Tatjana Festerling | Aktuelles


Noch mehr Informationen unter: VK , / Minds , / Gab , / YouTube (YouTube Clone bei BitChute )
Bei Facebook unter: Tatjana Festerling / Solidarität mit Tatjana Festerling / Fortress Europe / Festung Europa

Hier finden Sie meine Beiträge des laufenden Monats. Ältere Beiträge befinden sich in der Rubrik: Archiv

"Ist das noch Regierung oder kann das weg?"

Montag, 24.09.2018 - 13:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Die BLÖD versucht, das Ende der Merkel-Ära einzuläuten. Bloß - was kommt danach? Die SPD ist pulverisiert und wird mit Nachwuchsgestalten wie Kevin Kü im linksextremen Milieu, also im Wählerpotenzial der Linken, wildern gehen. Beide Parteien werden sich dort kannibalisieren, also gegenseitig fressen.

Die von Merkel linksgestrickte Günstlings-CDU ist so glaubwürdig wie ein Zeitschriften-Abo-Drücker an der Haustür und ohne unkorrumpierbares, klassisch konservativ-christliches Personal weit und breit. Die CSU ist in sich zerstritten, immerhin noch mit einem Seehofer gesegnet, der das Merkelsystem gnadenlos vorgeführt und entmachtet hat. Doch eine Söder-CSU hockt in Bayern demnächst wohl mit den Grünen im Boot.

Der Hauptprogrammpunkt der FDP lautet Opportunismus, dafür beherrschen die Plakatfiguren die Föhntechnik der dynamischen "Frischwind"-Frisur und könnten jederzeit ein Youtube Video über kamerataugliches Schminken drehen.

Die AfD wurde durch die fortwährenden Aussetzer von NPD U-Booten wie Höcke & Co daran gehindert, sich den Nimbus einer konservativ-freiheitlichen Volkspartei zu verdienen. Durch das Kokettieren mit den dubiosen und kriminellen Typen der Pegida-Bachmann-Däbritz-Connection und das gewollte, programmatische Verrücken der AfD in die sozial-patriotische = links-sozialistische Mitte, wo sie mit allen anderen linken Parteien in Konkurrenz steht und ebenfalls nach "mehr Staat" plärrt, wird es die AfD nicht schaffen, die CDU zu ersetzen. Zumal die Uhr tickt und konservatives Wählerpotenzial schwindet bzw weg stirbt. Gemeint sind die, die den Unterschied zwischen "der guten, alten, freien Zeit" der Vor-Merkel-Ära und dem diffusen, orientierungslosen Chaos überhaupt noch erkennen können.

Das, was nachwächst und bereits in allen Bildungsinstanzen systemgerecht ideologisiert wurde, will Grün. Deshalb sind die Grünen, trotz ihres Niedrig-IQ-Niveaus, die Partei der Zukunft. Wird uns Merkel am Ende in ein "Grünes Reich" geführt haben?

Grün ist die Farbe des Islam... so ein Zufall.

Ist das noch Regierung oder kann das weg? Bildquellen: Screenshot / Foto

Kühnert schießt weiter gegen Nahles

Montag, 24.09.2018 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich könnte jubeln darüber, wie sich die SPD selber zerlegt! Das Bübchen von der Jugendorganisation setzt die eigene Partei unter Druck, weil die "Führung" unter Nahles so gottverdammich schwach ist. Wäre es nicht so total schräg, ausgerechnet in dieser Affäre um den Verfassungsschutzpräsidenten, man könnte glatt auf die Idee kommen, der Kevin sei ein U-Boot mit Zersetzungsauftrag.

Da es sich um die Scharia Partei Deutschland handelt, möchte ich Kevin viel Erfolg wünschen bei seinen Bemühungen zum Ausstieg aus der Regierungskoalition und anschließenden Neuwahlen. Vielleicht muss man diesem Grünschnabel irgendwann sogar dankbar sei für einen Doppelschlag: SPD im einstelligen Bereich, Merkel weg vom Fenster. Philipp Amthor Kanzler... nee, just kidding.

Kevin - ein U-Boot mit Zersetzungsauftrag? Bildquelle: facebook

"Aufhören. Neuwahlen. Jetzt."

Montag, 24.09.2018 - 08:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Hoi, sowas in der WiWo? Dann muss die Auflage nach Tichys Rauswurf ja mächtig in den Keller gerauscht sein, wenn sich die Wirtschaftszeitung durch solchen "Klartext" einzelner Leute profilieren will: "Heute weiß man: Deutschland kann auf Merkels Gaben, Talente und Dienste verzichten. Die Kanzlerin hat dem Land nichts mehr zu geben. Sie vermag aus der Zeit nichts Gutes zu machen. Und nur sie ganz allein hat noch das „absolut sichere Gefühl“, das Land entwickle sich zu seinem Besten." - "Aufhören. Neuwahlen. Jetzt."

"Nein, wir sind nicht mehr"

Sonntag, 23.09.2018 - 23:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Mensch, hätte er den Hashtag davor gesetzt, würde mir dieser Lichtblick von Selbsterkenntnis noch viel besser gefallen: #WirSindNichtMehr = also weg vom Fenster. Das grüne Zwischengenderding Kasek heult so schön. Jammer, jammer, in Sachsen gäbe es angeblich keine "Zivilgesellschaft" mehr. Von wegen, du geschlechtsloser Vollpfosten, grade in Sachsen gibt es noch die intakteste Zivilgesellschaft! Eine, die streitet und zankt und sich eben nicht Schaf artig der linksfaschistischen Ideologie der neurotischen 68er ergeben hat. Ich habe einen Tipp für dich, Männlein: Ab nach Westen, ab in die bunt-islamischen Kalifate in NRW oder Hessen. Da sind sie schon deutlich weiter und weltoffener und toleranter, als in Dunkeldeutschland, da warten sie auf langhaarige Zwischenwesen wie dich! Der Duisburger Clan-Muselmann wird dir dann schon beibringen, ob du Männlein oder Weiblein sein wirst. Und wenn du dich brav der Scharia unterwirfst, darfst du bald wieder twittern: #WirSindMehr

juergenkasek.wordpress.com (Teaser): "Es müssen Worte voller Bitterkeit folgen. Ich bin es müde, ständig so zu tun als würde #wirsindmehr gelten, denn wir sind es nicht, nicht in Sachsen, nicht mal ein bisschen. Und es hilft auch nicht so zu tun, denn es verdeckt und kaschiert das Problem." - "Nein, wir sind nicht mehr"

"Seehofer: Chancen auf Einigung im Fall Maaßen stehen gut"

Sonntag, 23.09.2018 - 20:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Vielleicht bin ich ja schon zu weit weg von der speziellen, deutsch-orwellschen Logik, aber ist Maaßen überhaupt Ursache dieser "Hetzjagd"-Affäre? Wenn ich mich recht entsinne, waren es doch Merkel und Seibert, die den infamsten und aufgeblasensten Skandal dieser Hohlbirnen-Regierung ausgelöst hatten. Maaßen hat bloß darauf reagiert und sowohl der Fingernagel-Fress-Zombie als auch sein Mietmaul sind uns bis heute die Beweise (Plural!) für die Videos (Plural!) von eben diesen "Hetzjagden" schuldig geblieben.

Insofern sollten ALLE Vergeltungs- und Hassmaßnahmen, die um sich schlagende SPD Würstchen jetzt für Maaßen fordern, der Kanzlerin und ihrem Sprecher gelten, also frei nach K. Kühnert: ab in den Ruhestand!

morgenpost.de (Teaser): "Die Rolle von Hans-Georg Maaßen soll neu verhandelt werden. Die von „Bild“ berichtete Lösung ist nach unseren Informationen falsch." - "Seehofer: Chancen auf Einigung im Fall Maaßen stehen gut"

"Bald nur noch Steinmeier?"

Sonntag, 23.09.2018 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Özil, Gündogan und C. Roth sollten zur Teilnahme am Bankett gezwungen werden!
Dann müssten nur noch Steini-Heini´s Lieblingsband´s spielen und die Party wäre perfekt!

tag24.de (Teaser): "Vom 27. bis 29. September besucht der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan (64) auf Einladung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (62) Deutschland. Zu Ehren des hohen Besuches findet im Schloss Bellevue ein üppiges Bankett mit geladenen Bundestagsabgeordneten statt. Doch die Reihen am Esstisch lichten sich unaufhörlich weiter." - "Bald nur noch Steinmeier? Weitere Politiker haben keine Lust auf Essen mit Erdogan"

"Schäuble glaubt nicht an Massen-Abschiebungen"

Sonntag, 23.09.2018 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Der sogenannte "Rechtsstaat" kapituliert und zeigt deutlich, dass es ausschließlich um Umvolkung geht! #RetteSichWerKann

bild.de (Teaser): "Deutliche Worte von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (76, CDU) zur Debatte um die Asylpolitik! In einem Interview der „Welt am Sonntag“ sagte der frühere Bundesfinanzminister: „Wir sollten uns klar machen, wie schwer es ist, im Einzelfall abzuschieben. Deswegen sollten wir auch nicht allzu stark die Hoffnung schüren, dass wir die Großzahl dieser Menschen zurückführen können.“" - "Schäuble glaubt nicht an Massen-Abschiebungen"

Maßlos - Menschenjagd in Berlin Mitte

Sonntag, 23.09.2018 - 10:00 Uhr - Gastautor:

tichyseinblick.de (Teaser): "In der Kampagne gegen Maaßen geht es um die Vernichtung einer Person – zur Abschreckung für andere. Noch nie in der jüngeren Geschichte der Bundesrepublik gab es eine derartige Kampagne gegen eine einzelne Person wie den politisch-medialen Totalangriff auf Verfassungschutzpräsident Hans-Georg Maaßen. Noch ist die Kampagne nicht zu Ende. Jetzt geht es denjenigen, die sie begonnen hatten, um die Verhinderung von Maaßens Berufung zum Staatssekretär. Es geht längst nicht mehr um Kritik, wenn es überhaupt je darum ging. Es geht um Vernichtung. Und einen Machtbeweis. Wenn es noch einen Beleg dafür gebraucht hätte, dass es sich dieses Mal wirklich um eine Menschenjagd handelt, dann lieferte ihn das ZDF-magazin „heute show“ mit einem Post, der den Spitzenbeamten als „Schädling“ qualifiziert. „Vor Schädlingen sollte man sich schützen. #Maaßen“, postete der Gebührensender am vergangenen Freitag, und illustrierte das Ganze mit einem Maaßen-Maulwurf-Vergleich. Für Maaßen wie den Maulwurf, so das ZDF, gelte: „Untergräbt alles.“" - "Maßlos - Menschenjagd in Berlin Mitte"

Vera Lengsfeld: So tickt Angela Merkel!
Meine persönlichen Erfahrungen mit der Kanzlerin

Sonntag, 23.09.2018 - 09:00 Uhr - Eva Herman:

Mit Vera Lengsfeld wird die jüngste deutsche Geschichte plötzlich erkennbarer, erklärbarer. Die aufrechte Bürgerrechtsaktivistin gibt mit diesem Vortrag dem Zuschauer einen Einblick in teilweise unfassbare Zusammenhänge: "Vera Lengsfeld: So tickt Angela Merkel! Meine persönlichen Erfahrungen mit der Kanzlerin"

"AfD - Auftrag: Umsturz"

Samstag, 22.09.2018 - 16:45 Uhr - Tatjana Festerling:

zeit.de (Teaser): "Die AfD sieht "vorrevolutionäre Zustände" im Land und berauscht sich an ihrer eigenen Radikalisierung. Noch versucht man, Abstand zu halten von den Extremen. Aber die Bewegungsenergie kennt nur eine Richtung: immer weiter nach rechts. " - "AfD - Auftrag: Umsturz"

"Der Sonnengott und sein Gefolge" hat jemand auf Facebook kommentiert.
Da ich im Text erwähnt werde, erlaube ich mir eine Anmerkungen: Ich bin 2015 nicht als Bachmanns Marionettchen zur Dresdner OB-Wahl angetreten, sondern für die Dresdner, die sich eine freie, unabhängige und Gefecht erprobte Kandidatin wünschten. Vor allem aber, weil mir damals, im Juni 2015, klar war, dass dies die letzte Chance einer Direktwahl einer gewichtigen, politischen Stimme vor dem Startschuss der finalen Vernichtungsschlacht in Deutschland war. Manchmal habe ich mir danach vorgestellt, was gewesen wäre, wenn ich OB der sächsischen Hauptstadt geworden wäre und NEIN zu Merkels Refugee-Kontingenten gesagt hätte. Ich hätte mich mit allen und jedem angelegt, im angrenzenden Ausland Verbünde geschlossen und Dresden und Sachsen mit hohem Selbstbewusstsein vertreten. Die Geschichte der Invasion hätte mit hoher Wahrscheinlichkeit einen anderen Verlauf genommen.

Hier die Kommentierung von B. Brinkmann:

"Andreas Kalbitz, 45, ist Gauland nachgefolgt auf den Platz des Fraktionschefs im Potsdamer Landtag. Er ..... hat Schriften des italienischen Regisseurs und Intellektuellen Pier Paolo Pasolini verlegt"
- Wow: Der Pasolini war ja nicht gerade ein Rechter!

"Vor Kurzem hat er [Kalbitz] Hunderte Kondome mit der Aufschrift "AfD stark im Kommen" verteilen lassen."
- Geniale Idee!

"Kalbitz stand bei den Protesten in Chemnitz in der ersten Reihe. In seinem Rücken Hunderte gewaltbereite Hooligans..."
- Wenn die schon nicht gewalttätig geworden sind, dann ist das kein Grund für die deutschen Wahrheitsmedien, auf eine Stigmatisierung zu verzichten. Dann waren die Rechten halt "gewaltbereit": Kann niemand nachprüfen und folglich auch nicht das Gegenteil nachweisen. Es hat schon Gründe, warum die ZEIT Deutschlands führendes Fischeinwickelpapier ist: Der Magazingestank überdeckt den Fischgeruch. 😉

"Sie können nicht kontrollieren, wer in so einem Zug mitläuft", sagt Kalbitz. "Da stellt sich schon ein Gefühl von Ohnmacht ein. " Wenn dann Wut aufkomme, weil das Eingreifen der Polizei als Willkür empfunden werde, sei das nur allzu verständlich. Aber es sei ja alles "friedlich geblieben". Was man so Frieden nennt."
- Und wo genau war es NICHT friedlich? DAS kann die Hetzerin natürlich nicht sagen. Da muss das Raunen reichen "was man so friedlich nennt". Argumente? Brauchen die Konsensfaschisten keine: Goebbels-Methoden reichen denen völlig aus!

"Jetzt schickt ihr uns eine Stasi auf den Hals, seid ihr wahnsinnig? Dafür gehen wir doch nicht auf die Straße!", schreiben Mitglieder aus den ostdeutschen Landesverbänden entgeistert in Richtung Parteiführung. "Wir kriegen da durchaus Prügel", berichtet Jörg Meuthen, der einer der Sonderermittler ist. "Aber viele verstehen die Gefahr nicht, in der wir stecken. Wir dürfen nicht in die Falle laufen, die uns die Altparteien stellen, wenn sie uns als braune Bande von Nazis denunzieren wollen."
- Es gibt noch zu viele Volltrottel in der Partei.

"Die Sachsen-AfD wird von Pegida schlicht erpresst: Wenn ihr euch von uns distanziert, gründen wir eben eine eigene Partei, so die Drohung. Das würde den Traum, bei den Landtagswahlen im kommenden Jahr vor der CDU zu landen, vermutlich zunichtem achen. Pegida hat der Warnung schon einmal Taten folgen lassen: 2015 bei den Wahlen zum Dresdener Oberbürgermeister schlug die Pegida-Kandidatin Tatjana Festerling den AfD-Kandidaten lockeraus dem Feld. Gerade ist ein Video des mehrfach vorbestraften Pegida-Chefs Lutz Bachmann erschienen, in dem er über die "Günstlinge" der AfD spottet, die versuchen, sich von ihm abzusetzen. Bachmann ist auch der Grund dafür, dass Alexander Gauland nicht in Chemnitz war. Neben so jemandem möchte er nicht gesehen werden."

"Schweren Herzens", sagt Gauland mit Blick auf den Reichstag, habe er seine Familie verlassen und sei allein in den Westen gegangen. Notaufnahmelager Mariendorf. Ausgerechnet Alexander Gauland, der das Wort "Flüchtling" heute nur noch mit Anführungszeichen spricht."
- Widerlich, diese Gleichsetzung von eigenen Landsleuten mit Immiggressoren!

"Wie eine blaue Revolution ablaufen könnte, konnte man in Chemnitz beobachten. ..... "Ein Strahl aus dem Wasserwerfer bringt bei Temperaturen um die 18 Grad niemanden um", wütete der AfD-Landtagsabgeordnete Hans-Thomas Tillschneider aus Sachsen-Anhalt." Für konsensfaschistische Hetzer-Kader kein Problem: "konnte man BEOBACHTEN" mit einer Facebook-Äußerung zu "beweisen".
- Die dumpfbackigen Buntfanatiker werden täglich verlogener!

"Etliche Teilnehmer sehen aus, als könnten sie unliebsame Beobachter schon mit ihren Nackenmuskeln erledigen."
- In Zukunft hat ein Gesichtskontrolle durch buntfaschistische Beobachter zu erfolgen, bevor die Bürger demonstrieren dürfen! Wäre doch gelacht, wenn die Machthaber die Meinungsfreiheit respektieren würden! Gibt es doch in Nordkorea, im Iran usw. auch nicht: Warum also bei uns? ;-)

"Hamburger Anwalt gründet Bürgerwehr gegen Drogendealer"

Samstag, 22.09.2018 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Hach, diese Meldung macht mir irgendwie gute Laune.
Im Schanzenviertel habe ich ja mal gewohnt, geliebt, gelebt - anfangs sogar gerne.
Und jetzt das: Freiwillige! Trainiert! Bürger-Patrouillen!

Klingt irgendwie vertraut... Moment, da wurde doch bundesweit in allen Drecksblättchen gehetzt, weil ich 2016 die freiwilligen, gut trainierten Bürger bzw. Ex-Militärs der Vasil Levski Military Union an der bulgarisch-türkischen Grenze besuchte! Und mit ihnen seither eng verbunden bin? Also mit diesen Freiwilligen, die die nach Europa strömenden Invasoren mit Roh-Opium im Rucksack am Eingang der Balkanroute aufhalten und zurück in die Türkei befördern.

Au weia, und nun also "das feine" Hamburg. Braucht 'ne Bürgerwehr, weil sie die Hoheit über viele Parks, Straßenzüge und Plätze längst verloren haben. Die Stadt zeigt buchstäblich, wie sich der Rechtsstaat und das staatliche Gewaltmonopol längst zu Gunsten einer rot-grünen Justiz-Mafia und afro-arabischer Clan-Banden aufgelöst hat. Am ultra-linken, ultra-arroganten und ultra-ideologisierten Hamburg werden wir sehr schön den Zerfall der BRD und all ihrer Entitäten studieren können. Wohl dem, der das von außen tun kann. Denn das wird irgendwann ganz kippen und sich dann beschleunigen, wir werden gar nicht schnell genug gucken können, wie sich die Scharia dort ausbreiten wird.

Übrigens: Vertreiben und verjagen heißt, dass sie woanders wieder auftauchen - wie wär's vor der Bullerei von Tim Mälzer? Der ist sooo tolerant, der spendiert jedem Dealer ein gut abgehangenes T-Bone-Steak... aber nur, wenn der Junge ein echter Neger ist, mit dem sich so weißer Hamburger Hypermoralist schmücken und aufwerten kann.

Wen es interessiert, hier der Artikel aus dem Hamburger Abendblatt (Teaser):
"Hamburg. Mit Muskelmännern gegen Dealer – im Kampf gegen die Drogenkriminalität im Schanzenpark greift der Altonaer Rechtsanwalt Christian Abel zu drastischen Mitteln. Eine von ihm geleitete Gruppe mit bis zu „32 durchtrainierten Freiwilligen“, darunter Kickboxer, Karate- und Judosportler, sollen in dem Park patrouillieren und nach dem „Jedermannsrecht“ vorläufige Festnahmen tätigen, wenn sie Dealer auf frischer Tat erwischen. Paragraf 127 der Strafprozessordnung gestattet es jedem Bürger, Verdächtige zur Identitätsfeststellung festzuhalten, wenn er eine strafbare Handlung beobachtet hat. Eine erste Aktion sei für kommende Woche geplant, so Abel. Der Schanzenpark gilt als Hochburg des Marihuana-Handels." - "Hamburger Anwalt gründet Bürgerwehr gegen Drogendealer"

"Große Koalition verhandelt neu über Maaßen" - UPDATE

Samstag, 22.09.2018 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Oh man, was bin ich froh, nicht mehr in diesem korrupten, von ekelhaften Dummbratzen gelenkten Drecksstaat leben zu müssen! Ich würde wahnsinnig werden. Wenn dann Maaßen auch noch erfolgreich weg gemobbt wurde, kriegt die rot-grüne Verräterbande hoffentlich ganz persönlich das zu spüren, was sie sich redlich verdient und erfolgreich mit zig Schläferzellen in Deutschland vorbereitet hat: Islamischen Terror: "Berlin has fallen". Das linke Großmaul Kühnert, noch nix im Leben geleistet, außer im Schutz der Partei die Klappe aufgerissen, maßt sich an, einen in Fachkreisen hoch respektierten Verfassungsschutzpräsidenten wegen dessen "Palastkritik" in den Ruhestand schicken zu wollen. Es ist unfassbar, aber leider noch lange nicht das Ende. Solche Leute halten erst dann die Fresse, wenn sie tot sind. Wer weiß, vielleicht muss man dem Islam sogar mal dankbar sein.

n-tv.de (Teaser): "Kommando zurück? Nach einem Medienbericht will SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles die Abmachung zum umstrittenen Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen neu verhandeln. Nahles soll das in einem Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel und Innenminister Horst Seehofer gefordert haben." - "Entscheidung noch am Wochenende - Große Koalition verhandelt neu über Maaßen"

UPDATE: Samstag, 22.09.2018 - 13:45 Uhr - Betreutes Denken:

Erst wollte SPD-Chefin Andrea Nahles CDU und CSU „eins auf die Fresse geben“ geben. Dann bekommt sie selber Prügel von der eigenen Partei und als Dank soll ihr dann die Union aus der Patsche helfen. Super Plan!
Unser Vorschlag für eine "tragfähige Lösung": Maaßen bleibt, Merkel, Seehofer und Nahles gehen.

Regierungskrise: Zerbricht die „GroKo“ nun doch noch am Konflikt um Maaßen?

Freitag, 21.09.2018 - 20:15 Uhr - Jürgen Fritz:

Die Sozis sind weder fähig, es zu ertragen in ihren Lügenkonstrukten entlarvt zu werden, noch fähig, eine Niederlage mit Würde einzustecken. Jetzt wollen die doch tatsächlich ihre Hetzjagd auf Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg #Maaßen wieder aufs Neue aufnehmen. Wie Hyänen, die Blut geleckt haben.

juergenfritz.com (Teaser): "Darüber, wie Seehofer die intellektuell überfordert scheinende Nahles und die SPD im Disput um Verfassungsschutzpräsident Maaßen regelrecht vorgeführt hat, kommen diese einfach nicht hinweg. Wie bereits berichtet, kocht es in der SPD förmlich und beruhigt sich auch nicht. Sowohl die Parteibasis als auch die SPD-Führung verzeihen Nahles nicht, wie sie sich über den Tisch ziehen ließ, und setzten sie so sehr unter Druck, dass dieser nichts mehr anderes übrig blieb, als eine Neuverhandlung der Causa Maaßen zu erbitten. Auf dem Spiel steht ihr Parteivorsitz und der Bestand der schwarz-roten Regierungskoalition." - "Regierungskrise: Zerbricht die „GroKo“ nun doch noch am Konflikt um Maaßen?"

Tatjana Festerling:

focus.de (Teaser): "Kommando zurück? Nach einem Medienbericht will SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles die Abmachung zum umstrittenen Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen neu verhandeln. Nahles soll das in einem Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel und Innenminister Horst Seehofer gefordert haben." - "Brief an Merkel und Seehofer - Nahles will Deal zu Maaßen-Abgang neu verhandeln"

Nahles total verzweifelt! Das wird spannend. Ich hol schon mal Popcorn!

Ein Bild sagt oft mehr als 1000 Worte

Freitag, 21.09.2018 - 14:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Diese Zeichnung ist 80 Jahre alt und NICHTS hat sich geändert!

Ein Bild sagt oft mehr als 1000 Worte Bildquelle: facebook

"SPD kritisiert Parteichefin Nahles heftig"

Freitag, 21.09.2018 - 14:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Respekt! Seehofer hat mit einem bewundernswerten Über-Bande-Spiel nicht nur Merkel angeschossen und entmachtet, seinen wichtigsten Mann für innere Sicherheit befördert, den parteiinternen Gegner Söder bloßgestellt, die AfD durch die Kraft des Faktischen in Bayern gestützt (die, je stärker sie dort bei der Wahl abschneidet, Söder weiter schwächen und Raum für einen CSU Neuanfang machen wird), sondern auch noch dafür gesorgt, dass sich nun die SPD selber zerlegt.

Der bayerischen SPD-Spitzenkandidatin Natascha Kohnen reicht es nämlich jetzt - sie will wegen der Personalie Maaßen die Konfrontation mit Parteichefin Andrea Nahles. So verlangte sie von den SPD-Ministern im Kabinett, dass sie der Ernennung von Maaßen zum Staatssekretär gefälligst nicht zustimmen.

Vielleicht hätte die bayerische SPD-Spitzenblitzbirne vorher mal in die Geschäftsordnung der Bundesregierung blicken sollen. Da steht, dass die Bundesregierung ihre Beschlüsse mit Stimmenmehrheit fasst. Sollte es also tatsächlich zum Kabinetts-Showdown zur Beförderung Maaßens kommen und abgestimmt werden, dann stünde es 6:10 gegen die SPD (sechs Stimmen SPD gegen zehn von CDU und CSU).

Die sozialdemokratische Hohlbirne Bayerns will also mitten im Wahlkampf ein hochoffizielles Misstrauensvotum der SPD-Bundesminister gegen die eigene Parteichefin Nahles, bei dem sich die SPD wegen der klar zu erwartenden Abstimmungsniederlage bis auf die Knochen blamiert. Das ist dann wohl jemandem aus dem SPD Vorstand aufgefallen, so dass man nun heute lesen konnte: SPD-Minister stärken Nahles den Rücken.

Seehofer hat den Druck auf dem Kessel nochmal richtig angeheizt, so sehr, dass sie sich nun alle in ihrer Panik um Posten und Machtverlust selber entlarven. Das ist die hohe Kunst der Politik und dabei ist es Seehofer scheinbar völlig wurscht, ob man ihn in der simplen, öffentlichen Wahrnehmung einen Einknicker oder Bettvorleger nennt. Ob Seehofer den Innenminister-Job nach der Bayern-Wahl an den Nagel hängen muss, wie es heute von der SPD kolportiert und von den Grünen lange gefordert wird... na, warten wir mal ab.

sueddeutsche.de (Teaser):"Die Beförderung des umstrittenen Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen zum Staatssekretär im Bundesinnenministerium hat zu schweren Verwerfungen in der SPD geführt. Natascha Kohnen, stellvertretende SPD-Chefin und Spitzenkandidatin bei der bayerischen Landtagswahl, stellt sich sogar öffentlich gegen ihre Vorsitzende Andrea Nahles." - "SPD kritisiert Parteichefin Nahles heftig "

SPD kritisiert Parteichefin Nahles heftig Bildquellen: Screenshots

Staats-Journalismus auf dem Vormarsch

Freitag, 21.09.2018 - 12:00 Uhr - Roger Letsch:

unbesorgt.de (Teaser): "Wenn es noch so etwas wie Meinungsfreiheit gibt im Land, dann gehören dazu drei Aspekte. Die Freiheit, eine Meinung zu haben, sie gefahrlos äußern zu können sowie – und das steht natürlich am Anfang – sich zunächst selbst eine bilden zu können! Letzteres gelingt umso besser und unvoreingenommener, je näher man dem Entstehungsort der Information kommt, was im Zeitalter des Internet deutlich leichter fällt als früher. Wer ein Ei beschreiben will, muss sich mit den Hühnern abgeben und sollte nicht einfach ein Omelett anstarren. Was für Eier gilt, gilt auch für Informationen aus der Politik, Wirtschaft und der Polizeiarbeit. Die DLF-Sendung „@Mediasres“ vom 20.9.2018 zeigt jedoch, dass unsere Medien sehr unglücklich darüber sind, dass heute Informationen bereits am Entstehungsort verteilt und verbreitet werden und nicht mehr, wie früher üblich, durch die Filter der Presse laufen. Dazu ließ man gleich zwei Protagonisten des „betreuenden Journalismus“ zu Wort kommen: Marina Weisband (ehemals Piratenpartei) und den stellvertretenden Vorsitzenden des Presserates Manfred Protze (Referent der katholischen Journalistenschule ifp)." "Staats-Journalismus auf dem Vormarsch"

Witz komm raus, Du bist umzingelt - von der AfD

Freitag, 21.09.2018 - 10:00 Uhr - Der kleine Akif:

der-kleine-akif.de (Teaser): "Stellen Sie sich vor, Sie wären eine Redakteurin bei der “Berliner Morgenpost”, also bei einer stramm grün-linken Publikation, die eben deshalb zu den deutschen Tageszeitungen mit den größten Auflagenverlusten der vergangenen Jahre gehört. Die verkaufte Auflage ist seit 1998 um 55,5 Prozent gesunken und beträgt gegenwärtig nur noch 80.305 Exemplare – mit fallender Tendenz. Das Doofe ist nur, man hat sich dort in diese Willkommens-, Vielfalts-, Islam-ist-Frieden-, Deutschlandhaß- und Gegen-Rechts-Scheiße schon so tief reingeritten, daß sich an der schon ins Groteske ausufernden Meinungsmanipulation nichts ändern darf. Jede Kurskorrektur würde nämlich vom Rest der Lügenpresse bemerkt werden und das stillschweigende Abkommen untereinander konterkarieren, daß der Hitlergruß eines Besoffskis um Höllenlängen schlimmer bewertet werden müsse als die täglichen Halal-Schlachtungen Deutscher und daß die immerwährenden orientalischen Liebesofferten an den Bund Deutscher Vergewaltigungsmädels im Gegensatz zu einem wenige Sekunden dauernden Zecken-Video mit Staatskrise-Auslös-Potential vernachlässigbar seien. Und dann? Dann stehst du da wie der letzte Nazi." - "Witz komm raus, Du bist umzingelt - von der AfD"

Der Sommer unseres Missvergnügens

Freitag, 21.09.2018 - 09:00 Uhr - Thilo Sarrazin:

achgut.com (Teaser): "Man kann Gefahren bis zur Leugnung verniedlichen und ihre offene Debatte möglichst verhindern. Bei Unternehmen führt das schnell in die Insolvenz. Anders in der Politik: Dort ist die Leugnung von Gefahren häufig ein erfolgreiches Geschäftsmodell für die Sicherung des Machterhalts." - "Der Sommer unseres Missvergnügens"

"Britischer Journalist: Bürgerkrieg in Europa wird kommen"

Freitag, 21.09.2018 - 08:00 Uhr - Die Unbestechlichen:

dieunbestechlichen.com (Teaser): Der britische Journalist und Schriftsteller James Delingpole hat in einem Artikel seine Eindrücke zu den Entwicklungen in Deutschland geschildert. Nicht nur er fürchtet, es könnte zu einem Bürgerkrieg kommen. „Es wird einen Bürgerkrieg in Europa geben“, das habe ihm ein deutscher Politiker, dessen Namen er aus guten Gründen nicht nennen werde, bei einem Gespräch gesagt. Der Politiker habe nur das ausgesprochen, was viele Menschen ihm gegenüber hinter verschlossenen Türen geäußert hätten. „Ich war mehrere Wochen in Deutschland. Ich habe die Menschen und die Stimmung beobachtet, nachdem Angela Merkel 3 Millionen Einwanderer – die meisten von ihnen kämpfende – Männer aus muslimischen Ländern eingeladen hat.“ Die Zahl 3 Millionen sei höher als die von den deutschen Behörden offizielle Zahl von 1,5 Millionen. Doch er habe eine Quelle, die ihm bestätigt habe, dass sie eher der Realität entspreche." - "Britischer Journalist: Bürgerkrieg in Europa wird kommen"

Apropos vertuschen

Donnerstag, 20.09.2018 - 17:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Den Zwerg schön von unten nach oben fotografiert, um den Kleinwuchs zu vertuschen. Apropos vertuschen: Nachdem Trump und Putin ablehnten, Klein-Heiko "an den großen Verhandlungstisch" zu bitten, wie es der Zwerg vor dem Helsinki-Treff noch forderte, konzentriert er sich nun auf kleinere Einheiten. Nein, Heiko, bleib mal schön im Westen, den Osten versaust du mit deiner absurd linken Schwachsinns-Politik ganz sicher nicht! Sowieso absurd, dass ein Männeken einer sterbenden und bald im einstelligen Bereich herumtaumelnden Partei der Dummbratzen den Außenminister darstellen darf.

Den Zwerg schön von unten nach oben fotografiert Bildquellen: facebook

Empfehlung:
Hörbuch - Rolf Peter Sieferle - "Das Migrationsproblem"

Donnerstag, 20.09.2018 - 10:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Zitat aus Rolf Peter Sieferles Buch „Das Migrationsproblem“:
"Die letzten Menschen werden erstaunt sein, wie viele Alltagskonflikte plötzlich mit ungewohnter Gewalt ausgetragen werden (...) Eine Welle unfaßbarer blutiger Gewalt überspült die letzten Menschen, die von einer Vertreibung aus ihrem Rentnerparadies bedroht sind. Sie werden die Verunsicherung in innere Konfliktlinien transformieren, sie werden in den eigenen Reihen Feinde identifizieren, die leicht zu bekämpfen sind, da sie aus dem gleichen Holz geschnitzt sind wie sie selbst" - Rolf Peter Sieferle´s Buch hier als Audiobook: "Hörbuch - Rolf Peter Sieferle - Das Migrationsproblem"

1968, Enoch Powells Rede in Birmingham "Rivers of Blood" - Flüsse aus Blut werden durch unsere Straßen strömen.

R.I.P. Flubber - UPDATES

Donnerstag, 20.09.2018 - 00:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Flubber. 😭😭😭😭😭😭 Flubber!!! Scheisse. Scheisse. Scheisse.

Marcel Kuschela, bekannt als „Captain Flubber“ oder für die, die ihn kannten, einfach "Flubber". Ich bin fassungslos und tief, tief traurig. Ruhe in Frieden, Flubber. Es war mir eine Ehre und eine Freude, dich gekannt zu haben.
Alle seine Social Media Kanäle sind weg. Als hätte es ihn nie gegeben.
Ruhe in Frieden, Flubber!

R.I.P. Flubber

UPDATE: Donnerstag, 20.09.2018 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

rp-online.de (Teaser): "Mönchengladbachs Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners zeigt sich besorgt. Über Facebook teilt er mit: „Es macht wir große Sorgen, wenn ich nach dieser schrecklichen Gewalttat im Netz Aufrufe lese, nach Mönchengladbach zu fahren und den Mörder zu jagen. Ich vertraue unserer Polizei, die alles daran setzen wird, die Tat schnellstmöglich aufzuklären, und auf unseren Rechtsstaat, der Verantwortliche zur Rechenschaft ziehen wird. Besonnenheit ist jetzt auf allen Seiten das Gebot der Stunde.“" - "Toter soll Hooligan-Szene angehören - Rechte planen Trauermarsch"

Wer zu diesem Zeitpunkt aufruft, "Mörder zu jagen", kann nur ein Systemdiener sein. Es klingt, als wollten sie ein Chemnitz-West schaffen. Sie benutzen sogar die gleichen Begriffe wie "Trauermarsch". Ausgerechnet in NRW. Ich mach mir Sorgen um die Hools, die dort jetzt hinfahren. Es riecht nach einer Falle, nach Inszenierung, nach geplanter Eskalation. Weil so starke Emotionen im Spiel sind, die Nerven blank liegen, berechtigte Gefühle der Wut und des Hass in einem hochkochen, der vollkommen legitime Wunsch nach Rache in einem tobt - darauf werden staatliche Kräfte hoffen und sie noch anheizen. Sie für ihre Agenda nutzen. Dazu gehört, den Menschen das Trauern, das Empfinden, tiefe Gefühle, die Empathie abzuerziehen. Und da man in diesem Klima des Misstrauens nicht mehr weiss, wer auf welcher Seite steht, wer zu den "Guten" gehört und wer infiltriert und vom Staat ist, wird sich der Staat dieses Chaos zu Nutze machen: Er wird provozieren und Bilder produzieren. Zum Beispiel Bilder, die eine noch strengere Überwachung, Gängelung und Verbote, den von den Grünen geplanten Umbau des Bundesamtes für Verfassungsschutz rechtfertigen.

Und das sind bloß Gedanken dazu, was Merkels Stasistaat planen könnte. Wie die Moslemfront in NRW auf solche Vorfälle reagiert, ist noch eine große Unbekannte. Zum Zeitpunkt X, wenn das zu erlegende Wild geschwächt genug ist, werden sie zuschlagen.

Bitte passt auf Euch auf.
Ich bin leider zu weit weg, um zu kommen.

UPDATE: Donnerstag, 20.09.2018 - 13:15 Uhr - Tatjana Festerling:

facebook.com: "Wir trauern um Captain Flubber"

Wer hinfährt - bitte achtet auf Provokateure, auf die Leute, die Euch beobachten und passt auf Euch auf. Flubber stand schon lange unter Beobachtung des linksextremen Abschaums.

UPDATE: Donnerstag, 20.09.2018 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Drecksblätter haben mit der HETZJAGD schon begonnen. Allen voran die direkt der SPD unterstellten.

tag24.de: "Nach Obduktion von totem Neonazi: Es war Selbstmord"

Diese linken Drecksjournalisten sind es, die jagen, sie jubeln die Jagd aber schon mal geschickt dem Gegner unter. Außerdem werden in der Überschrift auf perfideste Weise die Begriffe "Neonazi", "Hooligans", "Rache", "Mörder" und "jagen" miteinander verknüpft. Da irrt Ihr Drecksgriffel aber: Es sind Eure hereingewinselten Moslem-Lieblinge, die mit Blut- und Racherecht groß wurden und das hier einführen.

Außerdem - wer sagt eigentlich, dass es ein Mord war? Vielleicht findet die Obduktion des totalitären Merkelregimes ja heraus, dass ein "Herzinfarkt" war?

NACHTRAG: Die Obduktion habe ergeben, dass es sich um Suizid handelte. Wahnsinn.

UPDATE: Donnerstag, 20.09.2018 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Was gestern Nacht auf persönlichen Kanälen bereits von einigen, die Flubber gut kannten, vermutet wurde, hat nun die Obduktion bestätigt: Flubber soll sich mit einem Messer selber getötet haben. So kann dann die Löschung all seiner Profile als virtueller Suizid zu verstehen sein. Ein Suizid ist grausam für die Angehörigen und engsten Freunde, weil sich sich bewusst oder unbewusst die Schuld an dessen Tod geben, sich verantwortlich fühlen und oft selber daran zerbrechen. Ich hoffe sehr, dass Flubbers Freundin, die beim Anblick seiner Leiche "zusammenbrach", jetzt professionelle Hilfe zur Seite hat, die ihr therapeutisch über dieses schwere Trauma hinweg hilft. Alles Gute.

Und Flubber, ich hoffe, du kannst in Frieden ruhen.

presseportal.de: "Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und Polizei Mönchengladbach: Leblose Person aufgefunden - Obduktion bestätigt Suizid"

UPDATE:

Donnerstag, 20.09.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Facebook-Seite "Solidarität mit Tatjana Festerling" wurde von damaligen Freunden gegründet und hat mit Hooligans zu tun. Warum? Nach der legendären HoGeSa-Demo am 26.10.2014 in Köln, starteten sowohl die Medien, als auch frühere AfD Spitzenfunktionäre eine "Hetzjagd" auf mich. Ich hatte mich erdreistet, einen Augenzeugenbericht über die Hool-Demo zu schreiben: "Die Wahrheit über HoGeSa". Darin entlarvte ich den medial und politisch herbei phantasierten Gewaltexzess als das, was er war: Eine Lüge, ein Märchen.

Unmittelbar nach HoGeSa begann meine Freundschaft mit einem der bekanntesten Bremer Hooligans, mit Captain Flubber, im normalen Leben hieß er Marcel Kuschela.

Wir hielten über all die Jahre Kontakt, er kam zu meinen Veranstaltungen, ich fuhr zu seiner "Schicht-im-Schacht"-Demo und sprach. Wir schrieben uns, auch als ich längst nicht mehr in Deutschland lebte. Zuletzt ging's um das T-Shirt aus dem Profilbild, das Flubber so klasse fand, dass er es in einer anderen Schrift nachdruckte und verkaufte.

Gestern kam die Nachricht, dass Flubber nicht mehr lebt. Flubber ist tot. Er wurde in einer Blutlache auf einer Treppe in Mönchengladbach gefunden, aller Wahrscheinlichkeit nach wurde er erstochen. Abgestochen. Gemessert. Man hat eine Mordkommission eingerichtet. All das klingt so unwirklich, ich bin verstört und vor allem zutiefst traurig. Kann es nicht fassen. Ich will wissen, was geschah, wer für meinen toten Freund verantwortlich ist.

Flubber, ich werde dich nie vergessen. Ruhe in Frieden, mein Lieber.

R.I.P. Flubber Bildquelle: Screenshot

UPDATE:

Samstag, 22.09.2018 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich habe grade das YouTube Gespräch zwischen Dominik Rösler und Oliver Flesch zu Flubber gehört, in dem Oliver die Selbstmord-Theorie quasi ausschließt und rein auf Vermutungen, eigenem Zusammengereime und Verschwörung basierend auf Klick- und Like-Jagd ist. Dominik hat das Gespräch soweit möglich versachlicht, sich aufs Fragen stellen konzentriert und nicht aufs Unterstellen und Mutmaßen. Außerdem hat er liebevoll von Flubber gesprochen und man merkt ihm an, dass er es auch so meint.

Was mich richtig sauer macht ist, dass hier Blinde von etwas labern, von dem sie keine Ahnung haben: von Depression. Noch schlimmer, dass Oliver Flesch ausgerechnet den Hamburger "Friese" als Kronzeugen heranzieht dafür, dass Flubber angeblich nie im Leben depressiv gewesen sei. Dazu nur so viel: Niemand kann so gut schauspielern und z.B. den lustigen Dicken geben wie ein schwer depressiver Mensch.

Es ist übrigens der Friese (Thomas de Vries), der gleich morgens nach der Schocknacht eine Sprachnachricht in die Welt blies, in der er den "Mord" für bestätigt erklärte, weil es ja auch schon in einer Zeitung quasi gestanden habe.

Es ist unglaublich, dass narzisstische Laien hier herbeigemutmaßte Dinge in die Welt setzen, ohne wenigstens die Ermittlungen der Polizei abzuwarten. Und sich dann auch noch gleich als Hobby-Psychiater gebärden, die sich eine Diagnose zusammenspinnen. Ihre Annahmen und ihr Geglaube als mutgemaßte Tatsachen darstellen und diese mit wichtiger Miene in die deutsch-patriotische Triggermasse publizieren, damit die Schafe alle hübsch hektisch, aber furchtbar überzeugt, in eine Richtung blöken. Um ein paar Tage später nur noch mit dünnem Stimmchen zu blöken und dann, wenn die Fakten auf dem Tisch liegen, mal lieber ganz verstummen. Zu früh geblökt. In die falsche Richtung geblökt. Die Schafe sollten besser ihre Leithammel sorgfältiger auswählen.

Diese faktenresistente Selbstdarstellerei schadet der gesamten oppositionellen, systemkritischen Bewegung. Man kann sich nicht hinstellen und "Lügenpresse" brüllen und in den eigenen Medien und Kanälen die Hysterie der Menschen durch eigene Fakenews und unbewiesene Tatsachenbehauptungen sogar noch anfachen. Das, genau das ist das Geschäft unserer Gegner - das Entkernen dessen, auf dem unsere nordeuropäische Kultur aufbaut: das gegenseitige Vertrauen.

Ich könnte kotzen über diese Anmaßung, Selbstüberschätzung, Hybris. Denn hier geht es um einen Menschen, den ich kannte, mit dem ich seit November 2014 im Kontakt stand und der mir durch Sprach- und Textnachrichten durchaus eine Ahnung über seine Dämonen vermittelte. Und im Gegensatz zu den genannten Dreien weiß ich, was Depression ist. Und weiß auch, dass zu Beginn der Einnahme von Antidepressiva oder bei Erhöhung der Dosis eine Art paradoxe Wirkung, eine zeitweise gegenteilige Wirkung auftreten kann, dh nicht nur ein nochmal erhöhtes Selbstmordrisiko, sondern ein geradezu suizidaler Sog. In dieser Situation sind einem Schmerzen, Angehörige, Pläne usw. vollkommen egal, dann will man sich vernichten, umbringen.

Deshalb erschien mir die Suizid-These von Anfang an plausibel, so wie es wohl auch zwei engeren Weggefährten Flubbers ging, die noch in der Nacht Kontakt mit mir aufnahmen. Die Sprachnachricht von Friese bekam ich übrigens auch - er wollte mich benutzen, um sein vorschnell zusammengereimtes Zeug unter die Leute zu bringen. Aber ich bemühe mich, ein nicht allzu willfähriger nützlicher Idiot zu sein. Immer gelingt es leider nicht. Andere sollten sich im Erkennen vielleicht ebenfalls schulen.

Zum Abschluss noch einmal: Marcel, alles gut, ruhe in Frieden - du bleibst unvergessen.

"GroKo stand wegen Causa Maaßen am Abgrund:
Merkels Vertraute nennt in dramatischem Brief Details"

Mittwoch, 19.09.2018 - 22:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Sehr schön, dieses Protokoll des Versagens, des Entmachtens, des Bloßstellens und der Dummheit zu lesen. Well done, Herr Innenminister Seehofer! Merkel ist geschwächt wie nie!

merkur.de (Teaser): "Eine Krisensitzung mit Horst Seehofer, Angela Merkel und Andrea Nahles brachte am Dienstag die Entscheidung in der Causa Maaßen. Widerstand regt sich nun in der Bayern-SPD - auch gegen Nahles." - "GroKo stand wegen Causa Maaßen am Abgrund: Merkels Vertraute nennt in dramatischem Brief Details"

"US-Blogger: „Steckt Deutschland mit islamischen Terroristen unter einer Decke?“"

Mittwoch, 19.09.2018 - 21:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Daniel Greenfield stellt dankenswerter Weise genau die Fragen, die die auf ganzer Linie versagende, deutsche Merkel-Presse hätte stellen müssen!

epochtimes.de (Teaser): "Der US-amerikanische Blogger Daniel Greenfield hat sich in einem Beitrag mit der Frage befasst, warum sich Deutschlands Regierung trotz der überdurchschnittlichen Gewaltneigung afghanischer Einwanderer so stark gegen deren Abschiebungen sperrt. Er wittert eine tragende Rolle des BND im dortigen Nation Building." - "US-Blogger: „Steckt Deutschland mit islamischen Terroristen unter einer Decke?“"

"Wir haben da noch ein paar Fragen an die Wessis"

Mittwoch, 19.09.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Berechtigte Fragen, die sich im Westen aber keiner mehr stellt. Weil es irrational ist, was wir sehen und die Menschen in einer Art Co-Abhängigkeit gefangen sind. Das müssten sie überhaupt erstmal erkennen und vom hohen Ross herabsteigen, bevor irgend etwas Konstruktives beginnen könnte. Aber dazu ist es im Kalifat NRW eh längst zu spät.

Zwickau Wehrt-Sich:

Aus aktuellem Anlass müssen wir einfach nochmal unser Video vom 1. September "nach oben schieben" und wir haben da mal ein paar Fragen an die Wessies: "Der Tag-Sachsen - Video"
- Ihr, die noch weit mehr betroffen seid, von Clan-Kriminalität Libanesischer Banden, von Mord, alltäglichem Terror in den ÖPNV´s, auf der Straße:

Warum lasst IHR die, die in Gelsenkirchen, Duisburg und sonstwo MUT beweisen mit 500 Menschen so allein ? (Ihr seid allein im Ruhrgebiet 16 MILLIONEN Menschen !)

- Ihr, die nicht nur im Ruhrgebiet einst so stolze Bergarbeiter, Stahlwerker wart...

Was macht euch heutzutage zu solchen eingeschüchterten SCHWUCHTELN, dass ihr euren wohlstandsverwöhnten Arsch nicht mehr von der Couch bekommt ?

Tröstet ihr euch den ganzen Tag nur noch mit Hansa-Pils durch das Elend ?

- Warum bekommen WIR "doofen Ossis" einen Maas aus Zwickau vertrieben, der auch EURE Demokratie zerstört und ihr nicht?
- Was hat euch so FEIGE gemacht ? Euch, die ihr noch in den 80ern um eure Arbeitsplätze kämpfen konntet mit dem Marsch auf Bonn?
- Heute geht es um viel mehr. Heute geht es um euer nacktes Überleben, die Verhinderung der Vergewaltigung EURER Töchter ! Warum tut ihr heute: NICHTS ?
- Beruhigt es euer Gewissen schon genug, wenn WIR in Sachsen auch EUREN Kampf führen ?
- Genügt es, wenn wir den Ruf "Schämt euch" wie in Chemnitz nur zu willfährigen Schergen in Blau rufen, oder müssen wir ihn auch erst gen Westen richten ?

STEHT ENDLICH MIT UNS AUF ! Ihr braucht nur ETWAS MUT !

"Drama im Hambacher Forst: Journalist stirbt nach Brücken-Sturz"

Mittwoch, 19.09.2018 - 19:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Dieser Tod ist furchtbar und es tut mir vor allem für seine Familie und Freunde sehr leid. Auch wenn er politisch auf der anderen Seite stand, er hat das, was er tat, mit voller Überzeugung getan, auch wenn ihm die durch das staatliche, links-grüne Bildungssystem ins Hirn indoktriniert wurde.

Bei der Berichterstattung hätte ich es jedoch gerne ganz genau: Es ist nämlich ein großer Unterschied, ob er VON der Brücke fiel, was impliziert, dass die Hängebrücke in einwandfreiem Zustand war und er tragisch daneben trat, stolperte oder anders selbstverschuldet stürzte und starb. Oder ob, wie weiter unten beschrieben, die Brücke in einem so schlechten, ungesicherten Zustand war, dass er unverschuldet durchbrach: "Der Mann war durch eine Hängebrücke gebrochen und etwa 15 Meter in die Tiefe gestürzt."

Das macht einen großen Unterschied, vor allem aber würde eine schlampig geknotete Hängebrücke auch ein Indiz auf die zusammenbrechenden Infrastrukturen in Zukunft liefern, wenn nämlich narzisstische Selbstüberschätzer glauben, sie könnten quasi alles: schreien, schnauzen, denunzieren, für das moralisch richtige kämpfen und Brücken bauen.

focus.de (LIVE TICKER): "Hambacher Forst - Journalist stirbt nach Brücken-Sturz, NRW setzt Räumung aus"

"Sargentini-Bericht: und nun?"

Mittwoch, 19.09.2018 - 18:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Interessante Analyse des konzertierten Feldzuges gegen Ungarn aus ungarischer Sicht. Übrigens hat sich heute auch die Regierung Bulgariens an die Seite Orbáns und der Ungarn gestellt - nicht zuletzt aufgrund des Drucks aus der Bevölkerung.

Meine Quelle berichtet mir zudem, dass der Premierminister der Tschechischen Republik, Babis, seine Abgeordneten scharf dafür kritisiert hat, für den Sargentini-Bericht gestimmt zu haben. Er sagte voraus, dass sie eh nur noch ein knappes Jahr im Europaparlament haben und stellte sich klar hinter Orbán.

visegradpost.com (Teaser): "Abstimmung über den Sargentini-Bericht: die ungarische Regierung prangert Wahlfälschung an – die Populisten hinter Orbán – die französischen LR-Mandatare sind gespalten – die Jobbik enthält sich – Kurz läßt Orbán fallen" - "Sargentini-Bericht: und nun? Konsequenzen und Analyse der Abstimmung"

"Bremen: SPD will bundesweite Beobachtung von AfD-Jugend"

Mittwoch, 19.09.2018 - 16:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ja, na klar, das war alles absehbar: Kaum glaubt man Maaßen aus dem Rennen gekickt zu haben, nutzt man die von Höcke & seinem Geflügel im Schulterschluss mit der Bachmann-Däbritz Connection erfolgte Radikalisierung und Proletisierung der AfD, um Stück für Stück die Schrauben der Überwachung durch den Inlandgeheimdienst anzuziehen. Erst die Jugend, dann einzelne Landesverbände, dann die Bundespartei. Man wird solange jeden Vogelschiss skandalisieren bzw natürlich das verwenden, was die V-Leute in und um die AfD herum liefern, bis führende Protagonisten, die einen Ruf zu verlieren haben, austreten und bis das Parlament mit großer Mehrheit der AfD die Parteienfinanzierung streicht. Das könnte dann so in den Planungsphasen zur EUP-Wahl und den Landtagswahlen passieren.

t-online.de (Teaser): "Die SPD fordert eine bundesweite Beobachtung der Jungen Alternativen. Angesichts der Überschneidungen mit der Identitären Bewegung ist die AfD bereits vielerorts im Fokus." - "SPD will bundesweite Beobachtung von AfD-Jugend"

"Blutgrätsche gegen die SPD"

Mittwoch, 19.09.2018 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

focus.de (Teaser): "Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) gönnt sich noch eine kleine Extra-Blutgrätsche gegen die SPD: Für Verfassungsschutzpräsident Maaßen muss der heutige Staatssekretär Gunther Adler das Ministerium verlassen, ein Mann mit SPD-Parteibuch. Der heute 55-Jährige leitete mal das Vorstandsbüro des SPD-Vorstandes. Adler geht in einstweiligen Ruhestand." - "SPD-Mann Gunther Adler muss dafür in einstweiligen Ruhestand"

Respekt! Ich hätte es nicht schöner formulieren können. Meine Anerkennung für Seehofers Politschach wächst mit jedem seiner Züge. Das wird zwar auch nichts mehr retten, aber zumindest zeigt noch einer der Spitzenpolitiker Eier und lässt der Merkelbande nicht alles durchgehen bzw schwächt sie. Dafür nimmt er sogar in Kauf, von Simpeldenkern als "Bettvorleger" und "Einknicker" bezeichnet zu werden. Mir tun meine "Drehhofers" inzwischen leid, die Raffinesse seines Vorgehens habe ich anfangs auch nicht gesehen. Seehofer bleibt - und das kotzt sie mittlerweile so richtig an. Sehr gut!

Meppen´s Von-der-Leyen-Furz

Mittwoch, 19.09.2018 - 13:30 Uhr - Tatjana Festerling:

focus.de (Teaser): "Nach Raketentests auf einem Moorgebiet im niedersächsischen Meppen kämpfen Feuerwehrleute der Bundeswehr seit rund zwei Wochen gegen einen Flächenbrand auf dem Testgelände. Schuld ist ein defekter Panzer. Brandgestank über 100 Kilometer bis Bremen zu riechen. " - "Moorbrand nach Bundeswehr-Übung"

Ja Leute, das ist ein sogenannter Von-der-Leyen-Furz, der Koffer steht da so lange, bis Ihr da in Red-City alle Merkel wählt. Nein, Scherz. Kann ja mal passieren. Die Schrottruppe der eingeheirateten Adeligen soll's wieder gut machen, in dem sie hilft, grundgesetzwidrig und angriffskriegsartig Syrien in Grund und Boden zu bomben.

Elmis moinbrifn

Mittwoch, 19.09.2018 - 09:45 Uhr - Elmar Hörig:

#CHEMNITZ:
Verdächtiger im Mordfall kommt frei! Amtsgericht hebt den Haftbefehl gegen Yousif A. auf! Er war nicht an der Tat beteiligt und ist nur vor der Polizei weggerannt. Das machen Yussifs halt so. Am Ende kommt noch raus, dass gar niemand erstochen wurde, sondern es nur ein running Gag der Heute-Show war. Rubrik: „Welke sucht Schädling“ Mittlerweile glaube ich alles.

#TV:
In der Sendung „Hart aber Doof“ gab man einem Anwalt eine Plattform für folgende Aussage: „Ich bin stolz darauf, Abschiebungen zu verhindern!“ Schade, dass seine Eltern ihn damals nicht schon verhindert haben!

#STUDIE:
Ergebnis einer repräsentativen Umfrage: „Mehrheit der Deutschen sieht Zuwanderung als Bereicherung“ Das kommt dabei raus, wenn man Umfragen nur in Neukölln und in Marxloh macht! Hoffentlich erfahren wir mal, wer für so einen Schwachsinn auch noch bezahlt.

#GREAT-BRITAIN:
Noch ne Umfrage. Fast die Hälfte aller Briten glaubt, dass Migranten ihrer Kultur schaden! Da könnten sie recht haben. Na ja, Über 100 Prozent der Briten glaubten auch damals 1966 bei der Fußball WM in London, dass der Ball hinter der deutschen Torlinie aufkam.

#IDLIB:
Syrien schießt aus Versehen russische Militärmaschine ab! Ui, was heißt „Friendly Fire“ auf Russisch? Sputnik kaputtnik?

#GEDICHT DES TAGES:
Wenn in Nöten fahr zum Töten
nur nach Köthen
aber Vorsicht!
Manchmal gehen die Klöten flöten!
Freispruch!

Feddich
ELMI P.S. So ihr Kröten, an die Tröten!

"SPD in Aufruhr wegen Maaßen: „Das ist doch irre“"

Mittwoch, 19.09.2018 - 09:15 Uhr - Tatjana Festerling:

deutsche-wirtschafts-nachrichten.de (Teaser): "Die SPD ist sprachlos ob der Beförderung des von ihr abgelehnten Verfassungsschutzpräsidenten zum Staatssekretär." - "SPD in Aufruhr wegen Maaßen: „Das ist doch irre“"

Tja, liebe Genossen, ich würde sagen: Klassisches Eigentor.

Da hat Euch der liebe Horst mit seinem trickreichen Politikschach aus der hinteren Reihe über Bande ums Eck mal so richtig zum Horst... zum Vollhorst gemacht! Oder, um es in Eurem Jargon zu sagen (damit Ihr's kapiert): Bätschi! Ätschi!

PS: Dem aus- und abgemerkelten Ding hat der Horst natürlich auch noch mal ins Knie geschossen. Die pummlige Sugar Mummy musste dank Seehofer schon schwer angeschlagen und international der Flüchtlingspakt-Lüge bezichtigt und mit nix im Angebot, außer 1000 Studenten-Stipendien, nach Afrika humpeln. Sogar die Neger dort verscheissern unsere "schöne Maid". Klar, Merkelchen und ihr Größenwahn, dort "Fluchtursachen" beseitigen zu wollen, waren für die afrikanischen Staatschefs nur ein lästiges, aber notwendìges Übel. Die echten Deals in Wirtschaft, Bildung und Landwirtschaft wurden ein paar Tage später beim großen "China-Afrika Kongress" mit den Chinesen geschlossen. Deutschland ist für die klugen und gebildeten Afrikaner nur als Überlaufbecken für das Zuviel ihrer männlichen, gewaltbereiten Dummbratzen interessant, die sie loswerden wollen.

Die Männer-Moslem-Mutti bricht irgendwann zusammen und wird elendig verenden - Karma is a bitch. Oder sie macht 'ne Kreuzfahrt und kraxelt bei Neufundland über die Reling. Eigentlich egal wie, Hauptsache, das gefährliche Dummding ist weg.

Maaßen hat jetzt bessere Karten und Möglichkeiten als vorher - er könnte sogar Kanzler werden!

Twitterperlen Bildquellen: facebook

"gekünd-fördert"

Dienstag, 18.09.2018 - 20:00 Uhr - Roger Letsch:

Maaßen wird also zum Staatssekretär mit satter Gehaltserhöhung "gekünd-fördert". Der Mann ist halt doch nicht nicht "fehl am Platz" (dann würde er nur gekündigt), sondern Insider (deshalb die Beförderung). Merkel wollte nur eine Zündschnur austreten. Vermutlich die zu einer Bombe in der eigenen Tasche. Was für ein Schmierentheater!

Tatjana Festerling:
Maaßen muss gehen, weil er behauptete, 2 plus 2 sei nicht 5 sondern 4, denn Merkel duldet keine Wahrheit(en)!
Er wird mit sofortiger Wirkung auf einen höher dotierten Posten "wegbefördert". Den Steuerzahler freut´s, denn sein Gehalt als Verfassungsschutzpräsidenten Betrug 11.577 € monatlich, sein neues Gehalt als Staatssekretär im Innenministerium immerhin 14.157 € (Quelle: ZDF). Ob er nun Leiter der Poststelle wird, müssen wir wohl abwarten.

Twitterperlen Bildquelle: facebook

"Sophias Bruder will AfD-Funktionäre anzeigen"

Dienstag, 18.09.2018 - 18:30 Uhr - Tatjana Festerling:

sz-online.de (Auszug): "Sophias Bruder will AfD-Funktionäre anzeigen... und Bachmann auch, der die Gesichter der Toten ebenfalls für seine Zwecke ausgeschlachtet hatte." - "Sophias Bruder will AfD-Funktionäre anzeigen"

Ich hatte mich schon an dem Tag gefragt, wie man so bescheuert sein kann, die Fotos der Toten einfach so öffentlich zu benutzen, damit ihre Privatsphäre zu verletzen und ohne vorher das Einverständnis der Familien einzuholen. Als hätte man, nur weil diese Menschen abgeschlachtet wurden, nun ein öffentliches Recht auf ihre Gesichter! Sowas Übergriffiges, unmöglich. Und jeder, der jetzt meint rummaulen zu müssen, sollte sich mal den umgekehrten Fall vorstellen: Islamisten tragen die Gesichter als die Trophäen der in Deutschland schon niedergemetzelten Ungläubigen vor sich her - na, immer noch so eine coole Idee, das mit den Fotos?

Die Geschichte rund um die Zerrüttung um H-G Maaßen

Dienstag, 18.09.2018 - 15:30 Uhr - Tatjana Festerling:

faz.net (Teaser): "An diesem Dienstag wollen die Koalitionsspitzen über die Zukunft von Verfassungsschutzpräsident Maaßen entscheiden. Die Geschichte einer Zerrüttung" - "Causa Maaßen: Das Brodeln hinter der Brille"

Och, isset nicht nett, jetzt veröffentlicht das Drecksblatt FAZ (hinter dem immer ein linker Dummkopf steckt) eine Art Küchentisch-Psychoanalyse über Deutschlands ersten und obersten Schützer der inneren Sicherheit. Warum? Weil er seinen Job gründlich macht. Aber in einem Land, dessen Kanzlerin seit 2015 (!) einen großen Bogen um die wöchentliche Sicherheitsbesprechung in ihrem Kanzleramt macht, springen ihr die Arschlecker der Presse willfährig bei. Sie lenken fix von der vollständigen Preisgabe der inneren Sicherheit Deutschlands ab, in dem sie dem Verfassungsschutzpräsidenten ein Problem mit seinem persönlichen Ehrgeiz attestieren. Unfassbar, sie legen tatsächlich täglich noch einen drauf. Denn ihre Logik ist die psychopathologische Logik der grünen Idioten: "Schaffen wir doch das Amt für Verfassungsschutz ab - und zack, ist das islamische Terrorismusproblem in Deutschland gelöst!"

Sie werden es ersetzen durch eine Neo-Stasi unter der Leitung von Kahane, die alle Meinungsabweichler in Grund und Boden verfolgen und schon bald die paar verbliebenen Nettosteuerzahler zur Leistung zwingen und erpressen wird. Gleichzeitig wird sie für "Durchrassung" des "noch zu weißen Ostens von Deutschland" sorgen und für Zwangsfickificki von weißen Frauen mit Negern sorgen. #RetteSichWerKann

Das Beste aber kommt zum Schluss: H-G Maaßen spricht fließend Japanisch und kann mit seiner japanischen Frau jederzeit nach Japan gehen. Mit NULL Moslems um sich herum, kann er sich von dort anschauen, wie Deutschland in ein islamisches Shithole verwandelt wird.

Und ich schaue genüsslich zu, wie sich die FAZ pulverisieren wird.

Nicht "Maaßen muss weg!" sondern "Merkel muss weg!"

Dienstag, 18.09.2018 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ja, Merkel, popel dir mal die Ohren sauber, die Leute rufen "Merkel muss weg!" und nicht "Maaßen muss weg!"

Kompetenzvergleich: Maaßen vs Merkel Bildquelle: facebook

Mediale Verschiebung der Begriffe und Bedeutungen

Dienstag, 18.09.2018 - 08:45 Uhr - Roger Letsch:

unbesorgt.de (Teaser): "Maaßen hat gegen das oberste Gebot verstoßen: Du sollst Angela Merkel nicht widersprechen. Deshalb soll er vom Tarpejischen Fels gestoßen werden. Die Medien verschieben derweil munter Begriffe und Bedeutungen. Ob die Regierenden merken, dass ihnen die Zeit davonläuft? Ist das vielleicht der Grund, warum sie im aktuell auf molekularer Ebene stattfindenden Bürgerkrieg jetzt gleich mal ein paar Gänge höher schalten? Und wer eskaliert eigentlich mehr, die Politik, die jetzt auch noch die letzten Kritiker in den eigenen Reihen standrechtlich um die Ecke bringt? Oder die Medien, die mit aufgerissenen Mäulern am Rand stehen, und nur mühsam ein bellendes „Kreuziget ihn“ unterdrücken können?" - "Mediale Verschiebung der Begriffe und Bedeutungen"

"Debatte über Zuwanderung - Einsame Krakeeler"

Dienstag, 18.09.2018 - 08:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Bevor Klein-Peter das Maul aufreisst, soll er mit seinen Kollegen vom Spiegel mal zeigen, wie solidarisch er sein kann und für seine Muselmigranten blechen.

spiegel.de: "Debatte über Zuwanderung - Einsame Krakeeler"

"Deutschland: Immer mehr Messerangriffe"

Dienstag, 18.09.2018 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Der Tote junge Mann in Neumünster ist - wieder! - ein polnischer Staatsbürger, der durch Merkels Moslemkiller in Deutschland sein Leben verlor: "Neumünster: Trauer nach der Bluttat"

24. Juli 2016, Reutlingen
Die 45jährige, schwangere Polin Jolanta K. wird von einem Syrer mit einer Machete abgeschlachtet.

19. Dezember 2016, Berlin
Bei dem bisher schwersten islamistischen Terroranschlag in Deutschland wird der polnische Lkw-Fahrer Lukasz Urban, 37 Jahre, vermutlich durch den Tunesier Anis Amri erschossen.

12. Oktober 2017, Öhringen
Bei einer Messerstecherei zerschlitzte ein 17-jähriger Deutsch-Türke einen 19-jährigen Polen so massiv, dass der junge Mann gegen 23 Uhr im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen starb.

16. September 2018, Neumünster
Am frühen Sonntagmorgen kurz vor 6 Uhr wurde ein 20-jähriger, höflicher und beliebter Pole namens Krystian von einem Unbekannten mit "südländischem Aussehen" so schwer mit einem Messer verletzt, dass er wenig später im Friedrich-Ebert-Krankenhaus starb.

Aber deutsche Politiker erdreisten sich, die polnische Regierung zu maßregeln, weil sich diese weigert, Merkels nach Europa gebettelten Moslems in ihr Land zu lassen. Im Gegenteil, polnische Regierungsverantwortliche wollen nun, dass die Deutschen gefälligst erklären, wie es zu den Anschlägen und den Toten kommen konnte, es wurde doch immer behauptet, dass die Aufnahme so vieler "Flüchtlinge" in Europa keine Probleme verursacht. So bitter und traurig es ist, doch jeder Tote ist eine Bestätigung dafür, dass die polnische Politik absolut richtig lag. Das wird den Zusammenhalt der Visegrad-Staaten gegen die völkermordende deutsche Bundeskanzlerin und gegen die EU weiter fördern.

Das US-Gatestone-Institut listet die Messer-Intifada in Deutschland auf, da wird einem schlecht. Wie kann man das als Linker und Grüner vom Tisch leugnen?

de.gatestoneinstitute.org: "Deutschland: Immer mehr Messerangriffe"

Münster will mehr, Köln auch

Montag, 17.09.2018 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

In NRW kriegt man einfach nicht genug vom Schwarzen Mann. Also komm, los, scheisst die Städte zu mit nutzlosen, afro-arabischen Low-IQlern aus dem islamischen Bogen! Immer rein damit, stopfen und noch mehr stopfen, und nochmal 100.000 druff, solange, bis die Ficki-Fickis und Schlitzer mit ihren großen Negeraugen in jedem Münsteraner und Kölner Haushalt mit am Tisch sitzen! Oder auf der Couch thronen, wo ihnen der willkommensbesoffene Gutmensch in devot gebückter Haltung die Krümel, Krusten und Kakerlakenreste Afrikas von den Zehen lutschen darf. Wetten, dass dann immer noch nicht Ruhe ist? Der deutsche Moralnazi wird sich kurz den afrikanischen Dreck aus den Zahnzwischenräumen porkeln und dann nach Rohingyas krähen, um ihnen die Muselärsche zu lecken. Als Wiedergutmachung... für... für irgendwas, scheissegal was. Hauptsache unser Gutfaschist fühlt sich nach der Leckerei etwas besser. Denn nur darum geht es.

Münster will mehr, Köln auch Bildquellen: facebook

"Ex-BND-Chef warnt vor Abberufung Maaßens"

Montag, 17.09.2018 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

bild.de: "Ex-BND-Chef warnt vor Abberufung Maaßens: „Es wäre ein fatales Signal an die Sicherheitsbehörden“"

Ex-BND-Chef warnt vor Abberufung Maaßens Bildquellen: Screenshots BILD

Aha?! Die BLÖD mit dem nicht mehr so lässig dreinschauenden Nikolaus Blome gibt einem Mutti-Aufsässigen eine Stimme:

Ex-BND-Chef, Gerhard Schindler, stellt sich hinter den Verfassungsschutz-Präsidenten Hans-Georg Maaßen: „Die Eskalation ist unfassbar. Aus dem berechtigten Anliegen von Herrn Maaßen ist eine Regierungskrise geworden.“ Und weiter: „Ich hoffe sehr, dass Maaßen nicht gehen muss. Er ist der beste Präsident, den das Bundesamt für Verfassungsschutz in seiner Geschichte jemals hatte. Es wäre ein fatales Signal für weite Teile der Bevölkerung und weite Teile der Sicherheitsbehörden, wenn er gehen muss.“ Bei einer Entlassung Maaßens fürchtet Schindler um den inneren Halt der Sicherheitsbehörden. Der ehemalige BND-Chef warnte vor einem Bruch zwischen Regierung und Sicherheitsbehörden: „Die meisten Angehörigen der Sicherheitsbehörden stehen hinter ihm, bewundern seinen Mut, dass er die freie Meinungsäußerung hochgehalten hat. Ganz viele, die bereits heute ihren Dienst mit Faust in der Tasche verrichten, würden dadurch noch mehr frustriert.“

Und dann das CDU Mega-Brain aus dem Saarland, Ministerpräsident Tobias Hans: „Man muss die Kraft haben abzuwarten, bis die Bundeskanzlerin im Land ist.“ Der Kleine schreit nach Mami: "Bitte komm schnell wieder und mach den bösen Mann weg!"

"Kein Schulterschluss"
AfD Sachsen grenzt sich von Pegida ab

Montag, 17.09.2018 - 13:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Die sächsische AfD will sich von Pegida abgrenzen. (...) Wie ein Parteisprecher am Sonntag sagte, wurde auf dem Parteitag in Markneukirchen am Vorabend eine Resolution mit der Forderung eines Schulterschlusses von AfD und Pegida „mit überwältigender Mehrheit“ abgelehnt."

Die Basis der AfD Mitglieder in Sachsen wirkt um etliches vorausschauender und weiser, als die Führung dieses Landesverbandes und die verbohrten Dummköpfe im heutigen Pegida- und Straßenwiderstandsumfeld, die immer noch glauben, mit ihrem trotzigen Gelaber und "Merkel-Muss-Weg"-Gebrüll eine politische Wende einzuleiten. Auf jeden Fall musste sich die AfD mal wieder mit sich und der Pegida-Frage beschäftigen, obwohl es in Sachsen und Deutschland eindeutig wichtigere Themen gibt, als die Frage, ob man mit einem Serienkriminellen, einem Strip-Club-Türsteher und einem verbliebenen Häuflein "Merkel-Muss-Weg!" Brüller gemeinsame Sache machen will. Die AfD in der Selbstbeschäftigung und Selbstzerfleischung zu halten, das können sowohl Höcke, als auch Pegida hervorragend.

Und dem Ex-Grünen Urban traue ich ebenfalls nicht über den Weg - wohl keine so schlechte Idee, ihm mal ein bisschen auf die Finger zu sehen. Übrigens hat er in seiner Erklärung ja gleich das Türchen für die nächste Selbstbeschäftigungsrunde wieder aufgemacht: Wenn also z.B. das dicke Kind aus Meißen AfD Mitglied würde, wäre der Einfluss auf die "Macher" von Pegida ja formal da und man könnte die Sache mit dem Schulterschluss nochmal angehen. Tricky, watt?

freiepresse.de: "Die Sache mit dem "Schulterschluss": Sachsens AfD lehnt Resolution ab"

"Merkel hat sich entschieden, dass Maaßen gehen muss"

Montag, 17.09.2018 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Fingernägelfresserin lässt sich von den IQ benachteiligten Proleten der sterbenden SPD erpressen - ist also bereits vollkommen entmachtet und taumelt Nase popelnd ihrem Ende entgegen. Hach, ich würde so gern wetten, dass der Nachfolger ein den Grünen nahestehendes Wesen sein wird: ein Transgender? Ein Genderfluider? Ein Zwitter? Denn erst jetzt macht die Bemerkung von neulich von diesem Habeck richtig Sinn: "Uns kann man auch die innere Sicherheit anvertrauen"

Die Verfassungsschutzpräsidentschaft könnte ein Vorab-Geschenk an den künftigen Koalitionspartner in Bayern - die Grünen - sein, damit die CSU nach dem vorhersehbaren Wahldebakel weiter regieren kann. Dafür lässt Söder auch Seehofer über die Klinge springen. Und die Grünen gewinnen einen wichtigen Machthebel, um ihre Straßenterroristen schützen und Meinungsabweichler zukünftig noch besser jagen und zerstören zu können.

Übrigens, ist es nicht interessant, dass die erste öffentliche Attacke gegen Maaßen von einem Ex-AfD Mitglied kam? Diese Mata Hari für Anfänger, Franziska Schreiber, mit ihrem Buch "Inside AfD" legte den Verfassungsschutzpräsidenten mit ihrer inzwischen durch Zahlen widerlegten Anschuldigung, Maaßen würde die AfD bzw. Frauke Petry beraten, zum Abschuss zurecht. Es ist alles ein lange abgekatertes Spiel, mich würde nicht mal wundern, wenn der Zeckenbiss-Film auch extra zu diesem Zweck so früh lanciert und von allen (!) Medien gleichzeitig aufgegriffen wurde. Die ganze Chemnitz-Demo mit dem V-Mann Höcke an der Spitze bekommt im Nachhinein ein noch übleres Geschmäckle, als sie bisher schon hatte.

So, nun die Preisfrage: Warum das Ganze? Na, um die AfD demnächst vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen und sie damit erheblich zu schwächen. Dann steht da kein Maaßen mehr und sagt "Nö. Sehe keinen Anlass." Deshalb gibt es Höcke, der sich mit Pegida die Bälle zuspielt, genauso wie andere, die in und um die AfD herum komische Dinge tun und Anlässe schaffen, die eine VS-Beobachtung rechtfertigen. Es geht überhaupt nicht um Inhalte - Dr. Curio oder Meuthen, Brandtner oder wie sie alle heißen, können noch so schmissige und logische Reden halten. Unterm Strich werden die Partei und ihre Protagonisten durch inszenierte und herbei publizierte "Skandale" zerstört. Wir werden, sobald die Stelle von Maaßen neu besetzt wurde, noch interessante Situationen erleben, von V-Leuten "gestaged", die sich gegen die AfD richten. Seid gespannt auf das Spektakel und die Akteure, die noch zu Tage treten werden, es geht grade erst los.

Sollte es zu unseren Lebzeiten doch noch zu einem Umsturz freiheitlich-rechter, konservativer Kräfte kommen, muss H-G Maaßen ein Kandidat für das Pendant des heutigen Innenministers sein - wenn er denn in Deutschland bleibt. Auch das wird interessant zu beobachten sein: Wo wird er wohl sein (zu erwartendes) Buch schreiben? Bleibt er, oder geht er?

Dennoch: Danke Dr. Maaßen für Ihre Haltung und öffentlich bezogene Position!

"Der wütende Bahn-Chef steht plötzlich selbst am Pranger"

Montag, 17.09.2018 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

welt.de: "Der wütende Bahn-Chef steht plötzlich selbst am Pranger"

Ich hatte ein paar Jahre mit dem abgehobenen DB-Management zu tun und einigen dieser arroganten Schmier- und Lügenlappen den Krieg erklärt, u.a. mit der Einführung des Alkoholkonsumverbotes in unseren Regionalzügen "metronom". Der 240.000 Mitarbeiter starke Staatskonzern behauptete nämlich "das sei nicht durchsetzbar." Natürlich "ging es", die Einführung unseres "AKV" war ein riesen Erfolg. Unser Leitsatz lautete: "Nur wer ernst macht, wird auch ernst genommen." Das gilt für alles.

Erstaunlich daher, dass ein solcher Brandbrief erst jetzt geschrieben wird. Ich habe noch miterlebt, wie gestandene Eisenbahner, die ihren Job von der Pike auf gelernt und alle Besonderheiten des Bahnbetriebes drauf hatten, im Mangement in kürzester Zeit durch BWL-Fuzzi-Manager abgelöst wurden, die sich einbildeten, bahnbetriebliche Prozesse am Reissbrett und an Exceltabellen umzudesignen. Das Desaster kündigte sich schon vor über 10 Jahren an und da diese narzisstischen Schlipsträger, ohne tiefes Bahn-Knowhow aus dem Bahn-Tower zu Berlin, eigenes Versagen niemals zugeben würden, delegieren sie die Verantwortung solange kreuz und quer durch die Hierarchie nach oben, bis sie quasi diffundiert ist.

Dieses Bild kann 1:1 auf die Regierung der BRD übertragen werden: Auch hier wird jede Verantwortung zerredet und nach oben, in Richtung Merkel geschoben. Keiner will derjenige sein, der sozusagen die Schlussbilanz zieht - deshalb ist die Fingernägelfresserin mit dem Hang zu Arabern und Negern überhaupt noch im Amt.

"Kein Versprechen, sondern Wahnsinn"

Montag, 17.09.2018 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

bild.de (Teaser): "In der Politik ist es wie im echten Leben: Bring Dich nicht in Situationen, aus denen Du aus eigener Kraft nicht mehr herauskommst. Andrea Nahles hat nun den Genossen versprochen, dass Hans-Georg Maaßen sein Amt verlieren wird („er wird gehen“). Das ist ..." - "Kein Versprechen, sondern Wahnsinn"

Und wenn H-G Maaßen am Mittwoch noch im Amt ist, ist das der fetten Groben und dem Säufer doch egal. Die machen einfach weiter und keinen kratzt's.

Irre Hetzjagd auf Afrikaner in Berlin!

Sonntag, 16.09.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Ein Mob von rund 40.000 überwiegend Weißen hetzte und jagte den Kenianer E. Kipchoge 2:01:39 Stunden lang durch die Hauptstadt: Marathon-Weltrekord!

Das Antidepressivum zum Sonntag

Sonntag, 16.09.2018 - 19:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich habe den für mich perfekten Platz gefunden. Kein Arsch hier. Und weit weg von der deutschen Freiluft-Psychiatrie, in der sich Leute einbilden, mit ihrem Gequassel schlitzend schlachtende Invasoren aufhalten zu können, die andere Deutsche in ihrem unheilbaren Narzissmus in noch größeren Massen ins Land winseln.

Immer, wenn es besonders crazy wird, schau ich auf den Horizont, das hilft, noch mehr Abstand zu gewinnen.

#ViewTherapy

"Mann tödlich verletzt: Tat wirft viele Fragen auf"

Sonntag, 16.09.2018 - 17:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Nö, Ihr Dummbratzen von TAG24, das wirft keine Fragen auf. Bei mir jedenfalls nicht, der Mann wurde von einem Moslem abgeschlachtet. Jede Wette.

Aber doch, eine Frage drängt sich mir grade auf: Wann ist denn mal einer von Euch dran?

Und dann bitte Schlagzeilen wie diese hier:
"Illner-Talk am Donnerstag fällt aus, Maybritt wurde gemessert. TAT WIRFT VIELE FRAGEN AUF"

Oder wie wär's hiermit:
"Lanz labert nicht mehr, LKW fuhr ihn über den Haufen. TAT WIRFT VIELE FRAGEN AUF"

Einen hab ich noch:
"Slomka zerschlitzt. TAT WIRFT VIELE FRAGEN AUF."

tag24.de (Teaser): "In Neumünster ist am frühen Sonntagmorgen ein 20-Jähriger angriffen und tödlich verletzt worden." - "Mann tödlich verletzt: Tat wirft viele Fragen auf"

Zynismus oder Realsatire?

Sonntag, 16.09.2018 - 11:30 Uhr - Tatjana Festerling:

1-stromvergleich.com: "Strompreisentwicklung in Deutschland: Verbraucher müssen mit weiter steigenden Kosten rechnen"

Energie ist ein Profitsystem geworden!

Das ganze "alternative" Energieproblem und seine halbherzigen Lösungsansätze wie bspw. Offshore-Windparks (ohne Energietransport ins Land!) deutet klar auf ein Abzockersystem hin. So kann man ungehindert und vor allem unbefristet Jahr für Jahr dem Volk mehr Geld aus der Tasche ziehen, ohne die entsprechenden Infrastrukturen für eine Energie-Speicherung durch das ganze Land installieren zu müssen.

Damit dürfte auch klar sein, warum die Merkel-Regierung den Atomausstieg propagiert und das damit riesige Probleme auf Land und Bevölkerung zukommen deren Lösungen natürlich viel Geld kosten. Aber das war den Initiatoren solchen Vorgehens schon vorher klar und Merkel erfüllt gleich mal wieder deren hinterhältige Lobby-Politik.

Auch in dieser Frage gehört die deutsche Bundesregierung vollständig ausgewechselt!
Es gibt genug Energie-Fachleute, die sich weit besser auskennen als dumme volksfeindliche Politiker.

#Netzfund:
"Dieselfahrverbote in Großstätten, aber den Waldabholzen für Braunkohle. Unglaubwürdiger kann Klimaschutz und Politik nicht sein."

Zynismus oder Realsatire? Bildquelle: facebook

"Elmis moinbrifn"

Sonntag, 16.09.2018 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Nach 30 Tagen FB Sperre - Elmar Hörig ist wieder ONLINE :-). "Elmar Hörig (Freidenker)"

Hier "Elmis moinbrifn" vom 15.09.2018:

#POLITIK:
Hätte Horst Seehofer sein geniales Zitat etwas länger gemacht, dann gäbs heute keine Diskussion. „DIE MUTTER ALLER PROBLEME IST DIE MIGRATION SEIT 2015, VERANLASST DURCH DIE MUTTER ALLER PROBLEME IN UNSEREM LAND! O.K. Hätte ihm die Rübe gekostet, aber manchmal braucht man das, was Politiker nicht haben. EIER!

#ANKARA:
Die türkische Lira rauscht den Bosporus hinunter. Inflation kletterte im August um 18 Prozent. Gestern hat die türkische Notenbank den Leitzins erhöht. Von 17 Ziegen auf 24 Ziegen. Wenn das so weitergeht, gibts jede Menge Määääääh!

#KÖLN:
Zoff im Hambacher Forst! Ein wunderschöner Wald soll abgeholzt werden, wegen Braunkohleabbau! Ein Wahnsinn, der schon seit zig-Jahren stupide subventioniert wird, und keiner traut sich diesen Blödsinn einzustampfen. Wo sind die Grünen, wenn es mal wirklich was zu Stoppen gäbe? Notfalls mit voller Wucht! Wo sind die Toten Hosen, wenn Natur zerstört wird? Vermutlich sitzen sie zu Hause auf ihren Braunkohle Aktien!

#BERLIN:
Die Flachzangen von SPD/GRÜNEN und LINKEN wollen jetzt Köpfe rollen sehen. Es geht diesen hohlraumversiegelten Matschbirnen nur darum, den politischen Gegner oder Partner zu schwächen, und das um jeden Preis. Die tatsächlichen Probleme werden auf diesem Nebenkriegsschauplatz nie und nimmer gelöst. Zur Zeit der französischen Revolution hätte man diese Bande auf dem Scheiterhaufen verheizt, vermutlich mit Braunkohle!

#JUSTIZ:
Mein lieber Scholli, binnen 24 Stunden wurden zwei Männer zu Bewährungsstrafen verurteil, weil sie bei den Demonstrationen in Chemnitz den „Hitlergruß“ zeigten. (8Monate/5Monate plus Geldstrafe) Seltsam, da gehts ja ruck-zuck. Wenns mit Abschiebungen von kriminellen Migranten genau so schnell klappen würde, könnte man eigentlich nicht meckern. Tja, wenn das Wörtchen wenn nicht wär, wär Mohamed ein Teddybär!

#FUSSBALL:
Frage: Ist die OLA-Welle im Stadion eigentlich auch nicht nur ein zweiarmiger, bilateraler, politisch nicht korrekter GRÖFAZ Gruß? Oder eher eine preisgünstige Alternative zur Bekämpfung der Unterarmnässe. Denkt mal drüber nach!

Feddich
ELMI (Braunkohle is auch voll Nazi)

Oh, Herr Maaßen hat mit der AfD gesprochen (mimimimim)

Samstag, 15.09.2018 - 10:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Hm... ja. Was plant denn der Kammerjäger Oliver Welke nun gegen den wie er meint "Schädling" Maaßen zu tun? Reicht da überhaupt ein Rücktritt? Schließlich könnte der "Schädling" weiter sein Unwesen treiben. Vielleicht möchten es Herr Welke und seine roten Freunde ja mit Gas probieren?

Ob sich diese widerwärtigen Systembüttel überhaupt überlegen, mit was sie da kokettieren? Welche Assoziationsräume sie da betreten - ausgerechnet die, die bei jeder asylkritischen Bemerkung sofort "Nazi!" kreischen? Sie drehen durch. Überall.

Oh, Herr Maaßen hat mit der AfD gesprochen Bildquelle: facebook

"Der Hahn kräht auf dem Mist"

Samstag, 15.09.2018 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Schweizer bringen es auf den Punkt: "Je mehr der SPD die Felle davonschwimmen, desto schriller werden die Töne ihrer Politiker." Und das Gockeltum der deutschen Politik verkörpert keiner so gut wie der gescheiterte, aber aufgeblasene Loser Martin Schulz.

bazonline.ch (Teaser): "Das Ende des Anstands bei der SPD. Doch die Nazikeule zu schwingen, wird die einstmals stolze Arbeiterpartei nicht retten." - "Der Hahn kräht auf dem Mist"

"Rücknahmeabkommen mit Italien: Salvini weiß von nichts"

Samstag, 15.09.2018 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Mit dreisten Lügen werden wir von der Merkelregierung weiter nach Strich & Faden verarscht!

faz.net (Teaser): "Deutschland habe sich mit Italien über ein Rücknahmeabkommen mit Italien geeinigt, verkündete Innenminister Seehofer am Donnerstag. In Rom hat man davon aber offenbar noch nichts gehört." "Rücknahmeabkommen mit Italien: Salvini weiß von nichts"

Dokumentation über V-Männer,
45 Minuten die sich zu sehen lohnen!

Freitag, 14.09.2018 - 20:30 Uhr - Tatjana Festerling:

dailymotion.com: "DieStory im Ersten - V-Mann-Land, Spitzel im Staatsauftrag - Video"

Und dann denkt noch mal über Sachsen, den dortigen VS-Chef Gordian Meyer-Plath und Pegida nach. Vor allem über den Zeitpunkt, zu dem Pegida in Dresden angeblich wegen Stellvertreter-Auseinandersetzungen zwischen Türken und Kurden in Hamburg und Celle gegründet wurde. Genau EINE Woche VOR HoGeSa stellte sich Bachmann und seine "Kumpels" aus dem "Rotlichtmilieu" mit fertigen 19 Thesen, professionell gestaltetem Logo, Claim und Banner auf den Neumarkt in Dresden und brüllte in ein Megafon.Begleitet übrigens von einem ehemaligen, fanatischen Stasi-Mann: Frank Hannig. Der rein zufällig heute der Anwalt des Haftbefehl-Leaker ist. Überhaupt immer da auftaucht, wo es komisch wird.

Und Bachmann spaltet mit seiner Truppe bis heute jeden Widerstand auf der Straße und hält mit seinen Mitspielern innerhalb der AfD die Partei in Schach und Selbstzerfleischung. Wer diese Zusammenhänge nicht erkennt, ist leider strunzblöde. Und ich WILL irgendwann wissen, wer noch alles zu der V-Mann und V-Frau Truppe im Umfeld von Pegida dazugehörte. Ich mache mich da auf so einige Überraschungen gefasst.

#Zersetzung - "Kampf" auf der Straße

Freitag, 14.09.2018 - 18:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Essen: Mehrere Tausend Menschen demonstrieren gegen Rechts. Und ganze SIEBEN (!) Demonstranten gegen die Regierungspolitik. Der sogenannte "Kampf" auf der Straße ist längst an die Linken verloren. Aber auf genau dieses Spielfeld, auf die Straßendemos, will das V-Duo Bachmann-Däbritz die AfD ziehen! Mit fleissiger Unterstützung von dubiosen Typen in der sächsischen AfD - einem Roland Ulbrich z.B. der beim sächsischen Parteitag eine Resolution für den Schulterschluss zwischen einer auf rund 1000 Mann geschrumpften, ritualisierten und völlig wirkungslosen Demoserie "Pegida" und der AfD herbeiführen will. Der Mann hat entweder den Schuss nicht gehört oder er ist ebenfalls im Auftrag des sächsischen Verfassungsschutz unterwegs.

#Zersetzung - Kampf auf der Straße Bildquellen: Screenshots

#Zersetzung - "Kampf" auf der Straße

Freitag, 14.09.2018 - 17:30 Uhr - Tatjana Festerling:

welt.de: "Zu wenig Zulauf? Veranstalter sagt „Merkel muss weg“-Demo ab"

Zu wenig Zulauf?: Veranstalter sagt nächste „Merkel muss weg“-Demo in Hamburg ab. Klar, nachdem entweder Siegfried Däbritz oder Lutz Bachmann von Pegida eine Demo mit ihrer Anwesenheit "veredelt" haben, gehen kurz danach die Lichter aus - nix neues, im Gegenteil, so ist es geplant.

#FDDV - das nächste Kapitel im Spaltungsprozess

Freitag, 14.09.2018 - 16:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Am 14. September 2015 verkündete Bachmann in Dresden - entgegen jeder Absprache mit mir! - die Gründung einer Pegida-Partei. Ich hielt an dem Tag beim Münchner Pegida-Ableger eine Rede und erfuhr erst später am Abend von den spalterischen Absichten des restlichen Orgateams um Bachmann und den neuerdings als Politiker verkleideten Stripclub-Türsteher und Rocker-Club-Spitzel Siegfried Däbritz. IMMER habe ich darauf bestanden, dass Pegida - damals noch stark und voller Energie, eine von JEDER Partei völlig unabhängige Straßenbewegung bleiben müsse. Dass man schon aus strategischen Gründen die wenigen Stimmen der Opposition nicht auf eine Stimme verengen dürfe, sondern es viele eigenständige (!), unabhängige Akteure auf dem Spielbrett braucht, um den Kampf gegen das kulturmarxistisch verseuchte Establishment aufzunehmen.

Bachmann und Däbritz haben von Anfang an jeden aufkeimenden Straßenwiderstand in Deutschland infiltriert, dominiert und dann marginalisiert. Mit teilweise widerlichen und menschenverachtenden Methoden. Das, davon kann man ausgehen, war von Anfang an ihr Auftrag: Nach der wilden HoGeSa jeden authentischen Widerstand zu kontrollieren.

Natürlich war Pegida strikt GEGEN die AfD, Bachmann versäumte 2015 und im ersten Halbjahr 2016 keine Gelegenheit, gegen die AfD und vor allem gegen Frauke Petry öffentlich zu hetzen. Als ich in einer Rede im März 2016 dazu aufrief, bei den drei anstehenden Landtagswahlen "die Wahlurnen qualmen zu lassen" und weitere subtile Empfehlungen in Richtung AfD gab, hat mir das Orgateam danach die Hölle heiß gemacht und mich der Reihe nach abtelefoniert.

Es war übrigens auch einer der offiziellen Gründe, die Pegida vorbrachte, als im Juni 2016 durchsickerte, dass Bachmann/Däbritz mich kaltgestellt hatten: Ich hätte mich konsequent dem Aufbau der Pegida-Partei verweigert.

Nachdem ich dann offiziell raus war bei Pegida (also nicht mehr aufpassen und ggfs eingreifen konnte), machte man sich daran, die AfD zu spalten. Dazu wurde in einer quasi 180-Grad-Drehung (eine dieser kuriosen Gemeinsamkeiten von Pegida und Merkel) ein Kuschelkurs mit der AfD bzw mit dem völkisch-nationalen Flügel um Höcke gesucht. Die Komplizenschaft exponierte sich in der Öffentlichkeit und spätestens seit der Rede Höckes in Dresden, passte kein Blatt mehr zwischen die Zersetzer der AfD von innen und außen.

Die Partei wurde in eine ständige Selbstbeschäftigung gezwungen. Die nun - mit der bewusst dilettantisch und für die Teilnehmer demoralisierend und frustrierend durchgeführten Trauerdemo in Chemnitz in der von den politischen Gegnern geforderten Verfassungsschutzbeobachtung endete. Nachdem, wie das Filmchen der Antifa und der Begriff "Hetzjagd" nun instrumentalisiert werden, kann ich nicht mal ausschließen, dass der Trauermarsch sogar nur als Anlass organisiert wurde, um genau anschließend dieses Zersetzungsprogramm inklusive Absetzen des BfV Präsidenten Maaßen abspulen zu können.

Und nun also das nächste Kapitel im Spaltungsprozess: Bachmann und Däbritz reaktivieren das Zettelchen, das als "Pegida-Partei" irgendwo in der Schublade liegt und drohen unverholen der AfD. Eines kann ich Euch garantieren: Wenn es nur Bachmann und Däbritz und der Rest der versoffenen Hohlbirnen des Pegida Orgateams sind, die an der Partei herumwerkeln, dann wäre nichts zu befürchten. Diese Truppe kriegt nichts auf die Reihe, nicht mal ein Kassenbuchführung oder eine Mitgliederausweis-Verwaltung.

Ich fürchte jedoch, dass hinter dem Serienkriminellen und seiner Rotlichttruppe andere Strippenzieher stecken und man auch hier wieder alle Register des Psycho-Nudgings ziehen wird.

Da ich nach dem im Nachhinein immer logischer scheinenden Rausschmiss bei Pegida von allen vorher mir zujubelnden Alternativmedien gemieden und sogar als Bachmann- und Höcke-Angreiferin verleumdet werde, bitte ich Euch, diesen Text zu verbreiten und ihn auch der AfD zukommen zu lassen.

ES IST KEIN ZUFALL, DASS PEGIDA KURZ VOR DEN ZWEI WAHLEN IM WESTEN DIESE SPALTUNG VORANTREIBT.

#FDDV Bildquellen: facebook

#MakeAmericaGreatAgain

Freitag, 14.09.2018 - 14:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Yes! Die Sozialismus-Tante ist raus!

Hamburger SPD Hengst mit Dauerständer im Bundestag? Bildquelle: Screenshot

#HomoConnectionBerlin

Freitag, 14.09.2018 - 14:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich frag' mal ganz unverblümt: Poschardt, klebt dir etwa noch die Scheisse von Altmaier am Schwanz?

Hamburger SPD Hengst mit Dauerständer im Bundestag? Bildquelle: Screenshot

Hamburger SPD Hengst mit Dauerständer im Bundestag?

Freitag, 14.09.2018 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Voll Porno - der SPD-Politiker Johannes Kahrs bei Twitter.
Rrrrrr.... er ist so horrrny, horrrny, horrrny! Der hässliche SPD Dödel aus Hamburg hatte knackige, steile Männerärsche und erigierte Geschlechtsteile auf Twitter abonniert und da er im Bundestag ständig auf sein Handy schaut, ist davon auszugehen, dass unser Hamburger Nougatstecher dort mit einem Dauerständer hockte. Natürlich ist auch davon auszugehen, dass der warme Bruder Johannes zur Berliner Homo-Connection gehört, da sticht, leckt und fickt so ziemlich alles durcheinander, deshalb gibt's ja auch defacto keine Opposition mehr - außer der AfD.

PS: Hamburg wird durch solche Gestalten geradezu perfekt repräsentiert.
PSS: Ob sich der knallrote Tagesspiegel und der linksextremistische Antifa-Unterstützer Matthias Meisner wohl in den Arsch beißen, dass sie diesen herrlichen Artikel vom 28.07.2014 (14:43 Uhr) nicht aus dem Archiv gelöscht haben?
tagesspiegel.de: "SPD-Politiker Johannes Kahrs bei Twitter Porno im Kurznachrichtendienst"

Hamburger SPD Hengst mit Dauerständer im Bundestag? Bildquelle: Screenshot Twitter

"Die halbierte Partei"

Freitag, 14.09.2018 - 12:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Entschuldigung, aber diese rote Partei im Selbstzerstörungsmodus krakeelt jetzt danach, dass Maaßen "weg" soll? Noch ganz frisch unter der Föhnfrisur? Die SPD will die Minipartei mit der höchsten Hohlkopfdichte werden und gibt mit der Forderung nach dem Rausschmiss von VS Präsident Maaßen ein exzellentes Beispiel ihres politischen Nicht-Könnens und ihrer quasi nicht vorhandenen Problemlösungskompetenz ab. Und auch deshalb wird die SPD sterben und langfristig beim "survival of the fittest" letzte Plätze einnehmen.

Gabor Steingart ÜBER DEN NIEDERGANG DER #SPD:
"Die SPD hat zwischen der ersten Wahl von Gerhard Schröder zum Bundeskanzler und der Nicht-Wahl von Martin Schulz rund zehn Millionen Wählerinnen und Wähler verloren. Die Bundestagswahl vom September 2017 markierte keineswegs einen Tiefpunkt, sondern nur einen Zwischenstopp auf der Reise in die Bedeutungslosigkeit. ... Die SPD wird, so wie die Dinge liegen, niemals mehr einen Bundeskanzler stellen können: Brandt. Schmidt. Schröder. Schluss. ... Deutschlands jüngste Partei, die sich „Alternative für Deutschland“ nennt, hat Deutschlands ältester Partei, der SPD, in den Meinungsumfragen den Rang abgelaufen. 17,5 Prozent für die AfD, 17 für die SPD wurden bundesweit gemessen. In Bayern, Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt sieht es noch finsterer für die Sozialdemokraten aus. ... Das vorsätzliche Nichtverstehen der eigenen Klientel zahlt sich für die Partei nicht aus."

Die halbierte Partei Bildquellen: facebook

"Schädlingsbusiness"

Freitag, 14.09.2018 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Reichspropaganda-Minister Welke steigt nun, wie sein Vorgänger Goebbels, ins "Schädlingsbusiness" ein. Kriegen diese vollkommen degenerierten Systembüttel eigentlich noch mit, was sie tun?

Schädlingsbusiness Bildquellen: facebook

"«Sie gehören auf den Misthaufen der deutschen Geschichte»"

Freitag, 14.09.2018 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Es ist einfach: Mehr als dieses vom Hass getriebene Gehetze haben die arroganten SPD Hohlköpfe nicht auf der Pfanne. Argumentativ schaffen sie es nicht, die AfD Beiträge auseinander zu nehmen, also wird linkspopulistisch agitiert. Es ist das letzte Aufbäumen, bald ist Schluss.

bazonline.ch: "«Sie gehören auf den Misthaufen der deutschen Geschichte»"

Schädlingsbusiness Bildquellen: facebook

Neue deutsche Sprachpolizei

Freitag, 14.09.2018 - 08:30 Uhr - Henryk M. Broder:

achgut.com (Teaser): "Im Art 5 des Grundgesetzes steht der Satz: Eine Zensur findet nicht statt. Das ist auch weitgehend richtig. Es gibt keine staatliche Zensurbehörde. Dafür aber private Vereine wie die Neuen deutschen Medienmacher, die von staatlichen Institutionen gefördert werden. Wofür? Dass sie Alternativen zum Art 5 des Grundgesetzes erarbeiten." - "Neue deutsche Sprachpolizei"

Viktor Orbáns Wortmeldung in der Debatte des so genannten „Sargentini-Berichtes”

Donnerstag, 13.09.2018 - 22:15 Uhr - Tatjana Festerling:

So, nach den SPD Fuzzis und dieser Islam-Werbetante kommt jetzt etwas Aufbauendes und zwar von dem Mann, der derzeit in Europa die tiefgründigsten und klügsten Reden hält und Politik macht: Viktor Orbán!

visegradpost.com: "Viktor Orbáns Wortmeldung in der Debatte des so genannten „Sargentini-Berichtes”"

Hier seine Rede in der Debatte des so genannten „Sargentini-Berichtes” am 11. September 2018 in Straßburg (Strasbourg). Mir geht das Herz auf bei solchen Worten: "Reden wir geradeheraus: Man will Ungarn verurteilen, weil die ungarischen Menschen beschlossen haben, dass unsere Heimat zu keinem Einwanderungsland wird. Mit dem nötigen Respekt, jedoch auf das Entschiedenste Weise ich es zurück, dass die auf Seiten der Einwanderung und der Migration stehenden Kräfte des Europäischen Parlaments Ungarn und den ungarischen Menschen drohen, sie erpressen und Ungarn auf Grund falscher Beschuldigungen verleumden. Ich teile Ihnen bei allem Respekt mit, dass ganz gleich, was für eine Entscheidung Sie treffen werden, Ungarn der Erpressung nicht nachgeben wird. Ungarn wird seine Grenzen schützen, die illegale Migration aufhalten und seine Rechte verteidigen, wenn es sein muss, dann auch Ihnen gegenüber." "Viktor Orbán contra in der Debatte des so genannten „Sargentini-Berichtes”" - Video

Bitte teilt das wie die Hölle! Und bitte gebt der Visegrad Post auch auf Facebook ein Like, das sind Freunde von mir. Danke!

Drei der Hochleistungsgehirne der SPD

Donnerstag, 13.09.2018 - 21:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Der IQ steht ihnen geradezu in die Gesichter geschrieben. Einer säuft wohl wieder. Ein anderer hat auf dem Rücken eines Toten lustige Selfies mit anderen Hochleistungsdenkern der SPD gemacht. Und einer wittert die große SPD Karriere und will noch viel, viel mehr schwarzes, 60-80 IQ starkes Frischfleisch importieren, damit er im Vergleich noch viel, viel schlauer wirkt.

Drei der Hochleistungsgehirne der SPD Bildquellen: facebook

Fuck you, bitch!

Donnerstag, 13.09.2018 - 21:00 Uhr - Tatjana Festerling:

"Immerhin: Sie fahren Moslem-Tante auf gegen Maaßen - Video"

Nein, du dämliche Schleiereule, das was DU tust, ist geistige Brandstiftung! So weit ich weiß, hat der Verfassungsschutzpräsident Deutschlands keinen Menschen abgeschlachtet. Es waren aber deine Moslembrüder, die in Chemnitz einen Deutschen zu Tode gemetzelt haben, Schätzchen! Was du hier bietest, ist die übliche Moslem-Masche, du wendest Eure Taqiyya Lügerei und Wahrheitsverdreherei an und beweist damit Euer perverses Verständnis von Wahrheit, Eure völlige Unfähigkeit, zu den Grausamkeiten zu stehen, die im Namen des Islam täglich in Deutschland verbrochen werden. Nicht mal das könnt Ihr! Steht doch dazu, dass der Islam eine "Religion" ist, in der es um Schlitzen, Schlachten, Töten geht! Und sich der Rest des verbliebenen, kläglichen Denkvermögens um Muschis dreht, die von Frauen, Ziegen, Schafen, Eseln und Kamelen und jedes tödliche Sprengen, Schlachten, Schlitzen im Paradies mit Infinity-Ficken auch noch belohnt wird! Für deine Wahrheitsverdrehungen kannst du Applaus einheimsen bei den unterwürfigen, narzisstischen Hohlbirnen von SPD und Grünen und den Merkelanten - jeder halbwegs rational denkende Mensch wird dir den Mittelfinger entgegenstrecken. Fuck you, bitch!

"Alle Häufigkeitsangaben unterschätzen die tatsächlichen Verhältnisse"

Donnerstag, 13.09.2018 - 19:45 Uhr - Tatjana Festerling:

welt.de: "Missbrauch in katholischer Kirche - „Alle Häufigkeitsangaben unterschätzen die tatsächlichen Verhältnisse“"

Moment, nur damit ich es verstehe: Wir reden über MINDESTENS 3677 Kinder, meist Jungen, die von Klerikern der katholischen Kirche in Deutschland sexuell missbraucht und in jedem sechsten Fall sogar vergewaltigt wurden. Wir reden hier über MINDESTENS 1670 Kinderficker, die in der katholischen Kirche von der Kanzel predigen und sich junges Fickfleisch suchen. Und dieses erbärmliche Subjekt Ackermann "empört" sich darüber, dass die Studie vorab veröffentlicht wurde? So langsam verstehe ich die Wut derer, die im Mittelalter nach Pfählung gebrüllt haben.

Die Zahlen stammen aus einer vertraulichen "Studie mit dem Titel „Sexueller Missbrauch an Minderjährigen durch katholische Priester und männliche Ordensangehörige im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz“ und wurde von einem Forschungskonsortium der Universitäten Mannheim, Heidelberg und Gießen erstellt." Die Verfasser der Studie gehen von einer weitaus höheren Dunkelziffer aus.

Zwei Minuten rollte der Schulz-Zug gestern wieder und fuhr erneut komplett an die Wand

Donnerstag, 13.09.2018 - 11:30 Uhr - Jürgen Fritz:

juergenfritz.com (Teaser): "Lange hatte man nichts von ihm gehört. In die fünfte Reihe hat man ihn inzwischen gesetzt. Kaum jemand nimmt noch Notiz von ihm. Doch gestern sollte noch einmal seine große Stunde kommen. Genau genommen waren es nur zwei Minuten, aber die reichten ihm locker, nicht nur um jegliches Niveau nochmals zu unterbieten, sondern um das Ding unter dem tobendem Beifall der Menge wie gewohnt zielsicher an die nächste Wand zu fahren. Niemand ist darin so souverän wie #MartinSchulz. Das muss man ihm wirklich lassen.Lange hatte man nichts von ihm gehört. In die fünfte Reihe hat man ihn inzwischen gesetzt. Kaum jemand nimmt noch Notiz von ihm. Doch gestern sollte noch einmal seine große Stunde kommen. Genau genommen waren es nur zwei Minuten, aber die reichten ihm locker, nicht nur um jegliches Niveau nochmals zu unterbieten, sondern um das Ding unter dem tobendem Beifall der Menge wie gewohnt zielsicher an die nächste Wand zu fahren. Niemand ist darin so souverän wie #MartinSchulz. Das muss man ihm wirklich lassen." - "Zwei Minuten rollte der Schulz-Zug gestern wieder und fuhr erneut komplett an die Wand"

"Ingenieursmangel "Die Leute hauen uns ab"" - UPDATE

Donnerstag, 13.09.2018 - 10:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Aber... aber... aber... aber wie konnte denn das passieren? Ihr habt doch so viele Ingenieure und Fachkräfte aus Afghanistan und Afrika importiert - ist denn da gar nichts dabei für Berlin? Könnt Ihr die Leute denn nicht einfach zwingen Ingenieur zu werden? Oder nicht abzuhauen? *Ironie off*

Wenn Euer buntes Berlin ein Grund ist, dass gut ausgebildete Leute einfach abhauen... dann nutzen Kommunisten irgendwann Zwang. Naturwissentschaftler und Techniker haben naturgemäß mit rationaler Denkweise zu tun und sind weniger anfällig für ideologische Verblendung. Ist doch klar, dass die sagen: "Nö, in so einem shithole wie Berlin will ich nicht arbeiten und eine Familie gründen, da gibt' weltweit attraktivere Plätze. Goodbye!"

Übrig bleibt also die gigantische Masse an völlig nutzlosen, überflüssigen Geschwätzwissenschaftlern und Sonnenstudio-Proleten. Und natürlich Moslems aus aller Herren Länder. Da das nicht gut gehen wird, werden sie sich schon bald etwas einfallen lassen, wie sie gut Ausgebildete daran hindern, das Land zu verlassen - wetten?

spiegel.de: "Ingenieursmangel "Die Leute hauen uns ab""

UPDATE: Freitag, 14.09.2018 - 12:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Fuck, fuck, fuck, fuck, 'ne echte Fuck-Fachkraft! Also good news für Berlin: Ich hab einen Ingenieur für Euch gefunden!

vk.com: "Ingenieure für Berlin - Video"

Berliner Republik stirbt nicht an Herzversagen, sondern an Hirntod

Mittwoch, 12.09.2018 - 18:00 Uhr - Wolfgang Prabel:

prabelsblog.de (Teaser): "Herzversagen ist jedoch die Fehldiagnose der Medienscharlatane. Haß, Hetze und zu wenig Herz: Daran würde Deutschland leiden. In Wirklichkeit stirbt Deutschland an einem Ausfall der Gehirnfunktionen. Denn Köthen ist überall. Die Kanzlerin tritt uns mit ihren Einfällen täglich an den Kopf. Hier ein paar Beweise aus ihrem Mund. Nein, es ist kein Mund, es ist die Maulgrotte des gedanklichen Desasters:" - "Berliner Republik stirbt nicht an Herzversagen, sondern an Hirntod"

"Flughafen-Attacke in Lyon: Medien vertuschen islamistischen Hintergrund"

Mittwoch, 12.09.2018 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ja und den möglicherweise strategischen Hintergrund dazu kann ich gut nachvollziehen. Flughäfen sind hoch neuralgische Flanken einer modernen Gesellschaft. Wenn nun islamistische Einzelattentate auf Flughäfen konsequent ihre narzisstische Wirkung verfehlen, dh die Anschläge der Gesandten Allahs in der Öffentlichkeit weder durch Berichterstattung, noch durch Hysterie "gewürdigt" werden, dann suchen sich Sprengwütige irgendwann andere Ziele. Sicher ist das dann nicht besser, sondern im Gegenteil, es kann viel mehr Tote bedeuten, aber die Knotenpunkte der globalen Vernetzung sind erstmal raus. Es ist ein Beharrungswettbewerb und Moslems haben meist wenig Durchhaltevermögen.

wochenblick.at: "Flughafen-Attacke in Lyon: Medien vertuschen islamistischen Hintergrund"

"Eklat im Bundestag | AfD-Fraktion verlässt Generaldebatte"

Mittwoch, 12.09.2018 - 14:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Hässlichkeit hat ein Gesicht: Kahrs, der "Schlampen-Hetzjäger" von der Hamburger SPD. Der vermutlich verfilztesten Parteikloake Deutschlands. Und nee, du scheiss Springer-BLÖD, der Eklat ist, dass niemand, NIEMAND! - auch Ihr verlogenen Tintenspritzer nicht - diese dumm-dreiste Hetze der SPD Dreckschleuder aus der hinteren Reihe anspricht und auf eine sachlichere Debatte drängt! Wie weit wollt Ihr es eigentlich noch eskalieren - na?

bild.de: "Eklat im Bundestag | AfD-Fraktion verlässt Generaldebatte"

"Deutschland im Jagdfieber - Seehofer und Maaßen sollen „zur Strecke gebracht“ werden"

Mittwoch, 12.09.2018 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Noch eine... gääähäähn elaborierte Analyse, mit den immer gleichen Argumenten und ergo null neuem Erkenntnisgewinn. Doch "sie" sind ja die Besseren, die hochgeistigen Merkel-Kritiker, sie machen nämlich noch hübsch intellektuelle Häkelspitze um die Argumente. Um zu verschleiern, dass sie null Vorschläge auf der Pfanne haben für ein weiteres Vorgehen, um die Deutungshoheitler zur Strecke zu bringen. Aber sich beschweren über die „Neuen Rechten“ und ihr "leicht gefundenes Fressen", über dass sie sich "fast ausschließlich in der Holzklasse des medialen Betriebs" austoben.

Genau, das zeigt, wie Ihr denkt: Ihr haltet Euch für unglaublich elitär und meint, Euch von allem abgrenzen zu müssen, das Ihr pauschal "Neue Rechte" brandmarkt und wollt eigentlich auch in der First Class mitmischen. Mir gehen diese saft- und kraftlosen Worte, dieses inflationäre, byzantinische Gequassel inzwischen nur noch auf die Nüsse. All diese Intellektuellen haben NULL Lösung, nix anzubieten, außer der 1001ten Version einer Ist-Analyse. Weil sie zu feige sind.

Fuck you, you fucking fuckers!

tichyseinblick.de: "Statt der Gefahren einer ungebremsten (muslimischen) Massenzuwanderung sollen (wieder) die Gefahren des Rechtspopulismus und des Nationalsozialismus in den Focus der öffentlichen Debatte rücken. Da scheut man sich auch nicht, zur politischen Jagd auf Seehofer und Maaßen zu blasen, die die Gefahrenlage in Deutschland offenkundig anders bewerten als die Kanzlerin und ihre Claqueure." - "Deutschland im Jagdfieber - Seehofer und Maaßen sollen „zur Strecke gebracht“ werden"

"Arnold Vaatz zum Stadium der geistigen Umnachtung"

Mittwoch, 12.09.2018 - 13:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Das, was Vaatz ganz treffend beschreibt, ist das Zusammenspiel aus kollektiver Ignoranz und der sich selbst erfüllenden, negativen Prophezeiung. Beides wird, davon bin ich zutiefst überzeugt, im Rahmen des Psycho-Nudgings bewusst berücksichtigt bzw. eingesetzt.

Der CDU Sachse Arnold Vaatz zum Stadium der geistigen Umnachtung: "Da keinem Menschen der Welt Unmögliches mit Erfolg abverlangt werden kann und eine einvernehmliche Interpretation des Begriffs Hetzjagd vermutlich nicht gefunden wird, ist nun zu erwarten, dass der Inhalt dieses Wortes praktisch vorgeführt wird. Indem gegen Herrn Maaßen so lange gehetzt wird, bis man ihn aus dem Amt jagt." - "Arnold Vaatz zum Stadium der geistigen Umnachtung"

Apropos #Hetzjagd

Mittwoch, 12.09.2018 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Könnte mal bitte einer der grün-roten Hetzjagd-Empörten schauen: Gilt das hier, was sich im August 2017 in Köthen zutrug, noch als Straßenschlacht, oder ist das schon Hetzjagd? Oder ist es, weil es sich ja offensichtlich um die Heiligen aus den Mongoländern handelt, bloß ein bisschen übermütiges Rowdytum?

vk.com: "2017: Hetzjagden in Köthen"

17 Jahre nach 9/11

Mittwoch, 12.09.2018 - 10:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Eine hervorrragend-brutale Bilanz über die kollektive Unterwerfung des Westens unter den Islam seit 9/11 von Daniel Matissek auf Facebook. Bitte lesen, teilen und vor allem persönliche Konsequenzen ziehen.

Daniel Matissek:
"Nachdem sich gestern zum bereits siebzehnten Mal der Horror des 11. Septembers jährte, fiel mir auf, dass die Erinnerung an dieses entsetzliche Fanal der jüngeren Geschichte mit zunehmendem zeitlichen Abstand einer monotonen Gedenkroutine weicht. Hier ein paar weichgezeichnete Profilhintergründe und Erinnerungspost in den sozialen Medien, dort ein paar Pflichtmeldungen über damalige Opferzahlen. Und in den meisten Kommentarthreads muss man nicht lange abwärts scrollen, um auf die mittlerweile zum salonfähigen Topos aufgestiegenen Verschwörungstheorien zu kommen. Doch auch wenn man diesen pietätlosen, meist ahnungsvoll mit der Attitüde überdurchschnittlichen Sachverstands und exklusiver Hintergrundinformation an den Mann gebrachten Schwachsinn ausblendet und wirklich nur die allgemeine, nichtparanoide Erinnerung an dieses Datum mitverfolgt, beschleicht einen Ratlosigkeit. Denn einerseits sind zwar die weitreichenden Konsequenzen dieses Schlüsseldatums den meisten Menschen sehr wohl präsent: Die seitherige erratische US-Politik, etliche teilweise bis heute anhaltende Kriege, eine weitreichende Destabilisierung des Mittleren Ostens mit globalen Auswirkungen. Vor allem in Deutschland hat sich ein unhinterfragter Konsens darüber ausgebildet, dass die eigentliche Gefahr für den Weltfrieden zu keinem Zeitpunkt von jenen fanatischen Jahrtausendverbrechern ausging, die seinerzeit 3000 Menschen in den Tod rissen, sondern immer nur von den USA selbst; eine äußerst geschichtsvergessene, vorurteilsverhaftete Sichtweise, die sich nahtlos in einen schon lange vor 2001 verbreiteten Antiamerikanismus einfügte. Andererseits - und das ist das eigentlich Verstörende - hat man hierzulande die eigentliche Ursache der 9/11-Katastrophe völlig aus dem Blick verloren. Die Anschläge von New York und Washington waren nämlich keine Naturkatastrophen oder Schicksalsschläge - sondern das Werk einer Bedrohung, die heute wie damals als zivilisatorisches Damoklesschwert über unser aller Köpfen baumelt: Des politischen Islam. Es ist bitterste Ironie, dass im freien Westen heute ausgerechnet die Weltreligion - und hierbei insbesondere just jene fanatischen Strömungen, die den 11. September herbeigeführt haben - verwurzelter und akzeptierter ist als irgendwann in ihrer Geschichte zuvor. Würden Mohammed Atta und seine wahnsinnigen Gefolgsleute heute reinkarniert und nach Hamburg gebeamt, wo ihre epochale Mordunternehmung einst ihren Ausgang genommen hatte - sie würden mit Sicherheit eine tiefe Genugtuung verspüren. Denn überall im öffentlichen Raum ist der Islam auf dem Vormarsch; und zwar nicht der mythische, liebende, privat gelebte oder moderate Islam, sondern genau der aggressiv-demonstrative, mit dem Anspruch einer totalitären Reglementierung aller Lebensbereiche (gerade auch von Nichtmuslimen) auftretende Islam. Wie ist es bitte heute, 17 Jahre später, um unsere "freiheitliche" Gesellschaft bestellt, um unseren "wertebasierten" Gegenentwurf jener faschistoid-radikalislamischen Weltordnung, die die Flugzeugentführer damals herbeibomben wollten? Man muß nur vor die Haustür gehen. Salafisten predigen öffentlich in Innenstädten. Israel- und Judenhass werden inzwischen wieder offen ausgelebt, auf Straßen und Plätzen sowie erst recht in den sozialen Medien. Eine arabische Machokultur des bewaffneten Faustrechts usurpiert zunehmend den öffentlichen Raum. Wir erleben die schleichende Orientalisierung unserer Innenstädte, die Adaption arabischer Riten durch eine autochtone Jugendkultur in Form von Shisha, Hummus, Bartpflege. Gerichte und Behörden erkennen die Scharia und besondere "kulturelle Hintergründe" bei Ehrenmorden, bei Vielehe, bei Zwangsbeschneidungen oder bei Kindesentführungen als mildernde Umstände an. Moscheen sind längst aus den Hinterhöfen hervorgetreten und in städtebaulich dominante Neubauten umgezogen, co-finanziert vom deutschen Steuerzahler und ferngesteuert vom türkischen Staat oder von saudi-arabischen Religionsbehörden; und in wie vielen dieser Gebetshäuser verfassungsfeindliche Inhalte - etwa der Aufruf zum Dschihad - gepredigt werden, weiß nicht einmal unser Staatsschutz. In praktisch allen Moscheen jedoch wird ein neu erwachtes, muslimisches "Selbstbewusstsein" propagiert, dessen konkrete Auswirkungen wir alltäglich im deutschen Straßenbild, auf Schulhöfen, beim Shoppen oder am Arbeitsplatz bewundern dürfen: Kopftuchmädchen und verschleierte Frauen allerorten, in exponentiell wachsender Zahl. Religiöse Unterdrückungssymbole, verklärt als Insignien "stolzer Selbstbestimmung" und zunehmend getragen auch von etlichen seit Generationen hier lebenden - und teilweise längst eingedeutschten - Migrationsstämmigen. Permanente Diskussionen über halale Ernährungsgewohnheiten, über Burkinis und Tschador im Unterricht, über christliche Symbole in Alltag. Als einzige Glaubensgemeinschaft reklamieren Muslime permanente Sonderrechte, die sie ihrerseits Andersgläubigen kaum irgendwo auf dieser Welt zubilligen, und es ist ihnen nie genug. Widerstand gegen ihre Ansprüche zeihen sie der Diskriminierung und des Rassismus, mit Erfolg: Längst ist das ungetrübte Seelenbefinden der Muslime in Deutschland Staatsräson geworden. Mit Glacéhandschuhen fasst die Politik, wenn überhaupt, sogar dreisteste Fälle vorsätzlicher Integrationsverweigerung an. Und eine wahnhaft-verantwortungslose "Flüchtlings"-Politik sorgt zu allem Überfluss für nicht enden wollenden Nachschub an überwiegend jungen Mohammedanern aus vorsintflutlichen Kulturkreisen, denen ein rudimentäres Koranverständnis einzig verbindliches Gesetz ist - bei gleichzeitig anhaltendem Bedeutungsverlust der christlichen Kirchen und vor allem Traditionen. In immer mehr Kommunen - längst nicht mehr nur in den Ballungsräumen - stellen muslimische Kinder die Mehrheit der Kita-Besucher und Schüler. Und der bereits beschlossene „Familiennachzug" stellt sicher, dass die anhaltende Islamisierung ungehindert voranschreiten kann, derweil die Kritik hieran als irrational geschmäht und von einem geschlossen-affirmativen Medientrust als islamophob und fremdenfeindlich etikettiert wird. Es besteht für mich kein Zweifel: Viele der Ziele, deretwegen islamistische Mörder vor 17 Jahren die in Stahlbeton gegossenen Symbole des freien Westens zum Einsturz gebracht haben, sind bereits erreicht. Wer hätte sich das damals träumen lassen? Nicht das Geringste wurde gelernt aus der jüngeren Geschichte; weder aus 9/11 selbst noch den vielen Folgeattacken von London, Madrid, Paris, Brüssel, Berlin und so unendlich vielen Orten mehr. Und es ist vor allem Deutschland mit seiner Vorreiterrolle, das de facto alles tut, damit der Kampf der Täter von damals nicht vergebens war."

Merkt euch ihre Namen

Mittwoch, 12.09.2018 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Der Artikel ist aus dem Juli 2015, ich wollte nur noch mal daran erinnern und die Schriftführer bitten, unbedingt die 200 Namen dieser Mitverantwortlichen zur späteren Verwendung zu erfassen - danke!

huffingtonpost.de: "200 Menschen aus Deutschland sagen in der Huffington Post: "Willkommen, liebe Flüchtlinge, gut, dass ihr hier seid""

Zensur im totalitären Merkelstan
"Von der Gewöhnung an moslemische Gewalt"

Dienstag, 11.09.2018 - 19:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Auf Facebook wurde Jaklin Chatschadorian, die Autorin dieses hervorragenden Artikels über muslimische Gewalt für das Verlinken für 30 Tage gesperrt, der Link zur Jüdischen Rundschau gelöscht.

Vielleicht wegen dieses messerscharf analysierten Abschnitts, der die Agenda der Globalisten entlarvt: "Der Idealzustand des Islam ist nicht das gleichberechtigte Miteinander aller Weltanschauungen, sondern die Islamisierung der Menschen. Hierzu bedient er sich nicht nur einer friedlichen Überzeugungsarbeit, sondern eines jeden Mittels und scheut sich auch nicht vor der Tötung der sogenannten „Ungläubigen“, um die angestrebte Globalisierung zu verwirklichen."

Die Islamisierung der Welt ist das Werkzeug, mit dem man den no-border-no-nation Globalismus durchsetzen will: Alles eine große islamische Ummah, die Welt eine Gemeinschaft, die sich geschlossen der Sharia unterwirft. So wahnsinnig wie wahr.

juedischerundschau.de: "Von der Gewöhnung an moslemische Gewalt und der langsamen Verschiebung unseres Wertegerüsts"

Leseempfehlung!
"Gestern noch Staatsbürger, heute schon Dissident"

Dienstag, 11.09.2018 - 19:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Kommentar von Nael Noris:
"Der Autor Titus Gebel zeigt in absolut bestechender Art und Weise auf, wie linksgerichtete Kreise allmählich die Vorherrschaft über eher konservative Kräfte in einer Gesellschaft gewinnen. Er beschreibt damit perfekt, was in Deutschland sowie Europa (und auch darüber hinaus) seit vielen Jahren geschieht. In gewisser Weise erklärt der Text damit auch einen erheblichen Teil meiner persönlichen Arbeit gegen das ganze linksrotgrüne Establishment - von Merkel über Kramp-Karrenbauer, Maas, Nahles, Steinmeier, Stegner, Roth, Habeck, Kipping und wie sie noch alle heißen: Ich kämpfe dagegen an, dass die Hirne unserer Jugend mit Ideologie und Indoktrination verkleistert werden, statt sie (wie es Aufgabe freiheitlicher Politik wäre) behutsam und zurückhaltend auf ihrem Weg zu freien, kritischen, differenziert denkenden und selbstbestimmten jungen Bürgern zu begleiten. Eine ganz klare Empfehlung also, diesen Text in Gänze und aufmerksam zu lesen – verbunden mit der Bitte, diesen Beitrag aufgrund seiner hohen Wichtigkeit für die Änderung der Verhältnisse in Deutschland in großem Umfang zu teilen. Zeit, dem linksrotgrünen Establishment Paroli zu bieten. Zeit für konservative und freiheitliche Politik. Zeit für die #AfD."

achgut.com (Auszug): "Die bewusste und zielgerichtete Manipulation der Verhaltensweisen und Einstellungen der Massen ist ein wesentlicher Bestandteil demokratischer Gesellschaften." - "Gestern noch Staatsbürger, heute schon Dissident"

"Orbán wirft EU Ehrverletzung vor"

Dienstag, 11.09.2018 - 17:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Ein kleines Land kämpft um seine Souveränität! Und das verdient Respekt und Unterstützung. Für mich heißt Demokratie, auch die Meinungen anderer zu akzeptieren und sie nicht, wegen nicht konformen Verhaltens abzustrafen! Fuck the EU!

spiegel.de: "Orbán wirft EU Ehrverletzung vor"

"Rechtsruck in Deutschland: Merkels Regierung tut nichts dagegen"

Dienstag, 11.09.2018 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Inzwischen freue ich mich, den Kleinpimmler Augstein im Tobsuchtsmodus zu lesen. Ich halte den psychisch gestörten Schwanzus Kurzus für einen sicheren Seismographen: Sie schaffen mit ihren Phrasen nicht mehr zu leugnen, dass alles im Arsch ist, deshalb wird nun nur noch blind gewütet. Der Tag, an dem der Spiegel und sein widerwärtiges Personal im Orkus verschwindet, wird einer der ersten kleinen Schritte auf dem mühsamen Weg der Befreiung sein. Ich kann es kaum erwarten.

spiegel.de (Teaser): "In Deutschland breiten sich die Rechten aus. Aber anstatt endlich die Gefahr für Staat und Demokratie zu erkennen, beschäftigt sich die Bundesregierung lieber mit sich selbst. Angela Merkel ist eine lahme Ente." - "Reglose Regierung - Quak, quak"

"Männer jagen 37-Jährigen durch Kalker Köln-Arcaden"

Dienstag, 11.09.2018 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

#Hetzjagd in Köln - kriegen die jetzt ein Freikonzert mit den Hosen und den schmierigen Fischfotzen? Oder gibt's for free und die Bundespräsidentenempfehlung erst bei Toten?

ksta.de: "Männer jagen 37-Jährigen durch Kalker Köln-Arcaden"

"Mama wird Papa, Papa wird Mama"

Dienstag, 11.09.2018 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Nennen wir es beim Namen, auch wenn die BLÖD und DailyMail sich nur ein wenig pseudo-empören und uns ansonsten verclickern wollen, dass sowas zum neuen "Normal" dazu gehöre: NEIN! Es ist weißer Menschenmüll, der Kindesmissbrauch betreibt, mit Deckung von ganz oben. Narzisstischer Abschaum, der die perverse, global-sozialistische Agenda der UN lebt und die Berichterstattung darüber das kollektive Bewusstsein der Menschen manipulieren soll.

Zensur & Meinungsfreiheit Bildquelle: facebook

bild.de: "Familie tauscht Geschlechter: Mama wird Papa, Papa wird Mama"

"Geheime Stelle: Sami A. bewachte in Deutschland früher Flughäfen"

Dienstag, 11.09.2018 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Und Bundeswehreinrichtungen. Habe ich schon vor Wochen gesagt: Dieser Sami A. ist 'ne echte Fachkraft. Kann man ihn doch gleich wieder losarbeiten lassen, wie wär's mit einem Job im NRW Landtag? Oder am Düsseldorfer Flughafen? Am Airport kann er dann die anderen Moslems, die dort arbeiten, radikalisieren und zu gegebener Zeit Giftgas in die Klimaanlagen einspeisen, Selbstmord-Attentäter dirigieren oder Sprengsätze in Flugzeuge schmuggeln lassen. So wie ich die Vorliebe der Moslems für Theatralik, Drama, Geschichten und Legenden kenne, wäre das echt ein "Knaller": vollbesetzte Flugzeuge nach dem Start so zu orchestrieren, dass sie über Düsseldorf, Frankfurt, München, Hamburg und Berlin gleichzeitig oder kurz hintereinander explodierenden. Das würde wieder ikonische Bilder liefern und dem Eroberungsfeldzug des Islam neues Feuer verleihen.

PS: Aus den gleichen Gründen: Prüft dringend, ob Moslems auf der Insel Riems arbeiten und Zugang zum Friedrich-Löffler Institut haben! Ich habe Euch zigfach gewarnt!

bild.de: "Geheime Stelle: Sami A. bewachte in Deutschland früher Flughäfen"

"Der Anfang vom Ende der deutschen Medien"

Dienstag, 11.09.2018 - 10:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Junge, Junge, was für ein Text! Brilliant geschrieben, brilliant argumentiert, sehr selbstkritisch - und das von einem eher Linken im linken Telepolis auf Heise Online. Der Autor hofft, wenn ich es richtig interpretiere, ebenfalls auf den Zusammenbruch, den Crash und sieht weder den Reformwillen noch überhaupt die Möglichkeit dazu: "Man kann es nicht mehr hören und nicht mehr sehen und nur hoffen, dass der Russe und sein Hacker endlich den Strom abstellen."

Es ist die schonungslos ehrliche Analyse über den totalen Niedergang des Journalismus und die Auswirkungen dieser inzwischen jahrzehntelangen Einlullung auf die abgestumpfte, vollmanipulierte Gesellschaft - das, was ich "emotional steuerbare Triggermasse" nenne.

heise.de (Auszug): "Es geht mir mit diesen Bemerkungen lediglich darum, aus meinem Erleben heraus, Außenstehenden zu erläutern, wie sich die wuchernde Verwahrlosung des Journalismus in Schritten vollzog und wie aus Fitzgeralds Knacks ein Scherbenhaufen werden konnte. ... In einer Endlosschleife spulen die Couchbesetzer ihre Sprachregelungen, Tabusetzungen und neofeudalen Moralcodes ab." - "Two Riders were approaching: Der Anfang vom Ende der deutschen Medien"

"Laschet: „Aufhören mit verständnisvollen Reden, das seien alles besorgte Bürger“"

Dienstag, 11.09.2018 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Es geht natürlich um #Chemnitz und #Köthen - auf dem Rücken der Toten machen nun auch die Genossen der CDU hemmungslos Wahlkampf. Von SPD, Grünen und Linken sind wir es ja gewohnt, dass sie erst messern und schlitzen lassen, um dann, wenn Bürger auf die Straße gehen, mehr staatliche Mittel für den "Kampf gegen Rechts" zu fordern und abzugreifen.

Ich bin mal so frei und "übersetze", was Euch der CDU Ministerpräsident von NRW, Armin Laschet, mitzuteilen hat:

"Ihr dämlichen, deutschen Schrumpler, lasst Euch gefälligst lautlos abstechen und muckt ja nicht auf! Und wehe, ich höre Widerworte! Verpisst Euch! Ja, auch Ihr alten CDU-Nazis - Ihr braucht gar nicht so blöde zu glotzen! Keiner will Euer scheiss Gejammere, Eure Trauerscheisse hören! Ihr habt gefälligst malochen zu gehen und Euer Einkommen an den Staat abzudrücken, Ihr Sklaven, Ihr Vollpfosten! Ihr habt die Fresse zu halten!"

Und natürlich stellt sich dieser Merkelant gegen die Allianz der Anständigen aus Seehofer, Maaßen, sächsischem Generalstaatsanwalt und sächsischem Ministerpräsidenten und suggeriert Rücktritte bzw Abberufungen.

welt.de: " Armin Laschet: „Aufhören mit verständnisvollen Reden, das seien alles besorgte Bürger“"

WE WILL NEVER FORGET - IN MEMORY 9/11/2001

Dienstag, 11.09.2018 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

NEVER FORGET! Bildquelle: Pixabay Creative-Common

In eigener Sache - Tatjana On minds.com

Montag, 10.09.2018 - 20:00 Uhr - Tatjana Festerling:

So, heute habe ich mich endlich aufgerafft und ein Profil auf Minds.com angelegt. Minds ist ein social network, das auf blockchain basiert und dem zugetraut wird, Facebook abzulösen. Ich denke, es wird Zeit, sich damit auseinanderzusetzen und sich vor allem mit der Technologie vertraut zu machen.

Jedes mal, wenn ich auf Facebook wieder "frei" geschaltet werde, bin ich mehr demotiviert, dort noch etwas zu posten. Zur Zeit läuft die siebte Sperre in diesem Jahr und inzwischen ist bereits zu erkennen, wie immer mehr von Euch die Schere im Kopf ansetzen, sich verklausuliert ausdrücken, relativieren, bagatellisieren und sich damit diesen totalitären und willkürlich angewendeten Mind-Control Vorgaben unterwerfen. Ganz schlimm finde ich das! Das ist schleichende Assimilation, es ist co-abhängiges Verhalten, so entsteht Faschismus! Wer so denkt und handelt, darf sich nicht mehr über die deutschen Mitläufer im Dritten Reich erheben. Grauenhaft.

Meine vorletzte Sperre erfolgte, weil ich ein Posting von Senator Rand Paul teilte, das einen Beitrag von Tucker Carlsson enthielt. Rand Paul ist der Sohn von Ron Paul, beide sind bekannte, libertäre US-Politiker. Natürlich habe ich das Posting auf Deutschland bezogen und "systemkritisch" kommentiert - das war bereits ein Gedankenverbrechen, das durch Löschen und Wegsperren sanktioniert werden musste.

Jeder von uns kann hier über Nacht ausgeknipst werden - man muss nicht mal nach dem Grund suchen, weil man sich bei FB sowieso nicht beschweren kann. Und in einem Unrechtsstaat wegen jeder Sperre den Anwalt bemühen? Nö. Ich habe ja noch meine Webseite (mit hohen Zugriffszahlen), aber das haben wohl die wenigsten hier, deshalb muss es doch darum gehen, freiheitlich-konservative, libertäre, "patriotische" Reichweiten zu erhalten! Indem man sie rechtzeitig, solange es noch geht, verlagert und gleichzeitig zensurfreie Plattformen wie VK, GAB, BitChute u.a. durch intelligente Beiträge und regen Traffic weiter stärkt und aufwertet.

Ich will's kurz machen: Wer weiter mit mir verbunden sein mag, legt sich auf VK Punkt com ein Profil an und stellt mir bitte eine Freundschaftsanfrage: https://vk.com/id322177093 Man kann übrigens auch parallel posten - einfach copy + paste, dann nerven die FB Sperrungen nicht mehr. Ich bin dort nie gesperrt worden, obwohl ich Texte geschrieben habe, die ich nicht mal in meinen wildesten Zeiten auf FB veröffentlicht hätte.

Wenn man soziale Kontakte nicht pflegen und auf Nachrichten nicht antworten kann, macht ein soziales Netzwerk keinen Sinn mehr, dann ist das Ding im Grunde schon tot. Ich kann Euch nur einladen, es zu genießen, Gedanken wieder frei zu formulieren. Wenn Ihr Vorbehalte habt, weil VK ja "von Russen" gebaut wurde - dann ist mir das ehrlich gesagt och piepe und schnuppe. Eine bessere und freiere Alternative zu FB kenne ich derzeit nicht und die größte Bedrohung für die Meinungsfreiheit sehe ich bei den Linken im Westen und im Silicon Valley.

In diesen Zeiten muss jeder für sich entscheiden, wie er sein Umfeld gestaltet. Anpasser, moralische Relativisten, Islam-Appeaser, Opfer und Schwätzer will ich nicht in meiner Nähe - nicht mal virtuell. Notorische Staatsgläubige, die einem immer noch die Illusionen von Wahlen, Demos oder Parteien schmackhaft machen wollen, auch nicht.

Ich gebe keinen Millimeter Boden preis. Im Gegenteil. Gerade jetzt, wo es drauf ankommt, muss die Meinungsfreiheit erst recht ausgereizt und verteidigt werden - und zwar bis es quietscht: NEVER! HOLD! BACK!

PS: Auf Facebook kommen nur noch Ankündigungen von neuen Postings auf VK und Minds.com. Es wird Zeit, "bye bye facebook" zu sagen.

minds.com: "Tatjana On minds.com"

Zensur & Meinungsfreiheit Bildquelle: facebook

"Riesiges Treibstofflager in Tschechien in Flammen"

Montag, 10.09.2018 - 19:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Riesiges Treibstofflager in Tschechien in Flammen - es gehört zu den strategischen Treibstoffreserven des Landes und ist ganz neu.

Erst im März hat in Tschechien eine Explosion einer Chemiefabrik 6 Todesopfer gefordert. Man könnte glatt auf komische Gedanken kommen. Zum Beispiel auf den, dass die EU störrischen Tschechen gefälligst wieder auf EU totalitären Kurs umschwenken?

nau.ch: "Riesiges Treibstofflager in Tschechien in Flammen"

"Vertraut die Kanzlerin ihren eigenen Leuten nicht mehr?"

Montag, 10.09.2018 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Der Artikel ist vom April 2017, er gewinnt jetzt durch die Angriffe auf VS Präsident Maaßen neue Brisanz:
"Merkel ließ sich von Briten über Terrorbedrohung informieren. ... Merkels geheime Briefings stoßen bei deutschen Sicherheitsexperten auf starke Kritik. „Frau Merkel ist in den vergangenen zwölf Jahren ihrer Kanzlerschaft nicht ein einziges Mal in die wöchentlichen Lagebesprechungen mit den Präsidenten der deutschen Sicherheitsbehörden gekommen“, sagte ein hoher Regierungsbeamter Berliner Magazin. „Warum reist sie dann nach England – vertraut sie ihren eigenen Leuten nicht mehr?“

Ich frage Folgendes:
- wenn ein Kanzler die Erkenntnisse der eigenen höchsten Sicherheitsbehörden ignoriert, die die Gefahren gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung Deutschlands abwehren sollen und
- dieser Kanzler im Alleingang gegen jede Sicherheitsempfehlungen die Grenzen öffnet für millionenfache Einwanderung und Ausplünderung der Sozialsysteme,
- diese Invasion unterm humanitären Deckmäntelchen inzwischen tausendfach Morde verursacht hat und
- dieser Kanzler bewusst und nachweislich millionenfach Recht und Gesetz sowie europäische Verträge gebrochen hat
- dabei andere dazu genötigt hat, sich ebenfalls gesetzwidrig zu verhalten und
- deshalb die innere Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland nicht mehr sichergestellt ist
- dieser Kanzler vertrauliche "classified" Dokumente an allen Behörden vorbei an europäische Nachbarländer lanciert
- dieser Kanzler und sein engster Kreis ein erlogenes Narrativ bemühen, um zunächst die Spitze des Inlandgeheimdienstes zu schassen und voraussichtlich den Dienst in seiner derzeitigen Form abzuschaffen
- darf man dann von einem Putsch von oben gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland sprechen? Müsste dann nicht der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz dem Bundesinnenminister dringend empfehlen, diesen Kanzler wegen Hochverrat festnehmen zu lassen?

Auf was soll in Deutschland denn noch gewartet werden? Darauf, dass wieder Dissidenten bei der Flucht aus dem neuen deutschen Faschismus abgeknallt werden? Oder - im übertragenen Sinne - die Züge wieder rollen?

focus.de: "„Vertraut die Kanzlerin ihren eigenen Leuten nicht mehr?“Merkel ließ sich von Briten über Terrorbedrohung informieren"

"Streitfall Chemnitz"

Montag, 10.09.2018 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Unser "Westfernsehen" aus der Schweiz: "Während die Medien einmal mehr ihre wichtigsten Assets, Vertrauen und Glaubwürdigkeit, in die Tonne treten, dabei unterstützt von Politikern, die meinen, indem man den Boten köpft, habe man seine Nachricht gekillt, zeigen alle Teilnehmer an dem Solidaritätskonzert und alle, die das uneingeschränkt gut finden, etwas noch viel Schlimmeres: abgründige Heuchelei."

Wer glaubt, ein gigantisches Heuchelsystem könne noch irgendwie "reformiert" werden, kann den Schuss nicht gehört haben. Alles, das gesamte öffentliche System und das Dickicht seiner Abhängigen, vor allem der Medienbereich, die Amtskirchen, müssen crashen, zusammenbrechen, Typen wie Kleber, Slomka, Maischberger, Prantl, Augstein und Meisner, um nur einige wenige zu nennen, müssen sinnbildlich die Scheisse von der Straße lecken oder selber in relevanter Menge von ihren herbeigewinselten Killern gemeuchelt werden - erst dann kann man an sowas wie Rückeroberung und Wiederaufbau denken.

bazonline.ch: "Streitfall Chemnitz - Wenn das vermeintlich Gute im Höllenloch der Heuchelei ersäuft"

#Chemnitz - Gewaltverherrlichende Texte bei Konzert

Montag, 10.09.2018 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Vielleicht sollte auch ich meine nächsten Texte noch obszöner gestalten, um von Steiniheini wahrgenommen zu werden.

Gewaltverherrlichende Texte bei Konzert Bildquelle: facebook

Die "Goldstücke" von Köthen - UPDATE

Montag, 10.09.2018 - 09:20 Uhr - Tatjana Festerling:

Die SPD meint "Goldstücke". Ich meine, es handelt sich um nicht therapierbaren, verrohten Menschenmüll, der interniert und dann in Gruppen irgendwo über Afghanistan abgeworfen werden muss. Natürlich mit Fallschirm für 'ne sanfte Landung in der Heimat.

Goldstücke in Köthen Bildquellen: facebook

UPADTE: Montag, 10.09.2018 - 12:30 Uhr - Betreutes Denken:

Der Junge Mann mit Namen Markus hatte einen Herzschrittmacher, war 22 Jahre alt und scheinbar schwerbehindert. Er arbeitete bei der örtlichen Lebenshilfe und übernahm Verantwortung für die Gesellschaft. Er wollte einen Streit schlichten und wurde dabei von zwei Afghanen mehrfach, lt. Augenzeigen, gegegen den Kopf getreten. Er flehte um sein Leben, leider vergebens. Lt. Systempresse starb Markus an akutem Herzversagen. Noch Fragen?

Die Wahrheit rührt zu Tränen und macht wütend, wenn man sie mit den Lügen unserer Medien vergleicht: "Sprachnachricht einer Augenzeugin"

Tatjana Festerling:

Mein Beileid gilt seiner Familie und deren Angehörigen - RIP Markus B.

Heil Hubertus

Montag, 10.09.2018 - 09:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Heil Hubertus, bist du einverstanden, wenn ich dich die allerdreckigste Fotze der SPD nenne? Nicht vergessen, die Lieblingsband Eures Zwergenaußenministers und Eurer Hohlbirne im Schloss Bellevue für den Totentanz einzuladen, Eure Feine Sahnefotze Fisch Musikanten!

Heil Hubertus Bildquellen: facebook

"Rot-Rot-Grün schlägt kranken Polizisten buchstäblich ins Gesicht"

Montag, 10.09.2018 - 08:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Dit is Baalin, wa? "Rot-Rot-Grün schlägt kranken Polizisten buchstäblich ins Gesicht." Und die links-grüne Justizmafia mit der Patin Koppers an der Spitze schenkt Euch dazu ein fettes, breites Grinsen. Könnte sogar sein, dass der grüne Onkel und die "den Grünen nahestehende" Generalstaatsanwältin Euch auslachen, weil es so einfach ist, sich in der rot-grünen Blase hochdotierte Jobs zuzuschanzen. Hauptsache Ihr erscheint immer pünktlich zur Arbeìt und seid schön fleißig, der Staat braucht Eure Steuern, Euer Geld, um sein parasitäres System zu finanzieren.

bz-berlin.de: "Rot-Rot-Grün schlägt kranken Polizisten buchstäblich ins Gesicht"

"Sieben Verletzte bei Messerattacke in Paris"

Montag, 10.09.2018 - 08:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Wow, 'no border, no nation' scheint ein richtig gutes Konzept zu sein. Grenzen schützen ist nur was für Nazis.
Und der Locus weiß es natürlich schon vorab: "Keine Hinweise auf Terrorismus"

focus.de (Teaser): "Bei einer Messerattacke in Paris sind sieben Menschen verletzt worden, vier davon schwer. Sie seien am Sonntagabend von einem mit einer Stichwaffe und einer Eisenstange bewaffneten Mann angegriffen worden, hieß es aus übereinstimmenden Quellen." - "Verdächtiger festgenommen - Keine Hinweise auf Terrorismus – Sieben Verletzte bei Messerattacke in Paris"

"Staatssekretär Mayer (CSU) spricht Maaßen uneingeschränktes Vertrauen aus"

Montag, 10.09.2018 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Oha - sollte es die CSU tatsächlich mit der fetten, irren, alten Schrapnelle und ihrer Speichel leckenden, grün-linken Bande aufnehmen wollen? Klar sie brauchen einen Plot und eine Persönlichkeit, an der sie das Ganze durchexerzieren können. Dazu scheint Maaßen bereit zu sein. Es scheint, als sei das deutlich mehr, als nur ein wahltaktisches Manöver. Spannend.

pnp.de: "Staatssekretär Mayer (CSU) spricht Maaßen uneingeschränktes Vertrauen aus"

"Verfassungsschutzchef: Maaßen ist entschieden zu weit gegangen"

Sonntag, 09.09.2018 - 22:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Na, also, der Altkommunist Alan Posner hat die Hinrichtungsmaschine gegen den Verfassungsschutzpräsidenten angeschmissen. Damit dürfte endgültig klar sein, wer in Deutschland das Sagen hat. Ich wünsche Euch dann morgen viel Spaß, wenn Ihr eifrig zur Arbeit eilt und malochen geht, damit Ihr auch brav die Steuern abdrücken könnt, die dieses kommunistische Dreckssystem zum Überleben braucht. Ihr alle erhaltet den Mega-Parasiten am Leben, Ihr kleinen Wirte!

welt.de: "Verfassungsschutzchef: Maaßen ist entschieden zu weit gegangen"

Freiheitliche Grundordnung

Sonntag, 09.09.2018 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

So, so, der Chef des Bundesamts für Verfassungsschutz, Präsident Dr. Hans-Georg Maaßen, springt nicht so, wie es die Antidemokraten der SPD, der Linken und Grünen erwarten. Nun fordern sie seinen Kopf und stellen sogar den Verfassungsschutz an sich in Frage. Ich kann mich grade nicht entscheiden, ob mich das mehr an Stalin, die Taliban oder Hitler erinnert.

Da die Kernaufgabe des deutschen Inlandsnachrichtendienstes die "Überwachung von Bestrebungen gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland" ist, schlage ich vor, schleunigst diese Figuren zu überwachen und beim geringsten Verstoß gegen die freiheitliche Grundordnung ihre Wohnungen zu durchsuchen, sie festzusetzen und sie vor Gericht zu bringen.

Schwedens Establishment taumelt! Bildquellen: facebook

"Kontrolle einer Shisha-Bar in Essen eskaliert"

Sonntag, 09.09.2018 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Nein? Doch! Oh! Na klar, im Kalifat NRW kann so 'ne Kontrolle einer Shisha-Bar schon mal eskalieren: Polizeibeamtin bei Einsatz in Essen zusammengeschlagen schwer verletzt.

nrw-aktuell.tv (Auszug): "Kurze Zeit später erschienen der Bruder und der Vater des Festgenommen auf der Wache in der Innenstadt und forderten lautstark die Freilassung des Schlägers. Sie drohten ihre Familie zu mobilisieren und wollten dadurch die Beamten einschüchtern." - "Kontrolle einer Shisha-Bar in Essen eskaliert - Polizeibeamtin bei Einsatz schwer verletzt"

Schwedens Establishment taumelt!

Sonntag, 09.09.2018 - 11:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Ist eigentlich bekannt, dass es in Schweden keine geheimen Wahlen gibt?

In den Wahllokalen liegen die Wahlzettel nach Parteien von einander getrennt in Stapeln aus. Das heißt, jemand der die Schweden Demokraten wählen will, muss für alle deutlich sichtbar zu diesem Stapel gehen und sich deren Wahlzettel nehmen. In der Vergangenheit haben zig Schweden nach "falscher" Wahl ihre Jobs verloren und wurden von einem Tag auf den anderen sozial ausgegrenzt. So ist das, wenn totalitäre Sozialisten an der Macht sind.

Das sollte man im Hinterkopf haben, wenn man später auf das Wahlergebnis schaut.

Schwedens Establishment taumelt! Bildquellen: facebook

Das Antidepressivum zum Sonntag

Sonntag, 09.09.2018 - 10:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Blank & Jones - Chillout Mix: "MILCHBAR - From Seaside Seasons 1 - 9"

"Die Deutschen sind Weltmeister der Gutgläubigen bei Politik- und Medienlügen!"

Sonntag, 09.09.2018 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

dieunbestechlichen.com (Teaser): "Gerade ist wieder eine neuen Umfrage herausgekommen: Die Deutschen sind gutgläubiger als andere Völker. Das Meinungsinstitut, welches die Umfrage durchführte, heißt Ipsos. Im Griechischen heißt „Ipsos“ einfach nur „Gips“. Das ist wahrscheinlich nicht gemeint. Im Lateinischen betont „ipse“ eine Verstärkung der persönlichen Bedeutung. „Mea ipsius domus“ – Mein eigenes Haus. „Ipsos“ beinhaltet also die Bedeutung, „jene über sich selbst“. Passt. Schöne Firmenbezeichnung. Was also hat Ipsos herausgefunden?" - "Die Deutschen sind Weltmeister der Gutgläubigen bei Politik- und Medienlügen!"

"Die Mutter aller Probleme ist nicht die Migrationsfrage"

Samstag, 08.09.2018 - 20:00 Uhr - Tatjana Festerling:

tichyseinblick.de (Teaser): "Im Osten ist die innere Spaltung noch größer - Nachschlag: Die gegenwärtige Polarisierung wäre zu begrüßen, wenn sie der notwendigen Repolitisierung dieses Landes diente, nicht aber, wenn sie in Hass mündet und damit jeden Diskurs ausschließt." - "Im Osten ist die innere Spaltung noch größer - Nachschlag: Die Mutter aller Probleme ist nicht die Migrationsfrage"

Kundgebung der Werktätigen von VEB Volkswagen in Karl-Marx-Stadt

Samstag, 08.09.2018 - 18:00 Uhr - Peter Grimm:

Die 400 Werktätigen des VEB Volkswagen Motorenwerks in Karl-Marx-Stadt sind geschlossen dem Aufruf der Betriebs- und Gewerkschaftsleitung gefolgt und haben sich zu einer Kundgebung versammelt, um ihre Unterstützung für den klaren Kurs unserer Regierung für die konsequente Umsetzung der Völkerfreundschaft an jedem Ort unserer Republik zu manifestieren.

Diese Assoziation ist vielleicht nicht hilfreich, aber irgendwie hat die folgende Meldung, die unter anderen BILD verbreitete, schon eine surreale Anmutung. Zumal VW durch die Beteiligung des Landes Niedersachsen ja ein teilstaatliches Unternehmen ist. Und vielleicht noch ein bisschen Berliner Goodwill braucht. Lesen Sie selbst:

„Der Automobil-Riese hat sich am Freitagvormittag in seinem Chemnitzer Motorenwerk vor rund 400 Mitarbeitern zu den jüngsten Ereignissen in der Stadt geäußert. Dazu waren u.a. Personalchef Gunnar Kilian und Betriebsratschef Bernd Osterloh angereist. In ihren Reden erklärten die VW-Bosse, dass man zutiefst erschreckt über die Szenen der letzten Tage sei und im Unternehmen keinerlei Ausgrenzung dulde.

Personalvorstand Gunnar Kilian erklärte: „Wir bei Volkswagen dulden keine Diskriminierung! Wir achten soziale Rechte, wir leben Vielfalt. Was draußen vor den Werkstoren vorgegangen ist, verstößt gegen alle Grundwerte von Volkswagen. Gewiss: Den Verlockungen von Populisten ist manchmal schwer zu widerstehen. Umso mehr gilt es, gegen Parolen zu sensibilisieren, aufzuklären, für Vernunft zu sorgen.“

Betriebsratschef Bernd Osterloh bekräftigte: „Die Belegschaft von Volkswagen steht für Toleranz, Offenheit und einen solidarischen Umgang miteinander. Fremdenfeindlichkeit, Hass, Ausgrenzung und Verfolgung haben keinen Platz in unserem gemeinsamen Unternehmen.“

Hier ein kleines Video zur Traditionspflege: "1. Mai 1985 DDR - Video"

"Wir sind einfach nur gerannt"

Samstag, 08.09.2018 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

In Deutschland wird verzerrt und gelogen, dass sich die Balken biegen. Die Kommentare unter dem Locus Stück sind das Interessanteste, sie entlarven die #Hetzjagd als Bühnenstück.

Es gibt Dinge, die sind so dreist, die kann man sich als anständiger Bürger kaum ausdenken. Jetzt wird also die Realität komplett verzerrt, geradezu um 180 Grad gedreht, nur damit Merkel, ihr Regierungssprecher und Leute, die eine Performance von Fette Sahne Fischkadaver für geeignet halten, moralische Erhabenheit zu demonstrieren, Recht behalten. Die Aussage des Ministerpräsidenten, der Generalstaatsanwaltschaft Sachsen und die Äußerung des Präsidenten des Bundesverfassungsschutz sollen - wohl wie bei Mensch-Ärgere-Dich-Nicht - aus dem Spiel gekickt werden durch die offensichtlich getürkten Aussagen irgendwelcher Heiligen aus dem Morgenland. Das Interessanteste an diesem Locus Artikel sind die Kommentare: Hier screenshots, es würde wohl kaum noch einen in Merkelstan überraschen, wenn sie gelöscht werden.

#Chemnitz Bildquellen: facebook

focus.de: "Zwei syrische Flüchtlinge beschreiben ihre Erlebnisse in Chemnitz: „Wir sind einfach nur gerannt“"

Leute, es wird dramatisch!

Samstag, 08.09.2018 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

... und jetzt wird also auch noch die Juden-Karte gespielt - man hätte vorher Wetten abschließen sollen. Die angeblichen Hetzjagden angeblich Rechter im angeblich braunen Chemnitz im angeblich noch viel rechteren Sachsen mit angeblich weißen, deutschen Nazis werden nun auch noch in Verbindung gebracht mit einem sich angeblich Bahn brechenden, deutschen Antisemitismus. Durch das künstlich geschaffene Narrativ angeblicher Progrome gegen Flüchtlinge und ein Angriff auf ein jüdisches Restaurant wird eine unterbewusste Assoziation von Reichskristallnacht herbei manipuliert, es wird ein Bezug hergestellt zwischen der Judenverfolgung in der Nazi-Zeit und angeblichen Hetzjagden auf Flüchtlinge im heutigen Deutschland. Die Botschaft lautet: "Flüchtlinge sind die neuen Juden." DAS ist ein haarsträubender Skandal, denn es relativert auf perfideste Weise die Verbrechen der Nazis an den Juden - hier müsste der Zentralrat der Juden auf die Barrikaden gehen und sich Frau Knoblauch empören!

Und wenn das so weiter geht, titelt die BLÖD nächste Woche sowas wie "Geheime Signale abgefangen - Hitler regiert Sachsen aus dem Jenseits!"

Leute, es wird dramatisch. Die Realität wird immer dreister geleugnet und verzerrt, die suggestive Macht des gesamten Propaganda-Apparates wird genutzt, um die Deutschen weichzukochen. Und dabei natürlich das, was tatsächlich geschah, in der kollektiven Wahrnehmung zu verdrängen. So agieren Psychopathen, so geht ein psychopathisches System vor. Es geht nur noch um Deutungshoheit, die mit allen Mitteln der Manipulation, der Suggestion, der Unterstellung und sogar der Gewalt erhalten werden muss. Leider sind die Deutschen ein innerlich nicht gefestigtes Volk - wenn man überhaupt noch von "einem Volk" sprechen kann.

Hier findet wenig subtil eine bisher vollkommen unbewiesene Schuldzuweisung statt, die von den muslimischen Killern eines Deutschen ablenken soll. Es wird eine unerträgliche HETZJAGD auf Chemnitzer, auf Sachsen angeheizt und jeden, der es wagt, sich der Regierungsmeinung zu widersetzen.

Der Popanz, der hier in den Medien entfacht wird, soll nichts anderes, als ablenken von den als "Refugees" selber hereingebettelten muslimischen Schlächtern. Er soll ablenken von muslimischen, empathielosen Vergewaltigern, Messerstechern, Kopfabschneidern und Judenhassern, die von genau denen nach Deutschland hereingewinselt wurden, die sich jetzt - schon wieder moralisch kilometerweit erhaben! - über die Realität setzen und nicht ansatzweise in der Lage sind, Fehler einzugestehen. Das ist psychopathisches Verhalten! Was sich derzeit in Deutschland zeigt, ist die schwere, kollektive, narzisstische Persönlichkeitsstörung der derzeitig herrschenden Klasse.

Wir befinden uns in einem Klassenkampf, den wir dringend neu definieren müssen, dessen Protagonisten wir uns dringend bewusst werden müssen! Es geht längst nicht mehr Arbeiter gegen Unternehmer oder all diese kommunistische Scheisse, die uns die Linken weltweit bis heute weismachen wollen.

Nein, es ist ein Klassenkampf der Kaste der Psychopathen gegen die, die sich ein gesundes Bewusstsein, die sich Empfindungsfähigkeit, die sich die Verbundenheit zu ihrer inneren Stimme, der Intuition bewahrt haben. Der Kampf der psychopathischen Elite richtet sich gegen die, die sich der Zombifizierung der Gesellschaft widersetzen. Deshalb zwingen sie uns das Mantra von der "Gleichheit" auf, einer angeblich immerwährenden Unterschiedslosigkeit. Der Hass des Establishments richtet sich gegen die, die sich ihrer Unterschiedlichkeit bewusst sind. Die in der Lage sind, die Irrationalität im Treiben der Herrschenden zu erkennen. Und wer erkennt, der kann sich entziehen. Darum geht es.

#Chemnitz Bildquellen: facebook

#Netzfund

Samstag, 08.09.2018 - 11:30 Uhr - Tatjana Festerling:

"Sie haben das Recht, die Gusche zu halten!" - Sachsen! 😍
Gesehen auf FB "Last Man Standing - Der Widerstand fängt bei dir an"

vk.com: "Sie haben das Recht, die Gusche zu halten! - Video"

#Chemnitz

Samstag, 08.09.2018 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Oh Hilfe, jetzt kommt auch noch diese blöde Schnepfe um die Ecke.

#Chemnitz Bildquellen: facebook

"Der Mann, der sich gegen Merkel stellt"

Freitag, 07.09.2018 - 23:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Maaßen, der Verfassungsschutzpräsident, scheint der Mann zu sein, der sich gegen Merkel stellt.

Das sich hier was zusammenbraut, deutete sich schon vor Wochen an. Neu ist die strategische Allianz Maaßen - Seehofer. Beide sind bald sowieso raus aus der dreckigen Merkel-Kloake und ich nehme einfach mal den positiven Fall an, dass sie - mit wenigen Verbündeten wie z.B. dem stellvertretenden CDU Fraktionsvorsitzenden Vaatz, eventuell auch Kretschmer (BEIDE AUS SACHSEN!), jetzt den Angriff auf die Alte und ihre Bande starten.

Sollte das Monster für Agitation und Propaganda angeschissen kommen und wie üblich versuchen, mit seinen abgekauten Fingernägeln und irrem Blick den drei Männern die Klöten zwecks Kastration abzuklemmen, könnte es diesmal sogar zum Showdown kommen. Flutschi-Fettberg wird seiner Herrin ins Gedärm kriechen, sie werden sich aufblasen und einen auf Masse machen. Doch diesmal könnte es so kommen wie in der Schlusskampfszene in Matrix: Das Geschieße, die Kanonenkugeln, das verzweifelte Kung Fu-Getue von Mr. Merkel hat jede Kraft verloren und wirkt nur noch schwach, erbärmlich, schlaff. Sollte Maaßen tatsächlich ein "Neo" sein, wird er den lächerlichen, fetten Flutschi-Merkel-Zellhaufen zu Boden stupsen und ihn sich dort unten auszucken lassen.

Dann geht er langsam übers Dach zu Seehofer, die beiden machen High-Five und gehen seelenruhig durch ein Meer von erschreckten und langsam zerbröselnden Jungpolitikern, Kopftuch- und Bartträgern und irre Laute ausstoßenden Grünen zum brennenden Reichstag. Alles war bloß eine "Inception", denn plötzlich hören wir Hans Zimmers "Time" im Hintergrund. Doch dann ruckelt was, wir spüren den Kick und wachen langsam zu Édith Piaf's “Non, Je Ne Regrette Rien” Klängen in unserem gesittet-sicheren, spießigen Deutschland auf. Träääääum.....

"Auch auf Nachfragen will der Regierungssprecher nicht sagen, dass Maaßen jetzt noch das Vertrauen der Kanzlerin habe. Für Merkel ist der Konflikt mit dem Verfassungsschutzpräsidenten nicht einfach aufzulösen. Das Bundesamt ist formal dem Innenministerium unterstellt - und Seehofer spricht Maaßen das volle Vertrauen aus. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, hat sich in bisher beispielloser Weise gegen die Kanzlerin gestellt."

Go, Mr. Maaßen, go!

PS: Tragen die angeblich "unschuldig Verfolgten #hetzgejagd Opfer" da etwa Quarzhandschuhe?
Nein! Doch! Oh! Wer konnte denn sowas ahnen?

Angstschiss der Spiegel-Ideologen Bildquellen: Screenschot sueddeutsche.de / facebook

Drecksblatt, bloß nie kaufen: "Der Mann, der sich gegen Merkel stellt "

Angstschiss der Spiegel-Ideologen

Freitag, 07.09.2018 - 21:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Pruuust! Das neue Titelbild ist ja wenigstens mal witzig. Man kann den Angstschiss der Spiegel-Ideologen bis hierher riechen - Windeln wechseln bitte!

PS: Teilen sich Trixi und Alice die gleichen Pumps? Sind nicht beide eher maskuline Flachschuhträger?

Angstschiss der Spiegel-Ideologen Bildquellen: facebook

Gäähn. Will jemand die Titelgeschichten-Sülze aus dem neuen Spiegel lesen? Teilt den linksideologischen Scheissdreck ruhig mal, dann braucht keiner das Hetzblatt des Kleinpimmlers Augstein zu kaufen. Ist ja sowieso schon Schnee von gestern, heute hat sich Maaßen geäußert und auf den Standbildern des einzigen, angeblichen "Hetzjagd"-Filmchens der verwarzten Antifa-Zeckenseite ist klar zu sehen, dass die vermeintlichen "unschuldig Verfolgten" Handschuhe, also vermutlich sogar Quarzhandschuhe tragen. SPIEGEL 08.09.2018 - Auszug - Bildquelle: Screenshots Spiegel Online
#MerkelHaltsMaul
#JeSuisHetzjagdleugner

#Hetzjagd gegen Maaßen

Freitag, 07.09.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

DAS hier dürfte der Hauptgrund für die #Hetzjagd gegen Maaßen sein. Und natürlich die Tatsache, dass er seine V-Leute aus der Salafisten-Szene den grünen und roten Hohlbirnen nicht preisgeben will. So üppig dürfte die Auswahl von Arabern, die ihre eigenen Brüder ausspionieren und Informationen durchstechen, nicht sein.

Einen Vorteil bietet das Ganze: So langsam schält sich heraus, wer zum deep state in Deutschland bzw Europa gehört.

#Hetzjagd gegen Maaßen Bildquellen: Screenshots

"Merkels Sprecher unter Beschuss"

Freitag, 07.09.2018 - 18:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Seehofer steht Maaßen bei, Vaatz (CDU) greift Seibert und damit natürlich auch das Eier fressende Monster für Agitation und Propaganda an und stützt damit Kretschmer. Das ZDF versucht sich mit einer Duden-Erklärung des Begriffs "Hetzjagd" irgendwie aus der wohl zu offensichtlichen Agitations- und Propaganda-Berichterstattung zu winden usw - die Hetzjagd-Affäre bringt Stimmung in die Bude.

Dabei geht völlig unter, wo die Hetzjagd eigentlich stattfindet: auf Spiegel-Titelbildern und Augstein-Twitteräußerungen pauschal gegen die Sachsen.

Aktuell sehen wir grade die Hetzjagd gegen den Präsidenten des Verfassungsschutz Maaßen durch die übliche links-grüne Sozialistenfotzenbande Kipping, Göring-Eckardt und Klingbeil. Allerdings wurde der Angriff auf Maaßen bereits eingeleitet durch das "Inside AfD" Buch der Mata Hari für Anfänger, Franziska Schreiber. Maaßen spurt wohl nicht so, wie das linke Großkartell von Merkel bis Roth will.

bild.de (Teaser): "Regierungssprecher Steffen Seibert (58, CDU) ist auf der Klausur des CDU/CSU-Fraktionsvorstands wegen seiner Äußerungen zu vermeintlichen „Hetzjagden“ in Chemnitz schwer unter Beschuss geraten. Der aus Sachsen stammende Unionsfraktionsvize Arnold Vaatz (63) griff Seibert am Donnerstag Nachmittag namentlich und frontal an. Es gehe gar nicht, so Vaatz nach BILD-Informationen aus Teilnehmerkreisen, dass Seibert als Regierungssprecher Vokabeln wie „Hetzjagd“ verwende, ohne sich vorher mit den Tatsachen vertraut gemacht zu haben. Über das Konzert „gegen Rechts“ mit seinen völlig inakzeptablen Hetz-Texten habe er dagegen kein Wort verloren, sagte Vaatz mit Verweis auf eine BILD-Zeitung von Donnerstag, die vor ihm lag. Darin war der Beitrag vom „27 Minuten Hass auf Veranstaltung gegen Hass“ aufgeschlagen. Auch Kanzlerin Merkel habe falsch auf die Ereignisse in Chemnitz reagiert, sagte Vaatz." - "Merkels Sprecher unter Beschuss - Unionsfraktionsvize greift Seibert frontal an"

Neuigkeiten von Schwanzus Longus

Freitag, 07.09.2018 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Na, kommt, Ihr freut Euch über Neuigkeiten von Schwanzus Longus, nicht wahr? Er ist grade auf Wanderschaft, wenn mich nicht alles täuscht, geht's direkt nach Berlin.

Neuigkeiten von Schwanzus Longus Bildquelle: facebook

"Verfassungsschutz-Chef Maaßen: „Keine Information über Hetzjagden“"

Freitag, 07.09.2018 - 11:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Hat jemand Zugang zu BILDplus Inhalten? Der Artikel interessiert mich, da man inzwischen (vorsichtig) auf die Idee kommen könnte, dass Maaßen eine der zentralen Figuren des Widerstandes gegen die deep state Filiale Germany sein könnte. Immerhin wurde er bereits indirekt angegriffen über dieses Buch der AfD "Honigfalle" Schreiber, die behauptete, Maaßen hätte Petry hinsichtlich einer zu vermeidenden VS Beobachtung "beraten". Nun also scheint er klar Position zu beziehen bezüglich der Denunziation und Hetze der Bundeskanzlerin gegen Teile "ihres" Volkes. Klingt interessant.

Verfassungsschutz-Chef Maaßen: „Keine Information über Hetzjagden“ Bildquelle: Screenshot bild.de

"Wir brauchen einen Schutzwall für Deutschland"

Freitag, 07.09.2018 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Mein Reden, exakt meine Argumente seit 2015. Ich empfehle bei Airbus Defense & Space ein Angebot einzuholen, die bauen die modernsten Grenzsicherungssysteme der Welt, selbst Saudi Arabien schützt sich mit deren Hightech-Anlagen vor Destabilisierung.

bild.de: " Dieser Professor einer Bundes-Uni ist überzeugt - Wir brauchen einen Schutzwall für Deutschland"

Wir brauchen einen Schutzwall für Deutschland Bildquelle: siehe Angaben im Bild

"Säxit - und Chemnitz wird Welthauptstadt"

Freitag, 07.09.2018 - 10:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Übrigens, interessant, oder? Ich habe in aktuellen Texten 2x kurz und knapp den "Säxit" thematisiert und als letzte Chance bezeichnet, schon gerate ich auf die Watchlist der Linken:

facebook.com: "Chemnitz - Chronik eines Staatsversagens - Video"

Muss ja ein ganz, ganz gefährlicher Gedanke sein für die Linken. Leider ist mir das Kommentieren dort zur Zeit nicht möglich.

Ute Breitengraser, setz dir 'nen Fotzenhut auf und mach' bei den "Omas Gegen Rechts" mit, du blödes Stück "Shice".
PS: Genieß' dein buntes Köln!

Säxit - und Chemnitz wird Welthauptstadt Bildquellen: facebook

Steinmeiers Fehl(auf)tritte

Donnerstag, 06.09.2018 - 20:00 Uhr - Rainer Grell :

achgut.com (Teaser): "Er hat zwar die weißen Haare eines seiner Amtsvorgänger, reicht aber nicht an dessen Format heran. Der durchaus sympathisch wirkende Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier hat sich seit seinem Amtsantritt am 19. März 2017 drei schwerwiegende Fehltritte geleistet." - "Steinmeiers Fehl(auf)tritte"

#Chemnitz

Donnerstag, 06.09.2018 - 19:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Merkel und ihre Medien hatten doch recht, der ultimative Beweis für "Hetzjagden" ist endlich aufgetaucht. Und Kretschmers Karriere in der CDU dürfte ein zügiges Ende nehmen. Denn das Monster für Agitation und Propaganda beisst jedem Mann, der ein klitzekleines bisschen Eier zeigt, die Klöten ab.

Tausende protestieren gegen rechte Kundgebung Bildquellen: facebook

Nu gugge ma doa! Der Führergrüßler...
#Chemnitz - Chronik eines Staatsversagens

Donnerstag, 06.09.2018 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ja, das ist fett! 😂🤣🤣🤣

Das gesamte Narrativ der Mainstreammedien wurde mit diesem Alki aus der Chemnitzer Punkerszene aufgebaut, dem man für seine Führergrüßerei, sein Geheule und seine Performance vor der VICE Kamera "Unser Schlachtruf ist Töten!" wohl einen Kasten Oettinger spendiert hat. - vk.com: "Nu gugge ma doa! Der Führergrüßler... - Video"

Außerdem Sehenswert! - vk.com: "Chemnitz - Chronik eines Staatsversagens - Video"

"Wer Rassist ist, fliegt raus! Unternehmer setzen Zeichen und warnen ihre Mitarbeiter"

Donnerstag, 06.09.2018 - 17:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Wer bestimmt eigentlich in diesen Betrieben was Rassismus ist - der Parteisekretär?

tag24.de: "Wer Rassist ist, fliegt raus! Unternehmer setzen Zeichen und warnen ihre Mitarbeiter"

"Verfassungsschutz erklärt Höckes AfD-Landesverband zum Prüffall"

Donnerstag, 06.09.2018 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Genau davor habe ich seit Januar 2017 massiv gewarnt. Und bin mit Hass aus den eigenen Reihen bepöbelt worden. Keines meiner Argumente wurde je widerlegt oder überhaupt mal diskutiert. Die AfD Schisser "killen" lieber den Kritiker, denn sie glauben, wenn man etwas zur Diskussion stellt, dann schwäche das die eigene, vermutete Überlegenheit. Auch daran erkennt man, für wie schwach die eigene Positionierung eigentlich wirklich, also insgeheim empfunden wird. Auch hat mir bisher niemand erklären können, warum die AfD gemeinsam mit Pegida auf die Straße muss. Warum es politisch klug sein soll, die wenigen Rollen im oppositionellen Spektrum immer weiter zu verengen. Warum es speziell die AfD-Sachsen scheinbar nicht aushält, Pegida die Straße zu überlassen. Weil wohl speziell im LaVo Sachsen entweder Dummköpfe oder Leute mit einer anderen Agenda sitzen. Und deshalb so gern "Höcke! Höcke! Höcke!" brüllen.

Es wird nicht bei der Beobachtung in Thüringen bleiben. Erst werden die SPD geführten Länder mittels VS gegen die AfD schießen, dann werden sich die CDU geführten Länder anschließen. Wobei der CDU Innenminister von NRW bereits an der Front steht. Weiter wird es dazu kommen, dass der AfD wegen der dann weitgehend in der Bevölkerung verankerten "Demokratiefeindlichkeit" die Parteienfinanzierung gestrichen wird, dh die AfD wird ohne Gelder für die Wahlkämpfe zur Europawahl und natürlich zu den angeblich ja so wichtigen Landtagswahlen in Sachsen und Thüringen antreten müssen. Bis dahin wird das Klima gegen die AfD so verändert sein, dass auch keine Spenden mehr in nennenswerter Höhe für eine "demokratiefeindliche" und flächendeckend vom Verfassungsschutz beobachtete Partei fließen werden. Die AfD wird systematisch, aber durchaus vorhersehbar zerstört und ihrer finanziellen Mittel beraubt. Und die sogenannten Patrioten sind so verblendet und verblödet, dass sie die Mahner, die es von Anfang an gegeben hat, nie gehört haben. Sie wollten nämlich nicht in ihrer schönen, verträumten, national-romantischen Blase geweckt werden.

Auch der Bundesvorstand der AfD gibt nur eines ab: Ein lächerliches Bild. Ich kann mir gut vorstellen, wie man sich jetzt mit strategisch wichtiger Miene zurücklehnt und glaubt, das Ganze noch irgendwie steuern zu können. Das versucht der von Anfang an schwache und opportunistische Bundesvorstand seit 2013: sich irgendwie herumzudrücken um die wichtige Entscheidungen. Er nutzt die gleiche Strategie wie Merkel: Aussitzen. Es ist erbärmlich.

Natürlich können die üblichen Verdächtigen meine Prognose wieder als "Hetze gegen die AfD" abtun, das geht mir wie immer am Arsch vorbei. Eines ist jedoch Fakt: Meine Vorhersagen trafen und treffen zu. Wartet nur ab.

Wäre nett, wenn Ihr diesen Text möglichst oft teilt, wer auf Facebook ist, bitte auch dort und mich markieren bitte, damit ich es bei mir freigeben kann. Danke.

Hier der gesamte Artikel aus Welt-online von heute:

welt.de: "Eine Beobachtung der AfD in durch das dortige Landesamt für Verfassungsschutz rückt immer näher. Im Fokus steht dabei Landeschef Björn Höcke, der zugleich Vorsitzender der Fraktion im Thüringer Landtag ist. Der 46-jährige Politiker gilt innerhalb der Bundespartei als prominentester Vertreter des völkisch-nationalen Flügels und fällt häufig mit Äußerungen auf, die angeblich den Nationalsozialismus relativieren. Das soll jetzt Konsequenzen haben. Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) und sein Verfassungsschutzchef Stephan Kramer stellen an diesem Donnerstag in Erfurt den aktuellen Verfassungsschutzbericht vor. Bei dieser Gelegenheit soll nach Informationen von WELT der AfD-Landesverband öffentlich zu einem sogenannten Prüffall erklärt werden. Geplant ist außerdem, Details zum weiteren Umgang mit diesem Fall offenzulegen. Offiziell wollte sich der Verfassungsschutz dazu nicht äußern. Bekommt Höckes AfD das Etikett „demokratiefeindlich“? Ein solches Vorgehen ist höchst ungewöhnlich. Üblicherweise teilen Verfassungsschutzbehörden der Öffentlichkeit nicht mit, wenn sie eine Partei oder eine Organisation als Prüffall einordnen. Zur dieser Kategorie gehören Zusammenschlüsse, die zwar nicht eindeutig extremistisch sind, bei denen aber gewisse Anhaltspunkte für verfassungsfeindliche Bestrebungen vorliegen. Wie das dann zu bewerten ist und was daraus folgt, klären die Behörden in der Regel hinter verschlossenen Türen, damit die Zielgruppe der Prüfung nicht vorab gewarnt ist. Thüringen bricht jetzt mit diesen Gepflogenheiten. Verfassungsschutzchef Kramer unterrichtete in den vergangenen Tagen einige seiner Kollegen in anderen Bundesländern über das unkonventionelle Vorgehen. Nach den dabei gemachten Angaben will er mehrere Mitarbeiter seines Amtes damit beauftragen, ab sofort konsequent und systematisch offen zugängliche Unterlagen und Informationen zum AfD-Landesverband zusammenzutragen. Die Arbeit soll in den kommenden sechs bis zwölf Monaten abgeschlossen sein. Anschließend ist eine Bewertung der dabei gewonnenen Erkenntnisse vorgesehen. Sobald das Ergebnis vorliegt, will Kramer die Öffentlichkeit erneut informieren und mitteilen, ob die AfD in Thüringen zu einem Beobachtungsobjekt erklärt wird – oder ob dies nicht erforderlich ist. Es geht also darum, innerhalb eines überschaubaren Zeitraums zu klären, ob Höckes Landesverband mit dem Etikett „demokratiefeindlich“ versehen wird. Bei dieser Entscheidung dürfte es darauf ankommen, ob es sich bei den Anhaltspunkten für verfassungsfeindliche Bestrebungen lediglich um wenige Einzelmeinungen oder aber um eine generelle Leitlinie handelt. Sollte es genügend Anhaltspunkte dafür geben, dass die AfD in Thüringen als Gesamtverband verfassungsfeindlich agiert, darf das Landesamt darüber berichten. Ferner käme dann auch der Einsatz nachrichtendienstlicher Mittel wie etwa das Mitlesen von E-Mails oder das Abhören von Telefonaten in Betracht. In diesem Fall könnte die Partei allerdings gegen die entsprechende Einstufung durch den Verfassungsschutz Klage bei den Verwaltungsgerichten einreichen. Länder gehen härter gegen AfD vor Vor Thüringen hatten schon die Verfassungsschutzämter in Bremen und Niedersachsen einen härteren Kurs gegenüber der AfD eingeschlagen. In beiden Ländern wird jetzt mit der Parteijugend Junge Alternative (JA) aber lediglich eine Teilorganisation observiert. Nach Bekanntgabe dieser Maßnahmen kündigte der JA-Bundeschef Damian Lohr an, er wolle kurzfristig einen außerordentlichen Bundeskongress einberufen, der beschließen soll, die beiden Landesverbände „zum Schutz der Gesamtorganisation“ aufzulösen. Auch Hamburg hat ein deutliches Zeichen gesetzt. Anlass dafür sind wöchentliche „Merkel muss weg“-Kundgebungen, die laut dem Verfassungsschutzamt in der Hansestadt von Rechtsextremisten und Personen aus der Türsteherszene organisiert werden. Diese Veranstalter würden „Verbindungen und Kontakte zur AfD in Hamburg“ pflegen. Das Amt warnt die Partei unmissverständlich: „Bisher ist die AfD kein Beobachtungsobjekt des Verfassungsschutzes, dennoch verfolgt der Verfassungsschutz die zunehmende Vernetzung wie auch ideologische Schnittmengen aufmerksam.“ In Nordrhein-Westfalen wird nach WELT-Informationen aktuell die Beobachtung des Vereins Patriotische Plattform durch den Verfassungsschutz erwogen. Die Vorbereitungen dafür sollen weit vorangeschritten sein. In dem Verein sind AfD-Mitglieder des völkisch-nationalen Flügels organisiert. In Baden-Württemberg wiederum hat Innenminister Thomas Strobl (CDU) die fortschreitende Radikalisierung der AfD beklagt. „Diese Partei entwickelt sich in Richtung Rechtsextremismus“, sagte er jüngst. Als einer der radikalsten Exponenten in der AfD gilt jedoch Björn Höcke, der vor seiner Polit-Karriere verbeamteter Geschichtslehrer in Hessen war. Thüringens Verfassungsschutzchef Kramer erläuterte in den Telefonaten mit seinen Kollegen, dass gegen Höcke etliche Ansatzpunkte vorliegen würden, die möglicherweise eine Beobachtung rechtfertigen könnten. Die Belege dafür hat nicht zuletzt die AfD selbst geliefert – im Frühjahr 2017 wollte der Bundesvorstand Höcke aus der Partei ausschließen. Ein entsprechender Antrag wurde zunächst mehrheitlich angenommen, später aber verworfen. Höckes entlarvender Auftritt in „Klein Berlin“ Der Antrag, der WELT vorliegt, umfasst 19 Seiten und etliche Anlagen. Das Material ist für Verfassungsschützer eine wahre Fundgrube. Auf Seite sechs steht beispielsweise: „Höcke lehnt das etablierte Parteiensystem ab […]. Damit wendet er sich unmittelbar gegen die verfassungsgemäße Ordnung […].“ Auf Seite neun heißt es, Höcke habe „eine extremistische, mit Bezügen zum Nationalsozialismus versehene Grundhaltung“. Auf Seite elf wird ausgeführt, Höcke schwebe „eine ihm hörige Partei“ vor, die er „nach dem Führerprinzip“ dirigieren wolle. Solche Feststellungen wurden anfänglich selbst von prominenten Parteimitgliedern wie Alice Weidel oder Beatrix von Storch mitgetragen. Sein Demokratieverständnis hat Höcke kürzlich aber auch in dem bayerisch-thüringischen Grenzort Mödlareuthoffenbart. Zu Zeiten der deutschen Teilung wurde das Dorf von den Amerikanern „Little Berlin“ genannt, weil es ebenso wie sein großer Bruder durch eine Mauer in zwei Teile getrennt war. Am 17. Juni dieses Jahres nahm Höcke dort zum Gedenken an den Volksaufstand 1953 in der DDR an einem „Tag der Patrioten“ teil. Als Gegendemonstranten seinen Vortrag störten, erklärte er, die Zeit des Redens sei vorbei. Er gab der Polizei „fünf Minuten“, um die unbequemen Störer zur Räson zu rufen. Nach Verkündung dieses Ultimatums bewegte sich ein Teil seiner Anhänger bedrohlich auf die Gegendemonstranten zu und vertrieb diese. Danach sagte Höcke, manchmal müsse man das Recht eben in die eigene Hand nehmen und die von ihrer Führung im Stich gelassene Polizei dabei unterstützen, das Recht umzusetzen. Seinen Kollegen in den anderen Bundesländern hat Kramer versichert, die Verkündung eines öffentlichen Prüffalls sei eine rein fachliche und keine politische Entscheidung. Begründet sei sie mit den speziellen Verhältnissen in Thüringen. Trotz solcher Bekundungen setzt sein Vorgehen besonders die Verfassungsschutzämter in den beiden Nachbarländern Sachsen-Anhalt und in Sachsen unter Druck. Ohnehin halten Politikwissenschaftler dort eine Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz für längst überfällig. Höckes „Deutschen-Bonus“ missfällt vielen in der AfD So hat der AfD-Landesverband Sachsen-Anhalt keine Berührungsängste mit der Identitären Bewegung, der das Bundesamt für Verfassungsschutz in aktuellen Jahresbericht gleich zwei Seiten gewidmet hat. Ein erklärter Freund dieser Bewegung ist der Landtagsabgeordnete Hans-Thomas Tillschneider. Der Islamwissenschaftler, der in den eigenen Reihen umstritten ist, fungiert zugleich als Bundessprecher der Patriotischen Plattform. In Sachsen wiederum treten AfD und Pegida zunehmend als Aktionseinheit auf, Rechtsextremisten eingeschlossen. Zu beobachten war dies zuletzt am vergangenen Samstag in Chemnitz, als nach der Tötung des Deutschkubaners Daniel H. mehrere Tausend Teilnehmer für eine „Trauermarsch“ genannte Demonstration mobilisiert werden konnten. Nach Erkenntnissen der Verfassungsschutzämter in Bund und Länder, die das Geschehen am Montag dieser Woche in einer Schaltkonferenz ausgewertet haben, waren darunter bis zu 2500 bekannte Rechtsextremisten." - "Verfassungsschutz erklärt Höckes AfD-Landesverband zum Prüffall"

PS: Noch ein AfD Plakat aus Bayern ergänzt. Das dürften die nächsten Kandidaten für die VS-Beobachtung sein.

Tausende protestieren gegen rechte Kundgebung Bildquellen: Screenshots facebook / Twitter

"Beschlagnahmt: Mercedes-Fahrer kassiert seit 10 Jahren Stütze!"

Donnerstag, 06.09.2018 - 14:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich kann den Salafisten verstehen, er handelt vollkommen rational und zum eigenen Vorteil bedacht. Wenn ein würdeloses Volk wie die Deutschen ihm die Kohle 10 Jahre lang auf dem Silbertablettchen hinterher trägt - warum soll er da nicht zugreifen und ein Geschäftsmodell für sich und seinen Clan draus machen? Und es ist ja nun nicht so, als gäbe es nicht zwei Seiten dieses Deals: Die nach moralischer Erhabenheit süchtigen Deutschen haben sich die Legitimation für genau dieses Gefühl "erkauft". Für ihre Sucht brechen sie sogar Recht, Gesetze und internationale Verträge. Es ist die übliche Beschaffungskriminalität, die Junkies an den Tag legen.

bild.de: "Polizei beschlagnahmte seinen Luxus-Schlitten Mercedes-Fahrer kassiert seit 10 Jahren Stütze!"

"Verfassungsschutz nimmt AfD ins Visier"

Donnerstag, 06.09.2018 - 13:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Hihihi, höhöhö. Nein, wer konnte denn das ahnen? Ausgerechnet Thüringen! Aber Quatsch, natürlich muss man dort ein Zeichen setzen, in der Wahlheimat von Landolf Ladig aka Björn Höcke. Der hat mit seinen Getreuen und "Kollegen" in der AfD, mit seiner Günstlingswirtschaft und seinen Zuspielern Bachmann, Däbritz & Co ja wirklich ganze Arbeit geleistet. Jetzt kann man die Partei nach Herzenslust verhetzen und im Westen - darum geht es, die Wahlen in Hessen und Bayern - potenzielle AfD Wähler zu den Nichtwählern treiben.

tagesschau.de: "Verfassungsschutz nimmt AfD ins Visier"

"Korrektur zu unserer Chemnitz-Berichterstattung"

Donnerstag, 06.09.2018 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Also es war alles gelogen: LÜGENPRESSE! Es ist unglaublich, wie ideologisch verbissen, verblendet, verkommen die sind und t-online ist natürlich Teil des Ganzen! Sogar diese hochnotpeinliche Richtigstellung nutzen die linksextremen Systemfotzen, um die Chemnitzer Spontandemo nach der Schlachtung durch einen Moslem als "rechtsextrem" zu deutungshohitlern.

Ich hoffe inzwischen, dass sie weitermachen, da geht noch was in der Eskalationsspirale nach oben. Zumal die Sachsen die einzigen sind, die sich nicht einfach feige unterwerfen.

Na los, kommt schon Ihr Narzissten: Unterstellt den Sachsen doch gleich, dass sie am liebsten die Öfen anheizen würden! Liefert doch mal drastische Beispiele Eurer eigenen Vernichtungsphantasien. Ihr seid es ja, die von blindwütigem Hass geleitet seid, der in Euch nach immer mehr, nach dem nächsten Kick brüllt! Bald werdet Ihr Euren Hass gar nicht mehr regulieren können und wir werden Euch nach Lagern für "Nazis" kreischen hören. Diese "Lager" werden digitale Gulags sein, zB zentrale Listung aller Abweichler, die sie von selbstverständlichen Dingen ausschließen wie Tickets buchen, Konto eröffnen, emails verschicken usw. Ich bin sicher, da schlummern schon ausgeklügelte Pläne in den Schubladen. Gut, wer sich diese würdelose Selbstvernichtung bereits von außen anschauen kann.

t-online.de: "Korrektur zu unserer Chemnitz-Berichterstattung"

"Buschkowsky: „Richter haben Angst um ihre Familien“"

Donnerstag, 06.09.2018 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Der "Rechtsextremismus-Experte" Sundermeyer spricht auf einmal ganz anders, seit dem er selber von Araber-Clans bedroht wurde. Also ist das, was da zum Besten gegeben wird auch noch gefiltert. Wer 2010 Kirsten Heisigs Buch "Das Ende der Geduld" gelesen hat, wusste ganz genau, was auf uns zurollt. Aber die 10.000 Linken Hamburger gestern oder die "65.000" Frei-Konzertler in Chemnitz, also so ziemlich alle, die die 68er Kulturmarxisten versaut haben, wollen es so. Eines ist heute schon gewiss: Sie werden noch Cortisol- und Adrenalinausschüttungen erleben. Und sich wundern.

unzensuriert.de: "SPD-Mann erklärte milde Gerichtsurteile: Richter hätten Angst um ihre Familien"
youtube.com: "Markus Lanz vom 04.09.2018 - ZDF Mediathek"

Kommentar zu "Feigheit vor dem Feind oder Der Tag, an dem Höcke Angst hatte, sich die Frisur zu ruinieren"

Donnerstag, 06.09.2018 - 10:00 Uhr - Stefan Glöckner:

Als ich den Bachmann in Chemnitz gesehen hab, wurde mir schlagartig wieder bewußt, welches falsche Spiel dieser Möchtegern-Demo-Profi so treibt!

Tatjana Fensterling scheint meine Gedanken auch zu kennen, anders kann man diesen verbalen Ausbruch nicht beschreiben! DANKE, Tatjana - ich hab mir exakt die selben Fragen gestellt! Was wäre, wenn die einfach weiter gegangen wären, vom Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Art 8 geschützt und wenn man dann die Staatsmacht die Demoteilnehmer mit Wasserwerfern geduscht werden spart man sich die lästige Reinigung abends und zeigt gleichzeitig, WIE ES IN DIESEM LAND aussieht! Was wäre passiert?

Bachmann - ich wiederhole gerne die Worte des K-Blockes: HALTS MAUL ! ... und verpiss Dich zusammen mit den Stasi/BND/V-Leuten á la Höcke und Co zu den anderen Störern des Volksbegehrens nach Freiheit, Gerechtigkeit und einer friedlichen Welt!

#AfD Freunde Kinzigtal / #AfD / #AfD Kreisverband Frankfurt am Main / #AfD Berchtesgadener Land
... und all die anderen - ES BESTEHT REDEBEDARF!

WAS treibt der Bachmann auf Euren Veranstaltungen!?? Ein ausgewiesener V-achmann für Demonstrationsbehinderung?!!!
WAS treiben ein Höcke und ein Bachmann für ein übles V-ersteckspiel mit den Menschen, deren letzte Hoffnung diese Partei ist?
WAS treibt Ihr da?

TUT was und reinigt Euch oder geht unter in der Gleichschaltung aller Parteien. Den Weg den Ihr beschreitet, hat die FDP bereits hinter sich, die SPD geht ihn gerade und Ihr steht an der selben Kreuzung - ENTSCHEIDET EUCH RICHTIG!

KEINE ÜBERLÄUFER aus Altparteien mehr!
KEINE Ämter mehr für V-achleute!

Parteientscheidung über die Zukunft eines Höcke! Der richtet die AfD zugrunde, so wie sein Kumpel Bachmann die Montagsmärsche der Dresdner zur Lächerlichkeit und Witz-V-igur verkommen lässt.

BACHMANN abschieben! Und Höcke gleich mit hinterher!

"Tausende protestieren gegen rechte Kundgebung"

Donnerstag, 06.09.2018 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Die USA, China und andere geben Reisewarnungen zu Deutschland raus - und zwar wegen akuter Terrorgefahr. Wegen der ganz realen Gefahr, von Merkels Messermoslems in deutschen Großstädten abgestochen zu werden. Oder, wie in Hamburg bereits mehrfach geschehen, an der Haltestelle Jungfernstieg abgeschlachtet zu werden. Diese Reisewarnungen gibt es nicht, weil ein paar handverlesene VS-Nazis in Chemnitz den Führergrüßler gegeben haben. Die Warnungen bestehen auch nicht, weil sich die Menschen in Sachsen als einzige in Deutschland noch in großer Anzahl trauen, ihre Angst, ihre Sorge um ihre Städte und die Zukunft, aber auch ihre Wut auf die Straße zu bringen.

An die Sachsen: Vergesst den Rest von Deutschland, soll der seinen Dregg doch alleene machen. Kümmert Euch um den Säxit! Sezession! Raus aus der BRD und zwar so schnell wie möglich. Und dann Anschluss an die Visegrad-Staaten. Sachsen hat mehr Einwohner als Litauen und Lettland zusammen und Dänemark hat nur rund 1,5 Mio mehr. Zurück zu kleineren Einheiten, eigener Gesetzgebung, Bewaffnung der Bevölkerung ist die einzige Chance, um diesen Vernichtungsfeldzug zu überleben. Jeder Stamm muss jetzt selber sehen wie er zurecht kommt. Die, die jetzt voran gehen, werden später strategische Vorteile haben.

Die bunten Hamburger sollen selber sehen, sie wollen die Umvolkung mit allen Mitteln. Die Hamburger Polizei twitterte vor einigen Stunden:

Tausende protestieren gegen rechte Kundgebung Bildquellen: Screenshots facebook / Twitter

"Auf dem Jungfernstieg befinden sich aktuell ca. 10.000 Personen in einer Versammlung zum Tenor "Nazis und Rassisten entgegentreten!". Darunter befinden sich auch viele Versammlungsteilnehmer der beendeten Versammlung zum Tenor "Hamburger Stimmen gegen Rechts!".

Es gab in Hamburg gestern 178 "Merkel muß weg" Demonstranten. Leute, hört auf, lasst die Scheisse sein, Ihr macht Euch nur lächerlich. Kümmert Euch lieber darum, wie Ihr Deutschland schnellstens verlassen könnt.

ndr.de: "Tausende protestieren gegen rechte Kundgebung"

#Triggermasse

Mittwoch, 05.09.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Ist "Rückendeckung" sowas wie Vertrauen aussprechen? Aber egal, sie lügen sowieso wie gedruckt, dann machen sie es eben offensichtlich und unverhohlen. Der Michel kommt ja trotzdem nicht mit der Mistgabel und jagt sie davon. Sie können mit den tumben Deutschen einfach alles machen - und das wissen sie - und genau deshalb machen sie's.

Der Begriff "Hetzjagd" ist eh längst im Hirn von Otto-Normal-Kartoffel fest mit Chemnitz, Nazis und AfD verdrahtet. Da nützen irgendwelche halbgaren Rückzieherchen rein gar nichts mehr. Dit läuft ja allet schon lang nicht mehr kognitiv ab hier.

#Triggermasse Bildquellen: facebook

I will never ever buy a product of Nike again

Mittwoch, 05.09.2018 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

"Believe in something, even if it means sacrificing everything."

Aha. Stimmt, genau das machen ja auch der IS, Al Quaida und Boko Haram.

Der neue Nike Werbespruch ist ein tiefer Griff ins Klo, ein Marketing-Gau. In den USA bzw auf Twitter trendet der hashtag #NikeBoykott und die Amerikaner zerstören reìhenweise ihre Nike Produkte, filmen sich dabei und laden das ins Netz. Die Aktie fiel am Dienstag um 3.2%.

Der ehemalige etwas unterbelichtete San Francisco 49ers Quarterback Colin Kaepernick ist das neue Gesicht der Kampagne für das 30-jährige Jubiläum von "Just Do It". In der Sportwelt bekannt wurde Kaepernick in 2016, als er sich vor einem Spiel der NFL - auf der Suche nach Aufmerksamkeit - beim Singen der Nationalhymne einfach mal hinkniete. Auf die Frage warum er das tut, brabbelte er eine der typisch linken Hohlphrasen: "Er sei gegen rassistische Ungerechtigkeit".

Sofort wurde er zum SJW, zum Social Justice Warrior Posterboy erklärt und das Ganze wurde zu einem erbitterten Kampf zwischen Trump Wählern und den linken Demokraten. Die Amerikaner reagierten schon da mit Boykotten, so fanden etliche NFL Spiele vor fast leeren Zuschauertribünen statt.

Nun also ein neuer Versuch eines Markenartiklers, die linke Meinungs- und Deutungshoheit bis zur Selbstzerstörung zu erzwingen. Ich laufe meine Nike Free noch auf, danach ist die Marke für mich gestorben.

youtube.com: "Tucker Blasts Nike for Profiting From Kaepernick's 'Attacks on the United States'"

"Interview mit AfD-Abgeordnetem Boehringer"

Mittwoch, 05.09.2018 - 16:00 Uhr - Tatjana Festerling:

"Die gesamte Geschichte, ja das Wesen des Bitcoins ist durch und durch libertär. Jetzt regulierungswütig zu werden, halte ich für verfehlt."

Interessantes Interview mit Peter Boehringer (AfD) zu den staatlichen Regulierungsbestrebungen zu Crypto-Währungen, mit denen der Staat das internationale, dezentrale Geld unter Kontrolle bringen will. Der ex-libertäre FDP Mann F. Schäffler setzt sich tatsächlich FÜR staatliche Regulierungen ein, ein sicheres Zeichen dafür, dass dieser "FDP Rebell" längst gekauft wurde.

Boehringer repräsentiert für mich den Teil der AfD, den ich für unterstützungswert halte. Aber gegen die gesteuerten und dominierenden Völkisch-Nationalen mit ihren Verführungen, vor allem den sozialen Versprechungen, haben er und die anderen Freiheitlichen keine Chance. Im Gegenteil, Höcke und die sogenannten Neu-Rechten wollen ja gerade den "starken Staat". Wie so ein "starker" Staat aussieht, erleben wir grade. Gruselig. Ich will kleine überschaubare Einheiten und selbstverständlich eine bewaffnete, selbstbewusste Zivilbevölkerung, die sich im Notfall gegen einen Staatsputsch von oben mit Kalaschnikow wehren kann.

"Die Freiheit schaufelt sich immer ihre Bahnen."

Ja, Peter, an dieses Prinzip glaube ich auch. Bloß was noch kommt, bis sich das Bedürfnis nach Freiheit Bahn bricht, dürfte furchtbar werden.

coinkurier.de (Teaser): "Der Coin Kurier hat ein Gespräch mit dem Vorsitzenden des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages Peter Boehringer von der AfD geführt. Herr Boehringer ist Geldtheoretiker und Autor des Buches „Holt unser Gold heim“. Mit Bitcoin ist er bereits kurz nach seiner Gründung in Berührung gekommen und verfolgt seit dem den Aufstieg des digitalen Geldes. Was ihn am Bitcoin fasziniert und wie der Staat mit ihm umgehen sollte, diskutiert Boehringer im Interview mit dem Coin Kurier." "Interview mit AfD-Abgeordnetem Boehringer: „Jetzt regulierungswütig zu werden, halte ich für verfehlt“"

Chemnitz: Die Regierung leistet einen Offenbarungseid

Mittwoch, 05.09.2018 - 13:45 Uhr - Henryk M. Broder:

achgut.com (Teaser): "Hat es in Chemnitz „Hetzjagden“ auf Menschen gegeben oder nicht? Die einen sagen ja, die anderen nein. Eindeutig positioniert hat sich in dieser Frage die Bundesregierung, vertreten durch ihren Sprecher, Steffen Seibert. Der möchte allerdings „keine semantische Debatte über ein Wort führen“. Aber es geht nicht um ein Wort. Es geht darum, was die Regierung als amtliche Wahrheit verkündet. Wir haben nachgefragt. Der Briefwechsel." - "Chemnitz: Die Regierung leistet einen Offenbarungseid"

"Die Welt als Wille und Wahn"

Mittwoch, 05.09.2018 - 13:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Oha, das ist ja sympathisch: Die Schweizer halten unser Außenministerchen für eine Witzfigur. Zustimmung! In devoter Haltung beim Türken, aber "an den großen Verhandlungstischen" der Welt sitzen wollen, der peinliche Depp.

bazonline.ch (Auszug): "Der Spiegel weiss es mal wieder ganz genau: «Wer die AfD wählt, wählt Nazis.» Die ansonsten zurückhaltende Frankfurter Allgemeine Zeitung beobachtet einen «Lynchmob», die Süddeutsche Zeitung sieht die Lage in Chemnitz «ausser Kontrolle», hier gehe es um einen «Kampf um Herzen und Köpfe», und die Ereignisse im ­ehemaligen Karl-Marx-Stadt sind bereits im Abklingbecken der deutschen Talkshows unterwegs. ... Es hätte etwas Lachhaftes an sich, wie sich hier Publizisten, Analysten und Politiker zum Deppen machen, wie sie mahnen und erinnern, den braunen Teufel an die Wand malen, oder wie der deutsche Aussenminister ein «Aufstehen gegen rechts» fordert. Der will auch gegen die USA aufstehen und tapfer den Atomvertrag mit Iran weiter einhalten. Damit macht er sich gleich zweimal zur Witzfigur. Denn neben der publizierten Realitätssicht gibt es noch so etwas wie eine Wirklichkeit. Wie der Journalismus und die Intellektuellen sich selbst abschaffen. Zur Debatte rund um Chemnitz." - "Die Welt als Wille und Wahn"

Der Autor René Zeyer kommentiert:
"Die Hetzjagd-Dichtung von Chemnitz bricht gerade krachend zusammen. Was denkt man im Ausland über die Debatte in Deutschland? In der Schweiz beispielsweise das: „Was in Deutschland stattfindet, ist eine Mischung aus dem, was „German angst“ heißt, und einer in Schnappatmung und Gehirnstarre verfallenden deutschen Publizistik. Die sollten dringend ihre Medikamente nehmen."

Nach Publico-Anfrage: Merkel und Seibert lassen „Hetzjagd“-Vorwurf fallen

Mittwoch, 05.09.2018 - 00:15 Uhr - Alexander Wendt:

publicomag.com (Auszug): "In einer Antwort auf eine Anfrage von Publico lässt Merkels Sprecher Steffen Seibert den Vorwurf fallen, es habe am 26. August in Chemnitz „Hetzjagden“ gegeben. Diese Antwort – per Mail zugeschickt am 4. September – , so teilte eine Mitarbeiterin des Bundespresseamtes vorab telefonisch mit, beziehe sich auch auf die Äußerungen von Kanzlerin Merkel, die wortgleich von „Hetzjagden“ gesprochen hatte, zu der ihr „Videos“ vorlägen. Seibert will seine Darstellung, es habe in Chemnitz „Hetzjagden“ gegeben, seiner Antwort zufolge auch nicht als Sachdarstellung verstanden wissen, sondern als nur als „politische Einordnung“." - "Nach Publico-Anfrage: Merkel und Seibert lassen „Hetzjagd“-Vorwurf fallen"

FDP = Finanziert Durch Parteispenden

Mittwoch, 05.09.2018 - 00:10 Uhr - Tatjana Festerling:

Eine richtig abartige und völlig überflüssige Partei ist diese "FDP", das Kürzel steht für sowas wie "Fisch Du Pfeife!"

Als hätte der linksextremistische Mob in Chemnitz noch irgendwelche Solidaritätsbekundungen nötig. Doch nachdem die Linksbirne aus dem Berliner Schloss den fetten Fischmusikanten gehuldigt hatte, wollten sich die Vögel auch noch schnell und risikolos zum "Richtigen" bekennen.

Finanziert durch Parteispenden Bildquellen: facebook

"Ermordete Sophia bei AfD-Demo: Familie wehrt sich"

Dienstag, 04.09.2018 - 20:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Und? Wer hat das schon vor zwei Tagen voraus gesagt? Es war ja auch eine selten dämliche Idee, die Gesichter der Toten ungefragt (!) zu benutzen und sich hinter den Postern von Todesopfern zu verstecken. Nun sind Opferbilder in die Welt geblasen worden, die versteckte Botschaft lautet: Opfer, Klagen, aber wir Deutschen haben keine fucking Idee wie wir aus der Nummer rauskommen. Und solange die Patrioten weiter "keine Konfrontation", "kein Risiko", "keine Gewalt", schreien, wird das auch nichts. Jetzt, angesichts der Feigheit der "Frontleute" des verklärten "Widerstandes" wird mir überhaupt erst klar, wie gefährlich die Hooligans der HoGeSa für den Staat waren. Deshalb mussten sie ja auch mit der Widerstandssimulation Pegida plattgemacht werden. Man kann es nicht oft genug wiederholen.

tag24.de (Auszug): "Die Familie der ermordeten Sophia L. verwehrt sich dagegen, dass Teilnehmer einer AfD-Demo in Chemnitz das Foto der Studentin im Großformat durch die Innenstadt trugen." - "Ermordete Sophia bei AfD-Demo in Chemnitz gezeigt: Familie wehrt sich"

"Jetzt sind die Fotzen wieder da!"

Dienstag, 04.09.2018 - 19:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Na, da lassen wir doch anlässlich des angekündigten Treffens der zwei SED-Sistas Merkel und Ludwig glatt mal eine der neuen Staatskapellen zu Wort kommen:

JETZT SIND DIE F*TZN WIEDER DA - in der "muttergefickten" Stadt Chemnitz (kleine Anleihe bei den Staatsmusikanten K.I.Z.)

"Heute ficken wir die Szene, alle andern sind egal
Wir sind asozial und geil, ihr seid nur asozial
Jetzt wollt ihr uns kopier'n, doch wir sind das Original
Jetzt sind die Fotzen wieder da!
Jetzt sind die Fotzen wieder da!"

youtube.com: "SXTN - DIE FTZN SIND WIEDER DA"
genius.com: "Lyrics: SXTN - DIE FTZN SIND WIEDER DA"

tag24.de (Auszug): "Frau Merkel hat mich bereits in dieser Woche angerufen. Sie hat auch angeboten, nach Chemnitz zu kommen. Ich habe die Kanzlerin daraufhin am Montag schriftlich eingeladen, an einem Bürgerdialog zum Thema Zuwanderung teilzunehmen", sagte die Stadt-Chefin am Dienstag im Rathaus. "Ich gehe davon aus, dass sie Ja sagt." - "OB Ludwig will Kanzlerin Merkel nach Chemnitz holen"

"Habt ihr denn nichts Besseres zu tun?"

Dienstag, 04.09.2018 - 18:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Geteilt und so kommentiert von einem Kollegen irgendwo in Norddeutschland: "Wer sich noch Hoffnung machte.... Vergesst sie einfach."

Netzfund - Statement eines Polizisten:

"Habt ihr denn nichts Besseres zu tun? Gefühlt bei jeder fünften Verkehrskontrolle höre ich diesen Satz. Tendenz stark steigend. Meist freundlich vorgetragen, ab und an auch mit aggressivem Unterton. Ich bin Polizist irgendwo in Süddeutschland und wenn ich ehrlich bin: Ja, wir hätten Besseres zu tun. Dennoch offenbart dieser Satz die Spaltung der Gesellschaft, an deren Schnittstellen und Bruchlinien die Polizei operiert. Immer schon, aber seit Merkels Nero-Befehl vom September 2015 werden die Gräben tiefer. Das bleibt in meinem Alltag nicht ohne Folgen. Weil die große Ordnung beseitigt ist, muss die kleine Ordnung umso vehementer durchexekutiert werden, um so lange wie möglich Normalität zu simulieren – Stichwort Haftbefehl für Parkverstöße. Die Bürger des Landes sind aber weder blind noch blöde und sehen, dass die Polizei ihre Sicherheit nicht mehr garantieren kann und die innere Sicherheit insgesamt auf dem Spiel steht. Sie sehen fortwährend, dass die Regierenden in Berlin gegen ihre Interessen regieren. Während der eher linke Teil der Bevölkerung (ca. ein Drittel) der Polizei ohnehin ablehnend gegenübersteht, zweifeln nun auch Wohlmeinende an der Rolle der Polizei. Denn sie wissen nicht mehr, ob sie die Polizei als Freund oder Feind betrachten sollen. Für diese Verwirrung gibt es gute Gründe, denn die Politik rüttelt ganz unverhohlen an einem Prinzip, das Garant einer freien Gesellschaft ist, dem Neutralitätsgebot. Da werden wegen «Hass-Delikten» im Internet Wohnungen durchsucht, obwohl die Beweise durch einen Mausklick längst gesichert sind. Natürlich soll hier eingeschüchtert werden, natürlich werden hier massiv Grundrechte verletzt. Und die Polizei führt die Durchsuchungen vor Ort durch. Ich sage, sie wird dazu missbraucht. Ansonsten steht die Polizei oft pauschal unter Verdacht. In jüngster Zeit häufen sich Beispiele, die dies bestätigen. Der unsägliche Kriminologe Christian Pfeiffer (SPD) forderte beim PEGIDA-„Skandal“ um einen Beschäftigten des LKA gar, das Presserecht ganz oben an die Ausbildung der Polizei zu stellen. Also noch vor der Menschenwürde und vor die Meinungsfreiheit, die im Artikel 5 GG noch vor dem Pressrecht steht. Anton Hofreiter (GRÜNE) gab von sich, dass es Probleme in Teilen der sächsischen Sicherheitsbehörden gebe: «Da wissen manche offenbar auch nicht, wie man bei Demonstrationen mit Journalisten umzugehen hat , hier brauche es eine bessere Fort- und Ausbildung. Auch die Nähe einzelner aus dem Sicherheitsapparat zu PEGIDA sollte untersucht werden». Parteien aus dem linken Spektrum von CDU bis Linkspartei wollen jetzt die politische Polizei. Eine linksgestrickte Polizei selbstverständlich. Nach Lage der Dinge werde sie die bekommen, denn die Führung der Polizei ist politisch längst nicht mehr neutral. Der Weg in die höheren Führungsebenen der Polizei ist mit Hürden gepflastert. Regel Nummer eins lautet: Sag bloß niemals nein. Charakterköpfe und Kollegen mit allzu abweichendem Weltbild werden konsequent ausgesondert. Was eben auch dazu gehört: Das passende Parteibuch. In Bayern sollte es zur erfolgreichen Karriereplanung das der CSU sein, in NRW ist eine gewisse Nähe zur SPD hilfreich, in Berlin reicht ein Parteibuch der Grünen plus Totalversagen. So sammeln sich auf dieser Ebene Speichellecker von immenser Saugkraft, die Vorgaben der Politik mit Begierde aufnehmen und dann nach unten auswringen. Nass werden dabei die Kollegen auf der Straße. Spätestens ab dem Dienstgrad Polizeidirektor verwischen die Grenzen zur Politik. Das ist nur konsequent, verbringen sie doch viel Zeit mit Politikern auf Empfängen oder bei Besprechungen zu bestimmten Einsatzlagen. Es gibt positive Ausnahmen, aber man tut sich verdammt schwer, solche zu finden. Beim Polizisten an der Basis löst der Gap zwischen oft hautnah erlebter Realität und dem realitätsfernen Gefasel einer politisierten Führung kognitive Dissonanzen aus. Wir Polizisten erkennen, dass dieser Staat zerfällt und wir unseren eigenen Ansprüchen nicht mehr gerecht werden können und sollen. Und so beenden Kollegen schon in jungen Jahren faktisch ihren aktiven Dienst und legen sich auf ihren Beamtenprivilegien zur Ruhe oder geiern nach einer Karriere (s.o.). Sie lassen sich nur mehr treiben, tun schweigend oder zynisch das Nötigste und brennen nicht mehr für ihren Dienst. Oder sie werden anfällig für Korruption, oder stechen Informationen an die Presse durch, weil sie das Vertuschen und Schönreden nicht mehr aushalten. Diese Gemengenlage ist brandgefährlich für unsere freie Gesellschaft. Die Bundeswehr kann nicht einmal mehr die Ordnung in ihrem eigenen Inneren aufrechterhalten. Als Backup zum Erhalt der inneren Ordnung der Bundesrepublik fällt sie auf Dauer aus. Die Polizei ist damit die letzte Instanz, die eine auseinanderstrebende Gesellschaft noch zusammenhält. Auch diese letzte Linie steht unter Feuer. Auch sie wird geschliffen werden. Wenn sie fällt, ist der direkte Weg ins Chaos geebnet. Dafür ist die Polizei nicht vorbereitet, wir üben viel zu wenig mit unseren Einsatzmitteln und wenn, dann unter geradezu aseptischen Bedingungen. Vielen jüngeren Beamten mangelt es schon an einem ethischen Grundgerüst, das es ihnen ermöglicht, auch mal nein zu sagen, wenn durch Vorgaben der Führung und Politik Recht und Anstand eklatant verletzt werden. Wir hätten also weit Besseres zu tun."

Finde den Fehler

Dienstag, 04.09.2018 - 17:15 Uhr - Tatjana Festerling:

Finde den Fehler Bildquellen: facebook und Screenshots br.de & sueddeutsche.de (Komposition)

"Ringelpiez mit Anscheißen"

Dienstag, 04.09.2018 - 15:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ringelpiez mit Anscheißen Bildquelle: facebook

Ja, Pummel vertritt in Merkelstan das Gute! Und fat shaming war gestern, heute ist ein durch undiszipliniertes Fressen und Schlingen gemästeter Schwabbelbody bereits ein politisch voll korrektes Statement. Hoffentlich reißt sich nicht noch irgendwann Merkels spezieller Fettberg die Klamotten vom Leib und brüllt: "Nimm mich! Fick mir ins Arschloch! Bis an die Bandscheiben! Fick in mein Fett!"

Ja, jetzt müsst Ihr nicht schon wieder mit den Augen rollen, weil ich so furchtbar obszön schreibe. Nö, ich hab einfach nur 'ne textliche Anleihe bei einer dieser Staatskapellen genommen, die da gestern auf der Bühne in Chemnitz ihre moralische Erhabenheit zelebrierten. Und dabei nicht nur den Außenminister, sondern auch den Bundespräsidenten und die gesamte #wirsindhier und #wirsindmehr Sekte in Verzückung versetzt haben.

Neben den fetten Sahnefischen stand K.I.Z. auf der Bühne des buntesten aller Regime, deren Texte sind das neue, deutsche Kulturgut. Vergiss' Goethe, Kant und Heine, du Nazi!

Die Zombifizierung ist bereits unumkehrbar fortgeschritten, die merken nichts mehr. Sie werden vom Staat bis an die Bandscheiben gefickt und jubeln noch dazu.

Hier geht's zum Zitat-Auszug von K.I.Z. Songtext: "Ringelpiez mit Anscheißen"

PS: Und sowas lassen sich angeblich 65.000 und der deutsche Michel als "Aufstand der Anständigen" andrehen. Unglaublich!

Propaganda-Zwangssteuer schon GEZahlt?

Dienstag, 04.09.2018 - 14:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Naaaa? Zahlt Ihr denn auch alle brav die deutsche GEZ Propaganda-Zwangssteuer?

Propagandsteuer schon GEZahlt? Bildquelle: facebook

Danke an den FB Freund, der diese Liste des Grauens zusammengetragen hat. Sie war nur auf Freunde gestellt, weshalb ich es ohne Namensnennung teile. Kann ihm leider auf FB nicht schreiben, da ich wie immer geblockt bin. Sollte er sich melden und veröffentlicht werden wollen, werde ich den Eintrag sofort ändern.

*** ZDF ***

Verwaltungsrat (Geschäftsführung)
- Vorsitzender Kurt Beck (SPD eh. Ministerpräsident Rheinland-Pfalz)
- Dr. Reinhard Göhner (CDU Politiker)
- Hildegund Holzheid (CSU Politikerin)
- Hans Georg Koch (CDU Mitglied und ehemaliger Regierungssprecher)
- Bernd Neumann (CDU Politiker)
- Matthias Platzeck (SPD eh. Ministerpräsident Brandenburg)
- Olaf Scholz (SPD Politiker, Hamburg)
- Horst Seehofer (CSU Ministerpräsident Bayern)
- Michael Sommer (SPD eh. DGB-Vorsitzende)
- Stanislaw Tillich (CDU Ministerpräsident Sachsen)
- Prof. Dr. Gerd Zimmermann (CDU)

Fernsehrat
- Nicola Beer (FDP Landtagsabgeordnete, Hessen)
- Dr. Christine Bergmann (SPD Politikerin, ehemalige Bundesministerin)
- Prof. Dr. Maria Böhmer (CDU Politikerin, Staatsministerin Auswärtiges Amt)
- Wolfgang Bosbach (CDU Politiker, Bundestagsfraktion)
- Charlotte Britz (SPD Politikerin, Bürgermeisterin)
- Dr. Carsten Brosda (SPD Politiker, Hamburg)
- Klaus Brunsmeier (Grünen)
- Katrin Budde (SPD Politikerin, Mitglied im Landtag Sachsen-Anhalt)
- Eva Christiansen (CDU, leitende Mitarbeiterin und PR Beraterin Angela Merkels)
- Hans Jörg Duppré (CDU Politiker, Landrat Rheinland-Pfalz)
- Dr. Marc Jan Eumann (SPD Politiker, Staatssekretär)
- Dr. Bernd Fabritius (CSU Politiker)
- Yasmin Fahimi (SPD Politikerin, Staatssekretärin, Gewerkschafterin)
- Cornelia Füllkrug-Weitzel (SPD)
- Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff (Die Linke, Chef der Staatskanzlei u. Kulturminister Thüringen)
- Eva Hubert (Grünen / Grün-Alternative, Politikerin, Hamburg)
- Peter Jacoby (CDU Politiker, Saarland)
- Dr. Fritz Jaeckel (CDU Politiker, Sachsen, Staatsminister)
- Dr. Olaf Joachim (SPD Politiker, Staatsrat Bremen)
- Dr. Franz Josef Jung (CDU Politiker)
- Reinhard Klimmt (SPD Politiker, Saarland)
- Kai Klose (Grünen Politiker, Landesvorsitzender Hessen)
- Susanne Krause-Hinrichs (SPD Politikerin, Kleinmachnow)
- Dr. Peter Kurz (SPD Politiker, Oberbürgermeister Mannheim)
- Christian Lindner (FDP Parteivorsitzender)
- Dr. Michael Lohse (CDU)
- Dr. Gesine Lötzsch (Die Linke, Bundestagsabgeordnete)
- Dr. Richard Meng (SPD Senatssprecher, Berlin)
- Dr. Jörg Mielke (SPD Staatssekretär, Niedersachsen)
- Dr. Angelika Niebler (CSU Politikerin, Frauen Union, Europäisches Parlament)
- Thomas Oppermann (SPD Politiker, Bundestagsfraktion)
- Oliver Passek (Grünen Politiker)
- Dr. Simone Peter (Grünen Bundesvorsitzende)
- Ruprecht Polenz (CDU Politiker)
- Rainer Robra (CDU, Staatskanzlei u. Minister für Europa- und Medienangelegenheiten Sachsen-Anhalt)
- Andreas Scheuer (CSU Generalsekretär)
- Wilhelm Schmidt (SPD Politiker, Niedersachsen / Bundestag)
- Dr. Eberhard Schmidt-Elsaeßer (SPD Staatssekretär Schleswig-Holstein)
- Dr. Rudolf Seiters (CDU Politiker)
- Dr. Markus Söder (CSU Politiker, Finanzminister Bayern)
- Martin Stadelmaier (SPD Politiker)
- Dr. Peter Tauber (CDU Generalsekretär)
- Henry Tesch (CDU Politiker)
- Erhard Thomas (SPD, Regierungssprecher Brandenburg)
- Rainer Wieland (CDU Europaabgeordneter)
- Holger Zastrow (FDP Landesvorsitzender Sachsen)
- Dr. Pirko Kristin Zinnow (SPD Staatssekretärin, Bundesrat)

Intendant
- Thomas Bellut

*** Verstrickungen in den ARD-Landesrundfunkanstalten ***

ARD Landesrundfunkanstalten - Personelle Zusammensetzung:

* Bayerischer Rundfunk *

Verwaltungsrat (Geschäftsführung)
- Vorsitzende ist Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU)
- Dr. Siegfried Balleis (CSU Politiker)
- Dr. Reinhard Dörfler (Vorsitzender IHK München, CSU Mitglied)
- Peter Hufe (ehem. SPD Abgeordneter)

Rundfunkrat
- Inge Aures (Landtag, SPD)
- Dr. Otmar Bernhard (Landtag, CSU)
- Dr. Uwe Brandl (CSU Politiker)
- Karl Heinz Eisfeld (SPD)
- Anni Fries (CSU)
- Dr. Thomas Goppel (CSU)
- Thomas Habermann (CSU)
- Hans Herold (Landtag, CSU)
- Dr. Marcel Huber (CSU Landtag)
- Matthias Jena (SPD)
- Christian Knauer (Landrat, CSU)
- Natascha Kohnen (Landtag, SPD)
- Thomas Kreuzer (Landtag, CSU)
- Manfred Ländner (Landtag, CSU)
- Günther Lommer (CSU)
- Petra Nölkel (SPD)
- Verena Osgyan (Landtag, Grüne)
- Florian Pronold (Landtag, SPD)
- Thomas Reiß (Landtag, CSU)
- Heinrich Rudrof (Landtag, CSU)

Intendant
- Ulrich Wilhelm (CSU, ehem. Regierungsrat z. A. im Bayerischen Staatsministerium des Innern, Pressesprecher des Ministerpräsidenten und der Bayerischen Staatsregierung, Leiter der Abteilung Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Medien, Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Chef des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung und Regierungssprecher im Rang eines beamteten Staatssekretärs)

* Hessischer Rundfunk *

Verwaltungsrat (Geschäftsführung)
- Vorsitzender Armin Clauss (SPD Politiker, ehem. Landtagsabgeordneter)
- Wolfgang Greilich (FDP Landtagsabgeordneter)
- Gert Lütgert (SPD Politiker)
- Clemens Reif (CDU Landtagsabgeordneter)
- Michael Siebel (SPD Landtagsabgeordneter)
- Dr. Christian Wagner (CDU Politiker)

Rundfunkrat
- Lucia Puttrich (Landtagsabgeordnete CDU)
- Harald Freiling (SPD Mitglied)
- Gabriele Kailing (SPD Mitglied, DGB Vorsitz Hessen)
- Baldur Schmitt (SPD Stadtverordneter)
- Dr. Rolf Müller (CDU Landtagsabgeordneter)
- Friedhelm Schneider (Vorstandsmitglied der CDU Landespartei)
- Enis Gülegen (SPD Mitglied)
- Sigrid Isser (CDU Offenbach)
- Dr. Ursula Jungherr (CDU Politikerin)
- Siegbert Ortmann (CDU Politiker)
- Thomas Mann (CDU Europaabgeordneter in der Europäischen Volkspartei)
- Michael Boddenberg (Landtagsfraktionsvorsitzender, CDU)
- Angela Dorn (Landtagsmitglied, Die Grünen)
- Thorsten Schäfer-Gümbel (Fraktions- und Landesvorsitzender, SPD)
- Karin Wolff (CDU Politikerin) 1999 bis 2008 hessische Kultusministerin und dazu von 2003 bis 2008 stellvertretende Ministerpräsidentin des Landes Hessen.
- Andrea Ypsilanti (Landtag, SPD)

* MDR *

Verwaltungsrat (Geschäftsführung) – Stand März 2016
- Frank Möhrer (Ex-Regierungssprecher CDU Mecklenburg Vorpommern)
- Joachim Dirschka (CDU Politiker)
- Christian Schramm (CDU Politiker) Oberbürgermeister von Bautzen (1990–2015)
- Dr. Karl Gerhold (Landesschatzmeister CDU Sachsen-Anhalt)
- Dr. Jürgen Weißbach (Mitglied der SPD)
- Birgit Diezel (CDU Landtagspräsidentin Thüringen)

Rundfunkrat
- Steffen Flath (CDU-Landesverband Sachsen)
- Stefan Gebhardt (Die Linke, Landesverband Sachsen-Anhalt)
- Sören Herbst (Grünen, Landesverband Sachsen-Anhalt)
- Dr. Kurt Herzberg (CDU Mitglied und Bürgerbeauftragter)
- Anne-Marie Keding (CDU)
- Malte Krückels (Die Linke)
- Dr. Friedrich Kühn (SPD, Vorsitzender Leipziger SPD Juristen)
- René Lindenberg (SPD Landesverband Thüringen)
- Mike Mohring (CDU-Landesverband Thüringen)
- Falk Neubert (Die Linke Landesverband Sachsen)
- Dirk Panter (SPD, deutscher Politiker u. Vorsitzender der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag)
- Bernd Reisener (CDU Landesverband Sachsen-Anhalt)
- Steffi Schikor (Grüne, Sachsen-Anhalt)
- Markus Schlimbach (SPD Sachsen)
- Erhard Weimann (CDU Politiker)
- Sandro Witt (Die Linke)
- Michael Ziche (CDU Landrat)

Intendant
- Prof. Dr. Karola Wille

* NDR *

Verwaltungsrat (Geschäftsführung)
- Sigrid Keler, Vorsitzende (SPD Politikerin, bis 2008 Finanzministerin des Landes Mecklenburg-Vorpommern)
- Bernd Reinert, Stellv. Vors. (CDU Politiker)
- Dr. Thea Dückert (Politikerin, Die Grünen)
- Helmuth Frahm (Stellvertretender und Vorsitzender der SPD Landesorganisation Hamburg)
- Dagmar Gräfin Kerssenbrock (CDU Politikerin)
- Dr. Eva Möllring (CDU Politikerin)
- Silva Seeler (SPD Politikerin)

Rundfunkrat (NDR überregional)
- Dagmar Pohl-Laukamp, Vorsitzende (ehemalige Innensenatorin Lübeck, CDU)
- Ursula Thümler, Stv. Vors. (FDP Politikerin)
- Uwe Grund, Stv. Vors. (SPD Politiker)
- Ute Schildt, Stv. Vors. (SPD Mecklenburg-Vorpommern)

Landesrundfunkrat Schleswig-Holstein
- Peter Eichstädt, Vorsitzender (SPD Landesverband)
- Tim Brockmann (CDU Vorstand, Preetz)
- Dagmar Pohl-Laukamp (ehemalige Innensenatorin Lübeck, CDU)
- Jutta Schümann (SPD Politikerin)
- Dr. Johann Wadephul (CDU Politiker, Bundestagsabgeordneter)

Landesrundfunkrat Hamburg
- Uwe Grund (SPD Politiker)
- Inka Damerau (SPD Politikerin)
- Uwe Polkaehn (SPD Politiker)

Landesrundfunkrat Niedersachsen
- Wolfgang Jüttner, Vorsitzender (SPD Politiker)
- Renate Backhaus (Grünen Politikerin)
- Fritz Güntzler (CDU Politiker)
- Elisabeth Heister-Neumann (CDU Politikerin)
- Ursula Helmhold (Grünen Politikerin)
- Walter Hirche (FDP Politiker)
- Helge Kahnert (CDU Landesverband)
- Edda Schliepack (CDU Politikerin)
- Ursula Thümler (FDP Politikerin)

Landesrundfunkrat Mecklenburg-Vorpommern
- Ilka Lochner-Borst, Vorsitzende (CDU-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern)
- Rainer Tietböhl, Stv. Vors. (SPD Kreisverband, Mecklenburgische Seenplatte)
- Dr. Fred Mrotzek (CDU Kreisverband Rostock)
- Ute Schildt (SPD Mecklenburg-Vorpommern)

* Radio Bremen *

Verwaltungsrat (Geschäftsführung)
- Prof. Dr. Thomas von der Vring, Vorsitzender (SPD Politiker)
- Prof. Dr. André W. Heinemann (Grünen Politiker)
- Dr. Wolfgang Schrörs (CDU Politiker)

Rundfunkrat
- Eva-Maria Lemke-Schulte, Vorsitzende (SPD Politikerin)
- Susan Ella-Mittrenga, Stellv. Vors. (Politikerin, Grünen)
- Doris Achelwilm (Die Linke, Bremen)
- Norbert Wilke (CDU Politiker, Bremen)
- Wolfgang Grotheer (SPD Politiker und Richter)
- Karin Fricke (CDU Bremen)
- Dieter Mazur (Grünen Politiker Bremen)
- Annette Düring (SPD Mitglied)

* RBB *

Rundfunkrat
- Elisabeth Herzog-von der Heide (SPD Bürgermeisterin)
- Matthias Köhne (SPD Bürgermeister Berlin-Pankow)
- Steffie Lamers (CDU Politikerin)
- Carola Zarth (CDU Politikerin, Berlin)
- Ingo Senftleben (CDU, Landtag Brandenburg)
- Klara Geywitz (SPD, Landtag Brandenburg)
- Dr. Volkmar Schöneburg (Die Linke, Landtag Brandenburg)
- Brigitte Lange (SPD, Abgeordnetenhaus Berlin)
- Christian Goiny (CDU, Abgeordnetenhaus Berlin)
- Frank Zimmermann (SPD, Abgeordnetenhaus Berlin)
- Stefan Gelbhaar (Die Grünen, Abgeordnetenhaus Berlin)

* Saarländischer Rundfunk *
- Joachim Rippel, Vorsitzender (CDU Politiker, ehemaliger Minister)
- Michael Burkert, stellvertr. Vorsitz. (SPD Politiker, Saarbrücken)
- Sigrid Morsch (CDU Politikerin, Ex-Bürgermeisterin)
- Karl Rauber (CDU Politiker)
- Bettina Altesleben (SPD Politikerin und DGB Vorsitzende)
- Jürgen Lennartz (CDU Politiker, Bevollmächtigter des Saarlandes beim Bund)

Rundfunkrat
- Gisela Rink, stellv. Vorsitz. (CDU Abgeordnete, Landtag Saarland)
- Monika Bachmann (CDU Sozialministerin, Saarland)
- Tobias Hans (CDU Landtagsfraktion)
- Stefan Pauluhn (SPD Landtagsfraktion)
- Hubert Ulrich (Die Grünen)
- Ralf Georgi (Die Linke)
- Mohamed Maiga (Integrationsbeirat CDU)
- Hedi Pfeffer (CDU)
- Klaus Lorig (CDU Politiker, Oberbürgermeister)
- Udo Recktenwald (CDU Landrat)
- Ralf Dewald (CDU Kreistagsmitglied)
- Armin Lang (SPD Politiker Saarland)
- Eugen Roth (SPD Politiker, Landtag Saarland)

Intendant des Saarländischen Rundfunks
- Prof. Thomas Kleist (SPD Politiker)

* SWR *

Verwaltungsrat (Geschäftsführung)
- Theresia Riedmaier, stellv. Vorsitzende (SPD Landrätin)
- Wolfgang Drexler (SPD Politiker im Landtag, Kreistag sowie Gemeinderat)
- Edith Sitzmann (Grünen Abgeordnete Landtag)
- Peter Friedrich (SPD Europaminister)
- Daniel Köbler (Grünen Politiker)
- Andrea Krueger (CDU Politikerin)
- Dietmar Muscheid (SPD Politiker und DGB Landesvorsitzender)
- Günther-Martin Pauli (CDU Landtagsabgeordneter)
- Klaus Tappeser (CDU Politiker, Oberbürgermeister)

Rundfunkrat
- Jonathan Berggötz (CDU Europa-Union Politiker)
- Gisela Bill (Grünen Politikerin)
- Sascha Binder (SPD Landtagsabgeordneter)
- Beate Böhlen (Grünen Landtagsabgeordnete)
- Gerhard Brand (CDU)
- Dr. Brigitte Dahlbender (SPD Stadträtin, Ulm)
- Gabriele Frenzer-Wolf (Grünen Politikerin, stellv. Fraktionsvorsitzende, Kreistag)
- Barbara Fröhlich (SPD Ortsvereinsvorsitzende)
- Martin Haller (SPD Politiker, Mitglied des Landtages Rheinland-Pfalz)
- Marie-Theres Hammes-Rosenstein (CDU Politikerin)
- Helen Heberer (SPD Politikerin, Landtag BW)
- Hans Heinz (CDU Politiker)
- Hendrik Hering (SPD Politiker, Rheinland-Pfalz)
- Roger Kehle (CDU)
- Julia Klöckner (CDU Politikerin, Vorsitzende CDU Rheinland-Pfalz)
- Sabine Kurtz (CDU, Landtag BW)
- Winfried Manns (CDU Politiker, ehemaliger Bürgermeister)
- Jutta Pagel-Steidl (FDP)
- Helmut Rau (CDU Politiker, BW)
- Joachim Rukwied (CDU Politiker)
- Alexander Salomon (Grünen Politiker, Landtag BW)
- Roland Sing (SPD)
- Anne Spiegel (SPD, Landtag Rheinland-Pfalz)
- Dorothea Störr-Ritter (CDU, Landkreistag BW)
- Gitta Süß-Slania (SPD)
- Tobias Wald (CDU, Landtag BW)
- Ruth Weckenmann (SPD Politikerin)

Intendant
- Peter Boudgoust (CDU)

* WDR *

Verwaltungsrat (Geschäftsführung)
- Dr. Ludwig Jörder, Vorsitzender (SPD Politiker, Dortmund)
- Walter Probst, stellv. Vorsitzender (CDU Politiker)
- Ilka von Boeselager (CDU Landtagsabgeordnete, NRW)
- Lothar Hegemann (CDU Landtagsabgeordneter, NRW)
- Michael Kroemer (SPD, Wuppertal)

Rundfunkrat
- Ruth Hieronymi (CDU Politikerin, ehemaliges Mitglied Europäisches Parlament)
- Prof. Dr. Karsten Rudolph (SPD Vorsitzender, Bochum)
- Silke Gorißen (CDU Politikerin)
- Gabriele Hammelrath (SPD Politikerin, Landtag NRW)
- Inge Howe (SPD Politikerin)
- Petra Kammerevert (SPD Politikerin, Mitglied im Europäischen Parlament)
- Heinrich Kemper (CDU Politiker, Landtag NRW)
- Oliver Keymis (Grünen Politiker, Landtag NRW)
- Thomas Mahlberg (CDU Politiker, Deutscher Bundestag)
- Rüdiger Sagel (Politiker Die Linke, Münster)
- Prof. Dr. Dr. Thomas Sternberg (CDU Politiker, Landtag NRW)
- Andrea Verpoorten (CDU Politikerin, Köln)
- Alexander Vogt (SPD Politiker, Landtag NRW)
- Ralf Witzel (FDP Politiker, Landtag NRW)
- Dr. Stephan Articus (CDU)
- Petra Windeck (SPD)
- Friedrich Brakemeier (SPD Politiker, Detmold)
- Eberhard Lüttge (SPD Politiker, Bielefeld)
- Thomas Ellerbeck (CDU, Mitglied Atlantikbrücke)
- Hanspeter Klein (CDU Politiker)
- Alice Gneipelt (SPD Politikerin, Köln)
- Tayfun Keltek (SPD Politiker, Köln)

„Frau Bundeskanzler, bitte belegen Sie ihre Behauptungen!“
Aufruf von ScienceFiles und Werner J. Patzelt

Dienstag, 04.09.2018 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Merkelsprechpupperl Seibert: "Hetzjagden in Chemnitz!"
Merkel: "Zusammenrottungen und Hetzjagden in Chemnitz."

Es reicht mit der Lügerei. Wir wollen die "Beweise" sehen. Her damit, aber dalli!

Habe den Aufruf unterschrieben.

sciencefiles.org: "„Frau Bundeskanzler, bitte belegen Sie ihre Behauptungen!“ Aufruf von ScienceFiles und Werner J. Patzelt"

Demokratieverständnis und WirSindMehr

Dienstag, 04.09.2018 - 12:00 Uhr - Roger Letsch:

unbesorgt.de (Auszug): "Ich bin mir ziemlich sicher, dass niemand unter den Konzertbesuchern auf die Idee kam, sich Gedanken über die tiefere Bedeutung dieses „Wir sind mehr“ zu machen. Doch dieser Satz, der etwas ausführlicher ja heißen will „Wir sind mehr als ihr, deshalb sagen wir, wo es lang geht, was richtig und was falsch ist“ grenzt aus und zieht eine scharfe Linie zwischen „Uns“ und „Denen“. Hier findet eine Exkommunikation von Meinung statt – und zwar durch ausgerechnet jene Menschen, die sich mit großer Vehemenz gegen Ausgrenzung, Diskriminierung oder Rassismen gefühlter oder tatsächlicher Art einsetzen. „Wirsindmehr“ ist das hashtaggewordene Mehrheitsprinzip, nicht Ausdruck von Demokratie oder deren Verteidigung, wie behauptet wird, sondern Ausdruck von Gruppendynamik und Schwarmverhalten." - "Demokratieverständnis und WirSindMehr<"

"Verärgerung in der Union über Spahn"

Dienstag, 04.09.2018 - 11:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Die Olivia Jones der Bundesregierung plant eine Beweislastumkehr.
Eins ist klar Spahn, ich möchte weder das Hirn von Göring-Eckardt, noch das Herz von Merkel!

welt.de: "„Noch mehr Ängste wecken“ – Verärgerung in der Union über Spahn"

"Blau ist das neue Rot"

Dienstag, 04.09.2018 - 11:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Ich hasse jede Form von Sozialismus, weil sie Überstaat und Unfreiheit bedeutet. Die AfD, für die ich mich nach der Gründung stark engagiert habe, gibt es nicht mehr. Feigheit und vor allem Opportunismus gegenüber dem, der am lautesten und brutalsten brüllt, haben sich längst breit gemacht. Dazu Höcke mit stramm sozialistischem Rentenkonzept, nun der stellvertretenden Bundesvorsitzende und Super-Opportunist Kay Gottschalk (ex SPD), der die AfD als "wahre SPD", als Partei der "sozialen Gerechtigkeit" will und somit für Sozialismus plädiert, statt für Freiheit.

Blau ist das neue Rot Bildquellen: facebook

"Thomas Middelhoff: Rechnet mit Justiz, Politik und Öffentlichkeit ab"

Dienstag, 04.09.2018 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Da sich mein Nachfolgetext zu "Höckes Frisur" noch etwas hinzieht, hier mal was anderes. Hochinteressant. Der ehemalige Top-Manager Thomas Middelhoff war das Paradebeispiel für einen Narzissten in Führungsposition in der Wirtschaft, der sich in seiner Grandiosität sonnte. Er musste insgesamt drei Jahre in Essen ins Gefängnis. Die Zeit dort scheint er für tiefgehende Erkenntnis- und Läuterungsprozesse genutzt und seinen Narzissmus therapeutisch aufgearbeitet zu haben. Er wirkt inzwischen sehr ehrlich und sympathisch und spart dennoch nicht mit fundierter Kritik, z.B. am deutschen Justizsystem. Auch der Fragensteller vom SWR1 macht einen guten Eindruck. Eines der sehr seltenen wirklich interessanten Interviews, das sich anzuschauen lohnt.

youtube.com: "Thomas Middelhoff: Rechnet mit Justiz, Politik und Öffentlichkeit ab | SWR1 Leute"

Hitler-Gruß auch bei den Linken

Montag, 03.09.2018 - 23:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Na, das passt ja. Gehen die jetzt eigentlich immer um zwei Tage zeitversetzt auf Tour? Und gibt's die Kombi Trauermarsch und das folgende Gratiskonzert dann jetzt bei jedem Mord, der von Merkels Ficklingen begangen wird? Dann spielt der Staatspunker Campino sicher bald in deinem Städtchen ein Ständchen!

Hitler-Gruß auch bei den Linken - Feine Sahne Fischfilet Bildquellen: facebook

"Konzert gegen Rechts - #WirSindDümMehr"

Montag, 03.09.2018 - 22:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Besser kann man auf den Gratismut-Schwachfug von dem Lindenberg nicht antworten.

Konzert gegen Rechts Bildquellen: facebook

"Kämpfe in Tripolis: Rund 400 Häftlinge fliehen aus Gefängnis"

Montag, 03.09.2018 - 22:00 Uhr - Tatjana Festerling:

400 arabische Gefangene frei. Gestern noch im libyschen Gefängnis, heute ausgebrochen, morgen dann im NGO Schlepper nach Merkelstan. Deutschland wird noch bunter!

Libyen ist eine Clan-Gesellschaft. Ob die nun "Brigaden", "Stämme" oder "Familien" heißen, ist vollkommen egal - Gaddafi wußte mit ihnen umzugehen. Nun konnten bei den Unruhen und Kämpfen in der Hauptstadt Tripolis 400 Gefangene türmen. Vielleicht geben die Idioten wie Sahnefisch, der abgelutschte Drops von den Hosen, Lindenberg und Gröhlemeier ja mal am NGO Schlepperhafen ein kostenloses Willkommensständchen für die geflüchteten Sträflinge. Fick-Fick-Hurra, unsere #Nafris sind da!

deutsch.rt.com: "Kämpfe in Tripolis: Rund 400 Häftlinge fliehen aus Gefängnis"
badische-zeitung.de: "Schwere Kämpfe erschüttern Tripolis "

#GermanPropaganda - "„tagesthemen“ zeigte falsche Bilder aus Chemnitz"

Sonntag, 02.09.2018 - 23:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Huch! Nein, wie konnte denn sowas passieren?

bild.de: "„tagesthemen“ zeigte falsche Bilder aus Chemnitz"

Der Tag, an dem Höcke Angst hatte, sich die Frisur zu ruinieren

Sonntag, 02.09.2018 - 19:15 Uhr - Tatjana Festerling:

So, nachdem ich mich heute durch zig Facebookseiten gelesen habe, fasse ich zusammen, was ich von der Verfassungsschutz-Demonstration am 1. September 2018 in Chemnitz halte.

Zunächst einmal wird da ein Trauermarsch angekündigt mit Verhaltensregeln aus Neonazi-Schulungsunterlagen, so hat der Anführer Höcke u.a. das Rauchen untersagt.

Eine Stunde vor Beginn des Trauermarsches, um 16 Uhr, startet eine Demo von Pro Chemnitz. Es kommen also mehrere Tausend Demonstranten, sowohl zu Pro Chemnitz, als auch zum Trauermarsch der Höcke-Bachmann-Allianz, mit der die AfD endgültig mit Pegida vereinigt wird. Die Demonstranten der Pro-Chemnitz Veranstaltung wollen sich nach der eigenen Veranstaltung dem "Trauerzug" anschließen. Nein, wer konnte denn sowas ahnen?

Das war nämlich jetzt die Vorlage für den Staat, das Ordner-Überprüfen-Spiel zu spielen. Die Uhr läuft, die Zeit tickt, die Raucher unter den ca. 10.000 Demonstranten wurden bestimmt langsam nervös. Denn Essen bzw. Nikotinkaugummi kauen durfte man ja auch nicht, hatte der Björn gesagt. Nach langem, zermürbenden Warten erfolgte endlich die Freigabe der Ordner, das Trauern konnte beginnen. Laaaangsam, ganz laaaaangsam trauermarschierte der Zug los.

Doch dann - huch, wie konnte denn das passieren? Rund 200 Gegendemonstranten "durchbrechen" die Polizeikette und blockieren doch ausgerechnet die Straße, die die Organisatoren des Trauermarsches angemeldet hatten! Da saßen sie nun und all die Räumfahrzeuge und Wasserwerfer, all die Machtgeräte des "Rechtsstaates" konnten die 200 ungewaschenen Männeken nicht von der Straße fegen. Nein! Doch! Oh! Wer konnte denn sowas ahnen?

Na ich zum Beispiel! Und jeder, der sich mit dem Demogeschehen in Deutschland aufmerksam befasst. Weil es immer dem gleichen Muster folgt. Dieses Treiben von staatlicher Seite konnte man schon beim Frauenmarsch in Berlin und davor bei einer Demo der IB, ebenfalls in Berlin, sehen. Auch diese Demozüge durften ihr Ziel nicht erreichen, wurden vorzeitig aus fadenscheinigen Gründen gestoppt und aufgelöst.

Und bei all diesen Demos waren Lutz Bachmann und Siegfried Däbritz dabei, also die, die seit fast VIER JAHREN jeden Montag in Dresden eine Demo veranstalten. Gibt es irgendwo in Deutschland erfahrenere Demo-Organisatoren? Und diese "Profis" sind nicht in der Lage zu antizipieren, was da von linker bzw. staatlicher Seite geplant und abgezogen werden könnte?

Jetzt die Preisfrage: Sind die naiv oder blöd oder gesteuert?

Bachmann lief, das zeigen die Fotos und der Ruptly Livestream, immer ganz dicht bei Höcke in der Frontreihe des Trauerzuges. Doch weder er, der große "Widerstandsheld", noch der Geliebte Führer Höcke hatten einen Plan B in der Tasche? Ist das nicht komisch?

Der Ex-Grüne Jörg Urban (allein das macht ihn im höchsten Maße verdächtig), AfD-Chef in Sachsen, schon gleich gar nicht. Er stammelt derartig peinlich irgendwas ins Mikro, das es ihm dann Höcke aus der Hand nahm. Überhaupt Höcke, unser Wegweiser aus Thüringen: war wohl nix, mit: "Ich weise Euch einen langen und beschwerlichen Weg!" (Zitat aus seiner Rede in Dresden Januar 2017.)

Keiner dieser Heinis, die der Verfassungsschutz oder welcher Dienst auch immer, da in die ersten Reihen gepflanzt hat bei der AfD, als auch bei Pegida und sinnbildlich nun auch in Chemnitz, hat Souveränität, sowas wie einen ernsthaften Veränderungswillen oder gar Kampfgeist gezeigt. Doch auch sonst niemand aus der AfD schien auf ein solches, zu erwartendes Szenario vorbereitet gewesen zu sein.

Und Ihr wollt Deutschland retten? Ich lache mich tot. Und stelle mir lieber folgende Fragen:

Warum sind Höcke, Kablitz und Urban eigentlich nicht heldenhaft nach vorne gegangen, haben ihre Abgeordnetenausweise gezückt und der Polizei gegenüber auf Durchsetzung des Demonstrationsrecht bestanden?

Warum ist eigentlich niemand auf die Idee gekommen, mit der riesigen Masse an Menschen im Rücken einfach weiter zu gehen? Und ja, im Notfall von den Wasserwerfern der Polizei geduscht zu werden? Allen voran die AfD Landeschefs und die Bundestagsabgeordneten? DAS wären die Bilder gewesen, die den Zustand der Diktatur in Merkels Reich angemessen widerspiegeln und sie wären um die Welt gegangen! Aber Höcke wollte sich wohl nicht die Frisur ruinieren.

Stattdessen hat man sich hinter Opferbildern versteckt. Man, ja wir wissen es langsam, dass es ständig Tote gibt, das ist nichts Neues. Das ist Verharren in der Opferhaltung und einfach nur ein Beklagen des schlimmen, schlimmen Status Quo. Es sollte sich sowieso keiner wundern, wenn dieser "Knüller" noch nach hinten losgeht. Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Refugee süchtigen Angehörigen der Sophia Lösche das Gesicht ihrer gekillten Tochter einfach so durch "Rechte" instrumentalisieren lassen werden.

Statt Kampfgeist zu zeigen und Bilder zu provozieren, die ernstzunehmende und wütende Bürger im Protest gegen die Staatsmacht zeigen, statt endlich für ikonische Bilder von Widerstand in Deutschland zu sorgen, hat man das Ganze auch noch richtig demütigend und würdelos beendet. Sogar der Abgang war darauf ausgerichtet, der Veranstaltung jede Siegerenergie zu nehmen: Schnell wurde pflichtschuldig der Tagesordnungspunkt "Hymne singen" absolviert, dann verzogen sich die als Tiger erklärten, als Bettvorleger gelandeten Anführer als erste vom Schauplatz einer unglaublichen Niederlage gegen den Staat.

Ich zitiere mich an dieser Stelle mal selber, aus einem Posting von vor zwei Tagen: "Wut und Aggression sind Power. Und so wie die Männer in diesem Weiber-Regime verschwult und entmannt wurden, so wird die vollkommen berechtigte Wut der Straße in Blabla-Ergriffenheits-Veranstaltungen weichgespült. Es ist wie Wasser auf Feuer gießen, es entsteht Dampf und übrig bleibt ein glimmendes Häuflein. ... Diese Organisatoren, die da nach Chemnitz kommen, sind nicht nur Trittbrettfahrer, sondern viel schlimmer: Sie sind dazu da, um das Momentum, das Echte, das Wütende abzutöten, das sich am Montag in Chemnitz gezeigt hat und sogar durch den Livestream deutlich zu spüren war. Die Pegida-Höcke Allianz wird die Kraft der Straße in Chemnitz genauso zersetzen, wie sie das in ganz Deutschland und auch in Dresden gemacht hat. Es geht nicht um Widerstand, es geht um staatliche Kontrolle. Und dafür wird derzeit ALLES gegeben."

Immerhin gehört wohl der Chemnitzer AfD Bundestagsabgeordnete Ulrich Oehme nicht zu der VS-Bande. Er soll wohl anschließend, als alles schon zu spät war, sinngemäß gesagt haben: "Wir hätten alle 10.000 Teilnehmer auffordern müssen, sich ebenfalls auf die Straße zu setzen um dort bis Mitternacht auszuharren."

Ja, wenn Ihr schon nicht durch die Wasserwerfer gehen wolltet, wenigstens DAS hättet Ihr tun müssen, um als Widerstand ernst genommen zu werden! DAS wäre ein Zeichen von zivilem Ungehorsam gewesen!

So hat man nun Patrioten aus ganz Deutschland nach Chemnitz bestellt, um ihnen einen ordentlichen Motivationsschock, ein Misserfolgserlebnis zu verpassen. Was natürlich auch für die am Livestream oder anders beobachtende Menge der Deutschen gilt. Die Botschaft lautet: Es lohnt sich nicht, es bringt nichts, seit vier Jahren bewirkt die Straße keine politische Veränderung. Also lasst es lieber.

Es ist das übliche Muster, der Auftrag, dem Bachmann mit seiner Pegida seit vier Jahren folgt: Die berechtigte Wut der Bürger platt zu machen, zu ermüden, zu einer parodistischen Farce am Montag verkommen zu lassen. Währenddessen auch Sachsen mit Afro-Arabern geflutet und mit Messerattacken und Verbrechen bereichert wird.

Die Linken feiern ihre 200 "Helden", die es mit Hilfe des Staates geschafft haben, mindestens 10.000 Bürger an der Ausübung ihres Grundrechtes zu hindern. Und die Büttel des Staates waren gut verteilt: Bei den Linken, in der Polizei und natürlich ganz vorne bei der AfD-Pegida-Demo, verkörpert durch den Zusammenschluss von Höcke und seinem Gefolge und Bachmann und seinem Gefolge - wobei das im Hintergrund ein und dieselbe Truppe sein dürfte.

Und natürlich geht jetzt auch wieder das elende Geseiere der "Patrioten" los, von wegen "Der Widerstand geht los!" oder "Höchste Zeit, sich zu wehren!" oder auch, ganz mutig im Netz "Je suis Chemnitz". Und es wird herum geflennt: "Der Rechtsstaat hat versagt!" Oder noch besser: "Staatsversagen!" Blödsinn. Den Rechtsstaat gibt es schon lange nicht mehr. Und der Staat hat auch nicht versagt, Ihr Hornochsen! Der Staat hat Euch gezeigt, wo der Hammer hängt. Welche Macht er hat. Der Staat seid nämlich nicht IHR, sondern Typen wie Kauder. Merkel. Altmaier. Özdeschmier. Chebli. Maas. Höcke. Bachmann. Und wie die widerwärtigen Bandenmitglieder sonst noch heißen.

All das patriotische Gefasel hören wir seit über vier Jahren. Die Sprüche zeigen nur eins: die totale Hilflosigkeit, die sich ins Geblubber, ins Gelaber flüchtet. Peinliches Patriotentum.

Darf gerne mit Urheberangabe ©TatjanaFesterling und Link zu meiner Webseite www.tatjanafesterling.de geteilt werden.

Der Tag, an dem Höcke Angst hatte, sich die Frisur zu ruinieren Bildquellen: facebook

Kauder: "Die AfD will unseren Staat angreifen"

Sonntag, 02.09.2018 - 13:45 Uhr - Tatjana Festerling:

"Angreifen"... uiiiibuuu! Scheiss dir nicht in die Hose, Kauder. Es ist eine bösartige, stinkende, durch und durch korrupte Günstlingswirtschaft, die du "unseren" Staat nennst. Dieser Auswuchs an Etatismus, dieser Bananenstaat, angeführt von einer neurotischen Hohlbirne, in dem sich solche vollkommen nutzlosen Arschkriecher wie du und der Fettberg nach ganz oben schleimen können, hat Aids und Krebs im Endstadium. Da hilft nur noch 'ne Totaloperation.

Welche politische Instrumentalisierung einer tödlichen Abstech-Orgie ist eigentlich widerlicher? Bildquellen: facebook

Die Ummah der Vorhautlosen

Sonntag, 02.09.2018 - 12:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Jungs, ich vermisse das Schild "Nie wieder Messern!".
Oder "Wir Muslime sagen NEIN zur Messer-Intifada in Deutschland!"
Da kommt genau - NIX.

Diese vier Beschnittenen repräsentieren perfekt die Ummah der Vorhautlosen: heulen, herumopfern und mit dem Finger auf andere zeigen - schon klar.

Welche politische Instrumentalisierung einer tödlichen Abstech-Orgie ist eigentlich widerlicher? Bildquellen: facebook

Ein "Goldstück" in #Chemnitz

Sonntag, 02.09.2018 - 12:00 Uhr - Tatjana Festerling:

NULL Respekt gegenüber der Polizei. Warum prügeln die ihn nicht zusammen? Nichtmal eine Personalienfeststellung!

facebook.com: "Das gibts im steuerfinanzierten Fernsehen nicht zu sehen. Es würde die Bevölkerung nur beunruhigen."

Welche politische Instrumentalisierung einer tödlichen Abstech-Orgie ist eigentlich widerlicher?

Sonntag, 02.09.2018 - 10:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Die von Onkel Björn mit gaaanz stark betroffener Miene, oder die fröhliche Dummbrottruppe um Grinsekatze Michaela?

Welche politische Instrumentalisierung einer tödlichen Abstech-Orgie ist eigentlich widerlicher? Bildquellen: facebook

Stern – schnuppe - Der STERN röchelt noch!

Sonntag, 02.09.2018 - 10:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Höhöhö, der STERN röchelt noch!

Chakka! Ich wusste, irgendwann kann ich den Narzissten vom Hamburger Baumwall ihre damalige Headline um die Ohren hauen! Viel Spaß dann noch in Eurem durchkanakisierten #shithole - und nicht vergessen: immer schön das Bunte genießen!

Der STERN röchelt noch! Bildquellen: facebook

achgut.com (Teaser): "Im gedruckten Stern verhört Arno Luik Thilo Sarrazin zu dessen neuestem Buch. Sehr lustig: Sarrazin ist der Punk, Luik die fossilierte Simulation von Antifaschismus. In dem „Ringkampf“ (Eigenwerbung Stern) steht auf Seite 60 folgende erhellende Passage: Thilo Sarrazin: „Ich beziehe mich bei diesem Gedanken auf den deutsch-israelischen Schriftsteller…“" - "Stern – schnuppe"

SPIEGEL - Lügenpresse

Sonntag, 02.09.2018 - 09:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Aus Solidarität mit den aufständigen Sachsen sollte JEDER diese Ausgabe des übelsten Drecksblatts aus dem #shitholeHamburg in der Auslage verrotten lassen. JEDER kann dazu beitragen dem SPIEGEL ein historisches Tief der verkauften Auflage zu bescheren!

Bestrafe einen, erziehe Hunderte dürfte auch in die andere Richtung funktionieren!

SPIEGEL - Lügenpresse Bildquellen: facebook

"Sachsens Generalstaatsanwaltschaft widerspricht Merkel"

Samstag, 01.09.2018 - 23:45 Uhr - Tatjana Festerling:

Damit sind sowohl Merkel als auch ihr Plappermaul Seibert der dreckigen Lüge überführt: Der Generalstaatsanwalt Sachsens bestätigt, dass es am vergangenen Montag in Chemnitz KEINE HETZJAGDEN gegeben hat.

publicomag.com (Teaser): "Es ist ein einfacher klarer Satz von Wolfgang Klein, Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Sachsen. „Nach allem und vorliegenden Material hat es in Chemnitz keine Hetzjagd gegeben“, so der Beamte auf Anfrage von Publico. Damit widerspricht er direkt den Behauptungen von Kanzlerin Angela Merkel und ihrem Sprecher Steffen Seibert, die beide unter Berufung auf von ihnen nicht näher beschriebene Videos behauptet hatten, in Chemnitz hätten „Hetzjagden“ stattgefunden – also sogar mehrere." - "Sachsens Generalstaatsanwaltschaft widerspricht Merkel"

EILMELDUNG

Samstag, 01.09.2018 - 23:15 Uhr - Ivo Teichmann:

Spezialeinheit der Polizei hält bei Demonstration in Chemnitz einen gewaltbereiten Rechtsradikalen mühsam in Schach.

Polizei hält in Chemnitz einen gewaltbereiten Rechtsradikalen in Schach Bildquelle: facebook

"Feindliche Übernahme"

Samstag, 01.09.2018 - 20:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Natürlich, jetzt wird also Sarrazin von den Buntfaschisten fertig gemacht. Man muss dem Jäkel nur mal in die Fresse schauen, um einen 1A-Narzissten zu sehen. Ist der Herr eigentlich schon zum Islam konvertiert? Man sieht hier sehr schön den schon faschistoiden Kampf um die Deutungshoheit. Gleichzeitig wird intellektuell die Unterwerfung vorbereitet - sie wird über "Solidarität mit unseren Muslimen" gerechtfertigt werden. Wetten?

Lutz Jäckel - Feindliche Übernahme Bildquellen: facebook

Hier sein auf FB veröffentlichter Sermon zur Pressekonferenz von T. Sarrazins neuem Buch:
"Meine Eindrücke von der Pressekonferenz zur Buchvorstellung von Thilo Sarrazin mit einleitenden Worten von Heinz Buschkowsky. Ich könnte darüber einen halben Roman schreiben, ich versuche mit kurz zu fassen. Kurz für meine Verhältnisse, er hat die Länge eines durchschnittlichen Zeitungsartikels, also nix zu meckern 😉. Ein Wort zum Organisatorischen der Pressekonferenz: Buschkowsky sprach 50 Minuten, Sarrazin 40 Minuten, für Fragen der Presse blieb gerade mal eine knappe halbe Stunde, was auch von Kolleginnen und Kollegen kritisiert wurde. Eine Pressekonferenz ist keine Vortragssitzung, sondern soll in erster Linie Gelegenheit für Fragen bieten. Denn das Buch können wir selbst lesen. Ich hatte mich auch gemeldet für zwei Fragen, der Herr mit dem Mikrofon gab mir auch ein Zeichen, das er zu mir kommen würde, aber da es der Reihe nach ging, kam ich nicht mehr dazu, meine Fragen zu stellen. Ich habe drei Fragen nun an den Pressesprecher des Verlages per Mail geschickt, schauen wir mal, ob ich eine Antwort bekomme. Zunächst eines vorweg. Ich wurde von einigen von euch gefragt: Warum tust du dir das an? Die Frage ist berechtigt. Aber ich kann nur sagen: Man muss es erlebt haben. Denn es ist etwas anderes, ob man von einem Autor Haarsträubendes liest, oder ob man sehen kann, wie dieser Autor voller Nonchalance und Selbstüberhöhung live am Rednerpult vor vielen Kameras teilweise völkisches Gedankengut von sich gibt und dabei die feste Überzeugung verbreitet, mit ihm sei man auf dem richtigen Weg, die westlichen Gesellschaften vor der vermeintlichen Gefahr des Islams zu retten. Das hat fast etwas Messianisches. Sarazin ist wirklich der Ansicht, so hat er heute verkündet, hätte die Politik 2010 auf ihn und seinen Darlegungen in "Deutschland schafft sich ab" gehört, gebe es heute keine AfD im Deutschen Bundestag. Und Chemnitz wäre auch nicht das, wie wir es in diesen Tagen erleben. Als er das sagte, ging ein Raunen durch das Journalisten-Auditorium, aber das ficht einen Sarrazin nicht an. Ihr solltet euch bewusst sein: Was ich hier schreibe, ist nicht direkt aus dem Buch, sondern ist zusammengetragen aus dem, was Buschkowsky und Sarrazin heute gesagt haben. Der Kernsatz oder die Kernthese, worauf alles hinausläuft in deren Darlegungen und Interpretationen, ist ein Satz, bei dem mir aufgrund der Terminologie glatt für einen Moment die Luft wegblieb (und anderen auch): "Der Islam wird in zwei bis drei Generationen, also in rund 50 bis 75 Jahren, die westlichen Gesellschaften aufgefressen haben." >Kein Witz, sie sagten beide: aufgefressen. Der Unterschied zwischen Buschkowsky und Sarrazin ist höchstens der, dass Buschkowsky noch Hoffnung hat, das ließe sich noch aufhalten. Sarrazin ist da radikaler. Man müsse, um konsequent zu sein, die Einwanderung von Muslimen grundsätzlich verhindern. Man dürfe auch keine muslimischen Flüchtlinge mehr ins Land lassen, man müsse die Genfer Flüchtlingskonvention entsprechend ändern. Bei abgelehnten Asylbescheiden dürfe es kein Widerspruchsrecht mehr geben, sondern man müsse direkt abschieben: Notfalls auch militärisch. Doch, das hat er gesagt (und schreibt er auch im Buch). Was er genau darunter versteht, sagte er nicht. Buschkowsky sagt, er habe das Buch gelesen, aber nicht alle Belege und Fußnoten. Verständlich, man würde auf Widersprüche stoßen, wer will das schon? Buschkowsky gibt sich nach der Lektüre des Buches aber gewiss: Sarrazin habe umfassende Islamstudien vorgelegt, habe sich mit allem beschäftigt, was den Islam ausmache. Das bekräftigt Sarrazin natürlich selbst später, indem er sagte, er habe sich mit dem Wesen des Islams und mit der die Mentalität der Muslime prägenden Aspekte beschäftigt. Mit der Mentalität der Muslime - einerlei ob in Neukölln, Marrakesch, Tunis, Kairo, Muscat, Dubai, Damaskus, Istanbul, Beirut, Teheran, Kabul, Jakarta oder Kuala Lumpur?, würde man ihm zurufen wollen. Natürlich würde er sagen, denn die Mentalität sei entscheidend durch die Religion geprägt. Deswegen müssen man nur den Koran lesen, auch wenn der "ziemlich konfus und zusammenhangslos" sei, aber das könne man ja alles inhaltlich ordnen, das habe er getan und dann ergeben sich eindeutige Interpretationen und Kernaussagen und damit Rückschlüsse auf die Mentalität der Muslime. Sarrazin schafft als Volkswirt also das, worüber sich seit vielen Generationen muslimische und nichtmuslimische Gelehrte und Wissenschaftler den Kopf zerbrechen und eine umfangreiche, komplexe Wissenschaftsliteratur hervorgebracht haben. Vielfalt in der Exegese, kontroverse Wissenschaftsdiskussionen? Alles unnötig, es genügt Sarrazin zu lesen. Und dann weiß man auch, wie der Muslim an sich so ist. Und die Muslima sowieso. Dass er mit dieser "Wortgläubigkeit" und freien Interpretation genau das macht, was Salafisten machen und was er denen auch vorwirft, sei nur als Randbemerkung erwähnt. Buschkowsky sagt gleich zu Beginn: Es sei wichtig, dass ein solches Buch erscheine, es muss möglich sein, auch mit provokativen Thesen ein Thema aufzugreifen, sonst würden die "Pappnasen mit dem Hitlergruß" bestimmen, wo die Meinungsfreiheit aufhöre. Und ein solches Buch müsse möglich sein, solange man dabei die Würde des Menschen nicht verletze. Offenbar haben Buschkowsky und Sarrazin sehr eigene Vorstellungen davon, was die Würde eines Menschen ist. Denn in diesen "Charakterzügen", also dem Wesen der Muslime und dem Islam, würden beide sagen, sind sie sich einig: Der heute gelebte Islam ist mit den westlichen Werten nicht kompatibel; islamische Staaten positionieren sich schon durch ihren Namen - also durch das Adjektiv "islamisch". Ist also ein Land islamisch geprägt, ist eigentlich schon alles gesagt; aus der islamischen Welt gibt es keinerlei kulturelle, wirtschaftliche oder gesellschaftliche Impulse, sämtliche Länder seien rückständig, das Frauenbild verachtenswert, die Geburtenrate besorgniserregend (Sarrazin nennt das: "demographische Überwältigung"), Menschenrechte würden systematisch ignoriert, Minderheiten unterdrückt, demokratiefähig seien Muslime ohnehin nicht; die Gefahr ist dem Islam "innewohnend", da es also immer mehr Muslime gibt, ist das die eigentliche Gefahr, die zum Untergang führen wird; die Radikalisierung sei überall auf der Welt zu beobachten, überall; der Islam sei nichts weiter als eine Gewaltideologie im Gewand einer Religion; der Koran bringe eine Weltsicht hervor, in der das selbstständige Denken widersprüchlich und nicht erwünscht sei; Muslime können das geistige Gefängnis, in dem sie sich befinden, nicht aufsprengen; usw. Soweit, so bekannt die Klaviatur der Islamfeindlichkeit und Ressentiments gegenüber Muslimen. Man möchte fragen: Was bleibt nun noch an Würde übrig? Keine Behauptung in seinem Buch bleibe unbelegt, zeigt sich Sarrazin überzeugt, es sei alles empirisch nachgewiesen. Dass das nicht so ist, haben schon mehrere Rezensionen zum Buch dargelegt. Als die Kollegin Anne Sauerbrey vom Tagesspiegel ihn damit konfrontiert, dass die von ihm im Buch zitierten Zahlen des Pew Research Institute verdreht seien, das könne man ja leicht bei Pew Research Institute nachlesen, und dass auch seine Behauptung, wonach Zweidrittel der Türken und Türkischstämmigen Erdogan gewählt hätten, falsch sei, weil es nicht Zweidrittel, sondern ein Fünftel seien, wenn man die Zahl der Wahlberechtigten, die Wahlbeteiligung und deren Anteil für Erdogan zur Grundlage nehme (das hatte ich ja auch schon häufiger thematisiert), wischt Sarrazin das zur Seite mit der Bemerkung, die Zahlen seien nicht falsch. Obwohl die Kollegin ihn damit just konfrontierte. Schließlich versteigt sich Sarrazin zur Behauptung, es gebe keine Hinweise, dass diejenigen Türken, die nicht gewählt haben oder wählen durften, NICHT Erdogan gewählt HÄTTEN. Da ging ein Raunen durch das Auditorium. Ein besonders eindrückliches Beispiel, wie Sarrazin mit Zahlen jongliert und sie sich für seine Thesen zurechtbiegt. Das macht er auch auf die Frage einer Kollegin, wie er dazu stehe, dass Rechte in Chemnitz aus seinen Büchern zitierten. Er antwortete ausweichend, dass bis heute noch keine Zahl aus seinem Buch "Deutschland schafft sich ab" widerlegt sei. Das ist erstens glatt gelogen, denn es gibt jede Menge Abhandlungen über die Fehler in seinem Buch, und zweitens ist das ja keine Erklärung auf die Frage, warum Rechte seine Bücher zitieren. Oder muss man das so verstehen: "Ich hatte Recht, also ist doch verständlich, dass Rechte jetzt so handeln, weil die Politik nicht auf mich gehört hat"? Alexander Kissler vom Cicero Magazin, der die Moderation übernommen hatte (bezeichnend übrigens für das, wie sich Cicero in den letzten Zeit entwickelt hat), bedankt sich am Ende bei Sarrazin für den "authentischen Einblick". Ich bin mir nicht sicher, was er mit authentisch meinte. Wenn er auf die Seele und Absicht Sarrazins abhob, hatte er sicher recht. Aber vielleicht meinte er auch einen authentischen Einblick in "die islamische Welt"? Das wäre natürlich grotesk. Und damit sind wir wieder am Anfang des Textes: Warum tut man sich so etwas an? Wie ich es am Anfang geschrieben habe: Man muss es erlebt haben. Ich halte es für hochproblematisch, wenn angesichts eines zunehmenden Nationalismus und Rassismus, die wir in vielen Ländern Europas beobachten können, angesichts eines noch immer nicht restlos aufgeklärten NSU, angesichts der jüngsten Ereignisse in Chemnitz, im Zuge dessen man auch und gerade in sozialen Medien auf vielen Profilen beobachten kann, wie die rechten und rechtsradikalen Ausschreitungen heruntergespielt werden, man einem Autor eine solche breite Bühne bietet, um sein diffamierendes, pauschalisierendes, in weiten Teilen völkisches und auch rassistisches Gedankengut zum Besten geben zu können und der mit seinem Buch vermutlich wieder einen Millionenbestseller auf den Markt geworfen hat. Ich gebe offen zu: Mich erschreckt es zutiefst, dass man mit einem solchen Pamphlet ein so großes Publikum erreicht. Islam, Muslime, Islamismus, Islamisten, islamistischer Extremismus - in Diskussionen erlebe ich immer wieder, dass immer weniger Menschen hier zu unterscheiden wissen - und unterscheiden wollen. Mit solchen Büchern legt man erneut Feuer an die Lunte anstatt mäßigend und ausgleichend den Dialog zu suchen, um die Gesellschaft nicht noch weiter zu poralisieren. Die Frage muss also lauten: Warum tun Autoren wie Sarrazin der Gesellschaft so etwas an?
Wer noch weiterlesen möchte, kann sich ja diverse Rezensionen durchlesen (die mehr inhaltlich auf das Buch eingehen) Ausgezeichnet von der Islamwissenschaftlerin Johanna Pink: "„Feindliche Übernahme“: Ist diese Religion gefährlich?" - Von der Kollegin Anna Sauerbrey, die ich im Artikel erwähne: "Thilo Sarrazin legt nach - verletzend, grenz-rassistisch und manipulativ" - Außerdem: "Neues Sarrazin-Buch : Haarsträubendes zum Islam" - Pressekonferenz zum Nachsehen (120 Minuten): " Sarrazin zur Austrittsdebatte „Ich fühle mich in der SPD nach wie vor gut aufgehoben“" - Wer dann noch meint, das Buch lesen und es ernst nehmen zu müssen, dem ist dann auch nicht mehr zu helfen. Und muss sich Fragen gefallen lassen."

#Chemnitz - LIVE Stream

Samstag, 01.09.2018 - 16:45 Uhr - Tatjana Festerling:

live.ruptly.tv: "Anti-migrant ‘silent march’ takes place in Chemnitz, counter-protest expected"

#Chemnitz

Samstag, 01.09.2018 - 10:30 Uhr - Tatjana Festerling:

Na, freut Ihr Euch schon, auf die große Verfassungsschutz-Demo in Chemnitz? Mit Lutzi, Siggi und Björni ohne Zigarettchen qualmen Trauer heucheln, wo grenzenlose Wut berechtigt ist?

Gekünstelte Trauer hilft Deutschland kein Stück weiter: Björni wird Euch wieder mit rührseligen Worten und großem Pathos emotionalisieren, sich dabei selber ein Tränchen der Ergriffenheit über die eigenen Worte aus den Augen wischen. Der Rest wird Euch mit dem üblichen, belanglosen Blabla und sinnlosen Forderungen langweilen und Trauer spielen. Enden wird das Ganze mit der Heilsversprechung "AfD wählen", aber nur die Ganzen, nicht die Halben, Freifresser und Freisäufer. Davon gibt's ja in der Sachsen-AfD keine mehr, sind alles Helden und Blitzbirnen.

Wut und Aggression sind Power. Und so wie die Männer in diesem Weiber-Regime verschwult und entmannt wurden, so wird die vollkommen berechtigte Wut der Straße in Blabla-Ergriffenheits-Veranstaltungen weichgespült. Es ist wie Wasser auf Feuer gießen, es entsteht Dampf und übrig bleibt ein glimmendes Häuflein.

Ja und nebenbei habt Ihr Euch nochmal schön exponiert und in die Schusslinie für die vom Staat finanzierten Linksextremisten gebracht. Mal sehen, welche Überraschungen sie noch auf Lager haben.

Diese Organisatoren, die da nach Chemnitz kommen, sind nicht nur Trittbrettfahrer, sondern viel schlimmer: Sie sind dazu da, um das Momentum, das Echte, das Wütende abzutöten, das sich am Montag in Chemnitz gezeigt hat und sogar durch den Livestream deutlich zu spüren war.

Die Pegida-Höcke Allianz wird die Kraft der Straße in Chemnitz genauso zersetzen, wie sie das in ganz Deutschland und auch in Dresden gemacht hat. Es geht nicht um Widerstand, es geht um staatliche Kontrolle. Und dafür wird derzeit ALLES gegeben.

PS: In patriotischen Kreisen waren wir uns einigermaßen einig, dass es die eingeschleusten V-Männer sind, die den Führergrüßler für die Kameras gaben, nicht wahr? Schaut mal, dieser hier wird sogar ganz offen hofiert.

Höcke - Mai 2016 Bildquelle: Screenshot

Chemnitz und der verrutschte Journalismus

Samstag, 01.09.2018 - 10:00 Uhr - Roger Letsch:

unbesorgt.de (Teaser): "Seit Tagen versuche ich, in der Causa Chemnitz einige sinnvolle und zusammenhängende Gedanken zusammen zu schreiben und muss doch immer wieder verwerfen und neu ansetzen. Vor allem, weil mir an vielen Stellen einfach die Fakten fehlen, denn ich war ja nicht vor Ort. Doch dieses offizielle Faktendefizit hindert viele Journalisten und Aktivisten (sofern hier keine Personalunion vorliegt), die ebenfalls nicht vor Ort waren nicht daran, den Blasebalg der Empörung kräftig zu treten. Es ist, als wolle man im Experiment beweisen, dass die Wellen, die ein geworfener Stein im See schlägt, mit der Zeit immer höher werden können. Dabei ist der Stein selbst schon beinahe aus dem Blick geraten und tot zu Boden gesunken. Denn bei aller Sachsenschelte bleibt der Mord am Rande des Stadtfestes doch immer noch das auslösende Ereignis. Ein Mord, den man beim schlechtesten Willen nicht den Chemnitzern im speziellen oder den Sachsen im allgemeinen in die Schuhe schieben kann – obgleich man genau dies versucht, wie ich noch zeigen werde." - "Chemnitz und der verrutschte Journalismus"

"Unbekannte attackieren Kirche unter „Allahu Akbar“-Rufen"

Samstag, 01.09.2018 - 09:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Hervorragend, das trifft die Richtigen. Jungs, jetzt bitte diese Nummer nochmal beim Tagesspiegel abziehen und dann ganz flott zum Kanzleramt!

Gut, ich hatte im Januar 2016 zwar noch Deutsche vor Augen, die zu Mistgabeln greifen:

„Wenn die Mehrheit der Bürger noch klar bei Verstand wäre, dann würden sie zu Mistgabeln greifen und diese volksverratenden, volksverhetzenden Eliten aus den Parlamenten, aus den Gerichten, aus den Kirchen und aus den Pressehäusern prügeln.“

Aber unterm Strich zählt das Ergebnis, da ist es mir doch fast egal, wer's macht - Hauptsache der Job wird erledigt. Die Deutschen befinden sich eh im Wachkoma und triggertaumeln von einer Erregung zur nächsten. Kann man vergessen.

jungefreiheit.de: "„Flüchtlingskirche“ - Unbekannte attackieren Kirche unter „Allahu Akbar“-Rufen"

"Propagandakreuzfahrt mit Studenten in die Arktis"

Samstag, 01.09.2018 - 08:00 Uhr - Tatjana Festerling:

Peinlich, peinlich, die Aktis friert zunehmend zu. Nicht das Klima ist bedroht, sondern unsere Freiheit!

eike-klima-energie.eu: "Es scheint, dass die Fanatiker der globalen Erwärmung dazu verurteilt sind, die Vergangenheit immer und immer wieder zu wiederholen." - "Ein weiteres „Narrenschiff“ ist im arktischen Eis gefangen und muss gerettet werden"

© Tatjana Festerling

Ältere Beiträge befinden sich in der Rubrik: Tatjana Festerling | Archiv