Aktuelles


Noch mehr Informationen bei Facebook unter Tatjana Festerling und Solidarität mit Tatjana Festerling bei VK bei FORTRESS EUROPE / FESTUNG EUROPA bei Twitter oder bei Gab

Hier finden Sie meine Beiträge des laufenden Monats. Ältere Beiträge befinden sich in der Rubrik: Archiv

Niedrigster Wert seit 2015

Mittwoch, 29.03.2017 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Genau das war die Intention der "Dresdner Rede" des "unverhandelbaren" Sport- und Geschichtslehrers aus Thüringen, dem ein Rudel Dummdödel fanatisiert folgt auf dem beschwerlichen und entbehrungsreichen Weg, vorbei an all den verlockenden Freifress- und Freisauf-Buffets zur absoluten Macht von 51%.

Dabei ist diese Masche eine Partei von innen zu zerstören, nicht mal besonders originell. Faszinierend ist allerdings, mit welch simplen Parolen man vorgeblich politisch Interessierte verscheissern kann, ohne dass sie's merken.

spiegel.de: AfD immer unbeliebter - Link zum Artikel

Die Visegrad-Staaten halten zusammen

Mittwoch, 29.03.2017 - 14:55 Uhr - Tatjana Festerling:

... und lassen sich nicht durch Diktate der EUrokraten Erpressen!

Leaders from the Czech Republic, Hungary, Slovakia and Poland (the Visegrád Four) rejected yesterday (28 March) what they called Brussels’ use of “blackmail and diktat” over planned resettlements of migrants across the EU.
euractiv.com: Visegrád Four slam ‘blackmail’ by Brussels on migrants - Link zum Artikel

Wonderful words!

Mittwoch, 29.03.2017 - 14:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Theresa May: 'This is a historic moment from which there can be no turning back.'
dailymail.co.uk: Brexit begins! - Link zum Artikel

Küchentischtour in Dresden
"da simma dabei dat is prima"

Mittwoch, 29.03.2017 - 11:30 Uhr - Edwin Wagenfeld:

"Am Mittwoch, den 29. März 2017, macht die SPD-Küchentischtour mit einem Stopp in Dresden zum ersten Mal Station in der Landeshauptstadt. Mit den Dresdnerinnen und Dresdnern wollen der SPD-Landesvorsitzende Martin Dulig, die Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Dr. Eva-Maria Stange, der innenpolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, Albrecht Pallas und Superintendent Christian Behr am Küchentisch ins Gespräch kommen. Auf Augenhöhe. Ehrlich und ohne Distanz. Wir laden sie recht herzlich zum Gespräch am Küchentisch in den Bärenzwinger, Brühlscher Garten 1 in Dresden ein und freuen uns auf eine spannende Diskussion. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung ist öffentlich." - Link zur Einladung

Wenn uns Herr Dulig so höflich an seinen "Küchtentisch" einlädt, können wir doch nicht ablehnen oder Tatjana Festerling ? Bei mir Zuhause jedenfalls wird am Küchentisch heftig und sehr intim diskutiert ohne Tabus, mir fallen daher bestimmt einige Fragen ein :-)

Bundestag: Union und SPD einig,
Alterspräsident der AfD verhindern

Mittwoch, 29.03.2017 - 11:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich warne schon länger vor den Parallelen zur Politik des Nationalsozialismus und davor, dass sich Gechichte wiederholt !

Bildquelle: Screenshot Twitter

In einer Gesinnungsdemokratie bilden nicht mehr Regeln und Gesetze den Maßstab, sondern die politische Überzeugung der Amtsinhaber schreibt philosophia-perennis.com: Link zum vollständigen Artikel

Gewalt gegen Kollegen

Mittwoch, 29.03.2017 - 11:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Kommt nach der Ver.di-Stasi nun auch die Betriebsrats-Gestapo? N-TV berichtet: " Ein Betriebsrat kann beim Arbeitgeber die Entlassung eines Mitarbeiters fordern und auch durchsetzen, wenn dieser "durch gesetzwidriges Verhalten" oder "durch rassistische oder fremdenfeindliche Betätigungen, den Betriebsfrieden wiederholt ernstlich" gestört hat. "

Diese Passage steht wirklich im Gesetz; nämlich im §104 Betriebsverfassungs-Gesetz. Wer bislang glaubte, dass sich der Betriebsrat grundsätzlich für die Arbeitnehmer einsetzt, der obliegt einer offensichtlichen Täuschung. Gerade die Betriebsräte sind oft politisch stark linkslastig gepolt oder werden mehr oder weniger direkt von den Gewerkschaften kontrolliert. Und dass die Gewerkschaften schon seit Jahrzehnten NICHT mehr die Interessen ihrer Arbeiter und Angestellten vertreten, gehört inzwischen schon zur Allgemeinbildung.

An diesem Fall sieht man, wie tief das politische Establishment alle Bereiche des Lebens bereits durchdemokratisiert hat: Wer nicht spurt, der fliegt.

n-tv.de: Betriebsrat kann Kündigung durchsetzen - Link zum Artikel

"Hart aber (UN)fair"

Dienstag, 28.03.2017 - 19:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Eingeladen: Bernd Lucke, ein Vertreter einer Sub-Prozent Partei, die sich noch nicht einmal einen stabilen Namen geben konnte. Und wer wurde nicht eingeladen: Die AfD.

Dahinter steckt "Containment-Politik": Die Wählermasse soll sich gefälligst mit der (Nicht-)Alternative Merkel und Schulz beschäftigen und die leidige Konkurrenz erst gar nicht präsentiert bekommen. Dieses Rezept scheint aufzugehen, wenn man sich die Wahlprognosen und das Ergebnis der Landtagswahl im Saarland ansieht. Da wurde eine CDU Minister-Präsidentin gewählt, die gut und gerne selbst Angela Merkel links überholen kann.

Das ist auch dem AfD-Co Sprecher Jörg Meuten aufgefallen.
pi-news.net (Auszug): "So wurden in die genannten vier Talkshows seit Beginn des Jahres insgesamt 28 Vertreter von CDU/CSU eingeladen, 23 von der SPD, elf von den Grünen, acht von der FDP und sieben von der mehrfach umbenannten SED-Nachfolgeorganisation “Die Linke”. Dagegen beträgt die Anzahl der AfD-Politiker bei Will, Maischberger und Illner seit Jahresanfang exakt null. Kein einziger Vertreter unserer Bürgerpartei in diesen drei Sendungen! Lediglich bei “Hart aber fair” konnte meine Kollegin Frauke Petry ein einziges Mal unsere Positionen darlegen."
Link zum vollständigen Artikel

Na da schau her...

Dienstag, 28.03.2017 - 18:40 Uhr - Tatjana Festerling:

Frank-Jürgen Weise: „Flüchtlinge sind keine Antwort auf unseren Fachkräftemangel“ - Link zum Artikel

Und nun ihr "Bahnhofsklatscher" und "Realitätsverweigerer", sind eure Flüchtlinge doch nicht "… wertvoller als Gold"?
Sei´s drum, wir haben ein viel größeres Problem, weil die wirklichen Fachkräfte dieses Land in Scharen verlassen!

Ist er der nächste?
Dirk Müller: "ICH habe die SCHNAUZE voll - WIR werden VERARSCHT BELOGEN AUSGENOMMEN!" - Link zum Video

SPD geführtes Ministerium „Spitzenreiter“
bei Vergabe befristeter Arbeitsverträge

Dienstag, 28.03.2017 - 16:20 Uhr - Tatjana Festerling:

Zitat Martin Schulz (SPD):
"Auf dem deutschen Arbeitsmarkt gehe es unfair zu, beklagt der Kanzlerkandidat der SPD. Doch der Trend zu mehr prekärer Beschäftigung ist seit einem Jahrzehnt gestoppt."

Verstehe, in Dunkeldeutschland, also beim Pack gehen die Uhren anders.
Vielleicht befragt mal einer den Dulig morgen am "Küchentisch" im Bärenzwinger!

Auszug:
"… Rund 60 Stellen im (Anm.d.Red.: Wirtschafts-)Ministerium sind von Mitarbeitern besetzt, die lediglich auf Zeit beschäftigt sind. Das Ministerium untersteht ausgerechnet Sachsens SPD-Chef, Wirtschaftsminister Martin Dulig. Zum Vergleich: Im CDU-geführten Finanzministerium ist 2017 lediglich ein Angestellter befristet beschäftigt. In den vergangenen Jahren waren sogar knapp 100 Stellen im Wirtschaftsministerium auf Zeit belegt."

facebook.com/AfD.Fraktion.Sachsen: Kleinen Anfrage der AfD-Fraktion, (6/8622): - Link zum FB Post

Nur bis zum SPD geführten sächsischem Wirtschaftsministerium hat sich St. Martins STOP noch nicht herumgesprochen.
Wie sagte schon Alfred Tetzlaff:
"… es geht vom Rückenmark ins Gehirn, dann wirst Du blöde und wählst die SPD." Dem ist nichts hinzuzufügen.

Religionsmonitor: "… nach eigenen Angaben"

Dienstag, 28.03.2017 - 10:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Bei der Erstellung dieser Bertelsmann-Studie muss wohl ziemlich viel Taqiyya (die muslimische Taktik der List und Lüge) im Spiel gewesen sein. Wie sonst könnte man sich die folgenden Ergebnisse erklären:

(1) Einstellungen der Flüchtlingshelfer – nach Religion (in %)
-> Sendungsbewusstsein – offen für andere Religionen: Christen 24% / Muslime 27%
-> kein Sendungsbewusstsein – offen für andere Religionen: Christen 73% / Muslime 70% (ha, ha, ha)
(2) Interreligiöses Verständigungspotenzial – nach Religion und Glaubensrichtung (in %)
83% aller Muslime behaupten, dass JEDE Religion ihren wahren Kern habe
(3) Offenheit für andere Religionen – nach Religion und Glaubensrichtung (in %)

Und sogar 96% alle Muslime behaupten, dass sie "offen" für ANDERE Religionen seien (warum werden dann insbesondere Christen in muslimisch regierten Staaten systematisch verfolgt und leiden unter staatlicher Repression?)

Referenz: Link zum PDF Dokument

zeit.de: Muslime engagieren sich stärker für Flüchtlinge als Christen - Link zum Artikel

Ist der „Schulz-Effekt“ schon verpufft?

Montag, 27.03.2017 - 17:10 Uhr - Stephan Paetow: via Tichy´s Einblick

Anne Will – Schulz-Effekt, eine infantile Politikbetrachtung (Auszug):

"… Es gibt ihn ja so gut wie nie im deutschen TV, diesen „Wir sind das Volk“-Moment. Wenn die Rechnung präsentiert wird nach LaberLaberRhabarber-Jahren. Rien ne va plus, und der Sieger ist … Menschlich tief enttäuscht war die Malu von den Wahlwahrsagern, die alle falsch lagen. Und sogar von den Zeitschriften, in denen der Sieg von Schulz schon gefeiert wurde. Von denen saß Markus Feldenkirchen vom Spiegel da, den Anne Will stolz „Kollege“ nannte, immerhin hat sie neben dem Studium auch mal beim Spandauer Volksblatt gearbeitet. Der Kollege fand das Gerede über den „Schulz-Effekt“ eine „infantile Politikbetrachtung“. Das gleiche haben wir auch gedacht bei der Spiegel online Überschrift „Schulz-Effekt zieht SPD weiter nach oben“."

tichyseinblick.de: Das Saarland hat gewählt - Link zum vollständigen Artikel

„giftigen Mischung von Kultur und Religion“

Montag, 27.03.2017 - 12:05 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

welt.de: Zwischen lesbischen Orgasmen und radikalem Islam - Link zum Artikel

Was will uns die WELT denn da für ein Gesellschafts-Modell auftischen: Den Libanon als gelungenes Beispiel von "lesbischen Orgasmen und radikalem Islam". Geht es denn noch verrückter?

Das Land befindet sich seit Jahrzehnten in einem Bürgerkrieg zwischen der vom Iran unterstützten Hisbollah, diversen Palästinenser-Milizen und den Israelis, die ab und zu mit Panzern oder ihrer Luftwaffe durchgreifen müssen. Und eine durchsetzungsstarke Regierung gibt es da auch nicht.

Ist das also das zukünftige Modell für Deutschland: Kurden-Milizen kämpfen gegen Erdogan-Anhänger um die Vorherrschaft in Berlin-Neukölln - und wenn eine Gruppe zu stark wird, greift die polnische Luftwaffe ein, um ein Überschwappen der deutschen "bunten Kultur" über die Grenze zu verhindern.

Heute schon gelacht?

Montag, 27.03.2017 - 11:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Der FOCUS berichtet: "IWF bittet Merkel um Hilfe: US-Präsident Trump gefährdet den ökonomischen Weltfrieden"
Link zum Artikel

Diese Psychopathin verfügt höchstens über den "Sachverstand", wie man Millionen von afrikanischen oder orientalischen Moslem-Männer-Frischfleisch in das deutsche Sozialsystem importiert. Wobei den eigentlichen Transport ja die Jungs & Mädels von Oppi Soros' NGOs erledigt haben.

Diese Frau hat Null ökonomischen Sachverstand - noch schlimmer als der Jurist Schäuble, der zwar dumm herumreden kann, aber genauso inkompetent ist.

Beim IWF scheinen wohl nach der Wahl Donald Trump alle Sicherungen durchzubrennen. Da greift man nach dem letzten Strohhalm.

Wahlmanipulation im Saarland?

Montag, 27.03.2017 - 09:30 Uhr - David Berger:

Auszug: "... Beide Zahlenmengen jedenfalls können nicht stimmen. Entweder sind diejenigen vor 21 Uhr falsch gewesen oder die nach 21 Uhr sind es. Was in jedem Falle den Schluss nahelegt, dass gestern nicht alles koscher zuging."

philosophia-perennis.com: Wahlmanipulation im Saarland? - Link zum vollständigen Artikel

Traurig aber wahr...

Sonntag, 26.03.2017 - 22:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das Ergebnis der Wahl im Saarland lässt sich wie folgt zusammenfassen:

(1) 91,8 % der Saarländer wählen die Stallfütterung derjenigen Systemparteien, die Deutschland derzeit vernichten
(2) 47,5 % der Saarländer entscheiden sich dabei gleich für die Kommunisten
(3) Die Linke, eine Nachgeburt der ex-DDR, sind mehr als doppelt so stark wie die AfD

Gegen was soll man dann eigentlich noch Widerstand leisten? Gegen die knapp 92 % der Wähler, die anstelle in Freiheit lieber im zusammengepferchten Demokratie-Stall leben wollen. Und täglich um die Wette grunzen, wenn ihnen der Fraß in die Tröge gegossen wird.

EDIT: Sonntag, 26.03.2017 - 23:30 Uhr - Edwin Wagenveld:

Wer mit diesem Wahlausgang im Saarland noch an eine politische Wende bei der Wahl im September glaubt, bitte aus meiner Freundesliste entfernen. Mit Träumern kann ich nichts anfangen !!! Die Möglichkeit etwas politisch zu erreichen haben wir bereits vor einigen Jahren verpasst, dass sollte jetzt auch endlich dem letzten klar sein.

Petry bleibt AfD-Spitzenkandidatin

Sonntag, 26.03.2017 - 16:10 Uhr - Tatjana Festerling:

72% für Frauke Petry, das heißt Listenplatz 1 in Sachsen - jetzt bin ich erleichtert.

Warum sich mit Norbert Meier und Roland Ulbrich gleich zwei Höckologen als Gegenkandidaten bewarben, kann man aus der Ferne schlecht verstehen. Auf jeden Fall verfügt die AfD Sachsen über eigenständig und unabhängig denkende Parteimitglieder, denen weder ein Höcke aus Thüringen, noch die Politik-Sachverständigen Bachmann und Däbritz Ratschläge erteilen und den langen und entbehrungsreichen Weg weisen müssen.

EDIT: Sonntag, 26.03.2017 - 23:10 Uhr - Tatjana Festerling:

Die große Stunde der Fertigmacher!

Versuchen wir es mal anders herum: Roland Ulbrich und Norbert Mayer, Eure "Sternchen"-Petry-Neurose außen vor, WIE (bitte konkret!) wollt Ihr als stramme Höckologen, die AfD umbauen, dass sie Eurem politischem Geschmack und damit auch dem von Höcke, Bachmann, Elsässer, NPD nahen Listenkandidaten aus dem Staatsdienst und anderen Vertretern des "hochseriösen patriotischen" Lagers entspricht und die berühmten, von Höcke geforderten 51% Wählerstimmen einheimst?

Etwa mit Unterstellungen und Lügen? Auf dem letzten AfD Sachsen-Parteitag unterstellte mir Norbert Mayer, der immerhin mal mein selbstgewählter Vertrauensmann bei der OB-Wahl in Dresden und darüber hinaus ein Freund war, Geld dafür zu kassieren, dass ich gegen Höcke schieße und mich auf Frauke Petrys - also Sternchens - Seite schlage. Ich kann gar nicht sagen, wie enttäuschend und niederträchtig ich diese frei erfundene Behauptung finde. Auf Basis einer falschen Annahme, einer konstruierten "Wirklichkeit" werden also Menschen verleumdet und diskreditiert.

Will man diese Diskursunfähigkeit, diese Rechthaberei, dieses Unvermögen, eine ablehnende Haltung zu akzeptieren, will man so jemanden in verantwortungsvoller Position in der Politik? Kann man sich solche Leute in einer bunt gemischten AfD Fraktion im Bundestag in einer konstruktiven Debatte vorstellen?

Nein Danke!

Und der Kamerad Roland Ulbrich wird sich noch an der eigenen Eitelkeit und Selbstgerechtigkeit verschlucken. Für Mehrheiten und ein ihm zujubelndes Parteivolk hat's bisher nicht gereicht und das wird in Zukunft hoffentlich auch so bleiben. Und weil ihm das vermutlich längst dämmert, rächt er sich durch öffentliches Fertigmachen der Bundessprecherin. Im wichtigsten Wahljahr übrigens.

Na, wer sind die kleingeistigen, missgünstigen, egomanischen Spalter?

bild.de: Petry bricht in Tränen aus - Link zum Artikel

FRONTEX = Partner der Schlepper

Sonntag, 26.03.2017 - 14:35 Uhr - Tatjana Festerling:

Eines meiner "Lieblingsthemen" wird nun erneut durch Fakten bestätigt.

krone.at: Mehr tote Flüchtlinge seit Frontex Einsatzbeginn (Auszug) - "Nachdem Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) für seine Kritik an den Rettungseinsätzen im Mittelmeer und seine Aussage, viele NGOs seien "Partner der Schlepper", herbe Schelte von Hilfsorganisationen, Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) sowie der Grünen Chefin Eva Glawischnig einstecken musste, hat er nun seinen Kritikern gekontert. Die Fakten würden ihm recht geben, die Zahl der toten Flüchtlinge sei seit Beginn des Frontex Einsatzes gestiegen, sagte Kurz am Samstag." - Link zum vollständigen Artikel

Neue Erkenntnisse

Sonntag, 26.03.2017 - 13:40 Uhr - Tatjana Festerling:

NRW Innenminister Jäger (SPD) ist schon lange ein Sicherheitsrisiko !
Übrigens nicht nur er, denn Frau Kraft(los) deckt ihn schon längere Zeit !

focus.de: Brisante Enthüllung belastet Jäger - LKA sagte Berlin-Attentat von Anis Amri voraus - Link zum Artikel

Bildquelle: Screenshot Facebook

EDIT: Sonntag, 26.03.2017 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Für was benötigen wir eigentlich "Untersuchungsausschüsse", wenn die "Abschlußberichte" durch solche kriminellen Vorgänge nicht der ermittelten Wahrheit entsprechen?
Erfüllt ein solches Handeln nicht den Tatbestand der "Urkundenfälschung"?

ksta.de: Silvesterausschuss - Kritik an Jäger wurde aus Abschlussbericht gestrichen - Link zum Artikel

SPD zieht mit Union gleich

Sonntag, 26.03.2017 - 13:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die Merkel-/Schulz-Schmierenkomödie gebärt immer neue Varianten, warum der deutsche Wähler nur entweder Schulz oder Merkel wählen darf. Diesmal ist es die Furcht vor einer rot-rot-grünen Regierung, welche die eher konservativ-bürgerlich orientierten Wähler in die Arme der CDU treiben sollen. Die AfD lässt man publizistisch derzeit völlig links liegen.

Wofür sowohl Merkel als auch Schulz stehen, lässt sich in wenigen Sätzen zusammenfassen:
(1) Auflösung der deutschen Nationalstaatlichkeit zugunsten eines EU-Superstaates
(2) Unbegrenzte weitere Zuwanderung nebst Volksaustausch
(3) Weiterer Ausbau der Transfer Union: Deutschland wird weiterhin für die anderen EU Länder haften und die durch den Brexit fehlenden Beiträge Großbritanniens übernehmen
(4) Weitere Stärkung der "Zivilgesellschaft": Noch mehr Antifa-Terror, noch mehr neo-Stasi Methoden wie neulich bei Ver.di, noch mehr Maas'sche Zensur- und Bestrafungsaktionen

welt.de: Rot-Rot-Grün mit größter Mehrheit seit der Bundestagswahl - Link zum Artikel

Noch Fragen?

Samstag, 25.03.2017 - 19:50 Uhr - Politik und Zeitgeschehen:

Ab heute (Anm.d.Red.: Originalpost vom 24.03.2017 - 14:44 Uhr) ist Angela Merkel offiziell eine Lügnerin!

Hintergrund: Bundestag beschließt umstrittene Pkw-Maut - Link zum Artikel

Bildquelle: Screenshot Facebook

CDU verabschiedet Willkommenskultur

Samstag, 25.03.2017 - 18:55 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die CDU hat von den taktischen Spielchen eines Mark Rutte (PVV) kurz vor der Wahl in den Niederlanden gelernt. Wir erinnern uns: Rutte hatte - wohl im Konsens mit dem türkischen Präsidenten Erdogan - eine überraschend harte Linie gegen den Auftritt türkischer Politiker im Lande vertreten und wurde damit mit großem Abstand die stärkste Partei. Geert Wilders kam mit seiner patriotischen Partei lediglich auf 13 Prozent der Stimmen.

Das will die CDU nun auch im Kampf gegen die AfD versuchen: Mit großem Tam Tam wird das angebliche "Ende der Willkommenskultur" ausgerufen und man will mit einer "strikten Migrationspolitik" punkten. Das ist zwar alles durchsichtig - aber dem deutschen Wähler kann man ja alles erzählen. Vor allen Dingen, wenn die "Qualitätspresse" es wiederholt wie die sprichwörtlichen tibetanischen Gebetsmühlen. Das passt übrigens auch zu dem großen Merkel/Schulz-Schmierentheater, das man uns derzeit aufführt.

Dabei war die CDU mit Merkel an der Spitze der eigentliche Täter dieser verbrecherischen Migrations-Politik nebst Willkommenskultur. Deshalb darf man die CDU mit dieser großen Lüge auch nicht ungestraft davonkommen lassen. Die AfD hat hoffentlich aus der Show der Eliten in den Niederlanden gelernt.

focus.de: CDU will mit strikter Migrationspolitik Wahlkampf machen - Link zum Artikel

TATJANA ON TOUR - Kopenhagen

Samstag, 25.03.2017 - 16:45 Uhr - Tatjana Festerling: & FORTRESS EUROPE / FESTUNG EUROPA

Auf geht´s. Ich freue mich in Kopenhagen, auf Tania Groth und Ingrid Carlqvist, Lars Hedegaard und erst recht darauf, von einer Bürgerbewegung "Für die Freiheit" eingeladen worden zu sein.

Demonstration for ytringsfriheden og imod den snigende islamisering af Danmark - Samstag, 1. April 12:00 - 14:30 Uhr - Ort: Ankeret I Nyhavn - Station Kongens Nytorv, 1050 Kopenhagen

Zur Zeit noch irgendwo in Österreich. Muselfreie Zone, keine Bärte, keine Kopftücher, kein Gefordere, kein Gejaule. Alles so, wie es schon immer war und geliebt wurde. Tuning, Aufpimpen und Verbesserung durch den Islam sind völlig unnötig.


Rot-Grün streicht kritische Bewertungen

Samstag, 25.03.2017 - 11:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Nur mal kurz bemerkt: Hier geht's immer noch um die mindestens 1276 Strafanzeigen wegen sexueller Nötigung, Vergewaltigung und "Finger-im-Po" und das Totalversagen von Ralle Jäger beim Massen-Ficki-Ficki in der Kölner Silvesternacht 2015 / 2016. Mehr als der Armlängen-Schwachsinn kam nicht dabei raus.

Den 2.000 Mann starken Nafri- und Fickilanten-Aufmarsch an Silvester 2016/2017 an gleicher Stelle am Kölner Dom, den die Polizei nur im Kräfteverhältnis von 1:1 unter Kontrolle halten konnte, werden Euch Tante Kraft und Onkel Jäger dann im März 2018 erklären - wenn Ihr wieder artig SPD wählt.

Vorausgesetzt die mit den 60-80iger IQs ausgestatteten muslimischen Zuchthengste, die uns laut Politik- und Medienkaste ja bereichern, legen bis dahin nicht noch einen drauf. Wenn die Terrorisierung und Shariarisierung in dem Tempo weiter läuft, finden deutsche Politiker, Talkshow-Moderatoren und Wahlmichel dann auch Steinigungen und Schwulenhängen voll normal.

Vermutlich werden sie erst fuchsig, wenn z.B. mal jemand wie ZDF Terror-"Experte" Elmar Thevensen geköpft wird.

waz.de: Abschlussbericht: Rot-Grün streicht kritische Bewertungen - Link zum Artikel

Ver-di wird STASI 2.0

Freitag, 24.03.2017 - 12:10 Uhr - David Berger:

Auszug: "Wer ein wenig mit der deutschen Zeitgeschichte vertraut ist, eventuell sogar die DDR noch bewusst miterlebt hat, der kann sich noch erinnern: Regime-Gegner wurden verfolgt, indem man sie sozial und menschlich ausgrenzte, ihre wirtschaftliche Existenz zerstörte. Hauptsächlich mit dieser „antifaschistischen Aktion“ war die Stasi betraut. Also jene Institution, die an der BRD letzte Rache üben wollte, indem sie ihre ehemaligen Mitarbeiter darauf vorbereitete an wichtigen Stellen der neuen Macht das neue System zu torpedieren. Inwiefern das gelungen ist, ist schwer zu sagen. Eines steht aber fest: Das Stasi-Konzept feiert in der Bundesrepublik in den letzten Jahren fröhlich Urständ, bestimmt zunehmend Medien, Politik und Justiz. Rechtspopulisten im Sinne dieses Gewerkschaftsverbands sind vor allem Mitglieder der AfD, die in dem Papier wechselweise als Rechstpopulisten, Rechtsextremisten und Rassisten bezeichnet werden. Alles wird nach Antifa-Methode in einen Topf geworfen, Differenzierungen fehlen den „antifaschistischen Wutbürgern“, die dort am Werk waren, komplett."

philosophia-perennis.com: Gewerkschaft ver.di bläst zur Treibjagd gegen „Rechtspopulisten“ und AfD-Mitglieder
Link zum vollständigen Artikel

EDIT: Samstag, 25.03.2017 - 11:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Fällt Ver.di mit ihrem Anschwärzer- und Säuberungs-Leitfaden unter "organisierte Kriminalität"? Dann gehören sie nämlich nicht mehr zur "Zivilgesellschaft", sondern ins Gefängnis. Und verboten.

Strafgesetzbuch (StGB)
§ 129 Bildung krimineller Vereinigungen
(1) Wer eine Vereinigung gründet, deren Zwecke oder deren Tätigkeit darauf gerichtet sind, Straftaten zu begehen, oder wer sich an einer solchen Vereinigung als Mitglied beteiligt, für sie um Mitglieder oder Unterstützer wirbt oder sie unterstützt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Muslimische Fachkräfte

Freitag, 24.03.2017 - 11:50 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Was macht denn eigentlich die Generation "Volkstod" im Alter? Renten wird es ohne Kinder nicht mehr geben - und das mit der Druckerpresse der EZB, die einfach aus dem Nichts die fehlenden 'zig Milliarden von Euros druckt, wird auch nicht mehr lange gutgehen.

Was man jedoch nicht drucken kann, sind die Pflege- und Betreuungs-Kräfte. Tja, wir haben zwar die Millionen von "Einwanderern" - aber die sind größtenteils Muslime. Und weigern sich nun, wie der beiliegende Bericht zeigt, die Deutschen zu pflegen. Und sie werden sich demnächst damit durchsetzen, denn das Pflegen von Ungläubigen ist sicherlich "haram". Das wird demnächst noch ein besonderer Lifestyle-Event für die Generation "Volkstod" werden. Dass ihr Leben so kläglich zu Ende geht, haben sich die abtreibungsgeilen Weiber mit ihrem dem Hedonismus frönenden Männchen sicherlich anders vorgestellt.

focus.de: "Muslimin wäscht keine Männer: Gericht weist Klage gegen Kündigung ab [...] Sie verstehe nicht, warum ein so großes Unternehmen nicht darauf Rücksicht nehmen könne, dass es ihre Religion verbiete, Männer zu waschen."
Link zum vollständigen Artikel

Ein Konvertit, ein Konvertit!

Freitag, 24.03.2017 - 11:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Alles wird gut: Messermann von London hatte britischen Pass! - Was wird sich ändern? Nichts!

Puuh! Noch mal Glück gehabt, es war ein Brite und keiner der edlen 70-IQ-Wilden aus dem islamischen Bogen. Dürfen wir in Deutschland dann eigentlich erwarten, dass unser Neu-Moslem Martin Lejeune auch was Verrücktes gegen Ungläubige macht? Zum Beispiel den Reichstag stürmen? Oder BVB Fans auf dem Weg zum Stadion mit 'nem LKW niedermähen?

tagesschau.de: Nach dem Anschlag - Zwei weitere Festnahmen - Link zum Artikel

Pest oder Cholera

Freitag, 24.03.2017 - 09:00 Uhr - Anm.d.Red.:

Merkel muß weg, aber wer in Schulz die "Alternative" sieht, macht den Bock zum Gärtner! Also: Seid schlau, wählt blau!

welt.de: 44 Prozent der Deutschen wollen keine unionsgeführte Regierung - Link zum Artikel

Youtuber sollen Rundfunklizenz beantragen

Freitag, 24.03.2017 - 08:40 Uhr - Peter Ziemann:

Das nimmt schon kafkaeske Züge an, denn hier verbünden sich die größten Oberarschlöcher dieses Landes: FAZ " Das verkündeten die Landesmedienanstalten am Mittwoch in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Sie begründen das damit, dass sie staatsfern seien ( MEINEN DIE DAS ERNST? ) und über „viel Knowhow und Erfahrung“ ( ALS "OFFLINE"-EXPERTEN ) verfügten. Sie fordern neue Auskunftsansprüche gegen Internetangebote ( DA HABEN DIESE FÖDERALISTISCH ORGANISIERTEN SACKPFEIFEN ÜBERHAUPT NICHTS VERLOREN ), um prüfen zu können, ob es sich dabei um „journalistisch-redaktionelle“ handele. Außerdem möchte man als Telemedienaufsicht auch Bußgelder verhängen dürfen. [...]

So ergreifen die Landesmedienanstalten die Chance, sich in der Debatte über Kontrolle im Internet als Lösung anzubieten. Sie berufen sich unter anderem auf Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) und sein kürzlich präsentiertes Facebook-Gesetz. Keine Frage: Hier wird in großen Linien gedacht.

faz.net: Landesmedienanstalten - Link zum Artikel

Und Tschüß

Donnerstag, 23.03.2017 - 17:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die Alpen-Prawda fragt sich, warum die Milliardäre zuhauf Deutschland verlassen. Und spekuliert, ob es nun die Steuern seien, die Drangsalierung durch das Finanzamt oder die Ungleichheits-Diskussion. Völlig falsch: Das Offensichtliche wollt ihr Flüchtlings-besoffenen Gutmenschen natürlich nicht sehen. Es ist der massive Verfall der Inneren Sicherheit im Lande, das sich auf den Weg in ein Dritte Welt Land befindet. Es sind die Innenstädte, die inzwischen für Bürger mit Vermögen unbesuchbar geworden sind. Es ist aber auch die Bildungs-Infrastruktur, die mit der Integration von Menschen mit einem IQ von 60-80 alles auf ein niedriges Niveau nivelliert. Oder ganz einfach zusammengefasst: Die Milliardäre sehen keine Zukunft mehr in dem multikulturellen Einwanderer-Paradies Deutschland, das sich konsequent auf den Weg in den islamischen Gottesstaat nebst Sharia befindet. Sie haben auch keinen Bock mehr auf Merkel, Schulz & Co, die mit steigender Begeisterung dieses Land, das unsere Großväter und Urgroßväter aufgebaut haben, gegen die Wand fahren. Und deshalb stimmen sie mit ihren Füßen ab - und ihren Reichtum und ihr Innovations-Potential nehmen sie gleich mit. Bevor das Merkel-Regime mit der ersten Form der "Dhimmi-Steuer" erfolgreich das Plündern beginnt.

sueddeutsche.de: Milliardäre, wir brauchen euch! - Link zum Artikel

TERROR in London - Breaking News

Donnerstag, 23.03.2017 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

BREAKING: UK Parliament Terrorist war Khalid Masood, 52 jähriger "Brite" mit kriminellen Überzeugungen und vermutlich psychischer Störung. Und natürlich reklamiert ISIS den Ruhm der Tötungen für sich.

dailymail.co.uk: Westminster attack - Link zum Artikel

Fährdienst nach Europa läuft ununterbrochen

Donnerstag, 23.03.2017 - 12:45 Uhr - Peter Ziemann:

Aktueller denn je: Numbers (mit deutschen Untertiteln) - Link zum Video

Von Januar bis März sind bereits mehr Menschen übers Mittelmeer gekommen als ein Jahr zuvor.

welt.de: Aus Afrika kommen bald so viele Flüchtlinge wie nie - Link zum Artikel

Die werden ja auch von Soros' Flüchtlingsschlepper-Schiffen direkt vor der libyschen Küste aufgesammelt und per Fährdienst nach Europa geschafft. ProAsyl, Ärzte ohne Grenzen und weitere Menschenfreunde sind in Wirklichkeit Schwerstkriminelle!

Allahu Akbar-Terror

Donnerstag, 23.03.2017 - 10:45 Uhr - David Berger:

„Stabbing“: Warum 2017 schon jetzt das „Jahr der langen Messer“ ist

Von David Berger (Auszug): "„Stabbing“ – Das Wort macht in den USA, besonders aber in Israel schon lange die Runde. Zunächst bezeichnet es einfach „Messerstecherei“, wird aber inzwischen fast ausschließlich als Bezeichnung für eine terroristische Praxis verwendet – die auch der radikalmuslimische Attentäter von London gestern einsetzte.

Das, was das Wort besagt, gehört in Europa, in Deutschland spätestens seit diesem Jahr fast schon zu den alltäglichen Geschehen. Zu jenen vielen Einzelfällen von regionaler Bedeutung, die es nur sehr selten in die überregionalen Medien schaffen, zumal im Wahljahr 2017. Vom Aufsehen erregenden Messermord an einem 16-Jährigen in Hamburg bis hin zu einer 15-Jährigen IS-Anhängerin, die einen Polizisten mit einem Messer angegriffen hat, oder den zahlreichen jüngsten Vorfällen besonders im an No-go-Areas reichen NRW.

Dass die meisten Menschen bei solchen Übergriffen sofort an islamistische Täter denken, rührt einfach von den bisher gemachten Erfahrungen her. Journalisten und Politiker, die dann in Deutschland sofort zur Besonnenheit aufrufen, sollten aber wissen, dass die Stabber, Axtmörder und jene, die PKWs oder Lastwagen in Menschenmengen steuern, nur das umsetzen, was der „Islamische Staat“ empfiehlt."

philosophia-perennis.com: Allahu Akbar-Terror - Link zum vollständigen Artikel

Presserat ändert Richtlinie

Donnerstag, 23.03.2017 - 09:45 Uhr - Oliver Janich:

"Die neue Fassung der Richtlinie 12.1, Berichterstattung über Straftaten, lautet: „In der Berichterstattung über Straftaten ist darauf zu achten, dass die Erwähnung der Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu ethnischen, religiösen oder anderen Minderheiten nicht zu einer diskriminierenden Verallgemeinerung individuellen Fehlverhaltens führt. Die Zugehörigkeit soll in der Regel nicht erwähnt werden, es sei denn, es besteht ein begründetes öffentliches Interesse. Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.“"

Ich übersetze das mal für euch:

Der Pöbel ist so dermaßen dumm, wir müssen für ihn entscheiden, was er wissen darf, denn wir sind die Erleuchteten ( = psychopathische Vollarschlöcher).

faz.net: Was die Presse zu Straftätern schreibt - Link zum Artikel

TERROR in London

Mittwoch, 22.03.2017 - 17:45 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Live - Update: Link zu #Westminster

EDIT: Mittwoch, 22.03.2017 - 18:15 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Der Attentäter von London. Ganz klar: der blonde Bill.

EDIT: Mittwoch, 22.03.2017 - 18:45 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Bildquelle: Screenshot Twitter / © Reuters

EDIT: Mittwoch, 22.03.2017 - 19:20 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter & Facebook

Der Täter von #Westminster.
Jetzt sind wir aber überrascht und warten nur noch auf das psychologische Blitzgutachten.

Bildquelle: Screenshot Twitter / © Reuters

EDIT: Mittwoch, 22.03.2017 - 21:10 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling: via Facebook

Bildquellen: Screenshots Twitter / Facebook / © Reuters (Bearbeitet)

Würden Sie diesem Herren (linkes Bild) ihre Kinder zur Betreuung überlassen? Oder ihm den Rücken zudrehen? Oder ihm mit einem angeblich "friedlichen Islam" in Zusammenhang bringen?

Nein - dann sind Sie aber aus Sicht unserer linksgrün-verseuchten Gesellschaft ein Rassist.

Oder doch nicht. Denn dieser Herr soll der Attentäter von London sein. Sie lagen also doch nicht so schlecht mit ihrer ersten Einschätzung. Genau das ist der Punkt: Der Mensch muss schnell und möglichst präzise auf externe Reize reagieren. Eine 100%ige Sicherheit gibt es sowieso nicht - und mit 70-80% (wissenschaftlich bewiesener) Trefferwahrscheinlichkeit liegen Sie gar nicht so schlecht. Und die 20-30% Fehler müssen drin sein. Denn die stehen für 20-30% "Rassistenvorwurf" gegen 70-80% einer potentiell "tödlichen Gefahr".

Denn da wo "Bauch" und "Erfahrung" eine Gefahren-Situation anzeigen, da lauert in vielen Fällen auch wirklich eine Gefahr. Also lassen Sie sich ihre Reize nicht abgewöhnen. Nur sie stellen am Ende sicher, dass eine Gesellschaft zum Überleben imstande ist. Denn bevor verteidigt werden kann, muss zuerst einmal die Gefahr erkannt werden. Und besser einmal als Rassist beschimpft werden, als am Ende durch politisch-korrektes (Fehl-)Verhalten tot zu sein.

Unsere Gedanken sind bei den Opfern - R.I.P. und den Verletzten.

EDIT: Mittwoch, 22.03.2017 - 23:50 Uhr - Al Jazeera English: via Twitter

BREAKING: UK police suspect 'Islamist-related terrorism' behind attack & raises death toll from #Westminster attack to 5; 40 people injured

TV-Debatte in Frankreich

Mittwoch, 22.03.2017 - 14:15 Uhr - Anm.d.Red.:

Berichterstattung im Vergleich:

tagesschau.de: Alle gegen Le Pen - Link zum Artikel
kurier.at: Marine Le Pen hat keinen überzeugenden Gegenspieler - Link zum Artikel

Stellt sich die Frage: Wer verbreitet #FakeNews? Jeder denke sich bitte seinen Teil!

Wer ist "Landolf Ladig" ?

Mittwoch, 22.03.2017 - 09:45 Uhr - Peter Ziemann:

Angenommen, ein Geheimdienst (BRD oder "befreundetes" Ausland) weiß, wer sich hinter dem Synonym "Landolf Ladig" verberge, dann würde dieser folgendermaßen vorgehen. Weiter sei angenommen, hinter diesem Synonym stecke ein führender Kopf der AfD:

1. Ich lasse den Politiker in der Öffentlichkeit skandalisieren - aber mit einem anderen Thema.

2. Die veröffentlichte Information muss aber sorgfältig dosiert werden:
2a. Innerhalb der AfD muss ein Streit ausbrechen zwischen den innerparteilichen Befürwortern und den Gegner dieses Politikers - jeder muss die Möglichkeit haben, noch Recht zu behalten zu können.
2b. Die Presse muss eingebremst werden, nicht dass sie schon vorab die komplette Information recherchiert. Denn es sind ja noch über 6 Monate bis zur eigentlichen Wahl Zeit. Und der deutsche Wahl-Demokrat vergisst schnell. Aber er wird schon wie ein Pawlowscher Hund auf das zukünftige Ereignis konditioniert.
2c. Der Politiker darf bis zur Wahl natürlich nicht selbständig zurücktreten. Das ist nicht schwer zu erreichen, denn Politiker sind grundsätzlich narzisstisch veranlagt.

3. Zwei bis drei Wochen vor der Wahl lasse ich die Bombe platzen. Die exklusive Information geht zum einen an das Merkel-Lager (Springer / Bertelsmann) und an die SPD-Presse (da gibt es ja genug Blätter).

4. Der bereits eingeübte Pawlowsche Reflex wird jetzt beim Wähler ausgelöst: Bloß Finger weg von der AfD mit ihrem NPD-Schreiberling "Landolf Ladig" - egal, wie vehement sich die Partei und ihre Mitglieder von dem enttarnten Politiker auch distanzieren mögen. Und ein weiteres Parteiausschluss-Verfahren würde sowieso nicht geglaubt werden, da das erste ja auch schon versemmelt wurde.

5. Dazu muss dieser AfD-Politiker noch nicht einmal für den Geheimdienst arbeiten oder sichtbar von ihm gesteuert werden. Die bloße Information bzw. seine völlige Selbst-Überschätzung reichen aus.

6. Merkel und Schulz teilen sich die AfD-Wähler untereinander auf. Die eine kriegt die eher patriotisch-konservativen, der andere die eher linksorientierten Verteilungs- und soziale Gerechtigkeits-Wähler.

7. Der letzte Widerstand gegen die Umvolkungs-Politik ist nun total gebrochen. Die nächsten Wahlen in 4 Jahren werden nicht mehr stattfinden - denn da ist die Sharia innerhalb eines muslimischen Gottesstaat schon etabliert.

8. Der Leiter der Aktion ist nun die coolste Sau in seinem Geheimdienst.

PS: Alle hier geschilderten Handlungen und Personen sind ziemlich wahrscheinlich. Ähnlichkeiten mit lebenden Personen und Handlungen sind beabsichtigt.

Offener Brief Thüringer AfD-Mitglieder

Dienstag, 21.03.2017 - 20:25 Uhr - Tatjana Festerling:

Das teile ich doch gerne!
Ja, ja, ich weiß, jetzt werden die Höcke-Überbleibsel in meiner Freundschaftsliste wieder im Dreieck springen - mir egal. Ihr mögt Euch bitte freundlichst entfeunden, danke. Jedenfalls freut mich was: Noch ist Thüringen nicht verloren!

Offener Brief Thüringer AfD-Mitglieder an den Bundesvorstand der Alternative für Deutschland AfD zum Parteiordnungsverfahren gegen den Thüringer Landessprecher Björn Höcke

In vielen Medienberichten wird die Thüringer AfD als homogene Einheit dargestellt, die sich in uneingeschränkter Solidarität hinter ihrem Landessprecher Höcke versammelt und das vom Bundesvorstand gegen ihn auf den Weg gebrachte Parteiordnungsverfahren einstimmig ablehnt. Auch die unmittelbar nach Bekanntwerden dieses Verfahrens veröffentlichten Stellungnahmen sowohl des Thüringer Landesvorstandes als auch der Landtagsfraktion hierzu suggerieren diesen Eindruck. Es war geradezu zum „Fremdschämen“, beim Aufstellungsparteitag der Thüringer Landesliste für die Bundestagswahl, der am 18. Februar 2017 in Arnstadt stattfand, mitanhören zu müssen, wie fast jeder Bewerber um einen Listenplatz glaubte, in der Rede an die Mitglieder erst eine umfangreiche Ergebenheitsadresse an Herrn Höcke richten zu müssen.

Mit diesem Brief möchten Thüringer AfD-Mitglieder, darunter auch Engagierte der ersten Stunde, ein öffentliches Signal setzen, dass es auch eine andere Meinung in Thüringen hierzu gibt. Getreu nach einem Slogan, der auf einem AfD-Wahlplakat vor einiger Zeit an der Ortseinfahrt Erfurt an gut sichtbarer Stelle zu lesen war: „Wenn alle einer Meinung sind, dann braucht man eine zweite“.

Wir, die Unterzeichner dieses Briefes, werden den von Herrn Höcke in seiner sogenannten „Dresdner Rede“ gewiesenen Weg in eine neue Art von Partei, eine fundamental-oppositionelle Bewegung, nicht mitgehen. Wenn Herr Höcke dabei von einem Thüringer Modell spricht, so machen wir durch diesen Brief klar: er spricht dabei keineswegs für alle Thüringer Mitglieder. Vor seiner Wiederwahl im Oktober 2016 mit rund 93% war hiervon in seiner Bewerbungsrede auch nicht die Rede. Damals war noch die Losung einer „Heimatpartei“ ausgegeben worden, nicht die einer „Bewegungspartei“. Die in der „Dresdner Rede“ plötzlich zutage getretene Kursveränderung ist daher auch in Thüringen durch nichts, aber auch gar nichts legitimiert.

Wir, die Unterzeichner dieses Briefes, ermutigen ausdrücklich den Bundesvorstand, unbedingt an konsequenten Ordnungsverfahren gegen den Landessprecher Björn Höcke festzuhalten. Lassen Sie sich nicht von den Petitionen, Rundbriefen oder anderen Initiativen einer recht kleinen, aber dafür disproportional lauten Minderheit innerhalb der AfD beirren, die eine sofortige Einstellung dieses Verfahrens oder gar vorgezogene Neuwahlen des Bundesvorstandes fordern. Lassen Sie nicht weiter zu, dass in der AfD der Schwanz mit dem Hund wedelt.

Als wir in Thüringen die AfD mit aufbauten, wollten wir keine „fundamental-oppositionelle Bewegungspartei“ gründen, sondern eine Partei der bürgerlichen Rechte und Freiheiten, die mittelfristig die Zukunft unseres Vaterlandes realpolitisch mitgestaltet. Wenn die sogenannte „Dresdner Rede“ überhaupt etwas Gutes hatte, dann dies, dass diese dringende Frage jetzt innerhalb der Partei endlich geklärt wird. Nein, Herr Höcke hat nicht, wie er kürzlich in Arnstadt in einer Pseudoentschuldigung erklärte, dort „ein wichtiges Thema in einer Bierzeltrede vergeigt“ (...welches wichtige Thema meint er dabei überhaupt?). Er hat, um in seinem Sprachbild zu bleiben, mit völlig schiefen Tönen seine eigene Melodie, sein ihm eigenes Grundmotiv, vorgegeigt, und diese Melodie wollen wir, die Unterzeichner dieses Briefes, nicht mehr hören. Nicht mehr in Thüringen, und bundesweit schon gleich gar nicht.

Anders als Herr Höcke in Dresden forderte, möchten wir nicht auf utopische 51% der Wählerstimmen warten, bis wir unser Vaterland zum Positiven verändern können. Wenn sich nach den Wahlen im September 2017 zwei Blöcke gegenüberstehen – „rot-rot-grün“ auf der einen Seite und „schwarz-gelb-blau“ auf der anderen Seite – wäre dann eine – wie auch immer geartete - Zusammenarbeit zwischen den bürgerlichen Kräften, einer CDU (ohne Merkel), einer FDP und der AfD wirklich so viel schlimmer für Deutschland als eine „linksgrün-versiffte“ Chaosregierung, die auch noch das letzte verbliebene Tafelsilber herschenkt? Was wäre gegen einen Bundesinnenminister der AfD einzuwenden, der endlich die Grenzen sichert und konsequent abschiebt, oder einen Bundesfinanzminister der AfD, der endlich die verhängnisvolle Euro-Politik der letzten Jahre beendet? Die endgültige Mitwirkung in Koalitionen erfordert nach unserer Bundessatzung § 11 Abs. 23 ohnehin zwingend einen Mitgliederentscheid.

Ja, es klingt fast unerhört, so etwas in Thüringen zu denken oder gar noch öffentlich zu schreiben. Denn innerparteilich angebliche Denk-und Sprechverbote aufzuheben, das fordern Vertreter des Höcke-Flügels in der AfD immer nur dann, wenn sie selber in der Minderheit sind. Sobald sie sich irgendwo in der Mehrheit befinden, wie leider – scheinbar – in Thüringen, ist es mit der innerparteilichen Toleranz für abweichende Meinungen schnell vorbei.

Wir, die Unterzeichner dieses Briefes ermutigen den Bundesvorstand ausdrücklich, konsequent und verantwortlich dafür zu sorgen, daß Björn Höcke der Partei nicht weiter schaden und sie in eine Ecke drücken kann, wohin sie nicht gehört. In der AfD in Thüringen läßt sein Regime und der Personenkult um ihn schon kaum noch eine kritische Diskussion um seine Reden zu. Da wird von seinem Wahlkreismitarbeiter zum Parteitag im Oktober 2016 unwidersprochen gebrüllt: „Die AfD ist Björn Höcke und Höcke ist die AfD.“ - grotesk! Wir, die Unterzeichner dieses Briefes, werden nicht damit aufhören, dass man unsere Stimme auch in Thüringen weiter vernehmen kann.

Gotha, den 05. März 2017
Dr. Jürgen Ptucha

Unterzeichner:
Dr. Jürgen Ptucha, Olga Wohlfarth, Matthias Wohlfarth, Silke Krämer, Cäsar Krämer, Sascha Haubenschild, Petra Sievers, Klaus Gebhardt

Orbán ruft

Dienstag, 21.03.2017 - 12:25 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Na sieh' einmal einer an: Das Ungarn eines Viktor Orbán, laut "Lügenpresse" groß im Abschotten und Abweisen, ein Hort des verbarrikadierens gegen Einwanderer und ein großes Internierungslager für Flüchtlinge zieht Firmen insbesondere aus Deutschland an.

Kann es vielleicht sein, dass dieser von den Moralbesoffenen gebrandmarkte angebliche "Standortnachteil" in Wirklichkeit ein knallharter Vorteil ist: Sicherheit im Lande, ein Volk, das sich nicht geistig-moralisch verblendet, in Selbstauflösung befindet. Und ein Minister-Präsident, für den das "Wir" an erster Stelle steht. Das steht für ein Erfolgsmodell, das Unternehmer zurecht mit Investitionen honorieren.

ZEIT: "Ungarn - Orbán ruft. Nicht alle Zeichen stehen in Ungarn auf Abschottung: Ministerpräsident Orbán tut viel, damit das Ausland investiert. Vor allem deutsche Firmen schieben die Wirtschaft an. [...] Schon jetzt sind es vor allem die hohen Investitionen aus dem Ausland, denen die ungarische Wirtschaft es maßgeblich verdankt, dass sie wächst – und zwar gehörig. Fast jeder zweite Euro, der ins Land fließt, stammt von ausländischen Firmen. Bei den Industrieinvestitionen sind es sogar 75 Prozent. Und rund ein Drittel der Investitionen im verarbeitenden Gewerbe stammt aus Deutschland. "
Link zum vollständigen Artikel

MLP: We must close our borders

Dienstag, 21.03.2017 - 11:35 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das wäre ein richtiger erster Schritt, Marine Le Pen: ‚Wir müssen unsere Grenzen schließen‘. Aber Viktor Orbán ist hier schon einen Schritt weiter. Er will die schon in seinem Land befindlichen Flüchtlinge in bewachten Lagern konzentrieren, um die Innere Sicherheit seines Landes wieder herzustellen. Und den notwendigen dritten Schritt hat Fortress Europe bereits definiert: Die Abschiebung aller Wirtschaft- und Kriegsflüchtlinge. Denn bis auf politisch Verfolgte genießen keine Flüchtlinge das Recht auf Asyl. Und so werden dann aus gesellschaftspolitisch und wirtschaftlich nicht verträglichen Millionen von Flüchtlingen nur noch einige Zehntausende.

express.co.uk: 'We must close our borders' Le Pen calls for end of ALL immigration to stop ISIS in France
Link zum Artikel

Das verstoßene Schoßhündchen

Dienstag, 21.03.2017 - 11:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Ja, ein "verstoßenes Schoßhündchen" ist diese Merkel. Als Bestandteil der globalistischen Internationale durfte sie sich von der #FakeNews Presse im Sumpf steuergeldfressender Apparatschiks mit dem Ruhm der "mächtigsten Frau der Welt" suhlen. Während sie in Wirklichkeit doch mit ihrem infantilen Polit-Phrasen an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten ist.

Dem gegenüber steht Trump als Vertreter der klassischen Werte des westlichen Kapitalismus, ein machtpolitischer Pragmatiker mit Fokus auf das "Wir", der selbst und dessen Kabinett materiell unabhängig ist.

Wie hochnotpeinlich ist es eigentlich, dass sich gefühlt 80-90% der Deutschen auf die Seite der Apparatschiks (Merkel, Schulz) stellen. Das zeigt, welche Verwüstungen die letzten Jahrzehnte innerhalb unserer Gesellschaft angerichtet haben.

JF: "Das verstoßene Schoßhündchen [...] Deutschlands Polit-Establishment und Trumps Mannschaft sind in verschiedenen Welten zu Hause. Dort materiell unabhängige machtpolitische Pragmatiker, die unideologische nationale Interessenpolitik betreiben und Entscheidungen, Abkommen und Bündnisse nach dem Wert des „Deals“ und dem Nutzen für das eigene Land beurteilen. Hier eine durchideologisierte Kaste von steuergeldabhängigen Apparatschiks und Karrierepolitikern, die universalistische Phrasen und abstrakte Glaubenssätze für Politik halten." - Link zum vollständigen Artikel

Twitter Post & Retweets last night:
#Soros #Schulz #SPD

Dienstag, 21.03.2017 - 09:20 Uhr - Tatjana Festerling:

- Huge anti Soros protests in Macedonia. The world is coming together to take Soros down!!

- Wahlkampfsensation:
Wendehals #Schulz plant einen Kniefall vor dem Jobcenter Würselen, um sich und die SPD für Hartz IV zu entschuldigen.

- Bester Satz zur #SPD Jubelarie für #Schulz von @Tueckmantel_WZ. Der ganze Leitartikel hier: Link zum Artikel

Bildquelle: Screenshot Twitter

Die AfD und Paul Hampel - UPDATE

Dienstag, 21.03.2017 - 09:20 Uhr - Tatjana Festerling:

So, dann wollen wir doch mal - Paul, hier meine Antwort auf dich!

Also erstmal finde ich es gut, dass du den Mumm hast, bei mir einen Kommentar zu hinterlassen, Paul.
Deshalb will ich dir auch hier ausführlich antworten und nicht nur unter deinem Kommentar.

So ganz habe ich nicht verstanden, was deine Bemerkungen mit meinem Ausgangsposting zu tun haben. Sicher, du versuchst ein bisschen gute Stimmung zu verbreiten, erinnerst daran, dasss wir mal lange gemeinsam in einem Auto saßen. Ja, es ging nachts von einem Parteitag (vergessen wo) zurück nach Hamburg, wir ließen dich irgendwo bei Uelzen raus. Da du eindeutige Ambitionen äußertest, in der Partei was werden zu wollen, hatten „wir“ uns vor der Fahrt überlegt, dass dir ein wenig Hintergrundwissen über die damaligen Hauptakteure in der AfD nicht schaden könne. Der Fahrer - wie du BuVo-Mitglied - übernahm es also, dir ein paar Zusammenhänge darzustellen. Da mir das Macht-Gerangel in der AfD schon damals auf den Zünder ging, habe ich auf der Rückbank lieber ein Schläfchen gemacht.

Ein politischer Hoffnungsträger warst du für mich übrigens nie, weil mich dein Opportunismus abstößt, der dich von Politikern der „Altparteien“ nicht unterscheidet.

Ich kann an dir auch keine positiven Führungseigenschaften erkennen, sondern nur den Hang zur Intriganz. So war es dir von Beginn an sehr wichtig, AfD Werbegelder bestimmten Projekten zufließen zu lassen - du erinnerst dich sicher an deine engagierten Film-Konzepte, die du Lucke unbedingt verkaufen wolltest. Damals, in der Aufbauphase im Frühsommer 2013, verfügte die Partei noch über kaum bzw. keine Mittel. Wir, unzählige, engagierte Mitglieder, haben damals unsere Zeit und unser eigenes Geld in den Aufbau der Partei investiert. Du suchtest eher das Geschäftsmodell.

Doch Schluss jetzt mit dem Geplänkel. Wenn du schon auf mein Posting reagierst, dann hätte ich mir vor allem eine nachvollziehbare Begründung deiner 180-Grad Volte in Bezug auf Höcke gewünscht. Mal so, mal so - wie kommt’s?

Naja, wenigstens hast du damit auch einen lustigen Coup gelandet: Deine Feinde, die wenig bis nix von dir halten, sehen dich so als eine Art kuriosen, eitlen AfD-Gegen-Parvenü zum 100%-SPD-EU-Schulz. Leider halten viele von den Hampel-Gegnern Höcke für ihren Messias. Aber genau die hast du schön in die Falle trappsen lassen, denn durch deine 180-Grad-Wende hocken die Höckologen ja nun zähneknirschend mit dir in einem Boot. Macht nix: Ihr seid in allerfeinster, seriöser Gesellschaft. Auch Peggy-Bachmann und alles, was irgendwelche Dienste und der VS sonst so bereithalten, um eine Partei von innen zu zerstören, inklusive die aus der braunen NPD-Kloake Hervorgetauchten haste ja nun ebenfalls auf Eurer Seite.

Andere Frage: Am 17. Februar fand eine Wahl-Versammlung der BT-Direktkandidaten in Hameln-Pyrmont-Holzminden statt. Liefere doch mal eine plausible Begründung dafür, dass du 160 km von deinem Wohnort und Wahlkreis entfernt für das AfD-Direktmandat kandidiert und damit ganz bewusst die Kandidatin Anette Schultner verhindert hast?

Übrigens gibt es weitere KVs, deren Mitglieder Knallrot sehen, wenn nur dein Name fällt. Es gibt viele Mitglieder in dem von dir "geführten" Landesverband, die die Nase gestrichen voll haben von dir und ihre Parteiämter niedergelegt haben oder zurückgetreten sind, ganze KV-Vorstände gar. „Sie begründeten ihren Schritt damit, dass die Niedersachsen-AfD mit ihrem Vorsitzenden Paul Hampel einen "höchst unwürdigen Weg der innerparteilichen Demokratie und politischen Ausrichtung eingeschlagen habe."“

Hmmm, was meinen die bloß? Na, wie wäre es denn mal mit einer Erklärung, warum du und dein Mitstreiter, Manfred Otto, an diesem besagten 17. Februar die Teilnehmer der Wahl-Versammlung gebeten habt, die "Northeimer Resolution" zu unterstützen?

„Northeimer Resolution“ - man, das ist natürlich schon voll der Höcke-Style, klingt wie „Dresdner Rede“ oder „Thüringer Weg“ - drunter macht Ihr’s nicht mehr, was? ;-)

Also diese ominöse "Northeimer Resolution" wurde extra vor Ort verlesen: Man freue sich in Bezug auf das vom BuVo beschlossene Parteiausschlussverfahren (PAV) über die entgegengesetzte Positionierung Paul Hampels und schäme sich für die Zustimmung zum PAV durch den Schatzmeister Niedersachsens, Bodo Suhren. Weiter fordert diese manipulative "Northeimer Resolution" den Bundesvorstand auf, das PAV zurückzuziehen. Und der LaVo Niedersachsens wird aufgefordert, sich der „Northeimer Resolution“ anzuschließen. Fordern, fordern - sonst alles klar bei dir, Paul?

Denn Mensch, Paul, du hattest doch grade drei (!) Tage vorher im Deutschlandfunk erklärt, den Beschluss des BuVo, trotz deines Gegenvotums, mitzutragen! Willst du das Zitat vom 14. Februar? Hier ist es: „Hampel: "Ich gehöre dem Bundesvorstand an, also muss ich sie (die Entscheidung, Anmkg. von mir) mittragen."

Hier noch mal dein Interview in Gänze: Link zum Interview

Das ist ja ein feines Mittragen des BuVo-Beschlusses, wenn man drei Tage nach dieser Aussage eine "Northeimer Resolution" entwirft und bewirbt, die sich GEGEN genau diesen BuVo-Beschluss richtet. Einen Beschluss, der diskutiert, geprüft und demokratisch abgestimmt wurde. Interessantes Demokratieverständnis, Paul!

Beständige, parteischädigende Haltungslosigkeit scheint dein Konzept zu sein, man möchte dir zurufen: Ja, Paul, watt’n nu?

Eine Partei, die Alternative und Möglichkeit des Protestes sein will, kann sich Parteischädlinge, Spalter, Ewiggestrige, Denunzianten und Fähnchen im Winde nun wirklich nicht leisten. Denn die Frage ist berechtigt: Wie will eine in sich zerstrittene und mit unberechenbaren Charakteren gespickte Partei als Fraktion im Bundestag Politik machen? Wenn Angriffe, Maßregelungen oder Bevormundung von innen, z.B. aus Höcke-Land kommen, bricht die AfD-Fraktion dann im Streit auseinander? Sitzen dann irgendwann alle hinten bei Frau Steinbach oder bildet die AfD ein bunt-braunes Potpourri an Kleinstfraktiönchen, die dann vermutlich für parodistische Einlagen unter der Foster-Kuppel sorgen?

Nein, der Reinigungsprozess, die Häutung, vielleicht auch die Spaltung der AfD ist überfällig, wenn sie wieder eine seriöse, konservative Partei werden will, die für die breite, bürgerliche Masse wählbar ist. Die Bundespartei muss handeln, sich die Verursacher solch peinlicher Steilvorlagen vom Hals schaffen: Link zum Artikel

Und genau deshalb würde ich knallhart auch ein PAV gegen dich (und gegen andere mit Zerstörungstendenzen) einleiten. Und dir die Parteirechte nehmen lassen. Kannst echt froh sein, dass ich in der AfD nix zu melden habe. ;-)

Gruß, Tatjana

Berechtigte Frage

Monntag, 20.03.2017 - 19:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Donald Trump wird im September zum 9. Mal Opa. Er ist wohl so voller Freude darüber, dass sein Sohn Eric und Frau Angst hatten, er würde bei einer Pressekonferenz mit der Nachricht rausplatzen.

Trumps Großfamilie ist überall dort, wo's wichtig ist, mit dabei. Auch wenn sich die Kleinen bei offiziellen Terminen mal öffentlich langweilen und Faxen machen, gehen alle, inklusive Opa Trump, sehr gelassen damit um. Sehr sympathisch, überhaupt wirkt diese große, gutaussehende Familie ziemlich glücklich.

Für wen, außer sich selber, übernimmt eigentlich Merkel Verantwortung? Wen oder was hinterlässt sie denn so?

Bildquellen: Screenshots Twitter & Facebook (Bearbeitet)

2x NEIN

Monntag, 20.03.2017 - 16:35 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Man kann sich kaum entscheiden:
100% Möchte-Gern-Kanzler oder mit 11-Minuten Applaus bedachte, angstgetriebene no-handshake Durchschnittstante?

#Facebook #fakenews

Monntag, 20.03.2017 - 16:25 Uhr - Stefan Klinkigt: & Tatjana Festerling:

bruhahahaha, Facebook, ein Hort der Naturwissenschaften !!!

Bildquellen: Screenshots Facebook (Bearbeitet)

Oh Gott. Ein feines Beispiel für #Facebook #fakenews . Wird dies das Team sein, das zukünftig über #hatespeech entscheidet? Kann es sein, dass bei FB ungebildete, von sich eingenommene 'urban opinion leader' arbeiten? Oder hat FB einfach nur kein Qualitätsmanagement, das verhindern würde, dass strunzdummer Müll aus den heiligen FB-Hallen in die timelines von Millionen usern quillt? Vielleicht sollten die FB-Hipster das "ab morgen" länger werdende Tageslicht dazu nutzen, sich ein paar Grundkenntnisse anzueignen.

Schmierentheater

Monntag, 20.03.2017 - 13:25 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die Systempresse entlarvt das derzeit laufende Polit-Schmierentheater selbst.

Der Focus schreibt: "Es wäre an der Zeit, dem Schulz-Hype ein ’Merkel bleibt’ entgegenzusetzen" - Link zum Artikel

Genauso hätten sie es gerne, unser Establishment: Die existenziellen Probleme Deutschlands einfach wegzuwischen und den Deutschen eine Portion Wahlium einzutrichtern mit der pseudo-Alternative: Entweder "Schulz-Hype" oder "Merkel-bleibt". So braucht man sich weder mit den Thesen und Argumenten von Donald Trump noch denen der AfD thematisch auseinandersetzen; das ginge alles im medialen Grundrauschen unter.

Man schmort im eigenen (Schulz- und Merkel-)Saft - wie ja derzeit die konkrete Ausgestaltung der diversen Talkrunden des GEZ-Staatsfunks zeigt.

Oder ist diese Offensichtlichkeit bislang nur uns aufgefallen?

Die AfD und Paul Hampel

Monntag, 20.03.2017 - 09:25 Uhr - Tatjana Festerling:

Vom ersten Tag an, bei der Wahlkampfabschlussveranstaltung im Juni 2013 in Lüneburg, als ich Paul Hampel kennenlernte und sah, wie er auf Biegen und Brechen das Wohlgefallen von Bernd Lucke auf sich ziehen wollte - zu gut Deutsch ihm in den Hintern kroch - wusste ich, dass wir (damals war ich ja noch in der AfD) mit diesem eitlen Berufsopportunisten nochmal "Spaß" kriegen werden.

Neulich hieß es, dass dieser 180-Grad-Wendehals - erst 100% gegen Höcke, dann auf einmal 100% für Höcke - extra in einem 160 km entfernten, niedersächsischen Wahlkreis als Direktkandidat antrat, um u.a. die dortige hochanständige Kandidatin zu verhindern und seine Intrigenspielchen mit irgendwelchen Parteiheinis auf einem Niveau zu spielen, das, wie dieser Artikel zeigt, bestens dazu geeignet ist, anständige, potentielle Wähler abzuschrecken und der Presse Stoff für Abwertungen und Verunglimpfungen gegen die AfD zu liefern.

Warum trennt sich die Partei nicht endlich von Intriganten und Parteischädlingen oder entzieht ihnen wenigstens die Parteirechte? Ein Reinigungsprozess in der AfD ist überfällig.

Enquête: temps extrêmes

Monntag, 20.03.2017 - 09:00 Uhr - Anm.d.Red.:

Nachtrag zu: Tatjana im kanadischen TV vom 14.03.2017

Das Interessanteste waren die langen Gespräche rund um die Dreharbeiten. Die Kanadier kamen zunächst mit der Vorstellung, man müsse doch aus humanitären Gründen allen Flüchtlingen helfen. Als ihnen jedoch die Relationen zu den eigenen Aufnahmekapazitäten in Kanada und die schon sichtbaren, katastrophalen Folgen für Europa klar wurden, als ihnen im Gespräch weiter dämmerte, dass hier nicht ein paar dumpfe Rechtspopulisten herum krakeelen, sondern wir Europäer einen Kampf für die Freiheit und ums Überleben - ja, auch der weißen Rasse - führen müssen, wurden sie nachdenklicher. Die weit fortgeschrittene Islamisierung Europas hatten sie so noch nicht auf dem Schirm.

Zur Dokumentation, die am 9. März 2017 im französisch-sprachigen Teil Kanadas ausgestrahlt wurde: Link zum Video

Am unteren Rand des journalistischen Anstandes

Monntag, 20.03.2017 - 08:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die ZEIT jubiliert: "Sie machen Hundewitze über Viktor Orbán und berichten über Korruption und Drogenmafia. Die ungarische Website 444.hu ist regierungskritisch – und erfolgreich." - Link zum vollständigen Artikel

Regierungskritisch schon. Dafür aber ein Spendennehmer von Soros' "Open Society Foundation" (OSF). Und Soros spendet prinzipiell nur an diejenigen, die seinen globalen Befehlen folgen. Also quasi ein bezahlter Auftragskiller an den nationalen Interessen Ungarns.

Auf dieser verlinkten ungarischen Webseite, wird die Verbindung von 444.hu mit Soros aufgezeigt: "444.hu hat im Jahr 2014 ungefähr 50 000 US-Dollar (umgerechnet 14 Millionen ungarische Forint) von George Soros's Open Society Foundation erhalten", heißt es dort. Wer die Webseite von 444.hu aufruft, der wird auch gleich mit anti-Trump Hetze empfangen.

Aber eins muss man dem Nationen-Zerstör-Opi doch lassen: Seine Medien-Huren gestalten ihre Publikationen höchst professionell - und in der Sprache des Landes, das Soros am liebsten Platt machen würde.

Rodrigo Duterte

Sonntag, 19.03.2017 - 16:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich halte Rodrigo Duterte für ein Erfolgsmodell. Da er einen Krieg nach innen, gegen einen Teil seiner Landsleute mit global-mafiösen Verstrickungen führt, sind Kolateralschäden zwar bedauerlich, aber nicht zu vermeiden. Krieg ist nun mal kein Snowflake-Picknick. Genau um das zu tun, diesen Krieg mit aller Härte zu führen, wurde er demokratisch zum Präsidenten gewählt. Gequatsche, Ermahnungen, Appeasement, Zugeständnisse interessieren weder international operierende Drogenkartelle noch eroberungswütige Muslime. Unsere nach Analysen und Ausreden lechtzende Hirnfickerei und unsere Laberei machen uns so verdammt europäisch - genau das wird uns jetzt zum Verhängnis. Anzeichen für ein wenig europäischen 'Dutertismus' kann ich bisher nur bei Orbàn erkennen. Das ist eindeutig zu wenig, um zu retten, was überhaupt noch zu retten ist.

Die Zerstörung Deutschlands ist nicht mehr aufzuhalten

Sonntag, 19.03.2017 - 14:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Lieber Hugo Müller-Vogt: Es ist ja alles richtig, was Du schreibst. Aber es wird das Merkel-Regime trotzdem nicht interessieren. Die wird konsequent ihre Politik des Volksaustausches weiter führen, auch wenn das den Tod von tausenden von Ur-Deutschen bedeutet. Zu tief sind die ganzen Flüchtlings-Besoffenen beginnend bei den Grünen und Linken, den Kunst- und Kulturschaffenden, über die christlichen Kirchen bis hin zu der ganzen Sozial- und Flüchtlings-Industrie in ihrem eigenen Sumpf gefangen. Für die gilt die Devise: Weitermachen bis zum totalen Untergang. Und der wird mit ihrem Tod enden. Alternativ können sie dann noch zum Islam konvertieren oder eine Dhimmi-Steuer zahlen, um der Enthauptung erst einmal zu entgehen, wie neulich ein ISIS-Flugblatt in Schweden andeutete.

Die Vertreibung aus dem Multikulti-Paradies mag zwar in vollem Gange sein, wie Du schreibst. Aber der Weg zur vollständigen Zerstörung Deutschlands ist nicht mehr aufzuhalten.

tichyseinblick.de: Die Vertreibung aus dem Multikulti-Paradies ist in vollem Gange - Link zum Artikel

Koryphäen

Sonntag, 19.03.2017 - 12:20 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Es gibt zwei Koryphäen in der kleinen Welt der deutschsprachigen systemkritischen Medienschaffenden: Der eine ist der Schweizer Weltwoche Chefredakteur Roger Köppel – und der andere der Professor für Medienwissenschaften an der TU Berlin, Nobert Bolz.

In einem Interview mit TELEPOLIS sieht Bolz die „klassischen Massenmedien“ in einem „verzweifelten Rückzugsgefecht“, das sie nun nach Scheitern der #FakeNews Kampagne mit dem Begriff der „alternativen Fakten“ zu beherrschen versuchen. Dabei wollen sie gezielt einen Zusammenhang zwischen dem Begriff „alternativer Fakten“ und „bewussten Lügen“ bzw. „bewusst gestreuter Desinformation“ herstellen, den es in Wirklichkeit gar nicht geben kann. Denn „NATÜRLICH gibt es alternative Fakten“, so Bolz.

„Es gibt keinen unmittelbaren Zugang zur Wirklichkeit“ und damit haben auch die Systemmedien keinen „exklusiven Zugang zur Wahrheit“. Das wollen sie uns nur suggerieren – und deshalb ist die derzeit laufende Kampagne lediglich ein aufgewärmter Abklatsch: FakeNews 2.0. Und genau aus dem Grunde wird diese Kampagne auch scheitern, weil sich zusätzlich „viele Journalisten als Oberlehrer der Nation missverstehen“ und der Leser / Zuschauer immer häufiger den „schlechten Geschmack der Manipulation auf der Zunge“ spüre.

Zum Ende des Interviews merkt Bolz an, dass die „alternativen Medien“ nicht nur den Mediennutzern eine Auswahl-Möglichkeit gegen die „etablierten Medien“ geben. Sondern zum Teil echte Interaktion ermöglichen. Das können die sogenannten „Massenmedien“ nämlich nicht – und schon deshalb werden sie von den Nutzern auf längere Sicht durch „Liebesentzug“ vernichtet werden.

heise.de: "Es geht um ein verzweifeltes Rückzugsgefecht der klassischen Massenmedien" - Link zum Artikel

Twitter Post & Retweets last night:
#Soros #Presseboykott #Medienboykott #TrumpMerkel

Sonntag, 19.03.2017 - 11:35 Uhr - Tatjana Festerling:

- Auftrag von höchster Stelle, wird höchste Zeit. Wer hätte vor 2 Jahren dieser Schattenmacht DEN Einfluss zugetraut?
Link zum Artikel

- Deutsche Lügen-/Lücken-/Verschweigerpresse - hier @focusonline - frisch vorgeführt.
Link zum Artikel

- So funny! Vor allem das...."perhaps".
Eleganter als Trump es gemacht hat, kann man nicht ausdrücken, dass man nix vom Gegenüber hält.

Bildquelle: Screenshot Twitter

Blond, aber nicht blöd

Sonntag, 19.03.2017 - 11:20 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Donald Trump ist doch nicht blöd. Er weiß, dass das Merkel-Regime jährlich 50 Milliarden für die "Flüchtlinge" übrig hat; d.h. um Deutschland selbst zu zerstören. Warum soll er dann genau dieses Land mit seinem Militär auch noch zu stabilisieren helfen. Soll doch die Psychopathin aus Berlin alleine zusehen, wo sie das Geld herbekommt, um die Bunte Wehr wieder zu einer schlagkräftigen Truppe zu machen.

Und vielleicht lauten seine Hintergedanken so: Die 22 Milliarden Euro, die Deutschland für seine Streitkräfte mehr aufbringen muss, fehlen dann für den Merkel'schen Volksaustausch.

faz.net: "Trump nach Merkel-Besuch: „Deutschland schuldet der Nato riesige Summen“ - Einen grundlegenden Meinungswechsel hat Kanzlerin Merkel bei Donald Trump ganz offensichtlich nicht bewirkt. Nicht mal einen Tag nach ihrem Treffen pocht der amerikanische Präsident auf einen besseren Deal für sein Land." - Link zum Artikel

FR beliefert Blacklist

Sonntag, 19.03.2017 - 11:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Nicht verwandt, verschwägert oder geschieden, ich schwör!

Festerling von der Frankfurter Rundschau ist ein linksextremer Besser- und Bescheidwisser, der das neue "Kauft nicht bei Juden!" eifrig mitzüchtet und gegenüber anderen Denunzianten als Heldentat verkauft. Ganz schlimm.

achgut.com: Die FR beliefert eine Schwarze Liste - Link zum Artikel

Chaos (and Order) @ McMaster University

Sonntag, 19.03.2017 - 11:10 Uhr - Tatjana Festerling:

Ja, das ist deprimierend. Indoktrinierte Studenten-Dummköpfe schreien einen der klügsten und mutigsten Professoren @jordanbpeterson nieder. Einfach zum Kotzen. Und ja, die nächsten Generationen können wir vergessen. WIR sind es, die noch die Unterschiede kennen und wissen, was es zu erhalten gilt. Man muss nur mal kurz reinhören, dann ist alles klar. Das hier ist eine Universität in Kanada, in der völlig verstrahlte, ideologisierte Studenten den wunderbaren Psychologie-Professor Dr. Jordan B Peterson bei seinem Vortrag anschreien "Shut him down!"

Warum? Der Professor kämpft gegen die politische Korrektheit und weigert sich, konstruierte Genderpronomen und -begriffe zu verwenden. Das sorgt dafür, dass sich Snowflake-Studenten traumatisiert fühlen und Krisenberatung nach der Vorlesung brauchen.

Hier traut sich ein Prof. auf seine Kollegen zu weisen, die die Studenten anstacheln, jede gegenteilige Meinung niederzubrüllen.

Viele Vorlesungen und Interviews von Prof. Peterson gibt es auf YouTube: Link zu YouTube

Apropos Polen

Sonntag, 19.03.2017 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Jetzt ist es halt mal rausgekommen, dass es solche politischen "Haltungs-Empfehlungen" im Springer Verlag gibt.
Aber nur da, ischwör!

In den anderen Verlagen sind die Journalisten, die aus Berufsindoktrinationsanstalten namens "Journalistenschulen" kommen, total frei. Können völlig unabhängig schreiben, um den Bürgern ein breites, politisches Recherche-Spektrum zur eigenen Meinungsbildung anzubieten. So frei, dass inzwischen BILD Redakteure auf Artikel im Cicero verlinken...ach nee, Bild ist ja wieder Springer. Aber die anderen Zeitungen, die sind echt fair und objektiv, gehören ja überwiegend zu SPD Beteiligungen. (Ironie OFF)

cash.ch: Polnische Regierung wirft Ringier Axel Springer Einmischung vor - Link zum Artikel

MERKEL IST (POLITISCH) TOT

Samstag, 18.03.2017 - 09:30 Uhr - Bruck M Kimmerle:

Noch nie seit dem 30. April 1945 hatte ein deutscher Kanzler mehr Blut an den Händen. Noch nie seit 1945 wurde ein Kanzler durch amerikanische Macht dramatischer, tödlicher, entschiedener aus der Geschichte befördert.

Erst den Flug “wegen des Wetters” stehenden Fußes absagen, während nicht ein Linienflug ausfällt, dann im Auto warten lassen, die alte und verstörte Deliquentin protokollarisch neben Supermodel Ivanka setzen, dann Tacheles reden, dann in der Pressekonferenz das bundesrepublikanische Propaganda-Medium dpa als “Fake News” outen, als “einzige” Gemeinsamkeit mit den Deutschen herausstellen, dass man selbst und sie immerhin von der Obama-Administration “wiretaped” (abgehört) sei, nachdem am 13. März bereits Wikileaks meldete im Besitz von Teilen der CIA und NSA Akten Merkels zu sein, dann in der Pressekonferenz den Handschlag mit dem U.S. Präsidenten verweigert zu bekommen…

Die Sprache der Diplomatie kennt keine härtere Gangart. Diese alte Frau und ihre Kollaborateure “haben fertig wie Flasche leer”, um es in der Sprache der “noch nicht so lange hier Lebenden” zu sagen.

Es muss allen Kollaborateuren des Merkel-Regimes nunmehr klar sein, dass sie - u.U. auch im wörtlichen Sinne - ihren “Hals” zu retten haben. So deutlich wurde 1989 nichtmal Gorbatschow.

Hinsichtlich der anstehenden “Merkelleaks” ist darauf hinzuweisen, dass das Clinton-Team im U.S. Außenministerium sie bereits gekannt haben wird. Das “Department of State” ist die der CIA vorgesetzte Behörde. Clintons Mitarbeiter schrieben laut “Clintonleaks”, dass es “nur einer alten Kuh bedarf, um Europa zu zerstören”.

Bildquelle: Screenshot Facebook

Twitter Post & Retweets last night:
#Trump #Merkel

Samstag, 18.03.2017 - 09:25 Uhr - Tatjana Festerling:

- Haha! @KTHopkins on Merkel as our female #HannibalLecter
- Ich kann gar nicht aufhören weiter zu gucken.
- Eleganter als Trump es gemacht hat, kann man nicht ausdrücken, dass man nix vom Gegenüber hält.
- Trump ist mein Held. Einfach mal ignoriert, das vollkommen überschätzte, sich anbiedernde Ding aus Deutschland.
- Kein Patschehändchen für die Frau, die Deutschland ruiniert!
- Trump lässt sich durch ihr Kleinmädchen-Lächeln nicht beeindrucken.
- Merkel bettelt um den Handschlag für die Kameras und Trump verweigert! Mr. President, you made my day!
- Trump zu Merkel: "At least we have something in common"!
- Eine Gemeinsamkeit zwischen Trump und Merkel: wurden beide von Obama abgehört! Trump hat Humor...
- Herr @PrisonPlanet Watson wollte gern wissen, ob #Merkel auf Deutsch oder Arabisch sprechen wird.

Opcja NA PRAWO Nr. 1/146 (2017)

Freitag, 17.03.2017 - 19:55 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich bin sehr gerne in Polen, habe dort inzwischen viele Freunde, fühle mich politisch verstanden und frei und nicht wie unter Irren wie in Deutschland. Bei einem Besuch in Breslau/Wrocław im Spätsommer 2016 gab es ein langes Gespräch mit mehreren polnischen Journalisten und Bloggern, das jetzt als Interview in einem Monatsmagazin für Politik erschienen ist.

Bildquelle: Screenshot Facebook

Migranten werden zu billigen (Arbeits)Sklaven

Freitag, 17.03.2017 - 13:25 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

So langsam eitert die Wahrheit heraus: Die Wirtschaft ist nur deshalb pro-Immigranten eingestellt, weil sie billige Sklaven benötigen; für Tätigkeiten, die bei der niedrigen Bezahlung kein Einheimischer verrichten würde.

Das Geschäftsmodell ist auch zu einfach: George Soros und seine NGO-Kumpels aktivieren die Menschen aus ärmeren Ländern, in die geheiligten westlichen Staaten zu flüchten, weil dort angeblich Milch und Honig fließen. Diejenigen, die man für niedere Tätigkeiten verwenden kann, macht man zu billigen Sklaven für die Wirtschaft. Und der Rest wird von den Sozial-Systemen durchgefüttert - verursacht der Wirtschaft also keine Kosten.

Und für George Soros und seinen linksextremen Freunden geht auch ein lang gehegter Traum in Erfüllung: Man zerstört die Systeme der verhassten Nationalstaaten und macht die heimischen Bürger arm. Die besten Voraussetzungen für den allumfassenden Volksaustausch.

zeit.de: Wehe, wenn sie gehen - Link zum Artikel

Zweitstärkste Kraft

Freitag, 17.03.2017 - 09:30 Uhr - David Berger:

Niederlande: Warum Geert Wilders der eigentliche Wahlsieger ist

Ich muss zugeben: auch bei mir war die Enttäuschung groß, als uns die ersten Prognosen („Exit Polls“) aus den Niederlanden erreichten: Mit einem beherzten Eingreifen gegen Erdogan und die Seinen hat Rutte für seine Partei (VVD) erneut die Mehrheit an Sitzen gewinnen könne, obgleich die VVD etwa ein Drittel den eigentlichen Gewinnern überlassen muss: Den Grünen, der Islampartei und Wilders Freiheitspartei. Dass Rutte offensichtlich nach den Ereignissen vor der Wahl auch viele Migrationskritiker wählten, ist umso unverständlicher, da er vor nicht allzu langer Zeit, Hand in Hand mit Merkel an einem katastrophalen Flüchtlingsdeal mit der Türkei beteiligt war, der bis zu einer viertel Million Syrer jährlich nach Europa holen will. Und auch jetzt zeigt sich, dass das Vorgehen Ruttes gegen Erdogan und die Seinen eine reine Inszenierung war, um Wähler abzugreifen. Fakt ist aber auch: Ähnlich wie der Regierende Bürgermeister von Berlin bei der letzten Berlinwahl ist er der bzw. seine Partei in seinem Sieg zugleich der größte Verlierer. Noch stärker haben nur die Sozialisten eingebüßt. - Link zum vollständigen Artikel

Bildquelle: Screenshot Facebook

Briten verlassen die EU

Donnerstag, 16.03.2017 - 17:25 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Dazu hatten wir bereits am 28. Februar auf Facebook publiziert und folgende Rechnung aufgemacht:
"Deutschland hat im Jahr 2015 14,3 Mrd. Euro mehr an die EU bezahlt, als es von der EU erhalten hat. Der zweitgrößte Nettozahler ist mit 11,5 Mrd. Euro Großbritannien. Erst dann kommen Frankreich mit 5,5 Mrd. und die Niederlande mit 3,7 Mrd. Euro."

Jetzt bekommen wir die Bestätigung dieses Gedankengangs auch professoral abgesegnet:
Deutschland muss wohl zum großen Teil für die fehlenden 11,5 Milliarden Euro eintreten. Frankreich dagegen wird wie der gallische Hahn mit geschwollener Brust ausspielen, dass es damit die letzte verbliebene EU-Atommacht ist. Die A-Karte bleibt also wieder bei Deutschland.

faz.net: "Hans-Werner Sinn: Für Deutschland ist der Brexit verheerend - Statt sich mit Frankreich gemeinzumachen und eine Strafaktion für Großbritannien vorzubereiten, täte Deutschland gut daran, von den Plänen für eine Vertiefung der EU Abstand zu nehmen. Sonst wird es am Ende zum Zahlmeister der Mittelmeerländer." - Link zum vollständigen Artikel

Demokratie und ihr Wahlium für das Volk

Donnerstag, 16.03.2017 - 12:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Geert Wilders hat mit seiner Partei PVV den gestrigen Wahltag zum "Großen Patriotischen Finale" erklärt - und ist elendig gescheitert. OK, in quantitativer Hinsicht hätte er vielleicht stärkste Partei werden können. Aber qualitativ stand schon vor dem Wahltag fest: Es wird in den Niederlanden keine politische Veränderung geben. Zu sehr sind Christdemokraten, Liberale, Sozialdemokraten, Grüne und Sozialisten unter dem Dach des Establishments miteinander verbandelt. In vier Jahren wird es die Niederlande, so wie wir sie kennen, nicht mehr geben.

So wird das nichts mit der patriotischen Revolution. Und von dem, was ein Donald Trump im November letzten Jahres erreicht hat, ist man nun Lichtjahre entfernt. Da hilft auch nicht das Träumen von den 51%, mit denen man es am Ende dem Parteien-Establishment so richtig auswischen kann - dafür fehlt jegliche Substanz. In den USA waren es Bürgerbewegungen wie die NRA, die mit ihren 5 Millionen Mitgliedern und mehr als 15 Millionen Anhängern eben nicht nur das alle 4 Jahre stattfindende Wahlium genommen haben. Sondern die aktiv die Büros ihrer Senatoren und Kongress-Abgeordnete gestürmt haben, um ihre Rechte zu verteidigen. Und sie waren damit höchst erfolgreich. Oder man denke nur an die Tea Party - Bewegung, die vor Jahren begann, die Fundamente des Systems zu hinterfragen. Am Ende konnte Trump gewinnen, weil er praktisch 100% der Bürger dieser Bewegungen hinter sich scharren konnte.

Und in Deutschland: Da wird aller dezentral organisierter Widerstand von den Akteuren, die ein "Grand Finale" anstreben, systematisch platt gemacht. (Fast) alles, was Rang und Namen hat, lässt sich inzwischen in der AfD-Arena zusammenscharren. Wie in den Niederlanden. Oder läuft wöchentlich im Kreis.
Bereit für den gemeinsamen Untergang im Herbst.

Franz-Josef Strauß hat es bereits in den 80er-Jahren formuliert, wo die Demokratie am Ende hinführen wird. Er sagte: "Wenn die Demokratisierung weit genug fortgeschritten ist, dann endet sie im kommunistischen Zwangsstaat."

Und wahrlich, wir werden überall demokratisiert: Auf der Arbeit, in den staatlichen Bildungs-Einrichtungen, bei der Gleichberechtigung und selbst bei dem Recht auf freie Meinungs-Äußerung. Die gibt es inzwischen nämlich auch nicht mehr - Stichwort "Volksverhetzung" und "Hassbotschaften". Und wo früher der Staat den Gang durch die Institutionen des Rechtsstaats wagen musste, verpflichtet der Bundes-Zensurminister Heiko Maas nun Facebook & Co, die Löschung nach eigenem Gusto vorzunehmen. Ansonsten droht der Staat mit drakonischen Strafen. Da werden die sowieso schon links angehauchten sozialen Medien sicherlich wieder gerne über das Maas-Stöckchen springen.

Der Franz-Josef musste den Weg in den kommunistischen Zwangsstaat nicht mehr über sich ergehen lassen. Er ist bereits im Jahr 1988 verstorben.

blogs.faz.net: Maas und die Heimat der doppelspitzkegeligen Männer - Link zum Artikel

Einen Scheiß werden wir! - UPDATE

Donnerstag, 16.03.2017 - 11:55 Uhr - Anm.d.Red.:

Unsere SoliTeam hatte am Dienstag unter oben stehender Headline bereits über durchschnittliche Intelligenzquotienten berichtet. Hier ein aktuelles Beispiel. Spiegel TV schreibt auf Facebook:

Liebe Erdoğan-Fanboys,
wir, die "verlogenen Hurensöhne" von SPIEGEL TV, die "gestern den türkischen Präsidenten diffamiert" und "mit Scheiße übergossen" haben sollen, wir "Marionetten" und "Rassisten", die "kein Mensch in der Türkei vermisst", wir Lügner, die "Schauspieler bezahlt haben", um den "bösen bösen Erdoğan" schlecht darzustellen, teilen höflichst mit, dass wir gestern gar keine Sendung hatten. Aber wir erklären uns einfach mal solidarisch mit den Kollegen von stern TV.
Mit freundlichen Grüßen
Euer Team von SPIEGEL.TV

Rutte bleibt, Wilders auf Rang zwei

Donnerstag, 16.03.2017 - 10:00 Uhr - Anm.d.Red.:

Es ist schon ein Kunststück, wie "Qualitätsmedien" die Tatsachen ins Gegenteil verdrehen.

Ja sicher wollte Geert Wilders mit der PVV die bisherigen Machthaber verdrängen und ja, dafür hat es leider nicht gereicht.

Den prozentualen Zugewinn (plus 4 Sitze im Parlament) verschweigen sie jedoch. Dafür bekommen Gabriel & Schulz (SPD) eine Plattform um den (End)Sieg der "Demokratie" über den "Populismus" zu Feiern anstatt sich zu den massiven Verlusten (minus 19,4% = minus 9 Sitze im Parlament) ihrer sozialdemokratischen Genossen der PvdA zu äußern.

Geert Wilders: "Ich wäre lieber die stärkste Kraft geworden. Aber auch wir sind einer der Gewinner."

Bildquelle: Screenshot Wikipedia (Bearbeitet)

TATJANA ON TOUR: Den Haag (08.03.2017) - UPDATE

Mittwoch, 15.03.2017 - 21:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Na da hab ich es doch wieder mal in Spiegel TV geschafft: Link zum Video

Ich habe das Spiegel TV Mädchen, das mich hier in Den Haag befragte, zurück interviewt:
Wie alt sind Sie? - 30 Jahre.
Wo leben Sie? - In Hamburg.
Erkennen Sie Veränderungen in Deutschland? Durch den wachsenden Anteil und die Forderungen der Muslime?
- Ich kann noch (!) keine Islamisierung erkennen.
Meinen Sie, dass Sie Ihrem Job, journalistisch objektiv zu berichten, gewachsen sind?
- Keine Antwort mehr, nur abschätziges Grinsen.

Vote for Wilders! mit NEWSTICKER

Mittwoch, 15.03.2017 - 08:45 Uhr - Anm.d.Red.:

Ein entscheidender Tag für alle Patrioten Europa´s!
Unser "Korrespondent" Ed der Holländer, wird unsere Redaktion mit aktuellen Informationen aus seinem Heimatland versorgen und wir werden diesen Eintrag entsprechend editieren. Also bitte dranbleiben und ...

Bildquelle: Screenshot Facebook

EDIT: Mittwoch, 15.03.2017 - 09:45 Uhr - Anm.d.Red.:

Rund 13 Millionen Niederländer sind aufgerufen, ein neues Parlament zu wählen und sich zwischen 28 !!! Parteien zu entscheiden. Die meisten Wahllokale öffneten um 7:30 Uhr, geschlossen werden alle um 21:00 Uhr.
Link zum PVV Wahlwerbespot

EDIT: Mittwoch, 15.03.2017 - 10:55 Uhr - Anm.d.Red.:

Geert Wilders gibt in Den Haag seine Stimme ab und sagt: "Wir haben dieser Wahl unseren Stempel aufgedrückt. Jeder redet über unsere Themen: Migration und den Islam. Der Wahlkampf ist großartig gewesen und der Einfluss unserer Partei ist nahezu täglich gewachsen. Der Geist wird nicht zurück in die Flasche gehen! Die patriotische Revolution wird bleiben."

Bildquellen: Screenshots Facebook (Bearbeitet)

EDIT: Mittwoch, 15.03.2017 - 11:50 Uhr - Edwin Wagenveld:

In den großen Städten, zeichnet sich eine deutlich höhere Wahlbeteiligung als zur letzten Parlamentswahl im Jahr 2012 ab.
Das läßt hoffen!

EDIT: Mittwoch, 15.03.2017 - 16:50 Uhr - Anm.d.Red.:

Das was Ed, heute Mittag bereits berichtete, wird nun durch das Umfrage-Institut "Ipsos" ( Link zu Twitter ) bestätigt: derzeitige Wahlbeteiligung = 43% (Stand: 15.45 Uhr). Zur gleichen Zeit hatten 2012 erst 37% der Wahlberechtigten ihre Stimme abgeben.

EDIT: Mittwoch, 15.03.2017 - 21:25 Uhr - Anm.d.Red.:

Erste "Exit Polls" (Nachwahlbefragungen) gelten zwar als weniger genau, werden aber derzeit in den Mainstreammedien verbreitet. Danach hat Geert Wilders "haushoch" verloren. Wir warten ab und melden uns, wenn es gesicherte Informationen zum Trend bzw. Wahlausgang gibt. Bis dahin - dranbleiben.
PS: Info von Ed (unserem Mann in Holland): Ab 23:00 Uhr wird es erste offizielle Hochrechnungen geben.

EDIT: Mittwoch, 15.03.2017 - 23:30 Uhr - Anm.d.Red.:

Noch immer warten wir auf die ersten wirklich offiziellen Zahlen!

Bildquelle: Screenshot n-tv

EDIT: Mittwoch, 15.03.2017 - 23:50 Uhr - Anm.d.Red.:

Die deutschen TV Sender haben das "gewünschte" Ergebnis (wenn auch zunächst nur als Prognose) und ziehen es vor, die Wahlberichterstattung abzubrechen und ihr normales Programm fortzuführen. Wir melden uns dann morgen mit dem offiziellen Endergebnis.

Bildquelle: Screenshot phoenix

EDIT: Donnerstag, 16.03.2017 - 09:30 Uhr - Anm.d.Red.:

Hier ein erstes offizielles Ergebnis nach Auszählung von 366 der 388 Gemeinden:

Bildquelle: Screenshot wikipedia

Riesiges Waffenarsenal entdeckt

Mittwoch, 15.03.2017 - 08:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

In Deutschland findet die Polizei bei den vermeintlich Rechten lediglich Polenböller und Airsoft-Waffen und macht ein Riesenterz daraus. Und hier findet die spanische Polizei ein Waffen-Depot, mit der ISIS eine ganze Armee für den Kampf in Syrien und im Irak ausrüsten kann und behauptet: "Der illegale Ring soll größtenteils deaktivierte Waffen erworben haben, die die geltenden technischen Auflagen nicht erfüllten. Diese Auflagen sollen einen Rückbau zu einer schussfähigen Waffe verhindern."

Wer soll das denn glauben.

Wir müssen uns auf sehr blutige Zeiten einstellen. Gegen dieses Waffen-Arsenal hat selbst ein SEK Null Chancen. Und wir möchten nicht wissen, wie viele dieser Waffen unkontrolliert bereits nach Europa gelangt sind. Merkels offene Grenzen machen es möglich, die Waffen über Europa hinweg noch bis in die letzte Provinzstadt-Moschee zu verteilen.

spiegel.de: Spanische Polizei stellte 10.000 Sturmgewehre sicher - Link zum Artikel

LIEBE FB-FREUNDE,

Mittwoch, 15.03.2017 - 08:15 Uhr - Akif Pirinçci:

wollte euch informieren, wie das heute (Anm.d.Red.: Original Post ist vom 13.03.2017) vor Gericht ausgegangen ist. Selbstverständlich wurde ich in allen Anklagepunkten freigesprochen. Der Richter gratulierte mir höchstpersönlich zu den betreffenden Texten, die Staatsanwältin wollte ein Date mit mir, der Gerichtsdiener überbrachte mir einen Strauß Rosen. Danach reihten sich alle Gerichtsangestellten in eine Schlange, um von mir ein Autogramm zu bekommen. Die Anwältin der Gegenpartei entschuldigte sich bei mir und steckte mir als Entschädigung einen 500er zu, was mir sehr entgegenkam, weil ich für meinen Tabak grad kein Blättchen zur Hand hatte. Danach sangen sie zu meinem Ehren alle zusammen den Prince-Song "Sexy Mother Fucker" …

Gut, ein paar Stinker und Neider wollen es anders wahrgenommen haben. Angeblich hätte ich eine Geldstrafe so um die 5000 Euro bekommen. Was wissen die schon! Wie auch immer, ich habe den Verdacht, daß das nicht das Ende dieser Geschichte ist. Schließlich geht es hier um die Meinungs-, Presse- und Kunstfreiheit und ich darf sehr wohl sagen und schreiben "Ihr dreckigen, arsch …"

… Ring! Ring! Ring! … Sekunde …

… Ja? Ach, Herr Anwalt … Was? Was ich gerade tue? Och, nichts Besonderes, ich, ich … meditiere grade, ja, auf einer 21-jährigen Kunststudentin, mach' ich immer so … Nein, kein böses Wort mehr über meine Lippen … Die Tabletten? Ja, gerade eingenommen. Ob ich sie angezogen habe? Selbstverständlich! Die Zwangsjacke ist meine beste Freundin. Muß leider jetzt auflegen. Wegen dieses Artikels über die Regierung, die ich noch fertigstellen muß. Ja, natürlich geht es darin um das augenschmeichelnde Blumenarrangement im Bundestag. Tschüssikowski! …

Was für eine Überraschung!

Dienstag, 14.03.2017 - 12:40 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die WELT will uns nun die Story verkaufen, dass die Grenzöffnung im September 2015 ein Zufall gewesen sein solle - und eben nicht einem von langer Hand geplanten Angriff auf die Souveränität Deutschlands folgte. Ist Merkel also in Wirklichkeit nur der neue Günter Schabowski, der mit seiner legendären Aussage vor der Presse am 9. November 1989 den Grundstein der Wiedervereinigung von BRD und DDR legte?

Das ist so lächerlich!, dass es wehtut! Alle Indikatoren der Flutung mit Moslem-Männer Frischfleisch deuten auf Oppi George Soros' Urheberschaft hin, der mit seiner "Offenen Gesellschaft" die souveränen Staaten zerstören will. Angela Merkel ist dabei nun eine seiner willfährigen Vollstrecker.

Schon die letzten 18 Monate versuchte uns die Regierungs-Propaganda und ihre publizistischen Dreckschleudern die Integration der "Flüchtlinge" als humanitären Akt wie bei der Wiedervereinigung zu verkaufen. Da diese Strategie bei den Bürgern aber nicht verfing, da Deutsche aus dem Osten eben nicht begannen, Frauen zu vergewaltigen, Flüchtlingsheime anzuzünden und sich als Hartz IV-Touristen zu benehmen, musste man die Propaganda eben nachträglich anpassen.

welt.de: Wie aus der Grenzöffnung ein monatelanger Ausnahmezustand wurde - Link zum Artikel

Tatjana im kanadischen TV

Dienstag, 14.03.2017 - 12:05 Uhr - Anm.d.Red.:

Im Dezember reiste ein Team des kanadischen Fernsehens CBC durch Europa, um über die "extremen Zeiten" der Asylkrise zu berichten. In den von der Migrantenflut hauptsächlich betroffenen Ländern interviewten sie u.a. die Wortführer der asylkritischen Parteien und Gegenbewegungen. In Deutschland waren das Frauke Petry von der AfD und Tatjana, die als Ex-Pegida-Frontfrau mit Mistgabel in der Hand schon im Vorspann nach Marine Le Pen und Donald Trump gezeigt wird.

Hier die vollständige Dokumentation, die am 9. März 2017 im französisch-sprachigen Teil Kanadas ausgestrahlt wurde.
Link zum Video

Bildquellen: Screenshots aus "Enquête: temps extrêmes" (CBC / Radio-Canada)

Einen Scheiß werden wir!

Dienstag, 14.03.2017 - 11:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Auch wenn es die Linken und Multikulti-Fanatiker nicht hören wollen: Der durchschnittliche Intelligenzquotient von Türken liegt um 22 Punkte niedriger als der von Deutschen. Zuwanderung lässt den durchschnittlichen IQ der Deutschen also rapide absinken. Noch schlimmer sieht die Bilanz bei den durch Merkels Flüchtlings-Politik zu Hunderttausenden hinzuströmenden Orientalen und Nordafrikanern aus. IQ Weltkarte: Link zum Bild

Und auch wenn er einen auf "dicke Hose" macht. Die Türkei ist nicht mehr als ein Anatolischer Bettvorleger - und Erdoğan ist der Führer eines bankrotten Reichs, was eines der größten Leistungsbilanz-Defizite der Welt aufzuweisen hat. Aber der deutsche EU-Kommissar Oettinger ist sich trotzdem nicht zu schade, die Fakten zu verdrehen, wenn er sagt: "Aufgrund der wirtschaftlichen Stärke der Türkei werde Deutschland diese noch auf Knien bitten, Mitglied der EU zu werden."

Einen Scheiß werden wir!

ef-magazin.de: Das bankrotte Reich des Recep Erdoğan - Link zum Artikel

Vote for Wilders!

Dienstag, 14.03.2017 - 09:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das hat dem wahlkämpfenden Mark Rutte gerade noch gefehlt: Erst treiben die ausgeflippten Türken seine holländischen Wähler in die Arme von Geert Wilders. Und dann erklärt Angela Merkel - die Ausgeburt der Unterwürfigkeit gegenüber der Türkei - gegenüber den Niederlanden: Sie hätten ihre "volle Unterstützung und Solidarität".

Ein "Kiss of Death" für Mark Rutte. - Vote for Wilders! On 15th of March.


#Rotterdam

Montag, 13.03.2017 - 11:30 Uhr - Tobias Huch:

Bildquelle: Screenshot Facebook

Merkels Zusagen an die Türkei

Montag, 13.03.2017 - 10:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Nachtigall, ick hör’ dir trapsen. Das ist der wahre Grund, warum der derzeitige niederländische Ministerpräsident Mark Rutte eine vermeintlich "harte Politik" gegen Erdoğan betreibt. In Wirklichkeit hat er nämlich die Niederländer belogen und gemeinsam mit Merkel ein Abkommen mit der Türkei ausgehandelt, in dem bis zu 250.000 syrische Flüchtlinge pro Jahr nach Europa geholt werden sollen. Die WELT schreibt: "Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte bei den Verhandlungen über das Flüchtlingsabkommen der EU mit der Türkei konkrete Zusagen für ein legales Flüchtlingskontingent gemacht: Merkel und Rutte versprachen, jährlich 150.000 bis 250.000 syrische Flüchtlinge direkt aus der Türkei nach Europa zu holen." - Link zum vollständigen Artikel

Gut, dass das jetzt noch rechtzeitig vor der Wahl am Mittwoch herauskommt. Da haben die Holländer noch eine Chance, es diesem falschen Patrioten heimzuzahlen.

„Die Getriebenen"

Montag, 13.03.2017 - 08:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Von David Berger (Auszug): Wie Merkel sich 2015 gegen ihr Volk und für ihren Egoismus entschied

Wenn am kommenden Montag (13. März) das Enthüllungsbuch des „Welt“-Journalisten Robin Alexander erscheint, dann könnte das, was er darin über Merkels Verhalten in der Flüchtlingskrise enthüllt, das endgültige Aus für die Kanzlerin sein.

„Die Getriebenen – Merkels Flüchtlingspolitik. Report aus dem Inneren der Macht“ ist der Titel. Und wenn das, was man bisher an Details aus dem Buch weiß, den Realitäten entspricht, dann stellt das Geschehene alles, was sich bundesdeutsche Kanzler bisher geleistet haben, selbst den Spendenskandal Kohls, deutlich in den Schatten.

Nach dem Buch gab es im Schicksalsjahr 2015 am Nachmittag des 12. September eine von Merkel einberufene Telefonkonferenz, an der Peter Altmaier und Thomas de Maizière, Horst Seehofer von der CSU sowie die beiden SPD-Politiker Frank-Walter Steinmeier und Sigmar Gabriel teilnahmen.

In diesem bis heute geheim gebliebenen und nun durch Alexander ans Tageslicht beförderten Telefonsgespräch fiel – aufgrund der desaströsen Flüchtlingskrise in Deutschland – der Entschluss, die Grenzen sofort zu schließen.

Mit Bussen und Hubschraubern wurden daraufhin Polizeibeamte aus ganz Deutschland an die Grenzen transportiert.

Nachdem also die Vernunft über die Emotionen gesiegt hatte und bereits alles für eine Schließung der Grenzen bereit war, befielen Merkel im Gespräch mit de Maizière auf einmal Zweifel.

Merkel verlangte nun Garantien, dass es keine der Öffentlichkeit schwer vermittelbaren, von den Medien verbreiteten Bilder vom Einsatz der Bundeswehr gegen Flüchtlinge gebe – für die sie dann in der Öffentlichkeit gerade stehen müsste.

Eine Garantie, die Merkel keiner geben konnte. Und so wurde alles in letzter Minute vom Innenminister und der Kanzlerin abgeblasen.

philosophia-perennis.com: - Link zum vollständigen Artikel

HEUTE: Sonderveranstaltung

Montag, 13.03.2017 - 00:01 Uhr - Edwin Wagenveld:

82. BRAGIDA Spaziergang - 19:00 Uhr - Platz der Deutschen Einheit

Und wer wird wohl der ganz besondere Freund und Patriot aus Holland sein?

LIEBE FREUNDINNEN UND FREUNDE,

Sonntag, 12.03.2017 - 23:50 Uhr - Akif Pirinçci:

während unser Land von einer Epidemie der Gewalt, sexueller Gewalt, des Terrors und von Morden heimgesucht wird, während Hunderttausende Illegaler für legal, halb legal, doch im Grunde für scheißegal erklärt werden und das Recht brechen dürfen, während Axt-Irre und Messer-Bestien uns nach dem Leben trachten, hat das Amtsgericht Bonn viel Wichtigeres in Arbeit: Es will mich für einen Artikel über die Geschehnisse Silvester/Köln 2015 wegen Volksverhetzung und für einen anderen Artikel wegen der Beleidigung der Gender-Professorin Elisabeth Tuider, die in ihrem Buch Schüler dazu auffordert, Gedichte über Analverkehr und Gruppenvergewaltigung zu verfassen, aburteilen.

Am ersten Verhandlungstag machten Richter Dr. Kathstede und Staatsanwältin Frau Bieber kein Hehl daraus, daß die Meinungs-, Presse- und Kunstfreiheit für solche Subjekte wie mich, also für Chronisten, die nicht mit den grün-linken Wölfen heulen und die Abschaffung unserer Heimat unkommentiert lassen wollen, nicht zu gelten habe. Vielmehr soll ich finanziell ruiniert werden oder gleich in den Knast wandern. Es wurden schon zwei Befangenheitsanträge gegen den Richter eingereicht, doch das Gericht ist weiterhin der Meinung, daß es mit der juristischen Aufarbeitung der derzeitigen „orientalischen“ Zustände noch nicht genug ausgelastet sei und deshalb ein aufwendiges Bohei um diese zwei Texte gemacht werden muß, was nebenbei erwähnt ein Vermögen kostet. Mit einem Wort, die deutsche Justiz lebt inzwischen in einer Parallelwelt.

Morgen …

Montag, 13. 3. 2017, 09:30 Uhr, Erdgeschoß, Sitzungssaal S 0.14 (Saalbau), Wilhelmstr. 21, 53111 Bonn

… findet der zweite Verhandlungstag statt. Wenn es sich einrichten läßt, seid ihr als Zuschauer herzlich eingeladen. Diesmal wird es allerdings auch für die Gegenseite ein steiniger Weg sein, denn mein Anwalt und ich sind fest entschlossen, durch alle Instanzen bis zum Bundesverfassungsgericht zu gehen. Bei diesem Gericht scheinen eh ausschließlich Koryphäen zu sitzen, denn auf der Ladung, die ich bekam, werde ich wegen „Bedrohung“ vorgeladen, obgleich es sich um ein völlig anderes Delikt handelt. Vielleicht werde ich demnächst auch noch wegen Mord vorgeladen.

Naja, man wird sehen. Jedenfalls würde ich mich freuen, wenn mir einige von euch morgen Beistand leisten würden. Man sieht sich …

Schönen Gruß von eurem kleinen Akif!

Kommentar von Tatjana Festerling: via Twitter

Mist, @AkifPirincci warum hast du den Termin nicht früher bekannt gemacht? Wäre so gern gekommen! Gute Nerven dir!

EILMELDUNG

Sonntag, 12.03.2017 - 11:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Kriegserklärung der Türkei! - Türken hissen türkische Flagge auf niederländischem Konsulat

Die islamistische, regierungsnahe Zeitung @yeniakit:
Übersetzung = "Holland hat 48.000 Soldaten, aber 400.000 türk. Mitbürger"

Bildquelle: Screenshot Twitter

EDIT: Sonntag, 12.03.2017 - 13:00 Uhr - Peter Ziemann:

Wird interessant, wie dieses Spiel im Hinblick auf die Wahlen am Mittwoch ausgehen wird. Wenn Rutte gegenüber der Türkei einknickt, dann wird Wilders kräftig punkten. Wenn die Türkei die Situation so eskalieren läßt, wie der Iran im November 1979 (US-Botschaftsbesetzung), dann wird das auch Wilders helfen. Das riecht stark nach einem Game Changer, mit dem die Eliten nicht gerechnet haben.

EDIT: Sonntag, 12.03.2017 - 17:45 Uhr - Westfunker: via Twitter

Das muss dieser sagenumwobene, fast magische Zusammenhalt sein, den EU-Apologeten bei jeder Gelegenheit beschwören:

Bildquelle: Screenshot Twitter

Twitter Post & Retweets last night:
- Türkei

Sonntag, 12.03.2017 - 11:25 Uhr - Tatjana Festerling:

Türkei droht mit Nato-Austritt! Machen!

Ministerin schreiend aus dem Auto raus verhaftet, Holland schiebt sie jetzt nach Deutschland ab. Na toll.

Türkische Familienministerin weigert sich niederländisches Territorium zu verlassen.

Die Ministerin einer Regierung, die grade über 50 TSD ihrer Bürger eingesperrt hat, jammert in Holland über die dort fehlende Demokratie.

Die holländische Polizei zeigt grade wie's geht. Das AKP "Racist and Facist" und Nazi-Gefasel interessiert keine Sau.

Wem gilt eigentlich im Nato-Bündnisfall die deutsche Solidarität? Unseren holländischen Nachbarn oder Erpressowahn?

Der Kalif vom Bosporus dreht durch.

Kalkuliertes Wahlkampf-Theater


Sonntag, 12.03.2017 - 11:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Da bleibt einem vor lauter Staunen nur noch der Mund offen stehen: Die ZEIT, das deutsche Sprachrohr der in letzter Zeit (durch Brexit und Trump) arg in Bedrängnis gekommenen Bilderberger-Runde, macht die Deutschen für die Eskalation mit der Türkei verantwortlich.

"Die Deutschen untersagen Auftritte türkischer Politiker. Damit beginnen ihre Methoden, denen des Erdoğan-Regimes zu ähneln" ätzt das Blatt. Der "deutschen Köterrasse" werden solche Aktionen, wie sie zuletzt die niederländische Politik gegen Erdogans Propaganda-Feldzug auffuhr, wohl nicht gestattet. Dann ist man nämlich "voll Nazi".

zeit.de: Wider die Verbotspolitik! - Link zum Artikel

Was wir jetzt beobachten können, ist die eins-zu-eins Umsetzung des von Tayyip Erdoğan 1998 in einer Wahlkampfveranstaltung benutzten Eroberungs-Anspruchs: "Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten." Dafür musste er seinerzeit ins Gefängnis - heute ist es das Leitmotiv des türkisch-islamischen Imperialismus.

Und was machen unsere Leit-Köter, ob sie nun Merkel, Schulz oder Kraft heißen: Sie ziehen den Schwanz ein und sind noch nicht einmal in der Lage, eine Pinkelmarke zu setzen.

PEGIDA NL Nederland: Aktion zum Weltfrauentag - UPDATE


Samstag, 11.03.2017 - 15:30 Uhr - Edwin Wagenveld:

Schau an, wir von Pegida Nederland schaffen es sogar in der Kuwait Times :-) news.kuwaittimes.net: Link zum Artikel

Unsere Burka Aktion am Welt-Frauentag war ein großer Erfolg. Allein an diesem Tag hatten wir mehr als 30 Interviews mit der internationalen Presse und konnten unsere Standpunkte vertreten.

Jetzt erst aufgefallen, Kuwait Times bearbeitet Bilder mit Photoshop!

Bildquellen: PEGIDA NL und Screenshot Webseite

Auf alle Burkas hatten wir nämlich einen Text stehen wie im ersten Bild (links) deutlich zu sehen ist.
Auf dem Bild von Kuwait Times (rechts) hat man folgenden Text entfernt: NO ISLAM, JUST FREEDOM!
Das war dann wahrscheinlich doch ein bisschen zuviel des "Guten" für deren Leser.

Schon interessant


Samstag, 11.03.2017 - 15:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

... wie GLOBAL die Anti-Türkei-Propaganda voran getrieben wird. Auf dem STERN-Cover bekommt der "große türkische Führer" sogar schon Teufels-Hörner aufgesetzt. Das Positive daran ist - wer Augen hat zu sehen, der sehe, - wer Ohren hat, der höre -, dass dies ganz klar zeigt, dass die Berliner Einwanderungs-Politik in Wahrheit das Ziel verfolgt, DEUTSCHLAND ZU SPALTEN UND ZU ZERSTÖREN !

Dank MERKEL-TERROR "überlastet"


Samstag, 11.03.2017 - 12:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Moslem-Merkels Volksaustausch-Programm zeigt erste Erfolge: Die Kriminalität explodiert und die Politiker, die diese Politik unterstützt haben, müssen sich mit Personen-Schützern vor Übergriffen ihrer Schützlinge schützen lassen. Bloß "denjenigen, die hier schon länger leben" lässt man diese Art des Schutzes nicht angedeihen. Dabei wäre die Lösung gegen Axt-Schwinger und Macheten-Männer doch ganz einfach: Den Millionen von überprüften und straffreien Bürgern das Tragen ihrer Waffen in der Öffentlichkeit zu erlauben.

spiegel.de: Bundeskriminalamt ist überlastet - Link zum Artikel

Keine Landeerlaubnis!


Samstag, 11.03.2017 - 11:45 Uhr - Edwin Wagenveld:

Wir Niederländer haben wenigstens Eier und unser Protest am Mittwoch in Den Haag zeigt Wirkung!
Aber die deutsche Regierung (die mit den "NAZI Methoden") kuscht vor #Erdowahn!
Die Niederlande haben dem türkischen Außenminister Cavusoglu die Einreise verweigert.
Die Landegenehmigung wurde ihm entzogen.

focus.de: Niederlande verweigern türkischem Außenminister die Einreise - Link zum Artikel

Simple Mathematik


Freitag, 10.03.2017 - 19:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die wirklichen Kosten für die Flüchtlings-Politik des Merkel-Regimes betragen 55.000.000.000 Euro !!!

Rechnung: 23 Mrd. gemeldet + Flüchtlingskosten Bund 22 Mrd. + Mehrkosten für zusätzliche Beamte (10 Mio. Überstunden), Gerichte, Anwälte, Helferindustrie, Flüchtlingsvermeidungsprämien für Türkei und sonstige 3. Welt Diktatoren (geschätzte 10 Mrd.) = 55 Mrd. Kosten nur für das Jahr 2016 !!!! Das sind gefühlte 15% vom Bundeshaushalt!

Nach der Wahl im September 2017 kommt der Kassensturz, weil dann ALLE sozialen Reserven für Rente und Krankenversicherung verbraucht sind. Dann kommen die Steuern und Abgaben, die keiner mehr bezahlen kann.

welt.de: Flüchtlingskosten übersteigen Marke von 20.000.000.000 Euro - Link zum Artikel

BVerfG zu Wahlkampfauftritten in Deutschland


Freitag, 10.03.2017 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Auszug:
"Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat zu Wahlkampfauftritten von Mitgliedern ausländischer Regierungen Stellung bezogen: Bereits auf die Einreise hätten die Politiker keinen Anspruch. Ebenso wenig wie auf die Ausübung amtlicher Funktionen in Deutschland."

lto.de: Türkische Politiker brauchen Zustimmung der Bundesregierung - Link zum vollständigen Artikel

AfD zwingt zum Diskurs


Freitag, 10.03.2017 - 13:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Auszug:
"Wenn Petry, Gauland und Co auf Asylbetrug und Klau-Kinder schimpfen, auf Gender-Gaga, Sprachpolizei und Öko-Wahn, dann greifen sie nichts aus der Luft, sondern sprechen aus, was sich in vielen Ecken des Landes nach und nach aufgestaut hat: Ärger, Frust, Ängste."

wdr.de: Schaden durch die AfD? - Link zum vollständigen Artikel

"Ungenaue" Prognosen


Freitag, 10.03.2017 - 13:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Die sogenannten "Meinungsforscher" der Systemmedien sahen den Brexit nicht kommen, sie sahen auch den Wahlsieg von Donald Trump nicht voraus und nun wollen sie uns Glauben machen, dass LePen die Wahl in Frankreich verliert!
Na warten wir´s ab.

welt.de: Der dritte Schock, den keiner für möglich hält? - Link zum Artikel

Selbstvernichtung!


Freitag, 10.03.2017 - 12:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Auszug:
"Algerien, Marokko und Tunesien sind keine sicheren Herkunftsländer. Das entschied der Bundesrat am Freitag und ließ damit den Gesetzesentwurf der Bundesregierung durchfallen."

focus.de: Maghreb-Staaten sind keine sicheren Herkunftsländer - Link zum vollständigen Artikel

Keine Angst, der Wahnsinn fängt erst an!


Freitag, 10.03.2017 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Auszug:
"Klar, im Wahljahr würde jeder islamische Terroranschlag die Systemparteien Stimmen kosten. Von daher war und bleibt zu befürchten, dass eben diese Art der religiösen Gewalt mit allen Mitteln verleugnet und wenn das nicht funktioniert zumindest verharmlost werden muss."

journalistenwatch.com: Im Wahljahr gibt es keinen islamischen Anschlag, basta! - Link zum vollständigen Artikel

Twitter Post & Retweets last night:
- Düsseldorf

Freitag, 10.03.2017 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

#Axtschwinger, #Terroranschlag, #Duesseldorf, #Bahnhofsgemetzel

With compliments from Merkels Germany.

Merkel hat ganz Deutschland zur No-Go-Area gemacht!

Wahlhilfe für Geert Wilders #PVV und GO #AfD NRW, macht den Jäger fertig!

Polizei schafft das nicht mehr: Zuverlässigkeitsgeprüfte Zivilbevölkerung bewaffnen!

Nazi-Methoden sind: wenn Terror plötzlich kein Terror mehr ist!

Bildquelle: Screenshots Twitter

Gerichtsurteil zur GEZ


Donnerstag, 09.03.2017 - 17:35 Uhr - Michael Mannheimer:

Auszug:
"Urteil: „Auf die Beschwerde des Schuldners wird der Beschluss des Amtsgerichts Bad Urach vom 11.7.2016 aufgehoben und die Zwangsvollstreckung aus dem Vollstreckungsersuchen der Gläubigerin vom 4.3.2015 für unzulässig erklärt.“ ... Die Begründung lief im wesentlichen darauf hinaus, dass sich „die öffentlich-rechtlichen Sender zwar Behördenbefugnisse anmaßen, tatsächlich aber unverkennbar als Unternehmen auftreten.“"

michael-mannheimer.net: Gerichtsurteil: GEZ ist Unternehmen, keine Behörde - Verwaltungsvollstreckung unrechtmäßig
Link zum Artikel

Abgeschaltete Parlamentarier


Donnerstag, 09.03.2017 - 16:15 Uhr - Ulrich Schödlbauer: & Gunter Weißgerber:

Auszug aus: Quo vadis Europaparlament
"Der Präsident des Europäischen Parlaments kann künftig ganz allein die Live-Übertragungen anstößiger Abgeordnetenreden unterbrechen, damit sie außerhalb des Plenarsaals nicht zu sehen und zu hören sind. Nur: Wer Manipulations-Schnittstellen schafft, sollte sich nicht wundern, wenn irgendwann andere sich ihrer bedienen."
Link zum vollständigen Artikel

Ihre jovialen Belehrungen


Donnerstag, 09.03.2017 - 11:15 Uhr - Antje Sievers: via achgut.com

Auszug aus: Sehr geehrte Damen Özuğuz, Achour, Aydemir, Foroutan, Kaddor…
"Ich habe Sie als die Expert_innen mit Migrationshintergrund absichtlich persönlich aufgeführt, weil in auffälliger Weise Namen wie Xiaoping, de Oliveira oder Færgegården im Leitfaden einer Expert_innenkommission fehlen, der Sie angehören. Das liegt daran, dass es bei der Integration von Chinesen, Brasilianern und Dänen in der Regel keine Probleme gibt, bei der von Muslimen schon." - Link zum vollständigen Artikel

Pack und Patriot


Donnerstag, 09.03.2017 - 09:00 Uhr - Solidarität Tatjana Festerling:

... aus Sicht eines Sigmar Gabriel

jungefreiheit.de: "Lästige Biodeutsche, die aus Liebe zum eigenen Land dessen fortschreitende Islamisierung ablehnen, sind für den Noch-SPD-Chef daher „Pack“. Einen türkischen Immigrantensohn mit Doppelpaß, der den „baldigen Abgang der Deutschen“, die seine Eltern in ihrem Land aufgenommen haben, als „Völkersterben von seiner schönsten Seite“ feiert, preist der Außenminister der Bundesrepublik Deutschland dagegen im „heute journal“-Interview als „deutscher Patriot mit türkischen Wurzeln“." - Link zum vollständigen Artikel

Clean Up - Aufräumen


Mittwoch, 08.03.2017 - 19:00 Uhr - Fortress Europe / Festung Europa:

...heißt es auch in Finnland.

"Seit fast drei Wochen haben sich illegal in unserem Land aufhaltende Asylbewerber mitten im Zentrum unserer schönen Hauptstadt Helsinki ein Camp errichtet. Sie fordern die Änderung finnischer Einwanderungsgesetze und Bleibeperspektiven. Wir verlangen von den politischen Entscheidungsträgern und den Behörden unserer Stadt, dieses illegale Lager sofort zu räumen. Um unserer Forderung Nachdruck zu verleihen, treffen wir uns am 11.03.2017 - 15:00 Uhr am Rautatientori (Bahnhof), 00100 Helsinki. Please support our Demo - THX Kevin Servin"
Link zum Veranstaltungshinweis

EDIT: Freitag, 10.03.2017 - 07:30 Uhr - Fortress Europe / Festung Europa:

Mehr/Moore Information zum/to camp: Link

EDIT: Freitag, 10.03.2017 - 13:30 Uhr - Georg Kirsberg:

Many greetings from Estonia. Anti-islam NGO International SIS (Stop Immigration Society) is also coming to support you! See you soon.

PEGIDA NL Nederland: Aktion zum Weltfrauentag


Mittwoch, 08.03.2017 - 14:10 Uhr - Tatjana Festerling: & Edwin Wagenveld: via Twitter

@PegidaNederland zum #Weltfrauentag in der neuesten Mode - letzter Schrei! Vorbereitung zum Flyer verteilen im Stadtzentrum von Breda.


#Vault7


Mittwoch, 08.03.2017 - 14:00 Uhr - Solidarität Tatjana Festerling:

#Vault7, die neue WikiLeaks Serie von Veröffentlichungen über die "Obama CIA", dürfte ein Straßenfeger werden. Es ist nur noch nicht klar, ob es in Richtung Agenten-Krimi, Cyber-War-Thriller oder Kindergarten-Cop-Komödie gehen wird. Wenn die CIA Cyber-Agenten in Frankfurt landen - die geheime CIA Hacker-Centrale befindet sich im Keller der US-Botschaft - dann scheinen sie jedoch ein Kindermädchen zu benötigen.

sueddeutsche.de: Frankfurter US-Generalkonsulat soll Spionagezentrale sein - Link zum Artikel

Übrigens ist Frankfurt auch deshalb ideal, weil sich die CIA Agenten anschließend im Schengen-Raum ohne weitere Kontrollen bewegen können. Kommt einem irgendwie bekannt vor.

Auch die NYT berichtet voller Sorge, das finden die Redakteure ja vielleicht auch nicht mehr witzig, über Smartphones, Computer and sogar W-Lan fähige TV-Geräte ausspioniert zu werden. Link zum Artikel

Björni´s Shades of Grey


Mittwoch, 08.03.2017 - 11:50 Uhr - Tatjana Festerling:

Ja, sicher, Björni, wir starten genau jetzt, im Wahljahr 2017, eine Diskussion über die unterschiedlichen Grautöne, also die positiven Seiten von Herrn Hitler!

An Idi Amin war ja schließlich auch nicht alles schlecht, Bokassa mochte Menschen (gedünstet) und Osama bin Laden menschelte so sehr, dass er's ab und zu mal krachen ließ. Und natürlich hat auch Kim Jong Un gelegentlich ein gutes Herz, z.B. verfüttert er häufig Lebendfutter aus der Verwandtschaft an seine geliebten Hunde.

Man, Höcke, du fügst "deiner" AfD nicht nur enormen Schaden zu, du nervst! Dieses pathetische Gerede vom "absoluten Sieg", das fehlende Demokratieverständnis, die NS-Anspielungen, als National-Romantik verbrämt, dazu die grade aufgetauchten Demo-Bilder eines Nazi-Parolen brüllenden Sport- und Geschichtslehrers Höcke und das unaufgelöst im Raum stehende Alter Ego "Landolf Ladig" - sorry, aber die Frage muss erlaubt sein:

Auf wessen Gehaltsliste steht dieser Mann?

Link zum Nachfolge-Artikel vom 6. März aus dem WSJ, in dem der Autor Höckes Original-Zitate auch auf Deutsch bringt. Tonbandaufnahmen gibt es ebenfalls, daher hat Höcke wohl nur einmal gegenüber der Jungen Freiheit behauptet, er habe diese Aussagen so nicht getätigt. Die aktuelle Erklärung lautet, er sei aus dem Zusammenhang gerissen zitiert worden. Unglaubwürdig.

Peter Ziemann schrieb bereits am 6.3.2017 zum Thema:

Höcke wieder im Overdrive Modus: Er ist gerade dabei, die NPD rechts zu überholen ...

Für Höcke begann der WKII als "lokaler Konflikt" - meint er damit den Angriff auf Polen? Oder begann der Krieg schon mit der Besetzung des Sudetenlandes?

Außerdem ist für Höcke ein großes Problem, dass man Hitler als das absolut Böse darstellt. Na gut, zu seinem Schäferhund war er immer ganz lieb. Oder wird hier die maßgebliche Schuld Hitlers am WKII geleugnet? Von den sechs Millionen (oder so ähnlich) ermordeten Juden einmal ganz abgesehen. Wenn das nicht "das Böse" verkörpert, was denn sonst?

WSJ: "Mr. Höcke said World War II began as a local conflict in which Hitler understandably sought to reclaim territory lost after World War I. “The big problem is that one presents Hitler as absolutely evil,” Mr. Höcke said. “But of course we know that there is no black and no white in history.”

Übersetzt: "Herr Höcke sagte, dass der Zweite Weltkrieg als ein lokaler Konflikt begann, in dem Hitler verständlicherweise die nach dem Ersten Weltkrieg verlorenen Gebiete wiedergewinnen wollte. "Das größte Problem ist, dass man Hitler als das absolute Böse dargestellt hat, sagte Herr Höcke. "Aber in Wirklichkeit wissen wir, dass es kein Schwarz und kein Weiß in der Geschichte gibt. "

TATJANA ON TOUR: Den Haag - LIVEUPDATE


Mittwoch, 08.03.2017 - 11:30 Uhr - Fortress Europe / Festung Europa:

Wir (und alle anderen Protestteilnehmer) mußten die Straße verlassen. Ziemlich enttäuschend.
Fazit: Hier genauso wie in Deutschland! Proteste unerwünscht!

Mittwoch, 08.03.2017 - 11:00 Uhr - Fortress Europe / Festung Europa:

Es ist kalt - doch wir sind da, das ganze Jahr! - PVV Plakat: "HAU AB! DAS IST UNSER LAND"

Mittwoch, 08.03.2017 - 09:45 Uhr - Fortress Europe / Festung Europa:

Gemeinsam mit den internationalen Pressevertretern warten wir auf den türkischen Außenminister.

Mittwoch, 08.03.2017 - 00:15 Uhr - Fortress Europe / Festung Europa:

Tatjana und Ed werden heute, gemeinsam mit Geert Wilders (PVV) an einer Protestaktion gegen die Ankunft des türkischen Außenministers Cavusoglu in Den Haag teilnehmen.

Hintergrund ist der für Samstag angekündigte Auftritt (Werbekampagne) des Ministers zu Erdogans Referendum in einem Konferenzzentrum in Hoogvliet.

Geplanter Start der Protestaktion vor der türkischen Botschaft in Den Haag: 10.00 Uhr

Bildquelle: Screenshots Facebook & Twitter

Bravo Viktor Orbán


Dienstag, 07.03.2017 - 23:40 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Viktor Orbán folgt den Empfehlungen von "Fortress Europe": Zuerst die Grenzen dicht machen und die Eindringlinge notfalls auch durch Einsatz von Gewalt aufhalten. Damit versiegt der Zustrom neuer "Flüchtlinge".

Nachdem dieser erste Schritt getan ist, erfolgt die Internierung derjenigen Asylbewerber, die bereits im Land sind. Damit werden sie von der ungarischen Bevölkerung isoliert - können also auch keine Straftaten wie Vergewaltigungen mehr begehen. Die innere Sicherheit wird wieder auf das Niveau vor der Flüchtlings-Krise gehoben.

Nun muss nur noch der dritte Schritt folgen: Die mehr oder minder zwangsweise Rückführung derjenigen, die nicht politisch verfolgt sind, sondern sich nur aus wirtschaftlichen Gründen auf den Weg nach Europa machen.

TAZ: "Null Asyl ist das Ziel - Ungarn wird künftig Asylbewerber internieren. Schon bald könnte das zum Standard im Umgang mit Flüchtlingen in Europa werden." Link zum vollständigen Artikel

Impressionen: PEGIDA NRW - Duisburg


Dienstag, 07.03.2017 - 10:30 Uhr - Tatjana Festerling: & Edwin Wagenveld:

Meine Rede von gestern Abend in Duisburg: Link zum Video
Einen Mitschnitt der gesamten Veranstaltung (mit Ed´s Rede) findet ihr hier: Link zum Video


Heute: PEGIDA NRW - 19:00 Uhr in Duisburg


Montag, 06.03.2017 - 08:35 Uhr - Tatjana Festerling: & Edwin Wagenveld:

Auch wenn PEGIDA Bachmann das unbedingt verhindern wollte, wir werden heute um 19:00 Uhr bei PEGIDA NRW - Portsmouthplatz in 47051 Duisburg sprechen.

Also kommt vorbei, denn der Winterschlaf ist vorbei! Bis dann, wir sehen uns.

Soziale Sicherheit genommen


Montag, 06.03.2017 - 08:25 Uhr - Deutsche Wirtschafts Nachrichten:

Der sozialdemokratische Publizist Albrecht Müller sieht einen Zusammenhang zwischen der zunehmenden Militarisierung der Politik und einer fehlenden, aktiven Beschäftigungspolitik, Weder die SPD noch die anderen Parteien nehmen darauf Rücksicht, was die Mehrheit der Deutschen wirklich will.

deutsche-wirtschafts-nachrichten.de: „Wir haben Millionen Deutschen die soziale Sicherheit genommen“
Link zum Artikel

Erdogan provoziert - Merkel schaut zu


Montag, 06.03.2017 - 08:20 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Deutschland 2017: Kommunal-Politiker zeigen dem Kalifen von Ankara noch den Stinkefinger. Und wehren sich gegen die Behandlung Deutschlands als quasi türkische Kolonie. So ein entschlossenes Verhalten erwarten wir von unseren Politikern. Der Gegensatz: Die "große Führerin" der westlichen Welt entpuppt sich dagegen wieder einmal als ein Komplett-Ausfall. Wie schon früher beobachtet, verzieht sie sich bei kritischen Themen aus der Öffentlichkeit und versucht das Aussitzen. Von den Presse-Titulierten und den Kultur-Schaffenden kann sie schließlich bedingungslose Treue bis zum Untergang erwarten. Selbst der SPIEGEL schreibt: "Merkel hält still, Erdogan dreht frei" - Link zum Artikel
Und vielleicht sollte sich das Merkel-Regime einmal eine andere Strategie gegen den Osmanen überlegen. Also weniger von "Während die Bundesregierung auf Deeskalation setzt, provoziert Erdogan weiter. Und während Erdogan immer aggressiver auftritt, wirkt die Bundesregierung getrieben" und mehr Widerstandswillen zeigen. Z.B. durch ein Verbot des DITIB und Verhaftung aller seiner führenden Köpfe in Deutschland. Das schließt die vom DITIB betriebenen Moscheen inklusive des Koran-Unterichts mit ein. Nur solche Botschaften versteht ein Erdogan.

Wohin man auch schaut: Überall Nazis


Sonntag, 05.03.2017 - 18:10 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Er hat völlig recht bei unseren Politik-Darstellern, ohne Führungsstärke & Durchsetzungskraft! Lächerlich, die nimmt keiner in der Welt mehr ernst.

Bildquelle: Screenshot Twitter

Ich find's gut. Jetzt erleben deutsche Politik-Versager, Gutmenschen und Bahnhofsklatscher mal am eigenen Leib, wie es sich anfühlt, pauschal als Nazi verunglimpft zu werden.

Selbstvernichtung


Sonntag, 05.03.2017 - 17:20 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Noch ein Beispiel gefällig, warum und wie sich Deutschland abschafft? Hier ist eines aus dem rot-grün geführten NRW, das bei der Selbstvernichtung mit riesen Schritten vorangeht.

nrw-direkt.net: Niedergebrannte Messehalle - Asylbewerber freigesprochen - Link zum Artikel

Fazit: Marokkaner und Algerier haben vorgemacht, dass sich Brandstiftung in Deutschland lohnt. Wenn die jetzt drauf kommen, dass Abfackeln ein lukratives Geschäftsmodell sein kann, könnte es nicht nur in Dortmund, Duisburg und Düsseldorf bald lichterloh leuchten und muckelig warm werden.

Größen-Wahnsinnige


Sonntag, 05.03.2017 - 17:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Unsere politische Klasse besteht nur noch aus Größen-Wahnsinnigen. Die Bunte Wehr hat für ihr Standard-Gewehr G36 nur Munition für wenige Tage; aber man traut sich, den baltischen Staaten eine Sicherheitsgarantie gegen Russland geben zu können. Der einzige, der den deutschen Politikern zeigt, was für kleine, arme Würstchen sie in Wirklichkeit sind, ist Erdogan - die Anderen (Trump, Putin, etc) gehen zum Lautlachen einfach in den Keller.

rt.com: "Deutschlands Außenminister versichert Baltikum militärische Unterstützung gegen Russland [...] Der deutsche Minister Gabriel betonte, dass die Truppen solange in Litauen bleiben werden „wie nötig“. Gabriel verteidigt diese Entscheidung mit der Anwesenheit von russischen Truppen an den Grenzen. Gegenüber Reportern sagte der Minister: „Das militärische Potenzial, das die Russische Föderation an der Grenze hier aufgebaut hat, ist aus meiner Sicht völlig irrational, weil von diesen Ländern hier keine Bedrohung ausgeht.“" - Link zum vollständigen Artikel

Vorgeschmack


Sonntag, 05.03.2017 - 17:10 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Was die Weißen derzeit in Südafrika erleben, das werden die Bio-Deutschen in dem zukünftigen Kalifat Deutschland ebenfalls durchmachen: Die Enteignung allen ihren Besitzes. Vorausgesetzt, man wird nicht schon vorher das Opfer der kommenden muslimischen Pogrome.

Daily Caller: "South African President Calls For Confiscating White-Owned Land. - South African president Jacob Zuma this week called for the confiscation of land owned by white people in his country - without any restitution made to the Caucasian property owners. In a speech given Friday morning, Zuma said the proposal would be the result of establishing a “pre-colonial land audit of land use and occupation patterns” that would determine what land needs to be taken. The move would require an overwhelming majority in parliament to change the law to allow the expropriation, according to The Telegraph." - Link zum Artikel

Daily Caller (Übersetzung): "Südafrikas Präsident Jacob Zuma rief diese Woche zur Enteignung von Grundeigentum auf, das weißen Personen gehört - ohne dass die Eigentümer europäischer Abstammung dafür eine Kompensation erhalten sollen. In einer Rede vom Freitagmorgen sagte Zuma, der Vorschlag würde im Ergebnis "den präkolonialen Zustand des Landes herstellen hinsichtlich der Nutzungs- und Eigentumsstruktur." Die Massnahme bräuchte eine überwältigende Mehrheit im Parlament, um das Gesetz zu ändern, mit dem eine Enteignung möglich würde, wie The Telegraph berichtet."

PS: Hieran sieht man wieder einmal, was die Demokratie mit ihrem Recht auf Eigentum wert ist: Nämlich nichts. Sie ist vielmehr die geeignete Regierungsform, mit der sich die Majorität zu Lasten einer Minderheit selbstbereichern kann.

Gleichgeschaltet


Sonntag, 05.03.2017 - 12:45 Uhr - Anm.d.Red.:

Deutlicher kann man es nun wirklich nicht mehr demonstrieren! Die drei Hauptnachrichtenformate des öffentlich-rechtlichen und privaten Rundfunks erhalten die "Goldene Kamera" 2017 in der Kategorie "Beste Information".
Kein Wunder, propagieren doch alle das gleichgeschaltete Bild des Mainstreams. Wenn wir Lojewski´s Laudatio richtig verstanden haben, war "es früher auch nicht besser" also wurde schon "früher" nicht immer die ganze Wahrheit gesagt.

Hier das Ergebnis monatelanger Desinformation und Propaganda durch Tagesthemen, Heute Journal und RTL Aktuell!

Bildquelle: Screenshot TV

Mehrfach-Identitäten noch immer möglich!


Samstag, 04.03.2017 - 19:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Schon im Oktober 2016 befragte ich unsere "Innenmisere" beim Bürgertreff in Radeburg zu diesem Thema. Video
Heute wissen wir, alles gelogen! Wie der Focus berichtet, ist es für sogenannte "Flüchtlinge" in Deutschland noch immer möglich sich mit mehreren Identitäten registrieren zu lassen. UNGLAUBLICH!

focus.de: So einfach ist es für Flüchtlinge sich mit falscher Identität anzumelden - Link zum Artikel

Heute: PEGIDA Nederland - 13:30 Uhr in Utrecht


Samstag, 04.03.2017 - 08:25 Uhr - Edwin Wagenveld: & Tatjana Festerling:

Politsatire auch in meiner Heimat! Jetzt bin ich wegen eines Interviews welches ich am 5.2.2017 ca. 90 Minuten vor Beginn unserer letzten Demo gab erneut bei Gericht vorgeladen.

Omroep PowNed: Pegida-voorman gearresteerd wegens… Ja wegens wat eigenlijk? - Link zum Video

Egal, mich kann nichts mehr erschrecken. Wir sehen uns heute 13:30 Uhr in Utrecht

Bildquelle: Screenshot Facebook

EDIT: Samstag, 04.03.2017 - 13:25 Uhr - Edwin Wagenveld: & Tatjana Festerling:

ad.nl: Pegida NL/Utrecht - LIVETICKER

EDIT: Sonntag, 05.03.2017 - 13:05 Uhr - Edwin Wagenveld:

Danke an alle die wieder dabei waren. Erstmalig konnten wir unsere Veranstaltung (natürlich wieder beobachtet von viele Medienvertretern aus dem In- und Ausland) im historischen Stadtzentrum von Utrecht durchführen. Es gab nur einen kleinen Protest der Antifa die (unerlaubt!) mit 3 Personen und Banner auf unseren Platz gelaufen kam. Und während ich noch am 05.02.2017 verhaftet wurde, weil ich 90 Minuten vor Beginn unserer Veranstaltung ein Interview gab, durften die drei 15 Minuten lang - natürlich von der Polizei unbehelligt - ihr Banner zeigen und laut schreien ohne das überhaupt nach ihre Identität gefragt wurde. Unseren Spaziergang beendeten wir mit einer Abschlussrede genau vor dem Gerichtsgebäude, wo dann am 03.05.2017 das Verfahren gegen mich stattfinden wird.

PEGIDA Nederland hält nie still. Mit Demonstrationen, Aktionen und Provokationen werden wir immer wieder Zeichen für unseren Unmut setzen! Folgt bitte unserer FB Seite, die nächste Aktion steht bereits in Kürze an!

Hier noch ein paar fotografische Einblicke zur gestrigen Veranstaltung.


Wahlkampf in Frankreich


Samstag, 04.03.2017 - 08:20 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Noch so einen Ausrutscher wie bei Trump möchte man in Frankreich nicht riskieren. Eine "Demokratie" darf schließlich nicht auf der Mehrheits-Entscheidung des Plebs basieren - sondern gewählt wird gefälligst derjenige, auf den sich die Eliten einigen.

Sputniknews.com (Auszug):
"Die Chefin der Front National, Marine Le Pen - Aufhebung von Immunität Le Pens: Frankreich wird in Bürgerkrieg gestürzt. Hinter der jüngsten Aufhebung der Immunität der Chefin der Front National (FN), Marine Le Pen, durch das Europaparlament sehen manche französische Politiker einen Versuch, die unbequemen Kandidaten aus dem Weg zu räumen. Laut dem Mitglied des Europarlaments Marine Jean-Luc Schaffhauser könnte man so Frankreich gar in einen Bürgerkrieg stürzen. [...] „Und all das wird dafür getan, um die Kandidatur von Le Pen in Frage zu stellen, um ihre Positionen noch weiter zu schwächen und einen Staatsstreich durchzuführen, indem man das Recht gegen die Demokratie, gegen das Volk, gegen die Souveränität anwendet – und darunter steht die Unterschrift des Herrn Hollande. Das ist Hochverrat.“"

sputniknews.com: Aufhebung von Immunität Le Pens - Frankreich wird in Bürgerkrieg gestürzt
Link zum vollständigen Artikel

Twitter Post last night:
- #Merkel

Freitag, 03.03.2017 - 10:25 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildquellen: Screenshots Twitter

Danke Merkel


Freitag, 03.03.2017 - 09:25 Uhr - Anm.d.Red.:

Die "offizielle" Antwort der Türkei? - Bombendrohung in Gaggenau - Rathaus wird evakuiert - mehr hier:

EDIT: 13:05 Uhr

Kommentar von John M.:
"Mir kommt es fast so vor als hätten die paar Leutchen aus Gaggenau mehr Mumm als unsere gesammte Bundesregierung."

TV TIPP - UPDATE


Freitag, 03.03.2017 - 08:50 Uhr - Anm.d.Red.:

Sendung verpasst?
„Talk im Hangar 7“ - Thema „Fake-News und Lügenpresse: Wem kann man glauben?“ - Link zum Video

Norbert Bolz (Auszug): "... auch die Tagesschau ist eingefärbt, ...und hat oft propagandistische Züge"

Sendung verpasst?
„Markus Lanz“ - Link zum Video (Verfügbar bis 3.6.2017)

Zunächst erklärte Verhandlungsexperte Matthias Schranner seine positive Sicht der Dinge in Sachen Donald Trump und schockte Lanz mit diesen Aussagen zusehens. Bereits da gingen Lanz die Argumente aus und er schaltete kleinlaut einen Gang zurück. Das Highlight der Sendung waren jedoch die erbitterten Wortgefechte mit Zana Ramadani zu den Themen Islam und Integration. Da konnte auch Abschlußgesprächsgast Dr. Karamba Diaby* (SPD "Quotenneger" im Bundestag) das Ruder nicht mehr rumreißen.

* = Der Herr aus diesem Video

Prädikat: Sehenswert!

Grandiose Rede von Donald Trump


Donnerstag, 02.03.2017 - 09:55 Uhr - Rainer Bonhorst: via achgut.com

Auszug:
"In Washington ist etwas merkwürdiges passiert. Donald Trump, ...hat im Kongress eine ziemlich gute Rede gehalten. ...Inhaltlich bewegte sich Trump wieder zwischen allen Links- und Rechtsklischees und brachte nach und nach immer mehr Demokraten in Verhaltensnöte. Eigentlich waren sie fest entschlossen, quasi auf ihren Händen zu sitzen, auch wenn nebenan die Republikaner vor gehorsamer Begeisterung von den Sitzen sprangen und klatschten. Die Beifallverweigerung fiel ihnen leicht, als Trump wieder mal das Ende von Obamacare und die Mauer gegen Mexiko ankündigte. Aber als er dann von einem milliardenschweren Infrastrukturprogramm, von erneuerten Schulen, Straßen und Brücken sprach, entglitten dem einen oder anderen Demokraten doch die Hände zu einem zustimmenden Klatschen. Und wenn er von der Schaffung von Millionen neuer Arbeitsplätze sprach, weil er dem Auswandern von Arbeitsplätzen einen Riegel vorschieben werde, dann konnten noch mehr Demokraten den Beifall nicht unterdrücken."

achgut.com: Was? Trump hält eine gute Rede? - Link zum vollständigen Artikel

Konkurrenz für die „Lügenpresse“


Donnerstag, 02.03.2017 - 09:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

So kommt vielleicht ein bisschen Trump-Feeling auch zu uns nach Deutschland --- dringend gebrauchen können wir es schließlich. Denn ein großer Teil der hiesigen Leserschaft greift nicht auf englische Texte zu, weil ihr entweder die Englisch-Kenntnisse fehlen. Oder weil die Kernpunkte der Artikel nicht so einfach herauszuarbeiten sind. Faire deutsche Berichterstattung über Trump dürfen wir jedenfalls nicht erwarten. Genau das Gegenteil ist der Fall: "Unsere" Medien betreiben plumpe anti-Trump Hetze.

Diese Bereicherung der Presselandschaft durch BREITBART brauchen wir also in Deutschland dringender denn je. Die Alternativen Medien bei uns sind viel zu stark fragmentiert und wegen ihrer Größe und Geldausstattung nicht in der Lage, einen wirklichen alternativen Nachrichten-Kanal zu schaffen.

zeit.de (Auszug): ""Breitbart" steht vor Expansion nach Deutschland. Die rechte US-Nachrichtenseite "Breitbart" will noch in diesem Jahr eine Redaktion in Deutschland eröffnen. Das sagte "Breitbarts" Rom-Korrespondent der ZEIT."
Link zum vollständigen Artikel

TV TIPP - Servus TV


Donnerstag, 02.03.2017 - 00:35 Uhr - Anm.d.Red.:

Heute Abend um 22.15 Uhr - „Talk im Hangar 7“ - Thema „Fake-News und Lügenpresse: Wem kann man glauben?“

Vertreter der Mainstream-Medien treffen auf:

Roger Köppel, Chefredakteur und Verleger der Schweizer Weltwoche und derzeit auch Nationalratsabgeordneter für die SVP. Der streitbare Journalist übte im ORF zuletzt vor der Bundespräsidentenwahl heftige Kritik an den Mainstream-Medien und bezeichnete diese nicht nur als „Versager“, sondern auch als Gefahr für die Demokratie.

Norbert Bolz, deutscher Medien- und Kommunikationswissenschafter (TU Berlin), hält Politik und Medien immer wieder in Fernseh-Diskussionen den Spiegel vor. 2010 sagte er (in der ARD-Sendung „Anne Will“) drei Jahre vor der Gründung der AfD den Aufstieg einer politisch-unkorrekten Alternative voraus. Als Auslöser dafür betrachtete er Thilo Sarrazins Buch „Deutschland schafft sich ab“. Er attestiert Deutschland fehlende Meinungsfreiheit!

Wird sicher eine spannende Diskussion. Also schon mal Popcorn und die rote Brause besorgen :-)

PEGIDA NRW - Veranstaltung


Mittwoch, 01.03.2017 - 14:30 Uhr - Anm.d.Red.:

Trotz massiver Einschüchterungsversuche* seitens Lutz Bachmann (PEGIDA Dresden), werden Tatjana und Ed dem ausdrücklichen Wunsch des Orgateams PEGIDA NRW nachkommen und am kommenden Montag in Duisburg sprechen.

* Screenshots und Sprachnachrichten können als Beweismittel vorgelegt werden

Bildquelle: Screenshot Facebook

Politischer Aschermittwoch der AfD im LIVETICKER


Mittwoch, 01.03.2017 - 10:40 Uhr - Tatjana Festerling:

Berichte im Liveticker mit Fotos, Videos und den wichtigsten Aussagen von der Veranstaltung - Link zum LIVETICKER

PS: Wo ist eigentlich PEGIDA´s Bachmann? Haben ihn "Der Flügel" und sein angeblicher Dutzfreund HC Strache etwa wieder nicht eingeladen? Na sowas aber auch.

Twitter Post & Retweets last night:
- Grossartige Antrittsrede

Mittwoch, 01.03.2017 - 10:35 Uhr - Tatjana Festerling: via Twitter

Trumps Antrittsrede im Kongress war GROSSARTIG.
Es war die Rede eines großen, visionären Patrioten, der zugleich der Coach sein Volkes ist. Link zum Video

- Hollywood is all about fake

Ron Paul gratuliert auch zur Riesenverarsche!
Das Bild erinnert ein bisschen an Dresden, das dem Terror mit "Kunst" huldigt: Link zum Artikel

- Oval Office

Skandal, die Linken sind außer sich!
Trumps Beraterin @KellyannePolls kniet mit Pumps an den Füßen auf der Withe House Couch!

Ist das nicht der Raum, in dem ein demokratischer Präsident noch ganz andere Dinge mit einer jungen Praktikantin gemacht hat? Das Oval Office dürfte also schon "anzüglicheres", als ein auf der Couch kniendes Team(mitglied) des Trump Beraterstabes gesehen haben.

- Sigmar Gabriel

...hat den türkischen Außenminister einbestellt. Wahrscheinlich zeigt er ihm den Stinkefinger :-)

Höcke Fans, Ihr nervt (mich nicht)!


Mittwoch, 01.03.2017 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Antwort von TF auf eine der üblichen, dümmlichen Unterstellungen und Versuche der Rechthaberei:

"Glauben Sie, ich bin auf diese billige Art emotional zu erpressen? Das funktioniert vielleicht unter Ihresgleichen und im Rotlichtmilieu, mir ist das schnurzpiepe egal, was Sie oder andere "ehemalige Fans" denken. Ich habe mir immer eine eigene, unabhängige Meinung gestattet und werde das weiter tun. Ob's Ihnen und anderen passt, oder nicht. Sie sind mir wurscht. Latte. Egal. Gehen Sie weiter zum verbliebenen 1500 - 2000 Mann Rest der Bachmann-Show und brüllen Sie "Höcke! Höcke! Höcke!" oder meinetwegen auch "Widerstand" - es spielt keine Rolle mehr, Dresden hat nix und wird nix verändern. Die übrigen 15.000 - 18.000 die es mal waren, sehen das auch so und bleiben schon lange zu Hause. Und da sich immer zusammensortiert, was zusammengehört, versammelt sich da langsam ein richtig schöner, brauner Brei um Höcke: das Rotlichtmilieu um den Dresdner Oberlügner, die Schreihälse, die Schon-Immer- und Besserwisser, die Opportunisten, die "Mikrohuren", die Dummen und die Verfassungsschutzheinis und -Trullas aus der AfD, der NPD und aus dem Sprecherwagenumfeld. Eine feine Gesellschaft!

Die ist ganz bestimmt mehrheitsfähig in Köterrasse-Land. Echt! Ganz wirklich! Die Leute werden sich um die NS-Sprechtümelei reißen ...und seine blauen Augen ... und die herrlichen Gefühle ...wenn der immer so von Heimat spricht, hach, so wie das früher bei Oma auf´m Land war. *Ironie off* - Ja, ja, die Deutschtümelei, der kokette Blick in die Vergangenheit - lenken so schön ab von den akuten Problemen. Dazu zitiert der Messias ohne irgendwelche Skrupel möglicherweise Urheberrechte zu verletzen, die Texte von Landolf Ladig ...soll ja ein ziemlich rechtsextremer Vogel sein.

Ein paar von den ganz besonders schlauen, grauen AfD bzw Ex-AfD-Eminenzen kotzen im Hintergrund zwar ab, weil sie mit ihrer Vorliebe auf einmal in die Fraktion dieses opportunistischen Niedersachsen-Dödels reingehöckelt bzw. reingehampelt sind, denn eigentlich verachten sie den Typen nämlich. Aber was soll's - Hauptsache, man kann dem Traumpaar und besonders ihr - Stääärnchen! - endlich eine reinwürgen.

Der Hin- und Her-Hampler hatte sich in Sachen Höcke auch gerade erst um 180 Grad gedreht, konnte ja keiner ahnen.
Er hält's halt wie Merkel: Haltung wird nur nach äußeren Kriterien ausgerichtet. Das ist so schön flexibel.

Zum Schluss noch'n Tipp: Man sieht, dass Ihr Euren Höcke so gern von schräg unten nach oben in Riefenstahl-Ästhetik als ganz Großen inszenieren wollt. Aber irgendwie wirkt er bis jetzt nur so wie ein Hilfs-Hitler, das Original war fotografisch einfach viiiiiel besser. Spendiert ihm doch bitte einen Profi-Fotografen. Und wenn kein Geld da ist, fragt den Lutz, der sitzt auf einem Geldberg aus den Spendentonnen, der lässt doch bestimmt was für den guten Björn springen. Dient ja 'nem gemeinsamen Zweck: der Zerstörung der AfD und des gesamten Protestpotenzials in Deutschland. Schönen Tag noch."

Bildquelle: Screenshot Twitter