Tatjana Festerling | Aktuelles


Noch mehr Informationen bei Facebook unter Tatjana Festerling und Solidarität mit Tatjana Festerling bei VK bei Fortress Europe / Festung Europa bei YouTube oder bei Gab

Hier finden Sie meine Beiträge des laufenden Monats. Ältere Beiträge befinden sich in der Rubrik: Archiv

"Punkt für Punkt genau DAS gesagt, was ich jeden Tag fühle"

Mittwoch, 17.01.2018 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Nun ist meine "Wutrede: Es geht ums Überleben - tut endlich was!" auch auf David Berger´s Blog "philosophia-perennis" zum Thema geworden. Er schrieb gestern:

"Heute morgen erreichte mich die Nachricht, dass Yasemin Paria erneut für 30 Tage von Facebook gesperrt wurde. Ihr Verbrechen: Sie hatte sich zustimmend zu einem Video der Pegida-Mitbegründerin Tatjana Festerling, die nun in Ungarn lebt, geäußert. Völlig unabhängig, wie man zu dem Stil, in dem die Aussagen getroffen wurde, stehen mag, kann ich in den Aussagen keinen Rechtsverstoß erkennen. Wir veröffentlichen hier den Text von Paria dazu: „Ich glaube, ich kenne keine einzige Deutsche, die es geschafft hat, Punkt für Punkt genau DAS zu sagen, was ich jeden Tag fühle, wenn ich von außen an Deutschland denke. Ja, liebe Freunde, das was Tatjana Festerling ausspricht, sind JEDEN EINZELNEN TAG meine Gedanken. Ich kann es nicht fassen, was Ihr mit Euch machen lasst. Was ich hier zuvor schon erwähnt hatte: ich bin vor vielen Jahren schon aus diesen und ähnlichen Gründen aus Deutschland abgehauen. Klar, damals war das noch nicht so krass ersichtlich mit dem Islamo-Problem. Und mein Weggang hatte auch nichts direkt mit Islam damals zu tun. Aber mit etwas, was Tatjana hier sehr deutlich ausspricht: mit der Mentalität der Deutschen (als auch der in D Lebenden): Diese ewige Jammerei und Nörgelei mit ZEITGLEICHER Unfähigkeit/Unwollen, etwas aktiv zu ändern. Diese permanente Unzufriedenheit, aber gleichzeitige unterwürfige Haltung. Das erkannte ich schon vor vielen Jahren in dem Unternehmen, wo ich tätig war. Ich beobachtete dieses ebenfalls vielfach im privaten Bereich. Jammern + Unterwürfigkeit = nix für Yasemin! Nun wird dem dt. Volke (als auch den angepassten Migranten) genau diese Mentalität zum Verhängnis: bis heute ist die Masse aus dem Mix aus Tiefschlaf/Koma/Ängstlichkeit/ Nicht-Zusammenhalt/Jammern/ Meckern/Unterwürfigkeit/Nicht- Aufstehen zu etwas geworden, was ich als überregionale Starre bezeichnen würde. Deutschland gibt vor – und die Deutschen funktionieren nur noch. Die wenigen mutigen Ausnahmen werden dann im Stich gelassen, nicht stark genug unterstützt, mürbe gemacht, zum Teil deren Existenz in Gefahr gebracht. Oder aber, wie Tatjana haut man irgendwann ab ins Ausland. Oder wie meiner selbst: bin nie wieder bereit, in D zu leben! WIE LANGE NOCH? Seit mehreren Tagen knirscht es bei mir innerlich wieder (noch immer?) – und immer wieder wollte ich einen Post verfassen mit der Frage: WANN WOLLT IHR ENDLICH AUFSTEHEN UND UNGEHORSAM ZEIGEN? Bis ich wieder meine Finger von der Tastatur nahm mit dem Wissen: Yasemin, welche realen Antworten erhoffst du dir dabei eigentlich? Nun habe ich das doch nochmal auf´s „Papier“ gebracht – weil endlich mal eine Deutsche haargenau das ausspricht und auch MEINT, was ich jeden Tag denke, wenn ich mir Eure Situation anschaue.“"

youtube.com "Wutrede: Es geht ums Überleben - tut endlich was!"
English version and transcript via gatesofvienna.net: "Tatjana Festerling: A Civil War is Already Underway"

"Es gibt sie noch, die unabhängigen Denker!"

Mittwoch, 17.01.2018 - 09:15 Uhr - Vera Lengsfeld: via vera-lengsfeld.de

vera-lengsfeld.de (Auszug): "Zinnowitz: Hotel „Baltic“ [...] Seit ein paar Jahren ist es im Januar Treffpunkt für die wenigen unabhängigen Denker, die es in der bunten Einheitsbrei-Republik noch gibt. Dass sie nicht vereinzelt vor sich hin sinnieren, sondern zusammenkommen können, ist einem Mann zu verdanken: André Lichtschlag. Auf meiner Fahrt nach Usedom versuchte ich mich zu erinnern, wann ich das erste Mal mit Lichtschlag und seiner Zeitung „eigentümlich frei“ in Berührung kam. Ich weiß es nicht mehr. Ich weiß nur, dass ich die Anfänge seines Erfolgsunternehmens schon erlebt habe. Sehr bald als Förderabonnentin, später auch als Autorin. Lichtschlag hatte sich als ganz junger Mann vorgenommen, den wenigen verbliebenen libertären Stimmen ein Sprachrohr zu geben. Das ist gelungen. In diesem Jahr wird „eigentümlich frei“ zwanzig Jahre alt. Die diesjährige Konferenz „Medien im Wandel“ war gleichzeitig eine Geburtstagsfeier. " [...] Am Abend hat der Kongress nicht nur getanzt, sondern auch Witze gerissen. Der Witz ist ja aus Buntdeutschland fast verschwunden. Der Abschluss der Sondierungsgespräche zwischen Union und SPD wurde kommentiert mit: „Jetzt gibt es weitere vier Jahre Merkel ohne Bewährung.“ Zum Inhalt des Sondierungspapiers, das in der Mainstreampresse als ideen- und mutlos bezeichnet wurde, hieß es: „Die Parteien haben es versäumt, die Erhöhung des Flaschenpfands zu beschließen, um die Lage unserer Rentner zu verbessern.“ Oder: „Die Hoffnung ist die kleine Schwester der Dummheit. Die Dummheit kennt keine Grenzen, aber viele Leute.“ Aber das beste kam zum Schluss: „Wenn Deutschland zum Islam gehört, gibt es keine Kanzlerin mehr.“ Witze gibt es also noch, aber wer traut sich, sie weiter zu erzählen? [...] Lichtschlags muntere Truppe traut sich das. Und noch mehr. Die Autoren von „eigentümlich frei“ fallen immer wieder mit originellen Texten auf, die nicht zu veralten scheinen. Gedankenfreiheit, die Fähigkeit zur Selbstanalyse und die Fähigkeit, sich immer wieder kritisch zu überprüfen, sind ein Jungbrunnen für den Geist. Lichtschlags Unternehmen ist in den zwanzig Jahren seines Bestehens kontinuierlich gewachsen. Ohne jegliche staatliche Förderung. Es bietet ein Produkt, das immer mehr nachgefragt wird und wofür die Leser bereit sind, zu zahlen. Auf die Frage, ob er sich einen millionenschweren Mäzen wünschen würde, denkt Lichtschlag kurz nach und verneint. Er will lieber langsamer wachsen, aber unabhängig bleiben. Seine Autoren sind sein Kapital." - "Es gibt sie noch, die unabhängigen Denker!"

"Ich wollte wenigstens ein Mädchen retten"

Mittwoch, 17.01.2018 - 09:00 Uhr - Peter Grimm: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Eva Quistorp, die Mitbegründerin der Grünen, hat als Helferin in einem Flüchtlingsheim konkrete Erfahrungen gesammelt. Sie nahm sich eines kleinen afghanischen Mädchens an, das allein mit seinem Vater nach Deutschland gekommen war. Mit Achgut.com spricht sie über ihre Erlebnisse und fordert eine grundsätzlich neue Zuwanderungspolitik." - "Ich wollte wenigstens ein Mädchen retten" (Textbeitrag)
youtube.com/Achgut.Pogo: "Ich wollte wenigstens ein Mädchen retten" (Video)

"Helfer des Islams"

Mittwoch, 17.01.2018 - 08:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die (inzwischen ex-) CDU-Bundestagsabgeordnete Kordula Kovac, Mitglied im Bundesausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: "20 Millionen mehr Menschen, das muss eine Demokratie aushalten".

Hieran sieht man, mit welchen Zahlen die "konservative" Regierungspartei CDU bereits agiert.

DEUTSCHLAND IST VÖLLIG IM ARSCH.

Die bisherige Zahlen, schließt man die "verschwundenen" Flüchtlinge mit ein, von 3 Millionen waren nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

ALLES wurde schon vor vielen Jahren generalstabmäßig geplant: 2012 das Urteil der "Roten Roben", die Flüchtlinge mit Hartz IV- / Sozialhilfe-Empfängern gleichgestellt haben, legte die Grundlage für die weltweit einmalige und unbegrenzte Vollkosten-Versorgung. Die Besetzung von sogenannten "Menschenrechts-Gerichten" wie dem EUGH mit den entsprechend gepolten Richtern, die nationale Regelungen zum Schutz der Nation konsequent ausgehebelt haben. Dann die von Soros organisierte und bezahlte "Flüchtlings-Bewegung", die mittels "humanitärer Helfer" (das sind z.B. die Linken, die Deutschland den Volkstod wünschen oder Bomber Harris herbeisehnen) die Menschen zum Sturm auf die Grenzen angeführt haben. Der False Flag-Aktion vom August 2015, bei der 71 "Flüchtlinge" in einem Kühllaster in Österreich sterben mussten. Und als Reaktion darauf die von Merkel initiierte Grenzöffnung aus "humanitären" Gründen.

Was ist die Lösung: KEINE. Die Bevölkerungspyramide ist bereits insbesondere bei den jungen Männern irreparabel zerstört: Während die Alten langsam wegsterben, übernimmt diese Generation nun die Geschicke im Land. Es geht jetzt NUR noch darum, die bestehende Bevölkerung möglichst lange zu melken und die bestehenden Infrastrukturen so lange abzuwirtschaften („Leben auf Substanz“), dass genug Geld für die Hereinströmenden da ist. Am Ende ist zwar alles verfallen und jeder verarmt: Aber der globale Gefängnisplanet ist sowieso das Ziel der NGO-Advokaten, der ihnen in ihren feuchtesten Träumen vorschwebt.

schwarzwaelder-bote.de: "Sterzel erhält anonyme Droh-Mails"

Meinungsfreiheit und Zensur - UPDATE

Dienstag, 16.01.2018 - 16:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Facebook-Sperre Nr. 1 in 2018. Hatte mich schon gewundert, dass ich 16 Tage dabei bin.
Dann eben hier nochmal: Text als Grafik
Mit besten Grüßen an die Helferlein des Kindergarten´s in der Maas´chen Stasi Reloaded Löschkaserne 😂😂

Meinungsfreiheit und Zensur

Stasi 2.0 - Die Wahrheit wird politisch verfolgt

UPDATE: Dienstag, 16.01.2018 - 23:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Na, heute haben's die Maas-Meinungsstasi und Facebook auf mich abgesehen, nun wurde auch noch ein zweiter Beitrag von mir (mit rund 200 Likes) gelöscht. Dann eben hier nochmal: Text als Grafik. Es ging um H&M und die "coolsten monkeys in town". Die Sperre könnte auch mit dem Klapsenland im Norden zu tun haben, jenes, das unter seiner FemNazi-Regierung eine der höchsten Vergewaltigungsraten der Welt aufweist und Wikinger zu unterwürfigen Männeken transformiert hat, die sich freiwillig Mösenmützen überstülpen, um als Feministen durchzugehen. Ich soll mich also nicht mehr über die schwedische Willkommensbesoffenheit lustig machen...als wenn mich das interessiert. #shithole

Im Ernst, nie kam mir eine Facebook-Sperre so gelegen wie zur Zeit. Ciao amigos, passt auf Euch auf, bis in einem Monat wieder bei facebook oder nutzt meine anderen Kanäle!

Stasi 2.0 - Meinungsfreiheit und Zensur

4 Frauen erzählen Ihre Geschichte

Dienstag, 16.01.2018 - 16:00 Uhr - Leyla Bilge:

Frauenmarsch zum Kanzleramt - Samstag, 17. Februar 2018 um 15:00 Uhr - Treffpunkt: Oranienplatz

4 Frauen erzaehlen Ihre Geschichte

facebook.com: "Ich organisiere einen Frauenmarsch zum Kanzleramt. Jede Stimme, jede Frau wird an diesem Tag gebraucht. Es ist mittlerweile soweit, dass man sich als Frau in bestimmten Gegenden von Großstädten nicht mehr gefahrlos und ohne belästigt zu werden bewegen kann. Wenn die Polizei Frauen rät nicht mehr alleine joggen zu gehen ist eine Grenze des Ertragbaren erreicht. Beinahe täglich lesen wir über grausame Vergewaltigungen und Morde an Frauen. Wir wollen keine schwedischen Verhältnisse in Deutschland. Je mehr Frauen mitkommen desto mehr Druck bekommen Merkel und die Politiker der Altparteien. Lasst uns gemeinsam auf die Straße, um für unser Recht auf Freiheit und Selbstbestimmung zu kämpfen - Die Freiheit der Frau ist nicht verhandelbar - Wir brauchen wieder Sicherheit auf den Strassen und fordern die Kanzlerin auf, sich gegen die sexuellen Übergriffe und Morde an Frauen, gegen Kinderehen, aber auch gegen Freiheitsberaubung, gegen Verhüllungszwang und gegen die Zwangsverstümmelung an wehrlosen Kindern einzusetzen. Wir sind hier in Deutschland im 21. Jahrhundert, es darf keinen Rückfall ins Mittelalter und schleichenden Einführung der Scharia geben.Jeder ist willkommen, egal welcher Herkunft und welche politische Ideologie Er/Sie verfolgt, solange es mit unseren Gesetzen, Werten vereinbar ist und Sie gegen die fatale Flüchtlingspolitik der Altparteien sind. Eure Leyla" - "4 Frauen erzählen Ihre Geschichte"

Ich gebe zu, es ist eine rhetorische Frage:

Dienstag, 16.01.2018 - 14:45 Uhr - Tatjana Festerling:

"Islamisches Blut- und Racherecht trifft auf einen auf Vertrauen basierenden, sich auflösenden Rechtsstaat. Wer gewinnt?"

"Bundeswehr gibt neue Fregatte zurück" - UPDATE

Dienstag, 16.01.2018 - 13:00 Uhr - Peter Ziemann:

Können wir jetzt auch unsere "alte Fregatte" aus der Uckermark zurückgeben?
Die liegt schließlich auch dauernd im Trockendock, ist seeuntauglich und hat erhebliche Soft- und Hardware-Mängel.

kn-online.de: "Bundeswehr gibt neue Fregatte zurück"

UPDATE: Dienstag, 16.01.2018 - 19:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Tatjana hatte bereits am Sonntag, den 14.01.2018 den Textbeitrag "Die Bundeswehr und ihr Problem, eine Armee zu sein" von Roger Letsch (unbesorgt.de) und im Update den von achgut.com übernommen Beitrag: "Nicht abwehrbereit: Die Schrott-Armee" geteilt.

Die Posse mit der untauglichen neuen Fregatte führt uns (nur ein paar Tage später) plastisch vor Augen, auf welchem Weg sich Deutschland längst befindet. Zu allem entschlossen, aber letztlich zu nichts mehr fähig!

"Bedingt abwehrbereit" - war da nicht mal was während der Adenauer-Republik von 1962:
"Ein Abgrund von Landesverrat"?

Jedenfalls ist die Kampfkraft der Bundeswehr inzwischen wohl auf den Stand "Nicht abwehrbereit = Schrott-Armee" gefallen. Und diesmal gibt es keinen politischen Skandal mit Protesten und Verhaftungen, die das politische System ins Wanken bringen könnten.

In der Merkel-Republik ist eben alles, was als "deutsche Eigenschaften" gilt, dem Tode geweiht. Hauptsache, die "Flüchtlinge" werden gut durchgefüttert, kriegen ihre geforderten Häuser und dürfen sich ab und zu mal an den herumlaufenden Frauen bedienen. Wer will sie auch aufhalten: Die domestizierte Form des Deutschen, der homo democraticus? --- Ha, ha, ha!

Oder die Polizei? --- Ha, ha, ha! Die sind doch inzwischen zu reinen Rauf- und Abstechkumpels der neuen Merkel-Deutschen verkommen.

Die Gedanken sind frei

Dienstag, 16.01.2018 - 12:45 Uhr - Bruck M Kimmerle:

Die digitale Massenvernichtung der Meinungsfreiheit (Art. 5 Abs. 1 GG) durch outgesourcte Minijobber ohne Rechtskenntnisse bei der ARVATO AG (Bertelsmann) und mittels Leitlinien der skandalösen, sich im Umfeld des sich wiederbetätigenden Staatssicherheitsdienstes der DDR befindenden, Amadeu-Antonio-Stiftung (AAS), mittels verfassungs- und völkerrechtswidrigem Zensur-Gesetz (NetzDG), ruft nach friedlichem, zivilen, legitimen #WIDERSTAND

Schulz (Mister 100%) kämpft um "Koalitionsunterstützer"
aber "Die Front der Gegner wird stärker"

Dienstag, 16.01.2018 - 12:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Schulz muss innerhalb der SPD um seine Mehrheit für eine Leidensverlängerung mit Merkel kämpfen. Er bedient sich dabei gerade derjenigen Kräfte wie den DGB oder Ver.di-Chef Frank Bsirske, die seit den 80er-Jahren die Gewerkschaften von Interessens-Vertretern für Arbeiter und Angestellte zu einem "global player" innerhalb der "Globalisierung" umgebaut haben. Heißt: Diese Gewerkschaften vertreten heute NICHT mehr die Interessen der Arbeitnehmer - sondern international zuströmender Konkurrenz, mittels derer der deutsche Arbeitnehmer verdrängt werden soll. Oder kann sich ernsthaft noch jemand daran erinnern, dass DGB bzw. Ver.di etwas für die deutschen Arbeitnehmer die letzten Jahre und Jahrzehnte erreicht haben?

Hinzu kommt, dass diese Gewerkschaften die letzten Jahre gerade viel Arbeit und Geld in den Aufbau und der Pflege der linksterroristischen ANTIFA gesteckt haben. Außerdem: Seit wenigen Jahren hetzen sie Betriebsräte und die Mitarbeiter gegen die AfD auf, welche sie nicht nur "geistig" verfolgen und zur Denunziation aufrufen - nein, diese "enttarnten" AfD-Anhänger sollen möglichst aus den Betrieben und Behörden entfernt werden. Mit der Zerstörung deren Lebensgrundlage lässt sich eben Opposition am besten mundtot machen.

epochtimes.de (Auszug): "Schulz setzt auf Befürworter von Koalitionsgesprächen [...] Schulz verwies vor einem Treffen mit den Parteitagsdelegierten aus Westfalen auf die positiven Einschätzungen des DGB und von Verdi-Chef Frank Bsirske." - "Schulz setzt auf Befürworter von Koalitionsgesprächen"

Aber die Front der "Koalitionsunterstützer" bröckelt.

berliner-zeitung.de (Auszug): "Die Front der Gegner wird stärker. Auch die Berliner SPD spricht sich überraschend deutlich gegen Koalitionsverhandlungen mit der CDU zur Bildung einer neuen großen Koalition auf Bundesebene aus. Am Montagabend tagte der Landesvorstand der SPD und setzte ein rotes Licht: Stopp! Die Ergebnisse aus den Sondierungsverhandlungen mit der Union in den vergangenen Tagen mache ein Weiter-so unmöglich. Der Landesvorstand entschied sich nach Informationen der Berliner Zeitung mit 21 zu acht Stimmen für einen Antrag der Jusos, die sich gegen Koalitionsverhandlungen ausgesprochen hatten. In dem Antrag ging es nicht darum, ob noch Nachbesserungen verhandelt werden sollen, sondern um eine klare Ablehnung einer Regierungsbildung." - "GroKo - Berliner SPD stimmt mit deutlicher Mehrheit gegen Koalitionsverhandlungen"

Auf den Punkt!

Dienstag, 16.01.2018 - 11:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Ohne weiteren Kommentar - einfach nur zuhören!

youtube.com: "5 Aspekte: Wie linke Politik Migranten geschadet hat"

Leipzig: 13,9 Millionen Euro für 235 Personen

Dienstag, 16.01.2018 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Anonym erreichte mich folgender Text und Link mit der Bitte um Veröffentlichung.
Nach Prüfung der im Text korrekt angegeben Zahlen und Fakten tue ich das hiermit gern:

"Für die Unterbringung und Betreuung sogenannter "unbegleiteter minderjähriger Ausländer" wird die Stadt Leipzig im Jahr 2017 insgesamt 13.903.800,00 Euro ausgeben. Wir sprechen über 235 Personen deren pro-Kopf-Kosten jährlich 59.165 Euro, monatlich also 4930 Euro betragen. Die sogenannte "Standardrente" eines deutschen Durchschnittsverdieners nach 45 Beitragsjahren, beträgt dagegen monatlich 1.217,25 Euro (im Osten) und 1231,45 Euro (im Westen)."

ratsinfo.leipzig.de: "Überplanmäßige Aufwendungen gem. § 79 (1) SächsGemO für das Jahr 2017 für den Leistungsbereich Hilfen zur Erziehung für unbegleitete minderjährige Ausländer (Budgeteinheit 51_364_2ZW)"

einfach-rente.de: "Wie hoch ist die Durchschnittsrente in Deutschland?"

#KiKaSalafistenAffäre - UPDATE

Dienstag, 16.01.2018 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ist das zu fassen?! Jetzt versucht sich der deutsche Staatsfunk mit einem angeblichen Scherzchen zum Ende des Ramadan aus der #KiKaSalafistenAffäre zu lügen. Glotzt auf den Kalender, Ihr Volltrottel! Keine Lüge ist denen zu blöde. Wer von den Merkel-Schulz-Maas-Untertanen für diese verlogene, gezielt auf Kinder gerichtete Islamisierungspropaganda noch einen Cent GEZ-Zwangsgeld abdrückt, hat nicht mehr alle Latten am Zaun.

#KiKaSalafistenAffäre Bildquelle: Screenshots facebook (bearbeitet)

UPDATE: Dienstag, 16.01.2018 - 09:30 Uhr - Peter Ziemann:

Ganz goldig, das vermeintliche Kind. War sicherlich auch nur wieder ein Zeichen, um an einem Preisausschreiben teilnehmen zu können. Wer zieht dem Hessischen Rundfunk und dem MDR endlich den Stecker?

#KiKaSalafistenAffäre Bildquelle: Screenshots facebook (bearbeitet)

SPD im freien Fall - UPDATE

Dienstag, 16.01.2018 - 08:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Am gestrigen Abend ließ sich "Mister 100%" dazu hinreißen, Kritiker aus den eigene Reihen als "Nazis" zu beschimpfen.
Bei Schulz liegen die Nerven blank. Großes Kino!

n-tv.de: "Schulz wirbt um jede Delegierten-Stimme"

UPDATE: Dienstag, 16.01.2018 - 09:15 Uhr - Tatjana Festerling:

web.de: "Die Talfahrt geht weiter - SPD rutscht weiter ab"

"Wie zugewanderte Muslime politisch ticken"

Dienstag, 16.01.2018 - 08:30 Uhr - Hartmut Krauss: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Es mangelt nicht an Untersuchungen über das Weltbild hier lebender oder nach hier kommender Muslime. Die Studien eint ein deutlicher Befund: Ultrareaktionäre Einstellungen sind weit verbreitet. Die Gleichgültigkeit gegenüber den eindeutigen Befunden erstaunt. Würde die schon länger hier lebende Bevölkerung solche Umfrageergebnisse zu Protokoll geben, wäre das ein Anlass auf allen Kanälen den rechten Notstand auszurufen." - "Wie zugewanderte Muslime politisch ticken"

"Burka-Anprobe in der Volkshochschule" - UPDATE

Dienstag, 16.01.2018 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Die staatliche unterstützte Islamisierung ist in vollem Gange!

bild.de: "Landeshauptstadt Dresden fördert merkwürdigen Kurs - Burka-Anprobe in der Volkshochschule"

UPDATE: Dienstag, 16.01.2018 - 11:30 Uhr - Tatjana Festerling:

mmnews.de: "VHS Dresden: Burka-Kurse für Anfänger "

"Wurden wir alle eine Woche lang betrogen?"

Montag, 15.01.2018 - 23:30 Uhr - Gunter Weißgerber: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Der aktuelle Spiegel veröffentlicht einen Beitrag über eine Gesetzesinitiative des Europäischen Parlaments. Demnach wäre künftig unter Umständen jenes Land für die Aufnahme von Asylsuchenden zuständig, in dem bereits Angehörige leben (und nicht das, in welches sie zuerst eingereist sind). Das würde Deutschland besonders treffen. Die von den GroKo-Sondierern beschlossenen Obergrenzen wären also reine Augenwischerei. Haben Merkel, Schulz und Seehofer die Öffentlichkeit eine Woche lang betrogen? Dann müssen sie zurücktreten." - "Wurden wir alle eine Woche lang betrogen?"

R.I.P. - Dolores O'Riordan

Montag, 15.01.2018 - 22:00 Uhr - Tatjana Festerling:

youtube.com: "The Cranberries - Linger"

"Gebt uns noch mehr Verbote!"

Montag, 15.01.2018 - 21:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Poschardt: "Deutschland ist ein überreguliertes Land, in dem es Menschen, deren Freiheitsdrang erloschen ist, nach mehr Verboten drängt."

Ja, Ja und Ja.

Aber das schlimmste "Ja" ist, dass der "Freiheitsdrang" inzwischen erloschen ist. Und das führt auf direktem Weg zu dem "Ja" für das "Verbot".

Wie kann beispielsweise ein deutscher Beamter, der mittels Vollkasko-Versorgung vom Dienstantritt bis zum Pensionärs-Tod dahin vegetiert, überhaupt noch ein Fünkchen Freiheitsdrang spüren? Das wäre für ihn als "Diener des Staates" ja auch ein Anachronismus.

Solange sich unsere Bürger immer mehr als "Diener" sehen, wird "Freiheit" nur noch zu einer Worthülse werden. Und der Verbots-Staat einen ungehinderten Durchmarsch hinlegen - schließlich der Nicht-Diener entweder immigrieren müssen oder im Gefängnis landen.

welt.de: "Gebt uns noch mehr Verbote!"

"Das Ende einer großen Nation?"

Montag, 15.01.2018 - 19:45 Uhr - Michael Mannheimer:

"CDU/CSU-SPD: Lügen bis zur Schmerzgrenze - Wenn es nicht zum Heulen wäre, könnte man sich totlachen: Union und SPD erklären die „Flüchtlingskrise“ für beendet! Wenn die Flüchtlingskrise beendet wäre, dann fragt man sich, warum als Ergebnis der Sondierungsgespräche gestern wörtlich folgendes verkündet wurde: "Die Zuwanderung von Flüchtlingen soll die Zahl von 180.000 bis 220.000 Menschen pro Jahr nicht überschreiten." Für Leser, die die beiden Lügen in diesem kurzen Satz nicht erkannt haben, hier eine kleine Nachhilfe: Es soll eine Obergrenze von „Zuwanderung“ pro Jahr definiert werden: zwischen 180-220.000 „Flüchtlingen“ (!). 1. Seit wann, wandern Flüchtlinge zu? Flüchtlinge flüchten. 2. Die Obergrenze gilt also für Immigranten. Warum werden diese „Flüchtling“e genannt, wenn die Flüchtlingskrise angeblich „beendet“ sei? Wie sehr sich die politische „Elite“ in ihrem eigenen Spinnennetz von Lügen verfangen hat, zeigt also dieser obige Satz, der als Ergebnis der Sondierungsgespräche zwischen CDU/CSU und SPD von Merkel in einer Pressekonferenz vorgelesen wurde. Wir werden also und entgegen den ausdrücklichen Aussagen von Martin Schulz vor der Wahl, die SPD stehe dazu nicht wieder zur Verfügung, erneut eine Große Koalition erleben, und diese wird der letzte Sargnagel für die Biodeutschen sein. Martin Schulz, ein überzeugter NWO-Vertreter, wird als zukünftiger Außenminister und Vizekanzler alles ihm mögliche tun, „Flüchtlingsströme“ aus aller Herren Ländern nach Deutschland zu lenken – oder diese erst zu initiieren."

michael-mannheimer.net: "Die künftige „Große Koalition“ hat Tod des deutschen Volkes schon beschlossen"

"Verdächtig ist, wer nichts dabei hat"

Montag, 15.01.2018 - 19:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wer heute schon alles als "verdächtig" eingeschätzt wird: Nicht-Smartphone Nutzer beispielsweise.

Denn mit dieser "technischen Errungenschaft", die heutzutage fast keiner mehr missen will, hinterlässt man endlose Datenspuren. Die braucht sich der seine Bürger permanent kontrollierende Staat sich nur zu holen: Entweder bei der Grenzkontrolle, überhaupt beim Roaming oder mittels Anwendungen wie Google, Facebook & Co, die auf "magische Art und Weise" immer zu wissen scheinen, wo man sich gerade befindet und welches Nutzungsverhalten man an den Tag legt.

Wo man früher aufwendig Spione im Hausmüll suchen sah oder Agenten, die einen verfolgen und ggf. Unterhaltungen im öffentlichen Raum photographieren oder Tonmitschnitte machen, liefern wir heute frei Haus diese Daten mittels unseres Smartphones.

Kein Wunder also, wenn man ohne ein solches Gerät als "verdächtig" gilt.

Ein paar Tipps gibt der Bericht; z.B. nicht benötigte Geräte zu Hause lassen, Geräte vollständig herunterfahren oder herausgegebene Passwörter wieder ändern.

xing-news.com: "Datenschutz auf dem Smartphone: Verdächtig ist, wer nichts dabei hat"

"Regensburg: Vier Übergriffe auf Polizei"

Montag, 15.01.2018 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Kapiert eigentlich jemand der Verantwortlichen die Überbotschaft einer solchen Wehrlosigkeit und der Berichterstattung darüber?

Zwei 17-jährige Afghanen schaffen es, sich gegen die Polizei durchzusetzen und auf ihre erlernte Methode, mit hemmungsloser, roher Gewalt, zu obsiegen. Es geht darum Polizisten kaputt zu stechen, die - der guten Ordnung halber sei dran erinnert - da was seitlich am Gürtel tragen, vor dem weiße Europäer stramm stehen.

Es ist ein Machtkampf, der mit völlig ungleichwertigen Mitteln geführt wird. Auf Eure Gefährderansprachen, Verwarnungen, Strafanzeìgen, Gerichtsverfahren backen "die" sich nämlich ein Ei. Apropos Ei - deren Eier sind jetzt so dick, die können kaum gehen, was zu #metoo Effekten führt - jetzt wollen noch mehr dieser Surensöhne beweisen, wie überlegen sie und damit natürlich der Islam den ungläubigen deutschen Moralquasslern und enteierten Polizeibeamten sind.

Fein gemacht - Ihr Vollpfosten! Nicht nur 15-jährige Mädchen, sondern auch Polizeibeamte werden als moderne, westliche Menschenopfer der Bunt-Ideologen achselzuckend in Kauf genommen. Was für eine ekelhaft verkommene Gesellschaft!

mittelbayerische.de: "Regensburg: Vier Übergriffe auf Polizei"

Schönsprech zur Volksberuhigung

Montag, 15.01.2018 - 09:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Eine "schwierige" Zukunft dürfte Schönsprech zur Volksberuhigung sein. Und wie das in sozialistischen Systemen ist - fast alle haben mitgemacht!

bundsanktmichael.org: "Prognose amerikanischer Nachrichtendienste: Europas „dunkle und schwierige Zukunft“"

"Orbàn: „Schengen siecht dahin“"

Sonntag, 14.01.2018 - 14:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Viktor Orbàn will sich seinen Schneid von einem Kanzler Sebastian Kurz nicht abkaufen lassen, der sich schon in der Art der (1918 untergegangenen) Habsburger Donaumonarchie zum Führer der Balkanstaaten aufspielt und kürzlich mit dem Franzosen Macron einen auf "dicke Hose" gemacht hat.

Im Gegensatz zu Kurz hat Orbàn nämlich ein sehr feines Gespür für EU-Themen, hinter denen sein Hauptfeind George Soros die Fäden strickt. Und ein politischer Fehler in diesem feingewobenen Spinnennetz der EU kann einen schnell zum Opfer des Fressfeindes machen.

Wahrscheinlich haben er und seine Berater auch den Artikel der Süddeutschen Zeitung vom 23. Dezember gelesen, wo ein gewisser Ivan Krastev ein bisschen aus dem Nähkästchen geplaudert hat. Um den Leser nicht zu "beunruhigen", wird die wahre Natur dieses Ivan Krastev natürlich nicht verraten. Denn er ist ein führender Kopf von Soros' "Open Society Foundation" (OSF); dort sogar als "Board Member" (also im Vorstand) tätig.

Wer es nicht glaubt; hier ist sein Profil zu finden: "Ivan Krastev"

Aber die wirklich beunruhigende Passage befindet sich in dem vierseitigen SZ-Artikel. Wir zitieren Krastev:

"Ich glaube, dass Österreichs neuer Kanzler Sebastian Kurz 2018 sehr viel wichtiger werden wird als Orbán. Er ist ein junger Mann, der nicht so radikal auftritt wie Orbán und dem es gelungen ist, mit der FPÖ die extreme Rechte zu zähmen. Oft geht es ja um die Frage, wer mit wem über die Zukunft Europas streitet - und zuletzt waren dies Merkel und Orbán. Wenn alles normal läuft und die Kanzlerin eine vierte Regierung bilden kann, dann werden die wichtigsten Gespräche zwischen ihr, Frankreichs Präsident Macron und Kurz geführt werden. Kurz wäre wohl Merkels Gegenspieler, der die Bedenken der Osteuropäer einbringt - und zugleich ganz anders auftritt und nicht herumschreit wie sie. Und weil Österreich im Juli 2018 die EU-Ratspräsidentschaft übernimmt, hat er viele Möglichkeiten zur Inszenierung."

sueddeutsche.de: "Wie der Ungar Viktor Orbàn Europas Politik umkrempeln will"

Krastev ist natürlich nur "his masters voice" für Soros. Und Soros will, dass Orbàn durch Kurz verdrängt wird. Weil Orbàn Merkel in der Vergangenheit Paroli geboten hat. Und mit Kurz hätten Merkel, nun ergänzt um Macron ein viel leichteres Spiel mit den renitenten Balkan-Staaten; plus den Polen, die man mit der Regierungsumbildung ja schon EU-konformer beschnitten hat.

Grund genug für Orbàn, seine Angriffe aktiv fortzusetzen.

epochtimes.de (Auszug): "Orbàn: „Schengen siecht dahin“ – Brüssel schützt EU-Außengrenzen nicht - "Griechenland und Italien leisten viel, halten aber die verbindlichen Schengen-Regeln nicht ein. Schuld daran ist Brüssel", sagte Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbàn. [...] Die Ungarn seien „solidarisch“ und würden dafür kritisiert, bemängelt er: „Wir stehen mit Soldaten an den Grenzen der EU, das hat uns bisher eine Milliarde Euro gekostet. Was aber machen Brüssel und Berlin? Sie zahlen uns nichts und beschimpfen uns.“" - "Orbàn: „Schengen siecht dahin“ – Brüssel schützt EU-Außengrenzen nicht"

#RealSatire

Sonntag, 14.01.2018 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Türkische FakeNews-Piraten entern die Twitter-Kabine des Käpitäns eines sinkenden, deutschen Schlachtschiffs.

bild.de: "Erdogan-Fans übernehmen - Twitter-Konto von Spiegel-Chef"

"Schärferes Sexualstrafrecht"

Sonntag, 14.01.2018 - 12:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Was ist dem Deutschen sein liebstes Kind?

Das Auto etwa --- Netter Versuch, aber falsch!
Oder die Freiheit --- Bei den Deutschen: Absurd; völlig falsche Richtung!
Vielleicht der Staat --- Warm, wärmer ...

Wir lösen auf: Es ist das Verbot.

Immer wenn etwas wie in Schweden die Vergewaltigungen an Frauen - und inzwischen auch in Deutschland - völlig außer Kontrolle gerät, lässt die Bevölkerung mittels "Umfragen" die Verbots-Wildsau raus.

Gut - über 10 Prozent der Bevölkerung sind sowieso von Natur aus Verbots-Sado/Masochisten: Die können nicht genug Verbote mit der staatlichen Lederpeitsche verpasst bekommen. Für diese Klientel hat man die Grünen erschaffen.

Dem Rest will man es eben per "Umfragen" und Nudging einreden. Natürlich wird das überhaupt nichts helfen, weil die Vergewaltigungen größtenteils von den neuen Jung-Göttern ausgehen. Und die stehen - göttergleich - über allen Verboten.

Es geht hier um die Glaubensgemeinde der neuen Staats-Religion: Die beten täglich zum "Sozialstaat" und leisten Fürbitte für die "Soziale Gerechtigkeit". Und vergöttern seit kurzem die millionenfach einströmenden Flüchtlinge wie die Wiedergeburt des Messias.

Die könnten sich ja schließlich von ihrem neuen Götzen abwenden, der sie so schändlich behandelt. Das muss mit allen Mitteln des Strafrechts verhindert werden.

t-online.de (Auszug): "Schärferes Sexualstrafrecht - Jeder Zweite will Gesetze wie in Schweden. "Nur Ja heißt Ja", heißt die neue Regel für Sex in Schweden. Laut Umfrage ist auch jeder zweite Deutsche für härtere Bestimmungen. Viele fürchten aber, dass Sex unromatisch werden könnte. " - "Schärferes Sexualstrafrecht - Jeder Zweite will Gesetze wie in Schweden"

"The Perfect Plump in 60 Seconds"

Sonntag, 14.01.2018 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

So, jetzt wieder zu den wichtigen Fragen des Lebens.

Sie wünschen sich Schlauchbootlippen? Hier, bitte sehr - der Lippensauger. Das Gerät saugt die Lippen dick, zack, ganz ohne Spritzen. Kein Botox oder Filler nötig.

Aus einem kindlichen Selbstversuch, irgendwann mal gelangweilt vor dem TV, kann ich Schlauchbootlippenwollern einen heißen Tipp geben. Einfach eine Folge Markus Lanz lang an einer Gasflasche saugen, d.h. immer schön ansaugen, Unterdruck herstellen und abwechselnd Ober- und Unterlippe reinflutschen lassen. Nach 40 Minuten sehen Sie aus wie der coolste monkey in the jungle. Versprochen!

PS: Die Werbung gucken lohnt sich, selten so gelacht. 😂😂 Das Beste: Es ist alles todernst gemeint.

facebook.com/juvalips: "The Perfect Plump in 60 Seconds"

"Die Bundeswehr und ihr Problem, eine Armee zu sein"

Sonntag, 14.01.2018 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Nein sowas - die Bundeswehr ein #shithole?

unbesorgt.de: "Die Bundeswehr und ihr Problem, eine Armee zu sein"

Montag, 15.01.2018 - 08:00 Uhr - Roger Letsch:

Mein oben verlinkter Beitrag jetzt auch bei achgut.com (Teaser): "Unsere Drohnen fliegen nicht, unsere Hubschrauberpiloten üben mangels Fluggerät beim ADAC, der Jäger 90 wurde ein überfrachteter Eurofighter, unsere U-Boote sind sämtlich kaputt und von dem neuen Transportflugzeug redet schon niemand mehr. Nun kommt ein weiteres Fiasko hinzu: Die neuen Fregatten vom Typ F-125, welche unsere Marine bestellt hat, sind Schrott. Ein Land mit offenen Grenzen und ohne richtige Armee aber ist praktisch wehrlos." - "Nicht abwehrbereit: Die Schrott-Armee"

"H&M Closes Stores in South Africa"

Sonntag, 14.01.2018 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Hej, Schweden, du kannst noch so viele "Refugees" in dich reinstopfen, für die Afrikaner bist du ein #shithole mit lauter RASSISTEN! Langsam wird's lustig. Der schwedische Klamotten-Verkäufer H&M, der uns sogar schon den Schleier schmackhaft machen wollte, hat alle Filialen in Süd-Afrika geschlossen, nachdem afrikanische Gerechtigkeitsaktivisten die Läden verwüstet, davor gebrüllt und getrommelt und sich eigentlich wie die "coolsten monkeys in town" verhalten haben.

nytimes.com: "H&M Closes Stores in South Africa Amid Protests Over ‘Monkey’ Shirt"

Das Antidepressivum zum Sonntag

Sonntag, 14.01.2018 - 00:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Joe Bonamassa - "Mix - "I'll Play The Blues For You""

jbonamassa.com: "Enjoy a Free Album from one of the World´s Greatest Guitar Players"

"Deutlich mehr Migranten – Obergrenze hinfällig"

Samstag, 13.01.2018 - 21:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Ein neuer "Flüchtlingsstrom" nach Deutschland kündigt sich an. Er soll nach Worten von Ole Schröder (CDU), Parlamentarischer Innenstaatssekretär in "anderen Größenordnungen" liegen, wie der Familiennachzug. Ob er damit eine Vervielfachung oder eine Verzehnfachung meint, darüber können wir nur spekulieren.

Hintergrund ist eine EU-Initiative, bei der sich die "Flüchtlinge" sozusagen ihr Ziel anhand einer "Ankerperson" im Wunschland aussuchen können. So werden sicherlich schnell die "1,4 Millionen Menschen, die seit 2015 in Deutschland Asyl beantragt haben, zur "Ankerperson" für neu in der EU ankommende Schutzsuchende" (Zitat Ole Schröder). Diese "Ankerpersonen" zu identifizieren, dafür werden sich Soros und seine Helfershelfer sicherlich liebend gerne anbieten.

Natürlich haben CDU und SPD im Europa-Parlament dieser Regelung zugestimmt. Jetzt hofft man auf ein Veto von Angela Merkel im EU-Rat: Aber eher friert die Hölle ein, als dass sich Merkel für die Ur-Deutschen einsetzt.

Gute Karten haben wieder einmal die Staaten aus Ost-Europa. Erstens haben sie sehr wenig potentielle "Ankerpersonen". Und zum Zweiten sind ihre Sozialleistungen wesentlich geringer als in Deutschland. So wird praktisch kein "Flüchtling" z.B. Bulgarien (gern als Europas Armenhaus bezeichnet) als "Wunschland" angeben.

epochtimes.de: - "Neue EU-Regeln: Bundesregierung rechnet mit deutlich mehr Migranten – Obergrenze hinfällig"

"SPD-Landesparteitag stimmt gegen große Koalition"

Samstag, 13.01.2018 - 18:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Genau das haben wir vor 24 Stunden hier vorausgesagt: Die SPD wird den Schulz wegen seiner "Großen Koalition" bei lebendigen Leib filetieren. Und heute hat die SPD in Sachsen-Anhalt den Startschuss dazu gegeben. Schulzilein, Schulzilein - wo sind Deine 100%-Truppen geblieben? Sind sie etwa geflohen?

focus.de (Teaser): "SPD-Landesparteitag Sachsen-Anhalt stimmt gegen große Koalition. Der SPD-Landesparteitag Sachsen-Anhalt hat sich gegen die Aufnahme von Verhandlungen über eine große Koalition ausgesprochen. Ein gemeinsamer Antrag der Jusos, der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (Afa) und von vier weiteren SPD-internen Arbeitsgruppen wurde von den Delegierten in Wernigerode am Samstagnachmittag mit der denkbar knappen Mehrheit von 52 zu 51 Stimmen angenommen. " - "Mit knapper Mehrheit - SPD-Landesparteitag Sachsen-Anhalt stimmt gegen große Koalition"

"Die Tagesschau lügt mit Zahlen"

Samstag, 13.01.2018 - 11:45 Uhr - Stefan Frank: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Die Tagesschau arbeitet nach dem Prinzip: Wozu in der Nähe bleiben, wenn es in der Ferne so viel gibt, über das berichtet werden muss. Dazu gehört immer wieder das rassistische Verhalten der amerikanischen Polizei, die am liebsten unbewaffnete Schwarze erschießt. Die in Deutschland von muslimischen Migranten verübten Morde sind dagegen Einzelfälle ohne gesellschaftliche Relevanz." - "Die Tagesschau lügt mit Zahlen"

"Neue Kritik nach Flüchtlings-Doku bei Kika" - UPDATE´s

Samstag, 13.01.2018 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Den ÖRR haben sich viele ehemalige SED Aufsteiger unter den Nagel gerissen. Prof. Dr. Karola Wille z.B., Intendantin des mdr und damit verantwortliche Staatsdienerin für regierungstreues Agitations- und Propaganda-TV, mit dem unsere Kinder zu untertänigen Steuersklaven und zukünftigen Islam-Konvertiten abgerichtet werden. Als die Welt noch anständiger war, wäre sie längst gefeuert worden - und zwar achtkantig!

bild.de: "Neue Kritik nach Flüchtlings-Doku bei Kika"

UPDATE: Samstag, 13.01.2018 - 14:15 Uhr - Vera Lengsfeld: via vera-lengsfeld.de

vera-lengsfeld.de (Auszug): "[...] Die Stellungnahme lässt auch sonst jegliche kritische Reflexion vermissen. Für die falsche Altersangabe des Mannes wird die flapsige Erklärung angeboten, dass er bei Beginn der Dreharbeiten 17 Jahre alt gewesen wäre. Er sieht auf allen Aufnahmen aber wesentlich älter aus, eher wie Mitte 20, als 19, wie der Sender stillschweigend korrigiert hat. Das Mädchen sagt im Film, die Beziehung bestünde seit 17 Monaten. Da war sie möglicherweise erst 14 Jahre alt. Wenn Mohammed, so heißt der Film-Diaa wirklich, älter ist als vom Sender angegeben wurde, wäre die romantische Liebesgeschichte ein Fall für den Staatsanwalt. Noch gibt es den § 180 StGB, der Förderung sexueller Handlungen von Minderjährigen unter Strafe stellt: „Wer sexuellen Handlungen einer Person unter sechzehn Jahren an oder vor einem Dritten oder sexuellen Handlungen eines Dritten an einer Person unter sechzehn Jahren1. durch seine Vermittlung oder2. durch Gewähren oder Verschaffen von Gelegenheit Vorschub leistet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“" - "Wie KiKa einen Skandal zu vertuschen versucht"

UPDATE: Samstag, 13.01.2018 - 17:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Und weiter geht es im ÖR mit der Beihilfe zur Islamisierung Deutschlands!
Umvolkungsagitation und Propaganda wird dem Untertanenvolk verkauft als Toleranz, Weltoffenheit und Aufklärung.

Deutscher Moderator: "Äähhm, wer ist denn Pierre Vogel?"
Deutscher Pädagoge: "Ach, man liket mal ganz schnell. [...] und einen salafistischen Extremisten zu liken, sagt auch nix darüber aus, was dem jungen Mohammed in der Rübe rumgeistert."

Wie leichtfertig wurden nochmal Bezüge von Pegida-Demonstranten zu Nazis herbeigefaselt? Aber beim Salafismus drücken wir mal unser moralisch-herrenmenschliches Auge zu, oder was?
Was für eine bigotte Scheisse.
Trotzdem: Kommentare lesen!

facebook.com/hrfernsehen: "Spezial: Malvina, Diaa und die große Aufregung über einen KiKA-Film. Die Diskussion nach dem Film beginnt bei 11:00 Minuten." - "Engel fragt - Spezial"

UPDATE: Samstag, 13.01.2018 - 20:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Wie sagte dieser Pädagoge heute in der ÖR Relativierungsrunde zum #KiKaKanalSkandal so schön: Es like sich halt mal so schnell, aber ein Like für den extremistischen Salafisten Pierre Vogel müsse noch gar nix über die religiöse Gesinnung "des Jungen" aussagen. Außerdem wollte "der Junge" ja nur an einem Gewinnspiel teilnehmen. Das war also alles ganz harmlos, sollte uns dieser unseriöse Vertreter der Zunft der Pädagogen da verklickern. Der 17-jährige Diaa, der sich nach einer Blitzalterung als 20-jähriger Mohammed entpuppte, also dieser Salafisten-Liker und zukünftige Ehemann der zukünftigen Konvertitin Malvina, wollte aber nicht einfach nur ein Messer, eine Sharia-Polizeiweste oder ein Kamel gewinnen, sondern eine Komplett-Reise zu einer Umra, also einer islamischen Pilgerfahrt nach Mekka. Und das deutsche GEZ Fernsehen erklärt uns, das habe alles nix mit NIX (Ihr wisst schon) zu tun. Und Malvine habe doch alles im Griff und auch schon mal Nein gesagt. Diese Aussagen bedeuten, dass nun nicht nur die Mutter, sondern der gesamte deutsche Gutmenschen-Apparat die Verantwortung für das "Überschreitung roter Linien" auf das bunt-indoktrinierte, 16-jährige Mädchen übertragen haben.

Es ist unglaublich, was in diesem Land inzwischen vor sich geht und was die Deutschen dieser moralisch verkommenen Nomenklatura durchgehen lassen!

UPDATE: Sonntag, 14.01.2018 - 08:30 Uhr - Vera Lengsfeld: via vera-lengsfeld.de

vera-lengsfeld.de (Auszug) zu "Engel fragt - Spezial": "[...] Es gab neben dem Moderator fünf Diskutanten. Einer davon war der AfD-Bundestagsabgeordnete Dirk Spaniel, die anderen waren Lamya Kaddor, die in jeder Runde sitzt, wenn es um Islam oder Islamismus geht, die Medienpädagogin Maya Götz, hr-Fernsehdirektorin Gabriele Holzner und Thomas Mücke, ein Jugendarbeiter mit Extremismus-Erfahrung. Fünf gegen einen – das seit Jahren übliche Schema. Um es gleich vorweg zu sagen: Herr Spaniel hat sich in keine der vielen Fallen locken lassen, die ihm gestellt wurden. Er ist bewundernswert sachlich geblieben und hat sich nie provozieren lassen. Es ging gleich zu Anfang los. Spaniel legte seine Bedenken dar und wies darauf hin, dass es schwierig für eine junge Frau werden könnte, sich von einem Mann zu trennen, der sie als sein Eigentum ansieht („Sie gehört mir“). Die Frage von Kaddor, was denn dann passieren würde, konterte Spaniel mit: „Das müssten Sie besser wissen, als ich.“ Worauf Kaddor, die sich selbst als halb syrisch, halb deutsch vorstellte, antwortete: „Woher soll ich das wissen?“ und weiter penetrant versuchte, Spaniel zu verleiten, auf allgemein bekannte Präzedenzfälle hinzuweisen.[...] Wie Kanzlerin Merkel hat der Sender keinen Fehler gemacht. Die abgehängten Hysteriker sind schuld. Quod erat demonstrandum." - "Islamisierung mit den Öffentlich-Rechtlichen?"

"Staatsversagen. Schmerzhafte Erkenntnisse"

Samstag, 13.01.2018 - 00:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

deutscherarbeitgeberverband.de: "Staatsversagen. Schmerzhafte Erkenntnisse"

Eine Zusammenfassung des Staatsversagens; Teil 1 - "Was die Deutschen müssen":
"Die Bürger in Deutschland sollen Elektroautos kaufen, nicht mehr rauchen, weniger Fleisch essen, sich Zuwanderern anpassen, die richtigen Parteien wählen, Heterosexualität als soziales Konstrukt begreifen, sie sollen Angst vor Klima, Atom und Fracking haben, keinesfalls aber vor Islamisierung und Masseneinwanderung, gegen Rassismus und Sexismus sein, ausgenommen dieser richtet sich gegen alte weiße Männer. Sie sollen sich pünktlich bei der örtlichen Einwohnerbehörde melden, keine Waffen besitzen, ihre Kinder zu kapitalismuskritischen, ökologisch korrekten Genderwesen erziehen lassen, energieeffizient bauen, fein säuberlich den Müll trennen und, zu guter Letzt, abweichende Meinungen ordnungsgemäß denunzieren.

Eine Zusammenfassung des Staatsversagens; Teil 2 - "Was der Staat plötzlich NICHT mehr muss":
"Im Gegenzug erklären Regierungsmitglieder, es gäbe kein Grundrecht auf Sicherheit und man müsse das Zusammenleben täglich neu aushandeln. Orientalische Großclans beherrschen die kriminelle Szene in vielen Großstädten, selbst Intensivtäter werden nicht abgeschoben. Die Beeinflussung und Bedrohung von Zeugen, Polizisten, sogar von Richtern ist nichts Ungewöhnliches mehr. Einbruch, Diebstahl, Straßenraub, Körperverletzung, sexuelle Nötigung werden oft gar nicht mehr verfolgt bzw. die Ermittlungen gleich eingestellt oder mit Kleinstrafen auf Bewährung belegt. Der Gebrauch der Meinungsfreiheit wird als "Volksverhetzung" dagegen immer öfter mit Haftstrafen über einem Jahr und ohne Bewährung geahndet. Selbst für das Nichtzahlen von Fernsehgebühren sollen Menschen eingesperrt werden. Und wehe, einer begleicht seine Steuern nicht."

Genau das ist Merkel-Deutschland.

PRIMETIME - In eigener Sache - UPDATE

Freitag, 12.01.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Herzlichen Dank für die Beachtung, Peter Helmes und conservo!

conservo.wordpress.com (Teaser): "Tatjana Festerling ist eine Frau, die niemanden kalt läßt. Sie erntet Widerspruch, aber auch Zustimmung. Ihr Freundeskreis ist groß, der Kreis ihrer Gegner ist mächtig. Man hat sie „nach allen Regeln der Kunst“ schikaniert und ihr die Existenz in diesem unserem(?) Lande geraubt. Nun hat sie Deutschland verlassen und arbeitet als International Relations Manager of Vasil Levski Military Union, aber sie kämpft weiter. Ihre Rede, die sie im November 2017 gehalten hat, rüttelt auf, alarmiert und ist eine Kampfansage an das llinksgrüne Establishment in fast allen Parteien." - "Tatjana Festerling – Wutrede: Es geht ums Überleben – tut endlich was!"

Das Youtube Video mit der Wutrede geht erneut viral, die deutsche Fassung wurde inzwischen über 130.000 mal angeschaut. Und noch ein Wort dazu, dass ich Deutschland verlassen habe und mich jetzt so aufrege:

Menschen wie ich sind längst verbrannt, geächtet und haben in diesem Deutschland keine Zukunft.
Ich werde keinen Job, keine Aufträge, keine Wohnung, kein Büro mehr bekommen.
Und wenn doch, dann kommen die Antifa-Schlägertrupps mit Brecheisen, Sprühdosen und Bitumenflaschen.
Ich hatte das Gefühl des Gefangenseins in einem kollektivistisch gestörten Volk, das den Konsum, die Ablenkung und ein Staatsmonster anbetet – das hat mir die Luft zum Atmen genommen.
Und trotzdem liebe ich unser wunderschönes Land und halte den fleißigen, erfindungsreichen, treuen, romantischen Deutschen zu Gute, dass sie es eigentlich gut meinen. Sich nur leider völlig verrannt haben.

Bitte, bitte entscheidet Euch FÜR das Leben und nicht für die totale Unterwerfung. BITTE!

PS: Mich erreichen derzeit unzählige Mails und Nachrichten auf allen Kanälen, mit Sätzen wie diesen "aus der Seele gesprochen" über "ich bin verzweifelt und will nur weg aus Deutschland" bis hin zu "bitte sag mir wo du bist, wo in Europa kann man seine Kinder in Sicherheit bringen?" Ich lese jede Zuschrift, kann jedoch aus zeitlichen Gründen keine individuellen Mailwechsel führen - bitte dafür um Verständnis.

Die, die es interessiert, werden demnächst von mir hören - wir bauen derzeit ein Netzwerk auf, das sich an emigrationswillige Deutsche und West-Europäer richtet und umfassende Relocation Services anbietet - inklusive Coaching/Entscheidungsfindung, Beratung/Ansprechpartner vor Ort, Übernahme sämtlicher rechtlicher Belange, Kranken-/KfZ-Versicherung, Suche und Auswahl von Immobilien (Eigentum und Miete), Hilfe bei Firmengründung und Investments, Full-Service Leistungen bei Umzug (Transport/Logistik/Einlagerung). Ausführliche Informationen dazu zu einem späteren Zeitpunkt.

GroTesKo - UPDATE

Freitag, 12.01.2018 - 14:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Germany, a failed state. With a ridiculous government. What a perspective for our European future!
Credits to Stefan Klinkigt ©2018 for the picture.

GroTesKo - Stefan Klinkigt ©2018

Zur Erinnerung:

SPD - Klare Wort, klare Haltung Bildquelle(n): Screenshots Twitter

UPDATE: Freitag, 12.01.2018 - 15:00 Uhr - Peter Grimm: via sichtplatz.de

sichtplatz.de (Auszg): "Es ist keine acht Wochen her, da twitterte der SPD-Vorsitzende Martin Schulz: „Wir stehen für den Eintritt in eine Große Koalition nicht zur Verfügung – diese Konstellation wurde abgewählt. Wir scheuen Neuwahlen nicht.“ Es sei dahingestellt, ob der Vorsitzende an seinen kraftmeierischen letzten Satz wirklich geglaubt hatte. Jetzt jedenfalls diktierte nur die Angst vor Neuwahlen das Papier, auf das sich die Verlierer der letzten Wahl als Grundlage für neue Koalitionsverhandlungen geeinigt haben. [...] Wenn eine vom Wähler drastisch abgestrafte Regierung so kaltschnäuzig ihr „weiter so“ beschließt wie heute die GroKo, dann verhöhnt sie die Bürger in einer bis dato noch nicht gekannten Intensität. Was hier aus der Angst vor Neuwahlen geboren wird, muss bei den Akteuren die Angst vor den nächsten Wahlen nur noch steigern. Aber egal, für die Bürger bedeutet es noch einmal vier Jahre ohne Bewährung. [...] Die Wahlverlierer marschieren also wieder in Richtung gemeinsamer Regierung. Die Angst vor einem erneuten Wählervotum schweißt sie zusammen. Nur was passiert dann 2021? Da muss man die Bürger ja wieder an die Wahlurne lassen, oder? Wie schön wäre es doch, heute einmal den nicht mehr in Gebrauch befindlichen Martin-Schulz-Satz zu hören „Wir scheuen Neuwahlen nicht.“." - "Kein Ende mit Schrecken, sondern ein Schrecken ohne Ende"

UPDATE: Freitag, 12.01.2018 - 19:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Fakt ist: Die SPD hat sich bei ihren großen Themen "Bürgerversicherung" und "Steuererhöhungen für die Reichen" NICHT durchgesetzt. Die von der WELT und anderen Systemmedien dargestellten "Erfolge der SPD" dienen nur der propagandistischen Verschleierung, dass die SPD gar nichts mehr mit ihren 20% Wählerstimmen bewegen kann.

Schulz hat sich erneut bis auf die Knochen blamiert, weil er unbedingt mit Merkel zweistellige Milliarden-Beträge an den derzeit darbenden französischen Präsidenten Macron von Deutschland umleiten möchte (*).

Die SPD wird nun ihren Vorsitzenden bei lebendigem Leib filetieren. Und wenn nicht, dann wird der Wähler die SPD bei lebendigen Leib häuten.

Damit wird dann auch das "Ungeheuer aus der Uckermark" in die wohlverdiente Hölle fahren.

PS (*): Frankreich erzielte ein Handelsbilanz-Defizit von über 70 Mrd. Euro, während Deutschland einen Überschuss von über 200 Mrd. Euro zu verzeichnen hat. Die Handelsbilanz gibt realwirtschaftliche Werte, die erschaffen und auf dem Weltmarkt verkauft bzw. eingekauft werden, wider. Sie ist nicht mit den Buchungstricks im Finanzverkehr - die diese Gelder von Deutschland an die EU-Habenichtse weiterleiten, zu vergleichen.

welt.de (Auszug): "STIMMEN SIE AB - Union oder SPD – wer hat sich bei der Sondierung durchgesetzt? [...] Während sich Unionspolitiker mit den Ergebnissen weitgehend zufrieden zeigten, regte sich in der SPD Kritik. Sachsen-Anhalts Landeschef Burkhard Lischka erwartet spannende Debatten, Thüringens Landeschefin Heike Taubert forderte, die Ergebnisse nüchtern zu prüfen. Juso-Chef Kevin Kühnert verwies im Interview mit N24 auf Defizite in den Bereichen Renten, Steuern und Migration. Der Bundestagsabgeordnete und SPD-Linke Marco Bülow sprach von einem „beschämenden Ergebnis“. „Die große Koalition muss gestoppt werden“, forderte er bei N24. " - "Union oder SPD – wer hat sich bei der Sondierung durchgesetzt?"

Unsere Erde in Echtzeit-Statistiken

Freitag, 12.01.2018 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Mir wird schwindelig.

worldometers.info: "Weltstatistiken in Echtzeit"

James Woods, Governor of California?

Freitag, 12.01.2018 - 08:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Aber ja! Unbedingt! Er ist konservativ, witzig und vor allem hochintelligent! Mensa Mitglied (dh. IQ über 130), wurde am MIT (Massachusetts Institute of Technology) akzeptiert, hat es dann aber zugunsten der Schauspielerei aufgegeben. Heute ein Twitter-Star, der Politik genial spitz und scharfzüngig kommentiert. Nach der Demokraten-Lachnummer mit Oprah wäre James Woods DER Lichtblick bei der Gouverneurs-Wahl in Kalifornien. Madame Winfrey kann ja dann Präsidentin bei den Weight Watchers werden.

conservtribune.com: "Massive: Grassroots Movement Springs Up to Make James Woods Calif.’s Next Governor"

Der Zerfall der Gesellschaft ist bereits in vollem Gange

Donnerstag, 11.01.2018 - 20:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Anfang 2016 meinte noch der Soziologe Otwin: "In Deutschland werde ich eher vom Blitz erschlagen, als dass ich Opfer von Terror werde." Wobei diese Leute sich wohl immer noch auf der Suche nach dem "vom Blitz Erschlagenen" befinden; er wurde uns bislang nämlich noch nicht präsentiert.

Das ist die Tücke der auf einer Exponential-Funktion basierenden Ausbreitung des Terrors: Zuerst ist es nur ein Opfer, dann werden es 2. Und zu einem späteren Zeitpunkt sind es plötzlich dann schon 4, 8, 16, 32, usw. Am Ende ist die gesamte Gesellschaft betroffen.

Obwohl der "Kriminologe" Christian Pfeiffer einen späteren Rückgang orakelt, wird es derzeit stetig schlimmer - und eben nicht besser.

Der "rechter Hetze" unverdächtige Alexander Wendt schreibt: " Die epidemisch sich ausbreitende Kriminalität - Im ersten Halbjahr 2017 stieg die Zahl der Sexualdelikte im eigentlich sehr sicheren Bayern – verglichen mit dem Vorhalbjahr – um 48 Prozent. - Die Zahl der durch Asylbewerber und Bürgerkriegsflüchtlinge begangenen Sexualstraftaten um 91 Prozent. - In Niedersachsen stieg die Gesamtkriminalität seit 2015 um 10,4 Prozent, ein Anstieg, der sich zu 91 Prozent auf Zuwanderer zurückführen lässt."

Das ist genau die gefürchtete Vermehrung, die exponentiell verläuft.

Natürlich wird die konkrete Anzahl von Verbrechen sich nicht exakt mit der mathematischen Kurve entwickeln. Denn z.B. bei Vergewaltigungs-Delikten werden die Frauen auf den Besuch von öffentlichen Veranstaltungen, Konzerten, Discos, etc verzichten, wenn die Vergewaltigungsrate ein gewisses Maß überschritten hat. Dieses Phänomen können wir schon bei den Silvester-Feiern auf dem Kölner Domplatz beobachten. So wie man dann den öffentlichen Raum wie Straßen und Plätze zu abendlichen Stunden meiden wird. Man darf nur nicht den Fehler machen, diese vorübergehende Beruhigung als Bestätigung für die These von Pfeiffer zu werten. Denn die Täter werden dann auf die eigentlich als geschützt geltenden "persönlichen Räume" wie Fahrzeuge oder Wohnungen ausweichen.

Es wird dann am Ende so laufen, wie die Antifa schon lange propagiert: "Keine sicheren Rückzugsräume" wird es mehr geben. Man kann überall und zu jeder Zeit angegriffen werden.

Der Zerfall der Gesellschaft ist bereits in vollem Gange

theeuropean.de: "Die epidemisch sich ausbreitende Kriminalität"

Ki(nder)KA(cke) in HD - klingt komisch, is' aber so! - UPDATE

Donnerstag, 11.01.2018 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bitte zunächst den von Tariq Al Sayyid's verlinkten Film mit folgender Anmerkungen schauen!

Tariq Al Sayyid schreibt auf facebook: "Mehr islamkonforme KiKa-Gehirnwäsche beim ÖRR. In dieser KiKA-Sendung vom 26.02.2017 musste eine Schülerin im Selbstversuch einen Tag lang ein Kopftuch tragen. Frühpädagogisches Weichkochen für islamische Frauenverachtung. Die ganze Folge hier:" - "Kopftuch tragen"

Diese KiKa Kinderkacke in HD wird in Erfurt produziert, von den kulturmarxistischen Arschlöchern in der Linken-Hochburg Leipzig verantwortet und raus ins Fernsehen geschissen. Klingt komisch, is' aber so.

Die Kloake in der Kantstraße wird von Frau Prof. Dr. Karola Wille verantwortet, die es mit ihrer zum Himmel stinkenden Hirnwäsche nun sogar in die Medien nach Amerika schafft.

Frau Prof. Dr. Karola Wille hat sich offensichtlich entschieden, der Islamisierung Deutschlands den Weg zu ebnen und die Gepflogenheiten der weiblichen Unterwerfung rechtzeitig in Jungmädchen-Hirne einzubimsen. So wählte sie ein autochton scheinendes Naivmädchen als "role model" aus, das ein muslimisches Kopftuch tragen und damit im Fernsehen berühmt werden darf.

Frau Prof. Dr. Karola Wille nimmt ihren Umerziehungsauftrag sehr ernst und freut sich bestimmt über Lob:

Mitteldeutschen Rundfunk (MDR)
Anstalt des Öffentlichen Rechts
Prof. Dr. Karola Wille (Intendantin)
Kantstraße 71 - 73
D-04275 Leipzig
Telefon: 0341/ 30 00
webmaster@mdr.de

Noch mehr Info´s zum karrierefördernden Lebenslauf von: "Frau Prof. Dr. Karola Wille"

Und falls die kleinen, lächerlichen Scheisserchen mich für diesen Beitrag auf facebook sperren - Tschüssi bis in 30 Tagen.

UPDATE: Donnerstag, 11.01.2018 - 16:15 Uhr - Kommentar von Katharina Ildiko Szabo:

"Wer tut so etwas? Welche Geisteshaltung steckt in Personen, die Propagandafilme produzieren, um junge Mädchen in die islamistische Sklaverei hinein zu indoktrienieren. Wie absolut moralisch verkommen ist das? Ich persönlich habe hier so meinen eigenen Verdacht. Es sind Männer, die sich hinter den Vokabeln "weltoffen", "bunt", "tolerant" verstecken, in Wahrheit aber auch das haben wollen, eines Tages, was die Islamisten haben. Eine für die Küche, eine zum Putzen und die zwei Minderjährigen fürs Bett. Im Fall von Widerworten gibt es Dresche. Ganz legal. Und bunt."

"Folgesendung des KiKA geplant?"

Donnerstag, 11.01.2018 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Nun, liebe Kinder, gebt fein acht, ich hab' euch etwas mitgebracht.
Eine neue Geschichte aus dem bunten Reich der muslimischen Mann-Mädchen-Beziehung. Gelesen bei Roy Bergwasser.

facebook.com/Roy Bergwasser: "»Wenn du sie nicht in Ruhe lässt, steche ich dich ab«"

Was für ein "Zufall"!

Donnerstag, 11.01.2018 - 13:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das geht ja heute Schlag-auf-Schlag. Erst bestätigt man die 50 Mrd. Euro Flüchtlings-Kosten auf der Ausgaben-Seite. Und dann legt die WELT nach und bestätigt diese Zahl auf der Einnahmen-Seite. Die Bürger fragen sich sowieso schon lange, WOHER das Geld für die "Flüchtlinge" herkommt. Ganz einfach: Aus der Zinsersparnis des deutschen Staaten, die im Jahr 2017 laut dem WELT-Bericht GENAU 50 Mrd. Euro beträgt. - Wenn das mal kein Zufall ist.

welt.de (Auszug): "EZB-Geldpolitik - Deutschland verdankt seinen Rekordüberschuss allein Mario Draghi [...] Die EZB-Geldpolitik hat Bund und Ländern über die Jahre Zinsen von 290 Milliarden Euro erspart. Doch der Preis ist hoch. Anleger wurden um ihre Erträge gebracht – und die Politik verteilt Geld, das sie eigentlich nicht hat. [...] So schön das für die Politik ist, so frustrierend ist es für die Sparer im Land. Schließlich sind sie es, die dafür zahlen – der seit Jahren niedrige Zins wirkt wie eine Steuer auf das Ersparte. [...] Es handelt sich um gigantische Summen, die zulasten von Sparern und Lebensversicherten umverteilt werden. Allein der für 2017 errechnete Betrag entspricht fast den gesamten Ausgaben für die beiden wichtigen Etats Verteidigung und Gesundheit. Rechnet man die Zinsersparnis heraus, hätte Deutschland also im vergangenen Jahr sogar ein Minus gemacht – und wäre damit auch nicht der Musterschüler in der Währungsunion. " - "Deutschland verdankt seinen Rekordüberschuss allein Mario Draghi"

"Kosten für Asylanten und Asylbewerber in Berlin"

Donnerstag, 11.01.2018 - 13:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Also mit unseren schon seit vielen Monaten publizierten 50 Mrd. Euro Kosten pro Jahr für die "Flüchtlinge" scheinen wir ja ganz gut zu liegen. Wenn Berlin mit ca. 3,5 Mio Einwohner bereits kommunale Kosten von einer Milliarde Euro einplant, dann sind das über Deutschland gerechnet (82,7 Mio Einwohner) insgesamt 23,6 Mrd. Euro. Hinzu kommt der Anteil des Bundes, der nach Schätzung der Bundesfinanz-Mitteilung vom Jan-2017 in etwa 21,3 Mrd. Euro betragen wird.

Macht summa summarum 45 Mrd. Euro - pro Jahr versteht sich. Und die Kosten für den "Familiennachzug" sind da noch NICHT einmal drin. Denn nach der Logik der Regierungs-Statistik seien das ja keine "Flüchtlingskosten".

freiewelt.net: "Berliner Senat: Fast eine Milliarde Euro für Asylanten in der Bundeshauptstadt"

"Die Schiffbrüchigen"

Donnerstag, 11.01.2018 - 13:00 Uhr - Henryk M. Broder: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "CDU, CSU und SPD verhandeln darüber, ob sie in Koalitionsverhandlungen wollen. Wenn das schiefgeht, ist meine politische Karriere zu Ende, soll Schulz im kleinen Kreis gesagt haben. Gleiches gilt für Angela Merkel und Horst Seehofer. Sie kämpfen um ihr politisches Überleben. Die Angst vor Neuwahlen ist das Einzige, was sie verbindet." - "Die Schiffbrüchigen"

"Die fatalen Irrtümer des Martin Schulz"

Donnerstag, 11.01.2018 - 12:15 Uhr - Vera Lengsfeld: via vera-lengsfeld.de

vera-lengsfeld.de (Auszug): "Schulz soll schon in der Schule wegen unzureichender Mathematikkenntnisse gescheitert sein (Zitat aus seiner Biographie: „Ich war ja nicht gerade dumm, allerdings katastrophal in den naturwissenschaftlichen Fächern Rechnen, Physik und Chemie … Überall, wo man konkret werden musste, war ich schlecht.“). Sein Zahlenbeispiel beweist, dass sich seine mathematischen Fähigkeiten seitdem nicht verbessert haben. Seine angeblich nur 70.000 Personen sind bei einer Bevölkerung von ca. 82 Millionen ca. 0,085%, also etwas weniger als 0,1% und nicht wie von Schulz behauptet weniger als 0,01%. Aber diese „Null“ scheitert nicht zum ersten Mal an einer „Null“, kommentierte mein Leser A.B., der nachgerechnet hat. Wie Schulz auf 70.000 kommt, bei 390.000 subsidiär Schutzberechtigten in Deutschland bleibt sowieso sein Geheimnis. Schlimmer als nicht rechnen zu können ist, dass Schulz, der es immerhin zum Chef des Europäischen Parlaments gebracht hat, auch keinerlei Ahnung von der aktuellen Rechtslage in Europa zu haben scheint." - "Die fatalen Irrtümer des Martin Schulz"

"Wegen Drohungen: Menschenkette in Kandel abgesagt"

Donnerstag, 11.01.2018 - 11:45 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die Handlanger des Systems spüren Ansätze von non-verbalem Widerstand. Sie sind ja bislang auch mit dem Panzer über die Gefühle der Menschen hinweg gefahren. So wollte man die Bürger noch nicht einmal in Ruhe trauern lassen, sondern hat gleich die Antifa (*) vorbeigeschickt; ein Kernmerkmal des empathie- und kinderlosen Merkel-Staates.

Die staatlich verordnete "Willkommenskultur" hat sich durch Nudging, Gruppenzwang und Verfolgung, Isolation und gezielte Unterwanderung von Opposition eben noch nicht so stark in das Hirn der Bevölkerung eingebrannt, wie das Merkel-Regime sich das auf dem Reißbrett vorgestellt hatte. Bislang verlief der Umbau von Deutschland zu "Multikultopia" ja weitgehend reibungslos.

PS: (*) Früher tauchte bei solchen Gelegenheiten noch die Verfassungsschutz-Partei aka NPD auf, um alles wieder ins "demokratische" Lot zu bringen. Bloß da traut sich trotz großzügiger Unterstützung aus Köln keiner mehr hin.

rheinpfalz.de (Auszug): "Wegen Drohungen: Menschenkette in Kandel abgesagt, Anzeige erstattet - Die von der BiKaGe angekündigte Menschenkette am Sonntag findet nicht statt. Das ist das Ergebnis eines Treffens von etwa 40 Vertretern von Vereinen, Parteien und Kirchen am Dienstagabend, so gestern BiKaGe-Präsident Karlheinz Schöttinger zur RHEINPFALZ. [...] Der Hass richtete sich auch gegen eine Verwaltungsmitarbeiterin, auch hier wurde Anzeige erstattet. Außerdem habe man Konsequenzen aus den Drohungen gezogen, berichtet Poß: Die Verbandsgemeindeverwaltung ist nur noch über den Haupteingang erreichbar. Das Sozialamt kann nur noch betreten, wer vorher klingelt und per Sichtkontrolle die Identität des Besuchers geklärt wurde. Auch der Flüchtlingstreff im „Max und Moritz“ bleibt wohl vorerst geschlossen." - "Wegen Drohungen: Menschenkette in Kandel abgesagt, Anzeige erstattet"

Kommentar (Auszug) von Monika L.

"Zunächst: Wir können es als einen Erfolg betrachten, daß die Menschenkette, d.h. die pietätlose Aktion des Karnevalsvereins am kommenden Sonntag abgesagt und verschoben wurde. Wenn der Veranstalter dies aus den Grund tat, dass "er es noch nie erlebt habe, dass Menschen solche Sachen loslassen", dann möge der Leser selbst beurteilen, welche Sachen da losgelassen wurden: "Kandel: Bi-Ka-Ge ruft Bürger zu Menschenkette in der Hauptstraße auf"
Man lese die Leserzuschriften. Man kann nur weiter solche Sachen loslassen und aufzeigen, wie verlogen Bürgermeister, Kirchenpräsident Schad, Julia Klöckner u.a. mit dem Fall Kandel umgehen. Hier gibt es einiges aufzudecken und zu entlarven. Ich war jetzt zweimal in Kandel und man muß sehr genau hinschauen, was dort abgeht. Auch das Abwiegeln von offizieller Seite muß man erlebt haben. Spekulationen über die Art der Verletzungen von Mia (Schunke) halte ich nicht für sinnvoll und weiterführend. Das kann man dem PI Kommentariat überlassen. Trotzdem ist PI zu danken, dass dieser blog nachforscht! Und die feinen Herren und Damen ins Schleudern bringt."

LIVE: Polizei räumt von Flüchtlingen besetzte Schule in Berlin

Donnerstag, 11.01.2018 - 09:00 Uhr - RT Deutsch:

facebook.com/rtdeutsch:
"LIVE: Polizei räumt die von Flüchtlingen besetzte Gerhart-Hauptmann-Schule in Berlin Kreuzberg"

"Kubicki teilt aus: Merkel will „uns für dumm verkaufen“

Donnerstag, 11.01.2018 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

... und „Maas hat versagt“" - Na endlich ist der Groschen gefallen, hat aber ganz schön lange gedauert Herr Kubicki!

merkur.de: "Kubicki teilt aus: „Maas hat versagt“ - und Merkel will „uns für dumm verkaufen“"

Widerlich! Rabatt auf besudelte IKEA Kataloge - UPDATE

Mittwoch, 10.01.2018 - 23:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Los, Flashmob!
Wir pissen jetzt europaweit in IKEA-Kataloge. Und da Geschlecht nur ein soziales Kunstrukt ist, können auch Männer, Trans- und Intersexuelle mitmachen. Die besudelten Kataloge geben wir an der Info ab und fordern family-Rabatt für alle. Schon wegen der Gleich- und Gerechtigkeitsreligion.
Fröhliches Strullen!

meedia.de: "Ein bisschen widerlich und ziemlich lustig: Frauen können auf Werbeanzeige von Ikea pinkeln und bekommen Rabatt – falls sie schwanger sind"

Donnerstag, 11.01.2018 - 08:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Kulturmarxistische Kackscheisse kann zuweilen auch ganz lustig sein, z.B. immer dann, wenn sie an ihre Grenzen stößt, wenn Schwachsinn beim Wort genommen und in die Tat umgesetzt wird. Für eine solche Gelegenheit sorgt nun IKEA. In Schweden sollen Frauen auf eine mit 'nem Schwangerschaftstest präparierte Anzeige pinkeln. Zeigt sich, dass da ein Braten in der Röhre... ähhm, wir meinen natürlich ein zukünftiger IKEA Konsument im Uterus heranreift, dann gibt's..... family Prozente auf 'ne Krippe! Natürlich muss dafür vorher noch die IKEA family Club-Card mit allen Daten und Einverständniserklärung zur Nutzung erworben werden. Wir meinen, dieses bahnbrechende Marketingprojekt sollte weltweit unterstützt werden, allein schon im Sinne der Diskriminisierungsfreiheit. Und man bedenke bloß bitte auch die kaufankurbelnden Effekte beim Geruchsmarketing!

Eine Frage sollte von IKEA jedoch noch eindeutiger kommuniziert werden: Wer im Katalog auf LANDSKRONA pinkelt, bekommt dann genau wie viel Prozente auf "3er-Sofa, Grann, Bomstad schwarz/Metall, Nutzfläche aus durchgefärbtem, 1,2 mm starkem Narbenleder - geschmeidig und weich"?

Die IKEA Mitarbeiter in Deutschland können es sicher kaum erwarten, an der Info und an den Kassen vollgepisste Coupons und Katalogseiten in Empfang zu nehmen. Bedanken dürfen sie sich bei der Åkestam Holst, Adweek’s International Agency of the Year for 2017.

Also: Los! Flashmob! Jetzt!
Wir pissen jetzt europaweit in IKEA-Kataloge. Und da Geschlecht nur ein soziales Kunstrukt ist, können auch Männer, Trans- und Intersexuelle mitpissen. Die besudelten Kataloge geben wir an der Info ab und fordern family-Rabatt für alle. Schon wegen der Gleich- und Gerechtigkeitsreligion.
Fröhliches Strullen!

Come on, Flash mob!
We are now pissing all over Europe in IKEA catalogs. And since gender is just a social construct, men, transsexuals and intersexuals can also join us peeing. The sullied catalogs we hand over at the info desk and demand family discount for everyone. Because of equality and justice religion.
Happy pee!

theguardian.com: "kea invites customers to 'pee on this ad' to check for pregnancy – and a crib deal "

"Wenn mitten in Berlin IS-Fans für den Märtyrertod werben"

Mittwoch, 10.01.2018 - 21:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Lustiges Zeigefingerzeigen in Berlin.
Ja, Berlin ist bunt! Der bunte Geist ist endgültig aus der Flasche und das wird der Berliner Flaschenladen auch nicht mehr in den Griff bekommen.

welt.de: "Wenn mitten in Berlin IS-Fans für den Märtyrertod werben"

"Tucker to Trump: Don't Blow It"

Mittwoch, 10.01.2018 - 19:30 Uhr - Tatjana Festerling:

facebook.com/TuckerCarlsonTonight: "Tucker to Trump: Don't Blow It"

Trump kriegt Feuer von Tucker Carlson, James Woods, Ann Coulter, Ben Shapiro und anderen in Sachen illegaler Einwanderung. Es geht vor allem um die gut 700.000 jungen, illegalen Migranten, die derzeit in den USA geduldet werden unter der von Obama geschaffenen "Deferred Action for Childhood Arrivals", kurz DACA. Das DACA Programm läuft am 5. März aus, falls bis dahin kein neuer Gesetzentwurf vom Kongress verabschiedet und vom Präsidenten als Gesetz unterzeichnet wurde. Trump versucht mit den Demokraten einen Deal zu machen: Gesetz und Bleiberecht für die 700TSD - Trump nennt es "Bill of Love" - dafür die Finanzierungszusage für sein Mauerbau-Vorhaben im Süden der USA. Für einige wortstarke Konservative in den USA geht dieses Zugeständnis viel zu weit, sie sprechen von Erpressung durch die Demokraten, die sich durch Massenimmigration neue Wählerstimmen und billige Arbeitskräfte versprächen. Sie warnen Trump vor einem Aufweichen seiner Immigration-Politikversprechen, für die er schließlich gewählt worden sei.

dailywire.com: "LINE IN THE SAND: James Woods Issues Stern Warning To Trump"

"Machtkampf in Katalonien"

Mittwoch, 10.01.2018 - 19:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

spiegel.de: "Separatisten planen Puigdemont-Comeback"

Man beachte bitte das Foto! Da hat wohl jemand zuviel Angela Merkel - Filme gesehen.
Will er uns mit der Frisur und der "Merkel-Raute" zeigen, wie wir ihn wirklich einzuschätzen haben?

Wir hatten ja schon vor Monaten darauf hingewiesen, dass die "Katalonische Unabhängigkeits-Bewegung" von den Eliten z.B. um George Soros gesteuert und mitfinanziert wird.

"Islamistische Tendenzen im Klassenzimmer"

Mittwoch, 10.01.2018 - 15:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Ob es in Niedersachsen langsam bunt genug ist, oder geht da noch was?
Bitte beachten, diese Aussagen stammen aus 2015:

welt.de (Auszug): "Die Auswertung ergab: Jeder Dritte (29,9 Prozent) der muslimischen Schüler, die Angaben machten, kann sich „gut vorstellen, selbst für den Islam zu kämpfen und mein Leben zu riskieren“. Der Aussage „Die islamischen Gesetze der Scharia, nach denen zum Beispiel Ehebruch oder Homosexualität hart bestraft werden, sind viel besser als die deutschen Gesetze“ stimmten 27,4 Prozent zu. Auffallend ist, dass in relevanter Größenordnung sogar die sunnitische Miliz Islamischer Staat (IS) und Terroranschläge begrüßt werden. So finden es 8,0 Prozent der antwortenden jungen Muslime richtig, dass ihre Glaubensbrüder im Nahen Osten versuchen, durch Krieg einen Islamischen Staat zu gründen; 3,8 Prozent bejahten gar den Satz: „Muslimen ist es erlaubt, ihre Ziele notfalls auch mit terroristischen Anschlägen zu erreichen.“ - "Islamistische Tendenzen im Klassenzimmer"

"EURABIA - Ein Albtraum wird wahr"

Mittwoch, 10.01.2018 - 13:15 Uhr - Michael Mannheimer:

„Mein Freund Michael Mannheimer steht an der Spitze der Gegen-Aufklärung. Eng an seiner (und meiner) Seite steht eine große Zahl namhafter Blogbetreiber.“ - Diese mich ehrende Bemerkung schreibt kein Geringerer als der Vollblutpolitiker und Mehrfach-Bestseller-Autor Peter Helmes im Vorwort zum folgenden Artikel, in welchem es um eine fiktive Geschichte geht, in welcher ein Sohn seinen Vater fragt, warum er nichts gegen die Islamisierung Deutschlands getan habe. Es ist eine Geschichte, wie sie sich hunderttausendfach, vielleicht millionenfach in der Zukunft abspielen wird in den verbliebenen biodeutschen Familien, nachdem Deutschland zu einer islamischen Republik geworden ist.

michael-mannheimer.net: "Islamische Republik Westeuropa – Ein Albtraum wird wahr"

"Der Bevölkerungsaustausch findet statt"

Mittwoch, 10.01.2018 - 13:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Manchmal kriecht aus dem Maul eines EU-Komissars auch ein Fünkchen Wahrheit.

krisenfrei.de (Auszug): "Die Europäer müssen die Massenmigration aus der Dritten Welt als „neue Norm“ akzeptieren. Weder ein Teil der Mauern noch die Politik würde in Zukunft erlauben, dass auch nur ein Teil Europas „homogen und migrationsfrei“ bleibt. [ EINE UNVERHOLENE KRIEGSERKLÄRUNG AN UNGARN UND DEN REST DER VISEGRAD-STAATEN ] Es sei an der Zeit, der Wahrheit ins Auge zu sehen. „Wir können und werden die Migration niemals stoppen können“, denn „die Migranten kommen her, um zu bleiben.“ [...] ... sehe Brüssel Asyl nicht als einen vorübergehenden Zustand, sondern mehr als Instrument zur dauerhaften Umsiedlung der Bevölkerungen aus der Dritten Welt in die EU-Staaten. Damit bestätigt er zweifelsfrei das ein Bevölkerungsaustausch stattfindet, der Europa in ein Wildtiergehege und in eine Islam-Hölle verwandeln wird und das Schicksal der weißen Europäer somit besiegelt." - "EU Kommissar Avramopoulos: „Wir können und werden die Migration niemals stoppen“"

"Steuerzahler dürfen künftig mehr in die EU-Kassen zahlen"

Mittwoch, 10.01.2018 - 12:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Klar ist die EU mehr wert, als "eine Tasse Kaffee" am Tag. Für Juncker zumindest eine Flasche Wein, gefolgt von einem (oder zwei) Sambuca. Aber immer schön die aufrechte Haltung auf dem Roten Teppich üben, Jean-Claude.

watergate.tv (Teaser): "Steuerzahler dürfen künftig mehr in die EU-Kassen zahlen - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker kündigt an, dass die EU in der nächsten Finanzperiode mehr Geld brauche. Nach seiner Ansicht reicht das Geld nicht mehr für die Erfüllung aller anstehenden Aufgaben. Jeder Steuerzahler bezahle derzeit pro Tag nur den Wert „einer Tasse Kaffee“. Die EU „sei mehr wert, als nur eine Tasse Kaffee“, sagte Juncker am Montag bei einer Brüsseler Konferenz." - "Steuerzahler dürfen künftig mehr in die EU-Kassen zahlen"

"Diese Eile ist verdächtig"

Mittwoch, 10.01.2018 - 10:00 Uhr - Vera Lengsfeld: via vera-lengsfeld.de

vera-lengsfeld.de (Auszug): "Ein Vierteljahr nach der Wahl wird seit Sonntag wieder an einer Regierungsbildung gezimmert. Nach ein paar Vorgesprächen gingen Union und SPD „zuversichtlich“ in die Sondierung, die bereits am Donnerstag abgeschlossen sein soll. Diese Eile ist verdächtig, denn die Positionen von SPD und CSU sind z.B. in der Frage des Familiennachzugs für subsidiär „Schutzbedürftige“ oder der „Bürgerversicherung“ so konträr, dass ein Kompromiss ausgeschlossen wäre, ginge es mit rechten Dingen zu. [...] Statt Balkonbilder zu verbreiten, hüllen sich die Sondierer in Schweigen. Die spärlichen Bemerkungen, die es lediglich gibt, lassen dennoch Einblicke zu. [...] Es kämen „schwere Aufgaben“ auf die neue Regierung zu, ließ Kanzlerin Merkel verlauten. Die mit Abstand schwierigste Aufgabe wird sein, die Täuschung der Wähler aufrecht zu erhalten." - "Was uns von einer “stabilen“ Regierung blüht"

"Null Bock auf Integration"

Mittwoch, 10.01.2018 - 09:00 Uhr - Josef Ben Jakob: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Nachdem ich viele Jahre Deutsche eine Fremdsprache gelehrt und dabei meistenteils sehr gute Erfahrungen gemacht hatte, wurde ich 2015 gebeten, erwachsene Migranten zu unterrichten, zuerst Einstiegskurse und später reguläre Integrationskurse. Seitdem habe ich mit mehreren hundert erwachsenen Teilnehmern zu tun gehabt. Ich erhebe nicht den Anspruch auf Repräsentativität, doch könnten meine Erlebnisse dem einen oder anderen mehr Klarheit über das Thema Integration verschaffen." - "Null Bock auf Integration"

"Unser Kandel ist bunt!"

Dienstag, 09.01.2018 - 20:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Karneval, Fastnacht und wie die ganzen Pappnasen sich selbst noch bezeichnen, sind ja letztes Jahr schon zu einer Merkel-Huldigungs-Veranstaltung verkommen. Umzüge mit regierungskritischen Darstellungen: Praktisch verboten.

Dieses Jahr wird wohl noch eine weitere Kohle draufgelegt: Die Karneval-Gesellschaft will kurz nach dem Mord an Mia ein Zeichen setzen: „Unser Kandel ist bunt!“, heißt das diesjährige Motto.

So läuft der Umbau der Gesellschaft eben mit dem Tempo, wie dem Frosch im Kochtopf seine Temperatur erhöht werden kann: Nämlich so, dass sich ein Großteil der Bevölkerung "assimiliert".

journalistenwatch.com: "Nach Mord an Mia: Karneval-Gesellschaft will Zeichen setzen: „Unser Kandel ist bunt!“"

"Bunte Republik Deutschland"

Dienstag, 09.01.2018 - 18:00 Uhr - Henryk M. Broder: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Es ist nicht zu ändern. Deutschland geht den Bach runter. Und alles, was wir machen können, ist: Protokoll führen. Es wird jeden Tag länger. Dabei passiert immer wieder das Gleiche. Allerdings: Eine Karnevalsgesellschaft, die einen Mord „ein tragisches Ereignis“ nennt, ist schon etwas Besonderes - ein Ausbund an Dummheit und Selbstaufgabe." - "Bunte Republik Deutschland, neunte Fortsetzung"

Meinungsfreiheit? Abgehakt!

Dienstag, 09.01.2018 - 10:00 Uhr - Michael Mannheimer:

In einer kürzlich gesendeten Talkshow mit Maischberger fragte der Nachfolger Goebbels und Mielkes, unser Unrechtsminister Heiko Maas, allen Ernstes und mit Nachdruck die AfD-Vorsitzende Alice Weidel, wo bitteschön denn in seinem Netzdurchsuchungsgesetz (vulgo: Zensurgesetz) das Recht auf Meinungsfreiheit eingeschränkt würde.

michael-mannheimer.net: "Heiko Maas bei Maischberger: „Wo bitteschön schränkt mein Netzdurchsuchungsgesetz die Meinungsfreiheit ein?“"

"Staatsverwahrlosung"

Dienstag, 09.01.2018 - 08:30 Uhr - Redaktion: via tichyseinblick.de

Der Staat präsentiert sich als soziale Kältemaschine und Willkür-Apparat: Staatsverwahrlosung.

tichyseinblick.de (Teaser): "Jeder deutsche Staatsbürger muss eine handlungsbevollmächtigte Person für die Dauer seiner Abwesenheit einzusetzen, die Behördenanfragen innerhalb von 14 Tagen beantwortet." - "Deutschland 2018: 250 Euro Buße für zu langen Urlaub"

"PAV Höcke" - UPDATE

Montag, 08.01.2018 - 21:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Warum die AfD bzw. ihr Bundesvorstand mehrheitlich ihren "Parteifreund" Björn Höcke wirklich ausschließen wollte, das kann - wer will - hier nachlesen ... : "PAV Höcke"

UPDATE: Montag, 08.01.2018 - 23:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Frauke Petry hat als letzte Standhafte im BuVo versucht, die Partei vor solchen Leuten zu schützen.
Jetzt ist der Zug abgefahren, die AfD ist nicht mehr zu retten.

nzz.ch (Teaser): "Die AfD weigert sich, Björn Höcke auszuschliessen. Es handelt sich um eine moralische Bankrotterklärung." - "Die Partei für Schund und Schande"

Bumm! Der beste Kommentar zum Urteil des Thüringer Schiedsgerichts zu Höckes Verbleib in der AfD. Ab sofort darf in diesem "gärigen Haufen" alles gesagt werden. Alles. Hitler-Sprech, rassistische Verspottungen, esoterisches Chemtrail-Gequatsche und natürlich Judenhass, verbrämt als Israel- und Zionismus-Kritik - "Totalausfälle" sind in der AfD jetzt das neue "Normal". Höcke, Gedeon, Maier - alles voll normal in der AfD.

"Dafür ist man bereit, Rassismus, Antisemitismus und auch andere merkwürdige Haltungen in der Partei grosszügig zu dulden. Die Konsequenz daraus ist eine Haltung der Haltungslosigkeit. Man kann auch sagen: eine moralische Bankrotterklärung."

Geschrieben übrigens von einem Schweizer Journalisten, der Höcke persönlich kennt, da er mit ihm für die NZZ ein großes Interview geführt hat. Das aber irgendwie merkwürdig hohl blieb, weil Höcke nicht viel zu sagen hat. Zu politischen Fragen, aber auch denen nach seiner Vergangenheit und Verbindung zur NPD, blieb er sehr bedeckt bis schweigsam. Der NZZ-Mann beschrieb dann - spürbar befremdet - die mit feuchten Augen garnierte Rührseligkeit Höckes über sein eigenes Pathos. Er beschrieb eine selbstbesoffene, narzisstische Heulsuse, aber keinen Staatsmann mit visionärem Blick und Führungsqualität. Das Interview ließ offen, dass Höcke ein V-Mann sein könnte.

"Solange Leute wie er in der AfD erwünscht sind, handelt es sich um eine in Teilen rechtsextremistische Partei, die sich das Attribut «bürgerlich» aus Anstand auf lange Zeit getrost sparen darf."

Ja, das darf man jetzt genauso sehen und sagen.

Als Quelle verlinke ich an dieser Stelle noch einmal das von der Soli-Seite bereits 21:15 Uhr hier geteilte anwaltliche Schreiben des alten AfD-Bundesvorstandes (auf das sich der NZZ Artikel bezieht), mit dem das Parteiausschlussverfahren gegen Höcke damals brilliant und detailliert begründet wurde. "PAV Höcke"

(Bitte nur differenziert denkende Leute lesen, ich hab langsam keinen Nerv mehr auf dümmliche Kommentare!)

UPDATE: Mittwoch, 10.01.2018 - 16:30 Uhr - Peter Ziemann:

Die "Neue Züricher Zeitung" war am 3. November 2017 das einzige Presseorgan, das die Person Höcke richtig eingeschätzt hat. "Als einen Mann, der sich nicht traut" - angesiedelt zwischen einem "Nationalromantiker", der in seinem "Bullerbü" so risikolos weiterleben will wie bisher. Und jemanden, der mit der "Hauptstadt der Bewegung" kokettiert, die nach seiner Ansicht von München nach Dresden gewandert sei. Nach dem jüngsten Artikel der NZZ stelle ich mir die Frage: Wer hat denn eigentlich ein Interesse daran, dass die AfD mit den durch das Schiedsgericht quasi rehabilitierten "Dresdner Thesen" als eine "Partei für Schund und Schande" angesehen wird? Eine, wo man Teile der AfD als "rechtsextrem" - also "verfassungsfeindlich" - einschätzen könne? Da können wir uns jetzt wirklich einmal in der "Verschwörungs-Ecke" austoben. Nein, ich meine nicht die Gläubigen an HAARP, die Chemtrails oder an UFOs/Außerirdische.

(1) Was ist der Grund, warum Höcke seine Dresdner Rede gerade kurz nach der von Pretzell / Petry organisierten Zusammenkunft der westeuropäischen patriotischen Parteien in Koblenz gehalten hat?

(2) Warum inszenierte der von Petry und Pretzell als ein Consultant bezahlte Journalist Michael Klonovsky einen "Sturm im Wasserglas" gegen seine früheren Auftraggeber kurz vor dem Kölner Parteitag? Wo im Anschluss herauskommt, dass er nun von der AfD-Fraktion in Baden-Württemberg (also Meuthen) bezahlt wird.

(3) Warum kommt "Klein-Höcke" Maier genau zu dem Zeitpunkt mit dem "Halbn****"-Statement, wo gerade von Storch und Weidel gegen die Löschungs-Praxis des NetzDG eines Heiko Maas kämpfen?

Da ist doch eine mächtige Person bzw. Organisation im Hintergrund aktiv, die genau solche Aktionen geradezu generalstabsmäßig orchestriert. Eben weil sie den größtmöglichen Schaden für die AfD auslösen will. Natürlich werden wir die wahren Urheber nicht zu fassen kriegen. Es ist ja bereits schon schwierig, den eigentlichen Feuerherd zu identifizieren. Da müssen wir uns eben auf unser feines "Verschwörungs-Näschen" verlassen.

Und das wittert Rauch.

Die "Superwaffe" der Demokraten gegen Trump

Montag, 08.01.2018 - 21:00 Uhr - Tatjana Festerling:

tmz.com: "Harvey Weinstein Says Oprah Called To Support Him, But Her Team Says BS"

Voilà - das linke Zorngesicht im Bild wird wohl 2020 die Superwaffe der Demokraten gegen US Präsident Trump: Frau, schwarz, stinkreich, esoterisch, emotional, Gewichtsprobleme.

Bei der gestrigen Golden Globe Gegenseitigkeits-Preisverleiherei ging’s natürlich gegen die Herabwürdigung der Frau als Sexualobjekt durch den weißen, per se rassistischen Mann. Man schrieb sogar Einheitskleidung in Schwarz (!) vor. Oprah Winfrey, die überall Rassismus witternde Welt- und Gefühlserklärerin, neulich noch ganz kuschelig vertraut mit Harvey Weinstein beim Champagner, prangerte wie üblich die rassistische und geschlechtliche Ungleichheit an und verdammte sexuelle Übergriffe auf Frauen in Hollywood. Natürlich ohne Namen zu nennen. Und warum macht sie das? Na, weil sie bei der US Präsidentschaftswahl in 2020 antritt! 😂😂

Kommentar von Thomas Schiller: Auf Kens5 hier in Texas heißt es: „Oh no! It‘s another Obama, just more fat!“

"Terroristen: Hin mit dem Schlauchboot, zurück mit der Caritas"

Montag, 08.01.2018 - 16:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

"Unter den Flüchtlingen befänden sich keine Terroristen": Diese Mär wurde uns noch im August 2016 von Angela Merkel höchstpersönlich verbreitet. Und alle folgten ihr wie die Lemminge: Der Bundes-Innenminister, die Presse - und selbst der BKA-Chef persönlich. Und wer das infrage zu stellen wagte, wurde gleich in die rechte Ecke gestellt.

Was für eine Fehleinschätzung, wie wir spätestens seit dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt feststellen mussten.

Der folgende Artikel zeigt, wie die eingewanderten Terroristen die europäische Reisefreiheit und die karitative Flüchtlings-Betreuung nutzten, um in Europa Terror-Zellen zu etablieren. Dass diese derzeit noch Frankreich, Belgien, Schweden und Großbritannien als ihre Hauptziele auswählen liegt daran, dann in diesen Ländern die "Willkommenskultur" schon lange vor dem Herbst 2015 zelebriert wurde. Heißt: Dort waren die terroristischen Grundstrukturen und Communities schon etabliert - wo sie sich in Deutschland noch bilden mussten. Aber "wir" holen ganz, ganz schnell auf. Schließlich wird bei uns die "Willkommenskultur" mit preußischer Disziplin zelebriert.

achgut.com (Auszug): "Terroristen: Hin mit dem Schlauchboot, zurück mit der Caritas - Wer erinnert sich noch an die markige Interview-Feststellung des schicksten Justizministers aller Zeiten? „Es gibt keinerlei Hinweis, dass sich unter die Flüchtlinge Terroristen gemischt haben“. Angela Merkel versicherte es uns noch im August 2016, als die Spatzen das Gegenteil längst von den Dächern pfiffen. Die Bundesregierung beruhigte uns schon immer. Georg Mascolo von der ZEIT berichtete über eine „Mär vom eingeschlichenen Terroristen“, hinter der der böse Trump steckt. Auch Innenminister de Maizière beruhigte die Bürger diesbezüglich. Selbst der BKA-Präsident Holger Münch machte mit. [...] Eine Recherche von zwei französischen Journalisten, Boris Thiolay und Jérémie Pham-Lê von L’Express, belegt nun, dass sich vom Daesh eingeschleuste Terroristen wie Fische im Wasser in Westeuropa tummeln (Den Artikel in voller Länge gibt es nur auf Papier in “l’express“ Nr. 3468 vom 20-26.12.2017). Denn nicht nur in Deutschland versagt der Schutz der Bevölkerung durch eine wilde Mischung aus Naivität, Verbohrtheit und politisch gewollter Schlamperei. [...] Und – Bingo – seine bequeme und risikolose Heimreise finanzieren die Caritas und das österreichische Ausländerministerium. [...] Wir haben nämlich nicht das Recht, zu fragen, wer zu uns gekommen ist. Wir haben nicht mal das Recht, herauszufinden, wie alt die zu uns Gekommenen sind. Auf jeden Fall den „Generalverdacht“ vermeiden – lieber riskieren wir, dass erwachsene Lügner auf den Schulbänken zwischen 15-jährigen Teenies sitzen. Und wir haben frag- und ausnahmslos alle Geschichten zu glauben, die uns aufgetischt werden. Egal, ob von Zu-uns-gekommenen oder von den eigenen Etablierten. " - "Terroristen: Hin mit dem Schlauchboot, zurück mit der Caritas"

"Betreuungswahn" - UPDATE

Montag, 08.01.2018 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

In einigen meiner Pegida Reden in 2015 wies ich auf den „Betreuungswahn“ vorzugsweise deutscher Frauen hin, die aus der Position der herrenmenschlichen Überlegenheit immer was zum Kümmern brauchen, um sich die eigene moralische Erhabenheit bestätigen zu können. Dieses Zur-Schau-Stellen des „Sich Kümmerns“ ist eine perfekte Tarnung für neurotische Defekte, gilt doch diese vorgeblich altruistische Handlungsweise als bunt-gesellschaftlich hoch anerkannt und lobenswert. Hintergründig geht es jedoch um das Stopfen des eigenen, seelischen Hungers, des eigenen Bestätigungsmangels. Dabei gehen diese Leute skrupellos vor: Selbst das eigene Kind wird für die Nährung der eigenen, neurotischen Bedürfnisse benutzt. Oder, wie im Fall von Merkel, eben ein ganzes Volk missbraucht und abgeschafft.

Ein besonderes Exemplar haben wir hier grade vor der Nase: Die Mutter der nun 16-Jährigen Malvine, die im öffentlich-rechtlichen KiKa-Kanal mit ihrem angeblich 17-Jährigen Aleppo-„Flüchtling“ Diaa eine islamische Mann-Frau-Beziehung aufbaut.

So eine Kümmer-Sucht fällt ja nicht einfach vom Himmel, sondern wurde auch schon vor der großen Refugee-Welcome-Besoffenheit an anderen Objekten ausgelebt. Man kann zudem davon ausgehen, dass bei dieser Mutter eine symbiotische Beziehung zu ihrer Tochter vorliegt, denn sie trat bereits 2013 öffentlichkeitswirksam mit der Tochter an der Seite bei einem Kümmer-Projekt auf: Malvine und ihre Mutter Katja bei der „Herz-Tafel für Pfoten“ in Fulda.
Siehe Bericht aus der Fuldaer Zeitung von 2013: - "Herz-Tafel für Pfoten hat Ausgabestelle in Fulda eröffnet"

Nachdem Malvine nun in 2017 auf kurze Röcke und den Verzehr von Schweinefleisch verzichtet, verschwindet sie demnächst wohl unterm Kopftuch, wie die übrigen weiblichen Mitglieder dieser per Familienzusammenführung nach Deutschland verpflanzten muslimischen Familie. Deren bekopftuchte Tochter alles andere als glücklich wirkt. Mal abgesehen davon, dürften deutsche Jungs richtig neidisch sein auf die Brustbehaarung und den Salafisten-Bartwuchs eines 17-Jährigen, was?

Die Mutter hat sich längst rausgezogen aus der Verantwortung und sie auf ihre Tochter übertragen: Man hofft nun voller Sorge, dass Malivne, also die indoktrinierte, missbrauchte 16-Jährige, nicht noch ihre letzten „roten Linien“, etwa das Tragen des Kopftuches, aufgeben werde. Man wünscht Malivne, dass es ihr am Ende nicht wie Mia aus Kandel ergeht, die als modernes, westliches Menschenopfer der Multikulti-Ideologen achselzuckend in Kauf genommen wurde. Und das übrigens ohne das die üblichen Verdächtigen wie Schweiger, Campino und Konsorten auch nur ein Wort darüber verloren hätten!

Dazu bitte unbedingt die glasklare, scharfe Analyse von Roger Lesch lesen: "Integration in Deutschland: Migration mit Kalkül statt Flucht auf Raten"

UPDATE: Dienstag, 09.01.2018 - 08:00 Uhr - Michael Mannheimer:

michael-mannheimer.net (Auszug): "Es wurde alles in den besten Tönen und Farben glorifiziert – während gleichzeitig verschwiegen wird, dass der Islam eine Religion der Frauen-apartheid ist: Frauen haben im Islam nahezu null Rechte, dürfen von den Männern geschlagen werden, müssen sich bedingungslos ihren Männern unterordnen. Diese Sendung war so faschistisch wie Faschismus nur sein kann: Sie verschwieg zudem, dass die Frauen, die einen Moslem heiraten, zum Islam konvertieren müssen. Ein Fakt, der so wesentlich ist, als verschwiege man einem fiktiven Auslands-Juden, der 1936 nach Deutschland zu ziehen beabsichtigte, dass in Deutschland die Nürnberger Rassengesetze herrschten: Am 15. September 1935 erließ Hitler die sogenannten Nürnberger Gesetze. Mit ihrem Inkrafttreten war die rechtliche Grundlage für die Verfolgung der Juden in Deutschland geschaffen. Antisemitismus war fortan nicht nur legal, sondern gesetzlich verordnet.Das staatlich verordnete Kuppelei-Programm auf dem Kinderkanal KiKa ist die neomarxistische Variante der Nürnberger Rassengesetze." - "Kriminelle Kuppelei zwischen deutschen Mädchen und islamischen Männern auf dem Kinderkanal"

UPDATE: Dienstag, 09.01.2018 - 09:00 Uhr - Vera Lengsfeld:

vera-lengsfeld.de (Auszug): "Von unseren zwangsgebühren finanziert, arbeitet der Kinderkanal KIKA daran, die frauenfeindlichen Werte des konservativen Islam zu verbreiten. Das ist ein offener Angriff auf die Emanzipation der Frau. Nach den Morden von Kandel und Darmstadt, muss man darauf hinweisen, dass KIKA absolut verantwortungslos gegenüber jungen Mädchen handelt, indem die romantische Liebe zu arabischen Männern propagiert wird. Was geschieht, wenn die Vierzehnjährige den Mann verlassen will, dem sie „gehört“? Wird sie das Schicksal von Mia teilen? Das fragen sich viele Eltern. Stellvertretend veröffentliche ich einen Brief einer besorgten Mutter (Magister Artium Päd. Psych.!) an KIKA ..." - "KIKA propagiert Islamisierung: Sie gehört mir!"

UPDATE: Dienstag, 09.01.2018 - 11:00 Uhr - Redaktion:

Netzfund - Bildquelle: Facebook

Candle-Light? - Kandel! Light!

Mittwoch, 10.01.2018 - 12:00 Uhr - Roger Lesch:

NACHTRAG: Mittlerweile hat KiKA auf die zahlreiche Kritik reagiert und eine Erklärung abgegeben. Ja, das Alter Diaas habe man falsch dargestellt. Das ist aber auch schon der einzige Kritikpunkt, mit dem sich der Sender auseinandersetzt. Sonst gilt das geflügelte Wort der Kanzlerin nach der vergeigten Wahl: „Ich wüsste nicht, was ich anders machen sollte.“ Das Alter Diaas habe ich in meinem Artikel absichtlich nur gestreift, das stellt im aktuellen Zustand der Beziehung auch kein Problem dar – egal ob er jetzt 17 oder 19 ist. Mir stieß etwas anderes unangenehm auf, der Subtext und die Abfolge von Entscheidungen und wohin das alles (fast) zwangsläufig führen wird. Es zeigt die Integration von Malvina, nicht die Diaas. Davon handelt mein Artikel, für den ich bei einigen Followern des Kinderkanals jetzt als „bekannter Hetzer“ gelte – der Sperrknopf wurde sicher schon gedrückt. Am Ende der Erklärung des Sendern folgt leider das, was immer kommt, wenn die Argumente schwach und die Kritik groß ist: Expertise wird zelebriert. Wieviele Preise der sicher ehrenwerte, fleißige Autor bisher erhalten hat, tut im Zusammenhang mit dem, was dieser Film wirklich aussagt, ebenfalls überhaupt nichts zur Sache! Es ist geradezu obszön, Kritik mit einem „Expertenjoker“ abzubügeln, weil es dem Konsumenten, der die ganze Chose bezahlt, unterstellt, er haben einfach keine Ahnung. Missverständnisse in der Kommunikation gehen aber immer zu Lasten des Senders, ist immer so gewesen. Menschen, die auf liberalen oder konservativen Werten beharren, wird heute gern vorgeworfen, sie wollten zurück in eine vermeintlich „heile Welt“ der 50er Jahre – falls die Vorwürfe nicht gleich noch 20 Jahre weiter reichen und mit breitem braunen Pinsel gemalt wird. Aber mir scheint doch, das Gegenteil ist der Fall: Gerade unsere ÖR-Sender tun noch immer so, als könnten sie mit ein paar pädagogischen Kniffen heute noch so agieren, wie vor 20 Jahren und hätten nicht nur die Macht über das, was gesendet wird, sondern auch die Macht über die Deutung dessen, was dem Publikum missfällt. Das Argument, der Film richte sich eher an Erwachsene, weil er erst nach 20 Uhr gesendet wurde, ist zudem etwas für die Streusandbüchse des Sandmanns: Der Film ist rund um die Uhr im Internet abrufbar.

Multi-Kulti ist gescheitert

Montag, 08.01.2018 - 13:30 Uhr - Arnulf Baring:

Zitat: Arnulf Baring

"Fake News Awards"

Montag, 08.01.2018 - 12:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das vermeintliche NSU-Drama "Aus dem Nichts" wurde gestern Abend in Los Angeles mit dem "Golden Globe" ausgezeichnet. Interessiert uns aber nicht. Wir warten lieber auf Donald Trumps "Fake News Awards" Verleihung am Mittwoch. Die verspricht wenigstens Spannung, da dort nicht die altbekannte Leier "Deutscher = Nazi & Täter" und "Ausländer = Gut & Opfer" abgespielt wird.

diepresse.com (Auszug): ""Unehrlichste Medien": Trump verschiebt Bekanntgabe der Preise - Die Preisträger der "Fake News Awards" sollen nun erst am 17. Jänner vorgestellt werden, teilt der US-Präsident via Twitter mit. [...] "Das Interesse an diesen Preisen und ihre Bedeutung sind bei weitem größer, als irgendjemand hätte erwarten können", schrieb der Präsident. Seine Sprecherin Sarah Sanders hatte kürzlich angedeutet, dass Trump an eine Art Preisverleihungsshow denkt ... " - ""Unehrlichste Medien": Trump verschiebt Bekanntgabe der Preise"

"Supertarnung"

Montag, 08.01.2018 - 08:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

... mit Lithium-Batterien, die Smartphones und (beinahe) Boeing´s Dreamliner explodieren lassen!

Aber die U-Boote der Bundesmarine sind doch bereits so exzellent getarnt, dass man sie auf keinem der Weltmeere mehr finden kann. Denn keines der U-Boote ist derzeit einsatzfähig!

An diese Form der "Supertarnung" hat sicherlich noch kein Ingenieur gedacht.

welt.de (Teaser):: "Diese Idee sorgt bei deutschen U-Booten für eine Supertarnung [...] In der deutschen U-Boot-Branche gibt es derzeit große Widersprüche. Auf der einen Seite ist aktuell keines der sechs U-Boote der Marine der Bundeswehr voll einsatzfähig. Reparaturen sind nötig, Instandsetzungen fällig, oder es fehlen Ersatzteile. Auf der anderen Seite gelten deutsche U-Boote als Vorreiter technischer Entwicklungen. " - "Diese Idee sorgt bei deutschen U-Booten für eine Supertarnung"

"Asselborn:„Grenzen schließen ist Populismus“"

Sonntag, 07.01.2018 - 19:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Das Land von Asselborn, Luxemburg, verhält sich schon seit der Euro-Gründung vorbildlich bei der Aufnahme von "Flüchtlingen": Allerdings sind das Wirtschaft- & Steuer-Flüchtlinge, die mit einem Geldkoffer von mehreren hunderttausenden von Euro einreisen; die sind willkommen, wenn sie ihr Geld gleich da lassen. Müssen aber sonst relativ schnell wieder ausreisen. Noch willkommener sind Unternehmen, die gleich nach vielen Millionen von Steuernachlässen fragen. Die dürfen auch mit einer Repräsentanz dableiben.

PS: Österreichs neuer Bundeskanzler Kurz kann inzwischen mit geschwollener Brust durch die EU reisen: Denn Asselborn hat ihn mit dem US-Präsidenten Trump verglichen.

welt.de (Auszug): "FLÜCHTLINGSPOLITIK IN DER EU - Die EU-Staaten könnten nicht für sich entscheiden, ob sie Flüchtlinge aufnehmen, warnt Luxemburgs Außenminister Asselborn. Österreichs neuen Bundeskanzler Kurz vergleicht er mit US-Präsident Trump. [...] Man könne zwar den Brennerpass schließen, nicht aber die Außengrenzen der EU, „es sei denn, man lässt die Menschen ertrinken oder erschießt sie im Wasser“, sagte Asselborn. [ WÄR' DOCH MAL EINE LÖSUNG. WETTEN, DASS DER ZUSTROM DANN ABRUPT ABEBBEN WÜRDE ] " - "Asselborn fordert Solidarität – „Grenzen schließen ist Populismus“"

Geschickte Propaganda

Sonntag, 07.01.2018 - 19:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die Propaganda ist geschickt. Zuerst meldet man, dass 84.000 Flüchtlinge als Fachkräfte arbeiten. Aber man vergisst zu erwähnen, über welchen Zeitraum diese Flüchtlinge nach Deutschland eingewandert sind. Kann es sein, dass das Gros dieser Fachkräfte vor vielen Jahren in - verglichen mit der heutigen Entwicklung - homöopathischen Dosen nach Deutschland gekommen sind?

Dann versucht man mit der Aussage, dass lediglich jeder Vierte in einem Großbetrieb arbeiten würde, die Deutschen sogar noch als weniger qualifiziert darzustellen. Man kann die Aussage auch anders interpretieren: Eine Vielzahl ist selbständig im "Gemüse-Fachhandel" und bei "Import/Export"-Unternehmen.

Vielleicht sollte die Propaganda mit konkreten Zahlen kommen: Wie groß ist der Anteil der seit dem Herbst 2015 angewanderten Flüchtlingen bei den Fachkräften; wie viele sind qualifiziert; wie viele arbeiten in Jobs, die ein Hochschulstudium erforderlich machen; und vor allen Dinge: Wie groß ist die Zahl der sozialversicherungspflichtigen (ohne Azubis und andere Lehrkräfte) Jobs darunter.

Wetten: Auf diese Fragen werden wir keine Antwort erhalten.

welt.de (Auszug): "140.000 Flüchtlinge haben Arbeit, viele davon als Fachkraft [...] Zahlreiche Flüchtlinge, die einen Job haben, sind einer Studie zufolge als qualifizierte Fachkräfte beschäftigt. Insgesamt hätten aktuell etwa 140.000 Menschen aus den Hauptasylherkunftsländern Afghanistan, Eritrea, Irak, Iran, Nigeria, Pakistan, Somalia und Syrien in Deutschland einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz, heißt es laut den Zeitungen der Funke Mediengruppe in einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln. [ SIEH AN - DAS WIRTSCHAFTS-INSTITUT DES MICHAEL HÜTHER. VON DA KAMEN BISLANG IMMER NUR GEFÄLLIGKEITSTUDIEN ] " - "140.000 Flüchtlinge haben Arbeit, viele davon als Fachkraft"

Google befiehlt: Was Deutsche tun sollen

Sonntag, 07.01.2018 - 15:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Google befiehlt: Was Deutsche tun sollen

Das (etwas andere) Wort zum Sonntag

Sonntag, 07.01.2018 - 10:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Jedem, der antizipieren kann, war schon 2015 klar, dass wir unser Land vor die Wand fahren und uns Probleme schaffen, die nicht mal mehr mit Geld zu lösen sind.

Die deutsche Gesellschaft war und ist längst fix und fertig: Wir erleben den totalen Vertrauensverlust, der das Fundament unserer nord-europäischen Hochvertrauenskultur untergräbt. Wir vertrauen auf unseren Rechtsstaat, wir vertrauen diesem gesellschaftlichen Konsens, der sich grade vor unseren Augen auflöst. Irgendwie können wir's noch gar nicht glauben und reiben uns verdutzt die Äuglein.

Die Skrupellosen haben längst mit dem gegenseitigen Bescheissen begonnen, um noch schnell eigene Vorteile abzugreifen - bevor's nix mehr zum Verteilen gibt. Strukturen einer durch winzige Partikularinteressen in radikale Tribes atomisierten Gesellschaft haben sich längst etabliert. Mit niedrigsten Toleranzschwellen und ausgeprägtem Gekränktsein, wenn es um Widerspruch zur eigenen, narzisstisch überhöhten Moral geht.

Simple, altbekannte Feindbilder werden bemüht, um von der Eigenverantwortung abzulenken. Verzweiflung, Ohnmacht, Ängste breiten sich aus und führen zur Regression. Keine positiven Zukunftsaussichten, keine Vision darüber, wie es weiter gehen könnte, sind zu erkennen. Stattdessen Ausweglosigkeit, die kollektivistisch und reflexhaft zu Forderungen nach noch mehr, nach "starkem Staat" führt.

Wir entwickeln brüchige, beliebige Clan-Gesellschaften, denen allerdings die tiefe Verwurzelung und Stärke fehlt, wie sie arabische Clans im Familismus ausgebildet haben. Deshalb sind wir denen ausgeliefert und werden uns über kurz oder lang unterwerfen.

Alle Warnungen kluger, rationaler Menschen, die sich teilweise schon vor Jahrzehnten geäußert haben, wurden besonders von der deutschen Ignoranz und Hybris verächtlich gemacht. Deutsche haben nichts, rein gar NICHTS aus ihrer Geschichte gelernt. Dieses Volk kommt nicht mehr zur Besinnung. Der letztmögliche Wendepunkt ist längst überschritten. Es ist vorbei. Die Zukunft wird bitter, blutig und brutal. Bereitet Euch vor. Rette sich, wer kann.

Das (etwas andere) Wort zum Sonntag

"1,4 Millionen Afghanen aufgefordert Pakistan zu verlassen"

Sonntag, 07.01.2018 - 09:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Geht doch: 1,4 Millionen Afghanen - größtenteils Männer wie bei uns - werden aufgefordert, innerhalb von 30 Tagen Pakistan zu verlassen. Auslöser dieser Aktion war der Vorwurf von Donald Trump an Pakistan, dass die bislang investierten 33 Milliarden Dollar ohne Ergebnisse verloren seien.

Wenn das Geld für die "Flüchtlingshilfe" eben ausgeht, dann ist ganz schnell vorbei mit dem verlogenen Humanismus.

Im Prinzip könnten wir das auch in Deutschland implementieren. Dazu müsste der deutsche Steuersklave allerdings dem Merkel-Regime seine 'zig Milliarden für die "Flüchtlingshilfe" entziehen. Da könnten dann die "Roten Roben" oder die Asylverbände zetern wie sie wollten.

zerohedge.com (Auszug): "Chaos Strikes As 1.4 Million Afghans Have 30 Days To Leave Pakistan [...] The announcement was made by the National Security Committee and approved by the federal cabinet, which comes after President Trump unleashed a series of tweets accusing Pakistan of harboring terrorist. “The United States has foolishly given Pakistan more than 33 billion dollars in aid over the last 15 years, and they have given us nothing but lies & deceit, thinking of our leaders as fools,” Trump said on New Year’s day. “They give safe haven to the terrorists we hunt in Afghanistan, with little help. No more!”" - "Chaos Strikes As 1.4 Million Afghans Have 30 Days To Leave Pakistan"

"Kaltblütige Asylmoralisten"

Sonntag, 07.01.2018 - 09:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

"Democracy must become an object of religious dedication" (John Dewey): Der islamische Immigrant genießt inzwischen den "Heiligen-Status", der früher bestimmten Führern der christlichen Kirchen vorbehalten war. Die Gesellschaft akzeptierte die Vergehen der Priester an Gemeinde-Mitgliedern. So wie heute die "kaltblütigen Asylmoralisten" lieber Menschen opfern (lassen) - als ihr eigenes Weltbild.

Dieser "Heiligen-Status" ist nicht nur abstrakt, sondern Bestandteil der Rhetorik führender Politiker. Wie beispielsweise die Aussage "wertvoller als Gold" von dem SPD-Chef - oder "wir bekommen Menschen geschenkt" von der Vorsitzenden der Grünen.

Aber woher kommt diese neue Form der Vergötterung: Vom "modernen", demokratischen Staat mit seinen Auswüchsen als "Sozialstaat". So avisierte die Demokratie zu einer Ersatzreligion für die Menschen. Wir beten heute die "soziale Gerechtigkeit" und die "Gleichheit aller Menschen" an. Da steigen die "Neuen Heiligen" nicht nur in die Liga der Angebeteten auf. Nein, dieses System ist in sich so verkommen, dass es sogar "Menschenopfer" wie bei primitiven Stammes-Ritualen zulässt. Jedes geschlachtete "Opferlamm" löst dabei einen Adrenalin-Kick bei der "Gemeinde" in Form von noch mehr "Buntem Leben" und noch mehr "Multikultur" aus. Ja, die Menschen konnten auch mit Drakula zusammen leben --- ab und zu hat er sich eben einen Menschling als Blut-Opfer geholt. Genauso agieren heute unsere "modernen" demokratischen Staaten: Und die Schafsherde blökt (wieder einmal) zustimmend; schließlich wurde sie diesmal wieder verschont.

philosophia-perennis.com (Auszug): "Kaltblütige Asylmoralisten: Lieber Menschen opfern als das eigene Weltbild … oder die eigene Einnahmequelle. Früher war es in der katholischen Kirche ein offenes Geheimnis, dass Priester sich in vielen Fällen an schutzbefohlenen Kindern vergingen. Die Gläubigen wollten das aber nicht glauben, weil die Institution des Priesters zu wichtig war. Sie war eine Heilige Kuh, die so sakrosankt war, dass niemand zur Rechenschaft gezogen wurde. Daher opferte man lieber weiter Kinder, als den Kriminellen Einhalt zu gebieten. Im säkularen, kirchenfeindlichen und politisch-korrekten Europa ist der Heiligen-Status des Priesters beendet. Dafür wird statt seiner nun eine andere präsentiert: Der muslimische Immigrant. - "Kaltblütige Asylmoralisten"

"Kein Platz in unserem Land"

Sonntag, 07.01.2018 - 08:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Was ist denn eigentlich mit "anti-deutschen" und "kriminellen" Zuwanderern? Ist es etwa weniger wichtig, das Gastvolk zu verachten und mit Kriminalität zu überziehen, als das klassische "Antisemitismus"-Muster.

Hieran sieht mal wieder einmal, welche Ziele die Union (CDU/CSU) in Wirklichkeit vertritt - und welche nicht.

Wie würde denn das klingen: "Wer christliches Leben in Deutschland ablehnt oder das Existenzrecht unseres Staates in Frage stellt, kann keinen Platz in unserem Land haben".

t-online.de (Teaser): ""Kein Platz in unserem Land" - Union will antisemitische Zuwanderer ausweisen. Die Union spricht sich für die Ausweisung von Zuwanderern aus, die zu antisemitischem Hass aufrufen. "Wer jüdisches Leben in Deutschland ablehnt oder das Existenzrecht Israels infrage stellt, kann keinen Platz in unserem Land haben", heißt es in einem Antragsentwurf der Unions-Bundestagsfraktion." - "Union will antisemitische Zuwanderer ausweisen"

Sensationeller Brief an Merkel

Samstag, 06.01.2018 - Heilige Drei Könige - 16:30 Uhr - Michael Mannheimer:

Die Wut der Deutschen in Schriftform – Silvana Heißenberg schreibt auf der FB Seite von Merkel.

Sensationeller Brief der nun arbeitslosen Schauspielerin Silvana Heißenberg an Merkel: „Sie sind die verachtenswerteste und kriminellste Bundeskanzlerin, die das Deutsche Volk je erdulden musste!“

michael-mannheimer.net (Teaser): "Brandbierf von Silvana Heißenberg an die Adresse von Angela Merkel: „Sie haben NICHT den Auftrag sich um die Bedürfnisse „aller Bürger“ zu kümmern, sondern einzig und alleine um das Wohl des DEUTSCHEN Volkes."" - "Brandbierf von Silvana Heißenberg an die Adresse von Angela Merkel"

Viktor Orbán bringt es auf den Punkt:
"Schulz ist sich nicht über grundlegende Fakten im Klaren"

Samstag, 06.01.2018 - Heilige Drei Könige - 14:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Schulzikowski quasselt mal wieder das Letzte aus sich heraus: "Seehofer müsse seinem politischen Freund (Victor Orbán) auch bei den Themen Presse- und Meinungsfreiheit „ganz klare Grenzen“ aufzeigen."
Ja, is klar, man.

welt.de: "Ungarns Außenminister: „Schulz ist sich nicht über grundlegende Fakten im Klaren“"

"Merkel Werbespots im afghanischen Fernsehen"

Samstag, 06.01.2018 - Heilige Drei Könige - 12:30 Uhr - Michael Mannheimer:

michael-mannheimer.net (Auszug): "Was ist das für ein Mensch? Ist sie überhaupt ein Mensch – oder ist sie ein fraugewordenes Monster? Ohne jede Legitimation durch den Bundestag – und ganz offensichtlich gegen die absolute Mehrheit der deutschen Bürger – schickt Merkel Einladungen an Afghanen, als „Flüchtlinge“ nach Deutschland zu kommen. Kein Fake, sondern nackte Wirklichkeit: Shortnews.de berichtet in einem Artikel vom 13.10.17, dass Merkel Werbespots im afghanischen Fernsehen ausstrahlt, wo sie um dort intensiv um Immigration junger Afghanen nach Deutschland wirbt. Wörtlich heißt es in diesem Bericht: ..." - "Unfassbar: Merkel wirbt im afghanischen Fernsehen um Massenimmigration nach Deutschland"

"Vizekanzler bringt Ausgangssperre für Flüchtlinge ins Spiel"

Samstag, 06.01.2018 - Heilige Drei Könige - 09:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Ja, Ausgangssperren sind neben der Schließung der Grenze die wichtigsten kurz/mittelfristigen Maßnahmen zur Überwindung der Flüchtlingskrise. Und wenn man auf Nummer Sicher gehen will, sollte man an die Kasernierung der Flüchtlinge in grenznahen Lagern denken.

Aber am Ende kommt man nicht darum herum, die Flüchtlinge wieder in ihre Heimatländer zu verbringen.

Alles, was das Merkel-Regime seit Herbst 2015 "erreicht" hat, muss wieder rückstandsfrei zerstört werden. Die Vorschläge von Strache sind der erste Schritt dahin.

spiegel.de (Auszug): "Österreichs neue Regierung hat die Asylpolitik zu einem Schwerpunkt ihrer Arbeit erklärt: Der rechte FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat dabei offenbar eine besonders abschreckende Idee entwickelt. Österreichs Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) hat sich mit Blick auf die Flüchtlingssituation im Land dafür ausgesprochen, Migranten künftig in Kasernen unterzubringen. Dabei hält der FPÖ-Chef auch eine Ausgangssperre für Flüchtlinge für denkbar. Das sagte er in der Sendung "Wien Heute". " - "Österreich - Vizekanzler bringt Ausgangssperre für Flüchtlinge ins Spiel"

Inszenierung und Show?

Samstag, 06.01.2018 - Heilige Drei Könige - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Von Steve Bannon habe ich noch nie was Dummes gelesen oder gehört. Ich mag ihn. Sein uneitler, eigenwilliger Kleidungsstil machte ihn mir eher noch sympathischer. Was soll jetzt das blöde Getwitter von Trump, dieses kindische, unsouveräne, öffentliche Nachtreten eines amerikanischen Präsidenten gegen einen ehemaligen, wertvollen Mitstreiter, der ihm den intellektuellen Überbau für die heiße Phase seines Wahlkampfes lieferte? Die Krönung ist nun noch dieser bescheuerte Spitzname "Sloppy Steve", für den sich Trump feiert. Ist natürlich eine riesen PR für das Buch über lauter Insider-Wissen aus dem Weißen Haus, in dem Aussagen von Bannon zitiert (!) werden. Trumps Reaktion wirkt völlig überzogen, als sei ihm eine schwere narzisstische Kränkung zugefügt worden. Sehr enttäuschend.

Noch enttäuschender ist Ben Shapiros "Daily Wire", in dem es der blitzgescheite Shapiro zulässt, dass seine Redakteure flachste Witze über Bannons Figur, seine Klamotten und seine Hautkrankheit machen, um den Mann zu verunglimpfen und ins Lächerliche ziehen, den er und viele Amerikaner vor kurzem noch als Präsidentschaftskandidaten 2020 sahen. Das riecht nach persönlichem Rachefeldzug und Kampagne - wie abstoßend!

dailywire.com: "Trump Comes Up With Best Nickname Ever, This One For Steve Bannon"

Neues aus Absurdistan

Samstag, 06.01.2018 - Heilige Drei Könige - 08:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wenn's PENG macht, heißt das ab sofort, dass Polizei vor Ort ist. Sie schießt jetzt, damit alle merken, dass sie da ist.

focus.de (Auszug): "Das war vielleicht kein Vorgehen aus dem Lehrbuch, aber ein Warnschuss gehört zu den möglichen polizeilichen Maßnahmen in einer derartigen Situation. In diesem Fall wurde den Beteiligten klar, dass jetzt die Polizei vor Ort ist." - "Clan-Schläger ringen Polizisten zu Boden - dann schießt der Kollege"

"Prominente Journalisten „säubern“ Facebook"

Freitag, 05.01.2018 - 16:30 Uhr - Wissensmanufaktur:

youtube.com/Wissensmanufaktur: "Eva Herman deckt auf: Prominente Journalisten „säubern“ Facebook"

"Schulz macht Familiennachzug zur Bedingung"

Freitag, 05.01.2018 - 13:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Das nahende Ende und der Untergang einer "Volkspartei" - Adieu SPD!

focus.de: "Schulz macht Familiennachzug zur Bedingung für erfolgreiche GroKo-Sondierungen"

Quellenangabe im Bild Quellenangabe im Bild

Leseempfehlung!
"Gutgemeinte Lügen?"

Freitag, 05.01.2018 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ein großartiger Beitrag von Matthias Matussek über die permanente Lügerei und den damit einher gehenden Vertrauensverlust, der unseren westlichen "high trust" Gesellschaften das Fundament des Zusammenhalts entzieht.
Ja, man droht zu ersticken, dieses würgende Gefühl ist mir sehr vertraut.

"Wie sagte es Papst Benedikt XVI. im Bundestag 2011, Augustinus zitierend:
„Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande?“

die-tagespost.de (Teaser): "Der Umgang mit der Wahrheit in Politik und Gesellschaft ist locker geworden. Das sorgt für zunehmende Spannungen." - "Gutgemeinte Lügen?"

"Twitter sperrt Account von „Titanic“"

Donnerstag, 04.01.2018 - 19:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Wir schreiben das Jahr 2018. Wieder einmal - nach der für völlig undenkbar gehaltenen Dystopie der "Terminator"-Filme - übernehmen die Maschinen die Kontrolle über die Menschheit. Diesmal ist es allerdings kein Hollywood-Schinken, der uns zum Gruseln bringt – sondern das alles findet in der Realität statt.

Wie im filmischen Original fühlte sich so die demokratisch-westliche Menschheit sicher gegen Überraschungs-Angriffe von Rechts – ähh wir meinen natürlich aus dem Osten. Deshalb gab man die Kontrolle der eigenen Interkontinental-Raketen in die absolute Obhut der Maschinen. Diese entschieden sich aber dafür, mit den eigenen Raketen die Menschheit auszulöschen. Denn die Menschheit hielten sie einfach für „minderwertig“ und für nicht „überlebensfähig“.

Und heute: Da fürchten die zu „Linksstaaten“ degenerierten Demokratien den „rechten Überraschungs-Angriff“ mittels Twitter, Google und Facebook. Demokratie-Verteidigungsminister Maas entschied sich deshalb, "rechte Überraschungs-Angriffe" innerhalb von 24 Stunden abzuwehren. Das funktioniert aber nur mittels "künstlicher Intelligenz".

Aber erneut haben die Linken die Rechnung ohne die Maschinen gemacht. Denn diese wenden sich nach ihrer Machtübernahme gegen ihre eigenen Herren. Erstes Opfer: Das ultralinke Satire-Magazin "Titanic". Wie im Original scheint der Zug schon abgefahren zu sein: Denn die Maschinen wollen die Kontrolle nicht mehr hergeben.

Ob die Geschichte diesmal wieder mit einem Funken Hoffnung für die Menschheit ausgehen wird?

berliner-zeitung.de (Auszüge [Kommentiert]): "Beatrix-von-Storch-Satire Twitter sperrt Account von „Titanic“ […] Nachdem „Titanic“ vermeintlich im Namen der Politikerin erneut über „Barbarenhorden“ getwittert hatte, wurde am Dienstag auch dieser satirische Tweet gelöscht. Der Account des „endgültigen Satiremagazins“ („Derzeit twittert als Gast: Beatrix von Storch (Kürzel: bvs)“) wurde ebenfalls geblockt. Das irritiert neben vielen Twitternutzern auch den Deutschen Journalisten-Verband: Er forderte am Mittwoch von den Verantwortlichen, „jegliche Form von Zensur gegenüber dem Satiremagazin „Titanic“ sofort zu beenden.“ [ WIE IM FILMISCHEN ORIGINAL WERDEN DIE MASCHINEN DIE KONTROLLE NICHT MEHR HERGEBEN – DER KAMPF GEGEN RECHTS HAT SELBST DAS GEHIRN DES JOUNALISTEN-VERBANDES ERWEICHEN LASSEN ] „Mit der Zensur gegen „Titanic“ ist genau das eingetreten, wovor wir schon im Gesetzgebungsverfahren gewarnt haben: Ein privatwirtschaftliches Unternehmen mit Sitz in den USA bestimmt darüber, wie weit Presse- und Meinungsfreiheit in Deutschland reicht“, kritisierte Überall. „Das ist der Ausverkauf von Grundrechten.“ Der DJV-Vorsitzende wünscht sich vom Bundestag, stattdessen das NetzDG sofort zu „löschen“." - "Beatrix-von-Storch-Satire - Twitter sperrt Account von „Titanic“"

"Airbnb: Heimliche Hoteliers"

Donnerstag, 04.01.2018 - 19:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Airbnb ist auch so ein trojanisches Pferd wie Twitter, Google und Facebook, das auf technischen Grundlagen basiert, die grundsätzlich mehr Freiheit versprechen. Aber dadurch, dass diese Unternehmen gezielt durch staatliche Stellen und das Interesse der dahinterstehenden Oligarchen auf eine "bestimmte Weltordnung" haben, wird die neue Art der Hotel- oder Apartment-Buchung zur Gefahr für diejenigen, die nicht systemkonform sind.

Ist übrigens schon in diesem Jahr passiert: Bestimmten "rechten Gruppen" in den USA wurden nicht nur Tweets gelöscht, Webseiten gesperrt - sondern auch Buchungen mittels Airbnb storniert. Begründung: Airbnb unterstützt keine "Rassisten".

zeit.de (Teaser): "Airbnb - Heimliche Hoteliers - Sie erstellen Profile, berechnen Preise, regeln Schlüsselübergaben und verteilen Gastgeschenke: Unternehmen verwalten immer mehr Airbnb-Apartments professionell. " - "Airbnb: Heimliche Hoteliers"

Steilvorlage für politische Gegner - UPDATE

Donnerstag, 04.01.2018 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

In der AfD ist mal wieder Flügel-Vollpfosten-Alarm angesagt. Klein-Höcke beherrscht die Schlagzeilen.

Wie wär’s mit dieser These? Einer der vielen in die AfD eingeschleusten V-Leute, bevorzugt Staatsdiener - also Beamte wie z.B. Lehrer (Höcke), Professoren (z.B. Kruse) oder eben Richter (Maier), hat mal wieder, pünktlich zu den steigenden Umfragewerten der Partei, eine Steilvorlage für maximale Stigmatisierung durch den politischen Gegner und die Medien herbeiprovoziert. So war es schon bei Höcke und seiner Rede in Dresden, die er gleich im Januar des Wahljahres hielt, in der er gegen Parteifreunde („Halbe“) hetzte und Banalitäten in NS-Sprech kleidete, um führerlose Schlichtdenker emotional zu triggern. Gleichzeitig bot er den Medien mit seinem weit aufgerissenen Mund Goebbels ähnliche Bilder, die ja auch prompt auf den Titelseiten landeten.

Höcke und Maier eint ein übersteigertes Ego, was sie als V-Leute gut steuerbar macht - wenn man einmal kapiert hat, wie Narzissten funktionieren, sind sie ganz einfach zu manipulieren. Natürlich geht dann immer gleich das Gejohle und Gekläffe derer los, die es grade mal schaffen, die Schlichtheit des eigenen Denkens zu durchdringen. Jeder, der anderer Meinung ist, hinterfragt oder Contra bietet, wird mit „Spalter!“, „Hetze!“ oder - mein Favorit - „Alle zusammen!“ angebrüllt. Es ist erschreckend zu sehen, wie viele für die Komplexität des politischen Geschäfts schlicht zu einfältig sind und ihr Heil im Kollektivismus suchen.

Gott, sind wir im Arsch! Politik ist wie Bahnbetrieb: Jeder, der mal mit einem Zug gefahren ist, teilt bereitwillig Verbesserungsvorschläge an die Bahnunternehmen aus. Jeder, der mal drei Sekunden lang zwei Kreuzchen gemacht hat, meint, ein Politik-Checker zu sein. Wie Ex-Bahnchef Mehdorn sagte: „Wir haben 80 Millionen Bahnexperten da draußen.“

Natürlich werden zuverlässig gähnend langweilige Facebook-Debatten losgetreten darüber, was denn noch sagbar sei. Ditt und datt wird man ja wohl noch sagen dürfen, wa ey? Gott, wie das nervt. Dummheit nervt.

Ja man, es geht um Rückeroberung von Sprache und Durchbrechen der Political Correctness, aber das ist ein anderes Spielfeld! Ein Feld für Schachspieler und Florettfechter, nicht für Mau-Mau-Zocker. Schon gar nicht ist das die Aufgabe eines gutbezahlten Bundestagsabgeordneten. Typen wie Maier und Höcke betreiben die gezielte Zersetzung der eigenen Partei. Was sie damit den wackeren Wahlkämpfern, den gemäßigten AfD-Mitgliedern und Wählern antun, geht ihnen am Arsch vorbei. Aber das Höcke-Geflügel kräht und gackert halt sehr laut und aggressiv, deshalb dominiert es längst die AfD. Und treibt die Partei in die Isolation, kapiert nur keiner von denen. Frauke Petry hatte mit ihrer Analyse vollkommen Recht. Ich verstehe zutiefst, dass sie sich für diese AfD mit ihren unkontrolliert auftretenden Totalausfällen nicht mehr hergeben wollte.

Richtig, Viktor Orban! Bravo. Bildquellen: Screenshots twitter/facebook

UPDATE: Donnerstag, 04.01.2018 - 10:30 Uhr - Thilo Schneider: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Jens Maier, AfD-Bundestagsfraktion, Verteidiger des Abendlandes, hat sich zu Noah Becker, dem weltberühmten Sohn von Boris Becker via Twitter geäußert und gemutmaßt „ob denn der kleine Halbneger zu wenig Aufmerksamkeit bekommen habe“. Es gibt Dinge, die tut man einfach nicht. Weil sie diffamierend, herabwürdigend, verletzend, respekt- und rücksichtslos sind. Sagen Sie, Herr Maier, was Sie fühlen! Zeigen Sie mal richtig, wo der Dampfhammer hängt. Damit jeder sieht, wer Sie sind. Und was Sie sind." - "Von Halbnegern und Meinungsfreiheit für Vollidioten"

Regierungsnachrichten - UPDATE

Donnerstag, 04.01.2018 - 08:30 Uhr - Klaus N. Wege:

In Deutschland kostet staatliche Deutungsführerschaft 17,50 € montlich: Zahlbar von den Gegängelten!

faz.net (Auszug): "Die „Tagesschau“ feiert sich als vertrauenswürdige Marke, die niemandem eine Meinung vorschreibt. Doch die Berichterstattung über das Verbrechen in Kandel gibt Anlass zu deutlicher Kritik. „Immer mehr Menschen“, sagt der NDR-Intendant Lutz Marmor, schätzten die Sendung als „wichtigen Kompass in unserer komplizierten Welt“. „Gerade in Zeiten, in denen gesellschaftliche Fliehkräfte stärker werden, bekommt ein ,Lagerfeuer‘ wie die ,Tagesschau‘ immer größere Bedeutung“, ergänzt Kai Gniffke, der erste Chefredakteur der Nachrichtenredaktion ARD-aktuell. „In der Flut der Informationsangebote“ suchten „die Menschen offenbar verstärkt nach einer vertrauenswürdigen Marke, die unabhängig informiert und niemandem eine Meinung vorschreibt.“ Eine Nachricht allerdings suchten die Zuschauer der „Tagesschau“ am 27. Dezember 2017 vergeblich ..." - "ARD-Nachrichten: Wo zeigt der Kompass denn hin?"

UPDATE: Donnerstag, 04.01.2018 - 09:30 Uhr - Alexander Wendt: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Am liebsten würden Politiker und öffentlich-rechtliche Medienverantwortliche gar nicht über die Tötung eines 15-jährigen Mädchens im rheinland-pfälzischen Ort Kandel durch einen afghanischen Migranten sprechen. Da sich in dem Fall allerdings ein seit 2015 wiederkehrendes Muster zeigt und ihn deshalb viele Endverbraucher der Politik für exemplarisch halten, kommen sie nicht umhin, doch etwas zu meinen. Was sie dann doch verlautbaren, sagt mehr über sie aus, als ihnen lieb sein kann." - "Tonstörung beim Nichtssagen"

Im Krankenhaus von Sant'Eugenio

Donnerstag, 04.01.2018 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Rom. Somalisches, 38jähriges, männliches Goldstück latscht in die Entbindungsstation eines Krankenhauses und sucht sich eine Frau in den Wehen zum.... Ihr wisst schon. Kommt nicht zum Stich und masturbiert stattdessen an der gebärenden Frau herum. Ob er wie der Filmproduzent Harvey Weinstein in eine Topfpflanze ejakulierte, bevor ihn die Polizei kassierte, berichtet die links-liberale Zeitung "Libero" nicht. Aber immerhin, sie berichten. Der Schutzsuchende ist natürlich polizeibekannt.

liberoquotidiano.it: "Immigrato somalo entra in sala parto a Roma e tenta di stuprare una donna in travaglio"

Gefährliche Krankheit: "Realitätsverweigerung"

Mittwoch, 03.01.2018 - 23:00 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Na sieh' mal an, wer hier mittels Zwangsabgaben die Redaktion führt: Die Schäuble-Tochter Christine Strobl, die mit dem CDU-Landesvorsitzenden Thomas Strobl verheiratet ist. Thomas Strobl ist gleichzeitig noch Innenminister des Landes Baden-Württemberg. Und in der Story wird die Realität auf den Kopf gestellt: "In naher Zukunft: Europa ist im Chaos versunken. Rechtsextreme haben in vielen Ländern die Macht übernommen. Aus dem demokratischen Staat, der Deutschland einmal war, ist ein totalitäres System geworden, das Andersdenkende, Muslime und Homosexuelle verfolgt." Die Propaganda des Merkel-Regimes dreht noch stärker auf, die Realitäten in diesem Land zu pervertieren.

daserste.de (Auszug): "Themenabend "Flucht aus Europa" [...] Der Fernsehfilm "Aufbruch ins Ungewisse" (WDR/ARD Degeto), am Mittwoch, 14. Februar 2018, um 20:15 Uhr, schildert das Schicksal einer Familie, die unter lebensbedrohlichen Umständen vor der Verfolgung durch ein totalitäres System flieht, aus einer ungewöhnlichen Perspektive: In naher Zukunft: Europa ist im Chaos versunken. Rechtsextreme haben in vielen Ländern die Macht übernommen. Aus dem demokratischen Staat, der Deutschland einmal war, ist ein totalitäres System geworden, das Andersdenkende, Muslime und Homosexuelle verfolgt. [...] Sein Ziel ist die Südafrikanische Union, die nach einem Wirtschaftsboom politische und ökonomische Stabilität genießt. [...] Die Redaktion haben Sophie Seitz (WDR) und Christine Strobl (ARD Degeto) " - "Themenabend "Flucht aus Europa""

Bravo

Mittwoch, 03.01.2018 - 20:30 Uhr - Harald Vilimsky:

Richtig, Viktor Orbán!

Richtig, Viktor Orban! Bravo. Bildquelle: Screenshot facebook

"Iran: Deutschland blamiert, Trump hatte recht"

Mittwoch, 03.01.2018 - 13:45 Uhr - Dirk Maxeiner: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Im Iran probt das Volk den Aufstand. Und die Machthaber, die der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel „alte Freunde“ nannte, lassen auf das eigene Volk schießen. Zum Entsetzen der deutschen Appeasement-Nomenklatura bestätigt dies exakt die Worte, die Donald Trump im Herbst vergangenen Jahres bei seiner ersten Rede vor der UN-Vollversammlung wählte. Auch seine Ansprache zum Atom-Deal mit dem Iran wurde seinerzeit von deutschen Medien und Politikern verspottet oder als Kriegstreiberei abgetan. Aus aktuellem Anlass hier deshalb noch einmal die entsprechenden Ansagen in deutscher Übersetzung." - "Iran: Deutschland blamiert, Trump hatte recht"

"Die Kapitäne des Tankers ARD"

Mittwoch, 03.01.2018 - 09:00 Uhr - Peter Grimm: via sichtplatz.de

sichtplatz.de (Auszug): "Mit dem Jahreswechsel wechselte bekanntlich auch der ARD-Vorsitz vom MDR zum Bayerischen Rundfunk (BR). Darüber, dass der BR-Intendant zu diesem Anlass höhere Gebühren forderte, weil ansonsten Einschnitte bei der Produktion unausweichlich wären, ist hinreichend berichtet worden. Ein klitzekleiner Umstand blieb allerdings unerwähnt. In Zeiten, in denen allenthalben darüber räsoniert wird, wie wichtig es sei, mit Glaubwürdigkeit und journalistischer Qualität den überall drohenden „Fake-News“ entgegenzutreten, würde man erwarten, dass auf der Kommandobrücke des Tankers ARD ein erfahrener und gestandener Journalist die Kapitänsmütze aufsetzt. Doch schaut man in den offiziell vom BR publizierten Lebenslauf des neuen ARD-Premiers, dann kann man es eigentlich niemandem übelnehmen, wenn er das böse Wort vom Staatsfunk einfach nicht mehr aus seinem Hirn abgeschoben bekommt: 1991 trat er in den Staatsdienst ein, zunächst im Bayerischen Staatsministerium des Innern, später wechselte er in die Bayerische Staatskanzlei. 1999 wurde er Pressesprecher des Ministerpräsidenten und der Bayerischen Staatsregierung, 2004 Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Im November 2005 wurde Wilhelm Chef des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung sowie Regierungssprecher im Rang eines beamteten Staatssekretärs. Nach Jahren im Dienste der Regierung unter Kanzlerin Angela Merkel wechselte er dann in die Intendanz des BR. Die letzten eigenen Erfahrungen im Maschinenraum journalistischer und redaktioneller Arbeit machte er, ausweislich des offiziellen BR-Lebenslaufs, als Student und Referendar. Wirklich erfahren ist er im Staatsdienst. Wenn es diese Kernkompetenzen sind, auf die der öffentlich-rechtliche Rundfunk bei Führungspositionen setzt, dann ist es verwunderlich, wenn seine Vertreter so überrascht sind, dass ihnen der Staatsfunk-Vorwurf gemacht wird. Nun könnte es sich ja auch hier um einen Einzelfall handeln. Werfen wir also einen Blick auf seine Vorgängerin auf dem Kapitänsposten des ARD-Tankers, die MDR-Intendantin Karola Wille. Vielleicht lassen sich hier ja mehr Berührungspunkte zum Kerninhalt eines öffentlich-rechtlichen Senders entdecken, der seine Berechtigung, Gebühren von jedem deutschen Mediennutzer zu kassieren, aus dem Auftrag ableitet, qualitativ hochwertige und unabhängige journalistische Arbeit zu liefern, sowie Kultur und Bildung zu befördern. Also schauen wir, um keinen Fake-News aufzusitzen, in den offiziellen MDR-Lebenslauf der Intendantin:" - "Die Kapitäne des Tankers ARD"

"Hightech zur Altersbestimmung"

Mittwoch, 03.01.2018 - 08:30 Uhr - Michael Mannheimer:

Das Alter des Killers von Kandel (angeblich 15 Jahre alter, jedoch mutmaßlich wesentlich älterer Afghane wird beschuldigt, am vergangenen Mittwoch ein deutsches Mädchen in einem Drogeriemarkt erstochen zu haben) könnte problemlos dank einer genialen Erfindung des deutschen Fraunhofer-Instituts festgestellt werden. Und zwar binnen Sekunden!

Dass die verbrecherischen Systemmedien dies verschweigen, hat seinen Grund: Sie würden damit ihre verbreiteten Lügen, dass es sich bei zahlreichen Schwerstkriminellen aus dem Immigranten-Milieu um „Jugendliche“ handele (die erhalten dann oft Bewährungsstrafen), ad absurdum führen – und sich selbst als von zwangsfinanzierten Einnahmen bezahlte Lügner entlarven.

saarbruecker-zeitung.de (Auszug): "Ingenieure des St. Ingberter Fraunhofer-Instituts für Biomedizinische Technik (IBMT) haben einen mobilen Ultraschall-Handscanner entwickelt, der es ermöglichen soll, das Alter eines jungen Menschen zu überprüfen. Das neue Ultraschallgerät soll zum Beispiel bei Grenzkontrollen eingesetzt werden, um Minderjährige zu identifizieren. Das ist heute mit Gewissheit nur durch eine Röntgenuntersuchung möglich, für die allerdings eine richterliche Genehmigung erforderlich ist. Der neue Ultraschall-Scanner vermesse die Wachstumsfugen am Handgelenk, die sich mit zunehmendem Alter schließen, erklärt das IBMT. Diese für die Bestimmung der Volljährigkeit wichtigen Knochenstrukturen bildeten sich bei Frauen vollständig bis etwa zum 18. Lebensjahr, bei Männern bis zum 20. Lebensjahr, erklärt das Fraunhofer-Institut. Der Ultraschall-Handscanner sei so einfach anzuwenden wie ein Alkoholtest." - "Handscanner kann das Alter bestimmen"

"2018 الجديد"

Mittwoch, 03.01.2018 - 08:00 Uhr - Gaby Kraal: via schluesselkindblog.com

schluesselkindblog.com (Auszug): "Offener Brief an den Innenminister von Nordrhein-Westfalen Herbert Reul - Wie Polizeiarbeit in Nordrhein-Westfalen dazu beiträgt, die Gesellschaft zu spalten. [...] Wie wäre es denn mal zur Abwechslung, wenn muslimische Migranten, ob erwünscht, oder unerwünscht, einmal deutsch lernen würden, dann klappt es vielleicht auch mit dem Gastgeber und die Polizei kann sich auf ihre eigentliche Arbeit konzentrieren." - "An die NRW-Polizei: Wie wäre es denn zur Abwechslung mal, wenn die Barbaren Deutsch lernen?"

"Getroffene Hunde bellen"

Dienstag, 02.01.2018 - 20:15 Uhr - Beatrix von Storch:

facebook.com/BeatrixVonStorch (Auszug): "Das Sperren von Twitter und das Löschen von Facebook sowie die Anzeige der Polizei und Hunderter Gutmenschen werden nichts ändern: Ich werde auch im Jahr 2018 für die Innere Sicherheit und die Meinungsfreiheit streiten. Ich werde nicht schweigen und ich werde die Probleme weiter beim Namen nennen. [...] Die Polizei in Köln folgt politischen Vorgaben, wenn sie jetzt gegen mich Anzeige erstattet. Die Anhänger der Multikulti-Agenda schließen sich dem natürlich an. Aber ich werde mich nicht mundtot machen lassen. Nicht von Merkel und nicht von Maas, nicht von den Linksextremisten, die die AfD bedrohen. Wer mich verklagt, weil ich barbarische, in Gruppen vergewaltigende Horden barbarische, in gruppenvergewaltigende Horden nenne, der stellt sich vor diese Gewalttäter, der macht sich mit den Gewalttätern gemein. Ich werde aber nicht aufhören mich für die einzusetzen, die unseren Schutz verdient haben. Die Frauen, die Mädchen, die Innere Sicherheit in Deutschland, die die größten Opfer von Merkels Politik der offenen Grenzen sind. [...] Egal wie oft man mich sperrt und wie viele Klagen es gibt, ich fechte das aus – weil mir Deutschland am Herzen liegt." - "Getroffene Hunde bellen"

freiewelt.net: "AfD-Abgeordnete Beatrix von Storch soll in den sozialen Netzwerken mundtot gemacht werden"

"Dänemark verlässt das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR"

Dienstag, 02.01.2018 - 19:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Was alles so plötzlich geht, wenn man nur will: "Dänemark verlässt das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR".

Also Null Aufnahme von "Flüchtlingen" aufgrund der weltweit generalstabsmäßig mittels Quoten geplanten Verteilung von "Flüchtlingen" über die Mitgliedsländer.

Natürlich brach nach Bekanntwerden dieser Entscheidung Dänemarks das bekannte Jammerleiden der Welt-Sozial-Ingenieure beginnend mit "Amnesty International" bis hin zu den dänischen Links-Liberalen aus. Aber wie der TAZ-Bericht selber sagt: "Die Aufnahme einer hohen Zahl von Asylsuchenden überfordere noch für längere Zeit die Integrationsfähigkeit des Landes".

taz.de (Auszug): "Asylrecht in Dänemark - Kopenhagen beschließt Asylstopp. Dänemark verlässt das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR. Nicht einmal 500 Flüchtlinge will es noch jährlich aufnehmen. [...] 2017 haben rund 2800 Flüchtlinge in Dänemark Asyl gesucht – die niedrigste Anzahl seit vielen Jahren. Trotzdem gibt die Regierung an, das Land brauche eine „Atempause“. Es gebe daher keine Möglichkeit zur Übernahme von den jährlich 500 Quotenflüchtlingen, zu der sich Kopenhagen gegenüber der UN-Flüchtlingsorganisation verpflichtet hat. [...] Das Argument der Parlamentsmehrheit: Die Aufnahme einer hohen Zahl von Asylsuchenden überfordere noch für längere Zeit die Integrationsfähigkeit des Landes. Damit sind die Flüchtlinge gemeint, die 2015 nach Dänemark gekommen waren, bevor das Land die Grenzen Anfang 2016 durch Einführung permanenter Grenzkontrollen dicht gemacht hatte. " - "Kopenhagen beschließt Asylstopp"

"Der Zweiklassen-Rechtsstaat"

Dienstag, 02.01.2018 - 12:45 Uhr - Ramin Peymani: via achgut.com

achgut.com (Teaser): "Der gescheiterte Staat hat eine Zweiklassengesellschaft geschaffen: Auf der einen Seite diejenigen, „die schon länger hier leben”, die nach allen Regeln der Kunst erfasst sind und für jedes noch so kleine Versäumnis zur Rechenschaft gezogen werden – auf der anderen Seite die neu Hinzugekommenen, über die kaum eine Behörde wirklich viel weiß, außer der Adresse der Unterkunft oder der Kontonummer, auf die das Geld fließt, und denen man so vieles nachsieht." - "Der Zweiklassen-Rechtsstaat"

"Foto der Woche"

Dienstag, 02.01.2018 - 11:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die Linken und ihre Schützlinge sind nicht blöd: „Ihr habt nicht genug Knäste, um uns alle einzusperren“, schmieren sie auf Hauswänden in Berlin-Neukölln.

Dabei ist die Lösung dieses Problems doch ganz einfach: Die Steuer- und Sozial-Knete wegnehmen. Hunger und Obdachlosigkeit wird die ganz schnell disziplinieren. Und wenn sie sich zum Plündern zusammenrotten, dann werden sie eben gleich auf der Straße erschossen. Dafür braucht man noch nicht einmal die Polizei.

philosophia-perennis.com (Auszug): "Unterdessen taucht der Spruch in vielen weiteren Variationen in den sozialen Netzwerken auf, mit der Idee ihn in Neukölln auf die noch freien Wände sprühen (da dies illegal ist, distanzieren wir uns ausdrücklich von solche Aktionen): „Ihr habt nicht genug mutige Polizisten, um uns hier die arabischen Parallelgesellschaften wegzunehmen!“ - „Ihr habt nicht genug Flugzeuge und Einfluss in den Herkunftsländern, um alle Illegalen abzuschieben“" - "Foto der Woche - „Ihr habt nicht genug Knäste, um uns alle einzusperren“"

"BILD serviert die Abrechnung 2017"

Dienstag, 02.01.2018 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Na, BILD, jetzt spielt Euch mal nicht so auf, Ihr gehört schließlich zum Springer-Konzern, dessen Ex-Kindermädchen an der Spitze zu den Freundinnen von Merkel zählt. Grade BILD und WELT haben das Kanzlerweib und ihre narzisstisch-irre Politik über Jahre durch gefälligste Berichterstattung hofiert. Nee, BILD, Eure Auflagen rauschen den Bach runter, immer weniger wollen Euren Dreck lesen - deshalb kommt Ihr jetzt mit so einer geheuchelten Abrechnungsnummer. Glaubt Euch kein Mensch. BILD kann sterben gehen. Die WELT auch. Der Spiegel sowieso. Gut so!

bild.de: "BILD serviert die Abrechnung 2017"

"Fatale Wirtschaftsprognose für Deutschland:"

Dienstag, 02.01.2018 - 08:30 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

„Was machen wir in Zukunft mit den Millionen Menschen ohne Arbeit?“

Tja, gute Frage. Vielleicht einen Bürgerkrieg anzetteln? Für Beschäftigung sorgen durch gegenseitiges Abmurksen?
„Bereits heute ist in unserer globalisierten Welt Humankapital (Arbeitskräfte) im Überfluss vorhanden. Es herrscht global ein massives Überangebot, insbesondere an ungelernten, niedrig- und mittelqualifizierten Arbeitskräften. … Insbesondere Jobs von unqualifizierten und niedrig Qualifizierten werden in großem Stil wegfallen, aber auch vor höher qualifizierten Jobs wird die Digitalisierung keinen Halt machen. Egal ob Fabrikarbeiter, Servicepersonal, Einzelhandelskaufmann, Bauarbeiter, Bus-, Taxifahrer, Innendienstler, Anwalt, Manager, Banker- oder Investmentbanker, Arzt… überall sind die Maschinen unaufhaltsam auf dem Vormarsch.“

Diese Erkenntnis ist nicht neu, sondern war seit mindestens 10-15 Jahren abzusehen. Jedenfalls von denen, die sich mit dem öffentlich so gut wie gar nicht debattierten Thema "Zukunft der Arbeit" beschäftigten. Also wissen das ja wohl zumindest auch Politiker für Arbeit und Soziales. Und grade die grünen Obersozialen kreischen auch heute noch nach viel mehr „Goldstücken“, nach als "Schutzsuchende" getarnten Neubürgern aus dem afro-arabischen Raum. Sie wollen ihr kurzfristiges Jobwunder in der Migrations- und Betreuungsindustrie für ihre Wähler, also links-grüne Geschwätzwissenschaftler und andere Nutzlose befeuern. Jedenfalls solange, bis es endgültig PUFF macht. Denn die Nix-Zu-Ende-Denker der Politik haben keine Ahnung, „was die vielen unqualifizierten Zuwanderer, welche oftmals noch nicht einmal der deutschen Sprache mächtig, sind in Zukunft arbeiten sollen.“ Ja, nach der großen Verpuffung stehen unsere Sozial- und Arbeitsexperten da und machen dicke Backen.
„Die Folgen der Digitalisierung werden mit Sicherheit unser gegenwärtiges Sozialsystem sprengen. Folglich ist es jetzt erforderlich elementar umzudenken. Es wird in Zukunft in Deutschland, aber auch in vielen weiteren Industrieländern ein Bedingungsloses Grundeinkommen geben müssen, denn ansonsten sind soziale Verwerfungen nicht zu verhindern.“

Schon mal dran gedacht, dass genau diese „sozialen Verwerfungen“ gewünscht sind?
„Auch die Krankenkassengebühren werden weiter ansteigen. In spätestens 15 Jahren wird unser Gesundheitssystem auf Grund explodierender Kosten und des immer kleiner werdenden Mittelstandes kollabieren.“ Alles bricht zusammen. Der Staat befindet sich bereits jetzt in Auflösung. Das einzige, was noch reibungslos funktioniert, ist das Verfolgen von Delikten gegen Bio-Deutsche Steuerknechte.

Wie wär's mit dieser These: Man bläht den Bevölkerungsanteil der Nicht- und Minderqualifizierten durch IQ-Benachteiligte und gewalttätige Migranten aus islamischen Ländern durch forcierte, illegale Masseneinwanderung massiv auf. Gleichzeitig schürt man Neid, Wut und Hass. Das, kombiniert mit dem hemmungslosen Eroberungsanspruch des Islam, führt zu Verteilungskriegen - der Pöbel geht sich gegenseitig an die Gurgel und masakriert sich.

Ein bedingungsloses Grundeinkommen schützt natürlich nicht vor Bürgerkrieg in den Unterschichten. Die bereichernden „Neubürger“ bekommen das Geld ja schon heute bedingungslos angedient. Und trotzdem - oder grade deshalb? - messern, schlitzen, vergewaltigen, morden viel zu viele von ihnen. Naja, irgendwie muss man sich die Langeweile während der bezahlten Dauer-Freizeit ja vertreiben.

Doch keine Sorge, es wird auch die treffen, die heute noch arrogant mit Schlips und Anzug durch gestylte Konzernzentralen stolzieren. Merkels Deindustrialisierungspolitik hat bereits deutliche Früchte getragen, die deutsche Wirtschaft interessiert keinen mehr:
„Allein Apple könnte mit seinen Barreserven von knapp 270 Milliarden Dollar Unternehmen wie Siemens (97,7 Milliarden Euro), Volkswagen (86,06 Milliarden Euro), Daimler (74,49 Milliarden Euro), Allianz (89,19 Milliarden Euro), Bayer (88,86 Milliarden Euro) oder BASF (86,65 Milliarden Euro) aus der Portokasse erwerben. Sie machen es aber nicht. Warum? Weil es offensichtlich ein schlechter Deal ist.“

Die Schere zwischen Arm und Reich klafft in Deutschland immer weiter auf: „In den vergangenen sieben Jahren hat sich die Zahl der Milliardäre hierzulande allein fast verdoppelt. … Andererseits arbeiten mittlerweile 24,7 Prozent, das sind 8,8 Millionen im Niedriglohnsektor. Auch 2017 stieg die Anzahl der Teilzeitbeschäftigten weiter an. Diese Menschen können nichts für das Alter zurücklegen und Altersarmut in großem Stil ist vorprogrammiert.“

Ja, es wird krachen. Gewaltig sogar. Es wird nur nicht mehr 15 Jahre dauern. Auch Sarrazin hat sich in „Deutschland schafft sich ab“ in der zeitlichen Perspektive stark geirrt.
Der untertänige, staatshörige, ignorante, kollektivistische Deutsche hat sogar die risikolose Möglichkeit des zivilen Ungehorsams gegen den Wahnsinn verpasst. Deutsche wollen sich nicht wehren. Also sollten die, die leben wollen, schleunigst eigenverantwortliche Konsequenzen ziehen.

Rette sich, wer kann.

focus.de: "Fatale Wirtschaftsprognose für Deutschland: "Wir werden fast alle arbeitslos!""

"Steuern in den Staatsbankrott"

Dienstag, 02.01.2018 - 00:30 Uhr - Peter Ziemann:

Muss man sich immer wieder zur Gemüte führen: Lediglich 10% der Bürger zahlen mehr als 50% aller Steuern.

Und durch die Inflation werden wir mit der Zeit alle "reich" - vor allen Dingen der Staat, der dann bedingt durch die Steuerprogression, deren Sätze seit dem Jahr 2006 nicht mehr an die Inflation angepasst wurde, besonders erbarmungslos plündert.

PS: Ursprünglich sollte die Progression ja die "starken Schultern" stärker besteuern. Aber nicht die Lohnerhöhungen aufgrund des Inflationsausgleichs. Die müssten eigentlich wie in den USA praktiziert, automatisch (nach unten) angepasst werden. Aber das Merkel-Regime braucht ja jeden zusätzlichen Euro, um die Flutung des Landes mit "Flüchtlingen" bezahlen zu können.

Steuerbelastung je Einkommensgruppe
Zehntel Einkünfte Anteil an ESt
10. über 67.300 = 54,1%
09. 50.500 - 67.299 = 15,0%
08. 40.400 - 50.499 = 10,1%
07. 32.800 - 40.399 = 7,7%
06. 26.850 - 32.799 =6,3%
05. 20.900 - 26.849 = 4,4%
04. 14.100 - 20.899 = 2,1%
03. 07.800 - 14.099 = 0,3%
01. und 02. 0 - 7.790 = 0,0%

mmnews.de (Auszug): "Zu keiner Zeit hat der deutsche Staat seinen arbeitenden Untertanen mehr Geld abgepresst als heute. Dennoch verlangen Politiker nach Mehr. Auf der Suche nach immer neuen Abgaben zum Zwecke des Wählerstimmenkaufs ist Berlin sehr pfiffig " - "Steuern in den Staatsbankrott"

"Grundeinkommen"

Dienstag, 02.01.2018 - 00:15 Uhr - Solidarität mit Tatjana Festerling:

Die ganze Diskussion über das bedingungslose Grundeinkommen dient nur einem Zweck: Merkels Neubürger sollen von den Hartz IV-Sätzen unabhängig werden. Und mit den 1.000 Euro netto pro Person plus Krankenversicherung und Wohnung wäre das ein weiterer warmer Regen für die "Familien-Zusammenführung" --- für die Kirchen, die Sozial-Industrie, die Politik und die System-Medien um die Weihnachtszeit mit rührigen Geschichten so getrommelt haben.

Man muss solche Artikel inzwischen immer erst mit der Grundannahme lesen: "Was bringt es unseren Neu-Bürgern?"

Und noch etwas fällt auf: Wir sollen unsere Freiheit für die Gesellschaft opfern. Das Kollektiv zählt alles - das Individuum gar nichts mehr.

zeit.de "Auszug): "Und dennoch reden wir uns allzu gern ein, dass wir uns unsere Freiheit selbst erarbeiten könnten. Dieser Freiheitsbegriff ist es, der den Kapitalismus so stark macht: die Vorstellung, wir könnten uns von den anderen erst freiarbeiten und dann freikaufen. Das Grundeinkommen macht sichtbar, dass das nicht stimmt." - "Grundeinkommen - Mit 1.000 Euro kann man zu allem Nein sagen"

Politischer korrekter Neusprech: "Weitgehend friedlich"

Montag, 01.01.2018 - Neujahr - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Habe meine Sammlung stolzer, großer christlicher Kreuze erweitert.
Danach am Silvesterabend ein öffentliches Rock- und Folklorekonzert mitten in der Stadt besucht. Da standen doch tatsächlich ZWEI (!) Security-Männer. Sie passten vermutlich auf, dass keiner stolpert oder sich an einer heißen Bratwurst verbrennt. Keine Besoffenen, kein Gegröhle, keine Flaschenwürfe, kein Geböllere in die Zuschauer, keine Scherbenhaufen, kein Gemessere, kein Ficki-Ficki - alle bereichernden Errungenschaften der Merkelschen bunten, multikulturellen Homo-Gesellschaft fehlen hier. Hat aber ehrlich gesagt keinem was gefehlt. Und bei Euch in Deutschland so?

Silvester 2017

Tja - mit exponentiell zunehmender "Flüchtlings"-Kriminalität hilft auch die landesweit verhängte Zensur nicht mehr.
Am Ende sickern doch noch einige Details durch. Hier ein Netzfund, bin aber sicher, diese Bilanz ist nur vorläufig:

"Kölner OB Reker: Es war ein ruhiges, man könnte sogar sagen, harmonisches Silvester!

Köln:
Wasserwerfer, gepanzerte Fahrzeuge, 1400 Polizisten, Reservate für Deutsche zum Schutz vor Ausländern, 500 eingesetzte Maschinenpistolen, noch einmal massiv weniger Feiernde auf Kölner Straßen. Angespannte Stimmung im und um den Kölner HBF durch massenhafte Ansammlungen von Asylanten.

Düsseldorf:
Polizeikräfte aus umliegenden Städten im Blitzbefehl nach Düsseldorf verlegt. Gewaltexzesse in Düsseldorfer Straßen. Autofahrer fährt gezielt in Menschengruppe.

Während uns der Mainstream eine "friedliche Silvester-Nacht" vorgaukelt, lässt die Auslandspresse ein paar Details raus.

krone.at (Auszug): "Ein unbekannter Autofahrer soll am frühen Neujahrsmorgen in der Düsseldorfer Innenstadt versucht haben, Gäste und Türsteher einer Diskothek gezielt zu überfahren. Ein Mann wurde von dem Auto erfasst und schwer verletzt. Er schwebte zeitweise sogar in Lebensgefahr, wie die Polizei mitteilte. Der Autofahrer floh." - "In Deutschland - Unbekannter rast in Menschengruppe vor Disco"

Hamburg:
Angriffe und sexuelle Straftaten durch Asylanten. Übergriffe, Körperverletzungen und sexuelle Straftaten gegen deutsche Frauen. Polizei spricht trotzdem von einer ruhigen Nacht (sic).

Berlin:
8 Feuerwehrleute durch Angriffe verletzt, 57 Einsatzfahrzeuge beschädigt,mehrere sexuelle Angriffe auf Frauen, Berliner Polizei hat Sicherheitskonzept nur in Teilen durchsetzen können.

Salzgitter:
12jähriges Mädchen durch scharfe Pistole angeschossen, Notoperation rettet Ihr vorerst das Leben.

Leipzig:
Schwere Straßenkämpfe mit der Polizei, bei denen etliche Polizisten zum Teil schwer verletzt wurden.

Düsseldorf:
Größere Männergruppe am Hauptbahnhof
rp-online.de: - "Düsseldorfer Polizei meldet rund 330 Silvester-Einsätze"

Die Liste ist nur ein ganz grober Auszug aus dem Wahnsinn der letzten Silvesternacht.

Silvester 2017

"Merkel´s Neujahrsansprache ist eine Zumutung"

Montag, 01.01.2018 - Neujahr - 15:00 Uhr - Rainer Zitelmann: via tichyseinblick.de

tichyseinblick.de (Teaser): "Viele Bürger werden Merkels Neujahransprache als Zumutung empfinden. So geht es auch Rainer Zitelmann. Wir dokumentieren die Ansprache im Wortlaut – mit seinen Kommentaren." - "Merkel: Ihre Neujahrsansprache ist eine Zumutung"

"Neujahrsansprache einer Bürgerin an ihre Kanzlerin"

Montag, 01.01.2018 - Neujahr - 14:00 Uhr - Vera Lengsfeld:

vera-lengsfeld.de (Auszug): "Liebe Frau Merkel, ich bin keine Mitbürgerin, wie Sie mich zu titulieren belieben, sondern eine Bürgerin. Dieses Wort nehmen Sie seit Jahren nicht mehr in den Mund, weil Ihnen selbstständig denkende und handelnde Individuen so suspekt sind, dass sie nicht einmal erwähnt werden sollen. Für Sie sind wir „Menschen“, wie Sie den Souverän allenfalls bezeichnen, wenn es sich nicht mehr vermeiden lässt. Als solche sind wir entweder Ausbeutungsobjekte, die man mit der zweithöchsten Steuerquote Europas und zahlreichen mehr oder weniger versteckten Abgaben, wie die für die verkorkste „Energiewende“ oder die Zwangsgebühr für den Staatsrundfunk abzockt. Oder wir sind Objekte der immer umfangreicher werdenden staatlichen Betreuung, die den Betreuten jede Selbstständigkeit und jedes Verantwortungsgefühl systematisch abgewöhnt. Dazwischen stehen die immer zahlreicher werdenden Empfänger von staatlichen Subventionen. Die sind ein Klientel, das sich darauf spezialisiert hat, Förderanträge zu schreiben und sich so einen bequemen Lebensunterhalt verschafft, zum Beispiel als tapferer Kämpfer gegen „Rechts“. Sie behaupten dreist, Sie hätten 2017 „zahlreiche Gespräche“ bei nicht genauer bezeichneten „Begegnungen“ geführt und dabei erfahren, dass sich viele „Sorgen über den Zusammenhalt in Deutschland“ machen. Welchen „Zusammenhalt“ meinen die sorgfältig ausgewählten „Menschen“, die in akribisch vorbereiteten, bis ins Detail abgestimmten Szenarien das Wort an Sie richten durften? Waren Sie nur in SPD-Ortsgruppen unterwegs, wo „Zusammenhalt“ eine beliebte Leerformel ist? Nein, wenn es eine Panne gab, wie neulich in einer Fernsehsendung, wo tatsächlich die authentische Stimme einer Erfurterin zu Wort kam, hörten Sie, was die Bürger tatsächlich bewegt: Die Folgen der von Ihnen selbstherrlich ausgelösten chaotischen Einwanderung von überwiegend jungen Männern aus frauenfeindlichen Kulturen. Bis heute wissen wir nicht genau, wer diese „Neubürger“(sic!) sind, woher sie wirklich kommen, noch welches Alter sie haben. [...] Wer hat Ihnen gesagt, dass die „Menschen“ dringend von Ihnen eine „stabile Regierung“ wollen? Zeigt man ihnen die Umfragen nicht, aus denen hervorgeht, dass inzwischen die Mehrheit unserer Bürger will, dass Sie endlich Ihre Niederlage anerkennen und abtreten? Die Bürger wollen keine „stabile“ Regierung, sondern eine, die ihre Interessen vertritt und einen Kanzler, der seinen Amtseid wieder ernst nimmt. Der lautet: „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“ Beides werden wir mit Ihnen nicht bekommen. Also, treten Sie endlich zurück, bevor Sie vom Souverän dazu gezwungen werden!" - "Neujahrsansprache einer Bürgerin an ihre Kanzlerin"

"Merkels Neujahr-Ansprache: Eine Verhöhnung der Bürger"

Montag, 01.01.2018 - Neujahr - 10:00 Uhr - Michael Mannheimer:

"Der Hohn der blutigen Raute (Auszug) - Wenn ausgerechnet die Politikerin, die das deutsche Volk tiefer gespaltet und polarisiert hat als alle ihre Vorgänger im Amt des Bundeskanzlers, sich um den Zusammenhalt Deutschlands besorgt gibt, dann klingt das wie nackter Hohn."

(Ein Link zum vollständigen Text von Wolfgang Hübner - langjähriger Stadtverordneter und Fraktionsvorsitzender der „Bürger für Frankfurt“ (BFF) - legte Ende Oktober 2016 sein Mandat im Frankfurter Römer nieder - befindet sich untenstehend und im Artikel.)

Auch ich hatte Merkel in einer Rede vor vier Jahren erstmals als Rechtsbrecherin und Schwerkriminelle bezeichnet – und angefügt, sie sei die schlimmste Kanzlerin Deutschlands seit Adolf Hitler.

Ein zufällig anwesender dpa-Korrespondent schrieb dies sofort in den dpa-Ticker („Mannheimer rückt Merkel in Nähe Adolf Hilter“) – und die Nachricht ging damals nicht nur durch ganz Deutschland, sondern durch halb Europa.
Viele italienischen und französische Zeitungen berichteten darüber, auch holländische und britische. Erstaunlicherweise erhielt ich danach keine Strafanzeige der ansonsten gegen mich so anzeigefreudigen Staatsanwaltschaft.

Da die Justiz der Regierung (Exekutive) untergeordnet ist, darf man davon ausgehen, dass diese Order von ganz oben kam: Von Merkel selbst, die von meinen Ausführungen mit Sicherheit wusste. Offensichtlich wollte sie kein Fass aufmachen, in welchem sie hätte ertrinken könne.

Nun, die Rache des Systems ließ nicht lange auf sich warten: Etwa einen Monat danach trudelten nahezu wöchentlich Strafanzeigen gegen mich ein. Wegen ganz anderer Scheindelikte : „Ich würde wegen meiner Islamkritik „die Jugend verführen“ und „fälschlicherweise“ behaupten, dass der Islam die Weltherrschaft anziele. Das war eine davon. Diese kam von einer Bundes-Behörde für Jugendschutz, und ich bin mir sicher, das diese Behörde im Auftrag Merkels handelte.

michael-mannheimer.net: "Merkels Neujahr-Ansprache: Eine Verhöhnung der Bürger"

facebook.com/wolfganghuebnerffm: "Der Hohn der blutigen Raute"

© Tatjana Festerling

Ältere Beiträge befinden sich in der Rubrik: Tatjana Festerling | Archiv