statt. Trotz angeblicher "Schutzabkommen" sah das US-Militär schweigend zu, wie ISIS-Terroristen und extremistische sunnitische Stammesangehörige bei einem Angriff auf Camp Speicher in Tikrit bis zu 2.300 junge Iraker brutal hinrichteten.

Im 12. Juni 2014 befanden sich Tausende von unbewaffneten Kadetten in Camp Speicher, einem Militärstützpunkt in der irakischen Provinz Salah al-Din. Als sich die Nachricht verbreitete, dass Tikrit an den Islamischen Staat im Irak und in der Levante ISIS bzw. ISIL gefallen war, erhielten 3000 Kadetten von ihren Vorgesetzten den Befehl, Zivilkleidung anzuziehen, Camp Speicher zu Fuß zu verlassen und für 15 Tage nach Hause zu gehen.

Einige Kilometer vom Lager entfernt wurden sie von angeblich rund fünfzig ISIL-Kämpfern in gepanzerten Fahrzeugen gestellt und gefangen genommen. Sie trennten die Sunniten von den Schiiten und Nicht-Muslimen, bevor sie die beiden letzteren an verschiedene Orte in der Umgebung von Tikrit brachten und einen nach dem anderen hinrichteten. Die Leichen wurden später in Massengräbern entsorgt oder in den Tigris geworfen. Noch Anfang September sah man Leichen auf der Wasseroberfläche des Flusses treiben.

telegraph.co.uk: "Isil releases new video of 2014 Speicher massacre of Shia army recruits"

Im August 2016 wurden im Irak 36 Männer gehängt, die wegen des Massakers im Juni 2014 verurteilt worden waren.

Wie viele der restlichen Schlächter konnten nach dem Massenmord eigentlich als "Refugees" getarnt nach Deutschland "flüchten"?

Einer der islamistischen Jihadisten kam mit dem grossen Migrantenstrom über die Balkanroute nach Frankreich. Erst nach Jahren entdeckt die dortige Terrorabwehr, dass er Kommandant der Kaida und des Islamischen Staats war.

Quellen
nzz.ch: "Ein Iraker verübt Massaker und erhält Asyl in Frankreich"
independent.co.uk: "Camp Speicher massacre: Retracing the steps of Isis's worst-ever atrocity"
aljazeera.com: "Five years on, still no justice for Iraq’s Camp Speicher victims"
spiegel.de: "36 Männer wegen IS-Massakers hingerichtet"
bbc.co.uk: "Iraq hangs 36 men for Camp Speicher massacre"

Übrigens fällt auf, dass der deutsche Wikipedia-Eintrag äußerst dünn und dürftig berichtet. Warum wohl?
de.wikipedia.org: "Massaker von Tikrit"

"Botschafter sieht „keine Lust“ bei Ukrainern, in Deutschland zu bleiben"

Montag, 13.06.2022 - 10:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Oh jeminee! Und Deutschland trägt tiefe Schuld! Das ist ja mal was ganz Neues!

tagesspiegel.de (Auszug): "Viele ukrainische Flüchtlinge kehren nach Überzeugung des ukrainischen Botschafters Andrij Melnyk Deutschland wieder den Rücken, weil sie sich hier nicht willkommen fühlen. Melnyk sagte am Montag in „Bild“-TV: „Die meisten Ukrainer kehren zurück, schon längst. Es sind mehr Menschen, die abreisen aus diesem Land, als zu Ihnen kommen.“ Man sollte sich in Deutschland Gedanken darüber machen, wieso viele Ukrainer, „keine Lust haben, hier zu bleiben“. Der Botschafter sagt, dass aus Sicht der Ukrainer Deutschland Verantwortung für viele Toten trage, weil es bislang keine schweren Waffen geliefert habe."

Bildquelle: Screenshot - "Botschafter sieht „keine Lust“ bei Ukrainern, in Deutschland zu bleiben"

"Kyiv basks in freedom!"

Montag, 13.06.2022 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Unbekümmertes Strand- und Sommerleben vor zwei Tagen in Kiew. Annalena wäre dort natürlich in Schutzweste erschienen.

Und der deutsche Wahnsinn sagt, statt auf Verhandlungen zu setzen, wolle man mehr schwere Waffen liefern, damit auch garantiert jede der schönen Städte in Schutt und Asche gebombt werden kann.

Bildquelle: Screenshot - "Kyiv basks in freedom!"

Fuck You #Meldemuschis

Sonntag, 12.06.2022 - 12:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Mein Tweet wurde in Deutschland erfolgreich denunziert und von Twitter artig ausgeblendet. Über VPN-Zugang außerhalb Europas kann ich ihn noch sehen.

Abba ... abba ... abba ... die Deutschen wissen 100-prostens genau Bescheid und sind besser als jeder andere in der Welt darüber informiert, was in der Ukraine passiert! Deshalb dürfen sie auch alle anderen belehren und herumkommandieren! In Deutschland gibt es die besten Medien der Welt! Die berichten alle unabhängig, damit sich die Deutschen eine eigene Meinung bilden können!

Mein wunderbarer Webmaster - der ebenfalls schon seit Jahren nicht mehr in Deutschland lebt - hat den Tweet jedenfalls auf meiner Webseite gesichert. Die dient als Archiv für alle gelöschten Facebook- und Twitter-Texte, allein deshalb ist es interessant, sie als Dokumentation der Zeitgeschichte weiterzuführen.

Bildquellen: Screenshots Twitter

Selenskys Berater Arestovych liefert strategischen Knüller

Sonntag, 12.06.2022 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Huppsi-Bubbsi, da hab' ich mich ja glatt am Kaffee verschluckt ... Kokain lässt einen wohl Dinge sagen, die andere nicht mal zu denken wagen!

Selenskys Berater Arestovych ist mit Abstand der Großmeister im Liefern von strategischen Knüllern: "Das wird nicht passieren, aber stellen wir uns vor, Putin gewinnt. Und die 1,5 Millionen Mann starke russische Armee wird von 500.000 Ukrainern unterstützt. Jeder hat gesehen, wie wir kämpfen. Und all das würde dann nach Europa kommen. Die europäischen Spielzeugarmeen werden nicht in der Lage sein, eine russisch-ukrainische Allianz zu stoppen."

Zumal Melnyk & Co längst dafür gesorgt haben, dass sich die (bis auf sehr wenige Ausnahmen) von narzisstischen Unterperformern geführte EU durch ihre Waffenlieferungen selber entmilitarisiert hat.

vk.com: "Selenskys Berater Arestovych liefert strategischen Knüller"

Nie, nie, niemals ist das ein Zufall!

Samstag, 11.06.2022 - 23:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Niemals! Der ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk, macht nichts ohne Hintergedanken, Drehbuch und als Provokation gegen Russland. Und da er derjenige ist, der in Deutschland das Sagen hat und deutsche Politiker und "Journalisten" nach Belieben über seine Stöckchen springen lässt, hat er grade eine Wiederholung des Unternehmens "Barbarossa" eingefädelt.

"Unternehmen Barbarossa" war der Deckname für den nationalsozialistischen Angriffskrieg der Wehrmacht auf die Sowjetunion während des Zweiten Weltkriegs. Der militärische Überfall am Sonntag, dem 22. Juni 1941, eröffnete den Deutsch-Sowjetischen Krieg.

Laut Melnyk zufolge wird sein Land die sieben von der Ampel-Regierung versprochenen Panzerhaubitzen 2000 bis zum 22. Juni erhalten.

Ob wohl eines der Hochleistungsgehirne in der deutschen Bundesregierung merkt, dass sie hier auf eine Nazi-Fährte gelockt wurden?

Quellen
tagesspiegel.de: "Melnyk nennt Lieferzeitpunkt für deutsche Panzerhaubitzen"
t-online.de: "Melnyk nennt Termin für deutsche Haubitzen-Lieferung"

Hunters Laptop

Samstag, 11.06.2022 - 22:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "Real Mac Report - @RealMacReport"

Beam Me Up Scotty!

Samstag, 11.06.2022 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Scotty, bitte beam' mich irgendwohin, wo es keine Menschen gibt und schön warm ist.

Dem narzisstischen Queer-Gesocks kann nur noch durch die Sharia Einhalt geboten werden. Die sogenannten abendländischen Werte - drauf geschissen. Da ist nix mehr, das es mit dem durchgeknallten, ideologischen Wahn aufnehmen könnte. Jetzt geht es sogar in den Gefängnissen los.

Eine US-Bundesrichterin entschied zugunsten eines männlichen Terroristen, dessen Anwälte seinen Penis mit einem „bösartigen Krebstumor, der entfernt werden muss“ verglichen. Jetzt zahlen die Steuerzahler für die Entfernung seines Pimmels, damit er nach seiner Entlassung einen auf Frau machen kann.

freebeacon.com (Auszug übersetzt mit DeepL): "Ein transsexueller Häftling, der sich Cristina Iglesias nennt, hat als Erwachsener keinen einzigen Tag außerhalb eines Bundesgefängnisses verbracht. Iglesias wurde 1994 eingesperrt, weil sie Morddrohungen an Bundesrichter verschickt hatte, und bekannte sich 2005 schuldig, in den ersten Tagen des Krieges gegen den Terror gefälschte Milzbrandbomben an US-Verbündete verschickt zu haben. Nun wird sich Iglesias dank eines richterlichen Urteils als erster Transgender-Häftling einer geschlechtsangleichenden Operation unterziehen - auf Kosten der Steuerzahler. Iglesias wurde 2020 zum Aushängeschild der American Civil Liberties Union, die sich dafür einsetzt, dass auch die härtesten Verbrecher in den Genuss von Transgender-Rechten kommen. Die Bürgerrechtsgruppe, die sich einst auf die freie Meinungsäußerung konzentrierte, verklagte die Regierung mit dem Argument, dass die Verweigerung der kostspieligen Operation eine Verletzung von Iglesias' verfassungsmäßigen Rechten darstellt. Die US-Bezirksrichterin Nancy J. Rosenstengel stimmte dem zu und schrieb in einer im letzten Monat veröffentlichten Stellungnahme, dass Iglesias täglich leidet und von Selbstverstümmelung und Selbstmord bedroht ist". Der 47-jährige Iglesias soll am ersten Weihnachtsfeiertag entlassen werden, möchte aber vorher operiert werden - und Rosenstengel weist die Gefängnisbehörde an, einen Chirurgen für die Geschlechtsumwandlung zu finden. Die Kostenschätzungen für die Operation selbst gehen weit auseinander. Einige Krankenhäuser gehen von sechsstelligen Beträgen aus, während das Philadelphia Center for Transgender Surgery die Kosten auf etwa 25.000 Dollar beziffert. Laut einer Studie der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health aus dem Jahr 2015 sind für die Jahre nach der Operation teure Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensqualität erforderlich, die sich in den ersten fünf Jahren auf etwa 40.000 Dollar jährlich belaufen. Nach einem Jahrzehnt sinken die Kosten auf 10.000 Dollar pro Jahr. Das Bureau of Prisons lehnte es ab, zu sagen, ob die Steuerzahler diese Kosten übernehmen werden. Die neue Politik der Biden-Administration verlangt von den Gefängnisbeamten, den bevorzugten Namen und die Pronomen eines Transgender-Insassen zu verwenden und die Unterbringung von Transgender-Insassen in Gefängnissen zu erwägen, die ihrem "gelebten Geschlecht" entsprechen. Die Bundespolitik schreibt nicht in jedem Fall eine Operation vor, aber linke Gruppen wie die ACLU nutzen Fälle wie den von Iglesias, um sicherzustellen, dass sie für die Insassen allgemein zugänglich ist. Nach Angaben einer Sprecherin des Bureau of Prison gibt es etwa 1.300 Transgender-Insassen in Bundesgefängnissen. Iglesias, der laut Gefängnisunterlagen weiß ist, aber seit 2004 hispanische Namen verwendet, steht kurz vor dem Ende einer 20-jährigen Haftstrafe, weil er 2002 weißes Pulver aus dem Gefängnis an das britische Commonwealth und das Außenministerium verschickt hatte, was zu Evakuierungen und Straßensperrungen in London führte. "Ich hoffe, dass ich dafür sorgen kann, dass ihr einen langsamen und schmerzhaften Tod stirbt!!!" schrieb Iglesias in einem Brief, der gefälschtes Anthrax enthielt. "Dieses Milzbrand ist sehr tödlich und tödlich!!!!". Iglesias' Verteidiger führten diese Verbrechen auf eine lange und klinisch dokumentierte Vorgeschichte von Geisteskrankheiten zurück, zu denen auch ein zwanghaftes und selbstzerstörerisches Verhalten gehört, das nur schwer zu kontrollieren ist. "Die Vorgeschichte des Probanden und die Ergebnisse dieser Bewertung deuten darauf hin, dass sein Verhalten durch das Vorhandensein schwerer psychologischer Defizite beeinflusst wird, die seit langem bestehen", schrieb Dr. Jethro Toomer in der Bewertung von 2005. Aus den Unterlagen der Verteidigung geht hervor, dass bei Iglesias schon in jungen Jahren eine bipolare Störung, Schizophrenie, Borderline-Persönlichkeitsstörung und Alkoholabhängigkeit diagnostiziert oder behandelt wurde. Das Federal Bureau of Prisons erlaubte Iglesias im Jahr 2015, eine Hormontherapie zu beginnen. Iglesias beantragte daraufhin eine Laserhaarentfernung im Gesicht, eine Verlegung in eine Fraueneinrichtung und eine "geschlechtsangleichende Operation". Im Jahr 2019 verklagte Iglesias das Bureau of Prisons ohne Rechtsbeistand. Eineinhalb Jahre später erschien die ACLU auf der Bildfläche, übernahm den Fall und reichte eine neue Klage für Iglesias ein. Auch die Chicagoer Anwaltskanzlei Winston & Strawn LLP unterstützte die Sache mit ihrer Feuerkraft. Sie argumentierten unter anderem, dass die "absichtliche Gleichgültigkeit" der Behörde gegenüber Iglesias' medizinischen Bedürfnissen gegen den achten Verfassungszusatz verstößt, der grausame und ungewöhnliche Strafen verbietet. "Für Frau Iglesias fühlen sich ihre Genitalien wie eine anormale und lebensbedrohliche Wucherung an ihrem Körper an, wie ein bösartiger Krebstumor, der entfernt werden muss", heißt es in der Klageschrift. Das Bureau of Prisons betonte in den Gerichtsakten, dass es sich diesen Schritten nie widersetzt habe. Es war beispielsweise bereit, Iglesias in ein Frauengefängnis zu verlegen, vorausgesetzt, dass Iglesias einen Hormonspiegel aufrechterhält, der es unmöglich macht, eine Erektion aufrechtzuerhalten - eine Bedingung, die nach Angaben der Gefängnisbehörden für die Sicherheit der weiblichen Insassen unerlässlich ist. Und obwohl die Behörde Iglesias' Wunsch nach einer geschlechtsangleichenden Operation nie kategorisch abgelehnt hat, vertrat sie die Ansicht, dass Iglesias 12 Monate lang als Frau in einem Frauengefängnis leben sollte, bevor sie sich dem Eingriff unterzieht. Rosenstengel sagte, dass das Bureau of Prisons die verfassungsmäßigen Rechte von Iglesias verletzt hat. Rosenstengel beschuldigte die Behörde, als Reaktion auf die ACLU-Klage eine Begründung für die Vergewaltigung im Gefängnis zu fabrizieren. Außerdem warf sie den Behörden vor, Iglesias vor der Operation an kategorische" Anforderungen zu binden, anstatt medizinische Entscheidungen unter Einbeziehung von LGBT-Medizinexperten individuell zu treffen. Die Richterin fügte ihrer Entscheidung die Dringlichkeit hinzu, indem sie schrieb, dass Iglesias die Operation benötigt, ihm aber "die Zeit davonläuft", was sich offenbar auf eine staatlich finanzierte Geschlechtsumwandlung bezieht. Die ACLU sagt, dass Iglesias der erste Bundesgefangene sein wird, der sich einem geschlechtsangleichenden Eingriff unterziehen muss, und feierte am 2. Juni ihren Sieg als juristischen Meilenstein. Es ist nicht klar, wann der Eingriff stattfinden wird. Iglesias stellte die Behörde im Laufe des Verfahrens vor weitere Probleme. Laut einer eidesstattlichen Erklärung eines Gefängnisleiters erhob Iglesias im Jahr 2021 "unbegründete" Vorwürfe der Gewalt und Zwangsprostitution gegen einen anderen Häftling. Und Iglesias musste in ein anderes Gefängnis verlegt werden, nachdem die Behörden festgestellt hatten, dass Iglesias "erhebliche Schulden bei mehreren Insassen" gemacht hatte, um Drogen zu kaufen. Die Gerichtsunterlagen enthalten kaum Einzelheiten über die Behandlung, die der Gefangene vor seiner Entlassung Ende dieses Jahres benötigt. Das Bureau of Prisons erklärte, dass es sich nicht zu Angelegenheiten äußern würde, die Gegenstand eines laufenden Gerichtsverfahrens sind. Die ACLU reagierte nicht auf eine Bitte um Stellungnahme."

Text- und Bildquelle: Screenshot - "Taxpayers To Foot Bill for Terrorist’s Sex Change"

🇺🇦 #Spenden sind angekommen

Samstag, 11.06.2022 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Screenshot - "AndyFresse🅉⭕️V - @AG31299704"

"Rescue rats with backpacks trained to sniff out earthquake survivors"

Freitag, 10.06.2022 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Grade als man dachte, man habe schon 'ne Menge im Leben gesehen, kommt da eine Ratte mit Rucksack um die Ecke, die hilft, Verschüttete aufzuspüren.

telegraph.co.uk (Auszug übersetzt mit DeepL): "Ratten werden darauf trainiert, mit winzigen Rucksäcken in Erdbebentrümmer geschickt zu werden, damit die Rettungsteams mit den Überlebenden sprechen können. Bislang wurden sieben Ratten trainiert, und es dauerte zwei Wochen, sie auf den neuesten Stand zu bringen. Es werden spezielle Rucksäcke mit Mikrofonen und Videoausrüstung sowie Ortungsgeräten entwickelt, die es den Rettungsteams ermöglichen, bei echten Erdbeben mit Überlebenden zu kommunizieren. Die Wissenschaftlerin Dr. Donna Kean (33) aus Glasgow, die an dem Projekt arbeitet, sagte: "Ratten könnten in kleine Räume eindringen, um zu Opfern zu gelangen, die unter Trümmern begraben sind."

Text- und Bildquelle: Screenshot - "Rescue rats with backpacks trained to sniff out earthquake survivors"

#Tattoo

Freitag, 10.06.2022 - 00:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Upps, da hat Reuters vergessen, das Hakenkreuz-Tattoo weg zu retouchieren.

Bildquelle: Screenshot - "Levi - @Levi_godman"

Lese- und Lernstoff!

Donnerstag, 09.06.2022 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: vk - "BayernIstFREI"

#Wolgograd

Donnerstag, 09.06.2022 - 10:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Russen wissen wofür sie ins Feld ziehen und die Bürger ehren das.

Bildquellen: Twitter

Die Ukrainer sterben für die sogenannten "westlichen Werte", also eine vom Narzissmus dominierte Welt, in der sich die groteskesten Ideologien, Fakten-Ignoranz und dumm-dreiste Verschlagenheit längst durchgesetzt haben.

#Affenpocken

Mittwoch, 08.06.2022 - 22:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Diese scheiss Affenpocken-Stämme außerhalb Afrikas mutieren wie blöde, das hat's mit diesem Virus noch nie gegeben. Logo, ist ja wieder eine Labor-Produktion.

#Vorfall - UPDATE

Mittwoch, 08.06.2022 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Nein, verdammt nochmal, ein Auto rast nicht vorsätzlich in eine Menschenmenge! Es ist ein Fahrer ... und wenn das Drecksblatt schon wieder so herum mutmaßt, ist es natürlich wieder ein Edel-Exemplar der von BILD so hofierten Moslems. Es ist ein Terroranschlag solange, bis eindeutig das Gegenteil bewiesen ist!

BILD Meldung (Auszug): "08.06.2022 - 12:37 Uhr - Auto rast in Menschenmenge
Am Breitscheidplatz in Berlin-Charlottenburg ist ein Auto in eine Menschenmenge gefahren. Ein Mensch ist ums Leben gekommen. Hintergründe zu dem Vorfall sind noch unklar. Nach Angaben der Feuerwehr sind acht Menschen verletzt worden, fünf lebensgefährlich und drei schwer."

Bildquelle: Screenshot

UPDATE: Mittwoch, 08.06.2022 - 22:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Alles wie immer: "Vorfall", "Auto", "Mann (psychisch beinträchtigt)" = Haken drann.

Bildquellen: Screenshots

Das unterschreibe ich Wort für Wort

Dienstag, 07.06.2022 - 20:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Diesen Posting einer von mir sehr geschätzten und klugen Facebook-Freundin unterschreibe ich Wort für Wort:

"Zum Thema »Mit Russland kann man nicht verhandeln« habe ich einer Floristin folgendes geantwortet:
Es wird irgendwann Verhandlungen geben müssen, so ist das bei jedem Krieg. Warum also nicht gleich verhandeln? Weil nur Ukrainer sterben und die für Volk und Vaterland gerne abkratzen, oder was? In welchen Jahrhundert lebt Ihresgleichen eigentlich? Und wie führen Sie eigentlich Ihre privaten Konflikte? Auch ohne jede Bereitschaft, die Position des anderen auch nur zur Kenntnis zu nehmen? Ist nämlich nicht so, als hätte Putin nicht schon seit 20 Jahren gesagt, worauf die NATO-Ostererweiterung hinauslaufen wird. Wie kommen Sie auf die Idee, die NATO wäre unschuldig an diesem Krieg? Ich kann nur sagen: wer "Freunde" wie uns hat, der braucht als Ukraine eigentlich keinen Putin als Feind mehr. Wenn meine Freunde einen Konflikt haben, dann versuche ICH nämlich, zu vermitteln und zwar im Interesse meiner Freunde. Ich drücke denen keine Waffe in die Hand und ich hetze die auch nicht auf, wenn ich genau weiß, dass meine Freunde gar nicht gewinnen können. Wir benutzen die Ukraine als Hebel gegen Russland und zwar seit einigen Jahren. Tolle "Freunde" sind wir, das muss ich schon sagen. Sie und wir können uns übrigens auf die Zeit "danach" freuen, denn dann werden viele Ukrainer das genauso sehen wie ich jetzt - dass wir ihnen die Kacke nämlich eingebrockt haben mit dieser Schwachsinns-Idee von der NATO-Osterweiterung. Und dann werden Asow-Nazis bei uns mit unseren Waffen Anschläge begehen, möchten Sie wetten? Ich frage mich wirklich, wie man politisch so naiv sein kann und gleichzeitig so martialisch. Wir werden das alles noch massivst bereuen und zwar nicht nur wirtschaftlich, das garantiere ich Ihnen."

"THIS(!) Ukraine cannot be given these weapons"

Dienstag, 07.06.2022 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Twitter - "Zentrale Ermittlungsstelle - @ZentraleV"

"Mexico President Will Not Attend Americas Summit in Blow to Biden"

Dienstag, 07.06.2022 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Upps! Da lädt US-Präsident Biden zum Amerika-Gipfel und die wichtigsten Staats-Chefs kommen nicht.

Der mexikanische Präsident Andrés Manuel López Obrador wies Präsident Biden zurück und erklärte am Montag, er werde nicht am Amerika-Gipfel in Los Angeles teilnehmen, nachdem bekannt geworden war, dass die Vereinigten Staaten die Staats- und Regierungschefs Kubas, Venezuelas und Nicaraguas nicht zu dem Treffen einladen würden.

"Es kann keinen Amerikagipfel geben, wenn nicht alle Länder des amerikanischen Kontinents daran teilnehmen", sagte López Obrador. "Oder es kann ihn geben, aber wir glauben, dass das bedeutet, dass die alte Politik des Interventionismus und des fehlenden Respekts für die Nationen und ihre Völker fortgesetzt wird."

Die Ankündigung war ein Rückschlag für die Regierung Biden, denn sie kam nur wenige Stunden vor Beginn eines Treffens, das das Wiedererstarken der US-amerikanischen Führungsrolle in der Region demonstrieren sollte.

Mexiko ist immerhin einer der wichtigsten Handelspartner der USA und die zweitgrößten Volkswirtschaft Lateinamerikas. Neben Mexiko haben auch die Präsidenten von Honduras, Bolivien und Guatemala angekündigt, die Veranstaltung zu boykottieren.

Jetzt werden sich möglicherweise ganz neue Hebel für Brasilien und Argentinien ergeben. Nach wochenlangen Verhandlungen, in denen Washington versucht hat, die Staats- und Regierungschefs der Region zur Teilnahme an dem Gipfel zu bewegen, haben die Präsidenten Jair Bolsonaro (Brasilien) und Alberto Fernández (Argentinien) trotz anfänglicher Skepsis ihre Teilnahme schlussendlich doch zugesagt.

Biden soll not so amused sein.

Bildquelle: Screenshot - "Mexico President Will Not Attend Americas Summit in Blow to Biden"

"Russlands Finanzpolster wächst rassant"

Dienstag, 07.06.2022 - 11:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Jepp, die westlichen Sanktionen wirken! Strategisch macht den Russen so schnell keiner was vor, der Westen mit all seinen Knallchargen in Führungs- und Entscheiderpositionen schon mal gar nicht. Natürlich träumt die Tagesschau davon, dass die russische Wirtschaft wegen der tollen Sanktionen einbrechen möge und bietet dafür auch zusammengeklaubte "18 Experten" zusammen.

Meldung der Tagesschau: "Der Wert des russischen Staatsfonds hat sich binnen eines Monats massiv erhöht auf knapp 200 Milliarden Dollar. Über 40 Milliarden Dollar kamen zuletzt aus dem Öl- und Gasgeschäft hinzu. Das Volumen des russischen Staatsfonds ist zuletzt sprunghaft gestiegen. Zum 1. Juni belief es sich auf 197,7 Milliarden Dollar, wie aus Daten des Finanzministeriums hervorgeht. Es erreicht damit den höchsten Wert seit dem russischen Überfall auf die Ukraine und rangiert nur noch knapp unter seinem bisherigen Rekordhoch von 197,75 Milliarden Dollar vom November 2021. Angefangen hatte es mit 32 Milliarden Dollar. Zum Vergleich: Zum 1. Mai hatte sich der Wert des russischen Staatsfonds noch auf 155,2 Milliarden Dollar belaufen. Der markante Anstieg um 42,5 Milliarden Dollar kam zustande, weil im Mai Einnahmen aus dem Jahr 2021 an den Fonds überwiesen wurden. Der Staatsfonds speist sich vor allem aus Einnahmen aus den Öl- und Gasexporten. Bei Gründung des Fonds hatte das Volumen noch bei 32 Milliarden US-Dollar gelegen. Der "Nationale Wohlstandsfonds" entstand Ende Januar des Jahres 2008 aus der Aufspaltung des "Stabilisierungsfonds der Russischen Föderation". Laut dem russischen Finanzministerium ist eine der Hauptaufgaben des Fonds die finanzielle Stärkung des Rentensystems des Landes. Doch im Zuge des Ukraine-Kriegs kommt dem russischen Staatsfonds eine weitaus größere Bedeutung zu: Mit Hilfe der Milliarden aus dem Staatsfonds will Präsident Wladimir Putin nicht nur Einnahmeschwankungen im Haushalt ausgleichen, sondern auch die finanzielle Abhängigkeit seines Landes vom US-Dollar und den Dollar-Finanzströmen reduzieren. Die russischen Behörden planen, Fondsmittel als Hauptfinanzierungsquelle für das in diesem Jahr zu erwartende Haushaltsdefizit zu verwenden. Die russische Wirtschaft steht wegen der westlichen Sanktionen infolge des Einmarsches in die Ukraine enorm unter Druck, was auch im Staatshaushalt zu spüren ist. So fielen die Einnahmen aus der Mehrwertsteuer im April um 54 Prozent niedriger aus als ein Jahr zuvor, wie die Tageszeitung "Kommersant" unter Berufung auf vorläufige Daten des Finanzministeriums berichtete. Die russische Wirtschaft dürfte Ökonomen zufolge in diesem Jahr als Folge der westlichen Sanktionen um 7,6 Prozent schrumpfen, wie aus einer Reuters-Umfrage unter 18 Experten hervorgeht. Eine interne Prognose des Moskauer Finanzministeriums fällt sogar noch pessimistischer aus. Demnach droht das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in diesem Jahr, um bis zu zwölf Prozent einzubrechen. Eine vergleichbare Rezession hatte es in dem Land zuletzt in den 1990er-Jahren gegeben. Damals taumelte die russische Wirtschaft nach dem Fall der Sowjetunion in Richtung Kapitalismus."

Ja, ja, träumt weiter. Das ist Vergangenheit, heute bestimmen kluge Menschen wie Putin die Geschicke des Landes und die Nutzung der heissbegehrten Ressourcen und Bodenschätze.

Bildquelle: Screenshot

Fotzokratie©

Dienstag, 07.06.2022 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Das Bild fasst alles zusammen. Wir sehen infantile Regression in die anale Phase 2.0, nur das hier nicht mit Kaka gespielt wird, sondern diese Wesen die Muschi und ihr Menstruationsblut zelebrieren. Vollkommen egozentriert leben sie sich tik-tok gerecht aus, dazu benutzen sie wechselnde Accessoires - hier mal die Ukraine-Flagge - mit denen sie zusätzliche Wokismus- und Gerechtigkeitspünktchen einheimsen.

Geh mir bloß weg mit diesen Zombies. Nie war meine Verachtung gegenüber der Menschheit, dem menschlichen Verhalten, der menschlichen Natur so ausgeprägt wie heute.

Bildquelle: Twitter

Die Clans werden ausflippen vor Freude

Dienstag, 07.06.2022 - 01:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Sawsan Mohammed Chebli will deutsche Innenministerin werden? Warum nicht? Heutzutage ist ja alles möglich.
Die Clans werden ausflippen vor Freude.

Bildquelle: Screenshot

#BitcoinMemes sind die besten

Montag, 06.06.2022 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquelle: Twitter

... und jetzt muss ich erstmal raus und 10km gehen.

Endlich mal wieder was richtig Lustiges! 😂😂😂

Montag, 06.06.2022 - 20:00 Uhr - Tatjana Festerling:

In einem der besten Selfies des Jahres 2022 rät die Personalreferentin "Tammy", sehr vorsichtig zu sein, was man in den sozialen Medien veröffentlicht.

Diese woke Irre arbeitet in der Personalabteilung bei Boehringer Ingelheim in Kanada und gibt Leuten grade den mit viel Häme vorgetragenen Rat, genau aufzupassen, was man so auf social media postet, wenn man einen neuen Job sucht, oder seinen alten behalten will.

Das Video kann man sich gerne anschauen, auch wenn man kein Englisch versteht - es ist zum Brüllen komisch zu sehen, wie sich das progressive Gesocks ins Knie schießt.

"Alarm für die Luftfahrt: Ukrainer verkaufen illegal "Stinger"-Luftabwehrraketen" - UPDATE

Montag, 06.06.2022 - 19:30 Uhr - Tatjana Festerling:

So langsam wachen einige auf. Und wie immer: zu spät. Denn jetzt wird nicht nur das Fliegen wieder richtig aufregend, sondern auch beim Besuch von Fußballstadien und anderen Großveranstaltungen in den Metropolen Europas stellt sich künftig die Frage: Überleb' ich's heute oder nicht?

exxpress.at: "Eine “Stinger”-Rakete in Händen islamistischer Terroristen. Ein Banküberfall mit Panzerabwehrraketen vom Typ “Javelin”. Eine Fehde unter Drogenbanden mit Sturmgewehren, Handgranaten und schusssicheren Westen. All diese Schreckens-Szenarien drohen nun Europas Städten. Der Grund: Waffensysteme, die eigentlich die Ukraine im Krieg gegen Russland unterstützen sollten, landen in großen Mengen im Darknet. (...) Brisant: Um umgerechnet 6500 Euro wird nun sogar eine Luftabwehrrakete des Typs “Stinger” angeboten. Die Ein-Mann-Boden-Luft-Rakete aus US-Produktion stellt, in den Händen von Terroristen, eine unfassbare Bedrohung für Europas zivile Luftfahrt. Und die Branche reagiert bereits: Das US-Transport-Unternehmen Fedex trifft erste Maßnahmen. Mit einem Laser möchte man sich vor Angriffen schützen. Aber so einfach ist das freilich nicht. Europäische Behörden verbieten nämlich solche Systeme für zivile Airlines bisher. So kommt es, dass Jets der israelischen “El Al”, die oft mit Abwehrsystemen ausgerüstet sind, deshalb nicht überall landen dürfen."

Bild- und Textquelle: Screenshot - "Alarm für die Luftfahrt: Ukrainer verkaufen illegal "Stinger"-Luftabwehrraketen"

UPDATE: Montag, 06.06.2022 - 22:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Dem "Werte-Westen" ist letztlich egal, wer durch seinen reichlich gelieferten Nachschub zu Schaden kommt.

Bildquelle: Screenshot - "Polizisten warnen: Ukrainische Kriegswaffen für deutsche Verbrecher"

Interessiert es überhaupt noch jemanden, wenn Christen abgeschlachtet werden?

Montag, 06.06.2022 - 14:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Gibt es eigentlich schon solidarische Massendemonstrationen vor dem Petersdom? Interessiert es überhaupt jemanden, wenn Christen abgeschlachtet werden?

Während die Angreifer am Sonntag das Feuer auf die Gläubigen in einer katholischen Kirche im Südwesten Nigerias eröffneten, warteten draußen weitere Bewaffnete, um die Flüchtenden zu töten, so die Behörden. Mindestens 50 Menschen (derzeit spricht man sogar von 100!), darunter auch Kinder, wurden bei dem Massaker getötet.

Es ist noch nicht klar, wer hinter dem blutigen Attentat in der Kirche steckt, den Tätern gelang es nämlich, vom Tatort zu fliehen. Während der Norden Nigerias seit mehr als 13 Jahren gegen islamische Djihadisten kämpft, galt grade der Bundesstaat Ondo in dem das Massaker stattfand, als einer der friedlichsten Staaten des Landes.

Man darf das gerne als eine interessante Botschaft an den Westen verstehen: Niemand wird mehr sicher sein.

Wer den Entwicklungen in Sachen Radikalisierung von islamischen Terrorgruppen aufmerksam folgt, wusste schon seit Monaten, dass ISIS und in der Folge auch die anderen militanten Djihadisten-Gruppen weltweit enormes Momentum gewinnen. Ich habe dazu ein langes Posting dazu gemacht - aber sowas interessiert eben nicht.

Bildquelle: Screenshot - "Gunmen at Nigeria church shot from both inside, outside"

#Lavrov

Montag, 06.06.2022 - 14:15 Uhr - Tatjana Festerling:

"Wenn die westlichen Länder meinen, dass mein Besuch in Serbien eine Bedrohung kosmischen Ausmaßes ist, bedeutet das, dass die Dinge für sie sehr schlecht stehen", sagte der russische Außenminister Lavrov, nachdem die Nachbarländer Serbiens ihren Luftraum für sein Flugzeug geschlossen hatten, um nun sogar einen diplomatischen Besuch zu verhindern.

Lavrov fügt hinzu, dass der serbische Außenminister nach Moskau eingeladen worden sei. In Bezug auf eine diplomatische Antwort an die Länder, die den Besuch in Serbien sabotiert haben, sagt er, dass Russland "nichts tun wird, was die Kommunikation zwischen den Nationen beschädigt".

Brauchen sie ja nicht, das macht der "Werte-Westen" schon selber.

Bildquelle: facebook

Die Zeiten von Ziegenhirten mit AKs sind vorbei

Montag, 06.06.2022 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Der nächste Krieg, den die NATO irgendwo anzettelt, wird für sie ziemlich knackig sein. Der voraussichtlich islamische Feind wird sich sich nämlich nicht nur mit westlichen Waffen vom ukrainischen Schwarzmarkt versorgen, sondern auch über eine Menge kostenloser Waffen aus Russland freuen. Die Zeiten von Ziegenhirten mit AKs, die sich nicht wehren können, sind vorbei.

#Reminder

Montag, 06.06.2022 - 09:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Ach was? Auch das damalige "Foto des Jahres", der kleine Junge im Ambulanzwagen, war von hinten bis vorne eine Fake-Story.

Bildquelle: Screenshot - "Footage of Syrian boy 'braving sniper fire' to rescue girl was faked by Norwegian filmmakers"

"Was ist das Endspiel?"

Montag, 06.06.2022 - 02:30 Uhr - Tatjana Festerling:

In einem geschäftlichen Treffen gestern ging es um unsere Länder in Süd-Ost-Europa, um die massiv gestiegenen Energie- und Benzinpreise, die zusammenbrechenden Versorgungsketten grade auch in der Baubranche, die jede seriöse Budget- und Zeitplanung verunmöglichen und die sehr düsteren Aussichten, mit denen man ab diesem Winter rechnen muss.

Dann las ich folgenden Text-Strang von Kim Dotcom über die Verschuldung der USA - jetzt kriege ich langsam richtig Angst.

Übersetzt mit DeepL:

"Dies könnte der wichtigste Thread sein, den ich je erstellt habe. Es geht um den großen globalen Zusammenbruch, der kommen wird.

Ich werde versuchen, Ihnen zu erklären, warum die Zukunft nicht so aussieht, wie wir es uns erhoffen. Es ist schlimmer, als die meisten sich vorstellen können.

Unsere Führer wissen das.
Aber was planen sie?

Die Vereinigten Staaten hatten seit 2001 keinen Überschuss oder einen ausgeglichenen Haushalt mehr. In den letzten 50 Jahren hatten die USA nur 4 Jahre Gewinn. Die gesamten Gewinne der USA würden nicht ausreichen, um 6 Monate des derzeitigen jährlichen Defizits zu decken. Wie haben die USA also für die Dinge bezahlt?

Die Ausgaben und die Verschuldung der USA sind außer Kontrolle geraten, und die Regierung kann sich das benötigte Geld nur durch Gelddrucken beschaffen. Das verursacht Inflation. Das ist so, als würde man zusätzliche Steuern zahlen, weil man mehr für die Dinge bezahlt, die man braucht, und alle seine Vermögenswerte verlieren an Wert.

Der Grund, warum die USA so lange damit durchkamen, ist, dass der USD die Weltreserve-Währung ist. Nationen auf der ganzen Welt halten den USD als sicheres Gut. Wenn die US-Regierung also Billionen druckt, beraubt sie die Amerikaner und die ganze Welt. Der größte Diebstahl der Geschichte.

Das Problem ist, dass dies schon seit Jahrzehnten so läuft und es keine Möglichkeit gibt, es zu beheben. Die Realität ist, dass die USA schon seit einiger Zeit bankrott sind, und was jetzt kommt, ist ein Alptraum: Massenarmut und ein neues Kontrollsystem. Lassen Sie mich erklären, warum das nicht nur Weltuntergangsgerede ist.

Die Gesamtverschuldung der USA liegt bei 90 Billionen Dollar. Die ungedeckten Verbindlichkeiten der USA belaufen sich auf 169 Billionen Dollar. Zusammengenommen sind das 778.000 Dollar pro US-Bürger oder 2.067.000 Dollar pro US-Steuerzahler 🤯.

Denken Sie daran, dass die US-Regierung jetzt nur noch funktionieren kann, indem sie mehr Geld druckt. Das bedeutet, dass eine Hyperinflation unvermeidlich ist.

Der Gesamtwert ALLER an der US-Börse notierten Unternehmen beträgt 53 Billionen Dollar. Der tatsächliche Wert ist viel niedriger, weil die USA Billionen gedruckt haben, um den Investmentbanken zinslose Kredite zu gewähren, um den Aktienmarkt aufzupumpen. Das ist ein Betrug.

Der größte Teil der 53 Billionen Dollar ist Luft.

Der Wert aller US-Vermögenswerte zusammen, jedes Stück Land, jede Immobilie, alle Ersparnisse, alle Unternehmen, alles, was alle Bürger, Unternehmen, Einrichtungen und der Staat besitzen, ist 193 Billionen Dollar wert.

Auch diese Zahl ist voller Luft, genau wie der US-Aktienmarkt.
Rechnen wir mal nach:

Gesamtverschuldung der USA
90 Billionen Dollar

Ungedeckte Verbindlichkeiten der USA
169 Billionen Dollar

Gesamt
259 Billionen Dollar

Abzüglich aller US-Vermögenswerte
193 Billionen Dollar

Bilanz
- 66 Billionen Dollar

Das sind 66 Billionen Dollar an Schulden und Verbindlichkeiten, nachdem alle Vermögenswerte in den USA verkauft worden sind.

Verstehen Sie das?
Selbst wenn die USA also alle Vermögenswerte zum aktuellen Wert verkaufen könnten, was unmöglich ist, wären sie immer noch pleite.

Die USA sind mehr als bankrott.
Dieser Patient ist bereits tot.
Dieser Patient ist jetzt ein Zombie.

Sie fragen sich wahrscheinlich, warum die Dinge noch laufen? Warum ist noch nicht alles zusammengebrochen?

Das ist alles eine Frage der Wahrnehmung, der Verleugnung und der Abhängigkeit.

Die Wahrnehmung ist, dass die USA die größte Wirtschaft und das stärkste Militär der Welt haben. Aber in Wirklichkeit sind die USA pleite und können sich ihre Armee nicht leisten.

Die Leugnung besteht darin, dass alle Nationen von einem starken USD abhängig sind, da sonst die globalen Märkte zusammenbrechen.
Der Grund, warum der US-Zombie weitermacht, ist, dass das Ende der USA das Ende des westlichen Wohlstands bedeutet und ein Eingeständnis, dass das derzeitige System als Modell für die Welt gescheitert ist. Das ändert aber nichts an der Realität. Der Zusammenbruch ist unvermeidlich und steht bevor.

Was planen unsere Führer?

Sie haben vielleicht vom "großen Reset" oder der "neuen Weltordnung" gehört. Handelt es sich dabei um eine kontrollierte Zerstörung der globalen Märkte, Volkswirtschaften und der Welt, wie wir sie kennen?

Ein Wechsel in eine neue dystopische Zukunft, in der die Eliten die Herren der Sklaven sind, ohne die Kosmetik der Demokratie?

Ohne einen kontrollierten Abbruch wird die Welt für alle zusammenbrechen, auch für die Eliten. Die Welt hat sich so sehr verändert und nichts scheint mehr Sinn zu machen, die eklatante Korruption ist offenkundig, die offensichtlichen Propagandamedien, die Aushöhlung unserer Rechte.

Was ist das Endspiel?"

Bildquelle: Twitter - "Verschuldung der USA"

Bildquelle: Twitter

Bildquelle: Twitter

@tomcruise

Sonntag, 05.06.2022 - 23:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquellen: Twitter - "Dr. Benjamin Braddock - @GraduatedBen"

"the laptop from hell"

Samstag, 04.06.2022 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

thetimes.co.uk: "Laptop from hell may produce data with disaster for Joe Biden"

Bildquellen: Twitter

Der indische Außenminister führt vor, ...

Samstag, 04.06.2022 - 10:15 Uhr - Tatjana Festerling:

... wie man in wohlerzogener, diplomatischer Weise dem Westen sagen kann: "Fickt Euch ins Knie"

"Ukraine-Krieg: Interpol warnt vor illegalem Handel von Waffen"

Freitag, 03.06.2022 - 23:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Ach was? Ist ja'n Ding, dass sie jetzt "schon" warnen, wo die Schwarzmarkt-Deals doch längst in vollem Gange sind.

Bildquelle: Screenshot - "Ukraine-Krieg: Interpol warnt vor illegalem Handel von Waffen"

Ukrainer verkaufen u.a. Javelins im Darknet. Jeder mit einem TOR-Browser kann die von der NATO gelieferte Ausrüstung und Waffen im Online-Shop kaufen, also auch die üblichen Terrorgruppen im Nahen Osten und Nordafrika. Eines der russischen Ziele lautete ja, die Ukraine zu entmilitarisieren, aber es sieht so aus, als hätte sich die Aufgabe erweitert, nun wird eben auch den Westen entmilitarisiert.

Bildquelle: Screenshot

Nur noch der Islam kann diesen woken Wahn beenden

Freitag, 03.06.2022 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Hahahaha... BMW ist auch schön "pride" - jedenfalls überall da, wo sie wissen, dass ihnen die Menschen den kulturmarxistischen Scheissdreck nicht um die Ohren knallen. Die anderen natürlich auch, wer ausschert, macht sich gleich verdächtig.

Das Feld der Queer-LGBTQ-Industrie bietet die Möglichkeit, für große Marken, Medien und Politiker mit Gratismut zu punkten, dh. sich mutig zu zeigen, während sie in Wirklichkeit absolut nichts riskieren.

Ich sage ja seit Jahren, dass nur noch der Islam diesen woken Wahn beenden kann. Das ist der einzige Aspekt, den man an der Islamisierung des Westens positiv finden kann.

Bildquellen: Twitter

Unfassbar, die deutsche Total-Propaganda

Freitag, 03.06.2022 - 02:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquellen: Twitter - "Manaf Hassan - @manaf12hassan"

Sieg für #Depp

Donnerstag, 02.06.2022 - 00:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Natürlich im Team Depp, von Anfang an, überhaupt keine Frage. Wenn er sich jetzt noch die Washington Post und deren Eigentümer Jeff Bezos vorknöpft, wäre es perfekt. Die WaPo hatte die Lügen von Amber Heard ungeprüft verbreitet.

"Und sechs Jahre später hat mir die Jury mein Leben zurückgegeben. Ich bin wirklich demütig... Ich hoffe, dass mein Streben nach der Wahrheit anderen Männern oder Frauen, die sich in meiner Situation befinden, geholfen hat und dass diejenigen, die sie unterstützen, niemals aufgeben." - Johnny Depp

Bildquelle: facebook

#Twitter

Mittwoch, 01.06.2022 - 23:45 Uhr - Tatjana Festerling:

War wohl nix, du Arschloch. Was geht mich Buntland an? Weil ich meist auf Deutsch schreibe, hab ich trotzdem nix mehr mit dem Shithole und seinem Zensurwahn zu tun! Ich könnte auch in Schnalz- und Klicklauten schreiben, das geht die deutschen Meldemuschis einen Scheiss an!

Bildquelle: Twitter

Derweil bei #Siemens und #Lufthansa

Mittwoch, 01.06.2022 - 21:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Siemens, einst weltweit bewunderter Technikkonzern aus Buntland, feiert den Pride-Monat. Ich hab noch nicht rausfinden können, ob die Ingenieure nun alle ihr Geschlecht wechseln oder sich aus Solidarität mit den Affenpocken infizieren müssen. Auch die Frage, ob die Pausenräume während des Feiermonats zu Darkrooms umgebaut werden und der Konzern für jeden Mitarbeiter ne Runde Feenstaub spendiert, konnte mir die Pressestelle leider nicht beantworten.

Bildquelle: Twitter

Und während noch immer Kunden ehemaliger Tochtergesellschaften der #Lufthansa (Thomas Cook AG/Group & Condor) um Rückzahlungen aus geleisteten Anzahlungen kämpfen, beschäftigen sich deren Mitarbeiter damit, das Logo bunt auszumalen.

Bildquelle: facebook

#monkeypox

Mittwoch, 01.06.2022 - 20:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Mein lieber Scholli, plus 82 Affenpocken-Fälle in UK an nur einem Tag! Dabei hat der Pride-Monat doch grade erst angefangen.

Gestern haben sie sich im Buntland-TV einen abgebrochen, um die Affenpocken bloß nicht mit den Begriffen "schwul" oder "homosexuell" in Verbindung zu bringen.

Bildquelle: Twitter

Aus der Kategorie „Europol warnt“

Mittwoch, 01.06.2022 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Und sie formulieren das ja alles noch ganz harmlos. Der ironische Teil der Geschichte wird ja noch folgen, wenn nämlich die Nato-Waffen gegen die gerichtet werden, die sie geliefert haben.

Leute wie wir warnen ja seit Beginn der Waffenlieferungen in die hochkorrupte Ukraine, dass diese großzügigen Waffengeschenke auf den gefährlichsten Waffenschwarzmärkten der Welt auftauchen werden.

Nun sind wieder mal Beweise für den Weiterverkauf von Waffen aufgetaucht, die von westlichen Ländern und den Vereinigten Staaten an die Ukraine geliefert wurden. Ein syrischer Telegrammkanal, der auf den Verkauf von Waffen spezialisiert ist, hat eine Ankündigung über den Verkauf von Panzerabwehrraketen der amerikanischen Marke Javelin veröffentlicht für läppische 15.000 Tausend Dollar pro Stück.

Aber das ist noch nicht alles. Es ist auch ein Video aufgetaucht, das einen syrischen Kämpfer zeigt, der einen Freund anruft und sagt, er sei erfolgreich in die Ukraine gereist, um westliche Waffen vom ukrainischen Militär zu kaufen. Er zeigt eine Ladung Javelins. Dann verrät er, dass sie mit einem Bus aus der Ukraine zurückgekehrt sind und sich unter türkischen Flüchtlingen versteckt haben. Er verspricht, bei der nächsten Reise "alles, was du brauchst", vom ukrainischen Militär zu kaufen. Na fein.

Aber es geht noch irrer: Frankreich wird nun noch eine weitere Lieferung von Panzerhaubitzen des Typs Caesar an die Ukraine schicken. Bislang wurden nur SECHS Haubitzen des Kalibers 155 mm / 52 an die Ukraine geliefert. Besonders erwähnenswert sind das automatische Feuerleitsystem, die Steuereinheiten für verstellbare Munition und andere High-Tech-Ausrüstung.

Inzwischen ist aber bereits EINE der französischen Haubitzen in der Region Cherson verschwunden, der ukrainische Geheimdienst untersucht den Fall, wenn er nicht grade damit beschäftigt ist, die eigenen Leute abzuknallen oder Geschichten von Yorkshire-Terrier fressenden Russen zu verbreiten.

Nach Angaben des Kommandos der ukrainischen Streitkräfte wurde die Haubitze durch russischen Artilleriebeschuss zerstört, aber die Fragmente der Geschützlafette wurden nicht gefunden. Nach Angaben des SBU wurde eine Haubitze mit geheimen Blöcken auf das Schlachtfeld geworfen und wurde zu einer Trophäe der Streitkräfte der Russischen Föderation. Alles merkwürdig, so ganz ohne Beweise.

Es gibt aber noch eine andere Version der Geschichte, wonach das örtliche Kommando die Haubitze an die russische Seite verkauft hat.

Und nun zur neuesten Geschichte aus der Serie „Europol warnt“:
"Europol warnt: In die Ukraine gelieferte Waffen könnten jahrelang von "kriminellen Gruppen" genutzt werden. In einem Interview mit deutschen Medien am Wochenende hat die Chefin der europäischen Polizeibehörde Europol eine eindringliche Warnung vor den riesigen Mengen an Waffen ausgesprochen, die aus dem Westen in die Ukraine gepumpt werden. Europol-Direktorin Catherine De Bolle sagte der deutschen Zeitung Welt am Sonntag, dass die Waffenflut auf dem ukrainisch-russischen Schlachtfeld noch jahrelang in den Händen krimineller Gruppen landen könnte. "Irgendwann wird der Krieg vorbei sein. Wir wollen eine Situation wie nach dem Krieg auf dem Balkan vor 30 Jahren vermeiden", sagte sie dem Blatt mit Blick auf die Konflikte nach dem Zerfall Jugoslawiens. "Die Waffen aus diesem Krieg werden noch heute von kriminellen Gruppen benutzt", betonte De Bolle mit Blick auf die Konflikte auf dem Balkan und die sich abzeichnende ähnliche Situation in der Ukraine. "Die Situation ist sehr dynamisch und fragmentiert, und wir erhalten unterschiedliche Zahlen von unseren europäischen Partnern", sagte De Bolle. Sie betonte, dass ihre Agentur als Reaktion darauf versucht, "einen Weg zu finden, wie wir mit der Situation nach einem möglichen Ende des Krieges umgehen werden." Sie beschrieb, dass Europol "eine internationale Task Force zusammenstellen wird, die sich mit diesem Thema befasst". Der Ukraine-Konflikt hat Berichten zufolge Zehntausende von ausländischen Freiwilligen angezogen, nachdem die Regierung in Kiew eine Fremdenlegion aufgestellt hatte. Darunter waren auch amerikanische und britische Militärveteranen und Söldner. Dazu erklärte sie, wie die Deutsche Welle zitiert: Menschen, die in die Ukraine reisen, haben unterschiedliche Erfahrungen und Ideologien. Aber sie sagte, dass auch diejenigen, die durch die Gewalt, die sie dort erleben, desillusioniert werden, unter Beobachtung stehen werden. Russland hat seinerseits seit langem auf rechtsextreme und neonazistische Gruppen und die Gefahr ihrer Bewaffnung hingewiesen. Insbesondere das Asow-Bataillon war an der Front im heute russisch kontrollierten Mariupol und gilt als eine der wichtigsten ukrainischen Kampftruppen im Donbass. Der Kreml hat sich insbesondere darüber beschwert, dass Stinger-Raketen aus den USA das ukrainische Schlachtfeld überschwemmen. Stinger-Raketen stellen nicht nur für Militärflugzeuge, sondern auch für die zivile Luftfahrt eine ernsthafte Bedrohung dar. Das Szenario, vor dem Europol-Chef De Bolle jetzt Angst hat, hat sich bereits in Syrien abgespielt, wie seit langem dokumentiert ist, da die Zwillingsprogramme von CIA und Pentagon zur Bewaffnung sogenannter "gemäßigter Rebellen" dazu führten, dass eine Reihe von Waffen, darunter TOW-Panzerabwehrraketen, direkt an die syrische Al-Qaida, ISIS und alle dazwischen liegenden Terrorgruppen gingen."

Bild- und Textquelle: Screenshot - "Europol Warns Weapons Shipped To Ukraine Could Be Used By "Criminal Groups" For Years"

"The EU´s real refugees policy - Devition and delay"

Mittwoch, 01.06.2022 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

politico.eu: "The EU´s real refugees policy - Devition and delay"

Eigentlich darf man das alles nicht mehr an sich herankommen lassen, sonst wird man verrückt. Die große Frage wird sein, auf welcher ost-europäischen Scholle man sich versammelt, um der absehbaren Katastrophe in West-Europa zu entgehen.

Bildquelle: Screenshot - "bayernistfrei"

n-tv.de: "Russische Soldaten essen Hunde"

Mittwoch, 01.06.2022 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

n-tv.de: "Wenige Tage später schreibt der Mann im Chat, dass er und seine Kameraden „heute einen Yorkshire Terrier gegessen haben“".

Hollywood, Bollywood, Palliwood und jetzt Ukrawood - es ist nicht mehr zu fassen, was da an Meldungen vom sogenannten ukrainischen Geheimdienst in den Westen gesendet wird.

Dieser Yorkshire Terrier war sicher ein Festmahl für mindestens 10 Russen, die Reste haben sie noch zu Wurst verarbeitet und zum Trocknen aufgehängt.

Dass man die Russen nicht nur als Bestien darstellt, die vergewaltigen und den liebsten Freund des Menschen fressen, sondern auch für besonders bekloppt hält, wurde gestern in einem TV-Bericht der Deutschen Welle deutlich. Eine sogenannte Wunderwaffe seien nun in der Tschechei genähte, aufblasbare Panzer und mobile Raketen-Systeme, mit denen man die russische Überwachung austricksen könne.

Das Schlimmste ist, der dekadente Westen frisst diese Art der Kriegspropaganda und hält sie für "wahr".

Bildquelle: Screenshot - "Russische Soldaten essen Hunde"

Röttgen bei Lanz: "Russen sind nicht dumm."

Mittwoch, 01.06.2022 - 01:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Kriegstreiber und Russenhasser Norbert Röttgen hat grade eben bei Lanz feststellt, die "Russen sind nicht dumm." Tja, die Sanktionen, von denen Röttgen noch viel mehr und noch viel drastischere will, wirken ja nicht. Oder doch, sie wirken, aber nicht gegen Russland.

Auch aus England kommen ganz neue Töne, dabei nutzen ja grade die Engländer jede Chance, ihre massive Anti-Russland-Politik voranzutreiben. Deshalb wundert es, dass ausgerechnet der britische The Guardian einen bemerkenswert klugen Kommentar über die westlichen Sanktionen bringt. Er liefert nämlich alle Argumente dafür, warum einer wie Röttgen konstatieren muss, die Russen seien nicht dumm. Mit anderen Worten könnte man sagen, die Russen und besonders Putin und Lawrow sind eben die besseren Schachspieler... deshalb hier zum Genießen der gestrige Guardian-Kommentar auf Deutsch übersetzt:

"Die EU sollte die Sanktionen vergessen - sie schaden mehr als sie nützen | Simon Jenkins - Sechs Millionen Haushalte in Großbritannien müssen in diesem Winter mit morgendlichen und abendlichen Stromausfällen rechnen, um die Sanktionen gegen Russland aufrechtzuerhalten, ebenso wie die Verbraucher in ganz Europa. Und das, obwohl Europa jeden Tag etwa 1 Milliarde Dollar an Russland überweist, um für das Gas und Öl zu bezahlen, das es weiterhin verbraucht. Das erscheint verrückt. Vorschläge der EU, die Zahlungen einzustellen, stoßen verständlicherweise auf den Widerstand von Ländern, die Russland nahe stehen und stark von seinen fossilen Brennstoffen abhängig sind; Deutschland bezieht 12 % seines Öls und 35 % seines Gases aus Russland, in Ungarn sind die Zahlen noch viel höher. Die EU in Brüssel scheint nicht zu wissen, was sie tun soll. Es wurde ein diplomatischer Kompromiss ins Gespräch gebracht - die Aufhebung der Sanktionen für Importe über die Pipeline, was Ungarn und Deutschland retten würde -, aber es wurde kein praktischer Plan vereinbart. Der wahre Grund dafür ist, dass sich die Argumente für die Sanktionswaffe auf Macho-Rhetorik reduziert haben. Sie sollen ein ausländisches Regime dazu veranlassen, eine inakzeptable Politik zu ändern. Das geschieht selten, wenn überhaupt, und im Falle Russlands hat es eklatant versagt. Apologeten behaupten nun, Sanktionen seien lediglich ein Abschreckungsmittel, das mittel- bis langfristig wirken solle. Da der Krieg in der Ukraine in einen anderen Gang schaltet, könnte diese Frist in der Tat lang sein. Die Sanktionen mögen der Kreditwürdigkeit Russlands geschadet haben, aber allein der Anstieg der Weltgaspreise um 70 % hat die Zahlungsbilanz des Landes in die Höhe getrieben. Nach Angaben der russischen Zentralbank ist der Leistungsbilanzüberschuss des Landes heute mehr als dreimal so hoch wie vor der Invasion. Gleichzeitig schaden die Sanktionen eindeutig den Ländern in West- und Mitteleuropa, die sie verhängen. Es ist absurd, von Ungarn zu erwarten, dass es seine Energieversorgung einschränkt und, wie es sagt, seine Wirtschaft "atomar bombardiert", ohne dass ein festes Ziel oder ein Zeitplan in Sicht wäre. Sanktionen haben die schreckliche Angewohnheit, dass sie nur schwer wieder aufgehoben werden können. Es wird noch schlimmer kommen. Russland hat auf die Sanktionen mit der Drohung reagiert, die Gaslieferungen nach Europa zu unterbrechen, was die Preise zu seinem Vorteil weiter in die Höhe treibt. Es blockiert bereits die Schwarzmeerhäfen, von denen aus normalerweise Millionen Tonnen ukrainischen Getreides in die Außenwelt verschifft werden. Diese Blockade hat dazu geführt, dass die Getreidepreise gegenüber 2019 um 48 % gestiegen sind, was die Märkte, insbesondere in Afrika, erschüttert hat. Dies wiederum hat den Wert von Russlands eigenen massiven Getreideexporten erhöht. Russland hat angeboten, die Blockade aufzuheben, wenn die Sanktionen aufgehoben werden. Ob es das wirklich will, ist fraglich, aber der Westen kann nicht blind sein für die unbeabsichtigten Folgen seines Sanktionskriegs. Die NATO war vernünftigerweise sehr darauf bedacht, den Krieg in der Ukraine nicht zu einem europaweiten Konflikt eskalieren zu lassen. Die Sanktionen kennen keine solche Feinfühligkeit. Millionen unschuldiger Menschen in ganz Europa und weit weg von den Küsten werden darunter leiden, dass die Lebensmittel- und Energiepreise in die Höhe schnellen. Versorgungsleitungen werden unterbrochen. Handelsbeziehungen brechen zusammen. Die Opfer sind in erster Linie die Armen. Das Ziel, Russland zu zwingen, seine Truppen aus der Ukraine abzuziehen, wurde offensichtlich nicht erreicht. Die Militärhilfe war in dieser Hinsicht weitaus wirksamer. Aber der Schaden für das übrige Europa und die Außenwelt ist jetzt offenkundig. Die EU sollte sich auf die Unterstützung der Kriegsanstrengungen der Ukraine beschränken und die Wirtschaftssanktionen gegen Russland aufheben. Sie sind selbstzerstörerisch und sinnlos grausam."

Bild- und Textquelle: Screenshot - "The EU should forget about sanctions – they’re doing more harm than good"

© Tatjana Festerling

Ältere Beiträge befinden sich in der Rubrik: Tatjana Festerling | Archiv