Tatjana Festerling | Aktuelles


Noch mehr Informationen unter: VK , / Minds , / Gab , / YouTube (YouTube Clone bei BitChute )
Bei Facebook unter: Tatjana Festerling / Solidarität mit Tatjana Festerling / Fortress Europe / Festung Europa

Hier finden Sie meine Beiträge des laufenden Monats. Ältere Beiträge befinden sich in der Rubrik: Archiv

"Beatrix von Storch im Gespräch mit Hans-Joachim Maaz"

Mittwoch, 24.04.2019 - 11:30 Uhr - Tatjana Festerling:

"Ich fürchte mich vor dieser Entwicklung."
Sagt der renommierte Psychiater und Psychoanalytiker Professor Dr. Hans-Joachim Maaz.

Anfang 2016, damals noch als "Pegida-Frontfrau", hatte ich Prof. Maaz in Dresden bei einer Veranstaltung angesprochen und mich im Februar mit ihm in seiner Praxis in Halle getroffen. Selten hatte ich das Glück, ein so tiefes, interessantes und bestätigendes Gespräch über zwei Stunden zu erleben. Ich habe ihn u.a. gefragt, welche Persönlichkeitsstörungen er bei Merkel sieht und ihn gebeten, sich dazu öffentlich zu äußern, damit ein Teil der Deutschen die Irrationalitiät dessen, was Merkel und ihre Hofschranzen verbrechen, wenigstens unter diesem Aspekt verstehen können. Professor Maaz hat daraufhin mehrere Interviews gegeben, in denen er Merkel eine "schwere narzisstische Störung mit fortschreitender Depression" diagnostizierte. Es sieht so aus, dass diese Artikel inzwischen fast überall gelöscht wurden. Hier ist er noch zusammengefasst: "Diagnose gestellt: Merkel leidet an Narzissmus mit fortschreitender Depression"

Auch ein Kollege von Dr. Maaz äußerte sich kurz darauf: "Merkel: From Narcissism To Depression"

Im hier verlinkten Interview sagt Dr. Maaz u.a. den folgenden, wichtigen Satz: "Der Narzissmus ist normal geworden."
Ja, unsere Gesellschaft ist zutiefst krank und merkt es selber nicht mal. Ein Narzisst zweifelt niemals an sich - das hat er übrigens mit dem Moslem gemeinsam. "Beatrix von Storch im Gespräch mit Hans-Joachim Maaz" - Video

Die Gründe für die narzisstische Gesellschaft sind vielfältig, haben natürlich was mit der Vergangenheit zu tun. Die Nachkriegskinder mussten mit Eltern leben, die ihre eigenen Traumata nicht haben verarbeiten können, z.B. ein Nazi gewesen und dem falschen Führer hinterhergelaufen zu sein, fast verhungert zu sein oder den Verlust eines Elternteils im Krieg erlitten zu haben. Als Gegenreaktion, als Ablehnung und Distanzierung zur Elterngeneration, kamen dann die von den Strategen der Frankfurter Schule bewusst als eine Art erste "farbige Revolution" angeheizten 68er Aufstände.

Mit ihrem "Marsch durch die Institutionen" waren die Kommunisten sehr erfogreich, denn bis heute sitzen die Linken in allen Schlüsselpositionen, wichig vor allem in der Bildung - Schulen, Universitäten, Medien, Kirchen, Gewerkschaften usw. - denn so konnten sie die nachfolgenden Generationen in ihrem Sinne konditionieren. Heute sehen wir die Früchte ihrer Infiltration, heute werden sogar biologische Tatsachen negiert und den Familien die Kinder so früh wie möglich entzogen, um sie zu enfremden und zu stromlinienförmigen Antifa-Schreiern zu formen.

Dr. Maaz nennt im Interview die Gründe, warum fast alle jungen Menschen ihr Seelenheil im Außen zu befriedigen suchen, warum sie narzisstisch motiviert immer nach Anerkennung der Gruppe lechzen. Einer davon ist der ständige Stress, den ein als Kind nicht fürsorglich in der Familie geliebter und umsorgter Mensch sein Leben lang erleidet und aufgrund dessen er einen schweren Narzissmus entwickelt. Der Narzisst verhält sich wie ein Süchtiger, indem er nach Anerkennung und Bestätigung immer und immer wieder im Außen giert.

Das Gespräch mit Professor Maaz war auch der Grund, weshalb ich nach den Übergriffen und Lügen des Pegida-Orgateams und nach einer Gegendemo durch Pegida zu einer von mir veranstalteten Festung-Europa Demonstration gesagt habe "Das war's."

Es sind ja längst nicht nur die Islamisierung, die katastrophale Migrationspolitik, die De-Industrialisierung oder die desaströse Energiewende, gegen die wir Aufstände organisieren müssten. Nein, der eigentliche Feind sitzt innen, und zwar zutiefst verstört, neurotisch und narzisstisch und wird NIEMALS zugeben, dass er einen Fehler gemacht oder einem Trugschluss aufgesessen ist.

Die letzten beiden Generationen werden nicht mehr "aufwachen", sich besinnen oder zur Vernunft finden. Nein, sie werden wie Zombies weitermachen, noch mehr vom Schlechten, um das alte Schlechte zu kaschieren. Sie werden sich irgendwann dem Islam unterwerfen, denn der ist stärker, als alle westlichen Kunst-Ideologien zusammen.

Die Deutschen sind unheilbar und verloren und wie Prof Maaz sagt, der Narzissums ist kollektiv im Westen und damit normal geworden. Wir rasen unaufhaltsam in eine Katastrophe. Und deshalb rate ich jedem, der kann, zu gehen - solange es noch möglich ist.

#RetteSichWerKann
#FreiluftpsychiatrieDeutschland

Der Sultan von Brunei, wir und der Toleranz-Irrtum

Mittwoch, 24.04.2019 - 08:00 Uhr - Dushan Wegner:

Der Sultan von Brunei fordert »Toleranz« dafür, dass dort demnächst Schwule gesteinigt werden. Liebe Gutmenschen, merkt ihr jetzt ENDLICH, wie defekt euer »Toleranz«-Begriff ist?! - "Der Sultan von Brunei, wir und der Toleranz-Irrtum"

Selbstbedienungsladen Deutschland

Dienstag, 23.04.2019 - 23:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Mindestens 58 Mrd. Euro müssten wir ab sofort pro Jahr sparen, um die finanziellen Folgen der demographischen Entwicklung einpreisen zu können. Aber anstatt den Haushalt für steigende Gesundheits-, Pflege- und Rentenkosten bei einer gleichzeitig sinkenden Zahl der Beitragszahler fit zu machen, hauen die Koalitions-Parteien das Geld für ihre Klientel heraus, als wenn es kein Morgen mehr gebe. Auch beim Thema Euro steuert man das Schiff blindlinks auf den Eisberg zu. Die lange Zeit gutlaufende Entwicklung der Wirtschaft in Deutschland hat die Probleme nur kaschiert: Jetzt werden sie ihre Wirkung gleich doppelt entfalten. - "Selbstbedienungsladen Deutschland"

Keine frohen, sondern blutige Ostern

Dienstag, 23.04.2019 - 22:30 Uhr - Vera Lengsfeld:

Wahrscheinlich werden Historiker Ostern 2019 einmal als ein deutliches Warnsignal des kommenden Weltbürgerkriegs einstufen, das von den Machthabern des Westens genauso konsequent übersehen wurde, wie alle Warnzeichen zuvor. - "Keine frohen, sondern blutige Ostern"

Tatjana Festerling: Danke Vera, für mich der POST DES TAGES!

Claudia Roth in den Spuren von Claas Relotius

Dienstag, 23.04.2019 - 20:15 Uhr - Henryk M. Broder:

Als es in Deutschland noch so richtig fies kalt war, brach Claudia Roth zu einer zweiwöchigen Reise in wärmere Gefilde auf, die als Fact-finding-mission deklariert wurde. Jetzt meldete sich Patrick Gensing zu Wort, der als „Faktenfinder“ für die ARD tätig ist, und behauptete, an dem Verdacht, Frau Roth habe ihre Reise „verschweigen“ wollen, sei nichts dran, absolut gar nichts. - "Claudia Roth in den Spuren von Claas Relotius"

Nothing to do with Islam - UPDATE

Dienstag, 23.04.2019 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Das ist wirklich unfassbar! Islam hat also neuerdings nix mit Religion zu tun? Sonst wird sich bei allem, was sich dieses faschistische Machtsystem leistet, doch immer auf "Religionsfreiheit" berufen! Aber wenn Muslime Christen abschlachten, wollen die Damen und Herren aus der GEZ Propaganda-Klärgrube auf einmal nix von Religion wissen? Welchen Islam meinen diese WDR-Verstrahlten denn dann eigentlich?

Aber es passt exakt in die weltweite Kommunikationsstrategie der linksextremen Globalisten: Obama, Clinton und Sanders konnten gestern ja noch nicht mal die Opfer als "Christen" bezeichnen, sondern nannten sie "Oster-Feiernde". Genausogut hätten diese Sozialisten die Toten und Verletzten "Schokohasenfutterer" nennen können.

Es ist nur noch zutiefst verachtenswert, was aus diesen Mündern und aus Sendanstalten quillt. Und Ihr werdet noch gezwungen, für diese Wahrheitsverdrehereien GEZ Gebühren abzudrücken. Warum macht Ihr das alle mit? WARUM?

youtube.com: "Nothing to do with Islam" - Video

Nothing to do with Islam Bildquelle: Twitter

UPDATE: Dienstag, 23.04.2019 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

#BREAKING - ISIS hat jetzt ein Gruppenfoto der sieben Terroristen veröffentlicht, die für die #SriLankaBombings verantwortlich sind. Schaut mal genau hin, der 8. Terrorist hat sich hinter dem zweiten von rechts versteckt. Dürfen wir annehmen, dass sich einer noch nicht in die Luft gesprengt hat?

Aber wie "erklärte" uns das WDR Dreckspack grade noch: Terror hat überhaupt nix mit Religion zu tun.

Nothing to do with Islam Bildquelle: facebook

#Bitcoin

Dienstag, 23.04.2019 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich sach mal so: Am 20. März habe ich in Österreich am Crypto-Automaten 100 Euro in Bitcoin angelegt, heutiger Stand ist 132,90 Euro - siehe Screenshot. Ich würde sagen, hat sich gelohnt. Ich werde nach und nach alles, auch meine Unterstützer- und Spendenseite auf Bitcoin umstellen und dazu auch ein paar Einsteiger-Texte für absolute Beginner posten: Warum Crypto-Währung? Wie kaufe ich Cryptos? Wo lagere ich Cryptos? Wie funktioniert das Bezahlen? Was kann ich tun für höchstmögliche Sicherheit?

#Bitcoin

#Jobangebot

Dienstag, 23.04.2019 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Hey, sucht einer von Euch hier mitlesenden Aliens und Zwittern einen neuen Job?

Diese Firma hier nimmt das grüne Gekrähe wegen dieser schrecklichen Diskriminierung total ernst und gibt sich nicht mit diesem neuen "Mann/Frau/Divers" zufrieden, weil... das würde ja Aliens und Zwitter ausgrenzen. 😂😂

#Jobangebot

Notstand und Nominierung

Dienstag, 23.04.2019 - 08:30 Uhr - Peter Grimm:

Während die Zahl der Todesopfer in Sri Lanka weiter steigt, hat die Regierung nun offiziell erklärt, dass die Anschläge das Werk einer islamistischen Gruppe seien und den Notstand ausgerufen. Die Neue IRA hat sich zum Mord an der nordirischen Journalistin bekannt, General Haftar kündigt eine neue Offensive in Tripolis an, die Lufthansa streicht Flüge wegen Bombendrohungen, Kim Jong Un will Putin besuchen und bei den deutschen Rüstungsexporten gibt es einen anhaltenden Abwärtstrend. - "Notstand und Nominierung"

#Genderwahn
"I Want My Sex Back"

Montag, 22.04.2019 - Ostermontag - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Leider nur auf Englisch: Eine interessante Dokumentation "Ich will mein Geschlecht zurück" über die Schicksale dreier amerikanischer Transgender, die ihre Geschlechtsumwandlung zutiefst bereuen und sie sogar rückgängig gemacht haben. Ein älterer Mann berät junge, verunsicherte Menschen, die meinen, dem neuen Hype folgen zu müssen. Er rät ihnen dringend davon ab, zu Hormonen und Operationen zu greifen, empfiehlt ihnen stattdessen Psychotherapie. Ein anderer Mann, der sich zur Frau hat umbauen lassen, lebt weiter optisch als Frau und schreibt Bücher, die sich um die Problematik des Transgender drehen, klärt auf und rät ebenfalls dringend davon ab, sich operieren zu lassen. Ein dritter Mann hat sich zur Frau operieren lassen, dann nach Jahren, die ihm nur weitere, vor allem psychische Probleme bereiteten, wieder zurück zum Mann operieren lassen und lebt nun glücklich mit einer Frau zusammen. Allerdings mit großen Einschränkungen, vor allem beim Sex. Das machen sich die Transgender-Apologeten überhaupt nicht bewusst und es wird auch nicht kommuniziert: Wer sich einmal was hat abschneiden oder umbauen lassen, kann nie wieder einen Orgasmus erleben.

rtd.rt.com: "I Want My Sex Back" - Video

"Congratulations!"

Montag, 22.04.2019 - Ostermontag - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Der amerikanische Präsident ist spitze! Nur ein Wort von ihm reicht als Trigger und die Linken hassen wieder los. Und Trump ist es zu verdanken, dass CNN inzwischen weltweit zum Inbegriff von #fakenews wurde.

Und wer schafft das noch - in 20 Minuten über 20.000 Likes?

Congratulations! Bildquelle: Twitter

Christen, hört auf, Moscheen und Synagogen anzuzünden!

Montag, 22.04.2019 - Ostermontag - 13:00 Uhr - Henryk M. Broder:

Irgendwo im Netz muss es eine Gebrauchsanweisung für PolitikerInnen geben, was sie machen sollten, wenn irgendwo ein Blutbad passiert. Punkt eins: In den Gedanken bei den Opfern sein und für die Verletzten beten. Punkt zwei: Sofort bekannt geben, dass sie In den Gedanken bei den Opfern sind und für die Verletzten beten. Punkt drei: Warten bis wieder ein Unglück passiert und dann bei Punkt eins loslegen. - "Christen, hört auf, Moscheen und Synagogen anzuzünden!"

Wie versorge ich eine Stichwunde?

Montag, 22.04.2019 - Ostermontag - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Wer was wirklich Nützliches lesen will, sollte zur "Illu der Frau" greifen. Immer, wenn Torben, Malte, Kevin und Linus losmessern und "Greta ist groß!" brüllen, gibt's anschließend so unschöne Stichwunden, aus denen das Blut spritzt. Deshalb liefert "Illu der Frau" jetzt neben Haushalts-, Diät- und Beauty-Tipps auch Ratschläge zur Versorgung von Stichwunden. So wird der Messerjihad schön normalisiert und in die Lebenswelt von Lieschen Müller eingebettet.

Und so ganz nebenbei wird der geneigten Leserin durch die Bildsprache noch Folgendes subtil untergeschoben: Minirock? Die ungläubige Schlampe hat sich gefälligst züchtig zu kleiden, sonst Messer!

Wie versorge ich eine Stichwunde?

Anne & Anders Holch Povlsen

Montag, 22.04.2019 - Ostermontag - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Dänemarks reichster Mann, der Milliardär Anders Holch Povlsen, und seine Frau Anne Holch Povlsen haben drei ihrer vier Kinder bei den Terroranschlägen in Sri Lanka verloren.

Das Ekstrabladet schreibt, dass Povlsen und seine Familie in Sri Lanka Urlaub machten, als die Terroranschläge stattfanden. Jesper Stubkier, ein Sprecher von Povlsens Firma, bestätigt die Tragödie und bittet um Respekt für die Privatsphäre der Familie.

Anders Holch Povlsen hat seine Kinder immer vor dem Rampenlicht geschützt, das die Multi-Milliardäre vor der Pressemeute ertragen mussten. So gibt es kein einziges Pressefoto von Mutter, Vater und den Kindern zusammen, auch das Alter der Kinder geht aus der Medienberichterstattung über die Familie nicht hervor.

Povlsen hat ein Vermögen von 41,6 Milliarden DKK. Das Unternehmen steht hinter Marken wie Vero Moda, Only und Jack & Jones, und Povlsen hält auch große Beteiligungen an anderen Bekleidungsunternehmen und Versandhäusern.

In den letzten Jahren hat Anders Holch Povlsen in Schottland so viel Land gekauft, dass ihn die amerikanische Zeitschrift Forbes zum größten privaten Landbesitzer des Landes ernannt hat.

Quelle:
ekstrabladet.dk: "Danmarks rigeste mands børn dræbt i bombemassakre"

Broders Spiegel: Ostern mit Greta

Montag, 22.04.2019 - Ostermontag - 09:30 Uhr - Achgut.tv:

Eine kleine Osterbotschaft? Oder ein paar Worte zu Pessach? Es wäre an der Zeit, aber der Blick aus isländischer Einsamkeit bleibt in diesen religiös aufgeladenen Tagen wieder einmal an Greta hängen. Greta ist ja inzwischen immer stärker als erfolgreiche Neuinszenierung der Heiligen Jungfrau Maria erkennbar. Welch ein Auftritt, wenn sie dem Papst eine Audienz gewährt. Die deutschen Medien hatten das noch nicht richtig verstanden, als sie meldeten, dass Greta zur Audienz beim Papst gewesen wäre. Die Rollen sind inzwischen anders verteilt: Es ist Greta, die die Audienzen gewährt. - "Broders Spiegel: Ostern mit Greta" - Video

Social Media Blackout in Sri Lanka

Sonntag, 21.04.2019 - Ostersonntag - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

So wird's bald überall in den spannungsgeladenen "Multikulti" Gesellschaften kommen: Farcebook, Twitter, Instagram, YouTube und WhatsApp werden bei chaotischen Lagebildern abgeschaltet. Regierungsbeamte aus Sri Lanka sagten am Sonntag, sie blockieren vorübergehend die sozialen Medien, um die Verbreitung falscher Informationen einzudämmen und Spannungen (!) abzubauen, bis ihre Ermittlungen abgeschlossen sind.

Ja, es handelt sich zB. um die durchs Netz geisternde Falschmeldungen über einen angeblich verhängten Notstand, Militärausrückung und Schließungen von Moscheen, muslimischen Geschäften etc, die sogar sensationsheischend von AfD-Politikern geteilt und bejubelt werden. Was für ein hysterischer Scheissdreck, auf jede solcher bewusst lancierten und Chaos entfachenden Triggerhäppchen anzuspringen! Will man als Politiker ernstgenommen werden, oder geht's nur noch um den schnellen Empörungseffekt, um das Triggern von Gefühlen? Oder ist es selbstgerechte Dummheit?

Die Regierung Sri Lankas hatte ab Sonntag 18:00 Uhr eine landesweite Ausgangssperre verhängt, die zunächst bis um 6 Uhr morgens gültig ist. Schon vor der Ausgangssperre am Sonntag waren in der Hauptstadt Colombo die Geschäfte geschlossen und die Straßen verlassen.

Von Notstand und Militärmaßnahmen gegen Moslems ist in den seriösen, internationalen News-Tickern nichts zu lesen!

apnews.com: "The Latest: Japan confirms 1 fatality in Sri Lanka blasts"

Ein »Schock«? Ernsthaft?

Sonntag, 21.04.2019 - Ostersonntag - 18:00 Uhr - Dushan Wegner:

Kirchen brennen, Christen sterben, Clans demonstrieren ihre Macht und Zeitungen sprechen von »Schock«, dass die AfD dort die stärkste Partei ist, wo man die DDR erlebte und nie wieder unterdrückt werden will. - "Ein »Schock«? Ernsthaft?"

Somalier - Massenpanik - Ostermesse - München

Sonntag, 21.04.2019 - Ostersonntag - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Aber... aber... aber hat der wirklich "Allahu Akbar" gebrüllt? Na, da wollen die Willkommensmoralisten lieber erstmal selber ermitteln, bevor sie den (kroatischen) Augenzeugen glauben. In schönster, deutscher Hybris hatte man "den Mann" ja schon nach nur wenigen Minuten zum psychisch gestörten Einzeltäter verklärt.

Ja, es gibt psychisch Gestörte in diesem Spiel, aber die sitzen zu Tausenden in deutschen Parlamenten, Parteien, Redaktionen und an Universitäten und erklären fundamentalistische Moslems, die "nur" das ausführen, was Koran und Imame ihnen vorschreiben, allesamt zu psychisch gestörten Einzeltätern.

Ist das irre? Hochneurotische Irre erklären andere für Irre, die nicht mehr hinterfragen können, was ihnen ein Prophet befiehlt, zu psychisch gestörten Einzeltätern und vertuschen damit einen sich aufschaukelnden Genozid, der auch sie selber treffen wird?

tz.de (Teaser): "Ein offenbar geistig verwirrter Mann hat bei einem Oster-Gottesdienst in München eine Massenpanik ausgelöst. 24 Menschen wurden dabei verletzt." - "Mann platzt in Ostermesse in München und löst Massenpanik aus"

Colombo ist nicht Christchurch

Sonntag, 21.04.2019 - Ostersonntag - 13:00 Uhr - Peter Grimm:

Pünktlich zur Messe am Ostersonntag explodieren Bomben in drei Kirchen in drei Städten Sri Lankas. Dazu kommen zeitgleich Anschläge auf drei Hotels in Colombo und zwei weitere etwas später in Vororten von Colombo.

Sawsan Cheblis Anteilnahme ist etwas für Dialektik-Feinschmecker, so wie sie auch im Gedenken an gemordete Christen nicht vergisst, an die muslimische Opferrolle zu erinnern: „Weil mich Mitgefühl und Anteilnahme nach dem Terror gegen betende Muslime in #Christchurch so berührt haben, würde ich mir wünschen, dass die Christen in #SriLanka auch so viel Mitgefühl und Aufmerksamkeit von der islamischen Welt erfahren.“ Aber gerade dieser Tweet der Berliner Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales regt zu einem interessanten Vergleich an, den Vergleich des offiziellen deutschen und europäischen Entsetzens nach dem Anschlag eines Rechtsextremisten auf eine Moschee und Muslime im neuseeländischen Christchurch mit den offiziellen Reaktionen auf die heutigen Anschläge in Colombo und zwei weiteren Städten in Sri Lanka.

Bei dem Christchurch-Attentat war schnell klar, dass der Täter kein Islamist sein konnte. Als er sich dann sogar noch als Rechtsextremist entpuppte, war das zumindest weltanschaulich ein für die herrschende Politik schmerzfreies Ermittlungsergebnis. Insofern spielte die Weltanschauung des Einzeltäters von Christchurch auch in der öffentlichen Wahrnehmung für die Tat eine entscheidende Rolle. Das ist auch unbedingt berechtigt. Was die Mörder von Colombo, Negombo und Batticaloa angeht, die keine Einzeltäter waren, sondern eine Kommandoaktion durchführten, scheint es zunächst gar kein großes Interesse an ihrer Weltanschauung zu geben. Und wenn sich dann unübersehbar herausstellen sollte, dass es keine extremistischen Buddhisten gewesen sind, werden sich die Relativierer ans Werk machen.

Es haben sich Doppelstandards etabliert, die eigentlich nicht zu verstehen sind. Es sei denn, man hält die Angst und Verzagtheit, die Furcht vor Gewaltausbrüchen von weltanschaulich hochsensiblen Muslimen für eine hinreichende Rechtfertigung dafür, über die nicht dieselben Witze zu machen wie über andere Weltanschauungen, sie nicht in gleicher Weise zu kritisieren, ihnen nicht adäquat klarzumachen, dass ihre Glaubensregeln ihre Privatangelegenheit sind, um deren Einhaltung sich niemand sonst scheren muss etc., etc.

Außenpolitisch führt dies beispielsweise dazu, dass „wir“ zwar – zu recht – den Umgang Burmas / Myanmars mit den muslimischen Rohingya lautstark in allen internationalen Gremien anprangern und zur gleichen Zeit kein Sterbenswort über die Verfolgung und Vertreibung der orientalischen Christen verlieren.

Und dieses Verhältnis spiegelt sich auch wider im unterschiedlichen Umgang mit den Terroranschlägen von Colombo und Christchurch. Nur wenn am Ende doch noch ermittelt werden könnte, dass der österliche Massenmord in Sri Lanka nicht im Namen Allahs und seines Propheten verübt wurde, hätten die Opfer eine Chance auf eine mit Christchurch vergleichbare Anteilnahme.

Bomben-Terror gegen Kirchen und Hotels in Sri Lanka - LIVE UPDATES

Sonntag, 21.04.2019 - Ostersonntag - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Mindestens 157 Tote. Das weltweite Schlachten der "Ungläubigen" ist im vollen Gange. Frohe Ostern.

indianexpress.com: "Sri Lanka bomb blasts LIVE News Updates"

#Christenverfolgung
#IslamKills

Johann Wolfgang von Goethe • Faust 1 • Osterspaziergang

Sonntag, 21.04.2019 - Ostersonntag - 00:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
durch des Frühlings holden, belebenden Blick.
Im Tale grünet Hoffnungsglück.
Der alte Winter in seiner Schwäche
zog sich in rauhe Berge zurück.
Von dorther sendet er, fliehend, nur
ohnmächtige Schauer körnigen Eises
in Streifen über die grünende Flur.
Aber die Sonne duldet kein Weisses.
Überall regt sich Bildung und Streben,
alles will sie mit Farbe beleben.
Doch an Blumen fehlts im Revier.
Sie nimmt geputzte Menschen dafür.

Kehre dich um, von diesen Höhen
nach der Stadt zurückzusehen!
Aus dem hohlen, finstern Tor
dringt ein buntes Gewimmel hervor.
Jeder sonnt sich heute so gern.
Sie feiern die Auferstehung des Herrn,
denn sie sind selber auferstanden.
Aus niedriger Häuser dumpfen Gemächern,
aus Handwerks- und Gewerbesbanden,
aus dem Druck von Giebeln und Dächern,
aus der Strassen quetschender Enge,
aus der Kirchen ehrwürdiger Nacht
sind sie alle ans Licht gebracht.

Sieh nur, sieh, wie behend sich die Menge
durch die Gärten und Felder zerschlägt,
wie der Fluss in Breit und Länge
so manchen lustigen Nachen bewegt,
und, bis zum Sinken überladen,
entfernt sich dieser letzte Kahn.
Selbst von des Berges ferner Pfaden
blinken uns farbige Kleider an.
Ich höre schon des Dorfs Getümmel.
Hier ist des Volkes wahrer Himmel.
Zufrieden jauchzet gross und klein:
Hier bin ich Mensch, hier darf ichs sein!

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), deutscher Dichter

Luther-Denkmal - Frauenkirche Dresden

Wer den "stillen Freitag" und den Ostertag nicht hat, der hat keinen guten Tag im Jahr.
Martin Luther (1483 - 1546), deutscher Theologe und Reformator

"Maas auf Madeira – Eine obszöne Inszenierung"

Samstag, 20.04.2019 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Auf den Punkt! Danke Thomas Rietzschel:

"Was also wollte, was sollte ihr Minister nun auf Madeira? Die erfahrenen Helfer bedurften seines Auftritts nicht. Sie hatten die Lage im Griff. Die Rettung lief und läuft den Umständen entsprechend. Der Genosse Maas stand dabei nur im Wege, raumgreifend mit dem Tross seiner Begleiter und den aufgelaufenen Journalisten, allen voran den Fotografen und Kameraleuten. Auf sie allein kam es an. Sie mussten die anrührenden Bilder liefern. Aufnahmen einer zelebrierten Anteilnahme und staatlicher Fürsorglichkeit. Schnappschüsse, auf die die Groko sowie die SPD im allgemeinen und Heiko Maas im besonderen gerade jetzt, im Vorfeld der Europa-Wahl, mehr denn je angewiesen sind. Festzuhalten bleibt nach der Minister-Visite nicht mehr und nicht weniger als ein Missbrauch menschlichen Leids zu propagandistischen Zwecken. Die peinliche Inszenierung eines kleinen Mannes, der immer fürchten muss, übersehen zu werden: eine Obszönität." - "Maas auf Madeira – Eine obszöne Inszenierung"

Ein Wort zum Osterfest - Jesus Christus, der Grenzenschützer

Samstag, 20.04.2019 - 15:00 Uhr - Achijah Zorn:

Die gegenwärtigen Mainstream-Christen haben es nicht so sehr mit Grenzen. „Wir müssen Brücken bauen statt Mauern“, ruft der Papst vollmundig und kindergartentauglich aus seinem Vatikanstaat. Dort waren wir mit der Familie Ostern 2018 in einem wunderbaren Ostergottesdienst. Und zum Glück hat der Papst sich bei diesem Event nicht an seine eigenen Worte gehalten: Große Mauern um den Vatikanstaat herum, eine Schweizer Garde und eine hochmoderne Sicherheitsfirma haben Messer, Sprengstoff, Regenschirme und andere gefährliche Gegenstände draußen gehalten. Durch all diese Abwehrmaßnahmen der Festung Vatikanstaat konnten wir uns in der großen Masse der Ostermesse sicher fühlen und mit ganzem Herzen den tollen Gottesdienst feiern. - "Ein Wort zum Osterfest - Jesus Christus, der Grenzenschützer"

"Juncker bringt Merkel für EU-Amt ins Spiel"

Samstag, 20.04.2019 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

*Hicks* Ihr dachtet, schlimmer geht nimmer? 😂 Also ich find's super und bin absolut dafür. Merkel muss in eine EU Spitzenposition gehievt werden, gern kann sie wegen mir auch UN Generalsekretärin spielen. Was viele nicht begreifen: Es muss erst richtig, ganz furchtbar schlimm werden, bevor ein Wechsel in eine andere, irgendwie positive Richtung erfolgen kann. Wir können diese Dämonen mit unseren lächerlichen Ressourcen nicht mehr aufhalten - und in den Generalstreik, in die totale Verweigerung, will die Triggermasse ja nicht treten... zuviel Aaaaaangst, den Joooob als Versicherungsvertreter oder Affiliate Marketing-Manager oder Capital Risk Advisor zu verlieren.

"Gehorche!" und "Sei fleißig!" und "Zahle deine Steuern!" war echt das erfolgreichste Massenkonditionierungsprogramm aller Zeiten, man hat die Menschen effizient abgerichtet und ihnen den Freiheitsgedanken ausgetrieben.

Man könnte den Sturzflug in die totalitäre Katastrophe nur noch etwas verlangsamen, aber währenddessen sterben uns die letzten klugen Leute weg, die überhaupt noch den Unterschied zu dem früheren Deutschland kennen. Und mit den Augenzeugen und den authentischen Zahlen, Daten, Fakten und Berichten, stirbt dann auch Identität, Identifizierungsmöglichkeit und ein Kompass weg, nachdem man sowas wie eine konservativ-freiheitliche, europäische Vision entwickeln könnte.

Und nicht vergessen: In dieser Zeit, die wir mit Herumwählerei verplempern, vermehren sich die, die von den EU-Soviets mit offenen Armen, Teddybären und Blumenketten herbeigewinselt wurden, wie die Karnickel. It's birth jihad, baby! Und während die einen im Akkord zeugen und werfen, landen die anderen, die edlen Wilden aus den fernen Gefilden, immer einfacher an Europas Stränden an und bringen ihre Sitten und Gebräuche mit und holen die Gebärmütter nach. Mit Durchschnitts-IQs um 65 zieht der Afro-Treck gen Norden und hinterlässt in den Straßen "Rivers of blood" - so Enoch Powell in 1968. Er ruht hoffentlich in Frieden und muss die Scheisse, die wir hier in Europa zulassen und anrichten, nicht noch von oben aus mitansehen. Geht ja schon rein logisch nicht, denn das wäre ja dann die Hölle für ihn, aber die soll ja angeblich irgendwo unten sein.

Ich halte es - ohne Witz - für die beste Methode, die Karre so schnell wie möglich an die Wand krachen zu lassen. Damit alle aus den bequemen Sitzen geschleudert werden. Es muss knirschen, krachen, der Strom muss weg sein, man wird sich um alltägliche Selbstverständlichkeiten prügeln. All das kommt unausweichlich, man kann es in "Atlas Shrugged" bzw. in neuer Übersetzung "Der Streik" von Ayn Rand nachlesen. Sie hat bisher mit all ihren Zukunftsbeschreibungen Recht behalten.

Und wer wäre besser geeignet, die EU voll und vor allem nachhaltig scheitern zu lassen, als die Nase popelnde, kinderlose Fingernägelfresserin? Am besten noch im Gespann mit dieser narzisstischen Wurfmaschine aus Niedersachsen, die unsere Verteidigungsfähigkeit dem Gespött der Welt preisgegeben hat.

Wir müssten das unterstützen, die Europäer müssten zu Millionen für die sofortige Abschaffung von Verbrennungsmotoren auf die Straße gehen. Sie müssten die naiven Forderungen der Klimasekte - derzeit die Leitideologie, mit der man die CO2-Sünder gefügig macht - ins Absurde übersteigern, überspitzen und den sofortigen Stopp von CO2 Ausstoß fordern. Furzverbot für alle! Steaksteuer! Sportsteuer, weil wer sich anstrengt, atmet mehr CO2 aus. Und abschalten, alles. Konsequent sein, sofort. Doch so unlogisch verhält sich der europäische "Volkskörper" eben doch nicht, deshalb kriegt er die Irrationalität ja auch - hochprofessionell psycho-genudgt - in kleiner Dosis nach und nach verabreicht. Der Frosch möchte nämlich ganz, ganz lange glauben und fühlen, das Wasser sei kuschelig warm.

Also: Macht Merkel zur Königin von Mordor... äh, Europa und dann ab in die Planetenregierung!

"Darauf einen Dujardin". *Hicks*

diepresse.com (Teaser): "Die deutsche Kanzlerin wäre hochqualifiziert, meint der EU-Kommissionschef. Er bezeichnet sie als „liebenswertes Gesamtkunstwerk"." - "Juncker bringt Merkel für EU-Amt ins Spiel"

Freudlose Osterbotschaft – die katholische Kirche und das Klima

Samstag, 20.04.2019 - 10:00 Uhr - Wolfgang Herles:

Es geht gegen die Freiheit. Gegen die Freuden des Lebens. Auf deren Seite stand die Kirche nie. Es geht um moralischen Druck. Darin bestand die Macht der Kirche in dunklen Zeiten. Es geht um die Missachtung der Vernunft, worin die Kirche sich seit Jahrhunderten übt.

Würde die katholische Kirche ernst nehmen, was ihre höchsten Würdenträger derzeit ablassen, müsste das Entsetzen über den Brand der Notre-Dame de Paris in die Klage münden, der verkohlte Wald aus 1.300 Eichen im Dachstuhl habe vermutlich mehr Kohlendioxyd, Stickoxyde und Feinstaub in den Himmel über Paris gejagt als der gesamte Verkehr in einem halben Jahr. Was ist schon eine zerstörte Kathedrale gegen die Klimakatastrophe! Wenigstens entspräche diese Klage der Kampagne, die der Papst und zahlreiche deutsche Bischöfe führen. Ihre unfrohe Botschaft lautet: Das jüngste Gericht ist nah, die Menschheit fährt ins Höllenfeuer der Erderwärmung. - "Freudlose Osterbotschaft – die katholische Kirche und das Klima"

Der Mueller-Report und warum wir wissen sollten, was »Gaslighting« ist

Freitag, 19.04.2019 - 20:15 Uhr - Dushan Wegner:

In den USA wurde der (an einigen Stellen geschwärzte) sogenannte »Mueller-Report« veröffentlicht; wer in diesen Tagen die Nachrichten liest, der wird an diesem eine Zeit lang nicht vorbeikommen.

Man kann das lange Papier beim US-Justizministerium herunterladen (justice.gov), und dann kann man sich auf die Suche nach Stellen machen, die endlich »belegen«, was man hören wollte. Die üblichen Medien werden vor allem die für Trump negativ interpretierbaren Stellen maximal negativ interpretieren; ich rate generell dazu, sich dessen bewusst zu sein, dass Journalisten und andere Aktivisten regelmäßig die Behauptung einer einzelnen Person wie einen bewiesenen Fakt behandeln, wenn diese ins Narrativ passt. Beispiel: welt.de, 19.4.2018 ist etwas ambivalent, wenn sie von einer Notiz, wonach Trump »Oh my God. This is terrible. This is the end of my Presidency. I‘m fucked« ausgerufen haben soll, zwar sagen, dass es eine Notiz ist (anders als etwa tausende Internetkommentatoren, für die das natürlich bewiesene Tatsache ist) – im Titel aber nur das Zitat bringen, was für viele Leser genügen wird, um garantierte Faktizität zu begründen. – Selbst wenn die notierende Person keinerlei Grund hat, einen Groll gegen Trump zu hegen, hat der »Beschuldigte« ja keine Möglichkeit (mehr), das Behauptete zu erklären oder einen Kontext herzustellen – dieser Bericht, der im Verborgenen erstellt wurde und dem der »Angeklagte« höchstens ein paar Antworten auf Fragen zuliefern durfte, ist kein Gerichtsurteil (im Gegenteil: die Ersteller des Berichts raten explizit nicht einmal zu Anklagen gegen die Hauptperson).

Ich will in diesem Text einen Kernaspekt des Mueller-Reports anreißen, dann will ich ein ganz bestimmtes Wort beleuchten, das Donald Trump Junior (!) in einem Kommentar verwendet.

Man habe nicht belegen können

Sich beim Spiegel-Magazin zu informieren, was in Deutschland und der Welt passiert, das ist wie Salz zu essen gegen den Durst. Nichts zu lesen und aus dem Fenster zu schauen ist weniger schädlich und bei Gelegenheit informativer als den Spiegel zu lesen. Doch, wir kommen nicht darum herum, dass noch immer zu viele Menschen den Spiegel (und Spiegel Online) lesen, also schauen wir eben nach, was dort geschrieben wird. ... - "Der Mueller-Report und warum wir wissen sollten, was »Gaslighting« ist"

"Karfreitagsgefecht: Erinnerung an dunkle Stunden für die Bundeswehr in Afghanistan"

Freitag, 19.04.2019 - 10:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Zu Ostern eine Erinnerung an das Karfreitagsgefecht in Afghanistan, bei dem deutsche Soldaten in einen Hinterhalt gerieten und drei getötet wurden. In einem generell höchst fragwürdigen Einsatz in Afghanistan, in dem die Bundeswehr sicherstellt, dass der Opium-Anbau nicht gefährdet wird und der lückenlose Nachschub gewährleistet ist. Das Roh-Opium kommt im Rucksack sogenannter "Flüchtlinge" in den Westen.

Wenigstens der Bundeswehrverband bemüht sich, die Würde des deutschen Militärs irgendwie aufrecht zu halten.

dbwv.de (Taeser): "Der 2. April 2010, ein Karfreitag, zählt zu den dunkelsten Tagen der Bundeswehrgeschichte. Soldaten des Fallschirmjägerbataillons 373 aus Seedorf gerieten bei der kleinen Ortschaft Isa Khel in einen Hinterhalt. Zehn Stunden lang hielt das Gefecht an. Nils Bruns, Robert Hartert und Martin Augustyniak verloren ihr Leben. Elf weitere Soldaten, Kameraden der Gefallenen, wurden zum Teil schwer verwundet. Trotz schweren Beschusses gelang es, sie mit US-Hubschraubern auszufliegen, sonst wären wohl noch mehr Soldaten gefallen." - "Karfreitagsgefecht: Erinnerung an dunkle Stunden für die Bundeswehr in Afghanistan"

"Daimler will spätestens 2040 CO2-frei sein"

Freitag, 19.04.2019 - 03:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Der Schnurrbart-Narzisst verabschiedet sich bei Mercedes im Mai, dann kommt einer dieser durchgeknallten Schweden, die einem nur noch auf den Sack gehen. Ihr eigenes Land hat die schwedische Femnazi-Regierung unter großem Applaus der Linken erfolgreich arabisiert, jetzt müssen diese Leute noch dafür sorgen, dass die anderen europäischen Ländern per Klima-Wahn buchstäblich den Orkus geschossen werden. Konkret heisst das: Bei Mercedes wird demnächst nicht mehr gefurzt! Und ausgeatmet auch nicht! Denn - wie eine Furz-Wissenschaftlerin im Artikel von Vice ja aufzeigt, kommen Fürze, die man dauerhaft anhält, irgendwann oben zum Mund raus. Mit CO2 und Gestank.

vice.com: "Eine Expertin erklärt ..."

PS: Wetten? So viel Luft anhalten und politischer Opportunismus wird mit einem warmen Geldregen von der Bundesregierung belohnt. Dafür lassen Mutti und ihr Fettberg doch sicher glatt 'ne Milliarde springen.

manager-magazin.de (Teaser): "Der künftige Konzernchef Ola Källenius will Daimler zum CO2-freien Unternehmen machen - und so das Image aufpolieren. Zudem ist ein Sparkurs geplant. Mittelfristig könnten bis zu 10.000 Jobs abgebaut werden." - "Daimler will spätestens 2040 CO2-frei sein"

"NRW will Flüchtlinge als Lehrer einsetzen"

Freitag, 19.04.2019 - 01:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Wow! Das klingt nach einem Erfolgsmodell der Marke NRW! Bringt der hereingeflüchtete Afghane dann den Sprößlingen des schon länger im Sozialsystem schmausenden und sich jährlich reproduzierenden Libanesen Deutsch bei? Schiller, Goethe, Gaus - jetzt endlich richtig interpretiert und erklärt!

jungefreiheit.de (Teaser): "Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen will zur Bekämpfung des Lehrermangels Asylbewerber zu Lehrkräften ausbilden. Es gehe darum, Lehrer, die aus ihrer Heimat in die Bundesrepublik geflüchtet seien, für den deutschen Unterricht zu qualifizieren, sagte Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) laut der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch auf eine Anfrage der SPD-Fraktion im Düsseldorfer Landtag. Die SPD hatte zuvor kritisierte, die schwarz-gelbe Landesregierung nutze die „kostbare Ressource“ von geflüchteten Lehrkräften nicht." - "NRW will Flüchtlinge als Lehrer einsetzen"

#Karfreitag

Freitag, 19.04.2019 - 00:15 Uhr - Tatjana Festerling:

#TriduumSacrum - Tag 1

Brexit-Partei - Die EU wird England noch um den Austritt anflehen

Donnerstag, 18.04.2019 - 22:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Nigel Farage hat 2016 nach dem erfolgreichen Brexit-Votum seine Partei UKIP verlassen und ist in Wartestellung gegangen. Zurecht! Schließlich versuchen EU und die Brexit-Gegner in Großbritannien mit allen Tricks, den Austritt aus der EU zu verhindern. Jetzt haben Sie aber mit der Verschiebung des Brexit über den Zeitraum der EU-Wahlen Farage einen Steilpass geliefert, den er mit seiner neugegründeten Brexit-Partei exzellent angenommen hat und wohl auch verwandeln wird. Sein Ziel ist es, den 2016 von den Bürgern beschlossenen Brexit endlich vollenden zu können. Und es sieht so aus, dass diese superkluge Entscheidung zum Ziel führen wird. Seine Partei liegt mit bereits 27 Prozent an erster Stelle. Die EU wird es noch bitter bereuen, dass sie Großbritannien nicht gehen lassen wollen. - "Brexit-Partei - Die EU wird England noch um den Austritt anflehen"

Freiheit, stark gefiltert

Donnerstag, 18.04.2019 - 20:15 Uhr - Alexander Wendt:

Gegen den eigenen Koalitionsvertrag stimmte die Bundesregierung einem illiberalen EU-Urheberrecht zu – und versucht, die Öffentlichkeit zu täuschen

Der 15. April 2019 wird in die politische Chronik als der Tag eingehen, an dem sich Union und SPD darauf einigten, ihren Koalitionsvertrag in einem wesentlichen Punkt zu brechen. Beide hoffen, dass es niemand merkt. Dazu treiben sie einen bemerkenswerten Täuschungsaufwand.

Am vergangenen Montag stimmte die stellvertretende deutsche EU-Botschafterin Susanne Szech-Koundouros – merkwürdigerweise in der Sitzung der EU-Agrarminister, da das die zeitlich nächste Abstimmungsrunde war – dem neuen EU-Urheberrecht zu. Von der deutschen Stimme hing es ab, dass die hochgradig umkämpfte EU-Regulierung für das Internet in den kommenden zwei Jahren in nationales Recht umgesetzt wird. Denn die Niederlande, Polen, Italien, Luxemburg, Finnland und Schweden stimmten gegen das Paragraphenwerk. Drei weitere Staaten enthielten sich. Eigentlich hätte die Bundesregierung auch dagegen stimmen oder sich zumindest enthalten müssen.

Es geht um den Punkt, der politisch auch in Deutschland am heftigsten umstritten ist: den künftigen zur Vermeidung hoher Geldstrafen verpflichtenden Einsatz so genannter Uploadfilter, mit denen große Plattformen wie Youtube und Facebook künftig das Hochladen von Inhalten im Netz flächendeckend unterdrücken könnten. Viele Nutzer befürchten, dass Uploadfilter, wie sie in Artikel 17 des neuen Urheberrechts vorgesehen sind, nicht nur zur Wahrung von Urheberrechten dienen, sondern auch zur Filterung und Unterdrückung politisch unliebsamer Inhalte. Genau aus diesem Grund spricht sich eine große Koalition der Netzpolitiker von FDP, Grünen, AfD und Linkspartei dagegen aus; auch der UN-Sonderberichterstatter für den Schutz der Meinungsfreiheit David Kaye sieht in dieser Technik eine Bedrohung der freien Rede. Und – eigentlich – auch Union und SPD. In ihrem Koalitionsvertrag vereinbarten beide 2017:

„Eine Verpflichtung von Plattformen zum Einsatz von Upload-Filtern, um von Nutzern hochgeladene Inhalte nach urheberrechtsverletzenden Inhalten zu ‘filtern’, lehnen wir als unverhältnismäßig ab. Negative Auswirkungen auf kleinere und mittlere Verlage müssen vermieden werden. Die Daten-Souveränität werden wir auf europäischer Ebene im Rahmen der E-Privacy-Verordnung stärken.“ (Zeilen 2212 bis 2216 Koalitionsvertrag).
Eigentlich ergibt sich daraus eine klare Lage: Die Bundesregierung kann keinem EU-Gesetz zustimmen, das den Zwang zur Installierung von Uploadfiltern enthält. Sie tat es am Montag trotzdem. Und fügte eine bemerkenswerte Protokollerklärung an. Darin heißt es:

„Die Bundesregierung bedauert zugleich, dass es nicht gelungen ist, ein Konzept zur urheberrechtlichen Verantwortlichkeit von Upload-Plattformen zu verabreden, das in der Breite alle Seiten überzeugt. […] Die Bundesregierung geht deshalb davon aus, dass dieser Dialog vom Geist getragen ist, eine angemessene Vergütung der Kreativen zu gewährleisten, Uploadfilter nach Möglichkeit zu verhindern, die Meinungsfreiheit sicherzustellen und die Nutzerrechte zu wahren.“

In der gleichen Protokollerklärung, in der Angela Merkels Regierung also die Filter „nach Möglichkeit“ verhindern will, folgen allerdings gleich Ausführungen, wie diese Uploadfilter beschaffen sein sollten, wenn sie doch kommen: nämlich „technologieoffen“ und „transparent“. So transparent wie das ganze Verfahren zur Durchsetzung dieses Netz-Kontrollgesetzes?

Im Fall des Urheberrechts gibt sich die Bundesregierung schon seit Monaten die größte Mühe, zu verschleiern, abzulenken und zu tricksen – vor allem in der Frage der Uploadfilter. Ein rhetorischer Schleier – oder, wie es heute heißt, ein Narrativ – soll schon den Zwang zu einem technischen Filter bestreiten. - "Freiheit, stark gefiltert"

Die Schutthalde im Auge des Staatsfunkers

Donnerstag, 18.04.2019 - 18:30 Uhr - Dushan Wegner:

Haltungsjournalisten deuten Kritik an sich als »hetzerisch« und geben Kritikern eine Schuld an Übergriffen – ihre eigene Hetze gegen die Opposition bringen sie aber nicht mit Angriffen auf diese in Verbindung. Es ist so absurd. - "Die Schutthalde im Auge des Staatsfunkers"

"Union der Mitte Deutschlands - CSU & CDU Mitgliederinitiative"

Donnerstag, 18.04.2019 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Hahaha, den Dödeln in der CDU muss ja sowas von die Düse gehen! Jetzt versuchen die schon, die Antifa links zu überholen.

Union der Mitte Deutschlands - CSU & CDU Mitgliederinitiative Bildquelle: facebook

Ich mein, natürlich ist Höcke dazu da, um genau solche Bilder, Gesten und NS-Terminologie zu liefern, die man dann auf Titelseiten und in Blättern ausbreiten und die AfD größtmöglich verunglimpfen kann. Keine Frage. Aber was der durchgeknallte Haufen um die Fingernägelfresserin und den neuen Sandkastenfreund von Greta, diesen CSU-Weber, hier abliefert, gehört in die Kategorie Nazi-Verharmlosung. Auch wenn ich Höcke für ein U-Boot und pathologischen Narzissten halte, ganz sicher dämonisieren selbsterklärte "Demokraten" Andersdenkende nicht mit derartigen Fotomontagen. Die CDU ist unter der fetten, neuerdings wohl offensichtlich an Ischias leidenden Matrone zu einem opportunistischen, widerlichen Sauhaufen verkommen.

Aber ist alles eh wurscht, die Freiluftklappse wird im Gulli der europäischen Geschichte verschwinden und das ist auch gut so.

PS: Was ist eigentlich an "Germanien" auszusetzen?

Quelle: facebook.com: "Union der Mitte Deutschlands - CSU & CDU Mitgliederinitiative"

"270'000'000'000 Euro"

Donnerstag, 18.04.2019 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

So lustig: Sozialisten erpressen andere Sozialisten. Da müssen Merkels Steuersklaven halt noch 'ne Extraschicht einlegen und noch härter rackern, um mehr an den Staat abdrücken zu können. Zum Dank gibt's dann Ficki-Ficki für deutsche Frauen vom Afro-Araber, den die Griechen durch ihre beschissene... ach was, defacto nicht vorhandene EU-Außengrenzsicherung reinlassen und nach Merkelstan weiterreichen. Geiles Geschäftsmodell.

bazonline.ch (Auszug): "Griechenland will von Deutschland Reparationen wegen der Weltkriege einfordern. Das beschloss das Parlament in Athen. (...) Sowohl die Abgeordneten von Tsipras' Regierungspartei Syriza als auch die der oppositionellen konservativen Nea Demokratia und der sozialdemokratischen Bewegung der Veränderung (Kinal) stimmten dem Resolutionsentwurf zu." - "270'000'000'000 Euro"

Bestätigt: Fridays for future finanziell fremdgesteuert - UPDATE

Donnerstag, 18.04.2019 - 12:30 Uhr - Ansgar Neuhof:

Die scheinbar spontanen Demonstrationen von Schülern am Freitag sind nicht ganz so spontan: Im Hintergrund zieht die "Plant-for-the-Future-Foundation" die Fäden; sie kassiert und verfügt eigenmächtig über die Spendengelder, die die Schüler einwerben. - "Bestätigt: Fridays for future finanziell fremdgesteuert"

Donnerstag, 18.04.2019 - 19:00 Uhr - Henryk M. Broder:

Jeder "Star" ist mit einem Tross unterwegs, der im Hintergrund dafür sorgt, dass alles nach Plan läuft: - "Wer immer „Greta“ konzipiert hat, plant etwas Größeres"

Dumm-Tweet-Scheebli hat wieder einen rausgehauen - UPDATE

Donnerstag, 18.04.2019 - 11:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Allahu Akbar, ist die Chebli perfide.

Dumm-Tweet-Scheebli hat wieder einen rausgehauen Bildquelle: Twitter

UPDATE: Donnerstag, 18.04.2019 - 18:45 Uhr - Tatjana Festerling:

JueBoe meint am 18. April 2019 um 18:22 Uhr:

"Beim Spaziergang entlang der Corniche rufen Männer fröhlich Frauen zu: ‘Allahu akbar, bist du schön’.“

Es ist schon seltsam, wenn ausgerechnet aus derselben politischen Ecke, aus der die "MeToo"-"Debatte" kam, das Hinterherrufen bei Frauen als Entschuldigung herangezogen wird. Normalerweise sind es gerade Leute wie Sawsan Chebli, die bei so etwas Zeter und Mordio schreien.

Das zeigt einmal mehr, mit was für einer Geistesgröße wir es hier zu tun haben.

Bei dieser Dame gibt es noch etwas anderes, das für große Verärgerung sorgt. Die SPD hat mit einer "Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement" eine reine Frühstücksposition geschaffen, deren einziges Ziel es ist, Steuergelder in die eigenen Taschen umzuleiten und eine arbeitsmarktuntaugliche Genossin zu alimentieren. Man kann das auch als dreiste Selbstbedienung am Geld der arbeitenden Bevölkerung bezeichnen.

Nusrat Jahan Rafi: Burned to death for reporting sexual harassment

Donnerstag, 18.04.2019 - 10:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Ey! Ungläubiger! Hörmal gut zu! Islam ist Liebe! Islam ist Friede! Und isch mach disch Feuerfackel, wenn du islamische Mann nicht respektierst!

Nusrat Jahan Rafi wurde mit Kerosin übergossen und in #Bangladesh in ihrer Schule in Brand gesteckt. Weniger als zwei Wochen zuvor hatte sie gegen ihren Schulleiter eine Beschwerde wegen sexueller Belästigung eingereicht.

bbc.com: "Nusrat Jahan Rafi: Burned to death for reporting sexual harassment"

Der kleine Akif

Donnerstag, 18.04.2019 - 10:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Lesen! Genial und unerbittlich wie immer: Akif nimmt den linksextremen Rassenwahn einer Spiegel-Geschwätz-Redaktionellen auseinander, Wort für Wort. Die Alte will, was der Koran längst tut: den "Gläubigen" bis ins kleinste, privateste Detail (z.B. mit welcher Hand der Arsch abzuwischen ist) vorschreiben, was der cappuccino-braune Idealmensch zu denken und zu handeln hat. "Soll die Regierung nun ein Gesetz für Dating-Plattformen erlassen, wonach eine Türkin unbedingt mit einem Ghanesen und ein Deutscher mit einer Araberin zu verkuppeln ist? Kommt noch ein multikultureller Fickzwang? Klingt wie ein von Claudia Roth ausgedachtes “Lebensborn”.

der-kleine-akif.de: "Fick den Schwarzen!"

"Frontbericht aus Charlottengrad - Sozialismus-Déjà-vu bei Vapiano"

Donnerstag, 18.04.2019 - 09:45 Uhr - Edit Feuerer:

Köstlich :D „Bei uns sind die Leute vom Sozialismus weggelaufen, hier stehen sie dafür an, freiwillig!“

tichyseinblick.de (Teaser): "Der Besuch in einer Restaurant-Kette wurde für einen Fürsten aus Montenegro zum Kulturschock: Er fühlte sich wie in einer Zeitmaschine in den Kommunismus versetzt – und war fassungslos, wie begeistert viele Deutschen davon sind. Doch dann setzte er seine eigene kleine friedliche Revolution durch … " - "Frontbericht aus Charlottengrad - Sozialismus-Déjà-vu bei Vapiano"

Wenn die Moni mit dem Schorsch. Zum Stand der Staatsmediengesellschaft

Donnerstag, 18.04.2019 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Mär vom staatsfernen Journalismus verbreiten vornehmlich staatsnahe Journos. Zum Beispiel Georg Mascolo, Chef einer Investigationsbrigade aus Staatsfunkern und anderen Bessermenschen. Was da zusammenwächst, zeigt sein Gespräch mit einer Staatsministerin für ein Propagandamagazin der Regierung. Aufbewahren für einige Zeit! - "Wenn die Moni mit dem Schorsch. Zum Stand der Staatsmediengesellschaft"

AfD-Parteispenden-Affäre - „Die Schäden sind gewaltig“ - UPDATE

Mittwoch, 17.04.2019 - 20:15 Uhr - Martin Sichert:

Mit einer Resolution fordern bislang 14 Bundestagsabgeordnete der AfD, dass Mandats- und Funktionsträger wie Jörg Meuthen und Guido Reil finanziell selbst für Verfehlungen gerade stehen. Weshalb, erklärt der Abgeordnete Martin Sichert - "AfD-Parteispenden-Affäre - „Die Schäden sind gewaltig“"

Tatjana Festerling:

Nur mal so zur Erinnerung: "Parteispendenaffäre: 770 000 Euro Strafe für die SPD"

UPDATE: Freitag, 19.04.2019 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bevor man auf allen Kanälen medial auf die AfD einprügelt, sollten sich die MainStreamMedien mal intensiver mit den Altparteien beschäftigen!

merkur.de (Auszug): "Brisante Vorwürfe gegen gleich fünf Bundestagsparteien: Laut einem erst jetzt publik gewordenen Bericht des Bundesrechnungshofes haben die Fraktionen von Union, SPD, Grüne, Linke und FDP im Wahljahr 2013 Steuergelder zweckentfremdet - für Parteiwerbung. Mit Abstand am buntesten soll es die FDP getrieben haben, wie zuerst der rbb berichtete. Die Liberalen haben, so heißt es im Bericht des Rechnungshofes, „in erheblichem Umfang öffentliche Mittel zweck- und damit rechtswidrig für Parteiaufgaben“ eingesetzt. So seien etwa mit Geldern der Fraktion bundesweit Werbespots im Kino gezeigt worden. Brisant klingt auch ein weiterer Satz: „Der Bundesrechnungshof konnte viele Maßnahmen nicht vollständig prüfen, da wesentliche Unterlagen nicht oder nicht mehr vorhanden waren.“ Die FDP-Fraktion habe die Akten nach ihrem Auszug aus dem Bundestag schlicht vernichtet. Gleichwohl gebe es zahlreiche Anhaltspunkte dafür, dass viele der nun nicht mehr nachprüfbaren Vorgänge „nicht ordnungsgemäß waren“. Damit nicht genug: Die Prüfer fanden auch „zahlreiche Verstöße gegen das Gebot der Wirtschaftlichkeit“ - vor allem ein Vertrag mit einer Medienagentur weckte den Argwohn des Rechnungshofes. Ähnliche, wenn auch weniger drastische Vorwürfe gibt es auch gegen den Rest der Parteien, die 2013 im Bundestag vertreten waren. Die Fraktionen von SPD und Linke hätten „in mehreren Fällen“ Gelder für Parteiaufgaben eingesetzt, schreibt der Bundesrechnungshof; Union und Grüne in „einzelnen Fällen“. Auch bei der Linken waren teilweise Unterlagen verschollen." - "Fünf Parteien sollen Steuergelder zweckentfremdet haben - eine vernichtete sogar die Akten"

Peak Freiheit Achtziger Jahre: Vom Volkszählungs- zum Schnüffel-Staat

Mittwoch, 17.04.2019 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Die achtziger Jahre waren in West-Deutschland durch eine Periode relativ hoher individueller Freiheit gekennzeichnet. Es war das Verdienst linker Gruppen, dass der teilweise immer noch durch ein autoritäres preußisches Berufsbeamtentum geprägte Staat in seinem damaligen Tun herausgefordert wurde. Beispielsweise bei der Volkszählung im Jahr 1987. Damals hieß es: „Der Staat fragt – und die Bürger antworten nicht“. Nachdem jedoch ehemalige Stasi-Eliten und Alt-68er in den folgenden Jahren und Jahrzehnten den Staat übernommen und in ihrem Sinne umgebaut haben, war es schnell wieder vorbei mit diesem Freiheitsgewinn. Es regierte von nun an der Schnüffelstaat – wie ihn bereits die Schweden in den 70er-Jahren kennenlernen mussten. Angeführt gerade von denjenigen, die ursprünglich „mehr Demokratie wagen“ wollten. - "Peak Freiheit Achtziger Jahre: Vom Volkszählungs- zum Schnüffel-Staat"

"FOCUS-Gründer warnt vor Spionen in bayerischer AfD-Landtagsfraktion"

Mittwoch, 17.04.2019 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Mein Reden. Aber hier sagt's mal der Ex-Chefredakteur eines großen, deutschen Nachrichtenmagazins. Und nicht nur in Bayern, überall sind die oppositionellen, rechten Parteien und grade auch die sogenannten Bürgerbewegungen und deren Umfeld mit V-Leuten und Agenten durchseucht und unterwandert. Federführend dürfte hier die Stasi sein, die ja nie "ausgeknipst" wurde, sondern einfach in den Untergrund ging - mit all ihrer Erfahrung, ihrem Wissen, ihrer Vernetzung.

Die Gründung von Pegida als kontrollierte Straßen-Opposition und Reaktion auf die authentische HoGeSa in Köln, halte ich für eine Geheimdienst-Operation. Seit Jahren schon latschen sie nutzlos im Kreis und das "Orga-Team" um Bachmann und Däbritz hat unzählige 180-Grad-Drehungen hingelegt, ohne dass es je Konsequenzen hatte. Millionen von Spendengeldern interessieren kein Finanzamt, ein politisches Ziel hat es nie gegeben. Es gilt lediglich, der aufbrechenden Bürgerwut ein Alibi-Widerstandsventil zu bieten.

Anschauen sollte man sich auch, wer da so jahrelang aktiv in der Szene war, dann abtauchte, um wieder irgendwo neu aufzutauchen. Man sollte sich die Leute genau anschauen, die geradezu manisch die Mikrofone suchen oder besetzen.

Politisch bewirken wird all das Geschwafel auf irgendwelchen, von der Polizei vor Linksextremisten und Schreihälsen geschützten Plätzen oder den unzähligen YouTube-Kanälen sowieso nichts. Oder doch.... es hat über die Jahre jede, aber wirklich JEDE Dialogmöglichkeit zwischen links und rechts zerstört.

Die Zersetzung des "Volkskörpers" ist vollständig gelungen. Das muss ich als idealistisches Ex-AfD-Mitglied und Aufbauhelferin seit März 2013, als HoGeSa-Augenzeugin, ehemalige Pegida-"Frontfrau", Dresdner OB-Kandidatin, europäische Aktivistin gegen die Islamisierung und die Einschränkung der Redefreiheit sowie als Beobachterin der politischen und gesellschaftlichen Lage leider zugestehen.

Und mit dieser Erfahrung rate ich jedem, sich der kommenden und nicht mehr aufzuhaltenden Katastrophe entweder durch Auswandern zu entziehen (solange das noch möglich ist) oder sich in der realen Welt in kleinen, absolut vertrauensvollen (!) Einheiten mit Gleichgesinnten zu vernetzen und sich auf worst case Szenarien vorzubereiten.

Der deutsche "Widerstand" hat sich totgeschwafelt.

focus.de (Teaser): "Was sollen wir tun mit den Spionen? Diese Frage müssen sich verschiedene Nachrichtendienste stellen, seit Mitglieder der AfD im Bayerischen Landtag ihre Fraktion und ihre Partei verlassen. Die Problematik verschärft sich, weil weitere Abgeordnete der AfD darüber nachdenken, ob sie ebenfalls austreten sollen. Sie könnten Agenten, V-Leute oder Informanten von Geheimdiensten sein und damit Konflikte bei ihren Auftraggebern auslösen." - "FOCUS-Gründer warnt vor Spionen in bayerischer AfD-Landtagsfraktion"

#NôtreDame

Mittwoch, 17.04.2019 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Es scheint berechtigte Zweifel an der Ursache des Feuers zu geben. Ein Experte:

"Bin selbst gelernter und studierter Kirchenrestaurator, zwar spezialisiert auf Fresken und Vergoldung, jedoch ist mir der Ablauf und Arbeitsweise der anderen Gewerke durchaus vertraut. Auch habe ich 18 Monate in der Kathedrale Notre Dame gearbeitet, Ende der 90er Jahre. Und selbst da waren die Sicherheitsauflagen so hoch, das auch mir der Brand sehr suspekt vorkommt. Brandausbruch soll im Dachstuhl bei Dacharbeiten erfolgt sein. Dort befindet Jahrhunderte altes Holz, das jedem Kaminbesitzer die Tränen in die Augen treiben würde. Zwar wird dort auch mit offenem Feuer und extrem heißen Lötkolben gearbeitet, aber halt nur außen. Innen brennen extrem heiße Baustrahler, die kühlen jedoch schnell ab. Außen auf dem Dach befindet sich eine Zentimeter dicke Bleischicht, die wohl auch eher mäßige Brandeigenschaften besitzt. Der Brand soll nach Feierabend ausgebrochen sein. Jeder Handwerker im Dachstuhl, wirklich jeder, achtet extremst darauf, das nach Beendigung seiner Arbeit nichts Brandgefährliches herumliegt. Das sind Spezialisten, da arbeiten keine Stümper, gerade an einem solchen Gebäude. Darüber hinaus gibt es „Nachgänger“, Handwerker, die nach Feierabend nochmals die ganze Baustelle 2 mal ablaufen, um eben heiße oder Brand gefährdende Gegenstände suchen und Gefahrenherde abstellen. Der Strom, der verwendet wird, ist Baustrom, ein separater Stromkreislauf, der ebenfalls nach Feierabend abgestellt wird. Dann laufen Brandwachen die ganze restliche Nacht bis zum Beginn der Arbeit am Morgen alles ab, um zu prüfen. Da müsste so viel falsch gelaufen sein und einige Menschen enorm versagt haben, damit ein solcher Brand ausbrechen kann. Für mich liegt hier eindeutig eine Brandstiftung vor, von wem und welcher Seite auch immer."

#Irrenhausdeutschland

Mittwoch, 17.04.2019 - 08:00 Uhr - Daniel Matissek:

„Bento“, das führende Portal für professionelle Frühverblödung in Buntland, erklärt den Weichbirnen der Generation Greta, dass „Allahu Akbar“ eigentlich für „Mitgefühl“ steht.

Lesen Sie dort demnächst auch folgende verblüffende Enthüllungen:

- die wahre Freiheit selbstbewusster Frauen liegt unterm Schleier
- „Holocaust“ ist eigentlich eine andere Bezeichnung für Fußbodenheizung
- Adam und Eva waren transgegenderte, schwule Anti-Bodyshaming-AktivistInnen
- „ISIS“ ist in Wahrheit ein multikulturelles Performancekunstprojekt von Marina Abramovic und Sir Simon Rattle
- Analphabeten haben den höchsten IQ
- die Väter des Grundgesetzes schrieben tatsächlich aus dem Koran ab
- zwischen Passkontrollen und Selbstschussanlagen an Grenzen besteht kein Unterschied

Quelle: "Warum "Allahu Akbar" nach dem Brand in Paris meist nicht das bedeutet, was viele denken"

Det is Ballin! Eine linke Utopie der Versager

Mittwoch, 17.04.2019 - 07:30 Uhr - Thilo Sarrazin:

Berlin ist die einzige europäische Hauptstadt, die das Bruttoinlandsprodukt des ganzen Landes in die Tiefe zieht. Verantwortlich dafür ist eine rot-rot-grüne Koalition unter der Führung der SPD, die gegenwärtig bei 15 Prozent liegt. Der Verlauf des jüngsten Landesparteitags zeigte, dass da noch Potenzial nach unten ist. Die Bürger bekommen, was sie gewählt haben: Ohnmacht im Übermaß. - "Det is Ballin! Eine linke Utopie der Versager"

NôtreDame am 16. April 2019

Dienstag, 16.04.2019 - 23:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Nach der Feuersbrunst kommt langsam doch noch etwas Tröstliches zum Vorschein: Alle drei Rosen-Fenster aus dem 13. Jahrhundert haben es überstanden und auch das Gewölbe steht und wirkt intakt. Darauf lässt sich aufbauen. Das ist eben noch echtes abendländisches Kulturgut, echte, solide europäische Qualität. Gleichzeitig wirkt es auf mich wie eine ernste, vielleicht letzte Botschaft an die Europäer: Stand! Your! Ground!

NôtreDame am 16. April 2019 Bildquellen: facebook

Und die Hälse schnüren zu – So triumphiert der Staat bei Grundsteuer

Dienstag, 16.04.2019 - 19:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Der Staat ahnt schon längst, dass sich immer mehr seiner Bürger gegen den Steuerwahnsinn, der sie letztendlich in den Bankrott treiben wird, mittels Steuervermeidung wehren. Deshalb holt man das letzte Geld jetzt dort ab, wo man sich nur mittels Emigration wehren kann: Beim Wohnen. Immobilien haben einen systematischen Makel: Sie können weder für Eigenheimbesitzer noch für Mieter dem Staat davonlaufen. Ein Dach über den Kopf zählt zu den elementaren Grundbedürfnissen jeder Art von Leben wie Wasser, Nahrungsmittel und Sicherheit. Das Beton-Gold wird durch die Grundsteuer zu einem Beton-Klotz, der den Bürger beim Schwimmen durch das Leben unter Wasser ziehen wird. Da lacht er, der Muselmann aus der Mozart-Oper „Entführung aus dem Serail“. In der selben Stimmung muss sich derzeit unser Finanzminister Scholz befinden, wenn er die Summen sieht, die bei der Vervielfachung der Grundsteuer insbesondere in den Großstädten zusammen kommen werden. - "Und die Hälse schnüren zu – So triumphiert der Staat bei Grundsteuer"

#PöbelRalle

Dienstag, 16.04.2019 - 18:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Wollt Ihr mal den hässlichen Deutschen sehen, von dem immer die Rede ist? Hier, büddesehr, da isser.

#PöbelRalle Bildquelle: Twitter

PS: 400TSD sind wahrlich kein Pappenstiel und man fragt sich schon, ob bzw wann sich die AfD denn nun eigentlich mal professionalisiert?

#NôtreDame

Dienstag, 16.04.2019 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Um! Gottes! Willen!
Ihr zwei üblen Vögel lasst gefälligst die Pfoten von #NôtreDame!

Sich mit fremder Kompetenz schmücken, mit Bauleistungen, zu denen Deutschland schon lange nicht mehr fähig ist, das haben wir gerne. Baut mal schön Euren Berliner Flughafen fertig, dann dürft Ihr mitsabbeln. Aber eigentlich geht es natürlich wieder um deutsches Steuergeld, das hier unter dem glückseligen Deckmäntelchen "Europa" nach Frankreich geschaufelt werden soll. Ich hab' nen anderen Vorschlag: Legt bei Eurem Sugar-Daddy Soros ein gutes Wort ein, dass er den Wiederaufbau zahlt - mal sehen wie der diabolische Oppa reagiert!

Notre-Dame in Paris brennt Bildquellen: Twitter

Ja, und das hatte auch noch gefehlt - blick.ch (Auszug): "Der Zorn Gottes hat sie eingeholt»: Der Grossbrand von Notre-Dame sei die Vergeltung dafür, dass im November auf die «Gräber der serbischen Opfer im Kosovo-Krieg gespuckt» worden sei." - "Brand im Notre-Dame: Die Lage in Paris im Liveticker"

"Regierungsflieger muss in Berlin notlanden! Flughafen Schönefeld gesperrt"

Dienstag, 16.04.2019 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Aha. "Funktionsstörung" nennt man das. Wie wahrscheinlich ist es, dass Regierungsflieger gehackt werden? Oder die Elektronik auf andere Weise außer Betrieb gesetzt wird? Merkel, Maas, die Militäruschi und der Grüßaugust werden zukünftig wohl mit ordentlich Schiet inner Büx in ihre Flieger steigen... man weiß ja nicht so genau. Beim Start der Maschine schien ja auch noch alles im grünen Bereich gewesen zu sein. Das Chaos nimmt an Fahrt auf...

focus.de (Teaser): "Ein Jet der Flugbereitschaft der Bundeswehr ist nach einer Funktionsstörung kurz nach dem Start umgekehrt und hat auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld Probleme bei der Landung gehabt. "Die Maschine hatte mit beiden Tragflächen Bodenberührung. Und eine kontrollierte Landung war nicht mehr möglich", sagte ein Sprecher der Luftwaffe der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag in Berlin." - "Regierungsflieger muss in Berlin notlanden! Flughafen Schönefeld gesperrt"

"Mob aus hunderten Menschen umringt Polizei – Beamte setzen Schlagstöcke ein"

Dienstag, 16.04.2019 - 08:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Na, da ist ja was los in Mordrein-Islamien: "...eine große Menschenmenge von etwa 200 bis 300 Personen mit überwiegend libanesischem Migrationshintergrund zusammenrottet. „Aus dieser sehr aggressiven Gruppe heraus wurden die Beamten massiv beleidigt und bedroht“, wie die Polizei am Montag mitteilt. Die Polizisten selbst sprechen hinterher von einem wütenden und tobenden Mob."

Mensch Leute, nun tut doch nicht so erstaunt! Das ist was vollkommen Normales in der islamischen Welt - es sind Revierkämpfe. Polizei und Staat werden sich aus immer mehr islamisch besetzten Gebieten zurückziehen, einfach weil sie gar keine Chance mehr haben, dort noch durchzugreifen, ohne Leib und Leben zu riskieren. Was ich schon lange sage: Angesichts der Übermacht der Sharia-Bückbeter, wird es zu Massenkonversionen kommen. Der desillusionierte Bio-Deutsche wird seine Erlösung im Koran finden, denn der sagt ihm klipp und klar und in allen Einzelheiten was richtig und was falsch, was gut und was schlecht ist. So wird's kommen, das schreibe und rede ich seit 2014 und meine Prophezeihungen sind noch immer eingetroffen. Jeder, der jetzt bleibt, muss sich des Risikos bewusst sein, dass es bald keinen Weg mehr raus geben wird.

rp-online.de (Teaser): " In Bocholt soll es am Samstag zu einer Auseinandersetzung zwischen der Polizei und einer großen Gruppe gekommen sein. Nach Angaben der Polizei wurden die Beamten von mehr als 200 Beteiligten umringt und bedroht. " - "Mob aus hunderten Menschen umringt Polizei – Beamte setzen Schlagstöcke ein"

"Die Kirche brennt" - UPDATES

Dienstag, 16.04.2019 - 00:45 Uhr - Tatjana Festerling:

15. April 2019 Notre Dame, größte Kirche in Paris, brennt - in der Karwoche - Muslime weltweit feiern.
Zwei Tage zuvor wurde die ISIS-Terroristin Ines Madani in Frankreich zu acht Jahren Gefängnis verurteilt. Sie war 2016 auch an dem fehlgeschlagenen Terroranschlag auf Notre Dame beteiligt.

18. März 2019 Saint-Sulpice, die zweitgrößte Kirche in Paris, brennt.
Selbst der linken FAZ fällt was auf, sie schreibt "Die Kirche brennt" und berichtet: "täglich werden in Frankreich drei Gotteshäuser Opfer von Vandalismus. Von der katholischen Kirche wurden die Vorfälle lange nicht an die große Glocke gehängt".

faz.net: "Die Kirche brennt"

Notre-Dame in Paris brennt Bildquellen: facebook

UPDATE: Dienstag, 16.04.2019 - 06:00 Uhr - Daniel Matissek:

Die Bilder der brennenden Notre-Dame de Paris rühren zu Tränen. Wenn Vertrautes, vermeintlich Ewiges von einem Moment auf den anderen zerfällt und Kulturschätze in Schutt und Asche versinken, ist es, als ob ein Teil von uns stirbt - etwas, das über unser belangloses Dasein weit hinausreicht. Der Grund des Untergangs ist dabei ganz gleichgültig. Sei es der Frevel von Fanatikern wie bei der Zerstörung historischer Buddha-Steinfiguren durch die Taliban oder bei der Vernichtung von Palmyra durch den IS, seien es Naturkatastrophen wie die Erdbebenschäden in Assisi, oder sei es menschliches Versagen wie im Fall des Einsturzes des Kölner Stadtarchivs: Wann immer Artefakte in Sekunden verlorengehen, reagieren wir schockiert.

Im Falle von Notre-Dame allerdings ist eines doch sehr bemerkenswert: Es handelt sich um ein Bauwerk, das wie kaum ein anderes in Frankreich und ganz Europa sinnbildlich für den Kulturraum steht, der mit dem heute oft ins Lächerliche gezogenen Terminus„christliches Abendland“ beschrieben wird. Kollektiv scheinen sich viele Europäer aber erst dann auf die Wurzeln ihrer Kultur zu besinnen, wenn einzelne Wahrzeichen akut bedroht sind, etwa zum plakativen Raub der Flammen werden. Ansonsten haben sie, vor allem die jüngeren Generationen, zu ihrer Herkunft, ihrer eigenen Geschichte und deren Denkmälern so gut wie keinen Bezug und beklatschen sogar deren stetigen Bedeutungsverlust; auch deshalb hat der Konservatismus heutzutage einen so beispiellos schweren Stand.

Die Ursachen des gestrigen Pariser Großbrandes stehen natürlich noch nicht fest. Zunächst wird schonungslos – und von der Politik tunlichst unbehindert – zu ermitteln sein, ob hier ein Zusammenhang zu anderen, frankreichweit seit Monaten zu beklagenden diversen Fällen von Vandalismus und Brandstiftung gegen katholische Gotteshäuser besteht; insbesondere zum Brand der zweitgrößten Pariser Kirche Saint-Sulpice vor exakt einem Monat. Und doch kann man eines festhalten, ob der Grund nun Vorsatz oder (hoffentlich nur) ein Unglück war: Das Schicksal von Notre-Dame steht symbolisch für das europäische Christentum als Ganzes. Was mit einer brennenden Kathedrale binnen Stunden geschieht, vollzieht sich mit dem Fundament unserer Kultur über Jahre und Jahrzehnte – aber mit derselben zerstörerischen Unerbittlichkeit, nur ohne jede Restaurationschance: Nicht nur, dass die Bedeutung der christlichen Kirchen, vor allem der katholischen, infolge einer epochenlangen allmählichen Entfremdung von der Lebenswirklichkeit der Gläubigen stetig geschrumpft ist (von aktuellen Skandalen ganz abgesehen) und immer weniger Menschen die Kirche brauchen. Sondern zu der strukturellen Krise kommt vor allem die proaktive Ausbreitung des mohammedanischen Glaubens hinzu, durch ungehinderten Einstrom und faktische Landnahme von Zuwanderern aus islamischem Ländern – und diese „neuen Europäer“ halten, im Gegensatz zu den hier angestammten, auf ihre mitgebrachte Religion sehr wohl große Stücke. Man muss weder Hellseher, Demograph noch Zukunftsforscher sein um vorherzusagen, dass Länder wie Deutschland und Frankreich in zwei bis drei Generationen mehrheitlich muslimisch sein werden. Spätestens dann werden die großen christlichen Kulturdenkmäler ohnehin ihre Bedeutung eingebüßt haben. Und auch wenn unsere Kathedralen und Münster, anders als die Hagia Sophia, nicht zu Moscheen umgewidmet werden, so dürften sie in einem arabisierten, ethnisch zerrissenen Europa allenfalls noch kuriose Altbausubstanz darstellen.

So gesehen ist es fast schon tröstlich, dass im Angesicht einstürzender Dachreiter und brennender Kirchenschiffe eines so bedeutenden Weltkulturerbes dann plötzlich auch jene Zeitgenossen eine kulturelle Verlusterfahrung spüren, einen Hauch von Ohnmacht im Angesicht der drohenden Unwiederbringlichkeit von Vertrautem, die für derartige Empfindungen sonst immer nur Hohn und Spott übrig haben und sie ins dumpfe Reich von Populismus und angestaubtem Traditionalismus abschieben. Vielleicht dämmert es dem einen oder anderen ja, dass unsere Kultur nicht nur in Gestalt brennender mittelalterlicher Sakralbauten bedroht ist. Notre Dame steht für Notre Culture.

UPDATE: Dienstag, 16.04.2019 - 07:00 Uhr - Dushan Wegner:

Der Brand der Kathedrale Notre-Dame de Paris fühlt sich an, als würde etwas von uns selbst wegbrennen. Alles ist vergänglich, ich weiß, und doch: Es ist bald Ostern – das Fest der Auferstehung! Notre-Dame wird auferstehen!! - "Der Brand der Kathedrale Notre-Dame de Paris am 15. April 2019"

UPDATE: Dienstag, 16.04.2019 - 07:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ja natürlich Dushan, noch ist nicht klar ob es ein Unglückfall war der das Feuer entfachte, aber man bedenke: Macron hat große Probleme im eigenen Land, die EU Wahl steht vor der Tür und (vielleicht nicht?) ganz zufällig brennt Notre Dame de Paris. Und wer weiß, vielleicht zaubert man kurzfristig einen LePen oder den Gelb-Westen nahestehenden Verantwortlichen aus dem Hut?

Über wahrscheinliche Motive berichtete schon im Februar Domradio.de: "Die Motive all dieser Taten sind denkbar verschieden: Übermut, Frust, Drogenkonsum, Hass oder Habgier. Doch allen ist eines gemeinsam: wachsende Gleichgültigkeit gegenüber den religiösen Gefühlen der anderen. Eine Folge der französischen Übung des Laizismus; der traditionellen revolutionären Bereitschaft, seinen Überzeugungen auch handgreiflich Ausdruck zu verleihen? Der Verdunstung religiöser Bindungen? Rache für kirchliche Missbrauchsskandale? Oder tatsächlich eine gesellschaftliche Radikalisierung? Bei vielen ist es wohl schlichte Lust am Politisieren und Zerstören. An die Pariser Kirche Sacre-Coeur wurde 2014 "Fuck tourism" gesprüht - eine klare Botschaft an Millionen Besucher jährlich. Doch eine der Schmierereien lässt darauf deuten, dass sich die Täter auch politisch ganz bewusst die französische Nationalbasilika ausgesucht hatten: "Lang lebe die Kommune", jener blutige linke Volksaufstand 1871 - der seinen Ausgang auf dem Montmartre nahm. In Zeiten von sozialer Krise, Straßensperren und Gelbwesten ist Fundamentalprotest "gegen das Establishment" en vogue." - "In Frankreich häuft sich Vandalismus in Kirchen - Schlagzahl nimmt zu"

UPDATE: Dienstag, 16.04.2019 - 16:00 Uhr - Vera Lengsfeld:

Was muss noch passieren, damit die Europäer endlich begreifen, was sich unter ihren Augen abspielt? Die symbolträchtigste Kirche Frankreichs steht, mitten in Paris, in hellen Flammen. Das Feuer war so stark, dass der Einsturz der Kirche befürchtet werden musste. Noch ehe der Brand gelöscht war und eine Untersuchung über die Brandursache gestartet werden konnte, steht eins für die Pariser Polizei schon fest: Es war kein Terroranschlag, sondern ein Unfall. Zur Zeit des Brandausbruchs seien keine Bauarbeiter auf dem Gerüst gewesen. Als ob das irgend etwas aussagte! Fest steht nur, was eine Branduntersuchung keinesfalls herausfinden soll. - "Notre Dame – Die Feuerschrift des Untergangs Europas"

UPDATE: Dienstag, 16.04.2019 - 16:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Die großen, wunderschönen Fensterrosen scheinen zumindest teilweise doch noch intakt zu sein - das wäre wunderbar!

Notre-Dame in Paris brennt Bildquellen: Twitter

"Britische „Times“ berichtet - Deutsche ISIS-Zellen sollen neues „Bataclan“ planen"

Montag, 15.04.2019 - 21:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich könnte schon wieder im Strahl kotzen: In Deutschland ist also ein Anschlag wie im Bataclan geplant. Nein - echt? Erinnert sich noch jemand, was 2015 im Bataclan geschah? Damit meine ich nicht das Niedermähen mit Maschinenpistolen im Konzertsaal, sondern das blutrünstige ISIS Gemetzel, das im zweiten Stock stattfand (bitte Google-Übersetzer nutzen, ich will das nicht übersetzen müssen): "Horrifying details of the Bataclan Theatre massacre revealed"

bild.de (Auszug): "Außerdem sollen weitere Schläfer aus Syrien eingeschleust werden: Über die Türkei und den Iran sollen die ausgebildeten ISIS-Kämpfer in den Westen kommen. (...) Ein Ermittler der deutschen Sicherheitsbehörden zu BILD: „Wir sind besonders sensibilisiert und nehmen die Hinweise sehr ernst. Wir haben Sorge, dass noch weitere Schläferzellen aktiv werden. Diese Personen kamen über die Flüchtlingswelle hierher. Nach der Niederlage in Syrien will ISIS vor allem eins: demonstrieren, dass sie noch schlagkräftig sind.“ - "Britische „Times“ berichtet - Deutsche ISIS-Zellen sollen neues „Bataclan“ planen"

Erinnert sich noch jemand, was das Arsch**** Heiko Maas am 16.11.2015 als Reaktion auf den Anschlag in Paris, auf das Bataclan im deutschen Staatsfernsehen sagte? Es gäbe "keine Verbindung zwischen Flüchtlingen und Terrorismus". Dieser Kretin ist heute Außenminister und wird von niemandem gestoppt - es ist unfassbar! Allein sowas zu behaupten zeigt, dass der Wicht dumm wie Brot ist und lügt wie gedruckt.
youtube.com: "Heiko Maas am 16.11.2015 - Keine Verbindung zwischen Flüchtlingen und Terrorismus"

Übrigens warnen ALLE, die an der Front sind, also da wo die Invasion stattfindet, seit Jahren davor, dass ISIS, alQuaida, BokoHaram und andere Terroristen nach Deutschland und Europa strömen. Also alle, die wissen, was vor sich geht und nicht wie dieser Zwerg-Blöd in Berlin, im Flieger oder bei der UNO herumlungern und Scheisse faseln!

Wochenrückblick: Schlecht sichtbar, aber gar nicht mal so selten – die schwarzen Medienlöcher

Montag, 15.04.2019 - 20:15 Uhr - Alexander Wendt:

Was lesen wir selten bis nie? Die vergangene Woche eignet sich bestens als Studie des Fehlenden. Was fehlt, strukturiert die Medien trotzdem, ungefähr so wie die Löcher den Käse und die nur schwer fotografierbaren schwarzen Löcher das Weltall. Es gibt etwas, das in der Qualitätspresse noch seltener vorkommt als ein sichtbares Schwarzes Loch oder nachgewiesene Antimaterie im All. (...) Um ehrlich zu sein: Angenommen, in der „Süddeutschen“ erschiene ein sachlicher Text über Israel, in der ZEIT ein, nun ja, kritisch-ätzendes Porträt über Robert Habeck und im STERN ein entspannt haltungsloses Stück über Sachsen, die Tagesthemen würden einen längeren Beitrag über die Rendsburger Moscheeverweigerungs-Familie senden, und mehrere Portale würden falsche Überschriften, mit denen sie Haltung demonstrierten, korrigieren und sich sogar entschuldigen – die meisten Mediennutzer kämen sich dann ja vor, als wären sie in einem komplett anderen Land. Und das ist ja wohl Aufgabe der Medien: Ein gewisses heimatliches Grundrauschen zu erzeugen, das den meisten erst auffallen würde, wenn es plötzlich nicht mehr da wäre. - "Wochenrückblick: Schlecht sichtbar, aber gar nicht mal so selten – die schwarzen Medienlöcher"

Deutsche-Familien-Rassismus gibt der Rentenversicherung den Todesstoß

Montag, 15.04.2019 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Die gesetzliche Rentenversicherung soll nach Meinung der Politik den Bürgern ein auskömmliches Leben im Alter ermöglichen. Nachdem sich private Vorsorgemodelle wie Riester als Geldvernichter herausgestellt haben, die auch in der Zukunft mit Nullzinsen ihre Rentensparer schleichend enteignen, in dem sie deren Kaufkraft nicht erhalten können, rückt die gesetzliche Rente in den Fokus. Ein völliger Trugschluss. Wie wir aus der WELT am Sonntag lernen mussten, wird die deutsche Familie mit zwei bis drei Kindern immer mehr zur Armuts-Falle, die viele Familien in den Bankrott treiben wird. Fehlende Kinder bedeuten aber für die heutigen Beitragszahler fehlende Renten – egal, wie viel Geld man bereits in die Rentenkasse eingezahlt hat. - "Deutsche-Familien-Rassismus gibt der Rentenversicherung den Todesstoß"

"Bürger-Ohnmacht hat einen Namen: BER!"

Montag, 15.04.2019 - 14:00 Uhr - Edit Feuerer:

"Ein Symbol für den Status längst akzeptierten Staatsversagens."

achgut.com: "Bürger-Ohnmacht hat einen Namen: BER!"

Bürger-Ohnmacht hat einen Namen: BER! Bildquelle: Screenshot

"VERTRAULICHE BND-Analyse von 2005 mit Lagebild zur Organisierten Kriminalität auf dem Balkan"

Montag, 15.04.2019 - 13:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Achtung, Achtung: "VERTRAULICHE BND-Analyse von 2005 mit Lagebild zur Organisierten Kriminalität auf dem Balkan" - PDF Downloadlink

Schon auf Seite 3 von 27 kriege ich das Kotzen. Wer hat im Sommer 2016 Berichte und Bilder direkt aus dem Grenzgebiet zwischen Türkei und Bulgarien geliefert und geschrieben, dass diese "Flüchtlingsströme" aus Afghanistan nix anderes sind, als Drogenkuriere? Dass dort eine Drogenmafia am Werk ist, die Roh-Opium in den Rucksäcken der "Refugees" nach Europa schmuggelt - und zwar ganz ohne Risiko? Weil man den zur Fachkraft, Familie, zum Flüchtling und Heiligen umgedeuteten Moslem-Drogenkurier ja nicht mal berühren durfte zu der Zeit.

Hier nochmal Fotos, die im Juni 2016 damals im Wald vor Ort gemacht wurden, die ich veröffentlichte, in Reden darüber sprach, aber niemand in den deutschen Medien darauf einging. Stattdessen wurde ich als "Flüchtlingsjägerin" und Verbündete von angeblichen "Paramilitärs" verhetzt und in die kriminelle Ecke gestellt.

Eine Gewissheit habe ich: Karma kriegt Euch - Euch alle!

Fotobeweis zur VERTRAULICHE BND-Analyse von 2005 mit Lagebild zur Organisierten Kriminalität auf dem Balkan - Download unter https://file.wikileaks.org/file/bnd-kosovo-feb-2005.pdf

Willkommen im Grünen Reich!

Montag, 15.04.2019 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Wegen CO2 und Steak-Steuer und so... Da die von den Grünen getriebene Bundesregierung ja bald jeden Furz besteuern wird, steigt der Verwaltungsaufwand ins Unermessliche. Naja, viel Verwaltung bedeutet viele Jobs für nutzlose Geschwätzwissenschaftler und sichert natürlich die Wiederwahl. Aber es sind halt so laaaaangweiliiiiiige Jobs, nix Hippes, nix Cooles, nix moralisch Erhabenes. Ich habe eine andere Idee: Der deutsche Steuerpflichtige gibt einfach ALLES, was er verdient, einnimmt und erbt ab an die Bundesregierung. Dafür bekommt er vom Staat Existenzgutscheine für Wohnung, für Essen, für Mobilität, für Freizeit und Fun and a good life. So wird dann alles wirklich schön gerecht und der Staat kann mit dem ganzen Geld gut wirtschaften. Außerdem befreit sich der Steuerknecht aus seinem Sklaventum, dem Zwang, bestimmte Beträge für eine Vielzahl von Steuerideen abgeben zu müssen. Statt sich jeden Monat aufs Neue zu ärgern über das Wenige, das ihm von seiner Leistung, seiner Arbeit bleibt, gibt er einfach alles ab und freut sich drüber, dass Vater Staat ihm etwas schenkt - Alimentierungsgutscheine und Fürsorge! Manchmal ist sogar ein Kinobesuch oder eine Geschlechtsumwandlung drin. Der Staat achtet durch die Zuteilung pro Kopf natürlich darauf, dass höchstens ein Kind pro Paar produziert wird, denn mehr Kinder bedeutet mehr CO2, dh. schlechteres Planetenklima und mehr Gutscheine, dh. Abschmelzen von Staatskapital. Auf jeden Fall behält der Staat schön die Kontrolle und kann zum Besten der Bürger handeln. Tja, und die Geschwätzwissenschaftler haben schön viel Freizeit und können sich ganz der Willkommenskultur, der Genderfluidität und dem Koranstudium widmen.

Was für eine schöne, neue Welt - willkommen im Grünen Reich!

youtube.com: "Das Grüne Reich - Rede Tatjana Festerling am 9.3.2015" - Video
tatjanafesterling.de: "Das Grüne Reich - Rede Tatjana Festerling am 9.3.2015" - PDF Downloadlink

Willkommen im Grünen Reich! Bildquelle: facebook

Wikileaks - Index of/file/

Montag, 15.04.2019 - 10:30 Uhr - Tatjana Festerling:

file.wikileaks.org: "Wikileaks - Index of/file/"

Es lohnt sich vermutlich sehr, das gesamte Paket herunterzuladen und zu sichern.
Dazu passend dieser Netzfund bei Juliette Bornholm: "Wie man alle Dateien von Wikileaks automatisiert herunterlädt" "Jdownloader" - Downloadlink

Alternative:
Zuerst das Programm HTTrack installieren: "HTTrack" - Downloadlink
Anleitung für die Einstellungen: "WinHTTrack: Webseiten komplett downloaden"
Unter Filterregeln (evtl. ist die Liste nicht ganz vollständig): +*.pdf +*.jpg +*.jpeg +*.zip +*.7z +*.mp4 +*.mp3 +*.wav +*.png +*.doc +*.rar hinzufügen.

Achtung! Es werden ca. 30GB Speicherplatz benötigt!

Wikileaks - Index of/file/ Bildquelle: facebook

Broders Spiegel: Die ganz neuen Rechten

Montag, 15.04.2019 - 09:30 Uhr - Achgut.tv:

Derzeit beschäftigen sich wieder einmal viele Publikationen mit den neuen Rechten. Engagierte Kämpfer gegen rechts haben sich auch vor fünf, vor zehn, vor fünfzehn und vor zwanzig Jahren mit den neuen Rechten beschäftigt, allein deshalb muss es sich ja im aktuellen Fall um die ganz neuen Rechten handeln. Und in der Tat ist man heute mit Aussagen rechts, mit denen man seinerzeit noch links sein konnte. Und wer sich darüber beschwert, zum Rechten gebrandmarkt worden zu sein, beweist nach Meinung derer, die die Gesinnungs-Etikettierung vornehmen, erst recht, dass er zu den Rechten zählt. Dieser Irrwitz lässt sich eigentlich nur ertragen, wenn man immer mal wieder einen klugen Gedanken eines klugen Menschen genießt und sich ansonsten in Gelassenheit übt. - "Broders Spiegel: Die ganz neuen Rechten" - Video

"Während Ex-General ihre Arbeit zerlegt, stellt sich von der Leyen gutes Zeugnis aus"

Montag, 15.04.2019 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Egal bei welchem Thema es brennt, die Verantwortlichen in der Bundesregierung findet immer eine Ausrede.
In der freien Wirtschaft wären diese Versager längst gefeuert!

focus.de (Auszug): "Der ehemals wichtigste militärische Berater von Bundeskanzlerin Angela Merkel Erich Vad kritisierte von der Leyen derweil scharf. Gegenüber der "Bild am Sonntag" sagte er: "Oben an der Spitze der Bundeswehr sitzt eine Ministerin, die führen will, aber vor allem sich selbst verteidigen muss. Und der Apparat macht derweil, was er will, nach dem Motto: egal, wer ,unter uns‘ Minister ist. Und das geht gar nicht!" Die Bundeswehr bezeichnete Vad, der als Militär in den USA, im NATO-Hauptquartier in Brüssel und im Kanzleramt im Einsatz war, als „überbürokratisierte Mammutbehörde“. Er sagte zur "Bild am Sonntag": "Ein hoher Grad an Anpassungsbereitschaft, Absicherungsmentalität, Schönrederei und Duckmäusertum ist unübersehbar. Die Bundeswehr hat in der Tat ein Führungsproblem! Die militärische Führungskultur ist weit entfernt von dem eigentlichen Daseinszweck von Streitkräften, dem Kampfeinsatz."" - "Während Ex-General ihre Arbeit zerlegt, stellt sich von der Leyen gutes Zeugnis aus"

"Trump will Migranten in Städte der Demokraten schicken"

Montag, 15.04.2019 - 01:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Typisch "Willkommensbrüller".
Wenn sie selbst in die Verantwortung genommen werden, zeigen diese Heuchler ihr wahres Gesicht.

t-online.de (Auszug): "Neuer Angriff des US-Präsidenten im Streit um die Migration: Donald Trump will illegale Einwander gezielt in Städten unterbringen lassen, die von Demokraten regiert werden. Diese kritisieren den Plan als "abscheulich". (...) US-Präsident Donald Trump denkt ernsthaft darüber nach, illegale Einwanderer gezielt in von Demokraten regierten Städten unterzubringen. Da die oppositionellen Demokraten nicht bereit seien, die "gefährlichen Einwanderungsgesetze" zu ändern, ziehe seine Regierung "in der Tat" in Betracht, Migranten in sogenannten Sanctuary Cities ("Zufluchtsstädten") unterzubringen, schrieb Trump am Freitag bei Twitter. Die "Washington Post" hatte zuvor berichtet, die US-Regierung habe einen solchen Plan zwar erwogen, dann aber nicht weiter verfolgt. Trump schrieb in einem weiteren Tweet, die "radikale Linke" vertrete immer eine "Politik der offenen Grenzen und offenen Arme". Darum müsse seine Idee sie "sehr glücklich" machen." - "Während Ex-General ihre Arbeit zerlegt, stellt sich von der Leyen gutes Zeugnis aus"

"Schummel-Software bei Daimler entdeckt"

Sonntag, 14.04.2019 - 23:30 Uhr - Tatjana Festerling:

bazonline.ch: "Schummel-Software bei Daimler entdeckt"

Stimmt, der eitle Zetsche war zu Beginn der Mosleminvasion ja so ein guter Junge, da hat man ihn und seine Kfz-Bude lange in Ruhe gelassen. Der Schnurrbart mit Körper sprach gar vom "neuen Wirtschaftswunder", das er mit den "hochmotivierten Geflüchteten" einleiten wollte. War wohl nix, das Merkel in den Hintern kriechende Großmaul hat nicht mal einen einzigen Neu-Deutschen eingestellt. Tja, und nun stellt sich raus, dass er auch beschissen hat. Die Schonzeit ist auch für Mercedes vorbei, die deutsche Automobilindustrie muss nämlich vollständig und nachhaltig zerstört werden.

"Trump Signs Ambitious EMP Preparedness Executive Order"

Sonntag, 14.04.2019 - 23:00 Uhr - Tatjana Festerling:

zerohedge.com: "Trump Signs Ambitious EMP Preparedness Executive Order"

"Politk 127 - Hans-Georg Maaßen im ungarischen TV - Transkript"

Sonntag, 14.04.2019 - 21:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Das teile ich wirklich gerne! Samuel Christen hat sich die Mühe gemacht und das gesamte Interview mit Hans-Georg Maaßen im ungarischen TV transkribiert. Wirklich Neues und Überraschendes sagt er ja nicht, es ist nur eine neue Qualität, es aus dem Mund des ehemaligen, in Fachkreisen höchst geschätzten Chefs des Inlandsgeheimdienst zu hören.

steempeak.com (Description): "Vor einigen Tagen ist bei einem ungarischen Fernsehsender ein Gespräch mit dem ehemaligen Präsidenten des Deutschen Bundesverfassungsschutzes (Inlandnachrichtendienst), Hans-Georg Maaßen, erschienen. Über dieses Gespräch wurde in deutschen Medien ziemlich plakativ berichtet, sowohl kompakt mit Bezug auf eine Agenturmeldung, als auch in redaktionellen Berichten. Auf der wertkonservativ-wirtschaftsliberalen Plattform Tichys Einblick erschien ein längeres Zitat ohne ausführlichen Kommentar. Was bislang fehlte war ein vollständiges Transkript, das ich an dieser Stelle gerne anbiete." - "Politk 127 - Hans-Georg Maaßen im ungarischen TV - Transkript"

"Deutsche Durchschnittsfamilie rutscht unter das Existenzminimum"

Sonntag, 14.04.2019 - 20:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bezug nehmend auf den vorherigen Post ein deprimierender Bericht, der mittels einfacher Berechnungen zeigt, wie stark sich der Deutschen-Rassismus bei den Familien mit mehreren Kindern schon ausgebreitet hat.

So sank (Tabelle 2 im Artikel) das "frei verfügbare Einkommen" einer 3-köpfigen Familie mit einem Gesamt(brutto)einkommen von 50.000 Euro / Jahr von 3.485 Euro im Jahr 2013 auf nur noch 834 Euro im Jahr 2019 - ein Verlust von 76% oder mehr als Dreiviertel. Hier sieht man sehr anschaulich, wer in Deutschland das eigentliche Ausplünder-Objekt des Staates geworden ist. Und in dieser Rechnung sind noch nicht einmal die in den letzten Jahren explodierenden Kosten ( > 5% pro Jahr) für Miet-Immobilien insbesondere in den Großstädten enthalten. Was die von der Regierung angestrebten "Klimasteuern" für eine Lücke in den 3-Kinder-Familien-Haushalten anrichten werden, möchten wir hier gar nicht abschätzen wollen. Dass sich gerade die Kinder dieser Familien für den finanziellen Total-Bankrott ihrer eigenen Familien instrumentalisieren lassen, macht diese Situation nur noch doppelt grotesk.

PS: Wenn die Familien ihre Kinder am Ende nicht mehr finanzieren können, dann wird der Staat den Eltern die Kinder wegnehmen und in "staatliche Fürsorge" geben. Genau das entspricht dem Ansinnen links-grüner Politik. Denn man will keine kritischen und ihre Freiheit auslebenden Menschen haben, sondern nur staatliche Zombies.

welt.de (Auszug): "Für Familien mit drei und mehr Kindern wächst in Deutschland seit Jahren das Armutsrisiko. Das zeigt eine Untersuchung im Auftrag des Familienbundes der Katholiken und des Deutschen Familienverbandes, die WELT AM SONNTAG vorliegt. Der Grund ist die Belastung mit Steuern und Abgaben, die selbst für Familien mit einem mittleren Jahreseinkommen zwischen 30.000 bis 50.000 Euro brutto schon relativ hoch ist. Zieht man vom Nettoeinkommen das gesetzlich garantierte Existenzminimum von Eltern und Kindern ab, dann rutschen viele Familien sehr schnell in die roten Zahlen. Der Berechnung zufolge liegt das Einkommen einer Familie, die brutto 35.000 Euro im Jahr verdient und zwei Kinder hat, nach Abzug von Sozialabgaben und Steuern monatlich 232 Euro unter dem Existenzminimum. Im Gesamtjahr summiert sich dieses Minus auf 2779 Euro. Für Familien mit fünf Kindern addiert sich der Fehlbetrag sogar auf stattliche 17.839 Euro, zeigen die Datenreihen der Studie. " - "Deutsche Durchschnittsfamilie rutscht unter das Existenzminimum"

"„Fridays for Future“ fordert CO2-Steuer: So viel würde sie uns kosten"

Sonntag, 14.04.2019 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Na, wenn die Kids das sagen. Und dieser narzisstische CDU Naseweis in Rodin'scher Denkerhaltung das für richtig hält, dann wird's so kommen. Die Kartoffeln wollen es so, muss man akzeptieren. Vergesst bloß die Steak-Steuer nicht! Denn erst wenn alle deutschen Steuerknechte ihren Hunger beim Grasen stillen, ist die Wehrkraft so richtig zerstört.

#CO2-Steuer Bildquelle: Twitter

PS: Die MSM´s haben schon mal nachgerechnet - dnn.de: "„Fridays for Future“ fordert CO2-Steuer: So viel würde sie uns kosten"

Der Münchner OB "schenkt" allen Kindern den freien Eintritt ins Freibad

Sonntag, 14.04.2019 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Das "Geschenk" kann er natürlich nur machen, weil er bzw. der Staat vorher den Bürgern Deutschlands unfassbare Mengen von deren Geld gestohlen hat. Vom Gestohlenen gibt er dann vor der EU-Wahl gönnerhaft ein bisschen was ab und nennt es "schenken".

Aber das Beste ist: Für die Kleinen gibt's Ficki-Ficki sogar noch als kostenlose Zugabe obendrauf!

Münchner OB schenkt allen Kindern den freien Eintritt ins Freibad Bildquellen: Twitter & facebook

Facebook outage map

Sonntag, 14.04.2019 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Hihihi.... Farcebook ist down.

*Update: Auch Instagram und WhatsApp sind down in etlichen Ländern - weltweit.
Nachdem gestern bereits wichtige Regierungsseiten in Ecuador gehackt wurden, könnte man ja mal auf die Idee kommen, dass die sterbende Social Media Plattform aus dem linken Silicon Valley ebenfalls geknackt wird. It's cyber war, baby!

Schaut mal auf die Karte, welche Länder vor allem betroffen sind! - downdetector.com: "Facebook outage map"

Zensur und Meinungsfreiheit
Tatjana is blocked for 30 days for something that she had already been blocked in 2018!

Sonntag, 14.04.2019 - 12:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Mal wieder was in eigener Sache:
Eine Woche ungeblockt, dann sogleich die nächste Sperre bei Farcebook bekommen. Der Knaller ist diesmal, dass sie mich 30 Tage sperren für Postings, für die ich in der Vergangenheit bereits 30 Tage gesperrt wurde. Das betrifft

- das von mir GETEILTE Foto und mein Text zu den von Islamisten zwangsamputierten, schwarzen Sharia-Opfern und

Zensur und Meinungsfreiheit Bildquelle: facebook

- das ebenfalls nur GETEILTE Foto einer Gucci-Modenschau, in dem ich zur darin vermittelten NWO-Vorgabe für den weißen Mann und der Zeugungsunwilligkeit dieser Zombies sarkastische Bemerkungen mache. Na gut, ich habe noch geschrieben, dass ich warte, bis der CDU Fettberg in einem solchen Gucci-Fummel zum Rednerpult stöckelt.

Zensur und Meinungsfreiheit Bildquelle: facebook

- Und natürlich mein "Vorbestraft, aber nett!" Bild und Text, in dem ich mich bedanke für die Spenden derer, die ich angeblich volksverhetzt haben soll und die durch ihre Spenden die Strafe, die mir das Merkel-Regime aufgezwungen hat, entwertet haben. So war's ja auch gedacht. Auch dieses Foto mit dem Text wurden auf Facebook gesperrt, keine Ahnung, ob sie es zwischendurch wieder freigegeben haben - es wurde überall woanders publiziert.

Zensur und Meinungsfreiheit Bildquelle: facebook

Die sogenannten Standards zu HASSREDE sollte Farcebook ergänzen: Darunter sollten auch alle Einträge fallen und eliminiert werden, die sich auf grausame, islamische Verstümmelungen beziehen. *Sarkasmus aus*

Zensur und Meinungsfreiheit Bildquelle: facebook

Wer noch den geringsten Zweifel daran hat, dass sich dieser ehemalige "Rechtsstaat" grade in affenartiger Geschwindigkeit auflöst - mit Hilfe der linken social media Plattformen aus dem Silicon Valley und den gesammelten, deutschen Medien, dem ist nicht mehr zu helfen.

Zensur und Meinungsfreiheit Bildquelle: facebook

#FridaysForFuture - Eine kleine Bildergalerie

Sonntag, 14.04.2019 - 11:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Sagen wir´s mal wie Jedi-Meister Joda: "Viel zu lernen du noch hast."
So sieht´s aus, wenn den "Dichtern und Denkern" von morgen die "Autokorrektur" Funktion fehlt.

#FridaysForFuture - Eine kleine Bildergalerie Bildquellen: facebook

#FridaysForFuture - Eine kleine Bildergalerie Bildquellen: facebook

#FridaysForFuture - Eine kleine Bildergalerie Bildquelle: facebook

Das Antidepressivum zum Sonntag

Sonntag, 14.04.2019 - 02:00 Uhr - Tatjana Festerling:

youtube.com: "The Best of Café del Mar" - Playlist

Zuwanderer immer weniger fähig oder bereit Deutsch zu lernen

Samstag, 13.04.2019 - 20:15 Uhr - Alexander Wallasch:

"Deutschtest: Jeder zweite Zuwanderer verfehlt Sprachziele des Integrationskurses", titelt SPIEGEL Online. Wieder eine kleine Anfrage an die Bundesregierung, dieses Mal allerdings nicht wie so häufig von der Linken, sondern von der ebenfalls häufig insistierenden AfD, wenn die einmal wissen will, wie erfolgreich eigentlich die Sprachkurse für Zuwanderer sind. Ernüchterndes Ergebnis: Die Erfolgsquoten werden Jahr für Jahr schlechter. Mittlerweile erreicht gerade einmal jeder zweite Zuwanderer, der erstmal an so einem Kurs teilgenommen hat, das sowieso über die Jahre schon nach unten leistungsangepasste angestrebte Kursziel. - "Zuwanderer immer weniger fähig oder bereit Deutsch zu lernen"

"Claudia Roth verschwieg Mega-Reise - Deutsche Grüne jettet fürs Klima einmal um die Welt"

Samstag, 13.04.2019 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Heuchler! (alle drei!)

Claudia Roth verschwieg Mega-Reise Bildquelle: Screenshot

blick.ch (Auszug): "Die erste Etappe ihrer Reise genoss das klima-bewusste Trio in der Business Class. Von Berlin gings nach Bangladesch. Drei Tage später folgte der umständliche Weiterflug nach Kiribati. Dazwischen mussten Roth und Co. drei Zwischenstopps einlegen – im australischen Brisbane, auf den Slalomonen und Nauru. Der Grund für den Abstecher nach Kiribati begründete der Mitarbeiter der Spitzen-Grünen damit, dass die 33 Korallenatolle im Südpazifik am meisten vom Klimawandel bedroht seien, da sie sehr flach auf Höhe des Meeresspiegels lägen. Claudia Roth wollte sich davon vor Ort informieren lassen. Ihr Aufenthalt in Kiriwati dauerte vier Tage. Nach eineinhalb Wochen steuerte das Trio dann endlich ihr eigentliches Ziel an: die Fidschi-Inseln. Vier Tage lang machten sich die Politiker ein Bild von der klimabedingten Umsiedelung ganzer Fischerdörfer, die dem steigenden Meeresspiegel weichen müssen. Die Rückreise führte dann über Sydney zurück nach Berlin." - "Claudia Roth verschwieg Mega-Reise - Deutsche Grüne jettet fürs Klima einmal um die Welt"

"Belgian ISIS fighter confesses to group's use of chemical weapons, chlorine"

Samstag, 13.04.2019 - 16:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Nein, sowas! Ein Djihadist mit belgischem Pass hat ausgesagt, dass ISIS Chemiewaffen, unter anderem Chlorgas, eingesetzt hat. Na dann bin ich mal neugierig, was die Fast-Nobelpreisträger "White Helmets" in Syrien so alles eingesetzt haben mit ihren Freunden von al-Nusra und al-Qaida. Immerhin sprang 2016 dann noch der "Deutsch-Französische Preis für Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit" raus, ein Sonderpreis des französischen und des deutschen Außenministeriums. Die Deutschen sind ja quasi Weltmeister darin, aufs falsche Pferd zu setzen.

Übrigens ist der Typ im Irak zum Tode durch Hängen verurteilt worden - da wird kein langes Menschenrechtsgefackel mit Schlächtern gemacht.

kurdistan24.net: "Belgian ISIS fighter confesses to group's use of chemical weapons, chlorine"

Spaltungen. Wie der Kampf der Systeme überschrieben wird

Samstag, 13.04.2019 - 15:30 Uhr - Wolfgang Herles:

Die wahre, tiefste und gefährlichste Spaltung ist die zwischen liberalen Verantwortungs- und dogmatischen Gesinnungsethikern. Freiheit contra Moralkeule, Selbstbestimmung contra Enteignung. In fast allen westlichen Demokratien wird die tiefe Spaltung der Gesellschaft beklagt. Oft verlaufen die Spaltlinien nicht dort, wo sie vermutet und diskutiert werden. - "Spaltungen. Wie der Kampf der Systeme überschrieben wird"

"The Politics of Bitcoin: Software as Right-Wing Extremism"

Samstag, 13.04.2019 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Man hätte drauf wetten können! Bitcoin ist nazi! Dash ist nazi! Cryptowährung ist nazi! Alles ist nazi, das nicht kontrolliert werden kann!

amazon.com: "The Politics of Bitcoin: Software as Right-Wing Extremism"

"mdr aktuell - Urteil der Woche"

Samstag, 13.04.2019 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bin gespannt, wann die ersten "Im Namen des Volkes" Urteile gegen Teilnehmer der #FridaysForFuture Schulschwänzer fallen.

mdr aktuell - Urteile der Woche Bildquelle: Screenshot - "mdr aktuell - Urteile der Woche"

Die Leichen im Schacht der Kohlekommission

Samstag, 13.04.2019 - 12:00 Uhr - Uli André:

Die Kohlekomission war keineswegs ein ergebnisoffenes, unabhängiges Gremium. Vielmehr handelte es sich um eine Lobby-Veranstaltung, die wesentliche Akteure und Fragen von vornherein aus den Verhandlungen ausschloss. Der Autor des Berichts war sehr nahe dran am zweifelhaften Geschehen und berichtet gleichsam aus erster Hand. - "Die Leichen im Schacht der Kohlekommission"

"Bunt ohne Blau? Anti-AfD-Demo in Köln-Kalk"

Samstag, 13.04.2019 - 11:15 Uhr - Tatjana Festerling:

facebook.com: "Bunt ohne Blau? Anti-AfD-Demo in Köln-Kalk" - Video

Wenn ich das meinen Freunden in Bulgarien zeige, ernte ich fassungslose Blicke und ungläubiges Nachfragen: "Das ist Deutschland?"

Deutschland ist kollektiv neurotisch, narzisstisch und coabhängig. AfD Mitglieder werden an den Rand der Gesellschaft gedrängt und je mehr das gelingt, desto stolzer ist das Schreipack auf sich. Denn es glaubt für einen flüchtigen Moment, rückwirkend Hitler verhindert zu haben.

PS: Höcke hat durch seine doppeldeutigen Aussagen, sein Auftreten und durch sein Kokettieren mit NS-Anspielungen dafür gesorgt, dass diese Leute da glauben, voll im Recht zu sein, wenn sie die AfD zusammenschreien. Von Höcke wird nichts bleiben, außer einem peinlichen TV-Auftritt, noch peinlicheren Selbstinszenierungen und - gemeinsam mit seinen Geflügeltreuen und V-Mann-Stasis - der Zersetzung der AfD.

"$1000 Dollar ‘Vagina’ Scarf Labeled ‘Transphobic’"

Samstag, 13.04.2019 - 09:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Please... pleeeeease, wake me up and tell me that it was just a bad dream!
Ein formschöner Fendi-Schal für die Omma ohne Zähne. Der hält den Ischias schön warm!

Sarkasmus, Spott und Verhöhnung - anders lässt sich diese Clownwelt nicht mehr aushalten.

summit.news: "$1000 Dollar ‘Vagina’ Scarf Labeled ‘Transphobic’"

$1000 Dollar ‘Vagina’ Scarf Labeled ‘Transphobic’ Bildquellen: facebook

"German university study claims that Muslims are the world’s happiest people"

Samstag, 13.04.2019 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Islam sei die Garantie für "oneness" und Muslime daher die glücklichsten Menschen! Sagt eine Studie der University of Mannheim die grade von der American Psychological Association veröffentlicht wurde.

Ich feiere den Kommentar (im Bild) dazu unter einem englischsprachigen Posting, bei dem über diese "Forschung", das Ergebnis und die Deutschen gespottet wird.

German university study claims that Muslims are the world’s happiest people Bildquelle: facebook

Quellen:
"People with a sense of oneness experience greater life satisfaction"
"German university study claims that Muslims are the world’s happiest people"

"Reul: Anzeichen für neue Clans mit kriegserfahrenen Männern"

Freitag, 12.04.2019 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

100 Strafanzeigen! 500 Ordnungswidrigkeiten! 430 Verwarngelder! Dazu mehrere Kilogramm unversteuerter Tabak sichergestellt! Hui, bei solch drastischen Durchgriffen werden sich die Clan-Kriminellen "mit Kriegserfahrung in Syrien und im Irak" aus dem Rauschgift-Business aber gehörig einscheissen vor Angst. Sicher ein Bombenkonzept, um sich Respekt bei den "Großfamilien aus dem irakisch-palästinensisch-syrischen Bereich" zu verschaffen. Ich höre sie schon zittern und mit den Zähnen klappern.

Aber immerhin - die CDU liefert endlich, coole Sache das. Man muss auch mal loben und anerkennen! 🤣🤣 - Ironie OFF

waz.de (Teaser): "Verstärkt geht die Polizei in NRW gegen kriminelle Clans vor. Nun warnt Innenminister Reul vor neuer Gefahr durch kriegserfahrene, junge Männer." - "Reul: Anzeichen für neue Clans mit kriegserfahrenen Männern"

Wahrheit kommt ans Licht - Deutsche Industrie bereits in einer Rezession

Freitag, 12.04.2019 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Nach der schwer verdaubaren Kost der letzten Tage wollten wir eigentlich die Woche gemütlich ausklingen lassen, um etwas inne halten zu können. Jeder braucht schließlich Bedenkzeit, um die Vorkommnisse dieser Woche für sich selbst bewerten zu können und eventuelle Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Aber die Nachrichtenlage ist dazu nicht geeignet. Das Handelsblatt als derzeit einziges deutsches Presseorgan, das sich der Merkel'schen Hurra-Politik mit Fakten entgegenstellt, sieht die deutsche Industrie bereits jetzt schon in einer Rezession. Das sind 6 bis 9 Monate vor dem Zeitpunkt, wo wir ein Abgleiten aufgrund der voreilenden Wirtschafts-Indikatoren erwartet hätten. Man schreibt: "Konjunktur - Von 1,8 auf 1,0 auf 0,5 Prozent - Berlin senkt Wachstumsprognose erneut." Deshalb hat man es auch so eilig mit neuen Steuern auf das Klima oder auf die Wohnimmobilien in den Großstädten. Dabei sollen die links-grünen Enteignungs-Phantasien die Masse ablenken und gegen die Bürger aufhetzen, bei denen noch etwas zu plündern ist. Denn real existierender Sozialismus heißt, dass alle gleich arm sind. - "Wahrheit kommt ans Licht - Deutsche Industrie bereits in einer Rezession"

Qualitätsmedien: Gut und böse, zwei Jahre danach

Freitag, 12.04.2019 - 14:00 Uhr - Gunnar Heinsohn:

Vor zwei Jahren verwies die deutsche Qualitätspresse Donald Trumps Vorwurf, seine Kampagne sei von Seiten Präsident Obamas ausspioniert worden, ins Reich der Märchen. Jetzt stellt der amerikanische Justizminister fest, dass Trumps Vorwurf offenbar doch zutrifft und „Spionage stattgefunden hat“. Eine kleine Chronik der einseitigen Berichterstattung und Parteiname. - "Qualitätsmedien: Gut und böse, zwei Jahre danach"

#Bundesregierung

Freitag, 12.04.2019 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bildung bezeichnet die Formung des Menschen im Hinblick auf sein „Menschsein“, das heißt zu einer Persönlichkeit, die sich durch besondere geistige, physische, soziale und kulturelle Merkmale auszeichnet. Der Begriff bezieht sich sowohl auf den Prozess als auch auf den Zustand. (Quelle: Wikipedia) - Das lass ich jetzt mal so stehen.

#Bildung Bildquellen: Twitter

"Ecuador setzt IWF-Forderungen um und entlässt staatliche Angestellte"

Freitag, 12.04.2019 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ecuador kämpft mit einer angespannten Liquidität, die sich durch ein großes Haushaltsdefizit und hohe Auslandsverschuldung zeigt.

Die ecuadorianische Regierung gab schon im August 2018 bekannt, sie habe 500 Millionen Dollar aus einem Rückkaufvertrag mit der Wall Street-Bank Goldman Sachs (GS.N) erhalten, da das Andenland sein Haushaltsdefizit ausgleichen will.

Dann trifft sich President Lenin Moreno im Januar beim Weltwirtschaftsforum in Davos mit der IWF Chefin Christine Lagarde, die ihm einen Deal in Höhe von 4,2 Milliarden US-Dollar über die nächsten drei Jahre in Aussicht stellt.

Ecuador erhielt eine sofortige Auszahlung von 652 Millionen US-Dollar, die wiederum die Tür öffneten für weitere 6 Milliarden US-Dollar an Darlehen von anderen multilateralen Institutionen.

WikiLeaks berichtet seit langem, dass diese 10 Milliarden US-Dollar-Rettungsaktion für Ecuador eng mit der Erfüllung der US-amerikanischen Forderungen zusammenhängt, insbesondere mit der Aufhebung des Asyls des WikiLeaks-Gründers Julian Assange.

Die Frage ist also durchaus berechtigt zu stellen, ob der Asylentzug und die sofortige Festnahme Assanges Teil des finanziellen Deals mit Moreno, dem IWF und dem "deep state" ist. Um das "Geschäft" im Bewusstsein der Leute zu verdrängen, erklärt man Assange zum quasi Geistesgestörten, der die Botschaftswände mit Kot beschmiert? Die Heizung wurde ihm in der Botschaft ja bereits abgedreht, würde es einen da noch wundern, wenn ihm Scheren, Rasierer abgenommen und ein Friseurbesuch verwehrt wurde? Damit der ehemals große, schlanke und gutaussehende Assange mit seinem Anblick bei der Festnahme als alter, verwirrter, gebrochener Mann die Welt schockieren sollte?

Warum nimmt man ihm, seinen Fans und Wikileaks auf diese Weise jede Glaubwürdigkeit und gibt stattdessen all das der größtmöglichen Lächerlichkeit preis? Fragen darf man wohl noch. Vor allem, wer sich hinter den "anderen multilateralen Institutionen" verbirgt, die immerhin für weitere 6 Milliarden US-Dollar an Darlehen gut sind? Ob da ein alter Bekannter mit drin steckt?

Quellen:
reuters.com: "Ecuador says received $500 million from repo deal with Goldman Sachs"
reuters.com: "Ecuador's economy to contract by 0.5 pct this year, IMF says"
amerika21.de: "Ecuador setzt IWF-Forderungen um und entlässt staatliche Angestellte"

#FridayForFuture
Wer und was steckt hinter den Demonstrationen?

Freitag, 12.04.2019 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Leseempfehlung! Zwei sehr gut recherchierte Beiträge zur #FridayForFuture Bewegung.

"#FridayForFuture: Impressumswechsel, Sarah Hadj Ammar, Finkelbein"
"Luisa Neubauer, #FridayForFuture, ONE und die Bundesregierung"

PK Angela Merkel - Europäischer Rat - Verlängerung Brexit

Freitag, 12.04.2019 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Hat die Ischias? Oder ist das mal wieder die volle Dröhnung Lorazepam? Wer so bei einer Pressekonferenz vor die Kameras tritt, hat die Kontrolle über sein Leben vollständig verloren. Sie labert immer nur das gleich in anderen Wortkombinationen und schläfert die Leute dabei ein. Lenkt aber noch zuverlässig das Land, dem sie vorsteht, in den Abgrund. Unfassbar tragisch, dass sich ein Land wie Deutschland nicht von einer solchen Gestalt befreien konnte.

youtube.com: "11.04.2019 - PK Angela Merkel - Europäischer Rat (danach) / Verlängerung Brexit" - Video

Enteignen aus Notwehr?

Freitag, 12.04.2019 - 08:00 Uhr - Stephan Paetow:

Wo die bittere Realität langsam Einzug hält in Wolkenkuckucksheim, schlägt auch wieder die große Stunde der Links-Populisten. Bei Illner forderten sie „Enteignen aus Notwehr“.

Wenn der Satz „Wer mit 20 Jahren nicht Sozialist ist, der hat kein Herz, wer es mit 40 Jahren noch ist, hat kein Hirn“ mehr als eine hübsche Sottise ist, dann hätte Janine Wissler, stellvertretende Parteivorsitzende von Die Linke nicht mehr viel Zeit, die Welt von ihrem Verstand zu überzeugen. Noch pocht ihr Herz leidenschaftlich für die Enteignung von Wohnraum, wie sie es einst, lange ist es her und doch unvergessen, im Roten Kloster, der Journalistenschule der DDR, gelernt hat. Jedenfalls waren sie bei Illner schon mal zu zweit mit der Abgeordnete der Nachfolgeorganisation der SED. - "Enteignen aus Notwehr? - Bei Illner: Unter Geiern "

"Ecuadors Regierung erhebt schlimme Vorwürfe"

Donnerstag, 11.04.2019 - 22:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Richtig Scheisse, im wahrsten Sinne des Wortes. Ob es stimmt oder nicht, ob er durch die sieben Jahre leben auf 15qm Verknastung, durch die Wegnahme seiner Katze und das Abdrehen der Heizung psychisch krank wurde oder nicht - DAS wird für immer an ihm haften bleiben, diese Stigmatisierung dient der größtmöglichen Lächerlichmachung, niemand wird ihn je wieder ernst nehmen. Ein Trauerspiel.

bild.de (Teaser): "Der Wikileaks-Gründer, der am heutigen Donnerstag auf Auslieferungsantrag der USA hin aus der ecuadorianischen Botschaft in London entfernt wurde, soll sich in seinem Asyl extrem daneben benommen haben. Ecuadors Innenministerin María Paula Romo kündigte an, dass demnächst Details darüber veröffentlicht würden, „die die Welt bisher noch nicht kennt.“ Sie würden rechtfertigen, warum Präsident Lenin Moreno den Australier, der 2012 in die Botschaft geflüchtet war, jetzt rausschmiss. Es geht dabei um Kot." - "Ecuadors Regierung erhebt schlimme Vorwürfe"

"Der ewige Netanjahu"

Donnerstag, 11.04.2019 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Unfassbar, dieser unverhohlene, linke Judenhass! Und das in Deutschland mit dem Nazi-Wahn, der gegen jeden herausgebrüllt wird, der es wagt, Merkels open border Politik und die bigotte Willkommenskultur zur islamischen Masseneinwanderung zu kritisieren. Ekelhaft!

deutschlandfunk.de: "Die Frankfurter Rundschau ist wegen der Überschrift eines Kommentars zu den israelischen Parlamentswahlen in die Kritik geraten. Der seit 2009 regierende Likud-Politiker Netanjahu kann mit einer fünften Amtszeit rechnen. Die Überschrift zum Kommentar der Frankfurter Rundschau lautete: „Der ewige Netanjahu“. Mehrere jüdische Organisationen hatten die Wortwahl scharf kritisiert. Der Politikberater Aras Nathan monierte auf Twitter, dass der Titel eine sprachliche Nähe zu dem antisemitischen NS-Propagandafilm „Der ewige Jude“ aufweise. Inwischen hat die Redaktion den Titel des Kommentars online geändert in „Der unersetzliche Netanyahu“." - "Kritik an Schlagzeile zu Israel-Kommentar"

"Deutsche Steuerlast ist „Weltspitze“ – doch die Infrastruktur verfällt"

Donnerstag, 11.04.2019 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich könnte ja jetzt sowas Blödes wie »Nein! Doch! Oh!« schreiben, aber das verkneif' ich mir. Auch mein Hüsteln grummel ich still und leise in mich hinein. Bestimmt wird es besser, wenn man wählt. So einen Erlösertypen wie Höcke zum Beispiel. Oder jeden Abend die Propagandakanäle schaut, Tagesschau, Illner und Lanz zum Beispiel. Denn Staat fetzt. Und zwar solange, bis die Fetzen fliegen. Bis die Steuersklaven nicht mehr können oder von einer in sich zusammenkrachenden Brücke fallen. Denn Infrastruktur ist nur ein soziales Konstrukt.

welt.de (Auszug): "Tatsächlich entfällt in Deutschland mehr als die Hälfte der Staatsausgaben auf Sozialleistungen. (...) So sieht die Haushaltsplanung des Bundes bis 2021 vor, dass mehr als ein Drittel der Steuereinnahmen in Arbeit und Soziales fließen. Nur rund acht Prozent sind für Bildung, Forschung, Verkehr und Infrastruktur vorgesehen. (...) Die aktuelle Haushaltsplanung treffe keine Vorsorge für die Zukunft." - "Deutsche Steuerlast ist „Weltspitze“ – doch die Infrastruktur verfällt"

Deutschlands Zukunft: Klimasteuern, Großstadtsteuern, Wohnungsenteignungen

Donnerstag, 11.04.2019 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Deutschland steht vor disruptiven Entscheidungen. Diese werden das Leben der verbleibenden Rest-Deutschen im Land zu einer Horrorshow machen. Alois Irlmaier, der in den 50er-Jahren mit seinen Prophezeiungen zum Wohlstand, Glaubensabfall mit Sittenverderbnis und der Flutung durch eine große Anzahl von Fremden eine Punktlandung hinlegte, sprach auch von "Steuern, die keiner mehr bezahlen könne" und dem "Wertverlust des Geldes". Die Signale dafür sind derzeit so überdeutlich, dass sie eigentlich nicht mehr ignoriert oder beschönigt werden können: "Höhere Grundsteuer für Großstädte", "Sondersteuern auf Benzin, Kohle, Heizöl und Erdgas" und die "Wohnungsfrage als ein soziales Problem" mittels der Methoden der ehemaligen DDR lösen zu wollen, sind nur einige Nachrichten des heutigen Tages. Am Ende wird ein bankrottes und abbruchreifes Land übrig bleiben. - "Deutschlands Zukunft: Klimasteuern, Großstadtsteuern, Wohnungsenteignungen"

EILMELDUNG:
Julian Assange in London verhaftet - LIVE Updates

Donnerstag, 11.04.2019 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Vor wenigen Minuten wurde Julian Assange an der Ecuadorianischen Botschaft in London verhaftet. Sieben Jahre lebte er dort in den Räumen der Botschaft. Wikileaks schreibt, er wurde massiv überwacht und ausspioniert, daraufhin habe die Regierung Ecuadors ihm das Asyl entzogen.

youtube.com: "EXCLUSIVE: Assange arrested & escorted out of Ecuadorian Embassy" - Video

theguardian.com: "Julian Assange arrested at Ecuadorian embassy in London"
theguardian.com: "Julian Assange arrested at Ecuadorian embassy in London - LIVE Updates"

Interview mit Hans-Georg Maaßen

Donnerstag, 11.04.2019 - 11:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Sehenswert! Der ehemalige Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, gab dem ungarischen Sender m1 ein exklusives Interview. Darin kündigt er viele weitere "Flüchtlinge" für diesen Sommer an, darunter auch eingeschleuste Terroristen. Er sagt also genau das, was die Männer der Vasil Levski Military Veterans Union, die in Bulgarien an der Außengrenze zur Türkei patroullieren, schon lange sagen.

Laut der Prognose von Dr. Maaßen wird es in den nächsten drei Jahren weitere Terroranschläge in Deutschland und Europa geben. Klar, Europa soll ja auch erobert und zu Eurabien islamisiert werden.

youtube.com: "Interview mit Hans-Georg Maaßen" - Video

Daniel Matissek: IN NICHT NUR EIGENER SACHE

Donnerstag, 11.04.2019 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Schön, dass du wieder da bist und schreibst, Daniel! Ich habe, wie sich das für ein FB-Autorengroupie gehört, die Tage runtergezählt. 😉

Twitter ist auch so ein linker Verein, der jeden löscht, der in seiner Systemkritik "zu weit" geht. Ich selbst kann kein Profil mehr anlegen, ohne dass es nach wenigen Tagen gelöscht wird, nachdem ich mich an Silvester 2016 mit dem schwarzen Block angelegt hatte. Reihenweise blockierten mich die linksextremistischen Steinewerfer, anschließend wurde ich gelöscht und landete auf einer Blacklist, denn jedes neue Profil mit meinem Namen wird gelöscht.

Insofern halte ich auch nichts von den Tipps der Pfiffikusse, die bei solchen Themen dann immer ihre Tricks verkünden, mit denen sie meinen, das durch und durch auf Denunziation und Zensur getrimmte System austricksen zu können. Das ist narzisstischer Bullshit. Reichweitenstarke Leute können sich nicht vor FB Sperren schützen, außer - sie passen sich an und unterwerfen sich.

Ich halte immer noch das parallele Posten auf allen Kanälen für die bessere Lösung. Sie berücksichtigt den Konkurrenz, den Wettbewerb um Werbekunden, wenn sich FB im direkten Vergleich bei vielen Usern als die Löschplattform herausstellt, dann haben sie ein Problem bzw. werden noch schneller zur digitalen Gruft. Also zu sowas wie Spiegel oder ZEIT, einer quasi-privaten Plattform ältlicher 68er Linken und der "WirSindMehr" Schwätzer. Parallelpostings sind eine Form des Widerstandes und der Verteidigung der Redefreiheit im Netz, sie machen jedoch etwas Mühe. Das macht ein guter Text jedoch auch - ist er es denn dann nicht umso mehr wert, gelesen und verbreitet zu werden? Jeder Text kann mit Ansage gleichzeitig auf FB, VK, Minds, Steemit, Patreon etc gepostet werden, gelöscht wird er dann nur bei FB. Bisher war Zensur woanders nie ein Thema, nur das Posten des Videos des NZ-Attentats war auch auf VK nicht möglich, ich hatte das bewusst getestet.

Es bedeutet halt etwas mehr Aufwand: Man muss sich Profile anlegen auf den anderen Plattformen. Die basieren übrigens teilweise auf blockchain, dh da kann gar nicht gelöscht werden. Noch sind sie exklusiv und reichweitenarm, aber ich finde, man sollte sie unterstützen, sie nutzen, sie hegen und pflegen, so wie wir das einst auch bei FB gemacht haben. FB ist dabei zu sterben, es ist also auch vorausschauend, sich schon jetzt anders mit Followern zu vernetzen. Natürlich nur, wenn man (noch) einen heterogenen Kreis an Menschen erreichen will. Wenn jeder jetzt schon flüchtet und sich in Nischen mit eigenen Portalen einrichtet, waren "sie" erfolgreich, dann haben sie die Opposition zersetzt und die Meinungsfreiheit sinnbildlich in die dunklen, konspirativen Kellerräume verbannt.

Mir fällt zudem auf, dass die kritischen Stimmen auf ihren eigenen Nischen-Blogs und Vlogs in die blasenartige Irrelevanz oder eine geradezu sabbelnde Spendenbettelei abrutschen. Auch Zugriffszahlen werden zum selbstbespiegelnden Schwanzvergleich und selbst zum Thema gemacht, dafür kauft man sich auch gern mal ein wenig Reichweite hinzu, um mächtiger zu erscheinen, als der vermeintliche Konkurrent. Man will sich zum Anführer der Anführer aufschwingen. Deshalb muss auf dem eigenen Blog ständig was los sein, sonst verliert man Aufmerksamkeit und die "Fans". Dieser Druck treibt viele in die Plapperei und Selbstdarstellerei. Bei FB oder einer der noch zu vitalisierenden Plattformen, posten viele andere Interessantes, so dass einige Tage der Stille nicht stören und man kaum an Reichweite verliert.

Nur damit kein Missverständnis entsteht: Du bist von diesen Allüren weit entfernt Daniel, auch das macht ja, neben deinen intellektuell-analytischen Fähigkeiten, den Charme deiner Texte aus - sie kommen ganz ohne Selbstgerechtigkeit und Narzissmus aus. Ich wünsche mir, dass du neben deinen Kanälen auch bei seriösen, großen Portalen, z.B. der Achse des Guten und bei Tichy veröffentlicht wirst. Und egal wo du schreibst, ich folge dir! 😉

facebook.com: "Daniel Matissek: IN NICHT NUR EIGENER SACHE"

Die Pille gegen Lug und Trug

Donnerstag, 11.04.2019 - 09:00 Uhr - Volker Wittmann:

Ein neue Generation zeitkritischer Blogger hat die Nase voll von ideologischem Blendwerk. Die „Redpilling“-Bewegung will den Vorhang aus Lügen und Illusionen zerreißen. Was in den USA begann, greift nun auch auf Deutschland über.

Den Anstoß gab der US-amerikanische Kultfilm „Matrix“. Eine Schlüsselszene zeigt die heimliche Zusammenkunft der Hauptfiguren Morpheus und Neo. Hinter geschlossenen Gardinen hält Morpheus auf jeder Hand eine Tablette hin und spricht: „Das ist die letzte Gelegenheit, Neo. Danach gibt es kein Zurück mehr. Nimmst du die blaue Pille, endet die Geschichte. Du wachst in deinem Bett auf und glaubst, was du glauben willst. Nimmst du die rote, bleibst du hier im Wunderland, und ich zeige dir, wie tief der Kaninchenbau reicht.“ Neo langt nach einer der Kapseln. Da erhebt Morpheus nochmals die Stimme: „Bedenke! Alles, was ich dir biete, ist die Wahrheit, mehr nicht.“ Tapfer greift der Held die rote und spült sie mit einem Schluck Wasser hinunter. Davon schreckt er hoch aus seiner Scheinwelt, die ihm ein ausgeklügeltes System vorgegaukelt hat. Er taucht in einer herben Wirklichkeit auf, die ihm Übelkeit bereitet. Sein Vorleben in Unmündigkeit hatte ihm die Kraft geraubt, den Tatsachen ins Gesicht zu schauen. Das große Kino von 1999 machte Schule. In den sozialen Netzwerken der USA begannen sogenannte „Redpillers“, dem Zeitgeist auf den Zahn zu fühlen und dessen Gemeinplätze anzufechten. Linke, Globalisierer, Multikulturelle, Feministinnen und Genderkrämer beschimpften die Freidenker als Faschisten. - "Die Pille gegen Lug und Trug"

Wohnen in der DDR: Erinnerungen an die Zukunft

Donnerstag, 11.04.2019 - 08:00 Uhr - Manfred Haferburg:

Gibt es eigentlich ein Menschenrecht auf günstigen Wohnraum in der von mir erträumten Lage? Und wie schaffen wir den? Eine kleine Erinnerung an die Wohnungssituation in der DDR, dem enteigneten Wohn-Paradies, hilft da weiter. Als Ossi sage ich gern kokett, dass ich aus der Zukunft komme. - "Wohnen in der DDR: Erinnerungen an die Zukunft"

🇮🇱🇮🇱🇮🇱 Congratulations 🇮🇱🇮🇱🇮🇱

Mittwoch, 10.04.2019 - 21:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Benjamin Netanyahu hat die Israeli prime minister election gewonnen, das gibt nun auch die Opposition zu. Großartig!

🇮🇱🇮🇱🇮🇱 Congratulations 🇮🇱🇮🇱🇮🇱 Bildquelle: facebook

Presserat weist Beschwerden zu Hetzjagd-Falschmeldungen über Chemnitz zurück

Mittwoch, 10.04.2019 - 20:15 Uhr - Alexander Wendt:

Beim Deutschen Presserat gingen 2018 insgesamt 2038 Beschwerden ein, die zweithöchste Zahl seit Bestehen des 1956 gegründeten Presserates. Höher war die Beschwerdezahl nur im Grenzöffnungsjahr 2015 (2358).

Etliche Beschwerden richteten sich im vergangenen Jahr gegen die Behauptung von Medien, in Chemnitz habe es am 26. August 2018 „Hetzjagden“ auf Migranten gegeben. Das Branchen-Portal „MEEDIA“ berichtet: „Einige Leserinnen und Leser bezweifelten, dass es dort tatsächlich zu Hetzjagden gekommen sei, über die viele Medien berichtet hatten. Der Presserat wies diese Beschwerden allerdings als unbegründet ab.“

Nun bezweifeln nicht „einige Leser“, dass es an diesem 26. August auf den Straßen in Chemnitz zu „Hetzjagden“ gekommen war. Vielmehr hatte die sächsische Generalstaatsanwaltschaft nach Auswertung von Videomaterial festgestellt, dass sie bei ihren Ermittlungen auf keine Hetzjagd-Hinweise gestoßen war. Der Sprecher der Behörde Wolfgang Klein sagte am 1. September 2018 auf Anfrage von Publico, dem ersten Medium, das sich danach erkundigt hatte: „Nach allem uns vorliegenden Material hat es in Chemnitz keine Hetzjagd gegeben.“ An diesem Sachstand änderte sich auch später nichts. - "Presserat weist Beschwerden zu Hetzjagd-Falschmeldungen über Chemnitz zurück"

IWF-Vorschläge: Ein versteckter französischer Raubzug auf Deutschland

Mittwoch, 10.04.2019 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Regierungschefs einiger Staaten machen ihre Länder wieder "groß", indem Politik und Wirtschaft gute Arbeit leisten. Dann gibt es Frankreich, deren Regierungschef Macron gerne groß sein würde, wie in der Vergangenheit. Denn der Ruhm Frankreichs als europäische Hegemonial-Macht verblasst zunehmend. Deshalb versucht Macron, Frankreich mit deutschem Geld wieder groß zu machen. Natürlich unter dem Motto der "europäischen Solidarität". Aber das merken selbst die sonst so devoten deutschen Politiker wie Angela Merkel und Annegret Kramp-Karrenbauer. Nachdem diese Strategie nicht aufzugehen scheint, setzt man den mit der Französin Christine Lagarde besetzten Internationalen Währungsfond (IWF) auf Europa an. Der IWF empfiehlt genau das, was im Interesse von Frankreich ist. So ein Zufall! - "IWF-Vorschläge: Ein versteckter französischer Raubzug auf Deutschland"

Klare Frage: Déjà-vus 2015? - Null Antwort

Mittwoch, 10.04.2019 - 15:00 Uhr - Gottfried Curio:

An der griechisch-mazedonischen und an der türkisch-europäischen Grenze sammeln sich zehntausende Migranten in Trecks zusammen. Diese „Karawane Hoffnungsschimmer“ formiert sich – befeuert von Fake-News durch NGOs, daß die Balkanroute geöffnet worden sei –, um einen „Marsch nach Norden“ anzutreten. Es kommt mehrere Tage in Folge zu massiven Zusammenstößen mit Sicherheitskräften: Unter „Allahu akbar“- und „Deutschland“-Rufen fliegen Steine auf Polizisten, werden Frauen als Vorhut in die erste Reihe gestellt, Kinder als Rammböcke benutzt, um Polizeiketten zu durchbrechen. Frage an Kanzlerin Merkel: Werden notwendige Vorkehrungen getroffen, um bei einem eventuellen Durchbruch auf der Balkanroute die deutschen Grenzen zu sichern? Oder will sie – wie 2015 ­­– wieder ihr 'freundliches Gesicht' wahren und untätig bleiben, um angeblich 'häßliche' Bilder zu vermeiden? - "Déjà-vus 2015?" - Video

"Lieber nicht sagen, was ist?"

Mittwoch, 10.04.2019 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Tja, möglicherweise wollen sich die Medien lieber nicht in die von Seehofer bewusst herbeigeführte kollektive kognitive Dissonanz einmischen? Es könnte sonst kaputtgehen, was die Psycho-Berater der Bundesregierung mühsam und mit viel Aufwand herbei-genudgt haben.

cicero.de (Teaser): "Horst Seehofer stellte die Kriminalstatistik 2018 vor mit der Aussage, die Zahl der Straftaten sei so niedrig wie noch nie. Dabei hat er verschwiegen, dass die Gewalt von Zugewanderten überproportional steigt. Und das Gros der Medien traut sich offenbar nicht, das zu thematisieren." - "Lieber nicht sagen, was ist?"

Peinlich. Oberpeinlich. Guido Reil

Mittwoch, 10.04.2019 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Au Backe! Zur besten Sendezeit exponiert die AfD ihr massives Personalproblem einem Millionenpublikum. Peinlich. Oberpeinlich. Guido Reil.

Der hat außer seinem jovialen Steiger-Sprech nichts zu bieten, will aber ins Europaparlament. Und dabei wurde er von Lanz sogar richtig freundlich begrüßt, der stellte dem "Bergmann" nämlich gute, offene Fragen. Er fragte z.B. "Was ist die Idee der AfD?" Da müsste der Möchtegern-Politiker explodieren und - von mir aus auch auf seine kumpelige Art - die Konzepte der AfD ausbreiten und Wähler gewinnen. Aber der Reil hat nichts Inhaltliches zu sagen, kann keine Antworten liefern, er zeigt, dass er keine Ahnung von den politischen Zusammenhängen hat, dafür blubbert er sich an den Antworten vorbei, flüchtet in die Opferrolle oder versucht mit Kevin Künert sogar noch "Ätsch-Bätsch" zu spielen und liefert dem die Gelegenheit, seine Punkte zu machen. GRAU - EN - HAFT!

zdf.de: "Markus Lanz vom 9. April 2019"

PS: Wir reden hier über die Partei, die Deutschland "retten" will. Mit diesem Personal! Listenplatz 2! Wer hat den gewählt? Etwa der Teil des "gärigen Haufens", der sich ganz einfach durch Gefühle triggern lässt? Fakten, politische Zusammenhänge zu entschlüsseln, Antworten entwickeln - das scheint zu mühsam zu sein für diese großmäuligen Helden der AfD. Die seriösen Politiker der Partei werden nie eine Chance haben, in diesem Umfeld eine zukunftsorientierte, oppositionelle Politik zu machen. Dr. Frauke Petry hatte mit ihrem Kölner Zukunftsantrag vollkommen Recht. Die AfD kann nur noch versuchen sich zu teilen, ansonsten gehen die Guten mit dem Parteipöbel unter.

"Besonders hart wird es Deutschland treffen"

Mittwoch, 10.04.2019 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Rund 2 Mio Arbeitsplätze in und um die Automobilindustrie, die von der Bundesregierung grade WIDERSTANDSLOS zerstört wird. Dann soll es wohl so sein.

welt.de (Teaser): "Die globale Wirtschaft steht vor einer Schwächephase – und besonders hart wird es Deutschland treffen. Nach einer neuen Prognose des Internationalen Währungsfonds (IWF) ist für dieses Jahr hierzulande nur noch mit einem Wachstum von 0,8 Prozent zu rechnen, gerade einmal halb so viel wie im vergangenen Jahr. Damit erreicht die Bundesrepublik den zweitschlechtesten Wert unter den Industriestaaten. Nur für das Krisenland Italien sagen die Ökonomen noch härtere Zeiten voraus." - "Der Diesel-Makel schädigt den Standort Deutschland"

"Wie reich muss ich sein, um Grün zu wählen?"

Mittwoch, 10.04.2019 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Richtig muss die Frage lauten: Wie BLÖD muss ich sein, um Grün zu wählen?

bild.de (Teaser): "Bio-Fleisch, Elektro-Autos, Öko-Strom – alles schöne Ideen der Grünen. Aber man muss sie sich auch leisten können … Während die Grünen in Umfragen bei 19 Prozent liegen und Robert Habeck als „beliebtester Politiker“ gilt, stellt sich mit zunehmendem Erfolg der Partei die Frage: Wie reich muss ich eigentlich sein, um Grün zu wählen?" - "Wie reich muss ich sein, um Grün zu wählen?"

"Skandal im Chemnitz-Prozess: Dolmetscher soll Hauptzeugen beeinflusst haben - Anklage!"

Dienstag, 09.04.2019 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Schon klar, die stecken doch alle unter einer Decke!

focus.de (Teaser): "Der Prozess um den tödlichen Messerangriff von Chemnitz steuert möglicherweise auf einen Skandal zu, dessen Ausmaße noch nicht absehbar sind. Nach Recherchen von FOCUS Online hat die Staatsanwaltschaft Chemnitz vor wenigen Tagen Anklage gegen einen am Verfahren beteiligten Dolmetscher erhoben – wegen „versuchter Anstiftung zur Falschaussage“. Offenbar handelte er dabei im Auftrag der Freundin des inhaftierten Tatverdächtigen Alaa S." - "Skandal im Chemnitz-Prozess: Dolmetscher soll Hauptzeugen beeinflusst haben - Anklage!"

"BKA-Lagebild: Gewalt von Zuwanderern gegen Deutsche nimmt zu"

Dienstag, 09.04.2019 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ach was, das BKA-Lagebild sieht also doch etwas anders aus als das, was uns der Horscht noch vor Tagen verkündete.

welt.de (Teaser): "Deutsche werden deutlich häufiger Opfer einer Straftat, die von einem Zuwanderer verübt wurde, als umgekehrt. Dies geht aus dem gleichzeitig mit der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) veröffentlichen Lagebild „Kriminalität im Kontext der Zuwanderung“ des Bundeskriminalamtes (BKA) hervor. Angaben zu Opfern werden ausschließlich für die Kriminalitätsfelder Straftaten gegen das Leben (Mord und Tötungsdelikte), die sexuelle Selbstbestimmung, die persönliche Freiheit und Rohheitsdelikte (vor allem Körperverletzung und Raub) erfasst. 1,025 Millionen Opfer solcher Straftaten wurden 2018 registriert." - "BKA-Lagebild: Gewalt von Zuwanderern gegen Deutsche nimmt zu"

"Sorgenkind Porsche: Neue EU-Regelung lässt deutsche Autoproduktion einbrechen"

Dienstag, 09.04.2019 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Na, dann können die Grünen, SPD, FDP und CDU ja jetzt die Korken knallen lassen. Porsche verzeichnet einen Rückgang von 12 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr. Statt Porsche-Turbos schaltet der deutsche Niedergang jetzt noch einen Gang zu und lässt die Turbos röhren.

focus.de (Auszug): "Porsche liefert deutlich weniger Autos an Kunden aus. Der Autohersteller verzeichnet einen Rückgang von zwölf Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr. Aber nicht nur Porsche ist betroffen: Die deutsche Autoindustrie hat im Laufe des vergangenen Jahres deutliche Produktionsrückgänge verzeichnet. (...) Aber nicht nur Porsche ist betroffen: Die deutsche Autoindustrie hat im Laufe des vergangenen Jahres deutliche Produktionsrückgänge verzeichnet. (...) Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte, lag die Produktion von Kraftwagen und Kraftwagenteilen im zweiten Halbjahr 2018 kalender- und saisonbereinigt um 7,1 Prozent niedriger als im ersten Halbjahr. Zum Vergleich: Im gesamten Verarbeitenden Gewerbe in Deutschland ging die Produktion im selben Zeitraum um 2,0 Prozent zurück." - "Sorgenkind Porsche: Neue EU-Regelung lässt deutsche Autoproduktion einbrechen"

#DeutscherNiedergang
#RetteSichWerKann

Die Tabuzone in der Wohnungskrise

Dienstag, 09.04.2019 - 14:15 Uhr - Peter Grimm:

Das ist dieser Tage ein gern gezeichnetes Bild: Es seien in den letzten Jahren in Deutschland nicht genügend Wohnungen gebaut worden. Vor allem der Staat habe nicht hinreichend in bezahlbare Behausungen investiert, während sich jetzt profitgierige Vermieter an überhöhten Mieten gütlich tun. Inzwischen gehen immer mehr der weniger betuchten Mieter und Wohnungssuchenden protestierend auf die Straße. Bis vor wenigen Jahren kannte man Wuchermieten und langes Ringen um die Mangelware Wohnraum zwar schon aus den wirtschaftlichen Boom-Regionen. Doch überall dort, wo keine guten Arbeitsplätze lockten, war es verhältnismäßig leicht, eine Bleibe zu finden. Mancherorts kämpften die Städte auch mit Leerstand. Das klingt heute in weiten Teilen Deutschlands nach Geschichten aus einer anderen Welt. Jetzt wird über Enteignungen diskutiert, weil nahezu überall im Lande die Wohnungen fehlen. Und da heutzutage vieles, was noch vor Kurzem als nicht Ernst zu nehmender Unsinn galt, unversehens zu Regierungspolitik wird, sah sich die Kanzlerin zur Erklärung gezwungen, sie sei gegen Enteignungen. Es müsse einfach mehr gebaut werden.

In Berlin, wo derzeit das Volksbegehren zur Enteignung von Großvermietern läuft, wurden die Wohnungen, die man jetzt gern entweder zurückkaufen oder enteignen möchte, einst von einem rot-roten Senat überhaupt erst an Privatunternehmen verkauft. Aber das angesichts des Gesamtproblems fast schon eine Marginalie. Sie zeigt aber, dass das Staatsversagen viele Gesichter haben kann. - "Die Tabuzone in der Wohnungskrise"

»Macht kaputt, was euch kaputtmacht«

Dienstag, 09.04.2019 - 12:30 Uhr - Dushan Wegner:

»Macht kaputt, was euch kaputtmacht«, so sangen Linke einst, und sie meinten damit alles, was Wohlstand sichert – nun aber haben sie auch die Mittel, die Zerstörung umzusetzen, und das ist der Punkt, wo es gefährlich wird.

Die Revoluzzer von damals sind, wie sie es vorhatten, »durch die Institutionen marschiert«; die Linken von heute unterscheiden sich von den Linken von damals (unter anderem) darin, dass sie nun Macht haben, dass die Sporen ihrer Ideologie erfolgreich in Medien und Schulen gestreut wurden. Die Linken von heute gleichen denen von damals darin, dass sie noch immer die Schuld für ihr Unwohlsein »den Erwachsenen« zuschreiben, dass sie immer noch fordern statt zu leisten. Und: Die Linken von heute wollen noch immer zerstören, wollen kaputtmachen, doch heute verpacken sie es in moralintriefender PR – und sie haben heute einige gesetzgeberische und propagandistische Mittel mehr als damals, und das ist der Punkt, an dem es gefährlich wird. Wenn ich eine außereuropäische Macht wäre, und wenn ich beschlossen hätte, Europa fertigzumachen und/oder auf den Niedergang Europas zu spekulieren (statt nur zum Beispiel auf die Schwäche von Währungen), dann würde ich viel Geld in Grüne und linke NGOs investieren. Linke Revoluzzer wollen nach wie vor »kaputtmachen«, doch nun haben sie auch die Mittel und Hebel, und wenn sie eine Partei oder NGO gründen (etwa für Propaganda oder Schlepper-Hilfe), dann haben sie manchmal extra viel an Mitteln und Hebeln. »Wer das Geld hat, hat die Macht und wer die Macht hat, hat das Recht«, so hieß es noch bei Ton Steine Scherben – allerdings: Was einst linke Anklage gegen die-da-oben war, das ist heute blödstolze Selbstbeschreibung der Wir-sind-mehr-Totalitären. - "Die machen kaputt, wovon sie meinen, dass es sie kaputtmacht – und sie meinen, das seien wir"

"Experte warnt vor Burnout: „Keine Erkrankung, sondern ein Risikozustand“"

Dienstag, 09.04.2019 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Von der Thematik verstehe ich ein bisschen was und sage, die Politik unternimmt alles, um die Menschen in innere Konflikte, in diesen Zustand der Verzweiflung, der Überforderung, der Ohnmacht zu treiben. Es gehört zum linken Konzept dazu, heilloses Chaos anzurichten, Widersprüchlichkeiten zu Wahrheiten zu erklären und den Zusammenhalt, die Grundsolidarität unter Menschen, das Menschliche an sich, zu zersetzen und zu zerstören.

Die Anpassungsleistungen an ein zutiefst irrationales Glaubenssystem sind rationalen, intelligenten und freiheitsbewussten Menschen nicht möglich oder zu erschöpfend und selbstverleugnend. Statt sich der Irrationalität zu unterwerfen, "wählen" immer mehr sensible Menschen - unbewusst - den Weg in die Krankheit.

Dass dabei meist ausgerechnet die Hochleistungsperformer übern Deister gehen, dass sich z.B. viele Depressive dem Wahn durch Suizid entziehen, nimmt man als Kollateralschäden billigend in Kauf. Wenn alles im Chaos und ohne stabilisierendes Werte-, Identitäts- und Orientierungssystem aufgelöst wurde, bietet sich als ordnende und erlösend empfundene Endlösung der euro-islamische Sozialismus an, der über das Chaos gestülpt wird.

In der "Ummah" des Euro-Sozialismus hat jeder einheitlich und gleich zu sein, denn sonst ist es ja nicht gerecht. Die Ausreißer und Abweicher von der Gläubigen-Normierung haben sich praktischerweise bis dahin selber aus dem Spiel genommen oder wurden stillgelegt und mundtot geklagt und kriminalisiert.

Wer gesunden, heilen und leben will, kann das durch Auswandern tun.

merkur.de (Teaser): "Burnout gilt als neue Volkskrankheit: Inzwischen hat jeder fünfte damit zu kämpfen – in unterschiedlichen Erscheinungsformen und Schweregraden. Die meist pflichtbewussten und motivierten Arbeitnehmer haben eines gemein: „Sie fühlen sich ausgebrannt, erschöpft, ihnen wird die Belastung im Job einfach zu viel – häufig vor dem Hintergrund, dass sie auch im privaten bzw. familiären Bereich bereits viel um die Ohren haben“, erklärt Professor Martin Keck, Klinikdirektor und Chefarzt des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie in Schwabing sowie Vorsitzender des Münchner Bündnisses gegen Depressionen. Mit seinem Team behandelt er jährlich etwa 1000 Patienten stationär und viele weitere ambulant. Im tz-Interview erklärt der renommierte Experte, wie gefährlich ein Burnout werden kann." - "Experte warnt vor Burnout: „Keine Erkrankung, sondern ein Risikozustand“"

Sitzen Ostdeutsche und Muslime im selben Boot?

Dienstag, 09.04.2019 - 10:00 Uhr - Sabine Drewes:

Eine neue Studie hat herausgefunden, dass Ostdeutsche und Muslime mit ähnlichen Stereotypen zu kämpfen haben – wenn Westdeutsche sie beurteilen. Bei einem näheren Blick auf den Fragenkatalog erweist sich die Studie jedoch als haarsträubend. Dass dabei Deutsche gegen Deutsche ausgespielt werden, ist unvermeidlich. Ebenso wie die Spaltung der Gesellschaft, die dadurch noch befeuert wird. - "Sitzen Ostdeutsche und Muslime im selben Boot?"

Tübingens Oberbürgermeister will Baupflicht

Dienstag, 09.04.2019 - 10:00 Uhr - Peter Grimm:

Während in Berlin ein Volksbegehren zur Enteignung von Immobilienkonzernen initiiert wird, versucht sich der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer an einem anderen Rezept, um Wohnungsnot zu lindern, meldet "dernewsticker:"
Er will Privatbesitzer mit baureifen Grundstücken zum Bauen zwingen. Das Mittel dafür sehe Palmer im sogenannten „Baugebot“, einem Paragraphen (176) im Baugesetzbuch, der die Pflicht zum Bauen regelt, wo es schon einen Bebauungsplan gebe. Als Sanktionsmöglichkeit sehe das Baugebot die Enteignung vor. Palmer, der auch schon mit der Beschlagnahme von leerstehenden Wohnungen für die Vermietung an Asylbewerber von sich reden gemacht hat, habe in Tübingen 350 Grundstücke ausfindig gemacht, auf die das Baugebot angewandt werden könne. Das habe er der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ gesagt: „Mein Ziel ist es, von diesen 350 Grundstücken spätestens in zehn Jahren 95 Prozent bebaut zu haben.“ Um entsprechenden Druck aufzubauen, bekämen die Grundstücksbesitzer nach Ostern einen Brief von Palmer, mit der Bitte, verbindlich mitzuteilen, „ob Sie beabsichtigen, Ihr Grundstück innerhalb der nächsten vier Jahre zu bebauen und spätestens in zwei Jahren einen entsprechenden Bauantrag zu stellen.“ Alternativ könnten die Eigentümer in den nächsten zwei Jahren ihr Grundstück an Dritte zur Bebauung veräußern, oder auch an die Stadt, die den Verkehrswert zahle.

Radikalität als Geschäftsmodell: Grüne drohen Wohnungsvermietern mit Enteignung

Montag, 08.04.2019 - 20:15 Uhr - Ramin Peymani:

Wohnungsgesellschaften droht die Enteignung. Nach der gescheiterten „Mietpreisbremse“ treibt die Politik eine neue Sau durchs Dorf. Besser gesagt, durch Deutschlands Städte. Und sie hat leichtes Spiel bei einer Bevölkerung, die nach jahrelanger Indoktrinierung den Sozialismus für die Lösung aller Probleme hält. Kaum jemand scheint Notiz davon zu nehmen, dass die Menschen überall dort, wo sozialistische Regime die Oberhand haben, in Not und Armut leben. Offenbar ist auch bereits in Vergessenheit geraten, welche Entbehrungen die Familien im Osten Deutschlands 40 Jahre lang ertragen mussten und in welch jämmerlichem Zustand sich die Wirtschaft der DDR am Ende ihres Zusammenbruchs befand. Von den Begleiterscheinungen sozialistischer Systeme, die immer auch Unrechtsstaaten sind, weil sie nur mit Unterdrückung, Zensur und Denunziation funktionieren, ganz zu schweigen. Am Samstag gingen nun Zehntausende auf die Straße, um gegen steigende Mieten zu protestieren. Allein in Berlin sollen es weit mehr als 10.000 Menschen gewesen sein. Sie forderten die Verstaatlichung großer Immobiliengesellschaften, die sie als Schuldige für immer weiter in die Höhe strebende Mietpreise ausgemacht haben. Aber nicht nur in Deutschland wurde demonstriert, sondern auch in einer Reihe europäischer Hauptstädte. Die auffällig abgestimmt wirkende Aktion erinnert an zahlreiche andere Kampagnen, bei denen europaweit vernetzte Organisationen gemeinsam mit ihrem in die Parlamente reichenden politischen Arm das Ziel verfolgen, die Gesellschaft im Sinne der linken und grünen Doktrin umzubauen. - "Radikalität als Geschäftsmodell: Grüne drohen Wohnungsvermietern mit Enteignung"

Enteignungen - es geht an die Grundrechte - Wenn man keine Verfassung hat

Montag, 08.04.2019 - 19:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Mietpreis-Explosion und Wohnungsmangel. Seit dem Wochenende wird jetzt zurückgeschossen: Von Politikern wie Kipping von der Linkspartei und Habeck von den Grünen, die vor etlichen Jahren noch mit der SPD die städtischen Wohnungen an Investoren verschleuderten. Schließlich brauchte das Pleite-Land Berlin damals dringend Geld, wie die folgende Dokumentation vom Jahr 2010 aufzeigte. Und den Renovierungs-Rückstau und die energetische Sanierung muss ja auch jemand bezahlen. Enteignung und Beschlagnahme sollen jetzt die Lösungen sein. Gut für die Linkspolitiker: Wir haben keine Verfassung, die die Grundrechte wie das Eigentum schützt, sondern nur ein Grundgesetz, das löcherich wie ein Schweizer Käse ist. - "Radikalität als Geschäftsmodell: Grüne drohen Wohnungsvermietern mit Enteignung"

#Enteignung - UPDATE

Montag, 08.04.2019 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Der geisteskranke Propeller dreht jetzt völlig ab.
Wird Zeit, dass Lanz ihn wieder einlädt und ihm in seiner Propaganda-Show öffentlich in den Arsch kriecht.

#Enteignung Bildquelle: Twitter

UPDATE: Mittwoch, 10.04.2019 - 16:30 Uhr - Peter Grimm:

achgut.com (Teaser): "Der SPD-Fraktionsvize Karl Lauterbach wollte Enteignungs-Überlegungen gegen Kritik aus der AfD verteidigen und offenbart unfreiwillig ein bedenkliches Weltbild. Oder was steckt sonst hinter seiner getwitterten Entgleisung? Man kann nur rätseln, denn er hat seinen bemerkenswerten Tweet nur gelöscht, aber sich nicht dazu erklärt." - "Wer hat denn die Juden enteignet?"

"„Total-Ausfall“ - Mittelstand geht auf Altmaier los"

Montag, 08.04.2019 - 13:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Merkels Fätti-Fettberg ein Totalausfall? Sind ja richtige Blitzmerker, diese deutschen Unternehmer!

bild.de: "Deutschlands Wirtschaft geht auf ihren Minister los! Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (60, CDU) „hat das Wirtschaftsministerium beschädigt“, sagt der Chef des Verbandes der Familienunternehmer (u. a. Miele, Trumpf, Dr. Oetker) Reinhold von Eben-Worlée der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ und lädt den Minister demonstrativ nicht zur 70-Jahr-Feier des Verbandes ein. Sein bitteres Fazit: „Die CDU enttäuscht ihre bisherigen Unterstützer.“ Laut „FAS“ sprechen Unternehmer sogar von „Fehlbesetzung“ und „Totalausfall“. Hintergrund: CDU/CSU galten in der Nachkriegsgeschichte als DIE Parteien mit Wirtschaftskompetenz. Doch seit Altmaier das Amt übernommen hat, sehnen sich die Unternehmer sogar nach SPD-Amtsvorgänger Sigmar Gabriel (59) zurück, wie der Hauptgeschäftsführer der Maschinenbauer, Thilo Brodtmann, sagt." - "„Total-Ausfall“ - Mittelstand geht auf Altmaier los"

Wochenrückblick: Ein Sozialismus mit dem Antlitz von Robert Habeck

Montag, 08.04.2019 - 12:00 Uhr - Alexander Wendt:

Ich möchte diesen späten Wochenrückblick nutzen, um einen konkreten Wohnraumbeschaffungsplan für Berlin Mitte zu unterbreiten. Zum einen geht es um ein unbebautes Grundstück ganz in der Nähe des alten, von Albert Speer entworfenen Flakbunkers an der Reinhardtstraße. Hier, behauptet die Stiftung der grünen Partei, wolle sie einen Erweiterungsbau für ihre Denkzentrale schaffen und dafür 21 Bäume des Reinhardt-Parks umlegen. Bis jetzt ist allerdings nichts passiert. Wahrscheinlich lässt die Stiftung das Areal aus spekulativen Gründen brachliegen. Dafür gibt es zwar keine Belege, aber hey, wie Annalena Baerbock sagen würde, es fühlt sich doch irgendwie nicht richtig an. Das Grundstück könnte also enteignet und mit einem Sozialwohnungshaus bebaut werden. Das Bäumefällen ginge dann schon in Ordnung. Warum sollte es dem städtischen Bewuchs denn besser gehen als den Bäumen in einem Xbeliebigen Windraderwartungsforst? Der zweite Fall betrifft die Grünen-Parteizentrale am Platz vor dem Neuen Tor 1 in Berlin. Es handelt sich hier zweifellos um ein klassisches Berliner Wohnhaus, das zu einer Parteizentrale zweckentfremdet wurde. Durch beide Enteignungen entstünde sogar – im Gegensatz zur Enteignung schon vorhandener Wohnungsbestände – neuer Wohnraum. Zwar immer noch weniger, als allein der grüne Baustadtrat von Kreuzberg-Friedrichshain Florian Schmidt bisher verhindert hat, und zwar allein durch die Weigerung, baureifen Projekten seine Genehmigung zu erteilen. Aber irgendwo muss man ja mit dem fairen Ausgleich anfangen und „einen Kompass, ein Fundament setzen“ (R. Habeck). Und mit dem Argument, dass sie ihr Grundstück für die Böllstiftung und außerdem ihre Parteizentrale brauchen, sollten sie gar nicht erst angewanzt kommen. Brauchen, brauchen – so klingt ja wohl die dümmste Ausrede, seit es Eigentümer gibt. Die Partei kann und sollte Robert Habeck von seinen vier Grünenpfalzen aus leiten, die ihm zum gewöhnlichen Aufenthalt dienen, nämlich Anne Will, Maybrit Illner, Dunja Hayali und dem Morgenmagazin der ARD. Sein Sidekick Annalena Baerbock muss sowieso nicht an einem festen Ort zwischengespeichert werden; sie lebt gut und gern im Diskursnetz. Die Maßnahme schüfe also nicht nur Wohnraum, sie trüge auch dazu bei, sinnlose Fahrten einzusparen, womöglich sogar Kurzstreckenflüge. - "Wochenrückblick: Ein Sozialismus mit dem Antlitz von Robert Habeck"

"Deutschland hat fertig"

Montag, 08.04.2019 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bulgare, 25 Jahre in München in Gastro gearbeitet, ging 2016 zurück nach BG: "Deutschland hat fertig."

Kluger Mann. Spricht astreines Deutsch, erstklassige Service-Mentalität. Und die Gastronomie-Betriebe in Deutschland wundern sich, dass sie trotz maßlosem "Fachkräfteimport" kein Personal mehr finden.

Wer irgendwie kann, sollte sich JETZT vom Acker machen. Oder sich bewusst werden, dass er schon bald in einem sozialistischen Shithole festgesetzt wird. Nicht durch einen erneuten Mauerbau bzw. Grenzschutz, sondern digital und durch Entzug der Mobilität. Dann folgt die individuelle Verknastung der Oppositionellen durch entsprechende politische Rechtssprechung: Vermerk im Pass und ab auf die Blacklist - danach wirst du nicht mehr in der Lage sein, einen Handyvertrag abzuschließen, eine Wohnung zu mieten, ein Konto zu eröffnen oder ein Zug- oder Flugticket zu kaufen.

Enteignungen und der Wahn der Grünen, die Welt gehöre ihnen

Sonntag, 07.04.2019 - 20:15 Uhr - Dushan Wegner:

Fast genau 100 Jahre nach dem 25-Punkte-Programm (1920) der NSDAP fordern Grüne wieder Enteignungen, wollen »Regeln brechen« und »Europa verändern«, weil ihnen »diese Welt gehört«. Stellen Sie sich vor, Sie lebten im Mittelalter und jemand würde zu sagen wagen: »Krankheiten werden von unsichtbar kleinen Tierchen ausgelöst, nicht von Dämonen! Weiter: Nicht Gott und nicht die Priester sollten bestimmen, wer über uns herrscht, sondern wir selbst sollten einen aus unserer Mitte zum Herrscher wählen, und der müsste sich an dieselben Gesetze halten wie alle anderen, und dann, nach ein paar Jahren, sollte er sich ganz von selbst absetzen, und wir würden jemand anderen zu unserem Häuptling-auf-Zeit wählen. Außerdem: Alle Dinge bestünden aus kleinsten, unteilbaren Teilchen, und diese enthalten, wenn man sie teilt, wieder kleinere Teilchen, die sind kleiner als die kleinsten Teilchen, und wenn die sich bewegen, können wir damit Licht und Maschinen betreiben!« Wenn wir noch im Mittelalter lebten – oder heute in einem jener Länder, die noch in der Zeit von Aberglauben und Unwissen feststecken – dann könnten allzu moderne Aussagen nicht nur ausgelacht und verworfen werden, sondern geradezu eine Gefahr für Leib und Leben des derart Denkenden darstellen. Wir schauen heute auf die Vergangenheit zurück, und wir lächeln, und wir wundern uns über die – um es höflich zu sagen – Unbedarftheit der Menschen von damals. Wenn wir Kinder haben und die wieder Kinder und die wieder, dann werden unsere Urenkel einst auf uns zurückblicken, und sie werden sich über unsere heutige Beschränktheit wundern. - "Enteignungen und der Wahn der Grünen, die Welt gehöre ihnen"

30 Tage Irrsinn in und um Buntland (April 2019)

Sonntag, 07.04.2019 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Meine Fresse, wie viel Wahn und Irrsinn in 30 Tage passen! Mein sehr geschätzter und dauergesperrter FB-Freund Michael Werner hat während seiner Knast-Time Buch geführt und damit er nicht sofort wieder gesperrt wird, hat der ebenfalls sehr geschätzte Philipp A. Mende diese Kurz-Chronik des linken Wahns auf seinem Blog veröffentlicht.

Prädikat LESENSWERT! philippantonmende.com: "30 Tage Irrsinn in und um Buntland (April 2019)"

Das Antidepressivum zum Sonntag

Sonntag, 07.04.2019 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

youtube.com: "Joe Banamassa - Live" - Video

It´s Family time. 😍 My brother on a visit at the Black Sea.

It´s Family time. 😍

"Bundesregierung rechnet intern Flüchtlingszahl herunter"

Sonntag, 07.04.2019 - 00:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Warum sollte, eine schon jahrelang bei den Arbeitslosen angewandte Manipulation der Zahlen, nicht auch auf Flüchtlinge anzuwenden sein?

welt.de (Auszug): "Die Überlegungen sehen vor, künftig für die Statistik die hierzulande geborenen Kinder von Asylbewerbern nicht mehr mitzuzählen. Nach Angaben des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge waren das allein im Jahr 2018 insgesamt 32.303 Personen – und damit 19,9 Prozent aller Antragsteller. Zusätzlich könnten den Plänen zufolge auch Personen herausgerechnet werden, die in Deutschland zwar einen Asylantrag stellen, anschließend aber in ein anderes EU-Land überstellt werden, das dann für die Bearbeitung zuständig ist. Im Jahr 2018 waren das nach Regierungsangaben circa 9209 Fälle. Angedacht ist ferner, jene Menschen herauszurechnen, die zurück in ihre Heimat reisen und dafür finanzielle Unterstützung aus Programmen deutscher Bundesländer erhalten. Wie viele Personen in diese Gruppe fallen, ist unbekannt. Laut Bundesinnenministerium strebe man in Bezug auf die Rückreisenden, die finanziell unterstützt werden, an, „gemeinsam mit den Ländern so schnell wie möglich zu einer einheitlicheren Erfassung zu kommen“." - "Bundesregierung rechnet intern Flüchtlingszahl herunter"

#Mietwohnungsmangel
#Mietwohnungspreisanstieg

Samstag, 06.04.2019 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Jetzt lassen sie wieder demonstrieren, die Politiker. Gegen die Besitzer der Mietwohnungen. Dabei haben die nur brav -- denn Unternehmer sind in der Merkel-BRD vielfach auch nur staatsgläubige Hurensöhne -- die von der Regierung gewünschte "energetische Sanierung" umgesetzt. Und zuvor den Wohnungsbestand vom Staat übernommen.

Das hat den Staat jährlich zweistellige Milliardensummen für die Beauftragung von Bauunternehmen & die Erhöhung der Grundsteuer gebracht. Und dieses Geld wird am Ende den Mietern dieser Wohnungen gestohlen werden.

Nicht die Privatbesitzer und Wohnungsbau-Unternehmen sind die Räuber - es ist der Staat mit seinem parasitären. Steuerhunger.

„Aber der Staat lügt in allen Zungen des Guten und Bösen; und was er auch redet, er lügt – und was er auch hat, gestohlen hat er's.“ sagte einst Nietzsche.

Und die zweite große Lüge: Wenn der Staat zulässt, dass monatlich eine Großstadt nach Deutschland einwandert, dann brauchen sich die Rest-Deutschen nicht zu wundern, dass in der modernen Form des "Reise nach Jerusalem-Spiels" viele Wohnungen gar nicht mehr angeboten werden. Denn den Neu-Deutschen zahlt der Staat praktisch jede Miete - mittels unserer Steuern.

Aber wer über Jahre und Jahrzehnte diese einfachen Zusammenhänge nicht verstehen oder wahrhaben will und weiter die Blockparteien wählt, der braucht sich über Mietpreis-Steigerungen und Mietwohnungs-Mangel nicht zu wundern. Es ist praktisch selbstverschuldet.

Noch alle Tassen im Schrank?

Samstag, 06.04.2019 - 12:00 Uhr - Peter Grimm:

#FUNDSTÜCK:
Der Sozialdemokrat Prof. Richard Schröder, einst u.a. SPD-Fraktionsvorsitzender in der letzten und einzigen frei gewählten Volkskammer der DDR, wird im Deutschlandfunk gefragt, wie es um die Ostdeutschen bestellt ist. Der Interviewer erinnert beispielsweise daran, „dass jetzt mit einer Studie da Ostdeutsche und muslimische Migranten verglichen werden als Menschen, als Gruppe, die benachteiligt werden, die sich benachteiligt fühlen und denen man auch unterstellt, sich zu wenig von Extremismus zu distanzieren. Was sagen Sie zu diesem Vergleich?“

Schröders klare Antwort: „Also vergleichen kann man alles irgendwie, aber wissen Sie, bisher war die Rede davon, dass im Herbst 1989 die Ostdeutschen mit viel Mut eine Diktatur abgeschüttelt haben. Jetzt hören wir plötzlich, sie seien aus der geliebten Heimat vertrieben worden. Manche merken gar nicht, dass die Geschichte darauf hinausläuft, die DDR zum Sehnsuchtsort zu machen. Ich frag mich, ob da die Leute noch alle Tassen im Schrank haben.“ - "Noch alle Tassen im Schrank?"

Neue Migrantentrecks aus Griechenland und der Türkei nach Deutschland

Samstag, 06.04.2019 - 08:00 Uhr - Krisztina Koenen:

Tausende von Migranten sind fest entschlossen, von Griechenland und der Türkei aus in Richtung West- und Nordeuropa aufzubrechen. Aus der Analyse der sozialen Netzwerke geht hervor, dass sehr professionelle Organisationsarbeit und eine große Nachfrage dahinterstecken. In Griechenland hat sich dabei ein Treck formiert und ist bereits abmarschiert. Die Organisatoren gaben der Menschenkarawane natürlich auch einen eigenen PR-Namen: „Karawane Hoffnungsschimmer“. Und selbstredend gibt es auch eine eigene Facebook-Seite, auf der die Organisatoren in arabischer Sprache Informationen über Ort und Zeitpunkt der Sammlung zum Abmarsch verbreiten. Der Migrantentreck wurde zuerst in der Gegend von Thessaloniki gesichtet, durchquerte einige Vorstädte der nordgriechischen Großstadt. Die Angaben, wieviele Menschen es sind, schwanken zwischen 700 und einigen Tausend. - "„Karawane Hoffnungsschimmer“ - Neue Migrantentrecks aus Griechenland und der Türkei nach Deutschland"

Seehofer: “Das sicherste Deutschland seit der Wiedervereinigung”

Samstag, 06.04.2019 - 00:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Mir geht die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) einfach nicht aus dem Kopf. Vor allem die selbstgefällige Dreistigkeit, mit der Seehofer bei der Vorstellung der Statistik Wahrnehmungsverzerrung betreibt, war schon 2018 unerträglich.

Schon lange wollte ich mal was über “kognitive Dissonanz” schreiben, wie das Framing wird sie von Politik und Medien nämlich gezielt zur Manipulation der Menschen eingesetzt. Sie gehört zu diesen berühmten Psycho-Nudging-Techniken, mit denen das Merkel-Regime arbeitet. Als Beispiel drängt sich Seehofers PKS-Show geradezu auf.

Die Methode funktioniert so:
Willst du als Politiker die Menschen “managen”, abstumpfen und zur Lüge verführen, dann bringe sie in den Zustand der kognitiven Dissonanz. Das ist für jeden ein sehr unangenehmer, sehr stressiger Zustand, eine emotionale Konfliktsituation, aus der man schnell wieder heraus will. Der innere Konflikt entsteht, weil mehrere widersprüchliche Wahrnehmungen, Informationen, Grundüberzeugungen, Annahmen oder “Kognitionen” im Bewusstsein aufeinander prallen und eine gedankliche Inkonsistenz, eine Unvereinbarkeit bilden.

Die dadurch entstehende innere Spannung ist so unangenehm, dass sie nach Auflösung oder zumindest nach Linderung verlangt. Und genau da beginnt der von den Psycho-Nudgern kalkulierte Selbstbetrug: Der Mensch fängt an zu relativieren, zu bagatellisieren, zu trivialisieren und sich selber zu korrumpieren, sich zu belügen.

Es ist die Sehnsucht nach Harmonie, nach Einklang, die den Menschen treibt. Um die kognitive Dissonanz loszuwerden, ist er bereit, die “schwächere” und damit einfacher umzudeutende Wahrnehmung zu Gunsten der “stärkeren” Eindrücke, der mit Wucht oder Aggression vorgebrachten “Wahrheit” preiszugeben. Alles bloß, damit die unangenehmen Dissonanzen, die Konflikte verschwinden. Oft werden anschließend der “stärkeren” Wahrnehmung sogar noch weitere, eigene positive, bestärkende “Argumente” hinzugefügt, um die Sache noch sicherer zu machen und die eigene, korrumpierte “Entscheidung” besser rechtfertigen zu können.

Gelingt das nicht, weil die “schwächere” Position auf eigenen, erlebten Erfahrungen basiert, auf Handlungen, die sich auch im Nachhinein nicht mehr relativieren oder umdeuten lassen, dann wird alles geleugnet, ignoriert und verdrängt, was die bestehenden Überzeugungen in Konflikt bringen könnte.

Im Fall des nach außen als super sicher verkauften Deutschlands durch die Werte der PKS, klafft denn auch zwischen der eigenen Wahrnehmung über die Sicherheit im öffentlichen Raum und dem, was Seehofer an Sicherheit in Deutschland verkündet, ein riesen Abstand. Die schwächere Wahrnehmung ist in diesem Fall natürlich das eigene, subjektiv mangelnde Sicherheitsempfinden, welches die Mehrheit der Deutschen nur zu gern wegrelativiert und geradezu dankbar bagatellisiert, wenn Seehofer voller Überzeugung von sinkender Kriminalität und dem “sichersten Deutschland nach der Wende” schwadroniert.

Seehofer liefert damit eine Art gedanklicher Flucht, die PKS legitimiert sozusagen die Verdrängung: “Na, wenn der das sagt, der wird schon nicht lügen.” “Komisch, wie man sich irren kann! Aber naja, ist ja bloß mein subjektives Empfinden, die Zahlen, Daten, Fakten werden schon stimmen.” “Die Tagesschau hat das doch auch gebracht, die werden sowas doch prüfen, bevor die das senden!”

Natürlich muss man, um in der heutigen, reizüberfluteten Zeit überhaupt noch eine “starke” kognitive Dissonanz mit einer “starken” Wahrheit auslösen zu können, schon ordentlich was auffahren. Daher äußert sich ja auch der Herr Bundesinnenminister persönlich, in einer offiziellen Pressekonferenz und übertreibt ordentlich mit den Vergleichen bzw. den Referenzwerten. Gleichzeitig liefert er auch schon gleich die passenden “Argumente” für die anstehenden Relativierungen mit.

In 2018 war das z.B. die Tatsache, dass die Erfassungsparameter verändert wurden und man ja jetzt überhaupt erst die echte, die wahre, die einzig richtige Methode angewendet habe.

Da der Staat alle Macht- und Gewaltmittel in den Händen hält und sie hemmungslos gegen seine Untertanen und vor allem gegen diejenigen einsetzt, die es wagen, ihn öffentlich zu kritisieren, steckt der einfache Bürger in der Falle. Der innere Widerstand wird ihn auf Dauer zermürben und krank machen - es ist also nur eine Frage der Zeit und eine Frage des persönlichen Energie-Managements, bis er sich irgendwann der offiziellen Version unterwirft und zum angepassten Mitläufer wird.

Und genau so haben das die Nazis gemacht. Es ist die "Psychologie der Massen" die damals wie heute sehr geschickt genutzt wird.

Das wird solange weitergehen, bis der Schmerz der geknechteten und ausgepressten Bürger größer ist, als ihre Angst vor Veränderung. Sollte es dann noch sowas wie die kritische Masse geben, könnte es zum erlösenden, reinigenden Effekt, zum kathartischen Aggressionsausbruch kommen. Doch da die Deutschen vermutlich Weltmeister im Leiden und Aushalten sind, befinden wir uns im Wettlauf gegen die Zeit. Ich fürchte, unser röchelndes Pferdchen wird beim Endspurt auf der Zielgraden zusammenbrechen.

kognitive Dissonanz Bildquelle: facebook

"Kommentar zum Obama-Besuch bei Merkel"

Freitag, 05.04.2019 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Schon zu Beginn seiner Regierungszeit hat Donald Trump mehrfach heftige Kritik an Merkel geübt und auch mit seinem Habitus ihr gegenüber sehr deutlich seine Antipathie zum Ausdruck gebracht. Ihr Treffen mit Obama verstehe ich als Retourkutsche mit der sie Donald Trump provozieren will, um damit ihre eigenen persönlichen Befindlichkeiten zu befriedigen. Sie will nicht wahrhaben, dass Donald Trump ohnehin am längeren Hebel sitzt und er sie weiter gegenüber der Weltöffentlichkeit lächerlich machen wird.

bild.de: "Ein US-Präsident verkündet offen die Abkehr von Europa, fordert von Deutschland, mehr Geld in Verteidigung zu investieren und seinen Nato-Verpflichtungen nachzukommen. Ein US-Präsident, der Amerikas Interessen verfolgt und seine Geheimdienste gegen die deutsche Wirtschaft einsetzt. Sein Name: Barack Obama. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Obama am Freitagnachmittag im Kanzleramt empfangen. Man könnte das einen schweren Fehler nennen, aber Fehler geschehen ohne Absicht. Was die Kanzlerin da getan hat, wiegt schwerer: Ihr Kalkül war es, den amtierenden US-Präsidenten Donald Trump vor den Kopf zu stoßen. Dafür empfing sie ausgerechnet den Mann, der ihr Handy abhören ließ und gegenüber Deutschland und Europa obendrein viele Positionen vertrat, die deckungsgleich sind mit dem, was Präsident Trump sagt. Hinzu kommt: Es war Obama, der durch sein historisch falsches Nicht-Eingreifen in Syrien Europa und Deutschland die Flüchtlingskrise (mit-)bescherte. Es war Obama, der tatenlos zusah, als Putin sich mit der Krim militärisch einen Teil von Europa griff. Obama hat sich von Europa abgewendet und Europa massiv geschadet. Ihn jetzt als Maskottchen der guten alten Zeit einzuladen, in der außer Obamas schönen Worten nichts wirklich gut war, und unseren wichtigsten Verbündeten damit vor den Kopf zu stoßen, ist unverantwortlich. Für ein bisschen irreführende Nostalgie nimmt Kanzlerin Merkel weiteren Schaden im überragend wichtigen deutsch-amerikanischen Verhältnis in Kauf." - "Großer Schaden für ein bisschen Nostalgie"

"Mutige DDR Bürger haben am 9.11.1989 die Wehrmacht zurückgedrängt!"

Freitag, 05.04.2019 - 19:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Nachdem KGE behauptete: "Nazi´s haben die Dresdner Frauenkirche zerstört", meldet sich Dunja Hayali mit einer weiteren Geschichtsposse.

#Netzfund bei Erich Honecker:
Dunja Hayali - erklärt uns: "„Mutige DDR Bürger haben am 9.11.1989 die Wehrmacht zurückgedrängt!“" - Video

500 Euro-Schein Verbot Dänemark - neue Dimension der Bargeldabschaffung

Freitag, 05.04.2019 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Was ist der Unterschied zwischen einem Rechtsstaat und der Demokratie? In einem Rechtsstaat kann man sich auf Regelungen, die die Grundrechte wie Freiheit und Eigentum betreffen, verlassen. In einer Demokratie werden diese Grundrechte dagegen zum Spielball von Politik und ihren Mehrheiten. So zuletzt geschehen beim Thema 500 Euro-Schein. Den möchte die EZB zwar aus den Bargeldumlauf haben, aber er sollte mit einer Art Ewigkeits-Gültigkeit, wie die Deutsche Mark noch heute, ausgestattet sein. Ansonsten wäre es nämlich eine Art Währungsreform - oder eine kalte Enteignung der Besitzer. - "500 Euro-Schein Verbot Dänemark - neue Dimension der Bargeldabschaffung"

Gillette Venus

Freitag, 05.04.2019 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Holy shit! Das ist das neue Model für die Gillette Venus Werbekampagne. No joke. Die ziehen das durch. Männer verdammen und das weibliche Fett anbeten. Ich möchte mal bitte wissen, wie sich ein solches Monster über sein eigenes Bauchfett beugen und sich die Unterschenkel rasieren will?

Gillette Venus Bildquelle: Screenshot Twitter

Viel Feind, viel Ehr

Freitag, 05.04.2019 - 13:30 Uhr - Angelika Barbe: via vera-lengsfeld.de

Zwei weibliche Gestalten, Claudia Roth und Petra Pau können wir in jeder Sitzungswoche des Bundestages auf dem Stuhl des Bundestagspräsidenten bestaunen, was zu folgenden Fragen führt:

Welche Qualifikation, welche Parteizugehörigkeit, welche Haltung zum Recht muss man als Frau eigentlich haben, um Bundestagsvizepräsidentin in Deutschland zu werden?

Erstens gilt seit 2007 ein Beschluss des Bundestages: „Jede Fraktion stellt mindestens eine Stellvertreterin oder einen Stellvertreter des Bundestagspräsidenten.“ Dieses geltende Recht unseres obersten Gesetzgebers gilt aber nicht für jeden, jedenfalls nicht für die AfD. Schließlich hält sich die Bundeskanzlerin auch nicht an das Gesetz. Sie ermächtigte sich 2015 der Einfachheit halber selbst, die Grenzen für illegal einreisende „Millionen Judenfeinde“ (Karl Lagerfeld) zu öffnen und sie bis heute sperrangelweit offen zu halten – ohne das Parlament darüber abstimmen zu lassen.

Zweitens muss man wahlweise der „rechtsidentischen SED“ angehören, wie Petra Pau. Die Definition entstammt der Selbstauskunft der in Linke umbenannten SED vor dem Berliner Landgericht, die für 250 000 unschuldig politisch SED-Inhaftierte, für mehr als 30 000 per Kopfgeld verkaufte politische DDR-Häftlinge, für über 1000 Tote an der Grenze und 3,5 Millionen Flüchtlinge verantwortlich ist. Großzügig verziehen die West-„Kartellparteien“ (Meir/Katz) den SED-Genossen die unmenschlichen Verbrechen, ohne dass die Täter je Reue zeigten oder Wiedergutmachung für die Opfer leisteten.

Oder man muss als Mitglied der grünen Partei hinter „Deutschland verrecke“-Plakaten herlaufen und Rufe tolerieren wie „Deutschland, Du mieses Stück Scheiße“. Wobei Claudia Roth ignoriert, dass das Bundesverfassungsgericht 1987 alle Verfassungsorgane mit folgendem Urteil in die Pflicht nahm: „Der Staat hat die verfassungsrechtliche Pflicht, die Identität des deutschen Staatsvolks zu erhalten.“

Drittens sollte man Studienabbrecherin sein, wie Roth oder SED-Pionierleiterin, wie Petra Pau, die an der Parteihochschule „Karl Marx“ ihre linientreue Fortbildung erhielt. Ihr Meisterstück lieferte sie dann beim Zentralrat der FDJ ab, wo sie u.a die „Pioniermanöver Schneeflocke“ in der DDR organisierte. Alle Unterstufenschüler ab der 1. Klasse mussten mit diesen Militärmanövern den westdeutschen „Klassenfeind“ mit Handgranatenattrappen bekämpfen. Heute tarnt sich Pau als oberste Friedenstaube, will aus der Nato austreten, während sie in der DDR die Militarisierung in der Schule vorantrieb.

Viertens darf man keineswegs kompetent und Mutter von drei Kindern sein, ein Gewissen haben, der größten Oppositionspartei Deutschlands angehören und den Rechtsstaat verteidigen, wie die Rechtsanwältin Mariana Harder–Kühnel.

Schon Mark Twain erkannte „Es ist besser, Ehre zu verdienen, sie aber nicht erwiesen zu bekommen, als Ehre erwiesen zu bekommen, sie jedoch nicht zu verdienen.“

Wie sich Medien beim Versuch blamierten, die AfD zu blamieren

Freitag, 05.04.2019 - 12:00 Uhr - Alexander Wendt:

Heißen die meisten Messerstecher mit Vornamen Michael? Zumindest im Saarland? Genau das behauptete eine ganze Reihe von Medien, nachdem das saarländische Innenministerium auf die Anfrage des AfD-Landtagsabgeordneten Rudolf Müller zur so genannten Messer-Kriminalität geantwortet hatte. Der AfD-Politiker wollte nicht nur die Nationalität der Tatverdächtigen wissen, sondern auch deren Vornamen, geordnet nach Häufigkeit. Aus der Statistik des Innenministeriums ergab sich, dass bei 1490 polizeibekannten Fällen zwischen dem 1. Januar 2016 und dem 30. April 2018 der Vorname Michael am häufigsten vorkam, nämlich 24 Mal. Es folgen Daniel (22) und Andreas (20). Nur: Was geht aus der Messer-Statistik des saarländischen Innenministeriums tatsächlich hervor? Die Beamten registrierten in dem fraglichen Zeitraum insgesamt 1490 Verdächtige im Zusammenhang mit Messern. Namentlich bekannt waren davon 1201. Über die anderen 289 liegen keine Erkenntnisse vor, das heißt, es kann sich theoretisch ausschließlich um Deutsche, ausschließlich um Nichtdeutsche oder eine Kombination beider Teilmengen handeln. Von den 1 201 bekannten Personen waren 842 Deutsche, 122 Syrer und 36 Afghanen und 94 EU-Ausländer. Unter denen, die einen deutschen Pass besaßen, verfügten 14 noch über einen weiteren Pass; die Gruppe der Doppelstaatler fiel also, anders als wahrscheinlich von der AfD vermutet, kaum ins Gewicht. Der Anteil deutscher Verdächtiger in der Aufstellung lag also bei 70,1 Prozent, der von Nichtdeutschen bei 29,9 Prozent. Eine Nationalität stach besonders hervor, die der Syrer, und zwar mit einem Anteil von 10,15 Prozent. Von der Bevölkerung des Saarlandes, gut eine Million (991 433 per 30. 9 2018) sind 12,02 Prozent laut Statistischem Landesamt Nichtdeutsche. Davon wiederum stammt je etwa die Hälfte aus anderen EU-Ländern, die andere Hälfte aus anderen Staaten. Der Anteil von Syrern an der Bevölkerung im Saarland liegt bei etwa 0,8 Prozent. Das heißt: Laut Polizeistatistik sind nichtdeutsche Täter im Zusammenhang mit Messern im Saarland mehr als doppelt überrepräsentiert. Täter syrischer Herkunft sind mehr als zwölffach überrepräsentiert. Dass in einem Bundesland, das zu 87,8 Prozent von Deutschen bewohnt wird und immerhin 70,1 Prozent der Messer-Täter hervorbringt, ein deutscher Vorname am häufigsten vorkommt, und zwar wiederum ein sehr häufiger Vorname – das entspricht allen statistischen Erwartungen. Leider auch die Überrepräsentation von Einwohnern arabischer Herkunft bei Gewalt- wie Sexualstraftaten. - "Wie sich Medien beim Versuch blamierten, die AfD zu blamieren"

"Kriminalität, Müll, Drogen - Angst in Dresdens Araber-Viertel" - UPDATE

Freitag, 05.04.2019 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Araber-Viertel"? Dresden? Ach nee... jetzt solche Worte in der BLÖD? Ich habe noch das bundesweite Höhnen und Spotten in den Ohren über die Dresdner im "Tal der Ahnungslosen", die doch angeblich gar keinen Kontakt mit Ausländern haben. Ja, die Dresdner und überhaupt die Ossis haben 2014/2015 vorausschauend und verantwortungsvoll gedacht und sind deshalb damals zu Zehntausenden auf die Straße gegangen, weil sie die Verhältnisse westlicher, bereits verlorener Islam-Hochburgen nicht in ihrer schönen Stadt haben wollten. Wir haben damals mit Pegida die Politik und die Medien an die Wand getrieben und sie zu immer verächtlicheren, abwehrenden Äußerungen und Lügen gezwungen. Seit der Zeit wissen wir, wie skrupellos der Staat gegen die Opposition vorgeht.

Heute schert sich kein Mensch mehr um die paar Nostalgiker, die immer noch montags zur lustigen Presseschau zu Bachmann rennen und ein bisschen "Merkel muss weg!" brüllen. Denn Dresden wurde zugeschissen mit muslimischen Migranten - Pegida ist vollkommen nutz- und wirkungslos geblieben. Im Gegenteil, Pegida ist systemdienend, indem es die Illusion von Widerstand aufrecht hält und damit jeden anderen authentischen Widerstand bricht und wie eine Waffe zur Zersetzung und Zerstörung oppositioneller Bewegungen und Parteien benutzt werden kann.

All das, vor dem ich damals als OB-Kandidatin gewarnt habe, ist heute in Dresden Realität. Was, wenn das damals viel mehr Menschen erkannt und die vermutlich letzte Chance ergriffen hätten, die einzige unabhängige Kandidatin - die auch frei von Strukturen und Rücksichtnahme auf eine Partei war - zu wählen? Ich bin ziemlich sicher: Die Invasion hätte einen anderen Verlauf genommen und Sachsen würde sich heute im #Säxit Prozess befinden. Vermutlich hätte auch die AfD ein anderes standing. Auf jeden Fall gäbe es in Dresden kein "Araber-Viertel", durch dass sich Frauen nicht mehr zu gehen trauen.

bild.de: "Kriminalität, Müll, Drogen - Angst in Dresdens Araber-Viertel"

UPDATE: Freitag, 05.04.2019 - 10:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Ooops, da war wohl schon der Zensor am Werk?

Kriminalität, Müll, Drogen - Angst in Dresdens Araber-Viertel Bildquelle: Screenshot

Aber keine Angst BLÖD, euer Beitrag wurde gesichert 😂😂.

Kriminalität, Müll, Drogen - Angst in Dresdens Araber-Viertel Bildquelle: Screenshot

PS: Auch bei TAG24/Dresden wurde (ursprünglischer Beitrag von Jürgen Helfrich) bereits gelöscht.

Kriminalität, Müll, Drogen - Angst in Dresdens Araber-Viertel Bildquelle: Screenshot

"Der ARD-Faktenfinder lügt: Seit 5.45 Uhr wird gegen Ungarn gehetzt"

Freitag, 05.04.2019 - 09:30 Uhr - Edit Feuerer:

Der, in Ungarn im März festgenommene ISIS-Soldat, Hassan F., besaß eine dieser namenlosen UNHCR//EU Kreditkarten!

Der ARD-Faktenfinder lügt Bildquelle: donors.unhcr.gr

sciencefiles.org (Auszug): "Gensing ist offenkundig nicht mehr damit ausgelastet, gegen die AfD anzuschreiben. Also hat er Ungarn seinem Hass-Arsenal hinzugefügt und versucht nun, bei jeder Gelegenheit, den Vertretern der ungarischen Regierung Lügen nachzuweisen. Dieses Mal geht es um die Pre-Paid-Karten, die die EU u.a. in Griechenland an rund 90.000 Flüchtlinge verteilt hat. Insofern ist bereits der zweite Satz der Unterüberschrift des Beitrags von Gensing eine klassische Lüge, denn es stimmt, dass die EU Flüchtlinge mit anonymen Pre-Paid-Kreditkarten von Mastercard ausrüstet. Das entsprechende Scheme ist Teil der Zusammenarbeit mit UNHCR und Gegenstand einer Reihe von Anfragen, die Parlamentarier im EU-Parlament an die EU-Kommission gestellt haben und die diese wie folgt und gesammelt beantwortet hat: (...) Zudem behauptet Gensing, es gebe keine offiziellen Karten, auf denen das Logo der EU sichtbar sei: „Der Beitrag des [ungarischen] Regierungssprechers wurde bebildert mit einem Foto, das angeblich eine Kreditkarte der EU zeigt. Allerdings existieren solche Kreditkarten gar nicht." Abermals handelt es sich dabei um eine Lüge, wie die folgende Abbildung, die sich auf der offiziellen Seite von UNHCR findet, belegt:"

Quellen:
sciencefiles.org: "Der ARD-Faktenfinder lügt: Seit 5.45 Uhr wird gegen Ungarn gehetzt"
donors.unhcr.gr: "Cash Card Assistance, Stories"
de.wikimannia.org: "Patrick Gensing"

Wer lügt also Herr "Faktenfinder"?

Berlin blamiert sich

Donnerstag, 04.04.2019 - 20:15 Uhr - Hans Heckel:

Die deutsche Politik blamiert sich abermals bei der Rückführung von Asylsuchern, weil Griechenland nicht mitspielt.

Diese Zahl wird vielen Deutschen die Zornesröte ins Gesicht treiben: 2018 hat Griechenland nur sechs Immigranten zurückgenommen, die über das Mittelmeerland illegal nach Deutschland eingereist waren. Das sind nicht einmal 0,1 Prozent der mehr als 7000 Überstellungsersuchen, die Berlin in dem Jahr an Athen gestellt hat. Dabei ist die Rücknahme solcher Personen laut den Dubliner Abkommen Pflicht. Bei näherem Hinsehen jedoch relativiert sich die Schuldzuweisung an die Griechen. Zunächst hatte Athen der (immer noch sehr geringen) Zahl von 183 Rücknahmen zugestimmt. Dass dann nur sechs tatsächlich überstellt wurden, liegt daran, dass die Mehrzahl den üppigen deutschen Klageweg einschlug oder nicht an ihrer deutschen Meldeadresse angetroffen wurde. Dafür können die Griechen nichts. Mehr noch: An dem absurden Verhältnis von sechs zu 7000 manifestiert sich ein politisches Versagen, dessen Wurzeln wohl eher in Deutschland als in Hellas zu suchen sind. Drei Faktoren sind es, die hier zu Buche schlagen: - "Berlin blamiert sich"

"Demokratie" in Deutschland

Donnerstag, 04.04.2019 - 19:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Demokratie in Deutschland Bildquelle: Twitter

Das Schicksal der Kryptowährungen hängt an ihrer Volatilität

Donnerstag, 04.04.2019 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

"Aufatmen am Kryptomarkt - nach langer Stagnation kommt es zum Aufschwung", titelte heute das Handelsblatt. Stagnation ist eigentlich etwas Negatives, was man uns in einer auf Wachstum fokussierten Wirtschafts- und Währungsordnung weiß machen will.

Aber für Kryptowährungen ist sie genau das, was wir brauchen: Stabilität gegenüber dem US-Dollar und dem Euro. Dadurch - und nur dadurch - können sich BitCoin & Co zu einer wirklichen Konkurrenz zu den klassischen Währungen entwickeln.

Hier geht es um die reine Bezahlfunktion, die unabhängig von planwirtschaftlich arbeitenden Zentralbanken eine weltweit, ohne das Banken-System zu benötigen, alternative Transaktions-Währung ermöglichen.

Erst wenn Stabilität zwischen Kryptokursen und FIAT-Geld herrscht, kann sich ein Wirtschaftsmodell entwickeln, bei dem immer mehr Unternehmen und Bürger den Schritt von den klassischen Währungen in Kryptowährungen wagen können.

Das schlimmste sind volatile Kurse, wie wir sie in der Vergangenheit erleben mussten - mit einem kräftigen Anstieg, gefolgt von einem ebenso mächtigen Kursrückgang.

Das Handelsblatt warnt nicht ohne Grund: "Warum der steigende Bitcoin-Kurs Indikator für neue Turbulenzen ist". - "Das Schicksal der Kryptowährungen hängt an ihrer Volatilität"

"Schiffe müssen zum Motorentausch - Diesel-Irrsinn um Elbe-Dampfer"

Donnerstag, 04.04.2019 - 15:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Jetzt geht es diesen Wahrzeichen Sachsens an den Kragen. ALLES, was schön und traditionsreich ist in Deutschland, wird zerstört. ALLES wird plattgemacht, nichts darf übrig bleiben und womöglich später als kultureller Beweis dienen. Diese kommunistische Kulturrevolution, die hier unter dem Deckmäntelchen der Leit-Ideologie "Klimarettung" durchgezogen wird, wird gründlicher, als jede zuvor. Am Ende wird nichts mehr übrig bleiben, von dem zukünftige West-Europäer eine Identität ableiten könnten.

bild.de: "Erst die schreckliche Elbe-Ebbe letztes Jahr mit 128 Tagen Niedrigstwasser, 30 Prozent weniger Passagieren und 2,2 Mio. Euro Umsatzverlust. Jetzt muss die Sächsische Dampfschiffahrt auch noch auf allen 9 Raddampfern und zwei Salonschiffen die Dieselmotoren wechseln. „Wir mussten für 800 000 Euro neue Hilfsmotoren und Generatoren kaufen, welche die neuen EU-Abgasnormen erfüllen“, so Dampfschiffahrts-Chefin Karin Hildebrand (64). Dafür werden nun je Schiff die zwei 25 Jahre alten Motoren des US-Herstellers Cummins ausgebaut und durch neue, an Schadstoffen ärmere, von Volvo ersetzt. Werftleiter Falk Naumann (54): „Jeder der Motoren wiegt 1,6 Tonnen. Eine ganz komplizierte Arbeit, sie in unsere historischen Dampfer einzufädeln, zu montieren.“ Beim Flaggschiff „Dresden“ (Baujahr 1926), bei der 135 Jahre alten „Diesbar“, der 140 Jahre alten „Stadt Wehlen“ oder der 134 Jahre alten „Meissen“ hat man es hin bekommen. Alle anderen sind noch 2019 dran. „Noch einmal schaffen wir solch Kraftakt nicht. Werden die Abgasnormen weiter verschärft, bleiben wohl alle Dampfer an Land“, warnt Naumann. Denn für Katalysatoren und Partikelfilter gibt‘s in den historischen Schiffen keinen Platz. Bei den immensen Kosten kein Wunder, dass die Fahrpreise um bis zu 2 Euro steigen, die 10-Uhr-Fahrt in die Sächsische Schweiz sogar wegfällt. Selbst Bier und Kartoffelsuppe werden teurer." - "Schiffe müssen zum Motorentausch - Diesel-Irrsinn um Elbe-Dampfer"

"Salvini zu Seenotrettern: „Sollen sie nach Hamburg fahren“" - UPDATE

Donnerstag, 04.04.2019 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

😂😂 Salvini, so geil!

abendblatt.de (Auszug): "Der italienische Innenminister Matteo Salvini ließ die Seenotretter umgehend abblitzen. „Schiff mit deutscher Flagge, deutsche NGO, deutscher Reeder und Kapitän aus Hamburg“, erklärte Salvini. „Sie hat in libyschen Gewässern eingegriffen und fordert einen sicheren Hafen. Gut, dann soll sie nach Hamburg fahren.“ - "Salvini zu Seenotrettern: „Sollen sie nach Hamburg fahren“"

Die Hamburger haben ja noch Zeit, die Blumenkränze und Teddybären zurecht zu legen, um den "Geflüchteten" einen Bombenempfang zu bereiten, damit noch viel mehr afro-arabisches Frischfleisch anlandet.
#HamburgIstBuuuuunt

UPDATE: Donnerstag, 04.04.2019 - 23:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Kurz vor Hamburg. Das von Salvini auf Kurs Nord-Nordwest gesetzte Refugee-Gummiboot schleppt sich an den Elbstrand von Blankenese, wo schon ausgehungerte Empfangsdamen mit knurrendem Magen, sabbernden Mundwinkeln und Blumenkränzen auf das knusprig-braune Frischfleisch warten. Na hoffentlich gibt's da kein Hauen und Stechen unter den Sugar-Mamis um den knackigsten Jüngling.

Salvini zu Seenotrettern: „Sollen sie nach Hamburg fahren“ Bildquelle: Twitter

Cadute di stile sbagliare è un´arte

Donnerstag, 04.04.2019 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Oh là là, es wird Frühling. Die Oma, die damals ihren Schüler aufriss, reizt mit Einblicken - scheint 'ne Werbewoche à la française zu sein. Die Première dame benötigt wohl noch etwas Etikette-Training.

Cadute di stile sbagliare è un´arte Bildquelle: Twitter

KONJUNKTUR „Fast im freien Fall“

Donnerstag, 04.04.2019 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

handelsblatt.com (Teaser): "Die Sorgen um die deutsche Konjunktur werden angesichts der zunehmenden Schwäche der Industrie immer größer. Die exportabhängige Branche musste im Februar wegen der schwachen Auslandsnachfrage überraschend den stärksten Auftragseinbruch seit mehr als zwei Jahren hinnehmen. Die Bestellungen fielen um 4,2 Prozent zum Vormonat, wie das Bundeswirtschaftsministerium am Donnerstag mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten hingegen einen Zuwachs von 0,3 Prozent erwartet. (...) Bereits im Januar waren die Aufträge um 2,1 Prozent gesunken. Im Vergleich zum Vorjahresmonat betrug der Rückgang im Februar 8,4 Prozent. (...) Zunehmend würden Projekte auf Eis gelegt. Vor allem Kernbereiche der deutschen Industrie seien davon hart betroffen. (...) Ökonomen zeigten sich von der Abwärtsdynamik überrascht. „Die Daten sind eine herbe Enttäuschung“, sagte Andreas Scheuerle von der DekaBank." - "„Fast im freien Fall“: Industrie erleidet größten Auftragseinbruch seit zwei Jahren"

Also ich bin kein Stück überrascht, im Gegenteil. Und natürlich schieben diese unseriösen Heuchler den Niedergang der deutschen Industrie auf den Brexit und die schlechte Weltkonjunkturlage insgesamt - BULLSHIT! Da wird schon jetzt verzerrende, geradezu lügende Geschichtsschreibung betrieben, nachfolgende Generationen soll die Opferrolle Deutschlands in die Hirne gebimst werden. Kein Wort von den eigentlichen Ursachen, zu denen die kopflose Energiewende und die Massenflutung mit zu versorgenden, gewalttätigen Analphabeten zählen und den damit verbundenen, sich aufblähenden, parasitären, sozialistisch-totalitären Superstaat mit ungebildeten, betrügenden Dummbratzen und Kriminellen an der Spitze.

Pech für den braven Herrn Nhan

Donnerstag, 04.04.2019 - 09:30 Uhr - Alexander Wendt:

Bayerns Behörden schoben einen kranken vietnamesischen Regimekritiker ab – weil es so leicht war. Viele Abschiebe-Kandidaten aus Afrika dürfen dagegen bleiben. Es genügt, dass sie sich wehren. Deutschland tut sich schwer mit dem Abschieben. Nur sehr wenige Ausreisepflichtige müssen das Land wirklich verlassen. Die Zahl der Abschiebungen sinkt seit 2016. Im Jahr 2018 wurden 23.600 Personen zwangsweise außer Landes gebracht – etwa 1,5 Prozent weniger als 2017. Die Zahl der „freiwilligen Ausreisen“, obwohl stimuliert mit Geldprämien, brach 2018 im Vergleich zum Vorjahr sogar um 46 Prozent ein. - "Pech für den braven Herrn Nhan"

"Ungarische Regierung: IS-Dschihadist erhielt Debitkarte von EU und UNHCR" - UPDATE

Donnerstag, 04.04.2019 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

deutsch.rt.com: "Laut Angaben der ungarischen Regierung hat ein Kommandant des sogenannten Islamischen Staates eine Prepaid-Debitkarte erhalten, die ausschließlich Flüchtlingen vorbehalten ist. Mit dieser Karte konnte der Mann monatlich €500 abheben. Diese Summe liegt über dem ungarischen Mindestlohn. Die Debitkarten sind ein gemeinsames Flüchtlingsprojekt von EU und UNO. Laut der Europäischen Kommission werden alle Personen, die eine solche Karte bekommen genauestens überprüft. In diesem Fall ist besagte Überprüfung offenbar fehlgeschlagen." - "Ungarische Regierung: IS-Dschihadist erhielt Debitkarte von EU und UNHCR" - Video

Strom- und Heizkosten im Vergleich und eine Empfehlung

Mittwoch, 03.04.2019 - 23:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Hier in Bulgarien werden die neueren Wohnungen im Winter mit der Klimaanlage beheizt, also mit Strom. Abgesehen davon, dass ich immer versuche Aircondition zu vermeiden, gruselte es mich auch vor der Stromrechnung. Ich habe halt die deutschen Preise im Kopf, dabei zahlen wir hier nur ca. 0,0979 Euro per kWh, das ist der Durchschnittswert in Bulgarien.

Als großer Fan von Infrarotwärme, schaffte ich zu Beginn des Winters zwei Keramik-Infrarot-Panels von ENSA an - ein normales (475W) und ein doppeltes (950W). Im November, Dezember, Januar und Februar, als es oft um Null Grad oder sogar darunter war, ließ ich die Klimaanlage auf 17 Grad laufen, um für eine gewisse Grundwärme zu sorgen. Das gesamt Haus ist extrem gut gebaut (Wienerberger Ziegel) und isoliert, so dass es sich bei Sonnenschein sehr schnell aufheizt und diese Wärme auch hält. Mein Wohnung, 65 qm mit reichlich Außenwand, wurde nur spät nachmittags, wenn die Sonne unterging, wieder kühl. Dann schaltete ich beide Infrarot-Heizungen ein und stellte sie auf volle Pulle. Ich mag es gerne sehr warm und laufe zu Hause auch im Winter in T-Shirt und Jogginghose rum.

Zu Kimaanlage und Infrarot-Panels kommt natürlich alles, was sonst noch Strom frisst: zwei Durchlauferhitzer, Waschmaschine, Spülmaschine, Kühlschrank und Freezer, Herd und Küchengeräte, Fernseher, Musik, Computer, Licht usw. Meine Stromrechnung für den Monat Februar betrug genau 81 Leva, das sind 41,40 Euro. Bei Euch in Deutschland entspräche das 124,20 Euro - Ihr zahlt nämlich das Dreifache für Strom. Das muss man sich erstmal leisten können.

Im Vergleich zu meiner vorherigen, sogar etwas kleineren Wohnung, die nicht gut isoliert ist und im letzten Winter nur per Klimaanlage im Dauerbetrieb warm gehalten werden konnte, habe ich diesmal DEUTLICH weniger an Strom gezahlt. Das Versprechen des Herstellers, die Heizkosten um bis zu 50% zu reduzieren, könnte tatsächlich stimmen. Dazu kommt, dass Infrarot-Wärme angenehm ist und keinen Staub aufwirbelt.

Meine Infrarot-Heizung: "ЕNЅА® Infrarotheizung - Keramikheizung 7 in 1"

Es ist sicher keine schlechte Idee, sich jetzt, im Ausverkauf, nach solchen Panels umzusehen, um im nächsten Winter kostengünstiger heizen zu können. Oder Sachen packen und Deutschland den Rücken kehren, in Richtung Osten, in Richtung Südamerika oder in Richtung Asien.

Strompreisstatistik EU (warum da auch Nicht-EU Staaten erfasst werden, z.B. auch Moldawien und die Ukraine, wissen wohl nur die Götter in Brüssel. Und Soros natürlich.) ec.europa.eu: "Electricity prices for household consumers"

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd

Mittwoch, 03.04.2019 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

berliner-express.com: "Die Menschen in Deutschland hätten „keinen Respekt mehr“ vor der Bundesregierung, beklagt sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). „Wir erleben immer wieder unsachliche Kritik an unserer vorbildlichen Politik“, so die Regierungschefin zur Nachrichtenagentur fna, „und auch die anderen Parteien werden immer wieder zur Zielscheibe von politischem Hass. Das muss ein Ende haben.“ „Die Parteien sind die tragenden Säulen unserer Demokratie“, erklärte die Politikerin weiter, „und jeder Angriff auf die Parteien ist ein Angriff auf unsere Demokratie.“ Dies gelte auch für die Bundesregierung, „die das führende Gremium des demokratischsten und freiesten Staates auf deutschem Boden der Geschichte unseres Landes ist.“ Laut dem „Gesetzesentwurf zum Schutz der Parteien, der Bundesregierung und der Demokratie“ sollen verbale Angriffe auf die Arbeit der Parteien, der Politiker und der Bundesregierung künftig mit Strafen von bis zu 10.000 Euro oder bei schweren Attacken sogar mit Gefängnis bis zu einem Jahr bestraft werden. „Die Bundesrepublik ist eine wehrhafte Demokratie, die sich ihren Feinden mit aller Härte entgegenstellen muss“, erklärte Merkel weiter." - "Merkel: „Meinungsfreiheit braucht strenge Grenzen“"

Bitte, wer erklärt der fingernagelfressenden Physikerin das Prinzip von Ursache = verantwortungslose und die Gesellschaft spaltende Politik und Wirkung = „keinen Respekt mehr vor der Bundesregierung“.

Zentralbanker - Planwirtschaftler - Inflationisten - Geldzerstörer

Mittwoch, 03.04.2019 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Sie wollen die Wirtschaft lenken - die Zentralbanker. Krisen, Rezessionen und Arbeitslosigkeit darf es nach deren linken Gunsto nicht mehr geben. Aber mit ihrer Politik, die nicht erfolgreichen Unternehmen unbedingt im Markt halten zu wollen, zerstören sie in Wirklichkeit den freien Markt und die Innovation des Unternehmertums.

Früher hatten wir eine Kreditausfall-Wahrscheinlichkeit zwischen 1,5 bis 2,5 Prozent. Inzwischen liegt diese weit unter einem Prozent; Tendenz sinkend. Deshalb arbeiten Politik und Zentralbank Hand-in-Hand - Ziel: Planwirtschaft.

Der Staat maßt sich an, der bessere Unternehmer zu sein.

Am Ende wird deren Politik in eine nicht mehr kontrollierbare Inflation enden und das Geld zerstören; so wie im Deutschen Reich 1923, Simbabwe 2008/2009 und Venezuela 2017/2018 - "Zentralbanker - Planwirtschaftler - Inflationisten - Geldzerstörer"

Die Medien, die Wissenschaft und eine Ausladung

Mittwoch, 03.04.2019 - 14:00 Uhr - Gunter Frank:

Tatsachen und Fakten wurden schon immer selektiv und manipulativ eingesetzt. Aber das Ausmaß des Wissenschaftsmissbrauchs, mit dem heute fragwürdige Weltanschauungen als wissenschaftlich belegt verkauft werden, ohne Sorge, entlarvt zu werden, hat ein unerträgliches Ausmaß angenommen. Medien und ihre Alphatiere machen dabei ganz vorne mit. Ein Erfahrungsbericht: - "Die Medien, die Wissenschaft und eine Ausladung"

#Mundstuhl

Mittwoch, 03.04.2019 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Fätti hat wieder Mundblähung und furzt Versprechungen.

Fätti hat wieder Mundblähung und furzt Versprechungen Bildquelle: Twitter

Mythenjagd (13): Tuvalu und Kiribati versinken im Meer

Mittwoch, 03.04.2019 - 11:00 Uhr - Johannes Kaufmann:

Im Südpazifik steigt der Meeresspiegel doppelt so schnell wie im weltweiten Durchschnitt. Bewohner dort liegender Inselstaaten werden bereits als Klimaflüchtlinge bezeichnet, die von ihren versinkenden Inseln umgesiedelt werden müssten. Der Untergang findet allerdings nur auf dem Papier statt. Es gehört zum etablierten Prozedere internationaler Klimakonferenzen, dass die Präsidenten von Südsee-Inselstaaten wie Kiribati auf die dramatischen Auswirkungen des Klimawandels auf ihre Heimat hinweisen und großformatige Umsiedlungen der Bevölkerung ins Spiel bringen. Das ist verständlich und nachvollziehbar, immerhin geht es um viel Geld: Ab 2020 soll die Weltgemeinschaft über den Grünen Klimafonds jährlich 100 Milliarden US-Dollar für die Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels bereitstellen. Da kann es nicht schaden, die Lage möglichst dramatisch darzustellen. Und es stimmt: Die Inselstaaten haben ernsthafte ökologische Probleme (dazu später mehr). Einige Bewohner der Inseln haben bereits Asyl in anderen Staaten wie Neuseeland beantragt – bisher erfolglos. - "Mythenjagd (13): Tuvalu und Kiribati versinken im Meer"

Möchte es sich nicht mal wieder die Bäckchen unterspritzen lassen?

Mittwoch, 03.04.2019 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Modeschöpfer Joop hatte - Zitat: "... etliche Berührungspunkte mit der DDR-Staatssicherheit" und reißt jetzt die Faltenfresse auf wegen der AfD - Quellen:

dnn.de (Teaser): "Der Modedesigner Wolfgang Joop hat die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel gelobt. Er könne nachvollziehen, dass ihre erste Reaktion so „human und humanistisch“ war. Zeitgleich warnte er vor Wahlerfolgen der AfD." - "Modedesigner Joop warnt vor weiterem Aufstieg der AfD"

spiegel.de (Auszug): "Die, soviel ist klar, wurde am 25. Januar 1991 angelegt. An diesem Tag hatte Generalbundesanwalt Alexander von Stahl in Karlsruhe unter dem Aktenzeichen 3 BJS 28/91-2 ein Ermittlungsverfahren gegen Joop sowie gegen seinen Mitarbeiter und Lebensgefährten Edwin wegen Verdachts geheimdienstlicher Agententätigkeit eingeleitet." - "Ein Kunde unter vielen"

"Arzt will nur mit Männern zusammenarbeiten: Vorwürfe gegen Klinikum Minden"

Mittwoch, 03.04.2019 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

nw.de (Teaser): Zwei Mitarbeiter des Johannes Wesling Klinikums Minden werfen der Klinikleitung Geschlechterdiskriminierung vor. Die Vorwürfe richten sich gegen einen Arzt, der die Zusammenarbeit mit Frauen im Operationssaal ablehnt. Sein Wunsch wird nach Angaben der Mitarbeiter im Dienstplan umgesetzt, so dass der Mediziner während Operationen ausschließlich von Männern unterstützt wird. Die Mühlenkreiskliniken, zu dessen Verbund das Johannes Wesling Klinikum zählt, erklärt auf Anfrage, dass die Vorwürfe nicht bestätigt werden können. - "Arzt will nur mit Männern zusammenarbeiten: Vorwürfe gegen Klinikum Minden"

Hihihi... wer schrie nochmal am lautesten nach dem muslimischen Fachmann? Na, die Femnazi-Weiber im bunten Wahn. Aber jetzt maulen, wenn der Orientale ernst macht. Die Klinik stellt sich schön blöde, weil man damit inzwischen überall durchflutscht.

PS: Operiert der auch nur Männer? Und was ist mit dem heiligen Dritten Geschlecht? Was ist mit Homosexuellen - fliegen die im hohen Bogen vom OP-Tisch?

Kriminalitätsstatistik 2018: Zuwanderer werden krimineller - UPDATE

Dienstag, 02.04.2019 - 20:15 Uhr - Redaktion tichyseinblick.de:

Der Anteil tatverdächtiger Zuwanderer ist um 6,3 Prozent gesunken, der Anteil an einzelnen Delikten hingegen oftmals eklatant angestiegen, was ein Hinweis darauf sein könnte, dass die kriminelle Energie und Gewaltbereitschaft der einzelnen noch weiter angestiegen sind. "Kriminalitätsstatistik 2018: Zuwanderer werden krimineller"

UPDATE: Dienstag, 02.04.2019 - 22:30 Uhr - Tatjana Festerling:

#Netzfund

Kriminalitätsstatistik 2018 Bildquelle: facebbok

Vera Lengsfeld: Mein Appell an die Jugend

Dienstag, 02.04.2019 - 18:00 Uhr - News Redaktion achgut.com:

Vera Lengsfeld gab dem Schüler-Politblog Apollo-News ein Interview. Max Roland und Max Zimmermann sprachen mit ihr über ihre Tätigkeit als Bürgerrechtlerin in der DDR, ihre Zeit als Bundestagsabgeordnete der Grünen und der CDU sowie ihre heutige Botschaft für kritische junge Menschen. „Die Lehren aus der Diktatur vermischen sich“, sagt Lengsfeld, „die Linke hat in der DDR immer das bessere Deutschland gesehen“. Ihr Apell an die Jugend lautet: „Lebt selbstbestimmt, Freiheit ist der oberste Wert. Das bedeutet auch Verantwortung, der man nachkommen muss“ Und weiter: „Freiheit ist das Anliegen meines Lebens, und das ist was wir verteidigen müssen.“

youtube.com: "Vera Lengsfeld im Schülerinterview | Apollo TV" - Video

"Rammstein, Gabalier, Frei.Wild – alles Rechte?"

Dienstag, 02.04.2019 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Rechts oder Andersdenkende?

augsburger-allgemeine.de (Teaser): " Wegen eines Konzerts am Hitler-Geburtstag gibt es mal wieder Wirbel um Frei.Wild. Mit immer den gleichen Reflexmustern. Das ist gefährlich. Das Muster erscheint ermüdend gleichförmig. Die Heftigkeit aber flaut nicht ab. Die nächste Runde also – hin und her. Vergangene Woche ernteten Rammstein reichlich Empörung, weil sie sich in einem vorab veröffentlichten Ausschnitt aus ihrem neuen Video als Holocaust-Opfer stilisierten – und der Empörung folgte Gegen-Empörung. Zuvor erntete reichlich Empörung, dass ausgerechnet Andreas Gabalier den Karl-Valentin-Orden erhielt, weil er mindestens reaktionär, wenn nicht rechts sei – und der Empörung folgte Gegen-Empörung. Und nun sind also mal wieder Frei.Wild dran. Frei.Wild will notfalls anderswo in Flensburg spielen" - "Rammstein, Gabalier, Frei.Wild – alles Rechte?"

#RetteSichWerKann

Dienstag, 02.04.2019 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Unglücklicher #Südländer schächtet glücklichen Italiener!

suedtirolnews.it: "Geständiger Mörder offenbart schockierendes Mordmotiv: „Ich habe ihn ausgesucht, weil er glücklich ausgesehen hat“"

"PR-Eigentor im ZDF: Erst Klimaaktivistin geehrt - dann SUV verschenkt!"

Dienstag, 02.04.2019 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Die globale Erderwärmung führt offensichtlich zu globaler Dummheit - insbesondere in den Redaktionen des ZDF!

krone.at (Teaser): "Es war ein klassisches PR-Eigentor und zum Fremdschämen: Kurz nachdem die schwedische Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg am Samstagabend in der ZDF-Fernsehshow „Goldene Kamera“ mit dem eigens geschaffenen „Sonderpreis Klimaschutz“ geehrt worden war, verschenkte Volkswagen, der Hauptsponsor der Veranstaltung, einen SUV an die Schauspielerin Milena Tscharntke, die als bestes Nachwuchstalent ausgezeichnet wurde." - "PR-Eigentor im ZDF: Erst Klimaaktivistin geehrt - dann SUV verschenkt!"

achgut.com (Teaser): "Bei der Verleihung der Goldenen Kamera ist Greta Thunberg am vergangenen Samstag so aufgetreten, wie es die Regie vorsah. Die moralische Züchtigung war das Salz, das in die Suppe jeden Kitsches gehört. Es sorgte für die persönliche Ergriffenheit des Zuschauers." - "Die Domina der Klimarettung"

"National IQ dataset"

Dienstag, 02.04.2019 - 13:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Wir werden dumm gezüchtet. Durch den millionenfachen Import männlicher Zuchtbullen aus den rot- bis tiefroten Zonen wird sich der noch überdurchschnittliche IQ Deutschlands rapide schnell nach unten nivellieren.
Das war's dann mit Dichten und Denken.

National IQ dataset Bildquelle: Mit freundlicher Genehmigung von David Becker

David Becker schreibt:
Liebe FB-Freunde,
letzte Woche konnte ich eine neue Version meines Datensatzes der nationalen IQ-Werte fertigstellen. Die Veränderungen von Version 1.3.1 zu 1.3.2 betreffen weitestgehend die Struktur der Primärdatei, u.a. konnte ich deren Größe von 24.998 kb auf 3.103 kb verringern, ohne dass es dadurch zu irgendwelchen Verlusten an Inhalten oder Analysemöglichkeiten gekommen ist.
Allerdings konnten mit Djibouti und Benin zwei weitere fehlende Länder ergänzt werden. Die neue Version beinhaltet insgesamt 669 Stichproben mit einer Gesamtmenge von 617.581 getesteten Individuen. Der globale IQ, also der nach Populationsgrößen gewichtete mittlere nationale IQ, beträgt nun 81.98 (N=130; SD=13.43) für ausschließlich gemessene IQs, bzw. 81.90 (N=201; SD=13.47) wenn zusätzlich fehlende Länder durch Mittelwerte ihrer Nachbarländer ergänzt wurden.
Hier noch der die Links zum Blog und zum Datensatz. 🙂
"Version 1.3.2 now uploaded"
"National IQ dataset"

"Der Jobbik: die kleine Geschichte einer 180-Grad-Wende"

Dienstag, 02.04.2019 - 10:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Spannend! Ein Abriss über die politische Situation Ungarns und die erstaunliche 180-Grad-Drehung der ehemals hart rechten, intellektuellen, EU-Flaggen verbrennenden Partei Jobbik. Heute ist Jobbik eine EU- und Migration befürwortende Partei, die sich als Koalitionspartnerin der Linken und den Liberalen anbiedert und für Soros' Einfluss stimmt - alles, um Victor Orbán und Fidesz zu stürzen.

visegradpost.com (Teaser): "Lange Zeit als die radikalste parlamentarische Partei betrachtet ist die Jobbik in einigen Jahren zu einer liberalen pro-EU-Partei mutiert und hat ihre radikale Rhetorik gegen EU, NATO, LGBT bzw. Zigeunerkriminalität aufgegeben. Heute versucht die Jobbik, sich mit der liberalen und progressistischen Linke zu verbünden, mit dem Ziel Orbán zu stürzen. Hier ist die kurze Geschichte einer 180-Grad-Wende." - "Der Jobbik: die kleine Geschichte einer 180-Grad-Wende"

Grundlast-Problem modern und smart gelöst - UPDATE

Dienstag, 02.04.2019 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Das Bundesumweltministerium der Diktatur Ihres Vertrauens schafft - schwupps - die Grundlast ab und wird moderner und smarter, als wir das im Moment noch für möglich halten. Die Damen und Herren dort knipsen den Steuersklaven dann einfach flächendeckend, vielleicht als Blackout getarnt, das Licht aus, legen Computer, Toaster, Flughäfen, Züge, Krankenhäuser, Klimaanlagen und alles, was man so aus Elektronikmärkten schleppt, still und sind so die Grundlast los. Zack, Problem gelöst - modern und smart halt.

Grundlast-Problem modern und smart gelöst Bildquellen: Twitter

UPDATE: Mittwoch, 03.04.2019 - 13:00 Uhr - Roger Letsch:

Am 1. April war Twittertag der offenen Frage beim Bundesumweltministerium (BMU), welches sich eigentlich BUM abkürzen müsste und auch sollte. Vögelchen vom Dienst war Staatssekretär Jochen Flasbarth, einer der bekanntesten Herolde der deutschen Energiewende. Gleich die erste Frage an #FragFlasbarth lautete: „Welche Energieform soll nach der Abschaltung der Kohle- und Kernkraftwerke die Grundlast sichern bzw. diese Kraftwerke ersetzen?“ - "Energiewende – das Bundesumweltministerium twittert sich frei"

Deutschland im April 2019

Dienstag, 02.04.2019 - 08:00 Uhr - Dirk Maxeiner:

Die DDR-Regimekritikerin Vera Lengsfeld erlebt ein Déjà-vu. Sie soll erneut aus dem Kreise der anständigen Bürger und am besten aus ihrer Straße vertrieben werden. Die Schläger von der Antifa sind dabei nur willige Vollstrecker einer geschichtslosen Bagage, die die Hatz auf Andersdenkende für eine legitime Form der Auseinandersetzung hält. Den Vogel aber schießt die Berliner Staatsanwaltschaft ab. - "Deutschland im April 2019"

"Kernenergie war mal ein linkes Fortschrittsprojekt"

Montag, 01.04.2019 - 22:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Super Interview pro Atomkraft!

spiegel.de (Teaser): "Der Energiewende zum Trotz: Lobbyistin Anna Veronika Wendland erklärt im Interview, warum sie weiter für Atomkraft kämpft - und "heimlichen Zuspruch von Grünen" bekommt. Von Gideon Böss - "Atomkraft-Lobbyistin im Interview - „Kernenergie war mal ein linkes Fortschrittsprojekt“"

"„Man sollte weit weit weg sein, wenn die Bombe hochgeht“ - Volkswirt Dr. Markus Krall zum Brexit"

Montag, 01.04.2019 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Hervorragend! Dr. Markus Krall zum Brexit und der kommenden Finanzkrise.

youtube.com: "„Man sollte weit weit weg sein, wenn die Bombe hochgeht“ - Volkswirt Dr. Markus Krall zum Brexit" - Video

Ein wenig Kontemplation am Abend gefällig?

Montag, 01.04.2019 - 20:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Diesem japanischen Messermacher zuzuschauen, ist wie Meditieren. Hier macht er aus amazon Kartonverpackung ein scharfes Messer, das sogar Papier schneidet.

youtube.com: "Schärfstes Karton Küchenmesser auf der Welt" - Video

Das Auto - früher dein bester Freund - zukünftig dein schlimmster Feind

Montag, 01.04.2019 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Das Auto weiß alles, was du gerade tust. Wie beim Flugzeug wird alles durch den Flight Recorder zerstörungsfrei aufgezeichnet. Das Auto meldet permanent die Standort-Koordinaten, bremst automatisch ab, wenn du zu schnell bist. Und wenn das Auto dich für alkoholisiert hältst, dann startet es erst gar nicht. Fehlt nur noch die Fernsteuerung, die das Auto bei hoher Geschwindigkeit von der Straße befördert oder gegen eine Mauer steuert. Weil unser Staat gerade einmal meint, dich entsorgen zu müssen. Das ganze nennt man technische Errungenschaften der EU, wie man es landauf-landab in der Reframing-Presse so lesen kann. Das Auto, einst Kennzeichen von Freiheit, Mobilität und Individualität wird von deinem besten Freund zu deinem größten Feind. Danke Demokratie: Du bist von einem liebgewordenen Freund zu unserem größten Feind geworden. Wer das chinesische Sozialpunkte-System des Überwachens, Belohnen und Bestrafens durch die Hintertür einführt, der hat nämlich die damaligen demokratischen Grundwerte nicht verstanden: Freiheit & Selbstbestimmung - vor allem auch vor dem Staat. - "Das Auto - früher dein bester Freund - zukünftig dein schlimmster Feind"

"Geheim-Akte "Chemnitz": Die kriminelle Karriere des flüchtigen Irakers ist unfassbar"

Montag, 01.04.2019 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

focus.de (Teaser): "Der tödliche Messerangriff in Chemnitz und die folgenden Krawalle haben Deutschland erschüttert. Nun wird die Tat in einem Prozess aufgearbeitet. FOCUS Online konnte vertrauliche Ermittlungsakten einsehen und zeigt nun in einer Serie bislang unbekannte Details und Hintergründe. Teil 1: Die Straf- und Asylakte des flüchtigen Hauptbeschuldigten Farhad A., der bereits 2017 einen Mann niedergestochen hatte. Beim Angriff auf Daniel H. im August 2018 hätte er gar nicht mehr in Deutschland sein dürfen." - "Geheim-Akte "Chemnitz": Die kriminelle Karriere des flüchtigen Irakers ist unfassbar"

Aber er sieht doch so niedlich aus!
Und wie sagte Heiko Maas noch am 16. November 2015: "„Es gibt keine einzige Verbindung zwischen dem Terrorismus und den Flüchtlingen.“" - Video

"Facebook-Chef fordert weltweite Internet-Regulierung nach DSGVO-Vorbild "

Montag, 01.04.2019 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Es wird eng im Netz, Freunde. Dissidenz wird weltweit verunmöglicht. Und natürlich nutzt man zur Errichtung immer tiefgreifender, totalitärer Strukturen, auch das praktischerweise genau zum "richtigen" Zeitpunkt stattgefundene New Zealand Attentat.

Das geschieht alles vor unseren Augen, doch statt "uns" anders, z.B. per Gab, minds oder im real life zu vernetzen, verstopfen wir die uns noch (!) zur Verfügung stehenden Online-Kanäle mit ellenlangen Analysen und Auslassungen über das, was sich längst nicht mehr aufhalten lässt. Schon gar nicht durch Worte und Gequassel.

Beschäftigt Euch mit Crypto-Währung, kauft statt modischem Schnickschnack bei amazon lieber anonym Gold, Silbertaler oder nützliche Gegenstände, die einen einigermaßen unabhängig machen. Lernt schießen und Selbstverteidigung und bereitet Euch mit Gleichgesinnten auf richtig fette Krisenzeiten vor.

heise.de (Teaser): "Die Rufe nach einer strikteren Regulierung oder Zerschlagung von Facebook und anderer Internet-Giganten werden lauter. Facebook macht jetzt eigene Vorschläge." - "Facebook-Chef fordert weltweite Internet-Regulierung nach DSGVO-Vorbild"

"Brüssel öffnet einer nahezu vollkommenen Überwachung von Autofahrern Tür und Tor"

Montag, 01.04.2019 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Nee, wa?! Komm, dit is'n Aprilscherz, wa?

nzz.ch (Kommentar): "Die EU möchte durch mehr Sicherheit im Strassenverkehr Leben retten. 2016 starben noch rund 26 000 Menschen auf den Verkehrsadern der Union. (...) Zu den künftig zwingend einzubauenden Technologien gehören Warnsysteme für Müdigkeit, Geschwindigkeits-, Spurhalte- und erweiterte Notbrems-Assistenzsysteme, eine Schnittstelle für alkoholempfindliche Wegfahrsperren, Kameras und Sensoren für die Rückwärtsfahrsicherheit sowie eine Blackbox zur Aufzeichnung von Unfalldaten. Für Lastwagen und Busse sind zudem Vorgaben zur Verbesserung der direkten Sicht und zur Beseitigung toter Winkel geplant. Etliche der Techniken sind in teuren Fahrzeugen schon länger im Einsatz." - "Brüssel öffnet einer nahezu vollkommenen Überwachung von Autofahrern Tür und Tor"

Na das will ich sehen, wie die 30 Überwachungs-, Kontroll- und Stilllegungssysteme in die uralten, stinkigen Dieselfahrzeuge verbaut werden sollen, die derzeit zu Tausenden nach Rumänien, Bulgarien, Kroatien, Serbien, Griechenland, Ungarn, Polen exportiert werden.

Wochenrückblick: Wenn Trump-Jäger durch den Faktendschungel rumpeln

Montag, 01.04.2019 - 10:00 Uhr - Alexander Wendt:

Die vergangene Woche war eine Woche, in der es wieder sehr, sehr eng für Donald Trump wurde. Es war die Woche, in dem der Sonderermittler Robert Mueller seinen 400 Seiten langen Bericht über die mögliche Verschwörung zwischen Wladimir Putin und Donald Trump an Generalstaatsanwalt William Barr ablieferte, und die Redakteure in Deutschland wiederum ihre Berichte darüber, dass man sich nicht täuschen lassen sollte: nur, weil Mueller keine Hinweise auf ein Trump-Russian-Gate gefunden habe, heiße das noch lange nicht, dass Trump nicht doch vor dem Ende stünde. Es ist eben nur das Ende, das hinter der nächsten Ecke wartet. - "Wochenrückblick: Wenn Trump-Jäger durch den Faktendschungel rumpeln"

© Tatjana Festerling

Ältere Beiträge befinden sich in der Rubrik: Tatjana Festerling | Archiv