Tatjana Festerling | Aktuelles


Noch mehr Informationen bei Facebook unter Tatjana Festerling und Solidarität mit Tatjana Festerling bei VK bei Fortress Europe / Festung Europa bei YouTube oder bei Gab

Hier finden Sie meine Beiträge des laufenden Monats. Ältere Beiträge befinden sich in der Rubrik: Archiv

"Zweifel an geheimer Wahl"

Mittwoch, 20.09.2017 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Massive Wahlfälschungen in Vorbereitung?

sz-online.de (Auszug): "Zweifel an geheimer Wahl - Eine SZ-Leserin entdeckt auf dem Wahlzettel persönliche Angaben. Diese dienten der Statistik und seien unproblematisch, heißt es aus dem Amt. " - Link zum vollständigen Artikel

Zehn Jahre nach Kerner: Eva Herman packt aus

Mittwoch, 20.09.2017 - 12:15 Uhr - Wissensmanufaktur:

Gibt es bezahlte Talkshow-Claqueure, Manipulationen hinter den Kulissen und politische Schulungen für Moderatoren?

Am 9. Oktober 2007 fand in Deutschland einer der größten Medienskandale statt: Die ARD-Moderatorin und Tagesschausprecherin Eva Herman wurde aus der laufenden ZDF-Sendung von Johannes B. Kerner geworfen. Dieser Vorfall ist inzwischen längst zu einem der wichtigsten Beispiele für die sterbende Meinungsfreiheit in Deutschland geworden.

Viele Menschen fragen sich seitdem, was alles in deutschen TV-Talkshows im Vorfeld eigentlich vorsätzlich geplant wird und was noch wirklich zufällig geschieht. Darüber spricht Eva Herman in diesem Beitrag. Sie gewährt dem Zuschauer einen erweiterten Blick hinter die Fernsehkulissen.

Und sie gibt schlüssige Antworten auf gerade in letzter Zeit immer wieder heißdiskutierte Fragen über eventuell bezahlte Studio-Claqueure, über Manipulationen hinter den Kulissen, über eventuelle politische Schulungszentren für Moderatoren oder über "TV-Talkshow-Geheimpläne". Link zum Video

Interview mit Dr. Frauke Petry

Mittwoch, 20.09.2017 - 10:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Nachvollziehbar.
Kapitaler Fehler und Indiz für Dummheit vieler Mitglieder den strategisch wichtigen Zukunftsantrag ignoriert zu haben!

lvz.de: "AfD-Chefin Petry geht auf Distanz zu Weidel und Gauland" - Link zum vollständigen Artikel

"AfD wirft Google Sabotage vor"

Mittwoch, 20.09.2017 - 10:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die "liberalen" ( = linken ) Silicon Valley Jungs mal wieder. Der "deep state" hat sich die letzten Jahre und Jahrzehnte Privilegien ergaunert, die er jetzt zur Aushebelung verfassungsmäßiger Bürgerrechte einsetzt.

Wenn man es nicht schafft, diese Unternehmen wieder unter Kontrolle zu bringen, dann kann man Wahlen und Demokratie gleich abschaffen. Denn sie wären nur ein Placebo.

spiegel.de (Auszug): "Wahlkampf mit Online-Anzeigen - AfD wirft Google Sabotage vor. Google weigert sich nach SPIEGEL-Informationen seit mehr als einer Woche, Werbung für eine kontroverse Anti-Merkel-Seite der AfD zu schalten. Einen fünfstelligen Etat allein dafür will die Partei nun bei Facebook investieren." - Link zum vollständigen Artikel

"Zu Risiken und Nebenwirkungen von Wahlprognosen …"

Mittwoch, 20.09.2017 - 09:00 Uhr - Manfred C. Hettlage: via tichyseinblick.de

Mit Zwangsgebühren finanzierte Wahlumfragen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen sind keine Information, sondern Politik.

tichyseinblick.de: "Gegen Wahlbeeinflussung mit Umfragen - Zu Risiken und Nebenwirkungen von Wahlprognosen … "
Link zum Artikel

"Die Politik immunisiert sich gegen die Wähler"

Mittwoch, 20.09.2017 - 08:00 Uhr - Ramin Peymani: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Die Politik immunisiert sich gegen die Wähler - Bundestag, All Inclusive, 5 Jahre Kündigungsschutz. Die Ausdehnung der Wahlperiode auf 5 Jahre soll den Bundestag länger gegen den Wählerwillen immun machen. Vertreter aller derzeit im Parlament vertretenden Parteien unterstützen einen neuen entsprechenden Vorstoß. Ab 2021 reicht voraussichtlich bereits eine Legislaturperiode aus, um als Volksvertreter bis zu einer Dreiviertelmillion Euro einzustreichen." - Link zum Artikel

"RAF pilots stop ISIS public execution"

Mittwoch, 20.09.2017 - 07:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bäääämmm! Schon faszinierend, Piloten der Super-Drohne sitzen über 3000 Meilen entfernt in UK und ballern den IS Sniper punktgenau weg

dailymail.co.uk: "RAF pilots stop ISIS public execution" - Link zum Artikel

"Mexico: 7.1-magnitude earthquake"

Dienstag, 19.09.2017 - 21:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Was für ein Drama.
Mexico City kracht in sich zusammen. Hurricanes, Erdbeben, die Naturgewalten, die Erde scheint sich zu schütteln.

dailymail.co.uk: "Mexico: 7.1-magnitude earthquake" - Link zum Artikel

"Kanzleramtschef findet Nichtwähler besser als AfD-Wähler"

Dienstag, 19.09.2017 - 13:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Den Systemparteien geht der Arsch auf Grundeis: Nun sollen die als "Souverän" oder "kleiner Revolutionär" verhätschelten Wähler lieber NICHT wählen, als AfD zu wählen.

Booh! Also so "staatstragend" können die Bürger in Wirklichkeit gar nicht sein, dass man ihnen solche antidemokratischen Empfehlungen geben könnte.

bild.de (Auszug): "KANZLERAMTSCHEF PETER ALTMAIER IM BILD-TALK „LILLY LIVE“ - »Besser NICHT wählen als AfD wählen! Er erklärt im Blitz-Interview, warum man nur bei „staatstragenden“ Parteien sein Kreuz machen sollte. [...] Auf die Frage, ob es besser sei, die AfD zu wählen als nicht zu wählen, sagte Altmaier: „Nein!“ BILD-Politik-Chef Nikolas Blome hakte nacht, fragte, ob ein Nichtwähler besser sei als ein AfD-Wähler? Altmaier: „Selbstverständlich!“"
Link zum vollständigen Artikel

PS: Also Merke(l): Jede Stimme für die AfD ist eine Stimme gegen Merkel!

PPS: Danke Peter Kossatz für diesen treffenden Kommentar:
"Der völkische Beobachter mästet seinen Gönner. Auch eine win-win Situation."

UPDATE: Dienstag, 19.09.2017 - 17:45 Uhr - David Berger: via philosophia-perennis.com

philosophia-perennis.com: "Wer hat mehr Respekt vor der Demokratie: Peter Altmaier (CDU) oder Alexander Gauland (AfD)? [...] Dass es um Demokratie und Rechtsstaat bei uns – nach vielen Jahren der Vermerkelung unseres Landes – nicht gerade rosig bestellt ist, ist wohl noch beschönigend formuliert. Wie sehr sich selbst Spitzenpolitiker aus dem Hofstaat der Bundeskanzlerin von demokratischem Denken entfernt haben, hat nun Peter Altmaier gezeigt, der tatsächlich die Empfehlung aussprach, besser nicht wählen gehen als AfD zu wählen. [...] Der AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland dazu treffend: „Das sind schöne Demokraten! Jetzt ruft ein Mitglied der Bundesregierung zum Wahlboykott auf. Frei nach dem Motto: Wahlbeteiligung ist egal, Hauptsache die AfD nimmt Schaden. Dabei ist eine hohe Wahlbeteiligung der lebenswichtige Pulsschlag der Demokratie. [...] Altmaier hat sich mit dieser zutiefst demokratiefeindlichen Äußerung zum Schandfleck der freien Wahlen in Deutschland gemacht, auf die wir so stolz sein sollten. Wir sagen: Wählt, was ihr wollt, aber wählt!“ Damit dürfte die Frage beantwortet sein, welcher der beiden Politiker die Grundsätze der Demokratie verstanden hat und hochhält. " - Link zum vollständigen Artikel

Alice Weidel über diskreditierende Medien

Dienstag, 19.09.2017 - 11:30 Uhr - Volksentscheid in Deutschland:

Die Faschisten von gestern, sind die Antifaschisten und Gutmenschen von heute: Link zum Video

Leseempfehlung

Dienstag, 19.09.2017 - 09:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Prof. Dr. Gunnar Heinsohn in der Schweizer NZZ über die entfesselte Linke und ungesühnte Morde an Juden nach dem Krieg.

nzz.ch (Auszug): "Was lehrt uns der Deutsche Herbst vierzig Jahre danach? Die Wege der Roten-Armee-Fraktion (RAF) und ihrer Sympathisanten sind verschlungen. Aus Antifaschisten wurden Antisemiten, aus Antikapitalisten Karrieristen, aus Befreiern halbe Spiesser. Die Wege führen bis in die Gegenwart." - Link zum vollständigen Artikel

Orbán´s Zaun

Dienstag, 19.09.2017 - 08:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Viktor Orbán ist der EINZIGE europäische Politiker, der die Gefahr für die zukünftige Existenz der europäischen Völker, welche von seinem Landsmann George Soros ausgeht, richtig einschätzt. Man muss komplizierte Zusammenhänge auch einfach einmal auf eine für den Bürger verständliche Form reduzieren: „Kein Land, wo die Integration von Muslimen funktioniert hätte“.

So schrieb beispielsweise welt.de (Auszug): "VIKTOR ORBÁN - „Kein Land, wo die Integration von Muslimen funktioniert hätte“ [...] Jetzt machte er in seiner diesjährigen Rede klar, dass er sehr wohl das gesamte liberale Gesellschaftsmodell [= "OFFENE GESELLSCHAFT" = "GEORGE SOROS"] ablehnt. Nicht nur in Ungarn, sondern in Europa. [...] Es ist tatsächlich Orbáns Überzeugung, dass das „reiche und schwache“ Westeuropa, wie er es oft nennt, Gefahr läuft, kulturellen Selbstmord per Geburtenrückgang und Einwanderung zu begehen. [...] Für Orbán ist Europa der Kontinent der Europäer, und das ist ethnisch gemeint. „Die Frage der kommenden Jahrzehnte ist, ob Europa weiterhin Europäern gehören wird“, sagte Orbán. „Ob Ungarn das Land der Magyaren bleiben wird. Ob Deutschland das Land der Deutschen bleiben wird, ob Frankreich das Land der Franzosen bleiben wird, ob Italien ein Land von Italienern bleiben wird.“ Europas Zukunft sei gefährdet, weil der Kontinent sich ethnisch-kulturell durchmische. Der Verlust der ethnischen Homogenität ist für ihn der kulturelle Untergang. [...] Es seien die „unverantwortlichen Eurokraten in Brüssel, die liberalen Netzwerke des US-Milliardärs ungarisch-jüdischer Abstammung George Soros [SOROS IST DANN PLÖTZLICH "JUDE", WENN ES DEM VÖLLIG UNRELIGIÖSEN VOLKSAUSTAUSCHER IN DEN KRAM PASST] , und deren „Komplizen“, die Medien. Gemeinsam bildeten sie eine „neue Inquisition“ mit einer Vorliebe für Folter und fromme Sprüche, um Häretiker zu disziplinieren. Gegenwärtig sei Polen ihr auserkorenes Opfer, Ungarn aber werde Polen nicht im Stich lassen. Diese liberalen Europäer, so erklärte er, wollten eine „muslimisch durchmischte Gesellschaft“ schaffen, um missliebige nationale Identitäten zu brechen."
Link zum vollständigen Artikel

Sein Zaun an der Schengen-Außengrenze sorgte dafür, dass die illegale Migration nach und durch Ungarn um 99 Prozent zurückging! Und auch dafür wurde (und wird) Orbán auch noch kritisiert.

contra-magazin.com (Auszug): "Ungarn: Grenzzaun reduzierte Anzahl der illlegalen Migranten um 99 Prozent - Als Antwort auf die europäische Migrationskrise und noch mehr als Reaktion darauf, dass einige der Pariser Attentäter von 2015 über Ungarn nach Frankreich marschierten, ließ die Regierung des Landes umfangreiche Grenzsicherungsmaßnahmen durchführen, wie sie auch als Schengen-Grenzland eigentlich zwingend nötig sind. " - Link zum vollständigen Artikel

Nur noch 7 Tage bis zum Einzug in den Bundestag

Montag, 18.09.2017 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Es gab in Deutschland noch nie eine Partei bei der ein Wähler in allen Punkten (also 100 %tig!) Übereinstimmung fand.
Und ich weiß auch nicht, ob die AfD noch etwas retten und/oder eine Wende zum Guten herbeiführen wird/kann.
Aber unser Land ist inzwischen in eine präkere Schräglage geraten und droht zu kippen.
Uns bleibt also überhaupt nichts anderes übrig, als es wenigstens zu versuchen und mit konsequentem Handeln dem entgegen zu steuern! Wir können und dürfen unsere sehr hart erkämpften Werte nicht einfach so wegwerfen, denn wir haben viel zu viel (wenn nicht sogar alles!) zu verlieren. Und jeder, der den Altparteien am kommenden Sonntag seine Stimme gibt, sollte wissen, dass er damit auch sein Einverständnis zu einem gesellschaftlichen Wandel gibt!

Also Merke(l): Jede Stimme für die AfD ist eine Stimme gegen Merkel!

"Rätselhaftes Verschwinden!
Eingeschleuste Flüchtlinge sind weg"

Montag, 18.09.2017 - 18:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Flüchtige Flüchtlinge unauffindbar!
Soviel zur viel gepriesenen "Innere Sicherheit" des CDU Innenministers!
Wetten, daß nicht mal eine vollständige erkennungsdienstliche Erfassung stattgefunden hat.

tag24.de (Auszug): "Rätselhaftes Verschwinden! Eingeschleuste Flüchtlinge sind weg - Die 51 Flüchtlinge wurden zusammengepfercht in dem LKW gefunden. Eisenhüttenstadt - Fast alle irakischen Flüchtlinge, die sich auf dem Schleuser-Lastwagen in Ostbrandenburg befanden, sind aus der Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung in Eisenhüttenstadt (Oder-Spree) verschwunden. "Die Zimmer sind leer", sagte Leiter Frank Nürnberger am Montag auf Anfrage. Zuvor hatte der RBB online berichtet." Link zum vollständigen Artikel

"Fehlgeleitete" Wähler

Montag, 18.09.2017 - 14:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Ach Gottchen, ist das nicht süß: Die WELT jammert jetzt schon, dass der CDU-Oppi demnächst wohl "seinen" Wahlkreis an den AfD-Kandidaten verlieren könnte. So ist das eben in der Demokratie, wie man uns immer gerne belehren will: Der Wähler ist der "Souverän" und in diesem Fall will er wohl in einem "revolutionären Akt" diesen Flüchtlings-Gutmenschen nebst seines Sozial-Gesülzes entsorgen. Oder ist das doch wieder zu viel Demokratie; nicht wahr, Possy-Bär?

welt.de (Auszug): "Verliert dieser CDU-Politiker sein Direktmandat an Gauland? [...] Auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise, im Sommer 2015, tat der CDU-Bundestagsabgeordnete Martin Patzelt etwas, wovon die meisten seiner Fraktionskollegen wohl nicht einmal geträumt hätten: Patzelt nahm bei sich zu Hause zwei junge Männer aus Eritrea auf. „Meine Kollegen denken immer, ich sei ein Menschenfreund. Dabei treiben mich politische Motive an“, sagte Patzelt später darüber in seinem Berliner Abgeordnetenbüro. Als Christdemokrat habe er damals demonstrieren wollen, dass man nicht nur über christliche Nächstenliebe reden sollte, sondern diese auch selbst praktizieren kann."
Link zum vollständigen Artikel

"Verfassungsschutz will NSU-Bericht für 120 Jahre wegschließen"

Montag, 18.09.2017 - 13:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Dieser Staat und seine ihn tragenden Organe sind einfach bis in die Wurzel-Spitzen verfault. Eine Sperrfrist von 120 Jahren (!!!) für die Verfassungsschutz-Berichte zum NSU bedeutet de facto, dass diese Berichte nie das Licht der Öffentlichkeit sehen werden. Auch nicht für Historiker, die in Zeiträumen von mehreren Jahrzehnten denken, um brisante Themen der Vergangenheit historisch richtig einordnen zu können.

heise.de (Auszug): "Verfassungsschutz will NSU-Bericht für 120 Jahre wegschließen - Was hat der VS-Beamte Temme mit dem Mord in Kassel zu tun? Eine absurd lange Sperrfrist soll vor allem eines signalisieren: "Bei uns kriegt Ihr nichts mehr raus!" [...] Das schürt einerseits den Verdacht: Was derart lange geheim gehalten werden soll, muss brisant sein. Andererseits kann diese absurde Sperrfrist als Botschaft verstanden werden an die Öffentlichkeit und diejenigen, die weiterhin aufklären wollen: 'Von uns erfahrt Ihr nichts mehr. Gebt auf!' Es ist ein unverblümter Bruch einer Sicherheitsbehörde mit dem Legalitätsprinzip im Rechtsstaat BRD, Ausdruck des verzweifelten Abwehrkampfes gegen die anhaltenden Aufklärungsbemühungen im Mordkomplex NSU." - Link zum vollständigen Artikel

"Wer sagt denn, dass Deutschland den Deutschen gehört?"

Montag, 18.09.2017 - 13:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Hatten wir auch schon öfters: Aber unserer Auffassung nach besteht rund ein Drittel der deutschen Bevölkerung aus inneren Feinden des Deutschtums. Deshalb verwenden wir auch nicht den Begriff "Volk" für diese Personen - sondern sie "bevölkern" lediglich unser Land - so wie die "Flüchtlinge". Ohne eine Verbindung zu Deutschland zu haben und im Notfall für sich, die Landsleute und das Land kämpfen zu wollen.

Ein Parade-Beispiel einer solchen Feindin liefert die ZEIT mit der evangelischen Pfarrerin Eva Esche. Die sagt ganz offen: "Wer sagt denn, dass Deutschland den Deutschen gehört?". Auf gut deutsch: Es gibt keine Rechtfertigung für ein "deutsches Volk" und die Deutschen haben kein Recht darauf, das Land der Deutschen als ihr Eigentum zu betrachten, das sie und unsere Vorfahren aufgebaut haben.

Und woher sie das Geld für ihren "Flüchtlings-Import" herbekommt, sagt sie auch ganz offen: "Und wo nehmen wir dieses Geld her? Gerne von den Reichen". Und das sind garantiert die Ur-Deutschen.

zeit.de (Auszug): ""Wer sagt denn, dass Deutschland den Deutschen gehört?" - Eva Esche ist Pfarrerin und bietet Flüchtlingen Kirchenasyl. Die Altersarmut in Deutschland macht ihr Sorgen. Und die Verschwendung von Lebensmitteln. [...] Mein Name ist Eva Esche, ich bin 58 Jahre alt und Pfarrerin in der Evangelischen Gemeinde Köln. Seit knapp 20 Jahren bin ich im Pfarrberuf. Davor war ich Arzthelferin, habe später mein Abitur nachgemacht und dann studiert. Ich bin auch eine sogenannte Konvertitin: Ich bin mit 30 vom katholischen zum evangelischen Glauben übergetreten. Ich werde wohl eine Partei wählen, die die besten Antworten auf die Flüchtlingsfrage hat. Wie gehen wir mit den Menschen um? Welche Haltung haben wir zu ihnen? Und was können wir wirklich tun, damit Integration gelingt? Irgendwie muss das gelingen. Wobei meine Haltung da sehr positiv ist. Wie viel Mut hat eine Partei, dieses Problem anzugehen und dafür wirklich Antworten zu finden, die eben auch kosten? Und wo nehmen wir dieses Geld her? Gerne von den Reichen. Gerne von mir. Ich zahle gerne Steuern, das sage ich immer wieder. Ich habe davon profitiert, eine gute Ausbildung finanziert bekommen zu haben. Ich und meine Kinder, wir haben alle gute Ausbildungen gehabt. Also kann ich auch wieder was zurückgeben. "
Link zum vollständigen Artikel

"Göring-Eckardt: Ohne den Islam wäre es langweilig in Deutschand"

Montag, 18.09.2017 - 12:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Es wird wirklich "sehr langweilig" in Deutschland: Nur ein bis zwei Terror-Anschläge jede Woche und tägliche Vergewaltigungen und Messer-Stechereien. Die Grünen arbeiten konsequent an ihrem Ziel des Unterschreitens der 5-Prozent-Hürde.

Wahrscheinlich wurden die "Grünen" auch nicht mit dem Ziel gegründet, die Umwelt zu schützen. Sondern die Islamisierung der Gesellschaft voranzutreiben. Beides sind ja schließlich "grüne Themen".

jungefreiheit.de (Auszug): "Göring-Eckardt: Ohne den Islam wäre es langweilig in Deutschand [...] ... sagte Göring-Eckardt: „Natürlich gehört der Islam zu Deutschland, und natürlich gehören Muslime zu Deutschland. Und ich finde, darüber können wir ganz schön froh sein. Es wäre sehr langweilig, wenn wir nur mit uns zu tun hätten."
Link zum vollständigen Artikel

"Schäuble: Migration schützt Deutschland vor „Inzucht“"

Montag, 18.09.2017 - 10:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Dement oder nicht mehr alle Latten am Zaun?

berlinjournal.biz: "Schäuble: Migration schützt Deutschland vor „Inzucht“" - Link zum Artikel

"Was am 24. September auf dem Spiel steht"

Montag, 18.09.2017 - 09:30 Uhr - Frank Haubold: via philosophia-perennis.com

philosophia-perennis.com (Auszug): "Wahlaufruf: Was am 24. September auf dem Spiel steht [...] Aber dieser Wahltag am 24. September 2017 ist wie eine Art Weggabelung. Sie, lieber Wähler, können den breiten und bequemen Weg wählen, in dem Sie den Altparteien und Frau Merkel erneut ihr Vertrauen schenken. [...] Dennoch führt dieser Weg in den Untergang, was die meisten erst bemerken werden, wenn es zu spät ist. Die Demographie und die Mentalität einer Mehrheit der Zuwanderer aus aufklärungsfernen Ländern sprechen da eine eindeutige Sprache. [...] Vielleicht ist dieses Land schon verloren, aber wenn das Verhängnis überhaupt noch aufgehalten werden kann, dann an diesem Wahltag, dem 24. September 2017. - Link zum vollständigen Artikel

"Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema"

Montag, 18.09.2017 - 09:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Ja - alle kommen langsam auf unsere Zahl von 50+ Mrd. Euro, die wir schon vor vielen Monaten als die wahren "Flüchtlingskosten" geschätzt hatten.

Interessant die folgende Aufstellung:
(1) Jeder "Schutzsuchende" in Deutschland kostet 2.500 Euro pro Monat
(2) Das entspricht der Steuerlast von zwölf Durchschnittsverdienern (3.000 Euro pro Monat, Steuerklasse III); oder der von fünf Singles (Steuerklasse I) in dieser mittleren Einkommensklasse.

Unsere "braven Steuerzahler" zahlen eben für ihren eigenen Untergang.

Das Merkel-Regime killt man nur, in dem man ihm seine Finanzierungs-Basis für die Umvolkung wegnimmt!

nzz.ch: "Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema - Deutschland hat sich in der Aufnahme von Flüchtlingen äusserst grossherzig gezeigt. Wie es mit der «Willkommenskultur» weitergeht, ist jedoch ungewiss. Die Kosten drücken gewaltig." - Link zum vollständigen Artikel

"„Deutschland geht es gut“ – aber welchem?"

Montag, 18.09.2017 - 09:00 Uhr - Ansgar Neuhof: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Deutschland geht es gut, Deutschland ist erfolgreich. Deutschland ist reich wie kaum ein anderes Land. So oder so ähnlich wird es nicht nur vom Bundeskanzleramt weithin propagiert. In Teilen mag dies auch zutreffen. Doch steht Deutschland wirklich so viel besser da als andere Staaten? Wie sieht die Bilanz der zwölfjährigen Kanzlerschaft Angela Merkels aus? Und welches Deutschland ist gemeint? Hier der Faktencheck." - Link zum vollständigen Artikel

MEDIEN: NUR NOCH LÜGEN

Sonntag, 17.09.2017 - 19:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Alles psychologische Kriegsführung, welche die Eliten gegen die eigene Bevölkerung einsetzen, um den Widerstand gegen die Massenflutung des Landes mit muslimischen "Flüchtlingen" zu brechen.

Wie das u.a. funktioniert, haben wir im Artikel vom 6. August beschrieben, der sich kritisch mit der Sozialpsychologie und konkret mit den "Schattenseiten des Mitgefühls" auseinandersetzt.

Wir schrieben damals: "Wie macht man aus den härtesten Typen schnurrende Kätzchen? Man appelliert an ihr Mitgefühl – ihre Empathie. Wie im September 2015, wo gerade die Millionen von „Flüchtlingen“ an den Grenzen Europas klopften, der dreijährige Aylan Kurdi tot am Strand in der Türkei lag. Ein Opfer des Krieges, das seine Flucht in den Schutzbereich der europäischen Staaten mit dem Leben bezahlen sollte. "Töten Grenzen" doch, wie uns Antifa und sonstige Flüchtlings-Aktivisten tagtäglich einreden wollen? So wurde es uns jedenfalls landauf, landab suggeriert."
Hier zum Nachlesen: Link zum vollständigen Beitrag

Einen ähnlich gelagerten Fall hat nun Michael Mannheimer beschrieben.
Am Ende geht es bei diesen Fällen gar nicht um die Wahrheit - sondern der Appell an das Mitgefühl reicht.

michael-mannheimer.net (Auszug): "Schicksal des syrischen Jungen Omran bewegte damals die Welt. Jetzt klingt seine Geschichte anders - MEDIEN: NUR NOCH LÜGEN [...] Die folgende Geschichte ist eine weitere dieser verbrecherischen Medien-Fake-Inszenierungen: Es geht um den syrischen Buben Omran, dessen Bild als angebliches Opfer einer Bombardierung durch die syrische Luftwaffe damals um die Welt ging. Es war eine weitere mediale Inszenierung des politischen Establishments, den illegalen Krieg der Westmächte gegen Syrien propagandistisch zu unterstützen. "
Link zum vollständigen Artikel

Tweets via gab.ai

Sonntag, 17.09.2017 - 16:45 Uhr - Tatjana Festerling:

1. Absurdes Theater!
Wettstreit mit den Medien um die absurdeste Schlagzeile. Neuerdings finden Flüchtlinge also keine Geldbörsen mehr, sondern retten Igel vor dem Verdursten!

heute.at: "Flüchtling rettet Igel vor dem Verdursten" - Link zum Artikel

2. Orbáns Zaun
Heute vor 2 Jahren kam ich um 6 Uhr an Orbáns grad gebautem Zaun an, der noch tags zuvor von hochaggressiven Invasoren angegriffen wurde. Die gesamte Presse hetzte gegen Orbán, aber ich sah ein ganz anderes Bild. Deshalb habe ich mich am nächsten Tag in Budapest vors Parlament gestellt und ein paar Worte im Namen der deutschen Konservativen und Patrioten gesagt.

Solidarität mit Tatjana Festerling: Link zum Video

3. „Das Ende von Phase 1“
Die Territorialprojekte Syrien und Irak sind futsch, deshalb wird sich der Terror auf leicht zu erobernde Gebiete verlagern - die ohne Gegenwehr, wo sich die Schäfchen auf ihren Staat verlassen.

focus.de: "„Das Ende von Phase 1“: Experte erklärt, warum IS-Terror jetzt erst richtig beginnt" - Link zum Artikel

FDP begleicht seit Jahren Schulden nicht!

Sonntag, 17.09.2017 - 13:00 Uhr - Dr. Frauke Petry:

Gerne gibt sich Christian Lindner als ehrlicher Kaufmann, doch so ganz glauben, kann man es ihm und der FDP nicht. Schon seit Jahren drückt sich die ehemalige FDP-Fraktion im Bundestag um die Zahlung der Rentenbeiträge für ihre Mitarbeiter.

Dabei schuldet die FDP der Rentenkasse bereits jetzt einen Betrag von sechs Millionen Euro.

Nach dem Aus für die Bundestagsfraktion am 22. September 2013 hätte die Partei eigentlich weiter ihren Anteil an den Mitarbeiterrenten einzahlen müssen. Doch der Bundesverband hatte im Wahljahr so schlecht gewirtschaftet, dass sich über 8,6 Millionen Euro Schulden angehäuft hatten - Die Rentenabschläge blieb man schuldig.

Erstaunlicherweise kam die Rheinische Zusatzversorgungskasse (RZVK), mit welcher der Vertrag besteht, der FDP sehr entgegen. Man einigte sich außergerichtlich darauf, die Zahlungen bis Ende der Legislaturperiode auszusetzen. Könnte dies etwas damit zu tun haben, dass Abteilungsleiter Detlev M., selbst ein treuer FDP-Mann ist, der im März für 25 Jahre Parteimitgliedschaft geehrt wurde?

Mit diesem anrüchigen Deal haben sich die Liberalen für Jahre aus dem Umlagesystem verabschiedet und ihre Ex-Mitarbeiter von der Solidargemeinschaft finanzieren lassen!

Der SPIEGEL zitiert Lindner mit den Worten "Mir ist es wichtig, dass nach klaren Regeln gespielt wird. Und auch, dass der, der Fehler macht, dafür haftet." Gilt das nicht auch für die FDP?

Wir finden dieses Vorgehen ziemlich dreist und es offenbart einmal mehr die Heuchelei des FDP-Vorsitzenden und seiner Freien Demokraten.

Quelle - spiegel.de: "FDP begleicht seit Jahren Schulden nicht - Die FDP, Partei der Besserverdiener und Leistungsträger, spart auf Kosten der Solidargemeinschaft. Die frühere Bundestagsfraktion der Liberalen drückt sich nach SPIEGEL-Informationen vor Zahlungen für die Betriebsrenten ihrer Mitarbeiter." - Link zum Artikel

Trau Dich Deutschland - Dr. Frauke Petry

Zeit für die ehrliche Alternative, Zeit für die #AfD! - Bildquelle: facebook

"Die Top Ten der SPD-Sozial-Heuchelei"

Sonntag, 17.09.2017 - 10:45 Uhr - Ansgar Neuhof: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "„Zeit für mehr Gerechtigkeit“ ist das zentrale Wahlkampfmotto der SPD für den Bundestagswahlkampf 2017. Für höhere Renten und mehr Geld für Familien, gegen Lohnungerechtigkeit, Befristung von Beschäftigungsverhältnissen und ungerechte Steuern. Eigentlich will das doch auch beinahe jeder Wähler, doch kaum einer glaubt der Partei die hehren Ziele. Dafür gibt es gute Gründe. Eine kleine Hitparade mit vielen Knalleffekten."
Link zum Artikel

"Dumm gelaufen!"

Sonntag, 17.09.2017 - 09:00 Uhr - Peter Helmes: via philosophia-perennis.com

philosophia-perennis.com: "Dumm gelaufen! Syrer kritisiert Flüchtlingspolitik, aber ganz anders als erwartet"
Link zum Artikel

"Die sexuellen Abgründe eines bayerischen SPD-Abgeordneten"

Sonntag, 17.09.2017 - 06:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bin mal gespannt, ob sich Schulz, Maas, Gabriel und der Rest der Sozial-Pädophilen Deutschland in Talkshows dafür rechtfertigen müssen. Edathy lässt Grüßen!

focus.de: "Linus Förster - Die sexuellen Abgründe eines bayerischen SPD-Abgeordneten" - Link zum Artikel

UPDATE: Montag, 18.09.2017 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

tag24.de: "Schlafende Frauen missbraucht: Ex-SPD-Politiker Förster legt Geständnis ab" - Link zum Artikel

"Merkel & Co.: Ein Haus für jeden Flüchtling"

Samstag, 16.09.2017 - 23:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Immer mehr Schweinereien dieser "Kanzlerin" kommen ans Tageslicht. Wir sehen, dass überall neue Häuser und Wohnungen gebaut werden. Diese sind aber nicht für die Ur-Deutschen vorgesehen, die sich wegen der Explosion der Wohnungspreise Eigentum nicht mehr leisten können. Aber für Merkels Neu-Bürger ist nur das Beste gut genug: Den Mietzins nebst Nebenkosten zahlt schließlich das Sozialamt.

journalistenwatch.com (Auszuge): "Merkel & Co.: Ein Haus für jeden Flüchtling - Mit unfassbaren Versprechungen lockten Merkel & Co. die Menschen nach Deutschland – wie zum Beispiel mit jenem, dass jeder Flüchtling eine Unterkunft geschenkt bekäme. Das brachte der deutsch-pakistanische Journalist und Terrorex¬perte Shams Ul-Haq ans Tageslicht. [...] „Merkel verbürgte sich persönlich“ [...] „Zu Beginn der Flüchtlingswelle stammte der Ausspruch ,Frau Merkel schenkt den Flüchtlingen ein Haus‘ (…) ursprünglich von der Deutschen Welle … Diese Aussage sorgte vor allem in Syrien und Afghanistan für eine wahre Flut an Flüchtlingen, die nur nach Deutschland wollten.“ Damit hat sich auch diese „Verschwörungstheorie“ als wahr herausgestellt. Und zwar von einem Journalisten mit pakistanischen Wurzeln, der für zahlreiche Hauptstrommedien in Deutschland, der Schweiz, Österreich (unter anderem Wiener Zeitung und Tiroler Tageszeitung), Großbritannien und Pakistan tätig ist. 5.000 Euro noch dazu." - Link zum vollständigen Artikel

"Lkw mit 51 Flüchtlingen gestoppt"

Samstag, 16.09.2017 - 20:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das erinnert sehr stark an die "Flüchtlingstragödie bei Parndorf" am 26. August 2015 - also kurz vor Merkels Grenzöffnung. Dabei kamen 71 Menschen ums Leben, die in einem Kühllastwagen von Ungarn aus nach Österreich einreisen wollten.

Wenn westliche Geheimdienste etwas gut können, dann sind das sogenannte "False Flag" Aktionen, d.h. gefakte Situationen, die in der Öffentlichkeit ein völlig falsches Bild der Situation darstellen sollen. Dabei wird auch regelmäßig über Leichen gegangen.

Dieser Fall in Brandenburg passierte eine Woche vor der Bundestagswahl. Wetten, dass damit selbst die schärfsten Merkel-Kritiker wieder verstummen und die ausgelöste Empathie den Blick für die Realität verdrängt? Vor allen Dingen, wenn Kinder betroffen sein sollten.

zeit.de: "Lkw mit 51 Flüchtlingen gestoppt - Die Bundespolizei hat in Brandenburg einen Lkw mit 51 Menschen an Bord gestoppt, darunter 17 Kinder. Der Fahrer wurde festgenommen, in einer Vernehmung schwieg er." Link zum Artikel

"Die Eiskönigin"

Samstag, 16.09.2017 - 19:45 Uhr - Jürgen Fritz:

juergenfritz.com: "Die Eiskönigin - Merkel am 15. Juli 2015: „Wenn wir jetzt sagen, ‚Ihr könnt alle kommen‘ … das können wir auch nicht schaffen“. Merkel am 2. September 2015: „Wir schaffen das“. Innerhalb weniger Wochen vollzog die biegsame Kanzlerin wieder einmal eine völlige Kehrtwende in ihrer Politik. Was heute noch richtig war, war am nächsten Tag falsch. Aus der Eiskönigin wurde über Nacht die „Flüchtlingskanzlerin“. Wie ist es zu dieser Kehre gekommen und was steckte in Wahrheit dahinter?" - Link zum Artikel

Die Zukunft gehört den Sexpuppen

Samstag, 16.09.2017 - 18:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Sexpuppen schlagen zurück + Planet der Sexpuppen + Sexpuppen Sniper + Krieg der Sexpuppen

Meine Güte BILD, was ist denn so schlimm an gehackten, ferngesteuerten Sexpuppen? Sie sind doch sehr nützlich und z.B. viel effektiver als Drohnen. Man sollte fabrikneue, also jungfräuliche Militär-Einheiten aus jeweils 72 Sexpuppen bilden und, mit Messern ausgestattet, durch unsere Innenstädte patroullieren lassen. Paradiesische Zustände schon hier auf Erden in Wanne-Eickel oder Herne!

Kommt es zu Angriffen und Ausschreitungen, wird ohne zu fackeln zurückgemessert und später muss sich dann eben eine Sexpuppe von Frau Kässmann und einem Gericht anscheissen lassen, dass sie einen Messerkonflikt nicht mittels Gebet, Liebe und gewaltfrei, also nach der Harvard-Verhandlungsmethode gelöst hat, sondern auf mohammedanische Art.

An Silvester sollte sich dann schon jeder deutsche Patriot von seiner Sexpuppe trennen und sie in den Dienst der guten Sache, nämlich vor den Kölner Dom stellen. 2000 Sexpuppen, zu allem bereit, gegen 2000 Nafris. Na, die werden Augen machen!

Man konnte sich ja schon vieles für die Zukunft vorstellen, auch dass wir uns in einigen Bereichen unseres Lebens durch Avatare vertreten lassen. Doch die Schlacht einer ferngesteuerten, westlichen Sexpuppen-Armee gegen steinzeitliche Kopfabschneider-Truppen hat was. Und im Gegensatz zur Terrakotta-Armee könnte man der Sexpuppen-Armee sicher auch so einen zackigen, kommunistischen Stechschritt einprogrammieren. Auch wirtschaftlich macht eine Sexpuppen-Armee Sinn: Weder frisst sie uns die Haare vom Kopf, noch quakt sie rum nach irgendwelchen Sonderwünschen und Rente wird sie auch nicht fordern.

Ja, je länger man drüber nachdenkt, desto sinnvoller wird das alles: Die Zukunft gehört den Sexpuppen.

bild.de: "Wenn Hacker die Kontrolle übernehmen - Sexpuppen könnten zu Killern werden" - Link zum Artikel

„AfD wählen schlecht für die Wirtschaft“ – stimmt das?

Samstag, 16.09.2017 - 12:00 Uhr - Alex Jost: via achgut.com

achgut.com: "Die größten deutschen Wirtschaftsinstitute warnen: AfD wählen ist schlecht für die Wirtschaft. Stimmt das? Sachsen-Anhalt (24,3 Prozent AfD-Stimmenanteil bei der letzten Landtagswahl) erzielte im Jahr 2016 ein Wirtschaftswachstum, das deutlich über dem Bundesdurchschnitt liegt. Das ist das dritte mal in Folge. In Dresden boomt der Tourismus, die ausländischen Gästezahlen liegen auf Rekordniveau. Ein Faktencheck." - Link zum Artikel

ZDF: "Klartext, Frau Merkel" - UPDATE

Samstag, 16.09.2017 - 08:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Die GEZ-Medien stecken wirklich tief in den Enddärmen "unserer" Bundeskanzlerin.
Klar wenn die Vorgabe direkt aus dem Politbüro kommen!

morgenpost.de: "ZDF lud Berliner Terroropfer aus Show mit Merkel aus" - Link zum Artikel

Ein Bericht zum gleichen Thema von David Berger: philosophia-perennis.com

philosophia-perennis.com: "Merkel-Show beim ZDF: Opfer des LKW-Massakers in Berlin ausgeladen" - Link zum Artikel

UPDATE: Samstag, 16.09.2017 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Die "Putzkraft" Petra Vogel ist Mitglied im Kreisverband der Linkspartei in Bochum und war bereits am 28. April 2016 Gast bei „Maybrit Illner“ im ZDF. Demnach ist sie also nicht „nur“ eine Putzkraft, sondern eine streit- und fernseherprobte Gewerkschafterin.

Also ganz im Gegensatz zu Astrid Passin, Sprecherin der Hinterbliebenen der Opfer des Terroranschlags vom Breitscheidplatz, die kurz vor der Sendung durch das ZDF ausgeladen wurde.

Begründung - Zitat ZDF Statement: "Es wurde kritisch geprüft, wem der Druck der Live-Situation und die mediale Nachwirkung eines Auftritts vor einem Millionenpublikum zuzumuten ist".

Frau Passin ist dem ZDF also noch zu Dank verpflichtet - einfach unglaublich!

ZDF - Fernsehen der BRDDR - Wir lügen dir ins Gesicht Bildquelle: facebook

From my African friends

Freitag, 15.09.2017 - 22:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Bill Gates is a dangerous asshole.

the-star.co.ke: "Gates laud Kenya's male circumcision and Prep programmes to prevent HIV in first 'Goalkeepers' report" - Link zum Artikel

TERROR IN LONDON

Freitag, 15.09.2017 - 12:35 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Es ist wieder Freitag, also Liefertag in Terror-Europa. Mittagsbilanz.

London: Selbstgebastelte Bombe fliegt in U-Bahn in die Luft. Was sagte ISIS zu seinen überall in Europa verteilten Einzelkämpfern, den lone wolves? Greift Züge, greift die öffentlichen Verkehrsmittel an. Da können sich die Ungläubigen weder wehren, noch flüchten.

Paris: Messerattacke auf Soldaten in Paris. Messert, stecht, schlitzt sie auf, Ungläubige müssen ausbluten.

Jetzt holen sich die West-Europäer ganz gespannt Popcorn und warten vor Twitter und Facebook auf die von ISIS mehrfach angekündigten und von Sicherheitsdiensten bereits im Januar vorgewarnten, großen Terroranschläge mit Gift und Chemikalien.

dailymail.co.uk: "ISIS tells its fanatics to poison food in Western supermarkets after testing the method on its prisoners in Iraq" - Link zum Artikel

Wann ist es endlich soweit und Hunderte, Tausende Deutsche, Franzosen, Briten, Holländer, Belgier, Spanier fressen mit Cyanid bzw. Blausäure vergiftete Lebensmittel? Und noch viel spannender: Welchen Lebensmittel-Händler wird es in Deutschland treffen? Lidl? Aldi? Rewe? Edeka? Kaufland? Werden es die Krämer sein, die bereits Islam-devot Halal-Fleisch ins Regal legen und Christen-Kreuze von den Verpackungen retouchieren? Was tun sie aber, um sicherzustellen, dass ihre Produkte im Laden nicht vergiftet werden? Was tun die großen Markenartikler, die ebenfalls werbemäßig immer schön auf der Refugee-Welle mitschwammen, damit ihre Produkte nicht mit Gift zur tödlichen Waffe umfunktioniert werden? Jeder von uns müsste sie in den Supermärkten, auf ihren Facebook-Seiten zuscheissen mit diesen Fragen.
Ja, es sind spannende Fragen. Unsere Alltagsgegenstände werden zu Waffen umfunktioniert: Autos und LKWs werden von Terroristen benutzt, um Menschen niederzumähen und zu zerfetzen. Brotmesser und Äxte reichen, um Kehlen zu zerschlitzen und Schädel zu spalten. Mayonnaise-Eimer und Schnellkochtöpfe, Drähte und ein paar Zutaten aus dem Baumarkt reichen, um tödliche Bomben zu bauen.

Übrigens hat ISIS in den „Rebellengebieten“ in Syrien und im Irak längst schon Drohnen getestet und eingesetzt, die mit Sprengstoff gefüllt waren - natürlich geht das auch mit tödlichem Gift. Freundlicherweise wurden diese Tötungs-Fachkräfte ja von der EU, Frau Merkel und Herrn Erdogan durch die Türkei nach Europa durchgewunken - als Flüchtlinge getarnt, vermutlich, damit sie an Bahnhöfen noch schnell ein Blumenkettchen oder Teddybär abgreifen konnten.
Und die narzisstische Kaste der Beschützten, die Politiker, lächeln das Problem arrogant weg und unterstellen, WIR hätten da ein Problem. Ja, das stimmt, das haben wir, das haben die Deutschen, denn sie machen das alles mit und finanzieren mit ihren errackerten Steuern den eigenen Selbstmord auf Raten.
Gott, was müssen uns die Muslime verachten! Und das ist wohl das Einzige, wo es sogar Schnittmengen mit IS Terroristen gibt: auch jedem freiheitsliebenden Deutschen und Europäer bleibt nur, die eigenen Leute zu verachten.

oe24.at: "Minister warnt: ISIS plant Giftgas-Anschläge" - Link zum Artikel

Passive Aggression

Freitag, 15.09.2017 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

... sich dem Merkel-Staat entziehen, Leistungsverweigerung, Streik, Krankschreibung - so oft habe ich in Reden genau dazu aufgerufen!

welt.de: "Fehlzeiten-Report - Belastende Lebensereignisse führen zu vielen Krankentagen" - Link zum Artikel

TERROR IN LONDON

Freitag, 15.09.2017 - 11:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Wie immer, noch keine Meldung in den deutschen Staatsmedien! Londoner Polizei stuft Vorfall als terroristischen Akt ein.

thesun.co.uk: "LONDON TUBE TERROR - Parsons Green Tube explosion sparks manhunt for terrorist after bucket bomb left 18 hospitalised when device on timer exploded in rush hour" - Link zum Artikel

"Klartext" im ZDF

Freitag, 15.09.2017 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

ZDF gestern Abend: "Klartext, Frau Merkel". Und natürlich sitzen die Jubelperser beim ZDF in der "ersten Reihe".
Merkel überlässt aber auch wirklich nichts dem Zufall und der ZDF Staatsfunk ist willfähriger Erfüllungsgehilfe!

ZDF: Klartext, Frau Merkel Bildquelle: facebook

Alles andere, nur keine "zufällig" ausgesuchten Fragesteller aus dem Publikum, sondern (wie auf den Screenshots gut zu erkennen) vordefinierte Fragen, mit Fotos der entsprechenden Personen - sicher ist sicher.

Merkel im ZDF Bildquelle: facebook

welt.de: "„Ich liebe Sie“, sagt der syrische Flüchtling zu Merkel" - Link zum Artikel

"Kritische Passagen gelöscht"

Freitag, 15.09.2017 - 08:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Denen ist auch nichts zu doof. Blöd nur, wenn das "anonym" mit IP Adressen aus dem Deutschen Bundestag passiert!

focus.de: "Kritische Passagen gelöscht - Wikipedia-Artikel über Abgeordnete vom Bundestag aus anonym geschönt"
Link zum Artikel

Suggestiv-Journalismus

Donnerstag, 14.09.2017 - 23:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

zeit.de: "Ermittlung wegen Volksverhetzung bei AfD-Veranstaltung" - Link zum Artikel

Ein gutes Lehrstück, wie die Systempresse arbeitet, bietet dieser Artikel. Auf den ersten Blick sieht es so aus, dass Frau Weidel bei dem Wahlkampfauftritt eine "volksverhetzende Äußerung" getätigt hätte.

In der Mitte des Artikels erfährt man aber etwas ganz anderes: "Aus hinteren Reihen soll dabei am Dienstagabend der Satz "Wir bauen eine U-Bahn bis nach Auschwitz" gerufen worden sein. "

Das hat sachlich überhaupt nichts mit dem Auftritt von Weidel zu tun. Und selbst der angeblich gefallene "volksverhetzende Satz" wird mit viel Konjunktiv abgemildert.

Diese Art des Suggestiv-Journalismus hat NICHTS mehr mit einer seriösen Berichterstattung zu

"Wenn Wahlen wirklich etwas ändern würden, wären sie verboten"

Donnerstag, 14.09.2017 - 22:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Possy-Bär verleugnet für ein paar Springer-Silberlinge seinen kommunistisch-revolutionären Messias: Rosa Luxemburg bzw. Kurt Tucholsky. Denn er beschimpft sie als "Nihilisten", da sie wohl die Schöpfer des Spruches waren: "Wenn Wahlen wirklich etwas ändern würden, wären sie verboten".

Im Merkel-Staat herrscht an allen Stellen Verrat und Leugnung: Bevor der Hahn dreimal kräht ...

Aber auch sonst scheint Alan Posener zunehmends unter Alters-Schwachsinn zu leiden; wenn er den Wahlen schon umstürzlerische Dimensionen unterstellt und von "Volkssouveränität" spricht.

Das ist so absurd, dass einem selbst das Lachen darüber im Halse stecken bleibt.

Sein Ziel ist natürlich ein anderes: Er spricht den "Individualisten" oder "Spaß- und Protestwählern" das "staatsbürgerliche" des Staatsbürgers ab. Also sind wir doch kein "Souverän" und ein "Revolutionär" schon gar nicht. Und Wahlen verändern am Ende auch nichts, weil die Regierung das Parlament überhaupt nicht ernst nimmt, das wir wählen. Genauso wie diesen Bericht vom Possy-Bär.

welt.de (Auszug): "BUNDESTAGSWAHL - Hört auf, verächtlich über das Wahlrecht zu sprechen! [...] Andere wiederum – und um die geht es hauptsächlich in dieser Kolumne – wählen Parteien, mit deren Programm sie nicht einverstanden sind und die sie ungern in der Regierung sähen, „damit ein bisschen Leben in die Bude kommt“. Es sind Protest- und Spaßwähler, vermeintliche Individualisten, die sich etwas erlauben, weil sie sicher sind, dass die Mehrheit anders handeln wird. Wann aber, wenn nicht bei den Wahlen, sollte der Staatsbürger staatsbürgerlich handeln?" - Link zum vollständigen Artikel

"Flucht vor der Wirklichkeit"

Donnerstag, 14.09.2017 - 21:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Merkel macht glücklich: "Allein in “Germany“, also der BRD, ist die Nutzung von Antidepressiva in den vergangenen 4 Jahren um 46 % gestiegen".

Schließlich heißt es schon bei Monty Python in der Szene, wo der symbolisierte Jesus am Kreuze geschlagen singt: "Always look on the Bright Sight of Life".

Wir saufen uns nicht zu Tode, sondern schlucken massenhaft Anti-Depressiva, um den Merkel'schen Wahnsinn überhaupt noch ertragen zu können. Unseren Jungen wird in der Schule ADHS diagnostiziert, um diese dem allgemeinen Trend folgend, zu feminisieren ("Verschwulung"). Auch hier hat das System eine passende Antwort bereit: Die Zwangsgabe von Ritalin - und schon schnurrt der zappelige und Formen von Aufstand entwickelnde Junge wieder wie ein Kätzchen.

Und die letzten Ansätze von Widerstand bei den Großen erledigt die Pharma-Industrie, in dem sie uns medikamentös die "Fremdenfeindlichkeit" abgewöhnen will.

Da alle diese Medikamente höchstens unterdrücken, aber nicht heilen können, wird der Mensch am Ende nur noch ein Entsorgungsfall für die Sondermüll-Deponie. Vorher jedoch zum Zombie unserer "Demokratie".

n8waechter.info (Auszug): "Flucht vor der Wirklichkeit - Die uns tagtäglich umgebenden Lebensumstände sind in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten nachweislich schwerer erträglich geworden. Besonders jene Menschen, welche einen gewissen Wachheitszustand erreicht haben, finden sich enormen Konflikten ausgesetzt, wenn sie die absurd-groteske Welt des Illusionstheaters, wie sie uns von LeiDmedien und Politik präsentiert wird, mit der sie umgebenden Wirklichkeit abgleichen. Allenthalben ist zu hören, dass diese Diskrepanz mittlerweile “nicht mehr auszuhalten“ ist und viele Betroffene wünschen sich sehnlichst den “großen Knall“, mit welchem die notwendige Heilung zwangsläufig einhergehen wird. [...] Allein in “Germany“, also der BRD, ist die Nutzung von Antidepressiva in den vergangenen 4 Jahren um 46 % gestiegen, wie der Business Insider zu vermelden weiß. Demnach nimmt aktuell jeder Zwanzigste Deutsche Medikamente zur Stimmungsaufhellung." - Link zum vollständigen Artikel

"Der Feind steuert unsere Politiker"

Donnerstag, 14.09.2017 - 19:30 Uhr - Schwert-Bischof:

"Bundestagswahl: Wer Merkel oder Schulz wählt, schaufelt sich das eigene Grab!" - Link zum Video

"Was passiert, wenn ..."

Donnerstag, 14.09.2017 - 17:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Einschätzung von Klonovsky ergänze ich noch um "Gerechtigkeit für Zigeuner" -> Gypsy Lives Matter Verfügen über "Zellen" in ganz Europa!

philosophia-perennis.com: "Was passiert, wenn Merkel im September wieder zur Bundeskanzlerin gewählt wird?"
Link zum Artikel

"Rumänien: Wieder Migranten übers Meer angekommen"

Donnerstag, 14.09.2017 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Türkei schleppt trotz "EU-Deal" Terroristen in die EU.
Die Kinderchen werden zur Etablierung der neuen Route vorgeschickt von wegen "Humanität" und "Menschenrechte".

diepresse.com: "Rumänien: Wieder Migranten übers Meer angekommen - Fast 160 Zuwanderungswillige waren bei schwerer See auf einem Fischerboot unterwegs, das aus der Türkei kam. Sorgen vor neuer Migrationsroute durchs Schwarze Meer." - Link zum vollständigen Artikel

"Ausflug in ein gesättigtes Land"

Donnerstag, 14.09.2017 - 11:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Grauenhaft zutreffend, dieses Portrait der Deutschen aus der Schweiz. Ein sediertes, gesättigtes Volk.

bazonline.ch: "Ausflug in ein gesättigtes Land " - Link zum Artikel

Demo: 17.09.2017 in Enschede

Donnerstag, 14.09.2017 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Wie wir aktuell sehen, tun die Medien alles, um der AfD vor der Wahl zu schaden. Daher muss man auch bei wohlmeinenden Veranstaltungen wie z.B. der kommenden Demo am 17. September in Enschede die Frage stellen, ob der Auftritt eines AfD Mitgliedes eine Woche vor der Wahl wirklich hilfreich ist. Oder ob nicht sogar das Gegenteil bewirkt wird.

Leser dieser Solidarität-Seite dürften meine Einstellung zu Hooligans kennen, d.h. ich stehe nun wirklich nicht im Verdacht, mich von Hools zu distanzieren. Daher wünsche ich der Demo in Enschede Erfolg. Um es ganz deutlich zu sagen: Man kann eine Demo mit Hooligans, Anti-Islam-Aktivisten aus Europa, ehemaligen oder aktuellen NPD-Funktionären und rechten Demonstranten veranstalten. Es ist rechtmäßig, es ist genehmigt, man kann das machen! Aber was hat die AfD damit zu tun?

Uns allen klingt noch Merkels Satz in den Ohren, den Einzug der AfD in den Bundestag „mit allen Mitteln zu verhindern“.

Wir wissen aus der Vergangenheit und nicht zuletzt seit der HoGeSa-Demo 2014 in Köln, dass grade Hooligan-Veranstaltungen massiv vom Verfassungsschutz infiltriert werden. Dass dort Provokateure eingeschleust werden, die von Polizeibus-Umwerfen, Hakenkreuzen, Heil-Irgendwas-Blöken bis hin zu Hitlergrüßen alles im Programm haben, was einer friedlichen Demo den Anschein einer gewalttätigen Nazi-Eskalation verleiht. Und den Medien und der Politik exakt die Bilder liefern, um politisch agierende Hooligans zu Unrecht als dumpfe, rechte, gewalttätige Schläger zu verunglimpfen. Oder - um die AfD in den letzten Tagen vor der Wahl größtmöglich zu schädigen und in die rechtsextreme Ecke zu „beweisen“.

Selbst wenn „nur“ ein Mitglied und kein Funktionär dort sprechen wird - man muss ernsthaft fragen, ob sich dieses AfD Mitglied im Klaren darüber ist, was es da tut. Warum muss ein Mitglied der AfD Berlin z.B. mit Thügida, bzw. einem ehemaligen hohen Funktionär erst der NPD, später von „Die Rechte“ - die als „neonazistisch“ bezeichnet werden darf - gemeinsam auf einer Bühne stehen?

Welchen positiven Mehrwert bringt die Rede eines AfD Mitgliedes auf dieser Demo? Warum den Medien die Möglichkeit der Hetze bieten, warum dieses Risiko für die AfD sechs Tage vor dem Wahltag eingehen? Beim derzeitigen medialen Fuor gegen die AfD wird Alice Weidel triumphierend mit angeblichen „Beweis-Bildern“ konfrontiert und eine Nähe zu Neo-Nazis herbei phantasiert, herbei skandalisiert werden. Diese vom Establishment, dh. von Medien und Politikern gemeinsam orchestrierte Hysterie und anschließenden Hass-Tiraden auf allen Kanälen kann die AfD massiv Prozente kosten. Vielleicht sogar den Einzug in den Bundestag. Na, und wer freut sich dann?

Ich wünsche der Demo in Enschede viele Besucher, ein tolles Konzert mit Hannes von K-C, gute Reden und Erfolg. Aber bitte lasst die AfD außen vor. - Link zum Foto: HoGeSa/Pegida Demo 25.10.2015

Kategorie C Bildquelle: facebook

"Vorwurf des Volksverrats"

Mittwoch, 13.09.2017 - 23:30 Uhr - Jürgen Fritz:

juergenfritz.com: "Gehört Merkel hinter Schloss und Riegel? - Es gibt massive Hinweise, dass bestehendes Recht gebrochen wurde und zwar auf Anordnung der Bundesregierung, angeführt von der Bundeskanzlerin Angela Merkel. Seit Überwindung des Absolutismus steht aber niemand mehr über dem Gesetz, auch nicht die gerade Herrschenden. Insofern stellt sich die Frage, ob hier nicht ein Verrat am Rechtsstaat vorliegt, DER Grundlage unseres Gemeinwesens. Denn ein Staat, der sich nicht dem Rechtsstaatsprinzip unterwirft, läuft Gefahr, ein Unrechtsstaat zu werden und in reine Willkürherrschaft zu entarten." - Link zum vollständigen Artikel

Statement - Richtigstellung

Mittwoch, 13.09.2017 - 20:00 Uhr - Alice Weidel:

Die ZEIT hat heute berichtet, dass Alice Weidel eine Asylbewerberin „schwarz“ für sich arbeiten ließ.
Abgesehen davon, dass die Asylbewerberin kein Geld bekommen hat, ist eine Bar – Bezahlung einer Haushaltshilfe nach Schweizer Recht legal.

Alice Weidel - Richtigstellung Bildquelle: facebook

Im Einzelnen:

Die Verdachtsäußerung der Zeit, Alice Weidel habe eine Asylbewerberin schwarz für sich arbeiten lassen ist falsch.
Alice Weidel hat zu keinem Zeitpunkt eine Asylbewerberin angestellt, für sich arbeiten lassen oder an diese eine Vergütung gezahlt. In dem Artikel heißt es zudem, dass Frau Alice Weidel eine Studentin als Haushaltshilfe beschäftigte und diese bar bezahlte. Die ZEIT unterschlägt dabei, dass eine Barzahlung an Haushaltshilfen nach dem maßgeblichen Schweizer Recht völlig legal ist. Hausangestellte müssen nur dann bei der kantonalen Ausgleichskasse angemeldet werden, wenn ihr Lohn im Jahr 750 Franken übersteigt. Löhne unter dieser Grenze sind beitragsfrei und nicht meldepflichtig.

Pikant an dem Zeit Artikel ist, dass die Zeit trotz der Ankündigung einer erklärenden Stellungnahme durch Frau Weidel schnell mit einem Bericht Fakten schaffte, bevor die Stellungnahme abgegeben wurde.

UPDATE: Donnerstag, 14.09.2017 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Der von Pressefuzzis provozierte Alice-Weidel-Meme-Sturm ist echt witzig. Entwertung der Glaubwürdigkeit von Medien durch inflationäre Lächerlichmachung.

Es ist dringend notwendig,
den eisernen Vorhang wieder aufzubauen!

Mittwoch, 13.09.2017 - 18:30 Uhr - Ester Seitz:

Wie zu erwarten - vor allem vor der Wahl in Deutschland - wurde Tatjana Festerling am 11. September erneut für 30 Tage auf Facebook gesperrt. Wegen eines Kommentars unter einem Posting eines FB-Freundes. Zensur-Alltag in der DDR 2.0, der Deutschen-Diktatorischen Republik. Sie kann auf keine Nachrichten antworten. Bitte dafür das Interview schauen und teilen - danke.

As expected - especially before the elections in Germany - Tatjana again was blocked on Facebook for 30 days on September 11th. Due to a comment under a posting of a friend. Daily censorship in the GDR 2.0, the German Dictatorial Republic. Please note: She can not reply to any message. Instead please watch the interview and share - thank you.

Comme prévu - surtout avant les élections en Allemagne - Tatjana a de nouveau été bloqué sur Facebook pendant 30 jours le 11 septembre. En raison d'un commentaire sous une publication d'un ami FB. La censure quotidienne dans la RDA 2.0, la république dictatoriale allemande. Il ne peut répondre à aucun message. Veuillez regarder l'interview et partager - merci.

TV Libertés: "ZOOM - Tatjana Festerling : "Il faut d'urgence reconstruire le rideau de fer"" - Link zum Video

Freiheit statt Sozialismus

Mittwoch, 13.09.2017 - 18:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Eine Schande ist das, wie wir unter dem Merkel-Regime nicht nur unsere Freiheit und kulturelle Identität verlieren.
Sondern uns darüber hinaus noch eingeredet wird, dass sich "Deutschland so frei wie lange nicht mehr" fühlt.

Und um die "Freiheit" zu verteidigen, wünscht sich der deutsche demokrattische Depp angeblich ein noch "stärkeres Eingreifen des Staates". "Persönlichkeitsschutz" müsse als individuelle Freiheit hinter der "Bekämpfung des Terrorismus" zurücktreten.

Gerade den Staat als das Monstrum, gegen den die Meinungsfreiheit als "individuelles Abwehrrecht" des Bürgers geschaffen wurde, soll also die Freiheit mit Maßnahmen, die zu mehr Unfreiheit führen, verteidigen.

jungefreiheit.de (Auszug): "Deutsche fühlen sich frei - Deutschland ist so frei wie lange nicht mehr. Das geht aus dem am Dienstag in Berlin vorgestellten Freiheitsindex 2017 hervor. Demnach haben sowohl die gesellschaftliche und mediale Wertschätzung der Freiheit als auch das subjektive Freiheitsempfinden der Deutschen im Vergleich zum Vorjahr deutlich zugenommen. [...] Demnach wünsche sich ein Großteil der Bevölkerung sogar ein stärkeres Eingreifen des Staates, um „die Freiheit vor den Feinden der Freiheit ganz offensiv“ zu verteidigen. Der „Persönlichkeitsschutz als hoher Freiheitswert“ trete „hinter die Bekämpfung von Terrorismus zurück“. " - Link zum vollständigen Artikel

Und ob!

Mittwoch, 13.09.2017 - 15:15 Uhr - Fortress Europe / Festung Europa:

Junckers Geschwalle ist das narzisstische letzte Gefecht, quasi der Junkersturm, einer sterbenden EU. Prost!

sueddeutsche.de: "Europa ist keine Festung und darf nie eine werden" - Link zum Artikel

"Terrorverdächtiger für De-Radikalisierung zuständig"

Mittwoch, 13.09.2017 - 13:15 Uhr - Tatjana Festerling: via gab.ai

Ja, in Merkels bestem Deutschland, das die schon länger hier Lebenden grade genießen und zwangsfinanzieren, muss man schon mal vertrauen. Blind am Besten.

mdr.de: "Trotz Warnung von Sicherheitsbehörden - Beratungsstelle kooperiert mit umstrittenem Imam" - Link zum Artikel

"Die islamische Zukunft Europas"

Mittwoch, 13.09.2017 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling: via gab.ai

So wird's kommen. Mit Ansage. Und doch unerwartet. Das Schlimmste ist die Verführung durch Illusionen, der so viele, grade vor der Wahl, erliegen.

de.gatestoneinstitute.org: "Die islamische Zukunft Europas" - Link zum Artikel

"Pfiffe beindrucken Merkel kein Stück"

Mittwoch, 13.09.2017 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling: via gab.ai

Das sage ich ja, konfrontatives, aggressives Widerstandsgemotze ist berechenbare Reaktion. Da sagt die Alte sich "Ohren auf Durchzug", fertig

focus.de: "Sie zeigte sich völlig unbeeindruckt - Merkel wird in Rosenheim ausgepfiffen - an die Pöbler hat sie eine klare Botschaft" - Link zum Artikel

"Katrin Göring-Eckardt droht der Rauswurf"

Dienstag, 12.09.2017 - 22:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Nein, nein Katrin: Es geht nicht um das Rennen um Platz 3. Sondern um den Einzug der Grünen in den Bundestag an sich - so wie 2013 bei der FDP.

Du bist zwar "intelligenter" als die Claudia - aber wie Einstein es schon formulierte: "Alles ist relativ".

N-TV berichtet heute: "Person der Woche - Katrin Göring-Eckardt droht der Rauswurf. Für die Grünen bahnt sich ein Debakel an. Die Umfragewerte fallen immer weiter und nähern sich nun sogar der Fünf-Prozent-Marke. Die Spitzenkandidatin wirkt wie der traurige Schatten der Kanzlerin. [...] Inzwischen ist das politische Grünsein in etwa so cool wie eine knarzende Tür im Öko-Altersheim. Die Wähler und Unterstützer laufen der Partei davon, als hätte die eine ansteckende Krankheit."
Link zum Artikel

NOTHING TO DO WITH ISLAM

Dienstag, 12.09.2017 - 21:00 Uhr - David Berger: via philosophia-perennis.com

philosophia-perennis.com (Auszug): "Meinungsfreiheit und Zensur - Reloaded: Das hat mit dem Islam nichts zu tun! [...] Wie zu erwarten, wurde das Werk Rappaports von politisch korrekten Tugend- und Meinungswächtern bei Youtube gemeldet und dann gelöscht. Nützt aber nichts – kritische Youtuber laden es laufend wieder neu hoch (nach erneuter Löschung mit Google leicht zu finden)." - Link zum vollständigen Artikel (mit aktuellem Link zum Video)

Frauke Petry in Meißen

Dienstag, 12.09.2017 - 20:00 Uhr - Tatjana Festerling: via gab.ai

Frauke Petry in Meißen - was für eine inhaltsstarke, zu Herzen gehende Rede! Und sie kommt völlig ohne das Höck'sche Eigenbegeisterungs-Pathos aus - hat sie nicht nötig.

Tatjana Festerling - Meissen AfD 12.09.2017  - Dr. Frauke Petry

Es ist schon bezeichnend, dass die verlogenen "Oberpatrioten" von PEGIDA Dresden, denen sonst jede noch so kleine Veranstaltung (von wegen "Gemeinsam sind wir stark") eine Erwähnung wert ist, genau die heutige AfD Veranstaltung (ausgerechnet in Meissen!) mit Carsten Hütter und Dr. Frauke Petry mit keiner Silbe erwähnt und/oder angekündigt haben.

Schämt Euch Orga PEGIDA Dresden, verhaltet ihr euch doch genau so wie die Main Stream Medien (MSM) !
Informationen vorenthalten, bewusst weglassen, verheimlichen, vertuschen, lügen ...

Tatjana Festerling - Meissen AfD 12.09.2017 - Carsten Hütter

CDU-Minister Holger Stahlknecht:
„Ihr dürft Moscheen bauen, aber baut sie nicht jetzt“

Dienstag, 12.09.2017 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling: via gab.ai

Es ist einfach nicht zu fassen.

handelsblatt.com: "CDU-Minister Holger Stahlknecht: „Ihr dürft Moscheen bauen, aber baut sie nicht jetzt“"
Link zum Artikel

Griff in die Rentenkasse

Dienstag, 12.09.2017 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Schon 2014 berichtete plusminus vom Griff in die Rentenkasse: "Seit 1957 finanziert der Staat gesellschaftliche Sozialausgaben aus den Rentenbeiträgen der abhängig Beschäftigten." - Link zum Video

Auch zur BTW 2017 nennt man es wieder: "Solidargemeinschaft". Ich nenne es: Betrug am (Wahl)Bürger!

SPD in Torschlusspanik!

Dienstag, 12.09.2017 - 12:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Stegner bei seiner Lieblings-Beschäftigung:
Der AfD pünktlich zur Bundestagswahl noch einmal einen Prozente-Push zu verschaffen.

Nun mal Butter bei die Fisch', Ralph:
Der Björn hat sich die letzten Monate echt bemüht, seine "Dresdner Rede" in Vergessenheit geraten zu lassen.
Und das ganz einfach durch konsequentes Maul halten.
Das solltest Du auch einmal probieren. Aber das zu raffen - dazu bist du einfach zu blöd.

zeit.de (Auszug): "SPD-Vize Stegner bezeichnet Björn Höcke als Nazi - Ralf Stegner hat den Fraktionsvorsitzenden der AfD im Thüringer Landtag angegriffen. Außenminister Gabriel warnt mit Blick auf die Partei vor Nazis im Bundestag. [...] Auch Stegner hatte sich in der Welt zu Weidel geäußert: "Wer rassistische und demokratieverachtende Mails schreibt, gehört nicht in den Deutschen Bundestag." CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer sagte: "Hinter der pseudobürgerlichen Fassade von Frau Weidel verbirgt sich die erschreckende Ideologie einer Reichsbürgerin."" - Link zum Artikel

Merkel: Störer hören „keine Sekunde zu“

Dienstag, 12.09.2017 - 11:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Was ist eigentlich das Problem: Schließlich bedient sich Merkel importierter "Hilfsvölker", die als Jubel-Perser auf ihren Wahlkampf-Auftritten "Mutti-Plakate" oder "I love Raute" Symbole hochheben.

Diese "Flüchtlinge" verstehen nicht ein Wort Deutsch - KÖNNEN also noch nicht einmal zuhören.
Und wählen können sie auch (noch) nicht. Was ist also deren "Wert" bei solchen Merkel-Auftritten.

epochtimes.de: "Merkel: Massiver Protest auf Wahlveranstaltungen ist Ausdruck von Hass – Störer hören „keine Sekunde zu“" - Link zum Artikel

Heiko Maas"geregelt"

Dienstag, 12.09.2017 - 11:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Ach so - das klassische Familienbild, das die AfD anstrebe, sei also "verfassungswidrig", weil es angeblich der "Menschenwürde" widersprechen würde.

Diesen Artikel 1 hat schon vor Monaten das Bundesverfassungs-Gericht ("2. NPD-Verbotsverfahren") ganz im Sinne der System-Eliten ausgelegt, in dem es den Ethnopluralismus - d.h. die Bevorzugung der eigenen Abstammung innerhalb einer Nation - als "rassistisch" und damit als "verfassungswidrig" erklärte. Da die Bevorzugung der Bio-Deutschen in Deutschland angeblich gegen die "Menschenwürde" verstoßen würde.

Ach Heiko: Halt einfach mal deine Klappe. Und steck' dir deine Interpretation des Grundgesetzes in den Allerwertesten. Wir können deine diktatorische Ader, alles zum Nachteil der einzigen Oppositions-Partei in Land regeln zu wollen, einfach nicht mehr ertragen.

Und das alles aus dem Munde eines "Mannes", der noch nicht einmal die fachliche Qualifikation für sein Amt erfüllt, sondern nur das richtige Parteibuch hatte! BTW 2017: Tschüssikowski, Heiko.

Nekrophilie

Dienstag, 12.09.2017 - 10:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Nekrophilie - Sex mit Toten: Alles Ausdruck einer zutiefst im Inneren kaputten Gesellschaft. Die uns nicht nur die "Verschwulung" nebst "Gendrifizierung" bringt, Pädophilie - sondern nun auch noch den Sex mit Toten.

EpochTimes berichtet: "Mordfall Maria L.: Für Hussein K. war „Sex mit einer Toten“ kein Problem – Täter entschuldigt sich bei Familie. "Es hat mir nichts ausgemacht, mit einer Toten Sex zu haben.“ (Hussein K.)"

Das sind die realen Auswüchse der "Demokratie" als "fortgesetzte Revolution" der Gesellschaft. Seit der Französischen Revolution von 1789 hat uns diese Ideologie nicht nur vermeintliche "Freiheit", "Gleichheit" und "Brüderlichkeit" gebracht, sondern die Grundfeste des familiären Zusammenlebens zerstört.

Immer wenn auf der Welt "Humanismus" und "Schutz der Menschenrechte" im Vordergrund stehen, werden die größten Menschen-Verbrechen vollbracht. Aber nicht von den vermeintlichen Verletzern dieser - sondern ihren "Verteidigern" selbst. Die USA, Großbritannien und Frankreich stehen hier an vorderster Front, wenn es etwas zu "demokratisieren" gibt.

Am Ende will man nur eines: Jeden Menschen zu einem isolierten Einzelkämpfer machen - dem gegenüber ein praktisch mit unbegrenzter "demokratischer" Machtfülle ausgestatteter Staat steht.

Das macht die "Demokratie" so gefährlich: Sie ist ein Krebsgeschwür mit der Wirkung einer Diktatur, die den Menschen um seine natürlichen Organisations-Strukturen (Familie, Gemeinschaft, Gemeinde, Nation) langsam von innen zersetzt.

vice.com: "Leben und lieben als Nekrophiler" - Link zum Artikel

TV Libertés veröffentlicht Interview

Montag, 11.09.2017 - Patriots Day - 19:15 Uhr - Anm.d.Red.:

Mein Beitrag, um die AfD von außen zu unterstützen: Interview-Anfragen aus dem Ausland annehmen und Tacheles reden. Diesmal Frankreich, TV Liberté. Interview auf Deutsch und Französisch.

Her mit dem Eisernen Vorhang!
Tatjana Festerling war die Sprecherin von PEGIDA in Dresden, bevor sie für das Projekt Fortress Europe (Festung Europa) durch ganz Europa warb. In diesem Interview erzählt sie kompromißlos über Ihre Erfahrungen im Rahmen der Migrantenkrise, mit den freiwilligen Grenzschützern in Bulgarien bzw. in Calais und in Sizilien. Sie übt scharfe Kritik nicht nur an Angela Merkel, sondern auch an den Deutschen, die deren Politik vollends akzeptieren. Sie kommt sogar zu der provokanten Schlußfolgerung, die Rückehr einer Art Eisernen Vorhangs zu fordern, um Mittel- und Osteuropa vor den westeuropäischen Irrwegen zu schützen.

tvlibertes.com: "Zoom – Tatjana Festerling: “Il faut d’urgence reconstruire le rideau de fer”
(Zoom – Tatjana Festerling: “Der Eiserne Vorhang muß dringend wieder errichtet werden”)" - Link zum Artikel & Video

„In der AfD sind Wölfe unterwegs“

Montag, 11.09.2017 - Patriots Day - 19:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Wölfe? Na, das hoffe ich doch, Freundchen: Link zum Video

Und ich hoffe, dass sie dich, den als Hardliner verkleideten und bereits ins Amt gemauschelten, zukünfigen Bundesinnenminister, als "Beute" durch die Instanzen hetzen werden. So wie's halt Wölfe tun. Übrigens wirken Wölfe geradezu ausgleichende Wunder in aus der Balance gekommenen Naturgebieten.

welt.de: "Joachim Herrmann (CSU) „In der AfD sind Wölfe unterwegs“" - Link zum Artikel

Tief traurig, aber ich will Rache

Montag, 11.09.2017 - Patriots Day - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling: via gab.ai

Dieses Bild hat mich aus dem politischen Tiefschlaf gerissen.
Diesem Mann, der unbeschwert morgens zur Arbeit ging und wenige Stunden später seine letzte selbstbestimmte Entscheidung traf, in dem er sich tötete, fühle ich mich für immer verbunden. Ich lechze nach Vergeltung. Ich will Rache.

Tatjana Festerling - 9/11 We will never forget

Bildquellen: Pixabay CC0 Creative Commons - Montage aus Pixabay/Facebook

Trinkt der etwa wieder?

Montag, 11.09.2017 - Patriots Day - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Martin(i) - Geschüttelt oder gerührt?

welt.de: "Bundestagswahlkampf - Schulz schlägt Merkel vor, Vizekanzlerin zu werden" - Link zum Artikel

"Journalismus und Politik: Unter einer Decke"

Montag, 11.09.2017 - Patriots Day - 11:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Netzfund bei meinen facebook Kommentaren zum Thema: Wie vorhergesagt: Schmutzkampagne(n) gegen AfD

Hugo Funke: kommentiert:
"Gestatten, die junge Dame im Artikel Bild ist Dagmar Rosenfeld-Lindner. Sie ist die stellvertretende Chefredakteurin der WeltN24 GmbH, welche unter anderem die Zeitschrift "Welt" herausbringt. Die "Welt" "berichtet" seit wenigen Tagen über eine 4 Jahre alte E-Mail, die angeblich von Frau Alice Weidel verfasst wurde, in der sie Regierungsmitglieder als Schweine und Marionetten der Siegermächte bezeichnet. Frau Weidel bestreitet die Verfasserin dieser E-Mail zu sein. Neutral müsste man sagen, dass es Wort gegen Wort steht und hierdurch keine Schuld bewiesen werden kann. Aber die "Welt" tritt in einem Staat, in dem unschuldig nun jeder ist, dessen Schuld nicht bewiesen ist, die Sache öffentlichkeitswirksam breit. Warum aber betreibt die "Welt" diese Rufschädigung, während Lindners Forderung nach der Abschiebung Illegaler, Kernforderung der AfD, als Geniestreich der FDP gefeiert wird? Falls Ihnen nun der Haubentau... äh Herr neben ihr bekannt vorkommen sollte. Ja, es ist Christian Lindner, seines Zeichens Vorsitzender und gefühlt einziges Parteimitglied der FDP. Ihr Ehemann. Welch Zufall - es muss Wahl sein."

zeit.de: "Journalismus und Politik: Unter einer Decke" - Link zum Artikel

UPDATE: Dienstag, 12.09.2017 - 09:30 Uhr - Collin McMahon: via philosophia-perennis.com

philosophia-perennis.com: "Was hat Christian Lindners Frau mit Alice Weidels angeblicher E-Mail zu tun?"
Link zum Artikel

"Die Interview-Polizei fragt, Steinhöfel antwortet"

Montag, 11.09.2017 - Patriots Day - 10:30 Uhr - Joachim Nikolaus Steinhöfel: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Das oben gezeigte Interview mit Christian Lindner und ein bei Facebook verschwundenes Selfie schlagen jetzt Wellen. Am Freitag habe ich dieses Interview auf dem Besucherparkplatz des NDR mit dem Bundesvorsitzenden der FDP geführt. Die „Huffington Post“ sandte dazu eine besonders vielsagende Anfrage. Hier vorab die Fragen der „Huffington Post“ und die Antworten. Man darf jetzt sehr gespannt sein, was die „Huffington Post“ daraus macht." - Link zum vollständigen Artikel

Wie vorhergesagt: Schmutzkampagne(n) gegen AfD

Montag, 11.09.2017 - Patriots Day - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Hihi, haha... wie krampfhaft der Focus bemüht ist, bloß nicht zu konkret zu unterstellen, Alice Weidel hätte (tatsächlich, also so richtig in echt!) diese ominöse Mail geschrieben! Das ist erbärmlicher, von der CSU bestellter, Mutmaßungsjournalismus. Und dieses narzisstische, bayerische Ding mit den langen, nach hinten geschmierten Haaren soll ruhig weiter die Fresse aufreißen. Bessere Wahlkampfhilfe für die AfD gibt's gar nicht.

focus.de: "CSU knöpft sich AfD-Frau vor: Weidel hat "die Ideologie einer Reichsbürgerin" - Link zum Artikel

"Halle: Mindestens 12 Sex-Attacken beim Laternenfest"

Montag, 11.09.2017 - Patriots Day - 09:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die Jungs haben wieder einmal einen "Probelauf" gewagt. Natürlich waren unsere Sicherheits-Behörden (wieder einmal) überrascht und sprachen von einer "ungewöhnlicher Häufung". Tja - sie haben eben von der Politik derzeit andere Prioritäten verordnet bekommen: Nämlich sogenannte "Reichsbürger" und zuletzt "Prepper" zu jagen. Möglichst mit dem staatlichen "Vollwaschgang", d.h. mit SEK- und GSG9-Stürmung der Wohnung. Der Ur-Deutsche soll schließlich langsam kapieren, dass die "Unverletzbarkeit der Wohnung" nur eine leere Worthülse in "unserem" sogenannten "Grundgesetz" ist.

Wir fragen uns: Wann hat der Islam genug geprobt und wagt die Machtübernahme?

epochtimes.de (Auszug): "Halle: Mindestens 12 Sex-Attacken beim Laternenfest – Polizei sucht weitere Opfer und spricht von ungewöhnlicher „Häufung“ Mindestens in zwölf Fällen von sexuell motivierten Straftaten ermittelt die Polizei Halle im Zusammenhang mit dem Laternenfest Ende August. Doch auch in der Folgewoche wurden Mädchen und Frauen zwischen 14 und 60 Jahren sexuell angegangen. [...] Arabische Tänze auf dem Laternenfest. (WAREN DAS IN WIRKLICHKEIT "ANTÄNZE"?)" - Link zum vollständigen Artikel

"Das nächste große Schlachtfeld ist Europa"
"11.100 syrische Blanko-Pässe in den Händen des IS"

Montag, 11.09.2017 - Patriots Day - 08:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Der WELT-Artikel, in dem die Einschleusung von IS-Kämpfern nach Europa angekündigt wird, um Europa zum nächsten großen Schlachtfeld für die Islamisten zu machen, ist vom 29. Juni 2015.

Merkel hat die Grenzen in Europa aber erst Anfang September 2015 geöffnet. Also in einer Zeit, wo schon in der Systempresse offen von der islamischen Eroberung Europas mittels "Flüchtlingen" gesprochen wurde.

Da in der Politik NICHTS zufällig geschieht, ist das ein starker Hinweis darauf, dass Merkel nicht nur Mitwisserin, sondern sogar Mittäterin bei der Einschleusung von Terroristen war.

welt.de (Auszug): "IS-STRATEGIE - Das nächste große Schlachtfeld ist Europa. Vor einem Jahr rief der IS sein Kalifat aus. Jetzt bereiten die islamistischen Terroristen eine neue Strategie vor. Systematisch schleusen sie Kämpfer über Flüchtlingsrouten in die EU. " - Link zum vollständigen Artikel

Dieser aktuelle WELT-Artikel bekräftigt die oben beschrieben IS Strategie!

welt.de: "11.100 syrische Blanko-Pässe in den Händen des IS" - Link zum Artikel

"Alles wird Wut!"

Montag, 11.09.2017 - Patriots Day - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Tja, so ist das mit Narzissten. Am Ende bleibt nur die kalte Wut. Ich persönlich hoffe ja noch auf einen spektakulären, filmreifen Abgang vom SPEICHEL-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer. Einer der größten deutschen Narzissten hat's vorgemacht:

"Ich bin wie die Katze übers Dach. Ich musste drei Meter tief auf eine Garage springen und dann noch einmal drei Meter auf die Straße." Der immerhin schon 61-jährige Thomas Middelhoff erzählt die Geschichte von seiner filmreifen Flucht nicht ohne Stolz." Qelle: n-tv

tichyseinblick.de: "DER SPIEGEL, Nr. 37: Alles wird Wut!" - Link zum Artikel

Womit sich Deutschland beschäftigt!

Sonntag, 10.09.2017 - 07:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Deutsche Medien beschäftigen sich mit einer Fake-Mail von Alice Weidel, um die einzige Partei zu schädigen, die den selbstmörderischen Wahnsinn wenigstens anspricht.

Die eigentlichen, überlebenswichtigen Themen blendet die Presse in narzisstischer Weise aus. Sie stellen schon seit Jahren nicht die Frage: WARUM?

Warum versagt die EU? Warum versagt Europa? Warum versagt Frontex? Warum will die Politik, dass Europa überrannt wird mit verrohten, wesensfremden Moslem-Männern? Ja, auch Minaretta Islamka hat journalistisch völlig versagt, reißt aber bei der TV-Inquisition die Fresse auf.

Ein Facebook-Fund bei Holger Reeh - Unser Offizier a.D. berichtet:
Womit sich Deutschland beschäftigt!
Die deutschen Behörden sind auf der Jagd nach Dutzenden Mitgliedern von Jabhat al-Nusra, einer der brutalsten Gruppen in Syrien – diese kamen laut einem Bericht des Nachrichtenmagazins Der Spiegel als Flüchtlinge getarnt nach Deutschland. Die Männer, allesamt ehemalige Mitglieder von Liwa Owais al-Qorani, einer 2014 vom Islamischen Staat zerstörten Rebellengruppe, haben mutmaßlich Hunderte von Syrern massakriert, Soldaten und Zivilisten. Die deutsche Polizei soll Berichten zufolge 25 der Dschihadisten identifiziert und einige von ihnen verhaftet haben, doch Dutzende weitere sollen sich in Städten überall in Deutschland versteckt halten. Laut Bundeskriminalamt wird insgesamt mittlerweile gegen mehr als 400 Migranten, die 2015 und 2016 als Asylsuchende nach Deutschland kamen, wegen des Verdachts ermittelt, Mitglieder nahöstlicher Dschihadistengruppen zu sein. Diese Enthüllungen kommen zu einer Zeit neuer Warnungen, wonach Dschihadisten, die sich als Migranten ausgeben, mit Booten von Nordafrika das Mittelmeer überqueren und an der italienischen Küste anlanden. In einem Interview mit The Times sagte der libysche Ministerpräsident Fayez al-Sarraj, es sei fast sicher, dass Dschihadisten, denen es gelungen sei, unbemerkt sein Land zu verlassen, auf dem Weg nach Europa seien. "Wenn die Migranten Europa erreichen, werden sie sich frei bewegen", sagte al-Sarraj, mit Hinblick auf die offenen Grenzen innerhalb der Europäischen Union. "Wenn, Gott behüte, es irgendwelche terroristischen Elemente unter den Migranten gibt, wird das Folgen für die gesamte EU haben."

Der unabhängige Europaabgeordnete Steven Woolfe sagt:
"Diese Kommentare zeigen auf zweierlei Weise das Problem auf. Erstens benutzen potenzielle Terroristen die Migrantenroute über das Mittelmeer, um unkontrolliert nach Europa zu gelangen. Zweitens können sie, sobald sie erst einmal in Europa sind, da es in Europa wegen der Schengen-Regeln keine Grenzkontrollen gibt, sich frei von einem Land ins andere bewegen. Starke Grenzen sind eine Notwendigkeit." Rund 130.000 Migranten kamen nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) in den ersten acht Monaten von 2017 auf dem Land- und dem Seeweg in Europa an. Die Hauptherkunftsländer der im Juli in Italien Ankommenden waren in absteigender Reihe: Nigeria, Bangladesch, Guinea, die Elfenbeinküste und Mali. Die Ankömmlinge in Griechenland stammten im Wesentlichen aus Syrien, dem Irak, Afghanistan, Pakistan und dem Kongo. In Bulgarien waren sie zumeist aus Syrien, Afghanistan, dem Irak und der Türkei. In den letzten Wochen haben Schlepper, die Migranten nach Europa bringen, eine neue Route über das Schwarze Meer eröffnet. Am 13. August wurden 69 irakische Migranten verhaftet, die versucht hatten, von der Türkei aus mit einer von bulgarischen, zypriotischen und türkischen Schmugglern gesteuerten Jacht die rumänische Schwarzmeerküste zu erreichen. Am 20. August stoppte die rumänische Küstenwache in der Nähe von Rumäniens südöstlicher Region Konstanza ein weiteres Schiff mit 70 Irakern und Syrern an Bord, darunter 23 Kinder. Laut Balkan Insight wurden in den ersten sechs Monaten von 2017 mindestens 2.474 Personen aufgegriffen, als sie versuchten, illegal die rumänische Grenze zu überqueren. Fast die Hälfte von ihnen wurde bei dem Versuch geschnappt, Rumänien Richtung Ungarn zu verlassen. 2016 waren nur 1.624 Migranten aufgegriffen worden; die meisten, als sie die Grenze von Serbien nach Rumänien überqueren wollten. Unterdessen haben in den ersten acht Monaten von 2017 mehr als 10.000 Migranten die spanischen Küsten erreicht – dreimal mehr als im Gesamtjahr 2016, laut der Internationalen Organisation für Migration (IOM).Tausende weitere Migranten kamen auf dem Landweg nach Spanien, vor allem über die spanischen Enklaven Ceuta und Melilla an der Nordküste Marokkos, der einzigen Landgrenze, die die EU mit Afrika hat. Einmal dort angekommen, werden die Migranten in Behelfsunterkünften untergebracht und dann zum spanischen Festland gebracht, von wo aus viele in andere Teile Europas weiterreisen. Frontex, die Behörde der Europäischen Union zum Schutz der Land- und Seegrenzen, warnt davor, dass Dschihadisten die Migrationskrise nutzen, um nach Europa zu gelangen und Anschläge vorzubereiten. Frontex gab zudem zu, die wahre Zahl von Migranten, die nach Europa gekommen sind, nicht zu kennen und keine Möglichkeit zu haben, ihre Aufenthaltsorte zu verfolgen. In der von Frontex veröffentlichten jährlichen Risikoanalyse für 2016 heißt es: "Die Pariser Anschläge vom November 2015 haben deutlich gezeigt, dass ungeordnete Migrationsströme von Terroristen genutzt werden können, um in die EU einzureisen. Zwei der an den Anschlägen beteiligten Terroristen waren zuvor irregulär über Leros [Griechenland] eingereist und von den griechischen Behörden registriert worden. Sie zeigten gefälschte syrische Papiere vor, um den Registrationsprozess zu beschleunigen." "Falsche Angaben über die Staatsangehörigkeit sind weit verbreitet unter jenen, die kaum Chancen darauf haben, in der EU Asyl zu erhalten, die verpflichtet sind, in ihr Herkunfts- oder Transitland zurückzukehren, oder die einfach ihre Reise beschleunigen wollen. Angesichts der großen Zahl von Personen, die ohne Ausweispapiere oder mit gefälschten Ausweispapieren ankommen oder bei denen es Zweifel gibt, ob sie wirklich die von ihnen behauptete Staatsangehörigkeit haben – da es weder eine gründliche Überprüfung gibt noch Strafen für diejenigen, die solche falschen Angaben machen –, besteht das Risiko, dass einige Personen, von denen eine Bedrohung der Sicherheit der EU ausgeht, diese Situation ausnutzen." Mehr als 50.000 Dschihadisten leben bereits in Europa, sagt Gilles de Kerchove, der Antiterrorkoordinator der EU, in einem am 31. August veröffentlichten Interview mit der spanischen Zeitung El Mundo: "Vor drei Jahren war es leicht, jemanden zu erkennen, der sich radikalisiert hatte. Heute verbergen die meisten Fanatiker ihre Überzeugungen. Wir haben keine exakten Zahlen, doch es ist nicht schwierig, annäherungsweise eine Rechnung aufzustellen. Es ist kein Geheimnis, dass in Großbritannien – die Zahl wurde veröffentlicht – 20.000 von ihnen leben. 17.000 sind es in Frankreich. In Spanien viel weniger, aber mehr als 5.000, denke ich. Aus Belgien sind fast 500 nach Syrien gereist und es gibt im Land rund 2.000 oder mehr Radikale. Ich würde mich nicht auf eine spezifische Zahl einlassen, doch es sind Zehntausende, mehr als 50.000."

"The new caste system"

Sonntag, 10.09.2017 - 00:20 Uhr - Tatjana Festerling:

Thank you 4 sharing my speech & point: "for a civilisation built on equality, freedom of thought & association, and the desire to test all ideas, such a train of thought means the loss of all these things and the loss of who we are as a people."

islamandkiwis.com: " - Link zum Artikel

"Maas will Ungarn notfalls EU-Gelder streichen"

Sonntag, 10.09.2017 - 00:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Natürlich ist Heiko Maas nur ein kleiner Wicht, der im europäischen Spiel um die Islamisierung des Kontinents eine Statisten-Rolle spielen darf.

Denn wie die ehemalige "DDR"-Führung handelt es sich bei ihm nur um einen W***r, der höchstens im eigenen Land Angst und Schrecken verbreiten darf. Aber einen Viktor Orbán, der sich mit dem Schwergewicht George Soros anlegt, kümmert sich ein Scheiß um die Aussagen dieses Männleins.

Merkel hat es kapiert. Sie erwartete wohl auch, dass die EuGH-Entscheidung Orbán im Gegensatz zu der Führung der Slowakei NICHT zum Einlenken bewegen wird. Und so wird Merkel dann wohl im Einvernehmen mit Soros und den anderen Eliten einen anderen Weg wählen müssen.

Und der wird GARANTIERT nicht so aussehen, wie Klein-Heiko es sich in seiner Welt vorstellt.

epochtimes.de (Auszug): "Maas will Ungarn notfalls EU-Gelder streichen: „Wir müssen den Druck erhöhen“ - „Wir müssen den Druck auf die Länder erhöhen, die glauben, sich über geltendes Recht hinwegsetzen zu können,“ sagt Bundesjustizminister Heiko Maas mit Blick auf Ungarn." - Link zum Artikel

"ISIS Joins Leftists In Celebrating Hurricane Irma"

Sonntag, 10.09.2017 - 00:05 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Man muss in den heutigen Zeiten eben Verbindungen erkennen können, die im letzten Jahrhundert noch undenkbar erschienen.

Wir hatten gestern das Thema "Antifa", die als Moskau-treuer Vasall der "Komintern" die kommunistische Revolution in Deutschland einleiten sollte. Heute wird dieser Organisation von einem der schlimmsten Spekulanten, den die westliche Welt aufzubieten hat, angeführt: George Soros nämlich.

Natürlich ist George Soros kein Kommunist. Aber ist vielleicht der "Kommunismus" nichts anderes als ein Kunst-Produkt westlicher Spekulanten und Banker? Genug Geld, um Personen und Organisations-Strukturen nebst Revolutionen zu bauen, haben sie ja schließlich.

Genauso überrascht uns die Verbindung zwischen ISIS und der Linken in den USA nicht. Sind das vielleicht AUCH Kunstprodukte dieser Spekulanten und Banker, die sich vordergründig als "Kapitalisten" geben. Bin Laden entstand ja auch als ein Kunstprodukt der CIA, um den Kampf gegen die Sowjetunion in Afghanistan führen zu können. In Wirklichkeit aber durch Monopolen und Oligopole nebst privat bezahlter Söldner letztendlich die Welt beherrschen wollen?

infowars.com: "ISIS Joins Leftists In Celebrating Hurricane Irma" - Link zum Artikel

"Female Islamist"

Samstag, 09.09.2017 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Wir werden uns gegenseitig erschlagen.

Westliche Djihadisten, in Ben Shapiros klugem Magazin "DailyWire" werden sogar explizit junge Frauen aus Groß-Britannien genannt, zählen schon jetzt zu den brutalsten Folterern in Syrien.

Wir in den westlichen Gesellschaften richten bisher den Fokus auf die afro-arabischen Jung-Moslems, die übers Meer auf uns zu stürmen. Je mehr ich mich mit dem westlichen Kollektivismus, dem Narzissmus und der grassierenden Co-Abhängigkeit befasse, umso mehr bin ich davon überzeugt, dass uns in Kürze eine viel größere Gefahr von den eigenen Leuten, den zukünftigen Konvertiten, droht.

Die narzisstische Kränkung, die vor allem die jungen Leute, die Studenten, erfahren, wenn all ihre Ideologien und Glaubenssätze zusammenbrechen und ihnen bewusst wird, dass es keine Argumentation für die eigene Überzeugung gibt und sie damit konfrontiert werden, dass sie hinters Licht geführt und indoktriniert wurden, wird eine kalte, gnadenlose Wut triggern.

Sie werden für sich Auswege aus ihrem Dilemma suchen. Denn natürlich kann sich kein Narzisst auf der "Verlierer-Seite" ertragen. Was liegt da näher, als zum Islam zu konvertieren, der geradezu paradiesische Zustände für Narzissten anbietet, da nichts hinterfragt und reflektiert werden muss.

Doch es ist eine Win-Win Situation, auch für den Islam. Denn diese jungen, westlichen Leute, die von Wut und Rache angestachelt sind, werden ihren Hass gegen die richten, die noch versuchten, sie rational und mit Zahlen, Daten, Fakten zu Einsicht und einer Änderung ihrer Haltung zu bewegen. Die Rationalen haben sich nämlich sogar doppelt "schuldig" gemacht: Sie wagten es, den Irrationalen die eigene Unfähigkeit, die eigene Beschränktheit, die Limitierung zu spiegeln, in der sie in ihrem Narzissmus gefangen sind. Das verdient noch mal extra eins auf die Rübe.

Wir werden uns selber massakrieren und die Moslems sitzen in den Teestuben, knabbern Kürbiskerne und Pistazien und sehen uns dabei zu.

dailywire.com: "Female Islamist: I Enjoyed Torturing Women in Front of Their Families" - Link zum Artikel

UPDATE: Samstag, 09.09.2017 - 23.45 Uhr - Beatryx Chabeso Pirchner:

Die eifrigsten und radikalsten Konvertiten sind ehemalige Gutmenschen aus den westlichen Ländern. Fast alle dieser Konvertiten und Konvertitinnen haben eine linksgrünalternative Vergangenheit. Zumeist gescheiterte, psychisch labile Existenzen, die nun im radikalen Islam Karriere machen können. Und wie könne sie das? Indem sie noch grausamer, sadistischer und perverser handeln als ihre neuen Lehrmeister. Diese Eigenschaften waren schon immer in ihnen und ihrem linken Gutmenschentum angelegt. Nach ihrer Konversion können sie sich dann endlich ihrem Naturell gemäß verwirklichen und zeigen, was in ihnen steckt. Das hat Tatjana oben auch hervorragend beschrieben. Die vormaligen linken Gutmenschen können sich als Neo-Moslems nach Herzenslust an ihren Kritikern und einstigen politischen Gegnern rächen. Und sie werden das auch tun. Man kann ihnen getrost alles zutrauen, den treuesten Erfüllungsgehilfen der neuen Machthaber. Aus dieser Perspektive erklärt sch vielleicht auch, warum sie, die Oberhumanisten, zu den Grausamkeiten und Perversionen der radikalen Moslems stets so eisern schweigen.

"Verdacht der Untreue"

Samstag, 09.09.2017 - 15:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Dieser Staat ist zu einem HO/Konsum-Selbstbedienungsladen verkommen!

Wahlkampf ist kein Dienst, sondern pures Eigeninteresse. Und während jedem Steuerzahler sogenannter "geldwerter Vorteil" auf Jahre (z.B. 1% Regelung mit dem Neupreis für KFZ) angerechnet wird, nimmt Merkel eben diesen für sich und ihre Partei in Anspruch. Also, CDU-Wahlkampf auf Kosten der Steuerzahler!

Merkel kennt kein Gesetz und keine Moral!

welt.de: "Verdacht der Untreue - Merkel wegen Flügen zu Wahlkampfterminen angezeigt" - Link zum Artikel

Phantastisch!

Samstag, 09.09.2017 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bitte teilen, die Botschaft von Hamed Abdel-Samad muss viral gehen.

Eine Botschaft an junge Muslime in Europa von Hamed Abdel-Samad (Deutsch): Link zum Video

Internationale Anerkennung für Tatjana Festerling

Samstag, 09.09.2017 - 09:30 Uhr - Fortress Europe/Festung Europa:

Mit ihrer Rede: "Do we Europeans want to live?" / "Was ist los im Westen Europas?" kletterte sie sofort auf Platz 7 der Top 10 bei therebel.media.

Rebel Media, das größte kanadische Blog gegen Islamisierung und Globalisierung, bringt die Rede zum 10. Geburtstag der französischen Anti-Islam-Bewegung "Riposte Laïque" von Tatjana Festerling. Was die deutschen Medien, auch die sogenannten "alternativen" außer Michael Mannheimer, nicht bringen, wird im Ausland mit großem Interesse verfolgt. Und es wird wahrgenommen, warum sich gerade die Deutschen entweder im großen Flüchtlingswahn oder in der Lethargie befinden. Eine Analyse

therebel.media: "Top 10: Canadian anti-M103 conference threatened" - Link zum Artikel

Gern teilen wir hier noch einmal die Links zur Rede in Deutsch:
mit französischen Untertiteln: Link zum Video auf TatjanaFesterlingTV - Link zum Video bei ripostelaique.com
mit englischen Untertiteln: - Link zum Video auf Vlad Tepesblog

"We the People"

Freitag, 08.09.2017 - 23:45 Uhr - Collin McMahon: via philosophia-perennis.com

philosophia-perennis.com: "Petition auf der offiziellen Plattform des Weißen Hauses will George Soros zum Terroristen erklären lassen - Eine Petition auf der offiziellen Plattform des Weißen Hauses fordert, den linken Aktivisten und Devisen-Milliardär George Soros zum Terroristen erklären zu lassen. Nun haben die Betreiber die nötigen 100.000 Unterschriften gesammelt." - Link zum vollständigen Artikel

Tatjana Festerling - Logo - We the People Bildquelle: facebook

ReschkeTV "enthüllt"

Freitag, 08.09.2017 - 23:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Nach den "Reichsbürgern" wird die nächste "Rechtsterroristische Sau" durch das Land getrieben: Diesmal sollen es also die "Prepper" sein, welche angeblich die "Grundfeste des Staates" gefährden sollen.

Der "Prepper" bereitet sich, wie der Name schon sagt, auf bestimmte Notfall-Situationen vor, für die der Staat nach Ansicht der "Prepper" nicht ausreichend Vorsorge treffen kann. Dazu gehören Lebensmittel- und Wasservorräte. Aber auch Waffen, um sein eigenes Heim, seine Familie und seine Vorräte gegen Plünderer verteidigen zu können, sind ein Teil der "Prepper"-Strategie.

Das ist aber nach Ansicht unseres Linksstaates zuviel Unabhängigkeit, die dem einzelnen Bürger nicht erlaubt sein soll. Deshalb wird er jetzt unter "Rechtsterrorismus"-Generalverdacht gestellt. Als Scharfmacher gilt erneut der thüringische Präsident des Verfassungsschutzes, Stephan J. Kramer, der gerne einmal in seinem Amtszimmer vor einer US-Standarte Interviews gibt. Kramer führt aus: " Radikalen "Preppern" gehe es jedoch in erster Linie darum, "Vorräte vor Fremden, anderen Bürgern zu schützen oder in der Endzeitstimmung den Überlebenskampf zu führen" "

Wie nun - ist das Leben nicht ein permanenter Überlebens-Kampf? Oder hat die "Demokratie" die tödlichen Krankheiten, die Gefahren, die überall auf einen lauern, etwa geschafft, abzuschaffen?

Natürlich nicht: Dieser Kramer gehört zu den Chef-Ideologen des Merkel-Regimes und will den Bürger schutzlos machen. Damit das Merkel'sche Neuvolk das Land schnellstmöglich und vor allen Dingen gefahrlos übernehmen kann.

daserste.ndr.de: "Rechtsterror-Ermittlungen: Gründer der "Prepper"-Gruppe ist Polizist" - Link zum Artikel

Die neuen Merkel-Groupies

Freitag, 08.09.2017 - 22:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Während die Bio-Deutschen die Merkel bisher bei allen ihren Wahlkampfauftritten mit einem Pfeifkonzert "begeistert" begrüßt haben, hat die Partei des "christlich demokrattischen Untergangs" ihre neuen Jubelperser wohl frisch von den Schlauchbooten rekrutiert.

Sind ja schließlich professionelle Fotomodelle: Ob Algen-behangen im "Flüchtlings"-Boot, als blutverschmiertes Opfer nach einem syrischen Bombenangriff oder als neues Merkel-Groupie - Scheiß egal. Hauptsache die Presse hat die richtigen Fotos für ihre Story.

Mann-o-Mann: Berthold Brecht wollte die folgende Frage lediglich als Warnung - und nicht als Aufforderung zum Nachmachen verstanden haben: "Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?"

Tatjana Festerling - Die neuen Merkel-Groupies Bildquelle: facebook

Do we Europeans want to live?

Freitag, 08.09.2017 - 19:30 Uhr - Ingrid Carlqvist:

My friend Tatjana Festerling asks the vital question: Do we Europeans want to live? To be or not to be ... - Link zum Video

"Über 80 Jahre Antifa"

Freitag, 08.09.2017 - 19:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Schöne Dokumentation über die Ursprünge der Antifa als Teil der von Moskau kontrollierten "Komintern" (Kommunistische Internationale). Die Antifa war damals im Volk so "beliebt", dass sich die Mittelschicht lieber den Nationalsozialisten angeschlossen hat.

Nach dem Zusammenbruch des Ostblocks hätte es eigentlich keine Antifa mehr geben dürfen, da die Führungsstrukturen des Kommunismus untergegangen sind. Macht nichts - mit George Soros und anderen "Humanisten" und "Verfechtern der Demokratie" hat sich schnell ein neuer Sugar Daddy gefunden. Und er scheint viel erfolgreicher als die alte "Komintern" zu agieren.

epochtimes.de (Auszug): "Über 80 Jahre Antifa: Bis heute wirkt ihr kommunistisches Erbe - Die Antifa war ursprünglich Teil eines sowjetischen Plans, Deutschland in eine kommunistische Diktatur zu verwandeln. Daher rührt auch ihre Strategie bis heute: Alle anderen Kräfte als faschistisch zu bezeichnen. [...] Das war in Italien Benito Mussolini – ein Marxist und Sozialist, der 1914 wegen seiner Befürwortung des ersten Weltkriegs aus der Sozialistischen Partei Italiens ausgeschlossen worden war. Er gründete seine eigene politische Partei, die sich Faschistische Bewegung nannte. Mussolini kam im Oktober 1922 an die Macht mit Hilfe des sogenannten „Marschs auf Rom“." - Link zum vollständigen Artikel

IRGENDWIE HABEN ITALIENISCHER FASCHISMUS UND DEUTSCHER NATIONALSOZIALISMUS DIESELBEN ELTERN - DIE KOMMUNISTEN BZW. SOZIALISTEN.

Fünf Fragen an Christian Lindner

Freitag, 08.09.2017 - 17:00 Uhr - Joachim Nikolaus Steinhöfel: via facebook

Fünf Fragen an Christian Lindner von der FDP. (Update: Das Interview fand auf dem Besucherparkplatz des NDR statt. Und zwar in meinem Diesel.) - Link zum Beitrag

UPDATE: Samstag, 09.09.2017 - 14:00 Uhr - David Berger:

Wer für die Wiederherstellung der Grundrechte in Deutschland, besonders jenem auf Meinungsfreiheit, auf den Einzug der FDP in den Bundestag gerechnet hatte, der dürfte sich jetzt – schon im Vorfeld der Wahl – bitter enttäuscht sehen:
Lindner will das Netzdurchsetzungsgesetz nicht abschaffen, wenn er dafür mit der AfD stimmen müsste…
So in seinem Interview mit Joachim Steinhöfel – Damit zeigt Lindner, dass das alte Vorurteil, nach dem die FDP grundsätzlich den Macht-Aspekt höher setzt als alle inhaltlichen Fragen, nach wie vor für diese Partei gilt.
Demnach: Für einen aufrechten Demokraten und echten Liberalen ist die FDP leider noch immer unwählbar.

"Mutti macht mobil"

Freitag, 08.09.2017 - 16:15 Uhr - Henryk M. Broder: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Es geht in die Zielgerade. Die Kanzlerin liegt in Führung. Hinter ihr eine Entourage aus vielen No Names und einigen echten Promis, die sich mächtig ins Zeug legen. Darunter eine singende Haselnuss, ein Kraftsportler aus Kalifornien und eine ehemalige Kickboxerin. Nicht zu vergessen: Der Mann, der dafür sorgt, dass die Kanzlerin immer gut aussieht." - Link zum Artikel

"Mehr als 50.000 Islamisten in Europa!"

Freitag, 08.09.2017 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

wochenblick.at: "EU-Beamter gesteht: Mehr als 50.000 Islamisten in Europa!" - Link zum Artikel

Hexenjagd der Presse geht weiter

Freitag, 08.09.2017 - 11:45 Uhr - AfD:

AfD-Spitzenkandidatin hat Strafanzeige gegen eine Spiegel-Journalistin gestellt. Diese hatte in Recherchegesprächen behauptet, dass Alice Weidel gesundheitliche Probleme habe. Dr. Alice Weidel: „Die Hexenjagd der Presse nimmt immer absurdere Züge an. Sie scheut nun offensichtlich nicht einmal mehr davor zurück, angebliche gesundheitliche Probleme aus der Intimsphäre zu thematisieren. Wenn nun aber in Recherchen auch noch Falschbehauptungen zu Krankheiten verbreitet werden, ist für mich die rote Linie überschritten."

UPDATE: Freitag, 08.09.2017 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Och Gottchen, Frau Amann vom Spiegel empört sich über Alice Weidel. Und nicht nur sie, in der links-grünen Presseblase herrscht helle Aufregung.

Verständlich, weil Frau Dr. Weidel zum einzig wirksamen Mittel des Widerstandes greift: Der stummen Verweigerung.

Ja, zum Teufel, wir können es auch passive Aggression nennen. Oder Sich-Entziehen. Dagegen können sie nämlich NICHTS machen. Außer jammern: Mähmäh... in einer Demokratie... mähmäh... muss Debatte möglich...mähmäh... sein, was für ein...mähmäh... undemokratisches Verhalten...mähmäh.... Drauf geschissen. Eure Schuldumkehr funktioniert nicht mehr, Ihr Hirnis von den Medien!

Wenn sich einer jenseits des Kernelements, der Essenz von Demokratie, der freien Rede und dem zur Meinungsbildung nötigen offenen Diskurs verweigert, dann seid Ihr es, Ihr freiwillig gleichgeschalteten, opportunistischen "Journalisten"!

Es ist Eure Glaubwürdigkeit, die komplett im Arsch ist. IHR habt selber jede Credibility verspielt und das ist erst der Anfang. Es ist ganz allein EUER Problem, nicht das einer kritischen Partei, die durch EUCH über Monate fertig gemacht wurde!

Arschlecken!

"Wir brauchen ausgebildete Minister"

Freitag, 08.09.2017 - 11:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Tatjana Festerling - Fakten Bildung
Gerhard Lenz kommentiert (ein schon älteres, aber vor der BTW 2017 umso aktuelleres Thema):
Es klingt wie ein Märchen. Ohne nennenswerte Berufserfahrung, aber mit 20 Semestern Studium, fernab der Regelstudienzeit, erhält man in Deutschland einen Spitzenposten. Natürlich inklusive Chauffeur, hohen Bezügen und einem schicken Büro in Berlin. Unsere Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Andrea Nahles, lebt dieses Märchen. Aber nicht nur die Besetzung des Ministeriums mit den höchsten Ausgaben ist fragwürdig. Auch unsere Bundeswehr wird von einer Ärztin geführt, die vorher Familienministerin war. Und was genau befähigte Sigmar Gabriel als ausgebildeten Lehrer eigentlich dazu, erst Bundesminister für Wirtschaft und Energie zu werden und jetzt Außenminister? Und wieso konnte Alexander Dobrindt mit seinem Abschluss in Soziologie auch Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur werden? Ich finde: Herausragende Ämter sollten auch mit herausragend ausgebildeten Personen besetzt sein. Würde in der freien Wirtschaft jemals ein Mitarbeiter ohne Abitur und mit vergangener Alkoholabhängigkeit zum CEO gekürt werden? In welchem anderen Bereich wird Charakterschwäche so stark als Tugend ausgelegt wie in der Politik?

orange.handelsblatt.com: "Wir brauchen ausgebildete Minister" - Link zum Artikel

michael-mannheimer.net: "Geschönte Lebensläufe: Haufenweise Politiker ohne Berufsausbildung" - Link zum Artikel

de.guttenplag.wikia.com: "Liste der Plagiatoren und Plagiats-Verdächtigen" - Link zum Artikel

"Arrogante Grüne, die den Islam erklären wollen"

Freitag, 08.09.2017 - 10:15 Uhr - Peter Grimm: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Der Islam gehört bekanntlich zu Deutschland und viele seiner Anhänger dürfen am 24. September wählen. Aber dürfen die überhaupt an den Wahlen der Ungläubigen teilnehmen? Welche Stimmabgabe ist für Muslime vertretbar und welche nicht? Zum Glück gibt es Dr. Yavuz Özoguz, der den Gläubigen die Parteienlandschaft der Ungläubigen aus muslimischer Sicht erklärt." - Link zum Artikel

"Merkel verscherbelt Tafelsilber der CDU"

Freitag, 08.09.2017 - 10:00 Uhr - David Berger: via philosophia-perennis.com

philosophia-perennis.com (Auszug): "Berliner CDU-Politiker und Pro-Life-Aktivist: Angela Merkel verscherbelt Tafelsilber der CDU. Stefan Friedrich, der Landesvorsitzender der „Christdemokraten für das Leben“ (CDL) Berlin und langjährige Pankower CDU-Bürgerdeputierter, hat in einem Rundbrief an die Mitglieder harte Kritik an Angela Merkel geübt. Grund ist ihr grüner Linkskurs. PP dokumentiert hier einen Teil des Schreibens, der sich auf Merkel, die CDU und die Bundestagswahl bezieht: ..."
Link zum vollständigen Artikel

"Bundestagswahl: Pleiten, Pech und Panik"

Freitag, 08.09.2017 - 09:30 Uhr - Susanne Baumstark: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Schon im Vorfeld der Bundestagswahl häufen sich Meldungen über stümperhafte Vorbereitungen. Die Verantwortlichen in Politik und Behörden als Interessenvertreter und Dienstleister für die Bürger haben sich ab sofort nicht mehr um von ihnen aufgebauschte Fake News bei alternativen Medien, sondern um Fake Actions in den eigenen Reihen zu kümmern. Verlaß ist vor allem auf eines: Dies wird die teuerste Bundestagswahl aller Zeiten." - Link zum Artikel

Leseempfehlung

Donnerstag, 07.09.2017 - 23:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Während des Lesens im ersten Drittel dachte ich, dies sei so eine Art "Flasche-Leer"-Rede eines klugen Kopfes.
Es ist viel mehr. Es ist die "Ruck-Rede" eines intellektuellen Kalibers der Meisterklasse. Wahnsinn. Ich bin platt.
Vielen Dank an Rainer Gebhardt für den Lesehinweis.

manuscriptum.de: "Thomas Hoof über Sieferle und die Medien" - Link zum Artikel

Kein "Prosit mehr auf die Gemütlichkeit"

Donnerstag, 07.09.2017 - 23:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Nach einem Jahr rückt die Rote Brut im Münchener Rathaus die Wahrheit über das Oktoberfest 2016 raus. Man muss wissen, dass ungefähr 1/4 der Münchener Gewerbesteuer-Einnahmen von der Wiesn kommen.

Also: Kein "Prosit mehr auf die Gemütlichkeit" - dafür aber ein entschlossenes "Refugees Welcome".

focus.de (Auszug): " Die Stadt München hat in einem Statistikheft die endgültigen Zahlen zum Oktoberfest 2016 bekannt gegeben. Besucher, Bier, Bratwürste - überall gab es einen starken Rückgang. Nur 5,6 Millionen Besucher kamen zum größten Volksfest der Welt. Ein Rekordtief der letzten 16 Jahre. Und auch für die Wiesn-Bewirter lief es mies: 2016 wurden 66.231 Hektoliter Bier getrunken, 15 Prozent weniger als in den Jahren zuvor. Der Bratwurst-Verkauf sank von mehr als 500.000 auf unter 300.000. Besonders die Angst vor Terror werden von Wirtesprecher Toni Roiderer als Gründe für den Rückgang angeführt." - Link zum vollständigen Artikel

Alles so schön bunt hier!

Donnerstag, 07.09.2017 - 19:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Angst vor Kriminalität in Leipzig wächst - Link zum Video

Oh ja, Leipzig ist bunt! Und in Leipzig schreien Studenten nach mehr "bunt".
Ja, Leipzig ist mindestens so bunt wie das sozialistisch-wütende München, das seine Buntheit auf trotzigen Plakaten in die Kameras der Welt hält und begeistert mit Teddybären und Blumenketten um sich warf, als an den Bahnhöfen Tausende Kulturfremde in die Stadt strömten und sie noch bunter machten.
Leipzig ist inzwischen so bunt, wie viele Städte in NRW und im Frankfurter Raum mit bunten Straßen-Deals.
Leipzig ist so bunt wie das arme, aber sexy Berlin und das arrogante Hamburg mit ihren bunt beschmierten Stadtteilen und türkisch-arabischer Herzlichkeit.
Bei Demonstrationen der Leipziger LEGIDA standen in Leipzig Tausende Studenten und Alt-Kommunisten, vorgebliche Kirchen-Christen, die Gewerkschaften, der Grüne Rechtsanwalt Kasek, die Linke Nagel am Straßenrand und kreischten mit hasserfüllten Gesichtern nach noch mehr Buntheit.
Ja, Leipzig ist schon fast so bunt, wie es Angela Merkel, Katrin Göring-Eckert und Martin Schulz, wie es CDU, SPD, Grüne, Linke und die FDP, so wie es die EU und Herr Soros mit seiner OpenSociety Stiftung für Deutschland vorgesehen haben.
Leipzig ist Vorreiter bei der Verbuntung von Ost-Deutschland.

Ab wann darf man das, was in Deutschland und Europa verbrochen wird, eigentlich FARBIGE REVOLUTION nennen?

Nur falls Sie es nicht wussten, Köln ist selbstverständlich auch bunt! - Link zum Artikel
Hey, und bei Stegner um die Ecke in Kiel, na, da ist's bunt! - Link zum Artikel
Wie konnte ich es bloß vergessen - Frankfurt! Natürlich! - Link zum Artikel

+++Eilmeldung+++

Donnerstag, 07.09.2017 - 18:45 Uhr - AfD: via facebook

Gericht "entsorgt" Nürnberger Auftrittsverbot!

Im Streit um das Auftrittsverbot unseres Spitzenkandidaten Dr. Alexander Gauland in Nürnberg, das die Stadt in Form des SPD-Bürgermeisters Ulrich Maly ausgesprochen hatte, bekam die AfD nun Recht. Das Verwaltungsgericht Ansbach stellte fest, dass die Kündigung des Mietvertrages rechtswidrig war.

Damit steht der AfD-Veranstaltung in der Nürnberger Meistersingerhalle nichts mehr im Wege. Wir empfehlen der SPD im Hinblick auf den Begriff "entsorgen" hingegen, vor der eigenen Haustür zu kehren. So hatte der heutige Außenminister Sigmar Gabriel im Bundestagswahlkampf 2013 beispielsweise angekündigt, die "Regierung Merkel" zu "entsorgen", und das gleich "rückstandsfrei". Gleiches gilt auch für den SPD-Politiker Johannes Kahrs, der Merkel ebenfalls "entsorgen" wollte.

"Zahnschmerzen bei den Nannymedien"

Donnerstag, 07.09.2017 - 14:30 Uhr - David Berger: via philosophia-perennis.com

philosophia-perennis.com (Auszug): "Zahnschmerzen bei den Nannymedien: Ein „rechter Blog“ deckt Skandal um „VoteBuddy“ auf. Das größte Problem der deutschen Mainstreammedien angesichts des VoteBuddy-Skandals scheint derzeit nicht darin zu bestehen, dass mit dieser Aktion ganz offen der Versuch unternommen wurde, die Glaubwürdigkeit einer wesentliche Säule unserer rechtsstaatlichen Demokratie zu zerstören. Zahnschmerzen bereitet ihnen vielmehr dass der Skandal durch einen angeblichen „rechten Blog“ aufgedeckt und bekannt gemacht wurde. [...] Noch bemerkenswerter erscheint allerdings der Umgang der großen Medien mit dem Vorfall: dass sie ärgerlich sind, dass nicht sie, sondern ein Blog der Alternativmedien den Skandal aufgedeckt hat und damit für Rechtsstaatlichkeit und Demokratie eingetreten ist, sei ihnen geschenkt. In der verzweifelten Lage, in der sie stecken, ist das psychologisch gut verständlich." - Link zum vollständigen Artikel

David Berger via philosophia-perennis.com Bildquelle: Screenshot - David Berger via philosophia-perennis.com

"Lammern und merkeln bis der Notarzt kommt"

Donnerstag, 07.09.2017 - 10:00 Uhr - Peter Grimm: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Man hat sich ja an sinnentleerte Textbausteine aus dem Politikbetrieb inzwischen gewöhnt. Doch Dr. Norbert Lammert hat mir am Dienstag mit seiner Abschiedsrede als Bundestagspräsident nun die Augen geöffnet. Diese Sprechblasen-Flut und die dazugehörige Textbaustein-Lawine sind keine Ärgernisse , die sich durch großmütiges Ignorieren erledigen, sondern Symptome eines Demokratie-Infarktes." - Link zum vollständigen Artikel

99(+1) Fragen an Martin - 100: Geschüttelt oder gerührt?

Donnerstag, 07.09.2017 - 09:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Also ein "James Bond der SPD" ist Martin Schulz sicherlich nicht. Aber vielleicht der "Starfighter der SPD" ... bei den vielen Bruchlandungen, die er bislang hingelegt hat.

zeit.de (Auszug): "99 Fragen an Martin Schulz [...] 36: Sind Sie eigentlich auch ein Frauentyp? Haha! Ich bin der James Bond der SPD. Im Ernst, darüber mache ich mir keine Gedanken. 37: Welches ist Ihre stärkste weibliche Eigenschaft? Ich kann eigentlich nicht unterscheiden zwischen männlichen und weiblichen Eigenschaften. Ich habe einen sehr unkomplizierten Zugang zu Kindern. Ich weiß aber nicht, ob das eine weibliche Eigenschaft ist." - Link zum vollständigen Artikel

"Die ganze Härte des Rechtsstaates"

Donnerstag, 07.09.2017 - 09:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

... trifft höchstens einen: Den Bio-Deutschen. Und wenn sich der Bio-Deutsche gegen die Islamisierung des Landes wehrt, dann schlägt die Keule gleich doppelt zu: Aber nicht des Rechtsstaates, sondern des real existierenden Linksstaates.

Dieser Linksstaat sorgt auch dafür, dass die ausländischen Verbrecher eben keiner "harten Strafverfolgung" unterzogen werden. Das tut man natürlich nicht aus "christlicher Nächstenliebe". Denn in der Politik passiert NICHTS aus Zufall. Sondern man möchte die "Neubürger" dazu ermuntern, in Zukunft noch viel härter und rücksichtsloser gegen die Bio-Deutschen vorzugehen. Denn die "Multikulti-Gesellschaft" folgt ganz einfachen physikalischen Gesetzmäßigkeiten: Was der eine (an Freiheit, an Sicherheit, an körperlicher Unverletzlichkeit, an Wohlstand) verliert, das muss der andere gewinnen.

Und die "Gewinner" sollen doch schließlich die "Migranten" sein.

vera-lengsfeld.de (Auszug): " Die ganze Härte des Rechtsstaats - Kriminelle Schutzsuchende sollten die ganze „Härte des Rechtsstaats“ zu spüren bekommen, hört man von Politikern immer wieder. In der Praxis sieht es allerdings meist ganz anders aus. In Bergisch-Gladbach wurde ein Familienvater am frühen Abend in der Fußgängerzone von einer Gruppe junger Männer, zu denen keine näheren Angaben gemacht werden, angegriffen, zu Boden geschlagen und weiter mit Kopftritten traktiert. Der Mann erlag kurz darauf seinen Verletzungen. Nun hat ein 18-jähriger „Kölner“ die „Tat eingeräumt. … Nach der Vernehmung ist der Täter wieder auf freien Fuß gesetzt worden." - Link zum vollständigen Artikel

Laizismus

Mittwoch, 06.09.2017 - 22:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

An dem Fall Margot Käßmann sieht man wieder einmal, dass dieses evangelische Gesülz von Toleranz, Menschenwürde und Meinungsfreiheit sich am Ende nur als leere Worthülse entpuppt. Schlimmer: Die Kirche ist nichts anderes als eine totalitäre Organisation. die andere Meinungen eben NICHT akzeptiert und ihre Gegner als FEINDE betrachtet.

Deshalb kann es auch keine "christlich, abendländische Kultur" geben, weil diese am Ende auf Ketzerei, Hexenverbrennung und Inquisition wie im Mittelalter hinauslaufen würde.

Nur mit dem völligen Verbot der politischer Einflussnahme der Kirchen auf die Entscheidungen des Staates ( = "Laizismus" ) kann ein freiheitlicher Staat mit Bürgerrechten, Privateigentum und selbständigen Wirtschaften überhaupt existieren.

mmnews.de: "Käßmann lehnt gemeinsame Diskussionen mit AfD-Politiker Gauland ab. Die ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Margot Käßmann, will nicht mehr an Diskussionen mit AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland teilnehmen. Das sagte sie der "Zeit"-Beilage "Christ & Welt". Auch wenn sie eigentlich Befürworterin einer offenen Auseinandersetzung mit der AfD sei, habe Gauland mit seiner Aussage über die SPD-Politikerin Aydan Özoguz "Grenzen überschritten". Dann wolle sie "mit solchen Leuten auch nicht auf einem Podium sitzen", sagte die Reformationsbotschafterin der Evangelischen Kirche." - Link zum Artikel

Preußischen Tugenden

Mittwoch, 06.09.2017 - 22:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das Ergebnis dieser Umfrage schaut auf den ersten Blick sehr bizarr aus. Aber Bayern neben dem Rheinland gehören zu den Ländern, die historische "Preußenhasser" sind: Die Bayern fühlen sich dabei als Führungsnation des untergegangenen Habsburger-Reiches. Und die Rheinländer waren historisch immer schon den Franzosen näher als den Preußen.

Die fast eintönige Präferenz des Preußentums als Verkörperung der deutschen Nation, die innerhalb der AfD insbesondere aus den mitteldeutschen Landesverbänden betrieben wird (z.B. Gauland, Höcke, etc.), kommt in Bayern, NRW und z.T. auch in Rheinland-Pfalz und dem Saarland nicht besonders gut bei den dortigen Wählern an.

Ist ja auch irgendwie verständlich, wenn man ansieht, wie eine Frau die gesamte auf "preußische Tugenden" getrimmte Bürokratie in ihrem Sinne instrumentalisieren kann - ohne dass ein preußischer Beamter aufmuckt. Der Preuße marschiert schließlich nicht nur als disziplinierter Soldat in fast aussichtslose Schlachten - sondern auch als Schreibtischtäter.

Die "preußischen Tugenden" sind es, die unserer Nation derzeit das Genick brechen. Verbunden mit der unheiligen Allianz, die Staat und vor allen Dingen die evangelische Kirche miteinander eingehen.

br.de: "Kontrovers-BayernTrend zur Bundestagswahl 2017 - CSU und Merkel im Freistaat weiter vorne. Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die CSU auf 47 Prozent der Stimmen in Bayern." - Link zum Artikel

Faktencheck: Marionetta vs Alice - Endstand: 0:5

Mittwoch, 06.09.2017 - 19:00 Uhr - David Berger: via philosophia-perennis.com

philosophia-perennis.com (Auszug): "Philosophia Perennis Faktencheck: In Wirklichkeit bekriegt das ZDF Alice Weidel mit Fakenews - "Die AFD fühlt sich vom Staatssender ZDF ungerecht behandelt", titelt die Basler Zeitung heute und berichtet aktuell über die Wahlkampfsendung „Wie geht’s Deutschland“. Wie fair behandelte die Moderatorin Marietta Slomka die Spitzenkandidatin der AfD, Alice Weidel denn wirklich? Philosophia Perennis macht den Faktencheck, den wir in der Mainstreampresse heute vermissen. Eine Szene, die sich kurz vor dem Eklat ereignete ist dazu sehr gut geeignet, denn es wurde über Tatsachen gesprochen, die sich klar beweisen lassen. Bei Minute 57’35“ weist Alice Weidel beim Thema „Verrohung“ auf die Kriminalität der Refugees hin. Sie macht vier konkrete Aussagen und wird darauf von Frau Slomka abgebürstet: „Wenn wir über Zahlen reden, dann sollten wir auch über die richtigen Zahlen reden“, so Marietta Slomka zu Alice Weidel. Alice Weidel hat vier Aussagen gemacht, das ZDF durch Marietta Slomka sagt, diese Zahlen seien nicht richtig. Wer lügt? Alice Weidel oder das ZDF? ..." - Link zum vollständigen Artikel

UPDATE: Mittwoch, 06.09.2017 - 23:00 Uhr - Joachim Nikolaus Steinhöfel:

Der eigentliche Skandal war dieser: Slomka, zur Neutralität verpflichtet, unterstellt Weidel, sie sei vor dem nächsten Thema geflüchtet. Entlassungsgrund!

Zwangsfinanzierung der Staatspropaganda stoppen!

norberthaering.de: "Rebellischer Richter legt Rundfunkbeitrag dem EuGH vor" - Link zum Beitrag

Wo ist das Problem?

Mittwoch, 06.09.2017 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Feiert ruhig weiter dieses EuGH Urteil, aber es wird die Flüchtlingssituation in Europa nicht entscheidend ändern.
Denn wir reden hier über 1.300 (Ungarn) und 900 (Slowakei) zugeteilte Quoten-Flüchtlinge!
Und da sowieso alle nach GERMONEY wollen, richten Orbán und Fico einfach einen Bus-Shuttle bis an die deutsche Grenze ein und das "Problem" ist gelößt.

n-tv.de: "Schlappe für Ungarn und Slowakei - Flüchtlingsquote der EU ist rechtens" - Link zum Beitrag

EX-Familienministerin schickt Sohn auf Privatschule

Mittwoch, 06.09.2017 - 09:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

"Küsten-Barbie" weiß schon genau, warum sie ihre Kinder NICHT in einer öffentlichen Schule "ausgebildet" haben möchte. Da warten nämlich die "LGBT-Lehrpläne" aus den "Kulturministerien", mit denen die Zwangs-Pervertierung der Jugend sozusagen zur Staats-Doktrin erhoben wurde, auf ihre Kinder. Und wehe, man nimmt an dem "Pervers-Unterricht" nicht teil: Dann wird das Kind durch die Polizei oder das Ordnungsamt zwangsweise dem Unterricht "zugeführt".

spiegel.de (Auszug): " Kritik an Ministerpräsidentin - Manuela Schwesig schickt Kind auf Privatschule Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Schwesig lässt ihren ältesten Sohn auf eine Privatschule gehen. Kritiker werfen ihr nun mangelndes Vertrauen ins Schulsystem vor. " - Link zum vollständigen Artikel

Tatjana Festerling:

Die SPD ist und bleibt eine Partei der Heuchler, Geschichtsfälscher, Arbeiterverräter und Doppelmoralisten.

tichyseinblick.de: "Null Glaubwürdigkeit - Zum Glück für ihren Sohn schickt Manuela Schwesig ihn in eine Privatschule"
Link zum Artikel

"Es mangelt nicht nur an Fähigkeiten"

Mittwoch, 06.09.2017 - 08:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

"Große Überraschung" - wenn wir diesen Schwachsinn schon lesen müssen: Das Vorbild sind ihre christlichen Hereinbettler und deren Oberguru persönlich.

preussische-allgemeine.de (Auszug): " Es mangelt nicht nur an Fähigkeiten - Viele Asylsucher wollen gar nicht arbeiten, sondern suchen Alimentierung. Im Sommer 2016 hat der Bund mit viel Geld den Weg für kommunale Integrationsvorhaben von Asylbewerbern frei gemacht. Nach rund einem Jahr stellt die Stadt Leipzig nun ein Beschäftigungsprojekt bereits wieder ein. " - Link zum vollständigen Artikel

"Die Willkommenskultur verblasst"

Mittwoch, 06.09.2017 - 08:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

"Frustriert sein" reicht nicht: Diese "bürgerliche Mitte, die sich engagierte, oft mit christlichem Impetus" hat dieses Land und seine Bevölkerung auf dem Gewissen. Und dann beschweren sie sich auch noch: "Viele Helfer werden angefeindet".

Raffen die denn überhaupt nichts?

stuttgarter-nachrichten.de (Auszug): " Flüchtlingshelfer sind frustriert - Die Willkommenskultur verblasst. Vor zwei Jahren hat Angela Merkel gesagt: „Wir schaffen das.“ Auf den Tag zwei Jahre später stoßen die Flüchtlingshelfer auf bürokratische Hürden. Immer öfter werden sie sogar angefeindet. [...] Die Begeisterung ist noch da. Doch in die Gesichtszüge von Claudia Volz (52) und Gabi Däubler (49) mischt sich auch Ernüchterung. „Wir könnten dringend noch Helfer brauchen“, sagen die beiden. Volz ist Lehrerin an der Realschule Weilimdorf und unterrichtet in der Gerlinger Flüchtlingsunterkunft Deutsch, Däubler engagiert sich im Lenkungskreis der Helfergruppe. Die Zahl der Ehrenamtlichen ist auf einen harten Kern geschrumpft. Die Euphorie ist verflogen. [...] Doch statt Rückhalt erfahren viele Ehrenamtliche inzwischen oft Ablehnung. Manche werden regelrecht angefeindet, wie Silvia Maier-Lidle von der kreisweiten Ökumenischen Fachstelle Asyl in Ludwigsburg erzählt. " - Link zum vollständigen Beitrag

Alice Weidel (AfD) - Stellungnahme

Dienstag, 05.09.2017 - 23:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Mit Narzissten und Psychopathen kann man nicht diskutieren. Es geht ihnen nur um Abwehr, Rechthaberei, Fertigmachen und die Verteidigung ihrer Pfründe. Natürlich mit der Höcke-Keule! Diese Typen, mitten in der Hauptsendezeit, sichtbar für ein Millionenpublikum, in der eigenen, verzerrten, links-grün versifften Filterblase einfach stehen zu lassen, war genau die richtige Entscheidung. Es gibt Grenzen und die wurden von Frau Weidel gezogen. Respekt.

facebook.com: "Alice Weidel (AfD) - Stellungnahme" - Link zum Beitrag

Werbung für die Rechtsbrecherin

Dienstag, 05.09.2017 - 19:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ismail Tipi hat bei mir komplett verschissen. Er weiß genau, wieviel "Spaß" wir hier mit dem Islam noch kriegen werden. Seine Äußerungen in allen Ehren, sie werden nicht gehört und er hat offensichtlich NULL Einfluss auf die Politik seiner Partei. Er ist lediglich der "Quotenquerulant", der nützliche Büttel, das Feigenblatt in Sachen Islamkritik und gibt sich für die Rolle bereitwillig her. Und jetzt höhnt er, der Islamkritische, mir mit seiner bigotten Werbung für die gefährlichste Frau der Welt mitten ins Gesicht.

Er wirbt für die Rechtsbrecherin, die maßgeblich für den Verlust der inneren Sicherheit in Deutschland verantwortlich ist. Und den Tod Europas auf dem - nicht vorhandenen - Gewissen haben wird.

ismail-tipi.de: "In Zeiten wie diesen ist Deutschland unter der Führung der CDU und der Kanzlerin in guten Händen"
Link zum Artikel

"Illegale Aktionen zur Bundestagswahl"

Dienstag, 05.09.2017 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

philosophia-perennis.com: "Illegale Aktionen zur Bundestagswahl: Wie Migranten ohne Wahlrecht doch wählen können …"
Link zum Artikel

"Journalisten erklären AfD zum Gewinner"

Dienstag, 05.09.2017 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Dies ist die beste Zusammenfassung des Duo Infernal "Duells" und es ist beängstigend. Deutschland hat fertig. Und wenn die beiden weitermachen, hat ganz Europa bald fertig. Ein Kulturkontinent wird der Menschenrechtsreligion geopfert.

bayernistfrei.com: "Schurkelduell: Journalisten erklären AfD zum Gewinner" - Link zum Artikel

"Lidl entfernt Kreuze von Verpackungen"

Dienstag, 05.09.2017 - 10:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das liegt daran, dass die Werbebranche voll mit irgendwelchen linken Spinnern ist, die in der eigenen Religion und der eigenen Kultur einen Feind sehen, den sie mit manipulativen Mitteln versuchen auszurotten.

Wie wäre es einmal mit "patriotischer Werbung": Dafür gäbe es sicherlich eine große Zielgruppe abseits von Grünen und Sozialisten, die sich weiterhin in ihrem Gender-Scheiß oder der Kultur-Verleugnung suhlen können.

welt.de (Auszug): " KRITIK VON KUNDEN UND KIRCHE - Lidl entfernt Kreuze von Verpackungen - „Beispielloser Akt“: Lidl wird dafür kritisiert, die Kreuze auf Kirchen von Fotos griechischer Spezialitäten entfernt zu haben. Zunächst versuchte sich die Supermarktkette noch zu rechtfertigen – später entschuldigte sie sich. " - Link zum vollständigen Artikel

Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Dienstag, 05.09.2017 - 09:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

"Wir zärtlichen Deutschen", "der Sommer der Liebe", "Sentimentalität" und die "Empathie des Gutseins": Heike-Melba Fendel hat alle Eigenschaften aufgelistet, die eine untergehende Gesellschaft, wie die unsrige, auszeichnet.

Aber anstatt die Notbremse zu ziehen und den Rückwärtsgang einzulegen, fordert die ZEIT-Redakteurin noch viel mehr von dem "Vorwärts": Wie im Sozialismus - "vorwärts immer, rückwärts nimmer". Bis zum totalen Untergang. Damit sind die Deutschen ja schließlich historisch schon vertraut.

zeit.de: "Menschlichkeit: Wir zärtlichen Deutschen" - Link zum Artikel

"Nach rechts verschoben"

Dienstag, 05.09.2017 - 09:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die ZEIT schreibt: "Die Fragen im TV-Duell und im Wahl-O-Mat zeigen, wie sehr sich die Debatte über Migranten verändert hat. Sie werden vorwiegend als Schmarotzer und Kriminelle gesehen".

Das sind sie objektiv ja auch. Das hat gar nichts mit einer "Rechtsverschiebung" der Debatte zu tun. Uns wurden ja auch schließlich viele "hochgebildete Arbeitskräfte" versprochen, die neben ihren Höchstleistungen unsere sozialen Systeme durch Einzahlungen retten sollten. In Wirklichkeit kamen Niedrig- oder sogar Niedrigst-IQ "Zuwanderer", die es sich in den sozialen System wie Drohnen gemütlich machen. Genauso sieht es beim Thema Kriminalität aus: Die Vergewaltigungszahlen explodieren, wobei ein Großteil der Kriminalität noch durch staatliche Manipulationen und Vertuschung unter den Tisch fallen gelassen wird.

zeit.de: "Bundestagswahlkampf: Nach rechts verschoben" - Link zum Artikel

Bewusste Wohlstandsvernichtung

Dienstag, 05.09.2017 - 09:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Deutschland - ein Potem'kinsches Dorf, in dem bewusste Wohlstandsvernichtung die Doktrin der politischen Klasse ist.

Überall baut uns derzeit die Politik des Merkel-Regimes Luftschlösser:
(1) Rentenreformen, die die Kosten der Alterung und den Fachkräftemangel erhöhen
(2) Eine Energiewende, die einen erheblichen direkten und indirekten Schaden angerichtet hat
(3) Eine zu befürchtende Verkehrswende, in der wir - im internationalen Kontext völlig einmalig - die Axt an die deutsche Schlüsselbranche legen

... und schließlich ...
(4) eine "Zuwanderungspolitik", die zu einer nachhaltigen Belastung der deutschen Sozialkassen über die nächsten Jahrzehnte führen wird. Schätzungen gehen auch hier in die Größenordnung von rund einer Billion Euro alleine für die im Jahre 2015 zugewanderten Personen. Schon heute lässt sich der gesamte Anstieg der Armut in Deutschland in den letzten zehn Jahren auf die Veränderung der Bevölkerungsstruktur zurückführen. Hinzu kommen Folgen für die innere Sicherheit und das soziale Gefüge. Beides belastet eine bei uns immer kleinere Gruppe von Leistungsträgern, von denen schon seit Jahren mehr aus- als zuwandern. Dieser Trend dürfte sich in Zukunft verstärken.

Und das steht hinter der "Fassade" der deutschen Politik:
(1) Die deutschen Privathaushalte gehören im europäischen Kontext zu den ärmsten
(2) Fakt ist, dass wir als ein Hochtechnologieland zunehmend technologiefeindlich und emotional diskutieren und entscheiden. Wir haben die letzten Jahren zu viel auf Soziologen und zu wenig auf Ingenieure gesetzt
(3) Deutschland fällt seit Jahren in der Qualität der Bildung - insbesondere bei Mathematik und den Naturwissenschaften - zurück
(4) Die Einwanderung hat zu einer völligen Zerstörung der demographischen Altersstruktur geführt. Wir schaffen mit den "Flüchtlingen" ein massives Jugend-Prekariat, das weder arbeitsfähig noch arbeitswillig ist

Was ist los im Westen Europas? - UPDATE

Montag, 04.09.2017 - 10:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Der bekannte Islamkritiker, Dissident und Blogger Michael Mannheimer schreibt auf seiner Webseite über die Rede von Tatjana für Riposte Laiïque in Paris. Danke, Michael Mannheimer.

michael-mannheimer.net: "Rede von Tatjana Festerling in Frankreich: „Es herrscht ein gnadenloser Vernichtungs-Krieg gegen die eigenen Landsleute in Europa“" - Link zum Artikel

UPDATE 2: Montag, 04.09.2017 - 18:30 Uhr - Riposte Laïque:

Bonjour Tatjana, Bientôt 10.000 vues en 24 heures. Bravo! Merci, on t’embrasse.

Tatjana Festerling:
Darüber freue ich mich, klar. Aber ob die Botschaft verstanden wird? Dazu mangelt es den West-Europäern wohl zu sehr an der Bereitschaft, Eigenverantwortung zu übernehmen. Die ist aber nun mal - ebenso wie das Recht - die Schwester der Freiheit.

TV Duell: Merkel vs. Schulz - LIVEUPDATE

Sonntag, 03.09.2017 - 20:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

- Schulz entschuldigt sich bei Merkel und nimmt sich damit gleich aus dem Rennen - unglaublich!

- Schulz ist ein Idiot: Er liefert Merkel die Argumente frei Haus. Schulz will allen Ernstes die über eine Million "Flüchtlinge" integrieren und fordert mehr Mittel und mehr Zeit.

- "Kriegsflüchtlinge" ohne Ausbildung aus einem Land in dem der Krieg so gut wie beendet und stark zerstört ist. In Deutschland dagegen Wohnungnot herrscht und der Staat überschuldet ist. Geht an Dummheit nicht zu übertreffen.

- Die einzige Opposition gegen Merkel, die aus der derzeitigen Debatte kommt, ist EINZIG UND ALLEIN durch die Moderatoren. Von Schulz kommt KEINERLEI Kritik an Merkel.

- Fazit: Wie zu Vermuten, Merkel wird zur Siegerin erklärt

- Rückblick (beachtet auch die weiteren Links zum Thema "TV Duell") - bild.de: "Das ist Erpressung!" - Link zum Artikel

UPDATE: Montag, 04.09.2017 - 18:30 Uhr - Gabor Steingart: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Das war kein Duell, sondern ein Bewerbungsgespräch. Martin Schulz will offenbar im September nicht Kanzler, sondern Büroleiter von Angela Merkel werden. Er verlangte nicht ihre Abwahl, sondern sehnte sich nach ihrem Respekt. Merkels Festlegung zur Rente fand er „toll“. Was man so sagt, wenn man den Job unbedingt haben will." - Link zum Artikel

"Verbaler Fauxpas der SPD"

Sonntag, 03.09.2017 - 20:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Der beste Wahlkämpfer, den die AfD derzeit hat, muss nur seine dämliche Fratze in der Öffentlichkeit zeigen - und schon geht es mit den SPD-Werten bergab und den AfD-Werten bergauf: "Und noch ein verbaler Fauxpas der SPD der übelsten Art - Stegner vergleicht AfD mit Parasiten".

Dabei hat doch heute die SPD die einmalige Chance eine Frau, die sich sonst nur (kontrolliert) interviewen lässt, aber eine direkte Konfrontation mit dem politischen Gegner wie Dracula das Licht meidet, endgültig in den Boden zu stampfen.

Wahrscheinlich die letzte Gelegenheit, die Deutschland mit pseudo-Opposition erleben wird.

freiewelt.net: "Und noch ein verbaler Fauxpas der SPD der übelsten Art - Stegner vergleicht AfD mit Parasiten" - Link zum Artikel

Was ist los im Westen Europas?

Sonntag, 03.09.2017 - 10:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Die große französische Bürgerbewegung "Riposte Laiïque", die für das laizistische Frankreich kämpft, es bewahren will und sich daher gegen die Islamisierung und den Einfluss von Religion auf den Staat stemmt, feierte am 2. September bei Paris ihr 10jähriges Jubiläum. Tatjana war als Rednerin eingeladen und lieferte einen Video-Beitrag - und zwar zu der Frage:

"Was ist los im Westen Europas? Gedanken zur psychischen Verfassung einer schwachen und wehrlosen Gesellschaft."

Rede in Deutsch mit französischen Untertiteln: Link zum Video

"Es wird langsam absurd"

Sonntag, 03.09.2017 - 09:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die TAZ schreibt: "Indymediaverbot, verschärftes Demonstrationsrecht: Der Bundesinnenminister setzt im Wahlkampf plötzlich auf den Kampf gegen Linksextremismus."

Warum wohl? --- Ganz einfach: Der Innenminister versucht, die konservativen und rechten Wähler bei der CDU zu halten. Das hat schließlich viele Jahrzehnte hervorragend funktioniert. Und da "Konservative" am Alten hängen, wird es diesmal wohl wieder funktionieren. Diese Wählergruppe ist wirklich die dümmste von allen.

taz.de (Auszug):: " Kommentar De Maizière gegen links - Es wird langsam absurd. Indymediaverbot, verschärftes Demonstrationsrecht: Der Bundesinnenminister setzt im Wahlkampf plötzlich auf den Kampf gegen Linksextremismus. " - Link zum vollständigen Artikel

"Warum eine Verfassung keine Leitkultur ist"

Sonntag, 03.09.2017 - 08:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wie sollte denn auch das "Grundgesetz" eine "Leitkultur" vorgeben: Das ist ja noch nicht einmal eine "Verfassung", die das Volk dem Lande vorgegeben hat. Sondern lediglich ein Besatzer-Konstrukt, wo ein sogenannter "Parlamentarischer Rat" über Punkt- und Komma-Setzung abstimmen durfte. Alles andere war von den West-Alliierten nämlich vorgeben worden.

Also ist die Diskussion über "INTEGRATION UND IDENTITÄT" völlig hypothetisch, weil wir genau die für die Begründung der Thesen notwendige Verfassung eben NICHT haben.

causa.tagesspiegel.de: "Warum eine Verfassung keine Leitkultur ist" - Link zum Artikel

Kompletter Realitätsverlust!

Samstag, 02.09.2017 - 23:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die Gehirnwäsche funktioniert bei den Rentnern besonders gut. Weil sich dort viele allein durch die System-Medien informieren und die Alternativen Medien bei dieser Zielgruppe überhaupt nicht ankommen. Deshalb herrscht bei Umfragen im Internet versus echten Wahlergebnissen auch so ein himmelweiter Unterschied.
Zitat 1: "Unserem Land geht es sehr gut mit Frau Merkel, alle wollen hierher."
Zitat 2: " Ich finde es gut, wenn sie Gestalten wie Putin, Erdogan oder Trump klarmacht: Wir sind freundlich, aber wir sind selbst auch wer."

welt.de: „Unserem Land geht es gut mit Merkel, alle wollen hierher“ - Link zum Artikel

"Fakenews - oder: Wenn RTL sich in Journalismus versucht …"

Samstag, 02.09.2017 - 09:10 Uhr - Tatjana Festerling:

Auch David Berger beschäftigt sich (als indirekt Betroffener) noch einmal intensiver mit dem gestern (Eintrag: 14:00 Uhr) von mir bereits erwähnten "RTL Extra undercover" Special:

David Berger: via philosophia-perennis.com

philosophia-perennis.com (Auszug): "Fakenews – oder: Wenn RTL sich in Journalismus versucht … [...] ... ich hätte vermutlich bereits nach den ersten 30 Sekunden weggeklickt, wenn ich nicht gespannt gewesen wäre, was RTL denn nun zu PP herausgefunden hat: Da ist von „angeblichen Übergriffen auf Flüchtlinge“ die Rede, der Islam werde „eher negativ“ dargestellt (Skandal! Wo bleibt die Scharia-polizei und sorgt hier für Ordnung?), die Kritik der Alternativmedien an der Regierung wird zur „Hetze“ erklärt, sie seien gut miteinander vernetzt (Netzwerktheorien gehören mit zu jeder guten Verschwörtungstheorie) und weil FPÖ-Mitglieder bei unzensuriert.at schreiben, sei dies eine „Werbeplattform für rechtsextreme Parteien“ Und schon sitzt angeblich eine Undercover-Journalistin in Wien bei der Redaktionskonferenz von Unzensuriert.at. RTL wählt dann Passagen aus dem langen Gespräch aus, in der sich die Redakteure tatsächlich wenig mit Ruhm bekleckern. Die aber die zuvor noch von RTL in den Raum gestellte These von der heimlichen verschwörenden Vernetzung der Alternativmedien widerlegen: [...] Gut gebrüllt Löwe, wird man vielleicht im Kanzleramt, bei der Amadeu-Stiftung oder dem Justizministerium sagen und RTL schon mal auf die Verteilerliste der Nannymedien setzen, die einen großen Brocken abbekommen, sollte die Zwangs-Rundfunkabgabe auch auf die Privaten ausgedehnt werden. Während sich sauber arbeitende Journalisten die Haare raufen werden: Zu einer weiteren Recherche hat es dann bei RTL nämlich nicht ausgereicht. Ein einziger Klick auf den Artikel , auf dem die ganze Fake-News-Theorie der RTL-Macher beruht, (und die Anstrengung, den Text, der freilich über das normale Lesepensum des durchschnittlichen RTL-Zuschauers hinausgeht, durchzulesen) hätten ausgereicht, um zu sehen: PP hat den Artikel von einer Pressemitteilung des international bekannten US-amerikanischen Think Tank Gatestone Institut übernommen und dies auch kenntlich gemacht. Das wird verschwiegen und so die journalistische Sorgfaltspflicht aufs Übelste verletzt." - Link zum vollständigen Artikel

"BTW: Diese Fragen müssten uns die Politiker eigentlich beantworten"

Samstag, 02.09.2017 - 08:55 Uhr - David Berger: via philosophia-perennis.com

philosophia-perennis.com (Auszug): "Bundestagswahl 2017: Diese Fragen müssten uns die Politiker eigentlich beantworten - Ob Kartoffelsuppenrezepte oder die Frage, wie viele Hipster Berlin verträgt: Der Bundestagswahlkampf, wie er von der Regierung angedacht wurde und uns von den Nannymedien vermittelt wird, hat ich nahezu komplett auf belanglose Nebenkriegsschauplätze verlagert. Die eigentlichen, von den Sorgen und Ängsten begleiteten Fragen der Menschen in Deutschland kommen nicht vor. Ja, man hat es im Vorfeld des Bundestagswahlkampfs bereits geschafft, dass alleine das Stellen dieser Fragen als politisch unkorrekt abgestempelt wurde. Dennoch tauchen diese Fragen zu all den Themen, die mit der Migration und der Identität unseres Vaterlandes verbunden sind, in privaten Gesprächen, in anonym geführten Diskussionen in Internetforen etc., immer wieder auf. Udo Hildenbrand hat sie einmal in einer eindrucksvollen Übersicht zusammen gestellt: ..." - Link zum vollständigen Artikel

"Professor Heinsohn spricht die erschreckende Wahrheit aus"

Samstag, 02.09.2017 - 08:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Ach, Professor Heinsohn, wie hält er das aus? Radio-Interview von Juni 2016 - die Zahlen, die er nennt, führen zur Gewissheit, dass wir nichts mehr schaffen. Wurde Merkel je aufgefordert, Prof. Heinsohns Prognosen zu widerlegen?

Genau DAS wäre die Aufgabe der Presse gewesen!

Preussen 2.0: "Soziologie Professor Heinsohn: Spricht die erschreckende Wahrheit aus." - Link zum Video

Und alles live!

Freitag, 01.09.2017 - 21:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Sie hat halt die Gelegenheit beim Schopf gefasst. Peinlich die devoten Kollegen mit ihrer Fremdscham.

meedia.de (Auszug): "„Dann können Sie nicht SPD wählen“: So watschte Martin Schulz die Geschäftsführerin der Lübecker Nachrichten ab. - Der Mindestlohn für Zeitungszusteller ist vielen Verlagen ein Dorn im Auge. Deshalb versuchen fleißige Lobbyisten, die Politik von Entlastungen zu überzeugen. Wie plump das ablaufen kann, offenbarte nun Stefanie Hauer, Geschäftsführerin der Lübecker Nachrichten. Im Gespräch mit Martin Schulz winselte sie förmlich um Hilfe – zum Leidwesen anwesender Redakteure, die sich in stiller Fremdscham wanden." - Link zum vollständigen Artikel

Abtreten! Verschenken!

Freitag, 01.09.2017 - 20:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich hab neulich schon geschrieben: Weg mit diesem spanischen Eiterpickel auf afrikanischem Kontinent!

faz.net (Auszug): "Dschihadistenhochburg Melilla : Die Moschee in der Schlucht des Todes - In der spanischen Exklave Melilla operieren Dschihadisten im Grenzgebiet zwischen Europa und Afrika. Madrid hat die Kontrolle über die Stadt am Mittelmeer verloren. " - Link zum vollständigen Artikel

Netzfund: Freitagabendschmunzler

Freitag, 01.09.2017 - 19:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Freitagabendschmunzler - Tatjana Festerling Bildquelle: Screenshot Facebook (bearbeitet)

„Die Partei ist kein Selbstzweck, sondern hat eine Aufgabe“

Freitag, 01.09.2017 - 16:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich unterschreibe jedes dieser intelligenten und bedachten Worte!
Erschreckend ist allerdings der Empörungsreflex und die Dummheit der Lautkreischer in der AfD.

nrw-direkt.net: "Sommerfest der Alternativen Mitte" - Link zum Artikel

Ja die AfD wird aus Verzweiflung gewählt und (fast) sicher 2-stellig, aber nicht etwa wegen Höcke & Co.
Wetten, dass aber genau diese Interpretation von den Höckologen kommen wird?

huffingtonpost.de: "Die AfD, Björn Höcke und die Realpolitik" - Link zum Artikel

Die Welt braucht Claudi!

Freitag, 01.09.2017 - 15:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das kann man ruhig mal teilen, denn frei nach Roberto Blanco: Ein bisschen Spaß muss sein!

Doch bitte beachten, es handelt sich weder um Satire noch um Parodie. Es ist Claudis getragen eingesprochene Wahlkampf-Geheimwaffe und, hey Leute, sie hat alle „Antworten auf die drängenden Fragen unserer Zeit“! Eine ist natürlich, wie sollte es anders sein, der "wohlmeinende Staat".

Und sie geht jetzt raus, die Welt ändern. Denn nicht nur Deutschland, nein - die Welt braucht Claudi! Die gesamte Ansprache wirkt wie frisch aus der Phrasendreschmaschine und besteht aus lauter Trigger-Begriffen, geht natürlich bei "Gerechtigkeit" los, über "Demokratie", "Meinungsfreiheit", "Haltung", "Mut" und so weiter und so fort. Da ist halt für jeden was dabei. Der an die Wand gemalte Teufel sind natürlich die rechten Rassisten. Klar, vor denen man jetzt z.B. das Volksfest "Alstervergnügen" mit Sandsäcken und Wassertanks schützen muss, weil auch in der rot-grün regierten Stadt Hamburg schlimme Rechtsterroristen mit LKWs und PKWs in Menschenmassen rasen und Menschen metzeln.

Ach, Claudis Welt wäre so schön mit weiteren vier Jahren Aufmerksamkeit, Talkshow-Auftritten und fürstlichem Einkommen. Deshalb: Mut zu Claudi!

Claudia Roth: "Der Wahlkampf geht in die heiße Phase. Mein Film geht online. Wir gehen raus und ändern die Welt. Sie braucht es" - Link zum Beitrag

Nach dem amüsanten Beitrag über die grüne "Rampensau" geht's hier gleich seriös weiter. Mit einem sogenannten "Netzfund", der wie eine Reaktion auf Claudia Roths Wahlkampf-Werbe-Video wirkt:
"Danke für die Aufklärung. Da bin ich dann doch wohl den rechten Hetzern auf den Leim gegangen.
Dann schließe ich mich eben auch dem Mainstream an:
1. Es kommen hier fast nur motivierte und gut ausgebildete Menschen (Facharbeiter, Ingenieure, Ärzte und Raketentechniker) an, die für ein neues Wirtschaftswunder sorgen werden.
2. Keinem Deutschen wird etwas weggenommen. Die 30 Milliarden Euro, die das pro Jahr kostet, fallen vom Himmel.
3. Wir Deutschen sind statistisch genau so kriminell wie die Asylbewerber. Anderslautende Statistiken werden nur von Faschisten verbreitet.
4. Es kommen keine illegalen Migranten und junge Männer aller Nationen, sondern fast nur syrische Frauen und Kinder, die aus Homs und Aleppo geflüchtet sind.
5. Jeder, der vorher 8 sichere Länder durchquert hat, hat ein Anrecht auf Asyl in Deutschland. Das sagt schliesslich der Artikel 16 GG.
6. Es ist eine faschistische Lüge, dass die illegalen Migranten ihre Papiere wegwerfen. Sie hatten in dem Hagel von Fassbomben in Eritrea, Pakistan, Nigeria etc. nur keine Zeit mehr ihre Papiere mitzunehmen.
7. Asylbetrug ist eine Lüge der Faschisten.
8.Wir deutschen Ausbeuter und Kapitalisten sind Schuld am Zustand der 3. WELT.
9. Es ist unsere Aufgabe, den jährlichen Geburtenüberschuss von 30 Millionen Afrikanern in Deutschland zu integrieren.
10. Wir Deutschen liefern Kalaschnikows und Macheten nach Afrika, mit denen sich die Menschen dort umbringen. Dass Waffenlieferungen automatisch zu Kriegen führen, zeigt ja das Beispiel Schweiz. Auch die Schweizer bringen sich ja permanent mit unseren Waffen gegenseitig um.
11. Wir Deutschen haben Aids, Ebola und Malaria nach Afrika gebracht.
12. Es ist wesentlich humaner, hier in Deutschland die jungen männlichen Migranten der 3. WELT zu versorgen, als dafür zu kämpfen, dass nicht mehr täglich 16.000 Kinder in den Herkunftsländern verhungern.
13. Wir Deutschen müssen an den Arabern wieder gut machen, was wir an den Juden verbrochen haben.
14. Der Islam ist eine friedliche Religion und gehört zu Deutschland. Der islamistische Terror hat nichts mit dem Islam zu tun.
15. Daran, dass wir Weihnachtsmärkte, Karneval, Oktoberfest und Silvester nur noch im Schutz von Pollern und im Schutz von Polizeitausendschaften besuchen können, sind die Rechten schuld.
16. Es ist arabischen Ländern nicht zuzumuten islamische Flüchtlinge aufzunehmen.
17. Es gibt keine deutsche Kultur - jenseits der Sprache ist da nix erkennbar.
Ich schäme mich abgrundtief, Deutscher zu sein. Ist das so ok?"

Strunz auch nur eine Marionette der Systemmedien! - UPDATE

Freitag, 01.09.2017 - 11:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Wie oft will sich Struuuuuuuuunz eigentlich noch entschuldigen? Nach Dana Lützkendorf, Julia Schmitz nun auch Paketfahrer Dornbrack (Selbstständig, Subunternehmer von DHL?) im Visier!

Und Struuuuuuuuunz, streichen sie in ihrer Vita ganz schnell: "Journalist" und ersetzen mit "Propagandist"!

philosophia-perennis.com: "Claus Strunz (Sat 1): „Linke Parteimitgliedschaft von Studio-Gast Lützkendorf war uns nicht bekannt“" - Link zum Artikel

Freitag, 01.09.2017 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich glaube wir sollten die Mistgabel nochmal rausholen. Hatte der "Elite-Journalismus" uns nicht (nur einen Tag vorher!) bei "RTL Extra undercover" klargemacht, wie bei epoch-times, unzensuriert.at und RT Deutsch "Fake-News" entstehen?
Die beiden erstgenannten verfügen übrigens nicht mal über 1/1000 der Werbeeinnahmen der MSM und betreiben diese Portale um gegen deren "Sturmgeschütz Fake-News Journalismus" anzukämpfen!

Mistgabel - Tatjana Festerling

Soros, hacked

Freitag, 01.09.2017 - 11:10 Uhr - Tatjana Festerling:

Man sollte die Soros-Mietmäuler alle namentlich recherchieren, um vorbereitete Listen in der Schublade zu haben. Erdogan hat´s vorgemacht!

liveleak.com: "SOROS LEAKS" - Link zum Artikel

"Diese Narzissten sind die Politiker der Zukunft"

Freitag, 01.09.2017 - 11:05 Uhr - Tatjana Festerling:

bazonline.ch: "En Vogue: Extrawurst" - Link zum Artikel

Tut mir leid, darüber kann ich nicht mal ansatzweise "schmunzeln". Diese linken, narzisstischen Zombies werden in Kombination mit den gewaltbereiten, islamischen Narzissten unser Untergang sein!

Solidarität mit Tatjana Festerling kommentiert:

Die heutigen Narzissten an den Universitäten sind die Politiker der Zukunft, da hat die Baseler Zeitung vollkommen Recht. Und das bedeutet das Schlimmste. Denn was im Artikel so launig beginnt mit dem Aufzählen von Absurditäten, endet mit einer Prognose in die Zukunft, die an die Zombie-Filme "28 Days Later" bzw. "28 Weeks Later" erinnern und einen schaudern lässt.

Zwar stammen die Beispiele der "Generation Schneeflocke" aus dem angelsächsischen Raum, sie gelten aber inzwischen natürlich auch für deutsche, niederländische, belgische und französische Universitäten - man denke nur an den Schwachsinn der Leipziger Uni mit "Herr ProfessorIn" oder das geschlechtslose Wesen Lann Hornscheidt, das ebenfalls an einer Universität, natürlich von Steuergeld finanziert, sein Unwesen treibt und junge Menschen kulturmarxistisch indoktriniert.

Der Trend - wenn man über Narzissmus denn überhaupt wie von einer Modeerscheinung sprechen will, stammt aus den USA, wo die Ich-Bezogenheit und das Sich-Beleidigt-Fühlen regelmäßig zu Bürgerkriegs-Zuständen auf dem Campus führen.

Der "sehr giftige Narzissmus" der US-Studenten wurde durch die universitären linksliberalen Kreise einfach schon deutlich länger "empörungsmässig geschult als in Europa".

Und da diese Narzissten weder Anstrenungs- noch Leistungsbereitschaft aufweisen und nicht mit Kritik umgehen können, werden sie in der freien Wirtschaft scheitern - also nix mit CEO. Dafür werden sie Politiker oder irgendwas im Staatsdienst. Deshalb wird sich auch der Staat immer weiter ausdehnen, nach Steuergeldern dürsten, um als linke Job-Maschine diesen sonst unnützen Wesen Beschäftigung zu verschaffen.

Schöne Neue Welt. Und es gibt kein Entrinnen. Narzissmus ist so gut wie nicht heilbar.

"Das dicke Ende kommt nach der Wahl (1)"

Freitag, 01.09.2017 - 11:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wir spekulieren mal, mit welchem Maßnahmen das Merkel-Regime der deutschen Bevölkerung die Haut abziehen wird:
(1) Italien wird von seinen knapp 400.000 Schwarzafrikanern "entlastet", die wegen der BTW noch nicht nach Deutschland dürfen
(2) Diverse andere "Wartelager" wie z.B. in Bulgarien und Griechenland werden aufgelöst, da diese "Flüchtlinge" sowieso nach Deutschland wollen
(3) Es werden Steuern und Sozialabgaben kommen, die keiner mehr bezahlen kann. Die Bevölkerung wird wie in Griechenland verarmen, da diese Steuern nur noch aus Ersparnissen (falls vorhanden) bezahlt werden können
(4) Es kommt immer häufiger zu regionalen Bürgerkriegsszenarien. Die Polizei wird immer mehr und größere rechtsfreie Räume hinnehmen müssen.
(5) Die Demokratie wird immer häufiger ihre "hässliche Fratze" zeigen: Das System "Diktatur der Mehrheit" wird rücksichtslos gegen die letzten, die sich noch Opposition trauen, angewandt werden. Natürlich alles legitimiert von einer "unabhängigen Justiz"

vera-lengsfeld.de: "Das dicke Ende kommt nach der Wahl (1)" - Link zum Artikel

Orbán ist Europa´s Trump

Freitag, 01.09.2017 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Orbán hat mit seiner Forderung vollkommen recht, denn immerhin schützt der Zaun eine Außengrenze der EU!
Oder steht die EU nicht für europäische Solidarität?
EU: "Gemeinsamer Grenzschutz, gemeinsame Kosten, gemeinsame Asylverfahren ..." eben alles nur blablabla.
Das Gesicht von Juncker hätte ich zu gern gesehen.

welt.de: "Orbán schickt der EU hohe Rechnung für seinen Grenzzaun" - Link zum Artikel

© Tatjana Festerling

Ältere Beiträge befinden sich in der Rubrik: Tatjana Festerling | Archiv