Tatjana Festerling | Archiv - 12.2018


Noch mehr Informationen bei Facebook unter Tatjana Festerling und Solidarität mit Tatjana Festerling bei VK bei Fortress Europe / Festung Europa bei YouTube Clone bei BitChute oder bei Gab

Merkel: "Demokratie lebt vom Wechsel"

Montag, 31.12.2018 - Silvester - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Und Tschüß. Nicht nur labern - MACHEN !!!

Merkel: -Demokratie lebt vom Wechsel- Bildquelle: Mario Lars - #MarioLars #Silvester #caricaturaffm

"Gewaltexzess erschüttert Amberg"

Montag, 31.12.2018 - Silvester - 14:15 Uhr - Tatjana Festerling:

#Klartext offen und ohne Rücksichtnahme, Danke Michael Klonovsky.

michael-klonovsky.de (Auzüge): "Gestern wurde Folgendes gemeldet: "Ein Gewaltexzess erschüttert Amberg. Vier Männer, die zum Teil vor der Tat schon polizeilich in Erscheinung getreten waren, zogen am Samstagabend prügelnd durch das Viertel rund um den Bahnhof. Die 17- bis 19-jährigen Asylbewerber schlugen und stiefelten offenbar wahllos jeden, der ihnen über den Weg lief. Zwölf überwiegend leicht verletzte Opfer im Alter zwischen 16 und 42 Jahren zählte Polizeihauptkommissar Reinhold Koch am Sonntag auf. Mehrere Menschen mussten ins Krankenhaus, ein 17-Jähriger lag am Sonntagabend noch mit Kopfwunden in einer Klinik." Bei der Polizei waren am Samstag gegen 18.45 Uhr mehrere Anrufe eingegangen, die vor einer Gruppe prügelnder Männer am Bahnhof warnten. Der Schlägertrupp lief zur Bahnhofstraße und griff weitere Passanten an. "Es spielten sich erschreckende Szenen ab. Menschen versuchten zu entkommen, wurden aber eingeholt, teilweise zu Boden geschleudert, geprügelt und getreten, bevor sich das Quartett weiter Richtung Altstadt bewegte." Mit einem inzwischen geflügelten Wort: In Amberg fand am Samstag eine Hetzjagd statt. Eine rassistisch motivierte Hetzjagd auf Fremde, auf Andersartige – auf Einheimische. Ob wir von Frau Merkel oder Herrn Seibert ein mahnendes Wort an die Adresse der Täter und ihrer Sympathisanten zu hören bekommen werden? Wohl eher nicht, denn, wie Ambergs Oberbürgermeister Michael Cerny (CSU) so prompt wie wohldressiert Stöckchen holte, der Fall "darf natürlich nicht verallgemeinert werden". Sensible Gemüter können sich bei der Neujahrsansprache der Kanzlerin ins Abklingbecken legen: "Angela Merkel ruft die Deutschen zu Toleranz auf". Die Amberger sollten sich das zu Herzen nehmen, zumal bei ihnen, anders als in Chemnitz, nicht mal jemand zu Tode gekommen ist. Man kennt solche Fälle zur Genüge, unsere Schutzbefohlenen haben hinreichend viele Eingeborene in die Notaufnahmen geprügelt und auf Friedhöfe gemessert, Heime zerlegt, Helfer und Polizeibeamte angegriffen, doch dieser Fall hat etwas Exemplarisches. Man muss sich nur ausmalen, was geschähe, wenn vier deutsche Teenager eine ähnliche Kirmes in einer türkischen, ägyptischen, marokkanischen, somalischen Kleinstadt veranstalteten. Sie würden es natürlich nicht wagen, weil sie sich die Folgen ausrechnen könnten. ... Ein Motiv für den Exzess sei nicht bekannt, sagte der Polizeisprecher noch. Das ist nicht wahr, das Motiv liegt offen zu Tage. Es heißt Verachtung. Wir verachten euch Deutsche, obwohl – oder weil – ihr uns aufnehmt und alimentiert, wir verachten eure historischen Städtchen und eure Traditionen, wir verachten eure Art zu leben, wir verachten eure lächerliche Friedfertigkeit, eure Teddybären, euer Willkommensgetue und Toleranzgedöns, wir verachten eure hypertrophe Fernstenliebe mangels Nächster, wir verachten eure Weibmänner, wir verachten eine Stadt, die 20.000 männliche Einwohner hat, aber ohne nach der Polizei zu rufen nicht mit vier Teenagern fertig wird, die auf offener Straße wahllos Leute niederschlagen und ihnen auf die Köpfe treten können, wir verachten eure Politiker und Medien, die sofort loströten, man dürfe solche täglichen Einzelfälle nicht verallgemeinern (und die im Falle, ein paar Amberger Burschen hätten sich gewehrt, mit Sicherheit "Hetzjagden auf Ausländer" beplärrt hätten), wir verachten eure Justiz, die uns doch nichts tun wird, wir verachten euer ganzes überaltertes, wehleidiges, sturmreifes Land. Und die Schlepperin dieser Halunken, die Person, die diesem Land alles eingebrockt hat, woran es derzeit würgt und in den nächsten Jahren vielleicht ersticken wird, die "Hetzjagden"-auf-Ausländer-Herbeilügnerin, ruft die Deutschen zu Toleranz auf. Prosit Neujahr! - "Gewaltexzess erschüttert Amberg"

2018 – Das Jahr der Zersetzung des Rechtsstaates

Montag, 31.12.2018 - Silvester - 13:30 Uhr - Vera Lengsfeld:

Kurz vor Weihnachten wurde der überraschten Öffentlichkeit die gar nicht Frohe Botschaft beschert, dass ein Starreporter des Spiegel die Öffentlichkeit mit ganz oder halb erfundenen Reportagen in die Irre geführt hat. Was hastig als Einzelfall hingestellt wurde, entpuppte sich umgehend als die nächste Falschmeldung. Relotius wurde im Leitmedium der deutschen Presselandschaft eingestellt, nachdem er bei der NZZ wegen seines laxen Umgangs mit den Fakten als untragbar verabschiedet wurde. Seine Erfindung des ehrlichen Syrers, der tausend Euros findet und abgibt, statt sie zu behalten, machte in zahllosen Medien die Runde. Wenn sich einer die Mühe machte, alle diesbezüglichen Meldungen zusammenzustellen, käme ein vernichtendes Bild unserer Qualitätsmedien heraus. Relotius ist nur die Spitze des Eisbergs einer permanenten Fake-News-Produktion in den Mainstream-Medien, die nicht mehr „sagen, was ist“ (Motto des Spiegelgründers Augstein), sondern die Realität nach ihren ideologischen Vorstellungen zurechtbiegen. - "2018 – Das Jahr der Zersetzung des Rechtsstaates"

"IAA-Schock! Es hagelt Absagen"

Montag, 31.12.2018 - Silvester - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ach BILD, was soll das geheuchelte Erstaunen? Was bitte wollen Autohersteller auf einer Automobilshow in einem kollektiv geistesgestörten Land, in dem mittelfristig alle funktionierenden Autoantriebe verboten werden sollen? In einem Land, das die eigene Kernindustrie, das Herzstück des eigenen Exportes zerstört, das sich quasi selber killt. Arschlecken, Deutschland! Und das ist erst der Anfang, das wird noch richtig böse.

bild.de (Teaser): "Es hagelt Absagen für die größte deutsche Automesse: Volvo, Rolls Royce, Aston Martin, Nissan, Renault, Dacia, Mitsubishi und General Motors (Chevrolet, Cadillac) kommen 2019 nicht nach Frankfurt." - "Viele Autofirmen kommen nicht nach Frankfurt - Es hagelt IAAbsagen"

In eigener Sache

Montag, 31.12.2018 - Silvester - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Danke für 4.106.264 Seitenaufrufe und 17.303.194 Impressionen auf meiner Webseite in den letzten 364 Tagen.
Danke für Eure großartige Unterstützung, ich bin begeistert.

Tatjana Festerling

Tatjana Festerling - Danke für Eure großartige Unterstützung

Neujahrsansprache 2020 der nächsten Kanzlerin &
Broders Spiegel: Plan B für Neujahr

Montag, 31.12.2018 - Silvester - 08:00 Uhr - Achgut.Pogo:

Die Neujahrsansprache von Angela Merkel läuft auf allen Kanälen, aber wir wollen das Gestrige überwinden und Ihnen deshalb die Neujahrsansprache der nächsten Kanzlerin offerieren. Grundlegende Veränderungen im Regierungsstil kündigen sich an: Die Raute wird durch ein beweglicheres Händespiel ersetzt. - "Neujahrsansprache der nächsten Kanzlerin" - Video

Ich war eigentlich absolut sicher, wir würden dieses Jahr ein merkelfreies Silvester erleben. Woher soll die Hoffnung kommen, dass das neue Jahr besser wird als das vergangene? Aber wenn uns jetzt kein guter Jahreswechsel gelingen sollte: Es gibt einen Plan B. - "Broders Spiegel: Plan B für Neujahr" - Video

Der Gipfel der Verlogenheit

Sonntag, 30.12.2018 - 20:15 Uhr - Roger Letsch:

Ich wusste ehrlich nicht, ob ich lachen oder heulen sollte, als ich eben neue Bilder des staatlichen schwedischen TV-Senders sah, der den Zuschauern in einem kurzen Clip die Klimaaktivistin Greta Thunberg vorstellte. Wir erinnern uns an die Meldung, die anlässlich der Klimakonferenz in Kattowice in ARD und ZDF rauf und runter gezeigt wurde. Im offiziellen Clip ist am Ende von Gretas Rede zwar nur spärlicher Applaus zu hören, aber die Totale einer dicht besetzten Stuhlreihe machte den Eindruck eines gut besetzten Auditoriums. Die Bilder des schwedischen TV-Teams sind da ehrlicher und näher an dem, was wirklich war: ein so gut wie leerer Saal! Niemand interessierte sich für Gretas Aktivistengezwitscher! Ihre Rede war nie als Kopfwäsche an die zu langsam arbeitenden Klimaretter gedacht. Die dachten nämlich überhaupt nicht daran, sich von einer 15-jährigen belehren zu lassen. Wir waren die Zielgruppe! Lasst doch die Zuschauer in aller Welt Tränchen der Rührung vergießen, wir Klimaretter brauchen keine Belehrungen – nicht von kritischen Wissenschaftlern und auch nicht von übereiligen Aktivisten. Greta war für Selfies gut, nicht für Grundsatzreden! Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, was für verlogene Veranstaltungen diese COP-Konferenzen sind – einige grundsätzliche Worte hatte ich hier zu sagen – dann ist er nun erbracht. Ebenso bewiesen ist die manipulative Art der Berichterstattung unserer Medien, die uns ein gut besetztes Publikum vorgaukelten, obwohl nur eine Handvoll Menschen anwesend war, die wohl den Nachtzug nach Warschau verpasst hatten. Wir hätten unseren Ohren trauen sollen, nicht unseren Augen. Was für eine erbärmliche Scheiße! - "Der Gipfel der Verlogenheit"

Noch eine Zigarette und ein letztes Glas im Steh’n

Sonntag, 30.12.2018 - 13:00 Uhr - Stephan Paetow:

Zu den großen Herausforderungen eines abgelaufenen Jahres gehört nun schon zum zweiten Mal die Weihnachtsansprache von Frank-Walter, dem Einseitigen. Denn der Mann ist ein schlechter Redner, dem Ethos, Pathos und Logos fremd sind, obschon seit der Antike entsprechende Handbücher zur Verfügung stehen. Wer es von den älteren Zusehern schaffte, die 7 Minuten, 48 Sekunden unbeschadet vor dem Fernsehgerät zu überstehen, stand entweder in irdischem Lohn der Steinmeier-Partei (SPD), oder er hatte sein ganzes Vertrauen in die stärkende Kraft des Geistes in flüssiger Form gesetzt („Sach‘ mal, Mutti, hat sich die Fahne jetzt bewegt, oder spinn‘ ich?“).

Den Jüngeren vermittelte Frank-Walters Parteivorstand die frohe Weihnachtsbotschaft parallel via Twitter: „Erst essen wir, dann reden wir über die SPD-Gesetze (…) – und dann machen wir es uns gemütlich.” Die Werbestrategen hatten bei der Abfassung dieses Satzes natürlich an Loriots Weihnachten bei den Hoppenstedts gedacht, aber völlig außer Acht gelassen, dass Humor bei den Spezialdemokraten doch immer unfreiwillig ist. Gelacht wird über die Partei, nicht mit ihr. - "Blackbox KW 52 – Noch eine Zigarette und ein letztes Glas im Steh’n"

Schraube Locker? Schon wieder muss Deutschland vorangehen!

Sonntag, 30.12.2018 - 09:00 Uhr - Henryk M. Broder:

Falls Sie gehofft haben, die Grünen würden zwischen den Jahren eine Pause machen und uns mit ihren wilden Ideen verschonen, dann haben Sie sich vertan. Neben dem Recht auf Leben, dem Recht auf Sterben, dem Recht auf Einwanderung, dem Wahlrecht für Kinder ab der Geburt und der Ehe für alle soll es demnächst ein „Recht auf Reparatur“ für Elektrogeräte geben. - "Schraube Locker? Schon wieder muss Deutschland vorangehen!"

"Yellow Vest Protestors Attempt To Storm Macron Holiday Residence"

Samstag, 29.12.2018 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

breitbart.com: "Yellow Vest Protestors Attempt To Storm Macron Holiday Residence"

#Dieselfahrverbot

Samstag, 29.12.2018 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

#Netzfund

#Dieselfahrverbot Bildquelle: facebook

Ein Best Of der meistgelesenen Beiträge 2018

Samstag, 29.12.2018 - 12:00 Uhr - Die Achse des Guten:

Im Jahr 2018 haben die Achse Autoren rund 3500 Beiträge auf dieser Seite veröffentlicht. Dafür möchten wir uns recht herzlich bedanken. Man könnte eine sehr schöne zeitgeschichtliche Chronik in gedruckter Form daraus machen. Und wer weiß, vielleicht tun wir das in Zukunft auch. Hier zur Erinnerung an das ausklingende Jahr ein gutes Dutzend Beiträge, die von unseren Lesern besonders oft aufgerufen wurden. "Best Of der meistgelesenen Beiträge 2018"

#Free Billy Six

Samstag, 29.12.2018 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Wo sind die Solidaritätsbekundungen, wo die Bemühungen des deutschen Außenministers, den deutschen, konservativen Journalisten Billy Six aus dem Geheimdienstknast in Venezuela heraus zu bekommen?

"Ohne klare Anklage, ohne Zugang zu einem Anwalt, ohne Kontakt zur Außenwelt lässt das Regime in Venezuela einen deutschen Journalisten in einem Gefängnis der Geheimpolizei verschwinden. Auch die Bundesregierung hält sich bedeckt."

facebook.com: "Free Billy Six"

Zwei ungleiche Meldungen

Samstag, 29.12.2018 - 09:00 Uhr - Peter Grimm:

Nach der Kölner Silvesternacht vor drei Jahren, war das Land schockiert. Auch die Versuche des medialen Verschweigens und Verharmlosens empörten das Publikum. Seitens vieler Medien wurde Besserung gelobt. Was daraus geworden ist, zeigen zwei Meldungen zum gleichen Vorfall beinahe exemplarisch. "Zwei ungleiche Meldungen"

"Schock bei Elektro-Auto: Tausend Euro Strom-Gebühr jährlich"

Samstag, 29.12.2018 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Tja, so sind sie, die grünen Konzepte: völlig ohne Sinn und Verstand mit Gerechtigkeitsfuror und Klimaretterwahn herausgebrüllt, liefern sie am Ende ein gegensätzliches Ergebnis, von dem nur wenige Privilegierte profitieren.

"Elektroautos wie der Tesla können nicht ohne Schnellladevorrichtung sinnvoll genutzt werden. Die Presse hat ermittelt, dass ein Schnelllader „in zwei bis drei Stunden so viel Strom aus dem Netz wie sechs Einfamilienhäuser“ zieht."

wirtschaft-in-europa.de: "Schock bei Elektro-Auto: Tausend Euro Strom-Gebühr jährlich"

#Netzfund

Samstag, 29.12.2018 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Gefunden bei Martin Motl auf Farcebook:

Der Durchschnittsdeutsche verfügt über eines der niedrigsten Nettovermögen in Europa – weit abgehängt selbst von den Menschen in Griechenland, Malta, Zypern oder der Slowakei. Wenn von Deutschland als reichem Land die Rede ist, ist damit lediglich der Staat gemeint. Der Fiskus schwimmt aufgrund sprudelnder Steuereinnahmen in Geld, aber das Volk ist mitnichten wohlhabend.

Die katholische Amtskirche hingegen ist die reichste Kirche der Welt. Und mit Abstand die reichste Organisation Deutschlands. Weit über 200 Milliarden Euro befinden sich in ihrem Besitz. Beispiele für Kirchenvermögen laut den letzten Veröffentlichungen:

Erzbistum Paderborn: 4,16 Milliarden Euro
Erzbistum Köln: 3,35 Milliarden Euro
Bistum Limburg: 1,00 Milliarden Euro
Erzdiözese München und Freising: 5,96 Milliarden Euro.

Wäre die katholische Kirche börsennotiert, wäre sie mit Abstand der fetteste Konzern im DAX: mindestens 2,4 Mal größer als Siemens, 2,6 Mal größer als die Allianz, 2,8 Mal größer als VW, 3,5 Mal größer als Bayer und 4 Mal größer als Daimler.

Die Kurie ist auch der größte Grundbesitzer Deutschlands. Ihr gehören 8.250 Quadratkilometer(!) an Grund und Boden. Das sind unglaublicherweise mehr als 2% der gesamten Fläche Deutschlands – natürlich meist in den besten Lagen.

Was beklagt Papst Franziskus in seiner Weihnachtspredigt? Die „Gier“, die „Unersättlichkeit“ und die „Maßlosigkeit“ der einfachen Leute! Die Menschen sollen sich doch endlich in Verzicht üben und mit dem Anhäufen materieller Reichtümer aufhören. Genau mein Humor. Ich würde gern mal Matthäus 7:3 ausdrucken und dem Heiligen Vater an die Bürotür kleben.

Quelle - facebook.com: "Der Durchschnittsdeutsche verfügt über eines der niedrigsten Nettovermögen in Europa"

#Netzfund - First President to End 3 Wars

Freitag, 28.12.2018 - 20:15 Uhr - Edit Feuerer:

#Faktenfinder - denkt mal darüber nach!

First President 2 End 3 Wars Bildquelle: facebook

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: N.A.

Freitag, 28.12.2018 - 16:00 Uhr - Henryk M. Broder:

Trumps Gegenspieler auf dieser Seite des Atlantiks heisst nicht Merkel, Macron oder Jean-Claude Juncker. Es ist Niels Annen, ein ehemaliger Juso-Chef, der es durch geduldiges Bohren von dünnen Brettern bis zum Staatsminister im Auswärtigen Amt geschafft hat. Sein Spezialgebiet ist Kritik an Trump. Was immer der US-Präsident macht, er macht es entweder falsch oder verkehrt. Sagt Niels Annen von der SPD. "Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: N.A."

Sprachliche Seenot bei der Flucht aus Frankreich

Freitag, 28.12.2018 - 08:00 Uhr - Peter Grimm:

Welche Fluchtgründe haben Menschen, aus Frankreich zu fliehen? Sicher gibt es Straftäter, die sich mittels Flucht den französischen Strafverfolgungsbehörden entziehen wollen. Doch um die wird es bei den „Flüchtlingen“, von denen manch deutsche Medienschaffende schreiben, sicher nicht gehen. Das wäre ja ein ungeheuerlicher Generalverdacht gegenüber den Menschen, die versuchen, illegal aus Frankreich nach Britannien zu gelangen. Aber all die Kollegen, die hier mit leichter Hand von „Flüchtlingen“ schreiben, müssen sich diese Frage mindestens einmal gestellt haben, oder? Ein Mensch, der vor etwas fliehen muss, ob vor politischer Verfolgung oder vor Krieg und Terror sei dahingestellt, ist ein Flüchtling. In Frankreich herrscht kein Krieg und kein Diktator lässt willkürlich Untertanen verhaften. Wer Frankreich erreicht hat, ist – egal aus welch schlimmen Umständen er zuvor gekommen ist – bei seiner Weiterreise kein Flüchtling mehr, selbst wenn er an seinem nächsten Reiseziel einen Asylantrag stellt. Der Begriff „Asyltourismus“ ist ja tabu. Migranten, die Frankreich verlassen wollen, um in Britannien bessere Bedingungen zu finden, sind definitiv keine „Flüchtlinge“, allenfalls Asylreisende.

Nun ist bekannt, dass sich kaum ein deutscher Meinungsbildner, Journalist, Redakteur oder sonstiger publizistischer Schwerarbeiter der süßen Versuchung entziehen kann, jeden Migranten zum „Flüchtling“ oder noch politisch korrekter zum „Geflüchteten“ zu erheben. Letzterer Begriff hat sogar den Vorteil, dass er nirgends definiert ist. Für den „Flüchtling“ hingegen lässt sich eine einigermaßen klare Definition aus der UN-Flüchtlingskonvention herleiten. Nach der ist nur eine Minderheit der „Geflüchteten“ als Flüchtling zu bezeichnen, obwohl mittlerweile jeder illegale Einwanderer umgangssprachlich so genannt wird. An dieser Stelle war das „Framing“ erfolgreich. Das positiv konnotierte Etikett „Flüchtling“ oder „Schutzsuchender“ klebt an jedem Zuwanderer. Kaum einer fragt mehr nach dem inhaltlichen Sinn dieser Zuschreibungen, so sind sie unauflöslich mit der Migration verbunden. Selbst die professionellen Worthandwerker haben vergessen, dass man Migranten auch differenzierter beschreiben kann. Die Unterscheidung zwischen Flüchtling, Asylbewerber, illegalem oder auch legalem Einwanderer ist kaum noch en vogue, oder erscheint sogar schon anrüchig.

So kann es auch passieren, dass – siehe auf Zeit-Online – Schlagzeilen wie „Binnen zwei Tagen 43 Bootsflüchtlinge aus dem Ärmelkanal gerettet“ erscheinen und sich niemand wundert und die oben erwähnte Frage stellt, warum man aus Frankreich fliehen muss. ... weiterlesen: "Sprachliche Seenot bei der Flucht aus Frankreich"

Meinungsfreiheit & Zensur

Donnerstag, 27.12.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Es wird immer absurder und ein Ende ist nicht in Sicht.

philosophia-perennis.com (Teaser): "Dass Facebook die Freien Medien unterdrückt und zensiert wo es nur geht, ist bereits den meisten Lesern bekannt. Es wird jedoch immer absurder, wie sich nun über die Weihnachtsfeiertage gezeigt hat. Es nutzt alles nichts, wir können uns der großen sozialen Netzwerke wie Facebook, Twitter und Youtube nicht erwehren. Um möglichst viele, auch neue Leser zu erreichen, sind wir darauf angewiesen, unsere Beiträge auch dort zu verteilen, wo die staatlich verordnete Zensur mit aller Macht gegen die grundgesetzlich geschützte Meinungsfreiheit arbeitet. Jeden Tag aufs Neue in der Hoffnung, nicht gelöscht, blockiert oder wieder einmal für 30 Tage gesperrt zu werden." - "Facebook stuft Vera Lengsfeld-Video als „vulgär, beleidigend und obszön“ ein"

"EU-Europas ungarischer Reibebaum"

Donnerstag, 27.12.2018 - 17:30 Uhr - Edit Feuerer:

tichyseinblick.de (Teaser): "Erst seit 2010 ist die „wahre Wende“ in Ungarn im Gange, nämlich die zielgerichtete und mitunter skrupellose Ablösung des postkommunistischen Systems mit all den Erscheinungsformen des ihm eigenen Eliten-Klientelismus." - "EU-Europas ungarischer Reibebaum"

oe24.at: "Orbán im Interview: 'Wir sind jetzt die Bad Boys ...'"

"Now Russia warns Turkey to stay OUT of Syria ..."

Donnerstag, 27.12.2018 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bääämm! Das scheint ein weiteres Meisterstück der Trump-Außenpolitik zu sein, an Eleganz kaum zu übertreffen: Natürlich hat Trump Partner und Verbündete, die Stabilität in Syrien, Israel und den kurdischen Gebieten im Norden sicherstellen und dem "Nato-Partner" Türkei Grenzen setzen. Wer hätte das gedacht: Saudi Arabien und die UAE senden Truppen, Russland macht klare Ansagen an die Türkei und Assad konsolidiert - ohne dass Trump offiziell involviert ist.

dailymail.co.uk: "Now Russia warns Turkey to stay OUT of Syria and let Assad take back areas vacated by Trump's withdrawal of US troops as Erdogan's forces prepare attack"

"ICE-Züge krachen in München beim Rangieren zusammen"

Donnerstag, 27.12.2018 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Oh Jesses, die Deutsche Bahn scheint völlig im Arsch zu sein, die schaffen's ja nicht mal mehr, zwei ICE's vorm Betriebswerk zu rangieren. Oder waren da schon die berühmten Hightech-Fachkräfte aus der afro-arabischen Kameltreiber-Region am Werk?

tz.de: "ICE-Züge krachen in München beim Rangieren zusammen - großer Schaden"

Fundstück: "Der Schaden für den Rechtsstaat ist groß"

Donnerstag, 27.12.2018 - 12:45 Uhr - Peter Grimm:

Zu den nicht ganz unumstrittenen Personalien des Jahres 2018 zählt zweifelsohne auch der direkte Wechsel des Vizevorsitzenden der CDU-Bundestagsfraktion, Stephan Harbarth, aus der Parteipolitik in die rote Robe des Bundesverfassungsrichters. Volker Boehme-Neßler, Professor für Öffentliches Recht, Medien- und Telekommunikationsrecht an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg kommentiert bei zeit.de (Auszug):

"Ob berechtigt oder nicht: In der Öffentlichkeit entsteht der Eindruck, dass die Parteipolitik das unparteiische Bundesverfassungsgericht infiltriert. Das Vertrauen in das oberste Gericht wird beschädigt. Seine Autorität leidet. Erschwerend kommt hinzu: Das Verfahren, in dem neue Verfassungsrichter gewählt werden, ist völlig intransparent. Einige wenige Spezialisten aus Bundestag und Bundesrat machen das unter sich aus. Die Öffentlichkeit bleibt völlig außen vor. Die völlig fehlende Transparenz bei der Auswahl der Richter ist undemokratisch – und sie schürt Misstrauen. Vielleicht werden die Richter ja nach parteipolitischen Kriterien ausgewählt, um ein gefügiges Gericht zu bekommen? Wer wollte den Bürgern dieses (Vor)Urteil verdenken? Schon der bloße Anschein, dass das Gericht parteipolitisch instrumentalisiert wird, ist fatal. Der Schaden für den Rechtsstaat ist groß. Deshalb ist es falsch, aktive Spitzenpolitiker zu Verfassungsrichtern zu machen." - Quelle: "Politiker als Richter?"

"ZDF-Intendant Bellut warnt vor Qualitätseinbußen, wenn der Beitrag nicht steigt"

Donnerstag, 27.12.2018 - 12:00 Uhr - Delphi Qanon:

Wie frech ihr seid! Erzählt was von „Stichverletzungen“, obwohl es eine brutale Enthauptung war. Und im Rest eures Programmes habt ihr kein Problem damit das Land mit der Meinungspeitsche zu foltern. Die meisten kriegen es nicht mal mit - ABER IHR FORDERT FRECHERWEISE NOCH MEHR GELD EIN! FÜR LÜGEN! 🖕

focus.de (Teaser): "Bis 2020 kosten ARD, ZDF und Deutschlandradio 17,50 Euro im Monat. Ob es danach mehr wird, darüber entscheiden die Länder. ZDF-Intendant Bellut warnt vor Qualitätseinbußen, wenn der Beitrag nicht steigt." - "ZDF-Intendant Thomas Bellut: Erhöhung des Rundfunkbeitrags sei notwendig"

Die tägliche Fake News oder:
Kein Anschluss unter dieser Nummer

Donnerstag, 27.12.2018 - 09:30 Uhr - Robert von Loewenstern:

Dreiste Märchenerzähler wie Claas Relotius lenken nur von den wahren Problemen des deutschen Journalismus ab: den täglichen Schlampereien, Verdrehungen und Manipulationen. Hier ein typisches, scheinbar nebensächliches Beispiel: Wie die Geschichte in die Welt gesetzt wurde, dass Handy-Checks bei Migranten keine Erkenntnisse über deren Identität liefern. - "Die tägliche Fake News oder: Kein Anschluss unter dieser Nummer"

Viele Grüße aus Belgrad in Serbien

Donnerstag, 27.12.2018 - 06:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Viele Grüße aus Belgrad in Serbien

Ist zwar nur ein schnell geknipstes Bild beim Fahren, aber mir steht vor Staunen mal wieder der Mund offen, ich könnte hier Tage lang auf Fototour gehen. Irre. Die Stadt ist weihnachtlich geschmückt, wie ich es nur von geschmackvoll (!) dekorierten amerikanischen Städten kenne! Die Überbotschaft ist offensichtlich: Hier strotzt eine Stadt vor Selbstbewusstsein.

Huch, und das im "armen" Serbien, dem Land voller Gegensätze, auf das die arrogante, besoffene EU-Elite so gern mitleidig herabblickt. Von wegen! OHNE in der EU zu sein, präsentieren sich in Belgrad und Umgebung so ziemlich alle Weltkonzerne, vor allem die aus Südostasien. Grade dort scheint man längst nicht mehr auf den selbstgefälligen Westen Europas zu setzen, sondern auf die dynamischen Länder innerhalb der Drei-Meeres-Initiative im Osten Europas, mit wachen, bildungshungrigen, stablilen und identitätsbewussten Menschen. Und mit den, nach Rumänien, neusten Autobahnen Europas vermutlich - es ist ein Vergnügen, von Bulgarien durch Serbien nach Ungarn zu heizen!

Belgrad ist ein Rohdiamant, der sich in rasender Geschwindigkeit verändert - jedes Mal, wenn ich dort bin, bin ich von den Socken. Auch, was das Nachtleben angeht: Um 23 Uhr waren die Straßen der Innenstadt voll, alles friedlich, freundlich, frei! Coole Bars, schöne Hotels, fantastische Restaurants, fast alle Jüngeren sprechen selbstverständlich Englisch - von Mal zu Mal schließe ich Serbien und seine offenen, warmherzigen Menschen mehr ins Herz.

Solltet Ihr übers Auswandern nachdenken und habt was anzubieten - eine Leistung, ein Produkt, ein Patent - Ihr solltet das Nicht-EU-Land Serbien in Eure Überlegungen mit einschließen - irgendwas flüstert mir, dass hier die Zukunft Europas mitbestimmt wird. Leider hat Serbien kein Meer - aber es ist nicht besonders weit bis an die kroatische Küste! Mein Tipp: Macht einfach mal eine Städtereise nach Belgrad, um ein Gefühl für diese Stadt zu bekommen und den eigenen Horizont zu erweitern!

Wirtschaftsdaten Serbien - gtai.de: "WIRTSCHAFTSDATEN KOMPAKT - Serbien - November 2018"

Blitzbesuch - Donald Trump überrascht US-Truppen im Irak - UPDATE

Mittwoch, 26.12.2018 - 2. Weihnachtstag - 21:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Merry Christmas & Thank you Mr. President!

Merry Christmas & Thank you Mr President! Bildquelle: Twitter

PS: Donald Trump beendet in Syrien das, was "Friedensnobelpreisträger" Obama nie hätte anfangen dürfen! Auch dafür: Thank you Mr. President!

unzensuriert.de (Teaser): "Als hätte er eine Liste, die er abarbeitet. Donald Trump hatte in seinem Präsidentschaftswahlkampf versprochen, die amerikanischen Soldaten aus Syrien zurückzuholen. Als er nun kurz vor Weihnachten die Umsetzung dieses Wahlkampfversprechens verkündete, sprang die Phalanx aus Medien und Establishment auf: Wie kann er nur. Trumps viel gelobte Vorgänger, Bill Clinton bis Barack Obama, hatten wiederholt „militärisch interveniert“ – Neusprech für „Krieg geführt“ – in Gegenden der Welt, von denen sie keine Ahnung und in denen sie nichts zu suchen hatten. Mit katastrophalen Folgen. Trump hat in seiner Amtszeit gezeigt, dass er bereit ist, die USA aus diversen Verflechtungen, kriegerischen Konflikten und unsinnigen Interventionen herauszuhalten. Es ist die Bigotterie der selbsternannten Eliten, die unglücklich damit ist, dass Trump bisher keinen neuen Krieg angezettelt hat und jetzt auch noch eine Altlast seiner Vorgänger beseitigt." - "US-Rückzug aus Syrien: Trump erfüllt nächstes Wahlkampfversprechen – Establishment tobt"

UPDATE: Donnerstag, 27.12.2018 - 05:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Nicht nur, dass Trump und Melania den amerikanischen Truppen im Irak einen Überraschungsbesuch zu Weihnachten abstatten, nein, jetzt macht er auch noch 'nen Zwischenstop in Deutschland! In Ramstein, um seinen Landleuten ein paar freundliche Worte zum Neuen Jahr mit auf den Weg zu geben. Ganz ohne die fette Fingernägel-Futtel aus dem Kanzleramt oder den wichtig tuenden Zwerg im Außenministerium. Die müssen sich jetzt, gemeinsam mit der Totalversagerin im Verteidungungsministerium, überlegen, wie sie auf die angekündigten US-Truppenabzüge in Syrien und Afghanistan reagieren - jetzt ist nämlich Schuss mit der als Selbstverständlichkeit erwarteten, weltpolizeilichen Unterstützung durch die Amerikaner in Europa.

Mal sehen, wer da noch außenpolitisch rumstümpernd die Fresse aufreißt - Macron oder Merkel oder die Relotissem der Lügen- und Betrügermedien. Nix da, "America First" - Trump macht ernst, und Merkel und ihre Jubelperser sollen mal schön selber sehen, wie sie mit ihrem importierten Terrorpack zurecht kommen. Nicht nur Trump hat West-Europa längst abgeschrieben.

mmnews.de (Teaser): "Auf dem Rückweg von einem überraschenden Truppenbesuch im Irak macht US-Präsident Trump Station in Deutschland um das US-Militär auf dem Stützpunkt im rheinland-pfälzischen Ramstein besuchen." - "Überraschung: Trump in Ramstein"

facebook.com: "President Donald J. Trump and First Lady Melania Trump visit Ramstein Air Base in Germany after making a surprise trip to visit troops in Iraq." - Video

KGE: "Fürchtet Euch nicht"

Mittwoch, 26.12.2018 - 2. Weihnachtstag - 17:00 Uhr - Roger Letsch:

Alles was diese Frau von sich gibt, klingt verrutscht, verpeilt und versemmelt. Ein garstiger Gruß aus der pseudoreligiösen Gruft, in der Feinstaub absondernde Kerzen auf der Asche grüner Ideen stehen, deren Erdscheibe von tönernen Mauern begrenzt ist. Sie hätte ihr Theologiestudium eben doch abschließen sollen, statt politische Metzgerin zu werden und den ganzen Tag Sülze zu machen, die keiner essen will. - "KGE: "Fürchtet Euch nicht""

"Königskind in einer kleiner Medienstadt"

Mittwoch, 26.12.2018 - 2. Weihnachtstag - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Claas Relotius im Interview: "Er studiert Islamophobie, Stepptanz, Politik- und Kulturwissenschaft in Bremen und Valencia. In Bremen schließt er mit der Bestnote „Ganz phantastisch“ ab."

Sensationell! Besser kann man die Betrüger des Spiegel nicht vorführen, als mit diesem "relotierten" Interview!

publicomag.com (Teaser): "Wie geht es weiter mit Claas Relotius? Thilo Schneider traf den Schreiber, der in Herzen und Hirnen rührte" - "Königskind in einer kleiner Medienstadt"

Der kleine Akif wünscht:
"FROHES FEST, (Lasse) DU ARSCHLOCH!"

Mittwoch, 26.12.2018 - 2. Weihnachtstag - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Großartig! Akif Pirinçci knöpft sich "Captain Dotter" vor, so einen "Ich-will's-bunt"-Grünen aus Schleswig-Holstein, der 'ne Broschüre veröffentlicht hat darüber "wie man so einem Nazi nach der Bescherung das Maul stopft. Leider fehlt der Part, wie mit einem linkspopulistischen Grün-Nazi wie ihm zwischen Gänsebraten und Williams Christ umzugehen ist."

der-kleine-akif.de (Teaser): "Immer wieder wird im Netz die Frage gestellt, wer die GRÜNEN überhaupt wählt. Man ist fassungslos ob des Wählerpotentials eines hippiehaft daherkommenden, Scheiße studiert habenden, meist ohne Abschluß, und bis auf drei oder vier mit einer normalen Physiognomie wie Crash Test Dummies nach zehnmaligem Crash aussehenden gescheiterten Existenzen, die in Wahrheit nichts weiter eine krypto-kommunistische Verbotssekte darstellen." - "FROHES FEST, DU ARSCHLOCH!"

"Merkel empfiehlt mehr Reisen in arabische Länder"

Mittwoch, 26.12.2018 - 2. Weihnachtstag - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

vk.com: "Merkel empfiehlt mehr Reisen in arabische Länder"

"Bahn-Angreifer hinterließen ISIS-Flagge"

Dienstag, 25.12.2018 - 1. Weihnachtstag - 15:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Erst die Flughäfen jetzt die Bahn - werdet endlich wach!

bild.de (Teaser): "In Berlin ist Sonntagmittag eine beschädigte Oberleitung auf dem Fernbahngleis Richtung Hauptbahnhof festgestellt worden. Offenbar wurde ein Anschlag auf die Deutsche Bahn verübt. Nach BILD-Informationen wurden ganz in der Nähe Flugblätter und eine ISIS-Flagge gefunden." - "Oberleitung in Berlin beschädigt - Bahn-Angreifer hinterließen ISIS-Flagge"

"Ihr werdet alle elektrisch fahren. Mit der Bahn. Manchmal."

Dienstag, 25.12.2018 - 1. Weihnachtstag - 14:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ja, es läuft auf Rikscha-Betrieb, Kamele und Eselkarren raus. Jobs für die importierten "Fachkräfte" aus dem islamischen Dummbogen. Alles klar? "Unser Land wird sich drastisch verändern" - ja, und ich finde es total demütigend, dass die Ansage der Hohlbratze vollkommen ohne Widerstand umgesetzt wird.

achgut.com (Teaser): "Das Auto soll endgültig weg. Die Ideologen wissen genau, dass die Elektroauto-Idee unpraktikabel und unbezahlbar sein wird. Die Forderung danach ist nur ein Vorwand. Da helfen auch keine Flottenberechnungen oder Strafzahlungen nach Brüssel. Die Leute sollen elektrisch höchstens mit der Bahn fahren. Es steckt die allen Sozialisten gemeine Angst vor dem sich frei bewegenden Bürger dahinter." - "Ihr werdet alle elektrisch fahren. Mit der Bahn. Manchmal."

Was ist mit den Deutschen los?

Dienstag, 25.12.2018 - 1. Weihnachtstag - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ok, den "kleinen Höcke" Jens Maier mag ich persönlich nicht, traue ihm nicht übern Weg, aber er wurde gewählt, das ist zu akzeptieren!

Aber was da in Sachsen passiert ist, ist wirklich der Kracher: Das Dresdner Wir-Sind-Bunt-Volk aus der Neustadt hat wieder eindrücklich vorgeführt, wessen Gesinnung sie vertreten - im Dritten Reich wären sie astreine Hitlergetreue, immer auf der Jagd nach "dem Juden", heute verbrämen sie ihren indoktrinierten Wahn mit gegenteiligen Worten und machen als selbstdeklarierte "Antifaschisten" geifernd Jagd auf "den Rechten".

Einer wollte mit erbärmlichen Gratismut 'ne Extraportion narzisstische Aufmerksamkeit einheimsen, lässt den Film anhalten und den demokratisch gewählten Bundestagsabgeordneten aus dem Kino werfen. Seine Genossen von der faschistischen, rot-grünen Querfront belohnen das ordnungsgemäß mit Applaus. Alle anderen schweigen betreten und glotzen in die Chipstüte.

Dresdner Wir-Sind-Bunt-Volk Bildquelle: Twitter

KEINER in diesem verschissenen Kino, in diesem abgefuckten F*****regime steht auf und fragt, ob der Fascho noch ganz sauber tickt? Oder knallt dem Linksextremisten gleich ein paar in die Fresse mit schönen Grüßen von der Demokratie!?

Dieses feige Weggucken, das feige hinter der Gardine stehen (selber zigfach bei Demos vorne am Banner aus beobachten können) macht mir Deutschland unerträglich. Was für ein widerwärtig feiger Haufen sind meine Landsleute!

Auch wenn ich diesen Maier fürchterlich finde, ich wäre ausgerastet in diesem Kino und hätte den Laden und das feige Pack zusammengebrüllt und konfrontiert! Man ey, wovor habt Ihr eigentlich Angst? Kackt Ihr Euch ein, weil irgendwelche, ungewaschenen Vollpfosten Euch mit "Nazi!" anbrüllen? Weil irgendwas in Euren Gedanken stattfindet? Oder scheisst Ihr Euch ein, weil die von den Grünen geliebten #Nafris in echt blonde Frauenköpfe absäbeln und das tägliche Grauen, die ganz reale Gewalt längst in der eigenen Lebenswelt angekommen ist?

"Aftermath as hijacked bus crashes into pedestrians in China"

Dienstag, 25.12.2018 - 1. Weihnachtstag - 11:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Im Osten Chinas:
Mit Messer bewaffneter Mann stiehlt Bus und rast in Menschenmenge. Die Straße ist mit Toten gepflastert.

youtube.com: "Aftermath as hijacked bus crashes into pedestrians in China" - Video

"Apple-Geräte: Deutsche Regierung ist Spitzelweltmeister"

Dienstag, 25.12.2018 - 1. Weihnachtstag - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Klein Heiko in Aktion.

smopo.ch (Teaser): "In keinem anderen Land weltweit werden die Bürger mehr ihrer Freiheitsrechte beraubt und das Recht auf Privatsphäre von den Machthabern mehr mit Füssen getreten als in Deutschland. So etwas gibt es in dem Ausmass nicht einmal in Nordkorea. Das zeigt Apples halbjährlicher Transparenzbericht auf einer neuen interaktiven Webseite. Das Unternehmen erhielt 32.342 Anträge von Regierungen, was einer Steigerung von 9% entspricht. Deutschland hatte die meisten Geräteanfragen, gefolgt von den Vereinigten Staaten." - "Apple-Geräte: Deutsche Regierung ist Spitzelweltmeister "

2018, Liverpool, Heiligabend, frühmorgens

Dienstag, 25.12.2018 - 1. Weihnachtstag - 03:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Muslimische Stimmungsmache am frühen Morgen an Heiligabend in Liverpool. In Merkels vollverblödetem Shitholistan würde jetzt die Suche nach dem Motiv losgehen - vielleicht hatte der Kollege am Steuer ja 'nen Hustenanfall?

Das linksverdummte, schwerst narzisstische #Wirsindmehr-Pack sollte jeder einen nach Hause aufgezwungen kriegen und den IS Djihadisten bei Bio-Mate-Tee von den Vorzügen des Zwitter-Daseins überzeugen. Sollte es dabei zu spontanen Köpfungen und Abstechereien kommen, ist das einfach als bunter Kollateralschaden zu verbuchen. Eine Generalverdächtigung hat strengstens zu unterbleiben. Wer zu blöde ist zu verstehen, muss fühlen.

vk.com: "2018, Liverpool, Heiligabend, frühmorgens" - Video

Ich wünsche allen Patrioten: Frohe Weihnachten! - UPDATE

Montag, 24.12.2018 - Heiligabend - 14:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich wünsche allen frohe Weihnachten!

Euch allen schöne Weihnachten! Der linksextrem-trotzige "Wir-sind-mehr"- Schwarm, der gestern auf mein Profil gehetzt wurde, hat dafür gesorgt, dass ich mal wieder gesperrt wurde, womit ich längst gerechnet hatte. Aber es gibt eine virtuelle Welt neben Farcebook, die sich nicht durch politische Willkür und Zensur missbrauchen lässt.

Eure lieben Weihnachtswünsche per PN lese ich alle und freue mich sehr, kann jedoch nicht reagieren. Passt gut auf Euch auf und rutscht gesund ins Neue Jahr - wir lesen, schreiben, sehen und hören uns! Alles Liebe, Tatjana

Ich wünsche allen frohe Weihnachten!

UPDATE: Montag, 24.12.2018 - Heiligabend - 23:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Und denkt zwischen den Jahren mal ernsthaft drüber nach, ob Ihr nicht auch eine Perspektive habt, den vollkommen durchgeknallten Laden zu verlassen. Liebe Grüße und trotz allem... oder besser... erst recht:

Schöne Weihnachten!

Geschafft: 30 Tage ohne farcebook - Herrlich

Montag, 24.12.2018 - Heiligabend - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

😂😂 30 Tage - der abgerichtete "Wir-sind-aber-mehr-zumindest-bilden wir uns-das-ein"-Haufen, den Stollberg gestern losgehetzt hat, mochte meinen Kommentar auf Farcebook nicht. Macht nüscht, hatte schon lange damit gerechnet. Bei jeder FB-Sperre steigen die ohnehin hohen Zugriffe auf meine Webseite - es gibt nämlich noch eine zensurfreie, virtuelle Welt neben Farcebook. Natürlich werde ich hier, wie auch auf VK die Silvester-Ficki-Ficki-Events kommentieren - aber hallo!

Zensur Bildquelle: facebook

Kommentar zum Lauterbach-Tweet zum #Tsunami - UPDATE

Montag, 24.12.2018 - Heiligabend - 05:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Zitat: "Eine Tsunami-Steuer könnte das schlimmste verhindern. Das sind wir denen schuldig."

Das ist so ziemlich das Witzigste dieser Nacht - gefunden in den Kommentaren zu dem unsagbar dämlichen Lauterbach-Tweet zum #Tsunami in Indonesien. Nur - in Klappsenschland ist ja inzwischen alles möglich, deshalb dürfen wir gespannt sein, für welche politische Masterentscheidung dieser Tsunami in Übersee benutzt wird. Der Gottkanzlerin wird schon was einfallen.

UPDATE: Montag, 24.12.2018 - Heiligabend - 08:00 Uhr - Roger Letsch:

Nicht im Lotto gewonnen? Gans im Ofen verbrannt, die Weihnachtstanne nadelt, der Riesling korkt, der Fußpilz juckt oder ein Vulkanausbruch mit Tsunami wie in Indonesien? Macht alles der Klimawandel! Fragt Karl Lauterbach, der muss es wissen, der ist in der SPD. PS: Tipp an den Spiegel: Stellt Lauterbach ein. Dessen Lügengeschichten sind auch für eure "DOC" nicht zu raffiniert.

Hey, wir werden alle berühmt! - UPDATE

Sonntag, 23.12.2018 - 4. Advent - 23:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Tja, das ist jetzt die Frage - ob ich die von der Stasiratte "Frank Stollberg" losgejagten Faschisten und Linksextremisten und ihre Kommentare hier stehen lasse oder wie sonst lösche und blockiere? Ich finde es eigentlich mal wieder ganz interessant zu sehen, wie einfach die dressierten Extremisten zu triggern sind und dann brav sofort loshetzen. Da sind sie genau wie ihre islamischen Brüder, die sich vom Hassprediger in der Moschee aufhetzen lassen. Dabei waren die beiden geschlachteten Mädchen in Marokko ja sogar aus der eigenen Refugee-Welcome-Blase und wollten vermutlich beweisen, wie harmlos der Islam doch ist.

Die Kommentare zeigen den linken Wahn, wer bei meinem Posting oben so derartig ausrastet, der ist geisteskrank. Vollkommen irre in der Birne und auf Dauer nicht überlebensfähig - das immerhin ist ein Trost. Also ist es vielleicht ganz hilfreich, das noch mal vorgeführt zu bekommen. Und noch was, ob mich jemand persönlich beleidigt oder mir den Knast oder mir sonstwas wünscht, geht mir komplett am Arsch vorbei, das sollte sich inzwischen bei den linken Faschisten rumgesprochen haben.

UPDATE: Montag, 24.12.2018 - Heiligabend - 01:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Frank Stollberg, die Stasi-Ratte, die sich durch Dresden schnüffelt und denuziert, reagiert auf mein Posting von vorhin. Hahaha, wer springt hier übers Stöckchen, Schlappschwanz! Und seine Gattin - auf Facebook nennt sie sich "Sylvia Lepski" - springt ihm wie üblich bei. Wetten - das Faschopaar hockt nebeneinander auf der Couch, jeder den Laptop vor der Schnüffelknolle und geilt sich an den Kommentaren auf. Stollberg versammelt nämlich die neu-deutsche, geistige Elite auf seiner Seite, alle zusammen kommen ungefähr auf einen IQ von 103 - da kriegt man richtig Angst, vor der geballten Intelligenz. Natürlich will Stollberg mich im Knast sehen, wie es sich für stalinistisches Geschmeiß seiner Art gehört. Weiße Deutsche, die für die Freiheit kämpfen und sich nicht beugen, sind seine Feinde, nicht etwa Merkels Moslems, Sozialknete-Absahner, Messerstecher und Fickilanten. Nein, die gehören zu dem heißbegehrten, am liebsten schwarzen Frischfleisch, dass der Rassist Stollberg zu Tausenden aus dem Mittelmeer fischen und nach Deutschland importieren will.

Wer Stasi-Stollberg mal loben oder sprechen will, kann es unter 0172 - 1089793 probieren, aber besser mal die eigene Nummer unterdrücken, sonst ruft der noch zurück. Oder vielleicht hat jemand Glück und läuft ihm in der Alfred-Althus-Straße über den Weg und kann ihm von mir ein kräftiges "Fahr zur Hölle!" ausrichten.

PS: So ganz nebenbei habe ich eine Wette gewonnen. Die Kommentare haben zu soviel Traffic und Impressionen auf meinen Kanälen geführt, dass nun kräftig die Kasse klingelt. Danke an "Frank Stollberg" und seinen intelligenzbefreiten Trollen. 😂😂

Hey, wir werden alle berühmt!

Hey, wir werden alle berühmt! Bildquellen: Screenshot´s facebook

"Wer das Weltbild bestätigte, stand bald auf der Bühne"

Sonntag, 23.12.2018 - 4. Advent - 15:30 Uhr - Roger Letsch:

Wie vernichtend der Wirkungstreffer „Spiegel-Affäre“ für den linienstrammen Journalismus in Deutschland ist, erkennt man erst bei Betrachtung der Last-Minute-Kriegserklärungen an das „System“. Jörg Thadeusz könnte man das „Ägypten unter den Siegern“ bezeichnen. Denn während er noch im Wahlkampf als mediales Zäpfchen und unterwürfiger Stichwortgeber für die von ihm so bewunderte Angela M. unterwegs war, bekundet er nun bereitwillig sein Unbehagen über seinen weltbildbestätigenden Kollegen Relotius. Er konnte ihn nie leiden, steht zwischen den Zeilen. Denn Relotius hielte ihn für „zwanghaft übermütig“, was wohl bedeuten soll, Thadeusz sei eigentlich ein Rebell, den das System Relotius unterdrückte. Ägypten erklärte Japan und dem Deutschen Reich am 24. Februar 1945 den Krieg, um sich bei den Alliierten lieb Kind für Gebietsansprüche im Sudan zu machen. Die Briten machten dem König nämlich klar, dass nur die Gegner Nazideutschlands in der neuen Weltordnung ein Wörtchen mitzureden hätten. Der frühere – aber nach eigener Wahrnehmung unfreiwillige – Weltbildbestätiger Thadeusz hat mit seinem gratismutigen Text sogar bis Ende Dezember gewartet und kann nur hoffen, dass es dennoch für die eine oder andere Apanage in der Nachrelotiusordnung reichen wird. Ein Spätbekehrter versucht, sich über das System zu erheben, dem er selbst nur zu bereitwillig diente. Was für ein Affentheater!

welt.de (Teaser): "Der Relotius-Sound und seine Anhänger bei den Journalisten-Preisen: Schon sagen einige, man solle es mit der kritischen Selbstprüfung nicht übertreiben. Aber warum eigentlich nicht? Erfahrungen eines ehemaligen Jurymitglieds." - "Wer das Weltbild bestätigte, stand bald auf der Bühne"

"Betrugsfall beim „Spiegel“: Relotius veruntreute offenbar Spendengelder"

Sonntag, 23.12.2018 - 4. Advent - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ob Relotius das wohl auch in der "Frankfurter Schule" gelernt hat? Aber schön, dass er seinen "Fan´s" so richtig die Taschen geleert hat. Bin nur gespannt, ob die Justiz tätig wird.

faz.net (Teaser): "Der ehemalige „Spiegel“-Redakteur Claas Relotius hat nicht nur seine Berichte gefälscht, er täuschte offenbar auch Leser mit einem Spendenaufruf. Das Geld landete auf seinem Privatkonto." - "Betrugsfall beim „Spiegel“: Relotius veruntreute offenbar Spendengelder"

Deutsche Grenzen weiter ungeschützt offen

Sonntag, 23.12.2018 - 4. Advent - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Deutschen lassen die Grenzen weiter ungeschützt offen und ergreifen auch sonst keinerlei Maßnahmen gegen die offensichtliche Machtergreifung des Islam in West-Europa. Im Gegenteil, über den UN-Migrationspakt schalten sie nun den Migrationsturbo zu. Ergo trauen sich die Deutschen, mit einer stammelnden Marionette im Kanzleramt und einem Hohlraumzwerg im Außenministerium, also zu, auch solche #Nafris zu integrieren, die da grade in Marokko ihre Liebe zu Allah bewiesen haben. Alle Achtung!

Der diesjährige #Nafriaufmarsch an Silvester könnte mit ein paar Küchenmessern "bewaffnet" aus der Kölner Domplatte ganz schnell die Kölner Schlachtplatte machen. Aber sicher gehen die Jusos und die Grüne Jugend hin, um zu "beweisen", dass die Moslems alle gut sind, die Neger alle gut sind, dass sie selber unglaublich gut sind und dass alle anderen, die seit Jahren warnen, Rassisten, Nazis und rechte Arschlöcher sind.

Ja, gute Idee, geht mal schön Euren Wahn pflegen.

Demnächst hier auf der #KölnerSchlachtplatte? Bildquelle: Screenshot

"Egal woran Sie glauben..." - UPDATE

Sonntag, 23.12.2018 - 4. Advent - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Das sich selber fressende Ding vor dem abgewrackten Tannenbaum, der wohl noch irgendwie an einen Christbaum erinnern soll, sieht bald aus wie ein Ableger aus der nordkoreanischen Diktatoren-Dynastie. Man möchte nur noch ...

Egal woran Sie glauben... Bildquelle: facebook

UPDATE: Sonntag, 23.12.2018 - 4. Advent - 12:00 Uhr - Claus Peter II:

Feierliche Weihnachtsfotos in Deutschland und den USA. Letztendlich bekommt jeder das, was er bestellt hat.
Wir haben uns für einen blauen Müllsack entschieden...

Egal woran Sie glauben... Bildquelle: facebook

Weihnachtsstimmung in der Stadt der Liebe

Samstag, 22.12.2018 - 21:00 Uhr - Tatjana Festerling:

vk.com: "22.12.2018 Paris, Champs Elysée" - Video

Leseempfehlung: Vorzügliche Analyse von Daniel Matissek

Samstag, 22.12.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Endlich sagt's mal jemand: Die Texte vom Lügen-Dealer knallen voll rein ins Limbische System! Der gesamte, linksgrüne Medienbetrieb ist süchtig nach dem gefühligen Stoff mit der Reportage-Häkelspitze, kann gar nicht genug kriegen. Weil er ihre moralische Erhabenheit kickt und sie mit vollen Bezug auf das, was angeblich sei, zu Herablassungen ohne Limit berechtigt und sie wie mit 'ner Dauerlatte auf Koks einen narzisstischen Abspritzer nach dem anderen abliefern. Super Text von Daniel Matissek! - "#SpiegelHatFertig - #Luegenmedien"

Der Mensch scheint das einzige Lebewesen zu sein, das sich parasitär gegen sich selbst verhält.

Samstag, 22.12.2018 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Lässt sich der krasse Unterschied in der Empfindungsfähigkeit von Menschen, der Verlust von Rationalität, Vorausschau und Eros bzw Lebenswillen nur mit Narzissmus, Psychopathie und Manipulation des Limbischen Systems erklären? Alles ist vorstellbar und womöglich gehört auch sowas zum großen Experiment: Neuroparasiten verwandeln ihre Opfer in Zombies.

"Es gibt also Anzeichen dafür, dass auch der Mensch anfällig für die Manipulationen von Neuroparasiten ist – in welchem Ausmaß aber, darüber gibt es auch aus Forschersicht bislang noch keine Klarheit."

Der Artikel stammt aus 2012 und ist lesenswert - welt.de (Teaser): "Einige Parasiten sind besonders hinterlistig: Sie manipulieren das Nervensystem ihrer Wirte – und verändern deren Verhalten nach eigenem Ermessen. Das kann auch für Menschen unangenehme Folgen haben." - "Neuroparasiten verwandeln ihre Opfer in Zombies"

"„Spiegel“-Chefs drohten Enthüller mit Rauswurf"

Samstag, 22.12.2018 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich teile hier gern noch einmal den Beitrag (12/2016) von Torsten Preuß, Journalist und Schriftsteller:
"Lügenpresse? Die politisch unkorrekteste Antwort Deutschlands" - Video

#Lügenpresse Bildquellen: facebook

bild.de (Auszug): "Zudem wurde gestern klar: Ausgerechnet der Reporter, der die Fälschungen von Star-Reporter Claas Relotius (33) entlarvte, wurde mit Rausschmiss bedroht: Juan Moreno (46), fest-freier Autor („Pauschalist“) des Nachrichtenmagazins!" - "„Spiegel“-Chefs drohten Enthüller mit Rauswurf"

14 Flughäfen in Deutschland in Terror-Alarmbereitschaft versetzt

Freitag, 21.12.2018 - 17:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Na, habt Ihr in Shitholistan denn schon alle Eure Drohnen-Abwehrsysteme im Vorgarten in Stellung gebracht?

Es sind ja nicht nur 14 Flughäfen in Deutschland in Terror-Alarmbereitschaft versetzt worden. Der Airport London Gatwick wurde ganz geschlossen, weil dort inzwischen mehrfach Drohnen gesichtet wurden. Nachdem Sniper sie abgeschossen haben, läuft der Betrieb langsam wieder an. Jetzt setzt Großbritannien ein "Drone Dome" Abwehrsystem aus Israel ein.

Diese EU mit ihrer Merkelschen Politik der offenen Muttiarme is'n echtes Erfolgsmodell. Darf man denn inzwischen wieder einen Generalverdacht äußern, oder müssen wir uns weiter auf Torben, Lilly und Claas konzentrieren?

Isn't that funny - grade vor ein paar Wochen teilte ich noch eine Militärseite, auf der stand, dass man Drohnenangriffen ziemlich schutzlos ausgeliefert sei.

dailymail.co.uk: "Revealed: Drone attack on Gatwick is the THIRD time a device has flown into its airspace in 18 months... so HOW has it happened again?"

dailymail.co.uk: "The £2.6m Israeli 'Drone Dome' system that the Army used to defeat the Gatwick UAV after the technology was developed to fight ISIS in Syria"

dailymail.co.uk: "Sender: The Islamic State': ISIS uses a poster featuring a drone over New York to threaten the West with attacks in wake of Gatwick Airport chaos"

#SpiegelDieHard - UPDATE

Freitag, 21.12.2018 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Überall poppen nun die willfährigen Stimmen einer "durchweg lügenkontaminierten Presse" auf, die unisono an der Öpferchen-Nummer des Spiegel stricken. Man scheint sich also in der manipulativen Branche auf dieses Narrativ geeinigt zu haben und jegliche Verantwortung weit von sich zu weisen. Typisch Lügenpresse, so kennen wir Euch!

Dazu zitiere ich doch gern noch mal genau den Satz des Fiechtnerschen Spiegel-Textes, der an Impertinenz kaum zu toppen ist: "In seiner Geschichte über Fergus Falls frisiert Relotius auf verletzend hochmütige Weise die Zeitgeschichte."

Nein, Herr Spiegel-Chefredakteur Ullrich Fichtner, ich sage Ihnen, wer in “verletzend hochmütiger Weise die Zeitgeschichte" manipuliert: SIE! SIE entscheiden über veröffentlichen oder nicht. SIE entscheiden über drucken oder nicht. SIE entscheiden, SIE sind verantwortlich!

Aber SIE und IHRESGLEICHEN sind ja ERST JETZT zu diesem vernichtenden Urteil über einen vorher von IHNEN und IHRESGLEICHEN mit Preisen überhäuften Geschichtenschreiber gelangt. VORHER haben SIE das "hochmütige Frisieren der Zeitgeschichte" nämlich begeistert gedruckt, um mit solchen Reportagen und verächtlichen Titelbildern auf hochmütigste und herablassendste Weise Ihre Leser zu manipulieren, die Politik zu beeinflussen und "hochmütig in die Zeitgeschichte" einzugreifen.

SIE und IHRESGLEICHEN kommen aus der Nummer nicht mehr heraus. Und jeder, der sich an die Seite von Lügnern, Leugnern und Betrügern stellt und deren Liedchen pfeift, wird zum Mitschuldigen. Und er zeigt voller Erbärmlichkeit, dass er nichts begriffen hat und weiter das Vertrauen in Medien zersetzt. Aber es hilft Euch nichts, denn es werden noch massenhaft Köpfe rollen - garantiert!

PS: Fakten-Check der 1-Mann-"Dokumentation" Festerling:
"In seiner Geschichte über Fergus Falls frisiert Relotius auf verletzend hochmütige Weise die Zeitgeschichte." Zitat stammt aus dieser Folgegeschichte eines Spiegel Chefredakteurs, der, statt die volle Verantwortung zu übernehmen, lieber gefühlig um den heißen Brei herumwabernd gleich den nächsten narzisstischen Abspritzer liefert.

spiegel.de: "Manipulation durch Reporter - SPIEGEL legt Betrugsfall im eigenen Haus offen"
saechsische.de: "Lügenpresse? Im Gegenteil."

UPDATE: Freitag, 21.12.2018 - 20:15 Uhr - Lucas Lamezan:

Bei dem vom Sturmgeschütz zur Konfettikanone der Demokratie zurechtdimensionierten Spiegel wirkt man noch ganz hin- und hergerissen - halten wir dem armen, "mental in Not geratenen" Sünder Claas Relotius - "kein Feind, sondern einer von uns" - jetzt weiter irgendwie hintenrum das Handerl? Er hat doch bloß Menschen, Szenen, Dialoge oder Ortsschilder linientreu im Sinne unserer Weltanschauung frei erfunden? Ja mei?

C'mon, er griff doch bloß zu "falschen Mitteln", ich mein, nur weil er das letzte lebende Mitglied der Weißen Rose ohne Skrupel oder Respekt vor dessen Lebensleistung für die ideologische Agenda von Merkels Helldeutschland (es lebe hoch! Hoch! Hoch!) missbraucht hat? Nur weil er Trumps Amerika so hinterwäldlerisch und durchgeknallt geschildert hat, wie unsere Leserschaft ohnehin weiß, dass es auch ist?

Oder aber lassen wir ihn als singulären Schandfleck in der Geschichte des Speichels über die Klippe springen, um anschließend so zu tun, als wär uns institutionelle Voreingenommenheit völlig fremd? Als würden wir nicht jede Woche anti-amerikanische Artikel sonderzahl vom Stapel lassen? Als hätten wir Trump nicht bereits vor der Wahl einen - Zitat - "Faschisten" geheißen?

So als würden wir uns seither nicht jede Woche hoffnungsvoll an jeden neuen Impeachment-Strohhalm klammern oder Millionen US-Amerikaner Mal um Mal aufs Übelste verleumden? Als hätten wir Trump nicht wahlweise als Kopfabschneider von Lady Liberty oder als Zocker mit Mutter Erde, dem Weltfrieden und einem Atomkrieg aufs Cover gehievt? Oder aber, das fand ich besonders gelungen, als Neandertaler oder Ku-Klux-Klan Mitglied?

Schwierig. Haltung zeigen!

Eilmeldung: Noch ein Preis für Claas Relotius!

Freitag, 21.12.2018 - 15:30 Uhr - Henryk M. Broder:

Die Herausgeber der Achse haben heute auf einer außerplanmäßigen Herausgeber-Versammlung beschlossen, einen Preis ins Leben zu rufen, der den Namen „Karl-May-Preis für kreativ-innovativen Journalismus“ tragen und alljährlich am 27. Juni, dem Geburtstag von Konrad Kujau, verliehen werden soll. Der erste Preisträger steht bereits fest, es ist Claas Relotius, dem vorgeworfen wird, er habe sich viele, die meisten oder auch alle seiner preisgekrönten Reportagen einfach ausgedacht. Das, finden wir, ist allerdings auch eine Leistung, zu der man erst einmal in der Lage sein muss. Wie Karl May, der seine großartigen Reiseberichte geschrieben hat, ohne Radebeul zu verlassen, gemäß der Parole: Think global, stay local. Auch Egon Erwin Kisch, der Gottvater aller Reporter ohne Grenzen, soll hier und da ein wenig nachjustiert haben, wenn die Wirklichkeit nicht das hergab, was er sich erhofft hatte. - "Eilmeldung: Noch ein Preis für Claas Relotius!"

Hey Linke, ihr möchtet mit Nazis so richtig gar nichts zu tun haben?

Freitag, 21.12.2018 - 14:00 Uhr - Lucas Lamezan:

Tipp: Mögliche, nicht so prominente Entnazifizierungs-Baustellen gäbe es ja genug in postnationalsozialistischen Täterstaaten: Buchpreisbindung, Ehegattensplitting, Rundfunkgebühren (!), Zwangsmitgliedschaften bei Kammern, Bezirksschornsteinfegermonopole, dynamische Staats-Rente, 1. Mai als Feiertag, Wehrzwang, Steuerprogression, staatliche Monopole, Korporatismus, Totalverstaatlichung des Bildungswesens, Erleichterung von Enteignungen durch den Reichsgesetzgeber (bis heute nicht revidiert), ..., oh mei, die Liste der NS-Relikte in Wirtschaft, Gesellschaft und Rechtssystem ließe sich beliebig fortsetzen.

Von "Bevölkerungspolitik" (zunächst noch in scheinbar harmlosen Varianten wie etwa der "Familienpolitik", sprich: Bestrafung von Kinderlosigkeit) ist auch schon wieder ganz ungeniert die Rede, anstatt Menschen endlich aus vorsintflutlichen Zwangssystemen zu entlassen. Lieber hetzt man die Lebensformen, -alter und -geschlechter etc. gegeneinander auf, weil staatliche Zwangssysteme, die wie von Schutzgelderpressern erfundene Kettenbriefe funktionieren _müssen_, _nie_ neutral sein _können_ gegenüber der Vielfalt der Lebensentwürfe in einer individualistischen Bürgergesellschaft. Antifaschismus erschöpft sich nicht darin, gratismutig politischen Mitbewerber ein "Nazis!" auf Twitter bestellen zu. Vielleicht neu für euch.

"Intelligenzverteilung" und "Anteil muslimische Bevölkerung" - UPDATE

Freitag, 21.12.2018 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Kommentar als Hassrede gemeldet Bildquelle: facebook

Es ist mal wieder soweit, für diesen Kommentar beim linken TheNewYorker wurde ich für Hassrede gemeldet, Überprüfung läuft. Dabei ist es eine Tatsache, man muss nur die Karten "Intelligenzverteilung" und "Anteil muslimische Bevölkerung" übereinanderlegen, dann sieht man den von mir genannten "islamischen Bogen" und dann ist's schwer mit der Leugnerei.

IAveragge IQ by Country

Muslim Population 2014 Bildquellen: Screenshots - siehe Angaben im jeweiligen Bild

UPDATE: Freitag, 21.12.2018 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Einer meiner Kommentare beim NewYorker wurde wegen Hassrede (vermutlich von einem Mitarbeiter des Springer-Verlags) gemeldet (noch läuft Überprüfung, Details siehe VK Posting) und ich mir kaum vorstellen kann, dass man mich hier die Silvester-Events kommentieren lässt, rechne ich quasi minütlich mit einer Sperre.

Deshalb schon jetzt, just in case: Ich wünsche Euch schöne Weihnachten, eine innige Zeit mit lieben Menschen, bleibt gesund, passt auf Euch auf und kommt gut ins Neue Jahr. Wir lesen uns!

Marokko: Afrikaner stürmen nach Ceuta

Freitag, 21.12.2018 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Afris und Nafris haben's eilig, sie sind auf dem Weg zur den Silvester-Ficki-Ficki-Events in Merkelstan. Die Aufnahme wurde gestern Abend gemacht und soll aus Marokko stammen, die Herren stürmen nach Ceuta und von dort nach West-Europa zu Sugar Mummy und der von Deutschen erschufteten Sozialknete und Vollversorgung.

vk.com: "20. Dez 2018, Marokko: Afrikaner stürmen nach Ceuta" - Video

Trump macht wirklich ernst!

Freitag, 21.12.2018 - 06:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Nach der gestrigen Ankündigung amerikanische Truppen aus Syrien abzuziehen, gab seine Regierung nun bekannt, in den nächsten Wochen 7.000, also die Hälfte der 14.000 Soldaten aus Afghanistan zurückzuholen. Die Zeiten, in denen die USA "Weltpolizei" spiele, seien vorbei. Verteidigungsminister Mattis, der die US-Truppen noch in Syrien lassen wollte, hatte bereits seinen Rücktritt erklärt, da platzte die Bombe des Truppen-Abzugs in Afghanistan.

Trump baut die USA mit "the wall" und gigantischem Militäretat zur "Festung Amerika" aus, während in Europa noch immer alle Tore sperrangelweit offen stehen. Geht die von der UNO legitimierte Völkerwanderung richtig los, werden sich noch mehr auf Europa konzentrieren. Wie wird der Rest des Westens auf den amerikanischen Rückzug reagieren?

PS: Nach nur drei Tagen Crowdfunding im Netz sind übrigens schon 5 Mio Dollar privat gespendet worden für den Bau der Mauer. Die Amerikaner und ihr Präsident halten zusammen, während die Linken wie im europäischen Westen jedes Maß verlieren.

express.co.uk: "Trump orders 7,000 US troops to LEAVE Afghanistan - just one day after Syria withdrawal"

It´s not only one journalist!

Donnerstag, 20.12.2018 - 23:30 Uhr - Tatjana Festerling:

It´s not only one journalist!

It´s not only one journalist! Bildquellen: facebook / Twitter

"2018. 1968? 1789! Gegen die Mächtigen von Gestern"

Donnerstag, 20.12.2018 - 13:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Eine kluge Analyse von Tomas Spahn über die Gelbwesten und das französische Revoluzzertum, das keine Anführer, ja nicht einmal mehr Parteien braucht.

tichyseinblick.de (Teaser): "Brennende Barrikaden auf Frankreichs Straßen. Das Nationalsymbol Triumphbogen geschändet. Gelbe Westen allenthalben. Erleben wir gerade die zweite Phase einer Revolution? Den Aufstand des Volkes gegen seine Mächtigen von gestern? " - "2018. 1968? 1789! Gegen die Mächtigen von Gestern"

#SpiegelHatFertig - English text below

Donnerstag, 20.12.2018 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Na, ein wenig Einblick in die Donald J. Trump Obsession der Spiegel-Redaktion gefällig? Inklusive Gewaltfantasien und stolzer Twitter-Präsentation eines Trump verächtlichen Spiegel-Titels durch den damaligen Chefredakteur Klaus Brinkbäumer.

#SpiegelHatFertig Bildquellen: Twitter & facebook

Die Ideologen Brinkbäumer und Augstein haben die infamen Lügengeschichten ermöglicht und befeuert, liefern sie doch genau den Sound, diesen subtil versteckten, lässig daher plätschernden Unterbau, mit dem die Betrüger aus Hamburg ihre weltpolitischen Belehrungen rechtfertigen.

Einsicht und ehrliche Aufarbeitung, auf die man gestern Nachmittag noch hätte hoffen können (na gut, wenigstens ein Fünkchen Hoffnung war bei mir da), sind nicht zu erwarten. Das Narrativ des Spiegel liest sich nach Flucht in die Opferrolle, weil man der kriminellen Energie eines lügenden Schreiberlings aufgesessen sei. Der Spiegel ist nur kein Opfer, sondern ein Täter, ein Hetzblatt übelster Sorte.

#SpiegelHatFertig Bildquellen: facebook

Glücklicherweise geht die Nachricht über das deutsche Lügenmagazin um die Welt und sicher wird man auch die Arroganz und Verachtung, die aus vielen Titelbildern nur so strotzte, noch mal neu bewerten.

Vielleicht sollte Blome das gefühlige Konzept für sein Politik-Magazin, das als Spiegel-Konkurrenz geplant ist, noch mal überdenken. Jetzt, wo der Spiegel als Betrüger selbstmitleidig jammernd am Boden liegt, muss die Springer-Version erst Recht den Mut aufbringen, sich wieder auf Fakten und sauberes, journalistisches Handwerk zu konzentrieren und es dem Leser überlassen, welche Schlüsse er zieht.

Wenn Hybris, moralische Selbsterhöhung und permanente Rechthaberei über Bord geworfen werden, braucht es auch keine "Dokumentation"wie beim Spiegel, die angeblich alle Recherchen auf Richtigkeit prüft - und im Zweifel doch vollständig versagt. Denn was nutzen einem 60 links-grün-ideologisierte "Dok"-Rechercheure, wenn der Märchenonkel liefert, was die links-grün-elitären Spiegel-Volkserzieher hören und verbreiten wollen?

Den Willen zur ernst gemeinten Wende könnte der Springer-Verlag beweisen, indem er z.B. die Ikone des lässigen und gut gelaunten Intellekts mit Weinglas, Marlboro und Edelfeder, Matthias Matussek, wieder unter Vertrag nimmt. Oder einen brillianten Politik-Analytiker wie Tomas Spahn. Bei Akif Pirinçci eine wöchentliche Kolumne in Auftrag gibt und sich bei Nicolaus Fest entschuldigt - mindestens. Es ist ein Zeichen von Größe, Fehler zuzugeben und konsequentes Handeln folgen zu lassen. Es ist die einzige Chance, die große Verlage haben, wenn sie mit ihren Aushängeblättern nicht von der Bildfläche verschwinden wollen.

Anders kriegt man das mit der Glaubwürdigkeit nicht mehr hin.

+++++++

Thank you so much for your fantastic response on this probably worst media scandal in German history! The SPIEGEL is not providing journalism but political activism without respect or tolerance at all. Formerly known as a high quality political news magazin with a slight turn to the liberal left (which of course is fine, if there is balance and debate possible), it transformed into a modern Der STÜRMER. Which unfortunately is only one of many changes in Merkel Germany which reminds us to our darkest times in history. The SPIEGEL leadership has a severe narcissistic problem and from their own perspective of being hypermorally, they need to control and educate the world. That’s the reason behind the fact that no one got doubts about all these lying stories that fit so perfect into the mindset of this new superior German masterrace people. But please be sure, hundrets of thousands of Germans thank you for your reply with fact proofing and feel deeply ashamed for our journalistic elites. Thank you so much, love and warm regards from a “deplorable” German living in exile. I close with quoting one of your heart warming sentences, because in Germany we lost, what you are practicing — and which is wonderful and amazing: “appreciate knowing that small American towns are more complex than they imagine — that die-hard liberals like me can still magically live alongside conservative Republicans — that sometimes we even find some common ground and share a meal together, and take the time to try to understand each other’s viewpoints.”

medium.com: "Der Spiegel journalist messed with the wrong small town"

"Marokko-Touristinnen wurden wohl Opfer eines Terrorakts"

Donnerstag, 20.12.2018 - 07:00 Uhr - Tatjana Festerling:

welt.de (Teaser): "Die zwei in Marokko gefundenen toten Touristinnen aus Skandinavien sind laut Behördenangaben Opfer einer Extremistengruppe geworden. Vier Verdächtige hätten Verbindungen zu einer Terrororganisation. Eine Frau sei enthauptet worden. " - "Marokko-Touristinnen wurden wohl Opfer eines Terrorakts"

Was bitte sollen Kehle aufschlitzen und Kopf abschneiden sonst sein, als ein Terrorangriff auf blonde, europäische Frauen? Das Killerkommando hat sich - wie beim IS üblich - beim grausamen Morden gefilmt, die Aufnahme wird in Islam-Netzwerken, in diversen Moscheen und Teestuben gefeiert.

Das systematische Verharmlosen, die Indoktrination einer ganzen Generation von jungen Menschen, insbesondere der Drang zur Gut-Tuerei der jungen, unbekümmerten Frauen, fordert immer mehr Opfer.

PS: Sollte jemand den Film kennen - ich bitte AUSDRÜCKLICH darum, ihn hier NICHT zu posten. Ich will mir mit so derartig barbarischen Eindrücken nicht das Gehirn verseuchen. Danke für die Rücksichtnahme.

"Sicherheitsalarm - Unbekannte Personen spähen Flughafen Stuttgart aus"

Mittwoch, 19.12.2018 - 23:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Deutsche Flughäfen wurden schon längst ausgespäht - man schaue nur mal, wie viel arabisches Personal dort arbeitet und Zugang zu Sicherheitsbereichen hat. Ich erinnere zudem an die zwei Vorfälle in Hamburg, z.B. den skurilen Stromausfall, bei dem ALLES ausfiel, auch das Backup-Stromversorgung. Angeblich nur ein Kupferkabelchen, Insider sprachen schon damals von einem Cyber-Angriff.

Oder den Großalam am Hamburger Flughafen: Am 12.02.2017 wurde der Betrieb in Fuhlsbüttel zeitweise komplett eingestellt, 68 Menschen verletzt. Flugbetrieb eine Stunde lang eingestellt. Polizei entdeckt Pfefferspray – doch wie wurde das Reizgas verteilt? Ein Test: Wie lange dauert die Evakuierung? Von wo kommen Rettungskräfte? Wie viel Polizei vor Ort? Welche Art von Waffen?

Möglich, dass es sich in Stuttgart ebenfalls um einen Test handelt. In jedem Fall lebt man vermutlich besser, wenn man nicht auf die Bundesregierung hört und einen Generalverdacht ausprägt und dem folgt.

bild.de (Teaser): "Die Bundespolizei hat ihre Sicherheitsmaßnahmen am Flughafen Stuttgart massiv verschärft! Der Grund: Den Sicherheitsbehörden in Baden-Württemberg liegen nach BILD-Informationen Hinweise auf Ausspähversuche durch unbekannte Personen vor." - "Sicherheitsalarm - Unbekannte Personen spähen Flughafen Stuttgart aus"

"SPIEGEL legt Betrugsfall im eigenen Haus offen" - UPDATES

Mittwoch, 19.12.2018 - 17:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich sag nur "HETZJAGD".

spiegel.de (Auszug): "In seiner Geschichte über Fergus Falls frisiert Relotius auf verletzend hochmütige Weise die Zeitgeschichte. Um einen kernigen Auftakt zu haben, erzählt er, dass am Ortseingang gleich neben dem Willkommensschild ein zweites Schild aufgestellt sei, "halb so hoch, aber kaum zu übersehen... Auf diesem Schild, aus dickem Holz in den gefrorenen Boden getrieben, steht in großen, aufgemalten Buchstaben: 'Mexicans Keep Out' - Mexikaner, bleibt weg." Das Schild, das der ganzen Geschichte den Grundton gibt, hat nie existiert, es stand nur in der Fantasie des Autors herum. Er hat die Erfindung trotzdem als Faktum an Hunderttausende Leser weitergereicht, einfach so." - "SPIEGEL legt Betrugsfall im eigenen Haus offen"

Ich hoffe, die Spiegel-Belegschaft wird sich fragen, was speziell dieser Abschnitt über sie selber aussagt, ob sie erkennen, wie er sie spiegelt.

Es ist recht einfach: Narzisstische Systeme gehen IMMER an sich selber kaputt, es ist nur eine Frage der Zeit. Die Frage ist nun, wie der Spiegel mit dieser existenziellen Krise umgehen will. Weiter narzisstisch-verletzt und abwehrend-herablassend auf den nun berechtigten "Lügenpresse"-Vorwurf reagieren oder kann und will er diese Zäsur als Chance verstehen?

Es ist möglich, aus sich positiv selbst-referenzierenden, immer stärker beschleunigenden Systemen - Teufelskreisen - auszusteigen. Und zwar dann, wenn die Abwärtsspirale zum Halten kommt, meist durch ein tiefgreifendes Ereignis von außen, eine Zäsur.

Will er aussteigen, dann muss der Spiegel mehr bringen, als diesen einen Artikel. Der kann nur der Anfang sein eines ehrlichen Prozess' der Selbsterkenntnis, der ein therapeutischer Weg werden muss. An seinem Gesundungsprozess könnte der Spiegel Deutschland in heilender Weise teilnehmen lassen. Das wünsche ich mir sehr. Deshalb kommentiere ich diese Geschichte ganz ohne Häme und lege den Fokus auf die Zäsur als Chance, eigene Denkmuster zu hinterfragen.

Viel Erfolg, Spiegel!

PS: Auch Michel Abdollahi (NDR-Moderator, Journalist, Künstler und Literat) hatte ja in "Hart aber fair" zugegeben nicht immer objektiv berichtet zu haben und reumütig behauptet "... seit einem halben Jahr" tue er das nicht mehr. Nur wenig später, als es um die Radikalisierung durch Imame ging (Claus Strunz fragte ihn), hatte er jedoch seinen Vorsatz schon wieder vergessen.

UPDATE: Mittwoch, 19.12.2018 - 18:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Der Zeitpunkt ist natürlich schon bissl delikat...

Man wollte wohl noch auf die Glaubwürdigkeit des Spiegel setzen, um die Menschen über die angebliche Nicht-Bindung und Nicht-Verpflichtung der UN-Compacts belügen zu können. Nach der offiziellen Annahme der Compacts in Marrakesh und der UNO Vollversammlung, scheint alles egal zu sein. Merkel ist ja sogar das weitere Schicksal ihrer CDU völlig egal. Spiegel egal, Glaubwürdigkeit egal. Es läuft auf die europäische Zentralregierung hinaus. Die hat eigene Medien. Hat der EuGH ja auch zufällig gerade legitimiert.

Man muss sich mal anschauen, was in dem kurzen Zeitfenster der letzten drei, vier Wochen entschieden wurde. Da fällt übrigens auch die gescheiterte Organklage vor dem BVerfG rein. Die AfD als Klärungsverhinderin. Jetzt kann es aufgrund Frist kein weiteres Organstreitverfahren mehr geben.

UPDATE: Mittwoch, 19.12.2018 - 23:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Danke für den Screenshot an Mike Lucas.

SPIEGEL legt Betrugsfall im eigenen Haus offen Bildquelle: facebook

"Erster SPD-Politiker fordert Aus für Benzinfahrzeuge"

Mittwoch, 19.12.2018 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Bingo, dann sehen wir demnächst wieder Eselkarren und Pferdekutschen auf unseren Straßen. Passt sowieso besser und ist Halal.

focus.de (Teaser): "Fahrverbote für Benziner? Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach warnt vor dem Kauf von Benzinmotoren. Diese verursachten "mehr Klimawandel" und würden künftig ebenfalls mit Fahrverboten belegt." - "Erster SPD-Politiker fordert Aus für Benzinfahrzeuge"

Elmis moinbrifn

Mittwoch, 19.12.2018 - 10:00 Uhr - Elmar Hörig:

#1933:
Es ist wieder soweit! „SPIELT NICHT MIT AFD KINDERN!!“
Berliner Schule will das Kind eines AFD-Politikers nicht aufnehmen. O.K. Es war nur eine Waldorfschule, also bleibt dem Kind erspart, dass es seinen Namen tanzen muss, aber bedenklich ist es schon. Aber was erwartet man im versifften Grün-Links Milieu? Demokratie? Toleranz??? Das könnten nicht mal die Lehrer vortanzen! Setzen! Sechs!

#HALLALLODRIO:
Focus fragt: „Wieso stellen Haribo, Snickers und Wiesenhof immer mehr Halal-Produkte her?“ Kann ich nicht spontan beantworten, aber ich denke, vielleicht haben sie Minderwertigkeitskomplexe oder einfach einen Lattenschuss! Kann aber auch sein, dass alle Angst haben, dass die Angehörigen der Religion des Friedens ihnen vielleicht sonst den Laden verwüsten! Focus recherchiert weiter! Dranbleiben!

#STUDIE:
Migrantenfamilien und ihre Ableger können am effektivsten in Wohngegenden mit hohem Anteil von Links-Grün Wählern integriert werden. Ist das nicht toll? Dort erhalten unsere Bereicherer die nötige Fürsorge und Betreuung. Könnte auch eine Lösung für die sein, die Migration und ihre Auswirkungen nicht so pralle finden. Die Weltverbesserer wären dann unter sich! Verdient hätten sie es!

#BERLIN:
Linken-Politiker Hakan Erkan Sikan hat betrunken einen Unfall gebaut und ist dann abgehauen. Ich glaube, auch bei den heiligenscheintragenden Dummbratzen der Linksabbieger dürfte das als Fahrerflucht mit Halalhintergrund gewertet werden. Zuerst reagierte er nassforsch, jetzt heult er um Vergebung! Tja, Wasser predigen und Wein saufen! So sindse halt. Wir machen einen Hakan dran!

Feddich
ELMI (Glühweinpanscher)

"Weihnachtskarte ohne Weihnachten: CDU-Ministerin zeigt Beliebigkeit der Merkel-Ära"

Mittwoch, 19.12.2018 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Wurde nicht erst gestern Abend darüber getönt, alle Religionen in Deutschland würden gleich behandelt?

focus.de (Teaser): "„Egal woran Sie glauben… wir wünschen Ihnen eine besinnliche Zeit und einen guten Start ins neue Jahr.“ So lautet der Text einer aktuellen…Karte, die Integrationsministerin Annette Widmann-Mauz (CDU) aus welchen Gründen auch immer in diesen Tagen verschickt. Mit Weihnachten kann es nichts zu tun haben, denn sonst hätten sie es ja draufgeschrieben. Und egal, woran sie glauben, ist auch ehrlich. Denn großen Teilen unseres Regierungspersonals ist es ja auch egal, woran die Christen hierzulande glauben." - "Weihnachtskarte ohne Weihnachten: CDU-Ministerin zeigt Beliebigkeit der Merkel-Ära"

Weihnachtskarte ohne Weihnachten Bildquelle: Twitter

"Konservative Kommentare Dezember 2018"

Mittwoch, 19.12.2018 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Trotz des heilenden Abstands, manchmal überkommt mich Wehmut nach dem früheren, dem vertrauten Deutschland. Dann greife ich zum Telefon, schaue Fotos, Filme, hauptsächlich Landschaften oder gehe in den Park und freue mich über Bäume mit dicken Wurzeln. Manchmal lese ich wieder Gedichte, blättere in "Die deutsche Seele" oder in einem der kleinen, aber feinen Blogs, die mir in der Ferne ans Herz wachsen. Ich fühle mich hingezogen zu freiheitsliebenden Konservativen und Libertären, die kein Tamtam und Getöse um Klicks, Likes und Reichweiten machen, sondern kluge Gedanken zum Zeitgeschehen in eine angenehm anspruchsvolle und irgendwie bescheiden auftretende Sprache kleiden.

Die monatlichen "Konservativen Kommentare" von Peter Helmes sind so ein virtueller Heimatort, in dem ich gerne lese und stöbere. Die einzeln herausgepickten Themen liefern in Bruchstücken ein Bild über die jüngste Vergangenheit, diesen grade stattfindenen Zeitenwechsel. Dessen historische Dimension wir noch nicht erfassen und selbst die Ahnung über die konkreten Konsequenzen verdrängen.

Beim Lesen fällt auf: Es gibt sie noch, die fleißigen, aufrechten, anständigen, ehrlichen, liebenswürdigen, gutherzigen Deutschen und das berührt sehr. Ich wünsche mir zutiefst, dass wir es schaffen, diesen Geist, diese Haltung, die Disziplin, eine romantische Art von Treue, der Verbundenheit, dem Wunsch, der Gemeinschaft, der wir uns zugehörig fühlen, freiwillig (!) etwas zu geben, ihr zu dienen, dass wir davon etwas erhalten, konservieren und weitertragen können.

konservative.de: "Konservative Kommentare Dezember 2018"

radioeins.de: "Proteste gegen Orbán weiten sich aus"

Mittwoch, 19.12.2018 - 06:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Überschrift dieses Artikels ist wohl eher Wunschdenken und spiegelt die übliche, freudig-erregte Hysterie deutscher Linke und Medien, wenn es gegen Victor Orbán geht. Sie haben ihm nicht verziehen, dass er mit seinem Grenzzaun den Nachschub ihrer heiligen Goldstücke über die Balkanroute gestoppt hat. Die Proteste in Budapest über eine neue und als ungerecht empfundene Überstundenregelung schrumpfen auf Häufchen von einigen Hundert zusammen, auch wenn diese oppositionelle Querfront mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Soros-Geld gestopft wird und der sich vermutlich erhoffte, dass das Gelbwestenfieber auf Ungarn überspringt. Nö, tut's nicht.

Dafür traut man seinen Ohren kaum, was man im Podcats-Interview mit Jan Mainka, dem Chefredakteur der deutschsprachigen „Budapester Zeitung“ aus der ungarischen Hauptstadt zu hören kriegt: Der antwortet nämlich auf die Frage nach den "schwierigen" Umständen bezüglich der Pressefreiheit ganz anders, als die Berliner GEZler erwartet hatten: "Ganz objektiv ist die Presse- und die Meinungsfreiheit bei uns in Ungarn besser als beispielsweise in der Bundesrepublik. Also das ist hier bei uns gar kein Thema, die Pressefreiheit. Wir können hier besser arbeiten als in der BRD." Unbedingt reinhören, beginnt ca. bei Minute 03:30. Der Podcast (Orange unterlegt) befindet sich am Ende des Beitrages. (Download unter: "Podcats: Interview mit Jan Mainka")

radioeins.de: "Proteste gegen Orbán weiten sich aus"

Muslimbruderschaft von Altparteien hofiert

Dienstag, 18.12.2018 - 23:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Den Lichtgestalten der #SPD #CDU #Grünen #FDP #Linken ist nicht mehr zu helfen. #Deutsche #Politiker sind eine Gefahr für Europa.

facebook.com: "Enzo Dionisio"

2 Jahre Allahu-Akbar-Terror am Breitscheidplatz: Was haben wir daraus gelernt?

Dienstag, 18.12.2018 - 20:15 Uhr - Philosophia-Perennis:

Am Vorabend des zweiten Jahrestages des Allahu-Akbar-Terroranschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz meldet sich David Berger direkt vom Weihnachtsmarkt und fragt: Was haben die Politiker, was haben wir, die sie wählen, seither aus dem Massaker von damals gelernt? - "2 Jahre Allahu-Akbar-Terror am Breitscheidplatz: Was haben wir daraus gelernt?"

"Der Organstreit eröffnet nicht die Möglichkeit einer objektiven Beanstandungsklage"

Dienstag, 18.12.2018 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich hab' damit diesmal nicht angefangen! Die berechtigte Frage twitterte ein "Piepmatze".

Die Toten des islamischen Terrors in Strasbourg haben Gesichter Bildquellen: Twitter / Web

Die AfD scheitert mit ihrer Organklage vor dem BVerfG gegen "die Nichtzurückweisung von Schutzsuchenden an der deutschen Grenze". Per Organklage kann man sich jedoch nur gegen die Verletzung oder Gefährdung EIGENER Rechte wehren. Ein Blick in einen GG-Kommentar hätte das aufgezeigt. Die AfD hätte insbesondere nicht konkret in der Flüchtlingssache zu argumentieten gehabt, sondern nur in puncto der Nichtbeteiligung des Bundestages. Das hat sie u.a. auch getan, ABER im Zusammenhang auf unsinnige Forderungen wie etwa auf die Flüchtlingssituation richtig zu reagieren gewesen wäre. Nun hat sich das BVerfG genau diesen Punkt herausgesucht und gesagt, Organklagen sind nicht dazu da, inhaltliche Entscheidungen zu treffen.

Immerhin dies vom BVerfG:
" .... Das Grundgesetz hat den Deutschen Bundestag als Gesetzgebungsorgan, nicht als umfassendes „Rechtsaufsichtsorgan“ über die Bundesregierung eingesetzt. Aus dem Grundgesetz lässt sich kein eigenes Recht des Deutschen Bundestages dahingehend ableiten, dass jegliches materiell oder formell verfassungswidrige Handeln der Bundesregierung unterbleibe (vgl. BVerfGE 68, 1 <72 f.>; 126, 55 <68>)." - "Leitsatz - zum Beschluss des Zweiten Senats vom 11. Dezember 2018 - 2 BvE 1/18 -"

Tja, die AfD hat's verkackt ... aus Dummheit oder mit Absicht? Im Zusammenspiel mit den zeitgleich stattfindenden weiteren, offensichtlichen Zersetzungsmaßnahmen innerhalb der AfD, muss man sich daher fragen, ob es sich von vorne herein um eine Klage handelte, deren Zurückweisung als "unzulässig" geradezu provoziert werden sollte. Die AfD als Klärungsverhinderin. Das würde die Klammheimlichkeit erklären.

Jetzt kann es aufgrund Frist kein weiteres Organstreitverfahren mehr geben. Aus und vorbei... alles klar?

"Der Sayn-Wittgenstein-Verteiler"

Dienstag, 18.12.2018 - 13:30 Uhr - Tatjana Festerling:

exif-recherche.org (Auszug): "Am 14. Mai 2016 verbreitete sie (Doris von Sayn-Wittgenstein) Solidaritätsbekundungen für die Holocaustleugnerin Ursula Haverbeck, die mit dem Satz „Der Holocaust ist die größte und nachhaltigste Lüge der Geschichte“ enden, an zahlreiche Interessierte aus ihrem Umfeld." - "Der Sayn-Wittgenstein-Verteiler"

Es sind immer die gleichen Nasen, die das rechtsextreme NPD-Geflügel der AfD verteidigen, bagatellisieren, relativieren oder sogar mit Whataboutism um die Ecke kommen. Wer ist eigentlich Max Schweizer? Kennt den jemand? Weiß jemand über seine Vergangenheit Bescheid? Kann man ausschließen, dass dieses anonyme Profil für einen Dienst arbeitet?

Was ist mit Bernhard Sachs? Immer und überall in zersetzender Weise bei Demonstrationen in Sachsen und bei der Verteidigung noch so abstruser Äußerungen von Höcke zur Stelle. Wenn ich mich recht erinnere, haben beide Herren auch den Hitler-Verehrer des Thüringer Landesschiedsrichters, Matthias Glock, zu relativieren versucht, der das Parteiausschlussverfahren gegen Höcke vom Tisch wischte und selber schön mit Hitler-Devotionalien posierte.

Wer schadet der AfD eigentlich mehr? Die, die SOFORT zur Stelle sind, um jede Verbindung mit Gedankengut der NPD, Völkischen und Holocaustleugnern zu rechtfertigen nach dem Motto "muss man doch mal sagen dürfen", "Fundamental-Opposition!" oder die neuste, von Pegida eingeflüsterte Binse "Ihr könnt Euch noch so viel bücken blabla" zitieren? Oder schaden die, die noch versuchen, die AfD als freiheitlich-konservative Partei zu erhalten und sie vom national-sozialistischen Kurs des Flügels abgrenzen wollen?

Die Unterwanderung der AfD scheint viel größer, als man sich das da draußen in der Wahrnehmung eines Wählers vorstellen mag. Und wenn ich mir überlege, dass diese Fake-"Fürstin" mit dem Nazi-Verteiler beinahe Bundesvorsitzende der AfD geworden wäre...

facebook.com: "Ein feines Früchtchen, unsere ehemalige AfD- Landesvorsitzende in Schleswig-Holstein"

"Und falls Ihr sterben solltet ... Shit happens. The Show must go on!"

Dienstag, 18.12.2018 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Alkoholleichen, Krankenhauskeime, Altersschwäche - dagegen sind die paar Terrortoten doch wirklich nicht der Rede wert. Was regen wir uns eigentlich auf?

facebook.com: "Und falls Ihr sterben solltet ... Shit happens. The Show must go on!" - Video

Die ganze Sendung findet ihr hier:
"Hart aber fair (17.12.2018) Sprachlos, verständnislos, wütend: Wie gespalten ist Deutschland?" - Video

Die Wahrheit über das #Fachkräftemärchen:
"Zwei von drei Flüchtlingen beziehen Hartz IV"

Dienstag, 18.12.2018 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

welt.de (Teaser): "Zwei Drittel der Flüchtlinge aus den acht Haupt-Fluchtländern beziehen in Deutschland Grundsicherung. Grund seien oft fehlende Sprachkenntnisse und fehlende Qualifikationen. Es seien aber mehr Migranten in Arbeit als ein Jahr zuvor." - "Zwei von drei Flüchtlingen beziehen Hartz IV"

Ach was, war wohl doch nichts mit dem von Medien und Politik verbreiteten Fachkräftemärchen. Wie lange vorhergesagt ist das Ergebnis Merkel´scher Flüchtlingspolitik die massenhafte Zuwanderung ins deutsche Sozialsystem!

Nun alber schnell wieder ins Hamsterrad ihr Steuersklaven, nicht das denen, "die noch nicht solange hier leben" die Hartz-Kohle ausgeht!

"France prepares 'last resort' chemical weapon that can be smothered around Paris to keep Yellow Vest rioters away from key buildings as anti-Macron protests continue"

Montag, 17.12.2018 - 22:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Macron scheint am Ende, er will jetzt Chemiewaffen gegen die Gelben Westen einsetzen, um sie von Schlüsselgebäuden in Paris fernzuhalten. Meldet Daily Mail, der darf man mal glauben. Irre.

14 Panzerwagen der Gendarmerie wurden mit einer Chemiewaffe der "letzten Wahl" ausgestattet, um damit gegen die eigenen Bürger vorzugehen.

Das Pulver kann über eine Vorrichtung am Dach des Panzerwagens in zehn Sekunden über eine Fläche von 425.000 m² gesprüht werden.

Das giftige Produkt mit hoher Dichte enthält die gleiche Leistung wie 200 Tränengasgranaten und soll Demonstranten im Ernstfall ausknocken.

Es ist noch nie in einer Stadt verwendet worden. Jede Verteilung würde „zu einer hochkonzentrierten Tränengaswolke führen, die 200 Granaten auf einen Schlag entspricht“, sagte Oberst Carminache und fügte hinzu: „Es ist am besten zu rennen, um herauszukommen“.

Tränengas wird als chemische Waffe eingestuft und ist laut internationalen Abkommen in Kriegsgebieten verboten. Französische Gendarmen und Polizisten verwenden sie jedoch ständig.

In Großbritannien ist der Gebrauch von Tränengas stark eingeschränkt und wird niemals wahllos gegen große Menschenmengen mit Männern, Frauen und Kindern verwendet, wie dies in Frankreich der Fall ist.

dailymail.co.uk: "France prepares 'last resort' chemical weapon that can be smothered around Paris to keep Yellow Vest rioters away from key buildings as anti-Macron protests continue"

"181 Länder stimmen für UNO-Flüchtlingspakt"

Montag, 17.12.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

bazonline.ch (Auszug): "Nur die USA und Ungarn blockieren ihn." - "181 Länder stimmen für UNO-Flüchtlingspakt"

Tja, Leute, das war's.

Eigentlich ganz geil gemacht. So strategisch gesehen. Ist ja schon der zweite "Pakt", der natürlich VOR einer Unterzeichnung bzw. Annahme rechtlich NICHT bindend ist, insofern hat Merkel ja nix Falsches gesagt. NACH einer Unterzeichnung bzw. Annahme ist er natürlich bindend - ja was'n sonst? So dreist ist man wohl noch nie verscheissert worden, das toppt sogar den EU-Türkei-Deal. Sowas kommt dabei raus, wenn die Feudalisten dieses "Planeten" in der UN mit Taqyiia loslegen. Deshalb hat man die Nummer mit den zwei Verträgen ja auch innerhalb einer Woche durchgezogen.

Die Verträge sind von Ideologen und Theoretikern mit ganz eigenen Interessen und der Lust auf ein globales "Experiment" entworfen worden.

Kurzfristige Ziele dürften sein:
- Import von (Toblerone = Halal) Konsumenten,
- Aufblähen einer staatlich alimentierten Migrationsindustrie,
- Schaffung von Arbeitsplätzen für Geschwätzwissenschaftler und andere Minderqualifizierte,
- Europa als Überlaufbecken nutzen
- Ablenkung vom drohenden Finanzcrash

Mittelfristige Ziele:
- Nivellierung der Bildungsunterschiede
- Kreation eines neuen, globalen Menschentyps
- Schaffung von Chaos, Seuchen, Bürgerkrieg

Längerfristige Ziele:
- Bevölkerungsreduktion
- Planetenregierung

Nur mal schnell und unvollständig runtergeschrieben.

Aus der Perspektive eines Globalisten gesehen, wirkt es wie eine Win-Win. Vor allem die Länder, die der OIC angehören, brauchen Platz, oder anders gesagt ein Überlaufbecken für ihre Massenproduktion an Gläubigen. Und die noch halbwegs funktionierenden Motoren Europas brauchen mehr Betreuungsfälle, um die Migrationsindustrie weiter befeuern zu können, bei gleichzeitiger Vernichtung der klassisch, wertschöpfenden Industriezweige.

Und schon bald wird Chaos ausbrechen: Wer glaubt bitteschön, dass die jetzt schon völlig überforderten Behörden wie das BAMF dann noch zwischen Anspruchstellern von Migrationspakt und Flüchtlingspakt unterscheiden werden?

Wohl dem, der über soviel Intelligenz, Talent und Spezialwissen verfügt, dass er in anderen Teilen der Welt mit Kusshand genommen wird. Geist und Geld haben sich schon längst auf die Socken gemacht. Wohl dem, der in einem jener Länder lebt, die relativ sorglos beide Pakte unterschreiben konnten, weil sie arm sind und nicht zu den begehrten Einwanderungsländern gehören. Oder ihre Grenzen sichern und verteidigen und demnächst auf den Europäischen Gerichtshof pfeifen, weil die EU auseinanderfliegen wird. Wohl dem, der sich dann bereits auf der freieren Seite befindet.

Nachricht an mich:

Montag, 17.12.2018 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

"Hey Patriotin,
Wäre echt cool wenn du das bei dir einstellen / teilen könntest, damit Alle in deiner Liste davon Wind bekommen :)

Die "TPN Themenwoche: Muslimischer Antisemitismus" war sehr viel Arbeit und besteht zu 90% aus neuem Material, u.a. auch sehr gut als Quelle fuer Argumentationshilen, gegen "Gutmenschen""

+++

Bitte sehr, hier ist der Link zu einer neuen Informationsplattform, die wohl mit der Identitären Bewegung zu tun hat und auch anderen Autoren die Möglichkeit bietet, dort zu publizieren: "Verfolgen oder mobben, nur weil sie nicht an Allah glauben"

Die Toten des islamischen Terrors in Strasbourg haben Gesichter

Montag, 17.12.2018 - 14:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Mögen sie in Frieden ruhen. Sie waren Sohn, Bruder, Vater, Freund, Ehemann, Geliebter. Sie waren grade noch da, hatten Pläne für Weihnachten, sich für Silvester verabredet, ein ganz normales Leben geführt. Der junge Pole* z.B. war Mitglied einer Folk-Tanz-Gruppe in Strasbourg und ein sehr liebenswürdiger Mensch wie mir jemand schrieb, der mit ihm befreundet war. Und dann standen sie einem als "einsamer Wolf" getarnten Krieger der als Religion verbrämten Eroberungs- und Unterwerfungsideologie im Weg. Der führte seinen Auftrag durch, um an die ihm versprochene Belohnung im Paradies zu kommen.

*auslandsdienst.pl (Teaser): "Bartosz Niedzielski, der während des Angriffs am Dienstag in Straßburg verletzt wurde, hat den Kampf ums Leben im Krankenhaus verloren." - "Pole stirbt nach Anschlag in Straßburg. Seine Heldentat rettete viele Menschenleben"

Fragen, die sich aufdrängen: Sind wir im Westen noch fähig zu trauern? Echte, tiefe Gefühle zuzulassen, die über einen Empörungsreiz hinausgehen? Was ist uns ein Menschenleben wert? Was ist uns überhaupt heilig? Machen wir uns noch bewusst, was es bedeutet, das Leben zu verlieren? Was macht es mit einer Gesellschaft, wenn deren Mehrheit von einer deutungsdominierenden Minderheit gezwungen wird, berechtigte Trauer und Wut zu unterdrücken, Gefühle zu leugnen? Kann sich eine Masse darüber bewusst werden, wie sie sich immer tiefer in ein hochneurotisches, gegenseitiges Abhängigkeitsgepflecht verstrickt? Oder flüchtet sie massenhysterisch in eine Welt der Illusion? Kann der Wahn noch gestoppt werden? Kann eine Masse heilen? Ist sie zu therapieren? Wenn nicht, was bedeutet das für den Einzelnen, der sich dem kollektiven Kurs nicht unterwerfen will? Oder muss sich wirklich erst alles zerstören, damit das, was überlebt, etwas Neues bilden kann? Ist das, was wir erleben, einfach nur ein Selektionsprozess? Wenn dem so ist, dann ist die Variante des Menschen mit der hochentwickelten Fähigkeit zu denken, scheinbar kein Erfolgsmodell.

Die Toten des islamischen Terrors in Strasbourg haben Gesichter Bildquellen: Screenshot facebook & Privatfoto

Nie wieder diese grüne Becks-Plörre!

Montag, 17.12.2018 - 14:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Auf 'ner Bierflasche dieses infantile Herzchen-"Mudra"! Perfektes Symbol für den Wahn, der um sich greift. Ich könnte reinschlagen, wenn ich diese Spasten sehe, die mit debilem Grinsen die Hände zu einem Herz formen und denen dabei vor lauter Sich-Gut-Fühlerei einer abgeht.

#Konsumverweigerung

Wie sich die Löhne weltweit entwickeln Bildquelle: facebook (Fotos: Markus Mayer)

"How China Builds!"

Montag, 17.12.2018 - 13:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Die einstigen Baumeister, Ingenieure, Erfinder und genialen Konstrukteure Deutschlands gibt nicht mehr. In Merkelstan kann kaum ein bauliches Vorzeigeprojekt ohne Verzögerungen, ohne massive Budgetüberschreitungen und Fehlplanungen fertiggestellt werden. Ob Stuttgart 21, die Elbphilharmonie oder der globale Lacher schlechthin, der Berliner Flughafen. Ein Überbleibsel aus der Verantwortung des Berliner Party-Bürgermeisters Wowereit.

Professor Heinsohn liefert die eindrucksvollen Zahlen dafür, dass die Zukunft, die Intelligenz, das Leistungsvermögen der Menschheit im fernen Osten, in Asien liegt. Schauen wir auf die Bilder, so bauen die Chinesen heute: Es haut einen um.

facebook.com: "How China Builds!" - Video

Kommentar von Andre Schmidt:
Das, was Deutschland erfolgreich machte, ist erfolgreich "herausgezüchtet" worden. Was bleibt: Die Grünen, die Schariapartei, die Lindner-Partei, die ex-SEDler, die AKK´s, sowie Feminismus, Gender Mainstream, Kampf gegen rechts, ein unterwanderter "Rechtsstaat", ein kaputtes Schulsystem, ein bis in die Haarspitzen gespaltenes Volk und immer mehr zwangsangesiedelte Hartzer mit IQ in untersten Regionen. Wenn die Substanz verbraucht ist, wird´s hier sehr ungemütlich!

Broders Spiegel: Keine Angst vor gelben Westen

Montag, 17.12.2018 - 12:00 Uhr - Henryk M. Broder:

Die Bundesregierung kann nahezu ungestört an Volk und Parlament vorbei regieren. Die parlamentarische Opposition ist handzahm oder ausgegrenzt und Angst vor einer Protestbewegung, die den Gelbwesten in Frankreich vergleichbar wäre, muss die deutsche Politik nicht haben. Warum nicht? - "Broders Spiegel: Keine Angst vor gelben Westen"

Wie sich die Löhne weltweit entwickeln

Montag, 17.12.2018 - 11:00 Uhr - Edit Feuerer:

Denkt mal darüber nach!

Wie sich die Löhne weltweit entwickeln Bildquelle: facebook

Ist es die da, Freitag´s ist sie nie da

Montag, 17.12.2018 - 09:00 Uhr - Roger Letsch:

Der weltweite Klima-Zirkus hat eine neue Gallionsfigur. Sie heißt Greta Thunberg, kommt aus Schweden und ist 15 Jahre alt. Auf der Klimakonferenz COP24 hatte Greta Gelegenheit, den laschen erwachsenen Klimanichtrettenkönnern ordentlich den Marsch zu blasen, als sie im Namen der Initiative „Climate Justice Now“ zu den versammelten Weltrettern sprechen durfte. Die Rede war vom „Notbremse ziehen“, von „Gerechtigkeit in der Klimafrage“ und davon, dass „unsere Zivilisation geopfert wird, um Geld zu machen“. Man kann sich natürlich nicht ernsthaft kritisch über die Verstiegenheiten von Teenagern äußern, aber Greta agiert ja nicht im leeren Raum, sie ist das Produkt einer Sozialisierung und eines Bildungssystems. Und wie das in Schweden – und nicht nur dort – gepolt ist, weiß man spätestens nach Gretas Aussage, dass „die Armut der Vielen den Luxus der Wenigen“ bezahle. Das ist nämlich barer Unsinn und entspricht exakt den Vorstellungen linker Ideologen, deren Denken in dumpfer Kapitalismuskritik stecken geblieben ist. - "Greta Thunberg: Weltrettung durch Schule schwänzen"

R.I.P. Bartosz Niedzielski

Sonntag, 16.12.2018 - 3. Advent - 21:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Das wievielte polnische Moslem-Merkel-Terroropfer ist dieser junge, 36jährige Pole?
Die Wut auf die Deutschen im polnischen Volk kocht! Verständlich.

#RebuildTheIronCurtain

facebook: "R.I.P. Bartosz Niedzielski"

"Bild Politik als Angriff auf Spiegel & Co."

Sonntag, 16.12.2018 - 3. Advent - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Der Kindermädchen-Verlag will dem Spiegel die letzten Leser abjagen. Ein Politik-Magazin ist geplant. Und ganz nach Kindermädchen-Art soll darin Politik über Gefühle transportiert werden, deshalb die drei Rubriken: Ärger, Freude und Neugier.

Hey, man will damit auch uns "Wutbürger" ansprechen: "Damit plant Bild-Vize-Chefredakteur Nikolaus Blome, das aktuelle politische Geschehen aus der Brille des Lesers einzufangen. „In diesen politisch stark emotional geprägten Zeiten nehmen wir mit der neuen Heftstruktur die Gefühle der Leser ernst und geben ihnen kompakt verdichtet, transparent und schnell erfassbar die Fakten und Einordnung zu den wichtigsten Fragen der Woche“, resümiert der Bild-Vize über das Konzept, das er mitentwickelt hat."

Aha, sehr entlarvend, der Herr Blome, "schnell erfassbar" also, für echte, komplexe Fakten hält er seine angepeilte, oppositionelle Leserzielgruppe wohl zu blöd. Und Gefühle sind jetzt die neuen Fakten, das wissen wir ja bereits.

Sorry Meister, aber mit dem arroganten Vorgehen löst du die logischen Brüche Eurer Mainstream-Fakten-Verdreherei und -Weglasserei nicht auf. Irgendwie soll es auch die verwirrende und "unendliche Informationsfülle" in den sozialen Medien auf Regierungslinie sortieren.

Aber wer weiß, welche Doofies Kindermädchen Blome da wirklich im Kopf hat, denen er die Welt "schnell erfassbar" erklären will? Getestet werden soll das Heftchen nämlich zunächst mal im Kalifat Nordrhein-Westfalen.

Aber mir soll's wurscht sein, solange es hilft, den SPIEGEL platt zu machen, bin ich dabei und freue mich über alle Kanibalismuseffekte der Lügenpresse.

meedia.de (Teaser): "Der hart umkämpfte Markt der politischen Wochentitel bekommt Zuwachs. Der Berliner Medienkonzern will im Frühjahr eine neuartige Politikzeitschrift testen, die sich an eine möglichst breite Zielgruppe richten soll. Der Name: Bild Politik. Geplant ist, das Magazin nach MEEDIA-Informationen im Einzelverkauf zunächst in Nordrhein-Westfalen einzuführen. Sollte das Blatt hier genügend Leser ansprechen, ist eine bundesweite Verbreitung vorgesehen." - "Bild Politik als Angriff auf Spiegel & Co.: Springer testet Wochenmagazin mit den Rubriken “Ärger, Freude, Neugier”"

Info zum Adventskaffee: "Toblerone ist jetzt halal"

Sonntag, 16.12.2018 - 3. Advent - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Mist, das war eine meiner Lieblingsschokoladen. Die könnt Ihr Euch jetzt schön selber reinstopfen - Schokolade aus Milch von qualvoll lange ausgebluteten, geschächteten Kühen werde ich im Leben nicht essen. Doch es ist nicht nur Toblerone. Nestlé wird ab sofort wieder konsequent boykottiert.

"Nestlé produziert in mehr als 100 Fabriken islamkonform"

«Die Halal-Zertifizierung ist nicht auf der Packung angebracht.» Man möchte die Halal-Produktion auch lieber nicht öffentlich präsentieren.

Schweizer Unternehmen tun sich manchmal schwer damit, Halal-Produkte zu vermarkten, sagt Mounir Khouzami: «Sie haben Angst, Schweizer Konsumenten zu vergraulen.» Doch Halal-Standardisierungen gehöre die Zukunft, ist er überzeugt.

Nestlé, der grösste ­Lebensmittelkonzern der Welt, sieht das ähnlich. Als Präsident Paul Bulcke vor fast zehn Jahren seinen Posten antrat, machte er schnell klar, mit Halal-Food zur Nummer eins werden zu wollen. Weltweit. Der Plan scheint aufzugehen. ... Mittlerweile produziert jede vierte Nestlé-Fabrik unter Aufsicht der Muftis.

Auch Emmi mischt in dem neuen Geschäftsbereich mit. 100 Produkte seien bereits halal...

Das Halal-Business brummt, denn die Nachfrage wächst so rasend schnell wie die muslimische Weltbevölkerung. In Frankreich mit rund sechs Millionen Muslimen hat die Sparte Halal bereits Biolebensmittel überholt.

«Zehn von 25 der am schnellsten wachsenden Märkte haben grosse muslimische Populationen», sagt Khouzami. Managern rät er darum, weniger geografisch zu segmentieren und zu planen, sondern mehr nach Religionszugehörigkeit."

blick.ch (Teaser): "Was Muslime geniessen, muss im Einklang mit ihren Geboten stehen. Seit neustem ist ihnen auch der Genuss von Toblerone erlaubt, und Nestlé produziert in mehr als 100 Fabriken islamkonform." - "Toblerone ist jetzt halal"

"Rossmann-Filiale in Göppingen - Mutmaßlichen Sexualtäter bloßgestellt"

Sonntag, 16.12.2018 - 3. Advent - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Der Rossmann-Masturbant aus Göppingen wurde gefasst. Den Angestellten, die die Filme der Überwachungskamera mit dem Smartphone abfilmten und ins Netz stellten, wurden Disziplinarmaßnahmen erteilt. Klar, in Merkelstan hat jeder die Fresse zu halten, wenn es um Merkels edle Wilde geht.

Auch die Frage ist sich geklärt, warum niemand eingriff: Die Aufnahmen der Überwachungskameras wurden erst im Nachhinein durchgesehen. Logisch, da sitzt nie einer an allen Kameras und schaut live zu - das sollen die Bürger nur glauben und sich fälschlich in Sicherheit wiegen. Das Filmmaterial dient nur zur nachträglichen Beweissicherung, dazu muss die Polizei allerdings innerhalb von 24 Stunden eine Anzeige und die Ermittlungen in Gang gebracht haben, sonst wird das Material automatisch überschrieben (jedenfalls war das von einigen Jahren bei der Bahn so).

Es wäre sicher ein Zeichen der Solidarität mit den Mitarbeitern, ihren Film möglichst oft zu teilen, damit er nicht verloren geht - die Löschorgien sind nämlich schon angelaufen.

stuttgarter-zeitung.de (Teaser): "Rossmann-Mitarbeiter stellen ein Überwachungsvideo online, das einen Mann zeigt, der hinter einer Kundin steht und masturbiert. Jetzt hat nicht nur der 24-jährige Mann Ärger am Hals." - "Rossmann-Filiale in Göppingen - Mutmaßlichen Sexualtäter bloßgestellt"

Betreute Weihnachten

Sonntag, 16.12.2018 - 3. Advent - 14:00 Uhr - Cornelia Buchta:

Auf dem Weihnachtsmarkt habe ich Puppenkerzen für 4,95 Euro erstanden. Beim Bezahlen schlängelte sich ein Zettel von fast einem halben Meter Länge aus der Kasse. Meinen erstaunten Blick kommentierte die Kassiererin mit einem entnevten Seufzer: Sie müssten jetzt bei Kerzenprodukten immer eine Liste an Warnungen mit abdrucken. - "Betreute Weihnachten"

"Warum Frankreich nicht zu retten ist"

Sonntag, 16.12.2018 - 3. Advent - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Kurz, knapp, nüchtern ist das Fazit, das Professor Dr. Heinsohn bezüglich Frankreich zieht: It's over.

Nur ein Beispiel: "Der einheimische IQ steht nur noch bei 98 (Singapur: 105), der durch die 92 bei den Einwanderern (Singapur: 106) eisern weiter heruntergezogen wird."

In Deutschland sieht's nicht viel besser aus, wir hinken zeitlich nur ein ganz klein wenig hinterher.

achgut.com (Teaser): "Frankreichs Ergebnisse in Sachen Mathematik-Nachwuchs und Patentanmeldungen sind verheerend. Es schwindet der Glaube, dass man es bei ausreichendem Geldeinsatz schon wieder lernen werde. It’s over, wie der amerikanische Komiker Don Rickles alternde Stars liebevoll zu foppen pflegte." - "Warum Frankreich nicht zu retten ist"

"Große Koalition veröffentlicht Regierungs-Nacktkalender 2019 [mit 12-teiliger Bildergalerie]"

Sonntag, 16.12.2018 - 3. Advent - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk für die Kollegen im Büro? Wie wär's denn dann mit einem Kalender? Die politische Elite Deutschlands zieht blank. Viele Einsatzmöglichkeiten.

der-postillon.com (Teaser): "In einer Sonder-Pressekonferenz hat die Große Koalition heute ihren Nacktkalender für das Jahr 2019 vorgestellt. Das Werk mit großflächigen Nacktaufnahmen der prominentesten deutschen Regierungsmitglieder ist offiziell Teil einer Kampagne, um das Image der Großen Koalition zu verbessern. Der Erlös aus dem Verkauf soll in diesem Jahr zu 100 Prozent dem Flughafen BER zugutekommen. Merkel, Scholz, von der Leyen, Nahles – sie alle haben auch in diesem Jahr für den Kalender mit dem Titel "Ungeniert Regiert" posiert. Anfängliche Sorgen, der Kalender könne zu pornografisch werden, sehen die Teilnehmer nicht bestätigt. "Das Shooting lief sehr professionell ab und die Bilder sind wirklich geschmackvoll", betont SPD-Chefin Andrea Nahles, für die es nach einem Playboy- (2005) und einem Penthouse-Titel (2009) bereits das dritte Nacktshooting war." - "Große Koalition veröffentlicht Regierungs-Nacktkalender 2019 [mit 12-teiliger Bildergalerie]"

*** Online JULKLAPP ***

Sonntag, 16.12.2018 - 3. Advent - 09:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Da versuchte mir doch glatt ein "Freund" ein "4 Wochen Lesegenuss" Abo von der ZEIT zu schenken, das er an irgendeinen Deppen entsorgen wollte. Ey, sach ma Alder, geht's noch? Wage es bloß nicht! Ich semmel dir sonst den Maas "Aufstehen statt wegducken" unter die Tanne!

Aber irgendwie total lustig: Los, lasst uns Literatur-Limbo spielen, das beschissenste gewinnt!

Ganz wichtig: Es sind ausdrücklich KEINE Kaufempfehlungen!
## NICHT KAUFEN ## NICHT KAUFEN ## NICHT KAUFEN ##

#LiteraturLimbo #Julklapp #DasBeschissensteGewinnt

PS: Mitmachen könnt ihr hier: facebook/Tatjana Festerling

Das Wort zum (Advents)Sonntag

Sonntag, 16.12.2018 - 3. Advent - 01:30 Uhr - Roger Letsch:

Bald nun ist Weihnachtszeit, gefährliche Zeit,
bis zum nächsten Anschlag ist´s nicht mehr weit...

Im nächsten Jahr wird spätestens im August eine Bertelsmann-Umfrage feststellen, dass ohnehin niemand Glühwein mag (ein Gutachten der Deutschen Umwelthilfe wird dazu passend Grenzwertüberschreitung bei Zimtstaub diagnostizieren) und Weihnachten wird in Europa verboten.

Tatjana Festerling:

In diesem Sinne, passt auf Euch auf - Be careful, Stay safe!

"Merkel: “Nation states must today be prepared to give up their sovereignty”"

Samstag, 15.12.2018 - 22:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Vergleiche mit Hitler machen weltweit die Runde. Und im Ausland ist kein Widerstand der Deutschen sichtbar, also geht man davon aus, dass die Menschen das gutheißen. Der Hass auf Deutschland und auf Deutsche steigt.

voiceofeurope.com: "Merkel: “Nation states must today be prepared to give up their sovereignty”"

"Unfassbare TV-Entgleisung zu erschossenem Straßburg-Attentäter: Sender entschuldigt sich"

Samstag, 15.12.2018 - 21:30 Uhr - Tatjana Festerling:

merkur.de (Teaser): "Während einer Sondersendung zum Tod des Straßburg-Attentäters Chérif Chekatt ist es beim französischen Fernsehsender BFMTV zu einer makaberen Panne gekommen: Etwa eine Minute lang ertönte am späten Donnerstagabend Bob Marleys „I Shot the Sheriff“ über den Kanal. Chekatt war kurz zuvor von Polizisten in Straßburg erschossen worden." - "Unfassbare TV-Entgleisung zu erschossenem Straßburg-Attentäter: Sender entschuldigt sich"

Auf die Subversion in europäischen Medien!
Zur Feier der Technik im französischen Fernsehsender BFMTV gibt's etwas Musik: "Bob Marley - I Shot The Sheriff"

"„Rub al-hizb“: Das verrätersche Geheimnis im UN-Migrationspakt-Logo" - UPDATE

Samstag, 15.12.2018 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Danke an Michael Mannheimer, der hilft, über diese versteckte Symbolik im UN Logo aufzuklären. Warum macht das kein anderes dieser sogenannten alternativen "Wahrheitsmedien"?

michael-mannheimer.net (Teaser): "Das den UN-Migrationspakt begleitende Symbol ist das islamische Rub al-hizb: Damit ist der Beweis erbracht, dass die UN zur Organisation des Islam geworden ist Alles ist wahr und richtig, was die alternativen Medien zur Islamisierung und zum UN-teufelspakt herausgefunden haben. Alles ist richtig und wahr, was wir über die Drahtzieher dieser weltweit bis dato größten Verschwörung gegen die Menschheit beschrieben: von den Lügenmedien und dem in der Hand der Linken befindlichen Wikipedia als „Verschwörungstheorie von Rechten“ wahrheitswidrig disqualifiziert. Nichts ist richtig und wahr, was uns die westliche Presse und die deutschen Staatsmedien zur angeblich „Friedlichkeit“ des Islam und zur angeblichen „Unverbindlichkeit“ des UN-Migrationspaktes schrieben, der, wie wir seit Mittwoch aus dem Mund der größten Verräterin der Menschheitsgeschichte, der Stasi-Offizierien im Amt der Bundeskanzlerin Deutschlands, Angela Merkel, höchstselbst erfuhren. Man hat uns getäuscht wie niemals zuvor in der Geschichte." - "„Rub al-hizb“: Das verrätersche Geheimnis im UN-Migrationspakt-Logo"

UPDATE: Samstag, 15.12.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Es berichten tatsächlich zwei große, reichweitenstarke Blogs über das UN Logo mit der verborgenen Islam-Symbolik - Vlad Tepes in Kanada und wie oben beschrieben Michael Mannheimer. Das ist immerhin ein Anfang, der Impuls wird in der islamkritischen Szene in den USA aufgenommen und recherchiert.

Aber ist es nicht interessant, dass keines der großen deutschen, angeblich der "Wahrheit" verpflichteten, alternativen Blogs wie Journalistenwatch oder PI-News und wie sie alle heißen, darüber berichtet?

Ich weiss warum: Die Meldung kommt von der falschen Person - nämlich von mir. Man sortierte sich nach meinem Rauswurf bei Pegida lieber der vermeintlich starken Seite Bachmanns zu, immerhin lockte der gelegentlich mit dem Mikrofon.

Vollständig zur persona non grata in diesen Kreisen wurde ich, als ich es wagte, die Lichtgestalt Höcke zu kritisieren und anzugreifen. Klar, polemisch, aber auch durch ganz einfaches Fragenstellen, z.B. "Welchen VORTEIL für die AfD als Partei hat Höcke gebracht?" Mir schlug der blanke Hass der fanatischen Geflügelbasis entgegen, weil sie diese Frage konfrontierte und sie keine Antwort, außer Gefühlsduseleien, liefern konnten. Sie drohten mit Entfreundungen und Blockierungen - wer mich kennt, weiß, dass ich auf sowas erst Recht scheisse.

Nicht so die "alternativen Medien", die über Klickzahlen Einnahmen generieren. Denen war wichtig, dem "Widerstands"-Mainstream zu folgen, der duch Personen wie Höcke in der einzigen Oppositionspartei und durch Bachmann auf der Straße geprägt wird und sich ihr Business-Modell nicht zu zerschießen.

Es ist überhaupt nichts gegen das Monetarisieren zu sagen (ich muss es demnächst selber in Angriff nehmen), aber man könnte einen Blog ja auch als UNABHÄNGIGE, streitbare, kontroverse und eben nicht immer "Patrioten" gefällige Stimme positionieren. Dazu gehören aber Mut und Rückgrat, denn dann dürfte man sich nicht mit dem immer gleichen Gelaber und in der 1001sten Analyse selber gefallen, sondern müsste was riskieren. Und damit meine ich nicht nur Bankkontokündigungen - ist ja lächerlich.

Hat z.B. jemals jemand mit hoher Reichweite ganz konkret zum zivilen Ungehorsam aufgerufen? So wie die Linken das seit Jahrzehnten tun?

Nein, außer (angemeldeten!) Demos und Geschreibe und Gelaber will der selbstverliebte, patriotische Widerstand lieber nix anfassen. Dieser Pseudo-Journalismus erscheint wie kontrollierter Widerstand - gar nicht mal nur durch irgendwelche Geheimdienste, sondern kontrolliert, oder besser korrumpiert durch die eigenen, persönlichen Vorteile.

Das ist Deutschland! Derweil die mit der OIC verschmolzene UN die Hidschra auf den Westen organisiert und das sogar in ihren Kommunikationsmitteln zum Ausdruck bringt: Denn die verborgene Symbolik ist nicht für uns blöde Kartoffeln gedacht gewesen, sondern für die islamische Welt. Die sehen das Logo - na logo!

vladtepesblog.com: "Tatjana Festerling, formerly of PEGIDA when it was a massive organization, sent me some interesting graphics today: Notice how the ‘End of Chapter’ mark in the Koran is basically identical to the logo for the global migration (to the West) pact." - "Global Migration Compact = OIC, UN Hijra to West"

Palästinensisch-arabische Kleinkinderziehung: "Juden abstechen" - UPDATE

Samstag, 15.12.2018 - 09:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Täglich müssen Israelis auf die Gefahr gefasst sein, die von Angriffen, Anschlägen und Messerstechereien aggressiver Muslime ausgeht. Indoktrination, Traumatisierung und das Züchten von Hass sind Teil des islamischen Gesellschaftssystems, dessen strenge und dualistisch-logischen Vorschriften Rechtssprechung, Politik, Wirtschaft, Militär, Religion und Kultur umfassen.

Der spirituelle Aspekt macht also nur einen Teil des Islam aus, der jedoch im Westen, vollkommen asymmetrisch, im Ganzen als "Religion" verbrämt wird. Und sich uns - quasi zynisch-verhöhnend - ausgerechnet als "Religion des Friedens" verkauft. Dabei nutzt er in Deutschland schamlos sämtliche grundgesetzlichen und rechtlichen Vorteile aus, die einer Religion zustehen.

Und wir sind so unglaublich bescheuert, diese Freiheiten vollkommen unhinterfragt preiszugeben, statt sie zu verteidigen. Unsere demokratisch-humanistische Dummheit wird uns zum Verhängnis. Denn natürlich gibt es die Erziehung zu Gewalt und Hass gegen Ungläubige auch in den islamischen Parallelgesellschaften in West-Europa - der tägliche Messer-Dschihad Europäer darf bei uns nur nicht als solcher bezeichnet werden.

Wir hätten viel, viel früher von Israel lernen müssen, wehrhaft zu werden. Stattdessen hofieren wir die Feinde Israels und brüllen "Welcome!"

vk.com: "Palästinensisch-arabische Kleinkinderziehung" - Video

UPDATE: Samstag, 15.12.2018 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Mein letzter Beitrag, in dem ich das Kurzfilmchen einer israelischen Seite über frühkindliche Indoktrination teilte und kommentierte (ohne Polemik!), wurde wegen Hassrede gesperrt.

Palästinensisch-arabische Kleinkinderziehung?

Zitat: "Lanciert worden war die Meldung vom Vorsitzenden des Justizausschusses, Stefan Möller (AfD)."

Freitag, 14.12.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Schöne Scheisse, wa? Watt sagen denn jetzt die Flügler, die noch im "Höcke-unser-zukünftiger-Kanzler-ist-ein-Opfer" Modus stecken? Und das vom Dresdner Büttenredner Däbritz passend gelieferte Binsen-Sprüchlein vom "noch so tief bücken" zitieren, um zu rechtfertigen, dass AfD Mitglieder ruhig jeden national-absurden, völkisch-sozialen, auch antisemitischen Schwachsinn rausbabbeln sollen?

Euer Thüringer Wegweiser scheint ja doch nur ein aufgeblasenes Hähnchen zu sein, das viel kräht und ansonsten im Mist scharrt. Könnte der Hühnerhaufen nicht einfach mal den Schnabel halten und aufhören, durch dämliches Gegackere den guten und intelligenten Eindruck von einigen AfD Abgeordneten im Bundestag permanent zu beschädigen?

Der Cicero hat nun mal nachgefragt:

"„Wir haben keine Aufhebung der Immunität beantragt“, sagte die mit dem Fall befasste Chemnitzer Oberstaatsanwältin Ingrid Burghart gegenüber Cicero. „Dies wäre erst veranlasst, wenn im Ergebnis der Ermittlungen gegen Björn Höcke ein hinreichender Tatverdacht vorläge.“ Man habe lediglich die Genehmigung für Ermittlungen gegen Höcke wegen eines Verstoßes gegen das Kunsturheberrecht beantragt. Eine Aufhebung der Immunität würde erst beantragt, wenn sich der Tatverdacht erhärte und Anklage erhoben würde. Lanciert worden war die Meldung vom Vorsitzenden des Justizausschusses, Stefan Möller. Der Rechtsanwalt ist, gemeinsam mit Björn Höcke, einer der beiden Landessprecher der AfD Thüringen. Auf Anfrage von Cicero wollte er sich nicht zu der Meldung äußern. In der Pressestelle seiner Fraktion hieß es, die AfD halte an ihrer Darstellung fest. Anders als in Sachsen gelte in Thüringen für die Aufhebung der Immunität ein zweistufiges Verfahren." Quelle: "Staatsanwaltschaft Chemnitz zum Fall Björn Höcke - „Wir haben keine Aufhebung der Immunität beantragt“"

Könnte es also sein, dass Landolf und sein Sidekick Möller, der Tagesschau einfach nur ein wenig Futter für negative AfD-Schlagzeilen zuspielen wollten? Also der Höcke, der erst die fundamental-oppositionelle Bewegungspartei ausrief, bis er die 51%ige "absolute Macht" "bekommt", dann inhaltlich auf SPD-Kurs umschwenkte und nun mit der CDU koalieren will. Also entweder traut er sich die 51% selber nicht mehr zu oder er war "frei fressen" und "frei saufen" und ist zum "Halben" geschrumpft.

Trau dich, anders zu sein

Freitag, 14.12.2018 - 12:00 Uhr - Roger Letsch:

Ich mag Kurzgeschichten. Vielleicht deshalb, weil ich selber welche schreibe. Ich mag Erzählungen, die über ihr Thema mit Leichtigkeit und Distanz hinwegtänzeln. Vielleicht deshalb, weil mir das selbst nur selten gelingt. Ich mag, wenn ein Autor treffsicher die komischen Seiten eines ernsten Themas betrachten kann, ohne sich selbst dabei zu wichtig zu nehmen oder sich über den Gegenstand seines Spotts zu erheben. Vielleicht, nein, sicher deshalb, weil ich als Leser auf diese Weise die Wahrheit leichter erträglich finde. Wer lacht, führt. Wer zuletzt lacht, führt am längsten. Dirk Maxeiner alias „Der Sonntagsfahrer“, Mitherausgeber der „Achse des Guten“, hat in seinem neuen Buch einige seiner besten Geschichten zusammengefasst. Kurze Geschichten, in denen er als Text-Ballerina die Probleme schwerelos übertanzt und antippt, damit sie dann im Leser weiterklingen und auszittern können. Kurz ist an den Texten nämlich nur die Länge, gewissermaßen die Zündschnur für den Subtext, den man im Kopf mühelos weiterspinnen und zur Explosion bringen kann. Wie im Slapstick, wo der angedeutete Wurf der Torte ausreicht, sich diese zerfließend im Gesicht einer nicht im Bild befindlichen Person vorzustellen. - "Trau dich, anders zu sein - „Hilfe, mein Hund überholt mich rechts!“"

Nürnberg ein Dreizelfall?

Freitag, 14.12.2018 - 07:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Nürnberg, Toleranzhochburg. Drei Frauen in einer Nacht in einer Stadt gemessert. Darf man inzwischen eigentlich wieder einen Generalverdacht äußern, oder ist das noch verboten? Müssen wir Torben, Emil und Kevin von der GrünenJugend und das Mannweib von den Jusos mit ins Täterprofil einbeziehen?

Ich mein, da könnte ja 'ne Spontanradikalisierung auf dem letzten Jusoparteitag stattgefunden haben. Oder es waren Antifa-Trittbrettfahrer, die 'lone wolve' spielen und sich schon mal Fleißpünktchen beim IS verdienen wollten.

Es gibt nichts dran rumzuzweifeln: Der IS hat seine 'einsamen Wölfe' aufgerufen, es den Ungläubigen in Europa im Advent so richtig zu zeigen. Und der Täter läuft draußen noch frei herum. Eigentlich wäre das ein guter Anlass, heute einfach mal das Haus nicht zu verlassen. Aber man kann sich natürlich auch opfern und auf dem Weg zur Arbeit abstechen lassen. Von Torben oder Emil oder Kevin.

Erst sei gegen 19.20 Uhr eine 56-jährige Frau unvermittelt von einem Unbekannten in den Oberkörper gestochen worden, teilte das Polizeipräsidium Mittelfranken mit. Der Täter sei geflüchtet. Die schwer verletzte Frau musste nach notärztlicher Erstversorgung in einem Klinikum notoperiert werden.

Gegen 22.45 Uhr dann die nächste Attacke! Ein Unbekannter habe auf eine 26-Jährige eingestochen.

Kurz darauf sei dann eine 34-Jährige angegriffen worden. „Beide Frauen erlitten durch die Stiche lebensgefährliche Verletzungen, die im Krankenhaus notoperiert werden mussten“, teilte die Polizei mit."

20min.ch (Teaser): "Nach den Messerattacken auf drei Frauen in Nürnberg geht die Polizei inzwischen von der Tat eines Einzeltäters aus. Die Ermittler veröffentlichten am Freitag eine Täterbeschreibung, laut der der Angreifer ein etwa 25 bis 30 Jahre alter Mann sein soll. Die von dem Messerstecher angegriffenen Frauen seien ausser Lebensgefahr. Der Polizei zufolge ist der Angreifer noch nicht namentlich identifiziert. Die Fahndung nach ihm laufe auf Hochtouren. Dazu gebe es von einer Sonderkommission der Nürnberger Mordkommission verantwortete weitergehende Suchmassnahmen." - "Terroranschlag in Strassburg: Polizei erschiesst mutmasslichen Täter +++ IS reklamiert Tat für sich"

Nürnberg ein Dreizelfall?

Ein Leben ohne UNO ist möglich!

Freitag, 14.12.2018 - 03:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Klima-Diktatur, Zwangsumvolkung, Gender-Krampf und Homosexualisierung, Flüchtlingsindustrie, von oben aufgezwungener Feminismus, Islamisierung, Blau- und Weißhelm-Einsätze, Gottspielerei - all das wäre vorbei! Mit der eingesparten Kohle könnten souveräne Nationen ihre "Progressivität" selber regeln, statt hörig auf Merkels Planetenregierung mit globalem Sozialismus und unumkehrbaren Kulturverlusten zu warten.

Welchen Vorteil, welchen Nutzen bietet eigentlich diese entfesselte UNO mit ihrem Machtanspruch? Ich hab zweimal vorm New York Marathon bei denen im Garten gestanden und mich das damals schon gefragt. Was macht die UNO unverzichtbar, was nicht auf andere Weise vertraglich-verbindlich geklärt werden kann? Da wäre doch mal eine ganz nüchterne Analyse fällig, oder?

"Strassburg: Polizei erschiesst mutmasslichen Täter"

Donnerstag, 13.12.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Neutralisiert! Aha. As always. Ist ja praktisch, dann kann er nicht mehr labern. Zum Beispiel darüber, wie er die Polente bei seiner geplanten Verhaftung ausgetrickst hat. Das hätte bisschen peinlich werden können.

luzernerzeitung.ch (Teaser): "Bei einem Terroranschlag auf dem Strassburger Weihnachtsmarkt starben drei Menschen, ein Opfer ist hirntot, mindestens zwölf weitere Menschen wurden verletzt, die Mehrheit von ihnen schwer. Beim Tatverdächtigen handelt es sich um den polizeibekannten Chérif Chekatt – am Donnerstagabend wurde er von der Polizei erschossen." - "Terroranschlag in Strassburg: Polizei erschiesst mutmasslichen Täter +++ IS reklamiert Tat für sich"

"Humor verharmlost nichts"

Donnerstag, 13.12.2018 - 17:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Danke Archi W. Bechlenberg, für diese wunderbare Betrachtung der Waffe "Humor" in schweren, deprimierenden Zeiten. Dieser Humor ist nicht zu verwechseln mit flachen Mario Barth-Witzen oder irgendwelchen, systemgefälligen Pummel-Beiträgen der heute show. Nein, das Aufbäumen, das den Menschen bleibt, ist beißender Spott, Ironie, Sarkasmus. Und niemand - NIEMAND - kann einem das wegnehmen oder aus dem Gehirn operieren!

Die größtmögliche Lächerlichmachung und Verhöhnung von Stalinisten und anderen Arschlöchern betrachte ich als meine Pflicht. Schneidende Rhetorik ist eine Waffe zur Verteidigung der Meinungs- und Redefreiheit, deren Grenzen regelmäßig ausgereizt, und ja, auch mal mit Kraftausdrücken überschritten werden müssen. Und nochmal ja, das heißt auch, sich gelegentlich vom angepassten, anständigen Ton zu verabschieden, übers Ziel hinaus zu schießen und etwas zu riskieren. Never! Hold! Back! Trotz zig Strafanzeigen, unzähligen Facebooksperren und in meinem Fall sogar einer Vorstrafe wegen sogenannten "Hassverbrechens".

Nie vergessen werde ich, dass die, die ich angeblich "volksverhetzt" haben soll, anschließend die mir vom Staat aufgedrückte Geldsumme zahlten und damit diese politisch motivierte Strafe nicht nur entwerteten, sondern geradezu ins Gegenteil verkehrten: Es war sozusagen ein in Gelbweste gekleideter, ausgestreckter Mittelfinger an die Kaste des politisch-medialen Establishments - f*ck you!

achgut.com (Teaser): "Darf man angesichts des uns tagtäglich – oder besser alltäglich – umgebenden Wahnsinns noch Ironie und Sarkasmus äußern? Ja. Man muss. Chaplin machte mit seinem Großen Diktator der Welt deutlich, welche Knilche in Hitler und seinen Schergen steckten. Humor und seine drastischen Varianten sind oft das einzige sofort verfügbare Mittel, mit dem Entsetzen umzugehen." - "Humor verharmlost nichts"

"Kanzlerin Merkel spricht im Deutschen Bundestag zu Brexit, EU-Gipfel und G20"

Donnerstag, 13.12.2018 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:>

Ich bin satt. Ich kann diese Globalistin, die wie kaum ein anderer für selbstherrlichen Totalitarismus steht, nicht mehr sehen. Gestrige Fragestunde im Bundestag. Schaut es Euch an: Die denkt nur noch in "weltweiten Lösungen" - Steuern, Migration, Klima, Propaganda - deshalb ist ihr auch die CDU mit diesen zwei neuen Flitzpiepen scheissegal, die bewegt sich in GANZ anderen Dimensionen.

Sie hat mächtige, sozialistische Verbündete - Freiheit ist Merkel ein Graus. Das wird noch richtig lustig, die bauen an etwas, dagegen wird sowas wie die DDR ein Kaffeekränzchen gewesen sein.

Ab Minute 36:50 geht es um den islam-kommunistischen Global Compact for Migration, der nun schon nächste Woche in der UNO Vollversammlung angenommen werden und dann GÜLTIG für ALLE sein soll. Ja, auch für die, die ausgetreten sind (Minute 40) Madame betont das extra nochmal "es ist gültig, gültig, ich bitte auf das Wort zu achten!"

Ursprünglich war die Annahme des Compacts durch die Vollversammlung für September 2019 geplant, aber Merkel fürchet vermutlich, dass Deutschland bis dahin die Stimmen nicht mehr kaufen kann und deshalb zu viele abspringen könnten. Achtet mal auf ihre Körpersprache! Danke an Martin Hebner von der AfD, der nochmal nachgebohrt hat und Merkel zu diesem herablassenden Grinsen, ihrer bevorzugten Übersprungshandlung veranlasst hat.

Bitte ab Minute 36:50 die folgenden 5 Minuten schauen:
"Kanzlerin Merkel spricht im Deutschen Bundestag zu Brexit, EU-Gipfel und G20" - Video


Déjà-vu in Straßburg

Donnerstag, 13.12.2018 - 09:00 Uhr - Peter Grimm:

So vieles erinnert einen am Tag nach dem Straßburger Anschlag an den Tag nach dem Berliner Weihnachtsmarkt-Anschlag vor zwei Jahren. Wo unsere Verantwortungsträger nicht willens oder in der Lage zu sein scheinen, das selbst geschaffene Problem stetig wachsender und mit europäischen Gesellschaften inkompatibler radikalislamischer Gemeinschaften anzugehen, soll doch wenigstens nicht nach Kapitulation aussehen, sondern verbal etwas verschönert werden. - "Déjà-vu in Straßburg"

Fifty Shades of Merkelant - Der Serienjunkie

Mittwoch, 12.12.2018 - 23:00 Uhr - Tatjana Festerling:

So, jetzt ist gleich Geisterstunde... ach nee, bei Euch nach Nazitime dauert's ja noch ne Stunde. Egal. Erinnert Ihr Euch noch an den Drogeriemarkt-Masturbanten, den ich vor ein paar Tagen postete? Heute stellt sich heraus, es gibt sogar noch einen ersten Teil! Schön, oder? Na, nun freut Euch doch mal! Ein Syrer, der sich regelmäßig im Rossmann in Göppingen einen runterholt, sogar an Kopftuchweibern, wie man sieht. Merkel danke für diese wunderbare Bereicherung, danke, danke, danke! Und juchz, jetzt wird es bald noch viel mehr dieser Straßenmastrubanten geben - sie wixxen in Auspuffrohre, in Tiere, vor Schulen, ich hoffe, sie verabreden sich zum Flashmob und wixxen vorm Kanzleramt. Zur Huldigung der Gottkanzlerin.

vk.com: "Fifty Shades of Merkelant - Part 1" - Video
vk.com: "Fifty Shades of Merkelant - Part 2" - Video

"Anschlag in Straßburg - Dem Bösen die Stirn bieten"

Mittwoch, 12.12.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

stuttgarter-zeitung.de (Teaser): "Der Anschlag auf den Straßburger Weihnachtsmarkt ist schrecklich. Doch wie kaum eine andere Metropole kann die Stadt demonstrieren, dass man sich nicht der Gewalt und dem Bösen beugt, kommentiert Christian Gottschalk." - "Anschlag in Straßburg - Dem Bösen die Stirn bieten"

Nicht nur labern und schreiben - MACHEN! Super Idee!
Merkel und Macron voran! Und dann Seibert und die Sabbertruppe! Los, worauf wartet Ihr?

Hamburger Vollpfosten

Mittwoch, 12.12.2018 - 19:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Tja Kinners, Hamburg war mal eine fantastische Stadt mit klugen, interessanten und mutigen Menschen. Ich habe Hamburg geliebt. Jahrzehntelanger roter Filz und links-grüne Mediendominanz, Hafenstraße, rote Flora, Antifa, narzisstisches Schnöseldorfer-Gutmenschentum, Großkotzigkeit, Überheblichkeit der Schanzenhipster und Wegguckerei, Wegduckerei haben die ehemals "schönste Stadt der Welt" zum Top-Favoriten der Kategorie "deutsche Traumstadt wird Shithole" werden lassen. Meine Gefühle für Hamburg sind tot. Und das bestätigt sich, wenn ich eine solche Momentaufnahme sehe.

vk.com: "Hamburger Vollpfosten" - Video

"Attentat kein Ablenkungsmanöver der Regierung"

Mittwoch, 12.12.2018 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Quote: In sozialen Netzwerken gibt es Kommentare, die das Attentat von Straßburg für ein Ablenkungsmanöver der Regierung von den Protesten der Gelbwesten halten. Die französische Regierung weist dergleichen strikt zurück, derartige Unterstellungen seien "schändlich". Zitat Ende.

Ach, vielleicht haben auch einfach nur ein paar Menschen da draußen im Lande noch die angebliche "Bombendrohung" in Dresden im Kopf, nachdem im Januar 2015 erstmals über 25.000 Menschen an Pegida teilnahmen.

Attentat kein Ablenkungsmanöver der Regierung Bildquelle: Twitter

"Das ist der Tatverdächtige von Straßburg"

Mittwoch, 12.12.2018 - 16:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Wenn ich diese Scheisse schon höre, mit der sich deutsche Politik-Versager jetzt reinwaschen wollen: "Wurde nach Frankreich abgeschoben".

Ihr Penner, genau, ABGESCHOBEN! Haha, das ich nicht lache! Von einem sperrangelweit offenen Staatsgebiet ins benachbarte, sperrangelweit offene und ungesicherte Territorium geschoben. Einmal mit der Scheiss-Bullenwanne rüberjuckeln, den Typ rauslassen und dann "Au revoir"!

Als wenn sich ein Islamist um Euer technokratisches Gefasel von Staatsgebiet kümmert, Ihr habt doch alle den Schuss nicht gehört... ach nee, Quatsch, jetzt habt Ihr ihn ja gehört, ausgerechnet der ABGESCHOBENE hat versucht, Euch 'ne Lektion zu verpassen. Aber die wird von einer GEZ-Hure ganz lässig mit dem Verweis auf die vielen Toten durch Krankenhauskeime weg-relativiert. Aber Allah-sei-dank hat das geistesgestörte Monster ja gestern für ganz legalen Nachschub von Lektionerteilern gesorgt. Unter großem Geklatsche der Merkelanten, Anhängern eines "Volkes", die sich - in der Tat - am besten abschaffen.

PS: Ich bin übrigens gestern in einem privaten Chat wieder mal als "Rechtsradikale" bezeichnet worden... 😂😂

t-online.de (Teaser): "Ein junger Franzose läuft schießend durch die Straßburger Innenstadt. Wer ist der Mann? Cherif C. ist den Behörden bekannt. In Deutschland wurde er bereits per Hubschrauber gesucht – vor fast drei Jahren." - "Das ist der Tatverdächtige von Straßburg"

"Verfassungsschützer: Muslimbrüder wollen islamischen Gottesstaat in Deutschland"

Mittwoch, 12.12.2018 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Nein! Doch! Oh! Ich bin gespannt, wann Merkel den Rabia-Gruß zeigt.

focus.de (Teaser): "Mittelfristig geht von den hiesigen Ablegern der mächtigsten, globalen Islamisten-Bewegung eine größere Gefahr für die Demokratie aus, als durch die Terror-Organisationen Al Kaida oder dem „Islamischen Staat“, so lautet das Fazit der Sicherheitsbehörden hierzulande. Sorge bereitet den Staatsschützern zudem der große Einfluss der erzkonservativen Islam-Strömung auf den Zentralrat der Muslime." - "Reinhard Merkel, Universität Hamburg, zu den Auswirkungen des Migrationspakts"

#AusGEZahlt

Mittwoch, 12.12.2018 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

ERST fährt die fette Mutti mal schön nach Marokko, den Globalen Migrationspakt unterzeichnen und lässt sich von ihren Moslem-Männern feiern. DANACH holen wir dann Rechtsphilosophie-Professor Merkel von der Uni Hamburg in die Tagesschau und erkundigen uns erstaunt und naiv, dann zunehmend fassungslos danach, was das denn eigentlich für ein Pakt ist?

Ja, das ist 'ne neue Reihenfolge, daran erkennt man, wie sich der kollektive Narzissmus, der Wahn, die Rechthaberei bereits in die Gehirne der deutschen Nomenklatura gefressen hat. Denn natürlich - NATÜRLICH - hat die gesamte Meute zuvor gebrüllt, wie sich die AfD und irgendwelche Rechtsradikalen erdreisten können, den heiligen Pakt zu kritisieren oder noch schlimmer, ihn diskutieren zu wollen!

Der Professor nimmt erfreulicherweise kein Blatt vor den Mund - dem Moderator bleibt das Maul dafür förmlich offen stehen. Also Leute, die Chefredakteure von ARD und ZDF haben vor ein paar Wochen in Dresden erklärt, sie hätten noch nie was vom UN Pakt für Migration gehört. Dieser Moderator hat ihn offensichtlich nicht gelesen. Wer von Euch nun noch für diese Unverschämtheit und das völlige Versagen des Informations- und Bildungsauftrages des öffentlichen Rundfunks die GEZ-Zwangssteuer zahlt, kann nicht mehr ganz dicht sein.

Schluss mit lustig! Ende! Keinen Cent mehr für diese vorsätzliche Erbärmlichkeit!

tagesschau.de: "Reinhard Merkel, Universität Hamburg, zu den Auswirkungen des Migrationspakts"

#Strasbourg #DeutungshoheitBrechen #GEZJournalutten

Mittwoch, 12.12.2018 - 02:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Zur Dokumentation und Listenerstellung:

ARD "Journalist" Udo Lielischkies gehört definitiv auf die Guantanamo-Liste, sollte es je zu einem gewalttäigen Umsturz kommen. Denn er sieht Terroranschläge inzwischen ganz lässig, denn hey, was sind schon Schüsse auf 'nem Weihnachtsmarkt, wenn auch Menschen an Krankenhauskeimen sterben?

Die Reaktionen waren stinksauer, fragten, ob er "besoffen", "degeneriert" oder nur ein "borniertes Arschloch" sei. Mit soviel Nazi-Reaktionen hat er wohl nicht gerechnet und den Tweet nun gelöscht.

#Strasbourg #DeutungshoheitBrechen #GEZJournalutten Bildquelle: Twitter

"Strasbourg shooting: at least two killed in terrorist attack near Christmas market"

Dienstag, 11.12.2018 - 21:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Was mussten sie auch mit "Christmas market" so provozieren. Aufm Wintermarkt wäre das nicht passiert.
PS: Erste Information zum Täter sickern durch - Franzose mit nordafrikanischen Wurzeln. - Noch Fragen?

theguardian.com: "Strasbourg shooting: at least two killed in terrorist attack near Christmas market"

Na so was aber auch - über Nacht wurde der "Rub al-hizb" Beitrag bei Wikipedia geändert - UPDATES

Dienstag, 11.12.2018 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Irgendwem scheint es nicht zu gefallen, dass ich gestern die verborgene, islamische Symbolik im Logo des UN Migrationspaktes gepostet habe.

"Rub al-hizb" ist ein kalligrafisches Element, das im Koran verwendet wird, um das Ende eines Kapitels anzuzeigen."

Genauso stand es gestern noch auf Wikipedia, deshalb habe ich es gestern so herauskopiert und als Zitat gepostet.

Über Nacht wurde nun der Wikipedia-Eintrag geändert, statt von "Ende eines Kapitels" steht dort nun "...um den Beginn eines Viertels (rubʿ) eines ḥizb (ein Sechzigstel des Korantextes bzw. ein halber dschuzʾ) anzuzeigen." Siehe Screenshot.

Na so was aber auch - über Nacht wurde der Rub al-hizb Beitrag bei Wikipedia geändert Bildquelle: Screenshot

Ich habe noch nie selber etwas auf Wikipedia gemacht, bin aber sicher, dass unter meinen über 18.000 Facebook- und fast 5.000 VK-Kontakten jemand ist, der sich damit auskennt und die letzten Änderungen in diesem Artikel nachvollziehen kann. Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand davon screenshots schicken kann - gerne per PN. Danke im Voraus.

de.wikipedia.org: "Rub al-hizb"

UPDATE: Dienstag, 11.12.2018 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ach nee, sieh mal einer an, eine Spur weist zu einem meiner "Fans" aus dem Wahrheitsministerium, denn:
unter "Versionsgeschichte" z.B. für den Eintrag "Tatjana Festerling" kann man die Autoren sehen, die stramm auf Linkslinie sind. Z.B. ist Autor "Lukati" ein solcher: "Benutzerbeiträge"

Der hat interessanterweise auch den Eintrag zu "Globaler Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration" editiert. Nur angeblich nicht gestern. Jetzt werde ich bockig: Dann wird es "heimlich" gemacht worden sein, mir kann keiner erzählen, die offiziellen, deutschen Wahrheitspublizisten der Bundesregierung könnten bei Wikipedia nicht am Protokoll vorbei editieren.

UPDATE: Dienstag, 11.12.2018 - 21:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Mit den Regenbogenfarben im Logo haben sie uns alle verarscht: bunte LGTB Farben, lustiges Kinder-Ringelrangelrosen, UNICEF Stil, da hat keiner genauer hingeschaut. Es fiel ja nur deshalb auf, weil das Logo auf der Tasche, die Ralf Schuler postete - in Weiß auf dunkelrotem Grund verwendet wurde. Ich hab nur die inneren Linien (Innenraum) im Originallogo verbunden, was dann ziemlich exakt die ehemalige marrokanische Flagge ergibt, auch da also die tiefe islamische Symbolik. Wer mir jetzt noch mit "Zufall" kommt, der fliegt. Hätte man das vorher gesehen, man hätte eine ganz andere Kampagne gegen den Pakt machen können. Ich habe die Info nach USA und Kanada gegeben und hoffe, die machen was draus.

"NWZ - Kommentar zum Migrationspakt: Deutsche Oberlehrer am Ziel"

Dienstag, 11.12.2018 - 13:00 Uhr - Edit Feuerer:

nwzonline.de (Teaser): "Der heiß umstrittene internationale Migrationspakt ist in Marrakesch per Akklamation angenommen worden. Deutschland war maßgeblich an der Formulierung beteiligt. Kanzlerin Merkel würdigte ihn als Meilenstein. NWZ-Nachrichtenchef Alexander Will hält das Papier dagegen für einen schweren Fehler." - "NWZ-Kommentar Zum Migrationspakt - Deutsche Oberlehrer am Ziel"

"Ankerzentrum Bamberg: Asylbewerber aus Eritrea greifen Polizisten mit Pflastersteinen an"

Dienstag, 11.12.2018 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Freut Ihr Euch schon auf Silvester?

philosophia-perennis.com (Teaser): "Am frühen Dienstagmorgen kam es – so der Polizeibericht der Polizei Bamberg – im Ankerzentrum Bamberg zu einem größeren Polizeieinsatz. Mehrere Bewohner griffen Sicherheitsmitarbeiter und Polizeibeamte mit roher Gewalt an. Zudem kam es zum Brand in einer Wohnung der Einrichtung. Zahlreiche Einsatzkräfte haben die Lage mittlerweile im Griff. Mehrere Personen konnten bereits festgenommen werden. Insgesamt gab es elf Verletzte." - "Ankerzentrum Bamberg: Asylbewerber aus Eritrea greifen Polizisten mit Pflastersteinen an"

"Finanznot: Bremer Polizei fährt Carsharing-Autos"

Dienstag, 11.12.2018 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

haz.de (Teaser): "Weil die Stadtkasse leer und der Fuhrpark knapp bemessen ist, nutzen Bremens Ordnungshüter Carsharing-Autos – allerdings nicht für Blaulicht-Einsätze." - "Finanznot: Bremer Polizei fährt Carsharing-Autos"

Polizei in gelben Westen - schönes Bild.

Das rote Bremen ist so pleite, dass die dortige Polizei lediglich eine Mindestausstattung an (teilweise uralten) Fahrzeugen zur Verfügung hat. Deshalb machen sie, jedenfalls solange die Stadtfinanzen reichen, Car-Sharing und demnächst düsen sie dann wohl per ÖPNV zum Einsatz. Der Miri-Clan lacht sich vermutlich schlapp, wenn der deutsche Ordnungshüter mit dem Smart anrollt und der Libanese winkt nochmal beim Gasgeben, wenn er im Porsche Cayenne davonbraust.

Hauptsache ist aber immer, dass jeder Politiker in Berlin und geistige Größen wie der Alt-Kommunist Kretschmann Audi A8 fahren - was ist schon so ein popeliger Polizist auf der Straße?

Es ist irre, all das hat Ayn Rand in ihren Büchern exakt so vorhergesagt und beschrieben. Deshalb bin ich mir auch so sicher zu wissen, wie es ausgeht.

MEDIZIN-NOBELPREIS FÜR MERKEL !!!

Dienstag, 11.12.2018 - 01:00 Uhr - Stefan Klinkigt:

Ich plädiere dafür, Frau Doktor Merkel für den nächsten Medizin-Nobelpreis vorzuschlagen. Mit ihrer beherzten einzigartigen maximalinvasiven Operation ist es ihr gelungen, aus dem Herzen Europas den Arsch der Welt zu machen. Das schreit nach Anerkennung!

#marrakesch #migrationspakt

MEDIZIN-NOBELPREIS FÜR MERKEL !!! Bildquelle: facebook

m&m´s im Dialog

Montag, 10.12.2018 - 23:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Sugar Mummy: "Süßer, ich hab deine Ansprache gesehen. Im Regierungsflieger."

Boyish President: "Oh, mon chère amie, wirklich? Wie war isch? Brigitte sagt, isch hätte übertrieben, sie wollte mir schon ein Tempo reichen."

Sugar Mummy: "Nein, Kleiner, du hast das mit den Gefühlen gut gemacht. Manchmal muss man den Menschen da draußen im Lande ein wenig Herz und Wärme geben. Mach ich doch auch.... Mist, das erinnert mich - ich muss ja bald anfangen mein Neujahrgesicht zu üben."

Boyish President: "Warum bist du denn schon wieder auf den Rückflug? Ist denn nicht noch große Global Compact Party? Hach... Marrakesch... la maison de Yves Saint Laurent... Ah.... Oh, et ces merveilleux garçons!"

Sugar Mummy: "Ach, nun krieg dich mal wieder ein! Bring erst deine Leute auf Linie, dann das Vergnügen! Und Marokko... mir gehen die Dattelrupfer auf den Keks, musste gestern auf dem Markt schon sowas Klebriges essen. Sag mal, wollen wir noch irgendwo einen kleinen Absacker nehmen?"

Boyish President: "Oui, komm vorbei, isch buche eine Suite im Ritz! Und dann... meine kleine deutsche Führerin... bist du fällisch! Isch werde dir eine wenig Champagner in deine Bauchnabel träufeln... und ein paar Sachen mit dir machen..."

Sugar Mummy: "Ok, ich sag sofort dem Kapitän Bescheid, er soll am Charles de Gaulles landen. Bis gleich."

m&m#s im Dialog Bildquelle: facebook

Macron´s Bettelrede - UPDATE

Montag, 10.12.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

😂😂 Oh dear - der hat nichts begriffen. Mit seiner Bettelrede an die Grande Nation dürfte er die Wut nur noch anheizen. Er will jetzt z.B. durchs Land tingeln und ALLE Bürgermeister besuchen. Sein einziger Wunsch sind die Bürger, sein einziger... ach was - ein einziges winselndes BLA BLA BLA.

Macron´s Bettelrede Bildquelle: Screenshot

UPDATE: Montag, 10.12.2018 - 22:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Makrone hat sich fein gemacht, schließlich trat er im gut gesicherten Palast vor die TV Kamera und sprach zur Grande Nation. Sicher hat er in sein 20.000 Euro Schminkköfferchen gegriffen und sich nochmal die Fingernägel maniküren lassen und zwei Ringe aufgezogen - einen für die Fake-Ehefrau, den anderen für den Herzbuben, oder wie darf man das verstehen?

Macron´s Bettelrede Bildquelle: Screenshot

Immerhin kann er seine Hände vorzeigen, während seine "chère amie allemande" ihre abgefressenen Fingerkuppen lieber verbirgt. Um es kurz zu machen: Es war eine winselnde, erbärmliche Bettelrede, er möchte gern Präsident bleiben und wird ganz viel ganz doll toller machen. Die Franzosen kommentieren zusammengefasst bereits: Too late, too little. Ob die paar Versprechungen und das Aussetzen der Steuererhöhung reichen, um die Franzosen zu beruhigen?

Das beste an der Bewegung ist, dass es keinen Anführer gibt, den man "kaufen" oder erpressen könnte, deshalb musste der Kleine mit den weitaufgerissenen Augen heute ins Fernsehen. Wenn es die Franzosen ernst meinen mit "Macron démission!", dann muss es weitergehen.

Und die Deutschen mit dem schlimmsten Biest an der Spitze stehen da und gucken zu, wie andere Revolution machen.

Die Islamisierung Europa´s schreitet weiter voran

Montag, 10.12.2018 - 18:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Schaut mal, das Logo des Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration!

"Rub al-hizb" ist ein kalligrafisches Element, das im Koran verwendet wird, um das Ende eines Kapitels anzuzeigen. Wahnsinn, oder?

Logo des Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration Bildquelle: facebook

de.wikipedia.org: "Rub al-hizb"

"UNO peitscht umstrittenen Migrationspakt durch - Niemand dagegen. Alle dafür. Fertig."

Montag, 10.12.2018 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ja, unsere Gottkanzlerin will "diesen Planeten besser machen" - drunter geht's bei ihr nicht mehr.

bild.de: "Kanzlerin Angela Merkel (64, CDU) würdigte den Pakt als Meilenstein zu einer besseren Weltordnung. „Globalisierung, wenn sie menschlich gestaltet werden soll, kann nur gelingen, wenn alle Länder Chancen haben, sich zu entwickeln“, sagte sie in ihrer kurzen Rede. „Deshalb geht es bei der Auseinandersetzung über diesen Pakt um nicht mehr und nicht weniger als um ein klares Bekenntnis zum Multilateralismus. Nur so werden wir diesen Planeten besser machen können.“ - "BILD beim Absurd-Gipfel in Marrakesch - Uno peitscht umstrittenen Migrationspakt durch - Niemand dagegen. Alle dafür. Fertig."

Worin unterscheidet sich ihr Größenwahn eigentlich noch von dem des Herrn H? Auf jeden Fall bleiben sich die deutschen Führer treu und die Deutschen machen immer alles brav mit.

PS: Wenn sie mit "diesem Planeten" fertig ist, welchen peilt sie dann an? Könnte man das mal Herrn Seibert fragen?

Habt Ihr denn alle schon Weihnachtsgeschenke?

Montag, 10.12.2018 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Was ich Euch fragen wollte: Habt Ihr denn alle schon Weihnachtsgeschenke? Das wär' doch mal was: Mit so 'nem hübschen Migrationspakt-Stoffbeutel macht Ihr überall eine gute Figur und man kann Euch ganz einfach als gute, tolerante, weltoffene, progressive UNO-Bürger erkennen. Das könnte sowas wie der Judenstern in umgekehrt werden.

Logo des Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration Bildquelle: facebook (Danke Ralf Schuler)

Wer bunt sein will, muss leiden

Montag, 10.12.2018 - 15:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Wer bunt sein will, muss leiden

Naja, also diese progressive, bunte Welt bietet so viele Möglichkeiten, da müssen Väter halt erst noch lernen, alle Optionen auszuschöpfen. Der Vater könnte sich zum Beispiel geschlechterfluide zeigen, sich spontan als weiblich identifizieren, einen Badeanzug anziehen und zack, Problem gelöst!

Sollen doch links-grüne Politiker den Museln Gender-Equality erklären, das ist nun wirklich nicht mehr seine... äh... ich mein natürlich ihre Aufgabe.

Warum macht das keiner? Und einen riesen Popanz drumherum veranstalten, filmen, teilen und sie mit ihrem Wahn konfrontieren? Ach ja, ich vergaß... man würde ja was riskieren.

#Frankreich:
Was uns die deutsche Presse schamhaft verschweigt 🇫🇷🌍✊🏻

Montag, 10.12.2018 - 13:00 Uhr - Tyr Hammer:

Sogar die Deutschen wissen es. Die Franzosen gehen gerne mal auf die Straße. Doch das, was sich im Augenblick in Frankreich auf den Straßen abspielt und sich allmählich zu einem Flächenbrand entwickelt, trägt alle Zeichen einer ausgewachsenen Revolte.

Die Woge türmt sich zum Tsunami auf, erreicht mittlerweile die Grenzen des Landes und schwappt bereits hinein nach Belgien und die Niederlande. Merkels Liebling Emmanuel Macron scheint bei seinem Volk nicht nur in Ungnade gefallen zu sein, nein, er hat sich zielstrebig und rücksichtslos zum Staatsfeind hochgearbeitet. Die Menschen haben es satt, dass der „roi autoproclamé“ über ihre Köpfe hinweg regiert.

Bezeichnend ist die Berichterstattung unserer Medien über den Aufruhr und der damit verbundenen, eskalierenden Gewalt. Was in Frankreich mit der Ankündigung einer Ökosteuer auf den Sprit begann, hat eine Eigendynamik entwickelt, die sich längst auf andere Themen ausgeweitet hat. Selbst Spiegel-online gibt sich echauffiert mit der Frage: „Wieso wollen die Franzosen ihren klugen, aufgeschlossenen Präsidenten auf den Mond schießen?“ Alle Wetter! Woran haben die denn die Klugheit des kleinen Wichtigtuers erkannt? Sind die roten Schmierfinken noch dämlicher, als ich befürchtet hatte? Oder haben sie nur die Hosen voll, die richtigen Fragen zu stellen! ... "hier" weiterlesen.

#Frankreich: Was uns die deutsche Presse schamhaft verschweigt Bildquelle: facebook

Leseempfehlungen

Montag, 10.12.2018 - 12:30 Uhr - Alexander Wendt:

1.) Ein Essay von Asfa-Wossen Asserate im neuen Focus (nur Print), passend zur bevorstehenden Unterzeichnung des UN-Migrationspaktes in der beginnenden Woche. Der Autor, ein exzellenter Kenner Afrikas, stellt zwei Dinge fest: erstens, die Migration junger Afrikaner löst kein einziges Problem in Afrika. Vernünftig ist nur eine Politik, die ihnen hilft, menschenwürdig in ihren Heimatländern zu leben. Zweitens: vergesst Entwicklngshilfe, die fast immer in den falschen Kanälen versickert. Gebt keine Almosen, sondern investiert. Und zwar in den Ländern, die rechtliche und demokratische Mindeststandards einhalten.Denn die gibt es in Afrika durchaus. Ich hatte vor Jahren die Freude, Asfa-Wossen Asserate in Frankfurt zu treffen, den Großneffen des letzten äthiopischen Kaisers, Verfasser des brillaten Buchs "Manieren"– und konnte ihn als Debattenautor für Focus gewinnen.

2.) Interview von mir und meinem Kollegen Markus Hurek mit Alexander Gauland im neuen Focus (nur Print). Man sollte das Gespräch unbedingt im Ganzen lesen.

Leseempfehlungen Bildquelle: Focus

Tatjana Festerling:

Den Leseempfehlungen von Alexander Wendt würde ich gern folgen, bloß wie komm ich an den gedruckten Focus?

Über die naseweise grüne Josefine

Montag, 10.12.2018 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Kann alles. Weiss alles. Belehrt alle und ist zu Höherem geboren. Die naseweise grüne Josefine sagt Euch jetzt mal, wie das mit der Kindererziehung funktioniert. Niemals drohen und vor allem niemals Grenzen setzen und Nein sagen, wenn Ihr einen astreinen Narzissten züchten wollt, so wie die schlaue Josefine einer ist.

Kann alles. Weiss alles. - Josefine Paul Bildquelle: Twitter

"Neue Schock-Studie der EU: „No-go-Areas“ für Juden in Deutschland"

Montag, 10.12.2018 - 06:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Felix Klein, Antisemitismus-Beauftragter der Bundesregierung, ist schockiert. „Dass als Juden erkennbare Menschen aus Angst vor Anfeindungen gewisse Gegenden nicht mehr betreten wollen, halte ich für alarmierend“, so Klein zu BILD.
Er verspricht: „Hiergegen werde ich kämpfen!“

Ja, genau du "schockierte" Hofschranze, dann "kämpf" mal schön! Bisher hab ich von dir nix gehört dazu, dass deine "Chefin" nachher den Pakt unterzeichnet, der einen nicht versiegenden Import von Judenhassern sicherstellt.

"Die Ergebnisse der neuen EU-Umfrage widersprechen der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS). 2017 erfasste die PKS 1 504 antisemitische Straftaten und ordnete 94 Prozent dem rechten Spektrum zu. Nur fünf Prozent der Taten sollen einen muslimischen Hintergrund haben.

Die Umfrage liefert ein komplett anderes Bild: 41 Prozent der befragten Juden in Deutschland gaben an, dass die Täter einen muslimischen Hintergrund hatten. Andere politische Tätergruppen wurden deutlich seltener genannt – Rechte mit 20 Prozent und Linke mit 16 Prozent."

In Seehofers "sicherstem Deutschland seit der Wiedervereinigung" werden Polizisten angewiesen, die Statistiken zu fälschen, das die Schwarte kracht. Und um der Vergleichbarkeit zu entgehen, werden ständig die Parameter geändert. Die Lügerei lässt sich bei einer Studie mit genau der präzisen Fragestellung nicht durchziehen. Linken Antisemitismus sucht man in der PKS gleich vergebens - als würde es BDS gar nicht geben.

Aber eins muss man Deutschland und der politischen Kaste echt lassen: Sie bleiben sich treu.

bild.de (Teaser): "Diese Studie ist ein Weckruf. Am Montag veröffentlicht die EU eine neue Umfrage über Antisemitismus in Europa – mit dunklen Erkenntnissen für das jüdische Leben. Im Mai und Juni 2018 befragte die Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA) 16.395 Juden aus 12 europäischen Ländern, darunter auch über 1000 aus Deutschland. Das Ergebnis ist ein Armutszeugnis für Europa – und ein Alarmsignal an die Politik. BILD erklärt die Studie der Schande!" - "Neue Schock-Studie der EU: „No-go-Areas“ für Juden in Deutschland"

Frohe Weihnachten - the djihad way

Sonntag, 09.12.2018 - 2. Advent - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Hatte ich Euch schon eine schöne Vorweihnachtszeit gewünscht?

vk.com: "Frohe Weihnachten - the djihad way" - Video

"Die Pornografisierung als globale Waffe"

Sonntag, 09.12.2018 - 2. Advent - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

"Die Generation, die sich noch an so etwas wie Liebe erinnern kann, ist gerade dabei abzutreten." Ja.

Aber... aber... aber... aber ist es nicht fantastisch, dass wir einen so hervorragend funktionierenden Feminismus haben? Und LGBT Organisationen, die sich für die totale Geschlechtergleichheit einsetzen?
Und ist es nicht herrlich, dass der Staat all das sogar mit geraubtem Steuergeld fördert? Der Staat will halt nur Euer Bestes...
Nee, man, ich mach nur Spässken.

Die Infantilisierung bei gleichzeitiger Pornofizierung der Gesellschaft erzeugt die Art von narzisstisch-schizophrenen Zombies, wie man sie bereits bei den JUSOS und den Demokraten in den USA bestaunen kann: Kindstötungen nach Lust und Laune bis in den neunten Monat? Kein Problem!

Ich warte jetzt noch auf diejenigen, die diese Säuglingsmorde als Setting für ein "progressives" Porno-Genre entdecken und vermarkten. Da eine Hochburg der Pornofilmindustrie in Kalifornien liegt, also dem demokratisch-progressiven Vorzeigestaat schlechthin, dürfte die Wahrscheinlichkeit gar nicht so abwegig sein.

Ein Hardcore-Artikel

heise.de (Teaser): "Das sich vor allen Augen ereignende globale 24/7-Gemetzel der X-Rated-Industrie liegt außerhalb des moralischen Radars." - "Die Pornografisierung als globale Waffe"

Watt´n jetzt, Z*ckerf*cker Zensur - ja oder nein?

Sonntag, 09.12.2018 - 2. Advent - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Eigentlich wäre ich wegen des Freiburg-Postings noch bis zum 23. Dez. gesperrt. Vor zwei Tagen teilte mir Farcebook mit, dass ein weiteres Posting bzw. Foto gegen die Standards bezgl. Hassrede verstoße. Es handelt sich um das Bild der vier Afrikaner mit abgehackten Händen und Füßen, welches sinnbildlich für die unendliche Liebe der Religion des Friedens steht.

Gelangweilt klickte ich auf "Überprüfung" und vergaß die Sache. Gestern Nacht teilte mir Farcebook per Mail mit, dass man sich entschuldige, mein Posting vorstoße nun doch nicht gegen die Hassregeln.

Daraufhin versuchte ich vorhin gelangweilt irgendwatt zu liken - ging. Daraufhin teilte ich einfach nochmal gelangweilt das Freiburg-Posting - ging nicht. Arschlecken Farcebook.

Euch allen einen schönen zweiten Advent - mal sehen wie lange Advent bei Euch in Akakastan noch gefeiert werden darf.

See you on VK.

Macron´s Schergen

Sonntag, 09.12.2018 - 2. Advent - 12:15 Uhr - Edit Feuerer:

... nicht einmal vor Menschen mit Behinderung machen sie halt!

facebook.com/laure.bisquer: "A Bessan voilà comment ils traitent les gens - So behandeln sie Menschen in Bessan"

CDU: Rückwärts nimmer, abwärts immer

Sonntag, 09.12.2018 - 2. Advent - 10:15 Uhr - Alexander Wendt:

Kurz vor der Entscheidung in Hamburg fragte die Autorin Jana Hensel in der Maybritt-Illner-Runde klagend, warum sich keiner der Bewerber für den CDU-Vorsitz positiv auf Merkels Erbe beziehe. Nun wäre die naheliegende Antwort: Weil ihr Erbe nicht besonders positiv ist. Ansonsten hätte sie ja als Vorsitzende weitermachen können. Ihr Dogma lautete fast 13 Jahre lang, dass Kanzlerschaft und Parteivorsitz in eine Hand gehören. Da sie gedenkt, noch eine Weile an der Regierungsspitze zu bleiben, gibt es nur einen Grund für ihren Teilrückzug: sie musste ernsthaft gefürchtet haben, auf dem Parteitag durchzufallen. Jetzt, mit der Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer an die Parteispitze, sieht es so aus, als wären sowohl Merkels als Hensels Sorgen voreilig gewesen. Es heißt in diversen Medien, die Rede ihres Gegenkandidaten Friedrich Merz sei überraschend schwach gewesen. Nun wusste jeder der 1001 Delegierten, wen er wählte, auf die Tagesform der Kandidaten dürfte es also für die meisten nicht angekommen sein. Unabhängig davon, wie Merz am Rednerpult wirkte – es lohnt sich, die Rede Kramp-Karrenbauers genauer anzusehen. An ihr wird deutlich: die CDU-Funktionäre des Parteitags wünschten in ihrer Mehrheit eine leichte Verjüngung des Systems Merkel. Im Gegensatz zur CSU finden sich auf CDU-Parteitagen traditionell kaum Basismitglieder; es dominiert die mittlere und höhere Funktionärsschicht. Bei den Abgesandten in Hamburg handelte es sich übrigens um die gleichen, die Angela Merkel auf dem Parteitag vorher die berühmten elf Minuten Applaus nach ihrer Rede gespendet hatten. Bundesparteidelegierte werden bei der CDU für zwei Jahre gewählt, sie repräsentieren also eine gewissermaßen konservierte Stimmung des Apparats. - "CDU: Rückwärts nimmer, abwärts immer"

Paris - jeder Demonstrant hat seinen eigenen Polizisten

Sonntag, 09.12.2018 - 2. Advent - 08:00 Uhr - Manfred Haferburg:

Die untere Mittelschicht in Frankreich weiß nicht mehr, wie sie ihren bescheidenen Lebensstandard bestreiten soll oder wo das Schulgeld herkommen soll. Macron hat nicht verstanden, dass er mit seiner Politik direkt die französischen Familien seiner Leistungsträger angegriffen hat. Die Glaubwürdigkeit von Macrons Regierung ist futsch, er wurde als das erkannt, was er ist – ein gutaussehender Blender - "Paris - jeder Demonstrant hat seinen eigenen Polizisten"

"Trump taunts Macron after thousands of protesters violently clash with police in Paris; almost 1,000 arrested"

Sonntag, 09.12.2018 - 2. Advent - 06:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Thank you Mr President! Macron hat nur noch eine Wahl: Rücktritt oder Guillotine!

Trump taunts Macron after thousands of protesters violently clash with police in Paris Bildquelle: Twitter

foxnews.com: "Trump taunts Macron after thousands of protesters violently clash with police in Paris; almost 1,000 arrested"

Merkel-Diktatur: Panische Angst vor europaweiter „Gelber-Westen-Revolution“

Samstag, 08.12.2018 - 20:15 Uhr - Michael Mannheimer:

Die Hoffnung, die der europäische Widerstand in die Pegida-Bewegung setzte, haben sich bekanntlich nicht erfüllt. Diese Bewegung hatte Deutschlands Politik erschüttert wie keine seit 1968 und 1990. Und es bildeten sich sehr schnell Pegida-Ableger in anderen europäischen Staaten. Doch danke eines unfähigen Pegida-Managements und dessen Unterwanderung durch den VerfS ist es den deutschen Behörden noch einmal gelungen, diese Bewegung erfolgreich einzudämmen. Kein Mensch spricht heute noch von Pegida. Was sich in Frankreich, dem klassischen Land der Revolution, derzeit abspielt, hat jedoch ein ganz anderes Potential. Die Gelbweste-Bewegung könnte zum Fanal für einen europäischen Widerstandsbewegung werden. Nach wenigen Wochen hat sie die französische Politik bereits in die Defensive getrieben. Macron gilt in Frankreich inzwischen als „Präsident der Millionäre“. Zu Jahresbeginn hat der die Vermögenssteuer abgeschafft und zum Jahresende möchte er Steuern für Arme erhöhen, also die Benzinsteuer und andere. Wie geht das zusammen? Glücklicherweise sind die Franzosen keine Deutschen, sie lassen sich so etwas nicht einfach gefallen. - "Merkel-Diktatur: Panische Angst vor europaweiter „Gelber-Westen-Revolution“"

"Dasselbe in Grün"

Samstag, 08.12.2018 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Merz, Schäuble und die angeblich konservative WerteUnion sind Merkel und ihrer Psycho-Nudging Entourage einfach nicht gewachsen. Vollkommen unvorbereitet sind sie in die Schlacht gegangen und dachten, es würde nach Gewissen der Delegierten abgestimmt. Hahaha!

Natürlich haben die Merkelaner vorher alles präzise geplant. Machen sie immer. Und natürlich wie immer dabei auf die hündische Käuflichkeit ihrer Parteimitglieder gesetzt. So stellte man dem grünschnabeligen, unqualifizierten Vorsitzenden der Jungen Union den Posten des Generalsekretärs (!) in Aussicht, sollte AKK gewinnen.

Ja, genauso geht man mit Narzissten um, wenn man sie für eigene Zwecke einspannen und benutzen will: Was glaubt man wohl, welch JU-interner Wahlkampf da ab dem Moment betrieben wurde? Es war schon auffällig, dass sich die JU kaum zu Merz äußerte. Die sonst vorgeblich rebellischen Jungen verhindern den Aufbruch und setzen auf ein "Weiter so" - sowas gibt es wohl nur in Deutschland.

Nun wissen die Merkelaner, dass der Generalsekretär ein käufliches, korruptes Bürschchen und ganz einfach zu steuern ist. Grad mal 30 und schon kastriert. Ob der wohl jemals kapiert, was da passiert ist?

Und noch was: Natürlich weiß Merkel, dass sie mit dieser Personalaufstellung für die CDU keinen Blumentopf mehr reißen wird. Und klar, die WerteUnion droht nun wieder damit, sich abzuspalten, die CSU wird auch maulen... blablabla...

Was, wenn ihr das Schicksal der CDU völlig piepe ist? Weil sie schon längst in ganz anderen Prämissen denkt und ihre Fäden spinnt? Es wirkt, als dächte Merkel längst in den Kategorien einer zentralen EU Regierung. In die wird jedes "Land" eine (!) Delegation schicken, so eine Art Ländervertretung wie die in der UNO.

Das erklärt, warum niemand so wie Merkel an der Verwischung der Unterschiede zwischen den Parteien arbeitet, sie immer von der berühmten "Mitte" faselt. Auf diese "Mitte" einigen sich fast alle, von CDU, CSU, SPD, FDP, Grüne, Teile der AfD und sogar die Blauen um Petry. Deshalb gibt es keine Visionen, keine ernsthaft von einander abweichenden, alternativen politischen Ideen und Konzepte. Übrigens - in diesem Zusammenhang ist auch das grade erfolgte "Koalitionsangebot" von AfD-Höcke an die CDU zu bewerten - es konnte nur von ihm kommen, hätte z.B. Weidel sich so geäußert, sie wäre gleich durch den nächsten parteiinternen shitstorm gegangen.

Lediglich die Linken und die Höcke-AfD und ein paar Exoten wie NPD, stehen noch an den Rändern. Dass es sie gibt, ist elementar wichtig, denn sonst könnte man "Mitte" ja gar nicht empfinden, dieses angenehme Konsensgefühl, und sich darin so wohlig einrichten. Deshalb bin ich ja so überzeugt, dass beim AfD-Flügel und den Bürgerbewegungen die Stasi-Nachfolgeorganisation die Fäden zieht: Die SED steht am einen Rand, eine aufgeblasene, aber vollkommen substanzlose, unterwanderte Rechte am anderen Rand. Beide sind wichtig, um die Mitte zu regulieren.

Das "mittige" Allparteienkartell, diese Einheitsfront, ist der Vorläufer für die "Germany Union", die in wenigen Jahren Vertreter in die Zentralregierung der Vereinigten Staaten von Europa schickt.

Es ist ja wohl keine Frage, wer die in Zukunft anführt, oder?

Dasselbe in Grün Bildquelle: Screenshot/extra 3

Die Wende der CDU: Von Mutti-Ost zu Mutti-West

Samstag, 08.12.2018 - 13:30 Uhr - Peter Grimm:

Nun ist es geschafft. Nach dem zweiten Wahlgang hat die CDU eine neue Vorsitzende. Und es ist genau die Vorsitzende, die ihre Vorgängerin ohnehin für diesen Posten ausersehen hatte. Da beschleicht einen der Gedanke, dass man sich dieses ganze Theater doch hätte sparen können. Aber das ist natürlich Unsinn, denn jetzt erscheint ja die Legitimation viel größer. Wahlkampf-Auftritte vor der Partei-Basis, die zwar nichts entscheiden durfte, aber mit ihrer Kulisse den Anschein erweckte, als hätte diese Entscheidung jetzt eine größere Legitimation, als die einer normalen Parteitagsentscheidung. Mehr war es aber nicht. - "Die Wende der CDU: Von Mutti-Ost zu Mutti-West"

LIVE: "Yellow vest" movement protests continue for a fourth week in a row in Paris

Samstag, 08.12.2018 - 10:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Macron stürzen - Vive la France et vive Marie Le Pen! 🇫🇷

live.ruptly.tv: "Kamera 1"
live.ruptly.tv: "Kamera 2"

youtube.com: "French National Anthem - La Marseillaise"

#ShowMustGoOn - "Guck mal ein Luftballon"

Samstag, 08.12.2018 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

dpa liefert die begeisterten Stimmen zur großen CDU Wahlshow, ich sehe die Dinge jedoch anders, nämlich so:

Die CDU hat sich eine "Kampfabstimmung" zwischen AKK und Merz eingehandelt, Spahn diente nur zur Ablenkung. Dabei hat die angeblich "letzte Volkspartei" jedem öffentlich vorgeführt, dass sie nun halbiert ist! Die CDU ist offiziell in zwei Hälften gespalten.

18 popelige Stimmen sorgten dafür, dass die Merkel-CDU nun den Weg der Democrazia Cristiana gehen und die 20% locker unterschreiten wird. Und dabei wird die Merz-Hälfte auch noch gezwungen, den "Weiter-So" Kurs des Merkel-Proxys AKK mitzutragen. Die CSU natürlich auch. Das röche nach Abspaltung, wenn die Partei nicht so ein opportunistischer Haufen wäre.

Der CDU Bundesvorstand scheint weder sich, noch die Delegierten vorbereitet zu haben und ist ohne Planung in dieses Kandidatenspektakel gegangen. Vermutlich wurden konfrontative, deutliche Worte vermieden, um sich nicht mit Stigma zu belasten und sich damit zukünftige Chancen zu vermasseln. Die CDU scheint ein noch viel unwürdigerer Haufen, als ich sowieso schon dachte.

Was mich allerdings wundert: Ein so kapitaler, taktischer und vor allem VORHERSEHBARER Fehler dürfte Merkel eigentlich nicht passieren - an Zufall zu glauben, fällt schwer. Möglicherweise gehört es zu ihrer Agenda, mit ihrem Abgang 2021 auch gleich die CDU zu erledigen.

Apropos erledigen: Auf jeden Fall hat sie Merz nun schon zum zweiten Mal erledigt. Ein Großkotz, der es nicht mal schafft, gegen das farblose Wesen aus dem Saarland zu gewinnen, ist als Kanzlerkandidat aus dem Rennen. Das wird AKK - denkt an meine Worte.

Und jetzt zu den offiziellen Lobhudeleien:

+++++++++

"Hamburg (dpa) - Die neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat nach ihrer Wahl auf dem Parteitag in Hamburg am Freitag vor allem gute Wünsche, Angebote zur Zusammenarbeit und erste Forderungen mit auf den Weg bekommen. Kritik wurde bei den Parteien links und rechts außen laut. Die Reaktionen als Zitate im Überblick:

Der designierte CSU-Chef Markus Söder auf Twitter:
«Viel Erfolg im neuen Amt. Freue mich auf eine zukünftige Zusammenarbeit. CDU und CSU müssen wieder enger zusammenrücken und gemeinsam für unser Land arbeiten.»

Noch-CSU-Chef Horst Seehofer auf Twitter:
«Meine herzlichen Glückwünsche zur Wahl zur neuen Vorsitzenden der CDU. Viel Glück und Erfolg im neuen Amt!»

SPD-Vorsitzende Andrea Nahles auf Twitter:
«Sie treten in große Fußstapfen. [...] Ich biete Ihnen gute Zusammenarbeit an.»

FDP-Chef Christian Lindner auf Twitter:
«Eine Mehrheit des Parteitags sprach sich für eine andere Strategie aus, hat dann aber eher Kontinuität gewählt. Wir freuen uns auf fairen Wettbewerb und gute Zusammenarbeit!»

Grünen-Chefin Annalena Baerbock auf Twitter:
«Wieder eine Frau an der Spitze - was für ein tolles Zeichen!»

Linken-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht auf Twitter:
«Merkel 2.0 ist keine Lösung: Zwar ist gut, dass CDU Blackrock-Merz nicht als Parteichef gewählt hat. Aber mit AKK geht Merkelsche Politik weiter & soziale Wende ist nicht möglich.»

AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel:
«Kramp-Karrenbauer bedeutet: Weiter so! Sie ist Merkel 2.0. Mit ihr wird sich der Linkskurs der CDU fortsetzen und damit haben auch die letzten konservativen Christdemokraten ihren Kampf verloren und in der Union keine politische Heimat mehr.»

Kramp-Karrenbauers Ehemann Helmut Karrenbauer zeigte sich «überwältigt und superglücklich» über die Wahl seiner Frau. «Ich habe es mir so für sie gewünscht, auch wenn es jetzt weiterhin heißt: Helmut allein Zuhaus», sagte er der «Rheinischen Post» (Samstag).

CDU-Fraktionsvorsitzender Ralph Brinkhaus:
«Viel Erfolg im neuen Amt. [...] Gemeinsam mit der Bundesregierung und Bundeskanzlerin Angela Merkel werden wir für den Zusammenhalt der Gesellschaft eintreten und die Zukunft des Landes gestalten.»

Der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Volker Bouffier betont, sowohl Kramp-Karrenbauer als auch Merz hätten die nötige Arbeit für den Zusammenhalt der CDU gut hinbekommen. «Aber es spricht sicher sehr für Annegret Kramp-Karrenbauer, dass sie die Partei sehr unmittelbar angesprochen hat und auch das Herz der Partei erreicht hat.»

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU):
«Wir haben gesehen, das Vertrauen in der Bevölkerung ist nicht mehr so da, wie wir es brauchen. Ich traue der Annegret Kramp-Karrenbauer zu, dass sie genau das hinbekommt.»

Schleswig-Holsteins CDU-Chef Daniel Günther (CDU):
«Mit ihr an der Spitze bleiben wir als Volkspartei der Mitte in der Breite unserer Gesellschaft verwurzelt»

Carsten Linnemann, Vorsitzender des Unions-Mittelstands:
«Auch wenn viele in der CDU über das Ergebnis enttäuscht sind, bleibt die Chance auf einen Neustart.»

Alexander Mitsch, Vorsitzender der Werte-Union, bedauerte, die Delegierten hätten «heute heute mit ihrem Votum für Annegret Kramp-Karrenbauer eine richtungsweisende Entscheidung getroffen und sich leider gegen die notwendige Erneuerung der CDU und für ein "weiter so" ausgesprochen».

Wolfgang Steiger, Generalsekretär des CDU- Wirtschaftsrates:
«Wie die neue Vorsitzende selbst betont hat, muss es nun gelingen, alle verschiedenen innerparteilichen Positionen gut zu integrieren und dabei insbesondere auch die Grundlagen für den wirtschaftlichen Erfolg zu verbessern.»

DGB-Vorsitzender Reiner Hoffmann:
«Der DGB wird ein verlässlicher Partner sein, wenn es darum geht, Nationalismus und Populismus den Boden zu entziehen.»

Verdi-Chef Frank Bsirske:
«Sie hat ein Ohr auch für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Land. Und das ist gut.»

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer zu «Bild»:
«Ich wünsche der neuen Parteiführung, dass sie vor dem Hintergrund der sich ändernden wirtschaftlichen Situation die Kraft findet, zugunsten der Wirtschaft und ihrer Arbeitsplätze die Fragen der Wettbewerbsfähigkeit in den Vordergrund zu rücken.»

Der Präsident des Industrieverbands BDI, Dieter Kempf:
«Von der neuen CDU-Vorsitzenden müssen frische Impulse und Ideen zum Beispiel in der Steuer- und Finanzpolitik ausgehen.»

Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern:
«Ich bin zuversichtlich, dass die CDU unter der Führung ihrer wahlkampferprobten neuen Vorsitzenden den Status als Volkspartei bestätigen und festigen kann, der für die Stabilität unserer Demokratie so wichtig ist.»

Der Präsident des Verbands der Digitalwirtschaft Bitkom, Achim Berg, zu «Bild»:
«Nach der Personaldiskussion brauchen wir jetzt eine ebenso entschieden und leidenschaftlich geführte Sachdiskussion zu unserem wichtigsten Zukunftsthema: Digitalisierung.»

Der Präsident des Bundesverbands Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen, Holger Bingmann:
«Unzweifelhaft wird es Zeit, die Modernisierung der Unternehmensbesteuerung mit Entlastungen in Angriff zu nehmen, um deutsche Unternehmen in immer raueren Zeiten im internationalen Wettbewerb und im digitalen Wandel den Rücken zu stärken.»
dpa-infocom GmbH"

Guck mal ein Luftballon - Stefan Klinkigt Bildquelle: Stefan Klinkigt

Bundesflennbeauftragter der CDU

Freitag, 07.12.2018 - 22:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Hahaha... das wird ja immer besser! Hier bitte sehr, der Bundesflennbeauftragte der CDU. 😂😂 Bin ich froh, von außen auf Klapsenschland schauen zu können. Ich würde das drinnen nicht mehr aushalten. Bei allem Humor - irgendwann wirkt der Wahn nur noch tragisch.

#CDU - Bundesflennbeauftragter der CDU Bildquelle: facebook

Kopieren und Einfügen

Freitag, 07.12.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

So, wieder zurück. War was? Ach so... ja klar, Paaaateitaaaach! 😃

Und wie sich jetzt alle über die vermerkelten CDU Delegierten aufregen... Ich nicht, falls sich hier jemand erinnert, ich habe vor zig Wochen gesagt, dass es AKK, der Merkel-Proxy wird. Merz, also quasi das Beste, was der CDU beim Kramen in der Resterampe in die Hände fiel, diente nur für die Demokratie-Show. Es war von Anfang an geplant, den Merkel-Pudel in die Position zu bringen, damit man den Fiffi nach den Wahlen in 2019 langsam zum Kanzlernachfolger aufbauen kann.

Dem Ferkel-Verein können wir jetzt genüßlich beim in der Versenkung Verschwinden zuschauen - die italienische Democrazia Cristiana hat's vorgemacht. Das Trauerspiel ist, dass für die, die immer noch meinen, mit Wahlen könne man ein festgeschriebenes Drehbuch ändern, als Ausweichmöglichkeit wohl nur der durch den Verfassungsschutz überwachte Höcke-Haufen bleibt.

Es sei denn, jetzt bilden sich nach französischem Gelbwesten-Vorbild mal langsam ernstzunehmende Sezessions-Parteien.

Eine Säxit-Partei zum Beispiel.

#CDU - Kopieren und Einfügen Bildquelle: facebook

"Neuer Verfassungsschutzpräsident Haldenwang will AfD beobachten lassen"

Freitag, 07.12.2018 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Na, was für eine Überraschung. Dann dürfte der brain drain bei der AfD ja bald losgehen. Langsam frage ich mich, ob der "Mord" in Chemnitz ein Auftragsmord war, um das Märchen von "Hetzjagden" spinnen, die Demonstranten demütigen und vor allem den VS-Präsidenten Maaßen abschießen zu können.

Und man kann dann ja wohl Höcke, Kalbitz, Gedeon und Co. gratulieren, ebenso dem führungsschwachen Bundesvorstand - hat ja super geklappt, die AfD vor den wichtigen Landtagswahlen 2019 mal richtig anzuschießen. Weil Höcke vermutlich seine Informationen direkt aus dem Thüringer VS bekommt, konnte er auch vor ein paar Tagen dieses Schwachsinns-Koalitionsangebot an die CDU machen: Klar, du Truthähnchen, die will mit 'ner vom VS beobachteten Partei koalieren... ganz bestimmt, ja. Echt jetzt.

"Update vom 7. Dezember 7.02 Uhr: Der neue Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, will nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins „Focus“ die rechte Szene in Deutschland verstärkt überwachen lassen. Demnach setzt sich Haldenwang für eine Beobachtung der rechtspopulistischen Partei AfD ein, berichtete das Magazin am Freitag unter Berufung auf Sicherheitskreise."

n-tv.de: "Neuer Verfassungsschutzpräsident Haldenwang will AfD beobachten lassen"

Abtreibung bis zum 9. Monat - Jusos drehen völlig ab

Freitag, 07.12.2018 - 11:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich muss mich nochmal an diesem menschlichen Abschaum abarbeiten, der da bei den JUSOS, den Jungsozialisten, sitzt und die zukünftigen Politiker der SPD stellen wird.

Es ist unfassbar, was hier zum Vorschein kommt. Die ersten beiden jungen Frauen, eine davon Medizinstudentin, die unter all den Juso-Faschisten sogar sehr mutig am Mikrofon gegen diesen Antrag argumentieren und dafür ausgebuht werden, bilden die Ausnahme und verfügen noch über so etwas wie ein Gewissen.

Man muss das narzisstische Monster gesehen haben, das als dritter Redner am Mikro eine Verachtung vor dem Leben und Hass herausbricht und das Töten von Babies im neunten Monat, also von überlebensfähigen kleinen Menschen, als "sexuelle Selbstbestimmung" bezeichnet.

Solche Figuren sind Zombies in Menschengestalt, die von nichts im Leben eine Ahnung haben, die keinerlei Zugang zu ihren Gefühlen, zum menschlichen Wesenskern haben, aber ein Feminismus-Shirt tragen. Weil sie so leer sind, müssen sie ihre gespielte Empathie wie eine Monstranz vor sich hertragen, ihren Lügen-Humanismus in der Willkommenskultur und im Kampf gegen "Nazis" austoben und mit hasserfüllten Fratzen "Refugees Welcome" brüllen.

Das sind die, die in Deutschland das Meinungsklima bestimmen. Ganz ehrlich: Wollen wir das? Wollen das die Deutschen, die inzwischen sowieso schon in einem völlig kaputten Land leben?

Schaut es Euch an: "Abtreibung bis zum 9. Monat - Jusos drehen völlig ab" - Video

liveaction.org: "If late-term abortion isn’t torture, it’s hard to imagine what is"

"France to deploy 89,000 security personnel ahead of Saturday protests"

Freitag, 07.12.2018 - 08:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Macron hat aufgestockt auf 89.000 "Sicherheitskräfte" für Samstag. Er will die Konfrontation, er will es richtig eskalieren lassen. Wer ein wenig von der Psychologie der Massen versteht, dem war klar, dass er die Benzinsteuererhöhung viel zu spät verkündet hatte und sich damit nix mehr beruhigen ließ. Es war sogar ein gegenteiliger Effekt spürbar, diese "generöse" Geste von oben herab hat die Wut nur noch weiter angefacht. Inzwischen haben sich massenhaft linke Studenten unter die Protestler gemischt, zeitweise wurde versucht, Teile der Sorbonne zu besetzen. Über 700 Schüler wurden verhaftet. Die Bauern, Feuerwehren und Sanitäter schließen sich offiziell den gilets jaunes an. Bisher hat nur eine kleine Polizeigewerkschaft aufgefordert, in den Büros und Leitstellen zu streiken.

Es ist die benachteiligte, weiße, französische Mittelklasse, die um ihre Rechte kämpft. Gegen die immer höheren Belastungen, Abgaben, die Ausbeutung durch die feudale Klasse in Paris. Diese Menschen müssen weit draußen im Umland der großen Städte leben, weil sie sich Wohnungen in den Stadtzentren nicht leisten können und die Banlieues an den Rändern der Zentren inzwischen fest in der Hand afro-arabischer Migranten sind. Die Arbeitsplätze befinden sich in den Städten, Frankreich ist bereits deindustrialisiert worden, daher sind diese Franzosen auf ihre Autos angewiesen und deshalb trifft die Erhöhung der Benzinsteuer die Menschen auch so ins Mark.

Natürlich haben sich Gewalttätige, Sozialisten, Provokateure unter die Demonstranten gemischt. Das politische Ziel der Ausschreiten dürfte darin liegen, Frankreich wieder zurück nach links zu treiben. Der Forderungskatalog der gilets jaunes ist inzwischen gewaltig, es könnten Auszüge aus dem Parteiprogramm der Linken sein, alles spricht dafür, einen "Regime-Change" zurück zum Sozialismus herbeizuführen. Von Islamisierung wird darin nicht gesprochen, auch das spricht für ein linkes Projekt.

Übrigens schwört man die Deutschen ja schon darauf ein, dass diese Aufstände der "Ernstfall Europas" seien. "Und deshalb wird Frankreich auf alle nur mögliche deutsche Solidarität zählen können – und müssen." Was nichts anderes bedeutet, dass Deutschland, also die deutschen Steuerzahler blechen müssen. Noch mehr zahlen müssen.

Wer trotz Wasserwerfern, brennenden Barrikaden und Tränengas-Granaten lieber Kunst genießen will, sollte den Parisbesuch verschieben: Louvre, Eifelturm und viele Museen und Touristenattraktionen bleiben geschlossen.

reuters.com: "France to deploy 89,000 security personnel ahead of Saturday protests"

#CDU - Wer beerbt Merkel?

Freitag, 07.12.2018 - 07:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Wie drei Grazien aus 'ner RTL Reality-Show.

#CDU - Wer beerbt Merkel? Bildquelle: facebook

"The Truth About Killer Robots"

Donnerstag, 06.12.2018 - 23:00 Uhr - Tatjana Festerling:

In Bulgarien auf HBO läuft gerade die brandaktuelle Dokumentation "The Truth About Killer Robots", über die hochspannende Frage: Wer haftet eigentlich, wenn ein Roboter einen Menschen tötet? Das ist vor allem eine moralische, aber auch juristische Frage. Die Robotik mit künstlicher Intelligenz entwickelt sich jedoch zigfach schneller, als die Gesetzgeber mithalten können. Wie also mit den Fällen umgehen, in denen durch Roboter Menschen getötet werden?

Die Dokumentation mutet wie der Ausschnitt eines Science Fiction Films an - gruselig. Roboter in Japan sind schon nicht mehr von Menschen zu unterscheiden und sitzen z.B. als Weihnachts-Rentier an Hotel-Rezeptionen. Mir wird langsam klar, warum sich selbst Tesla-Chef Elon Musk zu AI, der Artificial Intelligence oder Künstlicher Intelligenz äußert, mit drastischen Worten: "Elon Musk warnt vor 3. Weltkrieg durch Künstliche Intelligenz" und strikte Regulierungen fordert.

faz.net (Teaser): "Tesla-Chef Musk hat zwar selbst ein KI-Unternehmen, gehört aber zu den größten Kritikern einer unregulierten Forschung. Sein neues Untergangsszenario ist pessimistischer als je zuvor. " - "Elon Musk warnt vor 3. Weltkrieg durch Künstliche Intelligenz"

Der Film verfolgt verschiedene Fälle, unter anderem den einer automatisierten Volkswagen-Fabrik in Deutschland, über Teslas selbstfahrendes Auto bis hin zu einem Roboter, der von der Polizei in Dallas/Texas gegen einen Cop-Killer eingesetzt wurde.

youtube.com: "Dallas gunman killed by robot bomb" - Video

Jeder einzelne dieser Fälle wirft rechtliche und moralische Fragen auf. Zu Wort kommen Wissenschaftler, Philosophen, Anwender, Entwickler.

Sehr sehenswert!

Hier der Trailer zum Film, der erst vor ein paar Tagen Premiere hatte: "The Truth About Killer Robots (2018) | Official Trailer | HBO" - Video

Französisches Militär aus dem Elsass (Muhlhausen) abgezogen

Donnerstag, 06.12.2018 - 21:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Jetzt aus drei unterschiedlichen Quellen: Französisches Militär soll aus dem Elsass (Muhlhausen) abgezogen und in Richtung Paris unterwegs sein.

Irgendwie muss Macron ja auf die angekündigten 65.000 "Sicherheitskräfte" am Wochenende kommen. Mit dem Einsatz von Militär und einer Zustimmungsquote von 21% in der Bevölkerung, immerhin bereits zwei Misstrauensvoten gegen ihn (beide gescheitert wegen absoluter Mehrheit der Regierung), fährt Macron hohes Risiko. Im Gegensatz zu Deutschland hat Frankreich ein Militär, das noch in der Lage wäre zu putschen.

Übrigens: Fällt noch jemandem auf, dass es nirgendwo Forderungen etc gegen die Islamisierung gibt? Und man auch nix aus den afro-arabischen Pariser Banlieues liest? Kein gutes Zeichen.

Französisches Militär aus dem Elsass (Muhlhausen) abgezogen Bildquellen: facebook

Neues vom AfD #(Ge)Flügel

Donnerstag, 06.12.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Huch! War der zukünftige Bundeskanzler Höcke etwa "frei fressen und saufen"? Ist er jetzt ein "Halber"? Was ist mit seiner Fundamentalopposition? Was mit der Bewegungspartei bis zur totalen Macht? Alles Geschwätz von gestern?

Und schön, dass die strategischen Linien für die AfD aus Thüringen kommen - was sagt eigentlich der Bundesvorstand dazu?

Randbemerkung: Als Frauke Petry pragmatisch von perspektivischer Koalition sprach, hat das Höcke-Geflügel losgetobt... Ein V-Mann, jede Wette.

tag24.de (Teaser): "Laut Thüringens Partei- und Fraktionschef Björn Höcke sei die AfD für Größeres berufen. Zukünftig wolle man sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene aus der Rolle der Opposition herausbrechen." - "Höcke sieht CDU als möglichen Koalitionspartner für die AfD"

"Rede von US-Außenminister Mike Pompeo
Das Ende der transatlantischen Partnerschaft"

Donnerstag, 06.12.2018 - 18:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Super Rede, noch bessere Fragen, die Pompeo den Europäern stellt. Und während die USA wirtschaftlich boomen, haben die "Weisen" aus dem Abendland, das ihnen grade krachend unterm Hintern wegbricht, Sanktionen gegen Russland und oberlehrerhafte Ratschläge für die Trump-Administration zur Hand. Und - das ist überhaupt der lächerlichste Teil - diese innen- wie außenpolitischen Versager werfen ausgerechnet Trump einen außenpolitischen "Kuschelkurs" vor. Zumindest die Weisen vom Cicero bringen das so zum Ausdruck.

Nein Freunde, Trump sieht bei den hochrangigsten Veranstaltungen der Welt ein stockbesoffenes Tattermännchen herumtorkeln, den Anführer des moralisch erhabenen EU Europas, das von willfährigen Staatsmarionetten gestützt wird, damit es nicht auf die Fresse fliegt. In schönster Co-Abhängigkeit helfen die Anführer Europas, die Peinlichkeit, die Schwäche, die Lächerlichkeit zwischen Anspruch und Wirklichkeit zu vertuschen. Das ist sinnbildlich für die taumelnde EU, keine Metapher könnte sie besser darstellen.

Trump ist ja nicht blöd und es hatte schon einen Grund weshalb die linke Querfront weltweit so eskalierte, als er mit Putin ein Gespräch ohne Zeugen führte. Da wird man im Hintergrund Claims abgesteckt und weitere, grobe Linien besprochen haben, natürlich auch über den Ausstieg aus dem INF Vertrag. Der in der bisherigen Form überhaupt keinen Sinn mehr macht, weil er unter anderem das militärisch enorm aufrüstende China nicht berücksichtigt, aber auch nicht Pakistan oder Indien. Es ging vermutlich nur darum, wer in diesem Fall den bad boy macht.

In dem Zusammenhang ist die Provokation durch Poroschenko im Schwarzen Meer und die knallharte Gegenreaktion der Russen (wer lässt sich schon gern eine neu gebaute Brücke sprengen?) darauf zu sehen, bei der Westmedien sofort Täter und Opfer in der üblichen Weise festlegen. Also bleibt Putin selbstverständlich auch der bad boy.

Jetzt ist erstmal wieder um die Wette aufrüsten angesagt, bis man ausgelotet hat, wie viele Player zu einem nächsten Vertrag überhaupt an einem Tisch sitzen. Es ist mit Sicherheit davon auszugehen, dass das bis dahin völlig destabilisierte Deutschland dort nicht sitzt, auch wenn Klein-Heiko von den großen Verhandlungstischen träumt.

Der Spruch "Raus aus der Nato", den die deutschen Friedensbewegten so gern brüllen, ist ebenfalls peinlich. Das technisch versagende Uschi-Gerümpel und Transensoldaten sind jetzt nicht das, was die Nato voranbringt. Die Chance, aus dem Nato-Bündnis eine gemeinsame (!) Allianz gegen die weltweite Islamisierung zu schmieden und sich gegen die globale Soros NGO Politik zu stellen, haben die West-Europäer verstreichen lassen. Weil man die Islamisierung mit vereinten Kräften leugnet und Soros von den europäischen Linken vergöttert wird.

Also bleiben einem als EU Angehörigem perspektivisch und pragmatisch wohl nur drei mögliche Optionen:
- Die Akzeptanz der vollständigen Islamisierung der West-EU.
- Die Integration der östlichen EU Staaten in die russische Föderation oder russisches Protektorat oder wie man das dann nennen wird.
- Ein unabhängiger, neutraler Kleinstaatenverbund um die Drei-Meeres-Initiative.

Ein Teil Europas lebt unter der Sharia, der andere unterm Russen. Man darf jedoch getrost davon ausgehen, dass die Amerikaner keine eigenen Landsleute schicken und für die völlig verteidigungsunwilligen Europäer oder Deutschen sterben lassen werden.

Deshalb glaube ich auch nicht, dass es Krieg gibt. Wer soll denn gegen wen kämpfen?

state.gov: "Rede von Mike Pompeo" - Original
cicero.de (Teaser): "Ausgerechnet beim „German Marshall Fund“ attackierte US-Außenminister Mike Pompeo in einer Rede sämtliche Säulen der westlichen Nachkriegsordnung und zementierte Donald Trumps Abkehr vom Multilateralismus. Das könnte das Ende einer Ära bedeuten, aber auch eine Chance für Europa." - "Rede von US-Außenminister Mike Pompeo - Das Ende der transatlantischen Partnerschaft"

"Wie gefährlich war die Situation im Kanzler-Jet?"

Donnerstag, 06.12.2018 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Das wär natürlich der Kracher gewesen, wenn die Gottkanzlerin mit ihrem Vogel ausgerechnet in Köln auf der zu kurzen Landebahn in Flammen aufgegangen wäre. Interessante Analyse eines Ex-Lufthansa-Piloten zum Flugabbruch des Merkelfliegers.

epochtimes.de (Teaser): "Es erscheint sehr bedenklich, wenn alle normalen Funkverbindungen gleichzeitig ausfallen, wie berichtet worden ist. Dass gleichzeitig auch noch das Schnellablasssystem für Treibstoff nicht zur Verfügung stand, deutet auf einen massiven Fehler in der Stromversorgung hin. Gastautor Peter Haisenko war 30 Jahre lang Copilot und Pilot bei der Lufthansa." - "Peter Haisenko, ehemaliger Lufthansapilot: Wie gefährlich war die Situation im Kanzler-Jet?"

"Aphorismen: Platzende Filterblasen (II)"

Donnerstag, 06.12.2018 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Gut komprimierte Weisheiten der jungen Redakteure von der Blauen Narzisse. Grad durch einen Hinweis wiederentdeckt. Ich fand die Zeitung und ihre Publikationen immer gut, sie ist mir aber wohl während ihres Höcke-Taumels abhanden gekommen, hoffentlich haben sie sich davon inzwischen freimachen können.

blauenarzisse.de: "Aphorismen: Platzende Filterblasen (II)"

"Paris schürt Ausschreitungen, um Notstand rechtfertigen zu können""

Donnerstag, 06.12.2018 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Aktion #HetzjagdChemnitz läßt grüßen!

preussische-allgemeine.de (Teaser): "Die Demonstrationen der Gelben Westen am 1. Dezember waren nicht nur in Paris, sondern landesweit von schwersten Ausschreitungen vor allem linksextremer Autonomer und Vorstadtbanden überschattet. Nach Aussagen von Polizisten, friedlichen Gelbwesten und einigen unabhängigen Journalisten waren die Sicherheitskräfte von oben dazu angehalten, die mit gelben Neonwesten verkleideten Autonomen und die Banden der Banlieues weitestgehend gewähren zu lassen." - "Organisierte Gewaltorgie - Paris schürt Ausschreitungen, um Notstand rechtfertigen zu können"

#Denunzianten
#MeldeMuschis
#Dreckschweine

Donnerstag, 06.12.2018 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Immerhin macht er es einem einfach. Auffallen um jeden Preis. Wenn er sich schon so um "schöne" Denunziation bemüht, warum räumt er dann nicht mal mit den Stasi-Agenten in der linksextremen Szene auf? Mit Brückner und Anhang z.B.... ach was, bleiben wir beim "Künstlernamen" Frank Stollberg mit Familie. Warum bringt Dreckschwein eigentlich nicht mal ne steckbriefliche Suche nach den Wohnorten (ja, Plural) dieses Herrn "Stollberg"?

Gefeuert werden kann der nicht, sein Xing Profil verrät, dass er bis 2014 selbstständig war - seit natürlich das Stasi-Projekt Pegida latscht, muss er sich mehr um Zersetzung und Regulierung kümmern und sogenannte "Informationen" für linksextremistische Schreibgriffel wie Meisner vom ultralinken Tagesspiegel liefern. Stollberg arbeitet für den Staat, so wie unser Denunziant? Die Hand, die mich füttert, beiß ich nicht - nicht wahr Dreckschwein?

PS: Wie du mir, so ich dir!

#Dreckschwein(e) Bildquellen: Web

#DenunziantenDreckschweine Bildquellen: TopSecret

#DenunziantenDreckschweine Bildquellen: TopSecret

#DenunziantenDreckschweine Bildquelle: Twitter

#SPD

Donnerstag, 06.12.2018 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

So langsam kommen die SPD U-Boote aus ihren Löchern gekrochen. Bei Gottschalk kommt noch hinzu, dass er nicht besonders intelligent ist und das durch größtmöglichen Opportunismus zu kompensieren hofft. Typisch SPD eben. (Ich kenne den persönlich aus Hamburg und hab ihn schon immer für eine Pfeife gehalten, also bitte keine Belehrung - danke!)

Was für eine erbärmliche Aussage, was für ein grotten-unterirdisches Bildchen! Die Sozialneid-Debatte ist typisch für einen solchen Schlichtsozi, der ähnlich wie Höcke die AfD zur einer national-marxistischen, zu einer linken Partei umformt. Mehr Staat, mehr Regularien, mehr Gesülze über Absichten - aber Merz vorwerfen, dass er in seinem Leben schon mal erfolgreich außerhalb der Politik war.

Also ist Gottschalk auf Merkelkurs und will wie die SPD die Kandidatin AKK, oder was? Für wen macht der eigentlich Politik?

Nein, der Hase liegt ganz woanders im Pfeffer: Merz ist der einzige halbwegs Konservative mit Stand unter den Kandidaten und ein Merkel-Gegner. Wenn überhaupt, kann es nur ihm und Schäuble gelingen, Merkel weiter zu entmachten und in die Wallachei zu schicken. Indem Merz der CDU einen konservativen Kurs verpasst - und genau das ist brandgefährlich für die AfD. Denn die will ja eh fundamental-oppositionelle Bewegungspartei bleiben und an politischen Entscheidungsprozessen gar nicht beteiligt werden. Also nur krakeelen.

Noch 'ne VS-Beobachtung, dann treten die letzten klugen Köpfe aus und übrig bleiben kleine, schlichte, unattraktive Krakeeler wie Gottschalk. Da komm ich vor Lachen nicht in den Schlaf.

PS: Mich würde interessieren wie das von den verbliebenen Spitzenkräften, Curio und Boehringer z.B., gesehen wird.

#SPDGottschalk Bildquelle: facebook

#Deplorable

Mittwoch, 05.12.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

krone.at (Auszug - Original ergänzt): "Doch er wird nicht in der Lage sein, den Müll zu entleeren oder die Abwasch zu reparieren." (Anm. d. Red.: ... den Abwasch zu machen.) - "Bionischer Penis"

Und Reifen wechseln kann der Heini dann wohl auch nicht. Versager.
Leute, Leute. Ich komme mit dieser Plastik-Silikon-Welt nicht mehr mit. Ich trete freiwillig über zu den Abgehängten.

Ein paar Worte noch zu Nigel Farage

Mittwoch, 05.12.2018 - 17:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Der Mitbegründer und langjährige Vorsitzende der britischen Unabhängigkeitspartei UKIP ist vor zwei Tagen aus der Partei ausgetreten.

Lange bevor es die AfD überhaupt gab, war ich begeistert über die knallharten, angriffslustigen Reden von Nigel Farage im EU Parlament, dem damaligen Superstar der UKIP Partei in England. Nigel kämpft wie ein Löwe: er hat gegen die Dämonen einer vom Alkoholiker-Vater geprägten Kindheit gekämpft, er hat gegen den Krebs gekämpft und gewonnen, er hat um sein Leben nach einem Flugzeugabsturz gekämpft und er hat vor allem als Gründer und Vorsitzender der Partei UKIP für den Brexit gekämpft. Er ist das Gesicht des Brexit bis heute.

Der sehr erfahrene Politiker Nigel Farage ist nun aus der Partei UKIP ausgetreten. Und zwar genau aus den Gründen, die der politische Anfänger Höcke als angeblich großartige Zukunft der AfD beschwört. Die fundamental-oppositionelle Bewegungspartei.

Die seriöse Partei UKIP wird Stück für Stück umgebaut in eine Partei der Straßenaktivisten mit Gesichtern wie dem Kokain abhängigen "Tommy Robinson" (Künstlername) an der Spitze. Das wäre so, als wenn der zigfach verurteilte Kokain-Dealer und -Schnupfer Bachmann in den Bundesvorstand der AfD gewählt würde.

Alle Verdienste Tommy Robinsons als Kämpfer gegen die Islamisierung sind zu würdigen, er hat vor allem intellektuell deutlich mehr auf der Pfanne, als der Dresdner Kreislauf-Animateur. Aber bitte, was soll so jemand, ein charismatischer Straßenköter, in einer bis dato ehrwürdigen und respektablen Partei? Warum zieht "man" überall die oppositionellen Kräfte zusammen und verengt die wenigen Spieler und Rollen auf dem politischen Schachbrett auf nur eine Stimme?
Ich verstehe es nicht.

Nigel beklagt, dass sich im Umfeld von Tommy jede Menge primitiver Extremisten tummeln, die nun in die Partei strömen und sie infiltrieren. Er sagt, die Beschädigung von UKIP sei eines, dafür trage vor allem der neue Vorsitzende Gerard Batten die Verantwortung, aber damit den Brexit zu gefährden, das sei was anderes. Hier ist für Nigel Schluss - im wahrsten Sinne des Wortes. Er ist der Meinung, dass die Marke UKIP bereits so massiv beschädigt ist, dass man nicht mehr zurückfinden wird zu der seriösen und respektierten Unabhängigkeitspartei, die als Hauptziel immer den Brexit vorantrieb.

Vielleicht sollte die AfD ab und an mal auf die erfahreneren Stimmen aus dem europäischen Ausland hören, auch H.C. Strache hat ja bereits mehrfach davor gewarnt, Zersetzer und Störer wie Höcke und sein Geflügel in der Partei zu lassen, bei der FPÖ wäre ein Höcke längst achtkantig rausgeflogen. Bald spielt das auch keine Rolle mehr, da auch für die AfD der Zug längst abgefahren ist, das Ruder noch mal rumzureissen zu einer konservativ-freiheitlichen Partei.

youtube.com: "The Nigel Farage Show: 4th December 2018" - Video

"Jusos wollen Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen"

Mittwoch, 05.12.2018 - 17:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich glaube, JUSOS sind die verkommensten, perversesten Subjekte unter der Sonne. Sie wollen die Killerei im Mutterleib ohne jede Einschränkung legalisieren, dh. bis zum ersten Atemzug eines Kindes soll es noch im neunten Monat exekutiert werden können. Und natürlich soll auch die "Werbung für den Abbruch der Schwangerschaft" vollkommen straffrei sein. Klar, so kann der Jungsozialist die von ihm herbeigewinselte Ficki-Ficki-Seuche kaschieren und verharmlosen: "Ey, stell dich nicht so an bei dem kleinen Vergewaltigungserlebnis, kannst das Balg doch noch acht Monate lange wegmachen lassen und wieder fun haben!"

aerzteblatt.de (Teaser): "Die Jusos fordern eine vollständige Legalisierung von Schwangerschafts­abbrüchen. Mit großer Mehrheit stimmten die Delegierten des Düsseldorfer Bundeskongresses am vergangenen Samstag für einen Antrag des Juso-Vorstands, wonach die Paragrafen 218 und 219 des Strafgesetzbuches gestrichen werden sollen." - "Jusos wollen Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen"

Wenn das so weiter geht, dauert es nicht mehr lange, bis es unproduktiven Langzeitarbeitslosen, psychisch Auffälligen, Depressiven, rebellischen Kindern, kostenintensiven Rentnern, dementen Alten und Arbeitsverweigerern ans Leben geht. Belgien führt uns die Zukunft des Sterbens ja schon vor, dort ist der vorzeitige Tod als Dienstleistung für alle, jung und alt, krank oder nur lebensmüde, bereits möglich, ausgeführt von staatlich geprüften "Fachkräften". *Hüstel* Langsam dämmert's, was die 2015 mit "Fachkräften" meinten.

imabe.org (Teaser): "Belgien hat als erstes Land weltweit grünes Licht für Tötung auf Verlangen bei Kindern und Minderjährigen gegeben. Die umstrittene Gesetzesänderung weitet die seit 2002 bestehende Regelung zur straffreien Tötung auf Verlangen aus - auf alle Bürger ohne Altersbeschränkung." - "Belgien legalisiert Kinder-Euthanasie"

Um diese Sitten in Deutschland einzuführen, könnten erstmal die JUSOS im Nachhinein abgetrieben werden. Übrigens auch praktisch: So kann die sozialistische Bundesregierung dann die Messer-Schlachtereien an Deutschen wunderbar kaschieren, denn bei jedem Getöteten kann hinterher immer behauptet werden: "Der wollte das ja so, der wollte sterben, Abdul-Obumbo Kanako hat ihm nur einen Gefallen getan."

FOX News: Knallhart zu Migrationspakt und Merkel

Mittwoch, 05.12.2018 - 15:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Wie immer genial, die konservative US Analystin Laura Ingraham im Gespräch mit Nigel Farage über den Global Migration Compact und die Deutsche A. Merkel. Sie weiß verdammt gut Bescheid über das Papier und die in ihm enthaltenen Konsequenzen, und das, obwohl Trump die USA schon ganz früh, als erste, aus dem Spiel genommen hat. Während dessen übrigens die beiden Chefredakteure der deutschen Staatspropaganda-Sender ARD und ZDF noch Mitte Oktober angeblich nie was vom Migrationspakt gehört hatten.

vk.com: "FOX News: Knallhart zu Migrationspakt und Merkel" - Video

#Waffenverbotszone

Mittwoch, 05.12.2018 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Oooaar nöö! Dat kann doch nich sein! Halten sich die Kanaken etwa nicht an Euer Waffenverbot?

Mitte Oktober hatte ich mich in einem Posting ja schon lustig gemacht über diese Bombenmaßnahme einer "Waffenverbotszone", die die Leipziger Staats- und Ex-Stasi-Mischpoke bestehend aus Oberbürgermeister Burkhard Jung, Innenminister Roland Wöller und Polizeipräsident Bernd Merbitz da stolz an der Leipziger Eisenbahnstraße präsentierten. Wie immer ein voller Erfolg, wenn sich Polit-Hengste Disziplinar- und Kontroll-Maßnahmen fürs Volk ausdenken. Nur müssen sie noch lernen, ein wenig mehr an ihr neues Volk zu denken, die ticken etwas anders, als die staatshörige Michelherde.

bild.de (Teaser): "Einen Monat nach der Einführung einer Waffenverbotszone wurde Mittwochabend ein Syrer (25) auf der Eisenbahnstraße niedergestochen." - "Trotz Waffenverbotszone auf Eisenbahnstraße - Syrer (25) in Leipzig niedergestochen"

"Merkel kündigt Kennzeichenerfassung an"

Mittwoch, 05.12.2018 - 11:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Der Antrieb des Menschen nach Erkenntnis, Wahrhaftigkeit und Transzendenz widerspricht dem heutigen Sein mit Smartphone in den Pfoten. Denn gäbe es dieses Streben nach Höherem noch, wären sowas wie die Antifa, eine 13jährige Kanzlerschaft von Merkel oder ein sogenannter "Diesel-Gipfel" unmöglich.

Hatte ich nicht grade erst vor ein paar Tagen geschrieben, dass Deutschland das chinesische Sozial-(bestrafungs-)punkte-System übernehmen und zu diesem Zweck erstmal wegen der Dieselverbrecher die Kennzeichenerfassung einführen wird? Die logischerweise auch Gesichtserkennung kann? Dessen Ergebnis uns übrigens grade das "Zentrum für politische Schönheit" mit den Steckbriefen aus Chemnitz vorführt? Tja, bitte sehr, hier ist er: der Beginn der total control.

PS: In der Zwischenzeit verbleibt dem Zerstörer der Autoindustrie (dahinter steckt natürlich der Wille, Deutschland viel weitgehender zu deindustrialisieren) DUH noch ein Sponsor: die Naturkostmarke Rapunzel. Aber macht nix, der Verein kann jetzt ruhig pleite gehen, Merkel hat ihre Präzidenzfälle der Dieselverbote, die ihr die Rechtfertigung für die Kameraüberwachung liefern. Nur darum ging's.

Merkel kündigt Kennzeichenerfassung an Bildquellen: Screenshots

#Migrationspakt
#RetteSichWerKann

Mittwoch, 05.12.2018 - 08:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Ist eigentlich jedem klar, dass sich mit dem Unterzeichnen des Migrationspaktes auch sämtliche Rückführungen erübrigen? Sowas wie Abschiebungen oder Push-Backs wird es dann nicht mehr geben. Wer kommt, der bleibt. Solange die Sozialsysteme sprudeln und von emsigen, deutschen Steuersklaven gefüttert werden. Also so lange, bis nichts mehr übrig bleibt von Deutschland und allem, was uns mal lieb und teuer war.

Und wenn die Herbeigelockten nicht mehr kriegen, was ihnen versprochen wurde, wird es ungemütlich. Besser gesagt - richtig gefährlich. Ich weiss, ich wiederhole mich. Trotz hoher Verdrängungsleistung, dass es so kommt, ahnen alle, die sich ein wenig der Realität stellen. Wie sollte es denn auch auf einmal wieder "gut" werden? Wer sollte den Deutschen helfen? Die Deutschen sind inzwischen verhasst in Europa, das Gespött in der asiatischen und amerikanischen Welt und auch die Russen, die ich kenne, fassen sich an den Kopf über den extremistischen, deutschen Weg der Selbstauslöschung.

Der einzige Sinn und Zweck dieses Postings ist, darauf hinzuweisen, dass das Zeitfenster, um Deutschland zu verlassen, jetzt sehr schnell kleiner wird. Übrigens, "gehen" ist für Europäer gar nicht so ungewöhnlich. Zwischen 1846 und 1940 zogen mehr als 50 Millionen Europäer in einer der größten Migrationsbewegungen der Menschheitsgeschichte nach Amerika. Sie leerten die europäischen Dörfer und veränderten unwiderruflich sowohl ihre neue, als auch die zurückgelassene Heimat.

Zieht es wenigstens in Betracht. Deutsch-Sein, deutscher Traditionserhalt, deutsche Werte, deutsches Streben usw. können perspektivisch nur in deutschen Gemeinschaften im Exil aufrecht erhalten und weitergegeben werden.

Bundesarchiv, Bild 102-11081 / Georg Pahl / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de Bildquelle: Bundesarchiv, Bild 102-11081 / Georg Pahl / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de

"Huch, der Islam ist ja gar nicht friedlich!"

Mittwoch, 05.12.2018 - 00:20 Uhr - Tatjana Festerling:

Auch ein Staatspropaganda-Sender übelster Sorte wie das ZDF hat seine lichten 2-3 Minuten der Wahrheit. Natürlich nur, damit sie im Falle einer Abrechnung immer belegen können "aber wir haben doch berichtet!" Heute mal aus der Kategorie "Huch, der Islam ist ja gar nicht friedlich!".

vk.com: "ZDF - Huch, Islam - Doku" - Video

#AlexandriaOcasioCortez

Mittwoch, 05.12.2018 - 00:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Oh man, ich lieg vor Lachen am Boden. Diese Sozialistin der US-Demokraten, Alexandria Ocasio-Cortez, toppt sogar noch das deutsche Plappermäulchen Katharina Schulze von den Grünen. Warum sind Sozialisten eigentlich überwiegend so unfassbar dumm?

vk.com: "CNN - Interview" - Video

Der Selbstzerfleischungsprozess der AfD geht in die nächste Runde

Dienstag, 04.12.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Und wieder geht die Zersetzerei von jemandem aus dem Höcke-V-Mann-Geflügel aus.

Diesmal hat die Zsa Zsa Gabor der AfD, die 64jährige Doris "Fürstin" von Sayn-Wittgenstein zugeschlagen. Nose job, Botox, Faltenfiller - alles für ein straffes, glattes Gesicht, dazu ein Phantasie-Adelstitel als schickes Accessoire. Die echte Adelsfamilie "zu" Sayn-Wittgenstein kennt übrigens niemanden ihres eigenen Adelsgeschlechts, der ein "von" im Namen trägt. Das ganze "Fürstin"-Gedöns ist also nichts weiter, als sowas wie ein Künstlername. Wie "David Copperfield" - auch ein großer Illusionskünstler.

Mit extremen Narzissten in der AfD musste man von Beginn an irgendwie leben, die gnädige Frau "Fürstin" kam jedoch erst im Frühjahr 2016 dazu. Und machte einen raketenartigen Aufstieg in die höchsten Gremien der AfD in Schleswig-Holstein. Doris war aber noch nicht fertig. Sie sorgte, ähnlich wie der NPD Agent Neumann aus Hamburg, für einen Eklat auf dem Bundesparteitag. Um die innerparteiliche Macht des Höckologen-Geflügels auszubauen, kandidierte sie "spontan", um einen "gemäßigten" Kandidaten - Padzerski aus Berlin - für den Bundesvorstand zu verhindern. Der goldene Kompromiss lautete dann Gauland, der die Etablierten seit dem mit Vogelschiss und müden Auftritten in TV-Talkshows "jagt".

Tja, so viel Investment ins eigene Ego und nun sitzt Doris Ulrich allein im Schleswig-Holsteinischen Landtag, immerhin prangt sie da wie ein Solitär. Ist aber eigentlich nix Neues, denn sie nimmt schon seit langem nicht mehr an den AfD Fraktionssitzungen teil - was für sich genommen schon ein Unding und höchst verdächtig ist bei einer Minifraktion aus fünf Köpfen.

Nach den vielen innerparteilichen Beschwerden über die "Fürstin", die "führen" wohl gern mit "herrschen" verwechselt, hat die AfD Schleswig-Holstein nun die eigene Landesvorsitzende aus der Fraktion ausgeschlossen. Grund ist die wohl bewusste Täuschung durch die "Fürstin", was ihre Mitgliedschaft in dem von der Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck-Wetzel 1992 in Nordrhein-Westfalen mitgegründeten Verein "Gedächtnisstätte", der auf der Unvereinbarkeitsliste der AfD steht.

"Peinliche Absage
Junckers Märchen von der schnellen Zeitumstellung"

Dienstag, 04.12.2018 - 18:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Typisch Politiker: "Was juckt mich mein Geschwätz von gestern."
Und dann wundern die sich noch, weshalb die niemand mehr ernst nimmt. Darauf einen kräftigen Schluck Ischias (und helft ihm morgen, die richtigen Schuhe zu finden).

welt.de (Teaser): "„Die Menschen wollen das, wir machen das“, tönte die EU-Kommission nach der EU-weiten Online-Umfrage zur Zeitumstellung im Sommer. Nichts da – nun muss Brüssel zurückrudern. Und verschiebt den Plan." - "Junckers Märchen von der schnellen Zeitumstellung"

Deutsch-Türkische Akademiker im Originalton:
Giftschrank auf!

Dienstag, 04.12.2018 - 16:00 Uhr - Roger Letsch:

Es ist - wenn auch unfreiwillig - eine äußerst erhellende Bilanz der Deutschen Islamkonferenz, die der Deutsch-Türkische Akademiker e.V (DTA) in einem Brief an den Innenminister zieht. Wir lernen nicht nur, wie erfolglos diese Veranstaltung in den letzten zwölf Jahren war, sondern auch, dass Bildung nicht vor der untersten Schublade schützt. Im Netz ist der Brief nicht mehr abrufbar, bei uns schon. - "Deutsch-Türkische Akademiker im Originalton: Giftschrank auf!"

EILMELDUNG: Macron gibt nach

Dienstag, 04.12.2018 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Jetzt ist es offiziell: Macron gibt nach und setzt nach den massiven Protesten die geplante Steuererhöhung aus.

"Verfassungsschutz warnt:
Viele Menschen haben „Wut und Hass“ auf die Politik"

Dienstag, 04.12.2018 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Es herrsche "„ein tief verwurzeltes Misstrauen gegenüber etablierten Politikern, ihrer Politik und den sie unterstützenden Medien, die für viele inzwischen als regelrechtes Feindbild gelten“. (Auszug) focus.de: "Vertrauliche Analyse zur Inneren Sicherheit - Verfassungsschutz warnt: Viele Menschen haben „Wut und Hass“ auf die Politik"

Jawohl, das ist so. Es sind FEINDE. Wer in den Redaktionen von ARD über BILD, FAZ, Spiegel, SZ bis ZDF und ZEIT dazu beiträgt, die kriminellen Machenschaften der Bundesregierung durch anbiedernde Hofberichterstattung zu rechtfertigen, ist ein Feind. Wer Bürger, die das kritisieren, diffamiert und kriminalisiert, ist ein Feind. Jeder dieser Schreiberlinge und TV-Hetzer, der die afro-arabische Moslem-Invasion herbeiwinselt und dabei moralische Belehrungen vom Stapel lässt, ohne jeden Funken von Selbstkritik, ist ein Feind. Feinde, denen ich, so wie bis auf wenige Ausnahmen dem gesamten Bundestag, die Pest an den Hals wünsche. Sie sollen die Folgen ihrer Verantwortungslosigkeit am eigenen Leib zu spüren bekommen. Rache! Wenn mich jemals jemand nach Namen für Vergeltungslisten fragen sollte: Ich werde liefern.

Elmis moinbrifn

Dienstag, 04.12.2018 - 09:00 Uhr - Elmar Hörig:

#TV:
Da will man am Wochenende eine Comedy-Sendung im ZDF gucken, und der Moderator schwadroniert 5 Minuten lang über die Vorzüge des Migrationspakts. Alle die ihn nicht gut finden, sind doof und es kämen gar keine 10 Millionen Afrikaner zu uns. Da hatte er ausnahmsweise recht, es kommen 40 Millionen! Also doch was zum Lachen! Comedy De Luxe!

#MORD:
17-jähriges Mädchen im Flüchtlingsheim in St.Augustin ermordet. Polizei spricht von deutschem Mörder mit kenianischen Wurzeln. Hoppla, das ist dann wahrscheinlich gar kein Flüchtling, sondern ein afrikanischer Gummibaum!

#MORD:
28-jähriger in der Göttinger Innenstadt totgeschlagen. Insgesamt 4 typisch deutsche Täter mit unterschiedlich ethnischen Wurzeln. Sozusagen ein Potpourri von Totschlägern mit Migrationshintergrund! Könnte man doch demnächst als Samstag-Abend Show in der ARD präsentieren. Hat Silbereisen Zeit?? Ich mach ihm die Hunziker. Muha!

#WEIHNACHT:
Massenschlägerei mit 50 Personen auf dem Weihnachtsmarkt in Ludwigslust! Diesmal gemischt, Deutsch-Migrantisches Glühwein-Fest! Polizei muss Verstärkung holen! Täuscht der Eindruck aber irgendwie verkommt unser Land gerade ein wenig. Süßer die Glocken nie klangen. Boing-dong-Koma!!!

#POLITIK:
Grünen-Politiker Kretschmann fliegt mit Heli zum Wandern ins Naturschutzgebiet. Hey, das nenn ich Eier!

Feddich
Elmi (Weihnachtshase)

PS: Noch kein Weihnachtsgeschenk? "Freiluftklapse Deutschland: Elmis Moinbrifn 2018: Germany kaputt"

Alles, was Sie über den Migrationspakt wissen sollten

Montag, 03.12.2018 - 20:00 Uhr - Thilo Sarrazin:

Die Bundesregierung ist Im Begriff, ein internationales Abkommen zu unterzeichnen, das einerseits rechtlich nicht bindend, politisch aber verpflichtend sein soll. Davon abgesehen, ist in diesem Abkommen von den Rechten der Migranten und den Pflichten der Aufnahmeländer die Rede, über die Fluchtursachen und das Versagen der Herkunftsländer schweigt sich das Abkommen aus. Es entspringt einer Gesellschafts-Utopie. - "Alles, was Sie über den Migrationspakt wissen sollten"

"Die Frau, die Amri nicht gefährlich fand, wird befördert"

Montag, 03.12.2018 - 14:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Na Bravo.

bild.de (Teaser): "Eine der letzten Männerdomänen bei der Berliner Polizei fällt. Erstmals soll eine Frau in den Kreis der sechs Direktionsleiter aufgenommen werden. Ihr Name wurde vor allem durch die Aufarbeitung des Terroranschlags am Breitscheidplatz bekannt." - "In Polizeikreisen sorgt das für Unverständnis - Die Frau, die Amri nicht gefährlich fand, wird befördert"

"GESUCHT: WO ARBEITEN DIESE IDIOTEN?"

Montag, 03.12.2018 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Schaut doch mal! Die moderne Stasi hat sich schön als Satire getarnt und sahnt neben den "Kampf gegen Rechts"-Geldern vermutlich noch Kulturförderung aus Steuergeldern ab.

soko-chemnitz.de (Teaser): "Hier stehen in Kürze News zur Aktion! Wir bieten derzeit Unternehmen die Gelegenheit, Haltung zu zeigen und sich darüber zu informieren, ob die eigenen Angestellten an den Ausschreitungen von Chemnitz beteiligt waren. Jedes einzelne Unternehmen kann aktiv an einem positiven Bild der Region mitarbeiten. Das Grundgesetz wird auch von der deutschen Wirtschaft geschützt. – Eigentum verpflichtet. Heute früh stellen wir Ihnen Christian P. vor: militanter NS-Hooligan, arbeitet aber auf einem Werksgelände, auf dem 12 Erinnerungskastanien für Anne Frank (von der Originalkastanie) gepflanzt wurden." - "GESUCHT: WO ARBEITEN DIESE IDIOTEN?"

"Islamistische Tendenzen in der CDU"

Montag, 03.12.2018 - 09:45 Uhr - Tatjana Festerling:

#MerktEuchIhreNamen Bildquelle: Screenshot Twitter

Huch, die CDU hat ein Islamismus-Problem? Nein! Doch! Oh!
War die CDU vor Angela, der Irren, nicht eigentlich mal christlich geprägt? So funny.

Dieser Mehmet Ünal ist ein CDU-AKP-Türke in Bremen und dort Ausschussmitglied im Beirat Obervieland für Soziales, Arbeit, Integration (!!) und Gesundheit. Mehmet hat dem in der Türkei geborenen und bestens integrierten Kurden Ali Ertan Toprak, der in Hamburg CDU Mitglied ist, sowas wie ein "Ey, isch ficke deine Mutter, du Hurensohn!" auf "türkisch-akademisch" entgegen getwittert: "du islamophobe Ratte... friss weiter Schwein!"

#MerktEuchIhreNamen Bildquellen: Screenshots webseite/Twitter

Unser Mehmet hatte zuvor schon gegen Abdel-Hakim Ourghi geschossen, einen deutsch-algerischen Islamwissenschaftler, Philosophen und Religionspädagogen aus Freiburg, der noch davon träumt, den Islam zu reformieren.

#MerktEuchIhreNamen Bildquellen: Screenshots facebook/Twitter

Naja, und jetzt regen sich halt die paar verbliebenen Wertkonservativen in Merkels Abnickverein darüber auf, dass das ja eine Unverschämtheit sei blablabla und fordern ein Parteiausschlussverfahren blablabla. Ich finde das ungerecht. Mehmet macht doch einfach nur ganz normal von seinen Sonderrechten als Moslem, Türke und Erdogan-Fanboy Gebrauch und zeigt der CDU mal kurz, wo der Hammer hängt. Diese herrenmenschliche Arroganz eines CDU Türken ist doch nix anderes, als das, was deutsche Bürger draußen im real life tagtäglich ertragen müssen.

Und der Mehmet ist ja nicht blöde, der weiß natürlich genau, dass mit dem YES der CDU zum Migrationspakt noch ganz, ganz viele noch viel radikalere Mehmets mit noch viel voll krasseren Einstellungen nach Merkelstan kommen. Dann können die Schlaffis der Werte-Union sowieso einpacken. Und warten wir mal ab, wem dann ein Parteiausschlussverfahren blüht... wenn das mal nicht der assimilierte Kurde in Hamburg sein wird!

Wenn überhaupt ein Parteiausschlussverfahren gefordert werden muss, dann eins gegen Merkel! Ich bin Mehmet irgendwo sogar richtig dankbar - wie übrigens auch dem Deutsch-Türkische Akademiker e.V (DTA) mit der Stellungnahme zu #Islamkonferenz und #BlutwurstGate - endlich hören sie auf mit dieser Scheiss Taqiyya-Lügerei und hauen klar und deutlich raus, was sie denken und im Schilde führen. So fallen zwar die Illusionen der CDU in sich zusammen, dafür gibt's dann aber kein ganz so böses Erwachen, wenn es bald heißt: Wir Türken übernehmen unsere Kolonie Schland und ihr haltet jetzt die Fresse.

Wieder Schlachtfest im bunten Kalifat NRW!

Sonntag, 02.12.2018 - 1. Advent - 22:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Langsam sollten der Fingernägel und Nasenrotz fressende Breitarsch und seine Komplizen im Bundestag eine Kampagne auf Arabisch und in afrikanischen Schnalzlauten starten, dass Mädchen nach dem Kaputtficken und Vergewaltigen nicht einfach geschlachtet und irgendwo rumliegen gelassen werden - hier in Merkels Buntem Reich gibt's keine Einweg- und Wegwerf-Frauen, ok? Vielleicht sollte man das den "Goldstücken", "Refugees" und "Schutzsuchenden" noch mal explizit in ihrer Landessprache mitteilen, sonst könnte das mit der Integration nicht gelingen.

Es ist unfassbar, welche Blutspur diese abartige DDR-Hinterlassenschaft inzwischen in Deutschland verursacht hat. Diese Stasi-Fotze und ihr Hofstaat inklusive der Medien sind es, die dafür die Verantwortung tragen, niemand sonst!

bild.de (Teaser): "Tragisches Ende eines Vermisstenfalls in Nordrhein-Westfalen. Eine 17-Jährige ist am Sonntagabend gegen 19.45 Uhr tot in einer Flüchtlingsunterkunft der Stadt Sankt Augustin, circa neun Kilometer nordöstlich von Bonn gefunden worden. Der Verdacht der Polizei: Die Jugendliche wurde möglicherweise ermordet. Eine Mordkommission ermittelt, und auch ein Tatverdächtiger wurde schon festgenommen. Zur Nationalität der jungen Frau liegen noch keine Informationen vor. Bei dem Verdächtigen soll es sich nach BILD-Informationen aus Polizeikreisen um einen gebürtigen Kenianer (19) mit deutschem Pass handeln. Er lebt in der Unterkunft in einem Zimmer als Wohnungssuchender, wartete auf eine Wohnung, die ihm zugewiesen werden soll." - "Vermisste 17-Jährige tot in Flüchtlingsheim gefunden"

"Kölner Oberbürgermeisterin fordert Tempolimit auf dem Rhein"

Sonntag, 02.12.2018 - 1. Advent - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Frau Prof. Dr. Armlänge mal wieder. Ich fordere ein Limit für Schwachsinn in öffentlichen Ämtern. In Deutschland schafft's nur noch die intellektuelle Unterschicht in politische Spitzenpositionen.

rp-online.de (Teaser): "Vor dem dritten Dieselgipfel am Montag in Berlin hat die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker ein Tempolimit für Schiffe auf dem Rhein gefordert. Der Schiffsverkehr trage erheblich zur Luftverschmutzung in Köln bei, sagte die parteilose Politikerin. „Deshalb ist ein Tempolimit unumgänglich, sowohl für die Personen- als auch für die Frachtschifffahrt.“" - "Kölner Oberbürgermeisterin fordert Tempolimit auf dem Rhein"

"Russen bilden in der Schweiz Kämpfer aus"

Sonntag, 02.12.2018 - 1. Advent - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Meine Güte, verantwortungsbewusste Bürger Europas, die sich nicht einfach mal so tolerant von Merkels brutalen Ficki-Fickis abstechen, vor den Zug werfen oder vor 'ner Hamburger Kirche halb tot treten lassen wollen, bereiten sich halt vor. Und das scheint auch in der Schweiz nötig zu sein, dank offener Grenzen und dank jahrelangen Eigenimports von Tausenden von Kosovo-Moslems.

Es gibt zwei herausragende Selbstverteidigungs- und Angriffskonzepte, die einigermaßen schnell und effektiv zu lernen sind: "Krav Maga" des israelischen Militärs IDF und das russische "Systema". Und statt Selbstverteidigung trainierende Bürger als "fünfte Kolonne" zu stigmatisieren, sollten die, die hier das Maul so weit aufreißen, lieber mit dem gleichen publizistischen Geifer dafür sorgen, dass die Grenzen dicht gemacht und das unverschämte, gewalttätige Moslem-Gesindel im großen Stil "ausgeschafft" werden!

Und noch zum Begriff "Separatist": Ich bin auch ein Separatist! Ich will mehr denn je zuvor, dass sich Sachsen aus der BRD herauslöst! SÄXIT!

Ich will die Sezession der Freistaaten aus dem irren Zwangsverbund unter der Fuchtel einer komplett wahnsinnigen Psychopathin und den sie umgebenden co-abhängigen Jubelpersern und Profiteuren. Raus aus der BRD!

bazonline.ch (Teaser): "Der Kreml nutzt Schweizer Sportschulen, um Russlandfans in der Kampfkunst Systema zu trainieren. Dazu werden hochdekorierten Elitekämpfer eingeflogen." - "Russen bilden in der Schweiz Kämpfer aus"

kravmaga-soest.de (Teaser): "Sich verteidigen zu müssen – ein unerwünschter Zustand. In die Bodenlage zu kommen – für die meisten eher unagenehm. Mit einem Messer angegriffen zu werden – eine grauenvolle Vorstellung. Im Boden mit einem Messer attackiert zu werden – Chancen nahezu aussichtslos. Wir werden versuchen, das Beste daraus zu machen, den Schaden zu minimieren und den Angriff zu überleben. Neueinsteiger sind wie immer nach schriftlicher Anmeldung willkommen." - "Krav Maga Training"

#HamburgIstBunt

Sonntag, 02.12.2018 - 1. Advent - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

bild.de (Teaser): "Blutiger Angriff am Michel! Es passierte um 3.25 Uhr an der Kreuzung Ludwig-Erhard-Straße / Englische Planke: Zwei Fußgänger (36,44) standen an der Ampel und sahen, wie Insassen eines schwarzen BMW X3 eine Frau in einem weißen Auto belästigten. Die beiden Passanten wollten der Frau helfen, sagten zu den BMW-Insassen: „Hört auf damit!.“ Die beiden Fußgänger dachten, damit sei alles erledigt. Doch plötzlich stiegen zwei BMW-Insassen aus, schlugen erst auf den 36-Jährigen ein. Der konnte mit Gesichtsverletzungen flüchten, stürzte, brach sich dabei einen Arm. Er alarmierte die Rettungskräfte. Die Täter griffen dann offensichtlich den Begleiter an. Später fanden andere Fußgänger den 44-Jährigen. Er lag auf dem Boden und war nicht ansprechbar. Mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen kam er in die Klinik. " - "Prügel-Drama vorm Michel"

Ach nu stellt Euch doch nicht so an! Prügel-Dramen vorm Michel gehören nun mal zum bunten Hamburg dazu wie der öffentliche Arschfick aufm CSD-Truck. Überhaupt bin ich strikt dafür, dass Olivia Jones Bürgermeister von Hamburg wird. Das funktioniert jedoch erst, wenn die Hamburger Grünen, die Spezialdemokraten, die Linken und natürlich die wunderbar entleerte Kubicki-FDP das Wahlrecht für die goldwerten, afro-arabischen "Schutzsuchenden" erkämpft haben. Die riesige muslimische Community wird unsere orange-perückte Olivia begeistert wählen. Wetten?

bild.de (Teaser): "Wie kommen die zwei denn zusammen? Auf der schrillen Jubiläums-Sause von Olivia Jones (48) zum Zehnjährigen ihrer Kiezbar schaute zur späten Stunden noch Wolfgang Kubicki (66) vorbei – immerhin Vizepräsident des Deutschen Bundestags. "Schöner grauer Farbklecks", kommentierte Paradiesvogel Jones den Anzug des FDP-Politikers, der direkt nach einem Diensttermin zur Reeperbahn fuhr. Mit Ehefrau Annette tauchte er um 22.20 Uhr auf, brachte Blumen mit, feierte entspannt eineinhalb Stunden in der dunklen, winzigen Bar an der Großen Freiheit – inklusive Bierchen mit Kalle Schwensen (65). Kontrastprogramm zum schrägen Party-Völkchen mit Micaela Schäfer, Eve Champagne und Icke Hüftgold. Kubicki zu BILD: "Wir kennen uns seit acht Jahren, treffen uns regelmäßig auf Veranstaltungen, haben uns schätzen gelernt." Und Olivia sagt: "Wir mögen uns halt, er ist ein Kämpfer, wie ich. Ich habe ihn gefragt: Kommst Du zum Jubiläum? Er hat direkt zugesagt." " - "Bundestags-Vize feiert bei Olivia Jones!"

"Die Zweifel an Merkels akademischen Qualitäten nehmen zu"

Sonntag, 02.12.2018 - 1. Advent - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

bayernistfrei.com (Teaser): "Auf der unendlichen Suche nach zitierfähigen Aphorismen oder Bonmots fällt das Kapitel Angela Merkel besonders kläglich aus. Wie kann es sein, daß die unzähigen Reden und Auftritte einer angeblichen Akademikerin, die seit ihrem plötzlichen Auftauchen auf der politischen Bühne Anfang 1990 bis zu Merkels kometenhaften Aufstieg in höchste Staatsämter vornehmlich durch Plattitüden charakterisiert sind?" - "Die Zweifel an Merkels akademischen Qualitäten nehmen zu"

Ja, so ist es. Ich habe Merkel schon 2015 in Reden als farblose Durchschnittsfrau, als Uckermarksche Matrone ohne irgendeine hervorstechende intellektuelle oder charismatische Eigenschaft bezeichnet. Psychologisch ist viel interessanter zu analysieren, wer diese Frau stützt und sich nach einer phrasenhaft zusammengestückelten Rede zu 11-minütigen Applaus-Orgasmen hinreißen lässt. Der Grad der Co-Abhängigkeit bei CDU Bundestagsabgeordneten ist unfassbar hoch, wird noch befeuert durch ein knallhartes Machtsystem Merkel. Und das macht diese zutiefst unsichere Frau nicht aus sich allein heraus, sie wird gesteuert, sie hat einen "Buddy" im Hintergrund. Ich bin überzeugt, dass ihre "Büroleiterin" Beate Baumann als Schattenkanzlerin die Strippen zieht und Merkel "coacht", die beiden geradezu "perfekt" zusammen funktionieren. Im homosexuellen Millieu gelten die beiden als Paar, obwohl auch was mit der Schavan gelaufen sein soll. In wessen Dienst diese Frau Baumann wohl steht? Ich tippe auf einen im Osten.

Wie arbeitet George Soros? - How is George Soros Operating?

Sonntag, 02.12.2018 - 1. Advent - 10:00 Uhr - Bill O'Reilly:

Chris Farrell und Bill O'Reilly spezifizieren genau, wie George Soros arbeitet und wie er die amerikanischen Steuerzahler direkt beeinflusst.

As the migrant caravan has been developing in the news for the past few months, Bill O'Reilly has set his focus on the funding that is allowing this highly orchestrated caravan to operate. As we have reported, the money trail seems to lead back to George Soros. On today's No Spin News, Judicial Watch Director of Investigations and Research Chris Farrell gives his expertise on Soros and specifies exactly how George Soros is operating and how it is directly impacting the American taxpayers. - "How is George Soros Operating?" - Video

#Islamkonferenz und #BlutwurstGate

Sonntag, 02.12.2018 - 1. Advent - 02:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Freunde, das wird bald richtig ernst - Erdogan hat es zigfach angekündigt. Es reichen drei islamisch-brutale Chaos-Tage und der Sack ist zu, dann sind Kerngebiete West-Deutschlands türkisch erobert und werden von der Muslimbruderschaft beherrscht. Ihr meint, das sei zu dystopisch? Na gut, wenn Ihr meint. Die Deutschen haben sich schon oft geirrt und klammern sich bis zum Geht-Nicht-Mehr an die Illusion, es würde noch irgendwie gut gehen. Nein, wird es nicht. Rette sich JETZT, wer kann!

Hamed Abdel-Samad hat die Stellungnahme des "Deutsch-Türkische Akademiker e.V." zur Islamkonferenz und des Blutwurstskandals wie folgt kommentiert und warnt eindringlichst:

+++

"Die Erdogan-Akademiker demaskieren sich selbst. Sie verlangen Respekt, werden aber selbst dabei respektlos. Wo sind die netten #Me_too Leute, die sonst laut schreien wenn ein weißer Mann sich abfällig über Frauen äußert. Hier ist eine Form von Sexismus, die eine Vorstufe zu den Silvester-Ereignissen in Köln ist. Die herablassende Sprache dieser Menschen ist auch die Vorstufe zum Anschlag auf dem Breitscheidplatz. Sie sind die Brüder von den Grapscher und Terroristen. Sie reden, die anderen tun, dann rechtfertigen sie alles und behaupten das ganze hat mit dem ganzen nichts zu tun. Habt ihr endlich begriffen, dass das Problem viel größer ist als die paar Salafisten und Dschihadisten? Aber morgen wird uns ein Erdogan-Versteher erklären, dass diese armen Akademiker nur nach Aufmerksamkeit schreien. Sie wollen dazu gehören aber man lässt sie nicht. Nein, diese gehören nicht zu Deutschland und dürfen nie dazu gehören! Denn ihr Projekt ist eindeutig die Unterwanderung dieses Landes zu Gunsten des Sultans am Bosporus!"

+++

Und hier nun der an Unverschämtheit, Arroganz und Impertinenz nicht zu übertreffende Text der Facebookseite "Deutsch-Türkische Akademiker e.V." zur Islamkonferenz und darüber, dass man ihnen dort keine 1A-Sharia konforme Veranstaltung geboten hat.

Zitat (Fehler übernommen): "++ Deutsche Islam Konferenz ++ Sehr geehrter Herr Bundesinnenminister,
wir hätten es zwar nicht für möglich gehalten aber es ist geschehen:

Unter ihrer Schirmherrschaft hat die Peinlichkeit der Makulatur eines Dialogwillens mit Muslimen in Deutschland tatsächlich die vorherigen Theaterstücke übertroffen. Allerdings waren in den vorherigen Anläufen zumindest rudimentäre Ansätze von gegenseitigem Respekt und Versuche von Empathiebekundungen zu erkennen.

Unter ihrer Schirmherrschaft ist sowohl der Respekt als auch die Empathie vollends verloren gegangen. Die ganze Show wirkte eher wie ein Versuch die Bundesverfassung zu unterminieren, indem man als exekutive Staatsgewalt mündigen Menschen mit dem Deckmantel des Dialogversuches vorschreibt , wie sie ihre Religion auszuüben haben.

Die Fauxpas ( wir nennen das mal mit guten Willen bewusst so ) die Sie und Ihr Organisationskomitee sich geleistet haben, verstoßen nicht nur gegen die Wertvorstellungen von Muslimen sondern von jedem Menschen mit anständigen Manieren der gewisse Mindestanforderungen an seinen Gastgeber hat.

Wir würden uns freuen , wenn Sie uns folgende Fragen beantworten könnten :

1. In den letzten Monaten haben Sie entgegen der Äußerungen der Bundeskanzlerin gesagt, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört. Auf der Islamkonferenz war allerdings die Botschaft das Muslime zu Deutschland gehörten. Wie differenzieren Sie das ? Sehen Sie dort keinen kausalen Widerspruch ? Können sie keinen Zusammenhang zwischen dem Islam und Muslimen finden ? Ich meine was ist ein Muslim ohne Islam ? Müssen wir uns das so vorstellen wie Christ ohne Christentum oder 56 prozentigen Whisky ohne Alkohol , wie ein Fernseher ohne Bildschirm ?

2. Unter ihren Gästen waren Personen wie die Frau Seyran Ateş, Hamed Abdel Samet etc. die auf offensichtlich rassistischen und islamophoben Plattformen der AFD und der österreichischen FPÖ gerne gesehene Gäste sind.
Was meinen Sie wie sich ihre übrigen Gäste gefühlt haben, als Sie diese obskuren Gestalten - die jedem Muslim die ihrem eigenen soziologischen Colour nicht in den Kragen passt als minderwertige Menschen diffamieren - in einer Dialogplattform vor die Nase gesetzt haben ?

3. Mussten diese offensichtlich islamophoben Gestalten - die schon durch ihre Anwesenheit jede konstruktive Plattform abwerten - dann auch wirklich mit 15 Personenschützern des LKA‘s antanzen ?

Herr Bundesinnenminister, können Sie als Schirmherr nicht für die Sicherheit ihrer Gäste sorgen ?

Haben Sie das das selber nicht im Griff ?
Was haben die Personen wie Seyran Ateş mit ihren konspirativen Anhang von den übrigen geladenen Gästen zu befürchten gehabt ? Fürchteten Sie etwa das sich z.B. der Herr Aiman A. Mazyek vom Zentralrat der Muslime spontan in die Luft sprengt ?

5. Was war mit der Nordrhein-Westfälischen Integrationsministerin los der Frau Güler los ? Wurde sie spontan in ihren jungen Jahren von plötzlichen postmenstrualen Wechseljahrsyndromen überrascht und wollte auf der Islam-Konferenz mal auf gut Deutsch „Die Sau raus lassen“ oder war das der armselige Versuch ihre Kritik von islamischer Kleidung bei Frauen mit einem gänzlichen Widerspruch zu brillieren, in dem Sie „tiefe Einblicke“ in ihre Persönlichkeitsstörung gewährte ? Hatten Sie nicht das Gefühl das sich die Frau Güler im November erkältet bei dem wenigen was sie auf der Islamkonferenz anhatte ?

Herr Bundesinnenminister , es laufen - speziell in der männlichen Community - noch bis zur Stunde wetten ob die Frau Güler einen Schlüpfer angehabt hat oder nicht.

Wir erwarten Aufklärung !

Herr Bundesinnenminister hatten sie nicht zwischendurch mal die Befürchtung das sich Frau Güler in ihre Rolle als Kim Basinger bei „Basic - Instinct vertieft und für einen kurzen Augenblick die Beine spreizt und Sie nunmehr vollkommen aus dem Konzept bringt ? Sicher hat keiner von der Frau Güler erwartet das sie sich verstellt , aber läuft sie tatsächlich auch in ihrem offiziellen Arbeitsplatz und sonstigen formellen Anlässen so rum ?

5. Sie haben auf der Islam-Konferenz Schweinefleisch im Buffet servieren lassen. War das jetzt ein peinlicher Versuch den Muselmannen zu zeigen wo der Hammer hängt, und was ihre Erwartungshaltung ist, oder haben Sie die Organisation des Caterings einem unterdurchschnittlich intelligenten Schimpansen überlassen ?

Wenn das nicht der Fall sein sollte: Planen Sie diese Schweinerei ( die Servierung ist gemeint) demnächst auch beim Zentralrat der Juden durchzuziehen ? Oder möchten Sie alternativ auf einer Versammlung mit Hindus etwa frische Kuh servieren lassen um eigene manifestierte Minderwertigkeitskomplexe auf eine perfide Art und Weise zu bekämpfen ?

Wir würden Sie sich eigentlich fühlen , wenn ihnen z.B bei einem Staatsbesuch in einem fernöstlichen Land eine lokale Köstlichkeit wie gepökelte Ratte oder ähnliches von ihrem Gastgeber ( bewusst ) angeboten wird ?

Mit vorzüglicher Hochachtung
Die steuerzahlenden Muselmanen
Deutsch-Türkische Akademiker e.V (DTA)" - Zitat Ende.

Danke, Merkel!

Sonntag, 02.12.2018 - 1. Advent - 00:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Dieser Tage finden wir überall auf Deutschlands Weihnachtsmärkten, die nicht nur hässlichen, ebenso wirkungslosen und vom Volksmund sogenannten "Merkelsperren". - Danke, Merkel! - Bitte seid vorsichtig - Be careful!

Danke Merkel Bildquelle: facebook

3rd weekend of mayhem:
Paris turns into battlefield amid fresh Yellow Vest rallies (WATCH LIVE) - UPDATE

Samstag, 01.12.2018 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

rt.com: "3rd weekend of mayhem: Paris turns into battlefield amid fresh Yellow Vest rallies" (WATCH LIVE)

UPDATE: Samstag, 01.12.2018 - 14:45 Uhr - Tatjana Festerling:

So langsam wird's merkwürdig mit den gilet jaunes, den Warnwesten-Demos. Ich bin nun mal was politische Spielchen angeht, im höchsten Maße misstrauisch.

3rd weekend of mayhem Bildquelle: Screenshot

Es ist das 3. Protest-Wochenende und es wird einfach weiter Barrikadenbau auf den Straßen gespielt und überhaupt nicht verhandelt. Vor allem: Außer den Steuer- und Benzinpreisen und Macrons Rücktritt wird offensichtlich nichts anderes thematisiert. Und dass, obwohl Frankreich bereits ankündigte, in 10 Tagen den UN Migrationspakt zu unterschreiben? Hää? Das stinkt. Sorry, das stinkt gewaltig.

3rd weekend of mayhem Bildquelle: Screenshot

Das sieht fatal nach Soros-UN-EU Psycho-Nudging aus: Die revolutions- und streikfreudigen Franzosen werden beschäftigt, geradezu bespielt. Ihr Fokus wird auf ein Thema gelenkt, das alle betrifft und bei dem sich Macron dann kurz vor Weihnachten gnädig und generös zeigen und die geplanten Steuererhöhungen etwas absenken kann und alle sind erstmal wieder besänftigt.

In Deutschland hat man es auch über die Diesel-Hysterie und die offensichtlich sinnlosen, geradezu beleidigend schwachsinnigen Verbote versucht, evtl aufkommender Volkszorn sollte auf die weitverbreiteten Motoren gelenkt und die eigene Betroffenheit zum Triggern vom Emotionen genutzt werden. Die paar Deutschen, die mitkriegen, was da klammheimlich von den Gottspielern dieser Welt geplant ist, sollten sich in Gefühlen verstricken, irrational werden und wie üblich auf Nebenkriegsschauplätzen gegenseitig an die Gurgel gehen.

Deshalb taten u.a. zwei ÖR TV Chefredakteure so, als wüssten sie nix vom Migrationspakt, deshalb wurde er ganz entspannt im BT durchgewunken.

Es ist ausschließlich Trump und seinem kompromisslosen, sehr frühen und klar begründeten Ausstieg zu verdanken, dass das Thema Migrationspakt überhaupt ins mindset der Öffentlichkeit gelangte und andere Länder, mit Referenz zu den USA, gleich folgen konnten.

Je mehr ich drüber nachdenke, desto mehr halte ich die Gelbe Westen Proteste für ein Ablenkungsmanöver vom UN Migrationspakt. Sie sollen, genau wie in Merkelstan Pegida, den Zorn der Menschen auf ein Thema kanalisieren und ablenken.

PS: Ich hätte drauf wetten können, dass man den V-Mann Bachmann natürlich bei der Anti-Migrationspakt-Demo in Berlin präsentiert und damit auch diese Demo wie schon so viele vorher mit ihm "infiziert". So wird es wieder ganz einfach für Politik und Presse, die Demo als solches als Pegida-Demo abzukanzeln und zu stigmatisieren. Es läuft IMMER nach dem gleichen Muster ab, der VS, die Stasi oder welcher Dienst auch immer hinter Bachmann, Däbritz & Co steht, sollte sich mal was Neues einfallen lassen. Aber andererseits - warum, funktioniert ja.

Anti-Migrationspakt-Demo in Berlin Bildquelle: facebook

PSS: Ich würde mich übers Teilen, auch auf FB freuen. Danke.

Steinmeier und seine geheimen Gäste – Die Auflösung

Samstag, 01.12.2018 - 09:00 Uhr - Henryk M. Broder:

Sie waren nicht willig, so brauchten wir einen Rechtsanwalt. Heute veröffentlich Achgut.com die Gästeliste der Erdogan-Sause bei Steinmeier. Die gibts nur bei uns. Sie verrät warum man sich mit der Herausgabe so schwer getan hat. Statt 300 Gäste war es nur etwa die Hälfte, darunter Rita Süssmuth und ihr Mann sowie Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrates der Muslime. Alle anderen B- und C-Promis gingen lieber zum Türken auf einen Döner. - "Steinmeier und seine geheimen Gäste – Die Auflösung"

© Tatjana Festerling

Ältere Beiträge befinden sich in der Rubrik: Tatjana Festerling | Archiv