Tatjana Festerling | Aktuelles


Noch mehr Informationen unter: VK , / Minds , / Gab , / YouTube (YouTube Clone bei BitChute )
Bei Facebook unter: Tatjana Festerling / Solidarität mit Tatjana Festerling / Fortress Europe / Festung Europa

Hier finden Sie meine Beiträge des laufenden Monats. Ältere Beiträge befinden sich in der Rubrik: Archiv

#Klima

Dienstag, 22.01.2019 - 11:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Während die grüne Hohlbratze von "Flüchtenden" vor der "Klimakrise" schwadroniert - ohne natürlich zu präzisieren, wer da von wo wegen globaler Klimaveränderung ausgerechnet in die Feinstaub-Hölle Deutschland "flüchtet" ...

#GrüneImBundestag Bildquelle: Twitter

... twittert Kachelmann mal eben den Indoktrinationsplan, mit dem die Klimaideologen bei jeder Wetterlage dem deutschen Diesel-Doofmichel exklusive Schuldgefühle einbimsen. Weil ohne Schuldgefühle beim Untertan, könnten die verfickten Grünen rein gar nix durchsetzen.

#Kachelmann Bildquelle: Twitter

#Netzfund

Montag, 21.01.2019 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Schöner Netzfund, leider ohne Quelle:

"Beim Bezahlen an der Kasse im Supermarkt schlägt die Kassiererin der vor mir bezahlenden alten Dame vor, sie möge doch beim nächsten Einkauf ihre Einkaufstasche mitbringen, denn Plastiktüten seien schlecht für die Umwelt.

„Da haben Sie Recht“ entschuldigt sich die alte Dame „doch leider war ich in Eile und habe meine Einkaufstasche entgegen meiner Gewohnheit zu Hause vergessen".

Die junge Frau erwidert:
„Ja wissen sie, unser Problem ist nämlich, dass Ihre Generation sich keine Gedanken darüber gemacht hat, in welch schlechtem Zustand sie die Umwelt uns und den zukünftigen Generationen hinterlässt. Umweltschutz ist sicherlich ein Fremdwort für Sie".

„Das stimmt. Unsere Generation kannte keinen Umweltschutz – war auch gar nicht nötig, denn Sprudel- und Bierflaschen gaben wir an den Laden zurück in dem wir sie gekauft hatten. Von dort gingen sie an den Hersteller, der die Flaschen wusch, sterilisierte und auffüllte, so dass jede Flasche unzählige Male benutzt wurde. Die Milch holten wir beim Milchhändler in unserer eigenen Milchkanne ab. Aber Umweltschutz kannten wir nicht.

Für unsere Gemüseeinkäufe benutzten wir Einkaufsnetze, für den Resteinkauf unsere Einkaufstaschen. Vergaßen wir sie, so packte uns der Händler den Einkauf in braune Papiertüten, die wir zu Hause für viele Zwecke weiter verwendeten, z.B. zum Einpacken der Schulbücher, die uns von der Schule unter der Auflage, dass wir sie gut behandeln, kostenlos zur Verfügung gestellt wurden. Nach Beendigung des Schuljahres wurden sie wieder eingesammelt und in gutem Zustand an den nachfolgenden Jahrgang weiter gereicht. Aber Umweltschutz kannten wir nicht.

Wir stiegen Treppen hoch, denn Aufzüge oder Rolltreppen gab es nicht so wie heute in jedem Kaufhaus oder Bürogebäude. Wir gingen zu Fuß die paar Schritte zum nächsten Lebensmittelgeschäft und benutzten dazu keinen 300 PS starken Geländewagen. Sie haben Recht, Umweltschutz kannten wir nicht.

Damals wuschen wir die Babywindeln, weil es keine Einwegwindeln gab. Wir trockneten die Wäsche nicht in einem Strom fressenden Trockner, sondern mit Wind- und Solarenergie auf der Wäscheleine aus Hanf. Die Kleidung der Kinder ging stets an die jüngeren Geschwister, denn immer neue Kinderkleidung konnten wir uns nicht leisten. Aber Umweltschutz kannten wir nicht.

Im Haus hatten wir ein einziges Radio und später einen kleinen Fernseher mit einem Bildschirm in Taschentuchgröße. In der Küche gab es keine elektrischen Maschinen. Alles wurde von Hand geschnitten, geraspelt, geschält. Als Polstermaterial für Päckchen oder Pakete benutzten wir alte Zeitungen, kein Styropor oder Plastikblasen. Der Rasenmäher wurde mit der Hand geschoben, machte keinen Krach und keinen Gestank. Das war unser Fitnesstraining, weshalb wir keine Fitnessstudios mit elektrischen Laufbändern und anderem Energie fressenden Unsinn benötigten. Aber Umweltschutz kannten wir nicht.

Das Wasser tranken wir aus der Leitung und benötigten dazu keine Plastiktasse oder Plastikflasche. Unsere leeren Schreibfüller wurden wieder mit Tinte gefüllt, anstatt neue zu kaufen. Papier wurde beidseitig beschrieben. Stumpfe Rasierklingen wurden ersetzt, und nicht gleich ein neuer Rasierapparat gekauft. Aber Umweltschutz kannten wir nicht.

Damals fuhren unsere Kinder mit dem Bus, der Straßenbahn, dem Fahrrad oder gingen zu Fuß zur Schule. Einen 24-stündigen Taxiservice der Mutter mit dem 50.000 EUR teuerem Auto gab es nicht. Aber Umweltschutz kannten wir nicht.

In jedem Zimmer gab es eine Steckdose und keine Steckdosenleisten für unzählige Stromfresser, und wir benötigten auch kein von einem 35.000 Kilometer entfernten Satelliten gesteuertes System, um die nächste Imbissbude zu finden. Jedoch Umweltschutz kannten wir nicht.

Aber bedenken Sie:
Es ist traurig, wenn die junge Generation sich darüber beklagt, wie verschwenderisch wir Alten gelebt haben, nur weil wir keinen Umweltschutz kannten? Glaubt sie wirklich, wir Alten benötigen eine Belehrung von euch Grünschnäbeln? Und dann auch von einem Mädchen,das mir noch nicht einmal das Wechselgeld heraus geben kann, ohne die elektronische Kasse zu befragen. Schönen Tag noch – und vergiss den Umweltschutz nicht!"

#Genderwahn

Montag, 21.01.2019 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Was geht mir dieser Transgender-Narzissmus auf die Nüsse! Ach nee... hab ja gar keine Nüsse. Nicht mal eingebildete. Jetzt wird schon rumgejammert, dass Transgender keine Partner finden. Innerhalb von einer Stunde zwei internationale Meldungen über diesen Trans-Scheiss - als gäbe es auf der Welt keine wichtigeren Probleme als dieses egozentrierte Aufmerksamkeitsgeheische irgendwelcher Normabweichler.

#Genderwahn Bildquellen: Twitter

Warum nimmt der erste Transgender-Jockey aus UK nicht den ersten Transgender-Politiker (natürlich was Grünes, was sonst?) aus Deutschland als Beziehungspartner? Zwei Transis mit Pimmel in Frauenklamotten und Schminke ergeben 'ne flotte Trans-Beziehung!

Ansonsten gäbe es da noch einen satten Jungmänner-Überschuss aus dem afro-arabischen Bogen und Afghanistan. Einfach mal dort tolerant antanzen und mit dem Kunstbusen wackeln, dann wird das schon.

"Falsche Angaben im Asylverfahren nicht strafbar" - UPDATE

Montag, 21.01.2019 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Es wird immer absurder in der Bananenrepublik!

welt.de (Auszug): "Falsche Angaben von Asylbewerbern zu ihrer Identität oder Staatsangehörigkeit werden auch weiterhin nicht unter Strafe gestellt. Wie WELT erfuhr, können Alter oder Identität damit weiterhin vertuscht werden, ohne dass gleich schwerwiegende Konsequenzen folgen. Strafbar ist bislang lediglich der Missbrauch ausländerrechtlicher Dokumente, etwa das Vorlegen eines falschen Passes. Den Informationen zufolge lehnt das Bundesjustizministerium einen entsprechenden Vorstoß des Bundesinnenministeriums zur Strafbarkeit von Falschangaben bislang ab. Eine Neuregelung tauchte zuletzt auch nicht bei der Änderung des Asylgesetzes auf, die im Dezember in Kraft getreten ist. Das Haus von Ministerin Katarina Barley (SPD) wollte sich auf Anfrage nicht dazu äußern. Aus dem Ministerium von Horst Seehofer (CSU) hieß es, die Regel sei „Gegenstand von noch laufenden Gesprächen im Ressortkreis“." - "Falsche Angaben im Asylverfahren nicht strafbar"

UPDATE: Montag, 21.01.2019 - 17:00 Uhr - Manfred Haferburg:

achgut.com (Teaser): "In einer Bananenrepublik sind vor dem Gesetz einige gleicher als alle anderen. Bananenrepublik ist die Bezeichnung für Staaten, deren Rechtssystem nicht funktioniert, wirtschaftliche oder politisch-moralische Verhältnisse von Ineffizienz und Instabilität geprägt sind oder in denen staatliche Willkür herrscht. Ein aktuelles Beispiel aus dem Bundes-Justizministerium." - "Was ist eine Bananenrepublik?"

Elmis moinbrifn

Montag, 21.01.2019 - 09:30 Uhr - Elmar Hörig:

#POLITIK:
Friedrich Merz geht zu seiner alten Firma BlackRock als Aufsichtsratsvorsitzender zurück! Was soll er auch als erfolgreicher Geschäftsmann in der Politik? Leute die uns politisch helfen könnten und hoch spezialisiert sind, brauchen unsere Politiker nicht. Da kommt nur Erfolgsneid auf. Unsere Diäten-Pfeifen sind mehr damit beschäftigt ihren Verwandten Jobs zu verschaffen. Da sollte ein Macher wie Merz gefälligst bitte nicht stören.

#GANGSTER:
Ein Clan-Aussteiger erklärt die zwei besten Wege, wie sich kriminelle Familienclans bekämpfen lassen. Der eine Weg führt ins Zeugenschutzprogramm, der andere auf eine Beerdigung!

#GELSENKIRCHEN:
Großeinsatz am Hauptbahnhof. 20 bis 30 jugendliche Migranten randalierten und griffen Straßenbahn-Mitarbeiter und Passanten an! Keine Sorge. Die wollen nur spielen. Trainingslager für die olympischen Deppenspiele im Ruhrpott 2020!

#JUSTIZ:
AFD Mann muss Noah Becker 15.000 € Schmerzensgeld abdrücken! Er hatte ihn in einem Interview als Halbn**** bezeichnet! Könnte ein Geschäftsmodell werden. Mal drüber nachdenken! Was kostet dann Voll****? Das Doppelte?

#FILM-FILM:
Die sehr erfolgreiche Serie "Babylon" sucht Statisten für die neue Staffel. Über 5000 meldeten sich. Man sucht vorwiegend Einarmige und Menschen mit Glatze. Leuchtet mir ein! Womit sollten Einarmige denn sonst klatschen.

Feddich
ELMI (Don Babylon)

#Verfassungsschutz

Montag, 21.01.2019 - 08:00 Uhr - POST von Gehrke:

Lieber Verfassungsschutz,

bekommt man jetzt bei Euch das Gütesiegel „staatlich geprüftes AfD-Mitglied“?
Gibt es dann (wie beim TÜV) eine Plakette – die auf den Personalausweis geklebt wird?
Ihr wollt die AfD zukünftig beobachten? Ausgezeichnet!

Fangt am besten mal mit den Bürgerbüros der Partei an:
Immer ein Schlapphut vor Ort, dass könnte Bomben-Attentate – wie auf das Büro von Prof. Dr. Heiko Hessenkemper & Dr.-Ing. Rolf Weigand in Döbeln – verhindern.
Unmöglich wegen Personalmangel? Jüdische Einrichtungen stehen doch auch unter Polizeischutz, oft 24 Stunden am Tag!
Zur Erhöhung der Sicherheit heftet Ihr Euch bitte direkt an die Fersen von AfD-Politikern. Dann gehören (hoffentlich!) feige Mordschläge – wie auf Frank Magnitz, MdB – der Vergangenheit an.

Oder ist der Verfassungsschutz gar selbst ein „Prüffall“?
Zumindest klingen die Fakten über einen NSU-Mord nach haarsträubender Räuberpistole:
Während Halit Yozgat in seinem Internet-Café mit zwei Bleikugeln in den Kopf aus dem Leben befördert wird, bekommt der – rein zufällig anwesende – Verfassungsschutz-Mann Andreas T. rein gar nichts davon mit.
Die Floskel „Du hast wohl den Schuss nicht gehört!“ gewinnt da eine ganz neue Bedeutung.
Als T. nur Sekunden nach dem Mord das Internetcafé verließ, übersah er beim Bezahlen sowohl die blutbeschmierte Theke als auch das dahinter verblutende Opfer.

Und weil unser offenbar blinder und tauber Geheimdienstler rein gar nichts mitbekommen hatte, meldete er sich auch hinterher NICHT bei der Polizei.

Ein Verfassungsschützer in der Nähe garantiert eher das EAV-Siegel: Erste Allgemeine VerUNsicherung…

Ihr
Elmar Gehrke

"Blackout - Europas Stromnetz stand am Rande des Totalausfalls"

Sonntag, 20.01.2019 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

https://hartgeld.com/hartgeld-com-verlautbarungen.html Bildquelle: Twitter

Quellen:
derstandard.at: "Blackout - Europas Stromnetz stand am Rande des Totalausfalls"
saurugg.net: "Jänner 2019: Kritische Ereignisse und Erkenntnisse"

Also wenn ich sowas lese in einer großen, europäischen Gazette, dann werde ich sofort misstrauisch und suche zwischen den Zeilen nach der eigentlichen Botschaft, die uns ins Hirn gepflanzt werden soll. Diese hier lautet natürlich: Europa (= EU) hat ein einziges, gemeinsames Stromnetz und wenn einer austritt, dann bricht wegen der Verkettung alles zusammen. Das ist natürlich bullshit. Genauso wie durch den Brexit nicht Europa zusammenbrechen wird, sondern das höchstens der Startschuss für den Zusammenbruch der EU sein könnte.

Ich lebe zum Beispiel in einem Land, das Strom sogar exportiert, im Fall einer ernsthaften Krise wird die natürlich ausgesetzt und erstmal die eigenen Leute mit Elektrizität versorgt. Deutschland hat mit seinen vielen Windmühlen und Solarplatten und der wunderbar weisen Politik der Grünen doch sicher auch nichts zu befürchten... oder? Scherz...

In diversen Krisen-Szenarien würde im Ernstfall z.B. die grüne Vorzeigestadt Hamburg ausgeknipst, weil die durch den Hafenbetrieb extrem viel Strom zieht und man so versuchen kann, wenigstens den Rest Deutschlands weiter mit Strom zu versorgen.

Aber oh Gott, wenn es dort keinen Strom gibt, könnte ja gar kein SPIEGEL erscheinen! Und keine ZEIT! Was macht der deutsche Linke dann bloß? Nochmal Scherz. Der Hamburger wird dann ganz andere Sorgen haben, als dass irgendwelche linken Drecksblätter nicht mehr erscheinen können.

Aber mal im Ernst, ich habe es grade gestern wieder von erfahrener Seite gehört: In Ernstfällen sollte man innerhalb der ersten vier Stunden die Stadt verlassen. Man wird eine Stadt wie Hamburg mit dem lauernden, linksextremen und islamischen Gewaltpotenzial nicht flächendeckend mit Security und Polizei schützen können. Daher sollte man auf Stromausfälle durchaus vorbereitet sein: Immer genug Sprit im Tank, eine Tasche/Notfall-Koffer mit den wichtigsten Papieren, Bargeld etc. fertig gepackt haben und natürlich sollte man ein Ziel vor Augen haben und den Weg dorthin kennen.

Wenn der Strom nämlich erstmal futsch ist, lässt es sich so schlecht googlen.

"Städtebund warnt: Erstarken der AfD führt zu Wohlstandsverlust"

Sonntag, 20.01.2019 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Seitdem die AfD im Bundestag sitzt, ist sie zum Abschuss freigegeben worden. Und V-Leute wie Höcke & sein Geflügel sorgen dafür, dass das Merkel-Establishment immer genug "plausibles" Angriffsfutter hat. Jetzt allerdings, im Wahljahr 2019, tickt die Nomenklatura vollkommen aus.

Ihnen ist wirklich nichts, gar NICHTS mehr zu dämlich, um gegen die AfD zu schießen, sie zu stigmatisieren, zu kriminalisieren und fertigzumachen. Ich hoffe, der AfD Bundesvorstand hat endlich einen guten Krisenmanager beauftragt, der hilft, die permanenten, immer absurder werdenden Angriffe auf die Partei in Vorteile umzukehren. Es gibt solche Leute: Die sind erst richtig gut, wenn sie an der Wand stehen.

Je mehr die AfD verteufelt wird, desto trotziger MUSS man sie wählen - auch oder grade im Westen. Höcke und seine vorlauten NPD-Deppen sollte man ignorieren, jeder klar denkende, deutsche Bürger weiß, dass Wahlen oder eine Partei den Absturz Deutschlands sowieso nicht mehr verhindern können. Es geht nur noch darum, die selbsterklärte Elite so stark wie möglich zu treffen und sie zu degradieren.

Und das tut man ganz sicher nicht, indem man eine der unzähligen Mini-Parteien wählt, die sich im Umkreis der AfD bilden oder gegründet haben. Das sind vollkommen verschwendete Stimmen.

focus.de (Teaser): "Der Deutsche Städtetag und der Städte- und Gemeindebund haben mit Blick auf die diesjährigen Landtagswahlen vor einem Erstarken der AfD gewarnt. In der politischen Auseinandersetzung müsse deutlich herausgestellt werden, „dass der Wohlstand in Deutschland maßgeblich von unserer offenen Gesellschaft in einem gemeinsamen Europa getragen wird“, sagte der Städtebund-Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg dem „Handelsblatt“ (Montagsausgabe)." - "Städtebund warnt: Erstarken der AfD führt zu Wohlstandsverlust"

"Die Chemnitz-Connection"

Sonntag, 20.01.2019 - 16:30 Uhr - Tatjana Festerling:

spiegel.de (Teaser): "Chemnitz ist zu einem Symbol rechtsextremer Gewalt geworden, und tatsächlich hat sich in der Stadt vieles geändert: Sie entwickelt sich zu einem Zentrum der Szene - weit über Sachsen hinaus." - "Die Chemnitz-Connection"

Ach, die Chemnitzer und die Sachsen werden sich ein fettes SPIEGEL-Ei drauf backen, was sich das führende, lügende Relotius-Drecksblatt Deutschlands da wieder zur Abwertung einer sächsischen Stadt und seiner Menschen zusammen hysterisiert. In ihrem typisch Hamburger links-grün-extremen Wahn. Geh' endlich sterben SPIEGEL und normal und klar denkenden Menschen nicht länger auf den Sack.

PS: Ich warte ja noch auf 'ne Spiegel-Relotius-Story from inside the Chemnitzer Terrorzelle. Sie könnte so beginnen: "Angstschweiss schoss mir aus allen Poren, als auf einmal der Elektroschocker in all seiner Grausamkeit vor mir auf dem erzgebirgisch geschmückten Tisch lag - zwischen Engelsfigürchen, Plätzchen und Dresdner Christstollen auf Meißner Porzellanschälchen. Ich war vorgedrungen in die Waffenkammer der Terrorzelle Chemnitz!"

So, wieder mal 30 Tage geschafft!

Sonntag, 20.01.2019 - 11:15 Uhr - Elmar Hörig:

Diesmal, glaube ich, wars das Wort „Proktologe“ im Zusammenhang mit Rainer Calmunds Liebeserklärung an Goldstück-Jungs aus Fluchtistan.

Wie auch immer, Facebook wird meinen Account beim nächsten Mal komplett sperren.

Deshalb hatten die geisteskranken Meldemuschies sicher 4 Wochen wieder einen Harten. Gönnen wirs ihnen. Eigentlich habe ich in meinem Buch ja bereits alles gesagt, was zu sagen war.

Insofern, f*** Facebook!

Und an alle Fans, die das Buch gekauft haben, nochmals vielen Dank. Verkaufszahlen sind natürlich kleiner geworden, aber es gab noch keinen Tag, an dem kein Buch verkauft wurde!

Ab Montag gibt’s wieder moinbrifn, bis zur nächsten Sperre. Sollte die kommen, werde ich Herrn Steinhöfel bitten, meine Interessen zu vertreten! Völlig wurscht, was es kostet. Und wenn das nicht klappt, dann goodbye Meinungsfreiheit, dann nur noch Surfen und Golf, solange man das hier noch darf! Ich mach aber beides mittlerweile eher haram!

Morgen werde ich Euch berichten wie ich Eure Spenden für meine Katzenhilfe (Surfing-Cats) verwende. Wollte ich eigentlich an Weihnachten machen, aber siehe oben!

Feddich
ELMI (Best Zeller bei Facebook)

#hartgeld.com - Verlautbarungen

Sonntag, 20.01.2019 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Dieser Vorabend-TV-Serienauftritt des Staates bei einem Oppositionellen (dem Betreiber von hartgeld.com) ist wegen meiner Ost-Europa-Reiserei völlig an mir vorbei gegangen. Aber nachdem ich gesehen habe, was in Graz los ist, zweitgrößte Stadt Österreichs und immerhin sowas wie 'ne FPÖ-Hochburg, überrascht mich dieser Einsatz mit Maschinengewehr nicht mehr. Und wie auch @oliverjanich ganz richtig sagt: Das ist erst der Anfang! Und wetten, dass jetzt immer mehr schön angepasst die Fresse halten werden? Und wie ich schon lange sage: Bald kommt keiner mehr raus.

https://hartgeld.com/hartgeld-com-verlautbarungen.html

hartgeld.com: "Hartgeld.com Verlautbarungen"

Ein Kommentar von Peter Ziemann:

Ich bin erschüttert über die Hausdurchsuchung bei Walter Eichelburg (hartgeld.com). Insbesondere über die Art und Weise, wie dem schlecht hörenden Rentner WE, der sicherlich kein Kampfroboter ist und kein "high noon" Duell ausfechten könnte, das österreichische Sondereinsatzkommando WEGA auf den Hals gehetzt wurde: Es lag wohl daran, dass WE Legal-Waffenbesitzer ist (so wie ich auch).

So etwas hätte ich im Besiedlungsgebiet des Merkel-Regimes - früher Deutschland genannt - erwartet. Aber selbst die ÖVP/FPÖ-Regierung kann den Weg in den Unrechtsstaat nicht aufhalten. Zu stark arbeiten linke Staatsanwälte, linke Richter und der linke öffentliche Rundfunk (ORF) Hand-in-Hand. "Drain the Swamp" war das Motto von Donald Trump, das er trotz massiver Widerstände peu-a-peu durchsetzt. Anders ein Strache und andere FPÖ-Größen: Die haben Furcht vor den vielen Ungeheuern, die sich im (linken) Sumpf des österreichisches Staates tummeln.

Was mich aber völlig enttäuscht, ist der Zusammenhalt der "Gold Community": Da hätte ich erwartet, dass uns die Werte "Freiheit", das Motto "für die Individualität - gegen den Kollektivismus" und die "Skepsis vor dem Staat" untrennbar verbinden. Passiert ist z.B. bei bachheimer.com aber genau das Gegenteil: Die Leserzuschriften strotzten nur so vor Häme; man hätte WE gerne an den Marterpfahl gebunden, ihn seine (legal erworbenen Waffen) genommen. Und sein Lebenswerk hartgeld.com zerstört. Und natürlich soll diese Aufgabe der "heilige Staat" übernehmen, während die Bachheimer-Indianer johlend um den Marterpfahl tanzen.

Was für eine fiese und feixende Meute: Mit der habe ich ENDGÜLTIG abgeschlossen.

Nur zur Erinnerung: WE hat sich gegen den Vorwurf der Volksverhetzung und Beleidigung des Bürgermeisters der ehemaligen Lucke-Stadt durch die Instanzen geklagt. Das Amtsgericht hat ihn noch verurteilt; das Landgericht aber das Urteil kassiert.

Zweiter Fall: Die Klage der ehemaligen Grünen-Chefin Eva Glawischnig wegen Verleumdung, kurz nachdem Glawischnig zuerst ihr Amt und dann mit den Grünen gleich ganz aus dem Nationalrat geflogen ist.

Jetzt versucht man es eben auf die harte Tour: Mit Hausdurchsuchung, SEK-Einsatz und Beschlagnahme seiner Waffen und Computer. Angeblich sollen islamfeindliche Leserkommentare aus Deutschland hinter dem harten Vorgehen stehen.

Die Methoden, die üblicherweise für solche Kritiker verwandt werden, nämlich öffentliche Brandmarkung, Entzug von Job und Lebensgrundlage, sowie finanzielle Ausblutung. in dem man die Person mit Klagen zuschüttet (aus dem Grund mussten z.B. Michael Mannheimer und Tatjana Festerling das Land verlassen - und wurden selbst im Ausland durch die Justiz bis zur Androhung einer Ersatz-Haftstrafe bedroht) wirken bei WE nicht: Er hat finanziell gut ausgesorgt.

Deshalb hat das System jetzt einen Gang höher geschaltet. Und lernen kann man auch etwas: Seine "Fluchtburg" hat ihn NICHT geholfen. Er ist jetzt sogar (erst einmal) seine Waffen los und der Ort seiner Fluchtburg wird wohl demnächst auch öffentlich bekannt werden.

Am Ende wird ihn nur die Immigration z.B. nach Ungarn bleiben, wo er ja als Wiener historisch eng verbunden sein müsste.

Für mich gilt: Heute sind wir alle irgendwie Walter Eichelburg - auch, wenn ich sein Szenario eines Staatsstreichs und Übernahme durch die Habsburger-Monarchie nicht teile.

Peter Ziemann

Klima, Klima über alles!

Sonntag, 20.01.2019 - 08:00 Uhr - Henryk M. Broder :

Der „Schulstreik“ soll darauf aufmerksam machen, dass es die Generation der heute jungen Menschen ist, die die Folgen des Klimawandels ausbaden muss, den die Generationen davor zu verantworten haben. „Warum soll man für eine Zukunft lernen, die es vielleicht gar nicht gibt?", formuliert es Greta Thunberg, eine früh vergreiste Umweltaktivistin aus Schweden. Dass junge Leute alles Mögliche unternehmen, um die Alten zu ärgern, ist nicht neu. Dass sie jeden Grund nutzen, um nicht zur Schule zu gehen, auch. Dass sie aber den Unterricht verlassen, um gegen den Klimawandel zu demonstrieren und dabei so reden wie Claudia Roth und Peter Altmaier, das zeigt nur, wie gut die Gehirnwäsche wirkt, der die „Zeichensetzer“ unterzogen wurden. Ihr Vorbild ist nicht Janis Joplin oder Lady Gaga, es ist eine altkluge 16-jährige Schwedin, ein Missbrauchsopfer der anderen Art. Das Beste aber ist, wie die Tagesthemen darüber berichten, ganz im Stil der „aktuellen kamera“, die „Junge Pioniere“ bei ihren Einsätzen begleitet und angefeuert hat. - "Klima, Klima über alles!"

НАЗДРАВЕ!

Samstag, 19.01.2019 - 23:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich hab echt ein Händchen, mir immer den richtigen Glückskeks rauszusuchen. Bei Freunden in Bulgarien, die mir "Fortune Cookies" anbieten, die ausgerechnet in Merkelstan produziert wurden und mit 'ner Meinungsfreiheit protzen, die es längst nicht mehr gibt. Und so wurde aus der gepflegten Dinner-Konversation doch noch eine hitzige, politische Debatte über die "madness" des Westens.

Na, da sag ich doch mal НАЗДРАВЕ!

НАЗДРАВЕ!

"TU Dresden beendet Zusammenarbeit mit Patzelt"

Samstag, 19.01.2019 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Schon Blüm versprach 1986: „Denn eins ist sicher: Die Rente." 😂😂😂

tag24.de (Teaser): "Der Dresdner Politikwissenschaftler Werner J. Patzelt hat die Debattenkultur in Deutschland kritisiert und Vorwürfe gegen seine Person zurückgewiesen. Jetzt beendet die TU Dresden (TUD) die Zusammenarbeit. Sein Antrag auf eine Seniorprofessur wird nicht unterstützt." - "TU Dresden beendet Zusammenarbeit mit Patzelt"

"What is a man? A response to Gillette" - UPDATE

Samstag, 19.01.2019 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

"What is a man? A response to Gillette" - Video

Das ist die sehr gute Antwort eines Geschäftsführers einer Uhrenfabrik auf den unsäglichen #metoo feminisierten Werbe-Clip von Gillette. Der Rasierklingen-Hersteller mit der NWO-Konzern-Mutter Procter&Gamble im Rücken, hätte am liebsten, dass sich das vollkommen verschwulte, verweichlichte, vom Weibe dominierte Männeken auch noch die Haare zwischen den Zehen mit Gillette-Rasierern abschabt. Niemals darf es sich aggressiv wehren oder gegen andere - vor allem gegen die IQ-65-Dunklen und die speziellen Bärtigen behaupten. Das ist die total geistesgestörte Perversion des Feminismus, die dank eines sich anbiedernden Marketings - das in der Regel von "progressiven", durchgegenderten Hipstern bestimmt wird - nun auch auf Produkte und ihre Markenwelten auswirkt und damit noch tiefer die Lebenswelten der Menschen im Westen bestimmt. Es wird immer schwieriger, persönlich eine Trennlinie zum Wahnsinn zu ziehen und sich der umsichgreifenden Psychopathie im Alltag zu verweigern.

UPDATE: Samstag, 19.01.2019 - 15:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Hier noch was für die Marketing-Metoos aus der Schwulettentruppe von Procter&Gamble und Gillette: DAS ist ein Mann! Der übrigens sein Leben für andere riskiert! Es ist ein britischer Special Forces Soldat, der grade die Kenianischen Special Forces ausbildet und quasi in Alltagsklamotten, in Jeans und Pulli, nur mit einer Combat-Weste und Waffen ausgestattet, ganz allein einen Terrorangriff in einem Hotel in Nairobi beendete.

dailymail.co.uk: "The off-duty SAS soldier who saved victims of the Nairobi hotel terror attack has become an overnight national hero, but as a Special Forces veteran reveals he was simply following their three deadly principles - speed, aggression and surprise"

Er ist körperlich und geistig auf die drei Prinzipien trainiert: Geschwindigkeit, Aggression und Überraschung - deshalb ist er erfolgreich! Nicht, weil er sich mit 'nem Gillette-Rasier morgens in der Dusche unwürdig krumm gebückt die Haare vom Sack schabt! Und sich komplett Gillette-enthaart bei selbstgerechten Femnazis anbiedert.

Na, wie würden denn wohl die Gillette-Schwuchteln mit so einer Situation umgehen? Mit ihren Rasierern auf die Terroristen zukrabbeln und winseln, um mit dem eigenen, erbärmlichen Leben davon zu kommen?

Brexit: Ein Stern weniger und ein oberflächlicher Brief

Samstag, 19.01.2019 - 13:45 Uhr - Roger Letsch:

Wir leben in einer Zeit der geradezu epidemischen Verbreitung von Symbolen sowie deren politischer Aufladung und Instrumentalisierung. Bundestagsabgeordnete der SPD tragen weiße Blusen anlässlich 100 Jahre Frauenwahlrecht, Demonstranten in Europa und den USA tragen rosa Mützen als Protest gegen Donald Trump, gelbe Westen dürfte der Französische Präsident noch in seinen Albträumen sehen und neuerdings tragen deutsche Justizministerinnen mit EU-Ambitionen dunkelblaue Hoodies samt EU-Logo mit Sternausfall um…ja um was eigentlich auszusagen? „Wer in der Kreativszene was auf sich und sein politisch aufgeklärtes Image hält, der besitzt so einen Pulli“ meint die Welt. Aufgeklärtes Image also und Frau Barley hält sich offenbar für kreativ. Dem EUnify-Pulli fehlt nämlich ein Stern, es sind nicht zwölf, sondern nur elf. Die Briten sind raus. De facto noch nicht ganz und vielleicht sogar nie richtig, moralisch sind sie abgeschrieben von „Generation EU-Identität“ denn sie haben gezweifelt am Weg der EU und nun wirft man ihnen schnell noch ein paar verlogene Krokodilstränen hinterher. - "Brexit: Ein Stern weniger und ein oberflächlicher Brief"

Julius Cäsar: "Freie Bürger tragen Schwerter, Sklaven tragen Ketten."

Samstag, 19.01.2019 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Hervorragend!

Julius Cäsar: Freie Bürger tragen Schwerter, Sklaven tragen Ketten. Bildquelle: facebook

ZDF heute: "Brasiliens Staatschef Jair Bolsonaro hat am Dienstag per Dekret die Regeln zum Waffenbesitz gelockert. Künftig können Brasilianer über 25 Jahren ohne Vorstrafen bis zu vier Schusswaffen zu Hause aufbewahren."

Europawahl: Le Pen steht vor Siegeszug

Samstag, 19.01.2019 - 12:00 Uhr - Michael Steiner:

Der Rassemblement National (RM, zuvor Front National, FN) von Marine Le Pen profitiert von der allgemeinen Unzufriedenheit der Bevölkerung mit Macrons Politik. In der November-Umfrage von Ifop Opinion lag die Rechtspartei bereits mit 21 Prozent (+4) zum ersten Mal vor dem Bündnis des Präsidenten. Macrons En Marche (LREM) verlor einen Punkt und liegt nur noch bei 19 Prozent. - "Europawahl: Le Pen steht vor Siegeszug"

"Von wegen „Nationale Kraftanstrengung“ - Merkels Luftnummer mit der Abschiebung"

Samstag, 19.01.2019 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Merkel 2017: „Rückführungen, Rückführungen und nochmals Rückführungen.“

Nichts, gar NICHTS kriegt die ückermarkche Matrone mit den hängenden Lefzen gebacken, stattdessen kriegt sie 11 Minuten Applaus von ihren Hof-Kastraten und setzt mit den Grünen die totalitäre Öko-Diktatur durch. Dabei reißt sie mit dem versoffenen Ischias-Patienten in Brüssel ganz Europa in den Abgrund - und auch da: Kastratentum. Rasieren sich vermutlich alle mit Gillette.

Die BLÖD wird ein wenig ungefälliger... ist es echte Opposition oder nur der Schiss vor dem totalen Auflagenverlust?
bild.de (Teaser): "Eine „nationale Kraftanstrengung“ für mehr Abschiebungen hatte Kanzlerin Angela Merkel (64, CDU) vor fast genau zwei Jahren im Januar 2017 versprochen, damit Migranten ohne Bleiberecht möglichst rasch wieder das Land verlassen. Ihr Motto damals: „Rückführungen, Rückführungen und nochmals Rückführungen.“ Doch geliefert hat die GroKo bis heute nicht. Ein Grund: Die Blockade der Grünen! - "Von wegen „Nationale Kraftanstrengung“ - Merkels Luftnummer mit der Abschiebung"

Die Angst der Politiker vor der Bevölkerung

Freitag, 18.01.2019 - 20:15 Uhr - Vera Lengsfeld:

Kaum eine Stunde vergeht, ohne dass ein Politiker der Altparteien betont, er und seine Kollegen seien die Demokraten in unserem Land und bereit, unsere Demokratie aktiv zu verteidigen. - "Die Angst der Politiker vor der Bevölkerung"

Psychiater Hans-Joachim Maaz: „Wir haben jetzt DDR-Verhältnisse“

Freitag, 18.01.2019 - 12:00 Uhr - Epoch Times:

Psychiater Dr. med. Hans-Joachim Maaz erklärt in einem Vortrag der Wissensmanufaktur unsere aktuelle gesellschaftliche Situation. Die Irrationalität sei der letzte Rettungsversuch eines falschen Lebens. - "Psychiater Hans-Joachim Maaz: „Wir haben jetzt DDR-Verhältnisse“"

"Sexuelle Plünderung des Abendlandes – Der Kampf um unsere Frauen"

Freitag, 18.01.2019 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Der moderne Feminismus ist eine gut getarnte Perversion. Und grade die zwangsweise zu Feministinnen abgerichteten jungen Frauen verachten die eigenen Männer und biedern sich dem vermeintlich starken, brutalen, jedoch dummen Exoten an. Von denen es reichlich gibt, da Europa als "Überlaufbecken" (Prof. Heinsohn) für den Jungmännerüberschuss der dauerschnackselnden Afro-Araber des islamischen Bogens und der Subsahara genutzt wird.

Interessantes gefunden auf dem Blog eines Antifeministen:
deichmohleblog.wordpress.com (Auszug): "Das läuft auf sexuellen Völkermord an unsrer Männern, Verdrängungskreuzung und langfristig Selbstmord unsrer Völker hinaus. Das gilt auch in den derzeit eher seltenen Fällen, wo eingedrungene Fremde arbeiten. Männerüberschuß einzulassen ist männerfeindlich." - "Sexuelle Plünderung des Abendlandes – Der Kampf um unsere Frauen"

"Dear Madame Speaker..."

Freitag, 18.01.2019 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Mein Gott, ist das geil! Trump knallt den Linken die eigenen Spielchen um die Ohren! Wegen des Regierungs-Shutdown hat er der linken Sprecherin des "Houses" Nancy Pelosi mal grade den staatlich finanzierten Trip nach Ägypten und Afghanistan gestrichen:

Dear Madame Speaker.. Bildquelle: Twitter

Imad Karim: „Den Westen erwartet ein grausamer Tod!“

Donnerstag, 17.01.2019 - 20:15 Uhr - PP-Redaktion:

Wegen angeblich „rassistischer Äußerungen“ wurden dem Nobelpreisträger James Watson unter anderem die Titel eines Ehrenkanzlers und Ehrenprofessors seiner ehemaligen Forschungseinrichtung aberkannt. Der Stein des Anstoßes: Der bekannte DNA-Forscher vertritt die These, dass Dunkelhäutige aufgrund ihrer genetischen Veranlagung weniger intelligent seien als Hellhäutige. Zu den Thesen James Watsons und seiner Entlassung hat sich Imad Karim gestern in einem viel diskutierten Post auf Facebook geäußert. Wir dokumentieren hier den text als Diskussionsgrundlage: - "Imad Karim: „Den Westen erwartet ein grausamer Tod!“"

Keiner ist gezwungen, Mitglied der EU zu sein, aber…

Donnerstag, 17.01.2019 - 17:00 Uhr - Henryk M. Broder:

Mit Fahnenflüchtigen und Verrätern wurde früher kurzer Prozess gemacht. Zur Zeit der SU zog die Sowjetarmee los, wenn es galt, abtrünnigen Völkern zu zeigen, was ihnen blüht, wenn sie die sozialistische Idee in Frage stellen. Heute geht es um den Fortbestand der EU. Was die EU von der SU unterscheidet: Sie hat keine Armee, die sie in Marsch setzen könnte. Nur Manfred Weber von den bayerischen Gebirgsschützen. - "Keiner ist gezwungen, Mitglied der EU zu sein, aber…"

#Prüffall

Donnerstag, 17.01.2019 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Super Kommentar
von Christian Kott zum "Prüffall" AfD, der 2015 aus der AfD austrat (wie ich, auch aus den Gründen, die er beschreibt):

"Vor lauter Gelächter über die links-grüne Castingshow „Unwort des Jahres“ sollte die eigentliche Meldung des Tages am liebsten untergehen. Ist sie aber nicht: Die größte Oppositionspartei, mit rund 12,6% der abgegebenen Stimmen in den Bundestag gewählt und in allen Landesparlamenten vertreten, darf jetzt offiziell vom Verfassungsschutz beobachtet werden! Das Pressekombinat vom VEB „Funk, Druck und Agitation“ frohlockt und jubelt.
Jetzt bin ich nun wirklich nicht dafür bekannt, ein AfD-Fan zu sein. Jeder weiß, dass ich und viele andere liberal-konservative die AfD 2015 aus guten Gründen verlassen haben. Aber heute muss ich für die blaue Wutbürgerpartei wohl mal eine Lanze brechen.
Denn was ist hier eigentlich offensichtlich?
Die rechtlichen Hürden für die Beobachtung sind enorm hoch, und diese Entscheidung wird selbstverständlich keiner gerichtlichen Überprüfung standhalten. Das ist den Akteuren in der Bundesstillstandsverwaltung aber doch völlig egal. Den Merkelisten in den roten und schwarzen sozialdemokratischen Parteien geht es doch nicht um den Schutz der Verfassung. Es geht ausschließlich darum, zu Lasten der AfD einen Imageschaden anzurichten, der die zornigen Wähler davon abbringen soll, aus purer Notwehr Protest zu wählen.
Es gibt sicher genug an der AfD zu kritisieren, keine Frage:
Ich kritisiere zum Beispiel, dass die AfD 2015 die falsche strategische Entscheidung getroffen hat. Anstatt Politik für den liberalen oder konservativen Bildungsbürger zu liefern hat sie sich nämlich entschlossen, einer wutschäumenden Masse aus allen möglichen Strömungen nachzulaufen. Aber verfassungsfeindlich ist die AfD deswegen natürlich nicht.
Ich kritisiere, dass die AfD inhaltsleere Laiendarsteller wie Höcke in ihren Reihen toleriert, obwohl deren albernes Geschwurbel der Partei enormen Imageschaden zufügt. Aber verfassungsfeindlich ist die AfD deswegen natürlich nicht.
Ich kritisiere, dass die AfD von der sachlich überzeugenden Partei der klugen Köpfe, der „Professorenpartei“ zur Partei blödsinniger Tweets und der „Erinnerungskultur“ geworden ist. Aber verfassungsfeindlich ist die AfD deswegen natürlich nicht.
Ich habe in meiner Zeit in der AfD manche Wirrköpfe, Ungebildete, Schreihälse, Hochstapler und Intriganten kennengelernt. Einen „Verfassungsfeind“? Sorry, keinen einzigen, in fast 3 Jahren. Dafür habe ich eine Menge engagierter Idealisten und hochkompetenter Fans unserer freiheitlich-demokratischer Grundordnung kennenlernen dürfen. Viele davon sind mittlerweile ausgetreten, aber mindestens ebenso viele sind immer noch dort und versuchen verweifelt, den Wirrköpfen usw. innerparteilich Paroli zu bieten.
Wie kann es also kommen, dass in einem Land mit Gewaltenteilung die Exekutive eine Entscheidung trifft, die ganz offensichtlich politisch gesteuert und greifbar rechtswidrig ist? Das wird sich Hans-Georg Maaßen, der sich als Präsident des Verfassungsschutzes immer geweigert hat, dem politischen Druck zu dieser illegalen Maßnahme nachzugeben, auch gesagt haben. Und genau das hat ihn den Job gekostet. Dann erfindet man nämlich mal eben ein paar absurde Vorwürfe und tauscht den juristisch korrekten Maaßen gegen einen linientreuen Stiefellecker aus, der sofort weiß, was er gefälligst zu tun hat.
Wirkung wird diese Methode, die AfD zu bekämpfen übrigens kaum haben. Nur die Dümmsten der Dummen kapieren nicht, was für ein billiges Theaterstück hier aufgeführt wird. Wer die AfD bekämpfen will müsste einfach nur wirksame, ergebnisorientierte Politik machen. Das ist von dieser DoofKo aus drei komplett visionslosen Parteien mit einem vollkommen minderbemittelten Führungspersonal allerdings keinesfalls zu erwarten."

"It's a man's world" in Serbia

Donnerstag, 17.01.2019 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Hab grad die Nachrichten durchgesehen...es wiederholt sich alles, kein einziger neuer Impuls, kein Ausblick, der Wahn ist längst Alltag, nur gähnend langweiliger Irrsinn, über den genug andere philosophieren - ich bin's langsam leid.

Deshalb nochmal was Persönliches:
Auf fast jeder längeren Autofahrt dreh' ich ein Filmchen zur Erinnerung, oft Tunnelfahrten, oder wie gestern, die Fahrt bei untergehender Sonne in Serbien. Diesmal mit "It's a man's world" und einem kräftigen #fuckyou in Richtung der #metoo #FakeFeminismus #Anbiederei von #Gillette und #Procter&Gamble - "It's a man's world" in Serbia" - Video

Luciano Pavarotti und James Brown - zusammen doppelt genial und zum Genießen: "It's a man's world" - Video

"Werner Patzelt - Vom Auftraggeber zum Hauptgegner"

Mittwoch, 16.01.2019 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Was für ein "falscher Fuffziger" - Money, Money, Money, Geld stinkt eben nicht.

zeit.de (Auszug): "Das Forsthaus Dröschkau liegt abgelegen im nördlichen Zipfel Sachsens. Unter anderem deswegen wählte die AfD-Fraktion des Sächsischen Landtages im Frühsommer 2015 diesen Ort aus, um hier eine interne Klausurtagung zu veranstalten. Ungestört wollte man sich mit einem interessanten Gast austauschen. Heute, vier Jahre später, ergeben Recherchen der ZEIT, wen die AfD-Abgeordneten damals empfangen haben: Werner Patzelt, Politik-Professor an der TU Dresden und Mitglied der CDU. Patzelt war von der AfD-Fraktion beauftragt worden und soll ein beachtliches, vierstelliges Honorar erhalten haben. Der Politologe hatte vor der Klausurtagung den sächsischen Koalitionsvertrag zwischen CDU und SPD sowie das Wahlprogramm der AfD analysiert. Entstanden ist daraus ein Gutachten: "Der sächsische Koalitionsvertrag von 2014 im Licht des AfD-Wahlprogramms, Ansatzpunkte parlamentarischer Oppositionsarbeit". Patzelt beriet die AfD also in der Frage, wie die CDU zu schlagen sei. Verboten ist das nicht, politisch delikat wird dieses Engagement aber jetzt, im Rückblick:" - "Werner Patzelt - Vom Auftraggeber zum Hauptgegner" - Video

I hit the road again...

Mittwoch, 16.01.2019 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

VW investiert (aber nicht in den Standort Deutschland!)

The Rubin Report

Mittwoch, 16.01.2019 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

So, jetzt geht's der nächsten, sozialen Plattform, die im Sinne der linken, politischen Korrektheit zensiert, an die Existenz: Sowohl Professor Dr. Jordan B Peterson, als auch Dave Rubin (von The Rubin Report, der größten, wöchentlichen Talkshow über Redefreiheit, Politik und neue Konzepte auf YouTube) haben vorhin wie bereits angekündigt, ihre Patreon Profile live gelöscht.

Patreon hatte immer wieder Zensur ausgeübt und Beiträge von konservativ-libertären Querdenkern demonetarisiert.

Das Löschen ihrer Profile ist bewundernswert konsequent, denn damit geben sie eine ihrer wichtigsten Einnahmequellen auf. Ihr Rückzug von Patreon löst einen epidemischen Effekt aus, immer mehr Amerikaner löschen grade ihre accounts dort.

Mich hat Patreon gar nicht angenommen, vor einigen Monaten versuchte ich dort ein Konto anzulegen - es gelang mir nicht, den Vorgang abzuschließen. Das deutet stark darauf hin, dass es irgendwelche, nationalen Blacklists geben muss, die durch die großen social media platforms abgeglichen werden.

So wie ich auf der Schwarzen Liste Schwedens stehe und mir angeblich - das ist der neuesten #FakeNews aus der ZEIT (dazu schreibe ich noch was) - in Polen innerhalb von 48 Stunden der Prozess gemacht werden soll.

youtube.com: "Patreon Account Deletion" - Video
youtube.com: "Watch Me Delete My Patreon" - Video

#pöbelralle - UPDATE

Mittwoch, 16.01.2019 - 10:00 Uhr - Jürgen Fritz:

Wer noch immer nicht kapiert hat, wie das System funktioniert und wo unser Land und nahezu die gesamte westliche Welt sich hin bzw. wohin sie sich zurückentwickeln, dem wird wohl auch das nicht die Augen öffnen. Aber den anderen zur Bestätigung und vielleicht werden ja bei dem ein oder anderen zumindest ganz leise Zweifel geweckt. Fakt ist auf jeden Fall, dass alle weggeräumt werden, die den Machthabern Schwierigkeiten bereiten. Sie verschwinden einfach überall. Ich nenne dieses Prinzip das christliche (nichts neben sich dulden).

#pöbelralle Bildquelle: Twitter

Tweet des Tages = Politisch korrekte Barbarei

UPDATE: Mittwoch, 16.01.2019 - 18:00 Uhr - David Berger:

Ehrlich, aber voller Zynismus: "Stegner gibt zu: Maaßen wurde entlassen, damit man nun die AfD überwachen lassen kann"

Schon vom #Gillette Skandal in den USA gehört?

Mittwoch, 16.01.2019 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Unfassbar! Gillette, eine Marke von Procter&Gamble, versucht, die letzten Testosteron gesteuerten Männer nun auch noch zu Pussies umzuerziehen. Männer sollen ihre "toxische Maskulinität" wegrasieren. Schuss nicht gehört, oder was?

Ein Trost sind die Zahlen, z.B. die unter dem YouTube Video... schon 'ne halbe Million potentielle Käufer lehnen Werbe-Idiotie und Indoktrination ab.

youtube.com: "We Believe: The Best Men Can Be | Gillette (Short Film)" - Video

Andere Zahlen sind aber noch wichtiger: Die Verkaufszahlen!

Wer als MANN jetzt noch irgendein Gillette Produkt kauft, soll sich gleich 'ne rosa Mösenmütze aufsetzen und bei den Grünen mitmachen. Wer als Frau männliche, angeblich "toxische" Männer schätzt, statt dieser androgynen, weibischen Zwischenwesen, die sich niemals prügeln oder schlagen würden, weil sie viel zu schwach und schisserig dazu sind, lässt ebenfalls ALLES, was von P&G stammt, im Drogerie-Regal stehen.

Welche Marken in Deutschland zu P&G gehören, seht ihr hier: "P&G - Unsere Marken"

"In der Elbphilharmonie hört man nichts"

Mittwoch, 16.01.2019 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ha, ha, Hamburg! Das rot-grüne Paradies der eitlen Selbstgerechten und islamisch Bunten hat 800 Millionen Steuergeld quasi in den Sand gesetzt: Top-Orchester und Spitzen-Sänger wollen in der exaltierten Glasbude am Hafen nicht mehr spielen und singen - wegen der schlechten Akustik im angeblichen Weltklassemusiktempel. Deutschland kriegt bald gar nix mehr gebacken. Niedergang in Raten. Wer Jonas Kaufmann hören will, geht demnächst wieder in die gute, alte Musikhalle.

welt.de (Teaser): "Endlich sagt es mal einer laut: Startenor Jonas Kaufmann mag nicht mehr in der Elbphilharmonie auftreten. Nachdem es bei seinem letzten Konzert am Samstag mit Mahlers „Lied von der Erde“ und dem Sinfonieorchester Basel neuerlich zu störenden Publikumsabwanderungen infolge der schlechten Akustik im angeblichen Weltklassemusiktempel kam, dachte der Münchner ausgerechnet im als Elphie-Hauspostille fungierenden „Hamburger Abendblatt“ laut darüber nach, ob er sein nächstes Konzert an der Elbe nicht lieber in der kaum kleineren, als Konzertschuhschachtel klanglich makellosen Laeiszhalle geben solle – um sich und seinem Publikum einen ungestörten Kunstgenuss zu ermöglichen." - "In der Elbphilharmonie hört man nichts"

AfD wählen!

Dienstag, 15.01.2019 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Komm, mal ehrlich jetzt: Sind wir uns einig, dass weder die eine, noch die andere Partei in der Lage sein wird, genau die RADIKALEN Maßnahmen durchsetzen zu können, die den Zerfall Deutschlands vielleicht noch ein wenig verzögern würden?

In Österreich sitzen die Blauen mit in der Regierung und dort wurden in den ersten 14 Tagen des Jahres 2019 schon vier Frauen gekillt - das "bunte" Gesocks kriegt man nämlich genauso wenig aus dem Land wie man die zugrunde liegende Ideologie aus den Köpfen der Linken kriegt. Und die österreichischen Städte sind genauso vermuselt wie in Deutschland - im Stadtbild ist vom konservativ-freiheitlichen Politikwechsel nüscht zu merken.

Deshalb ist es auch in Deutschland ein illusionärer Irrglaube, mit der Wahl irgendeiner rechten Kleinpartei würde sich was ändern - Blödsinn. Alles, was sich grade rechts der AfD aufbaut oder versucht wie die Freien Wähler eine Alternative zur FDP zu bieten, dient ausschließlich der Spaltung und Zersetzung der AfD. Man muss sich nur die agierenden Personen und ihre Lebensläufe anschauen, dann weiß doch bitte jeder halbwegs unverstrahlte Mensch Bescheid... oder etwa immer noch nicht? Nach weit über vier Jahren Kreislatscherei, die medial als "Widerstand" verbrämt aufrecht erhalten wird, darf man die Ohren getrost auf Durchzug stellen, sobald das Geschwätz sogenannter Oppositioneller in Deutschland erklingt.

Nein, es bleibt einem nur, dem gesamten deutschen Deep-State-Establishment und dessen "Agenten" in Form von politisch motivierten Richtern, Undercover-Spitzeln und Stasi-Zersetzern, irgendwelchen Hardcore-Rechten oder völkisch-romantischen Nationalen, die die AfD unterwandert haben und nun leider nur teilweise austreten, einen Denkzettel zu verpassen!

Es geht bei den Landtagswahlen in 2019 nur darum, der selbstgerechten Elite richtig vor den Koffer zu scheissen, ihnen den ausgestreckten Mittelfinger mit einem gebrüllten "Fuck you!" entgegen zu strecken. Ihnen die letzte, so schön "demokratisch" inszenierte Legitimation zu entziehen, ihr kommunistisches Zerstörungswerk weiter durchzuziehen.

Es geht auch darum, in Zeiten von Trump, Bolsonaro (Brasilien), Orbán, der PiS in Polen, Salvini, dem Gelbe Westen-Aufstand und konservativen Aufbrüchen, international ein Zeichen zu setzen. Deshalb gibt es nur eine sinnvolle Möglichkeit, bei den nächsten Wahlen zu reagieren:

AfD wählen!

Egal, was man sonst von der Partei und etlichen ihrer Figuren hält. Das ist schlicht nicht wichtig. Die AfD muss cool bleiben und sich weiter von internen U-Booten, dubiosen Zersetzern und falschen Einflüsterern von außen trennen. Und sie muss ARGUMENTATIV stark gegen die Merkelsche Kartellpolitik schießen.

Niemand kann verlangen, dass die AfD Deutschland zurück ins Licht führt. Der Weg ist Deutschland längst verbaut. Aber die AfD könnte für einen Stopp des irren Abwärtsstrudels sorgen. Und sie könnte, mit starken, AfD geführten Regierungen in den Ländern, immer noch die Option der Sezession aufrecht halten.

All diese Möglichkeiten verbaut man sich durch die Wahl von Kleinstparteien mit irgendwelchen Spinnern an der Spitze. Deshalb sind die UNWÄHLBAR.

Generation Rückzug

Dienstag, 15.01.2019 - 19:00 Uhr - Alexander Wendt:

Was passiert in Schulen, in denen türkisch- und arabischstämmige Jugendliche schon die Mehrheit stellen? Die Assimilation läuft mit umgekehrten Vorzeichen: es sind die Almans, die sich anpassen - "Generation Rückzug"

VW investiert, aber nicht in den Standort Deutschland!

Dienstag, 15.01.2019 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

VW investiert (aber nicht in den Standort Deutschland!) Bildquelle: Twitter

Irre, oder? Volkswagen, der staatlich kontrollierte Konzern, schafft nun Arbeitsplätze in den USA, vermutlich um nicht völlig aus dem Rennen auf dem internationalen Automobilmarkt geworfen zu werden.

In eigener Sache

Dienstag, 15.01.2019 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bin unterwegs, daher z. Zt. die seltenen Postings direkt von mir. Habe Eindrücke in Deutschland und Österreich gesammelt. Auch, um meine Entscheidung auszuwandern von vor über einem Jahr, nochmal zu überprüfen. Wenn ich wieder zu Hause bin, schreibe ich was dazu. Passt auf Euch auf.

Tatjana Festerling

"AfD gerät erstmals bundesweit ins Visier des Verfassungsschutzes"

Dienstag, 15.01.2019 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Wundert sich noch wer? Genau dafür wurde der Fall Chemnitz kreiert. Mit den von höchster Regierungsstelle zusammengelogenen "Hetzjagden", all den Unterstellungen von "braunen Sachsen" und "Nazi-Aufmärschen", der Erfindung einer "Chemnitzer Terrorzelle", dem Krieg gegen den damaligen widerspenstigen VS-Präsident Maaßen. Und natürlich wurden die U-Boote und V-Leute Höcke & Konsorten in die erste Reihe des sogenannten "Trauermarsches" gestellt, um genau ein solches Foto zu produzieren, das die VS-Beobachtung nun plausibel bebildern soll.

Wer damals einigermaßen kritisch hinschaute und im Hinterkopf hatte, dass Deutschland in Rekordtempo in eine totalitäre Öko-Diktatur umgebaut wird, dem war all das schon damals klar. Denn schon damals wusste man, dass im Super-Wahljahr 2019 die AfD grade in den Ost-Bundesländern abräumen wird, wenn man sie nicht mit geheimdienstlichen Stasi-Methoden daran hindern würde. Und genau das passiert grade.

taggedpress.news (Teaser): "Der Bundesverfassungsschutz stuft die AfD bundesweit als einen Prüffall für eine mögliche Beobachtung ein. Ein entsprechender Bericht des Berliner „Tagesspiegel“ wurde der Nachrichtenagentur AFP am Dienstag bestätigt. Eine solche Prüfung gibt es bereits bei Gliederungen der Partei, eine Entscheidung über die Beobachtung ist damit noch nicht getroffen.“ - "AfD gerät erstmals bundesweit ins Visier des Verfassungsschutzes"

"Spahn will Abwerbung deutscher Ärzte erschweren"

Dienstag, 15.01.2019 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Tja. Mit den Ärzten geht's los - sie sollen zukünftig daran gehindert werden, ihren Arbeitsplatz frei in der EU wählen zu können. Erinnert Euch das an etwas? Dauert nicht mehr lange, dann wird Merkel öffentlich erklären, dass niemand die Absicht habe, eine Mauer zu bauen.

Hat auch keiner - an der Mauer wird nämlich schon längst digitial gebaut. Nicht um das ganze Land... nein, nein. Die digitale Mauer wird um jeden Einzelnen herum errichtet. Es gibt genug Daten, die mathematisch zu Bewegungs- und ganzen Lebensprofilen zusammengefügt werden, um jeden von uns stillzulegen oder virtuell auszuknipsen.

Solltest du im Sinne der Ausbeutung wertvoll für den Staat sein, kann dir beim Fluchtversuch das Auto per Knopfdruck stillgelegt werden - jedenfalls wenn du ein neues KFZ mit "Connectivity"-Ausstattung fährst.

Bist du gefährlich für den Staat, kommst du auf sogenannte "Listen" und bist fortan ein Ausgestoßener, möglicherweise verdächtig der Bildung einer terroristischen Vereinigung, der weder ein Bankkonto, Handyvertrag, Flugtickets, Mietvertrag etc. abschließen kann und bei Ausweiskontrollen sofort rausgefischt und an Grenzen zurückgewiesen wird.

Mit den Ärzten geht es ganz unauffällig los, muss sich keiner einbilden, dass nicht bald weitere, echte Fachkräfte daran gehindert werden, Deutschland zu verlassen, um für die Fake-Fachkräfte und den Monsterstaat zu schuften.

PS: Sagte ich eigentlich schon, dass man in Bulgarien wunderbar am Meer Medizin ohne Numerus Clausus studieren kann? Viele deutsche Studenten sagen, sie wollen gar nicht mehr zurück nach Merkelstan.

tagesspiegel.de (Teaser): "Gesundheitsminister Jens Spahn will die Abwanderung deutscher Ärzte und Pfleger in die Schweiz und andere Länder durch neue EU-Regeln verringern. Klar sei, „dass diese Fachleute in Deutschland fehlen“, sagte der CDU-Politiker der Schweizer Zeitung „SonntagsBlick“. In Deutschland arbeiteten „dann polnische Ärzte, die wiederum in Polen fehlen.“ Das könne so nicht richtig sein. „Deshalb sollten wir darüber nachdenken, ob wir die Abwerbung von Fachleuten aus bestimmten Berufsgruppen innerhalb der EU nicht neu regeln müssen.“ - "Spahn will Abwerbung deutscher Ärzte erschweren"

#Unterwanderung

Dienstag, 15.01.2019 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Das infiltrieren strategisch wichtiger Einrichtung hat längst begonnen.

web.de (Teaser): "Spionageskandal bei der Bundeswehr: Ein Mitarbeiter der Truppe ist vom Bundeskriminalamt festgenommen worden, weil er hochsensible Informationen an den iranischen Geheimdienst MOIS weitergegeben haben soll. Der Mann wurde im Rheinland wegen mutmaßlicher geheimdienstlicher Agententätigkeit in Gewahrsam genommen. Laut Generalbundesanwaltschaft handelt es sich um den 50 Jahre alten Abdul Hamid S. Er ist "dringend verdächtig, für einen ausländischen Geheimdienst tätig gewesen zu sein", heißt es in einer Mitteilung.“ - "Spionageskandal bei der Bundeswehr: Deutsch-Afghane wegen Agententätigkeit festgenommen"

berliner-express.com (Teaser): "In einer konzentrierten Aktion gegen kriminelle Araberclans im Ruhrgebiet, bei der vor allem Beamte aus anderen Bundesländern im Einsatz waren, haben die Polizisten auch dutzende ihrer von den Clans eingeschleuste Kollegen verhaftet. Die Clans arbeiten bereits an einer Ersatzlösung." - "Clan-Kriminalität: Polizei nimmt dutzende Kollegen fest"

Zwei Parteiausschlussverfahren und drei Fälle von gezielter Täuschung

Dienstag, 15.01.2019 - 08:45 Uhr - Thilo Sarrazin:

Fakten sind seltsame Gebilde. Widersprechen sie unserem Weltbild, setzen wir ihnen einen großen inneren Widerstand entgegen. Bestätigen sie, was unserem Weltbild entspricht, übernehmen wir sie gerne ungeprüft. Das sind menschliche Verhaltensweisen. In die Politik übertragen, können Sie Unheil anrichten. Meistens aber bleiben sie folgenlos. - "Zwei Parteiausschlussverfahren und drei Fälle von gezielter Täuschung"

"Marine Le Pen zieht als Favoritin in Europawahlkampf"

Montag, 14.01.2019 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

youtube.com: "Marine Le Pen zieht als Favoritin in Europawahlkampf" - Video

"Läuft die Heizung, kommt der Bus nicht mehr weit
Trierer Elektrobus steht wieder in der Garage"

Montag, 14.01.2019 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Tja, entweder heizen oder "heizen". Wenn die Heizung läuft, kann die tolle Elektrokiste nicht mehr beschleunigen. 😂😂😂

Nach zwei Einsatzwochen ist in Trier der erste rheinland-pfälzische Elektrobus vorübergehend aus dem Verkehr gezogen worden... nein, sowas - der Stolz der Flotte außer Gefecht! Eins muss man den grünen Vollpfosten lassen, über ihre Weltklima-Rettungsprojekte kann man sich ausschütten vor lachen! Vor allem die Leute, die mal mit Fahrplandaten zu tun hatten und die Komplexität von Anschlussverbindungen kennen. Aber was soll's - in Deutschland brechen nach und nach sowieso alle ehemals reibungslos funktionierenden Systeme zusammen, wieso nicht auch die Mobilität. Individuelle Mobilität hat was mit Freiheit zu tun und die ist den linken Vögeln eh ein Dorn im Auge.

volksfreund.de (Teaser): " Letzte Woche drehte der erste Elektrobus in Rheinland-Pfalz noch zuverlässig seine Runden auf Trierer Straßen, fuhr auf der Linie 5 zwischen Castelforte (Trier-Nord) und Trier-Feyen. Jetzt ist er von der Bildfläche verschwunden. „Wir haben ihn sicherheitshalber vom Netz genommen“, erklärt Michael Schröder (48), Leiter des Verkehrsbetriebs der Stadtwerke Trier (SWT) auf TV-Anfrage. Das bislang teuerste Fahrzeug (560 000 Euro) und der Stolz der SWT-Flotte nach nur zwei Dienstwochen schon außer Betrieb – das hat laut Schröder seinen „guten Grund. Es gibt Problemchen mit den Batteriezellen und der Software. Die wollen wir nicht auf eigene Faust lösen, sondern lassen uns von den Fachleuten zeigen, was Sache ist. Von denen wollen und müssen wir lernen.“ - "Trierer Elektrobus steht wieder in der Garage"

Broders Spiegel: „Das nutzt den Rechten“. Welch idiotisches Argument.

Montag, 14.01.2019 - 09:55 Uhr - Achgut.tv:

Die erste Grundregel in Deutschland ist nicht etwa Artikel 1 des Grundgesetzes („Die Würde des Menschen ist unantastbar“), sondern die Frage: Nutzt das den Rechten? Das wird gerade wieder anlässlich des Attentats auf den AfD-Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz vorgeführt. Aber wenn etwas Wasser auf die Mühlen der Rechten ist, dann wohl doch eher die herrschende Politik. - "Broders Spiegel: Was nützt den Rechten?" - Video

"Bittere Klage von Handball-Legende Kretzschmar:
Darf man wirklich nicht mehr alles sagen?"

Montag, 14.01.2019 - 08:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Es gibt Menschen, die lassen sich nicht verbiegen! Nach Naidoo, Gabalier und Baumgartner - Danke Stefan Kretzschmar. - "Bittere Klage von Handball-Legende Kretzschmar: Darf man wirklich nicht mehr alles sagen?"

Medienforscher Kepplinger: Nicht nur der Spiegel, auch das TV verdreht Tatsachen

Sonntag, 13.01.2019 - 20:15 Uhr - Tichys Einblick - Redaktion:

Nicht nur der Spiegel hat seit Jahren verfälschte Nachrichten veröffentlicht. Diesen Trend sieht der renommierte Medienforscher Matthias Kepplinger in der gesamten Medienbranche, inklusive der führenden Talksendungen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. „Der Einfluss von Vorurteilen auf die aktuelle Berichterstattung ist weder auf den Spiegel beschränkt noch auf Reportagen. Es handelt sich um einen verbreiteten Mangel deutscher Medien, der die Anmoderation von Nachrichten und Berichten prägt, die Auswahl und Beschriftung von Bildern lenkt sowie Interviews zu Verhören macht – mit Anschuldigungen in Frageform“, stellt Kepplinger in einem Gastbeitrag für das Monatsmagazin Tichys Einblick des früheren WirtschaftsWoche-Chefredakteurs Roland Tichy fest. - "Medienforscher Kepplinger: Nicht nur der Spiegel, auch das TV verdreht Tatsachen"

#Netzfund

Sonntag, 13.01.2019 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Geliefert wie bestellt!

Geliefert wie bestellt! Bildquelle: Facebook

Ich hab den Beruf verfehlt…

Sonntag, 13.01.2019 - 11:15 Uhr - Hadmut Danisch:

Ausweis- und Sozialbetrüger in Berlin hätt ich werden sollen:

Die BZ berichtet, dass in elf von zwölf Bezirken gefälschte Pässe nicht zuverlässig erkannt werden können, weil die Ausweisprüfgeräte, die schon 2012 angeschafft werden sollten, noch immer nicht da sind. Nur im Neuköllner Bürgeramt ging unter Bürgermeister Heinz Buschkowsky ein solches Lesegerät in Betrieb und zwar schon 2012.

Der hatte bekanntlich eine vom Mainstream abweichende politische Meinung.

Fragte man bei den Bezirksämtern nach, weshalb die Geräte nicht angeschafft werden, so gab es immer wieder mal eine andere Begründung. Erst war zu hören, das notwendige Geld sei nicht vorhanden, dabei kostet ein Lesegerät nur 2500 Euro. Dann hieß es, man könne aufgrund von Personalmangel die Mitarbeiter nicht zur Bedienung des Geräts ausbilden. Außerdem sei kein Platz auf dem Schreibtisch im Bürgeramt vorhanden. Auch sei der Alarmfall nicht geklärt. Falls nämlich mit dem Gerät ein falscher Pass entdeckt und abgewiesen werden würde, könnte der Inhaber den Mitarbeiter bedrohen. Was dann? Solche Argumente bringen die Personalräte vor, die der Anschaffung des Dokumentenprüfgeräts immer noch nicht zugestimmt haben.

Ist das nicht eine geile Begründung? Wir prüfen Ausweise nicht auf Fälschung, weil der Betrüger ja den Mitarbeiter bedrohen könnte, wenn er damit auffliegt. Also nimmt man ganz bewusst und gewollt gefälschte Ausweise hin.

Wer sich mit einem gefälschten Pass in einem Berliner Bürgeramt angemeldet hat, der kann mit der falschen Identität ein legales Leben beginnen, Sozialleistungen beziehen, eine Wohnung mieten, ein Konto eröffnen usw. Der Senat schätzt, dass durch jede Anmeldung mit einem gefälschten Pass ein Betrugsschaden in Höhe von bis zu 40.000 Euro entsteht, Geld, das aus Steuermitteln aufgebracht werden muss.

Das Propagandaministerium informiert

Sonntag, 13.01.2019 - 10:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Profiteure der deutschen Wahrheitssysteme ticken aus. Wer sowas fordert, muss Spiegel und stern die Lizenz zum Drucken und ARD und ZDF die Lizenz zum Senden entziehen lassen. In einer gesunden, funktionierenden Demokratie werden solche Forderungen nicht mal gedacht, in einer totalitären Öko-Diktatur werden sie erfüllt.

Das Propagandaministerium informiert Bildquelle: Twitter & Facebook

#ZDFSportstudio
#ARDReschke

Samstag, 12.01.2019 - 23:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Es war ja nur eine Frage der Zeit, bis Hayali aus dem "Aktuellen Sportstudio" im ZDF das nächste Gesinnungsformat im deutschen Propaganda TV macht. Mit der Verkörperung ihres Lesben-Lifestyles, ihren Auffassungen und Meinungen, ihrem moralischen "Sendungs"bewusstsein und der "integrativen Vorbildfunktion" übererfüllt Hayali damit alle Political Correctness Anforderungen des ZDF.

Nachdem ihr Wunschgast (Mesut Özil) nicht in ihre Premieresendung kommen konnte (oder wollte?), nutzte sie heute ihre Sendezeit um eine 2015 aus Syrien geflohenen Sportlerin (Yusra Mardini) ins Rampenlicht zu zerren.

Libertäre Initiative:

Anja Reschke gilt nicht umsonst als Chefpropagandistin des staatlichen Fernsehens. Hier gibt sie tiefe Einblicke in ihr Stellenprofil. Wir bedanken uns recht herzlich für diese Offenheit: - "Reschke: Wir haben erzieherischen Auftrag"
Komplettes Video: - "#SRFglobal vom 27.12.2018 - «Haltung zeigen!» – Mit Anja Reschke"

Collin McMahon:

philosophia-perennis.com (Teaser): "Warum ist die Ausgewogenheit in den deutschen Medien verloren gegangen? Warum wird über Donald Trump, Viktor Orban, Matteo Salvini, den Brexit oder die AfD ausschließlich negativ berichtet? Jouwatch berichtet in einer Serie über die wahren Hintergründe." - "Wo sich Anja Reschke und Patrick Gensing mit dem Soros-Netzwerk treffen"

"Fall Magnitz: Alles ein bisschen anders"

Samstag, 12.01.2019 - 10:15 Uhr - Tatjana Festerling:

"Hetzjagd" und "Kantholz" - zwei Begriffe, die für zweierlei Maß im deutschen Märchen-Blätterwald stehen.

Wie wohltuend ist es, zwischen all dem zurechtgebogenen, politisch opportun kombinierten Erziehungsjournalismus der Relotius-Lügenpresse, ein sauberes Stück echten Journalismus von Alexander Wendt auf "publico" zu lesen!

publicomag.com (Teaser): "Hat die AfD den Angriff auf ihren Politiker falsch dargestellt? Das hatten viele Medien behauptet. Stimmt das? Ein Faktencheck." - "Fall Magnitz: Alles ein bisschen anders"

#pöbelralle

Freitag, 11.01.2019 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

#Netzfund: Ralf Stegner (SPD) genannt #pöbelralle ist eben nicht die hellste Kerze auf der Torte!

#pöbelralle Bildquelle: Screenshot

Der „Spiegel“ und die Einzelratte. Eine Entwarnung

Freitag, 11.01.2019 - 18:00 Uhr - Wolfgang Röhl:

Wird der größte aufgeflogene Fälschungsfall seit den Hitler-Tagebüchern des „Stern“ den „Spiegel“ nachhaltig beschädigen? Ist er gar Nagel zum Sarg des schon länger angeschlagenen Magazins? Das befürchten manche. Andere hoffen es. Beide Seiten haben dafür keinen Grund. - "Der „Spiegel“ und die Einzelratte. Eine Entwarnung"

"Arbeitsverweigerung als persönlicher Generalstreik"

Freitag, 11.01.2019 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Weil ich grad wieder irgendwelche Revolutionsaufrufe sehe - Blödsinn, man, hört endlich auf, solche Nebelkerzen zu posten! Das ist genauso lächerlich und hilflos, wie auf irgendwelche Mini-Splitter-Parteien im rechts-konservativ-nationalen Spektrum hoffen zu wollen.

Bitte wer denkt denn - wenn er ehrlich ist - überhaupt noch in der Kategorie einer "Nation" von Deutschland? Also ich nicht - selbst beim Fußball haben sie das Nationalgefühl bereits zerstört.

Was verbindet einen noch mit den saturierten, von den 68ern ideologisch indoktrinierten und überheblichen Deutschen der Großstädte, die rechthaberisch auf ihrer Verblendung bestehen?

Wir sind eben keine "Grand Nation" wie Frankreich. Deutschland, das ist ein Staatsgebilde aus zusammengezwungenen deutschen Stämmen mit einer Vielfalt an Kulturen und Traditionen, unterschiedlichen Mentalitäten und verschieden ausgeprägtem Identitätsbewusstsein. Durch die föderale Struktur hat man versucht, die Unterschiede zu vertuschen, Merkel hat die Unterschiede zwischen den Parteien verwischt und irgendwie ist in Deutschland alles zu einem ungreifbaren, sedierten, abstoßenden Brei verkommen, durch den die hemmungslose Brutalität der islamischen Besatzer wie das heiße Messer durch die Butter gleitet.

Die Deutschen sind zerstritten und gespalten, nirgendwo hat die Saat der Teile-Und-Herrsche-Technik so gefruchtet wie im hochneurotisch belasteten Staat der Deutschen Stämme und Völker.

Auch deshalb wird es trotz aller totalitären Zentralisierungsbemühungen der EU mittel- bis langfristig auf eine erneute Zersplitterung des derzeitigen deutschen Staatsgebietes hinauslaufen. Ländliche Schollen werden noch von dort ansässigen "Stammes"-Patrioten verteidigt und gehalten werden können, Deutschland jedoch wird zerfallen in Einheiten, für die wir heute nicht mal Bezeichnungen haben. Kreise, Provinzen, Regionen, freie Städte - das wird sich dann zeigen.

Die Großstädte und ihre Speckgürtel sind größenteils schon heute verlorene Gebiete und von feindlichen Kräften besetzt - hier werden sich die Linken und der Islam bald offiziell die Hand reichen.

Die einzige Möglichkeit, das Gebiet eines Bundeslandes in Gänze zu erhalten, sehe ich in einer vorausschauend geplanten Sezession, also der willentlichen Abspaltung von der BRD. Diese Möglichkeit sehe ich derzeit nur in Sachsen. Deshalb hatte ich bis vor Kurzem über die Gründung einer Säxit-Partei nachgedacht, um die Landtagswahl gleichzeitig zu einer Abstimmung über den Verbleib Sachsens in der Bundesrepublik zu erklären.

Nach dem Austritt Sachsens aus Merkels Freiluftpsychiatrie könnte das Volk der Sachsen selber bestimmen, z.B. welche Staatsform es sich geben will - vielleicht wollen die Sachsen ja die Monarchie zurück? Das Volk der Sachsen könnte für sich entscheiden, ob es den Islam verbietet. Ob es sämtlichen linken Projekten und dem Gender-Wahnsinn alle Fördergelder streicht und die Linken Leipzigs in die offenen Arme der Genossen in Bremen und Hamburg treibt. Die Sachsen könnten entscheiden, sämtliche Windräder zu demontieren und, um energieunabhängig zu sein, ein hochmodernes Atomkraftwerk zu bauen. Ein souveränes Sachsen kann den Staatsfunk abschaffen, die EU verlassen, die Grenzen schützen, eigene Handels- und Ausstauschabkommen mit Russland, den USA und China beschließen oder sich den Visegrad-Staaten und der 3-Meeres-Initiative anschließen und im Verbund souveräner ost-europäischer Nationen verhandeln.

Die Sachsen sind nur (leider) noch nicht reif für eine solche Gedanken und wollen eine starke Anti-Establishment-Partei wählen. Mit einer Regierungspartei AfD in Sachsen bestünde immerhin theoretisch später noch die Möglichkeit einer Sezession - mit der CDU als weiterführender Regierungspartei ist diese Option ausgeschlossen.

Derzeit kann man die sich etablierende, totalitäre Öko-Diktatur nur sabotieren, indem man persönlichen Widerstand ausübt. Sich verweigert, niederlegt, in den persönlichen Streik geht. Ich habe das schon oft begründet und dazu aufgefordert, in Pegida-Reden 2015 und 2016, in unzähligen Facebook- und VK-Postings, in meiner "Wutrede" vor einem Jahr - "Es geht ums Überleben - tut endlich was!" - nie wurde es von den reichweitenstarken Blogs oder Widerstands-Gesichtern aufgenommen.

Weil sie zu feige sind? Weil sie alle vom derzeitigen Zustand profitieren? Oder weil es von mir kam - der Querulantin, die sich mit der Lucke-AfD, dem kriminellen Bachmann und dem Staat angelegt hat?

Nachdem nun die jahrelange Kreislatscherei und Brüllerei absolut nichts gebracht hat, eine Sezession (noch) nicht möglich ist, die Wahlen keinerlei radikale Veränderungen bringen werden und die AfD zudem massiv von innen wie außen zersetzt wird - wäre es da nicht an der Zeit, doch mal über das einzige, wirkungsvolle Mittel nachzudenken, das JEDER EINZELNE anwenden kann? Jeder einzelne, der sich als Deutsch empfindet, völlig unabhängig, ob er Bayer, Franke, Friese, Westfale oder Sachse ist?

Ich freue mich, dass Thomas Rettig den Ball in einem Artikel aufgenommen hat: - "Arbeitsverweigerung als persönlicher Generalstreik"

#MehrMut
#Streik

#JanSchürlein - @Janomine

Freitag, 11.01.2019 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich kenne mich mit Drogen nicht aus, aber wenn ich dessen Pupillen sehe, ist selbst mir klar, dass der 19jährige "IT-Experte" irgendwas eingeworfen hat. Wirkt fast wie einer von denen, die dieser grüne Homo-Politiker auf dem Berliner Schwulen-Strich aufsammelt, mit Meth zuknallt und durchfistet.

ARD 10.01.18 um 20:00 Uhr: Das soll Jan Schürlein sein, der den Deutschland-Hacker verraten haben soll. Genau so STOLZ wurde im Nazi-Regime VERRATEN. Er war stolz, dass er Politikern "helfen" konnte.

#JanSchürlein - @Janomine Bildquelle: Screenshot

twitter.com: - "Jan Schürlein - @Janomine"

"Kein einziger Interessierter kommt zum SPD-Infoabend von Hilde Mattheis"

Freitag, 11.01.2019 - 11:30 Uhr - Tatjana Festerling:

"Volkspartei" SPD 😂😂😂

schwaebische.de (Teaser):"„Ich bin schon ein bisschen enttäuscht, dass unserer Einladung niemand gefolgt ist“, sagte Hilde Mattheis am Montagabend. Gemeinsam mit dem Munderkinger SPD-Ortsverein hatte die Bundestagsabgeordnete zu einem „Informationsabend zur Kommunalpolitik“ eingeladen, um Interessierte und mögliche Kandidaten für die SPD-Liste zur Gemeinderatswahl im Mai zu finden" - "Kein einziger Interessierter kommt zum SPD-Infoabend von Hilde Mattheis"

Fanfaren des Bürgerkrieges

Freitag, 11.01.2019 - 10:00 Uhr - Hans Heckel:

Es mehren sich Anzeichen dafür, dass die Wahlkämpfe von 2019 eine Brutalisierung erfahren, wie sie das Land seit Anfang der 30er Jahre nicht gesehen hat. Der Sprengstoffanschlag auf das AfD-Büro in Döbeln und die Attacke auf den Bremer AfD-Chef Frank Magnitz (siehe Leitartikel) waren womöglich nur erste Höhepunkte einer in der Geschichte der Bundesrepublik beispiellosen Enthemmung der parteipolitischen Auseinandersetzung. "Fanfaren des Bürgerkrieges - Wahlkämpfe könnten so brutal werden wie seit Anfang der 30er Jahre nicht mehr"

André Poggenburg tritt aus der AfD aus

Freitag, 11.01.2019 - 07:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Und das ist auch gut so!

Jaaaaa bitte, legt endlich los mit Eurer eigenen, neue, nationalkonservativen, kornblumenblauen Pegida-Partei! Ob daraus dann Pogges "AdP" (Aufbruch Deutscher Patrioten) oder Bachmanns "FDDV" (Freiheitlich Direktdemokratische Volkspartei) oder REP (Republikaner) oder "HÖPD" (Höcke Partei Deutschland) wird, ist scheissegal. Hauptsache raus aus der AfD - im Wahljahr, statt die Partei weiter zu spalten und zu zersetzen.

Raus mit Euch aus der AfD, das gilt für "Die Nationalkonservativen", die "Kameraden" des "Stuttgarter Aufrufs", die "Ulmer Dialog"-Veranstalter, das Hardcore-Geflügel, die "Kornblumen", Pogge, Höcke, Nürnberger, Mayer, Ulbrich, Räpple, Christen, Baum, Gedeon, Tillschneider, die Fake-Fürstin, aus Sachsen noch Ermer und Przybylla, dazu die Neo-Republikaner, das Pegida-Orga-Duo, Thügida, die Reste der NPD, von Die Rechte und Dritter Weg - dazu alles, was die Suppe aus Verfassungsschutz und Stasi noch zusammenkratzen kann - und dann los! Den Verlust von Euch paar Männekes kann die AfD gut verkraften.

Macht endlich Eure Art von Politik, ohne die AfD in Sippenhaft zu nehmen. Und stellt Euch bei den Wahlen, dann sehen wir, wer erfolgreicher ist: Das national-soziale Lager mit all den U-Booten, die jetzt aus der AfD austreten, oder die AfD selber, die inzwischen in der Realpolitik, in der Politik des Machbaren angekommen ist und dringend neue Wählerschichten erreichen müsste, um überhaupt irgendwas politisch bewirken und größere Töne spucken zu können. Bislang ist das alles bloß eine medial mit großem, natürlich abwertenden Getöse begleitete Show.

Wer als Partei am lautesten brüllt, erreicht die Massen nicht, sondern stößt sie ab. Es wird Zeit, den Höcke-Pogge-Fürstinnen-Weg in der Praxis auszutesten, ohne die AfD weiter klein zu halten und zu beschädigen.

#AfD(Ge)Flügel Bildquelle: facebook

Das Nazi-Klima macht, was es will

Donnerstag, 10.01.2019 - 20:15 Uhr - Vera Lengsfeld:

Als ich heute morgen mit meinen Hunden spazieren ging, leuchtete ein azurblauer Himmel durch die Baumkronen, umrandet von weißen Wolken, deren Rand die Sonne weißgold glänzen ließ. Der Pulverschnee auf den Zweigen und auf dem Boden verwandelte die winterliche Kahlheit in einen Märchenwald. Ein leichter Frost komplettierte den perfekten Wintermorgen, der mir spontan Paul Gerhardts „Geh aus mein Herz und Suche Freud“ in den Sinn brachte, auch wenn jetzt nicht die liebe Sommerszeit ist. Und dann komme ich nach Hause und muss die Horrormeldungen der Qualitätsmedien zur Kenntnis nehmen, die sich nicht wieder einholen können, weil es Winter geworden ist. Ach ja, laut unserer Propagandisten der Erderwärmung wie Mojib Latif, soll es Winter gar nicht mehr geben. Der “Klimaexperte“ verkündete im Jahr 2000 auf Relotius-Online: „Winter mit starkem Frost und viel Schnee, wie vor zwanzig Jahren, wird es in unseren Breiten nicht mehr geben.“ - weiterlesen: "Das Nazi-Klima macht, was es will"

"„Muss gegen ihn kämpfen“ – Orbán greift Macron an"

Donnerstag, 10.01.2019 - 17:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Bravo Victor Orbán. Wenn Macron fällt, fällt auch Merkel!

welt.de (Teaser): "Verbaler Angriff aus Ungarn: Ministerpräsident Viktor Orbán hat Deutschland und Frankreich in der Einwanderungspolitik scharf attackiert. Der französische Präsident Emmanuel Macron sei der Anführer der europäischen Kräfte, die sich für Einwanderung starkmachen, sagte Orbán. Er selbst sehe sich daher in der Pflicht, sich Macron entgegenzustellen. „Das ist nichts Persönliches, aber etwas, was die Zukunft unseres Landes betrifft. Wenn das eintrifft, was er in Zusammenhang mit der Migration will, wäre es schlecht für Ungarn. Deswegen muss ich gegen ihn kämpfen“, sagte Orbán. Deutschland bringe Ungarns Entscheidungen in der Migrationspolitik keinen Respekt entgegen, ergänzte der Regierungschef. Er fühle sich unter ständigem Druck insbesondere der deutschen Medien, Einwanderer ins Land lassen zu müssen. „Ich sehe nicht, dass hier ein Kompromiss möglich ist.“" - "„Muss gegen ihn kämpfen“ – Orbán greift Macron an"

Wer Hass streut, der erntet Hass

Donnerstag, 10.01.2019 - 15:15 Uhr - Henryk M. Broder:

Die Umkehr von Opfer und Täter, wie wir sie derzeit im Falle des Bremer AfD-Politikers Magnitz erleben, der vermutlich so lange gegen eine Wand gelaufen ist, bis er so aussah, als wäre er überfallen worden, ist kein neues Phänomen, sondern deutsche Tradition. Ebenso die Unterscheidung zwischen „unschuldigen“ und „schuldigen“ Opfern. Darüber entscheiden die regionalen Volksgerichte der Antifa: - "Wer Hass streut, der erntet Hass"

Schicksalsfrage Identität

Donnerstag, 10.01.2019 - 09:00 Uhr - Vera Lengsfeld:

Angesichts unserer tief gespaltenen und immer mehr zerfallenen Gesellschaft beschwören Politiker verschiedenster Couleur, allen voran die Kanzlerin, den Zusammenhalt. Was der Kitt dieses Zusammenhalts sein soll, bleibt allerdings im Ungewissen. Allgemein werden in diesem Zusammenhang Demokratie und Grundgesetz beschworen. Das Grundgesetz steht zwar noch auf geduldigem Papier, wird aber immer häufiger missachtet und Demokratie ist ohne Rechtsstaatlichkeit, von der im Deutschland der doppelten Standards immer weniger die Rede sein kann, eine Leerformel: "Schicksalsfrage Identität"

Another Day in Paradise

Mittwoch, 09.01.2019 - 12:15 Uhr - Akif Pirinçci:

Fragen Sie sich auch schon mal, weshalb jedes Jahr zirka 73.000 junge Leute ein Studium der Geisteswissenschaften beginnen, obwohl zehntausend Geisteswissenschaftler für das geistige Volumen des Landes völlig genügten, und zwar für die nächsten zwanzig Jahre? Fragen Sie sich auch manchmal, warum jährlich knapp 43 Milliarden Euro für eine Armee verballert werden, deren Personal nebst Gerätschaft im Ernstfall es nicht einmal aus dem Kasernentor hinausschaffen würden? Fragen Sie sich auch hin und wieder, wie es dazu kommt, daß man innerhalb von drei Jahren über zweieinhalb Millionen ungebildeter Menschen, meist Männer, mit dubiosen Identitäten und durchschnittlich niedrigem IQ im Land willkommen geheißen hat und sie jetzt jährlich mit 50, vielleicht sogar mit 70 Milliarden Euro versorgt? Und fragen Sie sich auch gelegentlich, wieso man eine Milliarde Euro im Jahr in Form von Gehältern verbrennt, damit geisteskranke Lesben und ähnliche Bekloppte in den Universitäten einem staunenden Publikum erklären, daß Pimmel und Möse nicht angeboren, sondern anerzogen wären? Nun, auf all diese und ähnliche Fragen gibt es nur eine einzige Antwort: "Another Day in Paradise"

"USA stufen Diplomaten-Rang der EU herab"

Mittwoch, 09.01.2019 - 19:00 Uhr - Tatjana Festerling:

achgut.com (Teaser): "Die USA haben den diplomatischen Rang der EU-Vertretung in Washington heruntergestuft – ohne die EU offiziell zu informieren. Die Gesandten Brüssels werden nun nicht mehr wie Vertreter eines souveränen Staates behandelt, sondern wie eine NGO. Vertreter der EU sind not amused." - "USA stufen Diplomaten-Rang der EU herab"

Geil, das ist 'ne narzisstische Kränkung, die sitzt! Ich könnt' mich beömmeln über solche Nachrichten.

Störungen der Berichterstattungs-Betreuung?

Mittwoch, 09.01.2019 - 13:00 Uhr - Peter Grimm:

Besonders sensible Personengruppen müssen bekanntlich gut vor Generalverdacht und Vorurteilen geschützt werden. Deshalb enthalten sich viele verdiente deutsche Redaktionen aufopferungsvoll der Verbreitung schädlicher Fakten, vor allem, wenn es um Gewaltkriminalität geht. Ein vorbildliches Beispiel lieferte in der letzten Woche die Leipziger Volkszeitung mit dieser Meldung über eine Gewalttat: - "Störungen der Berichterstattungs-Betreuung?"

"Datendiebstahl in Deutschland:
Die Attacke kam aus dem Kinderzimmer"

Mittwoch, 09.01.2019 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Täter: 20 jähriger Schüler mit Tagesfreizeit 😂😂😂.
Deutlicher kann man Kontrollverlust und Inkompetenz deutscher Sicherheitsbehörden nicht darstellen!

Publico/Zeller der Woche/Bernd Zeller/Spreu & Weizen Bildquelle: Publico/Zeller der Woche/Bernd Zeller

nzz.ch (Teaser): "Hinter den Hackerangriffen auf Politiker und Prominente in Deutschland vermuteten viele ein Kollektiv, möglicherweise sogar aus dem Ausland. Der Täter, der im Internet wilderte und unter den Namen «God» und «Orbit» private Daten veröffentlichte, scheint aber eine Einzelfigur zu sein: ein 20-jähriger Deutscher aus Mittelhessen, der bei den Eltern lebt und noch zur Schule geht. Am Sonntag wurde er gefasst, und am Montag hat er ein umfassendes Geständnis abgelegt, wie der Sprecher der Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft bei einer Pressekonferenz in Wiesbaden erklärte." - "Online-Attacke aus dem Kinderzimmer"

Auf achgut.com schreibt Josef Bayer:
"Bitte den ersten Preis bei „Jugend forscht“! und ein zünftiges Stipendium für den jungen Mann, der durch seine eigene Schlauheit einen grandiosen Internet-Skandal hervorgerufen hat. Er hat der Politikertruppe, die uns jeden Tag von der Umsetzung der Digitalisierung an den Schulen die Ohren vollwimmert, gezeigt, wo der Hammer hängt." - "Datenskandal: Bitte den ersten Preis bei “Jugend forscht”!"

"Man bekämpft die AfD nicht, indem man sie zum Partner erklärt"

Mittwoch, 09.01.2019 - 08:00 Uhr - Antje Hildebrandt:

Der Politikwissenschaftler Werner Patzelt gilt als einer der besten Kenner von Pegida und AfD. Jetzt soll er für die sächsische CDU federführend das Programm für den Landestagswahlkampf im Herbst entwerfen. Weil er weiß, wie man rechte Wähler gewinnt? - "Interview mit Werner Patzelt am 8. Januar 2019"

Gewalt? Nicht doch!

Dienstag, 08.01.2019 - 20:15 Uhr - Alexander Wendt:

Nach dem Überfall auf den AfD-Abgeordneten Frank Magnitz sollte eine Verurteilung von Gewalt eigentlich selbstverständlich sein. Ist sie aber dann doch nicht. Geht es gegen Rechts, dann gelten nämlich andere Regeln: "Gewalt? Nicht doch!"

#Netzfund

Dienstag, 08.01.2019 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

#Netzfund Bildquelle: facebook

Zwischen Leber und Miliz – Schreiben am Rande des Gesinnungsdeliriums

Dienstag, 08.01.2019 - 15:00 Uhr - Roger Letsch:

Sebastian Leber ist beim Tagesspiegel für die Beleuchtung zuständig. Er setzt dort den „rechten Rand“ in scharfes und den „linken Rand“ in schmeichelhaft weiches Licht. Etwa als er mit Blick auf Chemnitz fragt, „Wie rechts ist die Stadt?“ oder im Artikel „Danke, liebe Antifa!“ mit pastellenen Farben zur Verteidigung einer „viel gescholtenen Subkultur“ (meine Hervorhebung) anhob. Doch was ist der Schnee von gestern gegen einen Shitstorm von heute! Einem solchen sah sich nämlich aktuell Nicole Diekmann vom ZDF ausgesetzt und wer wollte bestreiten, dass derlei sozial-mediale Flegeleien eine unangenehme und meist auch völlig unangemessene Sache sind. Was mich zum Beispiel prinzipiell an solchen Wut-Tiraden stört, ist die völlige Abwesenheit sachlicher Argumente, die es auch in diesem Fall durchaus gegeben hätte. Es ging stattdessen nur noch darum, möglichst kräftig auszuholen, um Knie und Schienbeine des Kontrahenten zu treffen. „Ad hominem” also und damit an der Sache vorbei. Die Kondensationskerne, um die herum sich die Gewitterwolken bilden, kommen jedoch seit Jahren von ausnahmslos allen (!) politischen Parteien und die Saat scheint gut aufzugehen in diesem Land, wie der aktuelle Anschlag auf den Bremer AfD-Chef gezeigt hat. Für bedauernde Sprüche und scheinheilige Aufrufe zur Mäßigung ist es wohl leider schon zu spät, der politische Gegner wird nicht mehr als Mensch wahrgenommen und ist längst zum Zerrbild des Feindes schlechthin mutiert. Soviel zum Prinzipiellen, wenden wir uns dem Speziellen des Falles Diekmann zu und was der Beleuchter Leber damit zu schaffen hat. - weiterlesen: "Zwischen Leber und Miliz – Schreiben am Rande des Gesinnungsdeliriums"

Vorbildliches Integrieren leicht gemacht

Dienstag, 08.01.2019 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich finde, wir sollten viel konsequenter übersetzen. Halb Deutschland spricht inzwischen Arabisch, Türkisch, Pashto, Zulu, Urdu, Schnalzlaute und weiß der Fuchs was noch für Sprachen.

Als besonderen Service für heißgeliebte Islam-Goldstücke, Ficki-Ficki-Facharbeiter, Messer-Männer und Afro-Akademiker veröffentliche ich ab sofort in unregelmäßigen Abständen meine Texte auch in Pashto, Türkisch, Urdu, Zulu, Arabisch und Sudanesisch. Los geht's!

Jetzt NEU in IHREM deutschen KALIFAT
Haben Sie Schwierigkeiten, die versprochenen Sozialleistungen, Schlampen und Schöner Wohnen abzusahnen? Dann wenden Sie sich einfach an die herzlichen Grünen - am besten persönlich. Sie werden sich wundern, wie groß, freudig, weltoffen und tolerant die grüne Willkommenskultur ist, wenn Sie, liebe Araber, Afghanen, Pakistaner und Afrikaner vor deren Haustüren stehen und sie auf ihr kleines Versorgungsproblemchen aufmerksam machen! Toi, toi, toi und viel Erfolg - auf dass Sie sich in Merkels Grünem Reich so richtig wohl fühlen!

اوس نو ستاسو په آلمان کالیفټ کې
تاسو هڅه کوئ چې ژمنه شوي ټولنیز ګټو، سلایډونو او ښایسته ژوندونو څخه انکار وکړئ؟ بیا یوازې د زړه ګران زړه ته وګرځوئ - ترجیح ورکول په شخص کې. تاسو حیران یاست چې د لوی خوشحاله خوندیتوب کلتور څومره لوی، خوشحاله، ازاد ذهن او برداشت دی، که تاسو، عزیز عربان، افغانان، پاکستانیان او افریقایيان په دروازه کې ودروي او دوی د خپل کوچني پاملرنې له ستونزو خبروي! توسي، توسي، تا او ډیر بریالیتوب - تاسو د میرکل ګرین ریچ په مینځ کې په زړه پورې احساس کوئ!

Almancan'da şimdi YENİ KALIFAT
Vaat edilen sosyal faydaları, fahişeleri ve güzel yaşamı kınamak için mücadele ediyor musunuz? O zaman doyurucu Yeşillere dön - tercihen şahsen. Yeşil hoşgeldin kültürünün ne kadar büyük, neşeli, açık fikirli ve hoşgörülü olduğunu görünce şaşıracaksınız, sevgili Araplar, Afganlar, Pakistanlılar ve Afrikalılar kapılarına ayak uyduracaklar ve küçük bakım sorunlarından haberdar olmalarını sağlayacaksınız! Toi, toi, toi ve başarılar - Merkel'in Yeşil Reich'inde kendini gerçekten rahat hissediyorsun!

اب آپ کے جرمن کیفیت میں نیا
آپ وعدہ سماجی فوائد، sluts اور خوبصورت زندہ رہنے کی مذمت کرنے کے لئے جدوجہد کر رہے ہیں؟ اس کے بعد صرف دلکش گرینز کو تبدیل کر دیتی ہے. آپ حیران ہوں گے کہ کتنا بڑا، خوشگوار، کھلی ذہنی اور برداشت خوشگوار ثقافت ہے، اگر آپ، عزیز عرب، افغان، پاکستانی اور افریقہ اپنے دروازوں پر کھڑا ہو جائیں اور اپنی توجہ اپنی چھوٹی نگہداشت میں ڈالیں! ٹوی، ٹو، ٹوی اور بہت سی کامیابی - آپ کو مرکل کی گرین ریچ میں واقعی آرام دہ محسوس ہوتی ہے!

Manje NEW in German Yakho KALIFAT
Ingabe unzima ukuhlambalaza izinzuzo zomphakathi ezithembisiwe, ama-sluts nokuphila okuhle? Khona-ke vele uvule emifino enhle kakhulu - mhlawumbe ngomuntu. Uyomangala ukuthi indlela enhle, ejabulisayo, evulekile futhi ebekezelayo isiko esivumelekile esibuhlaza, uma wena, ama-Arabhu, ama-Afghani, amaPakistan nabase-Afrika bemi emizini yabo futhi ubaqaphele inkinga yabo yokunakekelwa encane! Toi, toi, toi nokuphumelela okuningi-ukuthi uzizwa ukhululekile ngempela kuMelkel's Green Reich!

الآن جديد في KALIFAT الألماني
هل تكافح لشجب الفوائد الاجتماعية الموعودة ، الفاسقات والعيش الجميل؟ ثم انتقل فقط إلى الخضر القلبية - ويفضل شخصيا. ستفاجأ بمدى ثقافتنا الخضراء ، البهيجة ، السعيدة ، المتفتحة والمتسامحة ، إذا كنت ، يا عزيزي العرب ، الأفغان والباكستانيين والأفارقة يقفزون أمام عتباتهم ويلفتون انتباهكم إلى مشكلة الرعاية الصغيرة! Toi، toi، toi and success success - أن تشعر أنك مرتاح حقا في الرايخ الأخضر لميركل!

Ayeuna anyar dina Khilafah Anjeun Jerman
Dupi anjeun gaduh gangguan, pedah jangji, kuah karéta sluts jeung Imah Sweet Imah? Lajeng kantun kontak alam cordial - preferably di jalma. Anjeun bakal reuwas kumaha badag, galumbira, kosmopolitan jeung toleran teh budaya héjo wilujeng sumping, lamun cinta Arab, Afghans, Pakistanis na Africans anu nyanghareup panto hareup maranéhanana sarta aranjeunna ngagambar perhatian kana Versorgungsproblemchen saeutik maranéhna! Toi, toi, toi jeung kasuksésan -on nu ngarasa di Merkel urang Héjo Kakaisaran bener oge!

"Veröffentlichung | Adressen und Telefonnummern von Bundestagsabgeordneten"

Dienstag, 08.01.2019 - 09:15 Uhr - Tatjana Festerling:

mzwnews.com (Teaser): "Bei den Daten handelt es sich vor allem um Telefonnummern, Wohnanschriften, E-Mail-Adressen und Personalausweisdaten, aber auch Mail- und Chat-Verläufe. Hier könnt ihr euch die Daten von den Bundestagsabgeordneten herunterladen." - "Veröffentlichung | Adressen und Telefonnummern von Bundestagsabgeordneten"

#MerktEuchIhreNamen

Dienstag, 08.01.2019 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

#CDUStegner Bildquelle: Twitter

Charakter ist am Gesicht zu erkennen, vor allem ab 40: Ich sehe ein fettes, selbstgefälltiges, narzisstisches Schwein, das die eigene Hässlichkeit durch Hass auf "Rechte" kompensiert und von dem ich nie im Leben einen Gebrauchtwagen kaufen würde. Das teigige Teil ist übrigens in der Merkel-Partei und kommt aus dem tief rot versifften Osnabrück.
#CDUStegner

#CDUStegner Bildquelle: Twitter

PS: Wer in Sachsen einen patriotischen Bauleiter mit gesundem Menschenverstand sucht - hier ist einer! Der Osnabrücker Pummel hat netterweise gleich die vollständige Adresse mitgetwittert: "Christian Säfken"

Attentat auf Frank Magnitz, MdB

Dienstag, 08.01.2019 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

2019 wird noch blutiger und brutaler und das rot-grün verrotzte Bremen mit der staatlich finanzierten Antifa-SA ist ganz vorn dabei: Innerhalb weniger Stunden erst Angriffe auf Polizisten in Bremen-Vegesack, dann Schüsse auf eine Straßenbahn und auf parkende Autos und zum guten Schluss wird ein AfD-Bundestagsabgeordneter fast tot geschlagen.

afd-bremen.de: "Attentat auf Frank Magnitz, MdB Pressemitteilung vom 07.01.2019"

#RiversOfBlood
#RetteSichWerKann
#TotalerKontrollverlust
#BeginnenderBuergerkrieg

Je suis Charlie

Montag, 07.01.2019 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Je suis Charlie Bildquelle: facebook

tt.com (Teaser): "Vor vier Jahren stürmten Terroristen die Redaktion des Satiremagazins „Charlie Hebdo“. Anschließend folgte eine Geiselnahme. 17 Menschen mussten sterben. Die Anschläge waren Auftakt zu einer Reihe von Gewaltakten, die die Gesellschaft erschütterten." - "„Charlie Hebdo“-Anschlag: Auftakt für beispiellose Terrorserie"

"Udo Lindenberg wünscht sich eine Weltregierung"

Montag, 07.01.2019 - 13:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Vor paar Wochen schrieb ich, dass Merkel nicht nur ihre eigene Partei, sondern auch der deutsche Bundestag am fetten Hintern vorbei gehen. Sie strebt über den Zwischenschritt einer zentralen EU-Diktatur die Planetenregierung an. Deshalb brabbelt sie in ihrer naiven Kleinkindsprache so viel über "den Planeten", dem es "gut gehen soll". Woanders sitzt sowas in der Geschlossenen, bei uns an der Spitze einer ehemaligen Kulturnation. Ihre Planetenpläne werden aus allen Teilen der korrupten Gesellschaft, auch von den tanzenden und singenden Barden gestützt: Hier meldet sich ein offensichtlich seniler, versoffener NWO-Vollpfosten mit winzigem Resthirn, der schon mit Honecker im Sonderzug nach Pankow schunkelte. Narzisstisch hält er sich für den Oberguten und lehnt erstmal schön anbiedernd-kommunistisch "Machtgeilheit" ab (damit wäre Merkel der erste Zellklumpen, den er per Fußtritt in die Galaxie kicken müsste) und fordert gleichzeitig schön zentralistisch = machtgeil 'ne "Weltregierung". Super, solche Vorstellungen hatte Hitler auch. Und da sein Gefasel ins Weltbild der Relotius-Märchen-Presse passt, hakt natürlich keiner nach, was der Herr Lindenberg denn ganz genau mit seinen Einlassungen meint.

maz-online.de (Teaser): "„Wir brauchen keine machtgeilen Idioten“: Der Sänger Udo Lindenberg wünscht sich eine Weltregierung – und sieht Deutschland in einer besonderern Verantwortung." - "Udo Lindenberg wünscht sich eine Weltregierung"

"Eisbecher-Gate - Katharina Schulze stellt Kommentare ab"

Montag, 07.01.2019 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Nach dem Habeck, der sich nach seinem gestrigen fopa gleich vollständig von allen SocialMedia Kanälen verabschieden will, stellt Schulze zunächst die Kommentare ab. Die GRÜNEN - eine feine Gesellschaft!

bild.de (Teaser): "„Freiheit ist immer die Freiheit des anders Denkenden.“ Sagte einst die Marxistin Rosa Luxemburg. Für Grünen-Fraktionschefin Katharina Schulze (33) gilt das scheinbar nicht." - "Eisbecher-Gate - Katharina Schulze stellt Kommentare ab"

#Doppelmoral

Montag, 07.01.2019 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Es soll sogar Landespolitiker geben, die kaufen CD´s mit geklaute (Steuer)Daten und bezahlen diese nochdazu mit Steuergeldern!

#Doppelmoral Bildquelle: facebook

Deutschland und die IT – ein Blick in meine USB-Glaskugel

Sonntag, 06.01.2019 - 22:30 Uhr - Roger Letsch:

Die Nerven liegen blank im politischen Berlin, seit ein Datenleck unbekannter Provenienz und Größe die Mittelmäßigkeit unseres Regierungsmaterials und der ihm zuarbeitenden Bürokratie offenbart hatte. Schon wieder! Man überbietet sich nun in markigen Forderungen und schüttelt drohend die Faust in unbekannte Richtung, was aus der Ferne betrachtet so wirkt, als würden die Verantwortlichen mit verbundenen Augen versuchen, eine Piñata zu treffen. Doch was für lächerliche Knüppel stehen für diese Aufgabe zu Gebote! - weiterlesen: "Deutschland und die IT – ein Blick in meine USB-Glaskugel"

"TPN24 Investigativ – Die Spur der Hacker"

Sonntag, 06.01.2019 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Oaar nee, ischwerbleeede wie man in Sachsen sagt.

Die Räubermärchen über den angeblichen Deutschland-Hack dürfen sich die Damen und Herren aus der Relotius-Branche gern gegenseitig erzählen, ich glaube deutschen, offiziellen Stellen KEIN EINZIGES WORT! Vermutlich hitlert sich der Spiegel in wenigen Tagen die Täter-Story zusammen: Die zurecht phantasierte Chemnitzer Terrorzelle war's! Bingo!

Nein, es geht nur darum, diese Wahrnehmung ins Bewusstsein der Deutschen zu pflanzen. So Tim Stuchtey, Chef des Potsdamer Cyber-Sicher-Instituts BIGS: „Auffällig ist aber, dass die AfD komplett fehlt, das ließe auf eine Urheberschaft in deren Sympathisanten-Umfeld schließen.“

Es ist Superwahljahr 2019, die Merkel-Bundesregierung hat die Hosen voll, dass die AfD vor allem in Sachsen abräumt und beordert alle Stasi-Agenten an die Front, um die AfD zu beschädigen und zu zerstören und so die anstehende krachende Abwahl irgendwie zu verhindern. Und Seehofer konnte mit der von vorne bis hinten konstruierten Maaßen-Affäre nur angeschlagen werden - jetzt wird er mit dem "Hack" endgültig abgeschossen.

Dazu gehören die spalterische Neujahrs-Blödmann-Posse mit Pegida-Bachmann, die Noch-Bekloppter-Idiotie einer Pegida-Partei, deren Gründung Bachmann im Juli 2016 großkotzig bekanntgab - Zitat: "Der Gründungsvertrag für die Freiheitliche Direktdemokratische Volkspartei (FDDV) wurde bereits am 13. Juni unterzeichnet". Aber keine Sorge, das wird eh nichts (wie vieles angekündigte und bis heute nicht abrechenbar anderes!) , die Pegida-Orgateam-"Spezialisten" kriegen ja nicht einmal eine simple Mitgliederverwaltung auf die Reihe.

Dann droht Pogge mit einer rechten Kameltreiber-Partei und die AfD Abspaltung "Stuttgarter Erklärung", die so ziemlich alle dubiosen Gestalten der Partei versammelt, positionieren sich ebenfalls, um die AfD von innen zu zerstören und zu schwächen. Ehemalige AfD Zersetzer wie Arvid Samtleben, dazu Spitzen von NPD, die Rechte und hartnationalen Bürgerbewegungen sammeln sich inzwischen bei den gekaperten Republikanern, die ebenfalls reaktiviert wurden, um der AfD Stimmen wegzunehmen.

Und es ist erst Anfang des Jahres, das wird noch richtig lustig. Leute, seid wachsam, wann immer die Namen der üblichen Verdächtigen im Zusammenhang mit der AfD auftauchen, kann man inzwischen von Zersetzung ausgehen.

taggedpress.news (Teaser): "Drei Tage nach dem Hacker-Super-GAU fragt sich ganz Deutschland: Wer sind die Hacker, die hinter dem größten Datenraub bei Politikern, Journalisten und Prominenten in der deutschen Geschichte stehen?" - "TPN24 Investigativ – Die Spur der Hacker"

"Holperiges Ende eines Wohnprojekts"

Sonntag, 06.01.2019 - 19:00 Uhr - Katharina Ildiko Szabo:

Die GWG in Ingolstadt lässt Zeitmietverträge mit Flüchtlingen auslaufen. Grund hierfür ist, dass die eigens errichteten Gebäude aufgrund von Vandalismus und mangelnder Hygiene bereits nach zwei Jahren komplett saniert werden müssen.

Schuld an dem Szenario habe aber laut Kommentator des Donaukuriers einzig und alleine die Stadt und die GWG, nicht die Verursacher der Schäden. Denn:

"Wenn man aber 70 junge Menschen aus anderen Kulturkreisen weitgehend unter sich lässt, dann muss man sich eigentlich nicht wundern, dass sich deren Sozialverhalten nicht so wie ausgemalt entwickelt und man jetzt vor den Scherben einer an sich guten Idee steht."

Das man junge aber volljährige Menschen nicht "unter sich lassen" dürfe, da sie sonst ihre eigenen Wohnungen zertrümmern und dass dies so etwas wie eine weltweit geltende Selbstverständlichkeit sei, die totale Normalität also, halte ich persönlich für eine steile These. Bekommen "junge Menschen" auf der ganzen Welt einen durch Steuerzahler finanzierten persönlichen Sozialarbeiter zugeteilt, für den Fall, dass sie mal auf Personen anderer Nationalität treffen und vor Wut darüber derart ausrasten, dass sie die eigene Wohnung zerlegen? Ist das so? Müsse man sich da nicht wundern?

Zudem klagt der Autor des Artikels, dass man ursprünglich Wohngemeinschaften mit Flüchtlingen, Lehrlingen und Studenten habe bilden wollen, dies aber nicht geschehen sei.

Vielleicht war es ja so, dass sich keine Lehrlinge oder Studenten finden ließen, die neben einem 8 Stundentag in Lehre oder Universität sowie möglicherweise einem Nebenjob zur Finanzierung der Wohnung, denn für Lehrlinge und Studenten gibt es nun mal keine kostenlosen Wohnungen, auch noch einen unbezahlten Vollzeitjob als Sozialarbeiter für besonders schwierige Fälle ausführen wollten? Könnte das sein?

Und ist es wirklich so eine erstrebenswerte Sache, den sicher nicht einfachen Alltag von Lehrlingen und Studenten mutwillig zu erschweren, indem man sie mit Personen in eine Wohnung steckt, die diese binnen kürzester Zeit in die Sanierbedürftigkeit durch Vandalismus und mangelnde Hygiene versetzen? Folgt man der Argumentation des Autors, aus Wut darüber, dass weitere junge Menschen anderer Nationalität in dem Haus wohnen. Was haben Studenten und Lehrlinge verbrochen, dass der Autor des Donaukuriers ihnen ein derart schreckliches Schicksal an den Hals wünscht?

Quelle - donaukurier.de (Teaser): "Ingolstadt (DK) Ein Wohnprojekt für anerkannte und geduldete Flüchtlinge an der Gustav-Adolf-Straße im Südwesten ist offenbar vorerst gescheitert. Die städtische GWG, die hier vor zwei Jahren sechs einfache Wohnhäuser mit 72 Zimmern fertiggestellt hatte, lässt die Zeitmietverträge mit allen Bewohnern auslaufen, weil es über die Monate zu viel Vandalismus und hygienische Probleme gegeben haben soll. Ehrenamtliche Flüchtlingshelfer sehen allerdings auch ein Versagen der Stadt bei der sozialen Betreuung." - "Holperiges Ende eines Wohnprojekts"

"BSI korrigiert Angaben zu Datendiebstahl"

Sonntag, 06.01.2019 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Es ist wie immer. Angeblich "Frühzeitig Bescheid gewußt" aber nichts getan. So sind sie die Politiker von heute, mit mangelder Sachkenntnis (aber dem richtigen Parteibuch) besetzen sie Posten um nach Problemen in ihrem Verantwortungsbereich abzuwiegeln und zu Vertuschen. Verantwortung übernehmen = Fehlanzeige.

Andere (meist die mit Sachkenntnis!) müssen gehen! Schau mer mal, welche Partei(en) jetzt auf "Ablösung" bestehen.

n-tv.de (Teaser): "Berlin zittert. Was wissen die Hacker? Politiker - besonders die Grünen - und Journalisten fürchten noch brisantere Leaks. Bisher wurde nur Banales aus Mails und Chats bekannt. Werden bald pikante Inhalte veröffentlicht? Bundesregierung ruft Cyber-Alarm aus." - "Wann wusste Behörde Bescheid? BSI korrigiert Angaben zu Datendiebstahl"

Das Anti-Depressivum zum Sonntag

Sonntag, 06.01.2019 - 08:00 Uhr - Archi W. Bechlenberg:

Just a bunch of friends doing what they love.„Handle with Care ist zu gut für eine B-Seite“, befand die zuständige Plattenfirma und regte an, ein ganzes Album drum herum zu produzieren. Gesagt, getan. Man hatte ein Studio (Bob Dylans Haus), man hatte fünf brillante Musiker, man hatte geniale Komponisten. Innerhalb von anderthalb Wochen waren die zehn Titel von „The Traveling Wilburys Vol. I“ im Kasten. - "So viel brilliante Musiker in einem Raum!"

youtube.com: "The Traveling Wilburys - Handle With Care" - Video

"Politiker-Hack: Das Schlimmste kommt noch"

Samstag, 05.01.2019 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

mmnews.de (Teaser): "Berlin zittert. Was wissen die Hacker? Politiker - besonders die Grünen - und Journalisten fürchten noch brisantere Leaks. Bisher wurde nur Banales aus Mails und Chats bekannt. Werden bald pikante Inhalte veröffentlicht? Bundesregierung ruft Cyber-Alarm aus." - "Politiker-Hack: Das Schlimmste kommt noch"

Eine 💥, zweierlei Maß

Samstag, 05.01.2019 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Der verdächtige Moscheebomber wurde sofort in U-Haft genommen und später Verurteilt ohne noch einmal ungesiebte Luft gesehen zu haben! Die verdächtigen Zecken von Döbeln, deren Detonation deutlich mehr Schaden angerichtet hat, spazieren weiter draußen rum und/oder basteln vielleicht schon einen neuen Sprengsatz! - Freiluftklapse Deutschland!

Eine 💥, zweierlei Maß Bildquelle: facebook

Koksnase hält Neujahrsansprache 2019

Samstag, 05.01.2019 - 06:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Leute, Leute, ich habe ein Filmchen gefunden, in dem ein völlig zugekokstes Männlein mit Leuchtkrawatte auf und ab hampelt und sich beschwert, dass es nicht ernst genommen wird. Es hat Ähnlichkeit mit Lutz Bachmann und es faselt auch was von "Pegida ist in 2018 stärker geworden" oder "Pegida hat Ziele für Europa" und es hält sich für den Herrn der Ringe.

Aber ehrlich, der ganze Vortrag ist so absurd dämlich, das kann eigentlich nur Satire sein. Denn Bachmann und Däbritz haben die ehemals stolzen und kraftvollen 40.000 Pegida-Demonstranten zu einem kümmerlichen Häuflein von bis zu 1.200 Rentnern mit Tagesfreizeit und Hang zum gemeinsamen Kreislauf mit Brüllerchen geschrumpft. Politisch vollkommen bedeutungslos. Außer, um den Mythos Pegida als Gegenpol aufrecht zu halten. Die "Guten" brauchen nämlich immer ein Feindbild, um "die Rechten" und damit auch die AfD zu stigmatisieren.

Es war schon lange absehbar (mit Ansage von mir vor zwei Jahren!), dass die staatlichen V-Leute Bachmann und Däbritz irgendwann beginnen, die AfD zu spalten und in die Wahl einzugreifen. Däbritz wäre halt so gern mit Anzug als Politiker verkleidet in den sächsischen Landtag eingezogen und Bachmann wollte mit seinem Drogen-Bauchladen in Brüssel auflaufen und er hätte gern mit Juncker einen gesoffen. Aber die AfD wollte die Figuren ja nicht, auch die sächsische AfD macht inzwischen einen großen Bogen um die beiden Berufs-Zersetzer.

Dazu kann ich der Partei nur gratulieren - endlich schnallen immer mehr, was für ein mieses Spiel diese, mit hoher Wahrscheinlichkeit sogar von der VS-Stasi selber gegründete "Widerstands"-Truppe, mit dem Aufbegehren der Deutschen betrieben haben. Sie haben ALLES zersetzt. Jeder authentische Straßenwiderstand, der sich bildete, wurde erst von Pegida bekämpft, dann infiltriert und infiziert und damit marginalisiert, in die Bedeutungslosigkeit getrieben. Und nie hat sich ein Finanzamt für die Millionen unversteuerten Euros aus den Spendentonnen interessiert, meinen vier Strafanzeigen gegen Bachmann wurde nie nachgegangen.

Es ist ein Irrtum, wenn mir dumme Leute Rache unterstellen - nein, Bachmann, Däbritz und die anderen V-Leute des Orga-Teams der traurigen Rest-Pegida sind mir völlig schnuppe. Von mir aus können sie bis zum Sanktnimmerleinstag in Dresden im Kreis latschen.

Was ich ihnen nicht verzeihe und weshalb ich dran bleibe, ist, dass sie ehrliche Menschen, die bereit waren, vieles zu riskieren, gnadenlos verscheissert haben. Dass sie die berechtigte Hoffnung auf ein europäisches Aufbegehren Ende 2015/Anfang 2016, zu einer Parodie heruntergewirtschaftet haben. Unverzeihlich auch, dass sie dafür gesorgt haben, dass es in Deutschland keinen ernstzunehmenden Straßenwiderstand gab und geben wird und Merkel vollkommen ungestört ihr Vernichtungswerk vollstrecken kann. Ich verzeihe diesen Stasi-Agenten (die Stasi ist nie untergegangen, sondern längst mit dem Verfassungsschutz verschmolzen) nicht, dass sie auch die einzige politische Hoffnung - die AfD, mag sie sein wie sie will - zersetzen wollen.

Als ehemalige "Pegida-Frontfrau" weiß ich sehr genau, über wen ich spreche und mit wem ich es zu tun hatte. Und als ehemalige Mitgründerin der AfD - beim Berliner Gründungsparteitag war ich Mitglied der Wahlkomission, habe den LV Hamburg mitgegründet, habe für die AfD den Slogan "Mut zur Wahrheit" durchgesetzt und die ersten Wahlplakate konzipiert und gestaltet (die übrigens grade in Sachsen sehr erfolgreich waren!) - werde ich im Wahljahr 2019 dazu aufrufen, die AfD in Sachsen zu wählen. Ja bitte, was denn sonst? Egal, wie man zur AfD und einem Teil ihrer Mitglieder steht (ich bin grade dem Flügel gegenüber sehr, sehr misstrauisch und halte die AfD für unterwandert) - dennoch: Sachsen wird eine Protestwahl, es besteht die Möglichkeit, dem linken Parteienkartell eine Grenze zu setzen, den Parteien und ihrer bodenlosen Arroganz gehörig vor den Koffer zu scheissen.

Und mit einer starken Regierungspartei AfD besteht zumindest eine Chance, in einem nächsten Schritt die Sezession Sachsens aus der Bundesrepublik einzuleiten, den Säxit. Wenn Sachsen sich erhalten und überleben will, wird perspektivisch kein Weg daran vorbei führen.

PS: Bei der Koksnase, die "hier" eine Neujahrsansprache hält, handelt es sich tatsächlich um Lutz Bachmann.

PSS: Hier die Abschrift seiner "Rede":

"Was ich Euch sagen will zum Jahresende: Vielen Dank für eure Unterstützung in 2018. Pegida existiert nach wie vor, Pegida wächst und wird stärker und ich hoffe auch 2019 auf eure Unterstützung. Ihr seht, ich hab den Ring - den Einen, um sie alle zu knechten - wer „Herr der Ringe“ kennt -äh- und wir werden richtig Gas geben! 2019 wird unser Jahr! Wir haben unglaublich viel vor. Wir reden über Europawahlen, wir reden über Landtagswahlen und ich denke, dass Pegida so gute Arbeit über die letzten vier - über vier Jahre - geleistet hat, dass wir es verdient haben auch irgendwie mitzusprechen. Das heißt, Pegida wird versuchen, Mandate zu erreichen, um dann auf Augenhöhe mit Leuten von einer Partei sprechen zu können, die uns momentan gar nicht so richtig ernst nehmen und teilweise -äh- auch -äh- unsere Ziele und unsere Pläne verraten... ...wie gesagt, ihr habt das alle mitbekommen, ich will da auch nicht weiter darauf eingehen, weil ich denke, wir sollten das 2000, das Jahr 2018 jetzt einfach abdeckeln, sollten alle Zwistigkeiten vergessen und sollten ganz neu durchstarten in 2019 und wir werden es schaffen GEMEINSAM, denn nur gemeinsam funktioniert’s. Wir haben das gesehen in Österreich, es hat gemeinsam funktioniert, die FPÖ hat dort wirklich mit H.C. Strache einen Vizekanzler gestellt und ist dort zweitstärkste Kraft geworden und ich denke, wir sollten das versuchen im Osten, entweder stärkste Kraft zu werden für die AfD -äh- ODER VIELLEICHT FÜR VERSCHIEDENE SOGENANNTE RECHTE PARTEIEN ODER RECHTE BEWEGUNGEN. Das ist doch nicht weiter schlimm, wenn sich die Stimmen da irgendwie verteilen sollten -äh- aber dann im Endeffekt gemeinsam wieder sich in den jeweiligen Parlamenten vereinigen wie im Europaparlament mit den Leuten aus Italien, mit den Leuten aus Holland, mit den Leuten aus Belgien und so weiter und sofort... Das ist doch - das muss doch das Ziel sein, um dann etwas gemeinsam zu bewegen. Deswegen, lass die Leute quatschen was auch immer sie wollen - es interessiert keine Sau - wir werden an unseren Zielen weiterarbeiten, wir werden an einer...versuchen an einer Veränderung zu arbeiten für Europa, für Deutschland vor allem natürlich - das ist unser Land, darum geht es uns natürlich hauptsächlich, ist völlig klar - aber gemeinsam mit unseren europäischen Freunden. Deswegen nochmals vielen Dank für eure Unterstützung in 2018 - auf welche Art das immer auch war - und ich hoffe auf weitere Unterstützung in 2019 für unsere neuen großen Pläne. Vielen Dank und feiert heute schön, es ist ja nicht mehr lange - in Deutschland ist ja nun in einer halben Stunde schon das neue Jahr. Ich bin eine Stunde zurück, ich befinde mich gerade in Teneriffa, werde dann eine Stunde später ins neue Jahr starten, aber -äh- ich werde versuchen, Euch alle zu überholen noch und Pegida wird versuchen alle zu überholen. In dem Sinne vielen vielen vielen Dank und bleibt wie Ihr seid - Euer Lutz."

Totengräber der Demokratie: Das Schweigen des Bundesverfassungs-gerichts zur Flüchtlingspolitik

Freitag, 04.01.2019 - 20:15 Uhr - Alexander Heumann:

In Karlsruhe wird gedreht und gewendet wie es passt. Durch Schweigen wird das Gericht zum Totengräber der Demokratie. Wenn ihm in drei Jahren keine Rechtfertigung für die „Grenzöffnung“ einfällt, dann gibt es keine! Die „Unabhängigkeit der Gerichte“ zählt zum Kernbestand „europäischer Werte“ (s. EU-Sanktionen gegen Polen). Wie steht es mit der Unabhängigkeit des höchsten deutschen Gerichts? - "Totengräber der Demokratie: Das Schweigen des Bundesverfassungs-gerichts zur Flüchtlingspolitik"

"Großeinsatz nach Schüssen in Kölner Innenstadt"

Freitag, 04.01.2019 - 18:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ja, Köln ist Bunt und mit Ratschlägen wie "eine Armlänge Abstand halten" kann man eben keine Kugeln aufhalten!

focus.de: "Nach mehreren Schüssen kurz vor 14 Uhr in der Altenberger Straße in der Nähe des Kölner Hauptbahnhofs hat die Polizei am Freitagnachmittag eine Person vorläufig festgenommen – es folgte ein etwa dreistündiger Großeinsatz." - "Großeinsatz nach Schüssen in Kölner Innenstadt – mehrere Personen flüchtig"

Sprengstoffattentat auf AfD-Bürgerbüro im Döbeln

Freitag, 04.01.2019 - 13:00 Uhr - Alexander Wallasch:

Döbeln hat kaum mehr als 20.000 Einwohner, wurde dennoch Ziel einer Eskalation der Gewalt gegen Rechts nur wenige Tage nachdem beispielsweise die Berliner Tageszeitung dazu aufgerufen hatte, Gewalt gegen beispielsweise AfD-Politiker anzuwenden, ohne dass eine Staatsanwaltschaft bisher dagegen vorgegangen wäre.

In Döblin wurde gestern gegen 19:20 Uhr das AfD-Bürgerbüro sowie mindestens ein Nachbarhaus durch eine bisher unbekannte explosive Substanz beschädigt, Türen und Fenster gingen zu Bruch, davor parkende Autos wurden beschädigt und Werbematerial im Inneren des Büros, das in Brand geriet. Der Einsatzleiter der Polizei sagte gegenüber der Leipziger Volkszeitung, es bestehe „der Verdacht einer politisch motivierten Straftat“. Das LKA wurde eingeschaltet, die Gegend großräumig abgesperrt. Auch die Feuerwehr war vor Ort. - "Spirale der Gewalt - Sprengstoffattentat auf AfD-Bürgerbüro im sächsischen Döbeln "

Richter und Staatsanwälte am Rande des Zusammenbruchs

Freitag, 04.01.2019 - 12:30 Uhr - Thomas Rietzschel:

Wie die meisten Intellektuellen haben sich auch Juristen im Staatsdienst in einem Klima links-alternativer Überzeugungen beruflich etabliert. Nicht zufällig beschleunigt sich der Verlust des Vertrauens der Bürger in den Rechtsstaat seit der Merkelschen Grenzöffnung 2015. Da verhält es sich bei den Juristen nicht viel anders als im Journalismus, dem vierten Stützpfeiler der Demokratie. - "Richter und Staatsanwälte am Rande des Zusammenbruchs"

"Carbon footprint calculator for individuals and households"

Freitag, 04.01.2019 - 06:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Wenn strunzdumme, narzisstische, grüne Grinseäffchen den Planeten retten, jetten sie dazu mal ganz easy um die Welt (Carbon Footprint München - Los Angeles = 7.81 metric tons), fressen ein fettes Eis aus Einwegbecher mit Plastik-Wegwerflöffel in California am Strand und lachen den Dummdeutschen, der sich von Grinseäffchens Bande den Diesel verbieten lässt, auch noch frech von der Schaukel aus.

Oder man verkleidet sich als Gaucho und stolziert auf einem in die Atmosphäre furzenden Pferd in den Anden herum. Natürlich ist Möchte-Gern-Gaucho auch ganz easy rüber gejettet... trotz Treibhauseffekt! Der Carbon Footprint des Fluges dieses grünen Politikers beträgt 9.66 metric tons of CO2e!

Ihren Klimaretterwahn und Verbotsfuror toben sie dann wieder am deutschen Untertänchen aus.

Carbon footprint calculator for individuals and households Bildquellen: facebook / Twitter

carbonfootprint.com: "carbon footprint calculator for individuals and households"

Rente: Eine Geschichte von Lug und Betrug

Donnerstag, 03.01.2019 - 12:00 Uhr - Vera Lengsfeld:

Interview mit dem Rentenexperten Otto Teufel über die gesetzliche Rentenversicherung in Deutschland (Auszug):

PAZ: Wie kam es zu der Schieflage?

Teufel: Der Sündenfall begann im Jahr 1957, als der damalige Kanzler Konrad Adenauer das Rentensystem ummodelte, um anstehende Wahlen zu gewinnen. Er schaffte das bis dahin gültige Kapitaldeckungsverfahren ab, wie es in etwa für Versicherungen in der freien Wirtschaft bindend ist. An dessen Stelle setzte er das Umlageverfahren, bei dem aus den eingehenden Beiträgen unmittelbar die Renten der Leistungsberechtigten bestritten werden. Gleichzeitig übertrug die Bundesregierung der gesetzlichen Rentenversicherung gesamtgesellschaftliche Aufgaben.

PAZ: Aber der Staat gibt doch seinerseits alle Jahre auch Milliarden an Zuschüssen an die Rentenkasse.

Teufel: Diese sogenannten Zuschüsse waren von Anfang an stets geringer als die Ausgaben für versicherungsfremde Leistungen. In Wirklichkeit wurden Jahr für Jahr Beitragsüberschüsse in Milliardenhöhe abgeschöpft und dem Bundeshaushalt zugeschlagen. Bis zum Jahr 2015 bezifferte sich die Gesamtsumme der abgezweigten Mittel auf rund 900 Milliarden Euro. Das ist fast dreimal so viel wie ein ganzer Jahreshaushalt der Bundesrepublik.

PAZ: Es gab doch immer wieder Rentenreformen wie in diesem Jahr. Haben die Neuregelungen die Lage der Rentner verbessert?

Teufel: Im Gegenteil. Jede Rentenreform hat einschneidende Verschlechterungen gebracht. Langsam aber sicher wurde die Höhe der Renten abgesenkt. Das hat dazu geführt, dass die durchschnittliche Altersrente für Männer nur noch rund 40 Prozent einer durchschnittlichen Beamtenpension beträgt.

Zuerst erschienen auf "Preußische Allgemeine"

Hetzjagd auf deutsche Polizisten

Mittwoch, 02.01.2019 - 22:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Vorhin aus dem Nachrichtenordner gefischt: Ein Video, das Angriffe auf die Berliner Polizei in der Silvesternacht zeigen soll. "Hurensöhne" - da weisste doch schon gleich wieder Bescheid.... Thorben, Emil und Lenny aus dem Prenzlauer Berg ticken aus und jagen Bullen (hier vermutlich noch die mit zwei Eiern). Oder dürfen wir 2019 noch immer keinen Generalverdacht äußern?

vk.com: "Silvester 2019 - Angriffe auf Berliner Polizei"

KGE wieder in Hochform

Mittwoch, 02.01.2019 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Offensichtlich hat die Dummbratze nicht nur mehrfach in der Geschichtsstunde (KGE Zitat aus dem ARD Morgenmagazin vom 19.10.2015: „Die Nazis haben die Frauenkirche zerstört.“) gefehlt, sondern hat wohl auch die Mathematikstunde geschwänzt. KGE ist eben nicht die hellste Kerze auf der Torte wie Henryk M. Broder sehr gut herausgearbeitet hat:

achgut.com (Teaser): "In drei der fünf „neuen Länder“ stehen demnächst Landtagswahlen an und Katrin Göring-Eckardt macht sich Gedanken, wie die Grünen in Brandenburg, Thüringen und Sachsen auf den gleichnamigen Zweig kommen könnten. Sie schlägt vor, mehr Behörden im Osten anzusiedeln. Eine geniale Idee, die sie freilich nicht durchgerechnet hat, weil sie in der Schule gefehlt hat, als der Dreisatz dran war." - "KGE: Rechnen kann sie auch nicht"

"Nazi-Alarm bei Karl May!"

Mittwoch, 02.01.2019 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Freiluftklapse Deutschland!

bild.de (Auszüge): "Zum 90. Geburtstag des Karl-May-Museums Anfang Dezember wurde Klara May (1864–1944) noch gefeiert. Doch jetzt soll das Wirken der Witwe des großen Abenteuer-Autors und Museums-Gründerin neu bewertet werden. Denn Klara May war Mitglied der NSDAP und eng mit Adolf Hitlers (1889-1945) Halbschwester Angela befreundet. Nazi-Alarm bei Karl May! Zuletzt beschwerten sich immer mehr Besucher, dass das Museum unkommentiert Werke von Hitlers Lieblingskünstler Elk Eber (1892-1941) zeigt. Von dem SA-Sturmführer stammt u.a. eins der wichtigsten Gemälde in der Ausstellung – „Die Indianerschlacht am Little Big Horn“. Auch „Sitting Bull“ und die Figuren des Comanchen sowie des Sioux-Häuptlings tragen seine Bemalungen. ... Zudem entdeckten Mitarbeiter erst vor wenigen Tagen, dass die Indianer in der Schau noch mit Nazizeitungen ausgestopft sind." - "Nazi-Alarm bei Karl May!"

Ooops, dann war 2018 wohl das letzte Weihnachten mit den sensationellen Verfilmungen aus den 1960iger Jahren. Den geplanten Museumsumbau in Radebeul kann man sich dann auch sparen, das entlastet den Bürger und die Steuerkasse.

Also schnell noch Bücher, DVD´s oder BluRay´s besorgen bevor noch mehr Heimat & Tradition verloren geht und Karl May aus den Verkaufsregalen verschwindet oder das Museum für immer schließt!

Nazi-Alarm bei Karl May

Neujahransprache einer Bürgerin an ihre Kanzlerin

Mittwoch, 02.01.2019 - 12:00 Uhr - Vera Lengsfeld:

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

Sie haben in ihrer 14. Neujahrsansprache an die lieben Mitbürgerinnen und Mitbürger, behauptet, Ihr „Verständnis als Bundeskanzlerin“ sei es, „dass unsere Demokratie von der mehrheitlich getragenen Übereinkunft lebt, dass ihre Staatsdiener alles in ihrer Macht Stehende für den inneren Frieden und den Zusammenhalt unseres Landes tun. Dass sie sich immer wieder prüfen, was sie auch ganz persönlich dazu beitragen können“.

Das hätten sie getan, aber eine Analyse, warum 2018, wie Sie zugeben, ein „überaus schwieriges politisches Jahr“ war, haben Sie uns vorenthalten. Wir wissen, dass Ihre Überprüfung desaströse Ergebnisse erbracht hat, denn Sie teilen uns mit, dass Sie „Ende Oktober einen Neubeginn eingeleitet und gesagt“ hätten, dass Sie „nach Ende dieser Legislaturperiode keine politischen Ämter mehr ausüben“ werden. Sie sollten uns nicht so lange warten lassen und sofort Ihre Politik beenden, die unser Land in die tiefste Spaltung seit der Vereinigung getrieben hat.

In Ihrer Regierungszeit haben Ausgrenzung Andersdenkender, Denunziation, Berufsverbote, Hass und Hetze fröhliche Urständ gefeiert. Sie sind so etwas wie eine Staatsdoktrin geworden. Das hat mit innerem Frieden und Zusammenhalt ebenso wenig zu tun, wie galoppierende Schwindsucht mit Gesundheit. Während Ihrer Kanzlerschaft sind Recht und Gesetz zugunsten einer angeblich höheren, in Wahrheit aber totalitären, Moral in einem Maße mißachtet worden, dass der Rechtsstaat, den Sie bei Ihrem Regierungsantritt übernommen haben, nur noch ein Schatten seiner selbst ist. Er existiert, wie das Grundgesetz, noch auf dem Papier, er wird aber immer seltener durchgesetzt.

Sie hoffen, noch rechtzeitig von Bord zu gehen, damit die Folgen Ihrer fatalen Fehlentscheidungen, sei es in der Eurorettungs- Energie- oder Flüchtlingspolitik, die sich bereits vor unseren Augen zu einer Migrations-Ordnungspolitik gewandelt hat, von Ihren Nachfolgern ausgebadet werden müssen. Es wird Ihnen aber nicht gelingen, Ihr Bild in der Geschichte als die Zerstörerin der bundesrepublikanischen Demokratie und Rechtsstaatlichkeit und als Spalterin Europas zu verhindern. Der kluge Abraham Lincoln hat über die öffentliche Meinung gesagt: „Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen“. Historiker übrigens auch nicht. Es werden sich immer unabhängige Denker finden, denen die Wahrheit mehr wert ist als Staatsknete.

Vergleichen Sie folgenden Satz von Ihnen mit der Erkenntnis Abraham Lincolns: „Die Demokratie lebt vom Wechsel, und wir alle stehen in der Zeit. Wir bauen auf dem auf, was unsere Vorgänger uns überlassen haben, und gestalten in der Gegenwart für die, die nach uns kommen.“

Tatsächlich haben sie vor allem abgebaut, was Ihre Vorgänger aufgebaut haben. Sie haben ein Deutschland übernommen, in dem die Infrastruktur intakt, die Bahn pünktlich, der Nahverkehr zuverlässig, die Bildung wettbewerbsfähig, die Wirtschaft nach den Schröderschen Reformen robust, die Energieversorgung schwankungsfrei war. Heute ist alles, was die Stärke Deutschlands ausgemacht hat, am Rande des Ruins. Nicht mal auf Ihre Regierungsmaschine ist noch Verlass! Und von der gepriesenen „überwältigenden Schönheit“ der Erde ist in Deutschland nur noch partiell etwas zu sehen. Immer mehr Windräder und Solarfelder verhunzen unsere gewachsene Kulturlandschaft.

Triebfeder dabei ist eine grüne Lobby, die offenbar die Weisheit der Cree, mit der die Grünen Anfang der 90er Jahre noch hausieren gingen, dass man Geld nicht fressen könne, vollständig vergessen hat. Die so genannte Energiewende ist nicht nur Landschafts- und Naturzerstörerin Nr.1, sondern das unsozialste Umverteilungsprogramm von unten nach oben in der Geschichte der Bundesrepublik.

Die „Verletzlichkeit unserer Lebensgrundlagen“, von der Sie sprechen, ist eine Tatsache, aber anders, als Sie meinen, werden eben diese Grundlagen durch Ihre Politik massiv gefährdet. „Um Arbeitsplätze, Wohlstand und unsere Lebensgrundlagen zu sichern, geht die Bundesregierung konsequent die nächsten Schritte beim Strukturwandel von traditionellen zu neuen Technologien und setzt ihre Strategie für den digitalen Fortschritt um.“

Damit reden Sie die politisch eingeleitete Zerstörung der Autoindustrie schön, die einer der Pfeiler unseres Wohlstandes ist. Der Individualverkehr, ein unverzichtbarer Bestandteil der Freiheit des Einzelnen, soll abgeschafft werden. Elektroautos, die sich in hundert Jahren nicht durchsetzen konnten, weil sie mit den mit Kraftstoff fahrenden Gefährten nicht konkurrieren können, sollen jetzt per Verordnung durchgedrückt werden – obwohl bei der Herstellung einer Autobatterie so viel CO2 emittiert wird, wie ein Dieselauto in acht Jahren ausstößt! Das ist Verhinderung von Zukunft!

Abgesehen davon werden die neuen Technologien in Deutschland bekämpft statt gefördert. Was den „digitalen Fortschritt“ betrifft, den uns Ihre Regierung seit Jahren verspricht, gibt es am südlichsten Ende der Welt keinerlei Empfangslücken, wie man sie in Deutschland an jeder Milchkanne findet.

Sie sagen Sie rängen „um die besten Lösungen in der Sache“, „immer häufiger aber auch um den Stil unseres Miteinanders, um unsere Werte: Offenheit, Toleranz und Respekt. Diese Werte haben unser Land stark gemacht. Für sie müssen wir uns gemeinsam einsetzen – auch wenn es unbequem und anstrengend ist.“

Wenn man sich Ihre „besten Lösungen“ anschaut, kommt man zu dem Schluss, dass das Land keine Gegner mehr braucht. Es wird permanent dem „friendly fire“ ausgesetzt.

Was die Toleranz betrifft, so haben, während Ihre Neujahrsbotschaft vorab von allen Medien verbreitet wurde, ein paar Schutzsuchende, die sich in Folge Ihrer Politik bei uns aufhalten und bestens versorgt werden, in Amberg über drei Stunden schlagkräftig demonstriert, was sie von Toleranz halten. Ihr Motiv, sei „unklar“, teilten uns die Medien mit, wenn sie es nicht vorzogen, diesen Vorfall zu beschweigen. Nein, diese Schutzsuchenden bekundeten ihren Hass und ihre Verachtung gegen die Gesellschaft, die sie so großzügig alimentiert. Sie wissen, dass sie es tun können, ohne ihren Schutzsuchenden-Status zu verlieren. Die Gerichte, wenn sie denn vor eins gestellt werden sollten, werden Milde mit ihnen verfahren.

Warum hat sich in den drei Stunden niemand den Tätern entgegengestellt? Waren keine Männer unterwegs, die dem aggressiven Treiben Einhalt gebieten konnten? Die wahrscheinlichste Antwort ist, dass es niemand getan hat, weil keiner riskieren wollte, anschließend als fremdenhassender Nazi durch die Presse gezerrt zu werden. Die in Ihrer Regierungszeit implementierten Doppelstandards, wie man sie aktuell wieder bei der Berichterstattung über die Amokfahrer in Recklinghausen und Bottrop erleben muss, zerstören den inneren Frieden, machen aus Bürgern Leisetreter, Flüsterer oder Täter. Sie bergen die Gefahr bürgerkriegsähnlicher Auseinandersetzungen, wie sie bereits in Schweden und Frankreich auf der Tagesordnung stehen.

Sie verordnen uns, dass wir immer „die Interessen anderer mitbedenken“ sollten. Gleichzeitig wird uns eingebleut, keine eigenen Interessen zu haben. Das Paradoxon, das daraus entsteht, kann man in Deutschland besichtigen: Millionen junger Männer werden ohne jede Gegenleistung, auch wenn sie kriminell werden, bestens versorgt, während die eigenen Bedürftigen erniedrigende Prozeduren über sich ergehen lassen müssen, um das Lebensnotwendige zu bekommen.

Gerechtigkeit, eine Vokabel, die von Politikern und Meinungsmachern mindestens ebenso oft im Munde geführt wird, wie Klimakatastrophe, sieht anders aus.

Das Jahr 2018, Frau Kanzlerin Merkel, ist das Jahr, in dem das katastrophale Scheitern Ihrer Politik offensichtlich geworden ist, für jeden, der es wagt hinzuschauen und sich eine Meinung zu bilden. Sie wissen das und versuchen, sich als Retterin des Planeten aus der Affäre zu ziehen. Aber der Planet braucht Sie nicht. Die Welt ist immer am schlechtesten dran, wenn sich die Weltretter an ihr vergreifen. Ersparen Sie uns und dem Planeten Ihre Rettungsversuche! - "Neujahransprache einer Bürgerin an ihre Kanzlerin"

Upps! "Pay The F*ck Up"!

Mittwoch, 02.01.2019 - 08:30 Uhr - Tatjana Festerling:

The Dark Overlord Bildquelle: Screenshot

Die Hacker-Gruppe "The Dark Overlord" droht, geheime 9/11 Attentat-Akten zu veröffentlichen, falls nicht ein hohes Bitcoin Lösegeld gezahlt wird.

zerohedge.com: ""Pay The F*ck Up": Hackers Threaten To Dump Secret 9/11 Attack Files If Bitcoin Ransom Not Met"

Frankreich zu Silvester: Hat der Bürgerkrieg begonnen?

Dienstag, 01.01.2019 - Neujahr - 20:15 Uhr - Michael Mannheimer:

Und schon wieder muss man sich an ausländische Medien halten um zu erfahren, was sich in der Silvesternacht in Frankreich abgespielt hat. Ein Kommentator schrieb in der britischen Zeitung Dailymail: „Wenn das kein Bürgerkrieg ist, dann weiß ich auch nicht“. ... Entlarvendes Schweigen im gesamtdeutschen Gedanken-und Gesinnungs-KZ zu den französischen Tumulten. In deutschen Medien sucht man vergebens nach Berichten dazu: Deutschland hat sich, ich schrieb dies mehrfach, unter Merkel längst zu einem neobolschewistischen Gedanken-und Gesinnungs-KZ entwickelt. Der Deutsche soll nur das erfahren, was im Merkel-Bunker durchgewunken wird. Ansonsten wird jeder Deutscher, der sich gegen Merkel und die Massenmigration stellt, wie ein Schwerverbrecher verfolgt. Eine perfekte Diktatur, von der 90 Prozent der Deutschen immer noch nichts mitbekommen haben wollen. Tiefer kann ein Land, das einmal als das der „Dichter und Denker“ galt, wohl kaum sinken. Dass an der totalen Desinforamtion der deutschen Bevölkerung jedoch vor allem die gleichgeschaltete Bolschewisten-Presse mit ihrem perfekt und postmodern daherkommenden, aber in gewohnt faschistischem Geist inszenierten Nachrichtenmagazinen und TV-Studios die Hauptschuld tragen: Dies habe ich so oft geschrieben und mit hunderten Beispielen verifiziert, das ich mich heute nicht erneut damit befassen will. Dass ich mit meinen Analysen richtig liege zeigt insbesondere, dass mich die Medien aus ihren Berichten inzwischen komplett gestrichen haben. Wissen sie doch, dass jeder Negativbericht tausende Neuleser auf meinen Blog spült, wo sie dann das erfahren, was sie laut Medien nicht erfahren dürfen. Ein „Ritterschlag“ ganz anderer Natur, den ich mit absoluter Gelassenheit ertrage. Frankreich brennt. Und kein deutsches Medium berichtet darüber. Nachrichtensperre? Der Grund für deren Schweigen liegt auf der Hand: Man bekommt es in den Redaktionsstuben der deutschen Systempresse langsam mit der Todesangst zu tun. "Frankreich zu Silvester: Hat der Bürgerkrieg begonnen?"

"Gutmenschen und Staatslenkung"

Dienstag, 01.01.2019 - Neujahr - 19:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Am 12. Oktober 2018 zogen Tausende durch Ambergs Straßen, um ein Zeichen für die soziale, tolerante und weltoffene Gesellschaft zu setzen.

Tausende beziehen in Amberg Position Bildquelle: Screenshot

Am 29. Dezember 2018 gab's die Belohnung dafür - Hetzjagden von denen "die noch nicht so lange hier leben" gegen die Gutmenschen. Und das ist erst der Anfang, denn wenn die mitkriegen, dass es weder Gegenwehr noch eine respektverschaffende Vergeltung (einer von uns = 10 von Euch) gibt, wird es weiter gehen.
Unfassbar, dass es rückgratlose Amberger nicht schaffen, vier hemmungslos gewalttätige Bimbos zu disziplinieren. In 2019 dürfen die Toleranten dann nach der eierlosen Transgender-Polizei plärren. Es ist als Außenstehender nicht mehr zu fassen, was für ein würdeloses Land aus Deutschland geworden ist.

blog-de.vaessen-online.eu: "Gutmenschen und Staatslenkung"

"Offenheit, Toleranz und Respekt" haben unser Deutschland "stark gemacht" Hää?

Dienstag, 01.01.2019 - Neujahr - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Da hat eine farblose, fette Tante mit Doppelkinn was von "Wohlstand", "Frieden" und "Werten" gebrabbelt und uns aufgefordert, uns für Toleranz und Respekt einzusetzen. Und sie will, dass das "Erfolgsprojekt EU" weiter prosperiert... ich muss mal kurz nachfragen: Das war doch wohl Satire? So 'ne Art weiblicher Pummel wie der heute-show Welke mit schalen Scherzen?

Oder... (dünnes Stimmchen)... war das etwa in echt... gemeint? Stehen Deutsche unter der Fuchtel einer debilen Hohlphrasen-Ableserin und lassen sich das Land, ihre Arbeitsplätze, ihre Sicherheit, ihre Kultur weiter unterm Arsch wegziehen? Das hochgefährliche, psychopathische Ding soll gefälligst den Beweis für sein Gefasel liefern, dass "Werte" wie "Offenheit, Toleranz und Respekt" unser Deutschland "stark gemacht" haben. Hää? Wie kann man sowas unwidersprochen im Raum stehen lassen? Oder kommentarlos veröffentlichen, wie es das Kindermädchen-Konzern-Blättchen BILD hier macht? Soll es ernsthaft in 2019 so weitergehen wie in den letzten Jahren bereits vorbereitet?

Einen guten Start in´s Neue Jahr wünschen Tatjana und das Redaktions-Team. Bildquelle: Screenshot

2019 - Auf ein Neues! - UPDATE

Dienstag, 01.01.2019 - Neujahr - 01:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Bleibt Gesund, bleibt Stark, bleibt Standhaft und behaltet euren Patriotismus!
Einen guten Start in´s Neue Jahr wünschen Tatjana und das Redaktions-Team.

"Deutsche Nationalhymne - National Anthem of Germany" - Video

Einen guten Start in´s Neue Jahr wünschen Tatjana und das Redaktions-Team.

UPDATE: Dienstag, 01.01.2019 - Neujahr - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

So, nun dürften alle meine Freunde, Bekannte und Kontakte aus der europäischen Zeitzone in 2019 angekommen sein - ich wünsche Euch ein gutes, gesundes Jahr mit weisen Entscheidungen. Macht das Beste für Euch aus dem Irrsinn in Merkels Freiluftpsychiatrie, seht zu, jeden nur erdenklichen Vorteil, den dieses beschissene System (noch) bietet, zu Eurem Vorteile auszunutzen: keine Hemmungen!

Eine unheimlich tolle Nachricht möchte ich natürlich hier gleich mit Euch feiern, haltet Euch fest: Auch Eunuchen können jetzt Bullen werden! Hodenlose, sich männlich Identifizierende sollen jetzt in den Polizeidienst aufgenommen werden - statt Zuchtbullen mit Eiern können jetzt also auch kastrierte Ochsen Verbrecher und Kriminelle jagen. Ist das nicht schön? Nun freut Euch doch mal!

waz.de (Teaser): "Bisher brauchten Männer laut Dienstvorschrift alle Geschlechtsorgane, um Polizist zu werden. Die Innenminister wollen das nun ändern. Männer, die nicht alle männlichen Geschlechtsorgane haben, sollen zukünftig trotzdem bei der Bundespolizei und dem Bundeskriminalamt arbeiten können. Dafür wollen die Innenminister von Bund und Ländern demnächst sorgen, indem sie eine Vorschrift abschaffen, die das derzeit verhindert. Das geht aus einer Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage der FDP-Fraktion hervor, die unserer Redaktion vorliegt. Es geht um die „Polizeidienstvorschrift 300“, die die körperlichen Voraussetzungen für den Dienst bei Bundespolizeibehörden regelt. Darin ist bislang unter anderem festgelegt, dass der „Verlust oder ein diesem gleichzusetzender Schwund beider Hoden“ die Tauglichkeit für den Polizeidienst grundsätzlich ausschließt." - "Auch Männer ohne Hoden können bald Bundespolizist werden"

© Tatjana Festerling

Ältere Beiträge befinden sich in der Rubrik: Tatjana Festerling | Archiv