Aktuelles


Noch mehr Informationen bei Facebook unter Tatjana Festerling und Solidarität mit Tatjana Festerling bei VK bei FORTRESS EUROPE / FESTUNG EUROPA oder bei Twitter

Hier finden Sie meine Beiträge des laufenden Monats. Ältere Beiträge befinden sich in der Rubrik "Archiv".

Lügen Bachmann rudert zurück


Samstag, 10.12.2016 - 12:30 Uhr - Lutz Bachmann 3:

Richtigstellung!

Gestern wurden Fotos veröffentlicht, welche den mutmaßlichen Moschee-Böller-Zündler von Dresden zeigen sollten.
Diese Fotos wurden zwar mittlerweile gelöscht durch Facebook, trotzdem haben wir den Zuschriften eines Kritikers Gehör geschenkt und nochmals die Bilder ausgewertet, vergrößert und die abgebildeten Personen verglichen.
Wir müssen somit feststellen, dass wir nicht einwandfrei davon ausgehen können, nein mittlerweile sogar bezweifeln, dass es sich bei der Person um den Zündler handelt.
Anders verhält es sich mit Fotos aus Leipzig und einem Videomittschnitt aus Dresden, wo der Tatverdächtige zweifelsfrei mit anderen, uns teilweise bekannten Personen, zu identifizieren ist.
Daher widerrufen wir hiermit vorerst unser Statement des gestrigen Tages und warten bis zur Auswertung unseres Materials durch die Polizei, welche dafür zweifellos die bessere Technik und Spezialisten hat, was bereits durch die hervorragende Ermittlungsarbeit zur Ergreifung des mutmaßlichen Täters erwiesen wurde!
Niemand ist unfehlbar, natürlich auch wir nicht, man sollte aber so viel Rückgrat haben, dies einzuräumen, was wir hiermit tun.

Wir betonen nochmals, dass wir die Tat des Nino K. verurteilen und uns klar von jeglicher Gewalt als Mittel im politischen Diskurs distanzieren!
Wer soetwas tut, hat die Werte und das Ansinnen von PEGIDA nicht verstanden und schadet damit dem Ansehen aller patriotischen Bürgerbewegungen massiv!

PEGIDA steht für friedlichen, gewaltfreien Protest!

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!
PEGIDA Orgateam
Dieser Post wurde auch als Pressemitteilung an diverse, uns wichtig erscheinende, überregionale Medien versendet!

Anm.d.Red.:
Diese "Richtigstellung" beinhaltet schon wieder eine Lüge. Nicht FB hat das Posting gelöscht sonder Bachmann selbst und das nachdem er mitbekommen hat, was für ein "Fehler" ihm da unterlaufen ist!
Wie bereits gestern angemerkt, würde er die Facebookmitteilung (wenn es die gäbe) zur Löschung des Beitrages Posten. PEGIDA aufwachen! Bachmann ist UNTRAGBAR!

Und noch was:
Wo bleiben die Entschuldigungen zu den Vorwürfen gegen Festung Europa, Tatjana Festerling und Edwin Wagensfeld sowie bei der "irrtümlich" beschuldigten Person?

Auch auf Herrn Elsässers Reaktion warten wir gespannt!

Auffallend schnell verschwinden bei Bachmanns SEKTENJÜNGERN (die sonst immer "GESICHT ZEIGEN") plötzlich alle Facebook Postings zur Sache.
Beispiel gefällig: Gestern (und heute morgen) noch ONLINE - jetzt verschwunden - hat sicher auch die FB Polizei gelöscht.

Bildquelle: Screenshot Facebook

An den Verfasser:
Der Schuss (eigentlich an & auf die Anhänger von Festung Europa, Tatjana und Ed gerichtet) ging gewaltig nach hinten los!

Postfaktisch kannte Bachmann also Nino K. gar nicht - logisch


Samstag, 10.12.2016 - 01:20 Uhr - Tatjana Festerling:

Ach manno, ich kann's doch auch nicht ändern, dass die Menschen so korrupt sind und ständig und immer ihren persönlichen Vorteil in den Vordergrund stellen!

Bachmann hat den Falschen markiert und Sie schreiben auch bloss ab!

Mein Kommentar zu Elsässers Blog-Eintrag (er wartet noch auf Freischaltung):

Tatjana Festerling zu 10. Dezember 2016 um 01:18

Dein Kommentar wartet auf Freischaltung. (Anm.d.Red.: Darauf wird er wohl noch sehr sehr lange warten - müssen!)

Na super, Herr Elsässer! Bachmann markiert willkürlich irgend jemanden auf einem Foto unserer Gegen-Demo zu Bachmann und Däbritz, um Hass gegen uns zu schüren und sich gleichzeitig aus der Nino-Redner-Nummer herauszulügen. Ob er damit jemanden – den vermeintlichen „Nino“ öffentlich beschädigt, ist ihm wie immer, wenn es um Menschen geht, scheissegal. Der auf dem Foto von Bachmann markierte Mann ist NICHT Nino, der markierte Mann ist daher auch nicht der mutmaßliche Böller-Bomber! Der echte Nino ist übrigens ein Bachmann-Fan und Festerling-Gegner!

Sie sollten Bachmann fragen, warum er den Post so fix wieder gelöscht hat, nachdem er ihn vorher doch bereits editiert hatte. SIE, Herr Elsässer verbreiten wissentlich oder unwissentlich Bachmanns Lügen weiter. Sie haben den hohlen, substanzlosen Bachmann schon bei Ihrer Berlin-Veranstaltung „geschont“, Fragen oder Debatte waren nicht zugelassen, Bachmann durfte einfach vor sich hin labern.

Ein Wunder, dass er dem Publikum da nicht noch eine Autopolitur oder einen geräucherten Aal angedreht hat. Denn das kann er: verkaufen. Er ist ein Marktschreier, der Ihnen, Herr Elsässer, die letzte Möglichkeit in Deutschland der „grossen Bühne“ bietet und das scheint für Sie die große Verführung und Werbeplattform fürs Produkt zu sein. Traurig. In Zukunft weiss ich dann, wie ernst der Wahrheitsgehalt und Rechercheanspruch Ihres Magazins zu nehmen ist. Lügenpresse halt. Schönen Tag noch.

juergenelsaesser.wordpress.com: Lügenpresse will Moscheebomber Pegida anhängen! - Link zum Artikel

Etwas Nachhilfe für Herrn Elsässer:
1.) O-Ton Bachmann "UNSER NINO" - Link zum Video
2.) sz-online.de - "Wer ist Nino K.?" - Link zum Artikel

Vorsätzliche Falschmeldung von Bachmann
landet ungeprüft in allen Medien


Freitag, 09.12.2016 - 18:50 Uhr - Tatjana Festerling:

O-Ton Bachmann: “Einen riesen Applaus für UNSEREN Nino!”

Bachmann bei dem, was er am besten kann:
Tricksen, täuschen, tarnen, Hass schüren und andere mit VS-Verdacht infizieren.

Sag mal Bachmännchen, kommst du dir da in deinem Luxusleben als Privatier auf der Sonneninsel Teneriffa nicht langsam selber lächerlich vor?

Mensch Junge, gib’ doch einfach zu, dass DU den Nino K. kennst! Gib doch zu, dass DU ihn am 13. Juli 2015 herzlich auf die Bühne gerufen hast! Gib’ doch zu, dass DU ihn sogar noch mit einem lustigen Witzchen begrüßt hast! Gib’ doch zu, dass DU als Kontrollfreak niemals jemanden ans Mikro lässt, den DU nicht kennst! Also hör’ gefälligst auf, dich damit aus der Affäre zu lügen, es sei ein offenes Bürgermikro gewesen. Blödsinn!

Patriot für unsere Zukunft: Redebeitrag von Nino. Pegida Dresden, 13.07.2015 - Link zum Video

Und vor allem hör auf, jeden, der mit Fakten oder Tatsachen kommt, mit deiner billigen Masche "ist vom Verfassungsschutz" abzukanzeln.

Und apropos Radikalität und Volksverhetzung… na, kommt dir das bekannt vor? Hör mal gut zu, Bachmännchen:
Das EINZIGE PEGIDA-Orga-Team Mitglied, das rechtskräftig wegen Volksverhetzung verurteilt wurde, bist immer noch DU!

Nur hast DU dabei ja wieder den Schwanz eingezogen: Trotz deiner großen Sprüche von wegen “bin unschuldig” und “mein FB-Konto wurde gehackt” und “das ziehen wir durch bis zum Ende!” hast DU das Verfahren eben nicht bis zum Ende durchgezogen! Nein, du hast still und heimlich deine Schuld eingestanden und sogar verbreiten lassen, das Verfahren sei nicht öffentlich. Damit nicht so viele deiner Jünger Zeugen deiner peinlichen Niederlage werden?

Also wieder mal alles erstunken und erlogen?

Wir – Edwin und Tatjana – kennen diesen Nino nicht. Und es dürften wohl zwei Paar sehr unterschiedliche Schuhe sein, ob eine Person auf einem Foto neben einem steht oder ob der Frontmann der PEGIDA einen angeblich Unbekannten auf die Bühne zum Sprechen bittet mit den Worten “UNSER Nino”?

Sind wir verantwortlich dafür, wer neben uns steht? Oder ist man viel mehr als PEGIDA Vorstand dafür verantwortlich, wer auf der PEGIDA Bühne das Mikro bekommt?

Interessant aber, dass du den “Lügenpresse”-Sprech gleich übernimmst, also die Vorwürfe, die du anderen machst, gerne selber verwendest: Spontan-Radikalisierung bei Festung Europa? Aha? Hahaha! Bachmännchen, komm', spring' in deinen Pool, gönn' dir'n Drink und fahr' mal wieder bisschen runter. Sonst kriegst du noch deinen 5. Herzinfarkt (oder war's der Sechste?). Also - Stößchen.

sz-online.de: Polizei fasst Bombenleger von Dresden - Link zum Artikel

PS: Interessant, dass bei Bachmann zwei Versionen des Textes zu lesen waren, er den Text also bearbeitet hat. Aber dann, im Nachhinein behauptet, Facebook habe seinen Text gelöscht. Jetzt warten wir wieder gespannt darauf, dass Facebook dein ganzes Profil löscht, Bachmännchen, weil du so unglaublich gefährlich fürs System bist. Oder du mal wieder alte Postings = Beweise vernichten willst. Und genauso gespannt warte ich darauf, dass sich die Bachmännchen-Jünger, die Extensions-Friseurin und Prosecco-Expertin mit den künstlichen Fingernägeln an der Spitze, wieder künstlich echauffieren oder emotionalisiert empören. Zu mehr ist die selbstgefällige Bachmann-Däbritz-Clique leider nicht in der Lage.

Schade um PEGIDA. Unendlich traurig für den Widerstand in Deutschland.

Download der original Facebook Postings als Screenshots: PEGIDA und Lutz Bachmann 3

Es ist unglaublich - wie ich inzwischen aus drei unterschiedlichen Quellen erfahren habe, hat Bachmann in seiner perfiden, blind vor Hass um sich schlagenden Art, Fotos veröffentlicht, die einen ganz anderen jungen Mann zeigen, als diesen Bachmann-Kumpel "Nino", Redner auf der PEGIDA am 13. Juli 2015.

EDIT: Freitag, 09.12.2016 - 19:50 Uhr - Tatjana Festerling:

Noch einmal zu dem Fall Nino K., der Querverbindung zu PEGIDA und der von Bachmann bösartig herbei phantasierten Verbindung zu FESTUNG EUROPA bzw. zu Edwin Wagensveld und mir.

Bachmann's Hinterhältigkeit ist kaum zu überbieten. Und die Medien, die SZ-Online ganz vorn mit dabei, fallen auch noch darauf rein. Ohne Fakten-Check wird Bachmann's Behauptung über die Identität der Person auf den Fotos mit uns (Bachmann hat den jungen Mann mit Pfeil gekennzeichnet) einfach übernommen und veröffentlicht.

Nein, Ihr oberflächlichen Medienvertreter, der junge Mann auf den Fotos ist nicht Nino K., der am 13. Juli 2015 von Bachmann eingeladen wurde, bei PEGIDA zu sprechen. Und deshalb ist es auch nicht der mutmaßliche Böller-Bomber aus Dresden. Und genau aus diesem Grund hat Bachmann den Post vermutlich selber gelöscht - es haben ihm wohl die gleichen Leute wie mir einen heißen Tipp gegeben.

Es würde der SZ-Online gut zu Gesicht stehen, sich bei dem Geschädigten zu entschuldigen und sich zu einer höheren Sorgfalt bei zukünftigen Recherchen zu verpflichten. Ansonsten: #Lügenpresse

sz-online.de: Polizei fasst Bombenleger von Dresden - Link zum Artikel

Anm.d.Red.:

Im übrigen könnte Bachmann einen Screenshot der Facebookmitteilung zur Löschung des original Posting veröffentlichen.
Kann er aber nicht, da diese Mitteilung nicht existiert!

Kommentar von Peter Ziemann:

Es gibt von Nino K. FB-Likes für "Lutz Bachmann 3", "Pegida Dresden" und "Siegfried Daebritz". Aber es gibt "KEINE" Likes für "Festung Europa" und auch nicht für "Tatjana Festerling". Daraus kann jetzt jeder selbst seine Schlüsse ziehen.

Wetten, dass ...


Freitag, 09.12.2016 - 17:50 Uhr - Tatjana Festerling:

... anders als beim Rapefugee-Opfer Maria L. aus Freiburg,
die Festnahme des Dresdner Moscheeböllerers in der 20:00 Uhr "Tagesschau" Erwähnung findet.

EDIT: Samstag, 10.12.2016 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

War doch klar: ARD Tagesschau 9.12.2016 - 20:00 Uhr - Festnahme nach Sprengstoffanschlägen
Link zum Video (ab 9 Minuten 44 Sekunden)

Denunzianten


Freitag, 09.12.2016 - 12:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die linke Gedankenkontrolle treibt immer wildere Stilblüten. Dass der Deutsche historisch zum Denunziantentum neigt, erkennen wir ja tagtäglich daran, dass es mit der Amadeu-Antonio-Stiftung eine institutionalisierte und mit Steuergeldern durch das Merkel-Regime finanzierte Spitzel-, Verrats- und Zensur-Behörde gibt.

Nachdem Trump gewählt wurde und er Steve Bannon als seinen Chef-Strategen ernannt hat, brennen bei den sich Liberale oder Demokraten nennenden Linken alle Sicherungen durch. Man hat sich mit dem alternativen Nachrichten-Portal Breitbart.com ein neues Hassobjekt ausgesucht, das man in typischer linker Manier nun systematisch plattmachen möchte. Der „Fehler“ von Breitbart: Man hat Donald Trump unterstützt und der ehemalige Gründer und Chef wurde zu Trumps Chef-Stratege.

Wie Links agiert, hat Henryk Broder in einem Beitrag unter dem Titel „Der Denunziant von Scholz & Friends“ herausgearbeitet.
Siehe Posting - "Die halbe Wahrheit zum Kelloggs Boykott" vom Mittwoch, 07.12.2016 - 15:55 Uhr

Da ist auch gut dargestellt, wie die Denunzianten aus vermeintlich sicherer Deckung einer Werbefirma agieren. Und mit welchem kranken Gedankengut sie die Gesellschaft vergiften.

Das Prinzip ist folgendes: Ein gewisser Gerald Hensel, der bei der Werbe-Agentur „Scholz & Friends“ angestellt ist, hat mittels des Hashtags #KeinGeldFuerRechts Informationen gesammelt, wo deutsche Firmen mehr oder minder direkte Werbung auf der Seite Breitbart.com schalten. Diese Firmen werden dann von der zahlreich vorhandenen linken Denunzianten-Community angeschrieben und aufgefordert, diese Werbung zu unterlassen. Ansonsten würde eine Kampagne gegen sie gestartet.

Selbst die Tagesschau, die es sonst nicht für nötigt erachtet, die bestialische Vergewaltigung und Ermordung der Maria L durch einen Flüchtling wegen angeblich nur regionaler Bedeutung zu melden, lässt sich mit folgendem 65-Sekunden langen Beitrag zu dem obigen Hashtag aus.

tagesschau.de: #KeinGeldFuerRechts - Link zum Video

Und selbst für die US-Nachrichten-Agentur Associated Press war dies einen Bericht wert.

globalnews.ca: BMW, other German companies pull advertising from US website Breitbart - Link zum Artikel

Die Unternehmen, die gleich nachgaben und die angebliche „rechte Hetze“ auf Breitbart.com verurteilten, waren die Deutsche Post, die Deutsche Telekom, Deichmann, REWE, Telefonica, O2, Vapiano und BMW. Ja, man ist eben feige in dieser Republik und zeigt sein nicht vorhandenes Rückgrat der staunenden Öffentlichkeit. Kennen wir ja.

Nicht vergessen, den verlinkten Beitrag von Broder zu lesen. Deutschland ist wirklich inzwischen eine Müllhalde aus linkem Unrat geworden. Und auf der Spitze dieses stinkenden Berges thront unsere selbsternannte „Führerin der westlichen Welt“.

achgut.com: Der Denunziant von Scholz & Friends - Link zum Artikel

Zum gleichen Thema schreibt Vera Lengsfeld heute: Die Stasi ist unter uns - Link zum Artikel

Generalangriff auf die Meinungsfreiheit


Donnerstag, 08.12.2016 - 21:40 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Zustandsbeschreibung Deutschland 2016:
(a) Gabriel und sein Fiesling Stegner wollen das deutsche Volk mit dem Knüppel-Paragraph der "Volksverhetzung" disziplinieren - damit alle schön ihre Klappe halten und die Selbstgeißelung durch den Islam brav über sich ergehen lassen.
(b) Merkel und Kauder wollen, dass die sozialen Medien mittels Denunzianten und Charakterschweinen unerwünschte Beiträge vorbei am Rechtsstaat zensieren, löschen und Nutzer sperren. Diese Philosophie lassen sie Tatjana dauernd am eigenen Leibe spüren.
(c) Soros, der die Zerstörung der europäischen Völker mit seiner Moslem-Flutungspolitik aktiv betreibt, will gegen sogenannte "Fake News" vorgehen. Das sind Nachrichtenkanäle, die den Ansichten der Eliten zu widersprechen wagen. Dem schließt sich seine Marionetten-Merkel natürlich sofort an.
(d) Und nun kommen auch noch die inzwischen vollkommen verdorbenen Amtskirchen in Form eines Kardinal Woelki, der fordert, angebliche Hetze im Netz zu bestrafen. Und wenn er von "Prävention und „Mediennutzungskompetenz“" spricht, mit der "die „Charakter- und Herzensbildung“ in Familie und Schule gestärkt werden" soll, dann will er eigentlich nur zurück zu den (guten alten) Zeiten, wo das Establishment die totale Kontrolle über alle Medien ausgeübt hatte.

Das kann man nur noch als das bezeichnen, was es in Wirklichkeit ist: Ein Generalangriff auf die Meinungsfreiheit und das Recht auf Opposition bzw. Demonstration.

junge freiheit.de: Kardinal Woelki - Hetze im Netz muß bestraft werden - Link zum Artikel

133% Steigerungsrate bei Sex Attacken durch Migranten


Donnerstag, 08.12.2016 - 21:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Dank Merkels Flüchtlingspolitik geht es auch in Österreich steil bergauf - 133% pro Jahr Steigerungsrate - wer schafft das heute noch?

Die einzigen, die sich darüber nicht freuen können, sind die Österreichischen Frauen - die sind nämlich das Opfer dieser Ficki-Ficki-Willkommenskultur.

Aber die Spitzenposition bei den weltweiten Vergewaltigungen, die Südafrika, knapp gefolgt von Schweden innehat, werden wir demnächst erobern. Da kann man durchaus einmal 11 Minuten für unsere große Diktatorin klatschen.

breitbart.com: Migrant Sex Attacks Increased 133 Per Cent This Year - Link zum Artikel

Migrantengewalt kann jeden treffen!


Donnerstag, 08.12.2016 - 13:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Bildquellen: Facebook (bearbeitet)

Wer immer noch über einen bevorstehenden "Bürgerkrieg" fabuliert, der hat den Schuss noch nicht gehört. Der Bürgerkrieg ist auf Deutschlands Straßen inzwischen längst ausgebrochen und er wird asymmetrisch, d.h. viele Immigranten gegen einen oder wenige Deutsche, tagtäglich geführt. Man muss sich nur die Nachrichten, Bilder und Videos der letzten Tage ansehen und die rosarote Brille der Tatsachen-Unterdrückung durch Politik und Presse abnehmen.

Und der Verfall unserer Sicherheit vollzieht sich im Zeitraffer, wie selbst Rainer Wendt inzwischen zugeben muss. Wie sollte man sonst seine Aussage "Wir können nicht auf jedem Bahnsteig Polizisten postieren" anders interpretieren als dass (a) die Innere Sicherheit nicht mehr sichergestellt werden kann, und (b) die Polizei nicht mehr in der Lage ist, das "Gewaltmonopol" des Staates auszufüllen. Auf gut deutsch: Wir bekommen afghanische, irakische und syrische Verhältnisse. Hier hilft jetzt nur noch ein Phasen-Plan, der mit einfach umzusetzenden kurzfristigen Maßnahmen zu beginnen hat.

Die einfachste und kurzfristig umzusetzende Maßnahme ist es, den behördlich sowieso schon streng überwachten und gesetzestreuen Bürgern mit Waffenbesitzkarte (Jäger, Sportschützen) die Möglichkeit zu eröffnen, ihre Waffen in der Öffentlichkeit zu tragen. Jeder, der sich freiwillig verpflichtet, einen Beitrag durch das Tragen seiner Waffe im öffentlichen Raum zu leisten und sich körperlich und psychisch fit dafür fühlt, sollte eine Trageerlaubnis (Waffenschein) erhalten. Wenn sich bewaffnete Bürger auf den Bahnsteigen, Zügen, öffentlichen Verkehrsmitteln, Einkaufsstraßen und Bahnsteigen tagtäglich zeigen, wird die Angriffsschwelle für Merkels Neubürger wesentlich angehoben und in den derzeitig asymmetrisch geführten Krieg gegen die Deutschen kommt wieder ein gesundes Gleichgewicht.

WELT: Wir können nicht auf jedem Bahnsteig Polizisten postieren - Link zum Artikel

Hetzerin Merkel?


Donnerstag, 08.12.2016 - 10:00 Uhr - Christoph Schwennicke: via Cicero.de

Auszug:
"Wer heute die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin kritisiert, wird schnell in die rechte Ecke gestellt. Dabei gehörte Angela Merkel selbst vor ein paar Jahren noch zu den Zuwanderungsskeptikern. Eine Dokumentation ihres Gesinnungswandels."

cicero.de: CDU und Migration - Hetzerin Merkel? - Link zum vollständigen Artikel

Anm.d.Red.:
Wie die mehrheitlich bestätigte Staatsratsvorsitzende mit gefassten Beschlüssen umgeht, zeigt ihre Reaktion kurz nach Beendigung des CDU Parteitages in Essen. Merkel sagte, dass sie der Beschluss zum Doppelpass nicht schert.
Heisst: Nach ihrer Wiederwahl, tritt sie den Delegierten mächtig in den Allerwertesten. Das zeigt deutlich ihre Arroganz.

23:00 Uhr: Seit drei Wochen wird zurück gezwitschert


Mittwoch, 07.12.2016 - 23:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Na, gut, seit ca. drei Wochen wird zurück gezwitschert. Erstmal überwiegend auf Englisch, weil ich mit dazu beitragen möchte, dass die übrige Welt erfährt, dass in Deutschland nicht nur Merkel treue Vollpfosten leben, sondern Leute, die sich wehren.

Tatjana bei Twitter

Steht eigentlich schon fest, wo am 31. Dezember die großen Ficki-Ficki-Parties stattfinden?
Mit DJ und Lasershow zwischen Kanzleramt und Paul-Löbe-Haus wär doch top! Vielleicht schaut ja die Kanzlerin raus und macht auch mal für ein Stündchen die Beine breit? Sind ja schließlich ihre Süßen, die sie eingeladen hat. Nicht, dass die horny UND sauer werden!

Trump gegen Boeing


Mittwoch, 07.12.2016 - 22:50 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Der militärisch-industrielle Komplex hat auf Aufträge und Kriege durch Hillary Clinton gehofft. Nun bekommt er die Quittung dafür: Donald Trump hat angekündigt, dass er einen 4-Milliarden Auftrag an Boeing für die neue "AirForce One" stornieren möchte. Selbst der SPIEGEL weiß sich nicht mehr anders zu helfen, als süffisant einzuräumen: "Anderswo würde eine solche Äußerung den Ruf "Sozialist!" verursachen.".

So ihr Arbeiter-Verräter, die ihr euch "Sozialisten" oder "Vertreter des kleinen Manns" schimpft. Donald Trump hat schon vor seiner Amtszeit mehrere US-Unternehmen dazu genötigt, ihre Arbeitsplätze in den USA nicht zu Gunsten der Globalisierung auszulagern.

Im Gegenteil: Bestimmte Firmen wollen sogar Jobs in die USA transferieren. Da fällt euch langsam nichts mehr ein.

spiegel.de: Trump gegen Boeing - Link zum Artikel

Anm.d.Red.:
Wie eben in den Tagesthemen zur hören war, hat der ukrainische Flugzeugbauer ANTONOV bereits ein Angebot zum Bau einer AirForceOne an Donald Trump unterbreitet.

"Menschenrechtsbericht" 2015/2016 vorgestellt


Mittwoch, 07.12.2016 - 22:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

"Menschenrechte" sind ganz wichtig: Vor allen Dingen dann, wenn eine Organisation wie das "Deutsche Institut für Menschenrechte" dafür eintritt - nebst Helfern und vom Steuerzahler alimentierten Angestellten.
"Willkommenskultur-Nutznießer" könnte man diese Personen auch nennen. Denn sie helfen sich nur selbst und den angeblich Schutzbefohlenen; und das "gutmenschliche" manifestiert sich nicht nur darin, dass man "gutes leisten" möchte. Sondern dass man das "Ungute", die Nation und dessen Volk beseitigen möchte.
Ergo: Um die Menschenrechte der Deutschen kümmert sie sich überhaupt nicht.

Papa Ladenburg ist auch so ein ganz frommer, für den die "Menschenrechte" im Vordergrund stehen. Dabei ist er in kirchlichen und menschenrechtspolitischen Organisationen tätig, die sich für genau die europäische Humanitär- Migrationsplanwirtschaft stark machen, die auch der Berliner GroKo und den Brüsseler Spitzenpolitikern vorschwebt. Was für ein Menschheits-Verbrecher am deutschen Volk, der ein williger Handlager der europäischen Politik der Flüchtlings-Schlepperei ist. Er schleppt zwar nicht selbst - lässt aber schleppen; und das alles gut organisiert, juristisch abgesichert und durchfinanziert. Damit besitzt er nicht nur die "Sekundärtugenden eines KZ-Wächters" (Copyright: Oskar Lafontaine), sondern wird selbst zum Handlanger des Unrechts am deutschen Volk.

br.de: Menschenrechtsbericht 2015/2016 vorgestellt - Link zum Artikel

"Seenot" Rettungsprogramm im Mittelmeer - UPDATE


Mittwoch, 07.12.2016 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Genauso wie man den Luftverkehr mit flightradar24.com live beobachten kann, gibt es auch diese Möglichkeit für den Schiffsverkehr. Die Leute von gefira.org haben über zwei Monate lang die Bewegung von Schiffen der NGOs analysiert, die sich auf Flüchtlingshilfe spezialisiert haben, und dabei marinetraffic.com benutzt, um die Routen zu verfolgen. Sie haben die täglichen Ankünfte von afrikanischen Migranten in Italien aufgezeichnet und welche Schiffe sie übers Mittelmeer bringen. Dabei sind sie Zeugen von einem ungeheuerlichen Betrug und einer massiven Gesetzesverletzung geworden. Es sieht danach aus, NGOs arbeiten mit Schmugglern, der Mafia, italienischen Küstenwache und den Vertretern der Europäischen Union eng zusammen, um zigtausende Afrikaner nach Italien und damit in die EU einzuschleusen. Das ganze läuft unter dem Deckmantel der Rettung von Flüchtlingen, dabei handelt es sich in Wirklichkeit um illegalen Menschenhandel! - Link zum Video

Tja, da sagen wir doch mal "Herzlich Willkommen" auf der Soros-Fährverbindung und den NGO-Transport-Linien im Mittelmeer! Bei uns wird 'in time' geliefert. Wir stehen für lückenlose Lieferketten von muslimischem, schwarzem Frischfleisch von Libyen über Sizilien direkt auf den deutschen Markt in die deutsche Betreungsindustrie. Bitte empfehlen Sie uns weiter. Danke, Ihre NWO-Vertretung

Welcome to Soros-Lines & NGO transportation. Muslim fresh black meat supply chain from Libya to Italy to EU.

Anm.d.Red.:
Wie bereits mehrfach angemerkt, haben Tatjana und Ed in verschiedenen Beiträgen ab dem 13. Juli 2016 ("Besuch" bei FRONTEX auf Sizilien) genau auf diese Tatsache hingewiesen und wurden dafür von der Presse als Lügner bezeichnet!

Die halbe Wahrheit zum Kelloggs Boykott


Mittwoch, 07.12.2016 - 15:55 Uhr - Tatjana Festerling:

Wie üblich wird nur die halbe Wahrheit berichtet, denn Kelloggs finanziert linke NGOs und unterstützt George Soros !

Auszug:
"Dass der Kauf von Cornflakes in diesen Tagen ein politisches Statement ist, gehört zu den Kuriositäten der Ära Trump. In den USA jedenfalls ist eine Debatte um die Frühstücksflockenmarke Kellogg's entbrannt. Facebook-Nutzer fluten die Seite des Unternehmens mit Boykottaufrufen. Auf Twitter macht der Hashtag #DumpKelloggs die Runde: versenkt Kellogg's."

SPIEGEL Online: Telekom, Vapiano, Lieferheld - Bekannte deutsche Unternehmen werben auf rechten Nachrichtenseiten wie "Breitbart" - meist, ohne es zu merken. Im Netz wächst nun der Widerstand. - Link zum vollständigen Artikel

EDIT: Mittwoch, 07.12.2016 - 17:47 Uhr - Henryk M. Broder: via achgut.com

Auszug:
"Was Gerald Hensel, „Strategy Director“ bei „Scholz & Friends“, damit sagen will: „In meiner kleinen blöden Welt herrscht Meinungsfreiheit. Zweifellos sind Seiten wie... , die Achse des Guten... legale Medien. Dennoch kann man Marken natürlich mal fragen, ob sie... wissen, dass ihre Banner auf entsprechenden Seiten stehen und dort ihre Marke repräsentieren...“"

achgut.com: Der Denunziant von Scholz & Friends - Link zum vollständigen Artikel

Führer(innen)Kult


Mittwoch, 07.12.2016 - 08:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Geschichte wiederholt sich eben doch und wie sich die Bilder gleichen

Na ja, immerhin haben 156 Delegierte nicht für Merkel gestimmt. Trotzdem bleiben 991 willige Claqueure und deren Klastch-Orgasmus wurde (im Vergleich zu 2015) um 1 Minute (auf nunmehr 11 Minuten 10 Sekunden !!!) verlängert.
Genauso wie bei den Reichsparteitagen unter Hitler und denen der SED unter Honecker. Wie das endete, wissen wir alle!

Wie sagte schon Michael Gorbatschow: "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!"

Festnahme in Bochum: Uni-Vergewaltiger ist Flüchtling


Dienstag, 06.12.2016 - Nikolaustag - 17:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ist doch lustig: Während Merkel in Essen von ihren Hörigen mittels minutenlangem Applaus für ihre sogenannte "Flüchtlingspolitik" gehuldigt wird, wird ein paar Kilometerchen weiter, in Bochum, bekannt gegeben, dass der unfassbar grausame Vergewaltiger an der dortigen Uni (Opfer u.a. eine chin. Studentin) einer von Merkels "schutzsuchenden Flüchtlingen" aus dem Irak ist.
Das Außenministerium Chinas warnt bereits vor Reisen nach Deutschland - zu hohe Axt- und Vergewaltigerdichte im Land.

Könnte man den diesjährigen #Silvester #Muselgewusel #Taharrush bitte vorverlegen auf den heutigen Abend vor die Gruga-Halle? Lasst die Kanzlerin und ihre Hofschranzen ein wenig kosten von dem multikulturell-erhebenden, intensiven Ficki-Ficki-Gefühl von "Finger im Po".

bild.de: Festnahme in Bochum - Uni-Vergewaltiger ist Flüchtling - Link zum Artikel

Rückzug: Sächsische Zeitung schließt Büro in Berlin


Dienstag, 06.12.2016 - Nikolaustag - 12:00 Uhr - Anm.d.Red.:

So geht Marktwirtschaft:
Das bis 1989 als "Zentralorgan" der SED Bezirksleitung Dresden und jetzt mit 40%iger Beteiligung der SPD fungierende Staatspropagandablatt schließt sein Büro in Berlin. Bei der Gelegenheit bitte den Hauptsitz in Dresden gleich mit - Danke!

flurfunk-dresden.de: Rückzug - Sächsische Zeitung schließt Büro in Berlin - Link zum Artikel

THÜGIDA an PEGIDA


Dienstag, 06.12.2016 - Nikolaustag - 09:10 Uhr - Tatjana Festerling:

Eine kleine Antwort an Siggi Däbritz von Pegida zu seinem heutigen Redebeitrag in Dresden: Link zum Video

Mein Güte, was haben sich Bachmann und Däbritz da wieder bei der gestrigen PEGIDA zusammengelabert.

Also ich hatte noch nie ein Problem mit der Political Correctness bei meinen Reden, sonst wäre es nicht zu den vielen Aufregern in der Presse und den Strafanzeigen gekommen, die jedoch alle eingestellt wurden. Und Edwin ganz sicher auch nicht. Wir haben uns immer gerade gemacht, polarisierende und kontroverse Gedanken geäußert (Säxit!) und haben nicht nach der größtmöglichen Zustimmung und Anerkennung auf dem Platz geheischt. Ich wurde dafür von diesem Orga-Team regelmäßig massiv angegriffen und zur Rechenschaft gezogen - vorzugsweise von Stephan Baumann aka Richard Barthel. Und es waren Bachmann und Däbritz, die auf einmal in die "gute" Mitte rückten und sich diesem Engelbert Mertz-Quatsch vom "mündigen Bürger der außerparlamentarischen Mitte" anschlossen. Dabei distanzierten sie sich sogar von allem, was ich jemals in meinen (bejubelten!) Reden als mögliche Lösungen genannt habe: Kaufstreik, Boykotte, ziviler Ungehorsam, Niederlegungen.

Und was ich nie vergessen werde:
Es war der feige Bachmann, der als Erster was von Strafanzeige gegen Akif Pirincci tönte - er wollte doch so gern auch mal zu den Guten gehören. Diese Typen aus dem Rotlicht- und Türstehermilieu und das enge Umfeld rund um den Sprecherwagen, das leider auch nicht laut "Hier" geschrien hat, als die Intelligenz verteilt wurde, haben PEGIDA zu einer Karrikatur des Widerstands gemacht. Leider.

Merkel in der EU-Falle


Dienstag, 06.12.2016 - Nikolaustag - 08:50 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wie oft haben wir schon geglaubt, dass Angela Merkel abtritt und sich die ganze Flüchtlings-Politik als ein besonders böser Alptraum herausstellen würde. Aber dieser Glaube hat sich als verhängnisvolle (Fehl-)Hoffnung entpuppt:
Die einem Kamikaze-Angriff ähnelnden Aktionen einer Angela M. endeten nicht mit dem (erwarteten) Abschuss der Pilotin, sondern mit noch viel mehr Leid, einem verhängnisvollen Durchhaltewillen und selbst den in Kauf genommenen Tod der eigenen Kinder. Schon seit Wochen warnen wir davor, die Ereignisse um den Brexit, die Wahl Donald Trumps oder das Heruntergeschreibe der Kanzlerin gerade durch die ihr hündisch ergebene "Lügenpresse" - wie bizarr ist denn das eigentlich?! - als Entwarnung und zukünftige Merkeldämmerung zu bewerten. Nach der Devise: An Merkel müssen wir Deutsche uns nicht selbst die Hände schmutzig machen; dafür werden schon andere sorgen.

Einen Scheiß werden die tun!

Die sich inzwischen zur größten Katastrophe der deutschen Geschichte entwickelnde Merkel kann nur durch die Deutschen selbst beseitigt werden. Die Frau klebt nicht nur an ihrem Stuhl, sie scheint inzwischen mit ihm durch ein solides Fundament an Günstlingen und Verrätern mit dem Kanzleramt fest verbunden zu sein. Das heißt nichts anderes, als dass wir die gesamte politische Klasse der Bundesrepublik beseitigen müssen, bevor auch deren Führerin endgültig den Weg in die verdiente Hölle nimmt. Ansonsten sehen wir demnächst in diesem Theater noch multikulturelle Menschen-Opfer, die dem Islam freiwillig im Sinne einer offenen, bunten und humanitären Gesellschaft als Beitrag zur "Willkommenskultur" dargebracht werden? Die Empörung über den barbarischen Mordfall an Maria L ist wirklich nur ein "lokales Ereignis", wenn es uns nicht gelingt, es zu einem Deutschland-Ereignis gegen Angela Merkel und der hinter ihr stehenden politischen und geistigen/geistlichen Klasse zu machen. Hier muss jeder patriotische Deutsche die Pflicht bei sich selbst sehen.

focus.de: Merkel sitzt in der EU-Falle - und kann nichts tun - Link zum Artikel

Sexattacke


Montag, 05.12.2016 - 19:20 Uhr - Tatjana Festerling:

Och Gottchen, wieder afghanische Kinder!

Aber hört gefälligst auf Seibert, hört auf das dicke Kind aus Goslar, hört auf die deutsche Bundesregierung:
Das hat alles nix mit nix zu tun und schon gar nix mit Muselkram und überüberüberhaupt nix mit der Hereinspaziert- oder Herangepaddelt-Politik der Kanzlerin!

Hallo? Keine Hetze gegen "Afghanen oder Flüchtlinge"!

Die Heroin und ihr Hofstaat sind frei von Fehlern und wir nur zu blöde, die Weisheit ihrer komplexen Politik zu erkennen. Deshalb: stillhalten! Gehorchen! Fügen! Denn die Bundesregierung verbittet sich Hetze gegen die Bundesregierung.

krone.at: Afghanen fielen in Zug über Frau her - Link zum Artikel

Stasi IM als Netz-Spion?


Montag, 05.12.2016 - 19:10 Uhr - Tatjana Festerling:

"Anetta Kahane und ihr Protegé Heiko Maas sind nur ein Beispiel dafür, wie linkspolitische und linksextremistische Personen und Gruppierungen in großem Stil von politisch Verantwortlichen mit dem Geld des Steuerzahlers finanziert und von den Mainstreammedien medial unterstützt werden."

Und Typen diesen Schlags legen nun noch die "Digitale Charta" vor und verkaufen uns die vorbeugende Zensur und ihre geplante, faschistische Meinungseinschränkung als demokratische Teilhabe.

metropolico.org: Maas wäre gut beraten die Zusammenarbeit mit Stasi IM Kahane zu beenden - Link zum Artikel

"Seenot" Rettungsprogramm im Mittelmeer


Montag, 05.12.2016 - 10:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die ganze Seenot-Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer ist eine riesengroße Verarsche, die dem europäischen Publikum vorgespielt wird. In Wirklichkeit kreist eine ganze Flotte, die von sogenannten Nichtregierungs-Organisationen (NGOs) gechartert wurde, vor der libyschen Küste, die das kommerzielle Schleusen betreibt. Im verlinkten Bericht heißt es: " Die Menschenschmuggler verwenden heutzutage Wasserfahrzeuge im schlechten technischen Zustand, kümmerliche Schlauchboote, die einige Seemeilen durchhalten, was gerade reicht, um die Flüchtlinge mit einem der 11 Schiffe abzuholen, die den zahlreichen NROs angehören und 8 bis 12 Seemeilen von der libyschen Küste entfernt abwarten. Die Menschen werden von ihnen auf den libyschen Küstengewässern an Bord genommen (d.h. bis zu 12 Seemeilen auf dem Land) und statt sie nach Zarzis in Tunesien zu bringen, das 60 Seemeilen entfernt liegt, werden sie den ganzen langen Weg von 275 Seemeilen nach Italien transportiert. " Auf gut deutsch: Kein einziger Flüchtling könnte das europäische Festland lebend erreichen. Ein bisschen naiv sind die Schreiber dieses Berichts aber, wenn sie beklagen: " Was die Menschen wirklich vorhaben, die hinter den NROs stehen, ist unklar ".

gefira.org: Flotte der Nichtregierungsorganisation kreist an der libyschen Küste - Link zum Artikel

Anm.d.Red.:
In verschiedenen Beiträgen haben Tatjana und Ed bereits ab dem 13. Juli 2016 ("Besuch" bei FRONTEX auf Sizilien) genau auf diese Tatsache hingewiesen und wurden dafür von der Presse als Lügner bezeichnet!

Mordfall Maria L.


Montag, 05.12.2016 - 09:40 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Früher wurden die Söhne noch auf den Schlachtfeldern für die Verteidigung von Grenze und Nation geopfert. Heute opfern die Nutznießer der multikulturellen Gesellschaft freiwillig ihre Töchter, damit die kaputte Ideologie der offenen Grenzen und der Auflösung souveräner Nationalstaaten weiterleben kann. Die von einem Asylanten ermordete Studentin Jenny aus Freiburg stammt aus der politisch korrekten Rechtsanwalts-Dynastie Ladenburger. Ihr Vater Clemens ist tätig als Assistent des Generaldirektors des Juristischen Dienstes der Europäischen Kommission und gehört zu den "Gewinnern" dieses Systems. Die BILD AM SONNTAG relativiert diesen Tod und ist weiter 100%ig auf Merkel-Linie; der Kommentator schließt mit der Aussage: "Angela Merkel hat recht - Eine Gesellschaft, die dazu nicht fähig ist, ist verloren.". Ja, wir sind verloren: Aber wegen Angela Merkel und ihrer verhängnisvollen Politik. Oder wie sich Bertolt Brecht einmal ausdrückte:
"Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen und schrieen sich zu ihre Erfahrungen, wie man schneller sägen könnte, und fuhren mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen, Schüttelten die Köpfe beim Sägen und Sägten weiter."

Tom Drechsler in bild.de: Ich kann die Wut der Menschen verstehen, aber ... - Link zum Artikel

Die Sonntagsfrage(n) - UPDATE


Montag, 05.12.2016 - 08:25 Uhr - Tatjana Festerling:

... sind entschieden.

1. Nachdem es in den ersten Hochrechnungen noch einen 6,6% Unterschied zwischen Hofer und van der Bellen gab, stellt sich nunmehr heraus, dass es wohl doch wesentlicher knapper wird.
Also warten wir ab bis auch die Briefwahlstimmen ausgezählt sind, auch wenn das letztlich mit dem prognostizierten Wahlausgang nichts mehr zu tun hat.

Derzeitiges vorläufiges Endergebnis ohne Briefwahlstimmen: Link zur aktuellen Statistik

2. Renzi verliert und gibt auf!

WELT: Renzi kündigt nach gescheitertem Referendum Rücktritt an - Link zum Artikel

Die Sonntagsfrage(n)


Sonntag, 04.12.2016 - 08:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Stichwahl (Wiederholung des 2. Wahlganges) zum Bundespräsidenten in Österreich und Abstimmung über das Reformpaket des italienischen Premiers.

Ein entscheidender Tag für die Zukunft Europas! Gewinnt Norbert Hofer und verliert Matteo Renzi ist das die Fortsetzung des Trends, für den der Sieg von Donald Trump Symbol und Signal zur Wende war. Also: Drücken wir die Daumen.

Bildquelle: Mit freundlicher Genehmigung www.norberthofer.at

Nächste mögliche Etappe: Die PVV (Partei für die Freiheit) von Geert Wilders wird stärkste Partei bei den Parlamentswahlen in den Niederlande am 15. März 2017

Flüchtlingskosten


Sonntag, 04.12.2016 - 2. Advent - 09:00 Uhr - Dirk Maxeiner: via achgut.com

Die Plünderung der Krankenversicherung

Auszug:
"Wenn die Bundesregierung ein Gesetz zur Reform der Psychiatrie beschliesst, darf sie sich eines soliden Desinteresses der Medien sicher sein. So geschehen vor gut zwei Wochen im Bundestag (14.11.2016). Gut versteckt hinter einem sperrigen Titel ("Entwurf eines Gesetzes zur Weiterentwicklung der Versorgung und der Vergütung für psychiatrische und psychosomatische Leistungen“) ging es allerdings um etwas ganz anderes: Die Ausplünderung der gesetzlichen Krankenversicherung, um die durch die Zuwanderung entstehenden Kosten zu verschleiern Es wurde beschlossen, dass die medizinische Versorgung von Flüchtlingen aus den Ersparnissen der gesetzlich Krankenversicherten - der sogenannten Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds - bezahlt werden soll. Zu diesem Zweck sollen 1,5 Milliarden Euro aus der Liquiditätsreserve entnommen werden (Mit der Volltextsuche Stichwort „Liquiditätsreserve“ sind in dem Dokument die betreffenden Passagen schnell gefunden). Wörtlich heißt es: „Den Einnahmen des Gesundheitsfonds werden im Jahr 2017 einmalig 1,5 Milliarden Euro aus der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds zugeführt. Mit diesen Mitteln werden einerseits Mehrbelastungen der gesetzlichen Krankenversicherung aufgrund der gesundheitlichen Versorgung von Asylberechtigten finanziert. Bei erfolgreicher Integration in den Arbeitsmarkt und der damit perspektivisch zu erwarten den Mehreinnahmen handelt es sich dabei um vorübergehende finanzielle Auswirkungen....“ Diese Passage hat es gleich in mehrfacher Weise in sich. Zunächst einmal werden in dreister Art und Weise allein die Beitragszahler der gesetzlichen Krankenkassen mit einer Aufgabe – nämlich der medizinischen Versorgung von Zugewanderten - belastet, die alle Bürger etwas angeht. Das heißt: Beamte, Selbstständige und Arbeitnehmer mit Einkommen oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze werden von der solidarischen Finanzierung der durch die Zuwanderung entstehenden Kosten entbunden. Aus diesem Kreis ist deshalb auch kein öffentlicher Aufschrei zu erwarten. Das Sankt Floriansprinzip gilt wie bei anderen Verteilungskämpfen auch hier: „Heiliger Sankt Florian / Verschon‘ mein Haus / Zünd‘ and’re an“. Die Mitglieder der gesetzlichen Krankenkasse werden ihre Enteigung aufgrund der klandestinen Vorgehensweise aber wohl erst bemerken, wenn es zu spät ist. Sie haben auch keine lauten Lobbyisten und Interessenvertreter, die für einen medialen Aufschrei sorgen könnten. Ergebnis: Die Schwächsten von denen, "die schon länger hier leben", zahlen die Zeche."

achgut.com: Flüchtlingskosten: Die Plünderung der Krankenversicherung - Link zum vollständigen Artikel

"Bundeswehr wird zur Fremdenlegion"


Samstag, 03.12.2016 - 16:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die Bundeswehr verkommt immer mehr zu einer Mischung aus Prätorianern und Merkels Leibwache, die man mangels Masse und Qualifikation nun zu einer Söldner-Armee umbaut. Vorbei sind die Zeiten der "Parlaments-Armee", des "Bürgers in Uniform" und der "Wehrpflichtigen-Truppe". Da man eine Art "Fremdenlegion" aus Ausländern bilden will, kann man diese Truppe in der Zukunft auch gut gegen das eigene Volk einsetzen: Je dümmer und gestörter, desto loyaler werden sie auch für das Merkel-Regime töten. Dass man den Sicherheitsbehörden dieses Staats als eigener Bürger nicht mehr trauen darf, haben wir erst neulich an der völlig unterwürfigen Auszeichnung der ex-Stasi-Spitzel Kahane gesehen, die von dem Bund der Kriminalbeamten einen Ehrenorden verliehen bekommen hat. Wie stark nun Recht zu Unrecht wird, kann man an der Laudatio des STERN-Propagandisten Hans-Ulrich Jörgen erkennen: Er lobte Kahanes Denuntiations- und Zensur-Stiftung und verglich sie mit dem "Weißen Ring", der sich um die Opfer von Verbrechen kümmern soll.

compact-online.de: "Bundeswehr wird zur Fremdenlegion" - Link zum Artikel

Wikileaks könnte Merkels Pläne für die EU-Herrschaft zerstören


Samstag, 03.12.2016 - 16:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Scheint wohl nichts zu werden mit der großen neuen "Führerin" der westlichen Welt. Denn Dokumente von Wikileaks belegen, wie sehr Angela Merkel eine Kreatur des amerikanischen Geheimdienstes ist. Schauen wir einmal, was Trumps neuer CIA-Chef aus den nach der Wende gestohlenen Stasi-Unterlagen über Merkel zu veröffentlichen hat.

express.co.uk:
"Wikileaks bombshell could DESTROY Merkel's plans for EU domination, Julian Assange warns" - Link zum Artikel

Statement of Geert Wilders


Samstag, 03.12.2016 - 11:35 Uhr - Tatjana Festerling:


Weg von der „Großen Koalition“


Samstag, 03.12.2016 - 10:30 Uhr - Anm.d.Red.:

Auszug aus AZ - GASTBEITRAG von Johannes Gerster:
"CDU muss auf ihrem Essener Parteitag ein neues strategisches Konzept entwickeln. Nächste Woche tagt der Kongress, dieses Mal in Essen, der CDU-Bundesparteitag. Alles wird sein wie immer: Eine hervorragende Parteitagsstrategie, die Jubeln befördert und kritische Diskussionen unterbindet, eine Rede der Bundesvorsitzenden Merkel, umkränzt von taktisch eingebetteten Ergebenheitsadressen, Ovationen derer, die nicht die Faust in der Tasche ballen, Wiederwahl des Vorstandes, etwas schlechter als sonst, dann ein entschlossenes „Weiter so“! Sigmar Gabriel will Kanzlerkandidat werden und schreitet Seit‘ an Seit‘ mit der Kanzlerin Richtung „Weiter mit der Großen Koalition“. So, als ob Große Koalitionen nicht Ehen auf Zeit seien, sondern wärmende Dauergemeinschaften für schrumpfende Volksparteien. ... Die Gemeinsamkeiten sind aufgebraucht. ... Es ist nichts wie immer! Die CDU braucht ein neues strategisches Konzept, weg von der Großen Koalition!"

AZ: "Weg von der Großen Koalition" - Link zum vollständigen Artikel

"Eklat in Jena! - Scharfer Gegenwind für Merkel"


Samstag, 03.12.2016 - 09:00 Uhr - Heidrun Jacobs:

Mit welchem sozialistischem Allmachtsgehabe, begleitet von feinster sozialistischer Propaganda sich Merkel über alles hinwegsetzt was ihr in den Weg kommt, ist schier unerträglich. Merkel ist Deutschlands Staatsfeind Nr. 1!

Auszug aus TAG24:
"... "Was Sie hier machen, ist Personenkult", ruft ein sichtlich empörter Christdemokrat. "Wir sind nicht die SED." Was ihn dermaßen empört? Kurz zuvor ist Parteichefin Angela Merkel beim CDU-Regionalforum in Jena vom Podium gekommen, um Flüchtlingen die Hand zu schütteln. "Sie ruinieren die CDU", ereifert er sich: "Treten sie zurück als Kanzlerin und als CDU-Chefin!" Dass das nicht Konsens im Saal ist, zeigen viele Buh-Rufe. Doch wenige Tage vor dem Parteitag in Essen, wo Merkel erneut als CDU-Vorsitzende kandidieren will, muss sie sich scharfer Kritik erwehren. Denn der Redner ist nicht der Einzige, der das Forum nutzt, Merkel verbal zu attackieren. Ein anderer moniert ihre Aussage, der Islam gehöre zu Deutschland, und kritisiert Finanzhilfen für Griechenland. Zum Schluss erklärt er kurzerhand seinen Parteiaustritt, wenn sie Spitzenkandidatin der CDU für die Bundestagswahl 2017 werde. Wegen Helmut Kohls Politik sei er in die CDU eingetreten, Merkels Politik veranlasse ihn, der Partei den Rücken zu kehren. Ein anderer Redner spricht von einer Politik des Rechtsbruchs."

TAG24: "Eklat in Jena! - Scharfer Gegenwind für Merkel" - Link zum vollständigen Artikel

Allerhöchste Zeit gesetzliche Zulassungsvoraussetzungen für Politiker zu schaffen! Menschen ohne Berufsausbildung und Berufserfahrung, Alkoholiker und Drogenabhängige, Pleitegeier und sonstige charakterlich ungeeignete Persönlichkeiten wie Pädophile und ehemalige Stasi-IM's haben in der Politik nichts zu suchen!

Wort zum Freitag


Freitag, 02.12.2016 - 10:00 Uhr - Paul Groh:

Auszug:
"... Da drohen Arbeitgeber mit Sanktionen, da kleben Verbotsschilder an Türen, keine AFD, da postet ein Herr Kasek bestimmte Friseurgeschäfte nicht aufzusuchen, da der Meister AFD-Mitglied sei und man nicht genau wisse, wo er das Messer ansetzt. Da verschmiert eine "Pressemeute" täglich ganze Wälder mit Hetze und Verleumdung. All diese Handlungen und Taten nehmen wir mit gesenktem Blick hin und schweigen. Wir haben Angst. Freunde, mal ganz offen, wer sich mit solchen Zuständen in einer Gesellschaft abfindet ist eigentlich schon tot oder irre. Wir älteren Bürger wissen wohin es führt, deshalb sind auch viele Alte mit auf der Strasse. Wir haben es bereits erlebt in dieser, ach so schönen DDR, wie Parteiendiktatur geht. Auch damals wurde behauptet, alle Macht gehe vom Volke aus. "Guten Tag Bürger, wir bitten sie mitzukommen zur Klärung eines Sachverhaltes" so lautete die Einladung zum Dialog für Andersdenkende. Manche mussten diese Einladung über Jahre annehmen. Denkt an die "Frau vom Check-Point Charlie". Der wurden sogar noch zwei Kinder weggenommen, dann erfolgte die Abschiebung, natürlich ohne ihre Kinder. Ihr damaliger Vernehmer, Herr Wilfried Pohl, verdient heute seine Kohle mit dem Betrieb von mehreren "Asylunterkünften". Andere der alten "Kameraden" sind in der Politik untergekommen. Sie sitzen in Landtagen, Ämtern, Verlagen und sogar in Regierungsstellen. Da wurde uns Demokratie "vorgegauckelt" und mit alten Erfolgsrezepten der Einheitspartei, unter Führung der Vorsitzenden des Zentralkommitees Frau Merkel, der Weg in die Vergangenheit gewiesen. Die Mitglieder der "Nationalen Front" in der "Volkskammmer", umbenannt in Bundestag, überschlagen sich mit stehenden Ovationen, beim "wir schaffen das". Nein Freunde, wir werden es nicht schaffen, solange wir keine klare und ehrliche politische Auseinandersetzung führen, auf Augenhöhe, mit Anstand und der Garantie, weitere Entscheidungen auf den Grundlagen eines Rechtsstaates zu treffen. Wehret den Anfängen, wer im Rechtsstaat schläft, wacht in einer Diktatur auf.
... und vergesst nicht eure "Taler" von der Bank zu holen."

Nächste Veranstaltung - PEGIDA Chemnitz - Westsachsen e.V.:
Dienstag, den 06.12.2016 - 18:30 Uhr am "Nischel" in Chemnitz - Gäste: Petra Federau, Beate Wentzel, Pegida Opa

"Verantwortungsvoller Journalismus"


Freitag, 02.12.2016 - 09:45 Uhr - Burkhard Müller-Ullrich: via achgut.com

Auszug:
"Vorbei sind die Zeiten, da irgendein Propagandaministerium den Journalisten befahl, Lügen zu schreiben. Die Sache läuft jetzt gaaanz, gaaanz anders. Der österreichische Presserat bietet unerfahrenen Kollegen Tipps, wie sie auf Linie bleiben, falls sie angesichts der üblen Tatsachen mal nicht so sicher sind. „Checkliste“ heißt so etwas neckisch, sozusagen Correctness für Dummies. Bei dieser Checkliste geht es selbstverständlich um etwas sehr Edles, nämlich „verantwortungsvollen Journalismus“. „Verantwortungsvoll“ ist so ein Giftwort wie Toleranz: Angestrahlt von moralischem Glanz, wirkt es als höchst effizientes Machtinstrument, um Tatsachen zu verbiegen, Leute zu bedrängen und politische Süppchen zu kochen. „Verantwortungsvoll“ kommt gleich hinter „nicht hilfreich“ – der berühmten Mundtotmachung durch Machthaberin Merkel."

achgut.com: "Verantwortungsvoller Journalismus" - Link zum vollständigen Artikel

TV Duell: Hofer vs. van der Bellen


Freitag, 02.12.2016 - 08:45 Uhr - Anm.d.Red.:

Gestern Abend auf ORF und Phoenix

Fazit:
Norbert Hofer - emotional, sachlich, kompetent, souverän
Alexander van der Bellen - träge, schläfrig, trotzig, ohne Inhalte
Ingrid Thurnher (ORF Moderatorin) - untragbar!

Am Sonntag, den 04.12.2016 hat der Wähler das Wort! Hoffen wir auf den Trump Effekt.

Bildquelle: Facebook

TATJANA ON TOUR: Breslau


EDIT: Donnerstag, 01.12.2016 - 23:15 Uhr - Tatjana Festerling: & Fortress Europe / Festung Europa:

Abendessen mit dem chinesischen Ökonom und Regierungsberater Song Hongbing.

Er war sehr interessiert zu erfahren, mit welchen Einschränkungen und Gefahren das Leben auf der oppositionellen, regierungskritischen Seite im angeblich so demokratischen Deutschland und West-Europa verbunden ist: ständige Zensur, Morddrohungen, fingierte und künstlich skandalisierte Strafanzeigen, Stigmatisierungen, Kriminalisierung durch eine ideologisierte Regierungspresse, Verhaftungen wegen des Tragens eines falschen T-Shirts.

Die Liste macht schon mächtig Eindruck auf den klugen Kopf aus dem fernen China, dem die deutschen Provinz-Politiker ja vorwerfen, die Meinungsfreiheit und die Menschenrechte zu missachten.

Picture with Song Hongbing - author of bestseller 'Currency Wars'

Donnerstag, 01.12.2016 - 17:15 Uhr - Tatjana Festerling: & Fortress Europe / Festung Europa:

Warten mit der islamkritischen, tschechischen Abgeordneten Olga Havlová auf die Vorlesung und ein anschließendes Treffen mit Herrn Hongbing Song (Ökonom, Bestseller-Autor "Währungs-Kriege" und Berater der cinesischen Regierung).

With Czech parlamentarian Olga Havlová waiting for meeting Mr. Hongbing Song (economist, author and advisor of Chinese government).


Experten "hoffen" auf Flüchtlinge


Donnerstag, 01.12.2016 - 13:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die "Lügenpresse" hat überhaupt nichts aus den Volksvoten beim Brexit und der Wahl Donald Trumps gelernt. Anstatt dessen verschärft man nur noch die Propaganda und fabuliert davon, dass sich die "Integration von Flüchtlingen auszahle". Diese Vorstellung ist nur krank, wenn man sich das Profil von Merkels Moslem Invasoren-Armee ansieht. Auch gibt es In Wirklichkeit in Deutschland genug Ingenieure und Techniker. Die Globalisten wollen dafür bloß nicht bezahlen und holen sich deshalb lieber Ausländer, die mit Hungerlöhnen abgespeist werden, ins Land. Deshalb wollen wirklich Qualifizierte auch nicht nach Deutschland kommen, weil sie hier Bestandteil eines Lumpen-Proletariats werden.

WELT: "Nur die Zuwanderer verhindern den Fachkräfte-Kollaps" - Link zum Artikel

"Bundesregierung beschließt Enteignungen im Notfall"


Donnerstag, 01.12.2016 - 10:40 Uhr - Anm.d.Red.:

Jetzt ist sie wirklich da, die DDR 2.0.
Schon unter Honecker wurden ab 1972 private bzw. halbstaatliche Betriebe per SED Parteitagsbeschluss zwangsverstaatlicht!

Auszug:
"Die Notfallpläne sollen greifen, wenn ein Großteil der Deutschen sich nicht mehr über den freien Markt mit Lebensmitteln eindecken können. Demnach können Bauernhöfe oder andere Lebensmittelbetriebe beschlagnahmt werden, um die Ernährung der Bevölkerung sicherzustellen."

WELT: "Bundesregierung beschließt Enteignungen im Notfall" - Link zum vollständigen Artikel

"Wenn die Eliten nicht umdenken, wird das Volk zurückschlagen"


Donnerstag, 01.12.2016 - 08:10 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Steht inzwischen sogar schon im FOCUS:
"Wenn die Eliten nicht umdenken, wird das Volk zurückschlagen" - Link zum Artikel

Und dass das ohne eine "radikale Zeitenwende" nicht funktionieren wird, sagen wir auch schon seit vielen Monaten. Aber die Eliten haben nicht vor, eine andere Richtung einzuschlagen. Deshalb bleibt dem Volk nichts anderes übrig, als die Ankündigungen in den diversen Medien radikale Realität werden zu lassen.

"Deutschland ist Zensurweltmeister"


Donnerstag, 01.12.2016 - 08:05 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Merkel, Maas, Kahane & Co haben unser Land voll im (Würge-)Griff. Dabei geben sie vor, den Bürger vor den bösen, bösen "Hasskommentaren" und sogenannten "Fake News" schützen zu wollen.

Auszug aus MMNews:
"61,5% der Top-1000 Videos auf Youtube sind in Deutschland nicht verfügbar. Dank Heiko Maas & Co. dürften es noch weniger werden. Damit ist Deutschland Zensurweltmeister- noch weit vor z.B. Südsudan."

MMNews: "Deutschland ist Zensurweltmeister" - Link zum vollständigen Artikel

"Angst vor Globalisierung macht Rechtspopulisten stark"


Donnerstag, 01.12.2016 - 08:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wieder einmal so eine sinnlose Studie von Bertelsmann, die ja das deutsche Rad an dem globalen Establishment-Wagen ist und mittels Fernsehen und Printmedien kräftig Einfluss auf die deutsche Gesellschaft nimmt. Und anstelle die Gründe für das Misstrauen an der Globalisierung erforschen zu wollen, muss man natürlich die Kritiker wieder einmal in die "rechte Schmuddelecke" stellen. Nach der Devise: Da halte ich mich mit der Kritik lieber zurück, als dann noch als "Populist" oder "Rechtsradikaler" beschimpft zu werden. Mit dieser Art Stigmatisierung arbeitet man gerne.

Dabei könnte man doch einfach einmal erforschen, wofür Globalisierung bei den Bürgern steht:
(a) Für zunehmend präkäre Beschäftigungsverhältnisse, welche die klassischen (noch gutbezahlten) Industriejobs verdrängen. Wie in den USA gingen so Jobs im Büro und am Fließband zugunsten der "neuen Dienstleistungsgesellschaft", also Burgerbrater-Jobs, verloren
(b) Durch den weltweiten Warenverkehr mit niedrigen Transportkosten und ohne Zollschranken steht jeder deutsche Arbeitnehmer in direkter Konkurrenz zu den Asiaten, die auf einem erheblich niedrigeren Lohnniveau Waren produzieren und so die eigenen Produkte verdrängen
(c) Die Globalisierung hat dafür gesorgt, dass die Grenzen nicht nur für Waren, sondern auch für Menschen durchlässig werden. Die westlichen Sozialstaaten ziehen Parasiten an, die den Bürgern auf Basis der "Mindeststandards" via Sozialkassen noch zusätzlich Geld aus der Tasche ziehen.
Aber diese Denkweisen sollen ja als böse rechtspopulistisch aus dem Gehirn der Bürger verbannt werden. So kann man dann ungehindert seine Politik gegen das eigene Volk weiter fortführen.

Auszug aus ZEIT:
"... Was zeichnet Sympathisanten von Populisten aus? Laut einer Studie empfinden sie vor allem die Globalisierung als Bedrohung. Die Europäer seien in der Frage gespalten."

ZEIT: "Angst vor Globalisierung macht Rechtspopulisten stark" - Link zum vollständigen Artikel