Tatjana Festerling | Aktuelles


Noch mehr Informationen bei Facebook unter Tatjana Festerling und Solidarität mit Tatjana Festerling bei VK bei Fortress Europe / Festung Europa bei YouTube oder bei Gab

Hier finden Sie meine Beiträge des laufenden Monats. Ältere Beiträge befinden sich in der Rubrik: Archiv

Das Antidepressivum zum Sonntag

Sonntag, 20.08.2017 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Frank Zappa´s Aussagen aktueller denn je !!! - ACHTUNG nur NOCH 2 TAGE Online !!!

Eat that question - Frank Zappa in his own words

SWR Fernsehen: "Der neue Dokumentarfilm "Eat That Question - Frank Zappa in His Own Words" ist ein behutsames und genaues Porträt des legendären Musikers und Komponisten Frank Zappa. Anhand von seltenem und teils noch nie veröffentlichtem Archivmaterial nähert sich der Filmemacher Thorsten Schütte diesem sensiblen und radikalen Künstler, dessen provokative Weltanschauungen fast vier Jahrzehnte lang die Musikwelt auf den Kopf stellten und noch immer aktuell sind. Ein filmisches Dokument, das zeigt, wofür Frank Zappa stand." - Link zum Video

Barcelona: Den Opfern ein Gesicht geben

Sonntag, 20.08.2017 - 14:15 Uhr - Madlen Nimz: & Nandor Gaus: via Facebook

Gebt den Opfern ein Gesicht, damit nicht nur die hässlichen Fratzen der Täter in Erinnerung bleiben...

Barcelona: Den Opfern ein Gesicht geben Bildquellen: Screenshots Facebook

Von links nach rechts:

- Franzisco López Rodriguez (†57) aus Spanien.
Mit ihm starb sein 3-jähriger Großneffe, seine Frau Rose wurde schwer verletzt.

- Bruno Galotta* (†35) aus Italien.
Er hinterlässt seinen 6-jährigen Sohn Alexander, der nach den Sommerferien eingeschult wird,
sowie seine 7 Monate alte Tochter Aria.

- Elke Vanbockrijck (†44) aus Belgien.
Hinterlässt ebenfalls zwei Kinder.

- Luca Russo (†25), junger italienischer Ingenieur, der mit seiner Verlobten auf Las Ramblas flanierte.
Sie wurde ebenfalls verletzt, ist aber außer Lebensgefahr.

- Jared Tucker (†44) aus den USA.
Er war in Barcelona, um dort den ersten Hochzeitstag mit seiner Frau Heidi zu feiern.

- Silvina Pereyra, argentinienstämmige Spanierin.
Sie arbeitete in La Boquería auf Las Ramblas.

* Das ist der junge Vater, der tot auf der Rambla im Dreck lag (im auf FB verbreiteten Video), während seine verzweifelte Frau hilflos an ihm rüttelte und beide Kinder fassungslos und weinend daneben standen. Er wurde nur 35 Jahre alt weil er versucht hat, seine Frau und die Kinder zu schützen und dabei vom Attentäter überrollt wurde. In Barcelona machte er mit seiner Familie Urlaub. Seine Frau und die Kinder blieben dank seines mutigen Entgegenstellens unverletzt.

Rest In Peace

Gabriel will Auslieferung verhindern

Sonntag, 20.08.2017 - 13:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Na, Sigi: Da sind wir jetzt aber gespannt, ob Du so viel Mumm mitbringst, die Auslieferung eines passdeutschen Schriftstellers aus Spanien, einem Mitglied der "westlichen Wertegemeinschaft", an die Türkei zu verhindern.
Oder bist du am Ende doch nur ein Papiertiger und eure Wertegemeinschaft ist was für den Müll?

focus.de (Auszug): "Gabriel will Auslieferung von festgenommenem deutschen Schriftsteller verhindern [...] Der SPD-Politiker hatte sich am Samstag persönlich in den Fall des festgenommenen deutschen Schriftstellers Dogan Akhanli eingeschaltet. Wie der „Spiegel“ berichtet, habe Gabriel seine Diplomaten angewiesen, die Auslieferung des in Spanien festgenommenen Deutschtürken zu verhindern. Spanische Polizeibeamte hatte den Schriftsteller auf Veranlassung der Türkei am Samstag in dem Urlaubsort Granada festgenommen. Akhanli hat keinen türkischen Pass, gilt aber als scharfer Kritiker von Staatschef Erdogan. Die Regierung in Madrid muss jetzt aber noch der Auslieferung an die Türkei zustimmen. Gabriel und das Auswärtige Amt wollen nun Druck auf Spanien ausüben, damit es soweit nicht kommt. "
Link zum vollständigen Artikel

"Im Fall eines Atomkrieges fehlen Deutschland die Schutzbunker"

Sonntag, 20.08.2017 - 12:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

welt.de schreibt:
"Während in den USA die Angst vor einem Atomangriff das Bunker-Geschäft antreibt, die Schutzräume in der Schweiz zum Alltag gehören, gibt es in Deutschland keine funktionstüchtigen Schutzräume mehr. Warum ist das so?"

Ganz einfach: Weil seit den achtziger Jahren die pazifistische Linke bei den Bürgern das Motto "Wer Bunker baut wirft auch Bomben" implantiert hat. Der Selbsthass und die unterwürfige Selbstgeißelung, die wir derzeit im Rahmen der "Flüchtlingshilfe" sehen, hat ihren Ursprung nämlich schon in den achtziger Jahren der westdeutschen Altrepublik. Die "Petting statt Pershing" Weiber sind längst schon ergraut und stehen heutzutage auf frisches Männer-Moslemfleisch. Da müssen sie wenigsten nicht nach Kenia, Tunesien und Marokko fliegen, damit in ihnen die beschnittenen Negerschwänze neue Lebenskraft wecken.

Das westdeutsche Bürgertum mit seinen moralischen Überlegenheits-Ansprüchen war schon immer ein Sammelsurium von riesengroßen Arschlöchern, die überhaupt nichts raffen.

welt.de (Auszug): "ZIVILSCHUTZ - Im Fall eines Atomkrieges fehlen Deutschland die Schutzbunker" - Link zum Artikel

"Offene Gesellschaft"

Sonntag, 20.08.2017 - 12:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Karl Popper, der Philosoph auf dessen Werk die von George Soros betriebene "Offene Gesellschaft" basiert, hat 1945 gesagt: "Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren". Dieser innere Widerspruch der "Offenen Gesellschaft" beschreibt das politische Leitmodell der linken Bewegung.

Zitat: Offene Gesellschaft Bildquelle: Screenshot Facebook

"Im Kampf gegen Nazis zeigt sich die Macht des Silicon Valley"

Sonntag, 20.08.2017 - 12:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Selbst der Süddeutschen Zeitung wird inzwischen mulmig bei dem Gedanken, welchen Einfluss private Firmen bei Kontrolle über Informationsflüsse haben. Solange es nur die echten oder vermeintlichen "Nazis" betraf, hat die linke Journaille gejubelt. Aber was ist, wenn das Monster aus dem Silicon Valley gleich die komplette Kontrolle über ALLE Informationen übernimmt?

sueddeutsche.de (Auszug): "Im Kampf gegen Nazis zeigt sich die Macht des Silicon Valley [...] Was in den vergangenen Tagen passiert ist, ist auch eine Machtdemonstration des Silicon Valley. Praktisch live lässt sich beobachten, dass die Kontrolle über Informationsflüsse mittlerweile in den Händen einzelner Unternehmen konzentriert ist. Google, Facebook, Godaddy, Paypal, AirBnB, Cloudflare - alle dominieren das Netz in bestimmten Bereichen. Und in denen können sie bestimmen, was stattfindet. [...] Nach den Zentralisierungsprozessen der vergangenen Jahre hat übrigens auch Amazon eine zentrale Stellung im Fundament des Internets inne. Auf den Servern seiner Tochter Amazon Web Services liegt ein großer Teil der Online-Inhalte weltweit." - Link zum vollständigen Artikel

"Drittweltland Deutschland"

Sonntag, 20.08.2017 - 12:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die Schweizer machen sind inzwischen lustig über die deutsche Ingenieurs-Kunst, die wohl der Willkommenskultur weichen musste. Und bezeichnet Deutschland als Drittweltland.

Unsere Wanderungs-Bilanz sieht ja inzwischen so aus: "Schwarz-Afrikaner + Araber rein" = "Ingenieure + sonstige Leistungsträger raus".

bazonline.ch (Auszug): "Drittweltland Deutschland - Nach dem peinlichen Scheitern deutscher Tunnelbauer muss sich Schweiz überlegen, ihr Entwicklungshilfebudget aufzustocken, um dringend benötigte Ingenieure zum Einsatz bringen zu können. Bei Rastatt sind die Ingenieure an einem Tunnel gescheitert und sorgten für ein europaweites Chaos im Schienenverkehr. Die grosssprecherische Politik Deutschlands, die gerne mal Vorgaben für Drittweltländer und andere beinhaltet, sie verdient in Anbetracht des Chaos im Güterverkehr nur Hohn und Spott. Es ist diese grossspurige Politik, die anderen gerne vorgibt, wie erfolgreiche Klima- , Wirtschafts- oder Sicherheitspolitik auszusehen hat. Man braucht sich dafür gar nicht erst Peitschen-Peers siebter Kavallerie im Fort Yuma zu erinnern, «von der die Indianer nur wissen müssen, dass es sie gibt». Der frühere Finanzminister meinte damit die Schweizer. Es ist genau dieselbe Politik, die es zulässt, zwei von drei europäischen Nord- Süd-Achsen zwecks Sanierung zu schliessen, während die dritte in offensichtlich dilettantischer Weise untertunnelt wird. Der Warenverkehr in weiten Teilen Europas liegt deswegen darnieder. Ins Bild passt, dass sich in Deutschland derzeit für keinen Politiker so etwas wie eine Verantwortlichkeitsfrage stellt. Wer für die Schäden bei Dienstleistern und Privatindustrie aufkommt, bleibt damit unklar." - Link zum vollständigen Artikel

Barcelona: Die Attentäter

Samstag, 19.08.2017 - 22:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Sehen aus wie der nette Moslem-Sohn von nebenan. Irrtum, es sind islamische Schlächter.

Barcelona: Die Attentäter Bildquelle: Screenshots Facebook (bearbeitet)

Erdogan dankt Merkel und Schulz

Samstag, 19.08.2017 - 15:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Tja, wenn sich deutsche Politiker permanent in die Wahlen anderer Länder einmischen, braucht man sich innerhalb der "moralischen Supermacht Deutschland" nicht wundern, wenn sich das Ausland auch in die Politik Deutschlands einmischt.

Erdoğan hält uns mit seinem Wahlboykott-Aufruf nur den Spiegel vor, der uns die hässliche Fratze des profanen Hausmütterchens zeigt.

zeit.de (Auszug): "Recep Tayyip Erdoğan - Deutschtürken sollen SPD, CDU und Grüne boykottieren - Der türkische Präsident hat vor der Wahl angeblich antitürkischer deutscher Parteien gewarnt. Die Kanzlerin verbittet sich die Einmischung. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat die türkischstämmigen Wähler in Deutschland aufgerufen, bei der Bundestagswahl nicht für die CDU, die SPD oder die Grünen zu stimmen. [...] Die Äußerungen führten zu starker Kritik aus Deutschland. "Wir verbitten uns jede Art von Einmischung", twitterte Regierungssprecher Steffen Seibert im Namen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Jeder Staatsbürger habe ein freies Wahlrecht. "Das ist ein bislang einmaliger Akt des Eingriffs in die Souveränität unseres Landes", sagte Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. Mit seinem Vorgehen zeige Erdoğan, "dass er die Menschen in Deutschland gegeneinander aufhetzen will." Die Wähler sollten dieser Forderung entgegentreten. "Zeigen wir denen, die uns gegeneinander ausspielen wollen, dass wir dieses böse Spiel nicht mitmachen." SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz warf Erdoğan vor, jedes Maß verloren zu haben. "Umso mehr stehen wir an der Seite all derer, die für eine freiheitliche und demokratische Türkei kämpfen", twitterte Schulz." - Link zum vollständigen Artikel

Geschafft

Samstag, 19.08.2017 - 15:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das Ruhrgebiet hat fertisch, ist ausgemerkelt.
Die Polizei hat bereits resigniert - eine Blaupause für ganz Merkel-Deutschland!

anonymousnews.ru: "Armenhaus und größte No-Go-Area Deutschlands: Das Ruhrgebiet ist bereits vollständig verloren!"
Link zum Artikel

"Mehr Terroristen in Europa, als wir ahnen"

Samstag, 19.08.2017 - 15:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

So langsam eitert nach der massiven Häufung von Terror-Attacken in Spanien (3 Mal, wenn man die Explosion des Hauses mit einrechnet), in Finnland und auch in Deutschland die Wahrheit heraus:
"Wir haben mehr Terroristen in Europa, als wir ahnen".

krone.at (Auszug): "280 Tage in IS-Haft - "Mehr Terroristen in Europa, als wir ahnen" - Er wurde gefoltert und durchlebte Scheinexekutionen. Er musste mit ansehen, wie Mitgefangene geköpft oder bei lebendigem Leib verbrannt wurden. 280 Tage war Masoud Aqil (heute 24) in den Fängen islamistischer Gotteskrieger, und er lernte jene Verbrecher kennen, die auf Anschläge wie den in Barcelona unheimlich stolz sind. Mit Conny Bischofberger sprach der kurdische Journalist über die Fratze des IS, über Hoffnung, Todesangst und seine Befreiung. [...] "Krone": Mitten in unser Interview platzt die Nachricht vom Terroranschlag in Barcelona. Sie warnen in Ihrem Buch genau davor: Dass sogenannte Schläfer Europa in Schrecken versetzen werden. Heißt Ihr Buch deshalb "Mitten unter uns"? Masoud Aqil: Richtig. Und ich kann Ihnen versichern, dass mehr islamistische Terroristen in Europa sind, als wir ahnen. Für jemanden wie mich, der in einem IS- Gefängnis gesessen ist, war immer klar, dass 2015 Hunderte von gefährlichen Radikalen und Terroristen als Flüchtlinge getarnt nach Europa geschleust werden. Ich habe gehört, wie diese Leute reden, wie sie Europa bedrohen. Die Türkei hat die Grenzen damals nicht aus humanitären Gründen geöffnet, sondern vor allem, um eine Krise in Europa auszulösen. Als ich dann nach Europa gekommen bin, musste ich feststellen, dass diese Bastarde, denen ich entkommen bin, bereits hier waren. Der jüngste Terroranschlag bestätigt das leider erneut." - Link zum vollständigen Artikel

"Die Untoten des Abendlandes"

Samstag, 19.08.2017 - 14:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Treffende Charakterisierung unserer Politiker-Klasse als "Zombies": Die können nicht mehr richtig denken und reagieren, weil sie sich selbst den Geboten einer Fantasiewelt unterworfen haben - aus der es kein Entrinnen mehr gibt.

thedailyfranz.at (Auszug): "Die Untoten des Abendlandes: [...] Einem Großteil der Intellektuellen, Politiker, Promis und aller, die irgendwo im Rampenlicht stehen und sich zur aktuellen Lage Europas äußern, ist diese herandräuende kulturelle Katastrophe gar nicht bewusst, weil sie einfach nur wiederholen, was ihnen die kultursozialistische Intelligentsija vorgibt. Die Codewörter für die immer schneller werdende Drift ins kulturelle Out heißen Liberalismus und Menschlichkeit. Zu diesen positiv besetzten Begriffen kann man ja gar nicht nein sagen - zumindest, wenn man nicht tiefergehend nachdenken will. Und wer will das schon in einer Zeit, in der man eh keine Zeit hat? " - Link zum vollständigen Artikel

Manipuliert durch Mainstreammedien

Samstag, 19.08.2017 - 09:00 Uhr - Mike Lüscher: via Facebook

Aufwachen!

Aylan und das unbekannte Barcelona Opfer Bildquelle: Screenshot Facebook (bearbeitet)

Das Bild links kennt jeder. Es ist ein angeblich ertrunkenes Flüchtlingskind (Anm.d.Red.: Aylan). Dieses Foto wurde medial und politisch ausgeschlachtet bis zum Gehtnichtmehr. Tage darauf konnte man Syrien endlich bombardieren. Die Medien jubelten Barack Obama nach dem Motto "endlich greifen die USA ein" regelrecht zu...

Das Bild rechts ist von vorgestern aus Barcelona! Keine einzige Zeitung hat es veröffentlicht. Auch keine Opfer-Bilder von London, Manchester, Berlin, Nizza, Paris, Brüssel usw. wurden uns in den Massenmedien jemals gezeigt.

Man merke: die einen Bilder werden gebraucht um euch zu manipulieren, um die Grenzen zu öffnen, um auf die Tränendrüse zu drücken, wenn es um die falschen Flüchtlinge und die damit verbundene politische Agenda der Völkerdurchmischung zu Ungunsten der weissen Rasse geht. Andere Bilder werden extra weggelassen, damit ihr das Leid nicht seht, welches die Manipulation und das Ausnützen eurer Dummheit anrichtet. Damit niemand zu sehr Mitleid mit der einheimischen Bevölkerung bekommt und niemand die Politik hinterfragt, die nun in kürzester Zeit zu solchen Zuständen geführt hat.

So wird sich wohl auch dieses Mal nichts ändern. Aus den Augen - bald schon aus dem Sinn. Und weiter geht es. AfD verhindern. FPÖ verhindern. Steinzeit-Hass-Dschihad-Moslems in Hülle und Fülle hereinlassen. Bis zum nächsten Mal.

So einfach seid ihr gestrickt. Nur nicht zu viel überlegen!

Designierte Ministerin für Betroffenheit: Dr. Eva Högl

Freitag, 18.08.2017 - 22:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Der SPD Kanzlerkandidat bei seiner Kondolenz-Bekundung zu Barcelona. Seine SPD Parteifreundin und designierte "Ministerin für Betroffenheit" Eva Högl findet´s lustig. Da weißte Bescheid!

Während Martin Schulz sauertöpfisch ein paar hohle Phrasen zum islamischen Attentat in Barcelona drischt, lacht und scherzt sein SPD-Fußvolk im Hintergrund! Sehr pietätlos und unangebracht finden wir dieses Verhalten. Aber was will man auch anderes von der #SPD erwarten. Er ist sich im übrigen mit Angela Merkel einig, dass am heutigen Tag im Wahlkampf keine Musik gespielt wird. Diese Maßnahme wird den Angehörigen der Opfer in Spanien sicherlich richtig gut über den Verlust ihrer Lieben weiterhelfen. (Ironie off) PS: Achtet insbesondere auf die blonde Dame im rechten Bildausschnitt.
Link zum Video

Barcelona, das Maß ist voll

Freitag, 18.08.2017 - 19:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Eine perfekte Zusammenfassung und Analyse der aktuellen Situation. Danke für´s Teilen an Falko ten Bosch.

Claudio Michele Mancini: via Facebook
Sprach- und fassungslos nehme ich das blutige Szenario eines neuerlichen Terroraktes in Barcelona zur Kenntnis, und die schiere Wut macht sich in mir breit. Wieder haben niederträchtige Fanatiker im Namen Allahs ein Blutbad angerichtet. Ein Lieferwagen rast mit Vollgas mitten in die Flaniermeile der spanischen Küstenstadt. Wenig später durchbricht ein verdächtiges Fahrzeug im 130 Kilometer entfernten Badeort Cambrils auf der Uferpromenade eine Polizeisperre. Fünf Männer, ausgestattet mit Sprengstoffgürteln werden auf der Flucht erschossen, nachdem sie auch dort mehrere Menschen über den Haufen gefahren haben. Dreißig Kilometer südlich von Barcelona explodiert in einem Wohnviertel eine Bombe, zerreißt einen Menschen und verletzt 19 Personen so schwer, dass viele von ihnen nicht überleben werden.

Nizza, Berlin, London, Paris, Brüssel. Bilanz heute Nacht in Barcelona: Dreizehn Tote - die fünf erschossenen Täter in Cambrils nicht mitgerechnet, über Hundert Verletzte und eine völlig verstörte Stadtbevölkerung. Was auch jetzt noch tunlichst in deutschen Medien verschwiegen wird, ist das Ausmaß und die anzahlmäßige Dimension der Terrorzelle, die man nicht rechtzeitig entdeckte. Zwei Männer wurden verhaftet, fünf Männer erschossen, nach vier Tätern wird noch gefahndet. Weitere Hintermänner? Davon ist auszugehen. Das Angriffsziel war, wie man aus sicheren Quellen noch in der Nacht erfahren hat, seit mehr als zwei Monaten bekannt. Die CIA hat deutliche Warnungen an die spanischen Sicherheitsbehörden abgesetzt. Die Ramblas in Barcelona waren potentiell gefährdet und man rechnete mit einem schweren Anschlag.

Wie bekannt wurde, befinden sich auch drei Deutsche unter den Toten, das berichteten spanische Medien unter Berufung auf Sicherheitskreise. Die Kette des Wahnsinns reißt nicht ab. Immerhin, TV-Sender und Medien wie auch Politiker ringen sich mit vorsichtiger Zurückhaltung und zusammengebissenen Zähnen Begriffe wie Terror und IS ab, und versuchen nicht, aus der Verbrechertruppe von bis jetzt elf (11) Personen, geistig verwirrte Einzeltäter zu machen. Zu deutlich war die Handschrift dieses muslimischen Gesindels. Zu schnell waren die Spanier mit der Berichterstattung. Denn sie meldeten relativ zeitnah, dass sich der Islamische Staat (IS) zu dem Angriff auf Unschuldige bekannte. Wie viele es tatsächlich sind, ist immer noch nicht klar. Bestätigt ist, dass einer dieser Drecksäcke aus Marokko stammt, die anderen vermutlich aus dem Syrien oder Libanon.

Während betroffene Bürger in Barcelona in Schockstarre, in tiefe Depression und entsetzliche Hilflosigkeit gefallen sind, bäumen sich meine moralischen Überzeugungen und mein Verstand gegen diese nicht enden wollenden Angriffe auf unsere Gesellschaft auf. Fast möchte man sich weigern zu glauben, was die Sender wieder berichtet haben. Mir schnürt es die Kehle zu. Es scheint, als feiere die muslimische Welt die schamlose Infamie des massenhaften Mordens, ganz so als handele es sich um den legitimen Anspruch ihres Glaubens, verhasste Christen in Europas Städten zu massakrieren.

Freiheiten, die wir in Europa genossen haben, werden inzwischen in beängstigender Weise nicht nur durch erhöhte Sicherheitsmaßnahmen auch hierzulande eingeschränkt, sondern auch durch die allgegenwärtige optische Präsenz des muslimischen Mörderpacks, das sich auch dank unserer Regierung in ganz Deutschland breitgemacht hat. Es beißt die Maus keinen Faden ab, die Regierenden haben bis heute noch nicht begriffen, dass Terroristen nicht in Grenzen wie Deutschland, Frankreich oder England denken, sie denken ausschließlich in Zielen. Europas Städte sind im Visier.

Ganz gleich, ob Frau Merkel unsere „liebenswerten Gäste“ auf andere Länder verteilen oder unseren Nachbarn aufs Auge drücken will, dieses muslimische Gesindel ist mobil, solvent und nicht einschätzbar in seinen Handlungen. Es bombt auch in Dortmund oder München, um im Anschluss wieder in Brüssel oder Mailand unterzutauchen. Unsere politisch Verantwortlichen schweigen dazu, denn sie wissen ganz genau, dass Goethes „Zauberlehrling“ im übertragenen Sinne ein Dilemma beschreibt, in dem sich besonders unsere Kanzlerin befindet. „Die Geister, die ich rief, werde ich nun nicht mehr los.“

Wer will in unserem Land noch zuhören, wenn von unseren Polit-Eliten in sakrosankter Hartnäckigkeit und kompetentem Timbre in der Stimme erklärt wird, dass es keine absolute Sicherheit gäbe, wir mit dem Terror leben müssen und alles getan werde, um den Bürger zu schützen. Was ist mit den Verletzten, den Betroffenen solcher Anschläge? Es ist auffällig genug, die Opfer haben kein "Gesicht". Und keiner der politischen "Größen" kümmert sich um die Hinterbliebenen, es sei denn, eine Kamera ist in der Nähe. Anonymität schafft eben die gewünschte Distanz zur eignen Verantwortlichkeit. Auf jeder Zigarettenschachtel werden uns die Folgen des Rauchens offeriert. Die Folgen der Terroranschläge erspart man uns. Anonymisierte Fotos der Täter in möglichst freundlichem Umfeld fehlen nicht. Die Opfer der Terroranschläge? Sie haben keine Namen, nicht einmal die aktive Beachtung unserer Regierenden oder gar unserer Medien... - welch ein Armutszeugnis, welch ein verzerrtes Gesellschaftsbild.

Allmählich bekomme ich das Gefühl, als verhalten sich Deutsche wie Stallhasen, die sich mit satter Genugtuung in ihrem Käfig bequem machen, weil sie dort gefüttert werden, und vorläufig nicht als Braten auf dem Tisch landen. Bürger akzeptieren mehr und mehr massive Polizeipräsenz, allgegenwärtige Überwachung und jedwede Überprüfung der eigenen Person. Ja, sie rufen geradezu danach und akzeptieren damit die Perversität eigener Bedrohung. Während unsere Richter Allahs Verbrecher wegen Überlastung, Überforderung, Überfüllung von Knästen gleich in Hundertschaften frei herumlaufen lassen, kondolieren unsere Politiker den Angehörigen der Opfer. Am liebsten würde ich den Begriff Sicherheit in Deutschland aus dem deutschen Wortschatz streichen, weil Figuren wie Göhring-Eckart, Schulz oder Merkel sich noch in humanitärem Geschwurbel ergehen, wenn irgendein windiger Moslembruder den Bundestag in die Luft sprengt.

Ich habe genug von der naiven Arroganz gutmenschlicher Parteiführer, ich habe genug von medialer Interpretation terroristischer Anschläge, und ich habe genug von rhetorisch geschmeidigen Erklärungen, dass die Mehrheit bei uns lebenden Muslime brave, anständige Mitmenschen seien. Ich habe genug von Hauptschullehrerinnen, die mit samtweichen Stimmen und weichgespülten Hirnen Dritt- und Viertklässler indoktrinieren und den Kleinen Multi-Kulti als liebenswerte, bunte und spannende Bereicherung verkaufen. Ich habe keine Lust mehr, mich über die Milliardensummen von Unterstützungsgeldern für Wirtschaftsschmarotzer aufzuregen, nur weil eine widerspenstige, störrische Frau in missionarischer Überzeugung glaubt, sie müsse weiterhin mit humanitärem Engagement potentielle Mörder in unser Land lassen.

Hat irgendeiner der Regierenden in Berlin schon einmal bemerkt, dass in Ungarn, Polen, Bulgarien, Serbien oder Kroatien hinsichtlich Refugees angenehme Ruhe herrscht? Hat man in Berlin wahrgenommen, dass auch Österreich geeignete Maßnahmen getroffen hat, den Zustrom von unterbelichteten Religionsfanatikern zu unterbinden? Am Brenner steht eine Hundertschaft mit Soldaten!

Ich weiß, es klingt übertrieben, aber meine schöne, mentale Insel, auf der ich mich bis vor drei Jahren wohl fühlte, droht überflutet zu werden. Menschen können nichts für ihre Gefühle, aber unsere Politiker können etwas dafür, dass Ängste mehr und mehr um sich greifen, gerade weil es keinen absoluten Schutz gibt. Man denke nur, was ein einziger Böller beim Public-Viewing in Turin auslöste. Tausend Verletzte waren zu beklagen, weil sich 30.000 Menschen aus Angst vor einer Bombe in Panik wie eine Büffel-Stampede in Bewegung setzte.

Es ist Zeit, unfähige und kurzsichtige Regenten abzuwählen, die ein ganze Gesellschaft einer Zerreißprobe aussetzt. Es ist Zeit, unseren etablierten, linkslastigen Medien deutlich zu machen, dass wir deren „pseudo-kritischen Berichten“ keinen Glauben mehr schenken. Und es ist hohe Zeit, verblendeten Schönrednern auf die Füße zu treten und unsere Gefühle laut auszusprechen.

Kein Mensch kann angesichts ständiger, blutrünstiger Vorfälle die eigene Sicherheit noch vernünftig beurteilen. Niemand kann uns sagen, welcher unserer muslimischen Nachbarn vertrauenswürdig ist und welcher nicht? Und kein Polizist steht mir zur Seite, wenn ich auf Weihnachtsmärkten, in Fußballstadien oder bei Popkonzerten wegen eines kranken Muselmanenhirns ins Gras beiße oder bei EDEKA an der Kasse von einem der zahlreichen Einzeltäter aus Syrien oder Afghanistan gemeuchelt werde. Vor drei Jahren brauchte ich darüber nicht einmal nachdenken Ja, ich habe es satt… das Maß ist voll…

Machterhaltungspropaganda

Freitag, 18.08.2017 - 19:30 Uhr - Anm.d.Red.: Netzfund auf Facebook (unbekannter Urheber)

Unsere Wahrheits- und Qualitäts-Journaille legt bekanntlich größten Wert darauf, dem Pressekodex zu folgen und die Nationalität eines Täters nicht zu erwähnen, um gewisse Personengruppen (die man - warum auch immer - als schützenswerte Minderheiten ansieht) nicht dem Verdacht auszusetzen, dass sie bei bestimmten Delikten überproportional vertreten sind. Auch dann nicht, wenn dieser Verdacht empirisch belegt und somit kein Verdacht mehr ist, sondern eine Tatsache.

Daher lesen wir stets nur von "Männern", wenn mal wieder ins Koma geprügelt, gegrapscht, ausgeraubt, gemessert, vergewaltigt oder gemordet wurde. Ein Generalverdacht gegen Männer ist schließlich völlig okay.

Der Pressekodex gilt jedoch offensichtlich nicht für Deutsche. Keine Straftat eines Deutschen, bei der in der Berichterstattung nicht mindestens zweimal auf das Deutschsein des Täters hingewiesen wird. Gerne auch mal völlig subtil in der Überschrift.

So wie hier in diesem Fall: Sämtliche vier Nachrichtenportale, die bisher über die Vergewaltigung im spanischen Urlaubsort Lloret de Mar berichten, erwähnen die drei "Deutschen" bereits in der Überschrift, und für alle, die es trotzdem überlesen haben könnten, wird im Text sicherheitshalber ein zweites Mal explizit darauf hingewiesen.

Quellen:
welt.de: "Vergewaltigungsvorwurf – drei Deutsche in Spanien festgenommen" - Link zum Artikel
rtlnext.rtl.de: "Vergewaltigungsvorwurf: Drei deutsche Männer in Lloret de Mar festgenommen" - Link zum Artikel
focus.de: "Vergewaltigungsvorwurf: Drei deutsche in Lloret de Mar festgenommen" - Link zum Artikel
bild.de: "Vergewaltigungsvorwurf: Drei deutsche in Lloret de Mar festgenommen" - Link zum Artikel

Das allein ist schon mies genug, wegen der Ungleichbehandlung, wegen der Doppelstandards. Man könnte hier fast meinen, unsere Presse wollte den Gutmenschen und Relativierern einen Gefallen tun, denn für sie ist diese Meldung ein innerer Reichsparteitag (sorry, den Spruch konnte ich mir nicht verkneifen): Endlich können sie ihr gebetsmühlenartig kolportiertes Mantra "aber Deutsche machen sowas doch auch" mit wenigstens einer Meldung belegen.

Der Haken an der Sache ist jedoch: Das stimmt nicht!

Oder sagen wir mal so: Es stimmt, dass die drei Täter die deutsche Staatsangehörigkeit haben, aber das war's dann auch schon mit dem Deutschsein. Um es präzise auszudrücken: Es sind drei eingebürgerte Marokkaner - also "Nafris" mit deutschem Pass.

Quelle:
elpais.com: "Detenidos tres turistas por violar a una joven de 19 años en un hotel de Lloret de Mar" - Link zum Artikel

Das wird natürlich nicht erwähnt, weil man Marokkaner vor einer "diskriminierenden Verallgemeinerung individuellen Fehlverhaltens" (so stehts im Pressekodex) schützen will.

Dafür hätte es jedoch vollends ausgereicht, die Herkunft der Täter - wie üblich - zu verschleiern und sie als "Männer" zu bezeichnen.

Dass man stattdessen aber - wider besseren Wissens - beim Leser vorsätzlich (!) und dann auch noch mit der Brechstange (Überschrift!) den Eindruck erwecken will, dass hier Christoph, Herbert und Achim zu dritt wie die Tiere über ein 19jähriges Mädchen hergefallen sind, ist an Widerwärtigkeit und Verkommenheit nicht mehr zu überbieten. Da fehlen mir echt die Worte!

Und dann wundern sich diese Schmierfinken ernsthaft über die Bezeichnung "Lügenpresse"? Nicht wahr, oder?

P.S.: Woher ich weiß, dass es sich nicht um Biodeutsche, sondern um eingedeutschte Marokkaner handelt? Nun, es dürfte inzwischen bekannt sein, dass wir - bereits zum dritten Mal in weniger als 100 Jahren - wieder an dem Punkt angelangt sind, wo man "Feindpresse" lesen muss, wenn man sich der Wahrheit nähern will: Die spanische Presse ist noch nicht so gleichgeschaltet wie die deutschen Einheitsmedien.

P.P.S.: Die drei Neubürger werden übrigens mit dieser Tat auch unsere Kriminalitätsstatistik bereichern - und zwar mit drei gewichtigen Zählern auf der Seite "deutsche Sexualstraftäter".

Ich kann mal wieder nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte...

Scherzkeks der Woche

Freitag, 18.08.2017 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling: via gab.ai

Zu lustig, diese AfD Zerstörer aus dem Höcke-Umfeld. Gut, dass es immer mehr auch so sehen.

AfD Zerstörer aus dem Höcke-Umfeld

"Gleichstellungsbeauftragte will AfD-Plakat verbieten"

Freitag, 18.08.2017 - 16:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wenn die Köter-Rasse ihre politischen Forderungen definiert, kommt gleich die "Gleichstellungs-Beauftragte". Aber wenn die jungen Wilden ihre Frauen vollverschleiern und genitalverstümmeln lassen, dann ist dieser Kreatur das Schicksal der Frauen scheißegal. Denn sonst würde gleich der "Rassismus-Beauftragte" auf den Plan treten. Und da "Ober" bekanntlich "Unter" schlägt, sind diese "Gleichstellungs-Beauftragten" in Wirklichkeit gar keine, sondern nur "Disziplinierungs-Beauftragte", um den deutschen Köter zu schikanieren.

Und Angela Merkel ist die "Volksaustausch-Beauftragte" - also die höchste Institution in unserer "Demokratie". Aber die wird ja von der Ostküste gesteuert.

jungefreiheit.de: "Bikini statt Burka - Gleichstellungsbeauftragte will AfD-Plakat verbieten - Rostocks Gleichstellungsbeauftragte Brigitte Thielk hat den Bundeswahlleiter aufgefordert, ein Wahlplakat der AfD zu entfernen, weil sie dieses für „sexistisch und fremdenfeindlich“ hält. Auf dem Plakat sind drei junge Frauen von hinten im Bikini am Strand zu sehen. „Burkas? Wir steh’n auf Bikinis.“, ist darauf zu lesen." - Link zum Artikel

"Der Terror ist nach Spanien zurückgekehrt"

Freitag, 18.08.2017 - 14:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Was für eine Verdrehung der Tatsachen, dass der "Terror nach Spanien zurückgekehrt sei". Der angebliche islamische Terror vor 13 Jahren war schließlich eine "False Flag Aktion" der Geheimdienste, die Spanien seinerzeit politisch destabilisieren sollte. Heute ist die Ursache die massenhafte Flutung Europas mit seinen offenen Grenzen durch junge Moslem-Männer, wo ein gewisser Prozentsatz von dem IS als "einsame Wölfe" ausgebildet wird. Dass innerhalb weniger Stunden das gleiche Anschlagsmuster verwendet wurde zeigt, wie groß die Zahl dieser "einsamen Wölfe", die wie militärische Einzelkämpfer ausgebildet wurden und jetzt agieren, sein muss. Und ihr eigenes "Sicherheits-Handbuch", um möglichst unerkannt und unüberwacht agieren zu können, haben ihnen westliche Geheimdienste wohl auch noch geschrieben.

Die zweite Unverschämtheit: Die Erinnerung an die islamische Terror-Herrschaft zu Zeiten des spanischen "Kalifats von Córdoba" als Grund für die Anschläge des Islams zu nennen. In Deutschland wird z.B. versucht, diese Zeit als "Phase der europäischen Hochkultur" zu verklären und die Reconquista, d.h. die Rückeroberung Spaniens durch die katholischen Könige Ferdinand II. und Isabella I. als Rückschritt ins Mittelalter umzulügen. Jeder spanische Touristen-Führer, egal ob durch die Alhambra in Grenada oder die Mezquita-Catedral in Cordoba erzählt das genaue Gegenteil. Aber der Deutschen lässt sich ja gerne einen Bären aufbinden und fühlt sich dann mit seiner "Willkommenskultur" den Spaniern moralisch überlegen.

PS: Den zweiten Terroranschlag, bei dem auch ein Mensch und alle fünf Terroristen getötet wurden, wird nur im Nebensatz erwähnt.

n-tv.de: "Ein Land in Schockstarre - Der Terror ist nach Spanien zurückgekehrt - Mehr als ein Jahrzehnt wird Spanien vom islamistischen Terror verschont. Doch nun rast in Barcelona ein Terrorist mit einem Kleintransporter in eine Menschenmenge. Die Zahl der Opfer ist hoch. Andernorts können die Behörden einen Angriff wohl vereiteln."
Link zum Artikel

Barcelona: 18. Februar 2017

Freitag, 18.08.2017 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling: via gab.ai

zeit.de: "160.000 Spanier demonstrieren für Aufnahme von Flüchtlingen" - Link zum Artikel

Was übers Meer kommt, ist fast nur Moslem, 160.000 rufen also nach mehr Islam.
Wäre man zynisch, könnte man sagen: Geliefert wie bestellt.

Barcelona: Zurück im Anschlags-Alltag

Freitag, 18.08.2017 - 10:00 Uhr - Peter Grimm: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Ein paar Wochen ohne einen aufsehenerregenden islamistischen Mord und schon schienen alle Deutschen anzunehmen, die größte Gefahr drohe ihnen von Eiern, Diesel und Tweets des US-Präsidenten. Jetzt sind wieder mindestens 13 verlorene Menschenleben zu beklagen. Mit jedem dieser Anschläge schwindet allerdings die Hoffnung, der Blutzoll der Opfer hätte wenigstens dem Erkenntnisgewinn gedient." - Link zum vollständigen Artikel

Barcelona: Der GEZ Journalismus hat endgültig seine Glaubwürdigkeit verloren

Freitag, 18.08.2017 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Wiedermal eine "Glanzleistung" der ARD Tagesschau um 20:15 Uhr.
In der Meldung heißt es: "Barcelona: 1 Toter, mehrere Schwerverletzte".

Während in alternativen Medien bereits von mehr als 10 Toten, unterstützt von (zwar noch nicht offiziellen) Aussagen des spanischen Innenministeriums und hoch dramatischer Bilder! die Rede ist, will uns hier das "Flaggschiff" des gebührenfinanzierten TV einen Bären aufbinden. Wohlwissend, daß sich in heutigen Zeiten, Wahrheiten nicht mehr verheimlichen lassen. Kalkül: Besser zu einem späteren Zeitpunkt (Tagesthemen) über den Horror berichten, bloß nicht zur Hauptnachrichtensendezeit!

journalistenwatch.com (Auszug): "Und täglich grüßt der Islam: Nach Barcelona – Wut, Verzweiflung, Trauer und jede Menge Irrsinn! [...] Katharina Ildiko Szabo: Keinem einzigen Politiker Europas kommt in Zusammenhang mit dem islamischen Anschlag von Barcelona das Wort „islamistisch“ über die Lippen. Nicht einem. Aber sich hyperventilierend vor Empörung über Trump aufregen, der ganz klar die Racists, White Supremacists und Nazis von Charlotteville benannte und verurteilte, gleichzeitig aber linksextreme Gewalttäter mit Baseballschlägern, die auf unbewaffnete Zivilisten einprügelten, ebenso. Denn, so der Tenor der deutschen Öffentlich Rechtlichen und aller überregionalen Medien, mit dieser „Gleichstellung der Gewalt“, also der „guten“ Gewalt von (islamistischer?) und linker Seite würde er die Nazis ermutigen. Die komplett moralisch verrotteten Propagandisten von ARD und ZDF verstiegen sich gar zu der Aussage, damit würde er „den Ku Klux Klan fördern“. Ich kann nicht mehr in Worte fassen, wie mich eure verlogene, dumme Heuchelei ankotzt. Wie sehr eure widerwärtige Propaganda meine Intelligenz beleidigt. Gewalt ist Gewalt. Es gibt keine „gute“ Gewalt von linker oder islamischer Seite. Jeder, der sich trotz eurer widerwärtigen Dauerpropaganda noch einen Rest Verstand bewahrt hat, weiß, dass deren Morde ebenso verwerflich sind wie die des Nazipacks… Die Hamas, die iranischen Mullahs, perverse Idioten, die gerne wünschen, dass Frauen als wandelte Geschlechtsorgane markiert mit Hijab durch die Welt torkeln und jederzeit vergewaltigt werden dürfen, sollten sie ihn abnehmen, linksextreme Gewalttäter, islamistische Terroristen, das böse fette Kind Kim Jong-un. Die Kommunisten und Menschenschänder Venezuelas, saudische notgeile perverse Sittenpolizisten, islamistische, antisemitische und frauenhassendende US-Hasspredigerinnen wie Linda Sarsour sind gut. Trump und Orban sind böse." - Link zum vollständigen Artikel

Na so ein Zufall aber auch

Donnerstag, 17.08.2017 - 22:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

... und das 5 Wochen vor der Wahl.

Das angekündigte "große Finale" des Establishment zur Bundestagswahl hat gezündet. Mal sehen, welche anderen Überraschungen noch so auf die AfD warten.

Ob heute bei Björn Höcke und seinen Untergebenen bei der "Patriotischen Pattform" und dem "Flügel" die Sektkorken knallen werden?

focus.de (Auszug): "Meineid-Vorwurf - Immunität von AfD-Chefin Petry soll aufgehoben werden - Wenige Wochen vor der Bundestagswahl steht AfD-Chefin Frauke Petry wohl bald ohne parlamentarische Immunität da. Der zuständige Ausschuss des sächsischen Landtags stimmte am Donnerstag einem Antrag der Dresdner Staatsanwaltschaft zu, der Fraktionschefin den Schutz vor Strafverfolgung zu entziehen." - Link zum vollständigen Artikel

Barcelona: Tote und Verletzte bei Terroranschlag - LIVE Ticker

Donnerstag, 17.08.2017 - 17:45 Uhr - Tatjana Festerling:

In Barcelona ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast. Mehrere Menschen wurden getötet, viele verletzt.
Laut Polizei handelt es sich um eine Terrorattacke: - Die Ereignisse im Liveticker

Estamos de luto por las víctimas!

PayPal blockt Michael Mannheimer

Donnerstag, 17.08.2017 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Maas & Co tun alles, um die führenden Personen des Widerstands zu islolieren und finanziell zu ruinieren.

michael-mannheimer.net: "PayPal sperrt Spendenkonto für Michael Mannheimer - Paypal ist neben YouTube und Facebook eines der führenden internationalen Unternehmen, welches sich dem Diktat des linkspolitischen Establishments Deutschlands beugt und Widerstandskämpfer gegen die Abschaffung Europas und dessen Islamisierung systematisch sperrt. Heute erhielt ich ein Schreiben des "Paypal-Risiko-Managments" (!) folgenden Wortlauts: [...] Als ich mich in Paypal einloggte, war nur noch die Option “Auflösen des Kontos" aktiv." - Link zum vollständigen Artikel

Super Aktion! Warum macht das nicht mal einer bei Wölki?

Donnerstag, 17.08.2017 - 13:00 Uhr - Fortress Europe / Festung Europa:

Die Islam-Appeaser und Sich-Unterwerfer in den dänischen Kirchen kriegen mal ein wenig von ihrer Medizin verpasst. Unglaublich, wie still und masochistisch die "Gläubigen" das Gejaule in ihrer Kirche, IHREM GOTTESHAUS ertragen und nicht aufspringen und ihren Gott verteidigen. Fassungslos. Dennoch: Super Aktion! Warum macht das nicht mal einer bei Wölki?

Muslimischer Gebetsruf zur Kommunion im Dom zu Roskilde: Link zum Video

Wahrheit, und Realität im Kontext der Matrix

Donnerstag, 17.08.2017 - 08:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wer gegen die Matrix kämpfen will, muss zuerst deren Agenten enttarnen. Mit seiner Weigerung, zwischen "guter" linker Gewalt und "böser" rechter Gewalt unterscheiden zu wollen, hat Donald Trump zwei große Agenten enttarnen können. Beziehungsweise, sie haben sich eigentlich selbst enttarnt.

Der erste ist sein Direktor des "National Economic Councils", Gary Cohn.
zerohedge.com schreibt: "Former Goldman Sachs President and current National Economic Council chair is said to be "disgusted" and "deeply upset" by President Trump's comments on white nationalists according to The New York Times."

Deutsche Übersetzung: "Der ehemalige Goldman Sachs Präsident und derzeitiger National Economic Council Vorsitzende soll "angewidert" und "tief verärgert" über Präsident Trump's Kommentare zu weißen Nationalisten laut der New York Times sein."
Referenz: Link zum Artikel

Aber es kommt noch besser.
Der Zweite im Bunde ist niemand geringeres als der Chef einer der größten Banken (JP Morgan) - Jamie Dimon.

zerohedge.com berichtet: "I strongly disagree with President Trump's reaction to the events that took place in Charlottesville over the past several days. Racism, intolerance and violence are always wrong. The equal treatment of all people is one of our nation's bedrock principles." "

Deutsche Übersetzung: "Jamie Dimons Memo an JPMorgan Mitarbeiter: "Ich widerspreche ausdrücklich Präsident Trumps Reaktion" zu dem Ereignis, das in Chalottesville während der letzten Tage stattgefunden hat. Rassismus, Intoleranz und Gewalt sind immer falsch. Die Gleichbehandlung aller Bürger gehört zu einer der Grundprinzipien unserer Nation"
Referenz: Link zum Artikel

Keiner der Beiden regte sich über die massive linke Gewalt während der Demonstrationen auf.
Mal sehen, wie viele Ratten sich noch aus ihren Löchern wagen.

"Trumps Tabubruch"

Mittwoch, 16.08.2017 - 23:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die Systemmedien sind nur noch am Kotzen:
Trump weigert sich einfach weiter, zwischen "guter" linker Gewalt und "böser" rechter Gewalt zu unterscheiden.

jungefreiheit.de (Auszug): "Trumps Tabubruch - US-Präsident Donald Trump hat ein Tabu gebrochen. Nein, nicht was Amerikas linke Leitmedien und ihre stets noch um ein paar Umdrehungen schrilleren deutschen Abkupferer meinen, wenn sie ihm nach dem Tod einer linken Demonstrantin in Charlottesville so verbissen wie faktenfrei mangelnde Distanzierung von „rassistischer Gewalt“ vorwerfen. Für linksliberale Stromlinienmedien ist es bereits eine Provokation, extremistische Gewalt von links und von rechts in gleicher Weise zu verurteilen. Daß er diese Position in seiner gestrigen Pressekonferenz auch noch bekräftigt und den Anteil gewalttätiger Linker an der Eskalation in Charlottesville abermals beim Namen genannt hat, treibt Gesinnungsjournalisten zur Weißglut. Trumps Weigerung, zwischen „guter“ linker und „böser“ rechter Gewalt zu unterscheiden, ist ein Anschlag auf ihre angemaßte Diskurshoheit. [...] Amerika hat ein Problem mit linker Gewalt. Mit dem Straßenterror der marxistischen „Antifa“ gegen Andersdenkende, mit dem offen gegen Weiße gerichteten Rassismus von Bewegungen wie „Black Lives Matter“. Wer sich gegen sie stellt, ist „Nazi“ und „Rassist“ und vogelfrei. [...] Das ist die Logik des Bürgerkriegs. Der wird von links ganz real geprobt. Der linke Mob, der „wegen Charlottesville“ in North Carolina ein Denkmal zu Ehren eines Konföderierten-Soldaten verwüstete, ist dafür ein Menetekel." - Link zum vollständigen Artikel

Tatjana Festerling teilt den Mark Dice Link zur original Pressekonferenz:
"Trump Denounces “Alt-Left” Antifa for Starting Violence in Charlottesville and Embarrasses the Fake News Industrial Complex and their Clown 'Reporters' in Epic Press Conference Today." - Link zum Video

"Auf dem Weg zur Staatskrise"

Mittwoch, 16.08.2017 - 23:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Macron möchte es wohl den islamischen Eroberern besonders leicht machen. Denn die Streitkräfte befinden sich bereits im Dauerstress, Aufgaben der Inneren Sicherheit wahrzunehmen. Und werden dafür zu Angriffsobjekten der "einsamen Wölfe" des IS:

"Auf dem Weg zur Staatskrise" titelt die Preußische Allgemeine und kommt zu dem Schluss: "Das Verhältnis zwischen den französischen Streitkräften und Präsident Emmanuel Macron ist zerrüttet".

Anstatt dem Militär für die diversen Einsätze Rückhalt zu geben, besteht Macron auf Budget-Kürzungen bei den Streitkräften. Die wiederum wehren sich in Form des angesehenen Generalstabschef Pierre de Villiers und sprechen von dem "desolaten Zustands der Armeeausrüstung". Anstatt den Dialog zu suchen, pocht Macron auf dem "Primat der Politik": „Die Republik funktioniert so nicht. Wenn sich der Generalstabschef und der Präsident nicht einig sind, wird der Generalstabschef ausgetauscht", drohte Macron unmissverständlich.

Irgendwie erinnert uns die systematische Zerstörung der Streitkräfte an den völlig planlosen Rundumschlag unserer Verteidigungs-Ministerin von den Leyen, die Traditionen wie Pflichbewusstsein und Kampfwille in der Bundeswehr systematisch verfolgt.

Vielleicht steckt hinter dem Plan dieser beiden Politiker doch auch kein "Zufall" - sondern es handelt sich um eine gezielte Absprache.

preussische-allgemeine.de (Auszug): "Auf dem Weg zur Staatskrise - Das Verhältnis zwischen den französischen Streitkräften und Präsident Emmanuel Macron ist zerrüttet [...] In einer vertraulichen Sitzung der parlamentarischen Verteidigungskommission vom 12. Juli lieferte der Generalstabschef Pierre de Villiers entsprechend seiner Aufgabe den Abgeordneten eine schonungslose Analyse des desolaten Zustands der Armeeausrüstung und äußerte in drastischen Worten seinen Unwillen, weitere Einsparungen zu akzeptieren. [...] Per Kommuniqué erklärte er [der Generalstabschef], dass er sich nicht mehr in der Lage sehe, den Fortbestand des Armeemodells zu garantieren, das er für den Schutz von Frankreich und der Franzosen heute und morgen und für die Bestrebungen des Landes für unerlässlich halte. Weiter sagte er: „Im strengsten Respekt der Loyalität, die immer die Grundlage meiner Beziehungen zur politischen Führung und zu den Abgeordneten war, glaubte ich, dass es meine Pflicht sei, sie mehrmals hinter verschlossenen Türen und in aller Ehrlichkeit und Wahrheit über meine Vorbehalte zu informieren“. Bei seinem Auszug aus dem Verteidigungsministerium am gleichen Tag feierten den General tausende Soldaten, darunter auch Hunderte von Generalen frenetisch – sehr zum Missfallen der Regierung. [...] Am 28. Juli veröffentlichten 15 hochrangige Soldaten im Ruhestand, darunter fünf Generale, einen offenen Brief an den Präsidenten, in dem sie sein Verhalten kritisieren und ihre Solidarität mit de Villiers ausdrücken. Der Konflikt zwischen dem Präsidenten und der Armee erreicht langsam das Ausmaß einer Staatskrise. Macron zeigt immer offener sein wahres Gesicht." - Link zum vollständigen Artikel

"Hunderte Abschiebungen in letzter Minute gestoppt"

Mittwoch, 16.08.2017 - 18:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Hier sind sie wieder: Die "rechtsfreien Räume", die der Links-Staat den Rot/Grünen einräumt. Diese Machtdemonstration geht wieder zugunsten der Illegalen, Abzuschiebenden und der linken Unterstützer gegen den Staat aus. Während die deutsche Köterrasse staunt, dass sich der Staat so vorführen lässt.

Glaubt der Deutsche wirklich noch daran, dass der Staat in seinem Wählerauftrag für ihn arbeitet?

Anscheinend - denn sonst würde die CDU nicht die Hauptverantwortliche des Bevölkerungs-Austausches, Angela Merkel, frech mit dem Spruch "Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben" plakatieren.

Dieses Plakat ist an Zynismus nicht zu überbieten. Aber der Köter scheint es zu fressen.

welt.de (Auszug): "Hunderte Abschiebungen in letzter Minute wegen Widerstand gestoppt [...] Unter den gestoppten Abschiebungen waren nach Angaben des Blattes 186 Fälle, in denen sich die Migranten heftig gegen den Rücktransport wehrten (plus 53,7 Prozent). 61 Migranten meldeten sich kurzfristig krank und waren nicht transportfähig (plus 110,3 Prozent) [weil Gutmenschen-Ärzte Gefälligkeits-Gutachten und Rezepte ausstellen]. " - Link zum vollständigen Artikel

"Trotz zunehmender Verluste
Soros wettet weiter gegen US-Börsen"

Mittwoch, 16.08.2017 - 17:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

George Soros kann es einfach nicht sein lassen. Dabei hat er schon am Anfang des Jahres durch Wetten auf den Absturz des US-Aktienmarktes ("Put-Optionen") nach der Wahl von Donald Trump Milliarden verloren. Und er wettet einfach weiter, d.h. schießt frisches Geld nach.

Dieser Trump ist trotz seiner Angriffe durch die von ihm finanzierte Antifa bzw. "Black lifes matters"-Bewegung nicht zu knacken. Und bislang sind Soros' Versuche, gegen den US-Aktienmarkt zu spekulieren, auch eine finanzielle Total-Katastrophe. Bloß in West-Europa ist er mit der Flutung durch Millionen "Flüchtlinge" erfolgreich.

Anmerkung: Options-Scheine haben für den Käufer die angenehme Eigenschaft, dass man mit wenig Geldeinsatz innerhalb kürzester Zeit viel Geld verdienen kann ("Hebel-Wirkung"). Aber nur wenn man mit seiner Wette richtig liegt. Wettet man gegen die reale Entwicklung des Marktes, dann ist das eingesetzte Geld ziemlich schnell futsch. Dann freut sich der Verkäufer der Optionsscheine.

de.sputniknews.com (Auszug): "Soros wettet weiter gegen US-Börsen – trotz zunehmender Verluste - US-Börsenzulassungsanträge zeigen, dass der US-Milliardär George Soros weiterhin in Optionen investiert, die ihm nur dann Gewinn bringen, wenn der Aktienmarkt, an den sie gebunden sind, an Wert verliert. Dies berichtet der Sender RT am Dienstag. [...] Doch der Investor [George Soros] lag gründlich daneben: Wie bekannt wurde, hat er seit Trumps Sieg bei der US-Präsidentschaftswahl über eine Milliarde Dollar verloren. Während Soros Trump als „Möchtegern-Diktator“ bezeichnete und Unsicherheit nach dessen Wahlerfolg prophezeite, erholte sich die Börse nämlich bedeutend."
Link zum vollständigen Artikel

"Pay Gap"

Mittwoch, 16.08.2017 - 09:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Behörden und Politiker sind ungemein "kreativ", überall irgendwelche "Gerechtigkeits-Lücken" herbei zu philosophieren. Diesmal mittels einer britischen staatlichen Behörde namens Equality and Human Rights Commission (EHRC). Laut Eigenbeschreibung sei sie vom Parlament damit beauftragt, „Großbritannien fairer zu machen“ und die Menschen „davor zu schützen, dass sie nicht von Organisationen wie Unternehmen oder staatlichen Stellen diskriminiert werden“.

Sie wollen das "Pay Gap", d.h. die Einkommens-Unterschiede zwischen Männlein und Weiblein nun auch auf andere Gruppen ausdehnen: Auf unterschiedliche Rassen und Menschen mit Behinderungen.

Wir hätten da einmal Vorschläge für eine ernsthafte "Pay Gap" Diskussion:
(1) Das "Pay Gap" zwischen Netto-Steuerzahlern und Netto-Steuerparasiten:
Die einen werden gemolken und dazu noch beschimpft, dass "breitere Schultern" mehr leisten sollten. Und die anderen werden vom "Sugar Daddy" Staat bis an ihr Lebensende durchgefüttert. Aber statt sich auf ihr durchfinanziertes Lebensende vorzubereiten und die Klappe zu halten, bevölkern sie solche nutzlosen Behörden wie die EHRC oder irgendwelche Gleichstellungs-/Gender-Behörden und drangsalieren die letzten Wertschöpfenden.
(2) Das "Pay Gap" zwischen den deutschen Kötern und den Götter-Gold-Flüchtlingen:
Die einen müssen in Wohnungen aus den 50er und 60er-Jahren oder in der Platte leben, während für die anderen schöne, neu errichtete Häuser zum Erstbezug bereit stehen, die sie dann kulturkonform zuscheißen und in ihre Einzelteile zerlegen dürfen.

journalistenwatch.com: " Die nächste Sau wird für die Jagd durchs Dorf vorbereitet: Der „Pay Gap“ nach Rasse und Behinderungsgrad " - Link zum Artikel

Warum unsere Gesellschaft so krank ist

Dienstag, 15.08.2017 - 23:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Endlich, endlich melden sich kluge Psychologen zu Wort! Leider zu spät.

In Deutschland ist das Prof. Dr. Maaz, mit dem ich Anfang 2016 ein langes, intensives Gespräch führen konnte. Und zwar darüber, ob und wenn, mit wem überhaupt noch ein politischer Dialog in dieser narzisstisch gestörten Gesellschaft möglich ist und wie unter Berücksichtigung dessen eine sinnvolle Weiterentwicklung von PEGIDA hätte aussehen können.

Zu Prof. Maaz neuem Buch "Das falsche Leben" fällt mir ein Filmzitat ein, das mir immer präsent ist. Es stammt aus "Jenseits von Afrika". Karen Blixen, dänische Schriftstellerin, trifft in Afrika die Liebe ihres Lebens: Robert Redford als Großwildjäger Denys Finch Hatton. Sie will ihn einfangen, zähmen, heiraten. Er liebt sie auch, hält aber Abstand und zwar mit diesem Satz:

"I don't want to live someone else's idea of how to live.... I don't want to find out one day I'm at the end of someone else's (life)."

"Ich möchte nicht nach den Vorstellungen von Leben eines anderen leben... und ich möchte am Ende nicht feststellen müssen, dass ich das Leben eines anderen gelebt habe."

Dazu gehört es immer wieder zu experimentieren, wie sich das "eigene", das echte Leben anfühlt. So oft wie möglich eine Verbindung zum eigenen Inneren aufzubauen und aufrecht zu halten. In sich hinein hören, auf die Intuition achten.

Das Leben ist nämlich keine Bühne, auf der man für andere ein "falsches Leben" spielt und ständig um Applaus und Anerkennung im Außen buhlt.

Daher empfehle ich dieses etwa einstündige Video von Herzen.
Prof. Dr. Maaz: Das falsche Leben - Ursachen und Folgen unserer normopathischen Gesellschaft - Link zum Video

In der Description zum Video heisst es:
"Jede einzelne Minute lohnt sich. Prof. Maaz führt exakt aus, warum in unserer Gesellschaft derzeit nahezu alles falsch läuft. Seine auf seriöser, wissenschaftlicher Grundlage basierte, langjährige Forschung hilft uns beim Erkennen der wahren Ursachen sämtlicher Verwerfungen. Maaz, der viele Jahre lang als Chefarzt der Psychotherapeutischen und Psychosomatischen Klinik im Evangelischen Diakoniewerk Halle tätig war, entwickelte dort erfolgreich tiefenpsychologische und körperpsychotherapeutische Therapieformen.
Der auch als erfolgreicher Buchautor bekannte Facharzt veröffentlichte im März 2017 ein hochinteressantes Buch:
Das falsche Leben. Hierin schildert der Psychotherapeut die Gründe für unsere erschreckend angepasste Gesellschaft, die immer noch den politischen und medienpolitischen Vorgaben brav folgt und sich dabei offenen Auges ins Verderben führen lässt, ohne selbst dagegen aufzubegehren. Maaz konzentriert sich vor allem auf das Thema Deutschland und seine derzeitigen, umwälzenden Probleme. Er benennt die Ursachen des momentanen Niedergans. Maaz`s Arbeit ist ein Segen für alle aufgewachten Geister.
Ein Normopath ist stets normal und angepasst, sein Verhalten überkorrekt und überkonform. Die Zwanghaftigkeit, mit der er den Erwartungen entspricht, verrät indes, dass er ein falsches, ein unechtes Leben führt... Krank ist nicht nur er, sondern vor allem die Gesellschaft, in der er lebt und deren Anpassungsdruck er sich unterwirft - bis er die Gelegenheit gekommen sieht, seine aufgestaute Wut an noch Schwächeren oder am System abzureagieren.
Der Hallenser Psychoanalytiker und Psychiater Hans-Joachim Maaz ist bekannt für seine brillanten, zukunftsweisenden Analysen kollektiver Befindlichkeiten und gesellschaftlicher Zustände - vom Gefühlsstau, einem Psychogramm der DDR, bis zur narzisstischen Gesellschaft, einer Psycho-Analyse unserer Promi- und Leistungsgesellschaft.
In seinem neuen Buch nimmt er Phänomene wie Pegida und AfD, den zunehmenden Hass auf Ausländer, aber auch die Selbstgerechtigkeit der politischen Elite zum Anlass, ein konturenscharfes Bild unseres falschen Lebens zu zeichnen, in dem wir uns lange eingerichtet haben und aus dem uns nun die zunehmende Polarisierung und Barbarisierung unserer sozialen und politischen Verhältnisse herausreißt. Das falsche Leben ist das Buch zur Stunde - Augen öffnend und alles andere als Mainstream."

"Protest gegen Silicon Valley"

Dienstag, 15.08.2017 - 18:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wir hatten uns die letzten Wochen auch öfters mit den Silicon Valley-Jungs beschäftigt, die der SPIEGEL heute als "Liberale" bezeichnet. Übersetzt sind das also Linke. Und Linke machen ihren politischen Gegnern auf der Rechten immer gerne Probleme.

Man sieht, welche Macht sie inzwischen über unser Leben haben: Es fängt mit den sozialen Netzwerken an (Facebook, Twitter), geht über Zimmerbuchungen (Airbnb) und Web-Seiten Provider (GoDaddy, Google) bis hin zu Plattformen für das Sammeln von Spenden oder sonstigen Geld-Transaktionen (PayPal, GoFundMe). Und Crowdfunding-Anbietern (WeSearchr).

Aber es gibt auch in Deutschland Organisationen, die erhebliche Macht haben. Der Verwalter der DE Domain, die Genossenschaft DENIC, steht unter Verdacht, im voreilsamen Gehorsam ganze Domainen zu sperren, wenn der Staat sie darum "bittet". Und wenn die Domain erst einmal abgeschaltet ist, dann nützt der Web-Seiten Provider auch nicht mehr. Denn er erhält dann einfach keine Anfragen mehr zu der Domain.

Und ein zweiter Elefant ist in Deutschland besonders dem BND und der amerikanischen NSA behilflich, den Internet-Verkehr flächendeckend überwachen zu können: Die DE-CIX GmbH, die den größten Internet-Knotenpunkt in Europa betreibt. Da ist das Who-is-who der deutschen und internationalen Internet Service Provider vertreten. Es ist bekannt, dass DE-CIX mit seinen 7 Standorten in Frankfurt dem BND seinen kompletten ausgetauschten Internet-Verkehr spiegelt (mehrere Tera-Bit/Sekunde) und ihn über Glasfaserstrecken entlang der Autobahn in südliche Richtung zum "Dagger Komplex" der NSA bei Darmstadt leitet. Dort werden sie in einem großen unterirdischen Komplex (bei GoogleMaps sieht man nur den Parkplatz für die Mitarbeiter - alles andere ist auf mehreren Stockwerken unterirdisch) ausgewertet und zum Teil auch entschlüsselt. Die relevante oder schwieriger zu verschlüsselnde Kommunikation geht dann weiter über Seekabel in die USA zur Archivierung und tieferen Auswertung.

spiegel.de (Auszug): "Protest gegen Silicon Valley - Neonazis schaffen sich eigene Onlinedienste - Dienste wie Airbnb oder Google drängen die radikale Alt-Right-Bewegung in den USA von ihren Plattformen. Die Rechten wollen es dem liberalen Silicon Valley heimzahlen - und reagieren. [...] Sie suchten auf dem Wohnungsvermittlungsportal Airbnb nach einer Bleibe. Als Airbnb Wind von der Sache bekam, sperrte oder löschte das Portal aber die Konten von mehreren Charlottesville-Reisenden, die an dem Aufmarsch teilnehmen wollten. [...] Die Bewegung [Alt-Right] habe "bemerkenswerten Erfolg dabei, ihre Ideen durch ihre eigenen alternativen und fast ausschließlich netzbasierten Medieninhalte zu verbreiten - ohne Hilfe von traditionellen Medien, Institutionen des politischen Establishments oder irgendeiner anderen institutionalisierten Unterstützung", schreibt Autorin Angela Nagle in ihrem Buch "Kill all normies". [...] Nötig geworden sind solche Kopien zur Onlinefinanzierung, weil die Originaldienste verstärkt gegen die Alt Right vorgehen. Die Seiten Patreon und GoFundMe etwa, über die Einzelpersonen Finanzierung für ihre Projekte einwerben können, schmiss einzelne Rechte bereits von der Plattform. [...] Auch der Zahlungsdienstleister PayPal verbannte dieses Jahr einige prominente Alt-Right-Vertreter."
Link zum vollständigen Artikel

"Kuschelhormon reduziert Fremdenfeindlichkeit"

Dienstag, 15.08.2017 - 17:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Vor noch gar nicht langer Zeit schrieb ich hier, dass wir wohl demnächst in öffentlichen Gebäuden mit Seroquel oder ähnlichen pharmakologischen Ruhigstellern und Antipsychotika besprüht werden, damit wir weiter untertänig bleiben, nicht aufmucken und zur Mistgabel greifen.

Hallo, das war sarkastisch gemeint!

Nun will man das - in echt! - mit Hormonen tun. Aber es geht nicht um Serotonin und eine lustige "Esst-mehr-Schokolade" Aktion. Nein, das Happy-Hormon "Oxytocin" soll uns unseren "Fremdenhass" austreiben!

U N F A S S B A R!

Was diese Politwixer über ihr Psycho-Nudging nicht schaffen, sollen jetzt die Pharmakologen leisten, indem Kritik und unsere Fähigkeit zu Vernunft und rationalem Denken für "krank" erklärt werden.

Und so ein fettes "Wissenschaftler"-Schwein aus Bonn - ausgerechnet das Kalifat Bonn! :-) - reißt hier sein staatlich gemästetes Maul auf und präsentiert willfährig und opportinistisch die Therapie gegen Systemkritiker: ein Hormon-Nasenspray. Was für eine Schande für die Wissenschaft!

Natürlich sagt Herr Professor Hurlemann, dass unser Körper das Hormon ja auch selber bildet: "Es genügt, wenn Menschen zusammenkommen, zusammen tanzen, sich berühren und so weiter. Dann wird jede Menge Oxytocin ausgeschüttet."

Aha, gilt das auch fürs Antanzen, Begrapschen und Migranten-Ficki-Ficki? Wie viel Oxytocin wird wohl bei so'ner Gruppenvergewaltigung ausgeschüttet?

DAS kann er doch in einem weiteren Menschenexperiment rauskriegen. Wenn er 'ne Tochter hat, soll sie im kurzen Röckchen spätabends durch sein salafistisches Bonn-Bad Godesberg stöckeln... und immer schön Hormonspiegel messen!

Aber was kann die arme Tochter dafür, dass sie einen Merkel-Migranten-Bückling zum Vater hat. Man mag sich nur nicht vorstellen, was dieser Bewusstseins-Ingenieur noch so auf Lager hat, wenn die Hormon-Zwangsverabreichung nicht mehr reicht.

Um solche absurden Nazi-Ideen in der Öffentlichkeit zu äußern, wird der Herr Professor wohl selber am Spray genascht haben. Da Oxytocin hilft, den Milcheinschuss beim Stillen zu verstärken, hoffe ich, dass das auch für Idioten und Professoren gilt, ihm seine fetten Männertitten platzen und in Fetzen um die Ohren fliegen!

wdr.de: "Kuschelhormon reduziert Fremdenfeindlichkeit" - Link zum Artikel
Männerbrüste?! - Was tun gegen "Bitchtits"?! - Link zum Video

Alles wie immer: "Wir haben keinen Plan B"

Dienstag, 15.08.2017 - 15:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Zu spät für weitere Pläne zum Berliner Großflughafen: Der eigentliche Hauptnutzer, Air Berlin, hat gerade Insolvenz angemeldet. Da werden jetzt in Tegel mehre Flugsteige nebst Start- und Lande-Slots frei.

wiwo.de (Auszug): "Thema Luftfahrt - Hauptstadtflughafen BER - Jetzt soll ein Beamter den Berliner Flughafen retten - Der neue Berliner Flughafenchef Lütke Daldrup ist ein Bilderbuchbeamter: spröde und pflichtbewusst. Bringt ausgerechnet so einer das Chaosprojekt BER endlich an den Start?" - Link zum Artikel

Wohin hat uns das preußische Pflichtbewusstsein der "Bilderbuchbeamten" geführt: Zur endgültigen demographischen Zerstörung der Alterspyramide mittels der von Merkel angeordneten Flutung des Landes mit vielen jungen Moslem-Männern und aggressiven und Testosteron-geladenen Schwarz-Afrikanern. Ja - Zerstören kann der deutsche "Bilderbuchbeamte" ganz hervorragend.

PS: Übrigens gewährt die Bundesregierung der insolventen AIR BERLIN einen Übergangskredit (vermutlich aus Steuergeldern?) in Höhe von € 150 Mio. im laufenden Insolvenzverfahren!
Das wird sicher ein ebenso abgekartetes Spiel wie bei SOLARWORLD (Asbeck) und KINOWELT (Kölmel) wo die jeweils gleichen alten und neuen Geschäftsführer über das Insolvenzverfahren ihre ehemaligen Mitarbeiter in sogenannten Auffanggesellschaften auf Staatskosten "entsorgt" haben.

Der Untertan

Dienstag, 15.08.2017 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Prof. Jörg Baberowski in der Baseler Zeitung über den deutschen Untertan. Wenn selbst schon die vornehm-freundlichen Schweizer nach solch klaren, deutlichen Einschätzungen fragen... Doch der Deutsche verlangt verbissen und stur danach, von peinlich-dummen und damit gefährlichen Gestalten dominiert und manipuliert zu werden.

bazonline.ch: " Ein Wahlkampf, der keiner ist - In Deutschland ist es still geworden. Ein Land ohne Opposition, ohne Debattenkultur, ohne Kritiker." - Link zum Artikel

YouTube löscht Ateş, Abdel-Samad und Broder

Dienstag, 15.08.2017 - 13:30 Uhr - Henryk M. Broder: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Seit 8. August konnten Sie auf unserem Youtube-Kanal Achgut.Pogo den Beitrag „Ateş, Abdel-Samad, Broder und ein Dutzend Personenschützer“ sehen. Fast 50.000 Besucher haben ihn schon angeschaut. Doch am 14. August verschwand der Film plötzlich. Ein islamistischer Prediger hat dafür gesorgt, dass dieser Beitrag nicht mehr bei YouTube gezeigt werden darf. Wir verlieren gerade Stück für Stück unsere Freiheit. Sie ist zu wertvoll, um diese Entwicklung weiter still zu dulden." - Link zum vollständigen Artikel

"'Suicidal' driver crashed into a pizza restaurant in France"

Dienstag, 15.08.2017 - 10:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Frankreich befindet sich schon lange im Ausnahmezustand, 10.000 Soldaten und 4.700 Polizisten sind im Rahmen der Terrorabwehr ständig auf Streife, vor allem in den Städten.

Der Le Figaro Korrespondent, den ich vorletzte Woche traf, sagte, die französische Armee ist "exhausted", also völlig erschöpft. Die Soldaten kommen fix und fertig aus Mali zurück und müssen sofort weiter in Frankreich patrouillieren, können nicht regenerieren oder sich ums Material kümmern. Die Sicherheitskräfte werden gezielt kaputt "gespielt", vorsätzlich von Politikern und mit ebenso vorsätzlicher Unterstützung der Medien.

Beide leugnen noch immer, dass der Westen ein nicht mehr zu lösendes Problem mit dem Islam hat. Sie nennen Terroristen "psychisch kranke Einzeltäter" - der IS nennt sie schlicht "lone wolves" und gibt ihnen genaue Verhaltensvorgaben mit, um erfolgreich tödliche Attentate durchzuführen.

Diesmal hat's also eine italienische und damit vermutlich christliche Pizzeria getroffen, die bei Familien sehr beliebt war.

Die verdeckte Botschaft an uns alle lautet: Ihr seid nicht mehr sicher, egal wo ihr euch aufhaltet. Das ist Psychologie der Massen als besondere Form der Kriegsführung.

Der Bericht in DailyMail zählt alle Terrorattacken in Frankreich nur allein in diesem Jahr auf - Frankreich hat fertig. Armes Mädchen und ihr Bruder.

dailymail.co.uk: "'Suicidal' driver is led away by police after killing a 13-year-old girl and injuring 12 others by 'deliberately driving into a Paris pizza restaurant'" - Link zum Artikel

"Merkel lehnt Sanktionen gegen EU-Staaten ab"

Montag, 14.08.2017 - 23:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Angela Merkel weiß: Ein Großteil der Infrastruktur und die wie aus einem Ei gepellt aussehenden Städte in Ost-Europa wurden zum großen Teil auf Kredit bezahlt. Und die kreditgebenden Banken kamen insbesondere aus Österreich, aus Frankreich und aus Deutschland.

Alte Weisheit: "Wenn du der Bank 1.000 Dollar schuldest, gehörst du der Bank - aber wenn du der Bank eine Million schuldest, gehört die Bank dir".

Wenn die EU wirtschaftlichen Druck auf die Länder Ost-Europas ausüben sollte, wie Intelligenz-Bestie Martin Schulz fordert, dann wackeln in West-Europa die Banken. Besonders gefährdet ist die Banken-Großmacht und wirtschaftliche Provinz Österreich und natürlich die sowieso schon technisch bankrotten Großbanken der grande Froschfresser-Nation.

Eigentlich müssen die osteuropäischen Staaten nur Pokern. Denn das europäische Bankensystem verträgt noch nicht einmal einen Konkurs Griechenlands.

n-tv.de (Auszug): "Streit um Flüchtlingsquote - Merkel lehnt Sanktionen gegen EU-Staaten ab - Weil sich Polen und Ungarn nach wie vor weigern, Flüchtlinge aufzunehmen, fordert SPD-Chef Martin Schulz, beiden Ländern die EU-Mittel zu streichen. Doch Kanzlerin Merkel hält davon nichts. Sie setzt weiter auf Verhandlungen statt auf Sanktionen."
Link zum vollständigen Artikel

Staatskneteabgreifendes "Gold"-Bübchen

Montag, 14.08.2017 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Oooooh, wollte das "wertvoller als Gold"-Bübchen aus Afghanistan nicht so lange stehen und Bretter stapeln?

Ihr grün-roten Wellnessfaschisten müsst Euch eben noch viel, viel mehr anstrengen und diesen Fachkräften was Besseres anbieten! Hallo, wo bleiben denn nun neue, originelle, staatlich geförderte Integrations-Offerten? Bemüht Euch gefälligst die verborgenen Talente und das Spezial-Wissen Eurer Refugee-Lieblinge zur Entfaltung zu bringen! Die heiß bekreischte Liebe zum Muselmann kann doch nicht schon erkaltet sein, wo bleibt denn da die Empathie?

Also, nu man los, die edlen Wilden sollten sich irgendwie betätigen, sonst wird's später nüscht mit Rente und arschteuren, fäkalienversifften Starbucks-Lattes!

Die ca. 8 Mio weißen Bio-Nazi-Wertschöpfer unter 45 werden sich hoffentlich sehr bald (solange es noch geht!) aus dem deutschen Vorzeigeprojekt des Globalsozialismus verkrümeln und ihren Kindern in neu entstehenden deutschen Siedlungen außerhalb des EU-Zugriffs eine Zukunft ermöglichen.

Dann bleiben den Staatskneteabgreifern nur noch die "Pixelschieber" der Uni Leipzsch (ja, Sie sind gemeint, Herr B!), oder die "Irgendwas-ist-oder-bleibt-bunt" Quatschköppe und natürlich solche Affen wie Lann Hornyschitt, die Steuern zahlen...oh, wait...hä? Die beziehen Ihre Kohle auch alle vom Staat? Naja egal, ist ja deren Problem.

Und ach, fast hätt' ich sie wieder vergessen - natürlich die Sprenggläubigen aus dem Morgenland und die neuen Hohlbirnen aus dem stark IQ benachteiligten afrikanisch-islamischen Bogen. Vielleicht haben sie ja Lust den Schutt der bald zerstörten Auto-Industrie zusammenzuräumen und aus den Trümmern was Neues, Großes zu errichten?

facebook.com: MOMA Beitrag - Link zum Video

Und das am Montag!

Montag, 14.08.2017 - 13:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Der Schenkelklopfer der Woche: "Die SED war eine Rechtspartei"

Die Linken halten den Bürger wohl auch für total bescheuert. Erst versuchen sie Rechtsextreme für die Straßenschlachten mit der Polizei anlässlich des G20-Gipfels im Hamburg mitverantwortlich zu machen. Und nun will uns eine solche Politikerin genau der Nachfolge-Partei der SED weiß machen, dass die SED eine "rechte Partei" gewesen sei.

jungefreiheit.de (Auszug): "„Autoritär und nationenbezogen“ - Linken-Politikerin deutet SED zur Rechtspartei um - Daß viele Linken-Politiker überall rechte Schreckgespenster wittern, ist kein Geheimnis. Für die antifaschistischen Geisterjäger gilt bereits als rechts, wer morgens regelmäßig zur Arbeit geht und sich an die Straßenverkehrsordnung hält. Als Helmut Schmidt einst die Werte „Pflichtgefühl, Berechenbarkeit, Machbarkeit“ lobte, ätzte Oskar Lafontaine, damals noch SPD-Mitglied, heute prominentes Aushängeschild der Linkspartei, mit solchen Sekundärtugenden könne man auch ein KZ betreiben. Neu ist allerdings, daß einigen Linken sogar ihre Vorgängerpartei SED, aus deren Reihen sich die Kämpfer für Sozialismus und Wohlstand für alle personell und finanziell speisten, als „rechts“ gilt. Die Linken-Bundestagsabgeordnete und frühere stellvertretende Parteivorsitzende Halina Wawzyniak erklärte am Wochenende auf Twitter: Im Kern sei die Sozialistische Einheitspartei eine rechte Partei gewesen. Denn die Genossen seien autoritär und nationenbezogen gewesen und hätten alles ausgegrenzt, was sie nicht für „normal“ erachtet hätten." - Link zum vollständigen Artikel

"Russischer Blockbuster den die Welt nie sehen wird"

Montag, 14.08.2017 - 13:15 Uhr - Fortress Europe / Festung Europa:

Naja, immerhin, gute Werbung.

Im September erscheint ein aufwändig von Russen produzierter Film über die diplomatisch höchst intelligent und ohne Blutvergießen abgewehrten NATO-, EU- und Soros-Provokationen gegen Russland mit anschließender Sezession der Krim von der EU-Ukraine. Was die internationale Ächtung, verbunden mit Sanktionen gegen Russland bis heute zur Folge hat.

Außer in Russland und Weißrussland soll der Film nirgendwo zu sehen sein, meinen die EU Kontrolleure. Und der links-verstrahlte Kommunisten-Guardian feiert das auch noch.

Das entscheiden wir europäischen Bürger selber, was wir uns anschauen! Der Film wird ganz sicher übers Internet mit den jeweiligen Untertiteln verfügbar sein - und hoffentlich mehr Menschen veranlassen über einen VPN Service außerhalb der EU ins Netz zu gehen.

theguardian.com: "Crimea – the big budget Russian blockbuster the world will never see" - Link zum Artikel

Sicherheitsdienste inhaftieren IS Terroristen

Montag, 14.08.2017 - 13:00 Uhr - Fortress Europe / Festung Europa:

1. 22-Jähriger IS-Fan in USA festgenommen, der gigantischen Terroranschlag mit 10.000 Toten plante. Durch Vergiftungen, Erschießungen und Feuer. Der Djihad gegen den Westen wird weltweit geführt, es ist der 3. Weltkrieg ohne dass wir kapieren, dass er längst begonnen hat.

newspeek.info: "PLANLAGDE AT DRÆBE 10.000 MENNESKER I GIGANTISK TERRORANGREB" - Link zum (dänischen) Artikel

2. Festnahmen von ISIS Terroristen durch russischen Geheimdienst.

rt.com: "ISIS terrorists plotting attacks in Moscow detained outside city – security service" - Link zum Artikel

Aufforderung zum Rechtsbruch:
Wer zeigt die Verfasser an?

Montag, 14.08.2017 - 11:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling: & Torsten Reinhold

Die Zahl von Abschiebungen befindet sich sowieso schon auf einem homöopathischen Niveau. Aber selbst das erzürnt die Linkesten der Linken - die "Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaften". So dass sie nun einen Leitfaden herausgegeben hat, wie man selbst solche Abschiebungen verhindern kann.

welt.de (Auszug): "Leitfaden - GEW hilft Lehrern, Abschiebungen von Schülern zu verhindern [...] Denn unter dem Eindruck von Reutlingen und Nürnberg veröffentlichte die baden-württembergische GEW kürzlich eine „Handlungsanleitung bei drohender Abschiebung eines Kindes oder eines Jugendlichen“ – mit Tipps, deren Zielrichtung klar benannt ist: „Was können Sie in dieser Situation tun, wenn Sie die Abschiebung verhindern bzw. nicht unterstützen wollen?“"
Link zum vollständigen Artikel

Kommentar von Torsten Reinhold:
"Handlungsanweisung, geltendes Recht und Gerichtsentscheidungen zu umgehen!!! und das von einer Gewerkschaft!
Wer zeigt die Verfasser an?"

"Arbeitskräftemangel ist das Kernproblem"

Montag, 14.08.2017 - 10:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das Problem ist weniger die ausreichende Zahl qualifizierter Arbeitskräfte, sondern dass man bedingt durch die Globalisierung und die Flutung mit "Flüchtlingen" keine auskömmliche Bezahlung mehr leisten möchte. Da beschwert man sich bei der Politik, damit die auf Kosten der Steuerzahler noch mehr Geld in die Ausbildung der "Flüchtlinge" stecken. Die wiederum gar nicht arbeiten wollen, sondern ihre von Merkel gegebenen Versprechungen eingelöst sehen wollen. D.h. 100% Durchfütterung mittels des Sozialstaates.

Und so wandern diese Jobs, solange sie ins Ausland verlagerbar sind, in die osteuropäischen Wachstumsmärkte.

deutschlandfunk.de (Auszug): "Unternehmen - DIHK-Präsident: "Arbeitskräftemangel ist das Kernproblem" [...] Schweitzer ergänzte, in Deutschland gebe es zu viele Langzeitarbeitslose und Menschen ohne Ausbildung und Qualifizierung. Die Zuwanderung helfe nur teilweise, das Problem zu lösen. Sie bringe der Wirtschaft nur dann etwas, wenn im Ausland gezielt Menschen für freie Jobs gesucht würden. Der DIHK-Präsident betonte, man müsse mehr ältere Menschen davon überzeugen, länger im Beruf zu bleiben." - Link zum vollständigen Artikel

#3 - Charlottesville und die Medien - UPDATE

Montag, 14.08.2017 - 08:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

1. In den USA lässt sich die politische Rechte ihr Demonstrations-Recht von der Antifa nicht kaputtmachen. Auch die Gewalt der Links-Terroristen wird dort mit Gegengewalt beantwortet.

Und dass die FAZ und andere Systemmedien wieder einmal auf Donald Trump herumhacken müssen, zeigt ihre Orientierungs-Losigkeit.

faz.net (Auszug): " Ausnahmezustand nach rechter Demonstration - Mindestens ein Toter bei Gewalt in Charlottesville - Wegen einer Statue aus dem amerikanischen Bürgerkrieg hatten Ku Klux Klan und die Alt-Right-Bewegung zu einer Demonstration aufgerufen. Dann eskalierte die Lage in Charlottesville bis zum Ausnahmezustand. Zudem raste ein Wagen in die Menschenmenge. [...] Bereits zuvor war es am Rande der Kundgebung verschiedener ultrarechter Gruppen in der Stadt in Virginia zu gewalttätigen Auseinandersetzungen mit Gegendemonstranten gekommen. [...] Demonstranten auf beiden Seiten seien gegenseitig mit Tränengas aufeinander losgegangen, berichtete eine CNN-Reporterin vor Ort. Zudem hätten sie ihre Fahnen als Schlagstöcke verwendet, Flaschen seien geflogen. Mehrere Menschen wurden verletzt, meldet der amerikanische Sender. " - Link zum vollständigen Artikel

2. Streit um die politische Deutungshoheit

pip-news.de (Auszug): "Derweil man gerade hierzulande bei islamistischer oder linksextremer Gewalt medial kaum eine Möglichkeit auslässt, vehement nach Differenzierung zu schreien, scheint der Fall des „Fahrers von Charlottesville“ schon geklärt, bevor das FBI auch nur die erste offizielle Erklärung herausgegeben hat." - Link zum vollständigen Artikel

3. So oft wie berichtet wurde, dass Stephen Bannons Einfluss schwinden würde, dürfte er längst schon nicht mehr Teil der Trump-Administration sein.

Ist er aber immer noch. Und er führt eine Bewegung an, die es mit Antifa & Co auch auf der Straße aufnehmen kann. Die nicht bei jedem kleinen Konflikt gleich den Schwanz einzieht; sondern für ihr Land und ihre Werte kämpft. Es gibt Dinge, die muss man trotz "Neonazi-", "Rechtsextremisten-" und "KKK-" Stigmatisierung einfach mit aller Konsequenz durchkämpfen. Sonst ist nämlich in allzu naher Zukunft die weiße Rasse wirklich am Ende.

"Black lifes matters" ist eine Bewegung, die trotz Gewalt legitim und von den Linken gefördert wird. Aber was ist mit den "White lifes": Das soll schrittweise ausgerottet werden.

Zurück zu Bannon: Erst sollten Trump-Schwiegersohn Jared Kushner mit Hilfe seiner Ehefrau Ivanka Trump ihn vom Thron gestoßen haben. Dann verhedderte sich Kushner selbst in ein Geflecht von Widersprüchen in seinem Firmengeflecht mit höchst dubiosen israelischen Milliardären.

Aber Bannon konnte abseits der politischen Wahrnehmung seine Strategie peu a peu durchsetzten: Die Schwächung des "administrativen Staates" - mittels Abbau von Regulierungen und ganzen Behörden.

Nun ist Ivanka Trump erneut diejenige, die den Angriff auf Bannon (wohl im Auftrag ihres Ehemannes Kushner) leitet: „Für Neonazis sollte es keinen Platz in der Gesellschaft geben“, ließ sie im Hinblick auf die Ereignisse in Charlottesville verlautbaren.

Und die WELT jubiliert erneut: "Es kann sein, dass der Terroranschlag in Charlottesville diese Prüfung beschleunigt – mit einem für Bannon und die „Alternativen Rechten“ misslichen Resultat.".

Zuviel Konjunktiv! Die WELT traut sich einfach nach so vielen Fehl-Einschätzungen nicht mehr, eine belastbare Stellungnahme zu verfassen.

welt.de (Auszug): "ULTRARECHTE IN DEN USA - Warum die Alt-Right-Bewegung nun wütend auf Trump ist [...] Duke regt sich über die „ethnische Säuberung“ des weißen Amerikas auf und dann darüber, dass die Polizei nicht gegen die „Antifa-Kommunisten“ eingegriffen habe, als diese gegen seine Klan-Leute losgegangen seien, mit Pfefferspray und Sprühdosen, aus denen mit einem Feuerzeug kleine Flammenwerfer wurden. [...] Die Antifa war in Charlottesville teilweise gewalttätig, keine Frage. Aber Duke und seine Leute waren und sind ebenfalls wahrlich keine Friedensengel. ... In das Bild montierte er die Zeilen: „Wir pfeifen nicht bloß Dixiemelodien, ihr Hurensöhne“, und kommentierte das Bild: „Gut gemacht, meine Patrioten“." - Link zum vollständigen Artikel

UPDATE: Montag, 14.08.2017 - 19:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die Zeichen mehren sich, dass die gewaltsamen Ausschreitungen in Charlottesville zwischen rechtsgerichteten Demonstranten und der Antifa von den (lokal regierenden ) Demokraten und insbesondere George Soros inszeniert waren.

Es waren auf der Seite der linken Gegendemonstranten wirklich alle vertreten, die für Krawall und Gewalt stehen: In Form der rassistischen ANTIFA-Anti-Rassisten und die schwarzen Gewalt-Engel von „Black Lives Matter“.

Gemäß ProPublica-Reporter A.C. Thompson „verhielten sich die Polizeikräfte erstaunlich im Hintergrund, es schien, als wollten sie einen Zusammenstoß von Nationalisten und Gegendemonstranten erreichen.

Dazu muss man wissen: Die Region um Charlottesville wird von den Demokraten mit großer Mehrheit kontrolliert.

Ein Tourist aus Finnland, der in die Turbulenzen geriet, berichtet: „Die beiden ideologisch polarisierten Gruppen wurden in den gewaltsamen Konflikt durch die Polizeitaktik getrieben.

Die Polizeikräfte trieben die Denkmalsverteidiger direkt in die ANTIFA-Massen hinein, was zum Spießrutenlauf für die Nationalisten wurde.

Dann wurde plötzlich gegen die Nationalen ein Demonstrationsverbot von der Polizei verhängt, was für diese zu einem weiteren Spießrutenlauf unter den Linksdemonstranten wurde.“

Viele andere bestätigten diese Beschreibung der Vorkommnisse wie die Augenzeugen George und Andrew: „Die Polizei zwang uns, zahlenmäßig vollkommen unterlegen, in die Reihen der ANTIFA hinein.“

Die Charlottesville-Offensive richtet sich allein gegen Präsident Trump und wird dementsprechend auch von der System-Presse so ausgeschlachtet.

Unglaublich: "Täter bleibt auf freiem Fuß"

Montag, 14.08.2017 - 07:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Na, nu ist der islamische Kinderfick och in Sachsen angekommen - schön interkulturell, so wie's die Bunt-Toleranten gern haben.

"Einen weiterer Fall von sexuellem Missbrauch ereignete sich in Meißen. Eine ebenfalls 13-Jährige hatte mehrfach ungeschützten Geschlechtsverkehr mit einem 37-jährigen Mann aus Pakistan. Sie erhielt dafür kleinere Geldbeträge als "Belohnung".

Auch dieser Mann kannte das Alter des Mädchens. Warum ihn die Staatsanwaltschaft auf freiem Fuß beließ, konnte der Sprecher am Sonntag nicht beantworten."

Tja, die Staatsanwaltschaft verhält sich bei Paki-Deutschen Männern eben voll "kultursensibel". Kachelmann wäre längst spektakulär und öffentlichkeitswirksam im Gefängniswagen mit Handschellen abgeführt worden.

tag24.de: "Ohne Kondom! 13-jährige Sächsin schläft für Geld mit 37-Jährigem" - Link zum Artikel

Weitere NGO´s beenden ihr "Rettungsunwesen"

Sonntag, 13.08.2017 - 19:30 Uhr - 13. August 1961 - Schließung der Sektorengrenzen in Berlin und Bau der Mauer
Defend Europe:

defendeurope.net: "Wir freuen uns sehr über die Entscheidung der NGOs Sea-Eye und Save The Children, die nun ebenfalls beschlossen haben, ihre unkontrollierten Operationen im Mittelmeer zu beenden. Wir laden deshalb jetzt auch alle anderen NGOs dazu ein, in deren Fußstapfen zu treten, wie es auch schon Ärzte Ohne Grenzen getan hat, um den Migrantenschmuggel und das Sterben im Mittelmeer zu beenden." - Link zum Beitrag

Tatjana Festerling:

Ein echter Pirat weint nicht - er heult r(R)um!
Klar doch, dass die NGO´s von "Bedrohungslage", verursacht durch die libysche Küstenwache sprechen.
Tja, wer unrechtmäßig in libysche Gewässer eindringt und sich dann dort längerfristig aufhält, muss sich nicht darüber wundern, dass es irgendwann mal einen "Schuß vor den Bug" gibt.

Rationaler Widerstand
"The truth is out there, but so are lies"

Sonntag, 13.08.2017 - 15:30 Uhr - 13. August 1961 - Schließung der Sektorengrenzen in Berlin und Bau der Mauer
Fortress Europe / Festung Europa:

Über den bewussten Fehlschluss, also das vorsätzliche Falschverstehen und den damit billig erbeuteten Applaus aus dem eigenen Echoraum. Sehr lesenswert.

sciencefiles.org (Auszug): "Der Fehlschluss ad impressum - Nach unserer Beobachtung ist Deutschland eines der Länder, in denen der Fehlschluss blüht. Journalisten, die ihren Selbstwert u.a. aus dem täglichen Versuch ziehen, den US-Präsidenten als dumm darzustellen, bedienen sich gerne der Fehlschlüsse ad hominem, ad auctoritatem oder des Fehlschlusses der Bejahung des Konsequens. Der Fehlschluss ad hominem erlebt eine geradezu stürmische Verbreitung, zuletzt vornehmlich im Zusammenhang mit dem Versuch, Argumentationen, Argumenten und missliebigen Fakten aus dem Weg zu gehen." - Link zum vollständigen Artikel

"Illegale Banner-Aktion"

Sonntag, 13.08.2017 - 12:30 Uhr - 13. August 1961 - Schließung der Sektorengrenzen in Berlin und Bau der Mauer
Tatjana Festerling:

Ach Gottchen, natürlich empört sich die SPD-Presse!

Man kann diese Inszenierung auch ganz anders verstehen: Auch im Dritten Reich sind die Deutschen fast widerspruchslos einem Führer gefolgt, und wollten die Welt, in dem Fall die Polen, am deutschen Wesen genesen lassen.

Und schon wieder sind es vor allem die Deutschen, die ihren eigenen seelischen Hunger nach hypermoralischen Taten, die ihre Hybris auf Kosten ganz Europas austoben und sich in ihrer spirituellen und geistigen Leere erhaben fühlen wollen und den Rest Europas belehren, maßregeln und ihm die Konsequenzen des eigenen Vernichtungskurses aufzwingen.

Und die Polen - wie die Ungarn - tanzen eben nicht nach der Pfeife eines verschwult-dekadenten Narzissten-Kollektivs!

Insofern: Choreografie sehr gut, ein besseres "Fick dich, Deutschland!" als dieses Spiegel-Vorhalten hätte man kaum machen können!

Noch ist Polen nicht verloren!

tag24.de: "Rechte Fußballfans schocken mit Kopfschuss-Inszenierung" Link zum Artikel

Das Antidepressivum zum Sonntag:
Können Bücher Wellen schlagen?

Sonntag, 13.08.2017 - 10:00 Uhr - 13. August 1961 - Schließung der Sektorengrenzen in Berlin und Bau der Mauer
Archi W. Bechlenberg: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Wäre ich, vielleicht als ausgesetzter Meuterer, mit einer Nussschale auf dem weiten Meer unterwegs und hätte zwar kein Ruder, aber vielleicht eine Bibel im Großdruck an Bord, ich würde gewiss den Versuch unternehmen, mich damit an Land zu rudern. Und schlüge damit einige Wellen. Ansonsten ist das schwierig mit dem Wellenschlagen."
Link zum Artikel

Niemand hat die Absicht

Sonntag, 13.08.2017 - 08:00 Uhr - 13. August 1961 - Schließung der Sektorengrenzen in Berlin und Bau der Mauer
Tatjana Festerling:

Heute vor 56 Jahren zeigte der "real existierende Sozialismus" der damaligen DDR der ganzen Welt sein wahres, menschenverachtendes Gesicht. Bilanz am Ende: Mindestens 136 Todesopfer allein an der Berliner Mauer.

Hans-Joachim Veen: (Politikwissenschaftler) schrieb bereits 2014 (Auszug):

"Was kennzeichnete die Diktatur in der DDR?
Eine schlichte Brockhaus-Definition bezeichnet Diktatur als "eine auf unbegrenzte oder unbestimmte Dauer angelegte, besonders als Gegensatz zur Demokratie begriffene Herrschaftsform. Sie steht, je nach dem Grad des Autoritarismus in enger Verwandtschaft zum autoritären Staat bzw. zum totalitären Staat. Die konkreten Erscheinungsformen der Diktatur sind sehr vielfältig..."

Wesentliche Kennzeichen einer Diktatur sind:
- das Ziel einer totalen Erfassung und Gleichschaltung der Bevölkerung durch eine Partei und die ihr untergeordneten gesellschaftlichen Massenorganisationen;
- das Nachrichtenmonopol des Herrschaftssystems, d. h. also die Unterdrückung einer freien Presse und eines politischen Pluralismus der Medien;
- die rechtliche oder faktische Existenz eines Einparteienstaates mit dem Entscheidungsmonopol der Partei, die als Massenpartei organisiert ist, zugleich aber den Anspruch erhebt, die politische Elite zu verkörpern;
- der Einsatz terroristischer Machttechniken, greifbar in der Existenz einer Geheimpolizei und eines entsprechenden Überwachungs-, Spitzel-, und Unterdrückungsapparates;
- eine dem Anspruch nach allein- und allgemeingültige Herrschafts- und Gesellschaftsideologie."

Kommt Euch das irgendwie bekannt vor?

Benzindiebstahl, Hitlergruß, Verfolgungsjagd

Samstag, 12.08.2017 - 20:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Haha, "Iren"... das tiefrote Staatspropaganda-Organ WDR hat mit seriösem Journalismus so viel zu tun, wie Gypsies - also Menschen vom Stamme der "Cigan" - mit echten Iren. Nein, hier sollen nur wieder die Leute verblödet werden. Es sind genau die Gypsies, die jetzt europaweit aufgewiegelt, radikalisiert und sogar bewaffnet und gegen die Ur-Europäer gerichtet werden - nach dem Vorbild von Black Lives Matters (BLM) in den USA.

Gypsies sind wie Zellen überall in Europa verteilt und vollkommen skrupellos. Die Polizei in NRW war bereits mehrfach gezwungen, ihre Erfahrungen mit der hemmungslosen Aggressivität dieser Nomaden zu sammeln.

Die Informationen über die Agitation der Gypsies stammen von der Führung der Military Veterans Union "Vasil Levski" in Bulgarien und man darf davon ausgehen, dass ihnen mehr und unverfälschte Informationsquellen zur Verfügung stehen, als den ideologisierten Erfüllungs-Tippsen beim Propagandafunk.

Diese Info darf gern geteilt werden - danke!

wdr.de: "Irische Landfahrer mischen Iserlohn auf" - Link zum Artikel

Volkspädagoge Possi-Bär

Samstag, 12.08.2017 - 17:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Bei der "Antiimperialistischen Linken" kann Possi-Bär aus seinen jungen Jahren mitreden.

Im Übrigen ist es schon peinlich, dass wohl nur noch die "Russland-Deutschen" ein gesundes Verhältnis zum Vaterland haben und die Zusammenhänge und politisch/wirtschaftlichen Abhängigkeiten verstehen.

Da muss Possi-Bär natürlich wieder alles in einen Topf werfen, wie das Thema der gezielten Schwermetall-Verseuchung unserer Luft. Mit dem Thema, dass jenseits des Atlantiks eine Reihe von Strippen-Ziehern mittels Banken und Konzernen die Welt regieren. Wobei: War es nicht neulich erst Google, das der Welt gezeigt hat, dass abweichende Meinungen nicht toleriert werden.

Und Possis Lieblingsthema ist natürlich der Antisemitismus. Diese Keule wird immer dann rausgeholt, wenn die Kritisierten zufällig Juden sind. Die waren wirklich die führenden Kräfte der "Frankfurter Schule", die von sich selbst sagen, dass die "intellektuelle Gründung der Bundesrepublik" ihnen zu verdanken sei. Warum wird diese Tatsache immer noch in diesem Lande wie eine "Verschwörungs-Theorie" behandelt, wenn sich führende Professoren dieser Tatsache in einem 600-seitigen Buch von 1999 gewidmet haben.

Aber Possi-Bär will nur den sowieso schon wenigen Widerstand lächerlich machen.

welt.de: "Wenn die AfD klingt wie die antiimperialistischen Linken" - Link zum vollständigen Artikel

Ärzte ohne Grenzen: Aktivitäten im Mittelmeer eingestellt

Samstag, 12.08.2017 - 17:00 Uhr - Defend Europe:

defendeurope.net: "Ärzte Ohne Grenzen stellen Tätigkeit ein, Defend Europe gratuliert zu der Entscheidung! Gestern Abend wurde bekannt gegeben, dass die NGO "Ärzte ohne Grenzen" ihre Tätigkeit im Mittelmeer einstellt. Sie war eine der 8 dort aktiven Nichtregierungsorganisationen. Der Grund für diese Entscheidung war das Verbot für fremde Schiffe, sich ohne Erlaubnis in libysche Hoheitsgewässer zu begeben. Wie "Ärzte ohne Grenzen" angab, führten die Enthüllungen über die Zusammenarbeit zwischen NGOs und der Schleppermafia der letzten Tage dazu, dass die Spendeneinkünfte "drastisch gesunken" sind und dadurch für die Organisation eine "gute Ausführung ihrer Tätigkeit gefährdet" wurde. Anders als die meisten nahe der Küste Libyens aktiven NGOs sind "Ärzte ohne Grenzen" nicht rein ideologisch motiviert: Ihre Spender, sowie die libyschen Behörden, haben ihnen in Erinnerung gerufen, dass die NGOs im Mittelmeer keineswegs "humanitäre" Interessen verfolgen. "Ärzte ohne Grenzen" hat daraus die richtigen Konsequenzen gezogen und Defend Europe gratuliert ihnen zu dieser Entscheidung." - Link zum Beitrag

Meine Fresse, Spanien!

Samstag, 12.08.2017 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Verschenkt dieses beschissene Zipfelchen Land auf dem afrikanischen Kontinent an Marokko und wünscht denen viel Spaß da. Oder verpisst Euch und erklärt es zum Niemandsland. Oder verkloppt es auf eBay. Egal, was will ein Land in Europa mit diesem Problempickel, der am laufenden Band die schrecklichen Bilder von hochaggressiven Eroberern liefert? Die Merkel 2015 angeblich so dringend vermeiden wollte. Oder sind es grade diese Bilder, mit denen man die verschwulte, westliche Gesellschaft torpediert, um ihr zu signalisieren: Ey, ergib' dich lieber sofort, gegen die wilden und gewalttätigen Hohlbirnen hast du eh keine Chance. Bis der neu-europäische Mann angestöckelt kommt, werfen die autochthonen Europäerinnen schon die ersten mischrassigen Bastarde in die Krippen.

Silvester in Ceuta. Sogar Giovannis Lehrerblättchen quält sich ein "aggressiv" raus...

zeit.de: "Ceuta: Afrikanische Migranten stürmen spanische Exklave - Mehr als 1.000 Migranten haben versucht, den Grenzzaun in der spanischen Exklave Ceuta zu überwinden. Sie sollen organisiert und aggressiv vorgegangen sein."
Link zum vollständigen Artikel

Interview mit einem „Terroristen“

Samstag, 12.08.2017 - 12:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Saugeil - Tomas Spahn zum Terrorismusbegriff. Quasi als Vorspann für sein Knüller-Interview mit einem angeblichen "Terroristen". Der, da bin ich sicher, in zwei Sätzen mehr Tiefsinn äußert, als sich Merkel in ihrer gesamten Regierungszeit zusammengestottert hat.

Was ist Terrorismus? Salopp gesagt: Na, immer das, was der jeweiligen Herrschaftskaste gefährlich werden könnte. Nützt einem jedoch das Verbreiten von Angst und Schrecken, nennt man die Verursacher dann lieber "Rebellen" - nicht wahr, Spiegel, Zeit, Welt, FAZ usw?

Eines muss man Kommunisten lassen: Das Spiel mit Sprache und Begriffen, mit Umdeuten und Bezugsrahmen setzen, mit Manipulation und Psychotisierung der Massen kennen die sich aus wie kaum jemand sonst.

Fazit des Artikels: Es gibt noch intelligentes Leben. Man muss nur inzwischen lange danach suchen.

tichyseinblick.de: "Terrorist ist nicht Terrorist" - Link zum Artikel

C-Star rammt Eisberg im Mittelmeer

Samstag, 12.08.2017 - 11:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Wie bereits gestern vermutet: #FakeNews und PR für die Mission, also alles richtig gemacht "alter Fuchs"!

defendeurope.net (Auszug): "Zu keinem Zeitpunkt war die C-Star auf Hilfe von außen angewiesen. Daher wurde ebenso kein Hilferuf ausgesandt. Alle Probleme wurden direkt an Bord behoben."

"Fake News" zu produzieren ist scheinbar eines der wenigen Dinge, die linke Dummbratzen gut beherrschen:
- Waffen und Söldner an Bord - SUEZ-Kanal
- Migranten an Bord - ZYPERN
- Planloses Kreuzen vor LIMASSOL
- Motorschaden: Seenothilfe durch linke NGOs nötig - LIBYEN

defendeurope.net: "Einmal mehr haben sich die Meldungen von Pseudojournalisten als Fake-News herausgestellt!"
Link zum Beitrag

Ganz schlimm, ...

Samstag, 12.08.2017 - 11:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

... dieser Viktor Orbán: Er baut laut dem SPIEGEL Ungarn zu einen "Arbeitsstaat" um. Denn wer Sozialleistungen erhält, soll zu Arbeit gezwungen werden. Und die "wirtschaftsfördernden Programme", mit denen die Industrie aus Ländern wie Deutschland verlagert wird, mag man wohl auch nicht.

Während in West-Europa dank offener Grenzen die Sicherheit immer weiter erodiert, hat Orbán eine bewachte Grenze gebaut und weigert sich, "Flüchtlinge" aus dem Nahen Osten und Nordafrika aufzunehmen. Das macht diesen "Arbeitsstaat" nicht nur für deutsche Unternehmen, sondern auch deutsche Arbeitnehmer interessant.

spiegel.de (Auszug): "Wirtschaft und Armut in Ungarn - Orbáns moderne Sklaverei Ministerpräsident Orbán hat Ungarn zum "Arbeitsstaat" umgebaut und kürzt Sozialleistungen. [...] Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán präsentiert sich vor heimischem Publikum gern als "Anwalt der kleinen ungarischen Leute". Er habe sein Volk seit seinem Amtsantritt im Jahr 2010 aus der "Sklaverei" durch internationale Banken, Konzerne und Finanzspekulanten befreit. [...] Sie half Zehntausenden durch Fremdwährungskredite verschuldeten Ungarn mit einem Umschuldungsprogramm zulasten ausländischer Banken und belegte ausländische Unternehmen mit Sondersteuern."
Link zum vollständigen Artikel

Die dunkle Seite von Wikipedia

Samstag, 12.08.2017 - 11:00 Uhr - Die Lämmer-Show:

Anetta Kahane gehörte früher zum System der DDR-Diktatur, von 1974 bis 1982 führte das Ministerium für Staatssicherheit sie als IM „Victoria“. Kahane war 8 Jahre lang Teil dieses menschenverachtenden Unrechtssystems. Heute steht sie an der Seite des aktuellen Regimes in Berlin, wenn es darum geht, Andere auszuhorchen und anzuschwärzen, arbeitet Kahane mit den verschiedensten politischen Unrechts-Systemen zusammen. Einmal mit der STASI unter dem verurteilten Mörder Erich Mielke, welcher für seine geliebte Diktatur foltern und morden lies und heute eben mit Heiko Maas, der wie es für mich scheint, nicht mehr weit weg von dem System "STASI" entfernt ist. - Link zum Video

Marionette der Automobil-Lobbyisten

Freitag, 11.08.2017 - 21:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

zeit.de (Auszug): "Abgasskandal - Ministerpräsident Weil macht Bundespolitik verantwortlich - Niedersachsens Regierungschef beklagt, der Staat habe der Autoindustrie zu viel Spielraum gelassen. Bei seiner Regierung sieht er kein Verschulden. " Link zum vollständigen Artikel

Falscher Ansatz des Ministerpräsidenten Niedersachsens, der den Volkswagen-Konzern mit seinen Töchtern Audi und Porsche mitsteuert. Das eigentliche Problem ist die deutsche "Wir-schaffen-es-Mentalität", mit der Merkel nicht nur mittels der "Flüchtlings-Krise" Deutschland in den Untergang steuert. Sondern die Autokonzerne auch mittels technisch unmachbarer Abgaswerte.

Genauso wie George Soros die Flüchtlings-Ströme steuert, steuern die US-Autokonzerne die völlig unrealistischen Abgas-Anforderungen, um die ausländische Diesel-Konkurrent aus dem Binnen-Markt USA zu drängen.

Und die depperten Deutschen sind (wieder einmal) auf beide Formen diese "Endsiegs-Propaganda" reingefallen.

Wird das diesmal auch wie nach 1945 enden?

"Neue Horrormeldungen aus Italien!"

Freitag, 11.08.2017 - 17:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das geht nicht mehr lange gut mit den vielen afrikanischen "Flüchtlingen" in Italien. Wahrscheinlich ruft die dortige Regierung erneut "Merkel hilf - es sind Deine Flüchtlinge, die Du gerufen hast". Und Merkel antwortet dann wohl:
"Jungs - haltet durch bis zum 24. September. Dann nehme ich Euch die Flüchtlinge ab"

journalistenwatch.com (Auszug): "Neue Horrormeldungen aus Italien! [...] + Massenaufstände in Neapel. Straßenschlachten zwischen Afrikanern und Polizei/ Militär. + Doku aus Afrika: mit den erhalten Geldern starten ganze Familienclans in Konvois mit Reisebussen in Richtung Mittelmeerküste! Aus Kongo, Nigeria, Kenia, Somalia unter anderen + Sizilien ist für Flüchtlinge seit heute geschlossen, angeblich wegen Waldbrände… deshalb werden Flüchtlinge direkt aufs Festland nach Italien transportiert. + Riesige Konvois, tausende, mit Bussen, Bahn, zu Fuß, sind auf dem Weg nach Norden…. Richtung Österreich und Schweiz, Frankreich hat jetzt die Grenzen zu Italien geschlossen." - Link zum vollständigen Artikel

Schaffen wir das jetzt auch, Frau Merkel?

Die Königin der Propaganda

Freitag, 11.08.2017 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

1. Was sind das für volksverblödende Zahlen, mit denen Merkel da vor der Wahl ablenkt? Ne' Obergrenze lehnt sie doch ab...oh, wait, das 40Tausender Limit gilt ja nur für das international kontrollierte UN-Resettlement. Für die unkontrolliert die Strände stürmende Affenbande wird es mit ihr keine Obergrenze geben. Klingt logisch, ja.

welt.de: "Merkel offen für Ansiedlung von mehr Flüchtlingen in der EU" - Link zum Artikel

2. Ungeheuerliche Heuchelei und ein Hohn für alle STASI- Opfer!
IM Erika: "Ich war keine Heldin, ich war nur angepasst" in der Stasi-Gedenkstätte-Hohenschönhausen

deutsch.rt.com: "Merkel in Stasi-Gedenkstätte: Bin sehr froh, dass hier Arbeit gegen Linksradikalismus geleistet wird "
Link zum Artikel

"Angst vor Googles riesiger, undurchsichtiger Macht"

Freitag, 11.08.2017 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Der Diversity-Skandal um Google ist viel mehr, als das Gebläke um den Gleichheitsmythos: Es ist die Bewusstwerdung, dass wir keine Wahl mehr haben, dass wir längst in den Fängen eines mit der Politik verquickten Monopolisten hängen. Und dann ist es eben nicht egal, ob dieser Monopolist ein linker Globalsozialist oder ein unerschütterlicher Freiheitsverteidiger ist. Im Fall von Google, YouTube & Co machen wir jetzt dicke Backen, weil wir unser digitales Leben längst in die schmierigen Pfoten des Wächters über korrektes Denken gelegt haben. Freiwillig. Und mit Facebook, Twitter, WhatsApp kontrolliert gleich der nächste Welterzieher im Sinne der gesamtgesellschaftlichen Transformation, was gedacht, geschrieben und gezeigt werden darf.

Willkommen in der "Schönen, neuen Welt!"

vox.com: "Behind the Google diversity memo furor is fear of Google’s vast, opaque power"
Link zum vollständigen Artikel

C-Star mit technischen Problemen?

Freitag, 11.08.2017 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Sollte mich nicht wundern, wenn der "alte Fuchs" (Martin Sellner) die linken Dummbratzen "am Nasenring durch´s Mittelmeer führt" um seiner Mission eine noch größere Publicity zu verschaffen.

Ansonsten: Ahoi C-Star, Never leave the ship until the ship leaves you!

defendeurope.net: "In der Nacht ist auf der C-Star ein kleineres technisches Problem aufgetreten. Um das Problem noch vor dem Eintreffen in der SAR-Zone und der Annäherung an andere Schiffe zu lösen, wurde der Hauptmotor gestoppt. Laut COLREG (Conventions on the International Regulations for Preventing Collisions at Sea) ist das Schiff somit "nicht unter Kontrolle". Den Verordnungen entsprechend wurde diese Information Schiffen in der Nähe mitgeteilt. Im Moment wird an der Lösung des Problems gearbeitet." - Link zum Artikel

Unser Flüchtling Fares

Freitag, 11.08.2017 - 12:00 Uhr - Peter Grimm: via sichtplatz.de

sichtplatz.de (Auszug): "Müsste nicht jedem, der selbst einmal Flüchtling war, derzeit Flüchtling ist oder fürchten muss, Flüchtling zu werden, sowie allen aufrechten Flüchtlingshelfern, daran gelegen sein, das Wort „Flüchtling“ endlich wieder aus dem Würgegriff der Propagandasprache zur Rechtfertigung einer verfehlten Zuwanderungspolitik zu befreien? Am Beispiel des Terror-Verdächtigen Syrers Fares A.B. lässt sich das sprachliche Elend durchbuchstabieren."
Link zum vollständigen Artikel

Gutmenschen in Erklärungsnot

Freitag, 11.08.2017 - 09:15 Uhr - Collin McMahon: via journalistenwatch.com

journalistenwatch.com (Auszug): "Identitäre Agenten an Bord von NGO-Schiffen? Fotos von Treffen zwischen Schleppern und den Flüchtlingshelfern von „Jugend rettet e.V.“ bringen die deutsche NGO in Bedrängnis. Laut einem Bericht der italienischen Zeitschrift Famiglia Cristiana habe die Identitäre Bewegung Informanten an Bord der NGO-Schiffe gehabt. [...] Focus Online Redakteur Ulf Lüdeke hatte es wohl sehr eilig mit seinem Text „Wurden deutsche Flüchtlingsretter von Rechtsextremen verraten?“ und fabulierte gleich den „rechtsextremen“ Kapitän der C-Star selbst an Bord des NGO-Schiffes: „Nach Informationen der katholischen Wochenzeitschrift „Famiglia Cristiana“ handelt es sich bei dem Agenten um einen Ex-Offizier der italienischen Marine, der heute einer der Sprecher der rechtsradikalen „Identitären Bewegung“ sein soll. Er war demnach offiziell bei einer Firma beschäftigt, die ebenfalls den „Identitären“ nahestehen soll und auf der „Vos Hestia“ für die Sicherheit zuständig war.“ Nein, Herr Lüdeke, danke. Setzen, sechs. Der Nächste, bitte."
Link zum vollständigen Artikel

"Libyen sperrt Küste für ausländische Rettungsboote"

Freitag, 11.08.2017 - 09:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die Entscheidung, dass Libyen seine Küste für ausländische Rettungsschiffe sperrt, war schon lange überfällig.

focus.de (Auszug): "Ein Sprecher der libyschen Marine sagte in Tripolis, dies sei „eine klare Botschaft an alle, die die libysche Souveränität missachten und keinen Respekt für die Küstenwache und Marine haben“. Die neue Vorschrift gelte ausdrücklich „für Nichtregierungs-Organisationen, die vorgeblich illegale Einwanderer retten und humanitäre Aktionen durchführen wollen“." - Link zum vollständigen Artikel

Wenn sie effektiv verteidigt werden, können die Küstengewässer Libyens so undurchlässig wie ein bewachter Grenzzaun wirken. Befinden sich die "Flüchtlinge" mit ihren seeuntauglichen Schlauchbooten erst einmal in internationalen Gewässern, fischt sie die vereinigte europäische Gutmenschen-Gemeinde aus dem Wasser; ab diesem Zeitpunkt ist es zu spät für die "Flüchtlings-Abwehr".

"Deutschland ist eine Diktatur der Gedanken"

Freitag, 11.08.2017 - 08:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Murat vom "Finanz-Establishment" traut sich das folgende offen auszusprechen: " Unser System ist von innen verfault: Wer Kritik äußert, wird zerstört", antwortet der Banker mit dem breiten Kreuz auf die Frage, wie es um unsere Demokratie bestellt ist. "Es gibt bestimmte Themen, die sind Mainstream, andere Meinungen werden dagegen gar nicht erst zugelassen. Woher wollen wir denn zum Beispiel wissen, ob Putin wirklich unser Feind ist? Die Medien bestimmen den Kurs und wir sollen folgen? Nein, danke! "

Und was sagen Paul und Sabine: "Refugees Welcome!"

n-tv.de: "Auf Systemschelte in Frankfurt - "Deutschland ist eine Diktatur der Gedanken"" - Link zum Artikel

"Wie Deutschland sich von Merkel befreien
und die Gesellschaft geheilt werden kann"

Donnerstag, 10.08.2017 - 11:00 Uhr - Jürgen Fritz: via juergenfritzphil.wordpress.com

juergenfritzphil.wordpress.com (Auszug): "... Wie kann Deutschland sich von Merkel befreien? Zunächst müssen wir uns folgendes klar machen: 1. Merkel kann nur aus der eigenen Partei heraus gestürzt werden. Denn die Union liegt viel zu weit vor der SPD, als dass Merkel über einen SPD-Kanzler abgelöst werden könnte. 2. Merkels Position innerhalb der CDU ist aber enorm stark. Derzeit ist niemand in Sicht, der es wagen würde, Merkel ernsthaft zu attackieren. Das würde niemand in der CDU überleben, nicht einmal Wolfgang Schäuble. Der alte Fuchs ist aber viel zu schlau, so etwas überhaupt zu probieren, solange es aussichtslos ist. Außerdem ist er von seiner Persönlichkeitsstruktur her in höchstem Maße loyal, durch und durch ein Parteisoldat, kein Umstürzler. Alle anderen innerhalb der CDU sind aber viel zu schwach, um Merkel auch nur in Gefahr bringen zu können. Dafür hat die Parteivorsitzende seit mindestens zwölf Jahren gesorgt, dass niemand mehr da ist, der ihr gefährlich werden könnte. Ja ein Großteil ihrer Politik war genau darauf abgestellt: auf die eigene Machtsicherung und den Machtausbau innerhalb der CDU, der Schlüsselpartei Deutschlands. Was kann also getan werden? Merkel hat einen großen Schwachpunkt: Durch ihre nahezu vollständige Sozialdemokratisierung der CDU gelang es ihr zwar, die SPD unter 25 Prozent zu drücken, sie hat aber die rechte, die konservative und auch die liberale Flanke nahezu vollkommen preisgegeben. Und nun kommen wir zum Schlüssel, wie Merkel entmachtet werden kann. Es geht nur über die Schwächung ihrer Position innerhalb der CDU. Das ist der einzig gangbare Weg. Wie soll aber ihre parteiinterne Position geschwächt werden? Auch hier gibt es wiederum nur eine Möglichkeit: über ein schlechtes, ja miserables Unions-Wahlergebnis. Merkels gesamte Macht basiert wie bei allen Politikern letztlich primär auf einem: auf guten Wahlresultaten. Keine Partei tauscht ihr Spitzenpersonal aus, wenn dieses Wahlsiege einfährt. Ergo muss, wenn man Merkel los werden will, die CDU massiv geschwächt werden. Somit stellt sich aber sofort die nächste Frage. Wen soll man denn dann wählen? Und auch hier gibt es nur eine einzige wirksame Alternative: die AfD. [...] Positive Folgen einer möglichst starken AfD: Erstens wären Schwarz-Gelb und Schwarz-Grün mit unter 40 Prozent definitiv vom Tisch. Zweitens hätte auch Jamaika (Schwarz-Gelb-Grün) mit 46,5 Prozent keine Mehrheit mehr. So könnten die Grünen aus der Regierung rausgehalten werden. Für die CDU/CSU blieben damit nur zwei mögliche Koalitionspartner: die SPD oder die AfD. Die Union würde sich mit Sicherheit für die SPD entscheiden. Ein Bündnis mit der AfD wird vor allem die CDU mindestens noch zwei bis vier Jahre ablehnen, was insofern auch sinnvoll ist, weil die AfD erstmal parlamentarische Erfahrung auf Bundesebene sammeln muss und so auch zeigen könnte, wie sie sich entwickelt. In vier Jahren könnte der Wähler dann eher abschätzen, ob die AfD bereits mitregierungsfähig ist oder ob man nochmals vier Jahre warten muss. Es bliebe also vorerst nur eine weitere GroKo. Vor allem aber – und das ist das Entscheidende – wäre drittens Merkels Macht gebrochen. 32 Prozent für CDU und CSU zusammen, also nur rund 25 Prozent für die CDU würde ihr die eigene Partei nicht verzeihen. Merkels Sieger-Nimbus wäre dahin. Was würde nun geschehen? Entweder würde Merkel nach einem solchen Einbruch von fast 10 Prozent seit der letzten Bundestagswahl (von 41,5 auf 32 Prozent) sofort das Handtuch werfen und den Weg für jemand anders frei machen, vielleicht für Schäuble als Übergangskandidat für zwei Jahre. Oder aber die Machtkämpfe in der CDU würde beginnen. Am wahrscheinlichsten dürfte sein, dass Merkel ihren Rücktritt für das Jahr 2019 ankündigen und dann nach zwei Jahren abtreten würde. In der Zeit hätte die CDU die Chance, a) einen neuen Bundeskanzler aufzubauen (z.B. Jens Spahn), vor allem aber b) sich zu reformieren. Denn die AfD würde mit über 20 Prozent der Sitze im Bundestag einen enormen Druck auf die CDU und die CSU ausüben. Auch Seehofer würde eventuell wanken und fallen, den Weg für einen Jüngeren, wahrscheinlich für Söder frei machen. [...] Natürlich kann auch eine AfD mit 8 oder 9 Prozent eine starke Opposition im Deutschen Bundestag bilden. Aber mit jedem Prozentpunkt mehr steigt auch ihr Einfluss und die Möglichkeit, Druck auf die Regierung auszuüben. Bei 15 oder noch besser 20 Prozent wäre dieser Druck enorm. CDU und CSU müssten sich komplett erneuern, um bei den nächsten Wahlen nicht noch mehr Stimmen an die AfD zu verlieren. [...] Unser Land könnte endlich wieder aufatmen." - Link zum vollständigen Artikel

Grüne stürzen weiter ab!

Donnerstag, 10.08.2017 - 10:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Gute Nachrichten sind diese Tage eher selten. Aber das hier ist eine mit dem Potential weiter nach unten ...

focus.de (Auszug): "YouGov-Umfrage - Grüne stürzen weiter ab: Ist der Einzug in den Bundestag gefährdet? Die Situation der Grünen vor der nächsten Bundestagswahl wird immer heikler: In einer repräsentativen Umfrage des Instituts YouGov im Auftrag des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) verschlechterten sich die Grünen bei der Sonntagsfrage auf sechs Prozent." - Link zum vollständigen Artikel

"Censorship is for losers."

UPDATE: Donnerstag, 10.08.2017 - 10:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Der Google-Mitarbeiter, der wegen seines kritischen Memos gegen die vom Google-Management zwangsweise verordnete "Diversity-Ideologie" ( = Ideologie, die "Vielfalt" von Kultur (Ethnie), Alter, Geschlecht, sexuelle Orientierung, Behinderung, Religion bzw. Weltanschauung zur Maxime des Unternehmens erhebt und sämtliche Abweichungen davon schwer bestraft; bis hin zum Verlust des Arbeitsplatzes ) seinen Job verloren hatte, hat bereits einen neuen angeboten bekommen: Nämlich von Wikileaks-Gründer Assange. Aber er will die Entscheidung von Google wohl zuerst selbst gerichtlich abwehren.

Denn die USA haben eine wirkliche Verfassung, die im First Amendment den Bürgern das uneinschränkbare Recht auf Meinungsäußerung einräumt. Im Gegensatz zum Grundgesetz, das die Regierung mit Gesetzen wie das Maas'sche NetzDG systematisch aushöhlt.

Dieser Kampf ist es Wert, bis zum Supreme Court geführt zu werden, um den Linken in den USA einen weiteren kräftigen Schuss vor den Bug zu geben. Was hätte die Meinungsfreiheit schließlich für einen Sinn, wenn man sie an der Firmen-Pforte ablegen müsste.

PS: Schöner Spruch übrigens - "Zensur ist nur etwas für den typischen Looser".

UPDATE: Donnerstag, 10.08.2017 - 02:00 Uhr - Tatjana Festerling: via gab.ai

Interview with Prof. Jordan B. Peterson and the fired google employee - Link zum Video

ERSTMELDUNG ZUM THEMA: Mittwoch, 09.08.2017 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling: via gab.ai

dailywire.com, "LOL: Fired Google Employee Gets Job Offer From Famous 'Truth-Teller'" - Link zum Artikel

"Merkels Journalisten-Klüngel"

Donnerstag, 10.08.2017 - 09:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Ein schön dokumentierter Fall dafür, wie stark das Kanzleramt bereits die eigentlich von der Politik unabhängige Justiz steuert. Haben vor der Alten aus der Uckermark wirklich alle Angst?

geolitico.de (Auszug): "Merkels Journalisten-Klüngel [...] Und weil er [der ausgeschlossene Journalist] sich keinen anderen Rat wusste, zog er vor das Berliner Verwaltungsgericht. Zu seiner Überraschung fanden die Richter dort das Verhalten Angela Merkels und der ausgewählten Journalisten ebenfalls bedenklich und verpflichteten das Kanzleramt jetzt zu einer teilweisen Transparenz solcher Gespräche (AZ: VG 27 L 369.16). Angela Merkel wiederum gefiel das freilich gar nicht. Folglich rief das Kanzleramt nun das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg an. Und siehe da, es bekam „Recht“. Der Tagesspiegel-Journalist könne Auskünfte über „Hintergrundgespräche“ der Kanzlerin mit ausgewählten Journalisten nicht im Eilverfahren durchsetzen, urteilten die Richter. Wörtlich schrieb das Gericht in einer Pressemitteilung: „Den Antragsteller interessiert, zu welchen Hintergrundgesprächen andere Journalisten im Jahr 2016 von der Bundeskanzlerin und dem Bundeskanzleramt eingeladen wurden. Das Bundeskanzleramt hatte geltend gemacht, es plane die Gespräche zwar, dokumentiere ihre spätere Durchführung aber nicht. Die vom Antragsteller gewünschten Informationen lägen der Behörde daher nicht vor.“ Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Da behauptet das Kanzleramt, es plane zwar Journalistengespräche, könne sich aber an die Inhalte und Abläufe nicht erinnern. Und auf so etwas lassen sich deutsche Gerichte ein!" - Link zum vollständigen Artikel

Auf Fake News spezialisiert

Donnerstag, 10.08.2017 - 08:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

William Casey, CIA-Direktor in den Jahren 1981-97 schrieb: “Unser Desinformationsprogramm ist vollendet, wenn alles was die Öffentlichkeit glaubt, falsch ist.”

ef-magazin.de (Auszug): "Amerikanische Kriege und die Wirtschaft daheim: Fake News sind eine Spezialität der US-Medien [...] Erinnern Sie sich an das illegale US-Bombardement und die Zerstörung Jugoslawiens? Erinnern Sie sich an den „Kriegsverbrecher“ Slobodan Milošević, den serbischen Präsidenten, der als „Schlächter vom Balkan“ bezeichnet wurde und der mit Hitler verglichen wurde, bis Hillary diesen Titel an den russischen Präsidenten weiterreichte? Milošević, nicht Bill Clinton, wurde verhaftet und vor den internationalen Strafgerichtshof gestellt. Er starb im Gefängnis, einige sagen, er sei ermordet worden, bevor er vom Gerichtshof freigesprochen wurde. Erinnern Sie sich an die Zerstörung des Irak, gerechtfertigt durch orchestrierte Propaganda, von der das kriminelle George-W.-Bush-Regime wusste, dass es sich um eine dreiste Lüge handelte – nämlich die von Saddam Husseins „Massenvernichtungswaffen“, Waffen, deren Existenz die Inspekteure der UN nicht bestätigen konnten? Der Irak wurde zerstört. Millionen von Irakern wurden getötet, verwaist, verwitwet und aus ihrer Heimat vertrieben. Saddam Hussein wurde einem Schauprozess ausgesetzt, der sogar noch durchschaubarer war als Stalins Vorführung von Bucharin, danach wurde er getötet unter dem Vorwand rechtmäßiger Exekution. Erinnern Sie sich an die Zerstörung Libyens, die voll und ganz auf den Lügen Washingtons basierte sowie dem Missbrauch der Flugverbots-Resolution der UN, die man für ein NATO-Bombardement des Irak nutzte, damit die von der CIA bewaffneten Dschihadisten Muammar al-Gaddafi stürzen und ermorden konnten? Erinnern Sie sich an die „Killer Bitch“ Hillary, die hämisch grinsend sagte: „Wir kamen, wir sahen, er starb!“? Erinnern Sie sich an die Lügen, die das kriminelle Obama-Regime über den syrischen Präsidenten Assad verbreitete, und die geplante US-Invasion des Landes, die vom britischen Parlament und der russischen Regierung blockiert wurde? Erinnern Sie sich daran, dass Obama und die „Killer Bitch“ ISIS vorgeschickt haben, um den Job zu erledigen, der US-Truppen verwehrt blieb? Erinnern Sie sich an General Flynn, der im Fernsehen enthüllte, es habe sich bei der Entsendung von ISIS nach Syrien um eine „bewusste Entscheidung“ des verbrecherischen Obama-Regimes gehandelt, die sich über seine Einwände als Direktor der Defense Intelligence Agency hinwegsetzte? Dieses Stückchen Wahrheit ist es, dessentwegen General Flynn von den Washingtoner Verbrechern gehasst wird, die ihn als Trumps nationalen Sicherheitsberater schassten. [...] Aber die Presstituierten beglucksten die grundlose und kriminelle Zerstörung ganzer Länder und Völker. Jeder einzelne dieser Presstituierten ist ein Kriegsverbrecher unter den Standards, die von Robert Jackson, Richter am Obersten Gerichtshof der USA, bei den Nürnberg-Tribunalen gesetzt wurden." - Link zum vollständigen Artikel

Meinungsfreiheit nur noch für Ausgewählte?

Donnerstag, 10.08.2017 - 08:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Ach so ist das: "Meinungsfreiheit" darf herrschen, solange man die Tabu-Themen "Sexismus", "Rassismus" und "Antifeminismus" ausklammert.

Ansonsten "gibt es Meinungsfreiheit nur für Auserwählte": Für die Linken nämlich.

Zeit, den "administrativen Staat" (© Stephen Bannon), der das alles fördert und möglicht macht, seiner bestimmungsgerechten Eliminierung zuzuführen.

PS: Wozu brauchen wir eigentlich eine "akademische Klasse", die "rapide nach links gewandert" ist? Zur Innovation und zum Wettbewerb auf den Weltmärkten sicherlich nicht.

welt.de (Auszug): "NEUE TOLERANZ - Gilt Meinungsfreiheit jetzt nur noch für Ausgewählte? Es gibt derzeit drei Todsünden in der Öffentlichkeit: Sexismus, Rassismus und Antifeminismus. Wer sie begeht, droht aus der Debatte ausgeschlossen zu werden. Wird unser Leben so wirklich toleranter? [...] Kurz darauf kam eine repräsentative Studie innerhalb der Sozialpsychologie zu einem ähnlichen Ergebnis: 90 Prozent der befragten Akademiker beschrieben sich als „links der Mitte“, nur 2,5 als „konservativ oder rechts der Mitte“, 94 Prozent gaben an, für Obama gestimmt zu haben, und 96 Prozent vertraten politische Positionen, die selbst in der demokratischen Partei eher als links gelten würden. [...] Und in der linksliberalen Ausführung werden bestimmte Positionen gar nicht erst zur Diskussion zugelassen, um auf diese Weise die Bedingungen für eine freie Meinungsäußerung überhaupt erst herzustellen. In dieser Logik ist eine Gesellschaft, in der Rassisten oder Antisemiten gar nicht mehr zu Wort kommen, insgesamt toleranter und freier. Und das ist genau die Auffassung von Meinungsfreiheit, die in den USA vor allem an den Universitäten zu finden ist und von dort ihren Weg in die akademischen Milieus in der ganzen Welt angetreten hat. Auch in Deutschland werden Denker, denen eine der Todsünden Rassismus, Sexismus oder Antifeminismus nachgesagt wird, zur Diskussion häufig gar nicht mehr 2zugelassen, sondern kategorisch von der Bühne gebuht. - Link zum vollständigen Artikel

"Der Fall Dunja Hayali bei Facebook:
Linken und Promis ist Hatespeech erlaubt"

Donnerstag, 10.08.2017 - 07:30 Uhr - Ifis: via philosophia-perennis.com

philosophia-perennis.com:
"Der Fall Dunja Hayali bei Facebook: Linken und Promis ist Hatespeech erlaubt" - Link zum Artikel

"Die Belagerung des Rechtsstaates"

Donnerstag, 10.08.2017 - 07:00 Uhr - Gerd Held: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Vor kurzem sprach die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz, folgende Sätze: „Unsere Gesellschaft wird weiter vielfältiger werden, das wird auch anstrengend, mitunter schmerzhaft sein. Unser Zusammenleben muss täglich neu ausgehandelt werden." Deutlicher kann man den Wechsel vom Rechtszustand zum Willkürzustand nicht zum Ausdruck bringen. Das ist kein Unfall, sondern tatsächlich beabsichtigt." - Link zum Artikel

"Salto mortale: Westmedien vor 1989 und heute"

Mittwoch, 09.08.2017 - 20:00 Uhr - Gunter Weißgerber: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Liebe Radio-, Fernseh- und Zeitungsleute, jetzt mal einen wirklich ehrlich gemeinten Rat: Ihr verliert täglich bislang noch Wohlgesonnene, wenn ihr nicht endlich aufhört, uns dergestalt auf den Keks zu gehen. Informiert uns redlich und so objektiv, wie es Menschen möglich ist. Fehler sind unvermeidbar und werden auch verziehen. Nicht verziehen wird penetrante Volkserziehung." - Link zum Artikel

Auto-Attacke bei Paris

Mittwoch, 09.08.2017 - 17:10 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Es wird schon wieder kräftig relativiert und verharmlost. Dabei hat dieser Anschlag mittels eines stinknormalen Autos auf eine Gruppe von Soldaten wieder einmal gezeigt: Selbst eine technologisch überlegene militärische Streitmacht ist im aufgezwungenen Kampf gegen einen (islamischen?) "lonely wolf" völlig chancenlos.

Wie groß war denn die Gruppe der Soldaten in Wirklichkeit, wenn sechs von ihnen durch diesen Terroranschlag zum Teil schwer verletzt wurden. Waren die so schockiert, dass sie den Täter nicht vor Ort gleich mit Waffengewalt stoppen konnten?

Ach so - laut SPIEGEL war es ja nur eine Auto-Attacke. Dabei gehörten die Soldaten bereits laut Tagesspiegel zu der "Anti-Terror-Operation Sentinelle" - sollten also eigentlich für die Terror-Abwehr geschult worden sein.

Dieser Staat kann selbst mit seinen Elite-Kräften sich nicht mehr selber schützen. Es wird Zeit, dass er endlich sein "Gewalt-Monopol" mit verteidigungswilligen und verteidigungsfähigen Bürgern teilt.

spiegel.de: "Auto-Attacke bei Paris - Polizei nimmt Verdächtigen fest" - Link zum Artikel

UPDATE: Donnerstag, 10.08.2017 - 11:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Zum Paris-Attentat auf eine Gruppe Soldaten schreibt der Tagesspiegel heute: "Ermittlern zufolge handelt es sich um einen 36-jährigen Mann aus Algerien. Er habe im Großraum Paris gelebt und sei nicht vorbestraft, hieß es."

Gut - man versucht weiterhin das Offensichtliche zu verheimlichen. Nämlich dass der Attentäter ein Moslem ist.

Aber viel besorgniserregender ist die Tatsache, dass es sich hier um das typisches Muster eines "lonely wolfs attacks" handelt - eines Einzeltäters, der die in elf Kapiteln zur Tarnung im IS-Handbuch zusammengeschriebenen Regeln wohl perfekt befolgt hat. Dort werden ja auch Sicherheitslücken bei der Kommunikation via Handy beschrieben, die der "normale" westliche Bürger noch nicht einmal weiß; z.B. "Never use iOS, as it's compromised" ("meide das iPhone/iPad Betriebssystem iOS, denn es wurde kompromittiert").

Arbeitet jetzt etwa Whistleblower Edward Snowden für den IS? Oder wurde dieses Handbuch gar von der CIA mit Hilfe der NSA und anderer westlichen Geheimdienste wie den Mossad geschrieben?

tagesspiegel.de: "Mutmaßlicher Attentäter stammt aus Algerien" - Link zum Artikel

Eine Insiderin packt aus

Mittwoch, 09.08.2017 - 16:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

„Wenn Merkel die Wahl gewinnt, sind wir alle verloren!“:
Dieser These vertritt seit geraumer Zeit nicht nur Tatjana, sondern auch eine "Insiderin aus der Migrationsbehörde".

Und auch sonst rennt dieser Bericht bei uns offene Türen ein, wenn es da heißt: "Polizei und Gerichte dort sind so harmlos und lächerlich, die alten Ureinwohner so wenig kampferprobt und eher feige, dass man schon mit einem alten Küchenmesser oder einer rostigen Schere munter metzeln kann – und dennoch auf freiem Fuß bleibt oder eine so lächerlich geringe Strafe erhält, dass sie denn eher lediglich Symbolcharakter hat."

journalistenwatch.com (Auszug) "„Wenn Merkel die Wahl gewinnt, sind wir alle verloren!“ – Eine Insiderin aus der Migrationsbehörde packt aus [...] Über all dem kompletten gesellschaftlichen Irrsinn thront eine deutsche „Kanzlerin von Europa“, die „Weltkanzlerin“, welche klar und bestimmt und gegen alle Widerstände sagt: „Mit mir gibt es keine Obergrenze“. [...] Das Chaos regiert und verschleißt die Mitarbeiter. Überall an den teuflischen „Hot Spots“, wo Übergriffe und Beschimpfungen der Mitarbeiter der Merkelsche „Wir schaffen das“-Alltag sind, häufen sich die Versetzungsanträge der Mitarbeiter, geht das „Burn Out Syndrom“ um wie der Schnupfen im Winter, landen die überstrapazierten Sachbearbeiter auf den Sofas der Psychiater oder brechen mit ihren Nerven komplett zusammen – oder schmeißen den Job hin und machen was ganz anderes. [...] Es sind vorwiegend Afrikaner des nördlichen Bereichs, generell vielfach Muslime (aber nicht nur), die sich gezielt, geplant und clever an Recht und Gesetz vorbei benehmen. „Es ist schon seltsam, wie das immer wieder hier abläuft, aber keiner sagt was, alle schweigen. Sagen dürfen wir nichts.“" - Link zum Artikel

"Hasskriminalität"

Mittwoch, 09.08.2017 - 16:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

"Hasskriminalität" ist auch so eine Orwellsche Wortschöpfung, mit der (vielfach berechtigte) Kritik an dem aufgeblasenen und belehrendem Charakter bestimmter Gruppen kriminalisiert werden soll. Es handelt sich dabei um den Versuch der Linken, das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung weiter einzuschränken. Damit soll ein gesellschaftlicher Diskurs über wesentliche Änderungen in der Gesellschaft (z.B. Verschwulung und rassischer Umbau der Gesellschaft) brutal unterbunden werden. Am Ende gilt: Wer den weiteren Umbau der Gesellschaft nach dem Gusto der Linken kritisiert, ist ein "Hasskrimineller".

Leider greifen Politik und Links-Staat immer häufiger zu dem Hilfskonstrukt der "Volksverhetzung", die wirklich strafbewehrt ist. Hier gilt: Beim Argumentieren die Emotionen etwas zügeln und das konkrete Verhalten kritisieren. Und wenn man unheilvolle Entwicklungen aufzeigen will, diese als Zukunfts-Szenarien formulieren - und dabei ganz viel Konjunktiv verwenden.

spiegel.de: "Hasskriminalität gegen Schwule und Lesben nimmt zu" - Link zum Artikel

"Messer-Attacke in Leipzig"

Mittwoch, 09.08.2017 - 13:30 Uhr - Tatjana Festerling: via gab.ai

Es muss sich um einen Irrtum handeln.
Das kann nur ein als Libyer verkleideter Ossi-Nazi sein, der die heiligen Refugees in Misskredit bringen will.

web.de: "Messer-Attacke in Leipzig" - Link zum Artikel

"Die Guten helfen den Falschen"

Mittwoch, 09.08.2017 - 08:30 Uhr - Peter Grimm: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Italienische Staatsanwälte werfen Seenotrettern für Migranten vor, Absprachen mit den Schleusern zu treffen. Die Retter sind empört. Sie sind die Guten und ohne sie würden viel mehr Menschen im Mittelmeer ertrinken. Doch das Dilemma bleibt: Für die Schleuser-Mafia ist der Retter-Einsatz inzwischen fest einkalkuliert. Darüber, die Schleuser-Subvention abzuschaffen, redet niemand." - Link zum Artikel

Mit dem "Pack" an Bord der Flugbereitschaft

Dienstag, 08.08.2017 - 19:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Na klar, er ist ja auch immer das dicke, trotzige Kind aus Goslar geblieben.
Feine Gesellschaft, die uns da repräsentiert.
Kohls Mädchen musste ja auch erst mal das Essen mit Messer und Gabel lernen.

welt.de: "Am renitentesten ist Sigmar Gabriel" - Link zum Artikel

So wird's kommen!

Dienstag, 08.08.2017 - 16:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Sehr schön, Polen verbittet sich doch glatt die Einmischung west-europäischer, hypermoralisierender Polit-Klugscheißer. Jetzt noch die 800 Milliarden Reparationszahlungen nach Polen, statt sie hier an afro-arabische Gigolos zu verplempern, dann hat perspektivisch der erweiterte Visegrad-Raum - die 3-Meeres-Initiative - unter polnisch-ungarischer Führung die Chance, etwas von dem Europa zu erhalten, wie wir es kannten. Und vielleicht eine islamfreie Ost-EU zu gründen.

Allerdings sollte an die Reparationszahlungen eine Forderung verknüpft werden: der sofortige Bau eines Eisernen Vorhangs, damit die Kollektiv-Psychosen des Westens nicht auch den Osten verseuchen.

Hatte ich übrigens am 9. März 2015 in einer Pegida-Rede schon ironisch beschrieben als "Das grüne Reich" im Westen hinter der wiederaufgebauten Mauer zum Osten. Hatte mich nur in der Dimension getäuscht - aber so wird's kommen.

breitbart.com: "Tyrmand: Poland Doesn’t Need EU Lectures; It Is Navigating Judicial Reform Just Fine by Itself"
Link zum Artikel

Und die Erde ist eine Scheibe!

Dienstag, 08.08.2017 - 16:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die WELT-Journalisten versuchen wieder einmal - wohl im Auftrag ihrer Chefin Friede, einer persönliche Freundin von Angela Merkel - sich ihre Traumwelt schönzuschreiben.

welt.de: "Junge Leute haben mehr Angst vor Nazis als vor Geflüchteten" - Link zum Artikel

"Totale Verdunkelung"

Dienstag, 08.08.2017 - 15:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die völlig verweichlichte und verteidigungsunwillige westliche Gesellschaft kriegt wohl überhaupt nichts mehr geregelt. Dabei hätte man doch nur für die Zeit, wo man in "gefährlichen Gewässern" cruist, bewaffnete Kräfte an Bord nehmen müssen. Aber selbst dazu hat man sich wohl aus "humanitären" Gründen nicht durchringen können - und stellt sich lieber mittels "totaler Verdunkelung" für 10 Tage tot.

Die durch 6 Mahlzeiten am Tag wohl inzwischen völlig lethargen Touristen hätten schließlich einen Schock fürs Leben bekommen, wenn sich die bewaffneten Kräfte an Bord einen Feuerkampf mit den Piraten geliefert hätten.

Dann doch lieber "Pirates welcome" rufen und mit einer "Lichterkette gegen Rechts" demonstrieren, dass man für die Belange der Piraten Verständnis zeige, ihnen gerne Asyl anbieten würde und man nicht vorhabe, Widerstand zu leisten.

dailymail.co.uk: "Touristen, die bis zu 55.000 USD für eine 100-tägige Kreuzfahrt zwischen Sydney und Dubai zahlten, mussten 10 Tage lang das Licht und die Musik abschalten und die Vorhänge schließen, da sie durch Gewässer fuhren, in denen es "Aktivitäten" somalischer Piraten gibt. Die knapp 2000 Touristen waren während dieser Zeit verängstigt."
Link zum Artikel

Flüchtlingskrise? Erst wieder nach der Wahl

Dienstag, 08.08.2017 - 13:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wir warten noch bis zur Bundestagswahl: Dann wird Italien entlastet, weil Deutschland die nächste Millionen-Welle aufnehmen wird. Und die Hunderttausende, die in den Lagern in Bulgarien und Griechenland zusätzlich auf ihre Weiterreise in das "gelobte Land" ( = Deutschland ) warten, werden dann auch in Bewegung gesetzt.

Das ist bereits jetzt schon so sicher wie das "Amen in der Kirche".

Wir können jetzt "Bullshit-Bingo" spielen, was die Begründung von Seiten des wiedergewählten Merkel-Regimes sein wird, zum Beispiel:
(1) Die Solidarität mit Italien gebietet es uns, dieses Land zu entlasten.
(2) Da kommen die erwarteten Fachkräfte: Diesmal sind wir uns ganz sicher.
(3) Deutschland geht es gut: Es ist unsere moralische Pflicht, diesen Schutzsuchenden eine Herberge zu bieten.
(4) Upps - Ist mir egal, ob ich Schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin. Nun sind sie halt da.

Und die Jungs von der "Identitären Bewegung" mit ihrer „Defend Europe“ Mission werden dann auch feststellen müssen, dass sie sich von der Politik haben instrumentalisieren lassen. Denn derzeit wird diese Mission von den Behörden nur dazu verwendet, größeren NGO-Schiffen das Einlaufen in italienische Häfen zu verbieten. Aber kein (nicht ein!) Flüchtling wird dadurch aufgehalten, weil die Behörden alle von den NGO-Schiffen eingesammelten "Flüchtlinge" selbst übernehmen und nach Lampedusa oder Sizilien bringen. Die Frontex Wassertaxi´s lassen also weiter schön Grüßen und es kann wahrlich keine Rede vom "Stoppen der anhaltenden Massenmigration nach Europa" sein.

Anm.d.Red.:
Zitat „Defend Europe“: „Erklärtes Ziel der Mission ist die anhaltende Massenmigration nach Europa zu stoppen!“

Und nach der Bundestagswahl ... Man darf den teuflischen Charakter der Global-Eliten nicht unterschätzen.

jungefreiheit.de (Auszug): "Masseneinwanderung - Flüchtlingskrise: In Italien kippt die Stimmung - „Jede Partei, die sich vor der Wahl für die Flüchtlinge einsetzt, wird verlieren.“ Es sind Sprüche wie diese, die derzeit in den Bars und Cafés Italiens zirkulieren. Einwanderungskritische Sticker, Graffiti und Plakate mehren sich im Stadtbild; und selbst die Medien, die früher kleinere Demonstrationen oder Protestaktionen verschwiegen, kommen nicht mehr darum, über die veränderte Einstellung zum Migrationsproblem zu berichten." - Link zum vollständigen Artikel

Falsche Begriffe – falsches Denken!

Dienstag, 08.08.2017 - 10:30 Uhr - Michael Weilers: via conservo.wordpress.com

conservo.wordpress.com (Auszug): "Man lockt Leute an, viele Leute, die nichts haben, aber alles brauchen. Dann macht man eine gewaltige Mitleidspropaganda, und wenn alle vor lauter Mitleid weichgekocht sind, plündert man das Steuersparschwein und schaufelt die Wirtschaft mit Geld zu, weil die ja alles produzieren, was so ein Angelockter und Hereingelassener braucht. Die Wasserwerke bekommen euer Steuergeld für das Wasser, welches der sog. Flüchtling verbraucht, die Stromkonzerne bekommen euer Steuergeld um die Stromrechnung für den Hereingelassenen zu bezahlen. Aldi bekommt euer Steuergeld, um den Einkauf des sog. Flüchtlings zu zahlen und die Vermieter bekommen euer Steuergeld, um die Wohnung des Hereingelassenen zu finanzieren. Alles ist genau so geplant, und je mehr Leute angelockt und hereingelassen werden, desto mehr von eurem Steuergeld landet auf den Konten der Dax-Unternehmen. Deshalb wird es auch keine Obergrenze geben und deshalb sind diese Menschen auch wertvoller als Gold. Ihr versteht? Hier gibt es keinen einzigen Invasor, sondern nur Angelockte und Hereingelassene, um das Steuersparschwein zu schlachten und unter geldgierigen Bonzen aufzuteilen. Das sind diese Typen mit der Axt, die euch seit Jahr und Tag anlügen, indem sie einen angeblichen Fachkräftemangel anführen, um Zuwanderung zu ermöglichen. Und Zuwanderung allerdings nur deshalb, weil sie sich damit dumm und dämlich verdienen. Man braucht auch keine Fachkräfte, denn die muss man ja bezahlen. Man braucht bettelarme Zuwanderung, um an eure Steuermilliarden zu kommen, anders funktioniert es nicht, weswegen auch die „halbe“ Dritte Welt auf dem Weg zu uns ist. Ausgedacht und geplant wurde alles bei Merkels beliebten Treffen mit Vertretern der Wirtschaft. Also bei Treffen mit Typen in sündhaft teuren Armani-Anzügen, denen Heimat ganz weit hinten vorbeigeht, sondern einzig und allein der Gewinn zählt. Lasst uns jetzt also von den Begriffen wie Eindringlingen und Invasoren wegkommen und die richtigen Begriffe verwenden. Geldgierige Bonzen und Volksverräter, die unsere Heimat überfremden, damit ihre Kasse klingelt." - Link zum vollständigen Artikel

Über die "Soziale Gerechtigkeit" der SPD

Dienstag, 08.08.2017 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Kommentar von Erik H.: zum Thema: VW veränderte Weil´s Rede
"Nicht, was VW korrigiert und entschärft hat sollte hier von Belang sein, sondern allein die Tatsache, dass ein Politiker einem Unternehmen erlaubt, in einer Rede ein Mitspracherecht zu haben! Die Leidtragenden sind ja am Ende wir die Bürger/Wähler/Autokäufer, die angeschmiert sind, wenn die Politik nicht den Bürgern den Rücken stärkt (Entschädigungen für den Wertverlust der Diesel-Fahrzeuge, wie z.B. in den USA), sondern dem Unternehmen welches sich über staatliche Regeln hinwegsetzt, nur weil das Land Niedersachsen eine Beteiligung hat. Und Politiker, die in solchen Situationen das schuldige Unternehmen die Rede ausbessern lassen, sollte man zur Rechenschaft ziehen. Da kann die SPD mit ihrem Wahlkampfthema Soziale Gerechtigkeit mir mal erklären, was an diesem Vorgehen ihrer Politiker gerecht ist. Also, die Käufer haben und tragen die Kosten für die Schäden (Wertverlust, höherer Verbrauch, geringere Lebensdauer der Motoren usw), welche das Unternehmen verschuldet - das ist wirklich sehr gerecht... !"

Schauriges zur Nacht

Montag, 07.08.2017 - 23:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Man muss sich an ganz neue Rekorde gewöhnen - weltweiter Tabellenführer, sozusagen Hauptstadt der Säureanschläge, ist London. Allein 74% Steigerung zwischen 2015 und 2016, doch 2017 wird noch 'besser'.

Man darf gespannt sein, wann Berlin und Hamburg nachziehen. Aber ich wette, dieses unterwerfungssüchtige Volk wird sich auch an den Anblick verätzter, verstümmelter Gesichter gewöhnen.

"In terms of attacks per head of population, London is now the acid attack capital of the world, with a 74 per cent rise in assaults — from 261 to 454 — between 2015 and 2016."

breitbart.com: "UK: Acid Attacks Now at ‘Epidemic Levels’, Says Burns Surgeon" - Link zum vollständigen Artikel

Wer zieht eigentlich den Karren?

Montag, 07.08.2017 - 23:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wenn sich ein Besserverdiener von diesen 8 Millionen Bürgern entscheiden sollte, nicht mehr länger für den Links-Staat arbeiten zu wollen, dann könnte die Rechnung allein für diesen einen Netto-Steuerzahler wie folgt aussehen:

- Verlust der Beiträge zur Sozialversicherung (incl. Arbeitgeberanteil): 2.200 Euro / Monat
- Verlust an Steuereinnahmen incl. Soli: 4.300 Euro / Monat
- Und wenn noch Arbeitslosengeld gezahlt werden muss: 2.500 Euro / Monat

Summa Summarum: Schaden für den Links-Staat: 9.000 Euro / Monat, d.h. 108.000 Euro pro Jahr

Und das ist KEIN Fall eines Einkommens-Millionärs oder Vorstands-Vorsitzenden. Sondern ein Fall aus der "gehobenen Mittelschicht" in diesem unseren Land.

Bei angenommenen 27.000 Euro Kosten für einen "Flüchtling" pro Jahr könnte sich das Merkel-Regime somit 4 Flüchtlinge weniger leisten.

epochtimes.de (Auszug): "Jürgen Fritz: Ökonomische Zukunft Deutschlands liegt auf dem Rücken von nur 8 Millionen Bürgern - Nur 27 Millionen Nettosteuerzahler auf fast 83 Millionen Einwohner. Davon 12 Millionen vom Staat Abhängige, die von den verbleibenden 15 Millionen ebenfalls mitversorgt werden müssen. Und jetzt auch noch Millionen Immigranten zu 90 Prozent ohne adäquate Qualifikation. Wann wird das Ganze kippen? "
Link zum vollständigen Artikel

Das Ende der Leistungsgesellschaft

Montag, 07.08.2017 - 23:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Ja, die Leistungsgesellschaft ist am Ende. Es wird heutzutage viel auf Substanz gelebt.

Kein Wunder, denn ein Großteil der erarbeiteten Leistung fließt via Steuern und Sozialabgaben in die Umvolkungs-Politik der Bundesregierung. Da überlegen sich die Familien mit Betriebs- und anderem Vermögen doch, dieses möglichst vor ihrem Ableben zu konsumieren. Damit es nicht in die Hände der Falschen ( = dem Links-Staat ) fällt. Und wenn es nicht rechtzeitig mit dieser "Leistungsverweigerung" klappt, dann führen die Erben diese Strategie einfach fort.

Denn es lohnt sich einfach nicht mehr, für dieses Land Leistung zu erbringen. Und wer es muss, weil er eben nicht über die ausreichende Substanz zum Konsumieren verfügt, der muss eben weiter für das System buckeln.

Während dessen entstehen eben neue Leistungsgesellschaften außerhalb Deutschlands. Vielleicht mit den jungen Leistungsträgern, die den ZEIT-Artikel gelesen haben. Und mit den potentiellen Erben, denen man schon einmal ihre Enteignung angedroht hat.

Das Merkel-Regime (und auch die Vorgänger-Regierung Schröder/Fischer) hat sich den Regeln des Globalismus mit unbeschränktem Kapital- und Menschenverkehr unterworfen: Jetzt wird es genau durch diese Regeln früher oder später zur Strecke gebracht.

Die Alternative wäre nämlich ein völliger Schwenk in Richtung der Politik der derzeitigen US-Administration.

zeit.de (Auszug): "Erbschaften - Das Ende der Leistungsgesellschaft - Die Nachkriegsgeneration brachte es durch Arbeit zu Wohlstand. Heute kann man kaum noch Vermögen aufbauen, ohne zu erben, sagen Wissenschaftler. Ein Millionär stimmt zu " - Link zum vollständigen Artikel

"Trump kriegt nichts geregelt? Von wegen!"

Montag, 07.08.2017 - 22:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Den Links-Staat kann man nur mit seiner eigenen Mitteln schlagen. Das haben Stephen Bannon und andere innerhalb der Trump-Administration erkannt.

Die Staats-Gläubigen kann am besten dadurch überflüssig machen, wenn man dem Staat die Möglichkeit zur Regulierung, d.h. Bevormundung und Bestrafung der Bürger, wegnimmt. Das macht die Trump-Administration - und zwar außerhalb des Blickfeldes der sogenannten "Öffentlichkeit".

Während man sich um das sozialistische Monstrum "ObamaCare" zwischen Demokraten und Republikanern die Köpfe einschlägt, wo am Ende keine Partei gewinnen kann, macht Trump im Bereich der staatlichen Bevormundungen bei Umwelt, Energie und Justiz tabula rasa. Und besetzt dabei auch Richter-Stellen, die eben nicht das "Klassendenken" des Links-Staates umsetzen, sondern wieder unabhängige Entscheidungen auf Basis von Recht und Gesetz fällen.

Der WELT scheint auch schon zu schwanen, dass die Zeiten des Sozialismus in den USA unter Obama jäh zu Ende gehen werden: Ja, es geht im Wesentlichen um das "Abschaffen des administrativen Staates".

welt.de (Auszug): "HEIMLICHER US-UMBAU - Trump kriegt nichts geregelt? Von wegen! Das Washingtoner Schlachtgetümmel überdeckt, wie sehr Donald Trump die USA wirklich verändert. Weil die meisten Medien sich auf die Russland-Affäre fokussieren, passiert der Umbau fast heimlich und im Stillen. [...] Aber ein Blick auf die Felder Umwelt, Energie oder Justiz zeigt, wie konsequent und womöglich langfristig seine Regierung Amerika umbaut. Die Skandal-Scheinwerfer verbrennen fast allen Sauerstoff der öffentlichen Aufmerksamkeit. [...] Trump baut das Justizsystem um, er schreibt die Umwelt- und Einwanderungsgesetzgebung neu, er dereguliert, was immer möglich ist, bringt gewaltige Bauprojekte auf den Weg und befreit Wirtschaft und Unternehmen von dem, was er „Fesseln“ nennt. Diese Politik ist in allem das Gegenteil von Barack Obama, und viele sagen, genau darum gehe es ja. Seine Anhänger sind begeistert. [...] Die „New York Times“ hat zusammengezählt, dass allein die EPA 30 Umweltregulierungen aufgehoben, blockiert oder ins Jenseits verschoben hat. Mehr als jemals zuvor in so kurzer Zeit in der 47-jährigen Geschichte der Behörde. 391 Regulierungen habe man den Garaus gemacht, brüstete sich das Weiße Haus im Juli. Wenn Chefstratege Steve Bannon das mit dem „Abschaffen des administrativen Staates“ gemeint haben sollte, dann ist er in vollem Gang. Und unheimlich erfolgreich. [...] Um 20 Prozent sind die Zahlen illegaler Einwanderer im Vergleich zum Vorjahreszeitraum laut einem Grenzschutzbericht (CBP, Customs and Border Protections) gesunken. Dass Teile von Trumps Einwanderungsstopp für manche Muslime gegen viel Widerstand überhaupt ins Werk gesetzt werden, ist Neil Gorsuch zu verdanken, Trumps Kandidat am Supreme Court. Diese Besetzung hat sehr langfristige Folgen, sie ist einer der größten Erfolge des Präsidenten. Durchgesetzt von den Republikanern gegen alle Gepflogenheiten. " - Link zum vollständigen Artikel

Milchbubies

Montag, 07.08.2017 - 22:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Kinderlosigkeit, Lustlosigkeit, Kraft- und Kampflosigkeit, dafür Verschwulung, Haarentfernung, gewaltfreie Kommunikation: Was ist los mit den Männern im Westen?

Männer verlieren ihr Testosteron und zwar dramatisch. Der Grund für die Verknabung unserer Männer und die bubihaften Mädchen-Männer, die bei H&M in den Klamottenbergen wühlen, liegt also nicht nur in Ideologie und Erziehung, sondern ist höchstwahrscheinlich auch biologisch zu begründen.

Ganz simpel gesagt: Frauen, die die Pille nehmen, pinkeln Östrogen ins Klo, das dann irgendwann unser Grundwasser verseucht. Fleisch von Tieren, die mit Östrogenen und Antibiotika hochgemästet wurden, kann ebenso für Männertitten sorgen, wie die schwul-vegane Ernährungsweise - man(n) muss sich wohl entscheiden, entweder Soja-Latte oder....

Wer so richtig bösartig denkt, könnte glatt vermuten, es handle sich um eine schleichende, chemische Kastration der westlichen, weißen Männer, dafür werden männliche Hormonträger ja inzwischen aus exotischen Gefilden importiert.

Komisch auch, dass Google einem zwar medizinische Info-Links anbietet zu dem Thema, aber Hintergrund-Informationen über den Grund des massiven, männlichen Hormonverlustes auf den ersten Ergebnisseiten nicht angezeigt werden.

Der Rebel Media Film mit Faith Goldy ist leider nur auf Englisch - sehenswert:
Link zum Video

Auch dieser hier von Ende Januar 2016, als Analyse übrigens auf den Sex-Terror in Deutschland an Silvester:
Link zum Video

Auch im "Höckeland" Thüringen - Mehrheit mit nur einer Stimme

Montag, 07.08.2017 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Nur nochmal zur Erinnerung verbunden mit der Frage, ob es eigentlich für oder gegen die Führungsqualitäten von Möchte-Gern-51%-Kanzler Höcke spricht, die eigene Fraktion nicht geschlossen zusammengehalten zu haben und durch den "Abgang" eines seiner AfD Abgeordneten (ausgerechnet zur SPD!) dem Linken Ramelow beim Weiterregieren zu verhelfen? Ausgerechnet im Verfassungsschutz-Land Thüringen?

n-tv.de: "Ramelows Koalition hängt an Ex-AfDler" - Link zum Artikel

3 einfache Fragen zu einer unhaltbaren Situation

Montag, 07.08.2017 - 16:15 Uhr - Vera Lengsfeld: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Die nächste Zuwanderungskrise nimmt an Fahrt auf. Deshalb hier drei Fragen, die Bürger den Verantwortlichen vor der Wahl stellen sollten: Warum unternehmen Sie nichts, um illegale Einreisen zu stoppen? Warum werden nicht einmal Gewalttäter und Gefährder abgeschoben? Warum erhalten deutsche NGOs, die sich im Mittelmeer als Schlepperhelfer betätigen, weiter staatliches Geld?" - Link zum vollständigen Artikel

? hinter Polens europäischer Zukunft

Montag, 07.08.2017 - 15:00 Uhr - Fortress Europe / Festung Europa:

Nur Polen? Macht es nicht viel mehr Sinn, wenn sich die 12 Mitgliedsstaaten der Drei-Meeres-Initiative enger zusammenschließen und eine Islam freie Ost-Europa-Union bilden?

bazonline.ch: " Droht der EU-Austritt der «Europa-Enthusiasten»? - Polen sägt an Urwäldern und am Rechtsstaat – die EU will das verhindern. Schlittert das Land auf einen «Pexit» zu?" Link zum Artikel

Das Opfer-Spiel der Gutmenschen

Montag, 07.08.2017 - 14:20 Uhr - Henryk M. Broder: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Lasst lauter Opfer um mich sein! - Nichts bereitet unseren Gutmenschen so viel Spaß wie ein kleines Rollenspiel, das speziell für sie erfunden wurde. Es heisst: Das Opfer-Spiel. Vor zwei Jahren war es noch total angesagt, mit einer Kippa auf dem Kopf durch Kreuzberg oder Neukölln zu laufen, um ein Zeichen für religiöse Toleranz im Alltag zu setzen. Seit kurzem schlägt eine andere Mode hohe Wellen: Wie fühlen sich muslimische Frauen, die Kopftuch tragen?"
Link zum vollständigen Artikel

ISIS Ausbildungseinheit für Attentäter

Montag, 07.08.2017 - 09:00 Uhr - Vasil Levski:

ISIS trainiert und schleust Terroristen nach West-Europa ein. Und genau davor warnen die bulgarische Vasil Levski Military Veterans Gruppe und das BNO Shipka Movement eindringlich seit über einem Jahr. In den gleichen deutschen Medien, die jetzt die Nachrichten über IS-Infiltration bringen, wurden die mutigen bulgarischen Bürger, die sich freiwillig diesem riskanten Wahnsinn entgegen stellen, als "Refugee-Jäger" verunglimpft. Schämt Euch, Ihr bigotten Lügenmedien!

welt.de: "IS-Einheit trainiert Terroristen für Anschläge in Europa" - Link zum Artikel

An alle anderen:
Bitte lasst den bulgarischen Organisationen ein Like da, unterstützt sie durch Sach- oder Geldspenden oder, als Militär, durch Trainings und Begleitung vor Ort.

Bulgarian Voluntary Border Patrols Vassil Levski Milotary Union - Shipka Bulgarian National Movement
FÜR MEHR INFORMATIONEN UND KONTAKT / FOR MORE INFORMATION AND CONTACTS: Link zur Webseite

Ein weiterer Artikel auf Englisch über die Infiltration West-Europas durch iranische Elite-Einheiten: Link zum Artikel

Zum Tagesausklang etwas passendes von Wilhelm Busch

Sonntag, 06.08.2017 - 23:40 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wenn wer sich wo als Lump erwiesen - so schickt man in der Regel diesen,
zum Zweck moralischer Erhebung - in eine andere Umgebung.
Die Luft ist gut, die Lage neu - der alte Lump ist auch dabei.

faz.net (Auszug): "«Bild am Sonntag»: Christian Wulff Prokurist bei Modelabel - Altbundespräsident Christian Wulff soll einem Zeitungsbericht zufolge als Prokurist für ein türkisches Modelabel arbeiten. Nach Informationen der «Bild am Sonntag» ist Wulff seit Ende April für die Firma Yargici tätig. " - Link zum vollständigen Artikel

127! Migranten nach Lampedusa "umgeleitet"

Sonntag, 06.08.2017 - 23:35 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das alles sind doch nur symbolische Handlungen, die Merkel wohl mit dem Regierungs-Chef von Italien abgesprochen hat, damit sie im Herbst für weitere vier Jahre gewählt wird.

Man muss einfach mal auf die Zahl der dort aufgenommenen "Flüchtlinge" schauen: Es sind nur 127. Und die werden jetzt durch die italienische Küstenwache nach Europa geschleust. Im Endeffekt wurde mit dieser Aktion KEIN einziger "Flüchtling" aufgehalten bzw. zurückgeschickt. Was für eine riesengroße Verarsche!

diepresse.com (Auszug): "Italien verbietet Schiff von Ärzten ohne Grenzen Landung auf Sizilien - Ärzte ohne Grenzen zählt zu den NGOs, die nicht den von der italienischen Regierung verfassten Verhaltenskodex unterzeichnet haben. [...] 127 Migranten, die von der Prudence am Samstag gerettet worden waren, wurden an Bord von zwei Schiffen der italienischen Küstenwache genommen. " - Link zum vollständigen Artikel

Wir werden nur belogen und betrogen!

Sonntag, 06.08.2017 - 23:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Warum erahnt uns nur das Gefühl, dass die nächste große Flüchtlingswelle kurz nach der Bundestagswahl Deutschland wie ein riesengroßer Meteoriten-Einschlag treffen wird?

krone.at (Auszug): "Nachrichtendienste: Neue große Asylwelle ist bereits im Anrollen! - Der deutsche Bundesnachrichtendienst, das Bundeskriminalamt und der Verfassungsschutz warnen vor einer neuen großen Asylwelle: In einem Dossier des "Gemeinsamen Analyse- und Strategiezentrums" (GASIM) in Berlin, das der "Welt am Sonntag" vorliegt, wird erneut ein deutlicher Anstieg der illegalen Migration in der zweiten Jahreshälfte prognostiziert. Die meisten illegalen Migranten kommen weiter über die "geschlossene" Balkanroute. [...] Die Migrationskrise auf dem Mittelmeer zwischen Libyen und Italien sei noch weniger bedeutend für die Situation in Deutschland. [Die Betonung liegt auf 'NOCH' - da werden demnächst hundertausende Schwarzafrikaner über Deutschland herfallen] "
Link zum vollständigen Artikel

„Griff nach der Hagia Sophia“

Sonntag, 06.08.2017 - 18:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Der Machtanspruch von Erdogan auf Europa ist keine Fiktion. Während wir die Muslime mit "byzantinischem Geschwätz" wie "Humanismus", "Gleichheit der Menschen" oder die "Schutzsuchenden" wie damals im Jahre 1453 förmlich ins Land hineinbetteln, nutzt der Islam diese innere Schwäche des Christentums, sich weder behaupten noch verteidigen zu wollen dazu aus, Fakten zu schaffen: Im Jahre 1453 war das die Eroberung der Hauptstadt des oströmisch/byzantinischen Reiches - nämlich Konstantinopel - durch den Sultan Mehmed II. Der dieser Stadt dann den Namen "Istanbul" gab.

Und heute unterstreicht Erdogan seinen Machtanspruch über Europa dadurch, dass er die Hagia Sophia, die Kaiserkirche des byzantinischen Reiches und seiner Hauptstadt Konstantinopel, zu einer Moschee umwidmet.

Wie viele Hinweise auf die wahren Ziele des Islams brauchen wir eigentlich noch?

Aber das "byzantinische Geschwätz" der Christen- und Judenvertreter, der Politiker und sonstiger "Menschenfreunde" geht weiter. Genauso wie 1453. Wetten, dass: Mit dem selben Ergebnis.

preussische-allgemeine.de (Auszug): "Griff nach der Hagia Sophia - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat seine am Vorabend des Verfassungsreferendums gemachte Ankündigung, in der historischen Basilika Konstantins wieder muslimische Gebete abhalten zu lassen, wahrgemacht. Zum Ende des diesjährigen Ramadans ging erstmals seit mehr als 80 Jahren ein Imam daran, den Koran in der Hagia Sophia zu lesen [...] Die einstmals größte Kirche der Christenheit ist die von Kaiser Justinian erbaute Hagia Sophia, die Kaiserkirche des byzantinischen Reiches und seiner Hauptstadt Konstantinopel. [...] Dieses Gebet ist ein Ausdruck des Willens der islamischen Organisationen, die Kirche wieder als Moschee zu verwenden." - Link zum vollständigen Artikel

„Werkzeug des Bösen“

Sonntag, 06.08.2017 - 16:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wie macht man aus den härtesten Typen schnurrende Kätzchen? Man appelliert an ihr Mitgefühl – ihre Empathie. Wie im September 2015, wo gerade die Millionen von „Flüchtlingen“ an den Grenzen Europas standen, der dreijährige Aylan Kurdi tot am Strand in der Türkei lag. Ein Opfer des Krieges, das seine Flucht in den Schutz der europäischen Staaten mit dem Leben bezahlen sollte. So wurde uns jedenfalls landauf landab suggeriert.

Wir wissen nicht, ob das alles inszeniert war, wie in Syrien bei ähnlichen Situationen, wo man blutverschmierte Kinder der Öffentlichkeit präsentiert hatte. Aber dieser Fall wurde von der Presse ausgeschlachtet und war einer der Auslöser von Merkels Grenzöffnung, die uns Millionen von Flüchtlinge ins Land gespült haben.

Dieses Bild weckte damals Empathie pur.

Ist Empathie gepaart mit Altruismus doch nicht das „Gute“ und der Egoismus nicht das „Schlechte“, wie man uns einreden will. Werden wir durch den exzellenten Ruf, die Empathie als Voraussetzung von Hilfsbereitschaft und Fairness vielleicht völlig in die falsche Richtung gelenkt. Und nutzen das eventuell bestimmte NGOs oder Politiker zum Erreichen ihrer Ziele aus.

Wir werden von dem verlinkten Hintergrundbericht zur Sozialpsychologie keine Antworten auf diese Fragen bekommen. Denn dort wird geschlussfolgert, dass es das „Gute“ bzw. das „Schlechte“ gar nicht so gibt. Sogar, dass Empathie und Egoismus sich nicht gegenseitig ausschließen, sondern sogar ergänzen.

So führt der Bericht aus, dass Empathie sogar zu einem „Werkzeug des Bösen“ missbraucht werden könnte. Und das führe dazu, dass bestimmte Menschen „regelrecht in eine Opferrolle gedrängt werden, damit jene, die mit ihnen mitfühlen, sich am eigenen Gutmenschentum erfreuen könnten“.

Klingt doch irgendwie vertraut, oder: Die Bezeichnung als „Schutzsuchende“ und „Flüchtlinge“ sind doch auch nur gezielt gewählte Begriffe, um deren Opferrolle zu zementieren, damit die selbsternannten Helfer in ihrem Drang nach Empathie sich moralisch über andere erheben können.

Es ist schade, dass der Bericht beim Thema Empathie nicht das Offensichtliche – die Flüchtlingskrise – thematisiert, sondern versucht, die Wahl von Donald Trump als ein Ergebnis des „Mitgefühls mit einem politischen Underdog“ zu begründen.

spektrum.de (Auszug): „SOZIALPSYCHOLOGIE - Schattenseiten des Mitgefühls - Empathie hat ein blendendes Image: Sich in andere hineinzuversetzen, gilt als Grundlage von Fairness und Hilfsbereitschaft. Einige Forscher zweifeln allerdings an dieser Sichtweise. Im September 2015 ging ein Bild um die Welt. Nicht etwa, weil es so schön anzuschauen ist, sondern im Gegenteil, weil es fast jedem, der es betrachtet, unweigerlich Tränen in die Augen treibt. Aufgenommen hat es die Fotografin Nilüfer Demir am Strand nahe Bodrum in der Türkei. Es zeigt einen toten Jungen, den dreijährigen Aylan Kurdi, der auf der Flucht vor dem Krieg in Syrien im Mittelmeer ertrank und an Land gespült wurde. Dieses Bild weckt Empathie pur. […] Empathie hat einen exzellenten Ruf. Viele halten sie für die Voraussetzung von Hilfsbereitschaft und Fairness schlechthin. Nur wer mit anderen mitfühlen könne, bringe die nötige Motivation auf, um ihnen in der Not beizustehen. Rationale Argumente allein, etwa hinsichtlich der Vorteile gegenseitigen Helfens, genügten dafür nicht. Als "Empathie-Altruismus-Hypothese" ging diese Sichtweise in die Sozialwissenschaften ein. […] Ein Werkzeug für Psychopathen Der Germanist und Kognitionsforscher Fritz Breithaupt geht noch einen Schritt weiter. Er glaubt nicht nur, dass uns Empathie vom moralisch besten oder vernünftigen Handeln ablenken kann. Sie sei mitunter sogar ein Werkzeug des Bösen. Zum Beispiel, wenn ein Sadist sich am Leiden seines Opfers labt, gerade weil er sich so gut in dieses einfühlen kann. Viele Psychopathen litten nicht, wie es landläufig heißt, unter zu wenig Empathie, sondern an einer krankhaften Sucht danach. In vielen Lebensbereichen, so Breithaupt, seien negative Auswüchse der Empathie zu beobachten. Manche Menschen wie Behinderte oder Kranke würden regelrecht in eine Opferrolle gedrängt, damit jene, die mit ­ihnen mitfühlen, sich am eigenen Gutmenschentum ­erfreuen könnten. Der Drang nach Empathie, die uns moralisch erhebt, zementiere hier die missliche Lage anderer. Überbehütende Helikoptereltern bedienten unbewusst ebenfalls dieses Muster: Sie provozieren das Leiden ihrer Kinder oder bestärken sie darin, um sich als Retter und Trostspender selbst aufzuwerten. Aus Breithaupts Sicht hilft Empathie zunächst denen, die sie empfinden. "Sich in andere einzufühlen, erweitert die eigenen emotionalen Möglichkeiten", erklärt er. Was man damit anfange, sei keineswegs klar. Man könne sie ebenso gut zu altruistischem wie zu egoistischem, ja Menschen verachtendem Handeln benutzen. […] "Es ist unsinnig, Egoismus und Empathie gegen­einander auszuspielen", erklärt dagegen der Philosoph Michael Pauen. Ihm zufolge brauchen wir nicht nur beides; das eine ist ohne das andere sogar undenkbar. Wenn von unseren sozialen Fähigkeiten die Rede ist, denken wir oft allzu einseitig an selbstloses Teilen und Wir-Gefühl. Allerdings, so Pauen: "Sozial ist auch die Fähigkeit, andere zu durchschauen, sie herumzukommandieren, für unsere Zwecke einzusetzen oder sie gegebenenfalls hinters Licht zu führen." „ - Link zum vollständigen Artikel

Das Depressivum zum Sonntag: Kinder- & Altersarmut

Sonntag, 06.08.2017 - 12:15 Uhr - David Berger: via philosophia-perennis.com

philosophia-perennis.com (Auszug): "Merkel: "Niemals zuvor sei es uns so gut gegangen wie jetzt!" - Studien und Armutsberichte sprechen allerdings eine ganz andere Sprache. Während im Mai die nordrheinwestfälische Kleinstadt Willich das Richtfest für wunderschöne Neubauhäuser, die ausschließlich für Immigranten gebaut wurden, feiern konnte, ist die Kinderarmut in Deutschland im vergangenen Jahr erneut bedrohlich angestiegen. Nach einer neuen Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts leben inzwischen 2,7 Millionen Kinder und Jugendliche in Deutschland unterhalb der Armutsgrenze." - Link zum vollständigen Artikel

Das Antidepressivum zum Sonntag: Dieseleier

Sonntag, 06.08.2017 - 10:30 Uhr - Archi W.Bechlenberg: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Als Ursprungsland der gelben Gefahr wurde Belgien dingfest gemacht, wieder einmal. Von dort kommen auch regelmäßig islamische Gefährder, Biere mit zweifelhaften Zutaten, dickmachende Pralinen und cholesterinschädigende Fritten nach Deutschland. Womit wir zwangsläufig zu der Frage kommen: Was macht eigentlich die Kanzlerin? Sie ist im Urlaub mit Reinhold Messner – dem seit seiner Begegnung mit dem Yeti vor nichts mehr bange ist ."
Link zum vollständigen Artikel - Link zum Video

C-Star erreicht libysche Küste

Samstag, 05.08.2017 - 23:45 Uhr - Defend Europe:

Diesen Nachmittag hat die C-Star das Schiff der NGO SOS-Méditerranée in der Nähe der Libyschen Küste ausfindig machen können. Die NGOs werden ab jetzt nicht mehr stillschweigend mit den Schleppern kooperieren können.

This afternoon, our ship, the C-Star (in the background in the pictures) identified the Aquarius, the ship of the NGO SOS-Méditerranée, off the coast of Libya. From now on, NGOs won't anymore be able to quietly collaborate with trafficants of human beings.

Defend Europe Bildquelle: Facebook

Erdogan: "Europa wird bald türkisch sein"

Samstag, 05.08.2017 - 23:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Ach - ist das also doch nicht so ein "Hirngespinst", wie uns erst neulich der FOCUS die Pläne der Türkei zur Eroberung Europas weismachen wollte.

Schließlich sagte selbst der für seine gutmenschlichen Äußerungen bekannte Kardinal Christoph Schönborn: "Dass solche Kampfansagen nicht als Hirngespinste abgetan werden dürfen, davor warnte bereits im vergangenen Herbst etwa Kardinal Christoph Schönborn : "Europa ist drauf und dran, sein christliches Erbe zu verspielen. Wird es eine islamische Eroberung Europas geben? Viele Muslime wünschen das und sagen: Europa ist am Ende", so Schönborn."

krone.at (Auszug): "Erdogan-nahe Zeitung - "Türkei kann Europa in drei Tagen einnehmen" - Im angespannten Verhältnis zwischen der Türkei und Europa hat die türkische Zeitung "Yeni Söz" mit einer hetzerischen Kampfansage Öl ins Feuer gegossen. "Wenn wir heute früh anfangen, könnten wir Europa in drei Tagen erobern", titelte das regierungsnahe Blatt Anfang dieser Woche. Die Zeitung ist ein Medium für Anhänger des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und dessen AKP. " - Link zum vollständigen Artikel

Tribes Inspiring Workplaces: "Watch as 1000 years of European borders change (timelapse map)" - Link zum Video

Merkel-Dekonstruktion

Samstag, 05.08.2017 - 20:00 Uhr - Dirk Maxeiner: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Die schlechte Nachricht zuerst: Dieses zehnminütige Video ist leider nur auf Englisch im Netz. Und jetzt die gute Nachricht: Douglas Murray, ein britischer Autor und Publizist, zerlegt in zehn Minuten Angela Merkels Flüchtlings-Politik, erklärt die Lage in Europa und was das alles damit zu tun hat, dass man die Menschen daran hindern will, ihre Vorbehalte zur gegenwärtigen Flüchtlingspolitik offen zu äußern. „Wenn die Sprache falsch wird, dann werden die Ideen falsch. Und wenn die Ideen falsch werden, dann wird die Politik falsch.""
Link zum vollständigen Artikel - Link zum Video

Zeit für Veränderung

Samstag, 05.08.2017 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

abgeordnetenwatch.de: "Abgeordnete kassieren Millionensummen von Unternehmen" - Link zum Artikel

Kommentar (Auszug) Hans-Jürgen Berger: ""... hätten sie etwas ordentliches gelernt, bräuchten sie keinen Minijob ..." sagte vor kurzer Zeit der Abgeordnete Peter Tauber. Strich seine Nebeneinkünfte ein und verschwand wieder aus den Nachrichten! […] Dies ist die Meinung eines Menschen, der etwas ordentliches gelernt (Rettungsassistent) und letztendlich auch für unser Gesellschaftssystem über 40 Jahre gearbeitet hat. Ich bin stolz auf die Zeit! Rente seit 2014 rund 1500 Euro/Monat = 18.000 Euro im Jahr. Nein, ich will mich nicht beschweren. Es geht mir finanziell verhältnismäßig gut, auch, wenn sich mein letztes Nettogehalt faktisch halbiert hat. Nun habe ich einen Mini-/Nebenjob (Transport behinderter Kinder zur Schule) und fühle mich gut dabei. Weil ich ein Mitglied dieser unserer Gesellschaft bin. Und wenn ich Zeit und Lust habe, rege ich mich über die vielfältigen, letztendlich sinnfreien Sprüche von Herrn Tauber und Konsorten fürchterlich auf."

UPDATE: Sonntag, 06.08.2017 - 10:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Lobbyismus ist eine legale Form der Korruption!
sueddeutsche.de: "VW-Lobbyisten sollen Rede von Weil umgeschrieben haben" - Link zum Artikel

Merkel: Ich habe (k)einen Plan

Samstag, 05.08.2017 - 08:45 Uhr - Alexander Wendt: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Anne Will: „Frau Bundeskanzlerin, können wir in Sachen Dieselkrise aufatmen?" Merkel: „Lassen Sie mich zunächst sagen, dass ich die Diskussion in die Richtung führen möchte, dass ein schwieriger, aber letzten Endes erfolgreicher Pfad zur Bewältigung der Lösung vor uns liegt. Kern der Vereinbarung ist, dass Dieselautos von den Herstellern zum Verkaufspreis abzüglich einer Kilometerpauschale zurückgenommen und dann in die Türkei überführt werden sollen." (Hinweis: Dieses Transskript wurde aus wiederaufbereitetem Sprachmaterial von Dr. Angela Merkel erstellt.)" - Link zum vollständigen Artikel

SEHberatungsresistent

Freitag, 04.08.2017 - 19:30 Uhr - Fortress Europe / Festung Europa:

Fragt der DAS etwa UNS? Sag mal du Pfeife, hast du Tomaten auf den Augen?
Jetzt Optiker finden und High-End Brillen zum günstigen Monatsbetrag sichern!

Tatjana Festerling - gesehen Dresden

Lohnentwicklung von 1995 bis 2015

Freitag, 04.08.2017 - 15:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wenn man sich die Lohn-Entwicklung der letzten zwanzig Jahre ansieht, dann haben 40% der Arbeitnehmer Real-(Brutto)Lohneinbußen hinnehmen müssen.

Das verwundert nicht - da gerade in diesem Sektor der Lohndruck von Migranten eine große Rolle spielt. Übrigens sind das lediglich Brutto-Stundenlöhne, die hier betrachtet werden. Aber immer mehr Arbeitnehmer müssen bedingt durch die Steuer-Progression einen großen Teil der Brutto-Zuwächse an den Staat abgeben. Und an den zusätzlichen Leistungen wurde ja die letzten 20 Jahre auch erheblich gespart. Wer kennt noch die vom Arbeitgeber finanzierte private Altersversorgung?

Da kann man mal von den Graphiken noch einmal locker 20% abziehen, um realistische Werte zu erhalten.

Aber es ist ja Bundestagswahl: Und das Merkel-Regime möchte sich mit guten Zahlen schließlich über die Runden retten. Es geht schließlich AUFWÄRTS mit Deutschland.

spiegel.de (Auszug): "Löhne im Überblick - So viel verdienen die Deutschen - Wieso bekommt nur jeder Dritte mehr als den Durchschnittslohn? Und wie hoch muss das Gehalt sein, um zum obersten Prozent zu gehören? Fakten zur Lohngerechtigkeit auf einen Blick - in der Infografik. [...] Allerdings sind ausschließlich Vollzeitarbeitnehmer berücksichtigt, was die Werte tendenziell etwas höher erscheinen lässt, als sie im Schnitt aller Arbeitnehmer tatsächlich sind - denn dazu gehören auch Teilzeitbeschäftigte und hier vor allem die Minijobber. Andererseits sind auch keinerlei Sonderzahlungen enthalten, wie etwa das 13. Gehalt oder das Urlaubsgeld." - Link zum vollständigen Artikel

Niedersachsen: Rot-Grün verliert Mehrheit im Landtag

Freitag, 04.08.2017 - 13:10 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Da hat Niedersachsen ja noch Glück gehabt, dass es dort noch keine AfD-Fraktion so wie in Thüringen, Sachsen-Anhalt oder Baden-Württemberg gibt. Die hätte Rot-Grün garantiert mit einem ihrer Abgeordneten im Landtag ausgeholfen.

So wie in Thüringen:
Da hängt Ramelows Koalition von Linke, SPD und Grüne schon seit April an einem Ex-AfDler, der zur SPD übergetreten ist.

faz.net (Auszug): "Rot-Grün in Niedersachsen verliert Mehrheit im Landtag - Die rot-grüne Landesregierung in Niedersachsen verliert fünf Monate vor der Landtagswahl ihre Ein-Stimmen-Mehrheit im Parlament. Die Grünen-Abgeordnete Elke Twesten tritt aus der Fraktion aus. " - Link zum Artikel

Arbeitsmigration

Freitag, 04.08.2017 - 13:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das #FakeNews Spiel beginnt wieder von Vorne: Zuerst hatte man ja behauptet, aus Syrien kämen besonders qualifizierte Ärzte, Ingenieure und Techniker ins Land. Am Ende stellte sich das als eine glatte Lüge raus.

Dann kam ein Daimler-Vorstandsvorsitzender auf die Idee --- wahrscheinlich ist dieser Gehirnpfurz in so einer humanistisch verlogenen Freimaurer- oder Rotarier-Loge entstanden --- dass man viele dieser "Flüchtlinge" in der deutschen Industrie anstellen könne. Auch das hat sich als ein 100%iger Fake herausgestellt.

Und da inzwischen wieder einige Monate durchs Land gegangen sind, vertraut man auf die Vergesslichkeit der Bürger; und fängt mit dem Unsinn des "dringend benötigten" Wirtschaftsflüchtlings erneut an.

Jungs von der Systempresse: Auch wir haben den Film "Und täglich grüßt das Murmeltier" gesehen". Lasst Euch beim nächsten Mal etwas besseres einfallen, als diese endlose Zeitschleifen-Geschichte.

sueddeutsche.de: "Arbeitsmigration - Wirtschaftsflüchtlinge haben keine Chance? Doch!" - Link zum Artikel

Die 51%-Höckologen steuern auf den Endsieg zu

Freitag, 04.08.2017 - 12:50 Uhr - Tatjana Festerling:

Applaus, Jubel, Luftballons

Wenigstens scheint der Thüringer Wegweiser diesmal auf NS-Wording und Dritte-Reich-Assoziationen verzichtet zu haben. Er hat die AfD also schon genug destabilisiert und mit Stigma belegt.

Und auch wenn sich die Rentner in SA, NS und TÜ und sonstwo noch so in Rage klatschen beim Anblick ihrer Führer Pogge, Hampel und Höcke - das ist keinesfalls repräsentativ für Deutschland.

Im Gegenteil - Ihr sorgt dafür, dass Mutti und Bambi gewählt werden. Und vermutlich ist genau das der Plan, denn besonders komplex und frei denkend sind die deutschen Patrioten leider nicht. Das Gegenteil ist der Fall, man kann sie verdammt einfach über Gefühle manipulieren.

mz-web.de: "AfD in Sachsen-Anhalt Höcke und Poggenburg läuten Bundestagswahlkampf ein" - Link zum Artikel

Meinungsdiktatur auch bei der Dieseldebatte

Freitag, 04.08.2017 - 12:25 Uhr - Tatjana Festerling:

Wieder ein Beispiel für den irrationalen Wahnsinn, mit dem Politik und Medien die nächste Sau durchs Land treiben: die Diesel-Hysterie.

Ideologisch getrieben und ahnungslos daher quatschend wird von der aus dem Ruder gelaufenen Migranten-Katastrophe abgelenkt. Politische Äußerungen sind nicht mehr ausgereift und durchdacht, sondern die Versuche, einen Schwachsinn durch das Verkünden des nächsten Schwachsinns zu heilen.

Was immer offensichtlicher wird und darauf hindeutet, dass der Zusammenbruch des Kartenhauses, der Illusionsblase, kurz bevor steht. Doch diesmal bricht auch der Tisch mit weg, die Grundpfeiler unserer europäischen Zivilisation, das Fundament, auf dem sich das fragile Gebilde befindet.

Carlos A. Gebauer: schreibt:
Hier sind noch ein paar Zahlen und Fakten für alle, die gerade denken, sie müßten an einer Straßenkreuzung in Deutschland ersticken. Kurzversion: Ist nicht so. Es sei denn, mag ich hinzufügen, man ist Allergiker und steht mitten in einem Feinstaubsturm aus Pollen. Aber Bäume sind ja noch nicht aus unseren Innenstädten verbannt. Noch nicht. Denn was, wenn die Grünexperten merken, daß aus Bäumen gefährliches Kaminholz werden kann und sie effektive Prävention planen?

dw.com: "Kommentar: Trotz Diesel - Nie war die Luft so gut wie heute" - Link zum Artikel

youngtimer-blog Bildquelle: Screenshot Facebook

Größenwahn

Freitag, 04.08.2017 - 11:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Ja, ein "moralischer Größenwahn" beherrscht inzwischen Deutschland. Nicht nur beim Thema "Flüchtlinge". Auch bei dem Thema "Klima", dem "ökologischen Umbau der Stromversorgung" oder dem "totalen Kampf gegen den Super-Bösewicht Trump" herrscht ein teuflisches Weib, das wohl in seiner hausmütterlichen Art genau das geistige Niveau seiner Bevölkerung zu treffen scheint. Auf gut deutsch: Je tiefer die politische Kaste sinkt - keine "Elite" im eigentlichen Sinn, sondern eine Negativ-Auslese bildet - desto beliebter wird sie in der Bevölkerung.

Die Süddeutsche Zeitung legt noch eine Kohle drauf, wenn sie schreibt:
"Die Pflicht zur Rettung aus Seenot 'ist als Ausdruck der Menschlichkeit tief verankert' in der humanitären Tradition".

Was ist denn das für ein riesengroßer Bullshit. Nach dieser Argumentation müssten ja alle verfügbaren Schiffe nur noch unkontrolliert durch die Weltmeere kreuzen, weil sich doch irgendwo plötzlich ein in "Seenot" befindlicher Flüchtling aufhalten könnte. Wer sich vorsätzlich in ein Seefahrzeug setzt, das ausschließlich mit dem Ziel der "Seenot-Rettung" ins Meer sticht, der hat sein Recht verwirkt.

welt.de (Auszug): "MITTELMEERHELFER - Der moralische Größenwahn jugendlicher Flüchtlingsretter [...] In ihrem Größenwahn, der sich zum Teil auch aus ihrer Jugend heraus erklärt, gilt ihnen die (italienische) Demokratie genauso wenig wie der Rechtsstaat. Dass sie seit geraumer Zeit nicht nur Menschenleben retten, sondern wie die Mannschaft des deutschen Schiffes „Iuventus“ auch mit den Schleppern auf dem Mittelmeer zusammenarbeiten und deren mieses Geschäft betreiben, legen nun Filme und Tonbandaufnahmen nahe, die die italienische Regierung veröffentlicht hat. "
Link zum vollständigen Artikel

Wie man kritische Stimmen im Netz abwürgt

Freitag, 04.08.2017 - 10:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Auch mir, als "kritische Stimme im Netz" geht es nicht anders als den Blogs der "Netzfrauen" und "David Berger".
Permanent werden meine SocialMedia Account´s gesperrt (FB) oder gar komplett gelöscht (Twitter).
Fast monatlich erreichen auch mich Abmahnungen und Unterlassungserklärungen.
Schon lange habe ich jedoch erkannt, dass es den "Auftraggebern" nur darum geht Ressourcen zu binden und damit die eigentliche Widerstandsarbeit von Systemkritikern zu ver- und behindern.

Aber kritische Stimmen sind heute wichtiger denn je und wir lassen uns nicht unterkriegen!

philosophia-perennis.com (Auszug): "Abmahnungen, Drohungen, endlose Anwaltskosten: Wie man kritische Stimmen im Netz abwürgt - Gleich dreimal innerhalb der letzten vier Wochen war PHILOSOPHIA PERENNIS gezwungen, sich einen Rechtsanwalt zu nehmen. Nicht dass wir irgendetwas verbrochen hätten. Aber die Linken haben eine neue Strategie entdeckt: Obwohl sie eigentlich den Rechtsstaat verachten, greifen sie immer öfter darauf zurück, um diejenigen, die ihnen gefährlich werden könnten, durch meistens sinnlose Anzeigen und Klagen mürbe zu machen, bis sie aufgeben. Ganz einfach deshalb, weil sie – besonders wenn sie ehrenamtliche Blogger sind – die eigenen Anwaltskosten nicht mehr schultern können, während die Kläger diese aus der Kaffeekasse jener Institutionen bestreiten, für die sie arbeiten. Und die wiederum nicht selten aus Steuergeldern bezuschusst werden. Bei den die Zuschüssen Verteilenden machen sie sich dabei sicher nicht unbeliebt, wenn sie auf eine solche Weise gegen regierungskritische Blogs vorgehen. Zusammenfassend: Es gibt inzwischen drei Stufen des Ausschaltens von Publizisten, die den Mächtigen in diesem Land gefährlich werden könnten: 1.) Druck über die sozialen Netzwerke (Sperren, Profillöschungen, Shitstroms) 2.) Juristisches Klagen bis der Betroffene finanziell ruiniert oder mürbe geworden ist. 3.) Drohungen gegen Partner, Kinder und andere Familienmitglieder. Spätestens bei Stufe 3 geben diejenigen, die man mundtot machen möchte auf. Wir veröffentlichen hier einen höchst bedauerlichen Vorgang, der gut zeigt, mit welch harten Bandagen gerade gegen Alternativ-Blogger gearbeitet wird …" Link zum vollständigen Artikel

Wenn das Mutti wüsste...

Freitag, 04.08.2017 - 08:00 Uhr - Dirk Maxeiner: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Warum Einwanderung nicht die globale Armut beseitigt - Zuwanderung nach Deutschland kann gewiss nicht das Armutsproblem Afrikas beheben. Roy Howard Beck, ein ehemaliger Journalist aus den USA, ist aus Debatten über Bevölkerung, Arbeit und Einwanderung bekannt. In diesem Video, erklärt er sehr anschaulich, warum nicht einmal Amerika das Armutsproblem der Welt durch Zwanderung lösen kann. Für Deutschland gilt das noch viel mehr. Das Video stammt aus dem Jahr 2010, hat aber seitdem nicht an Aktualität eingebüsst. Ganz im Gegenteil."
Link zum Artikel - Link zum Originalvideo mit deutschen Untertiteln - Link zum Video (deutsch Nachgestellt)

Ei...ei...ei...EINER aus Deutschland!

Donnerstag, 03.08.2017 - 23:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Wir können uns also beruhigen, die offizielle Liste aus Mossul vom Mai ist nun durchgearbeitet, der Staat hat nach dem Studium der offiziell erfassten und registrierten, zukünftigen Selbstmordattentäter alles im Griff!
Super, dass wir so einen fürsorglichen Staat haben, der sich kümmert.

welt.de: "IS-Liste mit 173 potenziellen Selbstmordattentätern aufgetaucht" - Link zum Artikel

Ganz kurz möchte ich den Blick auf den dezent präsentierten Zeigefinger lenken ...hatten wir grade neulich erst bei den "Hamburger Helden".

"Zurück zur Natur"

Donnerstag, 03.08.2017 - 22:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Interessant, welche Rolle der Haus- und Hofsender Katars - Al Jazeera - den Deutschen für die Zukunft zuweist:
"Zurück zur Natur", "Auswandern in praktisch unbewohnte Gebiete von Bulgarien", "Schafe und Ziegen hüten".
Und auch sonst ein "primitives Leben führen".

Ach so: Katar ist einer der Hauptunterstützer der weltweiten Islamisierung. Neben Saudi-Arabien.

Jungs - wir müssen wieder von Vorne anfangen: Tabula Rasa. Ohne Sozialstaat und ohne ein Gutmenschentum, das nicht aufbaut, sondern zerstört.

aljazeera.com: "In Bulgaria, Germans rediscover their roots in nature - In a virtually abandoned village, a self-sufficient community is living without electricity or electronic gadgets." - Link zum Artikel

Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein

Donnerstag, 03.08.2017 - 21:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die Dummheit der politischen Klasse in Deutschland wächst umgekehrt proportional mit ihrem IQ.

merkur.de: "„Risiko für die ganze Welt“: So will Schulz Trump in die Schranken weisen" - Link zum Artikel

Das wird nicht mehr lange gut gehen!

Donnerstag, 03.08.2017 - 19:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

welt.de (Auszug): "SOZIALSTAAT - Das Ringen um soziale Gerechtigkeit hat heimliche Nutznießer - Sozialleistungen kosten derzeit 918 Milliarden Euro im Jahr. Dieses Geld muss jedes Jahr erwirtschaftet werden (WIE AUCH DIE CA. 50 MILLIARDEN EURO FÜR DIE FLÜCHTLINGE) [...] Wohlfahrtsverbände bekommen eine Menge Geld für die Armutsbekämpfung, bei der Caritas spricht man von 80 Prozent Staatszuschuss, obwohl sie ein Unternehmen der Kirche ist, deren Steuereinnahmen sprudeln wie schon lange nicht mehr. " - Link zum vollständigen Artikel

Zu den ca. 200.000 Mitarbeitern der Rentenversicherung, der diversen gesetzlichen Krankenversicherungen und der Bundesanstalt für Arbeit kommen noch klitzekleine 1,5 Millionen Mitarbeiter hinzu. Nämlich:
- 453.000 Mitarbeiter der Diakonie (Wohlfahrtsverband der EKD)
- 617.000 Mitarbeiter der Caritas (Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche)
- 145.000 Mitarbeiter der AWO (Arbeiter-Wohlfahrt)
- 140.000 Mitarbeiter der DRK
- 33.000 Mitarbeiter des ASB (Arbeiter-Samariter Bund)
- 18.000 Mitarbeiter der Volkssolidarität

So gehen ca. 10% der 918 Milliarden Euro in das Personal der diversen Sozialversicherungen und Wohlfahrtsverbände. Und darin sind noch nicht einmal die Freiwilligen und Ehrenamtlichen enthalten.

Trauriges Ergebnis

Donnerstag, 03.08.2017 - 19:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das Ergebnis können wir durchaus verstehen.
Aber die Ablehnungsrate von 53 Prozent für Merkel erscheint uns immer noch VIEL zu niedrig.

philosophia-perennis.com: "2017 - JAHR DER ENTSCHEIDUNG - Mehr als 50 Prozent wollen auf keinen Fall Merkel als Kanzlerin – Schulz aber noch viel weniger" - Link zum Artikel

Nachweislicher Kontakt von "IUVENTA" Besatzungsmitgliedern
mit Schleppern außerhalb einer "Seenotrettungsaktion"!

Donnerstag, 03.08.2017 - 14:00 Uhr - Edwin Wagenfeld:

Aber ist die "IUVENTA" überhaupt ein deutsches Schiff?
Ich vermute das die Deutsche Medien #FakeNews verbreiten, weil die "IUVENTA" gar kein deutsches Schiff ist!

Auf Nachfragen zur Finanzierung beim niederländischen Eigner, wird nach Deutschland verwiesen und das interessierte natürlich den telegraaf.nl: "Iuventa heeft Nederlandse link" - Link zum Artikel

Freie Übersetzung:
Der Kauf des Schiffes, hat im August letzten Jahres bei einem Notar in Den Haag stattgefunden. Eigner ist demnach die "Stiftung Jugend Rettet NEDERLAND". Das Schiff fährt also unter niederländische Flagge und wurde unter folgender Adresse registriert: Wijkcentrum Schiemond in de Rotterdamse wijk Delfshaven (siehe Bild unten - links "Rettungsring").
Eine im niederländischen Kataster eingetragene 200.000 EUR Hypothek der "Jugend Rettet Kind-Stiftung" aus Berlin-Kreuzberg zeigt, dass diese Hypothek "als Sicherungsmittel für entsprechende Kredite" eingesetzt ist.

Mitnichten ist sie also Eigentümer wie uns die deutsche Lügenpresse glauben lassen will.

Übrigens setzt sich die Hypothek aus der Kaufsumme für das Schiff = 130.000 EUR, den anfallenden Kreditzinsen sowie der geschätzten monatlich Unterhaltskosten von über 40.000 EUR zusammen.

Schauen wir uns die "Jugend Rettet Kind-Stiftung" aus Berlin-Kreuzberg etwas genauer an. Neben jeder Menge anderen "Förderprogrammen" suchen wir oben beschriebenes vergeblich! Natürlich wird auf der Seite auch nach Spenden gefragt, aber nirgendwo ist zu finden, dass auch andere Stiftungen (z.B. "Stiftung Jugend Rettet NEDERLAND") über den Umweg einer Hypothek Unterstützung erhalten. kreuzberger-kinderstiftung.de: - Link zur Webseite

Auffällig ist noch folgende "Merkwürdigkeit":
Seit dem Kauf des Schiffes, publiziert die niederländische Stiftung keine Übersichten zu Einnahmen und Ausgaben mehr!

Die wahren Gründe, das Schiff an die Kette zu legen kennt wohl nur der italienische Staatsanwalt.
Wahrscheinlich sind: zum einen die Nichtunterzeichnung des "NGO-Verhaltenskodex" und damit die Nichtoffenlegung des Finanzierungsgeflechts sowie die von der Staatsanwaltschaft angedeuteten Kontakt zu Schleppern und Schleusern. Nachweisliche Kontakte von "IUVENTA" Besatzungsmitgliedern mit Schleppern außerhalb einer "Seenotrettungsaktion" ! video.corriere.it: "Le prove dei contatti con i trafficanti della nave Iuventa" - Link zum Artikel

Freie Übersetzung:
Ein "IUVENTA" Besatzungsmitglied (Anm.d.Red.: rot eingekreist) und die Migranten befinden sich gemeinsam auf einem Boot von Menschenhändlern, die versuchen ihr Boot in Richtung libysche Küste abzuschleppen während sie offensichtlich nicht in (Anm.d.Red.: "Seenotrechtlichen") Schwierigkeiten sind. Diese Bildern liefern den fotografischen Beweis für Kontakte der "IUVENTA" Besatzung mit Schleppern & Schleusern und rechtfertigen somit die Ermittlungen der italienischen Staatsanwaltschaft.

Blöd nur, all das nicht von den deutschen Medien zu erfahren!
Also bleiben wir immer schön neugierig - Fortsetzung folgt - bestimmt!

Edwin Wagenfeld - IUVENTA Bildquellen: Screenshots Facebook (bearbeitet)

UPDATE: Donnerstag, 03.08.2017 - 15:45 Uhr - Tatjana Festerling:

welt.de: "Italienische Justiz - Dieses Material bringt deutsche Hilfsorganisation in Bedrängnis […] Die Ermittler legten Medienberichten zufolge Fotos vor. Darauf sei zu sehen, wie die Besatzung der „Iuventa“ Schleuserboote nicht versenke, sondern in Richtung der libyschen Küste schleppe. Eine Aufnahme zeigt offenbar, wie ein Schleuser im Einvernehmen mit der Besatzung einen Motor aus einem Flüchtlingsboot ausbaut, um ihn erneut verwenden zu können und sich winkend verabschiedet. Eines der von der „Iuventa“ Richtung Libyen geschleppten Boote soll wenige Tage später erneut für den Transport von Migranten verwendet worden sein." - Link zum vollständigen Artikel

ilfattoquotidiano.it: Link zu einem im "WELT" Artikel beschriebenen Foto
Taziano Panicucci: "Nave Iuventa, in un video della polizia i trafficanti scortano i migranti" - Link zum Video

Tatjana Festerling - Screenshot welt.de Bildquellen: Screenshot welt.de Umfrage

UPDATE: Freitag, 04.08.2017 - 15:00 Uhr - Defend Europe:

Gestern hat die wichtigste italienische Presseagentur ein umfangreiches Enthüllungsvideo über die Schlepperaktivitäten im Mittelmeer veröffentlicht. Darin ist ohne jeden Zweifel zu sehen, wie die Crew der Iuventa (das Schiff der deutschen NGO Jugend Rettet) mit den Schleppern kollaboriert. Darüber hinaus werden im Video dutzende illegale Einwanderer an Bord genommen, obwohl ihre Leben keinesfalls in Gefahr sind.

Bisher wurden die NGOs verdächtigt, durch Lichtsignale oder telefonisch in Kontakt mit den Schleppern zu treten, um sie wissen zu lassen, wann sie ihre Boote zum vereinbarten Treffpunkt losschicken sollen. Das Video zeigt nun, dass die Zusammenarbeit zwischen NGOs und Schleppern in Wahrheit noch viel weitergeht: Die so genannten „humanitären“ NGOs organisieren einen regelrechten Taxiservice mit festgelegten Übergabeterminen von Boot zu Boot, um die illegalen Einwanderer über die Mittelmeerroute nach Europa zu bringen.

Noch erstaunlicher: Im Video ist zu sehen, wie die Crew der Iuventa die leer zurückgelassenen Schlepperboote illegalerweise zurück an die libysche Küste bringt. Nur wenige Tage später werden sie so erneut benutzt werden, um die nächste Ladung „Migranten“ zu den Schiffen der NGOs zu bringen. Mit diesem offenbar üblichen Verhalten machen sich die NGOs zu Geschäftspartnern der Schmuggler und Menschenhändler.

Das Hauptziel der Mission DEFEND EUROPE ist, die skandalösen Aktivitäten der NGOs für die ganze Welt sichtbar zu machen. Wir sind überzeugt, dass Praktiken wie die der Iuventa nicht die Ausnahme, sondern die Regel darstellen und wollen durch unsere Präsenz weitere Fälle von Menschenschmuggel aufdecken. Jugend Rettet ist so sicherlich nicht die einzige NGO, die derartige Methoden anwendet. Wir verstehen nun sehr gut, was die NGOs so lange verstecken wollten und warum sie so viel Energie darauf verwendet haben, die Ankunft unseres Schiffes in ihrem Einsatzgebiet zu verhindern. Doch alle Versuche waren umsonst: die C-Star wird sie in nur wenigen Tagen erreicht haben!

"Der Krieg kommt"

Donnerstag, 03.08.2017 - 10:45 Uhr - Fortress Europe / Festung Europa:

Die "Festung Europa" fängt an Deutschlands östlichen Grenzen an - hoffentlich bauen die Polen und Tschechen noch rechtzeitig den Eisernen Vorhang und verbarrikadieren sìch.

Islamisierung, Deindustrialisierung, Demobilisierung, Bargeld-Abschaffung... alles lässt der kultur-marxistisch herangezüchtete Europa-Trottel mit sich machen.

businessinsider.de: "„Der Krieg kommt“: Darum sieht Investor Frank Thelen schwarz für Deutschland" - Link zum Artikel

Von deutschen Fehlern profitiert Ostasien

Donnerstag, 03.08.2017 - 10:30 Uhr - Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn: via tichyseinblick.de

tichyseinblick.de (Auszug): "Migration und Weltmarkt - Man lernt dabei auch von Deutschland, wo die Zahl der Ausländer auf Sozialhilfe von 130.000 im Jahre 2010 auf 979.000 im Jahre 2015 hochschnellt und 41,5 bis 78,1 Prozent der arabischen Minderheiten von den Mitbürgern finanziert werden müssen. (...) Dass jedoch bildungsferne Fremde die Alten finanzieren könnten, gilt aus ausgeschlossen. Man lässt sich vom deutschen Konkurrenten zeigen, wie solche Kräfte für Unkosten und Unruhen gut sind, dafür aber einheimische Talente, die für all das bluten müssen, zur Übersiedlung in die Kompetenzfestungen animieren." - Link zum vollständigen Artikel

Tschüs Deutschland!

Merkel blabla - Die ultimative Sammlung

Donnerstag, 03.08.2017 - 09:00 Uhr - Rainer Grell: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Bisher gab es das nur vom zweiten Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland, Heinrich Lübke (von 1959 bis 1969): „Sauerland bleibt Sauerland: Heinrich Lübkes goldiger Zitatenschatz“. Ist es nicht erstaunlich, dass Vergleichbares bisher noch nicht über die Produktion bemerkenswerter Sätze aus der Angela-Merkel-Werkstatt auf dem Markt ist? Sicher, wenn man sich ein wenig im Netz umsieht, findet man einiges. Aber man muss halt suchen. Diesem Missstand möchte ich mit der folgenden Übersicht abhelfen." - Link zum vollständigen Artikel

Polen stellt Gegenforderung der Reparationen

Mittwoch, 02.08.2017 - 19:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Da werden bestimmte Kreise im Land wieder Gift und Galle spucken. Auch die "Junge Freiheit" betreibt mit ihrem Artikel das Geschäft des Gegners, wenn sie nationale Ressentiments schürt. Zu Unrecht, meinen wir.

Dabei ist mit ein bisschen Geschichts-Kenntnis und Analyse des Status Quo klar, was die polnische Regierung mit dieser Reparations-Forderung letztendlich beabsichtigt. Nämlich den insbesondere vom Merkel-Regime über die EU auf die Visegrad-Staaten (Polen, Ungarn, Tschechien, Slowakei) aufgebauten Druck, die EU-"Flüchtlingsquoten" zu akzeptieren, entsprechend zu kontern. Die EU versucht die Zwangs-Islamisierung nämlich mittels Geldentzug für die Staaten, die keine Moslems aufnehmen wollen, zu erzwingen. Und der Dirigent hinter dem Plan ist kein geringerer als Merkels Deutschland.

Mit der Gegenforderung der Reparationen will Polen diesen Plan durchkreuzen. Dabei sind die Forderungen formal unberechtigt.

Hintergrund: Im Londoner Schuldenabkommen von 1952 wurden insbesondere die Schulden des Deutschen Reiches VOR dem Zweiten Weltkrieg geregelt (d.h. die Rückzahlung der aus dem Darwes-Plan von 1924 gegebenen Anleihen). Alle ausstehenden Forderungen auf Reparationen AUFGRUND des Zweiten Weltkrieges wurden im Londoner Abkommen bis zu dem Zeitpunkt einer endgültigen Regelung zurückgestellt. Darunter ist ein förmlicher Friedensvertrag zu verstehen, der jedoch durch das 2+4 Abkommen nie geschlossen wurde. Wer sich die diplomatischen Noten zum 2+4 Abkommen genau ansieht, dem fällt auf, dass der Begriff des "Friedensvertrages" tunlich vermieden wurde. Hintergrund ist, dass sich das Deutsche Reich zum Ende des Zweiten Weltkrieges praktisch mit jedem Staat der Welt im Krieg befand. Die hätten - neben den wirklich Kriegsgeschädigten - eigene Milliarden-Forderungen an Deutschland erhoben, wie das schon beim Versailler Diktat der Fall war. Man braucht kein Prophet zu sein, dass in diesem Fall Deutschland nur einen Friedensvertrag hätte abschließen können, wenn es Reparations-Forderungen von geschätzt mehreren Billionen Euro akzeptiert hätte.

jungefreiheit.de (Auszug): "Wiedergutmachung - Polen prüft Reparationsforderungen gegen Deutschland [...] Verteidigungsminister Antoni Macierewicz (PiS) ergänzte, Deutschland müsse „die schrecklichen Verbindlichkeiten zurückzahlen, die es dem polnischen Volk schuldet“. Polen mußte 1954 auf Druck der Sowjetunion Reparationsforderungen gegenüber Deutschland aufgeben. Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs zahlte Deutschland Opfern der Nazidiktatur in Polen individuelle Entschädigungen. Völkerrechtler haben unterschiedliche Auffassungen über die Rechtmäßigkeit polnischer Ansprüche." - Link zum vollständigen Artikel

Verhaltenskodex abgelehnt -
NGO-Schiff beschlagnahmt

Mittwoch, 02.08.2017 - 17:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Ist die Beschlagnahme eines NGO-Schiffes durch die Italiener nun ein Hoffnungs-Schimmer. Oder soll uns hier nur Sand in die Augen gestreut werden?

Wir sind skeptisch und werden das weiter beobachten.

tagesschau.de (Auszug): ""Jugend rettet" - Rettungsschiff deutscher NGO beschlagnahmt - Auf der italienischen Insel Lampedusa ist ein Rettungsschiff der deutschen NGO "Jugend rettet" beschlagnahmt worden. Rundfunkberichten zufolge ordnete die Staatsanwaltschaft dies als präventive Maßnahme an. Das Schiff "Iuventa" der deutschen Hilfsorganisation "Jugend rettet" ist von italienischen Behörden auf der Insel Lampedusa beschlagnahmt worden. Die Organisation rettet Flüchtlinge aus dem Mittelmeer. [...] Mehrere Boote der italienischen Küstenwache hatten die "Iuventa" zuvor gezwungen, zwecks Kontrollen in den Hafen von Lampedusa einzulaufen." - Link zum vollständigen Artikel

"Europa in drei Tagen erobern"

Mittwoch, 02.08.2017 - 14:15 Uhr - Tatjana Festerling:

focus.de: "Erdogan-nahe Zeitung äußert bedrohliche Phantasie […] Es bleibt nur zu hoffen, dass die Deutschen das Titelblatt der Zeitung als das verstehen, was es ist: Ein albernes Hirngespinst." - Link zum Artikel

Das ist alles, was den zukünftigen Konvertiten vom FOCUS zu der Eroberungsansage von Erdogan einfällt!

Nein, Ihr beschissenen, erbärmlichen Pressepintscher.
Erdogan macht uns über sein Blättchen eine offene Kriegserklärung!
Und Eure Reaktion darauf ist wie alles in dieser Merkel-Klapse LEUGNUNG und VERDRÄNGUNG!

Ich warte schon lange drauf und jetzt schließt sich der Kreis:

- der von Soros formulierte und von Merkel offerierte EU-Türkei-Deal,
der Erdogan unfassbares Erpressungspotenzial in die Hände spielt,
- Prognosen von Friedman, die das militärische Selbstbewusstsein der Türken stärken,
- die erschütternde Umfrage von Gallup über die in West-Europa quasi nicht mehr vorhandene Verteidigungsbereitschaft,
- die spontan organisierten Massendemos von Türken in Deutschland,
- die mit riesen Außenwirkung inszenierten Bürgerkriegsbilder aus Hamburg (und Malmö, Paris, London usw),
- das gezielte Einschleusen von Djihadisten und Terroristen über die türkisch-bulgarische grüne Grenze
- all die Test-Ballons von Anschlägen, Attacken, Silvester-Aufmärschen,
die dem aufmerksamen Beobachter alle für einen Coup wichtigen Informationen mitteilen,
- die Ausstattung der Merkel-Moslem-Männer mit Smartphones und ihr hoher Organisierungsgrad
(zum Beispiel: Züge auf freier Strecke stoppen und im Wald verschwinden),
- die bereits laufende Unterwerfung der Deutschen, die in Schockstarre Merkel wählen wollen,
- ein immer selbstbewusster und aggressiv auftretender Islam in Deutschland und West-Europa,
- die Selbstverständlichkeit, mit der ein Iraker nach Hause latscht und seine Kriegswaffe holt,
- das hilflose Geschreibe und Gefasel der Deutschen im verdrängten Bewusstsein,
dass Erdogans Schwert des Islam in die westlichen Gesellschaft fährt, wie das heiße Messer durch die Butter.

Was habe ich vergessen?

UPDATE: Dienstag, 02.08.2017 - 18:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Der Verwesungsgeruch des verteidigungsunwilligen und auch verteidigungsunfähigen Deutschlands lockt inzwischen weitere Aas-Geier an.

Nicht nur aus der Richtung des IS, der seinen Angriff auf unser Land derzeit generalstabsmäßig vorbereitet, wie wir in unserem Beitrag "Vierter Probelauf - und der Bürger ist immer noch nicht beunruhigt" vor zwei Tagen dargelegt haben.

Nun meldet auch der "Kalif von Ankara" seine Ansprüche auf Deutschland an: Bzw. lässt sie in Form seiner Regierungspresse anmelden. Und da ihm der IS zuvorzukommen scheint, muss das alles jetzt ganz schnell gehen; d.h. mit militärischer Gewalt. Schließlich würde dieser Merkel-Staat sofort in völlige politische Lethargie verfallen, wenn der "großen Führerin" das passieren sollte, was man Erdogan vor einem Jahr antun wollte; und Drei-Wetter-Taft Ursula nebst dem schrumpeligen Innenminister.

Wird dann die Republik von der fahrradfahrenden Drei-Zentner-Hasenscharte oder vielleicht aus dem Rollstuhl verteidigt? Oder durch einen der anderen lebensuntüchtigen Gestalten des Merkel-Regimes?

Das ist natürlich nur "ein albernes Hirngespinst", wie der FOCUS zu beruhigen versucht. Aber irgendwie passt dieses "Hirngespinst" in den Zwangsplan zur Zerstörung Deutschlands durch die Masseneinwanderung.

"Can Germany Be Made Great Again?"

Mittwoch, 02.08.2017 - 13:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die interessanten Artikel, die sich kritisch mit der deutschen Migrationspolitik auseinandersetzen, gibt es leider nur in Englisch.

Wie sagte doch der deutsche Dramatiker und Lyriker Christian Hebbel in seinen Tagesbüchern: "Es ist möglich, daß der Deutsche doch einmal von der Weltbühne verschwindet, denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf Erden zu behaupten und alle Nationen hassen ihn, wie die Bösen den Guten. Wenn es ihnen aber wirklich einmal gelingt, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln aus dem Grabe kratzen mögten." [Tagebücher 4, 5780 (1860). S. 158]

zerohedge.com (Auszug): "Can Germany Be Made Great Again? […] Ever since the start of the deliberately conceived “migrant crisis,” orchestrated by NWO elites, the news out of Germany has been, to say the least, horrific. Right before the eyes of the world, a country is being demographically destroyed through a coercive plan of mass migration. The intended consequences of this – financial strain, widespread crime and property destruction, the breakdown of German culture – will continue to worsen if things are not turned around. […] Those in opposition to the societal destruction within Germany have been harassed and persecuted by the authorities and labeled with the usual epithets by the mass media: “far right,” “neo-Nazis”, “haters,” and heaven forbid, “separatists”." - Link zum vollständigen Artikel

Deutsch Übersetzung:
"[…] Immer, seit Beginn der absichtlich herbeigeführten „Migrantenkrise“, die von den Eliten der NWO betrieben wird, sind die Nachrichten aus Deutschland, um das Mindeste zu sagen, grauenhaft. Direkt vor den Augen der Welt wird ein Land durch einen Zwangsplan der Masseneinwanderung demographisch zerstört. Die beabsichtigten Konsequenzen davon – finanzieller Stress, verbreitetes Verbrechen und Eigentumsvernichtung, der Zusammenbruch der deutschen Kultur – werden weiterhin immer schlimmer, wenn nicht eine Wende geschieht. […] Wer zur Volkszerstörung Deutschland´s in Opposition ist, wird von den Behörden belästigt und verfolgt und ihnen werden durch die Lügenmedien die üblichen Etikette aufgeklebt: „Rechtsaußen“, „Neonazis“, „Hasser“, und, um Himmels willen, „Separatisten“."

Erfolg für die AfD: OSZE schickt Beobachter

Mittwoch, 02.08.2017 - 11:45 Uhr - Dr. Frauke Petry: via facebook

Die OSZE hat unserer Bitte um Unterstützung entsprochen und wird ein Experten-Team zur Beobachtung der Bundestagswahl nach Deutschland entsenden.

Eine entsprechende Empfehlung gab die Kommission der zur OSZE gehörenden Menschenrechtsinstitution ODIHR ab. Dem ging Mitte Juli ein Besuch der OSZE Vertreter beim AfD Bundesvorstand in Berlin voraus. Bei diesem Termin wurde eine umfangreiche Dokumentation übergeben. Darin enthalten waren alle Übergriffe und Gewalttätigkeiten gegenüber AfD Mitgliedern, Sachbeschädigungen sowie eine Auflistung der massiven Störungen unserer Veranstaltungen.

Die OSZE begutachtete alles sorgfältig und sagte gestern zu, mit Vertretern zur Bundestagswahl anzureisen. Man sieht die Gefahr, dass uns als AfD der Wahlkampf erschwert wird und nimmt unsere Sorge über gleiche Chancen im Wahlkampf und bei dessen Finanzierung ernst. Auch die objektive Rolle der Medien wird seitens der OSZE vereinzelt hinterfragt, weil die Berichterstattung von nicht im Bundestag vertretenen Parteien als "stigmatisierend" empfunden wird.

Ein toller Erfolg mit Signalwirkung. Wir wissen natürlich, dass trotz der OSZE Wahlbeobachter ein fairer Wahlkampf und ein korrektes Auszählen der Stimmzettel am Wahlabend nicht garantiert sind. Schließlich gibt es zehntausende Wahllokale. Daher möchten wir alle Bürger ermutigen, als Wahlhelfer oder Wahlbeobachter die Bundestagswahl im September zu begleiten. Nähre Informationen dazu erhalten Sie hier: "Wahlen überwachen - Helfer oder Beobachter werden!"

Trau Dich, Deutschland! #AfD Mut zur Wahrheit

Tatjana Festerling - 24.09.2017 AfD WÄHLEN!

"Forscher zur Flüchtlingskrise"

Mittwoch, 02.08.2017 - 10:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Der Links-Staat kratzt wirklich alle seine Reserven zusammen, die sich für ihn jetzt öffentlichkeitswirksam prostituieren müssen. Heute sind die sogenannten "Wissenschaftler" dran. Die haben uns ja schon die letzten Jahre das Märchen von der "Klimaerwärmung" verklickern wollen. Nachdem sich diese aber als Manipulation der Klimadaten durch eben solche "Wissenschaftler" herausstellte, spricht man inzwischen nur noch vom "Klimawandel".
Das ist ein tautologischer Begriff: Er ist wahr, wenn es wärmer wird. Und er ist auch wahr, wenn es kälter wird.

Irgendwie erinnern diese Statements der "Archäologen" zur Flüchtlingskrise wie ein Versuch, die Rassenkunde in umgekehrter Form wieder einzuführen. Die sollen lieber bei ihren Töpfen und Tonschalen bleiben - und uns nicht versuchen, eine "rassische Erbschuld" einreden zu wollen. Das ist nämlich die Kern-Botschaft dieses Artikels.

welt.de (Auszug): "FORSCHER ZUR FLÜCHTLINGSKRISE - „Deutschland ist morgen ein anderes als heute“ Angesichts der aufgeheizten Flüchtlingsdebatte raten Archäologen, das Thema mit mehr Abstand zu betrachten. Vermischung durch Migration sei kein Novum. Eigentlich hätten „wir alle einen Migrationshintergrund“. [...] „Die Deutschen, die hier gewachsen sind, gibt es genauso wenig wie die deutsche Kartoffel“, sagt die stellvertretende Leiterin Bärbel Auffermann. Und: „Gerade in der Offenheit für neue Lebensräume lag in der Menschheitsgeschichte auch die große Chance.“ [...] So wird nebenbei auch die übliche Unterscheidung zwischen Menschen mit oder ohne „Migrationshintergrund“ in Deutschland angezweifelt. „Eigentlich haben wir doch alle Migrationshintergrund“, sagt Auffermann. „Wir sind alle Afrikaner.“ [...] „Vorher waren alle eher dunkelhäutig“, sagt Auffermann." - Link zum vollständigen Artikel

Kollektive geistige Umnachtung

Dienstag, 01.08.2017 - 23:30 Uhr - Tatjana Festerling: via facebook

So, dann wollen wir doch mal wieder Zunder an die Lunte geben...oder wie sagt man?
Sind die Kahane-Spitzel von Correctiv am späten Abend noch am Start?

Die Geschichte heißt: +++ Einer von zwei. +++

EINER von ZWEI Marokkanern, das sind die von den #Grünen so heiß geliebten und verteidigten #NAFRIS, ist nicht ganz klar im Oberstübchen.

Noch mal anders formuliert: 50%, also die Hälfte der Bevölkerung Marokkos, hat massive mentale und psychische Defekte. Sagt nicht so eine schlimme Rechtspopulistin aus Dunkeldeutschland, sondern...tadaa...das marokkanische Gesundheitsministerium: "One Out of Two People Is Mentally Ill: Gruesome Reality of Mental Health Care in Morocco" titelt moroccoworldnews.com - Link zum Artikel

Jahrhunderte lange Inzucht – die berühmte Cousinenheirat, Gewalt und ein perverser Kindesmissbrauch sorgen dafür, dass die Menschen nicht nur an cardiologischen, neurologischen und psychiatrischen Krankheiten und angeborenen Defekten leiden, sondern es auch nicht über einen Durchschnitts-IQ von 84 hinaus schaffen.

Übrigens sorgt auch ein Vitamin D-Mangel für Depression und Psychosen. Vitamin D wird durch Sonnenlicht gebildet. Und, wer kriegt kein Tageslicht an die Haut? Na? Richtig, die Neu-Feministinnen, die sich laut FDP-Jugend in den schwarzen Klamottenkäfigen so richtig “frei” fühlen dürfen!

Diese psychisch gestörte, IQ-benachteiligte Masse wurde aus den überforderten marokkanischen Klapsen in Merkels Freiluft-Psychiatrie geschleppt und trifft nun auf die deutschen, verdummten Gestörten.

Ach, ließe sich der Grad der Beklopptheit doch bloß nachträglich noch am Volumen der begeistert geworfenen Teddybären, Bananen, Blumenketten, hochgereckten Schildchen und der Lautstärke des Willkommen-Klatschens und “Refugee Welcome” Gekreisches messen! Hurra, Hurra, da kommen die Irren aus dem Morgenland!
Willkommensklatscher: Link zu Bild 1 Link zu Bild 2 Link zu Bild 3

Die Irren aus dem Abendland haben natürlich nicht alle geklatscht und gesungen. Nein, Typen wie Dieter Zetsche, Chef von Daimler, tönten ihrem Status angemessen und gediegen in der Welt (Sept. 2015), er wolle mit den “Flüchtlingen” ein neues, deutsches Wirtschaftswunder einläuten.

Und dann turnt da noch so ein affenartiges Wesen am Lehrstuhl einer deutschen Universität auf Tischen und Bänken und produziert – ähnlich den speichel-schleudernden Patienten in der Geschlossenen – komische Geräusche, die keiner versteht. Außer den gleichsam Gestörten.

Kinder, Besoffene und Plem-Plemskis, die verstehen einander. Deshalb wollen ja auch all die schlichten, auf den Geschlechtstrieb reduzierten Gemüter in Muttis-Schlampen-Schland.

Zurück zu Schulzikowskis “Goldstücken” aus Marokko. Ist also kein Wunder, dass wir es in unseren Freibädern öffentlich mit Wixi-Wixi und auf unseren Straßen und Plätzen mit Ficki-Ficki zu tun haben und unser Gesundheitssystem mit den Patienten aus dem islamischen Bogen zusammenbrechen wird. Wir haben ja nicht mal genug Couchen und nicht-narzisstische Therapeuten für die eigenen Leute!

Zum Abschluss dieser kleinen Geschichte – die auf meiner Webseite nachzulesen ist, wenn die Gestörten-Lobby wieder meint, sperren zu müssen – möchte ich noch kurz den Schäuble machen und eine Frage stellen:

Könnte es sein, dass die islamische Völkerwanderung von so richtig pfiffigen Leuten, also solchen Zucht- und Eugenik-Experten wie dem deutschen Finanzminister, in Gang gesetzt wurde, um den islamischen Gen-Pool mit europäischem Material aufzupimpen? Und wir, wie Inzuchtexperte Schäuble insistiert, unsere rein europäischen Gene nun endlich auf den Müllhaufen der Geschichte entsorgen sollen?

Sabine Rau (ARD) - peinlicher Auftritt in der Tagesschau

Dienstag, 01.08.2017 - 17:15 Uhr - Fortress Europe / Festung Europa:

Staatspropaganda löscht Beitrag aus der Mediathek

Die Bundesregierung hat Maßnahmen für zusätzliche Grenzkontrollen an der deutsch-ungarischen Grenze getroffen.
Tja, da staunt Ihr, was? Man weißet nich so jenau - wurde da ein EU interner Angriffskrieg verplappert oder handelt es sich schlicht wie üblich um #FakeNews?

Da es die hochbezahlten und mit unendlichem Expertenwissen ausgestatteten Spezialisten der öffentlich-rechtlichen Staatspropaganda-Kanäle aus der Mediathek gelöscht haben, verlinken wir hier die freie Version - jedenfalls so lange, bis Moslem-Mother-Merkel dieses lästige Neuland abschaltet. - Link zum Video

PS: Die GEZ-Expertin für politische Analyse hat auch so ihre Schwierigkeiten mit Slowenien und der Slowakei.

UPDATE: Dienstag, 02.08.2017 - 14:00 Uhr - Dr. Frauke Petry:

Frauke Petry: Sommerflaute im ÖRR – AfD fordert Sommerpause für Beitragszahler

Die öffentlich-rechtlichen Sender der Republik fallen derzeit vor allem durch eines auf: Pausieren diverser Sendungen, Wiederholungen am laufenden Band – darunter auch die Krimis am Abend, wie zum Beispiel der „Tatort“. Kurz gesagt, die Verantwortlichen präsentieren die Programm-Sommerflaute schlechthin.

Dazu Frauke Petry, Bundessprecherin und sächsische Fraktionsvorsitzende der AfD:

"Wer derzeit durch die Programme der öffentlich-rechtlichen Sender der Republik zappt, gewinnt einen Eindruck davon, wie sich ein Segler auf windstillem Gewässer fühlen muss – gefangen von der totalen Flaute. Im Unterschied zum Segler aber, der bewegungslos auf den nächsten frischen Windstoß wartet, bewegt sich derweil in den Taschen der Bürger sehr wohl etwas, nämlich der monatliche Rundfunkbeitrag in Richtung ‚Beitragsservice‘, besser bekannt oder berühmt-berüchtigt als ‚GEZ‘. Diese Zwangsabgabe ist in den Augen vieler ein ständiges Ärgernis. Zur Provokation wird sie, wenn die gebotene Leistung in überhaupt gar keinem Verhältnis mehr zum in Rechnung gestellten Beitrag steht. Dass diese Leistungsflaute beileibe nicht nur das Unterhaltungsprogramm umfasst, wurde dieser Tage den verwunderten Zuschauern vor die staunenden Augen und Ohren geführt als eine Tagesschau-Reporterin ‚live aus Karlsruhe‘ über Angela Merkels Grenzsicherungsmaßnahmen an der ‚ungarisch-deutschen Grenze‘ lobhudelte, um gleich darauf auch noch Slowenien und die Slowakei zu verwechseln. Nicht nur deshalb verdient der gesamte Beitrag uneingeschränkt das Prädikat ‚sehenswert‘ – deshalb auch hier noch einmal: Link zum Video - Apropos verdienen: Die AfD fordert vor diesem Hintergrund eine verdiente Sommerpause für die solcherart geplagten Rundfunkbeitragszahler. Schlechtleistung muss spürbare Folgen haben. Das ist eine Frage der Gerechtigkeit – sozusagen eine der Gebührengerechtigkeit. Ohnehin setzt sich die AfD für eine grundlegende Reform des gesamten öffentlich-rechtlichen Rundfunks hin zu einem auf freiwilliger Finanzierung basierenden ‚Bürgerfunk‘ ein. Die Sommerpause für die Beitragszahler könnte man als ersten Schritt dahin betrachten."

"Bundespolizei stoppt Schleuser-LKW in Merbitz"

Dienstag, 01.08.2017 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

In Ergänzung zu meinem Posting über die bulgarisch-türkische Grenze und die Vasil Levski Military Union und die Warnung von Vlad Rusev. - Bitte lesen und teilen! -

Da wurde heute Nacht ja mal ein LKW mit irakischer "Ladung" rausgefischt.
In Dresden - Gemarkung Merbitz (Stadtteil: Cossebaude/Mobschatz/Oberwartha)
Vermutlich soll die Hauptstadt des gezielt müde gelatschten Widerstandes aktiv bereichert werden.

radiodresden.de: "Bundespolizei stoppt Schleuser-LKW in Merbitz" - Link zum Artikel

Abgestürzt

Dienstag, 01.08.2017 - 12:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

zuerst.de (Auszug): "Folge des Asyl-Ansturms: Deutschland stürzt auf Platz 51 der sichersten Länder der Welt ab - Die Bundesrepublik Deutschland ist im internationalen Ranking der sichersten Reiseländer von Platz 20 auf Platz 51 abgestürzt. Grund dafür sind die islamistischen Anschläge und gewaltsamen Übergriffe seit dem einsetzenden Asyl-Ansturm im Jahr 2015. Platz 1 der Liste der sichersten Reiseländer belegt Finnland, das Schlußlicht bildet Kolumbien. Deutschland ist dabei nicht das einzige Land Europas, das entsprechend abgestuft wurde, so befindet sich zum Beispiel Frankreich auf Platz 67 hinter Senegal, Simbabwe, Ghana und Saudi Arabien. England findet sich sogar auf Platz 78 zwischen Panama und Botswana wieder. Entsprechende Abstufungen haben die Länder Europas, die sich der Aufnahme von Asylbewerbern verweigert haben, nicht verkraften müssen. " - Link zum Artikel

Aber die Deutschen sehen im angeblichen "Klimawandel" die größte Gefahr. Aber nur Mut, Leute: Frankreich und Großbritannien stehen noch schlechter da.

"Studie" für den Papierkorb

Dienstag, 01.08.2017 - 11:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Auftragsstudie: "Denn die Zuwanderung von Flüchtlingen und Arbeitslosigkeit fürchten die Befragten am wenigsten".

Und wer hat die Umfrage verbrochen - ein guter alter Bekannter: Emnid nämlich. Fehlt eigentlich nur noch die Nachricht, dass unser Freund Manfred Güllner von Forsa die Finger im Spiel hatte. Aber der ist selbst Merkel zu radikal. Man möchte die Wähler ja schließlich vor der Bundestagswahl einschläfern.

Und der absolute Brüller dieser Studie: Die Deutschen fürchten sich angeblich am meisten vor dem Klima-Wandel.

PS: Die Leser-Kommentare geben ein deutliches Bild, wo diese Studie hingehört - nämlich in den Papierkorb.

welt.de (Auszug): "UMFRAGE - Wovor die Deutschen am meisten Angst haben - Eine Umfrage nach der größten Angst der Deutschen zwei Monate vor der Bundestagswahl bringt überraschende Ergebnisse. Denn die Zuwanderung von Flüchtlingen und Arbeitslosigkeit fürchten die Befragten am wenigsten. [...] Weder die Flüchtlingskrise noch die Befürchtung, arbeitslos zu werden, macht den ihnen am meisten Angst, sondern der Klimawandel. "
Link zum vollständigen Artikel

Zahlen und Stimmungen

Dienstag, 01.08.2017 - 10:00 Uhr - Christoph Schwennicke: via cicero.de

cicero.de (Auszug): "Zwei Wirklichkeiten - Auf den ersten Blick sehen die Zahlen für Bundeskanzlerin Angela Merkel blendend aus. Doch es gibt Anzeichen dafür, dass die Stimmung im Land ganz anders sein könnte. Überraschungen am Wahlabend gab es zuletzt des Öfteren. [...] Gibt es da draußen eine andere Wirklichkeit, eine andere Stimmung, eine größere und hartnäckigere Abneigung gegen die Kanzlerin und ihre Politik, als es die Umfragen im Moment abbilden? Was ja auch eine Erklärung für den kurzen Höhenflug von Martin Schulz gewesen wäre. Der wäre dann die projizierte Hoffnung auf eine echte Alternative gewesen, die dann schnell zerstob. Oder verzerrt das Netz die Wahrnehmung, weil dort das AfD-affine Klientel überproportional stark unterwegs ist, böse Bots oder sonstige finstere Mächte online ihr Unwesen treiben? Und werden Bücher nicht auch als Bestseller in so kleinen absoluten Mengen gekauft, dass die vielen Top-Platzierungen der kritischen Merkel-Literatur nichts aussagen? Entweder also ist das alles eine Verzerrung und eine Blase. Oder die Republik schaut am 24. September um 18 Uhr erstaunt und verdutzt auf die ersten Balkendiagramme im Fernsehen. Derartige Wahl-Überraschungen kamen ja gelegentlich vor in letzter Zeit." - Link zum vollständigen Artikel

(Ab)Hänger des (gestrigen) Tages

Dienstag, 01.08.2017 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

"Hängen", "chillen", "gähnen", "Nickerchen" - die österreichische Meldung gibt wirklich alles, um die sprühende, visionäre Dynamik der "mächtigsten Frau der westlichen Welt" realitätsnah einzufangen. Ja, diese Schlaftablette ist so hohl wie die Werte der kollektivistischen Narzissten-Klapse, deren Anführerin sie ist.

Warum nur der Nebensatz, dass Merkel ohne Begleitschutz wandern geht?

heute.at: "So hängt Angela Merkel in ihrem Urlaub ab" - Link zum Artikel

Nur mal so

Dienstag, 01.08.2017 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Nach Messerattacken und LKW-Anschlägen hatte ISIS uns auch Vergiftungen angekündigt. Das BKA warnte Ende Januar über alle Medien vor Vergiftung mit Chemikalien.

Nun ja, 2,9 plus 1,3 Mio Eier sind ja schon mal ein Anfang. Gezielt gegen unsere Kinder gerichtet übrigens. Und wenn jetzt hier ein "krimineller Akt" nicht mal ausgeschlossen wird, darf man bitte ganz, ganz kurz seine Terrorphobie und den Generalverdacht gegen den islamischen Djihad raushängen lassen? Bevor wir wieder zur Tagesordnung übergehen und so tun, als sei das alles normal?

n-tv.de: "Ministerium warnt vor Verzehr - Millionen Eier sind mit Insektizid belastet" - Link zum Artikel

© Tatjana Festerling

Ältere Beiträge befinden sich in der Rubrik: Tatjana Festerling | Archiv