Tatjana Festerling | Archiv - 02.2018


Noch mehr Informationen bei Facebook unter Tatjana Festerling und Solidarität mit Tatjana Festerling bei VK bei Fortress Europe / Festung Europa bei YouTube oder bei Gab

Hier finden Sie meine Beiträge des laufenden Monats. Ältere Beiträge befinden sich in der Rubrik: Archiv

"ALHAYAT INSIDE 07 AR"

Mittwoch, 28.02.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Wenn Erdowahn schon öffentlich sagt, es koste ihn schlappe drei Tage, um ganz West-Europa einzunehmen, dann sollten die Jungs vom IS mit ihrem Organisierungsgrad das in Deutschland mit einem flächendeckenden Angriff zwischen Mittag- und Abendessen schaffen. Die Sharia fährt dann durch die "wertlose" Gesellschaft wie das heiße Messer durch die Butter. Vielleicht wirft sich die eine oder andere grüne Lesbe noch vors gezückte Schwert, um das Dieselfahrverbot zu retten... aber das war's dann wohl ganz schnell mit dem Widerstand. Und wie schön es dann wird, kann man sich schon mal hier anschauen: "ALHAYAT INSIDE 07 AR"

Alternative: rettesichwerkann@protonmail.com

Mittwoch, 28.02.2018 - 19:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Vom Rechner aus kann ich zur Zeit auf FB nichts mehr posten. Immer wenn ich in das Textfeld klicke, poppt darüber ein dunkel-transparentes Fenster auf. Klicke ich auf das "x", um es zu schließen, ist das Eingabefeld weg. Na denn. 5.000 Freunde, fast 13.000 Abonnenten hier, dazu die Soliseite mit nochmal gut 16.000 Likes und 16.000 Abonnenten werden nach zig Sperrungen wohl so langsam ausgeknipst. So ist das dann wohl im Faschismus.

Gibt es noch meinungsfreie Alternativen zu Facebook außer VK?
Ich möchte vor allem gerne mit all denen in Kontakt bleiben, die darüber nachdenken, Deutschland zu verlassen.

Vielleicht braucht man sich ja mal - Ihr könnt Euch gerne diese Mailadresse mit meinem Namen abspeichern: rettesichwerkann@protonmail.com

Wenn Ihr Kontakt halten wollt, dann bitte schreibt mir kurz eine Mail mit Eurem Facebook-Namen (zum Abgleichen), Eurer Mailadresse und Eurem Einverständnis, dass ich Euch gelegentlich (!) eine Nachricht schicken darf. Bitte keine ellenlangen Texte mit Nostradamus-Prophezeihungen oder Ausarbeitungen zur weltpolitischen Lage - danke!

Ich werde zunächst weiter täglich was auf VK.com und auf www.tatjanafesterling.de schreiben und bald noch auf einer Webseite über das Auswandern innerhalb Europas.

Ich rate JEDEM, der es IRGENDWIE EINRICHTEN kann - verlasst Deutschland, solange es noch geht. So wie sie gestern - noch vor wenigen Jahren völlig undenkbar! - das Grundrecht auf "Freie Fahrt für freie Bürger" abgeschafft und auf einen Schlag die Autos von Millionen Deutschen zwangsentwertet haben, werden sie sich weitere Maßnahmen der Entdemokratisierung höchstrichterlich legitimieren.

Deutschland weist bereits jetzt faschistische Züge auf und das wird nun, typisch Deutsch, gründlich bis zum bitteren Ende durchgezogen.

Wer was im Köpfchen hat, fleißig ist und wer vor allem die Freiheit liebt, muss das Neue nicht fürchten und wird vieles gewinnen - z.B. Abstand, ein Gefühl von Unbeschwertheit, neue Freunde, einen neuen Alltag, in dem es vieles zu entdecken gibt und vor allem kommt die empfindsame, verletzliche, deutsche Seele ein wenig zur Ruhe.

From The Bulgarian Riviera With Love!
Tatjana

Traurig aber wahr

Mittwoch, 28.02.2018 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Im UNSozialstaat Deutschland erhalten:

- Asylbewerber für 9,68 Euro Essen & Trinken am Tag
- ein Polizeihund wird mit 6,90 Euro pro Tag verköstigt
- im HARTZIV Satz sind 4,62 Euro pro Tag für Essen & Trinken vorgesehen.

Finde den Fehler.

Dazu passend ein Kommentar von Claus Strunz:
"Merkel ist zur DOPPELTEN MUTTI geworden" - hart und ungerecht zu Deutschen! Spendabel zu Migranten!

"Wir leben nicht mehr im Zeitalter des Volksempfängers"

Mittwoch, 28.02.2018 - 12:00 Uhr - Peter Grimm: via sichtplatz.de

Am Sonntag stimmt das Volk in der Schweiz über die Abschaffung der Rundfunkgebühren ab. Das sehen sicher auch die Nutznießer des hiesigen öffentlich-rechtlichen Rundfunks mit Sorge. Selbst wenn eine Mehrheit der Schweizer am Ende für die Gebührenbeibehaltung stimmt, allein die Vorstellung, dass das Volk die Abstimmung über die Gebührenabschaffung begehren kann, ist sicher für viele Mitarbeiter in den Sendeanstalten des öffentlichen Rechts ein Graus.

Der Deutschlandfunk interviewte nun am Mittwochmorgen Weltwoche-Chef und Gebühren-Gegner Roger Köppel. Ein interessantes Gespräch, in dem die – nach gegenseitigen Zuschreibungen – „rechtspopulistische“ auf die „linkspopulistische“ Weltsicht stößt.

Als der Deutschlandfunk-Kollege beispielsweise einwirft, wie wichtig doch freie Presse und Informationen seien, kontert Köppel, dass Brot auch wichtig sei und wir dennoch keine öffentlich-rechtlichen Bäckereien betreiben würden. Das zeige, wie „hypnotisiert von diesem staatlichen Zwangsfinanzierungsmodell“ viele Menschen inzwischen seien.

sichtplatz.de: "Wir leben nicht mehr im Zeitalter des Volksempfängers"

"Werte für Gebrauchtwagen sinken um Milliarden Euro"

Mittwoch, 28.02.2018 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

krone.at (Auszug): "Auswirkungen auf Österreich hat das deutsche Urteil dennoch. Einerseits werden Forderungen zum nachträglichen Einbau von Katalysatoren lauter. Ein Filter mit Harnstoff-Einspritzung bringt bis zu 90 Prozent Reduktion der Stickoxide, ergaben Tests von ADAC und ÖAMTC. Das braucht aber Platz im Fahrzeug und kostet zudem geschätzt 1400 Euro bis 3300 Euro pro Auto. Wer diese Kosten trägt, ist offen, eine Verteilung auf Autokonzerne, Staat und Fahrer scheint möglich. Deutschland diskutiert jedenfalls die verpflichtende Nachrüstung. [...] Zweite Auswirkung ist, dass der Wert von gebrauchten Diesel-Pkw in unserem Nachbarland deutlich sinken dürfte, was dann auch auf Österreich überschwappen würde. Angesichts des hohen Bestandes verlören die heimischen Autobesitzer Milliarden Euro." - "Diesel-Urteil in D: Werte für Gebrauchtwagen sinken um Milliarden Euro"

(Di)Esel-Mobilität - Teil 2

Mittwoch, 28.02.2018 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Wie immer lohnt es, einen Blick in Schweizer Zeitungen zu werfen:

"Wenn die Deutsche Umwelthilfe (DUH), die hinter den Klagen gegen die Städte steckt, die Autoindustrie wegen der Stickstoffoxide der «vorsätzlichen Körperverletzung mit Todesfolge in Tausenden Fällen» bezichtigt, hat sie deshalb jedes Mass verloren."

Der Typ, der sich hier vor Graffiti beschmierten Wänden irgendwo in einem linken Viertel zur Schau stellt, ist der, der für ein Dieselfahrverbot geklagt hat. Er arbeitet mit unlauteren Methoden, haltlosen Behauptungen, manipulativer Zuspitzung und sein Laden, die Deutsche Umwelthilfe, ist gestopft mit Staats- und EU-Kohle und hält sich eine Überwachungsorganisation, die regelrechte Abmahnorgien - sie nennen es «ökologische Marktüberwachung» - entfacht.

"Der Umwelthilfe-Chef, der stets in Anzug und Krawatte auftritt, weiss, wie man die Medien einsetzt. Jüngst hatte er BMW der Abgasmanipulation bezichtigt, was ihm zu grosser Publizität verhalf. ... BMW wehrt sich dagegen: Das Vorgehen der DUH sei unseriös und ohne jegliche Aussagekraft."

"Der Aktivist Resch setzt die Auto- mit der Tabakindustrie gleich... In Deutschland stürben deshalb jährlich 12 800 Personen vorzeitig, sagt Resch. Dabei handelt es sich aber um eine grobe Schätzung der Risiken – wegen Stickstoffoxiden allein ist niemand umgekommen. Der von der DUH bemühte Vergleich mit den 3200 Verkehrstoten ist jedenfalls irreführend und pietätlos."

nzz.ch: "Der Mann, der die Diesel aus deutschen Städten verbannen will"

(Di)Esel-Mobilität

Dienstag, 27.02.2018 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Von insgesamt 15 Mio. Dieselautos sind fast zehn Mio. Fahrzeuge betroffen. Das Urteil gewährt Ausnahmeregelungen z.B. für "Handwerker oder bestimmte Anwohnergruppen". Ob diese Ausnahmeregelungen auch für Polizei- und Feuerwehr-Fahrzeuge gelten, ist noch offen, im Urteil werden sie jedenfalls nicht gesondert genannt.

Die Autos werden stark an Wert verlieren - Deutschland wird nun ausgerechnet (oder absichtlich?) mit seinem einstigen Stolz der deutschen Ingenieurskunst, zur Ramsch- und Resterampe gemacht. Andere, denen die Weltklimarettung schnuppe ist und denen der deutsche Wille zur Selbstkasteiung fehlt, werden uns als Diesel-Schnäppchen-Markt sehen. Während 7 Mio. Jobs an der Automobilindustrie hängen, also Deutsche um ihren Job bangen müssen.

Das deutsche Untertanen- und Anstandsschaf macht auch das wieder mit. Und zur Not kann Deutschland ja noch auf Esel-Mobilität umsteigen, der Ruf nach Esel-Taxen kam ja grade neulich von irgend so einer grünen Hohlbrine.

PS: Jetzt mal ohne Witz, wie kommt der deutsche Steuersklave eigentlich zukünftig zur Arbeit? Wer z.B. von Stade nach HH pendelt, fäht mit einem Regional-Zug, der von einer Diesel-Lok gezogen wird. Wer von Finkenwerder rüber zum Baumwall setzen und beim stern arbeiten will, nimmt ne HVV-Fähre mit... Dieselantrieb. Wenn in Hamburg die großen Kreuzfahrer anlegen, werden wie viele Tonnen Feinstaub rausgehauen? Überall in Deutschland, grade auf den Nebenstrecken, fahren Diesel-Triebwagen. Alle Verkehrsverbünde in Deutschland bieten ein ÖPNV Angebot mit Diesel-Bussen an - bis auf die kleinen Ausnahmen fürs grüne Gewissen. Also was jetzt?

"Bitte nicht aufgeben"

Dienstag, 27.02.2018 - 13:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Das geht mir vielleicht auf den Sack wie dem Mann von der Tafel jetzt Druck von allen Seiten gemacht wird!
"Nicht aufgeben!", "Wir stehen alle hinter dir!" Wie oft habe ich das zu Pegida-Zeiten gehört und mich anfangs entsprechend mental unterstützt, manchmal sogar gebauchpinselt gefühlt.

Alles Blödsinn, das ist einfach nur eine dahingeworfene social media Phrase. Was heißt denn dieses billige "Wir stehen alle hinter dir!"? Bullshit ist das! Der Mann muss das "Nazi" Geschmiere abends in der Kälte alleine von den Fahrzeugen schrubben. Er ist alleine mit dem Druck, mit seinen Ängsten, muss alleine den Hass und die Morddrohungen verarbeiten. Er wird finanziell bluten müssen...und wofür? Damit die Facebook-Rebellen ihn wie eine Kurzzeit-Trophäe vorzeigen und sich mal 'ne Minute wie "Sieger" fühlen können? "Ach wissense, den hab ich damals auch auf FB unterstützt, der ist (stellvertretend für mich feiges Schwein) nicht eingeknickt."

Wenn es einem leid tun muss, dann um die hungernden Landsleute!

focus.de: ""Bitte nicht aufgeben": Tafel-Chef bekommt Unterstützung nach Rücktrittsdrohung"

"Merkel gegen Schutz für Rentner und alleinstehende Mütter"

Dienstag, 27.02.2018 - 12:00 Uhr - Vera Lengsfeld:

vera-lengsfeld.de (Auszug): "Die Diffamierung der Essener Tafel geht ungebremst weiter. Jetzt haben sich auch Kanzlerin Merkel und Dunja Hayali vom ZDF in die Hatz gegen die Menschen eingeschaltet, die mit ihrem sozialen und ökologischen Engagement unserer Gesellschaft unschätzbare Dienste leisten. [...] Frau Hayali hat offensichtlich nicht mitgekriegt, dass es sich bei den Tafelmitarbeitern um Ehrenamtliche handelt, die unbezahlt neben ihren sonstigen Verpflichtungen Essen an Bedürftige ausgeben. Wenn eine hoch bezahlte Frau mehr Engagement von Menschen verlangt, die unentgeldlich arbeiten, ist das schon sehr merkwürdig. Was hält Frau Halali davon ab, vor oder nach ihrem Dienst an der staatlichen Propagandafront einer Tafel bei der Essensausgabe zu helfen? In Amerika gehört es längst zum guten Ton, dass sich die Elite am Dienst für die Schwächsten beteiligt. Die deutsche „Elite“ mit und ohne Migrationshintergrund beschränkt sich darauf, Anweisungen an Andere zu erteilen, die sie gefälligst auszuführen haben, aber bitte politisch-korrekt! Die Arroganz der Macht kommt vor dem Fall!" - "Kanzlerin Merkel gegen Schutz für Rentner und alleinstehende Mütter"

"Die Achse-Morgenlage"

Dienstag, 27.02.2018 - 09:30 Uhr - Die Achse des Guten:

achgut.com (Teaser): "Die einen führen Krieg und haben Waffen im Überfluss, während die Bundeswehr sich offenbar in großen Teilen schon entwaffnet hat. Das steht nun auch in einem offiziellen Bericht des Verteidigungsministeriums. Außerdem maßregelt die Bundeskanzlerin öffentlich die Ehrenamtler der Essener Tafel wegen deren Einsatz für Einheimische, der Berliner Polizeipräsident verschwindet plötzlich und auch die Idee des kostenlosen öffentlichen Nahverkehrs wurde schnell wieder beerdigt." - "Die Achse-Morgenlage"

"Marionettenfalten"

Dienstag, 27.02.2018 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Manche Witze kann man sich nicht ausdenken, die fallen einem zu. Ich wollte ein Posting über die optische "Sorosisierung" deutscher Spitzenpolitiker machen und war auf der Suche nach Tränensackbildern.

Natürlich auch mit Suchbegriff Merkel.
Da haut Google auf einmal einen raus: "Marionettenfalten"! Werden inzwischen auch als MERKEL-Falten bezeichnet.

smoothcare.net: "MERKEL-Falten - Marionettenfalten"

"Drei Prozent Hoffnung?"

Montag, 26.02.2018 - 20:15 Uhr - Peter Grimm: via sichtplatz.de

sichtplatz.de (Auszug): "Nun hat die CDU ihrer Kanzlerin immerhin keine hundert Prozent a la Martin Schulz beschert, aber diese 97 Prozent für den Koalitionsvertrag wirken mindestens so surreal wie die Einstimmigkeit, die die Genossen im letzten Jahr noch ihrem Hoffnungsträger bescherten. Eigentlich ist es ja etwas billig, wenn man, geprägt durch ein paar Lebensjahrzehnte im SED-Staat, bei jedem Abstimmungsergebnis jenseits der 95-Prozent-Marke immer an die vorbestimmten DDR-Wahlergebnisse denken muss. Das ist natürlich ein unzulässiger Vergleich, denn unter hundert Prozent gab es in der DDR zwar bei den „Wahlen“, zu denen die Bevölkerung an die Urne genötigt wurde, jedoch SED-Parteitage waren ohne Einstimmigkeit unvorstellbar. Aber lassen wir diesen kleinkrämerischen Blick. Ich hätte den sich aufdrängenden und daher recht angestaubten Vergleich auch nicht aus der Schublade gezogen, wenn mich nicht schon die Rede der Bundeskanzlerin und der drehbuchgerechte lang anhaltende Beifall an die Wirklichkeitsnähe von SED-Parteitagen in der DDR-Endzeit erinnert hätte." - "Drei Prozent Hoffnung?"

Kommentar Tatjana Festerling:

Honecker wäre stolz auf „seine“ FDJ-Sekretärin und ihre Pioniere.

"Die Gemeinwirtschaft: Untersuchungen über den Sozialismus"

Montag, 26.02.2018 - 15:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Gefunden in Philipp A. Mendes Newsletter, es passt so gut:

Von Mises konstatierte einmal:

„Doch ich habe mich eigentlich nie darüber getäuscht, dass meine Theorien den Niedergang der großen Kulturen erklären, ihn aber nicht aufhalten. Ich wollte Reformer werden. Doch ich bin nur Geschichtsschreiber des Niedergangs geworden.“

Tja, und heute? Ein paar Deutsche haben lautstark und öffentlich auf der Straße aufbegehrt, wollten Rebellen sein, eine ideologische Gegenrevolution auslösen, das kriminelle Regime zu Fall bringen und haben letztlich nur sich selber ins Aus geschossen. Oder sie waren so "clever", daraus ein Geschäftsmodell zu machen.

Ein paar andere Deutsche, die "Vordenker", zeichnen sich durch ellenlange, redundant-analytische Elaborate aus, die doch nur signalisieren sollen "Hey, ich bin schlau, ich hab's kommen sehen, kann das für die intellektuelle Zielgruppe sogar in schöne Worte fassen und kriege noch ein Zeilenhonorar."

Ganz viele Deutsche hocken vor der Tastatur, empören sich, teilen politische skandalöse Sprüche, Bilder und Memes - doch etwas tun, das tun sie nicht. Selbermachen ist im Off-Modus, AfD Wählen ist nämlich das neue Handeln.

Um auf das Zitat von Mises zurückzukommen: Für Reformen ist es längst zu spät. Keiner kann das Abhängigkeitsgepflecht aus Ideologen, Profiteuren und hoffnungslos indoktrinierten Neurotikern, diese sozialistischen Metastasen in ALLEN gesellschaftlichen Bereichen, "reformieren". Das hieße ja, ein Ziel mit den Mitteln der Ratio, also eine "vernünftige" Veränderung mit breitem Konsens herbeizuführen. Solche systemgefährdenden Ideen könnten heute nicht mal breit kommuniziert werden, ohne sofort bekämpft und unterdrückt zu werden.

Mises empfand sich als Geschichtsschreiber des Niedergangs. Wir machen's anders, wir liefern noch begleitendes Humba Humba Tätärä Getöse oder gefallen uns im elaborierten Analysieren bis zum bitteren Finale.

Übrigens, 1940 verließ Ludwig von Mises Europa und wanderte in die USA aus. Wer sich mit diesem Schritt ebenfalls vertraut macht, Europa aber nicht verlassen will, kann sich gerne bei mir melden, nur bitte keine sofortige Antwort erwarten: BlackSeaConsulting@protonmail.com

With Love From The Bulgarian Riviera

philippantonmende.com: "Die Gemeinwirtschaft: Untersuchungen über den Sozialismus"

Wer das Buch selbst lesen möchte: "Die Gemeinwirtschaft: Untersuchungen über den Sozialismus"

"Kriminelles Bundesverfassungsgericht"

Montag, 26.02.2018 - 08:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Erleben wir derzeit einen Verfassungsputsch?
Durch ein Bundesverfassungsgericht, das systematisch den Staat sabotiert und zersetzt?

Auszüge aus einem Hadmut Danisch-Artikel voller Sprengstoff!
Er liefert weitere Indizien dafür, dass die Moslem-Invasion von langer Hand geplant und konzertiert wurde.
In Deutschland nimmt das Bundesverfassungsgericht eine Schlüsselrolle ein, also die unangreifbare Instanz, gegen die niemand mehr vorgehen kann:

"Die conditio sine qua non für die Migrationsströme habe niemand anderes als das Bundesverfassungsgericht selbst produziert."

Im Text von Hadmut Danisch ist ein Artikel der Stuttgarter Nachrichten von 2015 verlinkt: "Das Bundesverfassungsgericht kippte 2012 die Regeln zur Versorgung von Asylbewerbern und schuf in Deutschland eine Art Hartz-IV-Anspruch für alle Armen dieser Welt: 1500 Euro netto für eine fünfköpfige Familie, dazu kostenloses Wohnen – das ist das Angebot, das Deutschland seitdem der Welt macht."

Bereits 2012 wurde der deutsche Sozialleistungs-Sauger angeschmissen. Danisch hebt dann insbesondere die fragwürdige Rolle von Susanne Baer hervor, der lesbischen Richterin am Bundesverfassungsgericht, die u.a. Leiterin des GenderKompetenzZentrums in Berlin war.

"Baer beschäftigt sich in ihren Werken und ihrer Forschung unter anderem mit den Themen Grundrechte und vergleichendes Verfassungsrecht, Genderstudien, Antidiskriminierungsrecht, feministische Rechtswissenschaft und Gleichstellungsrecht. Sie ordnete sich 1999 als Feministin ein." (Wikipedia).

Baer kam über das Ticket der SPD und Grünen ins BVerfG. Und sie scheint mit ihren Genossen ein engmaschig-korruptes Gepflecht zur Durchsetzung ihrer linken, politischen Agenda aufgebaut zu haben, die sich die Bälle zuspielen:

Danisch: "Und auch bei der Sache zum 3. Geschlecht hatte ich hier ja ausführlich beschrieben, dass es enge Verbindungen zwischen der Richterin Baer und den Beschwerdeführervertretern gibt, dass die Beschwerde von Baers Vertretungsprofessorin und dem Zeitverlauf nach wohl an ihrem Institut geschrieben wurde. Es entsteht immer mehr der Eindruck, dass das Bundesverfassungsgericht sich seine Beschwerden selbst schreiben lässt und nur noch das entscheidet, was es in seiner politischen Agenda entscheiden will, oder eben nur die Verfassungsbeschwerden, die es selbst geschrieben hat."

Danisch weiter: "Es entsteht ein immer dichteres Netz, ein immer stärkerer Eindruck, dass wir einem massiven Verfassungsputsch ausgesetzt sind, dass der Staat aus dem Bundesverfassungsgericht heraus und unter Mitwirkung von dessen ehemaligen Mitarbeitern zersetzt, zerstört, geplündert wird. Ausgerechnet aus dem Bundesverfassungsgericht heraus. Das, wogegen es keine demokratische Gegenwehr mehr gibt. [...] Und genau das hatte ja auch mal eine Mitarbeiterin Baers auf einer Veranstaltung gesagt: Dass man als Verfassungsrichterin den Staat nach feministischen und genderistischen Gesichtspunkten umbauen könne und niemand könne etwas dagegen machen. [...] Und auf einmal passen alle diese Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts genau zusammen, ergeben ein geschlossenes Bild einer linksradikalen Zersetzung des Staates, schlimmer als es die RAF je hätte unternehmen können."

Hadmut Danisch stellt völlig zu Recht die Frage:
"Wer hat damals eigentlich auf höhere Asylbewerberunterstützung geklagt?"

Ja, wer war das wohl? Und welche Verbindungen hat diese Person sonst noch so?
War das jemand aus den marxistischen Netzwerken in Deutschland? Oder sollte man den Bogen weiter spannen und fragen, wer da noch seine Pfoten im Spiel hat? Natürlich spricht alles für Soros und sein krakenartiges NGO-Gepflecht, denn schauen wir uns an, was gleichzeitig passierte:
Anfang 2011 bricht der "arabische Frühling" los, eine Kette von (gezielt provozierten?) Protesten, Aufständen, Bürgerkriegen und letztlich der Destabilisierung in Nordafrika und im Nahen Osten, die für "Fluchtursachen", aber auch für offene "Fluchtrouten" über Libyen sorgte.

In 2012 wurden von der EU Projekte aufgelegt speziell für Orte in den grünen Grenzgebieten zur Türkei, dh. es flossen Gelder in Korruptionsprojekte mit dem Namen "to get closer" (gemeint sind Bulgarien und die Türkei) und "projects without borders". Mit diesen Projekten wollte man gute Stimmung vor Ort machen, um die Balkanroute von der Türkei über Bulgarien, Serbien, Ungarn usw. nach Deutschland durchlässig zu halten.

Und in 2012 wurde ein für Europa katastrophales Urteil vom EUGh gefällt. Die Klage, die zu diesem Urteil führte, wurde von dem Deutschen Christopher Hein initiiert, dem Chef des italienischen Flüchtlingsrates, der oft gemeinsam mit dem Chef von ProAsyl ein externer "Experte" im Innenausschuss der Bundesregierung ist. Er machte sich in Tripolis auf die Suche nach Afrikanern, die 2009 in einem Boot waren, das von Italien zurück nach Libyen geschickt wurde. Er fand 24 Männer, versprach ihnen Geld und zog mit ihnen vor den EuGh, der dann im Mai 2012 das verheerende Urteil sprach.

Das EuGH Urteil berief sich explizit auf einen Verstoß Italiens gegen die Bestimmung der Europäischen Menschenrechtskonvention und stellte zusätzlich eine Verletzung des Verbots der „Kollektivausweisung ausländischer Personen“ fest (Artikel 33). Die Tragweite und die Folgen dieses Urteils für die Zukunft Europas wurden damals von niemandem erfasst und wurden nicht in der Öffentlichkeit diskutiert. Es ist der Grund warum wir so gut wie niemanden aus der EU abschieben können.

Und so könnte man ein Puzzleteil zum nächsten zusammenfügen, das Ausmaß der politischen Korruption und Skrupellosigkeit bei der Durchsetzung der kommunistischen Agenda der One-World in Europa lässt einen sprachlos zurück. Es ist ein kultur-marxistischer Putsch gegen Europa.

Quellenangaben:

bundesverfassungsgericht.de: "Urteil vom 18. Juli 2012 - 1 BvL 10/10 - Leitsätze"
stuttgarter-nachrichten.de: "Leitartikel zur Flüchtlingskrise"
de.wikipedia.org: "Susanne Baer"
boeckler.de: "Altstipendiatin - Die Ungewöhnliche"
spiegel.de: "Urteil: Italien muss abgeschobene Flüchtlinge entschädigen"
berlin-athen.eu: "Betreutes Fliehen: George Soros und das Netzwerk um PRO ASYL"
danisch.de: "Kriminelles Bundesverfassungsgericht"

trustWHO - Kinostart 1. März 2018

Montag, 26.02.2018 - 00:15 Uhr - KinoCheck Indie:

Ist die Weltgesundheitsorganisation krank? Die Filmemacherin und Mutter Lilian Franck enthüllt in ihrem neuesten Kinofilm versteckte Einflüsse der Tabak-, Pharma- und Atomindustrie auf die WHO.
Damit schafft sie ein erschreckendes Abbild unserer heutigen Gesellschaft, in der Regierungspolitik obsolet wird.

youtube.com: "trustWHO" - Trailer Deutsch (2018) - "Wie krank ist die WHO" - EIN FALL FÜR ZWEI: Lilian Franck

Alte Bekannte - UPDATE

Sonntag, 25.02.2018 - 23:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Da ist eine GroKo noch nicht mal sicher, aber die Felle werden schon verteilt.
Diese neuen "Hoffnungsträger der Union" sind alte Bekannte und Parteisoldaten der Staatsratsvorsitzenden.

tagesschau.de: "Merkel präsentiert CDU-Minister"

Kommentar von Roger Letsch:

Die beiden Ministerien, in denen sich keine Blumentöpfe gewinnen lassen, weil es Zunder von allen Seiten gibt (Gesundheit, Landwirtschaft) und die ein sicheres Karriereende bedeuten, bekommen also die beiden "Hoffnungsträger der Union" (Spahn, Klöckner) und die Ministerin, die ihren Laden nachweislich sowas von an die Wand gefahren hat, dass gerade überhaupt nichts mehr fährt (v.d.Leyen) bleibt im Amt. Alle Achtung, Frau Merkel! Ich dachte, solche Stücke werden seit Shakespeare nicht mehr geschrieben!

UPDATE: Montag, 26.02.2018 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Na dann ist der Spahn ja genau die richtige Besetzung für das Gesundheitsministerium!

focus.de (Auszug): "Spahn macht ebenfalls gern Nebengeschäfte. [...] Das Geschäftsmodell des Abgeordneten Spahn ist so klug wie anrüchig: Als Politiker entwickelte er die neuesten Gesetze und Reformen im Gesundheitsbereich, während sein Kompagnon Müller die Kunden aus der Gesundheitsbranche in Echtzeit hätte informieren und beraten können. Einfluss und Insiderkenntnisse sind bares Geld für die Großkonzerne. Partner Jasper, Chef zweier Beratungsgesellschaften (Politas und die KPW – Gesellschaft für Kommunikation und Wirtschaft), hatte ebenfalls Zugang zu den Informationen: Er leitete bis 2006 das Bundestagsbüro des Abgeordneten Spahn. Danach arbeitete er in Teilzeit weiter und gleichzeitig als Lobbyist." - "Im Nebenjob Abgeordneter"

Und die neue Bildungsministerin war immerhin schon mal Elternsprecherin, Hut ab!

news4teachers.de: "Die künftige Bildungsministerin war mal Elternsprecherin – sonst hatte sie mit dem Thema bislang (fast) nichts zu tun"

"Linksextremer Anschlag auf Essener Tafel"

Sonntag, 25.02.2018 - 16:30 Uhr - David Berger: via philosophia-perennis.com

philosophia-perennis.com (Auszug): "Der Linksterror in Deutschland, der sich der mehr oder weniger stillschweigenden Unterstützung durch Mainstreammedien und Politiker sicher weiß, hat erneut zugeschlagen. Nachdem man sich nicht mehr scheut, Frauen, Kinder und Behinderte gewalttätig anzugreifen, geht man nun auch gegen Hilfsstellen vor, die sich um Bedürftige kümmern. Die Polizei in Essen meldet soeben: Graffitischmierereien an mindestens sechs Fahrzeugen und den Türen der Essener Tafel beschäftigen die Polizei Essen. Unbekannte haben in der Nacht von Samstag (24.2.2018) auf Sonntag (25.2.2018) vermutlich mit Spraydosen die Worte „Nazis“ und „Fuck Nazis“ an sechs geparkte Fahrzeuge und Türen der Essener Tafel geschmiert.“ – soweit der Polizeibericht." - "„Kampf gegen Rechts“ wirkt – Linksextremer Anschlag auf Essener Tafel"

#TaxationIsTheft - UPDATE

Sonntag, 25.02.2018 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

taxationistheft.cards: "#TaxationIsTheft"

Tatjana Festerling

UPDATE: Sonntag, 25.02.2018 - 19:30 Uhr - Peter Ziemann:

Wieder einmal geben ursprünglich "linke Ideen" die Marschrichtung vor:
In diesem Fall das "Aussteigen" - nämlich das Aussteigen aus dem Steuer-, Abgaben- und Sozial-Staat.

PS: Das gefällt den Internationalen und Nationalen Sozialisten natürlich überhaupt nicht. Denn Kontrolle und Plünderung der Bürger mittels des bewaffneten Gewalt-Monopolisten "Staat" ist deren Lebenselixier.

welt.de (Auszug): "So wie Maier ergeht es immer mehr Deutschen aus der Mitte der Gesellschaft. Sie wünschen sich mehr Zeit, für ihre Familie, für ihre Hobbies. Und sie fühlen sich zunehmend ausgebeutet von einem Sozialstaat, dessen Ausbau sie über Jahrzehnte mittrugen. Verletztes Gerechtigkeitsgefühl und die hohe Abgabenbelastung machen so manchem gestandenen Hochqualifizierten die Entscheidung leicht, beruflich kürzer zu treten. Für ein Land, das seine Fachkräfte so dringend braucht, ist das ein gefährlicher Trend." - "Neue Aussteiger - Die ausgebeutete Mitte hängt den Job an den Nagel"

"Kann das strafbar sein?
Artikel auf Facebook geteilt - Staatsschutz ermittelt"

Sonntag, 25.02.2018 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Deutschland ist längst türkische Kolonie im Westen und Brückenkopf zu Frankreich und Spanien. Erdogan kriegt alles, Geld, Waffen und seinen Willen. Und jetzt ermittelt der Staatsschutz, weil.... ach lest selber, es ist so irre.

br.de: "Kann das strafbar sein? Artikel auf Facebook geteilt - Staatsschutz ermittelt"

"Die Trümmerfrau"

Sonntag, 25.02.2018 - 09:00 Uhr - Christoph Schwennicke: via cicero.de

cicero.de (Teaser): "Zahlreiche Staaten haben sich beim EU-Gipfel gegen die Pläne von Bundeskanzlerin Angela Merkel gestellt. Die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin erweist sich immer deutlicher als Unglück: für die CDU, für Deutschland und für Europa. Vor ungefähr zwei Jahren habe ich in einer Fernsehsendung, es war bei Markus Lanz, die Behauptung gewagt, der Blackout von Angela Merkel in der Flüchtlingskrise 2015/2016 werde sich noch als großes Unglück erweisen: Für die CDU, für Deutschland und für Europa. In der Schwere der Folgen in aufsteigender Reihenfolge. Damals grenzte das an Blasphemie. Heute ist es ein Befund." - "Die Trümmerfrau"

"Türkei: Völkermord mit deutschen Leopard-Panzern"

Sonntag, 25.02.2018 - 09:00 Uhr - Michael Mannheimer: via michael-mannheimer.net

michael-mannheimer.net (Auszug): "Ich persönlich bin mir sicher: Der Grund, warum das deutschenhassende Ekel Deniz Yücel freigelassen wurde, liegt im jetzigen völkerrechtswidrigen Krieg des NATO-Mitglieds Türkei gegen Syrien. Dort hat Erdogan nun ganze, von Kurden besiedelte Städte und Dörfer mit deutschen Panzern umzingelt und beschießt diese in einem ununterbrochenen Artilleriefeuer. Ein Kriegsverbrechen, über welches die deutsche Journaille schweigt – während sie nach der Freilassung des prominentesten Deutschenhasser, ihres Kollegen Yücel, einen tagelangen medialen Dauerorgasmus hatte." - "Türkei: Völkermord an den Kurden Syriens mit deutschen Leopard-Panzern"

Counter-Currents Radio Podcast No. 214
Interview with Tatjana Festerling

Samstag, 24.02.2018 - 21:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Tough talk with counter currents editors on situation in Germany. Ask for your comments!

John Morgan, Michael Polignano and me had a long and tough talk about the political situation in Germany, also concerning the so called resistance - of course, as I see it. Two comments were deleted by the editors - one even is banned from ever commenting there. Would be interesting to know out of which atomized hate-bubble these soldiers were commenting there. 😊

Content:

Introduction: 0:00
How Tatjana first got started in politics: 1:05
Her take on the AfD and the AfD’s recent success in the German elections: 2:45
What are the problems that have led Western Europe to demographic crisis: 9:56
Can civil disobedience be organized in W. Europe: 15:20
Tatjana’s thoughts on identitarian movements in Europe: 18:56
Her thoughts on PEGIDA and Hooligans Against Salafists: 21:30
Her run for Mayor of Dresden in 2015: 31:18
How “anti-establishment leftists” knowingly or unknowingly support the establishment globalist elite: 39:35
How we can fight back against the system: 41:00
“What are the people afraid of?”: 45:30
The political situation in Bulgaria and volunteers protecting the border there (and how you can support them): 50:25
“The Eastern nations have to rebuild the Iron Curtain”: 67:45
“A resettlement program for W. Europeans”: 75:00
The Fake News Media: 76:50
How and why Tatjana is being prosecuted by the German state for her political beliefs: 78:30
The political situation in America vs. Europe, the state of mass psychological indoctrination in both places, and leadership strategies that might prove successful: ~80:00 – end

counter-currents.com: "Interview with Tatjana Festerling"

"Deutsch? Pech gehabt. Ein Land wird irre"

Samstag, 24.02.2018 - 18:00 Uhr - Manfred Haferburg: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Das Mittel der Leistungskürzung wurde im Jahre 2016 gegen über fast einer Million Hartz4-Bezieher angewandt. Die dürfen jetzt im Fernsehen zuschauen, wie der 32-jährige Syrer Ahmad fröhlich in einem vom Staat bereitgestellten großen Haus lebt, der statt zur arbeiten „lieber bei den Kindern bleiben will“? Und was mag im Kopf von Ahmad vorgehen, wenn er sieht, wie seine Gastgeber ihm und seiner Großfamilie ein märchenhaftes leistungsloses Grundeinkommen zur Verfügung stellen, ein Haus und medizinische Vollversorgung? Und welches Anspruchsdenken wird erzeugt?" - "Deutsch? Pech gehabt. Ein Land wird irre"

So wird Deutschland ganz sicher nicht "gerettet"

Samstag, 24.02.2018 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Absichten, Wünsche, Hoffnungen oder Träume sind kein Ziel. Eine Zielformulierung muss SMART sein, das bedeutet:

S für Specific,
M für Measurable,
A für Attainable,
R für Relevant und
T für Timely.

Auf Deutsch: Ein Ziel muss spezifisch, messbar, akzeptiert, realistisch und terminiert formuliert sein.

Das gilt für Projektmanagement genauso wie fürs Coaching: Am Anfang muss präzise formuliert werden, was erreicht werden soll, wo man hin will. Das ist fast immer der schwierigste Teil, im Coaching braucht es oft einige Sitzungen, bis der Coachee in der Lage ist, sein persönliches Ziel zu formulieren. Diese Stunden sind jedoch sehr wertvoll und der wichtigeste Teil des Coachings, weil während dieses Prozesses Ausflüchte, Geschichten und anderes, ablenkendes Klimbim entlarvt und im besten Fall verabschiedet werden.

Am Ende, mit der Zielformulierung, wird ein Vertrag mit sich selber geschlossen. Dieser Vertrag - das Ziel wird schriftlich festgehalten - bedeutet Verbindlichkeit. Doch die Verbindlichkeit ist wie die Eigenverantwortung etwas, das die Deutschen inzwischen meiden wie die Pest, denn es ist ja viel bequemer "fluide" durch die diversen Filterblasen zu schweben, mal diese, mal jene "Haltung" einzunehmen und dabei die Verantwortung immer an andere - mal diesen, mal jenen - zu delegieren.

Das Gleiche gilt für jede Art von Projektmanagement, durch eine klar und gemeinsam entwickelte Zielformulierung eint man die Truppe, jeder kennt seine Rolle und ist motiviert. Das Ziel bietet Orientierung, auch wenn's mal schwierig wird und hält die Mannschaft zusammen.

Diese einfachen Grundsätze wurden im "Projekt" AfD jedoch nie beachtet, deshalb die totale Zerstrittenheit, deshalb der Wildwuchs, an dem die AfD scheitern wird. Die Zielprinzipen werden auch ignoriert in der gesamten, konservativen Widerstandsbewegung. Es wird zwar viel über "gemeinsames Ziel" gelabert, wenn ich dann mal nachhake, kriege ich 1001 Wunsch- oder Absichtsformulierungen um die Ohren geklatscht.

Deshalb kann ich dieses Pseudo-Aufbegehren der Deutschen Patrioten nicht mehr ernst nehmen - es ist alles Affentheater, Show und deckt inzwischen ein Gepflechte aus Profiteuren. So wird Deutschland ganz sicher nicht "gerettet".

Verdacht auf "Schmutzigen Deal" im Fall Yücel

Samstag, 24.02.2018 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Rotzfrech werden wir Bürger weiter belogen und verarscht.
Aber nix anderes erwartet. Wie war das doch gleich mit dem Zitronen faltenden Zitronenfalter?

focus.de (Teaser): "Die Bundesregierung hat vor der Freilassung von „Welt“-Korrespondent Deniz Yücel zahlreiche Genehmigungen für Rüstungsexporte in die Türkei erteilt. Insgesamt handelt es sich um 31 Fälle." - "Gab es doch einen Deal? Rüstungsexporte vor Yücel-Freilassung schüren Verdacht"

"Fall Deniz Yücel - Ein Versuch, die AfD zu verstehen" - UPDATE

Freitag, 23.02.2018 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Zunder an die Lunte! Auf das die nächste Entfreundungswelle losgeht.

Die Yücel-Debatte war ein Offenbarungseid einer opportunistischen AfD. Sie hat sich hochnotpeinlich und vollkommen ironiefrei, vollkommen ohne Recherche über den Kontext eines angeblich "verachtenden" taz-Artikels aus 2011 von Yücel, dem einfältig gröhlenden Patrioten-Geflügel unterworfen. Ich frage mich, wer hier eigentlich wen oder was verachtet. Oder vielleicht sollte man fragen, was die AfD eigentlich achtet. Die Meinungsfreiheit jedenfalls nicht. Die AfD kreischt zwar nach Meinungsfreiheit - allerdings nur, wenn die "Meinung" aus dem richtigen Lager kommt.

Angeheizt wird der Volkspöbel durch die "Blaue-Bildchen-Orgie", mit der völlig unreflektiert Meinungen und Memes in die Welt hinausgeblasen werden, um sich den schnellen, billigen Applaus der Deutschlandretter abzuholen. Es ist ein Blasendenken, das beschämend ist. Als jemand, der selber die Waffe der Polemik in Reden benutzt, distanziere ich mich von dieser einfältigen Beifallheischerei und stimme ausnahmsweise Kubicki zu: Das war intellektuell erbärmlich.

Ich stimme auch der unaufgeregten Analyse in der WELT zu.

Hier für alle "Yücel-In-Den-Knast" Erregten mit einem IQ über 100. Einfach mal den Originaltext lesen und am besten auch die Kommentare darunter: "Super, Deutschland schafft sich ab!"

Yücel hat damals mindestens soviel Dresche von Linken bekommen wie von Rechten. Denn siehe da, auch die Linken halten natürlich das von ihnen ideologisch transformierte Willkommens-Deutschland für das Maß aller Dinge und haben ebenso wie die heutigen "Patrioten" die provozierende Polemik dieser Kolumne nicht kapiert. Die Aufregung um diesen Artikel zeigt jedenfalls eins: Zu differenziertem Denken ist man in Deutschland links wie rechts nicht mehr fähig. Dieses Deutschland hat sich längst abgeschafft. Zurück bleibt ein beliebig triggerbares, beliebig zusammengewürfeltes Staatsvolk ohne Selbstachtung, ohne Würde, ohne Nachdenklichkeit. Yücel hat uns brutal schon 2011 den Spiegel vorgehalten. Allein dafür müsste man ihm sogar dankbar sein. Ja, auch einem Linken.

welt.de: "Fall Deniz Yücel - Ein Versuch, die AfD zu verstehen"

UPDATE: Samstag, 24.02.2018 - 12:00 Uhr - Peter Grimm:

sichtplatz.de (Auszug): "Warum kramt die AfD sechs Jahre alte Äußerungen von Deniz Yücel aus der Schublade? Warum soll sich die Bundesregierung davon distanzieren? Die sollte überhaupt keine Zensuren für Meinungen verteilen, die gerade nicht passen, egal in welche Richtung das geht. Yücels Äußerungen sind doch längst erledigt, waren zum Teil vor Gericht Thema, sogar er selbst hatte sich distanziert. Es lohnt sich aber durchaus in seine Texte zu schauen, beispielsweise die des klarsichtigen Korrespondenten Yücel zu Islamismus und Erdogan. Und es ergeben sich noch weitere interessante Fragen aus dem Fall." - "Das Korsett der Freiheit nicht noch enger schnallen"

"Kritik an Essener Tafel nach Aufnahmestopp"

Freitag, 23.02.2018 - 12:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Na, was haben wir gestern geschrieben? Und eingetreten ist nun das: "Martin González Kliefken (CDU) vom Essener Integrationsrat wird in der Bild zitiert mit den Worten: "Viele ausländische Mitbürger befinden sich in Notsituationen. Sie auszuschließen, finde ich entsetzlich."

Sollten die Mitarbeiter der Essener Tafel hartnäckig an ihrer Position festhalten, wird als nächstes die Merkel-Jugend aka Antifa aktiviert. Schließlich geht es wieder um den "Kampf gegen Rechts" und "gegen den Rassismus".

Die Abläufe in der real existierenden Merkel-Diktatur sind inzwischen schon vielfach erprobt --- und soooo vorhersehbar.

zeit.de (Auszug): ""Wasser auf die Mühlen der Rechtspopulisten": Hilfsorganisationen kritisieren den Aufnahmestopp für Ausländer bei der Essener Tafel. Die verteidigt ihre Entscheidung. [...] Sartor verteidigte die Entscheidung. "Ich stehe dazu", sagte er am Freitag in Essen angesichts der breiten Kritik von Hilfsorganisationen. Die Reaktionen, die er selbst erhalte, seien zu 80 Prozent positiv. [...] Lediglich Miguel Martin González Kliefken (CDU) vom Essener Integrationsrat wird in der Bild zitiert mit den Worten: "Viele ausländische Mitbürger befinden sich in Notsituationen. Sie auszuschließen, finde ich entsetzlich." [ DIE CDU WIEDER IM GLEICHKLANG MIT DEN GRÜNEN. WARUM DIE SICH ÜBERHAUPT NOCH ALS KONSERVATIVE BETRACHTEN, IST VÖLLIG UNVERSTÄNDLICH ] " - "Kritik an Essener Tafel nach Aufnahmestopp"

"Gegenverkehr in der Integrations-Einbahnstraße?"

Freitag, 23.02.2018 - 10:00 Uhr - Peter Grimm:

Dass sich Deutschland durch die Massenzuwanderung der letzten Jahre verändert hat, bezweifelt wohl niemand mehr. Die extremen Unterschiede beginnen dort, wo die einen nur Zugewinn erkennen wollen, die anderen aber steigende Gewaltkriminalität und ein Anwachsen der No-Go-Areas in heimischen Ballungsräumen erleben. Die positiv gestimmten Willkommenskultur-Verfechter reden nicht mehr von den Menschen, die wir geschenkt bekommen, die wertvoller als Gold seien oder davon, dass sich in dieser Masse die dringend benötigten Fachkräfte befänden. Aber ein schlagendes Argument haben sie am Ende in jeder Debatte doch noch: Deutschland ist unbürokratischer geworden.

Spätestens mit Beginn der sogenannten Flüchtlingskrise warfen die Deutschen, bzw. die sie Regierenden, den Gedanken über Bord, dass man sich immer strikt an Recht und Gesetz halten müsse. Um Häuser für die Neuankömmlinge zu bauen, wurden beispielsweise alle hinderlichen Vorschriften im Baurecht beiseite geräumt. Und zum Trost für die Steuerzahler, die diesen Bauboom ungefragt bezahlen dürfen, versprechen die jeweiligen Bauherren oft, dass in die so entstehenden neuen Wohnungen irgendwann auch bedürftige Einheimische einziehen dürfen.

Noch stärker hat Deutschland sich auf den ersten Blick im Pass-, Melde- und Personenstandswesen gewandelt. Eine Ansiedlung ohne jeden Identitätsnachweis ist ebenso möglich, wie die Inanspruchnahme einer oder mehrerer selbstgewählter neuer Identitäten mit Sozialleistungsanspruch. Sollten hierzulande wirklich die Zeiten vorbei sein, als man für jede kleine Leistung des Staates unzählige Dokumente und Urkunden beibringen musste?

Nun, für Zuwanderer, die sich im deutschen Sozialsystem einrichten wollen, ist das so. Doch gegenüber Alteingesessenen hat die deutsche Verwaltung noch nichts von ihrer Gründlichkeit eingebüßt.

In Bochum, so konnte man dieser Tage lesen, wurde einer 74-jährigen Dame, die schon seit Kriegsende in der Stadt lebt – immer registriert vom Einwohnermeldeamt und immer ausgestattet mit allen notwendigen Papieren – die Ausstellung eines neuen Personalausweises verweigert. Der Grund: Sie konnte keine Geburtsurkunde vorlegen. Irgendwann hatte sie eine, doch die ist nicht mehr auffindbar. Und eine neue lässt sich nicht so leicht ausstellen, denn sie wurde in Rummelsburg geboren, also im seit Kriegsende polnischen Teil Pommerns.

Die alte Dame wusste nicht, was sie tun sollte und die Behördenmitarbeiter blieben hart: Ohne Geburtsurkunde kein neuer Personalausweis, auch wenn es einen alten Personalausweis sehr wohl gibt. Das Ganze löste sich auf, weil eine Nichte den Fall in die Presse brachte und nach der Veröffentlichung der Provinzposse lenkte die Verwaltung ein.

Ist das also ein Zeichen, dass sich Deutschland doch gar nicht so grundlegend verändert oder dass sich Deutschland für Deutsche nicht verändert? Oder hat die alte Dame nur die Signale der Beamten falsch gedeutet? In manchen Kulturen, aus denen wir gerade viel Bereicherung erfahren, ist es üblich, dass Behörden vor dem Untertan ein Problem aufbauen, welches sie im Anschluss nach Entrichtung von etwas Bakschisch zu lösen bereit sind. Vielleicht war das Amt schon auf solche kultursensible Kommunikation eingestellt, nur die Frau aus Hinterpommern wies noch Integrationsdefizite auf? Wir wissen es nicht. Was wir wissen, weil wir es täglich gesagt bekommen, ist, dass Integration keine Einbahnstraße sei. Wenn man das so nach und nach verinnerlicht hat, muss man auch Provinzpossen mal unter diesem Gesichtspunkt betrachten.

PS: Dieser Beitrag erschien zuerst auf: sichtplatz.de

"Anatomie eines Absturzes"

Freitag, 23.02.2018 - 09:00 Uhr - Dushan Wegner: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Die AfD hat die SPD in der Wählergunst überholt. Gibt es wirklich jemanden, den das überrascht? Bittet man einen SPD-ler um eine typische Handbewegung zeigt er den Stinkefinger in Richtung des Arbeiters – um sich dann zu wundern, dass dieser ihn nicht wählen will. Folge ist das, was man beim Fliegen als Strömungsabriss bezeichnet." - "Anatomie eines Absturzes"

Ein Merkel-Mann vergewaltigt 18-Jährige.
Warum Rache ein gesundes Ur-Empfinden ist.

Donnerstag, 22.02.2018 - 20:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich könnte kotzen! Das ist mein beschauliches, friedliches Bullerbü-Rissen, in dem ich meine kleinen Kinder großgezogen habe. Sollte es je einen internationalen Gerichtshof geben, vor dem sich die Merkel-Kriminellen verantworten müssen - das reicht mir nicht, ich will Rache!

Merkel - als Code für die gesamte, parasitäre, plündernde Staatsbande - hat wie kaum jemand zuvor das Volk der Deutschen beleidigt, gekränkt, belogen, verletzt, verraten, misshandelt und zum Mord freigegeben. Der Staat attackiert fortlaufend den Kern des Selbstwertgefühls der Deutschen.

Wir erleben eine Dysbalance, die ans Unerträgliche grenzt.
Und wer wie die indoktrinierten Deutschen dazu erzogen wurde, seine Rachegelüste immer nur zu schlucken und zu unterdrücken, wird auf die Dauer seelisch krank. Kollektiv seelisch krank.

Dabei ist Vergeltung wichtig für die seelische Gesundheit, denn Rache ist aktives Handeln und ermöglicht uns, aus der Opferrolle in die Täterrolle zu wechseln. "Auge um Auge, Zahn um Zahn" - für das Alte Testament war das selbstverständlich, denn das Verlangen nach Vergeltung ist ein zutiefst echtes, instinktives Urgefühl, es drückt das Grundbedürfnis nach Gerechtigkeit aus. Das Bedürfnis nach Rache steckt in uns allen, ob wir wollen oder nicht. Wir machen uns selber krank, wenn wir diesen archaischen Wunsch, ein als zutiefst gestört empfundenes Gleichgewicht wieder ausbalancieren zu wollen, leugnen. Rache ist Selbstfürsorge, sie dient der Seelenhygiene. Ein Hoch auf die Rache!

bild.de: "Junge Frau (18) im Gebüsch missbraucht - Polizei fahndet nach diesem Vergewaltiger"

"Einzigartiges Experiment"

Donnerstag, 22.02.2018 - 19:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wir regen uns JETZT über die Aussage des Harvard Politikwissenschaftlers Yascha Mounk auf, der in den Tagesthemen sagte, dass Deutschland Bestandteil eines großen Experiments sei, bei der die monoethnische in eine multiethnische Gesellschaft umgebaut werden soll.

Das hat die Washington Post aber bereits im September 2015 berichtet:
"The refugee crisis could actually be a boon for Germany"

Übersetzt heißt es dort: "Kanzlerin Angela Merkel bereitet zwischenzeitlich die Deutschen auf eine Periode der Transformation vor. Eine Transformation, die die Grunddefinition, was es bedeutet, ein Deutscher zu sein, vollkommen verändern wird. [...] Aber Merkel beschwatzt die Deutschen, eine neue Vision ihres Landes anzunehmen, die in Zukunft vielleicht nicht so weiß oder christlich ist wie heute."

Genauso deutlich wie heute schrieb Mounk bereits im SPIEGEL 40/2015 (Auszug):
"Vor allem geht es um mehr als ein kurzes, fremdenfreundliches Sommermärchen. In Westeuropa läuft ein Experiment, das in der Geschichte der Migration einzigartig ist: Länder, die sich als monoethnische, monokulturelle und monoreligiöse Nationen definiert haben, müssen ihre Identität wandeln. Wir wissen nicht, ob es funktioniert, wir wissen nur, dass es funktionieren muss." - "Einzigartiges Experiment"

"Steuerzahler sollen für schwächelnde Medien löhnen!"

Donnerstag, 22.02.2018 - 18:00 Uhr - Vera Lengsfeld: via vera-lengsfeld.de

vera-lengsfeld.de: "Allen Wählern kann nur dringend empfohlen werden, den Koalitionsvertrag der GroKo sorgfältig zu lesen, damit jeder weiß, welche „Wohltaten“ auf uns zukommen werden, sollte diese vierte Regierung Merkel zustande kommen. Manchmal sickert auch am Rande einer Talkshow eine Information durch, die man dem Publikum bestimmt lieber vorenthalten hätte. Von einer dieser Informationen war überraschend in der jüngsten Maischberger-Runde am 21.02.2018 die Rede. In den GroKo-Vereinbarungen wurde demzufolge u. a. festgelegt, die Sozialabgaben der Zeitungsverlage für ihre (sicherlich völlig unterbezahlten) Zeitungsausträger von derzeit 15% auf 5% zu senken. Als sich der Diskutant Hans-Ulrich Jörges vom stern hierüber aufgeregt hat, wurde ihm von der Berliner CDU-Landesvorsitzenden Monika Grütters erklärt, dass das nur die halbe Wahrheit sei und dass die jetzt wegfallenden 10% in Zukunft vom Staat (also von uns Steuerzahlern) zugeschossen würden, um – und jetzt kommt erst der eigentliche Skandal – die aufgrund rückläufiger Leserzahlen ’notleidende‘ Presse damit etwas zu subventionieren. Ein Schelm, der Böses dabei denkt! Den Verleger oder Chefredakteur möchte man sehen, der dermaßen am Tropf der Regierung hängend seinen Redakteuren noch etwas anderes als nordkoreanisch anmutende Jubelberichte über ‚die geliebte und verehrte Führerin‘ Angela M. (63) durchgehen lässt. Und diese Subvention ist sicher nur die Spitze des Eisbergs. Da haben die Machthaber und die sie eigentlich kontrollieren sollenden Mainstream-Medien bestimmt noch ganz andere gemeinsame Leichen im Keller. Die Zeitungen gehen finanziell am Stock, u. a. auch weil eine wachsende Zahl der Leser diese Propaganda einfach nicht mehr kaufen will. Sofort springt ihnen die Regierung bei und treibt die weggebrochenen Einnahmen der Verlage jetzt über unsere Steuern ein. So werden aus freien, unabhängigen Zeitungen konforme System-Medien!" - "Steuerzahler sollen für schwächelnde Mainstream-Medien löhnen!"

"Essener Tafel beschließt Aufnahmestopp für Nichtdeutsche"

Donnerstag, 22.02.2018 - 16:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Da sind wir aber mal gespannt, wie die "Essener Tafel" demnächst dazu gezwungen wird, ihre Entscheidung zu revidieren. Zuerst wird wohl der Rassismus-Vorwurf vom lokalen "Flüchtlingsrat" kommen. Dann sticht die Antifa die Reifen der Mitarbeiter kaputt und "verschönert" deren Wohnhäuser. Vielleicht gibt es gleich eine Eingabe an das Bundesverfassungs-Gericht wegen eklatanter Verletzung der Menschenwürde --- wie die "Roten Roben" entscheiden würden, dazu muss man noch nicht einmal spekulieren.

Oder vielleicht kommt Herr Lauterbach von der SPD-NRW und betont das Recht der Neu-Bürger, die Alt-Bürger verdrängen zu dürfen: Schließlich will er sie ja nicht einem Todeskampf durch den Tafel-Essensentzug aussetzen.

welt.de (Auszug): "Durch den Flüchtlingszuzug im Jahr 2015 stieg bei der Essener Tafel der Andrang auf die Bedürftigenversorgung. Nichtdeutsche machten zuletzt einen Anteil von 75 Prozent aus. Nun geht die Einrichtung einen drastischen Schritt. Die Essener Tafel hat sich dazu entschieden, nur noch Deutsche als Neukunden aufzunehmen. Der gemeinnützige Verein, der Lebensmittel an Bedürftige verteilt, habe sich zu diesem drastischen Schritt gezwungen gesehen. Zuletzt war der Anteil von Migranten bei der Essensausgabe auf drei Viertel gestiegen, wie die „WAZ“ unter Berufung auf den Vorsitzenden des Vereins, Jörg Sartor, berichtete. „Wir wollen, dass auch die deutsche Oma weiter zu uns kommt“, sagte Sartor. Senioren und alleinerziehende Mütter seien in den letzten Jahren einem „schleichenden Verdrängungsprozess“ zum Opfer gefallen." - "Essener Tafel beschließt Aufnahmestopp für Nichtdeutsche"

"Dr. Gottfried Curio (AfD) zum Verbot der Vollverschleierung"

Donnerstag, 22.02.2018 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Alles gesagt in der hervorragenden Argumentation von Dr. Gottfried Curio/AfD zum Verbot der Vollverschleierung! Dagegen kann der Rest des Parlamentes nur irrational und ideologisch kontern. Bockig, fehleruneinsichtig, infantil. Bätschi-Niveau halt.

facebook.com: "Dr. Gottfried Curio (AfD) zum Verbot der Vollverschleierung im öffentlichen Raum"

"Trump will Lehrer bewaffnen"

Donnerstag, 22.02.2018 - 12:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Bewaffnung von Lehrern: Ein gute Idee. Noch besser würden wir es finden, wenn sich auch in Deutschland Bürger bewaffnen könnten, um die praktisch risikolose Gewalt-Kriminalität von Merkels Neu-Bürgern gleich im Anfangs-Stadium zu verhindern. Schon alleine die Möglichkeit, dass ein Bürger ggf. bewaffnet sein könnte, wirkt da schon abschreckend.

faz.net (Auszug): "Der amerikanische Präsident hält es für sinnvoll, dass Lehrer Waffen tragen. Überlebenden des Parkland-Massakers gab er aber auch ein Versprechen. [...] „Wenn es einen Lehrer gegeben hätte, der sich mit Feuerwaffen ausgekannt hätte. Dies hätte sehr gut dazu führen können, den Angriff sehr schnell zu beenden“, sagte Trump. Lehrer sollten die Waffen versteckt tragen. Der Präsident sprach sich gegen die Idee aus, Schulen zu waffenfreien Zone zu machen. „Eine waffenfreie Zone bedeutet 'Geht rein und greift an', denn die Kugeln kommen nicht zurück“, sagte Trump. " - "Sinnvoll gegen Amokläufe? - Trump will Lehrer bewaffnen"

"Die Antifa ist ein Büttel der Herrschenden!"

Donnerstag, 22.02.2018 - 09:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das schreiben wir hier schon länger: "Die Antifa ist ein Büttel der Herrschenden!" - wir nennen sie deshalb einfach nur die "Merkel-Jugend".

Die Antifa ging ursprünglich aus den von Moskau finanziell und logisch unterstützten bolschewistischen Bewegungen der "Komintern" (Kommunistische Internationale) hervor. Sie sollte als terroristische Kampftruppe die "Revolution" ausführen. Sie erreichte am Ende genau das Gegenteil: Die Machtübernahme der Nationalsozialisten.

Nach dem Zusammenbruch des Kommunismus war die Antifa eigentlich kopflos und hätte sich auflösen müssen. Aber es hat sich ganz schnell ein neuer "Chef" gefunden: George Soros.

Und wo George Soros agiert, da sind diverse NGOs, die für die "offene Gesellschaft" eintreten, nicht weit. Und natürlich auch Politiker, die sich den "Kampf gegen Rechts" auf die Fahnen geschrieben haben.

Inzwischen gehört dieser "Kampf gegen Rechts" zur deutschen Staatsräson: Deshalb wird die Antifa auch logistisch und finanziell durch den Linksstaat gefördert. Zusammen mit der inzwischen zu einem Antifa-Beschützer verkommenen Polizei ( = Merkels Bewahrer der staatlichen Autorität mittels Waffen-Gewalt ) entwickelt sich die BRD zum zweiten faschistischen Staat auf deutschem Boden --- unter dem Banner des Anti-Faschismus übrigens.

vera-lengsfeld.de (Auszug): "Später hat sich die Polizei dankbar gezeigt und schrieb der linksradikalen Gruppe „ichbinhier“ ins Facebook: „Wir wissen die Beteiligung sehr zu schätzen und bedanken uns dafür.“ Wer nicht glauben wollte, dass dieses Dankschreiben wirklich von der Berliner Polizei stammte, bekam die Antwort: „Ja, tut es“. Gleichzeitig ließ die Polizei auf ihrer Seite wissen, dass Auswanderung eine Option sei, die jedem offen stünde. " [ DIE POLIZEI HAT RECHT: ENTWEDER, MAN SCHAFFT ES, IHRE WAFFEN-GEWALT ZU BRECHEN. ODER MAN VERMEIDET DIESEN KAMPF UND WANDERT AUS ]" - "Die GroKo ist schon jetzt eine Groteske!"

Never. Hold. Back.

Donnerstag, 22.02.2018 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Sag' mal pennt das Merkel-Regime? Eigentlich müsste schon längst wieder die nächste 30-Tage Sperre fällig sein?

Wir merken übrigens massive Reichweiten-Einschränkungen auf der Soliseite - die Texte scheinen zu böse und "gefährlich" zu sein, für den ums Überleben kämpfenden Parteienstaat.
Siehe facebook: "Solidarität mit Tatjana Festerling" oder hier "Tatjana Festerling"

Boshafte Kommentare gibt's während der Zwangsverknastung natürlich trotzdem, grade jetzt, wo ein Comedy-Highlight das nächste übertrifft.

VK ist zwar etwas umständlich, aber dort habe ich bisher nicht einmal (!) eine Zensurmaßnahme erlebt.
Wer mag, stelle mir dort gerne eine Kontaktanfrage via vk.com: "Tatjana Festerling"

Ansonsten täglich hier: "Tatjana Festerling" via Web.

PS: Freue mich übrigens über Verlinkungen von anderen Seiten, meine Webmaster maulen rum, ich solle dafür mehr Werbung machen.

"Der wahre Imagefilm der Bundeswehr"

Mittwoch, 21.02.2018 - 22:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Hier ein paar Reparaturvorschläge für Ursel's bunte Truppe. Falls Deutschland (auch) konventionell angegriffen wird, kriegen unsere Gegner Lachkrämpfe und schießen daneben - das ist echt ein pfiffiges Verteidigungskonzept. Muss man auch erstmal drauf kommen.

ndr.de: "Der wahre Imagefilm der Bundeswehr "

Deshalb: #NoGroKo

Mittwoch, 21.02.2018 - 19:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Dame ist offensichtlich mit der politischen Arbeit als Bundestags-Abgeordnete nicht ausgelastet.
Genau solche Politiker sind es, die das demokratische System kaputt machen: ohne Werte, ohne Moral, ohne Skrupel.

stuttgarter-nachrichten.de (Auszug): "Sie hat die Praxisgebühr erfunden, die Arbeitgeber kräftig bei der Finanzierung des Gesundheitswesens entlastet und den vollen Krankenkassenbeitrag auf Betriebsrenten eingeführt: Kein Wunder, dass Ulla Schmidt bei vielen Sozialdemokraten nicht sonderlich beliebt ist. Zu Kopfschütteln dürften nun auch die Nebeneinkünfte der früheren SPD-Gesundheitsministerin führen. Im Jahr 2017 verdiente die Bundestagsabgeordnete, die bis Oktober 2017 auch als Vizepräsidentin amtierte, zwischen 136 000 Euro und 242 000 Euro hinzu. Der Großteil davon wurde ihr von dem Schweizer Pharmaunternehmen Siegfried Holding AG überwiesen, in dem Schmidt als Verwaltungsrätin tätig ist. " - "Nebeneinkünfte im Bundestag: Ulla Schmidts lukrative Arbeit nebenher"

facebook Meldemuschietum: Meine heutige Akte

Mittwoch, 21.02.2018 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Hahaha, der Facebook-Algorithmus würde mich ja mal interessieren. So geht's mir schon seit Tagen, ich kann kaum noch auf FB kommentieren. Gehöre ich womöglich zu den gefährlichsten, rechten SocialMedia Hetzern im Köter-Regime?

Tatjana Festerling Bildquelle: Screenshot facebook

Menschenexperimente! - UPDATE

Mittwoch, 21.02.2018 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Deutschen - einst stolzer Adler, dann Köterrasse, jetzt Laborratten.

Yascha Mounk, Politikwissenschaftler an der Harvard University, lässt ganz offen die Hosen runter. Ab Minute 24:40 erklärt er uns, dass wir Teil eines Experiments sind: "tagesthemen 20.02.2018 22:15 Uhr"

Es war übrigens auch ein Harvard University und George Soros Mitarbeiter, der den EU-Türkei Deal entworfen hat, den Merkel anschließend willfährig durchgesetzt hat: Gerald Knauss.
Siehe dazu auch meine Rede bei PEGIDA: Tatjana Festerling in Dresden am 21.03.2016

UPDATE: Mittwoch, 21.02.2018 - 17:00 Uhr - Markus Vahlefeld:

achgut.com (Teaser): "Ein Politikwissenschaftler sprach gestern im Interview mit den tagesthemen über den Zerfall der Demokratie und ein „historisch einzigartiges Experiment, und zwar eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln“. Zum Glück hat er nicht „Umvolkung“ gesagt, sonst wäre der Skandal da! Aber keine Angst, der Mann gehört zu den Guten und wird nicht mit lästigen Nachfragen konfrontiert. Zum Beispiel mit der elementaren Frage der Demokratie: Wer hat dieses Experiment beschlossen?" - "War das jetzt Nazi-Sprech? Oder Tagesthemen?"

UPDATE: Donnerstag, 22.02.2018 - 10:00 Uhr - A.R. Göhring: via philosophia-perennis.com

philosophia-perennis.com (Auszug): "Die ultrakonservative Rampensau Akif Pirincci verwendet seit Jahren den Begriff „Umvolkung“, wenn er über den Multikulturalismus und die Willkommenskultur schreibt. Er hat ihn entweder aus dem Französischen übernommen, wo der bekannte Staatsphilosoph Renaud Camus, Autor von „Der große Austausch“ vom „grande remplacement / dem großen Umtausch spricht. Oft wird auch postuliert der Begriff stamme von den verrückten Nazi-Ideologen, die von einem „Volk ohne Raum“ schwadronierten und deswegen unbedingt Millionen Deutscharier in die russische Steppe umsiedeln wollten, oder so. Mannmann, da hätten sich unsere Großeltern und Urgroßeltern aber mächtig gefreut, in der spannenden kalten russischen Trockensteppe statt im langweiligen milden Dresden leben zu dürfen. Haben die Alliierten Gott sei Dank verhindert, wenn auch mit gewaltigen Verlusten. Pirincci verwendet den Nazi-Ausdruck, um darauf hinzuweisen, dass die größenwahnsinnigen Sozial-Experimente nicht nur bei den Ultrarechten zu finden sind, sondern heutzutage vor allem bei den Ultralinken, oder eigentlich besser: bei den Linken insgesamt." - "„Umvolkung“? Multikulti-Sozialexperiment in den Tagesthemen nun offen eingestanden"

"Politisches Handeln gegen die eigenen Interessen"

Mittwoch, 21.02.2018 - 12:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

"Der Sozialstaat dient eigentlich dazu, Menschen vor Hunger und Not zu bewahren, die nicht in der Lage sind, selbst für sich zu sorgen." Politiker vor allen Dingen aus dem linken Spektrum sorgten dafür, dass der "Sozialstaat" immer mehr zu einer Umverteilungs-Maschinerei wurde - unterstützt von "Sozial-Unternehmern", die für sich ein Geschäftsmodell witterten. Mit dieser Kastration des Sozialstaates haben wir gleichzeitig die Sprengsätze an dessen Fundamente gelegt. Die "Gleichstellung" der Sozialsätze mit den Flüchtlings-Kosten durch das Bundesverfassungs-Gericht im Jahre 2012 war nur die logische Konsequenz aus dieser fatalen Entwicklung. Als dann im Herbst 2015 die Grenzen für Millionen von Zuwanderern geöffnet wurden, ist der Sprengsatz im Fundament des Sozialstaates hochgegangen. Das Grundproblem der Gesellschaft ist das folgende: Die breite Masse der Menschen will gar nicht frei sein. Davor haben sie sogar panische Angst. Die Stallfütterung am immer dünner werdenden Brei im Sautrog des demokratischen Sozialstaates ist ihr Lebensziel.

Das wird unsere "Zukunft" für die nächsten Jahre sein. Und keiner wird das aufhalten können.

achgut.com (Auszug): "In Deutschland beobachten wir seit Jahrzehnten einen zunächst sehr langsamen Verfall des Staates, der sich 2010 mit der Eurorettung erst deutlich, dann 2015 mit der Grenzöffnung beschleunigt hat. Dieser Staatsverfall ist für unser ganzes Volk, auch für diejenigen, die ihn – ob aus Machtgier oder aus törichter Gesinnungsethik – betreiben, auf die Dauer sehr bedrohlich. [...] Die wesentliche Funktion der staatlichen Institutionen ist es, ein friedliches Zusammenleben der Bürger zu ermöglichen. Das Wirken dieser Institutionen erzeugt die wichtigsten Ausprägungen der Staatlichkeit: den Ordnungsstaat, den Rechtsstaat und den Sozialstaat. Obwohl alle drei auch ohne Demokratie zu haben sind, leben wir in der großartigen historischen Ausnahmesituation eines demokratischen Staates. Dieser zeichnet sich durch Gewaltenteilung, demokratische Öffentlichkeit und politische Partizipation aller Bürger aus. [ DER AUTOR HAT NICHTS VERSTANDEN: DIE "GEWALTENTEILUNG" IST EINE FIKTION - EIN PLACEBO, MIT DEM DAS VOLK GEFÜTTERT WERDEN SOLL ]" - "Politisches Handeln gegen die eigenen Interessen"

#vote4orban - Tatjana Festerling in Ásotthalom

Mittwoch, 21.02.2018 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

A symbol of self-defense against migrants at a historic spot at the Hungarian-Serbian border, which is the EU outline border.

youtube.com: "Tatjana Festerling in Ásotthalom"

"Feminismus, Schwedischer Stil"

Mittwoch, 21.02.2018 - 10:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Interessanter Bericht, der die zwei verschiedenen Formen des "Feminismus" gegenüberstellt: Der Typus "universelle Schwesternschaft", der für die Verbreitung der Gleichberechtigung der Geschlechter auf der ganzen Welt eintritt.

Dafür tritt z.B. die schwedische Feministen-Regierung aber NICHT ein. Sie vertreten den Typus des "intersektionellen Feminismus". Innerhalb dieses Typus geht es nicht um die Gleichberechtigung - sondern es gibt eine hierarchische Ordnung: In dieser stehen "Opfergruppen" - wie "Farbige" und Muslime - auf der Kümmerskala höher als Frauen.

"Intersektionelle" Feministinnen müssen "kulturell sensibel" und "kulturell relativ" sein müssen, indem sie andere kulturell begründete Werte als die Gleichheit der Geschlechter anerkennen und privilegieren. Sie müssen Feministinnen sein, die verstehen, dass kein Ausdruck von Verachtung für die angebliche Tyrannei westlicher Männer zu laut, übertrieben oder vulgär sein kann, aber sie müssen in ihren Begegnungen mit weniger feministisch gesinnten Kulturen ihre Hingabe an die Gleichberechtigung der Frauen aus Respekt vor den unterschiedlichen Prioritäten dieser Kulturen mildern. In der Praxis ist dieser Zwang, die unterschiedlichen Prioritäten anderer Kulturen zu respektieren, am dringlichsten, und der Respekt selbst ist dann am grössten, wenn die betreffende Kultur diejenige ist, in der die Ungleichheit der Frauen am gründlichsten verankert und durchgesetzt wird.

de.gatestoneinstitute.org: "Feminismus, Schwedischer Stil"

"Der europäische Widerstand schlägt zurück"

Mittwoch, 21.02.2018 - 09:00 Uhr - Michael Mannheimer:

In Italien zeigen sich die ersten Vorboten des bewaffneten Widerstandes der europäischen BIO-Bevölkerung gegen die ihnen von den EU-Bolschewisten aufgenötigte Islamisierung.

michael-mannheimer.net: "Wissenswertes über die zerstückelte 18-jährige Italienerin – und ihren Rächer"

"Die GroKo ist schon jetzt eine Groteske!"

Dienstag, 20.02.2018 - 20:30 Uhr - Vera Lengsfeld: via vera-lengsfeld.de

vera-lengsfeld.de (Auszug): "Das Stadium der Groteske hat die endlose Geschichte um die dritte GroKo längst erreicht. Das Wahlvolk will sie nicht mehr, aber das wird ignoriert. Angeblich soll die Hälfte der Deutschen immer noch Merkel als Kanzlerin wollen. Das kann aber nur sein, weil Andrea Nahles eine Zumutung und keine Alternative ist." - "Die GroKo ist schon jetzt eine Groteske!"

"Deutschland jetzt unbürokratischer – für Nichtdeutsche"

Dienstag, 20.02.2018 - 20:15 Uhr - Peter Grimm: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Dass sich Deutschland durch die Massenzuwanderung der letzten Jahre verändert hat, bezweifelt wohl niemand mehr. So haben die Willkommenskultur-Verfechter stets ein Argument parat: Deutschland ist unbürokratischer geworden. Stimmt, aber offenbar oft nur für Nicht-Deutsche." - "Deutschland jetzt unbürokratischer – für Nichtdeutsche"

"Spaniens Bürokratie treibt Flüchtlinge nach Deutschland" - UPDATE

Dienstag, 20.02.2018 - 17:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

In Spanien gib es kein ALG II ("Hartz IV"), das lebenslang die "Flüchtlinge" alimentiert. Da ist nach 18 Monaten Schluss. Übrigens auch für die Spanier. Bevor die "Flüchtlinge" anfangen zu randalieren, werden sie lieber gleich nach Deutschland geschickt.

PS: Die "Gleichstellung" von Deutschen und "Flüchtlingen" beim ALG II haben wir übrigens den "Roten Roben" zu verdanken. Vor 2012 haben "Flüchtlinge" 40% weniger als deutsche Leistungsbezieher erhalten. Dann kam das Bundesverfassungs-Gericht und hat beide Gruppen "gleichgestellt". Damit war der Flüchtlings-Magnet "Sozialhilfe" geboren.

Die Situation aus 2012 wird in folgendem TAZ-Bericht beschrieben: "Streit der Woche: Hartz IV für Asylbewerber?"

wiwo.de (Teaser): "Nach 18 Monaten enden in Spanien alle Sozialleistungen für Flüchtlinge. Weil der Staat wenig in die Integration investiert, ziehen afrikanische Flüchtlinge zum großen Teil weiter nach Deutschland." - "Spaniens Bürokratie treibt Flüchtlinge nach Deutschland"

UPDATE: Mittwoch, 21.02.2018 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ja also bitte, wohin denn auch sonst? Das wird jetzt ein Mehrfronten-Angriff, die supply chain mit Frischfleisch läuft im Frühjahr wieder voll an: Da geht's vom Süd-Osten aus übers Schwarze Meer und anschließend durch Rumänien los, Italien beliefert die deutsche Migrationsindustrie von Süden aus, über Ceuta bzw Spanien kommt Nafri-Nachschub und alles, was nicht in Frankreich hängen bleibt oder in Calais nach UK rübersetzt, kommt selbstverständlich nach Schland. Dann schauen wir mal, was vielleicht noch aus dem Norden kommt, denn wenn Dänemark seine Sandwich-Position zwischen den Moslem besoffenen Schweden und Deutschen für Abschiebungen nutzt und doch noch dicht machen sollte, dann kriegen wir auch noch Goldstücke aus den Norden geschenkt.

Die Balkanroute dürfte inzwischen zu lästig sein für die Frischfleischversorgung, da erst die Bulgaren aufhalten und dann spätestens der Eiserne Vorhang von Victor Orbán die Grenze setzt. Wie ich schon zig mal gesagt habe: Es wird allerhöchste Zeit für Polen, Tschechien, die Slowakei den Eisernen Vorhang zum Westen zu errichten - nach ungarischem Vorbild. Sonst werden die über die offenen Grenzen vom Westen aus geflutet.

Wahnsinn.

Neues aus Merkels Freiluftanstalt: "I Can Dance My Name"

Dienstag, 20.02.2018 - 15:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Antanzen wird jetzt mit wegtanzen beantwortet. CSU Frauen lassen bei flotten Zumba-Rhythmen die Titten wippen und alles wird gut! Yeah.

bild.de: "CSU-Frauen wollen Dealer wegtanzen"

"Nur mehr 44 Prozent Zustimmung für Frankreichs Präsidenten"

Dienstag, 20.02.2018 - 12:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

So schnell kann es gehen mit dem französischen "Shooting Star", der ganz Europa in seinem Sinne umbauen wollte. Allerdings hängen seine Pläne im Wesentlichen von deutschen Geldern ab. Und das will derzeit nicht so richtig fließen. Sein deutscher Agent, Martin Schulz, der französische - ähh, wir meinen natürlich europäische - Interessen in der GroKo durchsetzen sollte, hat vorzeitigen Schiffsbruch erlitten. Und auch die zweite "große Europäerin" - Angela Merkel - ist derzeit mehr mit Zittern um ihre eigene Macht beschäftigt.

unzensuriert.at (Auszug): "Wahlversprechen um Wahlversprechen muss der amtierende französische Staatspräsident Emmanuel Macron relativieren bzw. ganz zurücknehmen. Das kostet massiv an Zustimmung bei der Bevölkerung. Aktuell sind nur mehr 44 Prozent der Befragten bei einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Ifop mit der Politik des Staatsoberhaupts zufrieden." - "Emmanuel Macron: Nur mehr 44 Prozent Zustimmung für Frankreichs Präsidenten"

"Die GroKo hat beim Thema "Obergrenze" nichts zu melden"

Dienstag, 20.02.2018 - 11:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die ganze Diskussion über eine Flüchtlings-Obergrenze in der GroKo ist eine riesengroße Verarsche. Die Entscheidungs-Macht hat die deutsche Regierung bereits verloren --- denn sie liegt bei der EU. Bei den Regeln, die dann gelten, kann sich Deutschland "glücklich" schätzen, einen Großteil der "Flüchtlinge" aufnehmen zu müssen.

focus.de (Auszug): "EU-Parlament bestimmt die Regeln: Die Union hat eine "Obergrenze" für Flüchtlinge ins GroKo-Programm geschrieben. Doch eine Obergrenze kann die Regierung in Berlin gar nicht festlegen. Das EU-Parlament hat mit einer Entscheidung die nationalen Regierungen quasi entmachtet. [...] Behauptet ein Flüchtling, Verwandte in einem Mitgliedsstaat zu haben, die anerkannten Schutz oder einen legitimen Aufenthaltsstatus haben, wird dieser betreffende Mitgliedsstaat automatisch zuständig für den neuen Asylantrag. Auf Deutsch gesagt: Das wird in der weit überwiegenden Zahl aller Fälle Deutschland sein. Beweise braucht es dafür nicht: Geben die Angaben des Antragstellers keinen offensichtlichen Grund für Zweifel, reicht das. Damit nicht genug: „Antragstellern wird auch gestattet, sich als Gruppen von höchstens 30 Personen erfassen zu lassen“, wie es in der Begründung heißt, und sie können sich auch zusammen in einen Mitgliedsstaat überstellen lassen. Dafür reicht es, sich während der Reise nähergekommen zu sein. " - "EU-Parlament bestimmt die Regeln: Die GroKo hat beim Thema "Obergrenze" nichts zu melden"

"Greenpeace befürchtet Spendeneinbruch"

Dienstag, 20.02.2018 - 10:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Lasst sie mal schön fürchten, diese NGOs, die an das "schlechte Gewissen" der Bürger appellieren. Aber am Ende einen Großteil der Spenden für ihre eigene Bürokratie und das Selbstmarketing verprassen. Heute braucht man ein wirklich schlechtes Gewissen, um an Oxfam, Greenpeace & Co noch spenden zu können. Denn man finanziert damit die Sexparties, welche die "Entwicklungs-Helfer" in den Krisen-Gebieten zum Teil mit Schutzbefohlenen veranstalten.

Diese NGOs braucht keiner: Es wäre nicht schade, wenn sie vollständig von der Bildfläche verschwinden würden.

mmnews.de: "Greenpeace befürchtet Spendeneinbruch wegen Oxfam Mißbrauchs-Skandal "

"Enteierung der CDU abgeschlossen"

Dienstag, 20.02.2018 - 09:45 Uhr - Vera Lengsfeld: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Annegret Kramp-Karrenbauer, 55, wird neue Generalsekretärin der CDU. In einem Politbüro, das etwas auf sich hält, fängt in diesem jugendlichen Alter die Karriere erst an. Das junge Team um Angela Merkel, 64, hat so gute Chancen, einen feministisch-fraulichen Meilenstein zu setzen. Und Männer sind nicht in Sicht, denn die CDU hat schon längst keine Männer mehr." - "Enteierung der CDU abgeschlossen"

BÄTSCHI! SPD-Köter stimmt über Regierungsbildung ab!

Dienstag, 20.02.2018 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

"Weil die SPD die Identität ihrer neuen Mitglieder nicht überprüft hat, darf jetzt auch Lima über die Groko abstimmen."

Jetzt wird's langsam völlig absurd. Der freie Fall der Sharia Partei Deutschland beschleunigt sich, der Laden bietet ein Bild des Grauens und wirkt wie kurz vor dem kollektiven Nervenzusammenbruch.

Frage: Warum geht der Köter nicht gleich in die Regierungsverantwortung und macht den Kanzler? Er könnte die Köterrasse doch wirklich perfekt vertreten!

BILD sollte das Ganze auch mal lieber MiKo nennen, also "Mittelgroße Koalition", von GroKo kann nach dem Abkacken der SPD auf Platz 3 ja wohl keine Rede mehr sein.

SPD-Köter stimmt über Regierungsbildung ab Bildquelle: Screenshot facebook

"Climate Samurai: Solar plant in Maharashtra destroyed"

Dienstag, 20.02.2018 - 08:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Mit alternativer Stromerzeugung haben es die Inder wohl nicht so. Deutsch-grüne Schulmeister müssen dringend hin und intervenieren - es geht doch schließlich um die Weltklimarettung!

In Maharashtra, einem indischen Bundesstaat, zerstören Arbeiter Solarpanels, weil sie keinen Lohn ausbezahlt bekamen.

climatesamurai.com: "Watch: Solar panels at 100 Mw solar plant in Maharashtra vandalized due to non payment of wages"

Deutschland wehrlos - UPDATE

Montag, 19.02.2018 - 22:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Panzer und Fluggeräte sind außer Dienst, die Einsatzbereitschaft der Eurofighter, Tornado-Kampfjets und Transporthubschrauber CH-53 eine Katastrophe, Hubschrauber kann man gleich ganz vergesssen, mit Transportfliegern nur Ärger, die neue Fregatte ein Flop und alle U-Boote liegen einsatzuntüchtig im Dock, vermutlich kurz vor der Verschrottung. Dazu kommt, dass die Soldaten nichts mehr zu Essen haben und es an Schutzwesten, Winterbekleidung und Zelten mangelt. Man schafft es nicht mal, Soldaten aus Auslandseinsätzen zurück zu holen. Diese Aufzählung des Versagens ist natürlich nicht vollständig.

Woanders machen sie Militärparaden, es wird über Atomwaffen in hochbrisanten Regionen spekuliert, es knirscht und knallt in der Nachbarschaft Europas, Djihadisten fluten den Westen und in sämtlichen deutschen Medien wird die völlige Verteidigungsunfähigkeit der Bundeswehr publiziert und bebildert.

Die Penetranz, mit der das grade geschieht, lässt im Gunde nur einen Schluss zu: Jedem, den es interessiert, wird erklärt, dass Deutschland widerstandslos einzunehmen ist. Erdogan hatte vor einigen Wochen ja schon gehöhnt, dass es ihn schlappe drei Tage koste, den Westen Europas einzunehmen. Natobündnis hin oder her, wer sollte uns denn bitte verteidigen? Und selbst wenn uns die Franzosen zu Hilfe kämen, können die sich das mit ihrem Rest-Militär überhaupt leisten, eine Flanke im eigenen Land aufzumachen?

Sollte Flinten-Uschi NATO Generalsekretärin werden, stiehlt sie sich elegant aus der Verantwortung.
Bin gespannt, welcher Depp sich die Nachfolge antut.

ndr.de: "Biodiesel legt Tornados auf Fliegerhorst lahm"
bild.de: "Neuer Schrottalarm! Kampfjet- und Panzer-Blamage für Bundeswehr"
spiegel.de: "Bundeswehr mangelt es auch an Schutzwesten, Winterbekleidung und Zelten"
welt.de: "Neue Bundeswehr-Fregatte: Superhirn mit zu vielen Aussetzern"
bild.de: "Neue Bundeswehr-Pannen: Warum unsere Soldaten in Mali festsitzen"
focus.de: ""Europa in drei Tagen erobern": Erdogan-nahe Zeitung äußert bedrohliche Phantasie"

UPDATE: Dienstag, 20.02.2018 - 08:00 Uhr - Vera Lengsfeld:

vera-lengsfeld.de: "„Frieden schaffen ohne Waffen“ – Merkel und von der Leyen zerstören die Bundeswehr"

Polygamer Analphabet bedankt sich bei "Mama Merkel"

Montag, 19.02.2018 - 19:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

In Syrien funktioniert das Familien-Modell mit ggf. vielen Kindern und mehreren Frauen: Da gibt es überhaupt keine Sozialhilfe.

Denn viele Männer können sich überhaupt nicht den Luxus einer Frau leisten. Und wer besonders viel verdient, der kann auch viele Kinder und ggf. mehrere Frauen haben. So bildete sich ein natürliches Gleichgewicht, was über Jahrhunderte hinweg Bestand hatte.

Dann kamen die "westlichen, humanitären" Organisationen, die mit "Entwicklungshilfe" und "Nahrungsmittelhilfe" das Gleichgewicht verschoben haben. Beispiel: Die Palästinenser, die von einer eigenen UNO-Organisation (UNRWA) ernährt und mit sinnloser Arbeit beschäftigt wurden. Prompt geriet das Gleichgewicht außer Balance und es kam zu einer Bevölkerungs-Explosion in mini-Gebieten wie dem Gaza-Streifen, der maximal hunderttausend Menschen versorgen kann - aber nicht knapp 2 Millionen.

Im kaputtdemokratisierten Deutschland treibt man dieses Prinzip nun auf die Spitze. Am Ende bleibt uns nur der Abriss des Sozial-Staates. Der ist übrigens unausweichlich. Pech für die Bürger, welche sich auf den Staat und seine "wohlverdienten" Ansprüche verlassen haben. Und die den Sirenen-Gesängen der Sozialstaats-Politiker gefolgt sind. Die übrigens sowohl von Links als auch von Rechts kommen.

jungefreiheit.de (Auszug): "Das Haus stelle ihm die Gemeinde, das Jobcenter bezahle es, heißt es in dem Beitrag. Die Aufregung über seine Situation verstehe er nicht, sagt der Flüchtling. Schließlich lebe er als gläubiger Moslem nach Scharia-Recht und das erlaube Polygamie. Deutschland sei Ziel Nummer eins gewesen. Vor zweieinhalb Jahren war er laut Welt über Griechenland, Frankreich und Dänemark nach Norddeutschland eingewandert. Deutschland sei immer schon sein Ziel gewesen, sagt Ahmad A. nun den Reportern: „Hier gibt’s ja Unterstützung. Sie geben uns Sozialleistungen, sie geben uns dieses Haus.“ [...] Dank an Mama Merkel. Auf die Frage, wie viel Geld er monatlich erhalte, antwortet der ungelernte Arbeiter [ DER WÜRDE ES IN SYRIEN NOCH NICHT EINMAL ZU EINER FRAU BRINGEN ]: „Weiß ich nicht. Das Geld wird überwiesen und ich gehe zur Bank und hebe es ab.“ " - "Syrer lebt mit zwei Ehefrauen in Deutschland"

spiegel.tv: "Ein Mann, zwei Ehefrauen, sechs Kinder"

"Ich kaufe zwei A"

Montag, 19.02.2018 - 18:15 Uhr - Archi W. Bechlenberg:

Ich kaufe zwei A !

_usw_ndern

Tatjana Festerling:

Ich sag' ja immer, hört auf Eure Polizei! 😉

hört auf Eure Polizei! Bildquellen: Screenshot´s facebook

Kreative Wertschöpfer, Handwerker, mutige Unternehmer, gut ausgebildete Deutsche, verantwortungsbewusste Familien - nix wie weg! Wer in Europa bleiben will: ab in den Osten, z.B. ins wunderschöne Steuerparadies Bulgarien!

#WhoIsJohnGalt
#AynRand
#DerStreik
#GaltsGulchEurope
#RetteSichWerKann

"Viktor Orbán: Der Westen wird fallen"

Montag, 19.02.2018 - 12:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Viktor Orbán hält dem Westen den Spiegel vor: "Nationen werden aufhören zu existieren, der Westen wird fallen, während Europa nicht einmal bemerken wird, dass es überrannt wurde.".

Ja, wir Flüchtlings-besoffenen West-Europäer, mit perma-moralischer Überlegenheit ausgestattet, werden wieder einmal nichts merken: Man wird uns zuerst die Nation unter den Füssen wegreißen und dann unser Leben zur Hölle machen.

Für Orbán ist eine solche Rhetorik auch ein bisschen Selbstzweck: Er möchte die leistungsbereiten und überlebenswilligen West-Europäer nach Ungarn einladen.

deutsche-wirtschafts-nachrichten.de (Auszug): "Ungarns Ministerpräsident Orbán sieht dunkle Wolken über Europa. Ungarns Regierungschef Viktor Orbán hat in seiner scharfen Rhetorik gegen Einwanderer noch einmal nachgelegt: In seiner Rede zur Lage der Nation entwarf er am Sonntag finstere Szenarien für Europa. „Dunkle Wolken liegen wegen der Einwanderung über Europa“, sagte Orbán vor Anhängern in Budapest. „Nationen werden aufhören zu existieren, der Westen wird fallen, während Europa nicht einmal bemerken wird, dass es überrannt wurde.“ Der Ministerpräsident warnte auch davor, dass europäische Großstädte schon bald eine überwiegend muslimische Bevölkerung haben könnten." - "Viktor Orbán: Der Westen wird fallen"

youtube.com: "Orbán Viktor miniszterelnök évértékelő beszéde 2018.02.18."

"Islamischer Zentralrat für Mädchen-Beschneidung"

Montag, 19.02.2018 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Apropos pharaonische Beschneidung - ja, sie kommt!
Auch das Verstümmeln von Kindern gehört in naher Zukunft zum bunten West-Europa.

Und ist es nicht schön, dass wir uns das Hirn nun mit Themen wie "Klitoris-Vorhaut wegschneiden" verseuchen müssen?

"Der Islamische Zentralrat Schweiz (IZRS) hat nun ein «islamisches Rechtsgutachten» ausgearbeitet, in dem er die am wenigsten gefährliche Form der Mädchenbeschneidung rechtfertigt. Es geht dabei um die Entfernung der Klitorisvorhaut, im Islam als «Sunna-Beschneidung» bekannt. Diese Form sei islamisch legitim, schreibt der IZRS in seinem Papier, wie der «Tages-Anzeiger» heute schreibt."

Ich bin gespannt auf die ersten Reality-Dokus: Klitoris-Schnitzen und Schamlippen-Tuckern in HD.

bazonline.ch: "Islamischer Zentralrat für Mädchen-Beschneidung"

"Untersuchungsausschuss zur Blockade des Frauenmarsches"

Montag, 19.02.2018 - 09:30 Uhr - David Berger: via philosophia-perennis.com

philosophia-perennis.com: "AfD: Untersuchungsausschuss zur illegalen Blockade des Frauenmarsches kommt"
youtube.com: "Klartext über den Marsch der Frauen in Berlin am 17.02.2018"

Merkel´s Antifa in Stürmer-Ästhetik
"Mit Kopftuch und Fackel gegen Sexismus"

Sonntag, 18.02.2018 - 23:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Wetten? Da bahnt sich großes an, der Trend geht zur Massenkonvertierung aus "Solidarität".
Die linksextreme, Deutschland und weiße Männer hassende Pummelfrau aus Frankfurt wird hier sicher ein kraftvolles Zeichen setzen. Jutta, bitte mach' keine halben Sachen - auch die pharaonische Beschneidung gehört zu Deutschland!

facebook.com: "Mit Kopftuch und Fackel gegen Sexismus"

"Angela M. klebt am Stuhl"

Sonntag, 18.02.2018 - 20:45 Uhr - Tatjana Festerling:

youtube.com: "Angela M. klebt am Stuhl | extra 3 | NDR"

"London Has Fallen"

Sonntag, 18.02.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Gar nicht so unrealistisch, dieser Plot. Wenn genug Islamisten in Polizei, Securitydiensten und Militär eingeschleust wurden, kann's losgehen. 2015 kursierten bereits ähnliche Pläne von ISIS für die Lübecker Altstadt-Insel durchs Netz: alle Brücken sprengen, in der Altstadt ein Massaker veranstalten und die Kirchen in die Luft jagen.

vk.com: "LONDON HAS FALLEN" (Trailer Deutsch)

"2-Klassen-Opfer"

Sonntag, 18.02.2018 - 19:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wo ist eigentlich die zweite Chance für Maria aus Freiburg oder Mia aus Kandel?
Die haben schließlich auch auf der Fick-Couch des Systems "versagt".

Aber nicht mit einem Filmproduzenten - sondern den Produzenten der neuen multikulturellen Gesellschaft.

Verstehe:
Anstatt Geld und einer zweiten Chance gibt es für Maria und Mia eben eine Geheim-Bestattung - und Antifa-Terror gegen die Trauernden.

Das sind eben die Prioritäten in der Merkel-Republik.

frauenpanorama.de (Auszug): "Sämtliche etablierte Medien sind sich nicht zu schade, dieses absurde Szenario zu befeuern. Und das in einer Zeit, in der in Deutschland nahezu täglich einheimische Frauen Opfer verrohtester, importierter Gewalt werden. Seit Kanzlerin Merkel in einem gesetzeswidrigen Akt 2015 die Grenzen für alle Welt öffnete, sehen sich viele Otto-Normalo-Frauen einem Heer von frauenverachtenden, ausländischen Männern gegenüber. Sie sind fast überall präsent – lungern in Einkaufszentren herum, vor Bahnhöfen, auf öffentlichen Plätzen und in Innenstädten. Auch nachts sind diese angeblichen Schutzsuchenden hoch aktiv, was dazu führte, dass bislang viele Frauen, die abends unterwegs waren, überfallen, begrapscht oder vergewaltigt wurden. Auch Todesopfer gab es durch männliche „Flüchtlinge“ bereits mehrfach – so in Freiburg, Cottbus und Kandel. [...] Welcher Regierungsvertreter hat sich wann für eine Opferhilfe der Opfer importierter Gewalt stark gemacht? Wer hat sich nach Freiburg, Kandel, Würzburg oder Leipzig seitens der Regierung zu Wort gemeldet und diese Verbrechen öffentlich verurteilt? Welcher Regierungsvertreter hat einen Geldtopf aufgemacht für die Opfer von #kölnhbf?" - "2-Klassen-Opfer: Staatsgeld für Promi-Opfer, Schweigen für Opfer importierter Gewalt"

"CDU debattiert über neuen Kurs"

Sonntag, 18.02.2018 - 16:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

In der CDU steht derzeit alles zur Disposition: Der Kurs, die Ausrichtung. Ja, sogar das Grundsatzprogramm. Und vieles muss reformiert werden: Eine programmatische Erneuerung muss her - und man müsse sich mit dem Wertefundament beschäftigen.

Nur eines steht nicht zur Debatte: Die Person der Angela Merkel.

n-tv.de (Auszug): "Nicht nur die SPD will sich erneuern, um für Wähler wieder attraktiver zu werden. Auch in der CDU melden sich immer mehr Befürworter einer neuen Ausrichtung zu Wort. Aus dem Südwesten kommt eine Initiative für ein neues Grundsatzprogramm. In der CDU mehren sich die Stimmen für eine programmatische Erneuerung der Partei. "Die Union muss sich in nächster Zeit verstärkt mit ihrem Wertefundament angesichts der Herausforderungen der Zukunft beschäftigen", sagte Unions-Fraktionschef Volker Kauder der "Rheinischen Post". "Wir müssen erklären, was heute Politik auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes bedeutet." Im "Spiegel" erklärte der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier, er gehe davon aus, dass CDU-Chefin und Kanzlerin Angela Merkel ein Zeichen für die Erneuerung der Partei und der Regierung setzen werde. Bouffier warnte jedoch vor einer Nachfolgedebatte. Wer Merkel infrage stelle, schade der Partei. " - ""Manche nicht abgeholt" - CDU debattiert über neuen Kurs"

"Jetzt ist es offiziell – die Demokratie ist am Ende"

Sonntag, 18.02.2018 - 12:00 Uhr - Michael Mannheimer:

Was sich gestern in Berlin abspielte, war der Abgesang auf unsere Demokratie.

michael-mannheimer.net: "Berliner Frauenmarsch: Jetzt ist es offiziell – die Demokratie ist am Ende"

"Medien bejubeln die Auflösung des Rechtsstaates"

Sonntag, 18.02.2018 - 11:00 Uhr - Vera Lengsfeld:

Recht und Gesetz sind in unserem Land einer Gesinnungsdiktatur zum Opfer gefallen und niemand unter den Qualitätsjournalisten scheint das zu bemerken.

vera-lengsfeld.de: "Medien bejubeln die Auflösung des Rechtsstaates"

Das Antidepressivum zum Sonntag

Sonntag, 18.02.2018 - 01:00 Uhr - Tatjana Festerling

Man wird ja noch mal träumen dürfen ...

youtube.com: "MiG-29 High Altitude Stratosphere Flight"

"Selbstbild einer grenzenloser Grandiosität" - UPDATE

Samstag, 17.02.2018 - 22:30 Uhr - Tatjana Festerling:

LutziButzi möchte, dass man seinen narzisstischen Anfall verbreitet - klar, mach ich doch gerne. ;-)

Ein Lutz Bachmann kann es natürlich "nicht dulden", dass die Frauen in Berlin einen Frauenmarsch ohne Lutz Bachmann veranstalten. Deshalb kommt von Lutz vor Ort in Berlin "eindeutig ein NEIN zu dieser Veranstaltung!" Er bittet uns alle: "verbreitet es, damit bloß um Himmelswillen nicht noch mehr Leute dieser Organisation aufsitzen".

Für Uneingeweihte: Er äußert sich über den Frauenmarsch in Berlin, eine Veranstaltung, die er selber groß auf allen Pegida-Kanälen beworben und verbreitet hat.

Was war geschehen?

Nachdem die Bachmann-Däbritz-Vercliquung mit dem völkisch-nationalen Geflügel der AfD grade frenetisch mit einer "Kümmelhändler" und "Kameltreiber"-Rede in Pirna gefeiert wurde, springen der sich bereits im EU-Parlament wähnende Bachmann und sein Helferlein Däbritz auf jeden sich bietenden Demonstrations-Sprecherwagen in Deutschland, um die Veranstaltung mit ihrer Anwesenheit - wie sie meinen - zu veredeln.

Dann erklang auf der Bühne in Berlin auf einmal eine musikalische Pegida-Veräppelung - wollte sich da möglicherweise jemand aus dem Orgateam des Frauenmarsches von der aufgedrängten "Unterstützung" aus Dresden distanzieren?

Nun nahte die große Stunde des nach Berlin geeilten Lutz Bachmann, der grade in Bühnennähe auf Livestream geschaltet hatte: Er konnte wohl zunächst seinen Ohren nicht trauen, deshalb hört man nichts. Als sein Gehirn die Information dann fertig ausgewertet hatte, drehte er sich zur Kamera und sprach zu seinen Jüngern in Deutschland und in der Welt die oben zitierten Sätze.

Wer sich dafür interessiert, wie ein Narzisst aussieht, der unvermittelt aus dem Selbstbild grenzenloser Grandiosität gekickt wird, kann sich hier sehr schön eine akute Kränkungsphase mit kalter Wut anschauen.

Lutz, eine Frage noch: Nennt man das, was du grade tust, eigentlich "spalten"? Also das, was du all deinen Gegnern, z.B. dem alten Orgateam und mir vorwirfst? Und wer von den Frauen in Berlin ist nun eigentlich beim VS? Auch das lügst du dir ja sonst über jeden zurecht, der es wagt, dich zu kritisieren.

Tja, den stramm Nationalen in der AfD wünsche ich denn mal noch viel Spaß mit Lutz und Siggi. Und dran denken, immer schön das Ego von beiden zu streicheln, sonst dreht sich der Spieß um 180 Grad gegen Euch.

DIE "UNTERSTÜTZUNG" DURCH BACHMANN IST EIN SEHR VERGIFTETES ANGEBOT. Fragt einfach all die Mutigen in Deutschland, die schon 2015/2016 versucht haben, Pegida bundesweit und sogar europaweit aufzubauen und von Bachmann sabotiert wurden.

facebook.com: "Selbstbild einer grenzenloser Grandiosität"

UPDATE: Sonntag, 18.02.2018 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Pegida hat auf facebook alle Beiträge und Livestreams zum/vom Frauenmarsch gelöscht. Den oben verlinkten Film übrigens auch. Unsere oben verlinkte "Sicherheitskopie" ist jedoch weiterhin ONLINE :-).

UPDATE: Sonntag, 18.02.2018 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

faszination-fankurve.de: "Ultras Dynamo positionieren sich gegen Pegida-Gründer: Bachmann abschieben! Pfoten weg von @DynamoDresden!"

"Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch"

Samstag, 17.02.2018 - 17:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Ja, sofort weg in Richtung NATO mit der Drei-Wetter-Taft-Tussi. Solche mega-Narzisstinnen kriegt man auf natürlichem Wege nicht mehr weg. Wir sehen es ja bei Angela Merkel. Entweder sie sterben eines natürlichen Todes - oder sie werden auf eine höhere Position weggelobt.

PS: Die "richtige" Anti-Russland-Rhetorik hat vdL auch schon drauf. Hauptsache, man hält sie vom "Roten Knopf" fern. Solche durchgedrehten Weiber haben die unangenehme Eigenschaft, ihre "Gefühle" plötzlich in "Real-Politik" umzusetzen.

welt.de (Auszug): "Die aktuelle Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen wird in Nato-Kreisen als mögliche Nachfolgerin von Jens Stoltenberg gehandelt. Unterstützung für die Überlegung eines Deutschen an der Spitze der Nato kommt aus Union und FDP. [...] „Die deutsche Verteidigungsministerin von der Leyen genießt im Bündnis einen hervorragenden Ruf. Sie hat strategisches Gespür, sie besitzt eine große Sachkenntnis, alle Minister-Kollegen hören zu, wenn sie spricht und sie kümmert sich engagiert auch um die kleineren Länder in der Allianz“, heißt es in hohen Kreisen des Bündnisses." - "Von der Leyen als Nato-Generalsekretärin im Gespräch"

"SPD: Verdacht ohne harten Beleg"

Samstag, 17.02.2018 - 15:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das schlimmste Verbrechen in der Merkel-Republik ist die Zusammenarbeit mit Russland. Da der Juso-Chef Kühnert weiter an der anti-GroKo-Kampagne innerhalb der SPD festhält, wird er langsam für Angela Merkel nebst ihren EU-Eliten wie Macron zu einer Gefahr. Auf gut deutsch: Diverse Geheimdienste arbeiten derzeit konzentriert an der politischen Vernichtung des renitenten Juso-Chefs. Deshalb ist auch die anti-Merkel-Kampagne der BILD-Zeitung in sich völlig verlogen: Friede Springer wird ihrer "Freundin" Angela Merkel bis in alle Ewigkeit die Stange halten.

zeit.de (Teaser): "Die "Bild"-Zeitung berichtet über angebliche Mails des Juso-Chefs Kühnert an einen russischen Internet-Agitator. Damit spielt das Blatt Moskaus Propaganda in die Hände." - "SPD: Verdacht ohne harten Beleg"

"Selbst schuld, wenn die Populisten gewinnen"

Samstag, 17.02.2018 - 14:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Eine phantastische Selbsteinschätzung der EU-Eliten, was alles falsch läuft und was angegriffen werden muss. Insbesondere die EU-Kommission in Brüssel: Sie ist die Zentrale der teuflischen Mächte. Das hat aber gar nichts mit "Populismus" zu tun. Die sowieso schon durch Geheimdienst-Angriffe, gesellschaftliche Ächtung und staatliche Verfolgung reduzierte Opposition kommt leider 5 Jahre zu spät, um die bereits zum Triumphbogen aufgebaute europäische Weltordnung zum Einsturz zu bringen.

"Heute werden alle Pfeiler der liberalen Ordnung angegriffen:
(a) parlamentarische Demokratie und
(b) Freihandel,
(c) Migration und multikulturelle Gesellschaft,
(d) historische Wahrheiten und
(e) politische Korrektheit,
(f) moderate politische Parteien und
(g) Mainstreammedien,
(h) kulturelle Toleranz und
(i) religiöse Neutralität.
Die EU, das Flaggschiff des liberalen Projekts, wird am brutalsten attackiert für ihre porösen Grenzen, ihr repressives Währungssystem, die kosmopolitische Kultur und eine bürokratische Politik, die abgehoben von den einfachen Bürgern ist."

zeit.de: "Liberalismus: Selbst schuld, wenn die Populisten gewinnen"

"Scholz statt Schulz: Über die Erotik des O."

Samstag, 17.02.2018 - 13:15 Uhr - Wolfgang Herles: via tichyseinblick.de

tichyseinblick.de (Teaser): "Scholz ist weder Raufbold noch Entertainer. Noch nicht einmal ein Verkäufertyp. Manchmal entfährt ihm ein unverschämt knappes Ja oder Nein. Dann ist er ganz bei sich. Die SPD, behauptet das geschäftsführende O für ein U an der kommisarischen SPD-Spitze, kann Kanzler. Die SPD habe das Zeug, bei der nächsten Wahl stärkste Partei zu werden. Spinnt Scholz?" - "GroKo: zwei Profillose - Scholz statt Schulz: Über die Erotik des O."

HEUTE:
"Marsch der Frauen" - Hallesches Tor - Berlin - 15:00 Uhr

Samstag, 17.02.2018 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

David Berger: Unser Foto der Woche entstand gestern Abend. Leyla Bilge, die Initiatorin des heutigen Frauenmarsches zum Kanzleramt hatte sich gestern Abend mit einigen Mitstreitern und Rednern des heutigen Tages getroffen. Als Ehrengast mit dabei, der bekannte Islamkritiker Imad Karim (zweiter von rechts). Das Erstaunliche: nahezu die gesamte Organisation des angeblichen „Nazi“-Marsches (so linsradikale Quellen) wird von Menschen mit Migrationshintergrund geleistet, die die frauenfeindliche Mentalität, gegen die sie heute auf die Straße gehen, sehr gut kennen.

Foto der Woche -Frauendemo in Berlin Bildquelle: Philosophia Perennis

Gern unterstütze ich die Kampagne von #120 Dezibel:

Mit unserer Kampagne haben wir vor wenigen Wochen einen Aufruf in den sozialen Medien gestartet, um Frauen und Mädchen zu ermutigen, gegen die zunehmend frauenfeindlichen Realitäten aufzustehen. Doch unser Protest soll nicht nur auf das Internet beschränkt bleiben!

Leyla Bilge ist eine Frauenrechtlerin, die sich schon seit längerem für die Thematisierung importierter Gewalt einsetzt. Diesen Samstag (17. Februar) möchte sie gemeinsam mit euch auf die Straße gehen, um ein deutliches Zeichen gegen die steigende Gewalt gegen Frauen zu setzen.

Wir möchten dieses Vorhaben mit unserer Kampagne unterstützen und rufen daher an dieser Stelle zur zahlreichen Teilnahme am "Marsch der Frauen" auf. Auch viele unserer Aktivistinnen werden mit dabei sein, wenn wir gemeinsam in Berlin unserem Protest eine Stimme verleihen werden. Seid auch mit dabei!

#120 Dezibel - Frauendemo in Berlin

Unterstützung für Ungarn,
Unterstützung für FIDESZ! (English text below) - UPDATE

Freitag, 16.02.2018 - 16:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Na, sitzen da etwa Soros’ Agenten in der EU-Jury, die jährlich die Auszeichnung “Kulturhauptstadt Europas” vergibt? Mit allen Mitteln soll verhindert werden, dass Ungarn, mit Victor Orbán an der Spitze, der moralisch entleerten, verschwulten, sozialistischen West-EU weiter den Spiegel vorhält und die traditionellen Werte des echten Europas verteidigt.

Worum geht’s?

Die wunderschöne, ungarische Stadt Székesfehérvár hat sich wie andere Städte auch, mit einem Video-Clip (siehe: "#SZÉKESFEHÉRVÁR - TELE ÉLETTEL!" ) für den jährlich vergebenen Titel “European Capital of Culture” beworben. Wie der Bürgermeister von Székesfehérvár – Mitglied von Fidesz, der Partei Victor Orbáns - jetzt bekannt machte, flog seine Stadt jedoch von der Liste.

Warum? Ein Jury-Mitglied äußerte sich wie folgt: “Der Clip ist ein Propaganda-Video des weißen, christlichen Europas, jeder darin ist weiß, glücklich und tanzt in den Straßen!” Das muss man erstmal sacken lassen. Weiße, glückliche Christen sollen nach Auffassung dieser EU Jury also nicht mehr die Kultur Europas verkörpern?

Diese “Jury” setzt sich aus zehn internationalen Experten zusammen sowie aus zwei weiteren nationalen Experten, die für das Bewerbungsverfahren im jeweiligen Mitgliedstaat hinzugezogen werden. Die Auszeichnung “Kulturhauptstadt” lenkt den Fokus auf die jeweilige Stadt und sorgt für viele kulturelle, soziale und wirtschaftliche Vorteile, ein positives Image und Sichtbarkeit auf internationaler Ebene. Eine 2004 durchgeführte Studie – der “Palmer Report” – wies auf, dass die Kulturhauptstadt-Titel wie ein Katalysator für die “Transformation” der Stadt wirke.

Jetzt kann man natürlich fragen, ob das im Falle von Székesfehérvár aussichtslos erschien, weil die gutbürgerliche, christlich geprägte Stadt einfach zu stabil, zu identitär, zu werteverbunden ist, um sie im Sinne der EU Offene-Grenzen-Politik umzupolen?

Székesfehérvár ist ein Vorbild für europäische Städte und für Europäer, denn das was der Clip zeigt, IST EUROPÄISCHE KULTUR! Seht Ihr das auch so? Dann zeigt Eure Unterstützung! Zeigt es: #JeSuisSzékesfehérvár

Ein Artikel dazu, leider nur auf Ungarisch via 888.hu: "Uniós bírálóbizottság: Székesfehérváron túl sok a fehér és kevés a migráns"

Tatjana Festerling - #JeSuisSzékesfehérvár

Well, are there Soros' agents in the EU jury, which annually awards the title of “European Capital of Culture”? By all means it shall be prevented that Hungary, with Victor Orbán at the top, continues to mirror and confront the morally emptied, well-gendered, socialist West EU, and defend their traditional values of true Europe.

What is it about?

The beautiful Hungarian city of Székesfehérvár, like other cities, has also applied for the annual European Capital of Culture. With a video clip – see the link below: "#SZÉKESFEHÉRVÁR - TELE ÉLETTEL!" . However, as the mayor of Székesfehérvár - a member of Fidesz, Victor Orbán's party - now announced, his city was kicked off the list.

Why?

A jury member commented, "The clip is a propaganda video of white, Christian Europe, everyone in it is white, happy and dancing in the streets!" You have to let that sink. So happy white Christians should no longer embody the culture of Europe in the opinion of this EU jury?

This "jury" is made up of ten international experts and two other national experts who will be involved in the application process in each Member State. The "Capital of Culture" award focuses on the respective city and provides many cultural, social and economic benefits, a positive image and visibility on an international level. A 2004 study - the "Palmer Report" - pointed out that the title of Capital of Culture was a catalyst for the city's "transformation".

Now, of course, one can ask whether in the case of Székesfehérvár this seemed hopeless, because the bourgoise, middle-class, Christian-influenced city is simply too stable, too identical, too value-oriented, to change it in the sense of the EU open-border policy?

Székesfehérvár is a role model for European cities and for Europeans, because what the clip shows IS EUROPEAN CULTURE! Do you agree? Then show your support: #JeSuisSzékesfehérvár

888.hu: "Uniós bírálóbizottság: Székesfehérváron túl sok a fehér és kevés a migráns"

UPDATE: Samstag, 17.02.2018 - 16:30 Uhr - Tatjana Festerling:

gatesofvienna.net: "There Are Too Many White People in Székesfehérvár"

"Bundesregierung bestätigt: „Welt“-Journalist Yücel kommt frei"

Freitag, 16.02.2018 - 15:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das sind die Prioritäten für Fälle, für die sich das Merkel-Regime einsetzt: Einen WELT-"Journalisten" freizubekommen, der als türkisches U-Boot am liebsten das Deutschensterben predigte und Thilo Sarrazin einen Schlaganfall wünschte.

Nein, Angela Merkel: Über diese Nachricht sind wir nicht erfreut. Trotz der knapp 12-monatigen Propaganda, die auf die Bevölkerung wie eine tibetanische Gebetsmühle eindrosch. Deniz Yücel ist im Land seiner Väter besser aufgehoben.

epochtimes.de: "Bundesregierung bestätigt: „Welt“-Journalist Deniz Yücel kommt frei"

"Katastrophale Einsatzbereitschaft"

Freitag, 16.02.2018 - 15:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die Auflösung der Bundeswehr ist wirklich eine valide Option:

(1) Wozu brauchen wir noch eine Verteidigungs-Armee, wo wir doch entschieden haben, uns nicht verteidigen zu wollen; sondern das Land kampflos an die äußeren Eroberer zu übergeben?
(2) Wozu brauchen wir eine sich selbst zerstörende Verwaltung nebst Ministerin, während die Truppe über praktisch KEIN einsatzbereites militärisches Großgerät verfügt?
(3) Warum ordnen wir nicht die Truppenteile, die wie die KSK oder die Gebirgsjäger im Falle des inneren Notstands die SEKs und die GSG9 waffentechnisch unterstützen könnten, gleich der Bundespolizei zu?

focus.de (Auszug): "„Die katastrophale Einsatzbereitschaft, die dazu führt, dass wir unsere Bündniszusagen nicht mehr erfüllen können, darf keinen Fachpolitiker überraschen“, sagte der Chef des Bundeswehrverbands, André Wüstner, der Zeitung „Die Welt“. Die Kernfrage sei: „Soll Deutschland wieder einsatzbereite Streitkräfte haben oder nicht? Wenn nein, schlage ich die Auflösung der Bundeswehr vor.“ " - "Der Bundeswehr fehlt es an allem - "Katastrophale Einsatzbereitschaft": Bundeswehrverband bringt Auflösung der Truppe ins Spiel"

"Die Antifa prügelt für Merkel"

Freitag, 16.02.2018 - 13:30 Uhr - Vera Lengsfeld: via vera-lengsfeld.de

vera-lengsfeld.de (Auszug): "„Wes Brot ich ess, des Lied ich sing“ – diesen Spruch habe ich zum ersten Mal bis zum Erbrechen zu hören bekommen, als es 1976 in der DDR zahlreiche Proteste gegen die Ausbürgerung des Liedersängers Wolf Biermann gab. Den Intellektuellen sollte damit klar gemacht werden, dass sie den Mund nur zur Huldigung der Partei- und Staatsführung aufzumachen haben. Wer das Geld der Herrschenden will, muss in die Melodie der Herrschenden einstimmen. Heute haben wir das Phänomen, dass eine einst staatsferne, militante Truppe, die im Laufe der Jahre mit immer mehr Steuergeldern gefüttert wurde, nicht mal mehr ermahnt werden muss, für dieses Geld etwas zu liefern. Nein, die Antifanten machen sich im eigenen Auftrag staatsfromm daran, die Regierungspolitik unserer Kanzlerin mit schlagkräftigsten Mitteln zu verteidigen. Merkel muss keine Stasi mehr in Marsch setzen, die Antifa hat übernommen." - "Die Antifa prügelt für Merkel"

"Flucht aus der Verantwortung"

Freitag, 16.02.2018 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Hauptsache in der Steuererklärung wird alles genauestens angegeben!

tagesschau.de (Teaser): "Keine Bundesregierung hat mehr Rüstungsexporte ermöglicht als die GroKo. Die Verantwortung dafür schiebt sie auf die Vergangenheit - weiß aber selbst nicht, wer wann was genehmigt hat." - "Rüstungsexporte - Wer hat den Schwarzen Peter?"

Biedenkopf bei RT International

Donnerstag, 15.02.2018 - 23:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Kurt Biedenkopf wurde vorhin im Interview bei RT International / worldsapart gefragt, ob die Bundesregierung unter Merkel die deutsche Bevölkerung nicht hätte mit einbeziehen und entscheiden lassen müssen, bevor man den Charakter und die Seele des Landes so gravierend durch Massenmigration verändert. Währenddessen liefen im Hintergrund Einspieler aus deutschen Innenstädten mit lauter Kinderwagen schiebenden Kopftuchfrauen und demonstrierenden Deutschen, die ua. "GENERALSTREIK"- und "Bananenrepublik"-Plakate hochhalten. Und Biedenkopf so: "Oh nein, es gab eine breite, demokratische Diskussion über Einwanderung!" Selbst der alte Sack, der seine politische Karriere längst hinter sich hat, besteht drauf, dass alles richtig war und keine Fehler gemacht wurden.

Tatjana Festerling - Da, wo ich bin, hängen Herzen an der Decke

"Hungary Submits Anti-Immigration 'Stop Soros' Bill to Parliament"

Donnerstag, 15.02.2018 - 22:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Viktor Orban lässt sich das Heft des Handelns nicht aus der Hand nehmen. Mit dem "Stop Soros" Gesetz werden NGOs, welche die Migration mit ausländischen Geldern vorantreiben wollen, mit einer Steuer von 25% belegt. Zusätzlich werden diese NGOs als "nationales Sicherheitsrisiko" eingestuft, die Kampagnen anzetteln, Gutmenschen rekrutieren bzw. "Informations-Büchlein" erstellen. Ihnen kann die Steuer-Nummer entzogen werden bzw. ihnen drohen hohe Strafen.

nytimes.com (Auszug): "Hungary's nationalist government introduced legislation that would empower the interior minister to ban non-governmental organizations (NGOs) that support migration and pose a "national security risk". The bill, submitted to parliament late on Tuesday, is a key part of Prime Minister Viktor Orban's anti-immigration campaign targeting U.S. financier George Soros whose philanthropy aims to bolster liberal and open-border values in eastern Europe." - "Hungary Submits Anti-Immigration 'Stop Soros' Bill to Parliament"

"Merkel, Macron und Trump - Drei sind eine zuviel"

Donnerstag, 15.02.2018 - 21:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Merkel eine Lame Duck an der Spitze einer GruselKo...ganz neue Töne beim Spiegel.

spiegel.de (Teaser): "Die Allianz zwischen Emmanuel Macron und Angela Merkel ist in Gefahr: Denn die deutsche Kanzlerin ist nicht mehr die Anführerin der freien Welt, sondern nur noch eine ziemlich lahme GroKo-Ente. Der Nutznießer könnte Donald Trump heißen." - "Merkel, Macron und Trump - Drei sind eine zuviel"

"Das Ende der alten Ordnung"

Donnerstag, 15.02.2018 - 20:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Der Bericht war von Anfang 2016 - also wenige Monate nach der Grenzöffnung. Heute würde sich so ein Professor so eine Meinung nicht mehr zu veröffentlichen trauen, ohne gleich Ziel von Anti-Rassismus-Beauftragten oder sogar der Antifa zu werden: "Das Römische Reich war fremdenfreundlich. Doch Einwanderer ließen sich nur in überschaubarer Zahl integrieren. Das Machtgefüge verschob sich. Den Fremden blieb das Reich fremd – trotzdem übernahmen sie die Macht."

Schon damals wollte die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung diesen Text nicht veröffentlichen, weil "die Gefahr bestände, dass isolierte Textstellen missbräuchlich herangezogen werden könnten".

faz.net: "Das Ende der alten Ordnung"

Wieder ist ein Maas-Monat um

Donnerstag, 15.02.2018 - 18:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Da, wo ich bin, hängen Herzen an der Decke. Hier hat man sich lieb.

Tatjana Festerling - Da, wo ich bin, hängen Herzen an der Decke

"Seit wann sind Autos „rechts“?"

Donnerstag, 15.02.2018 - 17:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Au weia: Die WELT bringt die Politiker und die Antifa mit diesem Beitrag noch auf schlimme Gedanken: "Ein Auto sei rechts" und das Auto sei der neue "Klassenfeind" für die Linken. Da diese Leute fast reflexartig auf solche sinnentleerten Wortbrocken reagieren, haben wir für die Zukunft nichts Gutes zu erwarten. Vielleicht kommen die "Rassismus-Jäger" demnächst auf die Idee, dass alle Autofahrer "Rassisten" seien - weil unsere Neu-Bürger ja nicht das Privileg des Autofahrens genießen könnten. Oder die Feministinnen behaupten, dass Autos die freie Entfaltung des weiblichen Geschlechts behinderten. Schließlich sei der Auspuff ein Phalanx männlicher Dominanz. Man sieht: Es gibt noch viel zu zerstören in der deutschen Industriegesellschaft.

welt.de: "Seit wann sind Autos „rechts“?"

Sehr selten und daher bewundernswert

Donnerstag, 15.02.2018 - 15:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Eine Flüchtlingshelferin, die in der Lage ist, sich und den moralischen Wahn zu reflektieren.

"Interview mit Rebecca Sommer in Polen „So schaffen wir das eben nicht!“ (Deutsche Fassung)"

"Von Merkel gezüchteter Politiknachwuchs..."

Donnerstag, 15.02.2018 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Wie schrieb grade ein Freund: "Von Merkel gezüchteter Politiknachwuchs..."

Und die kurzsichtigen, radikalisierten "Widerständler" skandieren zu den plumpen Parolen und bilden sich ein, eine Mehrheit zu vertreten. Die AfD-Kader in Ostdeutschland sollten sich konsequenterweise zur NPD bekennen. Aber das wird nicht passieren, denn sie haben mit ihrem pathetischen Gebrüll ohne Konzept schon längst die AfD gekapert und die Partei als ihr Vehikel zur "absoluten Macht"-Ergreifung auserkoren. Der schwache Bundesvorstand wird dem nichts entgegensetzen, im Gegenteil - indem Gauland und Meuthen dieses Treiben als "gärigen Haufen" verbrämen, haben Sie Akzeptanz gezeigt und die AfD zur Übernahme bereitgestellt. Es ist ein Trauerspiel.

faz.net: "Steinmeier zu Poggenburg: „Nicht vor diesen Karren spannen lassen“"

Und auch David Berger fragt sich auf seinem Blog: "Liebe AfD, warum macht Ihr es uns so schwer?"

UPDATE: Donnerstag, 15.02.2018 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Kommentar von Thomas B.: "Poggenburg spielt den typischen NPDler. Er gibt sich Mühe möglichst hohl und rassistisch zu wirken."

jungefreiheit.de: "Politischer Aschermittwoch der AfD - Gefährliches Rabaukentum"

"Die große Angst vor Fake-Ärzten aus Drittstaaten"

Donnerstag, 15.02.2018 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

"Dazu muss man wissen, dass es bundesweit 22 regionale Approbationsbehörden gibt, die getrennt vor sich hin prüfen."

Ja, die muslimischen Hirnchirurgen aus dem afro-arabischen Bogen werden den Deutschen schon das "Allahu Akbar" Zentrum ins limbische System einpflanzen. Aber immer dran denken auch schön die exorbitanten Krankenkassenbeiträge zu zahlen!

achgut.com (Teaser): "In Deutschland sind offenbar Menschen als Arzt tätig, die sich in ihren Heimatländern Zertifikate gekauft haben, ohne jemals die Universität besucht zu haben. Nachdem das offenbar aus politisch opportunen Gründen beschwiegen wurde, dringt das Problem des „im Kielwasser des Flüchtlingsstroms entstandenen Anerkennungstourismus aus strukturschwachen Ländern“ ganz langsam in die Öffentlichkeit. Es geht womöglich um tausende von Ärzten, die in Krankenhäusern oder andernorts tätig sind. Die Leidtragenden sind die Patienten, es wird bereits über Todesfälle berichtet." - "Die große Angst vor Fake-Ärzten aus Drittstaaten"

"Wolfgang Herles: Frau Merkel hat nur Unheil angerichtet!"

Donnerstag, 15.02.2018 - 11:30 Uhr - Stephan Paetow: via tichyseinblick.de

tichyseinblick.de (Auszug): "Heute wollen wir uns nur auf die wesentlichen Punkte konzentrieren, die es allerdings in sich haben. Die Sendung Maischberger zerfiel in zwei Blöcke – einen großen, der das Elend der SPD beschrieb, und einen kleinen, der das Merkel-Drama zum Thema hatte." - "Maischberger: Das GroKo-Drama ist für Herles eine Befreiung der Demokratie"

"Betreute Berichterstattung"

Donnerstag, 15.02.2018 - 10:30 Uhr - Peter Grimm: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Das manch engagierten Berichterstattern von ihren Lesern das Verschweigen von Tatsachen vorgeworfen wird, ist höchst ungerecht, wenn diese Nicht-Information aus einem moralisch wertvollen Grunde erfolgt. Wenn der Informationsverwalter entscheidet, dieser oder jener Fakt wäre zum Verständnis der Story irrelevant, hat das schon seinen guten Grund, wie sich ganz deutlich am Beispiel eines faustkampfaffinen Kindergeburtstags belegen lässt." - "Der Pressekodex beim hessischen Kindergeburtstag"

Viele Beschäftigte in Ministerien nur befristet angestellt

Donnerstag, 15.02.2018 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Wie verlogen ist die SPD eigentlich noch?
"Abschaffung der sachgrundlosen Befristung" - Abstimmungsergebnis im Bundestag vom 23. Juni 2017

watergate.tv (Auszug): "Befristete Arbeitsverträge sollen weitgehend abgeschafft werden, fordert die SPD. „Sachgrundlose Befristungen“ sind aber vor allem in Ministerien von SPD und CDU sehr beliebt, deckte eine Anfrage auf. Auch die Leitmedien haben dies inzwischen aufgegriffen. Der „Focus“ berichtet, die „Zeit“, der „Spiegel“ oder auch die „FAZ“. Das nennt sich dann wohl scheinheilig, meinen die Medien fast einhellig. Die FDP hatte in einer Anfrage an die Bundesregierung durch ihre Abgeordnete Linda Teuteberg diese Zahlen ans Tageslicht gebracht. Spitzenreiter dieses Rankings ist das Sozialministerium mit einem Anteil von mehr als 13 % aller Beschäftigten, die befristete Arbeitsverträge haben. Achtung: Die Namen der Verantwortlichen verschweigen viele Leitmedien allerdings." - "UNFASSBAR: „Sachgrundlose Befristung“ in SPD- und Regierungsministerien …"

"Aufbruch ins Ungewisse"

Mittwoch, 14.02.2018 - 21:30 Uhr - Tatjana Festerling:

😂😂😂

Ich lach' mich kaputt! Der Staatsfunk (ARDDR1) spielt grade verkehrte Welt oder haben diese Deppen ernsthaft Links- und Rechtsextremismus verwechselt? Wer bitte wird in Deutschland angegriffen, zusammengeschlagen, mit Strafanzeigen zugeschissen, finanziell fertig gemacht und wer bekommt vom Staat Infrastruktur und reichlich Geld gestellt? Deutschland wurde schon längst von den Linksfaschisten übernommen, ein Zeichen dafür ist diese lächerliche Lügenpropaganda, die die Tatsachen vollkommen ins Gegenteil verkehrt. Und für so eine Scheisse erpressen sich diese Staatsparasiten vom deutschen Steuersklaven auch noch dreist und unter Zwang die Verblödungs-Abgabe GEZ.

"Warnung an die AfD"

Mittwoch, 14.02.2018 - 20:15 Uhr - Ester Seitz:

Michael Mannheimer dürfte vielen als islamkritischer Blogger ein Begriff sein. Er kämpfte und schrieb schon an vorderster Front der Islam- und Systemkritik, als PEGIDA noch nicht einmal gedanklich geboren war und Lutz Bachmann sich gerade wegen "unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge" vor dem Landgericht Dresden verantworten musste.

michael-mannheimer.net: "Warnung an die AfD: Warum Lutz Bachmann niemals ein politisches Amt erhalten darf"

"MOPO-Journalisten „dumm“, „gemeingefährlich“ und „Pack“"

Mittwoch, 14.02.2018 - 16:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Recht hat er! Wirr seit nur ihr intelligenzbefreiten MOPO-"Journalisten"! Die Hybris-Schreiberlinge der aus dem letzten Loch pfeifenden SPD-Gazette Mopo verunglimpfen und hetzen weiter - gegen Matthias Matussek, dem sie intellektuell nicht mal einen Hauch von gewachsen sind.

mopo.de: "Nach Anti-Merkel-Demo - Matthias Matussek: Wirre Hass-Attacke auf die MOPO"

"Immunität von AfD-Abgeordnetem Jens Maier aufgehoben"

Mittwoch, 14.02.2018 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Zersetzerei der AfD aus den eigenen Reihen geht munter weiter. Der Staatsdiener Maier hat den Linken, den Medien gut "geliefert", das muss man ihm lassen. Der "Halbneger" zeichnet sich durch die vorhersehbare Halbwertzeit aus. Einem Beamten und Richter wie Maier, der als AfD-Funktionär Loblieder auf die NPD und Breivik singt, muss man Vorsatz unterstellen - der Mann weiß genau, was er tut. Und ist es nicht interessant, dass sich immer die gleichen, suspekten Vögel zusammentun, die der AfD im letzten Jahr massiv geschadet haben: Bachmann, Däbritz, Höcke, Elsässer, dieser Maier und nun noch weitere Ex-Stasi-Gestalten aus Sachsen, die die Partei so richtig in die braune Ecke verschieben wollen? Damit noch mehr auf sie eingedroschen und bürgerliche, konservative Wähler abgestoßen werden?

Wer da noch an Zufall glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann.

tagesschau.de: "Ermittlungen eingeleitet - Immunität von AfD-Abgeordnetem aufgehoben"

Mobilisierung: "Marsch der Frauen" - 17.02.2018 - Berlin

Mittwoch, 14.02.2018 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Gern unterstütze ich die Kampagne von #120 Dezibel:

Mit unserer Kampagne haben wir vor wenigen Wochen einen Aufruf in den sozialen Medien gestartet, um Frauen und Mädchen zu ermutigen, gegen die zunehmend frauenfeindlichen Realitäten aufzustehen. Doch unser Protest soll nicht nur auf das Internet beschränkt bleiben!

Leyla Bilge ist eine Frauenrechtlerin, die sich schon seit längerem für die Thematisierung importierter Gewalt einsetzt. Diesen Samstag (17. Februar) möchte sie gemeinsam mit euch auf die Straße gehen, um ein deutliches Zeichen gegen die steigende Gewalt gegen Frauen zu setzen.

Wir möchten dieses Vorhaben mit unserer Kampagne unterstützen und rufen daher an dieser Stelle zur zahlreichen Teilnahme am "Marsch der Frauen" auf. Auch viele unserer Aktivistinnen werden mit dabei sein, wenn wir gemeinsam in Berlin unserem Protest eine Stimme verleihen werden. Seid auch mit dabei!

#120 Dezibel - Frauendemo in Berlin

"Nur die GroKo kann die SPD noch retten"

Mittwoch, 14.02.2018 - 11:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das Mantra der Alternativlos-Kanzlerin scheint auch die Gehirne der Journalisten zum Erweichen zu bringen. Plötzlich soll die GroKo der SPD das letzte Lebenselixier einhauchen. Das ist schon eine abartige Verdrehung der Tatsachen, nachdem die GroKo fast die gesamte SPD gespalten hat - und die Leichen wie Schulz, Gabriel & Co bereits den Fluss herabtreiben.

Nur tote Fische schwimmen eben mit dem Strom.

welt.de (Teaser): "Wenn die SPD-Mitglieder der GroKo die Gefolgschaft verweigern, droht die Partei zum Steigbügelhalter der AfD zu werden. Nur in einer großen Koalition kann sich die SPD von ihrem jetzigen Tief erholen." - "Nur die GroKo kann die SPD noch retten"

"Umweltretter? Unbequeme Wahrheiten über das Elektroauto"

Mittwoch, 14.02.2018 - 10:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Mit Rechnen und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen hatten die Linken schon immer Probleme. Deshalb wollen sie ja auch aus dem Industrieland Deutschland ein Sozial- und Flüchtlings-Paradies machen. Natürlich gehört zu dieser Ideologie auch die e-Mobilität unter Verwendung regenerativer Energien. Dass man mit der Energie für die Herstellung des Akkus, der das e-Mobil mit Strom versorgt, schon einmal "konventionell" (d.h. mit Benzin/Diesel) 50.000 bis 80.000 km fahren kann, kümmert die Hurra-Rufer nicht. Denn das verstehen sie nicht.

Und auch beim Strom gilt: Zwei Drittel der Versorgung kommen aus konventionellen Kraftwerken, die einen Wirkungsgrad von 30 - 40 Prozent haben. D.h. das e-Mobil pustet zwar keine Emissionsgase aus, dafür das konventionelle Kraftwerk um so mehr.

krone.at: "Umweltretter? Neun unbequeme Wahrheiten über das Elektroauto"

"Armes, dummes Schweden"

Mittwoch, 14.02.2018 - 10:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Schweden ist schon seit den 70er-Jahren der Truppenübungsplatz für alle Waffen, welche die "globale Demokrattie" an uns Bürgern erproben will. Nicht ohne Grund war das "Modell Schweden" lange Jahre das Vorbild der SPD für den Umbau der BRD. Schließlich waren ein Herbert Frahm (Kampfname: "Willy Brandt") und ein Herbert Wehner viele Jahre im schwedischen Exil.

VORSICHT - SCHWERE VERSCHWÖRUNGSTHEORIE!

Erst der Sozialstaat - mit Steuersätzen jenseits von 100% (Astrid Lindgren könnte als Betroffene darüber berichten). Dann die praktische Abschaffung des Bargelds. Selbst einen Espresso in Italien bezahlen die Schweden mittels Bank-Karten. Der absolute Steuer- und Abgabenstaat mit diktatorischen Vollmachten ist dort schon lange Realität. Und dann das Experiment des Multikulturismus. Bereichert von einem Feministen-Kult, der die Bereicherer verehrt und die Schuld am Zusammenbruch der Gesellschaft den weißen Männern gibt.

Ok - man könnte ja Schweden seinem selbstverdienten Schicksal überlassen und sich über die dortigen Bürger lustig machen. Aber das Experiment war so erfolgreich, dass es jetzt nach Deutschland (und den anderen westeuropäischen Ländern) in großem Umfang exportiert wird. Und wie die Schweden merken die deutschen Trottel nichts - und lassen diese staatliche Gewalt sogar noch genüsslich über sich ergehen.

Nein - sogar noch schlimmer: Sie verehren diejenigen, die unter dem Logo der Opposition noch mehr staatliche Gewalt, noch mehr Sozialstaat und noch mehr soziale Gerechtigkeit predigen.

Armes, dummes Deutschland.

bazonline.ch (Auszug): "Die schwedische Regierung leugnet das krachende Scheitern der Integration. In Städten bildeten sich unterdessen rechtsfreie No-Go-Zonen. Aus Schweden stammen Ikea, Abba und Pippi Langstrumpf, auf der ganzen Welt geliebte Brands. Ebenso erfolgreich, wäre es nur nach dem Willen der Erfinder gegangen, hätte auch eine andere schwedische Idee werden sollen: die Öffnung des «Folkhemmet», des sozialdemokratischen Wohlfahrtsmodells «Volksheim» für Geflüchtete und Beladene aus der ganzen Welt. Das kulturell homogene Schweden sollte multikulturell werden, hatte vor rund vierzig Jahren dessen politische Elite beschlossen, und die Grenzen weit geöffnet." - "Armes, dummes Schweden"

"Tschechien: Wehrunterricht wieder als Schulfach?"

Mittwoch, 14.02.2018 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Von wegen, drittes Geschlecht und traumatisierende, pädophile Gender-Sexualisierung von kleinen Kindern - Tschechien ändert das Curriculum an Schulen: "Grundlagenwissen über die Armee, ein Erste-Hilfe-Kurs sowie das richtige Verhalten bei Terrorangriffen" soll bald unterrichtet werden. Das ist wohl das Beste, das sie für einen gesunden Verteidigungswillen tun können und wurde in Ungarn bereits eingeführt. Die Tschechen pflegen ihr Identitäts- und Nationalgefühl z.B. auch dadurch, dass entlang aller Autobahnen ca. alle 2-3 Kilometer eine große Werbetafel mit der tschechischen Flagge aufgestellt ist. Und wer weiß wie lange es noch dauert, bis sie ihre Grenze zu Deutschland verteidigen müssen.

nzz.ch: "Tschechien will den Wehrunterricht wieder als Schulfach einführen"

"Helft, er ist ein Libertär!"

Mittwoch, 14.02.2018 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Klar, nachdem sich das Draufschlagen auf die angeblich "Rechten" durch inflationären Gebrauch einigermaßen abgenutzt hat, ist die Linke auf der Suche nach neuen Feindbildern. Jetzt geht's den Libertären an den Kragen, denn sie stellen - oh Gottogott - den Staat in Frage! Und Libertäre wollen uns die zwangsfinanzierte GEZ-Staatspropaganda wegnehmen (in der Schweiz SRG)!

"Die Linke pflegt ein neues Feindbild – und liefert die dazu passende Verschwörungstheorie gleich mit.

Ein attraktives Feindbild ist die halbe Miete, und der Neoliberalismus hat seinen Status als politischer Kinderschreck fast schon verloren. Also auf zum Kampf gegen die Libertären! Wer will schon Leuten in die Hände arbeiten, die uns Radio und Fernsehen wegnehmen und dann den ganzen Staat zertrümmern wollen? Und wer will sich vorwerfen lassen, er sei nicht in der Lage, die List der heimlichen Staatsfeinde zu durchschauen?"

nzz.ch: "Helft, er ist ein Libertär!"

"Deutschland AfD-versifft"

Mittwoch, 14.02.2018 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Rational betrachtet ist es unglaublich, psychologisch passt es jedoch ins Neurosemuster dieser narzisstischen Kaste der 68er. Sie legen immer noch einen drauf.

berliner-zeitung.de: "Deutschland AfD-versifft"

Märchenstunde bei der Alpen-Prawda

Mittwoch, 14.02.2018 - 08:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ach - und was ist mit den Millionen von "Flüchtlingen", die zum Teil mit Zwei- und Drittfrauen ausgestattet sind und Sozial-Bescheide von 7.000 Euro monatlich erhalten?

Hier wird wieder einmal, wie es in der deutschen Neidgesellschaft üblich ist, ein Popanz aufgeblasen.

Wie hoch sind denn die Gesamtkosten für die "Flüchtlinge" - wir schätzen jährlich 50 Milliarden Euro. Und in welcher Relation stehen diese Kosten zu den Plänen für Rentner und Familien?

sueddeutsche.de (Auszug): "Von einer neuen großen Koalition profitieren finanziell Familien mit Kindern, besonders aber Rentner. Haushalte mit über 65-Jährigen können mit netto 622 Euro mehr im Jahr rechnen, dem höchsten Vorteil unter allen vier untersuchten Altersgruppen in Deutschland. [...] Bei der Bundestagswahl 2017 waren bereits mehr als ein Drittel der Wahlberechtigten älter als 60 Jahre. Der Anteil der unter 30-Jährigen in Deutschland ist inzwischen weniger als halb so hoch. Vor 30 Jahren waren diese Wählergruppen noch gleich groß." [ HAT SARRAZIN JA SCHON VOR JAHREN IN SEINEM BUCH "DEUTSCHLAND SCHAFFT SICH AB" VORGERECHNET. DAS BUCH IST VON 2010 ] - "Große Koalition würde Rentnern und Familien nützen"

Infrastruktur bricht uns förmlich unterm Hintern zusammen

Mittwoch, 14.02.2018 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Für die Hamburger ist der kürzeste Fluchtweg nach Polen erstmal auf unbestimmte Zeit vom Tisch. Uns bricht die Infrastruktur förmlich unterm Hintern zusammen.

Besonders interessant wird das noch in den bombardierten deutschen Großstädten, wo quasi gleichzeitig nach dem Krieg schnell und billig Brücken, Straßen und vor allem Wohn- und Bürokomplexe gebaut wurden. Die müssten auch bald fällig sein und flächendeckend vor sich hin bröseln.

bild.de: "Aspahlt-Loch wächst immer weiter … Jetzt beide A20 Fahrbahnen abgesackt!"

"Zensur ist niemals die Lösung"

Mittwoch, 14.02.2018 - 07:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Nun, Merkel und die EU-Kommission werden es trotzdem versuchen wollen.

Wenn wir schon hören, dass "Medienschaffende" wie ARD und RTL sowie die "Zivilgesellschaft" beteiligt werden sollen, dann ist das Ergebnis jetzt schon klar: Die wollen einfach eine Zensurbehörde einführen. Nix anderes.

bazonline.ch: "Zensur ist niemals die Lösung"

"Das Ende ist NAHles!"

Mittwoch, 14.02.2018 - 07:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Schulzilein versenkt, Gabriel zerlegt - und nun wird das Nahles-Weib frontal angegriffen. Man kann wirklich nicht behaupten, dass die SPD nicht tabula rasa machen möchte.

welt.de (Auszug): "Sie ist erst seit gut einem Jahr Oberbürgermeisterin von Flensburg, galt bisher als mögliche nächste Spitzenkandidatin der SPD in Schleswig-Holstein, setzt jetzt aber gleich zum ganz großen Sprung an. Simone Lange, 41, im thüringischen Rudolstadt geborene Kripo-Beamtin, will als Nachfolgerin von Martin Schulz Parteichefin der SPD werden. Die frühere Landtagsabgeordnete schickte ein entsprechendes Bewerbungsschreiben an den Bundesvorstand der Sozialdemokraten. Darin wendet sich Lange gegen eine allein von der amtierenden Parteispitze ausgekungelte neue Parteichefin: „Eine Einzel-Kandidatur, die ohne große Diskussion durchgewunken wird, kann kein Zeichen für einen Aufschwung oder einen Neuanfang sein.“" - "Flensburger Oberbürgermeisterin fordert Andrea Nahles heraus"

bz-berlin.de: "Politischer Rosenmontag: Das Ende ist NAHles!"

Nachtrag - In Gedenken - Dresden, 13.2.1945

Mittwoch, 14.02.2018 - 00:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Entgegen den gestörten linken Krawallmachern und ihrer Parole "Bomber Harris, Do It Again" sowie den feiernden Karnevalisten zogen wir es vor, den tausenden unschuldigen Opfern der Dresdner Tragödie von 1945 respektvoll zu Gedenken und in den letzten 24 Stunden hier keine Tweets und Postings abzusetzen.

Danke für Euer Verständnis.

In Gedenken - Dresden, 13.2.1945

Dienstag, 13.02.2018 - 00:00 Uhr - Tatjana Festerling:

"Wer das Weinen verlernt hat, der lernt es wieder beim Untergang Dresdens."
Gerhart Hauptmann (15. November 1862 – 6. Juni 1946)

In Gedenken - Dresden, 13.2.1945

Was will der "Thüringer Wegweiser" in Hamburg?

Montag, 12.02.2018 - 21:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Der Verfassungsschutz-Mann Höcke hat die Demo in Hamburg infiziert! Er wurde dort gesichtet - welchen anderen Grund gibt es, als den, diesen "unschuldigen" Demoversuch von ganz normalen Hamburgern - auch Matthias Mattussek ist unter den Demoteilnehmern - mit seiner Anwesenheit zu stigmatisieren und der Antifa und den roten Drecksblättern den Grund zu liefern, zu Recht über "Rechte" zu hetzen? Was will der "Thüringer Wegweiser" in Hamburg? Genau das, was Bachmann und Däbritz mit ihrer Anwesenheit bei allen aufpoppenden Demos bezwecken: Zersetzung! Es ist zum Kotzen.

mopo.de: "Rechte und Linke demonstrieren - Polizei mit Großaufgebot am Jungfernstieg"

Und täglich grüßt der Einzelfall

Montag, 12.02.2018 - 20:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Überall und täglich Tote in Deutschland - wer hätte sich das vor drei Jahren in diesem Ausmaß vorstellen können? Und das Psycho-Weib salbadert was von "Verantwortung übernehmen". Fingernagel-Fresserin, auf deine Verantwortung scheissen wir, mach' gefälligst die Grenzen zu und beende das Geschlachte - egal wie, dein Problem! Für Deutschland ist der Zug abgefahren, aber mit Merkel werden die Deutschen nicht fertig sein, ich für meinen Teil will RACHE!

volksfreund.de: "Nach Leichenfund in Trier-Ehrang - Todesursache offen - Frau war 48-jährige Karnevalistin"

"Sozialistisches Deutschland damals und heute"

Montag, 12.02.2018 - 16:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Interessante politische Analyse, die Parallelen vom Untergang des damaligen Ostblocks mit heutigen Entwicklungen sieht:

(1) Auslöser war damals die überraschende Wahl von Gorbatschow, der damit das Ende der Breschnew-Doktrin einläutete. Heute steht Trump an der Spitze des letzten verbliebenden Imperiums - und an allen Fronten ist die NeoCon-/Truman-Doktrin mit dem Establishment/Deep State auf dem Rückzug.

(2) Wie damals das Honecker-Regime erkennt heute das Merkel-Regime nicht die Konsequenzen. Sie fühlten sich fest im Sattel.

(3) Damals war ein Ceauşescu der letzte verbliebene Verbündete von Honecker, der vom Regime 1988 mit dem Karl-Marx-Orden ausgezeichnet wurde. 6 Wochen später endete sein Leben im Kugelhagel seiner eigenen Soldaten. Heute ist der letzte Verbündete der linksgrünen BRD-Altparteienkaste der französische Internationalsozialist Macron. Auch er wurde vom Merkel-Regime ausgezeichnet: Mit dem 2018er-Karlspreis zu Aachen.

Es fehlt jetzt aber noch die revolutionäre Stimmung in Frankreich, die damals wie in Rumänien das Ende von Ceauşescu einläutete. Aber wenn Macron nicht endlich sein "europäisches Programm" mit deutschem Geld durchsetzen kann, dann werden früher oder später die wirtschaftlichen Schwierigkeiten Frankreichs eskalieren. Und den Franzosen traut man in revolutionärer Hinsicht weit mehr zu, als den Deutschen.

ef-magazin.de (Auszug): "Die Wahl eines Mannes, der nicht zur Inneren Partei des Tiefen Staates gehörte, war so überraschend wie die Wahl Donald Trumps im November 2016. Die Konsequenzen waren für das Honecker-Regime denen für das Merkel-Regime nicht unähnlich. Gorbatschow und das Ende der Breschnew-Doktrin [...] Während die Deutschen in der Ostzone Hoffnung schöpften, die sozialistische Tyrannei abschütteln zu können, war die SED-Krapüle nicht bereit, Gorbatschows Kurs mitzutragen. Dafür wurde der SED-Generalsekretär Honecker am 7. September 1987, mit allen protokollarischen Ehren eines Staatsbesuchers, von der damals schon linksgrünsozialdemokratisierten BRD-Regierung Kohl aufgewertet. Für Leute wie mich, die in ausgewiesener Opposition zum Regime standen, war das Signal dieses Besuches ein Desaster, da sich das nach seinem Selbstverständnis marxistische Regime in seinem Handeln bestätigt fühlte und den Druck im Inneren erhöhte." - "Sozialistisches Deutschland damals und heute: Verlassene Vasallen - Parallelen zwischen DDR und BRD"

"Motivwagen „Die Wanne ist voll“ – Staatsschutz ermittelt"

Montag, 12.02.2018 - 15:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Deutschland hat fertig.

saarbruecker-zeitung.de: "Motivwagen „Die Wanne ist voll“ – Staatsschutz ermittelt"

"Die Deutschen sind die armen Würstchen der EU"

Montag, 12.02.2018 - 14:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wird immer gerne berichtet - aber nur nicht geglaubt: Die Deutschen halten sich selbst schließlich nicht nur für den Nabel der Welt - sondern auch für das Paradies der Reichen.

Da kommen dann natürlich noch die Dumm-Argumente der Politiker hinzu: Schließlich würden wir ja noch Renten bekommen, die kapitalisiert in diese Vermögensrechnung mit einbezogen werden müssen. Bei einer Durchschnittsrente von unter 900 Euro pro Monat (kapitalisiert bei durchschnittlich 20 Rentenbezugsjahren sind das in etwa 200.000 Euro) liegen wir aber auch unter den Renten, die andere westliche Länder bezahlen. Oder möchten wir uns jetzt mit den ehemaligen Staaten des Ost-Blocks vergleichen?

stern.de (Auszug): "Der Welt-Reichtums-Report zeigt, wie arm die meisten Deutschen wirklich sind. Von den Ländern der alten EU liegt nur Portugal hinter Deutschland. In den meisten Ländern besitzen die Bürger mehr als doppelt so viel Vermögen wie hierzulande. [...] Der Medianwert des geldwerten Vermögens für die Erwachsenen liegt in Deutschland bei 47.000 Dollar [ D.H. 50% DER DEUTSCHEN HABEN UNTER 47.000 DOLLAR - UND 50% MEHR ALS 47.000 DOLLAR ]. Schon im krisengebeutelten Griechenland sind es mit 55.000 Euro 8000 Euro pro Nase mehr. Dass die unmittelbaren Nachbarn - Holländer (94.000), Dänen (87.000 Dollar), Belgier (168.000 Dollar) - reicher als die Deutschen sind, kann kaum verwundern. Man sieht es bei jedem Besuch. Erstaunlich allerdings, dass Franzosen (120.000) und Italiener (125.000) mehr als doppelt so reich wie die Deutschen sind. Lichtenstein (168.000) und Schweiz (229.000) bilden erwartungsgemäß die Spitze. In den alten Ländern der EU liegt nur Portugal (38.000) hinter Deutschland. Fairerweise sollte man nicht vergessen, dass das Ranking beim Thema Jahreseinkommen anders aussehen würde. [ KLAR - DAFÜR BEZAHLEN WIR JA AUCH DIE HÖCHSTEN STEUERN UND SOZIALABGABEN: DAMIT UNSER STAAT SCHÖN FETT GEMÄSTET WIRD FÜR SEINE AUFGABEN WIE DIE FLÜCHTLINGS-FINANZIERUNG ]" - "Welt-Reichtums-ReportVermögensschock: Die Deutschen sind die armen Würstchen der EU"

"Eric Zemmour: Der Mann, der Frankreich spaltet"

Montag, 12.02.2018 - 12:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Paris, April 2016 - ein Foto, das nach einem intensiven Gespräch mit dem wunderbaren Éric Zemmour gemacht wurde. Seinen Thesen stimme ich 100% zu - auch was das Teilnehmen an Demonstrationen betrifft - so "beweist" z.B. Pegida in Dresden noch immer, seit 3,5 Jahren, dass diese Form des "Widerstandes" wirkungslos ist.

Tatjana Festerling & Éric Zemmour

Aus dem Portrait der ZEIT: "Ausgerechnet der Franzosen derzeit liebster Autor, der Journalist Éric Zemmour, tanzt aus der Reihe. "Nein, ich bin nicht demonstrieren gegangen. Ich glaube nicht an diese zur Schau getragene nationale Einheit", sagt Zemmour an seinem Bürotisch bei der rechtskonservativen Pariser Tageszeitung Le Figaro. Seine Positionierung nach den Pariser Attentaten hat Bedeutung für ganz Europa. Zemmour gilt dieser Tage als Frankreichs wirkungsmächtigster Intellektueller. Seine Thesen vom französischen Kultur- und Identitätsverlust im Zuge der Globalisierung werden überall im Land diskutiert. Schon 400.000-mal hat sich sein Bestseller "Der französische Selbstmord" seit Oktober verkauft, an manchen Tagen gingen bis zu 5.000 Exemplare über den Ladentisch."

zeit.de: "Eric Zemmour: Der Mann, der Frankreich spaltet"

Interessant übrigens auch, wie Zemmour das schlechte Abschneiden von Marine Le Pen bei der Präsidentschaftswahl analysiert, hier intelligent zusammengefasst bei "Bayern ist frei": "Umso enttäuschter ist Zemmour über Marine Le Pen. Sie bleibt jedes Mal nicht nur weit hinter den 70% sondern auch weit hinter den Erwartungen der Meinungsforscher zurück. Hierfür sieht Zemmour 2 Gründe: (1) die sozialstaatsfreundliche und bankenfeindliche Rhetorik, mit der sie die Sozialisten links überholt hat und ein Terrain der Sündenbock-Hetze betritt, welche nur Linken erlaubt ist, (2) Fehlende Bildung und fehlender Weitblick."

bayernistfrei.com: "Eric Zemmour: Nicht der FN sondern Marine Le Pen ist gescheitert"

Genau diese Taktik wird von AfD-lern wie Höcke angewendet: Er ist mit seinen Forderungen nach einem starken Sozialstaat und "Gerechtigkeit für den kleinen Mann" dabei, die SPD links zu überholen. Leute wie Höcke verschieben die AfD nach links - statt Globalsozialismus predigt er den Nationalsozialismus. Nur - eine weitere linke Partei ist in Deutschland ganz sicher KEINE Alternative für freiheitliche Wert-Konservative.

Merkel Nachfolger

Montag, 12.02.2018 - 10:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Es ist wirklich unglaublich: Roland Koch bringt als Merkel Nachfolger allen Ernstes einen Homosexuellen ins Gespräch, der in der CDU für die Aushöhlung traditioneller, familiärer Werte steht. Alternativ soll's nach Koch ein Berufspolitiker reißen, der sich noch nie in seinem Leben durch eine wertschöpfende Tätigkeit bewiesen hat.

Jens Spahn hat geheiratet Bildquelle: Screenshot (siehe Bildeintrag)

"Die AfD löst die SPD ab"

Montag, 12.02.2018 - 10:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Thilo Sarrazin wird als SPD Mitglied gegen die GroKo stimmen! Aus guten Gründen - im Artikel von ihm genannt. Ja, dann käme es entweder zu Neuwahlen (vor denen SPD und CDU panische Angst haben) oder zu einer Minderheitenregierung und der SPD Bundespräsident müsste einen Kanzlervorschlag machen - warum dann nicht als Alternative zu Merkel einen Interimskanzler Thilo Sarrazin vorschlagen und wählen? Merkel ist nicht "alternativlos"!

achgut.com: "Die AfD löst die SPD ab"

Leserbrief auf Tichys Einblick - Autor: Budde Peter

Montag, 12.02.2018 - 10:15 Uhr - Tatjana Festerling:

"Die MS Deutschland mit hohen Tempo auf großer Fahrt über den Atlantik. Ringsrum EU- Euro- Flüchtlings- EEG-Eisberge. Familie Gauland-Weidel warnt eindringlich vor der Gefahr. Die Leichtmatrosen Peter A. und Sigmar G. sitzen kurzsichtig ohne Fernglas im ächzenden Mast. Die Eisberge kommen immer näher ans Schiff. Kapitän Merkel umklammert apathisch aber immer noch machtbesessen das Steuer. Einige Offiziere murren, aber nur leise. Dann die unvermeintliche Havarie. Wasser dringt ein und das Schiff neigt sich langsam aber stetig nach links. Der bordeigene Alleinunterhalter Blasberger und die Polit-Offiziere freuen sich über die eindringenden Wassermassen. Das Schiff wird sich verändern und ich freue mich darauf, meinte Matrosin Göring. Endlich haben wir frisches Wasser an Bord und der Innenpool ist jetzt gut gefüllt jauchzt BADford-Stromer, der Bordpriester. Die ARD-ZDF-Bordkapelle spielt unverdrossen lustige Musik. In der ersten Klasse wird getanzt und Sekt serviert, während im unteren Maschinenraum die Heizer gegen die Flut kämpfen und über den Kapitän schimpfen. Frau Kapitän Merkel meint: Nun ist das Wasser nun mal da, soll ich mich jetzt dafür entschuldigen? Ich sehe nicht, was ich falsch gemacht habe. Die Schlagseite nach links ist nicht mehr zu verheimlichen. Matrose Peter A. lobt immer noch die Kapitänin für ihre Ruhe und Gelassenheit. Jetzt brechen die Wassermassen in alle Abteilungen ein …. „Das ist nicht mehr mein Schiff“ meinte die Schiffsführerin, als sie das Ruder umklammert und die Scheiben im Führerstand bersten …"

UPDATE: Montag, 12.02.2018 - 11:00 Uhr - Ken Doit:

MS Deutschland auf großer Fahrt

"Völkische Familien aktiver als angenommen"

Montag, 12.02.2018 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Oho, die deutsche Staatsobrigkeit hat die wahre Gefahr erkannt: "Völkische Familien", die noch versuchen auf deutschem Territorium ein einigermaßen vom Staat unbehelligtes Leben zu führen. Der grün-sozialistische Staat setzt klar seine Prioritäten - nicht die muslimische Invasion ist das Problem, nein, es sind die Abweichler aus den eigenen Reihen. Es wird nichts helfen, man muss sich mit dem Gedanken vertraut machen, deutsche Lebensgemeinschaften außerhalb des durchgeknallten Westens zu gründen. Raus aus Deutschland - da gibt es nichts mehr zu retten.

ndr.de: "Völkische Familien aktiver als angenommen"

Sofort Psychopharmaka-Test bei Merkel!

Montag, 12.02.2018 - 00:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Es wird einem Angst und Bange bei dieser selbstsüchtigen Person, die Deutschland ein selbstzerstörerisches Schicksal aufzwingt und dabei ganz West-Europa ins Verderben führt. Das ZDF-Interview mit Merkel war erbärmlich, außer Sprechblasen und oberflächlichem Geplappere, das jede Kritik abgleiten ließ, kam nichts von der obersten Vertreterin der Köterrasse. Ausnahmsweise hat Bettina Schausten ja kritisch und sogar sarkastisch nachgefragt. Auffällig war Merkels dünnes, brüchiges Stimmchen, wenn sie auf kritische Fragen antwortete. Sie will also diesen "wunderbaren Posten der Bundeskanzlerin" weiter machen, weil "die Menschen" angeblich darauf warten. Auf die wiederholte (!) Frage, ob sie den Zeitpunkt ihres Rücktritts grade verpasse, kam nur ein infantil-trotziges "Das glaube ich nicht."

Diese Frau ist nicht in der Lage, die Realität richtig einzuschätzen und da es sich bei Merkel um eine offensichtlich bindungsgestörte, narzisstische, unsichere Persönlichkeit handelt, die möglicherweise sogar eine Form von Autismus aufweist (siehe die kluge Analyse von Ulrich Sollmann im Focus aus dem September 2013: "Warum Angela Merkel Menschen meidet" ) kann ihr Verhalten nicht nur durch abgebrühte Dreistigkeit erklärt werden.

Inzwischen mehren sich Stimmen von Beobachtern (ich sage das auch seit langem) und aus ihrem Umfeld, die behaupten, Merkel stünde unter Psychopharmaka. Dabei wird immer wieder Lorazepam erwähnt, das unter dem Namen "Tavor" am Markt ist. Es handelt sich um ein angstlösendes, sedierendes, schlafförderndes Psychopharmakon mit hohem Suchtpotiential. Lorazepam war im Jahr 2007 das zweitmeistverordnete Psychopharmakon in Deutschland. „Tavor entzieht der Angst den Boden“, so titelte der Spiegel 1987 einen Artikel über den Wirkstoff Lorazepam, in dem er Uwe Barschel, den später ermordeten Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein, als Tavor-Abhängigen präsentierte.

Es kann nicht sein, dass das Schicksal Europas von der mit hoher Wahrscheinlichkeit durch Psychopharmaka manipulierten Psyche einer einzelnen Frau, also einer mutmaßlich Drogenabhängigen abhängt. Merkel ist daher sofort einem Therapeutischen Drug Monitoring (TDM), einer Serumpiegelbestimmung von Antidepressiva zu unterziehen. Diese Forderung müsste europaweit, vor allem von den osteuropäischen Regierungschefs bzw. den konservativen Parteien gestellt werden. In Deutschland sollte mindestens die AfD diese Forderung stellen.

Wenn Merkel sich weigert, ist sie unter richterliche Aufsicht zu stellen - diesen Antrag sollte dann endlich ein verantwortungsbewusster Psychiater beim Amtsgericht Berlin Mitte einreichen!

spiegel.de: "Tavor entzieht der Angst den Boden"

"Die Autistin der Macht – Merkel sieht sich als alternativlos!"

Sonntag, 11.02.2018 - 21:00 Uhr - Vera Lengsfeld:

vera-lengsfeld.de (Auszug): "Das Interview im ZDF, zu dem sich Kanzlerin Merkel selbst eingeladen hat, um auf das unerwartete Grummeln in der CDU zu reagieren, hat alle Negativerwartungen übertroffen. Es präsentierte sich eine belustigt grinsende Partei- und Staatschefin, die sich selbst dann für alternativlos hält, wenn das Mitgliedervotum in der SPD zuungunsten der GroKo ausgehen sollte. Lass die Kühnerts strampeln und die Spahns kritteln – Merkel steht über allen und allem. Wenn die SPD nicht will, geht sie zum Bundespräsidenten, der muss nach Artikel 63 GG einen Wahlvorschlag machen – sie steht als Kandidatin zur Verfügung. Das hat sie wirklich gesagt! Dann gibt es, davon ist sie felsenfest überzeugt, eine geschäftsführende Regierung bis zur nächsten Wahl. [...] Merkel hat sich mit Pattex am Kanzleramt festgeklebt. Es wird eine Überlebensfrage für unser Land, ob es gelingt, sie davon zu lösen." - "Die Autistin der Macht – Merkel sieht sich als alternativlos!"

"Die Radikalisierung des Guten – Gertrud Höhler über Merkel"

Sonntag, 11.02.2018 - 19:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Dank an Roger Lesch, dass er den Fokus noch einmal auf die kluge, analytisch scharfsinnige und unerschrockene Frau Prof. Dr. Gertrud Höhler lenkt, die in ihrem Buch "Die Patin" schon 2014 (!) das System Merkel und dessen Konsequenzen für die Demokratie aufzeigte. Jedes ihrer Worte stimmt, ihre Prophezeihungen haben sich alle bewahrheitet. Nicht nur ihr Vortrag aus der Berliner Bibliothek des Konservatismus ist höchst sehenswert, sondern jedes Interview, das man von ihr auf YouTube findet. Die deutschen Regierungspropaganda-Sender boykottierten Frau Höhler wegen ihrer intelligenten und unwiderlegbaren Merkel-Kritik, auch sie gehört zu den klugen Köpfen, die einfach abgeschaltet wurden.

unbesorgt.de: "Die Radikalisierung des Guten – Gertrud Höhler über Merkel"
youtube.com: "Gertrud Höhler im Vis-à-vis Gespräch: Erkenntnis ist sozialpflichtig"

"Bei Steuererhöhungen werden Kommunen immer erfinderischer"

Sonntag, 11.02.2018 - 18:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Los, du deutscher Köter: Buckle und lass dich noch mehr von dem Staat, den du so vergötterst, ausnehmen. Die Neu-Deutschen brauchen ihren leistungslosen Wohlstand. Schließlich bist du mit dem Makel der "ewigen Schuld" geboren. Dann verhalte dich auch so, schaffe und hör' auf zu jammern.

Schon der französische Publizist Alexis de Tocqueville wusste im 19. Jahrhundert, wie das alles enden wird: "Ich bin der Ansicht, die Art der Unterdrückung, die den demokratischen Völkern droht, wird mit nichts, was ihr in der Welt vorausging, zu vergleichen sein; ... die alten Begriffe Despotismus und Tyrannei passen nicht."

focus.de (Auszug): "Darmstadt hat Anfang Januar die Hundesteuer erhöht. In Frankfurt gilt seit Jahresbeginn eine Tourismusabgabe. Andere Orte wollen folgen. Auch in 2018 werden Kommunen eher die Steuern erhöhen als senken. [...] In welchem Umfang dieses Jahr trotz der derzeit guten wirtschaftlichen Lage wieder an der Steuerschraube gedreht, ist noch ungewiss. Grund- und Gewerbesteuer können noch bis Ende Juni erhöht werden - rückwirkend zum Jahresbeginn. " - "Trotz RekordeinnahmenHessen macht es vor: Bei Steuererhöhungen werden Kommunen immer erfinderischer"

"Kanzlerin lädt sich selbst in ZDF-Sendung"

Sonntag, 11.02.2018 - 13:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Worin unterscheidet sich eine entstehende von einer bereits vollendeten Diktatur?

Ganz einfach: In einer ENTSTEHENDEN Diktatur lässt sich die "Regierungs-Chefin" ohne Beteiligung der Opposition im Fernsehen interviewen.

In einer bereits schon VOLLENDETEN Diktatur bestimmt die "Regierungs-Chefin", wann sie ihren Allein-Auftritt im Fernsehen zu haben hat.

Das ZDF wurde 1961 eigentlich als Gegengewicht zu dem "Adenauer-Funk" gegründet. Inzwischen besteht es aus den devotesten Elementen, die unsere Republik zu bieten hat. Sogar der WDR und NDR, die den damaligen DDR-Chef-Propagandisten der Karl-Eduard von Schnitzler herangezogen haben, verblassen im Lichte des ZDF.

bild.de: "Nach BILD-Informationen soll sich die Kanzlerin über ihre Mitarbeiter selbst in die Sendung eingeladen haben. Das ist – zumindest für Merkel – ein sehr ungewöhnlicher Vorgang. Normalerweise sind es die Journalisten, die um Interviews bitten, nicht die Politiker." - "GroKo-Aufstand in der CDU - Kanzlerin lädt sich selbst in ZDF-Sendung"

"Kubicki: Justizminister Maas nicht mehr tragbar"

Sonntag, 11.02.2018 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Wow, die BILD nutzt die Gunst der Stunde und schießt aus allen Rohren gegen die sozialistische Einheitsfront.
Wir "Nazis" und "Rassisten" sagen das ja schon lange, was FDP-Kubicki - der alte Fuchs wohl mit Blick auf Neuwahlen - übers Maas-Stasigesetz jetzt per BILD verbreiten darf.

bild.de: "Wegen umstrittenem NetzDG - FDP-Vize Kubicki: Justizminister Maas nicht mehr tragbar"

Das Wort zum Sonntag

Sonntag, 11.02.2018 - 00:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Über diesen Satz sollte jeder einmal nachdenken!

"Ein Sklave ist jemand, der darauf wartet, dass jemand vorbeikommt und ihn befreit."

Ezra Weston Loomis Pound (* 30. Oktober 1885 in Hailey, Blaine County, Idaho; † 1. November 1972 in Venedig) war ein amerikanischer Dichter. Er gilt als einer der herausragenden Vertreter der literarischen Moderne. Sein Hauptwerk ist The Cantos.

Aus dem Weg, meine Kanzlerin hat gerufen!

Samstag, 10.02.2018 - 22:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Merkels 5-Zentner-Mann fürs Grobe hatte bislang nur die Aufgabe, das hilflose Gestammele von Merkel in eine einigermaßen verständliche Sprache zu übersetzen. Das hat mehr schlecht als recht funktioniert - denn vor so einem weder hetero- noch homosexuell veranlagten Fleischklops konnten die Bürger eigentlich nur noch Mitleid haben.

Gestern Abend während der Mainzer Karnevals-Sitzung gab es schon eine merkwürdige Begegnung: Altmaier "feierte" mit Julia Klöckner. Während sich die Oberbürgermeister Michael Ebling (Mainz) und Sven Gerich (Wiesbaden) im Matrosen-Kostüm gemeinsam amüsierten, schien die Kombination Altmaier / Klöckner völlig deplatziert. Kein Wunder, hat Klöckner doch einen 22 Jahre älteren "Lebenspartner", der fast an die 24 Jahre Altersunterschied von Macron mit seiner Französischlehrerin Brigitte herankommt.

Na jedenfalls soll "Fettie" jetzt für "Mutti" die Energiewende retten. Das ist natürlich mit Zappelstrom, ans Ausland verschenkte Megawatt und einer sagenhaften Preisexplosion eine Mission Impossible. Aber in der Politik werden "Missionen" nicht "erfüllt" oder "bewältigt", sondern höchstens "gemeistert". Heißt: Die zusammenbrechende Stromversorgung wird einfach am Ende der Industrie angelastet.
Im Merkel-Dunstkreis sind solche Leute eben "besonders hilfreich".

tagesspiegel.de: "Peter Altmaier - der freundliche Panikmacher"

Und nun aus dem Weg, meine Kanzlerin hat gerufen!

Altmaier: Aus dem Weg, meine Kanzlerin hat gerufen! Bildquelle: Screenshot facebook

Sie ist die eine, die immer lacht

Samstag, 10.02.2018 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ist sie nicht herzallerliebst, die zukünftige Ministerin für Arbeit und Soziales?

Mit Eva Högl (SPD), tritt die völlige Schieflage zwischen dem, was dem Bürger abverlangt wird und den an sich selbst angelegten Maßstäben besonders eindrucksvoll zutage. Das widerwärtige Tier hat in ihrem Leben noch nie eine wertschöpfende Tätigkeit ausgeübt, ist aber führendes Mitglied u.a. bei: ver.di, Pro Asyl und pflegt die deutsch-arabischen Freundschaft als Vorstandsmitglied des gleichnamigen eV´s. Das allein reicht heute in Deustchland zur Besetzung höchster politischer Ämter. Ich sage schon jetzt: Geballte Inkompetenz!

Übrigens: Sie lachte sich während der Trauerrede des Kanzlerkandidaten Schulz zum Terroranschlag in Barcelona im Bildhintergrund scheckig. Eva Högl (SPD) ist die eine, die immer lacht (oder zum Tier wird?).

Eva Högl (SPD) eine, die immer lacht (oder zum Tier wird) Bildquellen: Screenshots facebook & Twitter (Bildmontage)

Sie lügen und lügen und lügen

Samstag, 10.02.2018 - 17:30 Uhr - Vera Lengsfeld: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Das Ermutigende am Abgang von Schulz ist, dass die SPD-Basis ihm seinen Wortbruch, nicht ins Kabinett Merkel eintreten zu wollen, nicht durchgehen ließ. Mit Schulz fiel der Erste vom Trio Infernal, das die Koalitionsverhandlungen leitete. Die spannende Frage ist jetzt, wann ihm die beiden anderen folgen. Es kommen immer mehr Details über das Lügentheater der letzten Tage und Wochen ans Licht." - "Sie lügen und lügen und lügen"

"Über das bittere Ende einer grotesken Karriere"

Samstag, 10.02.2018 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Natürlich konnte es keine Bye-Bye-Chulz Pressekonferenz geben. Da hätte der narzisstische 100%-Kandidat 100%ig losgeflennt, das war den Genossen dann wohl doch zu peinlich. Ich bin übrigens dafür, dass Stegner jetzt 'ne Chance bekommen sollte ganz groß rauszukommen.

nzz.ch: "Die Karriere von Martin Schulz ist eine der bizarrsten, die es je gegeben hat – und sie ist eine der kürzesten"

"„Merkelnutte“: E-Mail bringt AfD-Politiker Boehringer in Erklärungsnot"

Samstag, 10.02.2018 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

"Erklärungsnot"? Hä? Ich sehe da keine "Erklärungsnot" außer der, die sich das Establishment-Kartell zusammenspinnt. Mir muss keiner "Merkelnutte" erklären, das verstehe ich so und stimme zu. Aber was ich sehe ist, dass die AfD zutiefst verseucht ist von VS-Leuten und U-Booten, die in jedem noch so kleinen Chat und E-Mailverteiler stecken und zuverlässig jede im geschlossenen, nicht-öffentlichen Kreis formulierte Äußerung nach außen stechen. Dazu kommen die Beamten an exponierten Stellen (Höcke, Maier, Kruse usw), die immer wieder öffentlich für Stichworte sorgen, um auf die Partei als Ganzes eindreschen zu können und sie dauerhaft mit innerparteilichen Konflikten beschäftigt zu halten. Aber das sage ich schon seit Jahren. Der Zeitpunkt für eine "Desinfektion" der AfD, eine Reinigung von innen ist längst überschritten. Die Partei ist zerrissen und instabil. Für umso wichtiger halte ich es, dass Frauke Petry ihr Projekt der "Blauen Partei" weiter voranbringt und strengstens darauf achtet, dass sie eine "Kaderpartei" wird, soweit das im Rahmen des deutschen Parteigesetz möglich ist.

faz.net: "„Merkelnutte“: E-Mail bringt AfD-Politiker Boehringer in Erklärungsnot"

"Thilo Sarrazin: Kanzler für Deutschland"

Samstag, 10.02.2018 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich möchte noch mal an diese Möglichkeit erinnern. Das SPD Mitglied Thilo Sarrazin könnte (übergangsweise) Kanzler von Deutschland werden und der politischen Landschaft damit die Möglichkeit eines Neu-Sortierens bieten. Könnte. Es gibt Alternativen zu der psychisch gestörten Fingernagel-Fresserin.

facebook.com: "Thilo Sarrazin: Kanzler für Deutschland"

"Das Panikorchester"

Samstag, 10.02.2018 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

bazonline.ch (Teaser): "Kabinett Merkel IV. Berufspolitiker kümmern sich um ihren Beruf. Nicht um ihr Land." - "Das Panikorchester"

"Unterschätzt die Islamisten nicht!"

Samstag, 10.02.2018 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

tagesanzeiger.ch (Teaser): "Der in Deutschland lebende ägyptische Autor Hamed Abdel-Samad sieht im Islam faschistische Züge. Nun wird er mit dem Tod bedroht." - "Unterschätzt die Islamisten nicht!"

"Warum „Schafe-Schubsen” Leben rettet"

Samstag, 10.02.2018 - 00:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Es geht wieder los: Die Schafe haben sehr dickes Fell oder sind trächtig und schwer und können dann oft aus eigener Kraft nicht mehr aufstehen. Sie sterben, wenn ihnen nicht geholfen wird. Wer ein Schaf auf dem Rücken liegend findet - bitte anschubsen und drehen, bis es aufsteht, das rettet sein Leben.

Wer den 15-Zentner-Fettberg aus Merkels Buntbande auf dem Rücken in Käferhaltung strampelnd findet - liegen lassen.

shz.de: "Warum „Schafe-Schubsen” Leben rettet"

Gäähn

Samstag, 10.02.2018 - 00:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Mr. Bettvorleger kündigt wieder irgendwas an. Kurze Frage: An welcher "Grenze" will der Vogel bitte was kontrollieren? Etwa an den 3000 km sperrangelweit offenen, grünen Übergängen, die das Fingernagel-Fress-Ding nicht sichern wollte?

rp-online.de: "Seehofer kündigt härtere Linie in der Flüchtlingspolitik an"

Und die Moral von der Geschicht

Freitag, 09.02.2018 - 21:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Eigentlich läuft es ja ganz gut für die Opposition: Schulzilein ist weg, der Parteivorstand um Stegner hat das "tote Pferd" Schulz bis zum Kollaps geritten, Gabriel hat sich mit seiner Kritik selbst aus einem möglichen Ministeramt rausgeschossen und Nahles hat Unvermögen als neue Parteivorsitzende gezeigt, die Partei einen zu können.

Auf gut deutsch: Die SPD ist völlig im Arsch.

Wenn nur der den-Bosporus-vom-Islam-befreien-wollende Höcke, der Halbneger-Kammerjäger Maier und der Super-Sachsen-Spitzelkandidat Bachmann einmal ihre Fresse halten könnten. Sie eröffnen der Alternativlos-Kanzlerin immer wieder neue Notausgänge, von wo sie sich vor einer schon längst verdienten Abdankung entziehen kann.

"Herr Schulz hätte einen wahren Satz sagen müssen"

Freitag, 09.02.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Sehr lesenswertes Interview! Ich war schon immer großer Gauweiler-Fan. Oh Gott, jetzt habe ich "Gau" geschrieben. Kassiert man dafür im Merkel-Regime 'ne Strafanzeige? Ok, ich mach's wieder gut und lege ein "Hochofen" nach.

nzz.ch: "Herr Schulz hätte einen wahren Satz sagen müssen"

"Hoch gepokert, völlig verzockt – das Ende für Martin Schulz"

Freitag, 09.02.2018 - 17:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Alte Regel: Narzissten scheitern immer an sich selbst. Ich glaube allerdings nicht daran, dass er so richtig weg ist, er wird irgendwo - vermutlich auf EU Ebene - wieder auftauchen. Sein Narzissmus und die damit verbundenen seelischen Zwänge treiben ihn dazu, diese Schmach, diesen Rückschlag, dieses Scheitern auszugleichen, am besten sogar zu übertrumpfen. Ist eigentlich bei der UNO irgendein Pöstchen frei?

welt.de: "Hoch gepokert, völlig verzockt – das Ende für Martin Schulz"

PS: Mir tun nur die Rosenmontagswagenbauer leid - bei dem Tempo, das Maddin Chulz bei seinem Zickzack-Getänzele hinlegt, kommen die mit dem Pappmaché Anrühren ja gar nicht mehr hinterher.

EILMELDUNG
Friendly Fire aus der SPD - Volltreffer Schiff versenkt

Freitag, 09.02.2018 - 14:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Bereits gegen Mittag pfiffen es die Spatzen von den Dächern. Heftiges Friendly Fire aus der SPD hat das Macron U-Boot Schulzilein versenkt. Es konnten an der Unfallstelle keine Überlebenden geborgen werden. Die Goslarer Wasserbombe hat einen Volltreffer gelandet. Doch freuen wir uns nicht zu früh.

Es könnte auch sein, dass diese Inszenierung die SPDler beim Mitgliedervotum zur GroKo-Zustimmung bewegen soll!

n-tv.de: "Schulz verzichtet auf Außenministerium"

"Feroz Khan: Der „rechte“ Pakistaner aus Dresden"

Freitag, 09.02.2018 - 14:00 Uhr - A.R. Göhring: via philosophia-perennis.com

philosophia-perennis.com (Teaser): "In unserem Beitrag Linke Deutsche, rechte Ausländer? berichteten wir auch über den Youtuber Feroz Khan, der die Plattform „achse ost-west“ betreibt. Khan ist Pakistaner, stammt aus Frankfurt/M, studiert (absichtlich) in der Pegida-Hochburg Dresden und wählt offiziell AfD. Feroz Khan saß 2016 in der fast schon legendären Sendung "Ihre Meinung" des WDR, in der eine ältere Asylhelferin allen Ernstes behauptete, die Massenübergriffe an Silvester 2015 in Köln seien ein „einmaliges Ereignis“ und nur medial „hochgespielt“ gewesen. Er hingegen sah die Ereignisse an Silvester und die Reaktion der Justiz deutlich anders. Wir freuen uns, dass Feroz Khan unsere Einladung zum Interview angenommen hat." - "Feroz Khan: Der „rechte“ Pakistaner aus Dresden"

"CDU nach GroKo-Debakel: Keine Panik auf der Titanic"

Freitag, 09.02.2018 - 12:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Einverstanden: Einen Aufstand gegen Merkel wird es innerhalb der CDU nicht geben. Dazu sind schon zu viele Schlüssel-Positionen mit Merkel-Getreuen besetzt: Peter Altmaier, Hermann Gröhe, Annegret Kramp-Karrenbauer, Julia Klöckner, Thomas Strobl, Armin Laschet, Ursula von der Leyen, Norbert Röttgen - das sind doch keine Vollblut-Politiker, sondern nur Merkel-Zombies.

Wenn Merkel fällt, dann fallen auch ihre Vasallen. Und damit die komplette CDU. Deshalb herrscht absolute Nibelungen-Treue. So wie übrigens der Bürger auch immer noch zu "seinem Staat" steht, der ihn konsequent austauschen will.

philosophia-perennis.com (Auszug): "Der Unmut an manchen Stellen der Union über deren Demütigung durch Merkel ist groß. Aber die Partei hat sich nach so vielen Jahren des Systems Merkel einen Masochismus angeeignet, der selbst dem suizidalen Endprogramm keine nennenswerten Widerstand mehr leisten will." - "CDU nach GroKo-Debakel: Keine Panik auf der Titanic"

Frage an tageschau.de - Wo ist bitte jetzt das Problem?

Freitag, 09.02.2018 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

tagesschau.de (Auszug): "Nach Recherchen von Human Rights Watch sollen kurdische Sicherheitskräfte im vergangenen Sommer Hunderte "IS"-Kämpfer ermordet haben." - " Vorwürfe gegen Kurden - Massenhinrichtungen von IS-Kämpfern? "

Haben "IS"-Kämpfer nicht weltweit unsägliches Leid und Terror verbreitet?
Beteiligt sich nicht auch die Bundesregierung an der Bekämpfung des "IS"?
Ja und wo ist bitte jetzt das Problem tageschau.de?

Oxfam-Mitarbeiter - billig ficken im Erdbebengebiet

Freitag, 09.02.2018 - 11:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ja, so sind sie, die als Moralinstanz und Humanisten getarnten NGO Wohltätigkeitsparasiten.

faz.net: "Oxfam-Mitarbeiter ließen sich wohl Prostituierte in Haiti bezahlen"

In Merkels Fascholand rollen die Köpfe - UPDATE

Freitag, 09.02.2018 - 10:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Nach der Meinungsfreiheit geht's jetzt auch der Pressefreiheit an die Gurgel. Es gibt nach Nikolaus Fest nun ein neues, prominentes Opfer: Gabor Steingart, Chef des "Handelsblatt" wird gefeuert, weil er den lügenden Vollversager Schulz kritisierte. Und das ist noch lange nicht das Ende.

spiegel.de: "Nach umstrittenem Martin-Schulz-Text - Gabor Steingart vor Ablösung beim "Handelsblatt""

Erneuter Wortbruch von Schulz: "Die Pressefreiheit gehört zu den Wurzeln der Demokratie."
siehe youtube.com: "Schulz unterstreicht die Pressefreiheit"

UPDATE: Freitag, 09.02.2018 - 12:00 Uhr - Kommentar von Solidarität mit Tatjana Festerling:

Früher gehörte es zur DNA jedes Wirtschafts-Redakteurs - insbesondere dem Börsenblatt Handelsblatt - den Sozialismus bis auf den Tod zu bekämpfen. Und heute: Da wird der Handelsblatt-Chef wegen Kritik an dem Ober-Sozi Schulz gefeuert.

PS: Übrigens, das Handelsblatt gehört seit 2009 zur Holtzbrinck-Gruppe, zu dem auch die besonders linken Blätter wie der "Tagesspiegel" und natürlich "Die Zeit" gehören. Noch Fragen? Nee, alles klar!

Merkel´s offensichtlich psychische Probleme

Freitag, 09.02.2018 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Immer wenn der Lorazepam-Spiegel sinkt, muss das Ding seine Fingernägel fressen.

Merkel´s offensichtlich psychische Probleme

"EU-Bankenabwicklerin fordert einheitliche Einlagensicherung"

Freitag, 09.02.2018 - 09:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Noch nicht einmal 24 Stunden lang steht die GroKo. Und schon kommen die ersten Ratten aus ihren Löchern gekrochen. Die wollen deutsches Geld an die maroden Staaten wie Frankreich, Italien, Spanien und Griechenland verschenken, wo das Bankensystem marode ist und mit vielen kaputten Kreditforderungen (NPL = non-performing loans) quasi zahlungsunfähig. Nur dadurch, dass die EZB dauernd neues Geld hineinpumpt, wird der Kollaps verhindert.

Aber kaputte Kreditforderungen kann man nicht mit Kreditforderungen durch EZB-Geld heilen, sondern dazu es braucht es richtiges Geld, um die Forderungen ausbuchen zu können. Hier kommt das richtige Geld des Einlagenfonds ins Spiel.

Denn eine "europäische Einlagensicherung" heißt nichts anderes, als dass der gut gefüllte Topf der deutschen Einlagensicherung (gegründet als Reaktion auf die Herstatt-Pleite im Jahr 1974) geplündert wird, um die kaputten Systeme der anderen Euro-Staaten zu retten.

Noch einmal: Hierbei handelt es sich nicht um Bürgschaften, sondern echtes Geld würde abfließen.

wiwo.de (Auszug): "Elke König, frühere Präsidentin der deutschen Finanzaufsicht BaFin und heute Chefin der EU-Bankenabwicklungsbehörde (SRB), fordert die Einführung der in Deutschland hoch umstrittenen einheitlichen europäischen Einlagensicherung (Edis). „Die gemeinsame Einlagensicherung muss kommen, weil sie die offene Flanke der Bankenunion ist“, sagte sie der WiWo." - "Elke König - EU-Bankenabwicklerin König fordert einheitliche Einlagensicherung"

EU-Rasse-Faschos unaufmerksam?

Donnerstag, 08.02.2018 - 20:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Also sowas, Schoko-Mandelkuchen wird mit "Negresa" beworben!
Rumänien muss wohl mal dringend von den EU-Rasse-Faschos zusammengeschissen werden.

BILD - Titel 8.2.2018

Wo sind die konkreten Erfolge von PEGIDA?

Donnerstag, 08.02.2018 - 15:15 Uhr - Ester Seitz:

Es gibt dieses Sprichwort, dass man nicht immer das Gleiche tun und gleichzeitig auf ein anderes Ergebnis hoffen sollte.
PEGIDA war im Jahr 2015 eine Bombe in die dt. Gesellschaft und Politik, das streitet wohl keiner ab. Sie hat bundesweit kontroverse Diskussionen über bis dato totgeschwiegene Themen ausgelöst, Sprechverbote durchbrochen und der AfD den Weg geebnet. Auch das würde wohl niemand abstreiten. Das lag an den damals guten Rednern, die es immer wieder in die größten Medienkanäle geschafft und so die Öffentlichkeit erreicht haben - und natürlich an der Masse der Leute. 12.000, 20.000, 35.000 Menschen - die kann man nicht einfach ignorieren.

Aber(!) - spätestens Mitte 2016 kam zunehmend die Frage auf: Und jetzt?! Der Effekt von 2015 - die kontroverse Diskussion - war durchgesetzt. Es hätte ein neues Ziel, ein Konzept ausgerufen werden müssen - einen Plan, warum und wofür es sich lohnt, weiter jeden Montag zu demonstrieren. Das wurde leider komplett(!) verpasst. Und das „Weiter so!“ ohne neue Zielvorgabe hat dazu geführt, dass nach und nach die Demonstranten weggeblieben sind, bis sich das Ganze auf einen „gleichbleibend harten Kern“ eingeschmolzen hatte, der nun montäglich seine Runden zieht - ohne zu wissen, wofür eigentlich. Denn das Ziel, was jetzt noch immer wieder von der Bühne her ausgerufen wird: Merkel weg, Politikwandel, Grenzen dicht, usw..., das kann PEGIDA nicht bewirken. In den letzten zwei Jahren ist alles so gekommen, wie die Etablierten es wollten. Die Grenzen blieben offen, 81% der Wähler wählten wieder deutschlandzerstörende Parteien, Merkel wird wieder Kanzlerin - und nun bekommen wir eine GroKo-Regierung, die schlimmer ist, als die vorherige.

Wo hat PEGIDA in den letzten zwei Jahren auch nur irgendetwas dagegen bewirken können, außer vieler Worte und „Kampfansagen“ von der Bühne?! Die Menschen wissen das, wissen, dass Pegida ein Konzept war, das für einige Zeit etwas verändern konnte - doch diese Zeit ist vorbei, das Ende der Fahnenstange des Umsetzbaren ist erreicht. Die etablierten Parteien haben etwas „konservativeren“ Wahlkampf gemacht - das ja. Aber nicht wegen PEGIDA, sondern um der AfD die Wähler abzugraben. Wenn man sich nun den aktuellen Koalitionsvertrag ansieht wurde NICHTS davon umgesetzt. Also, wo sind die konkreten Erfolge von PEGIDA, die einen wachen Bürger dazu veranlassen sollen, sich montäglich dazu zu stellen und evt. Arbeitsplatz, soziales Ansehen usw. zu riskieren? Wo?

"Wir brauchen einen Neger, der den Rollstuhl schiebt"

Donnerstag, 08.02.2018 - 14:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Mautz, mautz, wer mautzt da eigentlich grade um den Posten des Gesundheitsministeriums? Annette Widmann-Mauz ist derzeit Parlamentarische Staatssekretärin und müsste als Vorsitzende der Frauenunion nun endlich auch mit einem Posten versorgt werden. Hm, but who the fuck is Mauz?

Fragen wir doch mal den Spiegel. 2008, als er noch so halbwegs als seriöses, linkes Nachrichtenmagazin durchging, berichtete er wie folgt: "Neger gesucht - Ein Grüppchen Parlamentarier fühlte sich nicht genug hofiert auf der Dienstreise nach Amerika. Ihre Beschwerden sind ein Dokument der Peinlichkeit."

"Annette Widmann-Mauz, 42, ist in ihrem Leben nicht übermäßig herumgekommen. Die CDU-Bundestagsabgeordnete wurde in Tübingen geboren, ging im nahen Balingen zur Schule, studierte und jobbte in Tübingen, bis sie 1998 in den Bundestag einzog. [...] Mit Widmann-Mauz brachen sechs weitere Mitglieder des Gesundheitsausschusses nach Amerika auf. Die Tour scheint ein "Besuch der besonderen Art" gewesen zu sein, wie Rolf Schütte, der Generalkonsul in San Francisco, gleich nach Abreise der Gäste in einem vertraulichen Brandbrief ans Auswärtige Amt schrieb. Die Depesche wurde jetzt dem SPIEGEL bekannt; sie ist ein seltenes Dokument maßloser Ansprüche und derben Verhaltens deutscher Abgeordneter im Ausland. Die Diplomaten im sonnigen Kalifornien werden oft heimgesucht von Parlamentariern. Die Beamten sind einiges gewohnt. Normalerweise schweigen sie. Aber dieses Mal haben sich die Volksvertreter offenbar so "unangemessen bis schikanös" verhalten, dass der Generalkonsul seinem Ärger Luft machen musste." Von den Volksvertretern wurde vor allem der fehlende "Service" des deutschen Konsulats bemängelt. "Dieser Service sollte wohl vor allem der Freizeitgestaltung dienen. Vor Reiseantritt habe Krüger "wiederholt" darauf hingewiesen, "dass das Programm bitte nicht mit inhaltlichen Terminen zu überfrachten sei und genug Zeit zur freien Verfügung bleiben möge", notierte Generalkonsul Schütte. Auch habe Krüger "um eine Zusammenstellung von Theater- und Konzertveranstaltungen und von Einkaufsmöglichkeiten, insbesondere der Schuhgeschäfte" gebeten. Staatsdiener Krüger, der die Gruppe begleitete, verteidigt seine Planung: "Die Leute wollen sich doch vor Ort was ansehen." Für die Golden Gate Bridge, Fisherman's Wharf oder eine Tour mit der Cable Car braucht man eben Zeit." Und mitten drin Widmann-Mauz, die wegen eines gebrochenen Fußes einen Rollstuhl anforderte. Geliefert wurde so ein Veteranen-Teil, mit kleinen Rädchen, Frau Mauz konnte oder wollte ihn nicht selber bewegen. Darauf der mitreisende "Sozialdemokrat Krüger, Potsdam-West ist sein Ortsverein, sann auf Abhilfe. Vor der Stadtführung fuhr er den Generalkonsul nach dessen Erinnerung an: "Wir brauchen einen Neger, der den Rollstuhl schiebt."

spiegel.de: "Abgeordnete - Neger gesucht"

"Versprochen: GroKo exportiert deutsche Sparbücher"

Donnerstag, 08.02.2018 - 13:45 Uhr - Peter Grimm: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Wer den Koalitionsvertrag durchliest, sollte nicht nur sich, sondern auch sein Erspartes möglichst schnell in Sicherheit bringen. Der Weg in die Vergemeinschaftung der Schulden in der Eurozone und in stetige Zahlungen an die erfolgloseren Euro-Staaten ist vorgezeichnet. Und damit die Rentenversicherung nicht in die Knie geht, sollen auch die letzten verbliebenen Selbstständigen hineingezwungen werden. Die können nämlich rechnen und blieben dem staatlichen Versorgungswerk deshalb bisher fern." - "Versprochen: GroKo exportiert deutsche Sparbücher"

"Die deutsche Lust am Niedergang"

Donnerstag, 08.02.2018 - 12:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Nur noch in ausländischen Medien wird über die Realität in Deutschland berichtet und auf die Folgen von Merkels (Nichts)Tun hingewiesen. Deutschland ist schon längst in die Zweite Liga abgestiegen.

Also noch schnell diesen Bericht aufmerksam lesen, bevor das Merkel-Regime die NZZ zur "Feindpresse" deklariert und flächendeckende Internet-Filter zum "Schutz der Bevölkerung vor ausländischer Propaganda" einführen lässt.

nzz.ch (Auszug): "Wer die Politik in Deutschland verfolgt, den überkommt Unbehagen. Wo bloss sind Tatkraft und Willensstärke hin? Die Deutschen scheinen sich selbst ein Bein nach dem anderen stellen zu wollen. Sie gefährden damit nicht nur ihren Wohlstand. [...] Man sollte also erwarten, dass die Politiker einer bedeutenden Exportnation am Erhalt dieser für ihre Unternehmen wichtigen Institution interessiert sind. Aber nein: Lieber empört man sich über Bonuszahlungen für Banker. Das kommt in der deutschen Neidgesellschaft immer gut an. [...] Dasselbe Spiel bei der Automobilindustrie, die noch immer jeden achten Arbeitsplatz in Deutschland stellt – und sogar gut bezahlt. Jede Ungeschicklichkeit wird zum Gross-Skandal aufgeblasen. Kein Politiker wagt es, diese für den eigenen Wohlstand so wichtige Branche gegen überzogene Anfeindungen und Auflagen, sei es aus Washington oder aus Brüssel, in Schutz zu nehmen. Man rollt sogar den roten Teppich aus für asiatische Batterie- und amerikanische Elektroautobauer. [...] Woher kommt diese Ignoranz? Zunächst einmal ist Deutschland ein gutes Beispiel dafür, dass Umerziehung funktioniert. Man hat den Menschen so lange eingetrichtert, dass nationales Denken in die (braune) Katastrophe führt, dass es heute kaum mehr jemand wagt, für «nationale Interessen» einzutreten. Wer in seinem Garten eine deutsche Flagge pflanzt oder sich an Anglizismen stört, gilt bereits als Nationalist. Selbst das Wort «deutsch» ist in Deutschland zunehmend verpönt. Nicht mehr auf «deutsche Interessen» sollen Politiker schwören, sondern nur noch allgemein auf die der «Bürgerinnen und Bürger». Das erklärt die fatale Flüchtlingspolitik der offenen Grenzen. Der Selbsthass in weiten Teilen der Gesellschaft ist so gross, dass bereits als «Rassist» gilt, wer mit Blick auf die massenhafte Zuwanderung aus arabischen und afrikanischen Ländern um die eigene nationale Identität fürchtet. " - "Die deutsche Lust am Niedergang"

"Merkel schenkt der SPD die Regierung"

Donnerstag, 08.02.2018 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Oha, das minus 14% Auflagen verlustige Flagschiff des Kindermädchen-Konzerns "hetzt" gegen Merkel.

BILD - Titel 8.2.2018

"Tschetschenen-Clan bereitet große Sorgen"

Donnerstag, 08.02.2018 - 11:30 Uhr - Tatjana Festerling:

„Wir stellen fest, dass die Art der Konfliktlösung bei Menschen aus dem Nordkaukasus oftmals eine andere ist als bei uns – man setzt auf körperliche Argumente“, sagt Polizeipräsidiumssprecher Torsten Herbst."

Das war alles vorher klar und gilt nicht nur für Tschetschenen, sondern auch für das verrohte Gesocks aus dem afro-arabischen Bogen. Und Ihr habt trotzdem, dh. vorsätzlich die Grenzen aufgerissen und mitgeklatscht.

maz-online.de: "Tschetschenen-Clan bereitet große Sorgen"

"Durchmarsch der SPD"

Donnerstag, 08.02.2018 - 11:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Groko'18 = Noch mehr Schmerz für den arbeitsknechtenden deutschen Köter.

Macht nichts, die Großkoalitionäre legen noch einmal eine Kohle drauf. Winseln ist von BILD bis hin zur FAZ angesagt. Aber das vergeht wieder: Der deutsche Köter verträgt noch viel mehr Schmerz. Und so wird er sich am Ende wieder einmal einreden: "Es hätte schlimmer kommen können".

Unser Land stirbt weiter leise und auf Raten.

faz.net (Auszug): "Kanzlerin Merkel wird die Mitte der Gesellschaft noch stärker schröpfen – und die SPD jubiliert. Nach diesem Durchmarsch muss die SPD die Mitgliederbefragung nicht fürchten. Die wahrscheinlich neue Parteivorsitzende Andrea Nahles und der neue Finanzminister Olaf Scholz bilden künftig das Kraftzentrum der Sozialdemokraten, der bisherige Parteiführer Martin Schulz wird wohl Außenminister, sein Vorgänger Sigmar Gabriel wird nix. [...] Ist das der Preis dafür, dass Angela Merkel Bundeskanzlerin bleibt?" - "Durchmarsch der SPD"

PAD = Partei zur Auflösung Deutschlands

Donnerstag, 08.02.2018 - 10:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wir hätten da mal einen Vorschlag: Die Wiedervereinigung von CDU und SPD. Schließlich haben es die Wähler trotz jahrelanger Abstrafung nicht geschafft, diese siamesischen Zwillinge zu trennen. Jetzt sind sie endgültig zusammengewachsen und haben nur noch einen Kopf und ein Schrumpfhirn --- Angela Merkel.

Der gemeinsame Name sollte für das Programm dieser Partei stehen: PAD = Partei zur Auflösung Deutschlands.

zeit.de: "Wollen Sie die Wiedervereinigung mit der SPD?"

"Das rät die Bielefelder Polizei Straßenraub-Opfern"

Donnerstag, 08.02.2018 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Erst die "schutzsuchenden" Goldstücke aus verrohten, afro-arabischen Clan-Gesellschaften hereinwinseln und sich jetzt über tägliche Gewalt beschweren? Nur weil man merkt, dass es ALLEN, auch den Refugee-Süchtigen an den Kragen geht?

nw.de: "Hilfeschrei statt Pfefferspray: Das rät die Bielefelder Polizei Straßenraub-Opfern"

"Übungsset zur Beschneidung von Babies"

Donnerstag, 08.02.2018 - 09:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wir sind nicht mehr weit weg von der flächendeckenden Einführung des Islams. Damit die Zivilgesellschaft sich in ihrer liberal-humanistischer Ausprägung schon einmal auf die flächendeckende Einführung des Islams angemessen vorbereiten kann, gibt es jetzt ein Übungsset zur Beschneidung von Babies, bei Amazon zum Schnäppchenpreis erhältlich und somit für jedermann erschwinglich.

PS: Die "Bill and Melinda Gates Foundation" arbeitet parallel an einem Set für die Erwachsenen-Beschneidung. Da haben sie ja schon reichlich Erfahrung aus Afrika.

Übungsset zur Beschneidung von Babies
Preis: EUR 348,19 GRATIS Lieferung innerhalb Deutschlands.
Alle Preisangaben inkl. USt
Gewöhnlich versandfertig in 2 bis 3 Tagen.
Lieferung 13. - 16. Febr., wenn Sie Standardversand an der Kasse wählen. Siehe Details.
Verkauf und Versand durch Anatomy_Online. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. 1 neu ab EUR 348,19

PPS: Der AMAZON "Link" funktioniert inzwischen nicht mehr!

Übungsset zur Beschneidung von Babies Bildquelle: Screenshot Webseite Anatomy_Online
(UPDATE: Donnerstag, 08.02.2018 - 10:00 Uhr - Bild inzwischen dort ebenfalls nicht mehr verfügbar)

Dilettantenstadl - "Merkels letztes Aufgebot"

Mittwoch, 07.02.2018 - 19:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Merkel geht es nur noch darum, ihre eigene Position zu sichern. Dafür gibt sie sogar ALLE Kern-Ministerien wie Finanzen, Außen und Arbeit+Soziales an die SPD.

Dafür wird das bayerische Heißluftgebläse Seehofer zum Super-Innen-Minister. Die Wahl ist so treffend, wie die Pferdeliebhaberin von der Leyen zur obersten Kriegsministerin zu ernennen.

welt.de (Auszug): "Am betrüblichsten aber ist die personelle Seite. Zwei Parteivorsitzende, die ihre beste Zeit hinter sich haben, und ein Parteivorsitzender, der nie eine gute Zeit gehabt hat, haben sich zusammengetan. Wie drei Wankende stützen sie sich gegenseitig. [...] In Gestalt des schlauen, schwankenden Horst Seehofer erweist sich wieder einmal ein CSU-Politiker als unfähig zum Rückzug aufs Altenteil. [...] Die Misere ist schon daran zu erkennen, dass sich die CDU kein Schlüsselministerium gesichert hat – selbst das Bildungsressort, das zu einem solchen werden sollte, wird wohl kaum erblühen." - "Merkels letztes Aufgebot"

Schwerer Rückschlag für die Bewirtungs-Budgets der Unternehmens-Verbände und internationalen Wirtschafts-Treffen: Merkels 5-Zentner-Mann wird neuer Wirtschaftsminister.

Da müssen sich die Verbände gleich einmal auf eine Vervielfachung der Buffetgröße einstellen: Canapés werden zukünftig in Eisbein- bzw. Schweinshaxen-Größe verabreicht. Boulettchen in Körbchengröße D. Und ja nicht mit dem Kartoffelgratin sparen.

Die Luftwaffe muss Flugzeuge mit vierfacher Nutzlast bereitstellen. Aber aufpassen, dass die Ladung sich beim Start nicht verschiebt. Denn das gibt böse Abstürze.

focus.de: "Altmaier wird Wirtschaftsminister - von der Leyen behält Verteidigungsministerium"

"Willkommensunkultur"

Mittwoch, 07.02.2018 - 19:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Der von mir verehrte Professor Dr. Gunnar Heinsohn drückt es wie immer vornehm und zurückhaltend aus. Man könnte es auch drastischer auf den Punkt bringen: Merkel und ihre links-grünen Freunde sind die ausführenden Nachrücker der Nazis. Dass dabei nicht nur Juden, sondern auch massenhaft Deutsche draufgehen und West-Europa zerstört wird, sind für die Psychopathin nur lästige Kollateralschäden. Jedenfalls solange der Lorazepam-Spiegel hoch ist. Fällt er ab, muss die Kanzlerin ihre Nägel abfressen, um den Druck irgendwie abzuleiten.

"85 Prozent der Araber, so zeigt dieselbe Untersuchung, träumen von der Judenvernichtung. Wer eine Million zu sich holt und dann umverteilen will, möchte die Nachbarschaft mit 850 000 Antisemiten fluten – ein Geschenk so deutsch wie schon lange nicht mehr."

nzz.ch: "Willkommensunkultur"

"US-Umfrage: Trump so beliebt wie seit Juni nicht mehr"

Mittwoch, 07.02.2018 - 18:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Ist ja ein Ding: Trump hat in den USA höhere Beliebtheitswerte, als Barack Obama zur selben Zeit seiner Präsidentschaft.

Davon bekommen wir in unseren "Qualitätsmedien" natürlich nichts mit. Deutschland entwickelt sich medientechnisch - und auch bei anderen Punkten wie bei den Freiheitsrechten - immer mehr in Richtung eines Gulags.

Apropos Gulag. Solschenizyns sagte einmal: “Ein marxistisches System erkennt man daran, dass es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert”.

Auch da sind wir in Deutschland schon ganz schön "fortschrittlich".

epochtimes.de (Auszug): "Am 30. Januar hielt Trump seine erste Rede zur Lage der Nation. Sein Beliebtheitsgrad schnellte daraufhin hoch und übersteigt den von Obama. " - "US-Umfrage: Trump so beliebt wie seit Juni nicht mehr"

"Feminismus Frauen, rechte"

Mittwoch, 07.02.2018 - 18:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Apropos "marxistisches System". Eine Ausprägung davon ist der moderne Tittensozialismus, genannt "Feminismus". Wir haben immer noch antiquierte Vorstellungen über Marxismus; so als "Kämpfer der Arbeiter" oder als "Gegenspieler von Banken und Kapitalisten". Mitnichten.

Heutzutage gibt es nur noch die Ausprägung als "Kultur-Marxismus". Und da sollen gesellschaftliche Formen des Zusammenlebens zerstört werden, wie z.B. die Familie und das heterosexuelle Leitbild, die das Überleben der Gesellschaft durch Reproduktion sicherstellen sollen.

Klar, dass eine Ideologie auch Feindbilder braucht. Nämlich für die Frauen, die sich dem modernen Tittensozialismus nicht unterordnen wollen.

Ein solches System braucht Schafe, die ihm blindlings folgen: "Dabei müssen Frauen im Feminismus gar nicht stark sein. Sie können schwach oder stark sein, sie können alles sein, was sie wollen.".

spiegel.de (Auszug): "Rechte können sich nicht glaubhaft für Frauen einsetzen. Sie tun nur so, wenn sie zum Widerstand gegen sexuelle Gewalt aufrufen. Wer rechts ist, kann kein Feminist sein - so viel Grenze muss sein. [...] Die allermeisten Fälle von sexualisierter Gewalt passieren im sozialen Nahbereich, das heißt Opfer und Täter kennen sich. Wer aus der Vielzahl von Taten ausgerechnet nur diejenigen herauspickt, in denen die Opfer weiße Frauen sind und die Täter zum Beispiel Flüchtlinge, und so tut, als sei das die Hauptgefahr, verdreht die Realität und lässt die Mehrzahl der Fälle aus. Es gibt Fälle von Gewalt durch männliche Flüchtlinge gegen weiße Frauen, aber diese Fälle bedrohen nicht die europäische oder jeweils nationale Kultur oder Ehre oder was auch immer, weil in diesen Gesellschaften - auch jenseits aller Migration - Gewalt gegen Frauen alltäglich passiert." - "Feminismus Frauen, rechte"

"Absolute Macht" für Bratwurscht-Lutze 😆

Mittwoch, 07.02.2018 - 13:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Wow, Pornofilm-Erpresser Bachmann, Ihr wisst schon dieser vom Finanzamt unbehelligte Pegida-Millionär mit der gepuderten Nase und den 1001 Lügen, behält sich vor, als Spitzenkandidat für die AfD Sachsen ins Rennen zu ziehen!
Ob für Sachsen oder für Brüssel, das wissen bisher wohl nur die "dealmaker" der AfD.

Die "absolute Macht" für Bratwurscht-Lutze - die Vorstellung allein ist grotesk... aber auch so unglaublich lustig! 🤣🤣🤣

Bachmann triumphale Rückkehr Bildquelle: Screenshot facebook

PS: Nachdem der notorisch lügende Rotlicht-Kriminelle mit seiner Pornofilm-Erpressung keinen Stich gegen mich landen konnte, versucht er jetzt also zu insinuieren, ich sei keine Frau... Hmm, da hab ich jetzt natürlich echt miese Karten bei der "Beweisführung", da ich mich an den Swinger-Club-Spielchen rund um den Pegida-Sprecherwagen nie beteiligt habe.

PSS: Bis heute habe ich übrigens nichts von den vier Strafanzeigen gehört, die ich im Januar 2017 gegen Lügen-Lutze gestellt habe (ua wegen Erpressung/Nötigung). Ich fasse zusammen: Die Strafanzeigen gegen den Porno-Erpresser werden nicht verfolgt und das Finanzamt scheint sich nicht für die hochgerechnet gut 2 Mio Euro in bar aus den Spendentonnen zu interessieren - der hochkorrupte Kriminelle scheint dem Staat also sehr nützlich zu sein.

PSSS: So wie ich immer noch auf die Kopie des Pornofilms warte, an dem ich angeblich mitgewirkt haben soll, so erwarte ich jetzt BEWEISE dafür, dass Ester Seitz beim Verfassungsschutz sein soll wie der Zerstörer des Straßenwiderstands seit bald drei Jahren behauptet, um sie zu isolieren und persönlich fertig zu machen. Ester hat bis Juli 2017 im Westen versucht, den Widerstand zu organisieren. Sie musste sich dabei gegen die hochaggressive Antifa wehren und wurde zusätzlich bei jeder sich bietenden Gelegenheit von Bachmann bezichtigt, ein VS-Spitzel zu sein. Mit dieser Unterstellung ist er ganz schnell dabei, wenn es darum geht, Konkurrenz oder verdiente Patrioten wegzubeißen.

PSSS: So, Bachmann, da ich weiß, dass du das hier liest und dann wieder deine Aggressionen nicht im Griff hast - lass sie nicht an der kleinen Bärbel aus! Schnupf' lieber 'ne kräftige Prise!

Ach und Lützchen, meine Wutrede aktuell bei 202.900 Aufrufen. Hier, guck sie dir nochmal an 😆
youtube.com: "Wutrede: Es geht ums Überleben - tut endlich was!"

"Barleys Schwatzhaftigkeit"

Mittwoch, 07.02.2018 - 12:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Das widerliche, rote Gesocks geht über Leichen und vernichtet Existenzen, wenn es einen persönlichen Vorteil wittert.

tichyseinblick.de: "Hart aber fair: Ein Nachspiel"

"GroKo-Verhandlungen" - UPDATE - "Der Koalitionsvertrag steht"

Mittwoch, 07.02.2018 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

De Maizière ergreift die Chance, um sich aus der Verantwortung zu verpissen.
de.sputniknews.com: "De Maiziere verlässt Regierung"

Chulzikowski wird deutsche Außenminister-Marionette und holt sich seine Foreign Policy Agenda direkt bei Mr. Open Borders ab.

Soros & Schulz Bildquelle: Screenshots facebook

UPDATE: Mittwoch, 07.02.2018 - 15:30 Uhr - Tatjana Festerling:

bild.de: "Durchbruch beim GroKo-Poker - Das ist Merkels Top-Team"

Bleibt nur zu hoffen, daß die SPD Mitglieder diesen Supergau noch verhindern! - Die Hoffnung stirbt zuletzt!
Übrigens, so wurde das deutsche Volk von Chulzikowski belogen: "Daniel Sturm verwirrt Martin Schulz"
Und wie schreibt "Der Postillion" treffend:
"Martin Schulz wird Minister für Verarsche, Wortbruch und Wählerbetrug"

Schulz Bildquelle: Screenshots facebook

Spruch des Tages

Mittwoch, 07.02.2018 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Netzfund zur Definition: "Familiennachzug"

"Familiennachzug ist, wenn ein minderjähriger unbegleiteter Flüchtling ohne Papiere, seine 3 Ehefrauen und 6 Kinder nach Deutschland holt."

Tucker Carlson ist der Beste!

Mittwoch, 07.02.2018 - 11:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Hier im Gespräch mit Donald Trump Junior über die Veröffentlichung des Memos, das nur der erste bekannte Mosaikstein in einer unglaublichen Verschwörung zwischen den Demokraten und den Clintons, den Intelligence Services, dem FBI und den Medien ist.

facebook.com: "Donald Trump Jr.: Americans should be scared by what the GOP memo has revealed."

"Das Ende des christlichen Abendlandes"

Mittwoch, 07.02.2018 - 09:15 Uhr - Michael Mannheimer:

Fast geschafft: Die 68-er Revoluzzer haben Deutschland und Europa nahezu zerstört.

michael-mannheimer.net: "Das Ende des christlichen Abendlandes: Deutsche Unis gegen Christen"

"Norbert Bolz: Das NetzDG und die Lüge"

Mittwoch, 07.02.2018 - 08:45 Uhr - Peter Grimm:

Seit einigen Wochen ist das Netzwerkdurchsetzungsgesetz in Kraft und kaum jemand protestiert noch. Von der nächsten GroKo ist garantiert keine Änderung zu erwarten. Warum hört man von den Journalisten so wenig, die doch eigentlich die ersten sein müssten, die aufschreien, wenn es auch nur nach Zensur riecht. Der Medienwissenschaftler Professor Norbert Bolz hat sich mit einem Zwischenruf zu Wort gemeldet.

youtube.com: "Norbert Bolz: Das NetzDG und die Lüge"

Meinungsfreiheit und Zensur

Mittwoch, 07.02.2018 - 08:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Roger Stone, you should come to Germany and make your own experience their with censorship under king Merkels government!

youtube.com: "Roger Stone About Democrats In Complete Denial And Swalwell's Bizarre Statement"

Willkommen in der Gosse, sächsische AfD!

Dienstag, 06.02.2018 - 20:15 Uhr - Ester Seitz:

Tja, da findet sich nach dem Weggang von Frauke Petry nun in Sachsen zusammen, was zusammen gehört: Pornokönig Bachmann samt asozialem Anhang und der neue AfD-Vorstand. Willkommen in der Gosse, sächsische AfD.
Jene Arroganz und Selbstüberschätzung wird übrigens auch in diesem Hochkant-Amateurvideo wieder sehr deutlich!

Erdreistet sich Bachmann doch ernsthaft, davon zu sprechen, dass "Cottbus uns nacheifert". Ah ja. Wann hat sich die montägliche 1000-Mann-Widerstandsparty eigentlich selbst zum Nabel der Welt erklärt? Man kann den Organisatoren in Cottbus nur wünschen, dass sie sich nicht vor den Karren dieses inhalts- und ideenlosen Restbestandes einer ehemals erfolgreichen Bürgerbewegung spannen lassen.

"Die Juristen-Junta putscht"

Dienstag, 06.02.2018 - 19:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Guter Bericht, der die Entscheidung der "Roten Roben" vom Jahr 2012 hauptverantwortlich für den Flüchtlings-Magneten Deutschland machte.

OK, hinzu kamen natürlich noch die Lobby-Arbeit diverser "Flüchtlingsberater", die Wühlarbeit von George Soros' NGOs. Und natürlich Merkels einsame Entscheidung, die Grenzen zu öffnen. Aber der Magnet für die Welt war die bedingungslose Versorgung ALLER mit Hartz-IV.

"Das Bundesverfassungsgericht kippte 2012 die Regeln zur Versorgung von Asylbewerbern und schuf in Deutschland eine Art Hartz-IV-Anspruch für alle Armen dieser Welt: 1500 Euro netto für eine fünfköpfige Familie, dazu kostenloses Wohnen – das ist das Angebot, das Deutschland seitdem der Welt macht. Kaum hatte sich das herumgesprochen, kamen die Armen vom Balkan, die bis heute fast 40 Prozent aller Asylbewerber ausmachen."

danisch.de: "Die Juristen-Junta putscht"

"Fast 4x so viel Menschen durch Familiennachzug nachgeholt"

Dienstag, 06.02.2018 - 19:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Von wegen: "Ein Flüchtling holt maximal einen Familien-Angehörigen nach". Das ist höchstens politisches Wunschdenken - oder eine propagandistische "Meisterleistung" der Großen Koalitionäre.

Die Wirklichkeit einer (realen) Stichprobe sieht ganz anders aus: 34 Antragsteller holten 130 Familienmitglieder nach Deutschland. Das ist ein Verhältnis von 1:4.

wochenblatt.de (Auszug): "Weder in der Stadt, noch im Landkreis wurde bisher eine Zweitfrau nachgeholt – ein Fall aus Norddeutschland sorgte kürzlich für Diskussionen. Doch Zahlen aus dem Landkreis belegen: 34 Antragsteller holten 130 Familienmitglieder nach Deutschland. Das ist fast das Vierfache der Menschen, die einen Antrag stellten. - "Flüchtlingskrise: Fast viermal so viel Menschen durch Familiennachzug nachgeholt"

Zahl der zensierten Twitter Accounts

Dienstag, 06.02.2018 - 18:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Traurige Tabellenführung, Meinungsfreiheit existiert nicht mehr in Deutschland. Meine beiden Twitter-Accounts wurden bereits 2017 im Februar bzw. Juni gelöscht: @tatjafesterling und @blueeyesmatter

Zensierte Twitter Accounts Bildquelle: siehe Angabe im Bild

"Die schockierende Beichte eines Pfarrers"

Dienstag, 06.02.2018 - 18:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Der katholischen Kirche gehen wohl die Ministranten aus. Kein Problem, sagte sich wohl Pfarrer Heribert Barzen: Dann nehme ich eben einen syrischen Flüchtling. Schließlich setzt sich die Kirche ganz besonders stark für die "Flüchtlinge" ein. Und ist immer ganz lieb zu den jungen Geschlechtsgenossen.

Wie die bigotten schwedischen Flüchtlings-Mamas, die auch noch mal ein sexuelles Abenteuer erleben wollen.

Für den 23-jährigen Syrer ging so viel kirchliche Nächstenliebe aber nicht gut aus: Er nahm sich später das Leben. Ob der Tote jetzt in der Polizei-Statistik als Opfer rechtsextremer Gewalt geführt wird, wissen wir nicht. Wundern sollte es uns jedenfalls nicht. Aber es braucht nicht viel Phantasie, wenn solche geschwundenen Menschen später dem Islamismus anheim fallen und alles kirchliche in Brand setzen bzw. die Flüchtlings-Mamas vergewaltigen.

Wie heißt es doch in der Bibel: "An den Taten sollt ihr sie erkennen".

bild.de (Auszug): "Der katholische Pfarrer Heribert Barzen aus Kirn (Rheinland-Pfalz) bedrängte einen Flüchtling, der sich später das Leben nahm [...] In dem Gemeindebrief schreibt der Pfarrer: „Hier hat sich schließlich eine auch körperliche Intimität ergeben, die dieser Situation nicht angemessen war.“ Er habe „die Distanz in seiner Rolle als Begleiter eines geflüchteten Menschen nicht gewahrt, das Vertrauensverhältnis in nicht angemessener Weise ausgenutzt.“ " - "Enthüllung in Gemeindebrief - Die schockierende Beichte eines Pfarrers"

"Die Türkei baut «Gefängnis-Städte»"

Dienstag, 06.02.2018 - 17:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Türkei baut riesige Konzentrationslager, da die Gefängnisse aus allen Nähten platzen.

srf.ch: "Überbelegte Strafkolonien - Die Türkei baut «Gefängnis-Städte»"

"Jugendliche sollen wegen Flüchtlingen Zwangsarbeit leisten"

Dienstag, 06.02.2018 - 16:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Erinnert ihr Euch?

Zwangsarbeit? Na, na, na, das ist aber ein unschönes Naziwort für die Freuden der Willkommenskultur! Der Zwang muss die Richtigen treffen: Ich bin dafür, die Studenten der nutzlosen Geschwätzwissenschaften für die edle Aufgabe der "Refugee"-Bekümmerung einzuziehen, immerhin haben sie die Goldstücke geradezu hereingebettelt und sollen jetzt auch die Früchte ihres Begehrs ernten.

focus.de: "CDU-Politiker fordert Dienstpflicht: Jugendliche sollen wegen Flüchtlingen Zwangsarbeit leisten"

"Eine jüdische Antwort an Claudius Crönert"

Dienstag, 06.02.2018 - 15:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Ein Jude in Deutschland haut dem GEZ Umvolkungsgesocks eins auf die Zwölf - aber wie! Er schreibt unter Synonym, denn im sozialistischen Fascho-Staat Deutschland kostet einen ein offenes Bekenntnis inzwischen die Existenz.

pi-news.net: "Eine jüdische Antwort an Claudius Crönert"

"Der Masterplan zur Islamisierung aller Länder"

Dienstag, 06.02.2018 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ein Lesemuss nicht nur für politische Entscheider, sondern vor allem eine Entscheidungshilfe für verantwortungsbewusste Eltern, die ihren Kinder eine Zukunft in Freiheit ermöglichen wollen und überlegen, den eroberten Westen Europas zu verlassen.

michael-mannheimer.net: "Der Masterplan zur Islamisierung aller Länder"

To be or not to be

Dienstag, 06.02.2018 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Orthodox countries are the last bastion of white European people.

politico.eu: "Europe’s migrants are here to stay - It’s time to start crafting our policies accordingly."

"Abgasskandal - Razzia in Audi-Zentrale"

Dienstag, 06.02.2018 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

18(!) Staatsanwälte ermitteln wegen des Schwerverbrechens getürkter Abgaswerte gegen Audi - es geht schließlich um die Weltklimarettung! Deutsche Ingenieursleistung und die deutsche Autoindustrie sollen in der Welt halt so richtig unredlich, lächerlich und platt gemacht werden.

Der Staatsschutz rückt bei jedem an einer Moschee abgelegten Schnitzel aus, weil es sich dabei um "Anschläge" handele. Regierungs- und islamkritische Meinungsäußerungen werden erbarmungslos mit Strafbefehlen beantwortet. Den Deutschen und ihren Kindern werden Frühsexualisierung und Moscheebesuche aufgezwungen.

Man könnte stundenlang weiter aufzählen wie der totalitäre Staat seine Prioritäten setzt.

Welche Gründe gibt es für die arbeitenden, wertschöpfenden Deutschen eigentlich noch, ihr Land zu lieben?

Es bleibt einem nur, in die noch nicht von der Energiewende-Mafia mit Windmühlen verschandelte Natur zu schauen oder sich in Antiquariaten und Konzertsälen an die kulturellen Errungenschaften zu erinnern, die das Volk der Dichter und Denker hervorgebracht hat.

Um die Liebe zu Deutschland zu erhalten, muss man in die Vergangenheit blicken. Die Deutschen von heute sind längst das Volk der Dicken und Deppen.

sueddeutsche.de: "Abgasskandal - Razzia in Audi-Zentrale"

Mir kommen die Tränen

Dienstag, 06.02.2018 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

"Dennoch entgehen dem Fiskus laut einer Studie Milliarden Steuergelder."

Ähhm ja, das ist ja wirklich sehr bedauerlich. Tut mir echt leid für den armen, armen Staat...

spiegel.de: "Schwarzarbeiter verdienen 323 Milliarden Euro"

"Unheimliche Veränderung"

Dienstag, 06.02.2018 - 11:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

War der Polsprung, d.h. die Umkehrung des Magnetfeldes nicht auch noch vor kurzem etwas, was die Presse in den Bereich der "Verschwörungstheorie" verwiesen hat?

Jetzt gibt man offen zu, dass das Magnetfeld wandert und im Bereich der Südhalbkugel schon die Kompass-Nadeln verrückt spielen.

Zusätzlich schreibt man: "Eine besondere Schwachstelle gibt es bereits: Zwischen Südafrika und Südamerika im Südatlantik empfängt die Besatzung der Internationalen Raumstation 90 Prozent ihrer Strahlendosis, obwohl sie dort nur etwa zehn Minuten pro Tag entlangfliegt. Flugpassagiere sind in der Region einer Strahlung ausgesetzt, die erheblich höher ist als auf anderen Routen in Reiseflughöhe.". D.h. in diesem Segment gibt es praktisch überhaupt KEIN mehr die Erde schützendes Magnetfeld.

Fehlt nur noch die Schuldzuweisung: Trump, Putin, AfD, Reichsbürger oder gar die Nazi´s - sucht Euch wen aus!

spiegel.de: "So schnell wandert der Magnetpol der Erde"

"Recker (OB Köln): "Dreck, Streit, Schnapsleichen und Urin""

Dienstag, 06.02.2018 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Sowas sagt die Armlängen-Tante natürlich nicht einfach so. Da muss man zwischen den Zeilen lesen... ich interpretiere das wie folgt: Sie hat Schiss, dass das von ihr regierte, stinkende und bunte Köln an Karneval wieder von #Nafris überfallen wird und ein Chaos ausbricht. Also bereitet sie schon mal eine Geschichte über deutsche Saufnazis vor, die sich nicht benehmen können und durch ihr entfesseltes Verhalten die religiösen Gefühle der Goldstücke aus dem Morgenland verletzen, weshalb diese kulturell bedingt natürlich losmessern müssen. Am Ende der Geschichte stehen dann Verbote - einige Umzüge wurden ja schon verboten, warum dann nicht gleich den Karneval ganz verbieten?

faz.net: "Kölner Oberbürgermeisterin: Karneval ist nur noch allgemeines Besäufnis"

"Gut eingefahrener Schlitten"

Dienstag, 06.02.2018 - 00:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Im letzten Jahr durfte man schon die Merkel nicht kritisieren; deshalb hatten sich 2017 die "Narren" eine Selbst-Kastration auferlegt. Besonders widerlich war die Huldigung Merkels auf der Mainzer Fastnacht, die ja regelmäßig vom ZDF am Freitag übertragen wird. Dieses Jahr gehört Macron & Entourage zu den nicht Kritisierbaren. N-TV berichtet über vereinzelte Buh-Rufe. Die bezogen sich aber auf den generellen Kommentar über das Alter seiner Frau. Über die Kommentare zu Trump und seiner Frau im Anschluss hat sich zwischenzeitlich noch kein Sender oder der sein-Kreuz-auf-dem-Tempelberg-versteckende ober-Evangele Bedford-Strohm aufgeregt.

Klar - 1943 dufte man auch keine Zoten über die Schlacht von Stalingrad ablassen.

n-tv.de (auszug): "Kommandant Norbert Neugirg ließ sich während der TV-Prunksitzung "Fastnacht in Franken" - begleitet von vereinzelten Buh-Rufen - minutenlang über den Altersunterschied aus, bezeichnete Brigitte Macron als "gut eingefahrenen Schlitten" sowie "gut abgehangene Dame" und sang zur Melodie von "Pigalle" noch ein Lied dazu ("Brigitte, Brigitte, du bist die schärfste alte Hütte mitten in Paris"). [...] Viele Komiker unterlassen deshalb sexuelle Anspielungen vorsichtshalber - oder bringen sie nur gegen die Männer." - "Narren schmähen Brigitte Macron"

"Hauptsache das Pack hat Spaß!"
"Ihre Gebühren bei der Arbeit: Behindertenwitze beim ZDF"

Montag, 05.02.2018 - 23:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Welke, dieser linke, widerwärtige Pummel aus der Staatspropaganda heute show, der seine Witze über einen sprachbehinderten AfD-Politiker macht und sich die fette Wampe mit vom "Pack" erpresstem GEZ Geld mästet, unterscheidet sich in nichts von der ekelhaften Kreatur, die im türkischen Gefängnis hoffentlich noch Jahrzehnte vor sich hin rottet: Deniz Yücel: "Sarrazin ist eine lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur!"

Meine Vorurteile gegenüber diesem linken Gesocks bestätigen sich inzwischen täglich mehrfach: Linke sind bigott, falsch, verlogen, narzisstisch, größenwahnsinnig, unmenschlich und zu keinem Mitgefühl fähig und halten sich dabei noch für moralisch erhaben. Also wie Hitler.

Und da Linke sich ungestraft wünschen dürfen, dass Dresden wieder durch einen Bombenteppich zerstört wird, nehme ich den Wunsch mal auf und wandele ihn nur geringfügig ab "Bomber Harris do it again - aber diesmal knall' Mainz-Lerchenberg weg!"

achgut.com: "Hauptsache das Pack hat Spaß!"
achgut.com: "Ihre Gebühren bei der Arbeit: Behindertenwitze beim ZDF"

DER KLEINE AKIF

Montag, 05.02.2018 - 22:30 Uhr - Akif Pirinçci:

Akif Pirinçci - DER KLEINE AKIF Bildquelle: Screenshot facebook

FISA Memos

Montag, 05.02.2018 - 20:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die deutsche Presse will gar nicht, dass die Bürger den Inhalt des FISA-Memos erfahren. Anstatt den Inhalt den Lesern in einer Form darzubieten, so dass diese es verstehen können, sinniert man darüber, wie böse Trump doch sei, so ein hochvertrauliches Dokument der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

Das Memo ist in einer sehr neutralen Form verfasst, die eigentlich nur den gesamten komplexen FISA-Prozess beschreibt inklusiv der Beteiligten. Und welches "Beweismaterial" dort präsentiert wurde, um einen Trump-Berater überwachen zu können. Weiter nix.

Wir sollten doch in der Schule gelernt haben, dass vor einer Bewertung immer das Zusammentragen der eigentlichen Fakten steht. Am besten aus Original-Dokumenten, die NICHT einer Vorbewertung der Presse unterzogen werden. Denn da - das haben wir die letzten Jahre insbesondere unter Merkel feststellen müssen - werden oft wichtige Informationen verschwiegen, unwichtige aufgeblasen, und es erfolgt schon eine Vorbewertung.

Erst dann darf man den Inhalt mit politisch anderen Informationen im Zusammenhang darstellen, so dass sich bei dem Leser ein Eindruck verfestigt.

Am Ende steht dann die Bewertung bzw. der Kommentar. Aber am Ende: Nicht gleich am Anfang.

Das gestrige Pamphlet der Süddeutschen zeigt wieder einmal, auf welch tiefem Niveau die Presse inzwischen operiert.

Und jetzt sind wir wieder bei den vermeintlichen "Verschwörungstheoretikern", die meinen, dass ein Volk möglichst dumm gehalten werden solle, damit es überhaupt nicht mehr in der Lage ist, Informationen analytisch selbständig zu verbinden und selbst Schlüsse daraus zu ziehen. Das passt dann genau zu der gezielten Zerstörung des staatlichen Lehr-Apparats und der Massen-Importe von niedrig-IQ-Völkern. Die ficken zwar lang und gerne - aber am Ende ist eine so bastardisierte Gesellschaft nur noch der Spielball einer kleinen Elite-Kaste.

sueddeutsche.de: "Trump raunt vom "tiefen Staat""

"Kurz fordert: „Weniger EU-Gelder für Osteuropa“"

Montag, 05.02.2018 - 17:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Na, was haben wir gesagt: Der Edgar Kurz ist ein trojanisches Pferd der EU-Eliten, mit dem die osteuropäischen Länder unter Führung von Viktor Orbán sturmreif für die verordnete EU-Politik von "Bunten Republiken", Migranten-Flutung und Zerstörung souveräner National-Staaten vorangetrieben werden soll. Während die FPÖ durch diverse Burschenschaften-Affären politisch praktisch neutralisiert wurde, vollzieht Edgar Kurz einen Durchmarsch innerhalb des ÖVP / FPÖ - Bündnisses.

Erst kürzlich hatte Kurz verlauten lassen, dass Österreich sich Mehrheits-Entscheidungen der EU beugen werde. Da ist dann schon klar, wie die mit einem total degenerierten Westen aussehen werden. Und ein hoher Funktionär von George Soros' Open Society Foundation (OSF) philosophierte Ende 2017 auch schon über einen Ersatz von Orbán durch Kurz; weil sich Merkel und Orbán nicht verstehen würden und man sich mit dem Gespann Merkel/Macron und Kurz mehr Hoffnungen mache.

Wird am Ende so ein Konstrukt zustande kommen, wie der "Habsburger Völkerkerker", mit dem Wien vor 1918 seine Herrschaft über die Balkan-Völker zum Ausdruck bringen wollte? Wie schnell dieses Kunstgebilde zerfallen ist, haben schon die ersten Schlachten im Ersten Weltkrieg gezeigt.

Victor Orbán scheint zumindest verstanden zu haben, welches Spiel hier getrieben wird. Deshalb wohl auch der heftige Streit zwischen Kurz und Orbán.

krone.at (Auszug): "Geht es nach Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), dann sollen osteuropäische Länder wie etwa die beiden Nettoempfänger Ungarn und Polen künftig weniger EU-Gelder bekommen. [...] Beim Thema EU-Budget gibt es starke Meinungsverschiedenheiten zwischen Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán und Bundeskanzler Sebastian Kurz." - "Kurz fordert: „Weniger EU-Gelder für Osteuropa“"

"Neuer AfD-Chef will mit Pegida an die Macht" - UPDATE

Montag, 05.02.2018 - 13:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Auja, macht den dauerlügenden Zersetzer und Pegida-Millionär Bachmann doch gleich zum Spitzenkandidaten für Sachsen! Oder den prinzipienlosen Choleriker Däbritz - dann wird's richtig intellektuell und visionär!

Was für ein Landesvorstand - gruselig.

sz-online.de: "Neuer AfD-Chef will mit Pegida an die Macht"

Wer sich Bachmann's Gestammel noch mal anhören möchte, wenn er keinen hat, der ihm beim Redenschreiben hilft: "Bachmann auf der COMPACT-Konferenz 2016"

UPDATE: Montag, 05.02.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

PS: PEGIDA ist halt mal wieder kurzfristig "groß" in den Medien - das ist z.B. Bachmann am wichtigsten. Außerdem muss er seiner verbliebenen Pegida noch irgendwie Bedeutung einhauchen, den Mythos vergangener Zeiten irgendwie beleben. Selber ist er bzw. ist das Orgateam dazu geistig nicht in der Lage, also springt man auf diverse Trittbretter: AfD, Cottbus, Identitäre usw.

Erinnert sich noch jemand daran, dass Bachmann mir öffentlich vorwarf, dass ich mich dem Aufbau seiner "Pegida-Partei" verweigert hätte? Damals wollte das größenwahnsinnige Orgateam mit einer eigenen Partei der AfD Konkurrenz machen - ich lache heute noch über diese Hybris. Und wie groß war die Wut im Orgateam, als ich im März 2016 zu den drei Landtagswahlen dazu aufrief, AfD zu wählen! Alles vergessen - Bachmann, Däbritz und der flaue Rest des Pegida Orgateams haben wie Merkel mit 180 Grad Volten absolut kein Problem - und sind deshalb weder glaubwürdig, noch verlässliche Partner für eine oppositionelle Volkspartei. Das wusste Frauke Petry und hat schon deshalb ihre AfD vor solchen Leuten beschützt.

Doch der neue AfD LaVo Sachsen besteht nun nur noch aus Leuten, die ausschließlich durch ihre sächsische Brille schauen, dabei "Höcke! Höcke!" brüllen und glauben, ganz Deutschland werde ihnen schon folgen. Völlige Verkennung der eigenen Möglichkeiten. Aber egal, wenn die Sachsen AfD so weiter macht - umso besser die Chancen für Frauke Petrys Blaue Partei! 😊

"Tanit Koch: Abgang einer Büroleiterin"

Montag, 05.02.2018 - 13:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Forderung an Mathias Döpfner und Friede Springer: Ernennt Nikolaus Fest zum neuen Politik-Chef des Springer Verlages!

Ein knallharter Nachruf auf die #BILD - Anlass: Der Rausschmiss der BILD Chefredakteurin Tanit Koch

"Die neuen Auflagenzahlen, die nächste Woche kommen, sollen wieder einen Verlust von 11 Prozent ausweisen; intern ist von 14 Prozent die Rede. Das wäre nicht weniger als ein Zeugnis des vollständigen Scheiterns."

"Die Nähe zu Merkel verhinderte jene harte Berichterstattung, für die BILD einmal stand."

"Und wie Diekmann suchte Koch das Wohlwollen der Macht, assistiert von Politikchef Nikolaus Blome, dem als Journalisten getarnten Regierungssprecher. Kritik an Kanzlerin und GroKo wurde von ihm verlässlich verhindert, die illegale Grenzöffnung bejubelt. Ob die Übernahme des linksautonomen, vor allem aber grotesk leserfernen Slogans „Refugees welcome“ seine Idee war, ist umstritten; verhindert hat er dies zumindest nicht."

"Leserferne und korruptiver Streicheljournalismus. Freunde der Springerschen Oberschicht waren jeder kritischen Berichterstattung entzogen."

Wenn der Springer-Verlag noch sowas wie Eier und Überlebenswillen hätte, würde er Nikolaus Fest umgehend bitten zum Verlag zurückzukehren, um den korrupten Politikchef Nikolaus Blome zu ersetzen. Für Deutschland und Europa wäre ein kluger, mutiger und besonnener Journalist Nikolaus Fest an der Spitze eines (noch) wichtigen Verlages dienlicher, als seine derzeitige Rolle als Politiker unter vielen in der AfD.

nicolaus-fest.de: "Tanit Koch: Abgang einer Büroleiterin"

Gefunden bei Stefan Klinkigt

Montag, 05.02.2018 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Heißer Tipp für alle Weibchen, die auf der Suche nach 'ner gemütlichen 1-Raum-Wohnung sind: Dieses formschöne Zuhause verfügt sogar über eine Katjes-Klappe, damit der "Veggi" Zucker-Zuführung nichts im Wege steht.

Stefan Klinkigt - Blickdichte Einraumwohnung Bildquelle: Screenshot facebook

"Es bröckelt der Kitt, der unser Land zusammenhält"

Montag, 05.02.2018 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

"Ausgerechnet die Leistungsträger der Mitte fühlen sich zunehmend ausgebeutet von einem Sozialstaat, dessen Ausbau sie über Jahrzehnte mittrugen. Es sind nicht die Spitzenverdiener, es sind Facharbeiter, Handwerker, auch angestellte Grundschullehrer, die das von Fachkräftemangel geplagte Land so dringend benötigt. All jene also, die pro Kopf ein verfügbares Einkommen zwischen 1400 und 2600 Euro pro Monat haben und bei allem brav mitbezahlen – von Kitagebühren über die Sozialversicherung bis hin zu Krankenkassenbeiträgen. Sie müssen zugleich von jedem Euro Gehaltserhöhung, den sie durch Mehrleistung erbringen, überproportional viel abführen."

Auch das war seit Jahren abzusehen. Irgendwann erreicht auch der willigste Steuersklave sein Limit. Und was bleibt den Leistungsträgern in Deutschland, um sich vor Plünderung durch den Staat zu schützen? Niederlegen. Streik. Verweigerung. Passive Aggression. Ziviler Ungehorsam. Flucht in Krankheit. Auswandern.

PS: All das hat Ayn Rand in "Atlas Shrugged" auf Deutsch "Der Streik" genaustens beschrieben.

welt.de: "Es bröckelt der Kitt, der unser Land zusammenhält"

Dieses Bild ist kaum zu ertragen

Montag, 05.02.2018 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Islam sei Liebe, behaupten sie. Ja, ist echt voll lieb, der Frau noch ein Löffelchen Wasser zu geben, bevor Moslem-Männer ihr den Kopf bei der Steinigung zu Brei zerschmettern. Und dann geht diese islamische Abschlachterei bei uns noch immer als "Religion" durch. Sogar vor Gericht.

Dieses Bild ist kaum zu ertragen Bildquelle: Screenshot facebook

"Drei Stunden Chaos"

Montag, 05.02.2018 - 08:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Nein, sowas aber auch! Da hat man doch glatt versäumt die Fastnachtnarren in Käfige einzusperren. Leute, verabschiedet Euch schon mal von dem Gedanken, in Zukunft noch friedliche Volksfeste feiern zu können.

faz.net: "Fastnachtsumzug endet mit Massenschlägereien"

"Das Gestammel einer unaufrichtigen Frau"

Montag, 05.02.2018 - 08:00 Uhr - Joachim Nikolaus Steinhöfel: via steinhoefel.com

Merkel weiß entweder nicht, wovon sie redet oder sie lügt der Öffentlichkeit dreist ins Gesicht.

steinhoefel.com (Teaser): "Leutselig lächelnd hat die geschäftsführende Kanzlerin am 3. Februar Neuland betreten und sich von Marissa Leister, Studentin der Kommunikationswissenschaften in Bamberg, für ihren „Video-Podcast“ zum “Safer Internet Day” „befragen“ lassen. Schon mit ihrer zweiten Frage holt Marissa zum Enthauptungsschlag aus:" - "Merkel und das Netz-DG: Das Gestammel einer unaufrichtigen Frau"

"Netanyahu blames Soros for Israel anti-deportation campaign"

Sonntag, 04.02.2018 - 23:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Zwei, die wohl niemals Freunde werden: Der Ministerpräsident Benjamin Netanyahu und der ungarisch-amerikanische Milliardär George Soros. Der erste setzt sich dafür ein, dass Israel eben nicht mit Migranten geflutet wird und hat ein Abschiebe-Abkommen mit dem Sudan und Eritrea geschlossen. Dahin sollen die in israelischen Lagern gesammelten Flüchtlinge abgeschoben werden.

Der andere kann nicht genug Flüchtlinge auch für Israel bekommen und versucht mittels seiner NGOs, Kampagnen für das Bleiberecht der Flüchtlinge und die Öffnung der Grenzen zu entfachen.

Die drei Maßnahmen Israels gegen die Flüchtlings-Krise helfen doch:
(1) Bewachte Grenzen
(2) Sammeln der Flüchtlinge in Lagern außerhalb bewohnter Gebiete
(3) Abschiebe-Abkommen, um die Flüchtlinge aus ihren Lagern wieder zurück in ihre Heimatländer zu verfrachten.

Unsere Politiker behaupten: Das gehe nicht, sein inhuman und die Ausgangsländer würden die Flüchtlinge nicht zurücknehmen wollen. DOCH - es geht in allen drei Fällen. Und die Anti-Semitismus-Keule die Soros' Mannen in Ungarn gegen Victor Orban zu entfachen versuchen, fruchtet bei bei Netanyahu natürlich auch nicht.

jpost.com: "Netanyahu blames Soros for Israel anti-deportation campaign"

Intelligenzverteilung weltweit

Sonntag, 04.02.2018 - 19:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Hier mal Karten zur Intelligenzverteilung weltweit.

Aus welchen Regionen kommen noch gleich die Europa bereichernden Raketenwissenschaftler und Herzchirurgen? Erinnert sich noch jemand an die Namen der Gestalten, die uns mit der Scheisse von "Fachkräften" für blöde verkaufen wollten? Irgendjemand muss jetzt mal Listen mit den Namen all der Lügner und Volksverrätern anlegen.

Intelligenzverteilung weltweit

Es wundert mich auch kein Stück, dass unsere Universitäten immer mehr zu Verblödungsanstalten umgebaut werden, irgendwie muss man ja IQ-Unterschiede von über 30 Punkten nivellieren. Im Sinne der Willkommenskultur kommt der deutsche Student dem IQ der Goldstücke dann halt entgegen. Verblöden ist ja auch einfacher als sich zu bilden. Besonders schnell geht das übrigens bei den Geschwätz"wissenschaftlern".

Intelligenzverteilung weltweit Bildquellen: Screenshots facebook

Na, wollt Ihr die totale Versklavung?

Sonntag, 04.02.2018 - 15:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Mal was in eigener Sache. Die Wutrede wurde inzwischen allein auf meinem YT Kanal über 200.000 mal angesehen, dazu zigfach auf anderen Kanälen geteilt; die englische (Untertitel) Version ebenfalls tausendfach geteilt und geschaut. Nie gedacht, dass sie so zündet und Menschen aufwühlt. Ja, es gab einige negative Kommentare, die überwältigende Resonanz ist jedoch positiv, zustimmend und bei einigen konstruktiv im Sinne von "Kinder in Sicherheit" bringen. Alles gut und schön, nur kann es doch nicht wieder bei Gerede, Gefühlen und Gedanken bleiben, es muss endlich ein Handeln folgen!

Wenn die Deutschen, nein die West-Europäer, noch über so etwas wie Eigenverantwortung und Selbsterhaltungstrieb verfügen, ist die Zeit überfällig, geschlossen in die Verweigerung zu gehen, sich kollektiv passiv-aggressiv zu verhalten. Neuralgische Punkte lahmlegen - stellt Euch nur mal vor was geschähe, wenn große Logistik-Zentren in Europa durch zu hohen Krankenstand ausfallen? Europa-Virus bei Lokführern, Fluglotsen, Fahrdienstleitern, Piloten, Hafen-Logistikern, LKW-Fahrern? Das ist gar nicht so abwegig, die "Vereinigung Cockpit" und die Gewerkschaft der Lokführer GDL haben es oft genug vorgemacht.

Die EU ist eine Organisation von Mafia-Paten, die die Völker Europas mit Mafia-Methoden erpressen, züchtigen, abziehen und transformieren. Es ist allerhöchste Zeit, dass sich die Europäer fragen - und zwar jeder einzelne von uns, ob wir in totaler Versklavung leben wollen, oder ob wir zurück-erpressen, die Methoden des zivilen Ungehorsams für uns nutzen, um wieder frei und selbstbestimmt zu werden.

Auf politische Lösungen zu hoffen und darauf warten dass da noch ein Erlöser kommt, der die Verantwortung für uns übernimmt, ist nach über fünf Jahren Widerstand inzwischen mehr als naiv und einfältig.

youtube.com: "Wutrede: Es geht ums Überleben - tut endlich was!"

DANKE für mehr als 200.000 Views

"Koalition der Krümelmonster"

Sonntag, 04.02.2018 - 11:30 Uhr - Roland Tichy:

tichyseinblick.de (Teaser): "Aufregung, wenn schwarze Limousinen vorfahren und Politiker Nichtssagendes in Mikrophone plärren. Schauen wir einmal an, welche Nichtigkeiten aufgebauscht - und welche Probleme verschwiegen werden." - "Kopfschütteln über die Koalition der Unverschämtheiten"

"Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden"

Sonntag, 04.02.2018 - 10:45 Uhr - Vera Lengsfeld:

vera-lengsfeld.de (Teaser): "Für die Freunde Rosa Luxemburgs war es ein zeitbegrenztes Glück, dass man ihre scheinbare Offenheit für abweichlerisches Denken als Dokument links-intellektueller Offenheit instrumentalisieren konnte: „Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden“. Da man nicht wusste oder nicht wissen wollte, dass sie nicht die fundamental konträren Ansichten meinte, etwa die der Kapitalisten oder der Gegner der kommunistischen Weltrevolution, tat dies ihrem Ruf zunächst keinen Abbruch. Die Begeisterung für ihre Aussage als Gewährung von Meinungsfreiheit (unter Vorbehalt) erfuhr nachträglich jedoch einen ernüchternden Sturz vom Thron linker Ikonen, auch wenn viele immer noch Wallfahrten zu ihrem Grab unternehmen: „Die Verehrung gilt jener Frau, die für die Kommunisten den Status einer Maria Muttergottes hat“. Als Verteidiger der Meinungsfreiheit ist Rosa Luxemburg jedenfalls nicht zu gebrauchen." - "Meinungsfreiheit 2.0 : Wie die Linke vom Verteidiger zum Jäger wurde"

"Bundeswehr-Soldaten hängen in Mali fest"

Sonntag, 04.02.2018 - 10:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die letzten noch einsatzfähigen Kampftruppen der Bundeswehr - die Gebirgsjäger aus Mittenwald - befinden sich in Mali, um wirtschaftliche Interessen der Franzosen (Uran-Förderung für den französischen Atomkonzern Areva) mit Waffengewalt zu sichern.

Als "Belohnung" für die Tätigkeit als Fremdenlegionäre funktioniert ihr Transport-Flugzeug, eine A400M, natürlich nicht. Der europäische Transportflieger ist ein weiteres Vorzeigeprojekt einer praktisch schrottreifen Armee.

bild.de: "Bundeswehr-Soldaten hängen in Mali fest"

Sprüche der Woche

Sonntag, 04.02.2018 - 09:00 Uhr - Archi W. Bechlenberg:

La La Land war gestern. Morgen ist Halal Land.

Haarige Zeiten. Deutschland sieht seine Einzelfelle davonschwimmen.

Bundeswehr weiter auf dem Weg in die Insolvenz. Mein Mampf ist alle.

Das Antidepressivum zum Sonntag

Sonntag, 04.02.2018 - 00:05 Uhr - Tatjana Festerling:

R.I.P. - Dennis Edwards (Lead Singer of "The Temptations") - "The Temptations" (Song Playlist)

ShariaVita - take it easy!

Samstag, 03.02.2018 - 23:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Neue, muslimische Werbegesichter für die großen deutschen Markenartikler, zum Beispiel für eine Knorr Tütensuppe - garantiert halal.
Oder eine Krankenversicherung "Ihr Mann hat Ihnen mit Säure das Gesicht verätzt? Überhaupt kein Problem! Wir, die ShariaVita, übernehmen sämtliche Kosten für Wiederherstellungschirurgie nach religiös begründeten Verstümmelungen. Damit Sie auch morgen noch fröhlich durch die Burka blinzeln können! ShariaVita - take it easy!"

Program for the Eradication of Islamic Terror

"GroKo erwägt Entlastung der Verlage bei Sozialabgaben"

Samstag, 03.02.2018 - 22:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ja warum wohl?
Darum: Vetternwirtschaft beim bevorstehenden Niedergang der zu einem Großteil der SPD gehörenden Verlagshäuser!

news-und-nachrichten.de (Auszug): "Erwogen werde, dass die Unternehmen für Zeitungsausträger nicht mehr den Sozialversicherungssatz für geringfügige Beschäftigungsverhältnisse von 31,2 Prozent zahlen müssten, berichtete der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf Teilnehmern der Koalitionsverhandlungen für eine Große Koalition. Statt dessen solle der reduzierte Satz von 14,7 Prozent zur Anwendung kommen, der für haushaltsnahe Dienstleistungen wie Putzfrauen gilt. Die Verlage würden den Angaben zufolge auf diese Weise rund 250 Millionen Euro im Jahr einsparen, die dann aber den Sozialkassen fehlen würden. " - "GroKo erwägt Entlastung der Verlage bei Sozialabgaben"

Beispiel siehe: "Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft"

In einem eigenen Beitrag schreibt dazu auch Michael Mannheimer:

michael-mannheimer.net: "Niedergang der Mainstreammedien"

"29 Festnahmen bei Anti-Kopftuch-Demo im Iran"

Samstag, 03.02.2018 - 21:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Im Iran werden die Frauen verhaftet, wenn sie gegen die Kopftuch-Pflicht demonstrieren.
Und in Schweden legen Jounalistinnen beim "International Hijab Day" freiwillig das Kopftuch an.

Die Transformation der westlichen Gesellschaften, insbesondere der dortigen "emanzipierten" Frauen, in ein Kalifat nimmt an Geschwindigkeit zu.

derstandard.de (Auszug): "Seit Ende Dezember fordern immer mehr iranische Frauen eine Abschaffung der Kopftuchpflicht. Als Protest nehmen sie in der Öffentlichkeit ihre Kopftücher ab und hängen sie als Fahne auf. Auch gläubige Musliminnen, die das Kopftuch freiwillig tragen, ältere Frauen, Männer und angeblich auch einige Kleriker haben sich den landesweiten Protestaktion angeschlossen. " - "29 Festnahmen bei Anti-Kopftuch-Demo im Iran"

"Russland-Affäre"

Samstag, 03.02.2018 - 19:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Hat die WELT überhaupt das gestern verbreitete Memo gelesen? So wie es aussieht: NEIN.

Kein Wort darin wird über den "FBI-Sonderermittler" Robert Mueller geschrieben. Und es beweist, dass sich das FBI mit ihrem Chef James Comey bis auf die Knochen blamiert hat: Der von ihn unterschriebene Überwachungs-Antrag gegen Carter Page basierte auf den zwielichtigen MI6-Agenten Christopher Steele, der sowohl über Mittelsmänner von der demokratischen Partei finanziert wurde, als auch als Agent für das FBI in gleicher Mission tätig war. Steele war es auch, der Informationen an die Presse weitergab, was am Ende zum Ende seiner Agenten-Tätigkeit für das FBI führte.

Die USA nehmen ihre Verfassung - die sie im Gegensatz zu dem Besatzerkonstrukt "Grundgesetz" nämlich haben - sehr ernst. Da kann ein US-Bürger eben nicht so einfach überwacht werden. Genauso wie ein NetzDG in den USA undenkbar wäre. Das ist ein schwerer Verstoß gegen die amerikanischen Grundwerte. Klar, im Merkel-Regime mit den so löchrigen "Werten" des Grundgesetzes ist das inzwischen "business as usual". Aber auch die Watergate-Affäre begann damit, dass Einbrecher erwischt wurden bei dem Versuch, Unterlagen der demokratischen Partei zu rauben. Im Laufe der Zeit stellte sich heraus, dass das Weiße Haus mit Richard Nixon dahinter stand. Heute funktioniert der Raub mittels elektronischer Mittel. Und hier haben FBI, DoJ und das FISC-Gericht auf ganzer Linie versagt: Eine Überwachung eines US-Bürgers fand trotz der komplexen Prozesse ohne hinreichenden Verdacht statt. Alle beteiligten Parteien in diesem Prozess haben in ihrer Kontrollpflicht versagt und müssen zur Verantwortung gezogen werden. Auch Watergate war am Tag 1 noch kein Skandal - führte am Ende aber zum Ende der Nixon-Ära.

welt.de: "Das berüchtigte Geheimdienst-Memo ist ein Eigentor der Republikaner"

Blind ins Verderben

Samstag, 03.02.2018 - 15:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Wir sehen die konzertierten Vorbereitungen für zukünftige Massenübertritte zum Islam - verbrämt als Solidaritätsbekundung.

Die Werbung, in vorsätzlicher Absicht, suggeriert durch rosa Kopftücher auf schönen Muslimagesichtern einen vermeintlich niedlich-feminininen Aspekt des Islam. Prominente Konvertiten aus allen politischen Lagern dienen als Rollenvorbilder. Zu "Frauenrechtlerinnen" hochstilisierte Personen wie die radikal-islamische Linda Sasour in den USA, kehren die Bedeutung des Feminismus ins Gegenteil. Die öffentlich-rechtliche Dauerbeschallung präsentiert die Beziehung zwischen weißer Europäerin und radikalem Moslem zu etwas Selbstverständlichem - schon unseren Kindern (KiKa). Islamisch motivierte Gewaltaten werden durch wohlgefällige Medienberichte (z.B. durch Ausklammern des „religiösen“ Hintergrundes) und milde Gerichtsurteile relativiert. Die permanente Opferrolle der Moslems, eine ihrer bewährten Taqiyya-Techniken, durch Kritiklosigkeit manifestiert.

Moslems werden, ohne es natürlich offen auszusprechen, zu neuen, verfolgten Juden verklärt und die Gefahr eines weiteren, drohenden Holocaustes insinuiert. So wird durch die Hintertür das allgegenwärtige Schuldgefühl vital gehalten und weiter befeuert.

Durch Begriffe wie „Islamophobie“ und „Rassismus“ wird jede sachliche, faktenbasierte Kritik sofort abgewehrt und dem Kritiker eine pathologische Motivation unterstellt. Gleichzeitig wird die westliche Bevölkerung mit dem absurden Mantra des Multikulturalismus indoktriniert, das wie andere Ideologien des Kulturmarxismus auch, zu einer Ersatzreligion erhoben wurde. Eine innerlich hohle, moralisch und Werte entleerte Gesellschaft reagiert empfänglich auf dieses Angebot eines „spirituellen Konzepts“, denn das Streben nach Höherem konnte man den Menschen noch nicht ganz austreiben.

Insofern hätten unsere Alarmglocken schrillen und eine europaweite Debatte über eine zukunftsorientierte Gegenvision auslösen müssen, als Ende April 2017 die „Warnung“ des grünen, österreichischen Bundespräsidenten Van der Bellen bekannt wurde: "Und wenn das so weitergeht, bei dieser tatsächlich um sich greifenden Islamophobie, wird noch der Tag kommen, wo wir (also die Regierenden, Amerkung TF) alle Frauen bitten müssen, ein Kopftuch zu tragen. Alle, als Solidarität gegenüber jenen, die es aus religiösen Gründen tun."

Es ist erschütternd zu sehen, dass der Mensch, der zu Immanenz und Transzendenz fähig ist, derzeit ausschließlich auf der Ebene der Empörung verharrt und sein Heil im Festklammern an Illusionen sucht oder sich durch permanente äußere Ablenkung betäubt. Ein Großteil der westlichen Menschen ist zudem vollzeit damit beschäftigt, die eigenen neurotischen Bedürfnisse zu stillen.

Eine überlebenswichtige Auseinandersetzung über Fragen wie zum Beispiel „Was macht uns als Menschen aus?“ oder „Wie wollen wir leben?“ findet schlicht nicht statt. Selbst im Zuge der Debatte über Digitalisierung ist keine breite Debatte über die Frage „Was unterscheidet uns von Maschinen mit künstlicher Intelligenz?“ zu sehen, stattdessen folgt man dem ökonomisch und global ausgelösten Druck, „den Anschluss nicht verpassen“ zu dürfen. Eine Reflexion über die Auswirkungen und die Konsequenzen dieses Blindfluges z.B. für die Bildung unserer Kinder, findet bis heute in der Öffentlichkeit nicht statt.

Im Gegenteil, schon Gedanken, die das Dogma des ungezügelten „Wachstums“ in Frage stellen oder Eigentumsrechte und Freiheit ins Zentrum einer Debatte rücken wollen, werden in verschwörerischer Weise von der selbsterklärten, linken „Elite“ sofort unerbittlich und unsachlich abgewehrt. Auch hier begegnet einem wieder die Pervertierung alter Grundkonzepte, denn schließlich war es klassisch die Linke, die Globalismuskritik übte und sich für die „Rechte“ des eigenen (!) kleinen Mannes stark machten.

Blind ins Verderben. Und das, obwohl wir mit Intelligenz ausgestattet sind und über alle Fähigkeiten verfügen, unsere Zukunft klug und bedacht zu GESTALTEN. Aber es ist wohl verführerischer und vor allem viel einfacher, sich einem steinzeitlich-brutalen Gesellschaftssystem zu unterwerfen, das einem bis ins Detail vorschreibt wie man zu leben hat. Das Denken, das Mitfühlen, das Menschliche wird einfach ausgeknipst. Dieser Ausblick in die Zukunft Europas kann einen in die Verzweiflung treiben.

Action plan for European survival

Samstag, 03.02.2018 - 13:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Program for the Eradication of Islamic Terror Bildquelle: www.libertygb.org.uk

"Doppelte Staatsbürgerschaft"

Samstag, 03.02.2018 - 11:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Gute Rede, die Grünen und Roten toben. Und die "rot-grüne Kanzlerin" vermutlich auch.

bundestag.de: "Rede von Dr. Gottfried Curio (AfD) zur "Doppelten Staatsbürgerschaft""

"Digitalisierung zerstört 3,4 Millionen Stellen"

Samstag, 03.02.2018 - 11:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Da gab's doch mal sonne Partei, die sich in Deutschland für Arbeitnehmerinteressen einsetzte? Irgendwas mit "S" vorne. Und wie hießen noch mal all diese Organisationen, die Arbeitern das Blaue vom Himmel versprachen und deren Funktionäre sich gerne mal durch brasilianische Bordelle bumsten? Schon lange nichts mehr über Themen wie Beschäftigung, Arbeitnehmerrechte oder gar die Zukunft der Arbeit gehört. Nun geht's also den hippen, digitalen "Futuristen" jobmäßig an den Kragen. Die AI-Maschinen übernehmen, während die überalterte Mutti-Mannschaft im "Neuland" noch nach "rassistischen" Texten und Reichsbürgern sucht und dabei das soziale Netzwerk kaputt löscht.

faz.net (Auszug): "3,4 Millionen Stellen in den kommenden fünf Jahren sollen nach Angaben des Branchenverbands Bitkom hierzulande wegfallen, weil Roboter oder Algorithmen die Arbeit übernehmen. Angesichts von aktuell knapp 33 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten entspräche das mehr als jeder zehnten Stelle. Jedes vierte Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern sieht sich durch die Digitalisierung gar in seiner Existenz bedroht. […] in der deutschen Kommunikationstechnik Mitte der neunziger Jahre noch 200.000 Stellen gab. Jetzt seien es nur noch 20.000. „Wir haben in nur fünfzehn Jahren 90 Prozent der Arbeitsplätze in diesem Bereich verloren – durch die Digitalisierung“, sagt Berg. Eine solche Entwicklung drohe als Nächstes Banken und Versicherungen, aber auch der Chemie- und Pharmabranche. Auf die nächsten zwanzig Jahre betrachtet, würde die Hälfte aller Berufsbilder wegfallen." - "Jeder Zehnte bald arbeitslos: Digitalisierung zerstört 3,4 Millionen Stellen"

"FISA Report" - UPDATE

Samstag, 03.02.2018 - 10:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das die letzten Tage vieldiskutierte Memo zu der illegalen Überwachung von Carter Page, der Teil von Trumps Wahlkampfteam war, ist von Donald Trump für die Öffentlichkeit freigegeben worden.

1. Hier wird der Prozess (FISA = Foreign Intelligence Surveillance Act) beschrieben, wie ein US-Bürger durch die eigenen Geheimdienste legal überwacht werden kann. Im Gegensatz zu Ausländern ist eine Überwachung z.B. durch die NSA nämlich nur mit richterlicher Genehmigung zulässig. Für die Genehmigung ist ein spezielles Gericht, das Foreign Surveillance Court (FISC) zuständig. Den Überwachungs-Antrag (warrant) stellt das FBI und dessen Direktor oder Stellvertreter muss unterzeichnen. Da ein warrant nur für 90 Tage gilt, wurde ein Antrag und drei weitere Anträge gestellt. In drei Fällen hatte der von Trump inzwischen geschasste FBI-Direktor James Comey, in einem Fall der Vize-Direktor Andrew McCabe unterzeichnet. Der Antrag ging dann weiter an das Justizministerium und wurde durch die stellvertretenden General-Staatsanwälte (DAG = Deputy Attorney General) Sally Yates, Dana Boente bzw. Rod Rosenstein gegengezeichnet. Dem Antrag ist eine umfangreiche und stichhaltige Begründung beizulegen, warum die Überwachung eines US-Bürgers unbedingt notwendig ist. Der Antrag geht dann auf geschütztem Wege an das Gericht (FISC), das ihn dann genehmigt oder ablehnt. Erst dann darf die Überwachung starten.

2. Der Skandal ist, auf welchen Fakten das FBI die „stichhaltige Begründung“ basierte. Das wichtigste Dokument dabei war das Dossier des Christopher Steele, der für das DNC (Democratic National Committee), also die Organisation der Demokratischen Partei, die Spendengelder sammelte, arbeitete. Steele war Geheimdienst-Agent des britischen Auslandsgeheimdienstes MI6 und wurde über Mittelsmänner mit $160.000 durch das DNC und die Clinton campaign bezahlt. Steele war in doppelter Mission unterwegs: Er hat seine Information an das DNC und gleichzeitig an das FBI verkauft. Steele hat seine Information zusätzlich über Yahoo News geleaked. Nachdem das FBI davon Wind bekommen hatte, wurde Steele am 30. Oktober 2016 als Agent gekündigt. Aber die Veröffentlichung über Yahoo News erfolgte schon im September, also bevor der FISC-Antrag gestellt wurde.

3. Der zweite Skandal ist die Verquickung zwischen dem FBI, dem Justizministerium und der Demokratischen Partei und Hillary Clinton, eine Überwachung eines Trump Mitarbeiters mit zweifelhaften Beweis-Material zu erwirken. Das mit hohen Beamten der Obama-Administration besetzte Justiz-Ministerium hat einen Überwachungs-Antrag unterstützt, der so nicht gestellt werden durfte. Obwohl die „Beweise“ aus dem Steele-Dossier auf wackligen Füßen standen, hat das FBI den FISA-Antrag dennoch gestellt. Nachdem Trump im Januar 2017 den FBI-Direktor Comey zu diesem Dossier befragt hatte, bezeichnete er es als „provokativ und unbestätigt“ (salacious and unverified).

de.scribd.com: "House Intelligence Committee Report On FISA Abuses"

Samstag, 03.02.2018 - 10:30 Uhr - Collin McMahon: via philosophia-perennis.com

philosophia-perennis.com (Teaser): "Seit Monaten berichten die deutschen Medien ausschließlich über eine unbewiesene „Russland-Affäre“, laut der Donald Trump die Wahl beeinflusst haben soll. Der eigentliche Skandal ist aber, wie Hillary Clinton zusammen mit der Obama-Administration, dem Justizministerium, den obersten Strafverfolgungsbehörden, FBI und NSA versuchte, Trump schon vor seinem Amtsantritt auszuschalten. " - "Watergate 2.0? – Wie Clinton, Obama, FBI und NSA Trump schon vor seinem Amtsantritt auszuschalten suchten"

"Gewalt in Frankreich eskaliert - Schießerei unter Migranten"

Freitag, 02.02.2018 - 22:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Afghanen gegen Afrikaner in Calais. Nix für zartbeseitete Gutmenschenseelen. Warum müssen wir Europäer uns eigentlich immer einmischen bei sowas? Damit wir uns danach so richtig geil humanistisch fühlen können? Warum kann man die das nicht untereinander austragen lassen? Nach schöner, islamischer Tradition - solange aufeinander einhacken lassen, bis die Stärksten übrig bleiben? Die man dann mengenreduziert deportieren kann? Warten, bis es vorbei ist - wie bei einer Virusinfektion.

Afghans against Africans in Calais. Nothing for hypersensibel snowflake souls. Why do we Europeans always have to intervene in such things? Do we so because after we can feel really super humanistic? Why can't we stand it that they exhibit this among each other? According to their beautiful, Islamic tradition - let them hack each other until the strongest are left? Which we then can deport quantity-reduced? Let's wait until it's over - like a virus infection.

welt.de: "Gewalt in Frankreich eskaliert „Kriegsszenen“ in Calais – Schießerei unter Migranten"

Unfassbar

Freitag, 02.02.2018 - 21:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich habe in Pegida-Reden bereits in 2015/2016 immer wieder über die Hightech-Grenzanlage Saudi-Arabiens gesprochen. Die Saudis wollen nämlich nicht durch hereinströmende Wilde destabilisiert werden. Das Grenzsystem wurde von Airbus Defense & Space, Unternehmenssitz in DEUTSCHLAND, gebaut. Es handelt sich um deutsche bzw europäische Technologie, die wir in die islamische Welt exportieren. Aber unsere Grenzen, bzw die Europas, "können" wir nicht schützen?
Nein, Merkel, du Lügnerin, du WILLST sie nicht schützen!

Es ist einfach unfassbar, dass die Deutschen, inklusive der Polizei und der Bundeswehr dieser Figur weiter folgen und Gehorsam leisten!

German border defense technology, but Merkel says she "can't" close our German borders. This traitor doesn't have the will to protect our borders!

engtechmag.wordpress.com: "Saudi Arabia erects high-tech fence to keep out #ISIS terrorists – an annotated infographic"

Immer diese "Jugendlichen"

Freitag, 02.02.2018 - 16:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Immerhin, EIN Deutscher war auch dabei. Diese verquaste Umkehrung scheint das Schlupfloch für die Bild zu sein mitzuteilen, dass es sich um einen Mob aus Ausländern handelte, der auf unsere Polizei eindrosch.

Ich habe es bereits mehrfach gesagt und wiederhole es nochmal: Wir werden in Bälde Zeuge sein, wie unsere Polizei durch die Straßen deutscher Großstädte gehetzt wird. Angriffe auf Polizisten sind für die politische Kaste einfach nur weitere Kolateralschäden, die sie in ihrer neurotischen Verbohrtheit in Kauf nimmt. Beim brutalen Durchsetzen der marxistischen Ideologie hat es schon immer Tausende von Menschenopfern gegeben - warum sollte das heute anders sein?

bild.de: "Am HBF Gelsenkirchen - 50 Jugendliche gehen auf Polizisten los"

"Wer ist eigentlich Anabel Schunke?"

Freitag, 02.02.2018 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Oha?! Scheint recht sprunghaft zu sein, die Dame.

Veröffentlichung von einer AfD-Seite:

"Anabel ach Anabel, Du bist so herrlich intellektuell? - Wer ist eigentlich Anabel Schunke?

Seit einiger Zeit geistern gewisse Texte zu allen möglichen Themen durch die AfD nahen Foren, die eines gemein haben, sie sind meist recht locker geschrieben aber inhaltlich ohne Substanz. Die Verfasserin, Anabel #Schunke bezeichnet sich als Model, Studentin, Politikerin, Aktivistin, Autorin, freie Journalistin, Bloggerin und eventuell noch weiteres, wobei ich hoffentlich nichts Bedeutendes übersehen habe. Inzwischen versucht die Dame, sich auch im Umfeld der #AfD wichtig zu machen. Deshalb lohnt sich eine Beschäftigung mit der Frage, haben wir es hier mit einem aufstrebenden Multitalent in Form einer Expertin für Alles zu tun oder schunkelt hier jemand nur als Internet-Phänomen politisch irrlichternd durch die digitale Medienlandschaft? Nach all den gedanklichen Ausdünstungen, die in der Öffentlichkeit versprüht wurden, möchte man berechtigterweise doch wissen, wer ist eigentlich diese Anabel Schunke?

Von unbestritten weltpolitisch bedeutsamen Themen bis zu privaten Banalitäten erstreckt sich das Spektrum ihrer Veröffentlichungen, mit denen sie ihre Leserschaft beglücken möchte. So darf der Betrachter unter anderem auch an der für die Allgemeinheit wichtigen Geschichte (1) Anteil nehmen, wenn sie sich wieder einmal - berechtigterweise - fragt, „was mit ihr nicht stimmt und was sie Ihrem Ex noch sagen wollte, mit dem es nicht mal zum Sex kam.“ Unter dem Blickwinkel wohlmeinender Gutmütigkeit könnte man geneigt sein, manches Geschriebene zunächst der Rubrik des Feuilleton zuzuordnen. Bei genauerer Betrachtung derartige Texte kommt man eher zu dem Ergebnis, diese wären in Postillen der Regenbogenpresse, Kategorie Klatsch und Tratsch besser zu vermarkten. Wenigstens ist sie noch so zurückhaltend, dem Leser eventuelle Einblicke in die Tiefen gewisser Körperteile zu ersparen. Dies ist Anabel glücklicherweise auch in ihrem lasziven tanzähnlichen Verrenkungsvideo (2) gelungen, wo sie sich von einem hirnzellenerweichen-den Gedröhne aus dem Ghettoblaster begleitet ihren Fans präsentiert, vermutlich in einem Zustand glückseliger Trance. Welche ihrer zweifellos vorhandenen Qualitäten letztendlich dazu geführt haben, sich als schreibende Sternschnuppe in die Phalanx renommierter Autoren bei Roland Tychis Einblick, einem durch hohes publizistisches Niveau gekennzeichnetes Online Magazin einzuordnen, darüber darf gerätselt werden. Auf alle Fälle eine durchaus respektable Leistung. Man gratuliert.

Anabels Neigung, sich auch zu Themen zu äuβern, von denen sie nachweislich nichts versteht, hindert sie nicht daran, dies auch noch in Form eines Video-Selbstgespräches (3) zu dokumentieren und in der Öffentlichkeit zu verbreiten. Dass sie vom Islam die „Schnauze voll“ hat, wie in diesem Filmchen konstatiert, kann man noch voll verstehen. Sätze wie „die Religion wird gar nicht missbraucht, sondern der islamische Terror ist eins zu eins der Islam“ könnten aber kenntnisreiche und nervenschwache Leser leicht in den Modus der Schnappatmung versetzen und im Extremfall zu körperlichen Schäden führen. Selbst hartgesottene Konsumenten pseudo-politischer Ergüsse werden nicht bestreiten können, dass dies ist ein Beweis dafür ist, wie man mit seinen Wissensdefiziten über eine komplexe Thematik ungeniert den digitalen Orkus füllen kann.

Von jeglichem Fachwissen unbelastet, von den Mühen islamische Länder bereist und deren Kulturen und Lebenseisen kennengelernt zu haben sowie vom anstrengendem Erarbeiten spezieller Kenntnisse verschont, lässt es sich aus der Perspektive des gemütlichen Wohnzimmer heraus fern der Realität locker drauflos schwadronieren. Da fällt es leicht, ohne Lektüre fachlicher Quellen und losgelöst von lästigen Fakten tiefschürfend unqualifizierte Kommentare abzusondern. Publikationen wie Philosophia Perrenis mit fundiert recherchierten Artikeln werden da natürlich aus Schunkes Sicht als Konkurrenz zu ihren profanen und mit Alltagsweisheiten gespickten Texten im Format trivialer Belletristik angesehen. Es wird mit Begriffen wie „Müll“ und „Rotz“ dagegen angeschossen (4), ungeachtet der eigenen Verletzungsgefahr durch mögliche Querschläger. Woran mag der Herausgeber dieses Online Magazins, der habilitierte Theologe David Berger dabei wohl gedacht haben? Etwa an den im Volksmund bekannten Spruch „bewirft dich jemand mit Dreck, wirf mit Blumen zurück, aber vergiss die Vase dabei nicht.“?

Meine Güte werte Anabel Schunke, ist man geneigt ihr zuzurufen, wenn Sie schon keine islamischen Ländern aus eigener Erfahrung kennen und den Islam nur auf Basis einiger Koranzeilen einzuschätzen wagen, dann hätten Sie sich doch wenigstens das eine oder andere Buch von Scholl-Latour (Journalist und Orient Kenner) zu Gemüte führen können. Es wäre zwar anstrengend gewesen, aber Ihre Unkenntnis in dieser Materie wäre damit zumindest oberflächlich kaschiert worden.

Wenden wir uns nun der unvollendeten politischen Laufbahn dieses so aktiven Multitalentes zu. Ein Blick auf Anabels Vita bringt dabei Bemerkenswertes in Form politischer Vor- und Rückwärtssaltos inklusive Bauchlandungen zu Tage. Ihr erstes politisches Engagement führte sie zur CDU, wo sie als Kreisvorsitzende der CDU Schüler Union (5) in Goslar fungierte. Nach einiger Zeit, die junge Dame bezeichnet sich mit 25 Jahren immer noch als Schülerin, taucht sie dann plötzlich im Jahr 2014 als Kandidaten der Linken für die Stadtratswahl in Goslar auf (6). Über den danach erfolgten plötzlichen Abgang von der Partei Die Linke kann nur spekuliert werden. Der ursprüngliche Internetlink wurde inzwischen gelöscht. Immerhin ein veritabler politischer Schwenk der offenbar mit solchem Elan vollzogen wurde, dass es den Schwung dieser Drehung ausnutzend schnell danach zu FDP sympathisierenden Postulaten geführt hat. Aber dazu später.

Anabels damaliges Engagement für sogenannte Flüchtlinge lehnt sich wohl an die linke Epoche ihres politischen Schaffens an. Dem typischen Weltbild dieser der SED entsprungenen Gruppierung entsprechend, holt sie zu verbalen Rundum-schlägen aus und beschuldigt ihre Landsleute der Ausbeutung der Entwicklungsländer treu der marxistischen Maxime und echauffiert sich „gegen den Kampf gegen den Terrorismus, der nur noch mehr Terroristen züchtet“. Schunke lamentiert darüber (7), dass „ihr keine Flüchtlinge in eurem Land haben wollt, weil es euch wichtig erscheint, dass wir uns erst mal um die Menschen in unserem Land kümmern“? Auch schwafelt Sie in diesem Kontext von der Gnade der Geburt im richtigen Land und beklagt die fehlende moralische Integrität, die sie den meisten Bürgern grundsätzlich abspricht. Einmal in Rage geschrieben, verliert sie vollkommen den politischen Kompass und postuliert ihre wahre Einstellung im Hinblick auf das Deutschsein: „Zum Glück ist mir meine Nationalität nicht so wichtig und so fühle ich mich dann doch nicht so verbunden mit euch, nur weil wir aus einem Land kommen. Viel verbundener fühle ich mich dagegen mit den hilfsbedürftigen Menschen bei euch, die ihr so schäbig behandelt. Und dafür braucht es für mich keine gemeinsame Nationalität“. Dem ist wohl nichts hinzuzufügen.

Daβ abrupte Wechsel der politischen Überzeugung das Gemüt belasten und Schlafstörungen verursachen können, ist nachvollziehbar. Als positiv zu verbuchen ist die Tatsache, dass diese ruhelosen Phasen offensichtlich auch intellektuelle Aufwacheffekte auslösen können. So ist im Jahr 2016 auf Schunkes Facebook Seite, nach zwei schlaflosen Nächten folgende Beichte zu finden: „Es war auf einmal alles nicht mehr nachvollziehbar, dass der Staat dem, was man sich hier ins Land geholt hat - und damit meint sie die zuvor verherrlichten „Flüchtlinge“- nicht annähernd gewachsen sei. Sie jammert darüber, daβ die Frauen aus dem öffentlichen Raum verschwinden. Ja wer von den Naivlingen hätte denn ahnen können, dass es einmal dazu kommen würde?“ Ja wer wohl? Eine veritable mentale Kehrtwendung von einer imaginären Teddybärwerferin als Mitglied eines fiktiven Refugee-Welcome Komitees und „Flüchtlings“ Apologetin zur ablehnenden Kritikerin. Liegt dies vielleicht an einer gewissen Lernfähigkeit oder eher an der Auflösung einer vorübergehenden Gutmenschenvernebelung verursacht durch Mangel an klarer Denkfähigkeit?

Wie ging es dann weiter mit Anabels politischen Ambitionen? Hat sie vielleicht plötzlich so etwas wie eine liberale Ader bei sich gefunden? In der Tat wendet sie sich tatsächlich der FDP zu, analysiert auf gewohnt kompetent-tiefgründige Art die „neue FDP“ (8) und wagt es sogar dem Parteichef während eines Neujahrsempfangs, den sie als coole After-Work-Party empfand, auf den Zahn zu fühlen. Auf einmal entdeckt Schunke ihr Herz für den Liberalismus. Der übt auf sie, natürlich nur im polittheoretischen Sinne, eine ganz eigene Ästhetik aus. Sie schwärmt von einem Liberalismus als Antwort auf den Rechtsruck und von der FDP als einzige Kraft in Deutschland, die diesen Liberalismus in Ansätzen vertritt. Hoppla möchte man da sagen, schon wieder eine geistig moralische Wende um 180 Grad? Vielleicht ist sie aber auch nur auf die Dressman Allüren eines Christian Lindner, sozusagen ihres Möchtegern Model Kollegen hereingefallen oder hat sie sich von seinem Charme zwischen zwei Mini-Muffins vom Buffet benebeln lassen? Nebenbei erfährt der Leser auch, daβ ihr in diesem FDP Eldorado alte Herren in die Jacke helfen und sie diese Art von Parteimief mit nostalgischen Erinnerungen an vergangene Zeiten mag. Wie rührend diese Anabel doch sein kann, ist man geneigt zu denken. Willkommen im Olymp der Liberalität.

Als Dankeschön für die Ehre, zu einer solchen FDP Veranstaltung eingeladen zu werden und Minihäppchen verzehren zu dürfen, revanchiert sie sich mit einigen tiefschürfenden Sätzen über die Konkurrenz. Sie ledert sozusagen volles Rohr gegen die Alternative für Deutschland und feuert im Kalaschnikow Stil mit der Konsequenz einer Scharfrichterin todesurteilähnliche Wortfetzen folgender Art ab: „AfD ist keine Option - nie gewesen - die AfD ist der Blick nach hinten, der Liberalismus der Blick nach vorne - die AfD ist unwählbar“. Deutliche Worte zur AfD und gegen alle diejenigen Mitglieder gerichtet, die sich für diese Partei engagieren, ihre Zeit einsetzen und gemeinsam dafür eintreten, Deutschland zu bewahren.

Mittlerweile scheint sie aber eine erneute Kehrtwendung zu vollziehen. Hat es ihr auf einmal die AfD angetan? Sie lässt sich Arm in Arm glückselig mit führenden Mitgliedern fotografieren, taucht sogar als „Journalistin“ getarnt bei Parteitagen auf und führt an Banalität nicht zu unterbietende Gespräche, die sie zu Interviews erheben möchte. Da stellt sich natürlich die Frage, ob diesen Annäherungsversuche die Intention zu Grunde liegt, auf einen Zug mit erfolgversprechenden Kurs aufzuspringen in der irrigen Hoffnung auf eine veritable Parteikarriere? Oder ist dies doch nur eine weitere erratische und unerklärliche Wendung in der wunderlichen Laufbahn eines virtuellen politischen Leichtgewichtes? Deutet dieses Verhalten nicht auf eine innere Orientierungslosigkeit oder sogar mentale Zerrissenheit hin? Ist der vermutlich nie politisch justierte Kompass endgültig ins Rotieren und das rudimentäre Weltbild aus den Fugen geraten? Es ist zu befürchten, dass die Internet Gemeinde auch in Zukunft mit Anabels publizistischen Wutanfällen und verbalen Amokläufen malträtiert wird. Ein Teil des Publikums wird aus reiner Erschöpfung vor der Flut der abgesonderten Weisheiten in Form von “likes“ weiter applaudieren, in der falschen Hoffnung auf baldige Erlösung.

What next, möchte man sie im Jargon der After Work Yuppies fragen? Nach einer oberflächlichen Episode mit der AfD vielleicht ein Versuch bei den Spezialdemokraten oder den Grünen? Dort besteht noch ein groβer Bedarf an politischen Irrläufern und der AfD bliebe ein potentielles Problem erspart. Wie hat Anabel Schunke in einem ihrer Beiträge geschrieben „Das Glauben kommt, das Können geht“. Ja leider ist es so."

"Ungarn lehnen Soros-Plan mit 98 Prozent ab"

Freitag, 02.02.2018 - 15:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das ist Demokratie: Viktor Orbán hat das ungarische Volk über sieben Punkte des sogenannten Soros-Plans abstimmen lassen. Zwischen 97,6 und 98 Prozent der Befragten lehnten die Pläne ab.

Dieses Volksvotum von über 2 Millionen Ungarn werden Merkel und die EU-Kommission natürlich als "illegitim" diffamieren - und ihre Pläne zur praktischen Umsetzung des Soros-Plans ungehindert fortführen.

Der nächste Schritt wird ein sogenanntes Stop-Soros-Gesetz sein, mit dem die Wühlarbeit der NGOs beschränkt werden soll.

PS: Die wichtigsten vier Punkte des Soros-Plans sind die folgenden:
(1) Ansiedlung von jährlich mindestens einer Millionen Einwanderer aus Afrika und dem Nahen Osten in Europa
(2) Abreißen der Grenzzäune und Öffnen der Grenzen für Einwanderer
(3) Verpflichtende Quoten für alle Länder der EU, Einwanderer aufzunehmen
(4) Weitergehende Aufgabe der eigenen Kultur, um die Einwanderer schneller integrieren zu können

unzensuriert.at: "Endergebnis der Volksbefragung: Ungarn lehnen Soros-Plan mit 98 Prozent ab"

"Stellvertretende Bürgermeisterin heiratet Flüchtling"

Freitag, 02.02.2018 - 14:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Da haben wir die schwedischen Verhältnisse ja schneller bekommen, als erwartet. Na ja, jedenfalls kann dieses Paar keine Eier mehr legen.

op-marburg.de (Teaser): "Liebe passiert. Elisabeth Newton, Erste Beigeordnete der Gemeinde Ebsdorfergrund, hat vor zwei Monaten den 32 Jahre jüngeren Flüchtling Kashan Sehar geheiratet. Eine Beziehung, die Gesprächsstoff liefert." - "Stellvertretende Bürgermeisterin heiratet Flüchtling"

"Migrationsforscher: „so sicher wie nie“"

Freitag, 02.02.2018 - 13:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

So, so: Der Herr "Migrationsforscher" sieht unsere Gesellschaft "so sicher wie nie". Also Deutschland: "Mit mehr Selbstbewusstsein und Gelassenheit an die Integration herangehen".

Von diesem Planeten ist dieser Herr ganz sicher nicht. Dann würde er nämlich sehen, dass diese Gesellschaft fast täglich unsicherer wird. Und hätte Deutschland wirklich "Selbstbewusstsein" gehabt, dann hätten die "Flüchtlinge" unsere Grenzen nicht überwunden.

WELT: "Der Migrationsforscher Rass bewertet die Integration von Flüchtlingen hierzulande als Erfolgsgeschichte. Trotzdem werde Zuwanderung oft mit Konflikten assoziiert. Den Deutschen fehle Selbstbewusstsein und Gelassenheit. [...] „Schauen wir uns doch um: Die Wirtschaft wächst, die Arbeitslosenquote ist historisch niedrig, unsere Gesellschaft ist so sicher wie nie. Und ganz nebenbei haben wir es auch noch geschafft, eine Million Flüchtlinge aufzunehmen“, sagte der Migrationsforscher. Deutschland könnte also mit viel mehr Selbstbewusstsein und Gelassenheit an die weiteren Aufgaben und Herausforderungen der Integration herangehen. " - "Zuzug von Flüchtlingen - „Kein Kampf der Kulturen, sondern Aushandlungsprozess“"

Ohne Mampf kein Kampf!

Freitag, 02.02.2018 - 12:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Frage: Kann man eine Armee noch weiter herunterwirtschaften, wie die Bundeswehr?

Antwort: Ja, man kann. Das von der Leyen-Ministerium zeigt wie. Einfach die Mangelwirtschaft auf die Lebensmittel-Rationen der Soldaten übertragen. Ein Soldat, der nicht verpflegt wird, kann schließlich auch nicht kämpfen.

welt.de (Teaser): "Der Bundeswehr droht ein neues Desaster: Jetzt werden sogenannte „EPa“, Einmannpackungen mit Fertiggerichten oder Nährstoffpulver, knapp. Die „schmackhaften Pakete“ haben meist Kampfsoldaten dabei." - "Einmannpackungen - Der Bundeswehr geht das Essen aus"

"Vielweiberei - Muslime zocken Hartz 4 mit Doppel-Ehen ab"

Freitag, 02.02.2018 - 11:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Muslimische Vielweiberei in Deutschland, von deutschen Steuerzahlern zwangsweise finanziert. Ja, Leute, auch dafür geht Ihr täglich schuften. Ihr geht pünktlich zur Arbeit, um die eigene Abschaffung zu finanzieren. Ihr zahlt, damit Eure Kinder keine Zukunft in ihrem Geburtsland haben.

Übrigens, diese RTL Dokumentation ist vom Frühjahr 2013 - also bevor Merkel mit der Moslem-Invasion richtig losgelegt hat.

youtube.com: "Vielweiberei - Muslime zocken Hartz 4 mit Doppel-Ehen ab"

"Diese Forscher haben eine politische Agenda"

Freitag, 02.02.2018 - 07:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Korallen lügen nicht! Tja, Weltklimarat, und nu?

bazonline.ch: ""Gibt es denn gar kein Problem mit dem Anstieg des Meeresspiegels?", "Nein.", "Aber 97 Prozent der Klimaforscher sind überzeugt, dass die Erderwärmung menschengemacht ist?". "Das ist Unsinn. Diese Zahl beruht auf unseriösen Umfragen. In Wahrheit lehnt die Mehrheit der Forscher die Behauptungen des Weltklimarats ab, je nach Fachgebiet sind es zwischen 50 und 80 Prozent. Nur die Meteorologen stimmen fast zu hundert Prozent mit dem IPCC überein. Aber diese Leute sind finanziell vom Weltklimarat abhängig. Einige Leute haben sich mit ihren Behauptungen stark exponiert und können nun offensichtlich nicht mehr zurück. Zudem fliesst öffentliches Forschungsgeld fast ausschliesslich zu den Warnern vor dem Klimawandel. Wir haben es hier mit einer quasi-religiösen Bewegung zu tun, die behauptet, die Umwelt schützen zu wollen. Sie stellt mittlerweile die Bekämpfung der Erderwärmung vor die Bekämpfung der Armut." - "«Diese Forscher haben eine politische Agenda»"

Tja, warum würde der Weltklimarat sowas Böses tun? Um Menschen weltweit durch künstlich erzeugte Ideologien in ein permanentes Schuldgefühl zu zwingen. Schuld ist das beste Mittel, um Menschen nachhaltig zu manipulieren und gefügig zu machen. Und ohne den zusammenphantasierten, menschgemachten Klimawandel wären die Grünen überflüssig, aber man braucht sie doch, um Europa umzuvolken. Man denke nur an die vielen Klimaflüchtlinge, die Deutschland noch durchfüttern soll!

"Toleranz und Unterstützung für Erwachsenen-Babys"

Freitag, 02.02.2018 - 07:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Weil wir hier auf dieser Seite immer so garstig und gemein zu Linken und Grünen sind, wollen wir uns heute mal von unserer konstruktiven Seite zeigen. Wir haben uns nämlich auf die Suche gemacht nach einer neuen, politisch noch nicht vertretenen Minderheit. Und wir haben sie gefunden: Erwachsenen-Babys! Liebe Grüne und Sozis, es gibt wieder was zum Betreuen und Fordern: Gerechtigkeit, Toleranz und finanzielle Unterstützung für alle Erwachsenen-Babys, wir sind ja schließlich ein buntes Deutschland und teilen gerne. Eine Erwachsenen-Baby-Quote für Großkonzerne, die Bundeswehr und das heute journal, sowie öffentliche Riesenwickeltische und eigene Ampelzeichen wären ja schon mal ein guter Anfang.

facebook.com: "Cultura Colectiva +"

Gedanken zum Tag

Freitag, 02.02.2018 - 07:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Gedanken zum Tag Bildquelle: Screenshot facebook

"Dominanz des rechtsnationalen Parteiflügels"

Donnerstag, 01.02.2018 - 19:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Jetzt geht's mit Volldampf in den braunen Sumpf.

merkur.de: "In der Nach-Petry-Ära ist Höcke kein Problem mehr"

Donnerstag, 01.02.2018 - 21:30 Uhr - Kommentar von Armin Obst:

Die braunen Gesinnungen, die in die AfD eingesickert sind und maßgeblich bei Pegida ein Sammelbecken erhalten haben, schaden der AfD extrem und haben dem Freidenkertum seine eigene Identität neu entfaltet. Der Schaden ist letztlich gewesen, daß zB. wie ich als Person durch solche Infiltrationen in der AfD gezielt an einer Mitwirkung gehindert wurde, obwohl das Parteiprogramm der AfD eindeutig nicht mit NS Tenor einer daraus gesellschaftsfeindlichen Haltung zur Demokratie entspricht. Gerade die schon längst in den Foren agierenden nationalsozialistischen Verherrlichungen haben derweil eine Durchmischung entfaltet , statt konsequent die NS Haltungen auszufegen. - Die Alternative entwickelt sich mit diesen alt okkulten Geisteshaltungen nicht zu einer , sondern mutiert unter diesen Duldungen in Art einer feindlichen Übernahme durch NPD Trojaner.

Wendehals IM Larve die Demokratte

Donnerstag, 01.02.2018 - 19:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Ein riesengroße Demokratte versucht seine nicht mehr vorhandenen Klöten zu retten. 89´nannten wir das: Wendehals!

Gauck 2012 - Weihnachtsansprache als Bundespräsident:
"Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben."

Gauck 2018 - Rede an Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf:
"Ich verstehe, daß es auf den ersten Blick tolerant und weltoffen anmuten mag, wenn Vielfalt derart akzeptiert und honoriert wird. Wohin ein solcher Multikulturalismus aber tatsächlich geführt hat, das hat mich doch erschreckt."

jungefreiheit.de (Auszug): "Alt-Bundespräsident Joachim Gauck hat vor den Folgen eines ausufernden Multikulturalismus gewarnt. Lange Zeit habe Vielfalt als Wert für sich gegolten, sagte Gauck nach einem Bericht der Rheinischer Post laut Redemanuskript am Mittwoch anläßlich seiner Gastprofessur an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. „Ich verstehe, daß es auf den ersten Blick tolerant und weltoffen anmuten mag, wenn Vielfalt derart akzeptiert und honoriert wird. Wohin ein solcher Multikulturalismus aber tatsächlich geführt hat, das hat mich doch erschreckt.“ Vorauseilender Rassismusverdacht - Er empfinde es als beschämend, wenn manche die Augen verschlössen vor der Unterdrückung von Frauen in Deutschland und in vielen islamischen Ländern, vor Zwangsheiraten, Frühheiraten, vor Schwimmverboten für Mädchen in den Schulen. Ebenso wenn Antisemitismus unter Menschen aus arabischen Staaten ignoriert oder mit dem Verweis auf die israelische Politik für verständlich erklärt werde. " - "Warnung vor falscher Toleranz - Gauck zeigt sich erschreckt von Multikulti-Folgen"

"AfD-Arthur erklärt, wie er zu Ahmad wurde"

Donnerstag, 01.02.2018 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

AfD-Funktionär konvertiert zum Islam - David Berger kommentiert es so:

"Spätestens wenn Wagner bekannt gibt, dass er seinen Kollegen Martin Lejeune im muslimischen Ritus homo-geehlicht hat, weil er ein Kind von ihm erwartet (10 kg wieder da!), wissen wir, dass alles nur ein böser Scherz war."

Lieber David, nein, das ist kein schlechter Witz. Er, genauso wie weitere prominente Konvertiten, liefern das Vorbild, um es anderen später, egal aus welchem politischen Lager, leichter zu machen, diesen Schritt ebenfalls zu vollziehen. L'Oreal, Katjes und die auf die muslimische Zielgruppe ausgerichtete Werbung sind schon dabei, genau das vorzubereiten und mit rosa Kopftüchern die "Schönheit" des Islam zu preisen.

Ich biete dir eine Wette an:
Wetten, dass wir in naher Zukunft in Deutschland Massenkonvertierungen zum Islam sehen werden?
Ich bin fest davon überzeugt, dass es ein Megatrend wird, zum Islam überzutreten.

philosophia-perennis.com: "Versteckte Kamera?"
n-tv.de: "AfD-Arthur erklärt, wie er zu Ahmad wurde"

PS: Den Überblick über das tägliche Morden an Deutschen durch Muslime, diese unzähligen, angeblichen "Einzelfälle", haben wir inzwischen vollständig verloren. Daher sollte unbedingt JETZT jemand mit Buchhalter-Mentalität eine Liste über die öffentlich kommunizierten (!) Konvertierungen von A, B, C und D Promis zum Islam einrichten und auf einer neutralen Netzplattform öffentlich zugänglich machen. Kategorien sollten sein: Name, Geschlecht, Nationalität, Datum und wenn möglich der geäußerte Grund. Diese Chance, die Islamisierung eines Kontinents in Zahlen, Daten, Fakten festzuhalten, bietet sich nie wieder.

Den "Einzelfall" Überblick haben wir wohl doch noch nicht verloren. Danke an Ken Doit für folgenden Link:
refcrime.info: "Refugee and Migrant Crime Map"

"Das traurige Trio"

Donnerstag, 01.02.2018 - 13:00 Uhr - Gastautor: via tichyseinblick.de

tichyseinblick.de (Teaser): "28 Seiten voller toller Formulierungen, die nichts weiter aussagen, als "wir haben nichts, aber auch rein gar nichts verstanden und wenn doch, dann ist es uns eigentlich egal, wir brauchen diese Koalition"." "Das traurige Trio - Wenn Regierende nur noch Angst um die eigene Zukunft haben"

"Tucker Carlson Tonight - Also racist: yoga."

Donnerstag, 01.02.2018 - 11:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Immer wenn du denkst, die Obergrenze des Schwachsinns sei erreicht, kommt eine daher und beweist das Gegenteil. Neueste Erkenntnis der Femnazis: Yoga ist rassistisch!

"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Ein Zitat, das Einstein zugeschrieben wird. Angeblich soll das nicht stimmen, sondern der Urheber des Zitats soll der Psychiater Fritz Perls sein, Begründer der Gestalttherapie.

In seinem Buch "Das Ich, der Hunger und die Aggression" schrieb Perls, dass eine "gierige, ungeduldige Haltung" verantwortlich sei für die "übermäßige Dummheit auf der Welt" – ein Schelm, wer das auf die aktuelle Weltlage anwendet.

Ein "großer Astronom" habe gesagt:
"Zwei Dinge sind, soweit wir wissen, unendlich – das Weltall und die menschliche Dummheit."
Heute wissen wir, dass diese Aussage nicht ganz richtig ist. Einstein hat bewiesen, dass das Weltall begrenzt ist.

PS: Es lohnt sich sehr, das o.g. Buch von Fritz Perls zu lesen!

facebook.com: "Tucker Carlson Tonight - Also racist: yoga."

"Terrorermittlungen gegen AfD-Politiker"

Donnerstag, 01.02.2018 - 11:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Neben den "Reichsbürgern" wird jetzt eine weitere Sau durch das Dorf getrieben: Die "Prepper", die sich - wie der Name schon sagt - auf etwas vorbereiten wollen. Nämlich den Zusammenbruch der Infrastruktur, der Lebensmittelversorgung, der Sicherheit. Kurzum: Alles, was der "moderne" Bürger von seinem Staat erwartet. Also Leute: Immer fest daran glauben, dass der Strom ewig aus der Steckdose kommt, dass die Supermarkt-Regale gefüllt sind - und dass die Polizei stets den Bürger vor Verbrechern schützt. Zumindest beim letzten Punkt sollte sich inzwischen die Erkenntnis durchgesetzt haben, dass dies nicht mehr der Fall ist. Aber der Staat will immer und ewig "Big Mama" sein - und wer sich abnabeln will, der wird zum Staats-Feind gemacht.

taz.de: "Terrorermittlungen gegen AfD-Politiker - Prepper macht jetzt Politik"

"Maischberger: Stegner von Gegenargumenten überfordert"

Donnerstag, 01.02.2018 - 10:15 Uhr - David Berger: via philosophia-perennis.com

Richtig alt sah gestern Abend der Sympathieträger der SPD, Ralf Stegner bei Maischberger aus.

Zunächst musste er sich von Alexander Gauland (AfD) bezüglich der katastrophal fallenden Umfragewerte für die SPD reinen Wein einschenken lassen:

„Dass ihre Partei die angeblich die Interessen der Arbeiter vertritt, den Familiennachzug für subsidiär Geschützte als ihren größten Groko-Verhandlungserfolg präsentiert finde ich ungeheuerlich, das hat mit den Interessen eines Arbeiters überhaupt nichts zu tun“

Dann schlug auch noch „Cicero“-Chefredakteur Christoph Schwennicke in eine ähnliche Kerbe:

„Kommt Ihnen nicht manchmal in stillen selbstkritischen Momenten in den Sinn, dass es vielleicht einen Zusammenhang geben könnte zwischen ihren Forderungen in ihren Koalitionsverhandlungen (Familiennachzug) und dem Absturz, den sie in den Umfragen erleben? Ihre Forderungen haben mit den wirklichen Interessen der Bevölkerung überhaupt nichts mehr zu tun!“

Ralf Stegner schien von der Kraft der Fakten völlig überfordert und besann sich auf das zurück, was er am besten kann und antwortete kurz und knapp „Von Rechtspopulisten brauche ich keine Analysen!“

"LIVE: 11. Sitzung des Bundestages am 1. Februar 2018"

Donnerstag, 01.02.2018 - 09:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Es ist unfassbar. Die Linke, grade in Person von Bartsch, wird hoffentlich an der eigenen Arroganz verrecken, bevor sie vom herbeigewinselten "Flüchtlings"-Strom gemeuchelt wird. Unfassbar.
... und jetzt noch die strunzdumme Göring-Eckhard, die nix kann, außer die grüne Dauerfunktionärin zu geben. Wieder ein Einzelschicksal... mir kommen die Tränen.

facebook.com: "LIVE: 11. Sitzung des Bundestages am 1. Februar 2018"

© Tatjana Festerling

Ältere Beiträge befinden sich in der Rubrik: Tatjana Festerling | Archiv